Der syrisch-orthodoxe Bischof Gregorius Hanna Ibrahim und griechisch-orthodoxe Bischof Mor Boulose Yazigi wurden heute in Aleppo (Syrien) von Terroristen entführt. Deren Fahrer, Diakon Ibrahim Ulah, wurde dabei umgebracht. Das syrisch-orthodoxe Kloster Mor Jakob in Warburg bestätigte diese Meldung in Facebook sowie auch Lebanon Debate und andere Webseiten. Die Täter sollen die beiden Bischöfe und deren Fahrer an einen Außenbezirk der Stadt Aleppo abgefangen haben. (Quelle: bethnahrin.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

30 KOMMENTARE

  1. Christen in Syrien
    Entführte Bischöfe wieder frei

    Vor dem Bürgerkrieg konnten Christen in Syrien ihre Religion weitgehend ungehindert praktizieren. Die Unterstützung christlicher Gemeinden für das Assad-Regime macht die religiöse Minderheit aber auch zur Zielscheibe von Islamisten. Nun werden zwei Bischöfe entführt, ein Diakon wird getötet. Über die Hintergründe der Tat gibt es nur Gerüchte.
    Die beiden im Norden Syriens entführten Bischöfe sind wieder frei. Das wurde in Rom von der Ostkirche mitgeteilt. Das Oberhaupt der syrisch-orthodoxen Kirche im nordsyrischen Aleppo sowie das dortige Oberhaupt der griechisch-orthodoxen Kirche waren am Montag verschleppt worden.

    Noch immer ist unklar, wer Erzbischof Gregorios Yohanna Ibrahim und seinen griechisch-orthodoxen Amtsbruder Bulos Jasidschi entführt hatte. In Syrien wird gerüchteweise vermutet, dass die beiden Geistlichen von einer Brigade verschleppt wurden, der Ausländer angehören und die von Oppositionellen verdächtigt wird, heimlich mit dem Regime von Präsident Baschar al-Assad zusammenzuarbeiten. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.
    Bewaffnete hatten den Wagen der Geistlichen gestoppt und ihren Fahrer, einen Diakon, getötet. Die Bischöfe sollen dabei unverletzt geblieben sein. Der Vorfall habe sich in einem von der Freien Syrischen Armee (FSA) kontrollierten Gebiet ereignet, berichtete der Bundesverband der Aramäer in Deutschland.
    Bis zu zehn Prozent der mehr als 20 Millionen Einwohner Syriens sind Christen. Darunter sind die Griechisch-Orthodoxen mit rund 500.000 Gläubigen und die Katholiken mit 420.000 die größten Gruppen
    http://www.n-tv.de/politik/Entfuehrte-Bischoefe-wieder-frei-article10527601.html

  2. Das ist doch nicht so schlimm!!
    Was für uns rasenden Mob interessant ist, sind diese ewigen Steuerhinterzieher wie Herr Höneß!!!!!

  3. Das Verrückte daran ist, dass die Islamsiten und somit die Christenfeinde von unseren von allen guten Geister verlassenen Politiker finanziert und unterstützt werden.

    Mit unseren deutschen Steuergelder wird also in Syrien Christenmord durch Islamisten unterstützt.

    Steinzeit-Scharia-Gotteskrieger für die alle Ungläubigen und selbst gemäßigte Moslems unwertes Leben (Kufir) sind haben die volle Unterstützung unserer irren Blockparteien-Politiker.

    Aber ich bin da ganz zuversichtlich, dass wir diese irren Islamisten-Unterstützer für ihre Verbrechen in ein paar Jahren in Deutschland vor einem ordentlichen Gericht zur Verantwortung ziehen können. Notfalls würde ich es auch begrüßen wenn Westerwelle und CO. vor das Kriegsverbrechergericht in Den Haag kommen würden, wegen Unterstützung eines Volkermordes an der christlichen nicht-moslemischen Bevölkerung in Syrien!

  4. Die FRIEDLICHEN „Rebellen“ -> Terroristen mal wieder!

    Freue mich, dass die Bischöfe jedoch wieder frei sind!

  5. Bezahlt und unterstützt werden diese Terroristen von … na ratet mal, vom Westen!!!

    Kein Steuergeld für Christenmord!

    Aber ich denke, der atheistischen säkularen (egal ob mit oder ohne Taufschein) Gesellschaft, die den Islam so dolle findet, geht es am Ar… vorbei!

    Und dewegen ist es auch nur gerecht, wenn euch der Islam auch zu Hause verfolgen wird!

    Aber denkt nicht die Politiker werden darunter leiden, die sind schon heimlich zum Islam konvertiert oder werden es bald!

