luckeDie Euro-skeptische Partei Alternative für Deutschland verfügt einer Studie zufolge über ein erhebliches Wählerpotenzial. Wie Infratest Dimap im Auftrag der „Welt am Sonntag“ ermittelte, können sich 24 Prozent der Deutschen vorstellen, bei der Bundestagswahl die neue Bewegung zu wählen. Auf eine entsprechende Frage antworteten sieben Prozent mit „Ja, sicher“ und 17 Prozent mit „Ja, vielleicht“. 59 Prozent schlossen aus, für die AfD zu stimmen. Die Studie wurde am 3. und 4. April mit 1000 Befragten erstellt. (Quelle: WELT / Foto: Mitbegründer Prof. Bernd Lucke bei der AfD-Auftaktveranstaltung Anfang März in Oberursel)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

192 KOMMENTARE

  1. „…Umfrage: 24 Prozent liebäugeln mit Alternative…“

    Na hoffentlich. Und das ist eigentlich noch zu wenig. Logische Argumente überhaupt noch die Einheitspartei CDU/CSUSPDFDPGrüneLinkePiraten zu wählen gibt es nämlich keine.

  2. Sehr gut!!! Endlich mal eine echte Wahlalternative die – und das zeichnet sich immer stärker ab, auch locker die 5%-Hürde schaffen könnte.

  3. Ja, und bei der Wahl sind’s dann wieder unter 5%!

    Ich habe die Hoffnung auf eine Besserung der Parteienlandschaft schon lange aufgegeben…

  4. AFD ist doch nur ein neuer Fliegenfänger! Die Parteispitze ist doch vom gleichen Schlag wie die Oberen der CDU! Dabei ist es diesen Herrschaften völlig Wurst, wer die „Regierung“ stellt. Solange die Geldschöpfung in privaten Händen bei den Zentralbänkern liegt, geht die Ausraubung der arbeitenden Massen sowieso munter weiter. Und was denjenigen widerfährt, die dieses System erfolgreich abschafften, dürfte einigen bekannt sein. Der letzte lebte übrigens in Lybien. 😉 Hört auf mit der Unterstützung von opportunistischen Bauernfängern und unterstützt die einzig wirkliche euro- und islamkritische Alternative, die Bürgerbewegung Pro Deutschland, die auch heute wieder in zahlreichen Städten, u.a. Hannover und Koblenz Flagge gezeigt hat: wahlstatistik-2013.de

  5. Wie ich es voraus gesehen habe, es beginnt:

    Ex-Kämmerer bricht mit der CDU

    „Nach 43 Jahren hat sich Horst Hemzal entschieden, aus der Partei auszutreten – Zweifel an Angela Merkel

    […]Die Frage, ob er resigniert sei, verneint der agile Ex-Politiker. „Enttäuscht, ja. Resigniert, nein!“, entgegnet er. Und dann erzählt er davon, dass er für sich bereits eine neue politische Heimat gefunden hat: „Die Alternative für Deutschland“.

    http://fem.fnp.de/fnp/region/lokales/frankfurt-sued/exk-mmerer-bricht-mit-der-cdu_rmn01.c.10537546.de.html

  6. Das Problem wird nur sein, daß im Falle eines grandiosen Wahlergebnisses keine der Blockparteien (mit Ausnahme der PDSED) mit dem AfD koalieren wird. Denn der AfD tritt genau gegen ihren konzertierten Euro-Wahn an.

    Also wird es mit dem Teuro erst so dicke kommen müssen, daß auch niemand mehr die Blockparteien wählen wird (bzw. noch andere eurokrit. Parteien zum Koalieren wie Pilze aus dem Boden sprießen).

    Warten wir’s ab, es wird spannend. Endlich kommt mal wieder Leben in die totegerittene Bude.

  7. Jetzt hocken sie aufgeschreckt zusammen in den Redaktionstuben der Systempresse und überlegen wie sie die AfD herunterschreiben können – wäre doch gelacht! Ob die olle Nazi-Keule noch taugt?

  8. Es ist zu hoffen, dass aus der AfD etwas wird. Der einzige Weg, das verkrustete Parteiensystem endlich umzukrempeln. Andere Länder haben gezeigt, dass so etwas funktioniert.

  9. Der geballte Sachverstand der die AfD tragenden Herren (Frauen sind bisher nicht in Erscheinung getreten meiner Erfahrung nach), macht das Ding wirklich interessant. Könnte mir sehr gut vorstellen die im September zu wählen. Hier 2-3 Anmerkungen zu den Motiven und Chancen.

    – Ist Sachverstand in der Politik notwendig? Nein, er behindert nicht, ist aber nicht notwendig. Was notwendig ist, ist Durchsetzungsvermögen. Das allein zählt. Bestes Beispiel: Ludwig Erhard. Exzellenter Fachpolitiker, aber sehr schwacher Bundeskanzler.
    – Vielleicht unterschätzen die Herren Professoren die Ochsentur, die mit Wahlkampf und dem politischen Tagesgeschäft verbunden ist. Als Prof. hat man wie in wenigen anderen Berufen die Freiheit genau das zu tun, was einen wirklich interessiert. Damit ist als Politiker Schluß. Verdienstmöglichkeiten als Motiv scheiden auch aus. Ein deutscher Prof. verdient nicht schlecht, im Bereich WiWi kommen bestimmt noch Einnahmen in Form von Gutachterätigkeit etc. hinzu (Vermutung meinerseits).

  10. Jetzt mag der eine oder andere denken, die neue Partei verhilft Rot-Grün zum Sieg, also wählt er lieber das kleinere Übel. Dem kann ich nur widersprechen: die jetzigen Parteien sind mitnichten das kleinere Übel, sondern Teil des Problems. Aber vielleicht hilft dann die Zeit in der Opposition der CDU beim Umdenken und zum Rauwurf der MerkelIn.

  11. Die Alternative würde ich möglicherweise auch wählen. Aber warten wir mal ab ob die Partei auch in anderen Bereichen ähnlich gut positioniert ist.

