Die Frauenbewegung „Femen“ beging am 4. April, den von der Initiative ausgerufenen Tag des „Oben-Ohne-Dschihads“. „Fuck your morals“ und „Fuck Islamism“ stand auf den Plakaten und den blanken Brüsten der Aktivistinnen, die sich bei der Ahmadiyya-Moschee in Wilmersdorf einfanden und trotz Eiseskälte barbusig und lautstark gegen die Frauenunterdrückung im Islam und gegen die Verfolgung von Amina Tyler zu protestierten.

(Von L.S.Gabriel)

Die 19-jährige Tunesierin Amina hatte sich im Internet barbusig präsentiert, daraufhin sollte sie auf Befehl des Predigers Adel Ami mit hundert Peitschenhieben bestraft und danach zu Tode gesteinigt werden. Amina ist untergetaucht.

„Wir sind frei, wir sind nackt, es ist unser Recht, es ist unser Körper, es sind unsere Regeln. Und niemand kann aufgrund von Religion oder anderer heiliger Dinge Frauen missbrauchen oder erpressen. Wir werden dagegen kämpfen. Unsere Brüste werden stärker sein, als deren Steine.“, sagt Alexandra Shevchenko

Auch in Brüssel, Paris, Kiew und Mailand gab es Protestaktionen der Femen gegen den Islam. In Paris hinderte die Polizei die Aktivistinnen daran, sich der tunesischen Botschaft zu nähern und verhafteten sie, auf ihren Brüsten stand „Free Amina“ und „No Sharia“. Auch in Kiew wurden zwei Mitglieder der Protestgruppe festgenommen.

In Brüssel versammelten sich fünf halbnackte Frauen vor der Großen Moschee und protestierten mit Aminas Internetslogan „Mein Körper gehört mir, er ist niemandem zur Ehre.“, berichtet die „Frankfurter Rundschau

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

171 KOMMENTARE

  1. tja, liebe freunde die mädels sind mutiger als die meisten kommentatoren/innen hier (mich eingeschlossen) !!!!

  2. Donnerwetter, da sollten sich Claudia F. Roth und Renate Künast ein Beispiel dran nehmen – obwohl wenn ich mir das jetzt bildlich vorstelle, liebe doch nicht.

  3. Bei der Geschlechterapartheid im Islam (praktisch schon in jeder Moschee an den Betplätzen erkennbar) ist es ein Grausiges, dass in Nordafrika viele Frauen Islamisten wählten

    und dass in Europa viele Frauen viel zu islamfreundlich sind.

    Was braucht es eigentlich noch, um die rauhe Wahrheit statt der Harmonielüge zu erkennen?

  4. Es ist schon eine merkwürdige Demo-Form, die diese Frauen einsetzen – aber sie wirkt. Sex sells, nicht nur Produkte, sondern auch politische Positionen. Mich wundert immer noch, dass die linksverdrehten Gutmenschenfrauen, Gender-Frauen, Grüninnen etc. immer noch nicht gecheckt haben, das die Muselmanen – einmal richtig in der Überzahl – auch mit ihnen mehr oder minder politisch und gesellschaftlich kurzen Prozess machen.

  5. Bislang hatte ich immer ein recht gespaltenes Bild von den Mädels, Hardcorefeministinnen und so. Aber die Mädels haben echt Eier. Respekt.

  6. Mit den Ahmadiyya haben sich die Damen die (neben den Aleviten) einzige Gruppe innerhalb des Islams ausgesucht, in der Gewalt grundsätzlich nicht als legitimes Kommunikationsmittel erachtet wird. Zufall?

  7. …. ich habe es nicht gesucht, aber umgehend fand sich ein neues Beispiel der Ideologie des Grauens:

    http://derstandard.at/1363707047604/Malediven-fuerchten-nach-Urteil-gegen-15-Jaehrige-Tourismusboykott

    Auszug:
    „Ursache der Proteste: Ein Gericht auf der Insel Feydhoo verurteilte im Jänner ein 15-jähriges Mädchen wegen „Unzucht“ zu acht Monaten Hausarrest und hundert Peitschenhieben. Die Minderjährige war ins Visier der Ermittler geraten, als in der Dusche vor dem Haus der Familie ein totes Baby gefunden wurde. Laut Polizeiangaben hatte Abdul Gafoor Gasim, der Vater der 15-Jährigen, das Neugeborene getötet. Außerdem wird ihm vorgeworfen, seine Tochter jahrelang vergewaltigt zu haben. Gegen die Eltern wurde Mordanklage erhoben.“

    Ein Inselparadies, würde dort nicht die Inquisitionsideologie des Islam herrschen.

  8. Ja, diese Frauen trauen sich was. Erst recht die Femen in islamischen Ländern riskieren viel, wie man an Amina aus Tunesien sieht, für die die Femen eintreten. Mit den Identitären auf dem Moscheegebäude wäre es komplett gewesen.

    Amina steht unter Hausarrest und ein Imam hatte ihren Tod durch Steinigung gefordert. Ja, das ist der Islam den es nach Herrn Idriz und den bunten Naivbürgern nicht gibt und lediglich das islamophobe Schreckgespenst rassistischer Rechtsetremisten sei.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tunesien-femen-aktivistin-in-psychiatrische-klinik-eingewiesen-a-890627.html

    http://de.euronews.com/2013/04/04/free-amina/

  9. Wurde ja Zeit, dass Frauen als stärkste Betroffene aufwachen und gegen den geplanten Rückschritt in die Steinzeit durch Duldung, ja Hofieren dieser grauenvollen Ideologie im Deckmantel der Religion protestieren.
    GrünINNEN sind augenscheinlich keine dabei. 🙂

  10. MIT MESSER BEWAFFNETER GEISELNEHMER IN KITA KÖLN

    „“Ein Mann hat den Leiter einer Kölner Kindertagesstätte als Geisel genommen. Der mit einem MESSER bewaffnete Täter brachte den Mann am Freitagmorgen in seine Gewalt.

    Die Kinder seien nicht in der Nähe des Täters und in Sicherheit, erklärte die Polizei. Es seien aber wohl Kinder zunächst nicht weit gewesen und dann mit den Gruppenleiterinnen hinausgelaufen…““
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/geisel-in-koelner-kita-geiselnehmer-fordert-bargeld-und-auto/8024160.html

    GEISEL: KITA-LEITER LEICHT VERLETZT

    „“Der Kindergarten ist auf drei Seiten eingerahmt von einer Hochhaussiedlung. Einige Bewohner schauen von ihren bunten Balkonen herab auf das Drama – wie in einem antiken Amphitheater. Mehr als 20 Nationen seien in der Kita versammelt, berichtet Philipp Houben im eisigen Wind vor den Gebäuden. MULTIKULTI sei das, ein Kindergarten im Brennpunkt!!!““
    http://www.welt.de/vermischtes/article115031389/Stundenlanger-Nervenkrieg-Kita-Geisel-verletzt.html

  11. Das ist ja für die Jünger der islamischen Ideologie doppelt und dreifach eine „unakzeptable Provokation“:
    1. Überhaupt gegen den Islam zu protestieren
    2. Mehrere Frauen machen das
    3. Dazu noch barbusig
    ..geht garnicht…..

    Doch, „liebe“ Moslems, es geht und es wirkt!!

    Ein besonderer Dank an die Mädels für Ihre Courage!!

  12. #4 Lavish (05. Apr 2013 16:49)

    Mag gut sein, aber:
    Auch die Achmed-Dschihadisten wollen nichts anderes als einen Gottesstaat in UNSEREM Land!

  13. Ja, so lieben wir die Frauenbewegung! 🙂

    Doch ganz ohne Schwerz, Hut ab! Diese Frauen sind die einzigen in ganz Deutschland die sich offen gegen den Islam stellen.

    Wahrscheinlich werden die Damen jetzt von unseren rotgrünen Spinner als „Nazis“ tituliert werden!

    Wetten? 🙂

  14. Wenn solche Proteste gegen die katholische Kirche gemacht werden, ist das nur noch nervig; vom Christentum geht keine Gefahr mehr für Frauenrechte aus. Ganz anders beim Islam. Deshalb muss man dieser Bewegung zugute halten, das offenbar nicht mit zweierlei Maß gemessen wird.

  15. Was die Herren innerhalb der Moschee wohl während der Demo gemacht haben?

    Die Fenster waren wohl alle besetzt…

  16. #15 Powerboy
    „…Wahrscheinlich werden die Damen jetzt von unseren rotgrünen Spinner als “Nazis” tituliert werden!…“

    Ja, ja, was soll den Linken bei ihrer grenzenlosen Doofheit auch anders einfallen, Argumente haben sie ja keine.

