SAMutterland des Islams, Anno Domini 2013, zu Ostern: Der Saudi Ali Al-Khawahir fügte als 14-jähriger einem Freund eine Stichverletzung zu, in deren Folge jener eine Querschnittslähmung erlitt. Seit 10 Jahren schmort Ali im saudischen Knast. Jetzt soll er laut Scharia-Strafe gelähmt werden. Er würde allerdings frei kommen, wenn er das Blutgeld von einer Million Rial (208.000 Euro) für das Opfer aufbringt. Aber da seine Familie offenbar keine Ölquellen besitzt, wohl noch keine Lösegelder aus der Entführung Ungläubiger kassiert hat und offensichtlich auch noch keine koranisch legitimierten Beutezüge durchgeführt hat (was wohl daran liegt, dass es in SA kaum Ungläubige gibt, die man bereichern darf) sondern aus „einfachen Verhältnissen“ kommt, wird jetzt dringend jemand gesucht, der Ali lähmt.

(Von Babieca & Michael Stürzenberger)

Selbst im barbarischen Saudi-Arabien soll es kein Krankenhaus geben, dass diese Lähmungsoperation durchzuführen bereit ist. Wenn das mal nicht den Zorn Allahs heraufbeschwört..

Bisher gab es keine Möglichkeit, eine solche Bestrafung durchzuführen. Bereits vor zwei Jahren suchte ein saudi-arabischer Richter nach einem Weg, einen Verurteilten lähmen zu lassen. Damals lehnten Krankenhäuser es ab, das Rückenmark des Mannes operativ zu beschädigen, damit dieser eine Querschnittslähmung erleide.

Vielleicht könnte man ja ein paar jener Türken aus Deutschland importieren, die darauf spezialisiert sind, Menschen mit Tritten gegen den Schädel ins Jenseits zu befördern? Zuvor sollte man ihnen nur ein anderes Körperteil als Zielscheibe antrainieren und ihnen auch versuchen klarzumachen, dass sie nicht bis zum Erreichen des Todes drauftreten dürfen – Eintreten der Querschnittslähmung reicht in diesem Fall völlig.

Es ist wirklich beeindruckend, wie kultursensibel die Welt die barbarischen Scharia-Strafen kommentiert:

Die Justiz in Saudi-Arabien sorgt regelmäßig mit drakonischen Strafen für Schlagzeilen. So kommt es zu Todesstrafen wegen Drogenschmuggel, Ehebruch oder Gotteslästerung. Doch auch aus europäischer Sicht an sich zweifelhafte Vergehen werden drastisch bestraft: So wurde beispielsweise ein ein Mann öffentlich ausgepeitscht, weil seine Frau ihre Augen öffentlich gezeigt hat.

Man beachte das rücksichtsvolle Relativieren im Sinne von „alle Kulturen sind gleich“. Bloß nicht Barbarei „Barbarei“ nennen: Die sind nur „aus europäischer Sicht“ zweifelhaft. Per se sind sie natürlich toll und flauschig und bunt und human und orientalisch-vielfältig.

So wie das hier, neulich in Tunesien. Ein Moslem-Papa ist liebevoll zu seiner Tochter:

:

Und jetzt alle im Chor:

– Das hat nichts mit dem Islam zu tun
– DEN Islam gibt es nicht
– Es gibt ganz viele Islame
– Das hat nichts mit der Scharia zu tun
– DIE Scharia gibt es nicht
– Scharia ist ein modernes, hochflexibles Instrument
– Scharia ist selbstverständlich völlig mit dem Grundgesetz vereinbar
– Das galt nur für die Zeit von Mohammed
– Das ist historisch
– Das kann man nicht vergleichen
– Man darf jetzt nicht alle Moslems über einen Kamm scheren
– Wir müssen tolerant sein
– Wir haben Religionsfreiheit
– Wir sind bunt
– Das war ein für die damalige Zeit unglaublich modernes System
– Das sind alles Missverständnisse
– Die haben eine falsche Koran-Übersetzung
– Wie jeder weiß, ist der Koran nämlich friedlich
– Gewalt hat nichts mit dem Islam zu tun
– Ich kenne auch friedliche Moslems
– Mein türkischer Gemüsehändler ist nett
– Die Ahmadiyyas sagen „Liebe für alle, Hass für keinen“

Haben wir was vergessen?