  6. Tja, wenn Assad weg ist, gibt es nach dem Irak den nächsten Völkermord und ein weiteres Land welches komplett von Christen (und anständigen säkularen Moslems (Alawiten) gesäubert wird.
    Das ist seit 2 Jahren ersichtlich und weiterhin lügt und trügt die deutsche Medienlandschaft was das Zeug hält, wollte gestern noch der syrischen Regierung (welche ehrlich bemüht um ein interreligiöses Zusammenleben ohne ausufernden Islam ist) dies getan zu haben. Jetzt sind es ominöse „Islamisten“…
    Wie lange wird es dauern, bis der letzte bemerkt wie diese Sunniten drauf sind.
    Religiöse Toleranz, das ist für sie eine der abartigsten Perversionen deren sie Assad beschuldigen.

  7. Ja sowas, alle wegschauen, umdrehen bitte und ignorieren,, denn Islam ist Frieden!

    Basta!!!

  8. Die Entführungen fanden vermutlich im Namen der Demokratie statt – so wie der von Terroristen angezettelte Bürgerkrieg.

  9. „“Die beiden am Montagabend in Syrien entführten Bischöfe sind wieder frei.

    Aleppo/Beirut (kath.net/KNA) Die beiden am Montagabend in Syrien entführten Bischöfe sind wieder frei. Wie die französischsprachige libanesische Tageszeitung «L’Orient le Jour» am Dienstagabend (Onlineausgabe) berichtete, sind der syrisch-orthodoxe Metropolit von Aleppo, Mar Gregorios Yohanna Ibrahim, und der griechisch-orthodoxe Erzbischof von Aleppo und Iskenderun, Boulos Yazigi, gegen 14 Uhr am Dienstagnachmittag befreit worden und wurden in die St.-Elias-Kirche in Aleppo gebracht…““
    http://kath.net/news/41029

  10. Zu den Ursachen der Unterstützung der islamischen Kämpfer in Syrien durch den Westen kann man Mutmaßungen anstellen. Zuerst – wie einst Rommel – Libyen, Tunesien und Ägypten. Jetzt Syrien. Jordanien vielleicht demnächst.

    Was die Beziehung zwischen Islam und Christentum, sind die Tatsachen klar:

    Ja, Jesus wird im Koran erwähnt,
    aber das ist ein anderer Jesus als in der Bibel

    Nach dem Koran begeht jeder, der bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, eine furchtbare Blasphemie und wird von Allah verflucht.

    Nach der Bibel ist Jesus dagegen Immanuel = Gott mit uns; Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu retten.

    Zusammengefasst:
    Nach dem Islam ist Jesus nicht der Sohn Gottes
    Nach dem Islam ist Jesus nicht Gott
    Nach dem Islam ist Gott nicht unser Vater
    Nach dem Islam starb Jesus nicht am Kreuz

    Und wie schon gesagt, der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Der andere Jesus im Koran ist somit ein direkter Angriff auf den historischen Jesus des Christentums, ja eine Beleidigung des historischen Jesus des Christentums.

    Nach der Bibel kehrt Jesus wieder zurück, um auf der Erde sein Friedensreich zu errichten, (Apostelgeschichte 1, 6-11: “Sie nun, als sie zusammengekommen waren, fragten ihn und sagten: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Reich wieder her? 7 Er sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat. 8 Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde. 9 Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Blicken emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg. 10 Und als sie gespannt zum Himmel schauten, wie er auffuhr, siehe, da standen zwei Männer in weissen Kleidern bei ihnen, 11 die auch sprachen: Männer von Galiläa, was steht ihr und seht hinauf zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“)

    Nach dem Koran kehrt Jesus auch wieder auf die Erde zurück.
    Aber
    – er kehrt als Muslim wieder auf die Erde zurück
    – er klagt alle Menschen an, die nicht zum Islam konvertiert sind
    – er kehrt zurück zum Kampf gegen Israel
    – er bringt alle Christen und Juden um, wenn sie nicht zum Islam konvertieren

    Der Islam erträgt nicht, die Wahrheit, dass Jesus der Sohn Gottes ist.
    Die Aufschrift an der Moschee auf dem Felsendom in Jerusalem lautet: “Fern ist es von Allah, dass er einen Sohn hat.”

    Das, was für die Christen das Heiligste ist, das ist für den Islam eine Gotteslästerung.

  11. Heute die Entführung der Bischöfe, der geplante Anschlag in Kanada, die Vernehmung des Boston-Attentäters etc.

    Es wird immer schwieriger für Naivlinge an das Märchen vom „Islam ist Frieden“ zu glauben.