  17. Wann bringt PI einen Beitrag über Steinbrück.
    In mehreren OT Kommentaren wurde auf seinen Moslem-Mastdarmtourismus hingewiesen.

  18. Ja, da kommen unsere linksgrünen Multikulti-FaschistInnen aber arg in die Bredouille, denn „Rechtspopulismus“ scheint wohl hier nicht zu funzen?

    Was nun, linksgrüne NichtsnutzInnen? Feminismus oder Islam, beides zusammen wird kaum gehen, das gilt übrigens auch für HomosexuellInnen!

  19. Ein nackter busen ist zwar schön anzusehen, mindestens für einen Mann, ob er aber in unserer sexualisierten Gesellschaft noch zum Protest taugt, wage ich zu bezweifeln. Vor allem, wenn nicht mehr Inhalt dahinter steckt. Eine Gesellschaft ohne Ethik, ohne Moral bewegt sich in die Steinzeit zurück.

  20. OT:SPD-Kanzlerkanditat Steinbrück unwählbar!

    Steinbrück plädiert für getrennten Sportunterricht

    Der SPD-Kanzlerkandidat fordert getrennten Sportunterricht von muslimischen Jungen und Mädchen

    Was fordert dieser irre durchgeknallte Sozialdemokrat als nächstes?

    Nach Geschlechter getrennte Bereiche in unserem öffentlichen Nahverkehr?

    Burkapflicht für deutsche Frauen und Mädchen?

    Die Moslems könnten ja sonst beleidigt sein?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115028034/Steinbrueck-plaediert-fuer-getrennten-Sportunterricht.html

  21. Ich kan femen nichts positives abgewinnen. Wär so inflationär überall seine Titten zur Schau stellt, der wird doch nicht für voll genommen. Als nächstes stürmen die Mädels den Kölner Dom und gehen allen auf die Eier.

  22. Sehr bedauerlich, dass man ausgerechnet nackig gegen den „Islamismus“ demonstriert.

    Schamlos. Kein Wunder, dass die uns verachten.

    Sie hätten besser unter die Parolen Fotos von massakrierten Frauen gestellt. Und gegen Islam, nicht gegen Islamismus.

    Zu Steinbrück soviel: Er ist ein Verräter an der so viel gepriesenen Aufklärung.

    Im Radio gehört:

    „Steinbrück hatte bei einer Veranstaltung in Berlin erklärt, wenn die Schulen es einrichten könnten, sollten sie Rücksicht auf die religiösen Gefühle nehmen und getrennten Sportunterricht geben.“

    Sonst können die Sozis nicht genug gegen die christen hetzen…..

    Vielleicht hab Steinbrück wieder mal einige Zigtausende Euro bekommen für seine Verrat an uns.

  23. Sehr mutig diese Mädels. Das macht Eindruck,und gegen die Kälte gibts Tee mit Rum oder Glühwein.

  24. 26 Powerboy
    Die Sozialisten haben jedes Mass verloren, jetzt biedern sie sich bei einer faschistischen Ideologie an um 1-2 Stimmen mehr zu bekommen.
    Die Blockparteien sollten endlich einpacken.

  25. Normalerweise halte ich nichts von den Femen, aber da man ja mit normalen Argumenten weder bei den Befürwortern des Islams noch bei den Islamisten punkten kann, bewirken vielleicht die nackten Brüste was…

  26. OT

    Polizei Berlin wirbt um junge Migrantinnen und Migranten – Feierliche Veranstaltung im türkischen Generalkonsulat

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/383106/index.html

    Ach ja richtig, weil unsere Polizei von Türken und anderen Muselmanen abgrundtief gehasst und abgelehnt wird und unsere Ordnungsmacht nicht mehr für eben jene Ordnung sorgen kann/will, holt man sich die Herrenmenschen zum Ordnung machen, weil jene ausschliesslich unter Gleichen Authoritäten anerkennen.
    Nichts anderem dient diese „Werberei“.

    Man gibt dem Rassismus der Türken nach und seine eigene Souverenität ab.

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

  27. @ #26 Powerboy:

    So abwegig sind Ihre Gedanken nicht! Ein Muslim-Taxi in Deutschland gibt es nämlich schon! Nein, das sind keine gesattelten Kamele oder Esel, sondern vom Westen gebaute Taxis, die beim Transport streng zwischen Männlein und Weiblin trennen:

    http://muslimtaxi.de/index.php

  28. #24 Eurabier (05. Apr 2013 17:08)

    In diesem Fall zeigt die rotgrüne Multi-Kulti-Idioten-Ideologie die ganze Schizophrenie rotgrünem Irrsinn!

    Nackte nicht-moslemische Frauen, die sich für Frauenrechte von Muslimas einsetzen und gegen den ach so tollen Islam demonstrieren. Und das auch noch nackt!

    Und oh Schreck. Die haben ja keine Hakenkreuze auf den Busen gemalt.

    Das gibt schlaflose Nächte für unsere rotgrünen Multi-Kulti-Spinner! 🙂

  29. #16: Leider findet man das nicht aus den Medien heraus. Aber schon die erste Meldung hat mich sutzig gemacht, denn wer rennt sonst mit einem Messer in die KITA?

  30. #11 Wilhelmine

    dabei auch die Sprachverkuenstelung beachten.

    Hit Radio FFH

    Vermutlich Baby: Babyleiche in Altkleider-Container entdeckt – Obduktion
    DIE WELT – ?vor 13 Minuten?

    Die Ueberschrift wurde jetzt abgeaendert, aber zur Zeit sind echt Sprachkuenstler unterwegs, wie auch “ Versehentliche “ Brandstiftung der Tuerken Oma, die mehrere Kinder auf dem Gewissen hat. Obwohl wo nix ist kann auch nichts sein-Gewissen hat die Anatolin jedenfalls keins

  31. #15 Powerboy:
    Wahrscheinlich werden die Damen jetzt von unseren rotgrünen Spinner als “Nazis” tituliert werden!

    Wetten? 😀

    Nein. Das wird einfach nur totgeschwiegen. Denn der Nazi-Vorwurf, so schlau sind die Journaillen leider auch, wird nicht zünden. Und dann greift das zweite, was in diesem Land in den Medien bei solchen Protesten geschieht: es wird einfach totgeschwiegen.

  32. Integration at it’s best! D’accord!
    Für mich auch keine Überzeichnung.
    Wir werden von unseren Medien täglich mit solchen Bildern und Gesten zugeballert. So What?

    Allerdings auch mit dieser Schmierenjornaille:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115033886/In-Zwickau-ist-Zschaepe-noch-die-ganz-liebe-Lisa.html

    Aus dem Artikel (bitte auch selber lesen):

    Und Zschäpe stellte sich bekanntlich der Polizei, nachdem sie noch versucht hatte, die gemeinsame Wohnung in Zwickau samt aller Beweise für die Nazi-Gesinnung und das mörderische Treiben in Brand zu setzen. Allerdings hat sie zugleich per Post das Bekennervideo an viele Adressen geschickt, das belegt, wie sehr sich das Terror-Trio über die ahnungslose Polizei amüsierte.
    ***—***Es gibt auch gute Nazis***—***
    Migranten hingegen steht die Zwickauer Umgebung nach wie vor offenbar zwiespältig gegenüber. Ausländer, die nach Deutschland kommen und sich hier von null etwas aufbauen, bis zum Anschlag arbeiten und Steuern zahlen, die finde er in Ordnung, sagt ein Nachbar, der sein Gesicht verpixeln und sogar seine Stimme nachsprechen lässt, damit man ihn nicht erkennt.

    Aber Ausländer, die vom Staat leben, Asylanträge stellen, hier einen Geldantrag stellen, dort etwas verlangen, „die hasse ich“. In der Runde, in der er das von sich gibt, sitzen mehrere Menschen, die vom Staat leben. Aber die sind Deutsche. Das scheint einen Unterschied zu machen.

    In diesem Artikel wird jeder, der sich kritisch über Sozial-Asylisierung äußert, in die ‚gute Nazi-Ecke‘ gepfercht!
    Also so ziemlich die breite Entität der aufgeklärten Masse!
    PI = Natsie! Schwarz-Weiß mal anders rum!