  12. Auch wenn sie manche Anfängerfehler von DF nicht machen wird, wird sie scheitern meiner Vermutung nach. DF hatte laut Focus auch ein 18 % Potentional, zerlegt sich aber´selbst und wird von den Medien geächtet.

  13. Als Befürworter von Euro und Europa in seiner Grundidee (!!!!) also keiner Schuldenallianz, kann ich nur sagen ich trete bei und zwar aus vollster Überzeugung. Gegen Euro-Schuldenausgleichs-Irrsinn und sinnloser ZUwanderung ins Sozialsystem. Ein Nürnberger und kein Rassist. Denk aber die Rechtskeuele wird der Alternative auch angehängt, schade.

  14. Tolle Partei

    Gründung am 14.4.13!!!
    und schon 4%. Denke das Programm geht auf vieles ein was sich in Blogs und an Biertischen wiederspiegelt.
    Die Kommentare der Blockflöten und Linksgrünen weden immer bissiger.
    Also eine echte Alternative!?

  15. Von den angeblich 6.600 Mitgliedern sind sicher 5.000 PI-ler.

    Zumindest vermitteln die Kommentare hier den Eindruck 🙂

  16. Deutschland braucht unbedingt eine Alternative zur „alternativlosen“ Einheits-Politik unserer gleichgeschalteten Blockparteien!

    Fünf Parteien, eine Meinung? Nein Danke! 🙂

    Unsere Blockparteien sind geschlossen für den Pleite-Euro, für die Übernahme von Schulden fremder Länder, für eine EU-Diktatur und für die Islamisierung Deutschlands.

    Die Alternative heißt „Alternative für Deutschland“ und fordert einen Ausstieg aus der Totgeburt Namens Euro, eine Einwanderungspolitik wie in Kanada und dass hochkriminelle Ausländer ausgewiesen werden.

    Ich denke mal die Alternative für Deutschland kann mit über 50 Prozent der Wählerstimmen im September rechnen!

  17. Hallo liebe PI Leser!

    Ich habe eine wichtige Bitte. Ich versuche schon Seit Tagen die bei Wikipedia die Artikelbestandteile die die Alternative für Deutschland in die rechte Ecke Stellen wollen aud dem Wikipediaartikel zu löschen. Nach mehrfacher korrektur des Artikels wurde meine IP gesperrt. Wahrhaft demokratisch!

    Bitte helft auch ihr mit diesen unterschwelligen Versuch disese Partei in die Rechte Ecke zu stellen zu unterbinden. Wenn Jeden Tag 10 PI Leser diesen Eintrag bei Wikipedia entfernen oder die Löschung der genannten Stellen beantragen wäre das ein großer Erfolg!

    Bitte Helft mit!

    Bitte nehmt euch die Zeit und löscht den Bereich Rechtspopulismus aus dem Text über die Alternative für Deutschland!

    Mitglieder Alternative für Deutschland Ortsverband Mainz!

    Danke!

  18. #20 Fazit

    Es gibt viel mehr Menschen, die so denken wir wir PI-ler. Nur kennen sie diese Seite garnicht, haben kein Internet, benutzen selten das Netz oder interessieren sich weniger für Politik.

    Aber die Meinungen an sich vertreten sicherlich mehr als die Hälfte des Volkes hier in Europa. Das merke ich selbst im Bekannten- und Verwandtenkreis sehr häufig.

    Dennoch bleibt es dann beim Kreuzchen für die CDU, da „christlich“ und „konservativ“ noch eher mit der CDU in Verbindung gebracht wird…

  19. #21 Fazit (06. Apr 2013 17:49)

    Die Menschen in Deutschland lechzen nach einer Alternative zur SED-Politik der Bundeskanzlerin und zu den deutschfeindlichen und islamophilen Politik der Blockparteien!

  20. Mal abgesehen davon das ich bzgl. Euro und mehr direkter Demokratie u.a. als Hauptprogrammpunkte einverstanden bin, gefällt mir tatsächlich der Name dieser Partei am besten. Genialer Coup!

  21. Würden die aktuellen Prognosen für die AfD bis Sommer 2013 auch nur zur Hälfte halten,
    wird sich Das Merkel schon ganz schnell „gegen“ die harte Haltung den Euro auf alle Fälle zu halten, aussprechen und sich auch sonst die Top Themen der AfD schnappen.

    Es ist mit allen Wassern gewaschen.

  22. Bei uns Deutschen bleibt es aber wieder beim Liebäugeln. Im September wird entweder mal wieder zahause geblieben oder die erneut Rabenmutti gewählt, weil sie angeblich ja das kleinere Übel ist.

  23. Ich würde mich über christliche Volksverteter sehr freuen, damit unsere Jugend und Gesellschaft nicht noch mehr verdirbt und dem Homo-Götzen geopfert wird.

    ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  24. Würde mich freuen, wenn viele,so wie ich, jetzt das Lager der Nichtwähler verließen und dieser wirklichen Alternativpartei ihre wertvolle Stimme gäben.
    Hier geht höchster ökonomischer Sachverstand einher mit erfrischendem nationalen Selbstbewußtsein. Das hatten wir zuletzt bei Bismarck.

  25. #27 WahrerSozialDemokrat (06. Apr 2013 17:55)

    Mal abgesehen davon das ich bzgl. Euro und mehr direkter Demokratie u.a. als Hauptprogrammpunkte einverstanden bin, gefällt mir tatsächlich der Name dieser Partei am besten. Genialer Coup!
    ———————–
    Auch der Zeitpunkt ist messerscharf gewählt: nicht zu früh und nicht zu spät!

  26. Das wäre zu schön um wahr zu sein! Eine echte konservative Partei im Bundestag…,das glaube ich erst wenn ich es sehe!