Na klar!

– Und was ist mit den Kreuzzügen?
– Priester vergewaltigen auch kleine Kinder!
– Das ist ein Einzelfall!

Einer geht noch: Islam bedeutet Frieden!

(Video: theAnti2007)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Wenn Rückschritt und Barbarei halt wie nach linksideologischer Lesart immer nur durch „soziale Ursachen“ bzw. „Armut“ und „Verteilungsungerechtigkeit“ zu erklären ist, wie läßt sich dann erklären, dass Saudi-Arabien und die Emirate nicht Leuchttürme der Aufklärung sind? Geld für Bildung wäre doch vorhanden.

    Dann ist es wahrscheinlich der Kolonialismus des bösen weißen Mannes der daran schuld ist, dass die arabische Halbinsel im Mittelalter hängengeblieben ist.
    Nur zu dumm, dass dort unsere osmanischen Freunde die Kolonialherren waren.

  2. Bloß keine differenzierte Sichtweise an den Tag legen um jah nicht seriös zu erscheinen.
    Wenn sie so auch auf den Marktplätzen in München stehen wundert es mich nicht das sie keiner ernst nimmt.

  3. Die spinnen, die Saudis!

    Aber wenn die Menschen dort unter diesen Bedingungen leben möchten (und sie machen ja keine wirklichen Anstalten, die herrschenden Verhältnisse grundlegend zu verändern), dann sollen sie mit Allahs Segen selig werden. Von mir aus. Ich fühle mich jedenfalls nicht dazu berufen, sie zu ihrem „Glück“ zu zwingen.
    Was hierzulande abgeht, steht wiederum auf einem ganz anderen Blatt. Hier möchte ich solcherlei Sitten erst gar nicht einreissen lassen. Da heißt es, frühzeitig einen Riegel vorzuschieben! Wehret den Anfängen!

    ———

    http://www.facebook.com/pages/Identit%C3%A4re-Bewegung-Konz/193839340739964

  4. Haben wir was vergessen?

    Islam passt zur Verfassung

    tk. Buxtehude. Vorurteile verschwinden nur dann, wenn Menschen sie durch mehr Wissen überwinden wollen. “Miteinander zu sprechen ist wichtig”, sagt Khola Maryam Hübsch und fügt hinzu: “Es gibt noch sehr viel Aufklärungsbedarf”. Die Publizistin und Bloggerin ist eine der Rednerinnen während der “Friedenskonferenz” der Ahmadiyya-Gemeinde aus Buxtehude. Sie will Misstrauen gegenüber Muslimen überwinden. “Wenn Menschen zusammen finden, bekommen sie ein positives Bild voneinander”, sagt die Muslima.
    Auch wenn durch den politischen Diskurs in Deutschland Vorurteile gegenüber dem Islam abnehmen, stecken noch falsche Bilder in den Köpfen vieler Menschen. Schlagzeilen wie gerade jetzt, über die Festnahme Salafisten durch die Polizei, befeuern Ängste. “Der Islam passt zum Grundgesetz”, sagt Hübsch. Er könne die deutsche Gesellschaft mit seinen Werten wie Solidarität und Gerechtigkeit bereichern.
    Sie verneint nicht, dass es radikale Gruppen gibt und ruft dazu auf “sich von Scharfmachern abzugrenzen”. So wie es Rechtsextreme gebe, die die Vergassung aushebeln wollen, gebe es auch muslimische Extremisten. Der Islam in Deutschland sei aber ein stabiler Teil der Gesellschaft.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/politik/islam-passt-zur-verfassung-d8101.html

  5. Vielleicht könnte man ja ein paar jener Türken aus Deutschland importieren, die darauf spezialisiert sind, Menschen mit Tritten gegen den Schädel ins Jenseits zu befördern? Zuvor sollte man ihnen nur ein anderes Körperteil als Zielscheibe antrainieren…
    ——————————————

    Laut Staatsanwaltschaft starb Daniel Siefert durch einen Tritt in den Rücken.

    http://www.tv-suedbaden.de/Aktuelles/Suedbaden/Freiburg/Artikel/1288481/Nach-der-toedlichen-Pruegelattacke-in-Kirchweyhe-/

  6. Da gab es doch im Iran den Fall einer Frau, die durch eine Säureattacke ihr Augenlicht verloren hat. Sie verlangte, dass der Täter nach der Scharia bestraft wird. Das hätte in dem Fall bedeutet, dass sie ihm persönlich (!) Säure in ein Auge träufeln darf (2 zerstörte Frauenaufgen = 1 zerstörtes Männerauge).