    Ich habs am eigenen Laib erfahren müssen seit der ‚Übersetzung‘ des Cohen-Artikels. Jetzt heißt es: Durchhalten, nicht die Fresse verbrennen lassen. Ich habe eine Meinung. Wer sie mir verbietet, ist ein Faschist!

  33. Och Leute, jetzt lasst das doch mal mit den Mädels da. Ist es wirklich eine Meldung wert wenn da ein paar Weiber ihre Brust zeigen?

    Außerdem passiert ja nichts ohne Grund, vermutlich sollen die jungen Mädels eine Plaupause bieten wie erlaubter Protest auszusehen hat: Möglichst sinnlos und uneffektiv.

    Den Fehler machen, teilweise, die Identitären mit „Flashmobs“ , wir lassen uns da zu Affen degradieren, für ein bisschen mediale Aufmerksamkeit.

  34. #16 Glockenseil (05. Apr 2013 17:01)

    Ich dachte mir schon sowas, denn die Bilder des Kindergartens und seiner Umgebung sprechen Bände. Und in der Welt ist tatsächlich zu lesen:

    85 Jungen und Mädchen im Alter zwischen einem und sechs Jahren besuchen die Einrichtung in dem als Problemviertel bekannten Stadtteil Chorweiler. (…) Mehr als 20 Nationen seien in der Kita versammelt, berichtet Philipp Houben im eisigen Wind vor den Gebäuden. Multikulti>/b> sei das, ein Kindergarten im Brennpunkt.

    http://www.welt.de/vermischtes/article115031389/Stundenlanger-Nervenkrieg-Kita-Geisel-verletzt.html

  35. Und könnten bitte die ganzen Leute, die der Gruppe vorwerfen, sie würden nur gegen „die üblichen Verdächtigen“ demonstrieren, zukünftig die Füße still halten?

  36. #45 Babieca (05. Apr 2013 17:25)

    Also ein Hans Meier, der lautstark mit dem Messer auf den KiTa-Leiter losgeht, würde mich jetzt völlig überraschen!

  37. @ #33 Heta (05. Apr 2013 17:15)

    Hätte ich nie für möglich gehalten

    Hört auf, Reklame für diese gestörten Weiber zu machen!

    Hier stimme 100% zu.

  38. #45 Babieca (05. Apr 2013 17:25)

    Wir sollten einen Generalverdacht gegen Eltern mit Kita-KinderInnen fordern, da würde auch die Herdprämie aufwerten! 🙂

  39. #25 lion8 (05. Apr 2013 17:09)

    Ein nackter busen ist zwar schön anzusehen, mindestens für einen Mann, ob er aber in unserer sexualisierten Gesellschaft noch zum Protest taugt, wage ich zu bezweifeln. Vor allem, wenn nicht mehr Inhalt dahinter steckt. Eine Gesellschaft ohne Ethik, ohne Moral bewegt sich in die Steinzeit zurück.
    t

    Spricht hier vielleicht einer dieser verklemmten Pfaffen ? Was ist an nackten Busen unmoralisch ? Ob dieser Protest etwas taugt wird sich zeigen. In jedem Fall ist die Aktion besser als tatenlos zusehen.

  40. Ich freue mich ab solchen Aktionen. Das zeigt Wirkung. Vor allem lassen sich die Femen nicht einschüchtern. Der Kampf Westen gegen den Islam wird unter den Frauen entschieden. Da bin ich überzeugt.

  41. Wahrscheinlich werden die Damen jetzt von unseren rotgrünen Spinner als “Nazis” tituliert werden!

    Wetten?

    ja. Ich wette dagegen.

    Sie werden als „mutige Kämpferinnen“ maximal hofiert werden, und natürlich werden sie auch optimal geschützt – die Polizei kann das, wenn sie es will und darf.

    Niemand der „rotgrünen Spinner“ hat etwas gegen Islamkritik, schon gar nicht gegen feministisch-primitive, die von gut bezahlten Angeheuerten dubioser Kreise ausgeübt wird.

    Sie haben nur etwas gegen Einwanderungskritik.

    Und sie vermuten – meiner Ansicht nach zu Unrecht – dass die von Pro und PI etc. ausgeübte Islamkritik verschleierte Gegenerschaft gegenüber der Einwanderung von Nichtweißen sei. (Dass Islamkritik nur Camouflage für „Rassismus“ sei, ist ja auch stets der Hauptvorwurf, der erhoben wird!)

    Da die Femen als gut bezahlte und politisch vollkommen desinteressierte Angestellte komplett steuerbar sind und gar nichts Unberechenbares und vom System Unerwünschtes tun werden, entfällt die Notwendigkeit, sie zu diffamieren.

    Wie man sieht, bekommen sie auch wohlwollende Berichterstattung in allen Mainstreammedien und kein Politiker macht den Mund gegen sie auf. Dabei war das keineswegs ihre erste Aktion gegen den Islamismus.

    Dass der Islamismus ganz oben auf der Abschussliste des politischen und medialen Blocks steht, sollte spätestens nach der Berichterstattung über die „Salafisten“ und den Razzien gegen sie eigentlich jedem klar sein. Und dass gossiger Radikalfeminismus erwünscht ist, ebenfalls.

  42. #3 Blutscheich (05. Apr 2013 16:44) Donnerwetter, da sollten sich Claudia F. Roth und Renate Künast ein Beispiel dran nehmen

    Genau deswegen finde ich den Busenprotest in diesem kontext gut. Das war nämlich die Protestform der Altlinken.

  43. #3 Blutscheich (05. Apr 2013 16:44) Donnerwetter, da sollten sich Claudia F. Roth und Renate Künast ein Beispiel dran nehmen

    Genau deswegen finde ich den busenprotest in diesem Kontext gut. Das war nämlich einmal eine Protestform der Linkinnen.

  44. Wenn die morgen wieder züchtig gekleidet im schwarzen Block stehen und gegen Demokraten anbrüllen, kann jeder selbst entscheiden, was diese tiefgefrorenen Titten an Veränderung bringen soll.

  45. Gut, dass diese Feminismus Bewegung nicht links kontrolliert und geleitet wird und mit den Arbeiterbrigaden von SPD, LINKE und Grüne marschiert. Das kommt eben dabei heraus, wenn sich Organisationen ohne falsches und verlogenes Dogma mit politischen Themen beschäftigen. Zuguterletzt ist natürlich prima, dass es noch keinen Vorwurf gibt, dass Femen rechtsradikal wäre.

  46. OT
    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

    Mittwoch, 3. April 2013 Pressemitteilung:

    Bundeskanzlerin Merkel diskutiert online über Integration

    >>Am 19. April 2013 ab 17 Uhr diskutiert Bundeskanzlerin Angela Merkel mit sechs Bürgerinnen und Bürgern in einem Google-Hangout über das Thema Integration. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können nicht nur live zuschauen, sondern im Vorfeld Fragen stellen. Dazu ruft die Kanzlerin in einem Video auf….<<<
    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2013/04/2013-04-03-google-hangout.html://

    Kritik

    >>Berlin, 4. April 2013. Die Bundeskanzlerin hat angekündigt am 19. April einen Live-Chat zum Thema Integration zu veranstalten. Diese Ankündigung wirft rundfunkrechtlich und medienpolitisch zwei Fragen auf:

    Erstens: Braucht man für einen solchen Live-Chat eine Rundfunklizenz, weil eine unbestimmte Vielzahl von Bürgern gleichzeitig erreicht werden kann, der Inhalt eine publizistische Relevanz hat, und dem Angebot eine Sendeplanung zu Grunde liegt?

    Zweitens: Wäre eine solche Sendelizenz mit dem Grundsatz der Staatsfreiheit des Rundfunks vereinbar, wie er vom Bundesverfas-sungsgericht in seinem ersten Fernseherurteil zum Projekt des Adenauerfernsehens entwickelt worden ist? …<<

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/05/behoerde-gegen-merkel-kanzlerin-braucht-lizenz-fuer-staatsfernsehen-im-internet/comment-page-1/#comment-129723

  47. Was für Memmen.

    Statt vor einer als friedfertig (nicht ideologisch ungefährlich!) bekannten Ahmadiyya-Moschee zu strippen hätten sie sich mal Freitags vor einer DITIB-Moschee in Duisburg oder vor einer der beiden King-Fahd-Akademien (Berlin und Bonn) ausziehen sollen.
    Vor einem Billig-Ticket nach Nordafrika hatten sie wohl auch Angst.

    Aber soweit reicht der Mut dann wohl doch nicht.
    Ahmadiyya-Moscheen und christliche Kirchen sind eher kompatibel, ausgenommen die Russisch-Orthodoxen. Gelle?