  27. #20 Fazit: Du hast Recht, es ist in der Tat ein Trauerspiel, wie erbärmlich hier viele Leser dieser zweifelhaften Partei auf den Leim gehen. Alles Leute, die immer nur auf einen großen Retter warten, der für sie die Kohlen aus dem Feuer holt und JETZT ENDLICH!!! soll es so sein…Die meisten kriegen es aus lauter Ignoranz noch nicht einmal hin, zum Briefkasten zu gehen und eine Unterstützungsunterschrift für die einzig wahre, antretende Alternative nach Berlin zu senden. Dabei scheissen viele auf die zahlreichen handfesten und rührigen Streiter der Pro-Bewegung. Die meisten AfD-Jubler werden das auch für AfD nicht tun, weil sie nicht einmal wissen, dass für einen flächendeckenden Wahlantritt bis zum 15. Juli 30000 beglaubigte Unterstützungsunterschriften von Bürgern (2000 in großen Bundesländern) eingereicht sein müssen, sonst ist nix mit der Rettung. Wir von Pro D arbeiten seit Monaten fleissig daran, bundesweit antreten zu können und aufsehenerregende Aktionen mit einer starken „Mannschaft“ zu machen. Aber immer die anderen die Hand ins Feuer halten lassen, das geht auf Dauer nicht!

  28. OT

    Zur zeit ziehen ca. 2000 linksextreme Verwirrte durch die Hamburger Innenstadt und blockieren den Autoverkehr.

    Sie fordern ein bedingungsloses Bleiberecht für alle Flüchtlinge, kein Mensch ist illegal , sind natürlich gegen rechts und Rassismus, mit anderen Worten die besten der guten. Und der NDR berichtet natürlich ausführlich.

  29. An alle PI Leser!

    Ich habe eine wichtige Bitte. Ich versuche schon Seit Tagen die Artikelbestandteile die die „Alternative für Deutschland“ in die rechte Ecke stellen wollen aus dem Wikipedia Artikel zu löschen.

    Nach mehrfacher korrektur des Artikels wurde meine IP gesperrt.

    Wahrhaft demokratisch!

    Bitte helft auch ihr mit, diesen unterschwelligen Versuch disese Partei in die rechte Ecke zu stellen zu unterbinden.

    Wenn Jeden Tag 10 PI Leser diesen Eintrag bei Wikipedia entfernen oder die Löschung der genannten Stellen beantragen wäre das ein großer Erfolg!

    Bitte helft mit!

    Bitte nehmt euch die Zeit und löscht den Bereiche Rechtspopulismus aus dem Text über die Alternative für Deutschland!

    Mitglieder Alternative für Deutschland Ortsverband Mainz!

    Danke!

  30. #34 alberich van mark: Wenn Sie mir hier jetzt zusagen, dass die AfD auch mit Pro Deutschland koalieren würde, dann klemme ich mich dahinter.

  31. Ich freue mich zwar für die AfD, da ich möchte, dass die Blockparteien, die Piraten und die Linkspartei durch die Parteien Die Freiheit, Die Freien Wähler, Pro Köln und die AfD ersetzt werden und wir eine Parteienlandschaft a la Schweiz bekommen.
    Allerdings ist es unsäglich, dass die Partei Die Freiheit, die auf der Straße ihre Haut für uns Bürger riskiert, von den Mainstream-Medien gezielt totgeschwiegen wir oder über sie verzerrt berichtet wird.

    Mein Tip an die Freiheit, damit sie die imaginären Kainsmale, die ihr die Systemmedien und die Blockparteien zu Unrecht aufgestempelt haben, wieder los wird:

    Den Rassismusvorwurf könnt ihr auch ganz leicht mit einer wissenschaftlichen (biologischen) Argumentation widerlegen.

    Den Vorwurf der Islamfeindlichkeit könnt ihr dadurch entkräften, dass ihr mit Moslems zusammenarbeitet, die sich für einen absolut sekulären Islam einsetzen.

    Bezeichnet Euch als Anwälte des deutschen Volkes, die die Interessen des deutschen Volkes vertreten. Und eine unkontrollierte Einwanderung ist nun einmal nicht im Interesse der deutschen Bevölkerung, d.h. im Interesse der hier lebenden Menschen, da sie u.a. zu Kriminalität und Armut führt.

    Wenn ich einen Rechtstreit habe, dann erwarte ich von meinem Anwalt ja schließlich auch, dass er meine Interessen vertritt und nicht die Interessen der Gegenseite, wie dies momentan unsere Blockparteien tun, die uns an fremde Länder und Kulturgemeinschaften verkauft haben.

  32. Wer heutzutage nicht links ist, ist doch automatisch rechts – das wollen uns zumindest die Politiker, Medien und Gutmenschen ständig weismachen…

  33. Wir wissen ja alle wie es weitergeht mit der “Alternative für Deutschland”!

    Zuerst werden sie von der Systempropangda totgeschwiegen.

    Dann wenn der der Zulauf zur “Alternative für Deutschland” nicht mehr zu verbergen ist beginnt die Systempropangda mit der Nazikeule. Da werden „Neonazis“ von der Systempropaganda angekarrt und medienwirksam in Position gebracht. Keine Erwähnung der Partei ohne Worte wie “rechtsradikal”, rechtspopulistisch” oder gar “nationalsozialistisch”!

    Bei sämtlichen öffentlichen Veranstaltungen werden die rotgrünen Gutmenschen bezahlte Antifa-Schläger-Einheiten mit Verdi-Bussen vorgefahren. Antifa-Schläger werden dann wie gewohnt alle Veranstaltungen der “Alternative für Deutschland” zusammenschreien und niedertrillern. Dann haben wir „Münchner Verhältnisse“ durch die rote SA in ganz Deutschland.

    Und wenn das alles nichts nützt werden die rotgrünengelbschwarzen Realitätsverweigerer der Blockparteien wie gehabt einfach die Partei “Alternative für Deutschland” verbieten.