    Heute auf NDR in der Sendung Panorama3:
    Justiz kapituliert vor Clans. Es wird berichtet wie ein Richter bis heute unter Polizeischutz steht. Polizei hat Angst vor Reaktionen der Clans usw.

    Ebenfalls absolut sehenswert heute Frontal 21:
    Es wird über die Türkei berichtet und es ist eine vernichtende Analyse über die immer katastrophaler werdenden Zustände in der Türkei.
    Es wird über die immer gravierendere Einschränkung der Pressefreiheit berichtet über Christenverfolgung in der Türkei und Misshandlungen Andersdenkender. Es werden dazu sehr klare Bilder bzw. Filme gezeigt.
    Außerdem kommen in der Reportage Claudia Roth und andere extrem schlecht weg!!!

  12. #13 weshalb Christen aus Syrien aufnehmen? Die Vertreibungen werden von unserer Regierung nicht geduldet sondern unterstützt! Ich glaube, es schonmal erwähnt zu haben, ein Freund von mir ist Chirurg in einer privaten Klinik: dort wurden zu Zeiten des „Libyen-Flugverbots“ sogenannte „Rebellen“ versorgt. Wer dafür zahlt und wo diese Rebelleninvaliden letztendlich bleiben (Libyen, Syrien, Gelsenkirchen, Berlin, Ulm) bleibt unklar.
    Statt vertriebene Christen aufzufangen sollten wir uns drum kümmern, daß die dort erst gar nicht vertrieben werden!

  13. #16 schnuffelchen (23. Apr 2013 23:27) Statt vertriebene Christen aufzufangen sollten wir uns drum kümmern, daß die dort erst gar nicht vertrieben werden!

    In Einzelfällen muss es weiter möglich sein, dass Christen weiter bei uns Asyl beantragen können.

    In der Masse aber muss gelten, dass die Christen vor Ort gestärkt werden.

    Zum einen können wir nicht alle die verfolgt werden aufnehmen (Es gibt noch mehr Länder in denen Christen verfolgt werden) und zum anderen tut man den Menschen (hier wie dort) auch nicht unbedingt einen Gefallen wenn sie aus ihrem kulturellen Umfeld gerissen werden und ihre Heimat verlieren.

    Wenn die christlichen Bevölkerungsanteile in den muslimischen Ländern verschwinden haben die falschen Gewonnen.

    Wer den Christen aus Syrien vor Ort helfen will, kann das auch hier tun:

    http://www.opendoors.de/verfolgung/hilfe_syrien/

  14. OT

    INDIEN
    „“Neu Delhi – Der brutale Missbrauch eines 5-jährigen Mädchens in Indien sorgt weltweit für Entsetzen!…

    Ein aktueller Bericht nennt schockierende Fakten: Die Zahl der sexuellen Übergriffe auf Kinder habe sich in den vergangenen zehn Jahren in Indien mehr als verdreifacht! Das teilte das Asiatische Zentrum für Menschenrechte (ACHR) mit. Seien 2001 noch 2113 Vergewaltigungen gezählt worden, habe es 2011 im ganzen Land 7112 registrierte Fälle gegeben…““
    http://www.bild.de/news/ausland/vergewaltigung/vergewaltigung-maedchen-indien-zweite-festnahme-30114224.bild.html

    +++

    „“Obwohl Indien bis heute ein hinduistisch geprägtes Land ist, hat Indien nach Indonesien und Pakistan die weltweit drittgrößte muslimische Bevölkerung (etwa 140 Millionen), und nach dem Iran die zweitgrößte Anzahl von Schiiten.

    Die Religionen verteilen sich wie folgt: 80,5 Prozent Hindus, 13,4 Prozent Moslems (hauptsächlich Sunniten), 2,3 Prozent Christen, 1,9 Prozent Sikhs, 0,8 Prozent Buddhisten, 0,4 Prozent Jainas und 0,6 Prozent andere: (zum Beispiel Adivasi, Bahai, Parsen) (Quelle: Census of India 2001)““ wikipedia

    +++

    „“Indien: Christliches Treffen gewaltsam beendet

    Kalcutta – Christen im östlichen Teil der indischen Provinz West-Bengalen erholen sich von ihren Verletzungen, nachdem militante Muslims am 12. April eine Gebetsversammlung gewaltsam beendet und die Gläubigen – einschließlich Frauen – verprügelt hatten, so berichteten die Polizei und die Christen…

    Etwa 500 Muslime beobachteten „amüsiert“, wie die Christen anderthalb Stunden lang gejagt wurden, wobei einige Christen verletzt wurden…