  48. #37 schmibrn (05. Apr 2013 17:18)

    Spiegel zeigt unter der Überschrift “Wutbürger” wie ein “älterer” Mohammedaner sich “empört” und auf eine der Frauen eintritt:

    Wehe ein Christ hätte auf eine der Frauen eingetreten…
    ————————-
    Ein Christ tut das nicht.
    Er hätte ihr u. U. sogar seine Jacke gegeben.

  49. # 38 Heta

    Mir bleibt auch nichts erspart – Jetzt muss ich Ihnen sogar einmal recht geben.

  50. #52 RDX (05. Apr 2013 17:32)

    Der Kampf Westen gegen den Islam wird unter den Frauen entschieden. Da bin ich überzeugt.

    Absolut richtig.
    Gewinnen werden allerdings diejenigen, die am meisten aggressive Jungs auf die Welt setzen sowie weitere Mädchen, die wieder neue, hochaggressive Jungs in die Welt setzen.

    Wer glaubt, dass man den Geburtenjihad dadurch gewinnt, indem man ein paar Blondinen Tittchen zeigen lässt und deswegen im beginnenden Jahrhundert überlegen gewinnt, der hat sich schon durch die Medien brainwashen lassen.

    Das Überleben und die Islamisierung Europas hängt daran, ob diese Tittchen-Femen in der Lage sind, 3-5 Kinder auf die Welt zu bringen und sie anständig zu erziehen.

    Und da werden sie mir möglicherweise zustimmen, dass diese mediengehypten und wasserstoffblondierten Pussy-Riots mit ihren ein-/zweimaligen, flachbrüstigen Auftritten zwar von dem ein oder anderen Kameramann und Medienmacher sequentiell durch diverese Betten gezerrt werden, aber gegen den Demografiesuizid nichts beizutragen in der Lage sind.

  51. hat das schon jemand auf den einschlägig bekannten ‚“salafisten-facebookseiten“ gepostet!? 😉
    Die wahre Reilgion,EZB, Islam der wahre Weg! 😉

  52. Ehrlich gesagt, am Anfang fand ich diese Aktionen noch etwas befremdlich…..

    Als sie aber die Aktion gegen DSK (Dominique Strauss-Kahn) starteten, wuchs meine Bewunderung.

    Und jetzt kann ich lautstark sagen: Chapeau an die Mädels. Es braucht Mut, um so eine Aktion vor einer Moschee durchzuführen.
    Also Femen, weiter so…. ihr habt mehr Mut als die ganze Politik-Elite, die vor dem Islam auf Knien „rutschen“.

  53. @ #72 Babieca (05. Apr 2013 17:52)
    Wenn wir einigen dänischen und schwedischen Studien Glauben schenken, sind diese Frauen in S- und U-Bahnen auch/grad OHNE die Verwandschaft im Schlepptau erheblich sicherer vor Vergewaltigung, als zuhause im Kreis der „Familie“.

  54. #79 zuhause (05. Apr 2013 18:06)

    Das ist auch wieder wahr. Aber nur, weil in den S- und U-Bahnen noch nicht der totale Islam herrscht, sondern noch die mühsam aufrechterhaltene Fassade eines zivilisierten westlichen Landes. Im Islam ist jede Frau Freiwild – überall, immer, egal, was sie anhat.

    —————–

    A propos nackte Haut: Ein amerikanischer Afghanistan-Veteran, durch IED dienstuntauglich geworden, hat sich nach seinen Stationierungen in islamischen Ländern auf arabisch das auf seine Wade tätowieren lassen, als was ihn die Mohammedaner dauernd beschimpften: Kafir.

    Der Mann ist Fallschirmspringer, Wingsuit-Diver und was noch mehr. Er trainiert in Florida in einem Skydiver-Club. Und trainieren auch Mohammedaner aus Katar. Die sahen das Tattoo, kriegten einen Anfall und wollten, daß der Mann das Ding bei Bruthitze entweder abklebt oder lange Hosen anzieht. Als er sich weigerte, schmissen sie ihn raus. einen Amerikaner in Amerika, weil es mohammedanische Herrenmenschen aus Katar so wollen – die übrigens zu blöd sind, einen simplem Fallschirm zu konstruieren, geschweige denn moderne Sportarten zu erfinden.

    Hier die aberwitzige Story (mit Bild):

    http://www.adventuresofabrokensoldier.com/1/post/2013/04/wed-apr-3-2013.html

    Was ich vom Islam und seinen nützlichen Idioten halte, muß ich nicht extra kundtun…

  55. @
    #72 schmibrn

    warum beleidigen sie menschen )“flache brüste“), die sich öffentlich gegen den islam wenden?
    Sie selbst würden sich das nie trauen – wenn sie männlich sind – ihren schw… zu zeigen. wahrscheinlicher ist, dass sie ihn, wenn es darauf ankommt, eher einziehen. hier einen auf dicke hose machen, wo die femen durchaus ein berechtigtes anliegen haben, finde ich nur noch armselig.

  56. Ich bin der Meinung, daß man sich in der Öffentlichkeit bekleidet zeigen sollte. Sonst ist es Exhibitionismus und wird zu Recht bestraft – bei diesen Frauen aber offensichtlich nicht. „Der Verlust von Scham ist das erste Anzeichen von Schwachsinn.“

  57. Das wird so ablaufen :
    Gaaaanz böse Rechtspopulistische
    Exxxtremnazis sagen, sie finden das gut und
    die Damen werden sich natürlich distanzieren.

    Trotzdem, Respekt !

  58. #80 zuhause

    Umso rätselhafter ist das zahlreiche Vorhandensein von überzeugten Muslimas. Andererseits hat es mich früher in der katholischen Kirche auch gewundert, daß so viele Frauen blind gefolgt sind..Ich weiß, ich weiß, Äpfel mit Birnen verglichen!

  59. Ok, dass diese wild gewordenen Weiber sich auch mal den Islam und sein Frauenbild vornehmen ist ja recht witzig, zumal es auch den richtigen trifft.
    Aber ansonsten kann ich dieser Bewegung und ihrer nebulösen Ziele nichts abgewinnen. Schliesslich haben sie sich auch schon übelst ordinär über die Christen ausgelassen. Darüber konnten sich dann die Moslems freuen.
    Im Grunde geht es denen um alles, was nach ihrem Verständnis männlich dominiert sein könnte. Anstatt sich die Mühe zu machen durch Bildung und Ehrgeiz der Welt zu zeigen, dass man auch als Frau beruflich und gesellschaftlich den Männern ebenbürtig sein kann, zieht man sich halt aus und wettert, mehr oder weniger zutreffend, gegen die ach so schrecklich frauenfeindlichen Zustände auf der Welt. Auch ein Weg, aber keiner, der was bewegen kann. Übrig bleiben meist nur vollgekritzelte Titten und Unverständnis.

  60. Es heißt hier, diese Frauen hätten Mut, sie würden sich als einzige ganz offen gegen den Islam stellen usw.

    Ich hoffe doch sehr, daß die dann auch im September pro Deutschland wählen.

    Kann ich mir allerdings nicht vorstellen …

    Und Mut, sich ganz offen gegen den Islam zu stellen, haben auch andere, und zwar ganz seriös, ohne sich auszuziehen.

    Die werden aber vom NRW-Verfassungsschutz „beobachtet“ und vom NRW-Innenminister beschimpft.

    Bei diesen Damen dagegen schaut der Verfassungsschutz wahrscheinlich gern hin und der Innenminister auch.

    Nur – ändern werde diese Frauen nicht viel … außer ein bißchen Show für die Nichtmuslime war es das.

  61. #62 Harry A. (05. Apr 2013 17:32)

    Dass der Islamismus ganz oben auf der Abschussliste des politischen und medialen Blocks steht, sollte spätestens nach der Berichterstattung über die “Salafisten” und den Razzien gegen sie eigentlich jedem klar sein.

    Abschussliste ist ein schönes Wort.

  62. Mag man von den Femen geteilter Meinung sein, aber dass sie sich doch getraut haben, vor einer Moschee aufzukreuzen, ist dann doch positiv bemerkenswert. Vielleicht klappt´s ja auch noch vor einer Moschee in Tunesien.

  63. Naja, richtig mutig wäre es Freitags gewesen, aber das hätten sie bestimmt nicht überlebt.
    Aber was anderes: wenn die Islam-Nazis jetzt zur Kopfwindel-Mummenschanz Gegendemo aufmarschieren, wird sich dann die „Antifa“-SA mutig dazwischen werfen um den „Femen“ das Leben zu retten ?