    Lang lebe die rotgrüne Diktatur! Lang lebe Claudia Rotz und Peer Steinbrück. Lang lebe die Politbürovorsitzende Angela Merkel! Lang lebe rotgrünes Multi-Kulti! Lang lebe Mohameed, Allah hat ich selig!” 🙂

  34. Alternative für Deutschland? Wenn sie nicht übervorsichtig sind, und auch en wenig zum Sachverstand und gutem Anzug Grillo im Programm haben, dann kann eine kleine Revolution gelingen, denn viele haben die Schnauze einfach voll vom politischen Einheitsbrei, auch von der ständigen Erziehung durch die Medien. Nach diesem Umfragen können die in alle Wählergruppen einbrechen. Diese SPD mit diesem Steinbrück braucht man auch nicht. Vielleicht haben die am Wahlabend nur noch die Hälfte ihrer Stimmen, die Unionsparteien wären kräftig gerupft, die FDP unter 5 %, Piraten weg, die Grünen und Linken eine erhebliche Schlappe? Die Gesichter von Schönenborn und Schausten möchte ich dann gern anschauen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/04/05/steinbruck-und-seine-wasserflaschen-in-paris/

  35. Wer die AFD wählt bekommt Rot-Grün!
    Die Stimmen werden zu Lasten der CDU/CSU gehen.
    Ob das so zielführend ist?

  36. Eine weitere oppositionelle Kraft, die die aktuelle Politik kritisiert und Alternativen bietet ist doch wünschenswert. Nicht zu wählen bedeutet die aktuelle Politik passiv zu bestätigen aber nicht zu ändern.
    Wählen gehen und der GrünenCDUSPDFDP Macht nehmen.

  37. Egal ob Links oder Rechts, wir brauchen neue Parteien mit neuen Ideen und Meinungen. Weg mit diesen Parteien welche am Ende die selbe Meinung haben und nur Steuererhöhungen als Argument haben.

  38. #44 MiamiDexter (06. Apr 2013 18:12)

    Wer die AFD wählt bekommt Rot-Grün!
    Die Stimmen werden zu Lasten der CDU/CSU gehen.
    Ob das so zielführend ist?
    ——————
    Es kommt darauf an, ob man kurzfristig oder mittel- bis langfristig denkt!

  39. @ Hildesheimer

    Jetzt meckern Sie mal nicht. Eine Partei wie „Pro“ hat einfach nicht das Potential, bundesweit in die Nähe der 5%-Hürde zu kommen. Islamkritik allein reicht dafür (zur Zeit noch) nicht aus.

    Außerdem haftet den Pro-Mitgliedern das Image der „Straßenkämpfer“ in schwarzen Lederjacken an. Da fühlen sich viele bürgerliche Wähler von abgeschreckt.

    Pro täte gut daran, sich auf den kommunalen Bereich zu beschränken und das bürgerliche Lager nicht zu spalten.

  40. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/06/putin-fuehrt-wdr-mann-schoenenborn-vor-wie-heissen-sie/

    Hier etwas Lustiges an alle PI-Leser. Schönenborn wurde von Putin vorgeführt 😆

    Dem GEZ-Mann fiel NICHTS mehr ein. Also, falls ihr etwas Zeit habt für eine ca. 1/2 stündige Komödie, schaut Euch das an. Es ist erst noch gratis 😆

    Und die Kommentare sind auch nicht ohne. 😆

    Sorry @PI für die vielen OT’s. Aber ich hatte gerade etwas Zeit, um auf verschiedenen online-Seiten rumzustöbern.

  41. Habe das Parteiprogramm mal überflogen – sehr dünn, muss ich sagen.
    Da sie bisher außer EU-Kritik nichts Wesentliches zu bieten hat, sehe ich in dieser Partei keine Alternative.
    Als Protestpartei aber durchaus tauglich. Wenn sie es bis zur BTW schaffen..

  42. Mancherorts wurde bereits bemänglt, die AfD verfüge ja wohl nur über honorige Hochschulmitarbeiter ohne politisches Charisma.

    Also: Wenn ich Charisma will, gehe ich ins Kino.

    Wenn ich aber will, dass die Parteienlanschaft(ein mildes Wort)in D einen Schuss vor den Bug bekommt, wähle ich AfD.

    Ich brauche nämlich keinen charismatischen Berufspolitiker(Parteisoldaten), sondern Leute die unabhängig sind und qua ihres Berufes genau wissen, was sie wollen und tun.

    Übrigens: A.H. soll ja auch sehr charismatisch gewesen sein und Hussein Obama wurde wegen seines Charismas höchstgefeiert in den MSM. „Yes, we can … nothing but shout“ !

  43. #8 WahrerSozialDemokrat (06. Apr 2013 17:34)
    Wie ich es voraus gesehen habe, es beginnt:

    Ex-Kämmerer bricht mit der CDU

    “Nach 43 Jahren hat sich Horst Hemzal entschieden, aus der Partei auszutreten – Zweifel an Angela Merkel

    […]Die Frage, ob er resigniert sei, verneint der agile Ex-Politiker. “Enttäuscht, ja. Resigniert, nein!”, entgegnet er. Und dann erzählt er davon, dass er für sich bereits eine neue politische Heimat gefunden hat: “Die Alternative für Deutschland”. ”

    http://fem.fnp.de/fnp/region/lokales/frankfurt-sued/exk-mmerer-bricht-mit-der-cdu_rmn01.c.10537546.de.html

    Für mich ganz persönlich ist das eine Nachricht, die große Freude hervorgerufen hat. Ich kenne Horst Hemzal seit Ende der 70er-Jahre als absolut einwandfreien, geradlinigen Menschen, als einen Konservativen mit Werten und Prinzipien und keinen Polit-Heuchler, wie sie heute an jeder Ecke stehen und ihre Visagen ins Publikum recken.
    Ich habe unter Hemzal quasi Kommunalpolitik „gelernt“, war mit ihm jahrelang im Vorstand eines Frankfurter CDU-Stadtbezirksverbandes und habe ihn damals schätzen gelernt.
    Menschen wie Hemzal sind eine große Bereicherung für die AfD. Die tolle Nachricht hat mich motiviert, mal wieder Kontakt mit ihm aufzunehmen (ich hatte in den letzten drei, vier Jahren keinen mehr, bin dann vor zwei Jahren aus der CDU ausgetreten) und ihm persönlich zu seiner Prinzipientreue und dem guten Entschluss zu gratulieren. Wie gesagt: Für mich eine ganz, ganz tolle Nachricht!

  44. # 49 Simbo

    hier schrieb jemand, dass das Interview morgen 13:00 auf Phoenix wiederholt wird.

    Ich habs schon auf dem Zettel.