    So wie ich das verstanden habe, nimmt das Opfer oder seine Familie die Bestrafung selber vor.

    Die Iranerin hat aber leztztendlich drauf verzichtet und lebt heute im Westen.

  7. #10 5to12 (01. Apr 2013 15:38)
    die muslime stehen den nazis in sachen euthanasieprojekten in nichts nach!
    —————————-
    Ja!
    Nur die Nazis haben sich zahlenmäßig gegen „0“ entwickelt und von den Mohammedanern gibt es mittlerweile Milliarden!

  8. …Blutgeld von einer Million Rial (208.000 Euro)…

    junge, junge, 208.000 Euro ist aber schon heftig! Hier bei uns, im Kalifat Buntland, beträgt das Blutgeld für Mord ja nur ca. € 500,- …ok, natürlich nur wenn das Opfer/Opfa ein ungläubiges Schwein oder Affe war.

    PS: wo ist eigentlich das Video hinverschwunden, auf dem der Mohammedanervertreter Sven Zottelbart Lau bei der Trau_a_kundgebung™ in Kirchweyhe dem ev. Pfarrerstrottel die 500,- €uro überreicht, um die Angelegenheit somit offenbar schariagerecht & einvernehmlich zu erledigen ?

  9. #9 Al-Harbi (01. Apr 2013 15:36)

    Laut Staatsanwaltschaft starb Daniel Siefert durch einen Tritt in den Rücken.

    Es ist furchtbar, daran zu denken, dass ein Tritt in den Rücken zum Tod führen kann.

  10. #11 Al-Harbi (01. Apr 2013 15:40)

    Da gab es doch im Iran den Fall einer Frau, die durch eine Säureattacke ihr Augenlicht verloren hat. Sie verlangte, dass der Täter nach der Scharia bestraft wird. Das hätte in dem Fall bedeutet, dass sie ihm persönlich (!) Säure in ein Auge träufeln darf (2 zerstörte Frauenaufgen = 1 zerstörtes Männerauge).

    So wie ich das verstanden habe, nimmt das Opfer oder seine Familie die Bestrafung selber vor.

    Die Iranerin hat aber leztztendlich drauf verzichtet und lebt heute im Westen.

    Ja, das für’s Leben entstellte und gezeichnete Opfer wurde von westlichen „Menschenrechtsorganisationen“ dahingehend beeinflusst, von ihrem guten Recht nicht Gebrauch zu machen. Was nur widerum zeigt, wie frauenverachtend und sexistisch „unsere“ Menschenrechtsorganisationen sind und im Grunde gar nichts dagegen haben, dass Frauen unfassbar viel Leid angetan wird unter welcher Religion auch immer.

    Im Prinzip machen sie sich gemein mit den Moslems, den Vergewaltigern und Mördern in Indien als auch in unseren Gefilden.

    „Menschenrechte“ fordern sie nur ein für die Täter, Vergewaltiger, Massenvergewaltiger, Mörder und Tottreter.

  11. Das ist das einzige gute auch daran das gleiches mit gleichem vergolten wird. Im Gegensatz zu den Gerichten in DE wo das Opfer durch das Urteil verhöhnt wird. Das sollten die auch hier einführen, aber nur eben das und nicht mehr.

  12. Haben die schon mal bei Bruder Cem nachgefragt? Da müsste sich doch in Deutschland ein Arzt finden lassen, der eine solche integrationsfördernde Maßnahme durchführt.
    Ist ja schließlich eine jahrhundertealte Kultur!