  64. #92 Leserin (05. Apr 2013 19:21)

    Ich hoffe doch sehr, daß die dann auch im September pro Deutschland wählen.

    Zu dieser Annahme besteht kein Anlass 🙂

  65. Auch in Brüssel, Paris, Kiew und Mailand gab es Protestaktionen der Femen gegen den Islam.

    Die sind doch tatsächlich konsequent – hätt ich nicht gedacht. Dass sie nur gegen die Kirche mutig sind war falsch, da hab ich offenbar Mist geschrieben…

  66. #99 Selberdenker (05. Apr 2013 20:11)

    Das war auch schon zum Zeitpunkt Ihres Kommentars falsch. Da hatte der Femen-Protest in Istambul gegen den Islam längst stattgefunden.

  67. Mir können die Femen gestohlen bleiben. Die Reporter sind doch nur Geil ein paar nackte Titten zu fotografieren. Argumente interessieren die nicht.

  68. #90 Fred Jansen (05. Apr 2013 18:54)
    zitat
    #80 zuhause

    Umso rätselhafter ist das zahlreiche Vorhandensein von überzeugten Muslimas. Andererseits hat es mich früher in der katholischen Kirche auch gewundert, daß so viele Frauen blind gefolgt sind..Ich weiß, ich weiß, Äpfel mit Birnen verglichen!
    zitatende
    na ja, wenn da ständig ein nackter junger mann am kreuz hängt, kann das bei der einen oder anderen frau schon gelüste wecken. zumal man den ja auch – wenigstens symbolisch – 1X in der woche essen kann. 🙂

  69. Propper Mädels, und mutig!
    Welch angenehmer und selbstbewusster Kontrast zu den frustrierten Künasts, Roths und Dazerts!

  70. @PI
    Nun bin ich aber verwirrt!
    Bisher dachte ich Femen wären „Schlampen“, „Sexisten“, „Rassisten“ und was weiß ich noch alles.

    Aber diese „Schlampen“ protestieren medienwirksamer gegen den Islam als die ganze PI-Truppe zusammen. Sehr verwirrend das ganze! ;D

  71. Im ersten Moment macht es ja Eindruck.

    Auf den zweiten Blick haben es die „Damen“ auf alles abgesehen was Ethik und Moral betrifft.

    Immer dran denken, wo die Kid`s ihren ersten großen Auftritt hatten: in einer Kirche!

    Die brauchs nicht um über den Islam aufzuklären!!!

  72. Gut, das war eine Demonstration bei den Ahamdiyyas, die von den anderen nicht als Muslime anerkannt sind und die – das muss man zugestehen – jede Gewalt bei ihrer Missionierung ablehnen. Nun bitte dasselbe noch mal bei einer Ditib-Moschee oder einer von Milli Görüs! Auch die Blaue Moschee an der Hamburger Außenalster, die von den Teheraner Mullahs betrieben wird, bietet sich an.
    Ich will sagen: Ich find die Aktion gut, lese mir gern auch die Parolen ganz langsam durch. Nur: Bei den Ahamdiyyas ist sie ohne Risiko.

  73. Bild-Zeitung: „Nackt-Proteste gegen islamistische Moral“

    Aha, es gibt eine islamische und eine islamistische Moral.

    Again what learned 🙂

  74. Liebe Leute, darf ich den Fokus der FEMMEN-Aktion 04.04.2013 mal etwas ins rechte Licht rücken: Unsere schlechten (geschönt) Medien haben wieder nichts verstanden: In Tunesien ist eine junge Frau, Amina Tyler mit einer Fatwa bedroht. Deshalb tragen fast alle Femmem Frauen den Text „FREE AMINA“, Ihr vergehen war es, barbusig auf Facebook ein Foto gepostet zu haben mit dem Text: (in arabisch) „My body belongs to me, and is not the source of anyone’s honor.“. Das ist natürlich unislamisch (Koran 2:223 Die Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu (diesem) eurem Saatfeld, wo immer (annaa) ihr wollt! ) daraufhin hat Adel Almi (Adel El Almi), 80-100 Stockschläge/ Peitschenhieben verhängt!
    (Meine Empathie ist in der letzten Zeit stark abgestumpft deshalb stellen wir uns bitte kurz die Szene vor: Amina wird fixiert, mit entblöstem Rücken vor einer grölenden Meute und ein kräftiger Mann prügelt 80 mal auf ihren Rücken ein: Was bleibt ist zerrissenes offenes Fleisch von den Schultern bis zum Po (!!!) Wenn Amina nicht direkt beim Auspeitschen verstirbt muss sie viel Glück haben wenn diese riesige Wunde sich nicht infiziert, wenn Amina das auch überlebt wird sie ihr leben lang Beschwerden behalten!!! )
    Liebe Muslime: BITTE lernt folgende WAHRHEIT: Die Würde und körperliche Unversehrtheit aller Menschen ist von nichts und niemandem zu verletzen!!!
    lg Frank

    Details:
    http://freeminds.blogsport.eu/2013/03/23/solidarity-amina-represents-us-femen-org/

    http://schariagegner.wordpress.com/tag/amina-tyler/

  75. #104 blumentopferde (05. Apr 2013 20:38)

    In der Tat…

    Und doppelt verwirrend wird es, wenn man berücksichtigt, daß offensichtlich die gesamten Roten Sturmtruppen heute frei hatten.
    Normalerweise müßten die doch mit ihrem Geschrei dagegen plärren, von Rassismus faseln etc. Jedenfalls tun sie dies bei nicht blankziehenden Personen, die ihre Argumente gegen den Islam sachlich vorbringen.

    Muß man sich nur ausziehen, um gehört zu werden?

  76. Man mag von der Frauenbewegung „Femen“ halten, was man will, geschmacklos oder „charmant“, aggressiv oder kontraproduktiv, aber zu fordern, sie sollte vielleicht auch mal in Tunesien (oder Saudi-Arabien?) demonstrieren, geht an der Sache vorbei.
    „Der Islam“ in Europa(!) wird sich ganz zivilisatorisch auch an „Geschmacklosigkeiten“ gewöhnen müssen, ob als Karikaturen, Fernsehkrimis oder „oben ohne“…
    Und Feministinnen verschiedener Couleur sind durchaus Verbündete in Sachen Aufklärung, wie Alice Schwarzer mit ihrem Buch „Die große verschleierung“, anders als die frustrierten und verbissenen Hysterikerinnen von den GRÜNEN oder anderen linken Vereinen, die politisch vernebeln und verschleiern…

  77. schließe mich den eher skeptischen Kommentaren an.

    Und überhaupt, was wissen die schon – ISLAMISMUS –

    Die tunesische Muslima, die nun vollgepumpt mit Narkotika auf ihre Steinigung wartet, ist wohl diejenige, die Hochachtung verdient. Meines Wissens hatte die nicht nur gegen Islamismus protestiert. Hätte es diese Frau nicht gegeben, hätten die Mädels weiterhin in ihren Bürosessel gefurzt.

    Die suchen sich morgen schon wieder ein anderes Thema aus.

  78. Heterosexuelle Männer: „Iih! eine fremde 19 Jährige zeigt ihre Brüste. Tötet sie!“

    Eine ideologie in der es das gibt, muss einen an der Waffel haben.

  79. Na, der schlimmste und verbrecherischste Ober-Islamist Mohammed und sein Umfeld werden nicht erfreut sein über solche Aktionen.

  80. #106 Merkwuerden (05. Apr 2013 20:41)

    Immer dran denken, wo die Kid`s ihren ersten großen Auftritt hatten: in einer Kirche!

    Sind Kirchen tabu und Moscheen nicht? Sehr merkwürdig 🙁

  81. Warum lädt Stürzenberger die Girlies nicht mal nach München ein – dann haben die notgeilen Bärtigen was zum Geifern und die Frauen was zum Nachdenken!

  82. Dass sich hier Foristen über die Aktion nur deswegen aufregen, weil Busen blank gezogen wurden, lässt den Schluss zu, dass diese Moralapostel zu einem Blick über den eigenen Tellerrand hinaus nicht fähig zu sein scheinen.
    Traurig, aber wahr. Fundamentalisten gibt es auf allen nur erdenklichen Seiten.

  83. @#110 Frank_E

    Tja, was soll man davon halten?

    Da hat sich eine in Tunesien lebende Muslima diese barbusigen „Protestlerinnen“ zum Vorbild genommen – und wurde prompt mit Fatwa bedroht.