    Die Zunahme von Übergriffen durch Muslime auf Christen ist ein relativ neues Phänomen in Indien, einer vorwiegend hinduistischen Nation, in der oft militante Hindus gewalttätige Übergriffe gegen die christliche Minderheit des Landes durchführen.““
    http://www.ead.de/nachrichten/nachrichten/einzelansicht/article/indien-christliches-treffen-gewaltsam-beendet.html

  15. #9 WahrerSozialDemokrat (23. Apr 2013 22:09)

    Bezahlt und unterstützt werden diese Terroristen von … na ratet mal, vom Westen!!!
    ————————————
    So ist es!

    Die Tagesschau vom 21.4.13 berichtete über die perfiden Machenschaften des Westens.

    Die Kriegstreiber nennen sich perfide „Freunde Syriens“, trafen sich in Istanbul mit der sog. syrischen Opposition.

    Und mit Außenministern von westl. und arabischen Staaten.

    US-Außenminister Kerry will die militärische Hilfe für die Rebellen in Syrien verdoppeln!!! Er will, daß eine Milliarde Dollar zusammenkommen. Der brit. Außenminister Hague sagte, über mögliche Waffenlieferungen an die syrische Opposition müsse innerhalb der EU noch verhandelt werden. Die sog. Opposition will aber mehr.
    Es wird sogar palavert, daß es Chemiewaffen geben soll.

    Wenn man die letzten 20 Jahre betrachtet, in denen der WESTEN, nicht wir die Völker!, Kriege anzettelte, waren die Menschen den Machthabern schei..egal. Alles Lüge von wegen Menschenrechte und Demokratie. Es geht nur um Machtausübung und Ausbeutung von Bodenschätzen. Ob da Chaos, Mord und Totschlag hinterlassen werden, ist denen egal.

    Christen, Frauen, Kinder – alles wird geopfert, um zu kassieren. Siehe Afghanistan, Irak, Libyen usw.
    Ist es da noch ein Wunder, wenn es immer öfter zu Anschlägen kommt?

  16. Gestern gab es bei Frontal 21 einen ausergewöhnlich kritischen Bericht über die Türkei.
    Claudia Roth, Westerwelle u. Sigmar Gabriel, die trotz Rückschritte, die Türkei in der EU haben wollen sind von der Kritik nicht verschont geblieben.
    Verfolgte Christen u. Journalisten kamen zu Wort.
    Man zeigte Bilder wie eine Frau vor laufender Kamera von der Polizei misshandelt wurde. Der Halbmond wurde mit Handschellen abgebildet.
    Man berichtete über die Enteignung von Mor Gabriel.
    Immer wieder gäbe es Angriffe auf Andersgläubige….

    absolut sehenswert, ab Minute 23:35:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1888030/Frontal21-Sendung-vom-23.-April-2013?bc=svp;sv1&ipad=true

  17. Der DLF ist ein extrem verlogener linker Drecks-Sender. Diese Bischöfe sind mit 99 % Wahrscheinlichkeit von den Befreiungs-Kämpfern ( Mordbrenner/Terroristen ) entführt worden.

    Dies hätte aber die Lügen von der edlen Opposition angekratzt Fluchs erfand die Nachrichten Sprecherin des DLF eine Story, in der das Regime für die Entführung verantwortlich gemacht wurde. Die Medien wie der Deutschlandfunk sind böse Kriegstreiber hätten sie die Terroristen nicht massiv unterstützt würden Zehntausende noch Leben.

  18. #25 Diapedesee (24. Apr 2013 11:51)

    Der DLF ist ein extrem verlogener linker Drecks-Sender.

    Die Medien wie der Deutschlandfunk sind böse Kriegstreiber hätten sie die Terroristen nicht massiv unterstützt würden Zehntausende noch Leben.
    —————————————
    Ich höre das jeden Tag. Von sog. Presse-(Meinungs-)freiheit kann keine Rede sein.
    Am schlimmsten ist, dass die Journaille gepaart ist mit Obrigkeitshörigkeit und kommunistischer Ideologie.
    Immer so wie es gebraucht wird.
    Wobei die kriegstreibenden Politiker nur als Marionetten an Strippen hängen.
    Deutsche Interessen sind noch nie im Irak, Afghanistan, Libyen und jetzt Syrien vorhanden gewesen.

  19. Die Aktuelle Kamera nennt die Entführer „Angreifer“. Kein Wort von „Rebellen“, weils nicht passen würde im Hetschel-Kuschelkurs mit Mördern.

Comments are closed.