  45. Moment. Noch mal…(vorigen Eintrag bitte löschen)

    @#48 Kleinzschachwitzer (06. Apr 2013 18:22)

    Eine Partei wie “Pro” hat einfach nicht das Potential, bundesweit in die Nähe der 5%-Hürde zu kommen. Islamkritik allein reicht dafür (zur Zeit noch) nicht aus.

    Das wird, vermute ich, auch nie reichen. Wer sich “Pro Deutschland” nennt, muss auch pro Deutschland sein und nicht einfach nur kontra Islam. Der muss auch ein umfassendes Konzept vorlegen, wie er sich dieses neue Deutschland vorstellt.

  46. Ich werde sie wählen. Und wenn es nur sein sollte um die Einheitsparteien nicht zu wählen.
    Alles ist besser!!!

  47. #39 Physiker : Da gehts doch schon los: „Deutsch“ darf man doch gar nicht mehr sagen, „Volk“ geht absolut nicht, und „Bevölkerung“ bedeutet es völlig anderes als Volk !

  48. Man wird sehen wie sich das Entwickelt, ich für meinen Teil werde die AfD Wählen !! Herr Lucke hat Ahnung von der Materie und er weis wovon er Redet. Wenn man sich die anderen Politclowns anschaut, die kommen einen vor wie Staubsauger Vertreter, die nichts anderes zu tun haben als den ganzen Tag Geschichten(Märchen) zu erzählen und dies nur um dir was zu Verkaufen, was man sowieso nicht haben will. Die Linksverseuchten SPD/CDU/LINKE/GRÜNE/FDP gehören abgewählt und nach Istanbul oder Saudi Arabien geschickt , sollen Sie dort Ihre Spinnerein von Multikulti ausleben!!! Das gilt für alle die sich nicht anpassen wollen !!!!

  49. Das sind auch nur Sozialdemokraten, die den Sozialstaat wollen, die EU als Solches nach wie vor begrüßen und auf sozialistisches Geld setzen, vielleicht mal in deren Programm reinschauen – die sind auch nicht das kleinere Übel – es sind nur Staatsgläubige !

    Ich will mich von keinem Menschen fremdbestimmen lassen, egal aus welcher Ecke er kommt.

  50. #48 Kleinzschachwitzer:

    „Eine Partei wie “Pro” hat einfach nicht das Potential, bundesweit in die Nähe der 5%-Hürde zu kommen. Islamkritik allein reicht dafür (zur Zeit noch) nicht aus.“

    Die Pro-Bewegung agiert schon seit Jahren aktiv und programmatisch gegen die herrschende Euro-Politik, hat sogar die Rückkehr zur D-Mark laut ausgesprochen, wo sich das noch keiner getraut hat.

    Nicht PRO spaltet, denn PRO gibt es schon lange. Die AfD kommt jetzt als großer Zampano und spaltet!

  51. # 52 rasmus

    Und vor der Wiederholung auf Phoenix der Presseclub mit Schönenborn und dem Thema: „Geld kauft keine Freunde“.

  52. #44 MiamiDexter (06. Apr 2013 18:12)
    Wer die AFD wählt bekommt Rot-Grün!
    Die Stimmen werden zu Lasten der CDU/CSU gehen.
    Ob das so zielführend ist?

    Falls Sie zum hunderttausendsten Mal die Legende vom „kleineren Übel“ Merkel aufwärmen wollen, schleudere ich Ihnen ein entschiedenes „Njet“ entgegen!

    Merkel und ihre verlogene Blase sind von der Politik, die sie faktisch betreiben, ebenso übel wie die Rotzgrünen. Aber sie sind sogar gefährlicher, weil sie das größere Täuschungspotenzial in sich bergen und immer wieder treutrottelige Konservative „beknatschen“, die irgendwie doch an das Gute im Menschen und der Merkel glauben möchten.

    Die Linksrotzgrünen dagegen können nichts verhehlen. Für das, was sie anrichten, müssen sie dann auch den Kopf hinhalten.

    Ziel eines jeden aufrechten, denkenden, Konservativen und/oder weltoffenen Menschen mus es zu allererst sein, die grauenvolle Merkel-Herrschaft zu beenden, die ihre ekligen Tentakel über das ganze Land gelegt hat. Der Mief der vorgebliche Alternativlosigkeit muss weggeblasen werden. Dafür braucht es eine richtig frische Prise.

    Ein gutes Instrument dafür wird die AfD sein. Mit ihr wird es tatsächlich für die Merkelsche Betrügerbande ein gutes Stück schwerer werden. Und sollten durch sie in der Kosequenz tatsächlich Trittin & Co. ans Ruder kommen, wird diesen die Maske von der fiesen Fratze gerissen – und sie werden dann bei nächster Gelegenheit vom Wähler gnadenlos abgestraft für den Irrsinn, den sie anrichten werden.

    Die AfD wird die dringend benötigte Bewegung ins festgefahrene Parteiensystem bringen. Die Blockparteien sollten sich warm anziehen.

  53. Das Problem wird nur sein, daß im Falle eines grandiosen Wahlergebnisses keine der Blockparteien (mit Ausnahme der PDSED) mit dem AfD koalieren wird.

    Das Problem ist viel eher, dass die CDU selbstverständlich GENAU DAS tun wird.

    Die AfD ist eine Blockpartei – ein CDU-Ableger, um Unzufriedene zu ködern. Sie wird nichts ändern und behauptet das – wenn man sich das pseudointellektuell verschwafelte Programm näher ansieht – auch gar nicht. Sie will nur ein paar kosmetische Veränderungen, um eine Beendigung der Euro-Abzocke durch eine unkontrollierte Krise zu verhindern.

    Weiß eigentlich jemand, was die AfD zur massenhaften Einwanderung von „Fachkräften“ sagt?

    Nein?

    Eben.

    @Hildesheimer #6:

    Sie haben vollkommen recht.

    Es ist einfach nur noch traurig und deprimierend, wie leicht die Leute „ehrlichen Arbeitern“ untreu werden und gelackten Blendern hinterherrennen, wenn nur die Medien diese als „seriös“ darstellen. Schon alleine, dass die AfD eine gute Presse hat, sollte auch dann, wenn man ihr Programm nicht liest, ausreichen, um zu wissen, dass sie nichts taugt, sondern unseren Interessen schadet.