    Um sie zu schützen, mussten ihre Eltern sie kurzerhand als psychisch krank erklären.

    Was folgert man jetzt daraus? Die Femmen sind schlechte Vorbilder? Die „Demokratie“ in Tunesien ist noch nicht so weit? Es dauert noch mindestens 50 Jahre?

  84. die sich bei der Ahmadiyya-Moschee in Wilmersdorf einfanden und trotz Eiseskälte barbusig und lautstark gegen die Frauenunterdrückung im Islam und gegen die Verfolgung von Amina Tyler zu protestierten.

    Naja, Ahmadiyya wird von Rechtgläubigen nicht als islamisch anerkannt, und in die Moschee sind die barbusigen Dschihadisteninen nicht eingedrungen wie in Notre-Dame.

    Aber immerhin
    (und es war auch kalt :D).

  85. Ich hoffe doch sehr, daß die dann auch im September pro Deutschland wählen.

    Zu dieser Annahme besteht kein Anlass

    Zumal es sich mehrheitlich nicht um deutsche Staatsbürgerinnen handeln dürfte. ABer ihre politische Ausrichtung ist auch unbekannt, genauso wie ihre persönliche Haltung zu Islam.

    DAS IST EIN JOB!

    Warum lädt Stürzenberger die Girlies nicht mal nach München ein

    Die kann er nicht bezahlen, die sind nicht billig. Die bekommen ein Gehalt, das ungefähr dreimal so hoch ist wie das ukrainische Durchschnittsgehalt – für etwas, wofür man auch strohdoof sein kann und keine Ausbildung braucht, und auch nicht arbeiten muss.

    Dafür trampeln eben geldgeile schamlose Gören auch rücksichtslos auf ihren eigenen konservativen Eltern und Großeltern rum, für die diese Auftritte natürlich sehr unangenehm sind.

    Das ist keine gute Sache. Islamismus muss man nicht anprangern, der hat eh keine gute Presse.

    Das Problem ist ein ganz anderes. Und DAS darf nicht angesprochen werden, und wird von den Femen auch nicht angesprochen.

  86. #119 Werner655:

    Dass sich hier Foristen über die Aktion nur deswegen aufregen, weil Busen blank gezogen wurden, lässt den Schluss zu, dass diese Moralapostel zu einem Blick über den eigenen Tellerrand hinaus nicht fähig zu sein scheinen.

    Wer regt sich hier denn auf? Es ist nur so: Jede spektakuläre Aktion wirkt in der achten Wiederholung nur noch dämlich, diese ukrainischen Exhibitionistinnen sind nur zu dumm das zu merken. So wie sie in ihrer Dummheit ein Holzkreuz durchgesägt haben, um sich mit den russischen Pussy Riots solidarisch zu zeigen. Das Kruzifix war in Kiew für die Opfer des Stalinismus aufgestellt worden. Die blöde Tat:

    http://www.youtube.com/watch?v=hG6-6HD7_HA&feature=youtu.be&has_verified=1

  87. Ich lach mir einen Ast!
    So schnell werden hier „dumme Schlampen“ zu mutigen Frauenrechtlerinnen „mit Eiern“.
    Bin jetzt nur gespannt, wie die Rolle rückwärts bei denen ausfällt, die die Mösenattackistinnen mit dem Goethe(?)preis auszeichnen wollten.
    Wau!

  88. Auch wenn manche sich bigott erzürnen, kann ich nur sagen: Diese Weibsbilder haben mehr Arsch in der Hose – sofern sie mal zufällig eine Hose über dem Allerwertesten tragen – als viele Verbalhelden, die sich nie trauen würden, sich im richtigen Leben mit Mohammedanern anzulegen. Diese Frauen gehen dahin, wo es wehtut – und verschonen eben nicht politkorrekt unsere rechtgläubigen „Friedensengel“. Das nenne ich Eier zeigen, ganz im Sinne von Oliver Kahn. Weiter so!

  89. Sage ich doch schon immer:

    ISLAM ABSCHAFFEN…!!!

    Zumindest in Deutschland, Europa und dem sog. Westen.

    Denn der Islam ist keine Religion, sondern stellt eine auf Männer programmierte Hass- und Gewaltideologie dar, die sich besonders gegen Nichtislamisten und Frauen richtet.

  90. Alles was auf dieser Gewaltideologie aufmerksam macht, ist Öl im Feuer der Islam-Aufklärung!

    Mit Tittenzeigen kann man oftmals mehr erreichten als mit „schnöden“ Fakten.
    Massen mobilisiert man nicht mit „langen beschwerlichen Reden“, sondern mit „Emotions-Ansprache!

    Die Emotionen schaffen den Rahmen, der hinterher vom Verstand geordnet wird.

    Frage: Angenommen…, wer würde bei einem „Auftritt“ gegen diese
    Sadisten-Ideologie Islam mehr bewirken, Habermas oder Lady Gaga?

  91. Mutige, gute Aktion.
    So wie ich mich an vorangegangene Aktionen von den „Femen“ erinnere, wissen die Mädels aber nur in wenigen Fällen, gegen was sie eigentlich sind.

    „Nazis töten“, oder so, war ein anderer Slogan, an anderer Stelle.

    Hier haben sie es aber mal richtig gemacht.

  92. #124 Tiefseetaucher:

    Diese Frauen gehen dahin, wo es wehtut – und verschonen eben nicht politkorrekt unsere rechtgläubigen “Friedensengel”.

    In Wilmersdorf können sie so lange halbnackt demonstrieren wie sie wollen, da tut niemandem was weh. Weh könnte es tun, wenn sie ihre Solidaritätsaktion für die Tunesierin Amina vor der Groschen Moschee in Tunis veranstalteten, aber hierzulande? Da gibt’s ein paar Fotos, weil Männer gerne Titten sehen, ein paar Artikelchen in den Lokalzeitungen, und das war’s. Die dicke Albanierin Zana Ramadani, CDU-Frau, war auch mit dabei.

    #124 Wie Waldi:

    Bin jetzt nur gespannt, wie die Rolle rückwärts bei denen ausfällt, die die Mösenattackistinnen mit dem Goethe(?)preis auszeichnen wollten.

    Das war der Lutherpreis „Das unerschrockene Wort“ für die Pussy Riots, war aber nur ein Vorschlag. Der jetzt, genauso bescheuert, an die Regensburger Gastwirte-Initiative „Keine Bedienung für Nazis“ verliehen wird:

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/keine-bedienung-fuer-nazis-lutherpreis-fuer-anti-nazi-initiative-1.1519840

  93. #129 Heta (05. Apr 2013 23:11)

    ++++++ Quatsch, zu ALLEN ZEITEN, wurde Politik mit Titten (Banalitäten) gemacht.

    Und, was ist primitiver und banaler als der Koran. Und doch ist er das „geistige“ Futter der Bückbrüder.

  94. Super Aktionen von den Damen.
    Auch das sie vermutlich weder links noch rechts stehen, sondern gleichzeitig gegensätzliche Werte vertreten können. Politisch Hybrid zu sein, nur ihrem Gewissen zu folgen …

  95. Das Böse tritt in vielen Masken auf, die gefährlichste Maske ist die der Moral.
    (Hexenverbrennung, unverheiratete Mütter ins Kloster oder Heime stecken, Steinigung)

  96. #3 Blutscheich (05. Apr 2013 16:44)

    Donnerwetter, da sollten sich Claudia F. Roth und Renate Künast ein Beispiel dran nehmen – obwohl wenn ich mir das jetzt bildlich vorstelle, liebe doch nicht.

    Iiiiiihhhhh-GITTTTTTTTT

    Gleiches git für die linke, schwarzhaarige, grinsende Antifa-Presswurst mit Sonnenbrille, die den Stürzenberger auf den Videos immer gerne anhimmelt.

  97. Lieber ein paar Titen zum Schauen
    als überall Hassreaktoren bauen
    lieber schönes offenes Frauenhaar
    ist im Islam ein Anblick etwas rar
    lieber ein paar freche Sprüche
    als husch husch mit Kopftuch in die Küche
    Muslime müssen hart sein im Nehmen
    wenn sie die nackten Weiber sehen der FEMEN

  98. @ #133 Eurone (05. Apr 2013 23:35)
    #134 Eurone (05. Apr 2013 23:38)

    Das muß ich jetzt aber nicht verstehen

    Das Böse tritt in vielen Masken auf, die gefährlichste Maske ist die der Moral.

