Günther OehmeGestern abend meldete das linksextreme Portal Indymedia, daß die Staatsanwaltschaft Köln angegriffen worden sei: Heute Morgen haben autonome Antirassist_innen das Büro von Staatsanwalt Oehme in Köln verwüstet – die Scheiben wurden entfernt und das Büro eingefärbt. Die Angreifer_innen hinterließen am Eingang zum Gebäudekomplex der Staatsanwaltschaft die Parole „Staatsanwaltschaft ermutigt Nazimörder und bedroht deren Opfer“. Nach unseren Recherchen berichtete kein einziges Medium bisher über diese linksextreme Straftat. Die Presse wie üblich auf dem linken Auge blind! Weder einmalig noch erstaunlich!

(Foto: Staatsanwalt Günther Oehme)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Ermittelt nun der Staatsschutz?
    Oder belässt man die Sache beim örtlichen Dorf-Polizist …

    Es war jedenfalls ein Angriff auf eine demokratische Institution;

  2. Ach,daß zu verfolgen ist zur Zeit nicht möglich wegen dem unermüdlichen Kampf gegen pöse Naaaziiiissss.Gleiches gilt für die Schmierpresse.Es stehen schließlich Scheinwahlen an,das passt nicht in die Propaganda.

  3. Die Meldung kommt dann unter Rubrik „Rechtsextremismus in NRW“: Staatsanwanltschaft verwüstet.Ermittlungen laufen in alle Richtungen…

  4. Was tun? Mehr Gelder gegen Rechts… Liebe PI-ler, mit „roter SA“ trefft ihr die Realität immer wieder sehr gut!

    Und immer dieses lächerliche „_innen“ überall dran!

  5. Hey, Ihr Link/INNen. Das heißt StaatsanwAELTINNENschaft und nicht Staatsanwaltschaft!

    Immer dieser sexistische Sprachgebrauch, ts, ts.

  6. autonome Antirassist_innen

    Früher hieß das „frei marodierender Lynchmob“ und für derartige Zusammenrottungen hatte langfristig noch nie eine westliche Zivilisation Verständnis.

  7. Naja, die Medien sind gerade sehr damit beschäftigt Boston als rechts zu verkaufen und natürlich darf in der Sondersendung zu Boston der Fall Zschäpe nicht fehlen (N24). Man hört nur Boston, Terror, Zschäpe. Gehirnwäsche PUR!!!!

  8. Köln: Acht jugendliche Südländer ziehen Opfer ab

    15.4.2013

    von Redaktion
    .

    Die Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera hat vier jugendliche Südländer dazu gebracht, sich der Polizei zu stellen. Es handelt sich um einen 13-jährigen, zwei 14-jährige und einen 15-jährigen Jugendlichen, die einer achtköpfigen Gruppe angehörten, die am 24. Februar 2013 Jugendliche verfolgte, verprügelte und ausraubte. Zwei der mutmaßlichen Täter sind bereits wegen Körperverletzung polizeibekannt.

  9. Es kam auch schon eine Gerichtsbeobachterin/Wissenschaflterin (oder wie die sich nennt) zu Wort, die meinte das wenn man die Wahrheit sagt man auch eine Aussage machen würde und wenn man was zu verbergen oder mit der Sache zutun hat man eher seine Aussage verweigert. XD

  10. Im RTL Nachtjournal sagte der Korrespondent zum Anschlag in Boston, das es wahrscheinlich Rechtsterroristen oder Al Kaida war.

    Die Reihenfolge ist zu beachten.

  11. #7 Ossi (16. Apr 2013 11:28)

    Herr Ossi, Sie haben den „Gender-Star“ vergessen: Staatsanwa(e)lt*innenschaft – wobei: früher hieß es mal „DER“ Schaft, heute müsste es dann richtiger „DER/DIE/DAS“ Schaft heißten, demzufolge dann …schaft*innen heißen. (Ironie-Modus off)

    Es ist in der Tat sehr eigenartig, dass nur auf der „Indy-Seite von dem Überfall geschrieben ist, bisher habe ich – trotz kräftigstem Googeln – keine weiteren Einträge gefunden.
    Vielleicht brauchten die auch nur mal ein paar Klicks mehr für ihr trauriges Portal?

  12. Wären die Täter „Rechtsextreme“ gewesen, würde die Lügenpresse den ganzen Tag darüber berichten und wieder zum „Kampf gegen Rechts“ aufrufen…

  13. Vielleicht sollte die Staatsanwaltschaft wegen Vortäuschung einer Straftat ermitteln?

    Hallo, mitlesende „Verfassungsschützer“: Bitte nehmen Sie sich dieser Straftat an.