  54. Die Partei die ich wählen will muss die „etablierten“ Volksverräterparteien CDUCSUFDPSPDGrüne mit ihrem Programm zur Weissglut bringen. Wenn Mainstreammedien und Altparteien sich kritisch, negativ und verärgert äussern, ist das ein wichtiges Zeichen für mich…

  55. #62 Harry A: Die Leute werden spätestens dann erleben, dass ihr Wolkenkuckucksheim ein Luftschloss war, wenn der erste AfD-Funktionär auf die vielen „Fans“ bei Pi-News angesprochen wird und er sich dann gar nicht stark genug von uns distanzieren kann.

  56. #59 Hildesheimer (06. Apr 2013 18:41)

    Nein, Pro duldet einfach nichts ausser sich! Als dF kam haben einige Pro-ler hier gegen dF rumgepöbelt und nun auch bei AfD!

    Immer nach der Tonlage: „Wir waren aber zuerst da und uns müsst ihr ganz doll lieb haben“

    Ich erkenne die Leistungen der Pro-ler an, allerdings sind diese nicht unbedingt auch gerade das, was sich viele Bürger unter einer seriösen Politik vorstellen…

  57. Ach….

    @ #20 Fazit….. :mrgreen:

    Nerve uns doch nicht hier. Geh zurück zu Deinem Christen-Papst-Bashing-Blog und Ruhe ist. :mrgreen:

    Ich jedenfalls bin froh, dass die deutschen Bürger ENDLICH einmal eine Chance bekommen, eine Partei zu wählen, die nicht der Einheits-Parteien CDU/CSU/FDP/SPD/dieGRÜNEN und dieLINKEN angehören.

  58. #64 WahrerSozialDemokrat: Über politische Inhalte können wir sinnigerweise überhaupt erst diskutieren, wenn Pro Deutschland auf dem Stimmzettel steht. DIESES zu ermöglichen, müsste selbst für jene, die später AfD wählen wollen, eine Selbstverständlichkeit sein, WEIL Pro nunmal die einzige wählbare Euro- UND islamkritische Partei bei dieser BTW sein wird.

    Im übrigen will zu allen wichtigen politischen Themen ja zuerst die Bürger fragen, also Volksentscheide nach Schweizer Vorbild einführen. Von der AfD habe ich dergleichen noch (?) nichts gelesen.

    Professoren, die nichts mehr zu verlieren haben, die es sich in ihren Sesseln bequem gemacht haben und deswegen inkonsequene Politik ohne Biss betreiben werden, von dieser Sorte haben wir schon entliche tausend zuviel in den Parlamenten und Rathäusern sitzen.

    Hildesheimer

  59. # 62 Harry A.

    Die AfD ist eine Blockpartei – ein CDU-Ableger, um Unzufriedene zu ködern.

    Und wenn Sie und vielleicht der Kollege Hildesheimer es noch so oft wiederholen, wird es kein bisschen wahrer. In der AfD finden sich ganz, ganz viele Menschen, die irgendwann mal in Richtung Union tendierten und sie inzwischen abgrundtief verachten.

    Nur um eines klarzustellen: Ich habe rein persönlich gar nichts gegen Pro und fand die Aktionen mit den Karikaturen sogar richtig gut. Dennoch meine ich erkannt zu haben, dass es eine richtige Bürgerbewegung braucht, um die so übel versaute politische Landschaft in Deutschland wieder mehr in Richtung Vernunft zu bringen. Und Pro hat leider nicht das Potenzial zur Bürgerbewegung, so sehr ich ihnen persönlich den Erfolg gönnen würde. Die AfD dagegen hat es und wird Merkel, Schäuble und die ganzen Bagage noch mächtig ins Schwitzen bringen.

  60. #44 MiamiDexter

    Wer die AFD wählt bekommt Rot-Grün!
    Die Stimmen werden zu Lasten der CDU/CSU gehen.
    Ob das so zielführend ist?

    Wir werden so oder so Schwarz-Rot kriegen und dann werden die Folterinstrumente ausgepackt zur Rettung des heiligen Euro und des Nationalstaatsersatzes EU.

    @Hildesheimer

    Ihr Engagement für eine Splitterpartei in allen Ehren. Meinen konservativen Eltern, ihres Zeichens Landeier, die den Islam nur vom Hörensagen kennen, brauche ich mit Islamkritik nicht zu kommen, wenn ich nicht als Spinner angeschaut werden möchte. Jedes Ding hat seine Zeit und die Islamkritik kommt noch zu früh.

    Wir brauchen zunächst eine Partei, die überhaupt in den Bundestag gelangt. Und wenn uns schon die gebratene Taube in den Mund fliegt, sollten wir vom Schicksal nicht auch noch Kompott fordern. In Bayern werde ich selbstverständlich die DF und den Stürzi wählen, aber auf Bundesebene bin ich heilfroh um die AfD.

    Ach ja: Meine Mutter hat mich neulich aufgeklärt über den Zuspruch für Merkel. Der Freundes- und Bekanntenkreis meiner Eltern, alle 70+, rechnet mit 10 Jahren Lebenserwartung und für danach gilt „nach mir die Sintflut“. Für diese letzte Dekade wollen sie nur eines, nämlich Ruhe im Karton, und Merkel liefert.

  61. Zum Glück unterscheiden sich DF`ler von Pro-Leuten! Ich habe endlich die Hoffnung das es eine echte ALTERNATIVE gibt!!! Wenn die AfD-Jungs in dem Tempo weitermachen, haben die wirklich die Möglichkeit Geschichte zu schreiben!

  62. @27 WahrerSozialDemokrat:
    Der Name ist zwar tatsächlich nicht schlecht gewählt, allerdings nicht gerade Zukunftsfähig. „Alternative für Deutschland“ ist ein Name, der den Status als Protestwahl und kurzfristige Bewegung unterstreicht, so eine „Alternative“ wird allerdings nicht lange tragen. Das ist die Kehrseite des aus Marketinggesichtspunkten sicher guten Namens.