  13. Arabische Reformation, hahaha!

    „“Riad – Zaghafte Reform im streng islamisch regierten Saudi-Arabien: Frauen dürfen in dem Königreich nun auch Fahrrad fahren. Das beschloss die Religionspolizei. Erlaubt ist dies aber nur in Erholungsgebieten, in Begleitung eines männlichen Verwandten und unter Wahrung der gesetzlichen Bekleidungsvorschriften. Frauen müssen in dem Wüstenstaat in der Öffentlichkeit stets Kopftuch und eine Abaya tragen – ein mantelartiges Übergewand, das bis zu den Füßen reicht. Autofahren bleibt den Frauen wie bisher grundsätzlich verwehrt.““ BILD-NEWSTICKER aktuell

  14. #2 GermanWarrior (01. Apr 2013 15:15)
    Bloß keine differenzierte Sichtweise an den Tag legen um jah nicht seriös zu erscheinen.
    Wenn sie so auch auf den Marktplätzen in München stehen wundert es mich nicht das sie keiner ernst nimmt.

    Wie betrachtet man so einen Vorgang differenziert? Bitte erklären Sie.

    Und wenn den Stürzenberger in München keiner ernst nehmen würde, gäbe es niemals Gegendemonstrationen.

    Und meine persönliche Meinung: Sie schreiben dummes Zeug.

  15. Hehe. Mich würde mal interessieren, was Claudia Roth zu diesem Video sagen würde… Einzelfall. Körperstrafen haben nichts mit de Islam zu tun, nein, nein.

  16. Arabisch kann man nicht übersetzen.

    Aus dem Zusammenhang gerissen.

    Voll kompatibel mit dem Grundgesetz.

    Hat mit dem Islam nichts zu tun.

    Einzelfall.

    Andere Kultur die man respektieren (und mit Waffen versorgen) muss.

    Also ich schlage vor, wir sammeln für den Deliquenten damit er seine Million zusammenbekommt. Und wenn es etwas mehr wird, hat er gleich was um eine Karriere als Jihadist zu starten.

  17. #9 Al-Harbi (01. Apr 2013 15:36)

    Laut Staatsanwaltschaft starb Daniel Siefert durch einen Tritt in den Rücken.

    So wie der Bürgermeister von Kirchweyhe den Türken dort signalisierte, dass sich die deutschen Behörden – egal, was – auch vor türkische Mörder stellen werden – und somit erst die Täter ermunterte, weiterhin die Familie zu bedrohen (während Trauerfeier), ganz genauso signalisierten diese „Menschenrechtsorganisationen“ Männern im Iran, Irak, Indien etc., dass sie mit Frauen machen können, was immer sie wollen. Selbst wenn eine drakonische Strafe nach ihrem Heimatrecht drohen sollte, dann werden sich unsere „Menschenrechtsorganisationen“ dafür einsetzen, dass ihnen nichts geschieht. Es ist also vollkommen in Ordnung, Frauen zu verätzen, zu verletzen, zu vergewaltigen und Krüppel aus ihnen zu machen. Menschenrechte gelten nur für Männer/Verbrecher.

  18. @german warrior : manchmal ist es anstrengend bei den münchen demos cool zu bleiben bei all den gegendemonstranten die so verblendet sind das sie noch nicht mal fakten anerkennen und dermassen massiv in die meinungsfreiheit eingreifen, mit unterstützung der medien. es ist schon fast ein verzweifelter kampf und wir bräuchten echt mitstreiter auf der strasse, mitschreiber nützen gar nix.

  19. Deren Selbstbewusstsein muss angesicht solcher „Fürsprecher“ noch erheblich wachsen. Dann sagen die sich: Geil, geh ich doch gleich mal in deren gelobtes Land dort, 1. krieg ich dort Geld fürs Nichtstun und 2. darf ich mit Frauen machen, was ich will.

  20. Na, sagen wir mal so:

    Wenn es hier ähnlich zuginge, zumindest Körperstrafen verhängt würden, die öffentlich vollzogen werden, gäbe es nicht mal die Hälfte der Tottreter.

    Man muss sie ja nicht gleich öffentlich tottreten.

  21. #24 daddy0 (01. Apr 2013 16:10)
    gibts keinen bericht über die ZIEM demo vom samstag?

    Auch ich warte auf meine Wochenenddroge. Wir sollten für die Gegendemonstranten sammeln, die haben echt das Zeug zu Komödianten. Wie man eindeutige Fakten ignorieren und sich selbst als intellektuell höher stehend einstufen kann, werde ich wohl nie verstehen. Obwohl, wenn wir uns die Dörfer näher betrachten, auch dort denken die Dorftrottel oft, sie wüssten mehr als andere und bräuchten nicht zu lernen.