    Da sind blanke Titten geistreicher.

  99. #129 Heta (05. Apr 2013 23:11)
    #124 Tiefseetaucher:

    Diese Frauen gehen dahin, wo es wehtut – und verschonen eben nicht politkorrekt unsere rechtgläubigen “Friedensengel”.

    In Wilmersdorf können sie so lange halbnackt demonstrieren wie sie wollen, da tut niemandem was weh. Weh könnte es tun, wenn sie ihre Solidaritätsaktion für die Tunesierin Amina vor der Groschen Moschee in Tunis veranstalteten, aber hierzulande? Da gibt’s ein paar Fotos, weil Männer gerne Titten sehen, ein paar Artikelchen in den Lokalzeitungen, und das war’s. Die dicke Albanierin Zana Ramadani, CDU-Frau, war auch mit dabei.

    Natürlich haben Sie Recht, dass das Risiko hierzulande atark reduziert ist. Dennoch kann es auch bei uns vor einem islamischen Eiferer-Tempel leicht Ärger und Backenfutter geben, gerade wenn die „Megafriedlichen“ ihren Mob zusammentrommeln. Das sind für mich zumindest mal Zeichen und klare Ansagen. Zu Heldinnen verkläre ich diese Frauen gewiss nicht, aber mich freut schon, dass sie – nicht wie die organisierten Tierschützer, von denen man nie etwas zum Schächten hört – den Konsens der Etablierten, dass man kein harsches Wort über den Islam sagen dürfe, durchbrechen. Ich behaupte, mann muss die Mohammedaner provozieren, dann zeigen sie ihr wahres Gesicht. Deshalb gefällt mir das, selbst der fetten CDU-Kuh Ramadani zolle ich da einen gewissen Respekt.

  100. … Wenn die jetzt alle noch die Hosen runtergelassen hätten, wären wir noch viel verzückter gewesen „sooo viele Eisbären“ 🙂

  101. #124 Tiefseetaucher:

    Diese Frauen gehen dahin, wo es wehtut – und verschonen eben nicht politkorrekt unsere rechtgläubigen “Friedensengel”.

    In Wilmersdorf können sie so lange halbnackt demonstrieren wie sie wollen, da tut niemandem was weh. Weh könnte es tun, wenn sie ihre Solidaritätsaktion für die Tunesierin Amina vor der Groschen Moschee in Tunis veranstalteten, aber hierzulande? Da gibt’s ein paar Fotos, weil Männer gerne Titten sehen, ein paar Artikelchen in den Lokalzeitungen, und das war’s. Die dicke Albanierin Zana Ramadani, CDU-Frau, war auch mit dabei.

    Na du Held!
    Dann geh doch vor eine Moschee deiner Wahl und demonstriere gegen den Islam. Tut doch nicht weh, also was hält Dich davon ab? Wirst wohl nicht Schiss haben, oder?

  102. Ungezähmte halbnackte Weiblichkeit ist genau das, womit die moslemischen Dominanzfanatiker nicht umgehen können. Da ist das Tittenzeigen schon angebracht. Die verhüllten Besserweibchen schreien auf Facebook auch schon wieder „Rassismus“… Merke: nackte Brüste sind rassistisch!

  103. Mann, sind die mutig!
    Am Donnerstag, wo eh keiner da ist, vor der alten Ahmadiya-Moschee in Wilmersdorf Titten schütteln.

    Wie wärs denn einen Tag später vor einer der zahlreichen Moscheen in Kreuzberg die Titten zu schütteln?

    Ah. Da reicht der Mumm nicht.
    Dann lieber doch paar Ahmadyas vor extra bestellten Fotografen erschrecken.

    Ich frag mich, wie diese Weiber immer wieder Schengen-Visa bekommen.

  104. #125 Tiefseetaucher (05. Apr 2013 22:20)

    Diese Frauen gehen dahin, wo es Knete gibt.
    Kannst Dich ja gerne von denen verzücken lassen.

    Aber bei den allermeisten Menschen gelten diese Personen als „durchgeknallt“.
    Was die machen, ist Narrerei.

  105. Mein „Feind“ wird zwar nicht automatisch zum Freund, wenn er mal zum Feind meines Feindes wird, aber den Mut der Barbusigen muss man anerkennen, auch wenn man über die Art des Protestes geteilter Meinung sein kann.

    Anders gesagt: Ein linkes Provokations-Huhn findet auch mal ein Korn. 😉

  106. Die weltweiten(!) Aktionen dieser Frauen sind ein typisches Beispiel für eine Realität, der sich die Linken nicht stellen (können).

    Diese wirklich mutigen Aktionen werden nicht kommentiert. Wehmütig erinnern sich die Linken und Feministinne daran, wie sie selbst einmal gegen mutig Religion aufbegehrten, „Schwanz ab“ riefen gegen Frauenunterdrückung, Nacktheit propagierten, Coeducation durchsetzten und polygame Communen lebten. Von diesem Mut ist der „Kampf gegen Rechts“ übrig geblieben, echt niedlich. Mir kommen die Tränen.

    Doch das wirklich „Rechte“, nämlich der ganzen Welt zu erklären, wie die Welt zu leben habe, dieses typisch Deutsche plärren unsere Linken täglich in die Medien. Es tut so weh.

  107. Und @heta schimpft ohne Begründung über „gestörte Weiber“.

    Entscheidend ist doch, wer mehr gestört ist, oder?

  108. Steinbrück: “Wenn die Schulen es einrichten können, sollten sie da Rücksicht auf die religiösen Gefühle nehmen und getrennten Sportunterricht anbieten”.
    So viel Schiß haben unsere Politiker heute schon! Das wäre den Linken früher nicht im Ansatz über die Lippen gekommen.

  109. #51 schmibrn (06. Apr 2013 08:25)
    #87 noreli

    Wenn die Damen flachbrüstig sind, kann ich auch nichts dafür auch nicht für ihr Verhalten, beleidigt haben sich die Damen selbst, nicht ich sie. Nun seien Sie doch nicht gleich eingeschnappt. Und Sie haben Recht, ich würde meine Geschlechtsteile nicht in die Kameras der Massenmedien halten.
    Gibt es einen Grund, weshalb Sie Ihre vermeintlichen Argumentation darauf beschränken?

    Aber im Ernst:
    Was hat das denn mit Mut zu tun?
    Welche Konsequenzen müssen sie fürchten?

    Ich bin sofort bei Ihnen, wenn es darum geht, die Rechte der Frauen zu verteidigen.
    Es geht ja in erster Linie darum, dass die Sexualisierung von Mädchen und Frauen eine in der Geschichte unvergleichliche Dimension erreicht hat.

    Aber was erleben wir hier? Dass nämlich genau diese entwürdigende Sexualisierung von Mädchen und Frauen medial wieder bedient wird.
    Warum halten denn die Fotografen drauf? Würden die Massenmedien geifernd fotografieren, wenn die Damen einen Rolli anhätten?
    Würden die Damen mit Rolli auf die Strasse gehen? Es gibt mittlerweile Hinweise, dass Medien die Femen gegen Geld und Absprache buchen. Fragen Sie sich doch, weshalb die Damen meist aus dem ehemaligen kommunistischen Machtbereich kommen, der nach seinem Zusammenbruch eine menschliche und moralische Verwüstung sondergleichen hinterließ. Die meisten ausgebeuteten Prostituierten in Europa kommen aus diesen Regionen. Harem und Bordelle in der islamischen Welt sind voll von naiven, blutjungen Mädchen aus dem Ostblock, die keine Werte mehr haben, die keinen familiären Halt haben und die ohne eigenen Stolz die härtesten sexuellen Praktiken über sich ergehen lassen und als junge hübsche Mädchen wie fleischlicher Dreck behandelt werden, bis sie körperlich wie seelisch verwahrlosen.

    Sie müssen schon ein wenig den Gesamtrahmen dieses Verhaltens aller Beteiligten und die Entwicklung im Europäischen Kontext sowie des benachbarten islamischen Machtbereichs zusammenhängend sehen.