  63. #68 Hildesheimer (06. Apr 2013 18:57)

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil:

    – Wir fordern mehr direkte Demokratie auch in den Parteien. Das Volk soll den Willen der Parteien bestimmen, nicht umgekehrt.

    – Wir fordern, Volksabstimmungen über grundlegende gesellschaftliche Fragen zuzulassen. Eklatante Fehlentscheidungen unserer Volksvertreter müssen korrigiert werden können. Das gilt insbesondere für die Abtretung wichtiger Befugnisse an die EU.

    https://www.alternativefuer.de/partei/programm/

  64. #62 Harry A.
    Einwanderungspolitik:
    Dieser Punkt wird doch von der AfD aufgegriffen und zwar nach Kanadischen Vorbild! Ist doch Ideal 🙂

  65. Wahrscheinlich werde ich AfD wählen. Und für die Partei mich -soweit das in unserem linksgrün-verblödeten Land geht- einsetzen.

    Sehr gut. Endlich tut sich was. Plötzlich ist die BuTaWahl SPANNEND! SEHR SPANNEND!

  66. Es fehlt leider eine Angabe, wie viele von den 1000 Befragten bisher von der AfD überhaupt gehört haben.

  67. #68 Hildesheimer (06. Apr 2013 18:57)
    Die Partei ist ja gerade erst in Gründung. Es ist etwas wohlfeil, gegen die „Professoren“ zu lästern. Treten Sie halt selbst ein, dann können Sie auch selbst mitbestimmen. Wenn jetzt 100 Pi-Leute eintreten, dann macht AfD Pi-Politik. Treten jetzt 100 Grüne ein, macht AfD Grüne Politik. Bei einer so neuen und kleinen Partei geht das doch im nu, da muss man sich nicht lange mit den paar Professoren aufhalten die die Partei initiiert haben.

  68. #62 Harry A

    „…Weiß eigentlich jemand, was die AfD zur massenhaften Einwanderung von “Fachkräften” sagt?…“

    https://www.alternativefuer.de/partei/programm/

    Integrationspolitik
    Wir fordern eine Neuordnung des Einwanderungsrechts. Deutschland braucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung.
    Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme muss unbedingt unterbunden werden.
    Wir fordern verpflichtende Deutsch- und Staatsbürgerschaftskurse für Zuwanderer.
    Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können.

    Das hört sich so schlecht doch nicht an.

  69. Betrift die Wahl-O-Meter-Zahlen:
    Achtung! Auf der Seite steht:

    Einrechnung unterschiedlichen Internet-verhaltens verschiedener Wählersegmente: z.B. Netzpräsenz und Social-Web-Aktivität von Piraten vs. CDU/CSU-Wählern.

    Und das ist auch nötig. Ich habe mir gerade mal die Tweets der letzten Stunde angesehen:
    CDU 10
    CSU 17
    Piraten 41
    AfD 10
    Das Problem dabei: man kann zwar in Studien sicher erheben, um wieviel mehr ein Pirat twittert als ein CDU-Wähler, und das dann verrechnen (muss man sich ja nur die letzten Wahlen ansehen). Aber: bei der AfD kann man das ja noch gar nicht wissen. Es weiß ja noch niemand wer genau die AfD wählt, also weiß auch noch niemand wie die twittern. Die angabe des wahl-o-meters ist offensichtlich unseriös!

  70. #72 Gerhart (06. Apr 2013 19:03)

    “Alternative für Deutschland” ist ein Name, der den Status als Protestwahl und kurzfristige Bewegung unterstreicht, so eine “Alternative” wird allerdings nicht lange tragen. Das ist die Kehrseite des aus Marketinggesichtspunkten sicher guten Namens.

    Sehe ich genau so! Deswegen verstehe ich auch nicht den Unmut von islamkritischen Parteifreunden! Die verkennen bei einem kräftigen Wahlerfolg der AfD, das in Folge der Sogwirkung erst diese Parteien dann auch eine bundesweite Chance haben werden…

  71. Ich liebäugle nicht, ich wähle die Partei! Als erstes muss der Euro in der jetzigen Form abgeschafft werden. Das ist vordringlichste Ziel. Anschließend kann man sich um einen intelligente Einwanderungspolitik kümmern sowie um ein besseres Staatsbürgerschaftsrecht. So leid es mir um die Partei der Freiheit tut, aber ich möchte meine Stimme nicht verschwenden.

  72. Wie verblödet und verblendet muß man denn noch sein, um weiterhin die Einheitsparteien zu wählen. Was muß noch passieren, um aufzuwachen? Mein Gott, der Karren liegt im Dreck, die Lügerei ist allumfassend, das Volk wird diskriminiert, der Islam gehätschelt…und…und…und. Das Drama ist voll im Gange, aber die geschönte Kulisse gaukelt dem Fernsehkonsumenten eine heile Welt vor. Wahrheitsverkünder werden schikaniert und kleingemacht, der pöbelnde Mob auf den Straßen kriegt grünes Licht. SA-Verhältnisse in Reinform!

  73. Mittlerweile Mitglied bei der AfD auf dem heutigen Regionaltreffen, wurden einige Grundlagen für die hiesigen Regionen gelegt, zu tun gibt es noch vieles, aber eben Schritt für Schritt. Es war ein Treffen mit netten und vor allem kompetenten Personen, überwiegend Mittelschicht. Selbst ein achtzehnjähriger nahm daran teil, der bei seiner Vorstellung sagte, ich habe Angst um meine Zukunft, beachtlich.
    Hier kann ich von daher nur für Unterstützung der Alternative für Deutschland bitten , indem man das Formular ausfüllt, auf der Seite dieser Partei.
    Gruß Joern

  74. #44 MiamiDexter:
    Haben sie den WELT Artikel gelesen?