  14. Eine Box für linke. Man braucht bei diesen Brüdern keine Lupe die Linke ist immer gleich totalitär demokratiefeindlich sowie total deppert.

    Da ist doch das große Vorbild das diese Linken Kriminellen haben die unerträgliche Hatz fast der gesamten Medien und Politiker auf ein ordentliches Gericht, das nur einen regelkonformen Prozess gegen mutmaßliche NSU Mörder führen will. Das Recht lehnen linke für alle Bereiche ab sie wollen eine willkürliche Justiz die nach ihrer Pfeife Tanz.

    Genau wie in der DDR oder anderen Ländern wo linke die Demokratie okkupiert haben. Differenzieren wäre eine unsinnige Mühe.

  15. „Kölns Finanzämter leisteten „Amtshilfe“ und setzen die Drohgebärden der Ermittler bereitwillig um, in dem sie mehreren Gewerbe treibenden Opfern des Keupstraßen-Attentats die finanzielle Existenzgrundlage zerstörten.“

    Ups – wie kann den so was sein? Finanzämter zerstörten die Existenzgrundlage migrantischer Gewerbetreibender?

  16. nomal bei linken strafsachen.
    hab auch mal nachdem ich eine pressemeldung gelesen hatte den ermittelten beamten per email kontaktiert.
    und zwar ging es um sachbeschädigung beim jobcenter. einen politischen hinweis gab es da nicht.
    auf der linksversifften seite indymedia hatten sich linksextremisten dazu bekannt.
    der beamte hatte sich für den link nach indymedia bedankt aber ne abgeänderte meldung kam nicht raus.
    sehr oft sieht man auch meldungen wegen farbanschlägen, graffitis usw. bei der polizeipresse. nähere angaben gibt es nie.
    nur wenn es irgendein zusammenhang nach rechts gibt artet es gerne in nen 200 zeiligen aufsatz aus bei den meldungen.
    bei den krawallen in berlin gab es ja auch keine meldung, obwohl mehrere polizisten verletzt wurden.

  17. Wer hat eigentlich die gesamte Terrorzelle
    (NSU ^^) im Wohnwagen fotografiert? Sind alle drei gleichzeitig auffem Foto im Wohnwagen.
    Und wie ne Party oder als wenn der Fotograf ein guter Kumpel wäre sieht did Bild auch net aus.
    Die drei sehen sehr gefasst aus auf dem Bild.

  18. Hm.
    Ich habe einmal einen Freund mit dem Auto zur Staatsanwaltschaft gefahren, weil er für drei Monate den Führerschein abgeben musste.
    Das Gebäude ist ans Amtsgericht angeschlossen, mit Alarmanlagen und Videoüberwachung gesichert und es sitz 24h ein bewaffneter Wachdienst am Eingang und ohne vorher geklingelt zu haben, kommt niemand in das Gebäude.
    Dementsprechend können diese Leute ohne Helfer eigentlich gar nicht in das Gebäude gelangt sein.

  19. #20 wunderlich (16. Apr 2013 11:54)

    nur wenn es irgendein zusammenhang nach rechts gibt

    Den gibt es hier. Und zwar eindeutig!

    Es waren nämlich Rechte! Wie wir alle wissen, sind die halt minderbemittelt und verfügen nur über eine sehr mangelhafte Schulbildung. Die Parole sollte ja lauten
    Staatsanwaltschaft ermutige Nazimörder und bedrohe deren Opfer

    Volker Beck, übernehmen Sie!

  20. Soll man Oehme jetzt bedauern? Mein Mitgefühl hält sich in Grenzen. Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt! Alles Hampelmänner.

  21. juhu.. der Terrorismus Experte bei N24 hat eben die Brücke von Boston zur NSU geschaffen.
    Zitat: „Ein neuer Terrorismus bei dem es keine Bekennerschreiben gibt, man nehme nur mal zum Beispiel die NSU“

  22. …Doughan wies die Vorwürfe zurück und äußerte, der Verein helfe Menschen, „die für Demokratie und Menschenrechte stehen“. Sie sähe es „sehr, sehr kritisch“,[11] wenn die Rote Hilfe tatsächlich politisch motivierte Gewalt gutheißen würde. Doughan selbst „lehne Gewalt in jeder Form aus tiefer Überzeugung ab.“[11]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sina_Doughan

    Alles klar?!? Die Erde ist eine Scheibe, Sch*iße schmeckt prima, niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten, und die Rote Hilfe hilft Menschen, die für Demokratie und Menschenrechte stehen! So ist das, basta!

