Sieben Dönermord-Gedenkstätten, RAF null!

Der NSU-Prozeß hat noch nicht einmal begonnen, bewiesen ist gar nichts, aber bis zum Sommer soll in der Dortmunder Nordstadt eine 400 qm große Gedenkstätte für alle NSU-Mordopfer entstehen. Am Donnerstag, 4.4.2013, gab die Stadt einen Plan für das 32.000 Euro teure Mahnmahl bekannt. Auch in den Heimatstädten der anderen Mordopfer soll es ähnliche Gedenkstellen geben. Die Kommunen Dortmund, Nürnberg, Hamburg, München, Rostock, Kassel und Heilbronn hatten sich darauf verständigt, jeweils mit einheitlicher Botschaft Gedenkstätten für alle Mordopfer zu errichten. Die linksextreme Terrorbande RAF hat nachweislich 34 Morde, mehrere Entführungen und zahlreiche Banküberfälle und Sprengstoffattentate mit einer Vielzahl von Verletzten und Sachschäden in Millionenhöhe begangen. Die Täter sind teilweise bis auf den heutigen Tag nicht gefaßt. Sympathisanten dieser Verbrecher brachten es bis in höchste Regierungsämter. Kennt jemand einen Gedenkstein? Ich nicht!