  22. #27 mixer (01. Apr 2013 16:26)
    Na, sagen wir mal so:

    Wenn es hier ähnlich zuginge, zumindest Körperstrafen verhängt würden, die öffentlich vollzogen werden, gäbe es nicht mal die Hälfte der Tottreter.

    Man muss sie ja nicht gleich öffentlich tottreten.

    Und welcher Moslem würde in Saudi Arabien tot getreten wenn er zuvor einen Christen oder seine Frau mit Tritten ermordet hätte? Keiner.

  23. Das krasse ist dass das was wir auf dem Video sehen längst in unseren Strassen Häusern etc. Passiert. Natürlich gibt es auch Häusliche Gewalt bei Deutschen Amerikanern und ich glaube das ist kein Ethnisches Problem! Der feine und damit auch erhebliche Unterschied ist, dass solche Maßregelungen zum alltäglichen Hausgebrauch der Moslems gehören! Und es gibt im Falle der geltenden Scharia keine möglichkeit für solch gepeinigten Menschen sich an Staatliche Institutionen zu wenden! Quasi Straffreiheit für jegliche Gewaltanwendung! Sollte allen klar sein, können sich schojn einmal alle drauf einstellen denn es wird hier genauso Praktiziert werden! Zudem kommt noch das unter den Muslimen ohnehin der Deutsche längst zum Ziel gehört! Das gibt es dann kein Respekt vorm Alter oder Vor der Unschuld der Kinder! Darunter hat einfach jeder zu leiden der nicht zum engeren Kreise der Muslime gehört! Möge Gott uns allen gnädig sein! Und vor allem möge er euch (Linksverdrehte und Gutmenschen) mal ein wenig Gribs in die Birne Stopfen damit auch ihr erkennt, das ihr auf dem Holzweg seid! Ihr Eisbären und Hühner! Islam kehrt auch bald in Euer Haus ein! Islam bedeutet NICHT Frieden! Islam ist Hass.. Hass gegen alles Westliche, gegen alles Weibliche! ETC. ciao… bis denne..

  24. Charmante Idee oder sollte ich lieber sagen zynisch: „Vielleicht könnte man ja ein paar jener Türken aus Deutschland importieren, die darauf spezialisiert sind, Menschen mit Tritten gegen den Schädel ins Jenseits zu befördern? Zuvor sollte man ihnen nur ein anderes Körperteil als Zielscheibe antrainieren und ihnen auch versuchen klarzumachen, dass sie nicht bis zum Erreichen des Todes drauftreten dürfen – Eintreten der Querschnittslähmung reicht in diesem Fall völlig.“
    Wenn man diese Idee ernst meintund nicht nur so daher geschwafelt hat sollte man sich diesen saudischen Barbaren doch selber als Vollstrecker andienen gegen sagen wir 1 Million Euro. Frage bleibt nur an wem trainiert man das erst mal

  25. aus europäischer Sicht an sich zweifelhafte Vergehen

    Was ist denn das für ein Deutsch?
    Achso, bin ja voll Nazi… 😉

  26. Und jetzt alle im Chor.Super Bericht !!Etwas wichtiges fehlt aber doch noch.“Aus dem Zusammenhang gerissen.“

  27. ***Gelöscht!***

    Aber das ist eben die schöne Kultur, die ja Fatima Roth so gerne mag.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  28. @ felixhenn…vor allem weil die polizei das allererste mal vollkommen neutral blieb und die gegendemonstranten auf abstand hielt. du hättest mal das gekreische von betzler? hören sollen als der einsatzleiter seine lächerliche anzeige mit einem schulterzucken abtat. und stürzi ist vollkommen aufgeblüht weil er es denen erstmal richtig ins gesicht sagen konnte ohne gemassregelt zu werden. wenn auch sein auftritt manchmal hart an der grenze war. und viele leute haben unterschrieben. und geile schilder waren dabei : Verdi sollte sich um mindestlöhne kümmern, nicht um moscheen.

  29. … allerdings frei kommen, wenn er das Blut­geld von einer Mil­lion Rial (208.000 Euro) für das Opfer auf­bringt.

    Ich hab‘ da so ’ne Ahnung, wie das Geld auf­gebracht werden kann.