  23. @#27 Milli Gyros,

    ob Oeme , die Misere oder gewählte Volksvertreter der Pro, es ist egal was man von den einzelnen Leuten hält,der Linksterror richtet sich schlicht gegen demokratische Institutionen (na ja was davon übrig ist),und stellt die Machtfrage, die er, von den Medien geschützt, immer häufiger für sich entscheidet.

  24. OT

    „12.30 Uhr: Salafistenführer „glücklich den Schrecken“ zu sehen

    Mohammad al-Chalibi, ein wegen Terrorismusvorwürfen verurteilter jordanischer Salafistenführer, bekennt sich „glücklich, den Schrecken in Amerika“ zu sehen. Die Amerikaner sollten jenen Schmerz fühlen, den ihre Besatzungsarmee in den Irak oder nach Afghanistan gebracht hätte, sagte al-Chalibi, der 2003 gemeinsam mit al-Qaida Bombenanschläge auf amerikanische und andere westliche Vertretungen in Jordanien geplant haben soll.“http://www.welt.de/politik/ausland/article115311212/Polizei-fahndet-nach-dunkelhaeutigem-Mann.html

  25. Dieser linke Anschlag auf die Staatsanwaltschaft erfolgte, soweit man Indymedia entnehmen kann, im Zusammenhang mit der Keupstraße in Köln.

    Zu dem Nagelbombenanschlag kann ich nichts sagen, obwohl die Medien dazu seit Monaten schwafeln. Noch ist überhaupt nichts nachgewiesen oder bewiesen. Es ist ein schwebendes Verfahren, und die Rolle des Verfassungsschutzes bei den sog. NSU-Verbrechen ist völlig ungeklärt.

    Unabhängig von dem Nagelbombenanschlag (oder im Zusammenhang damit, das weiß bis jetzt kein Mensch), ist es Tatsache, daß die Keupstraße ein kriminelles Nest war (ist? – weiß es nicht). Das schrieb ich hier neulich schon.
    Der Kölner Stadt-Anzeiger schreibt dazu auch erhellend im April 2007:

    “Waffen und Munition aus der Eckkneipe”
    Im „Goldenen Eck“ in der Mülheimer Keupstraße ging monatelang nicht nur frischgezapftes Bier über den Tresen. Aushilfskellner Haci Ö. (42) versorgte seine Stammgäste auch regelmäßig mit Schusswaffen und scharfer Munition.
    Die Razzia in der Keupstraße war nur eine von insgesamt 40 Durchsuchungsaktionen von Privatwohnungen und Geschäftsräumen.

    Der ganze Artikel hier, ist noch online:
    http://www.ksta.de/koeln-uebersicht/waffen-und-munition-aus-der-eck-kneipe,16341264,13457938.html

    Dieses „Goldene Eck“, von dem hier die Rede ist, war jahrelang die letzte Gaststätte in der Keupstraße mit einem deutschen Namen. Danach bekam es einen türkischen Namen und wurde auch als solche mehrmals umbenannt.

  26. Ich finde das so richtig gut, weiter so Rot Front!
    Schade dass sie den STaatsanwalt nicht noch angetroffen haben.
    na ja, bei solchen ERfahrungen wäre er auf einen Schlag auch ein RECHTER.

    Was ein Staat!!

  27. Hier müsste doch nun endlich mal der in Köln ansässige ultralinke DLF (Deutschlandfunk) berichten und – wie üblich – einen runden Tisch gegen Rächtz fordern!

  28. #32 Oxenstierna (16. Apr 2013 13:03)
    wirklich interessant, was man so zu keupstraße aus der vor-NSU-Zeit lesen kann.
    So auch diese reportage in der ZEIT aus 2008, der in dieser Form heute wohl nicht mehr möglich wäre:

    MultikultiIdyll mit Rissen

    Ethnische Konflikte und dubiose Interessenvertreter – die Sorgen einer türkischen Straße mitten in Nordrhein-Westfalen.

    http://www.zeit.de/2008/12/LS-Keupstrasse

  29. #29 Hammelpilaw (16. Apr 2013 12:42)

    Dieses feiste Mädchen, dessen Deutsch ein Graus ist, dem das Satzzeichen „Komma“ unbekannt ist, und das „einem Prozeß“ bedarf…