    Ja, es ist wichtig, dass wir gegen die unfassbare Drangsal von Mädchen und Frauen kämpfen, da es unerträglich ist.
    Wir sollten die Frauen schätzen, die die Stärke haben sich selbst aufzugeben, um eine Familie zu gründen. Wir sind aber bereits so medial gebrainwashed, dass wir Frauen supiii finden, die sich mit Medien absprechen und vor Kameras sich auf Kommando ausziehen und kreischend von der Polizei in Gefängnisfahrzeuge einsperren lassen. Das sind unsere neuen Heiligen. Mir persönlich sind die Frauen ein Vorbild wie ich sie von meinen Großeltern noch kenne. Im Stillen leisteten sie Großartiges, nicht im medialen Geschrei. Diese Mädchen haben als 17jährige meistens bereits mehr Sexualpartner (um es vorsichtig zu sagen) als ihre Großmütter in ihrem ganzen Leben hatten. Und wir finden das „modern“. Sehen Sie nicht was mit unseren Mädchen und Frauen auch in deren Entwicklung und deren persönlichen Denken und dem Denken von uns allen passiert?
    Sie sollten sich darüber klar sein, dass in unseren Medien vor allem Frauen gepudert werden, die sexuell Dinge mitmachen, die den Medienmachern gefallen. Was wir wieder brauchen sind jedoch starke Frauen, die in der Lage sind Familien zusammen zu halten und Kinder auf die Welt bringen. Das bisschen Tittchenzeigen von wertfreien und medienverstörten Ostblocklerinnen wird den islamischen Geburtenjihad nicht aufhalten – fragen sie mal die Mohammedaner/innen…

  110. Klasse gemacht Mädels, höchsten Respekt
    Jede Tat gegen die Moslems und den Islam ist ne gute Tat, diese Religion ist schlimmer als jede Seuche

  111. #149 bush,
    mein Lieber, auch ich finde, daß diese feminine Sudeltruppe nicht das ist, was wir uns an Unterstützung wünschen.
    Die Weiber haben doch einen leichten Schatten.

  112. #151 schmibrn
    der hinweis, dass die damen flachbrüstig sind, kam von Ihnen. wieder einmal für mich der beweis, dass die leute hier offenbar nur querlesen, bzw. ihr eigenes geschreibsel – kaum eingetippt – schon wieder vergessen haben.

  113. #151 schmibrn

    Du mußt verstehen, das diese Aktionen sehr wohl von innen, also von den unterdrückten Frauen kommen, die Deine Reaktion auf Brüste nutzen, um ihr Anliegen public zu machen.

    Googel einfach nur mal, wie es zu dieser letzten weltweiten Aktion kam. Das Argument mit Bezahlung durch die Presse ist in diesem Fall absolut hirnrissig, sorry.

    Und Dein Ostblock-Mädel-Bashing in Ehren, doch das hat hier gar keinen Bezug, das ist eine ganz andere Problematik. Thema verfehlt.

    Hier geht es um den Kampf gegen die Sharia. Nicht mehr, nicht weniger. Deine Projektionen gehen in die Irre.

  114. Die Ahmadiyya-Moschee ist nur leider der weitgehend falsche Adressat des Tittenprotests. Da gibt’s ganz andere Moscheen…. nur wäre da ein solcher Protest vermutlich lebensgefährlich für die Damen.

  115. #154 noreli

    Ach was, ich habe das geschrieben?
    Ja natürlich, habe ich das irgendwo negiert?
    Also liebe/r noreli nochmal lesen und zwar genau, sonst verblödeln wir beide nur unsere Zeit.

  116. #155 bush

    Ja ich verstehe, dass dies aus dem innersten Inneren der Seele kommt.

    Ansonsten dürfen Sie neben irgendwelche Sprechblasen wie „Ostblock-Mädel-Bashing“ oder „Deine Projektionen“ gerne das Gesagte widerlegen, wenn das so „irrsinnig“ ist.

    Aus dem „Innersten“, man hält es kaum noch aus…

  117. Warum „vor“ der Moschee und nicht „in“ der Moschee ,so wie sie es in den Kirchen gemacht haben. Feige Bande!

  118. Wären das untenohne Männer würde hier kein einziger Kommentar stehen.Weibliches Blankziehen hat noch nie seine Wirkung verfehlt.

  119. Schon seltsam, dass sie sich ausgerechnet eine Moschee der Ahmadiyya herausgepickt haben. Ob sie nicht den Mumm hatten, ihren Prostest vor oder besser noch IN einer sunnitischen oder zwölfer-schiitischen Moschee abzuziehen? Die Ahmadiyyas gelten nämlich in der islamischen Welt als Nichtmuslime, werden in ihrer Heimat Pakistan ständig von Islamisten verfolgt und lehnen jede Form von Gewalt im Glauben ab.
    Ich ziehe vor den Mädels von Femen erst den Hut, wenn sie das in einer richtigen, islamischen Moschee, am besten zur Zeit des Freitagsgebetes abziehen.
    Aber dazu haben sie offenbar doch nicht den Schneid, sowas machen sie natürlich nur in christlichen Kirchen.

  120. #155 bush (06. Apr 2013 09:56)
    #151 schmibrn

    Du mußt verstehen, das diese Aktionen sehr wohl von innen, also von den unterdrückten Frauen kommen, die Deine Reaktion auf Brüste nutzen, um ihr Anliegen public zu machen.

    ++++ bush hats kapiert und schnmibrn ist wohl ein verklemmter Opi.

    Aber so oder so: Der Zweck heiligt die Mittel.

    UND an alle Klugscheißer: Es gab mal in der DDR eine Kindersendung die hieß: „Mach mit, mach’s nach, mach’s besser!“ Die konnte man auch bei uns im Westen sehen. 😀

  121. #163 Gegen IslamSS

    Tolle Argumentation.
    Gehen Sie wieder zurück zur DDR-Kindersendung mit dem Titel “ “Mach mit, mach’s nach…“

    Von Ihnen gab’s genug im Westen, die sich die DDR zum Vorbild nahmen.

  122. Ich freue mich schon auf die Häme gegen die Verfasser aller hier gesammelten Lobeshymnen,
    wenn deren neue Idole ins nächstgelegene Taufbecken pissen und sich in der Öffentlichkeit einen geklauten Bischofsstab als Dildo einführen.

  123. #165 Wie Waldi (06. Apr 2013 17:20)

    Du bringst hier Femen und Pussy Riot durcheinander.
    Das sind zwei völlig verschiedene Veranstaltungen. Die haben nichts miteinander zu tun.
    Ist das so schwer? es klingt doch nichtmal ähnlich.
    Von den Femen sind mir Abartigkeiten, wie Du sie beschreibst, nicht bekannt.

    Manche Menschen finden in jeder Suppe ein Haar.

  124. #166 Freies Land ® (06. Apr 2013 17:39)
    Habe schon mitgekriegt, dass das verschiedene Gruppen sind, aber sie haben die gleichen Verhaltensmuster.
    Mit dem Haar in der Suppe hast Du nicht ganz Unrecht. Ich bin eben von Natur aus mißtrauisch.
    Du kannst sie ja ruhig weiter anhimmeln.

  125. Hab eben ein youtube nick gesehen, der hieß:
    Islam – Wahrheit im Herzen. Hahahahaha

    WANN KOMMT ENDLICH EIN FILM ÜBER DEN ISLAM, DER CHAPLINS „Grossen Diktator“ die Hand reichen kann?

    Die Beste Waffe um den Islam in Luft aufzulösen, ist ihn auszulachen!
    Ausser Spott haben diese Nullnummern doch nichts verdient. Nein, auch kein Mitleid.

    Diese Witzfiguren kann man doch nicht ernst nehmen. Ja, die Karikaturen haben ja gezeigt, wie zielgenau Humor treffen kann!

    Die PRO-Leute im Kielwasser von Chaplin. Nicht schlecht der Specht.

  126. #161 vonPaul (06. Apr 2013 14:24)

    Wären das untenohne Männer würde hier kein einziger Kommentar stehen.Weibliches Blankziehen hat noch nie seine Wirkung verfehlt.

    Unten-ohne-Männer würden ruckzuck der Zensur und der Staatsanwaltschaft unterliegen, wie es sich im „anti“sexistischen Buntschland gehört.
    Wo kämen wir denn auch hin, wenn Männer ihre primären Geschlechtsmerkmale für den eigenen Vorteil einsetzen dürfen, das muss feminarzisstisch-gleichberechtigt den Frauen vorbehalten bleiben.

  127. #170 WahrerSozialDemokrat (06. Apr 2013 23:31)
    Ein paar Titten und die Schwänze stehen stramm…

    Armes Land…

    ++++ Tue du dann was besseres, und jammer nicht rum!

  128. #171 Gegen IslamSS

    Vielleicht sollten Sie sich mal ein bisschen besser darüber informieren, was WSD alles macht und jammern Sie nicht immer über andere…

Comments are closed.