    Vielleicht … ein paar jener Türken aus Deutsch­land impor­tieren, .. spezia­li­siert … mit Trit­ten gegen den Schädel …? Zuvor … anderes Körper­teil als Ziel­scheibe antrai­nieren … nicht bis zum Er­rei­chen des Todes drauf­treten dür­fen – Ein­treten der Quer­schnitts­läh­mung reicht in diesem Fall völ­lig.

    Aber, aber! Erwarten Sie nicht all zu­viel Trai­nings­eifer. Das wäre illu­so­risch.

    Rea­listischer ist, in der EU ein biss­chen und in Deutsch­land im Beson­deren eine Vermö­gens­ab­gabe bis zum Er­rei­chen der ge­for­der­ten Mil­lion Rial ein­zu­füh­ren. Die Scham­gren­zen für sol­che Maß­nah­men sind ohne­hin erst kürz­lich ge­fal­len. Im Zwei­fel tät’s ja auch eine Öko­steuer, wegen der aku­ten Klima­er­wär­mung.

    Nun gelten die hiesigen Behörden ja als schwer­fäl­lig. Daher er­scheint es sogar eher wahr­schein­lich, wenn die hier le­ben­den Glau­bens­brüder und -schwes­tern nach ge­üb­tem Schä­del­tritt die Ver­mögens­ab­gabe or­ga­ni­sie­ren und voll­zie­hen – so­fern sie nicht ge­ra­de in Mal­lor­ca wegen Ant­iaggres­sions-Work­shops un­ab­kömm­lich sind.

    Der stör­ri­sche Bür­ger soll ruhig spü­ren, wenn er sein Geld nicht mehr der Bank an-„vertraut“.

  30. unsere Gutmenschen werden wohl die 200.000 sammeln,
    und damit Petrodollars nach Riad tragen….

  31. Eimann Maizeck, Vorsitzender Zentralratsmohammedaner, findet, dass die Scharia mit unserem Grundgesetz vereinbar ist.

    http://www.youtube.com/watch?v=zwjvcbsYFlU

    Eimann Maizeck findet auch, dass Mord und Totschlag „eine schöne Ermahnung“ darstellen, wenn sein Prophet Mohammed Kritiker ermorden liess.

    Und damit ist er nicht alleine, etliche deutsche Politiker finden die Scharia toll, die Scharia hat bereits Einzug ins deutsche Rechtssystem gehalten und die Scharia ist nach Aussage vieler Mohammedaner und vieler Islamwissenschaftler unterennbar mit dem Islam verbunden.

    Hurra, vorwärts zu den Lähmungsstrafen.

  32. #2 GermanWarrior

    „Differenzieren“ ist auch so ein Unwort aus dem Politikerdeutsch.
    Es bedeutet so viel wie „Zerreden“, „sich die Wahrheit zurechtbiegen“, „sich in auswendig gelernten Floskeln ergehen“ oder auch „bloß keinen Klartext sprechen“. Zum Beispiel die Aussage „es sind nur Einzelfälle“ verkörpert perfekt eine gelungene Differenzierung.

    Auf dieses Wort reagiere ich mittlerweile allergisch. Es wird immer im ähnlichen öden Kontext, von immer denselben charakterlosen Politkern benutzt.

  33. Ganz ehrlich: von mir aus kann hierzulande SEHR GERNE „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ eingeführt werden.

    Wieso soll der Messerstecher denn 3 Sozialstunden plus Extraportion Müsli „aufgedonnert“ kriegen ??? Dies ist die einzige Sprache, die kulturunabhängig verstanden wird.

    Töte ich Person A, so droht mir der Tod. Trete ich stundenlang auf seinen Kopf, passiert mir das auch.

    Und weil unsere Täter aus genau diesen Kulturkreisen stammen, staunen sie oftmals nicht schlecht über unsere sog. „Strafen“ und sind unbelehrbar.

  34. Ich bin echt überrascht das mein Kommentar überhaupt freigeschaltet wurde. Da hat wohl jemand gepennt. Der Beitrag der auf diesen folgt wird meine Erklärung enthalten was denn nun diferenzierter betrachtet werden sollte und warum eine Gegendemo keiner Würdigung der gegnerischen postiton gleich kommt.
    Wenn kein weiterer Beitrag erscheint wisst ihr wer zensiert hat.