    … und Mein politischer Schwerpunkt ist Frauen- und Genderpolitik. Unser Ziel ist es irgendwann keinen Unterschied mehr zwischen den Geschlechtern zu spüren und die strukturelle Ungleichheit endlich in die Vergangenheit zu katapultieren. Leider geht das nicht von heute auf Morgen sondern bedarf einem Prozess um geschlechtsbegründete Unterschiede in vielen Bereichen abschaffen zu können.

    http://www.gruene-jugend.de/personen/sinadoughan

    … weil dessen Weltbild der Kindergarten-Klatschgruppe entspricht; das mit Logik nichts, mit Plapperei dafür um so mehr am Nackenfeudel hat, ist hoffnungslos. Das zeigt diese Stelle aus ihrer Stellungnahme zu Roten Hilfe:

    Die Unterstützung der Roten Hilfe e.V. bekommen nur Menschen, die für antifaschistische, antisexistische, antirassistische, demokratische oder gewerkschaftliche Ziele eintreten.

    Mit diesen Zielen kann auch ich mich politisch identifizieren. Auch ich demonstriere aktiv gegen Nazis und gegen Castor-Transporte, trete gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit entgegen und gehe für meine Ideale auf die Straße, um für mehr Demokratie und Menschenrechte mit friedlichen Mitteln zu kämpfen.

    http://www.sina-doughan.de/

    Was für ein wirrer Brei.

  30. Günther Oehme, ehemals als Staatsanwalt nach Cottbus entsendet, stand schon einmal in der Kritik der Linken – in Gestalt des damaligen Bundestagspräsidenten Thierse. Schon alleine, dass ein linker Bundestagspräsident öffentlich die ihm zu „langsame“ Arbeit eines Gerichts moniert, ist bemerkenswert:
    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/hetzjagd-prozess–staatsanwalt-nennt-thierse-kritik–unertraeglich–bundestagspraesident-bezeichnete-schleppende-verhandlung-gegen-rechtsradikale-als-skandal,10810590,9775548.html

  31. @#37 Babieca (16. Apr 2013 13:16)

    Unser Ziel ist es irgendwann keinen Unterschied mehr zwischen den Geschlechtern zu spüren […]

    Mann oder Frau, wer spürt es genau?
    Die Schupfnudel spürt wohl selber keinen Unterschied mehr, und verlangt das von allen anderen auch.

    …um geschlechtsbegründete Unterschiede in vielen Bereichen abschaffen zu können.

    Schnipp-schnapp, notfalls mit der Schere…

  32. Die als Grund vorgeschobene Tat war 2004.

    Ja, kann es denn wirklich neun Jahre dauern, bis der Vorfall die Hinrzelle der Linksextremen gefunden hat?

    Oder lässt sich mit „Irgendwas gegen Nazis“ nicht vielmehr Alles und Jeder freisprechen?

    StA Oehme ist ja nicht nur einer „Anti“Fa-Horde ein Dorn im Auge, die da zum Beispiel
    http://www.die-keas.org/
    sind wegen dem hier
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14559
    auch etwas angefressen, möchten aber sicher nicht in das Visier der Ermittler geraten.

    Da ist ein neun Jahre altes Verbrechen von Neo-National-Sozialisten doch eine brauchbare Ablenkung, oder?

  33. Eine Frage zur deutschen Wortgrammatik:
    ‚Nazimörder‘ sind Menschen die Nazis ermordet haben, oder? Genauso wie Kinderschänder Menschen sind die Kinder geschändet haben und nicht Kinder die andere schänden. Und Bankräuber Menschen sind die Banken ausrauben und nicht Banken die andere ausrauben.

    Ich muß nochmal tiefer über die Parole der Angreifer_innen nachdenken:

    Staatsanwaltschaft ermutigt Nazimörder und bedroht deren Opfer

  34. #17 Margret

    Hallo, mitlesende “Verfassungsschützer”: Bitte nehmen Sie sich dieser Straftat an.

    Sehr geehrte Frau Margret,
    leider sind aufgrund einer Ständiegen Weisung des Innenministeriums alle VS-Mitarbeiter im Kampf gegen Rechts™ bzw. als Zeugen im sog. NSU-Prozess eingesetzt sind. Wir können daher Ihrem Antrag zur Untersuchung eines mutmaßlich linksextremen Anschlags auf ein Justizorgan nicht nachkommen.
    Mit freundlichen Grüßen, Ihr VS
    *Sarkasmus aus*

Comments are closed.