  35. #2 GermanWarrior (01. Apr 2013 15:15)
    Bloß keine differenzierte Sichtweise an den Tag legen um jah nicht seriös zu erscheinen.
    Wenn sie so auch auf den Marktplätzen in München stehen wundert es mich nicht das sie keiner ernst nimmt.

    Sicher soll man differenzieren.
    Mussolini z.B. wollte es wie Hitler, konnte aber nicht.
    Deshalb soll er als „moderat“ gelten.
    (Ironie off)

  36. Bisher gab es keine Möglichkeit, eine solche Bestrafung durchzuführen. Bereits vor zwei Jahren suchte ein saudi-arabischer Richter nach einem Weg, einen Verurteilten lähmen zu lassen. Damals lehnten Krankenhäuser es ab, das Rückenmark des Mannes operativ zu beschädigen, damit dieser eine Querschnittslähmung erleide.

    Seltsam, seltsam.
    Es gibt doch jede Menge qualifizierte Ärzte im Orient.
    http://www.welt.de/img/bildergalerien/crop108304665/0358722448-ci3x2l-w620/Bundesregierung-will-Rechtssicherheit-bei-Beschneidungen.jpg

  37. für den jungislamischen Messerstecher wär eine solide Wucht mit dem Ochsenziemer auf dem Marktplatz eine zumutbare Strafe. Der Hintern kühlt wieder und die Lehre war fürs Leben.
    Wir sollten überlegen, ob wir nicht sammeln und die 200.000 zahlen. Nicht nur unsere rotzgrünen Gutlinge sind da gefordert.

  38. #48 GermanWarrior (01. Apr 2013 17:51)
    Ich bin echt überrascht das mein Kommentar überhaupt freigeschaltet wurde. Da hat wohl jemand gepennt.

    Die Artikel werden sehr oft kritisiert, insbesondere bei Themen Klima, Atomkraft, Wirtschaft – damit hat man hier überhaupt kein Problem.
    Bei Islam herrscht Einigkeit, weil die Missstände offensichtlich sind.

    Seit letztem Jahr hält sich Moderation angenehm zurück, bei Löschung wird sogar der Grund kurz mitgeteilt – wirklich musterhaft, so soll es sein.

    Man darf natürlich nicht pöbeln / andere Kommentatoren beleidigen und nicht zu Gewalt aufrufen.

  39. #24 daddy0 (01. Apr 2013 16:10)
    gibts keinen bericht über die ZIEM demo vom samstag?

    Der Frage schließe ich mich an.

    Aufklärung über den Islam jetzt!

  40. Hallo alec567
    Ganz ehrlich: von mir aus kann hierzulande SEHR GERNE “Auge um Auge, Zahn um Zahn” eingeführt werden.“
    Wir leben gott sei dank NICHT mehr in Zeiten des alten Testaments oder sagen wir in der Zeit der mittelalterlichen grausamen Körperstrafen wie Vierteilungen,Räderen, Feuerprobe etc wie sie ja auch bei uns zur Anwendung kamen
    Zu recht wird das barbarische Strafrechtssystem der Scharia wie es in diesem mittelalterlichen Land Saudi Arabien noch heute angewendet wird angeklagt und ich empfinde es als eine Schande das wir mit so einem Land überhaupt dipl. Beziehungen haben oder gar Waffen liefern, aber ich kann doch nicht so inkonsequent sein diese Barbarei dieses Landes für Europa auch nur zu wünschen. Dann wären wir keinen Deut besser!!! Was wäre denn wenn Sie in einer Ausnahmesituation vielleicht mit einem Glas Wein zu viel bei der Heimfahrt einen Radfaher verletzten daß der querschnittsgelähmt ist heißen Sie es dann auch gut dass man Ihnen wenn auch unter Narkose das Rückenmark anschnippelt?

  41. Bei diesen Video kann man ja nur kot..n! Die ersten Opfer des Islams sind immer die Kinder, die dürfen die Gewaltphantasien die der pädophile Wüstenräuber niederschreiben liess als erste am eigenen Körper spüren. Wenn man dann in dieser Welt des Hasses und der Gewalt grossgeworden ist, unterscheiden die sich in nichts mehr von ihren Eltern und reichen das wieder an die nächste Generation weiter. Der Islam gehört geächtet und verboten! Und die speichelleckende deutschen Politiker die ihm den roten Teppich ausgerollt haben, vor ein Volkstribunal! 👿

Comments are closed.