    „Ein Potenzial von 29 Prozent wird unter den Anhängern der Linkspartei erhoben. In der Wählerschaft der SPD können sich 21 Prozent vorstellen, die neue Gruppierung zu wählen. Bei CDU und CSU sind es 19 Prozent, bei den Grünen 14 Prozent. Unter den Anhängern sonstiger Parteien, zu denen Infratest Dimap auch die FDP zählt, liegt das Potenzial bei 46 Prozent. Nichtwähler (31 Prozent) und Unentschlossene (32 Prozent) zeigen ebenfalls große Offenheit.

    Wenn die AfD erfolgreich Stimmen wegfängt, sind die Linken und die FDP aus dem Rennen, die Piraten und die Splitterparteien sowieso.
    Gehen wir mal von einem verbleibenden Stimmenanteil von 90% aus und wagen wir mal zu träumen:
    CDU ca. 40%, SPD ca. 25%, Grüne ca. 15% und AfD ca. 10%.
    Durch die AfD kommt auf jeden Fall Dynamik in die Politik.

  75. #5 Zwiebel (06. Apr 2013 17:30)

    „Ja, und bei der Wahl sind’s dann wieder unter 5%!

    Ich habe die Hoffnung auf eine Besserung der Parteienlandschaft schon lange aufgegeben…“

    ______________________________

    Ja, das kann gut sein. Allerdings: Wenn jeder von vornherein so denkt wie Du, kann es ja von Anfang an nichts mit dem Einzug der AfD in den Bundestag werden.

    Daher hat die AfD meine Stimme so gut wie sicher.

    Natürlich verfolge ich noch weiterhin ihre Ansichten zu allen anderen wesentlichen politischen Kontroversen, mithin ihr gesamtes „Programm“.
    Es müsste schon aber etwas Gravierendes sein, das mich von meiner Wahl abbringen könnte. Davon gehe ich jedoch Stand jetzt nicht im Geringsten aus.

  76. Im Blog -eigentümlich frei- ist mehr über diese Partei zu lesen unter:
    http://ef-magazin.de/2013/04/03/4133-alternative-fuer-deutschland-gewollte-opposition
    Diese neue Partei wird hoch gelobt in den verschiedenen Blogs und auf sonstigen Webseiten. Nach der Lektüre des Textes bin ich mir gar nicht so sicher, ob ich denen wirklich meine Stimme geben kann. Denke ich mal weit zurück, dann erinnere ich mich an eine Partei, die sich „Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative“ (WASG) nannte. Auch das waren damals eine Art Hoffnungsträger. Jedoch fusionierten die dann mit der Nachfolgepartei der SED und sind in der LINKEN aufgegangen. Damit war dann auch jede Hoffnung begraben, obwohl die im Vorfeld über alle Maßen mit Lob überschüttet wurden. Über die Piraten brauch ich gar nicht reden. Deren Linksruck, in Verbindung mit dem mehr als fragwürdigen, übrigen Parteiprogramm macht sie unwählbar.
    Ob diese AfD wirklich halten will oder wird, was da vor der Wahl versprochen wird, sei denn auch mal dahin gestellt. Dazu bedarf es noch einiges an Informationen. Fehlt nur noch, das ehemalige Mitglieder der CDU-Bundestagsfraktion sich in der AfD wieder finden.

  77. Sich vorstellen zu können, eine bestimmte Partei zu wählen, ist eine Sache, es tatsächlich zu tun, eine andere.

    Wenn die AfD tatsächlich so gefährlich für die Altparteien ist, wie hier einige tun, warum gibt man den AfD-Vertretern dann eine Bühne im öffentlich-rechtlichen Fernsehen? Weiß doch jeder, daß ARD und ZDF von den großen Parteien kontrolliert werden. Und warum wird die AfD eigentlich von der Springer Presse so massiv gepusht? Andere Kleinparteien wie Pro, Reps, Freiheit, BiW usw. werden von denen entweder komplett ignoriert oder niedergemacht. Die AfD aber, die sich noch nicht einmal richtig gegründet hat, schreibt man hoch.

    Meine Meinung: Die Altparteien wollen verhindern, daß im Euro-Chaos eine rechte Partei in Deutschland den Durchbruch schafft. Deshalb wird die AfD als ein Blitzableiter für Protestwähler aufgebaut. So hat man das auch mit den Piraten versucht, aber die haben sich zu blöd angestellt. Mit der AfD wird jetzt dieselbe Masche abgezogen.

  78. Wenn das Blockparteien-Kartell nicht bald zerschlagen wird haben unsere Kinder und wir keine Zukunft mehr.

    Entweder die Wähler bleiben weiter dumm und werden dafür arm und marginalisiert, oder aber sie wachen auf und machen dem Spuk ein Ende.

    Wer jetzt noch Blockparteien wählt darf sich nicht beklagen, wenn ihm alles genommen wird und er nur noch rechtloses Freiwild – schutzloser Eingeborener im eigenen Land – ist.

  79. @ Max Emanuel (06. Apr 19:00)

    Ich bin ein Kind Vertriebener. Meine Mutte 70+.
    Sie hat 5 Kinder großgezogen und will das nicht einer Sintflut preisgeben. Jeder eben anders.

    Aber die Sache mit dem Spatz in der Hand hat was.
    Das waren doch auch schon DF und PRO.

    Was mich immer wieder hier erstaunt, sind die vielen Nichtwähler, die sich hier immer wieder outen.

    LEUTE, IHR SEID DIE MITVERANTWORTLICHEN AN DER KATASTROPHE!

    Hauptsache Tastenhero 👿

  80. Zum Glück haben die meisten hier erkannt, welche riesigen Chancen die AfD für uns bietet. Endlich kommen die Altparteien thematisch unter Druck und die aktuelle Krise in Zypern hat auch die Dümmsten wach werden lassen. Sinn, bzw. Unsinn von Euro und der EU werden zentrales Thema dieses Bundestagswahlkampfes sein!!!

    Es kommt überhaupt nicht darauf an, ob uns jede Einzelheit bei der AfD gefällt. Denkt endlich taktisch! Allein die Möglichkeit, dass eine neue, nicht linke Partei in den Bundestag kommt, mischt das ganze System auf. Die Sektierer von Pro-D, die ja selbst innerhalb der Pro-Bewegung eine belächelte Minderheit sind, können wir vergessen. Und wer aus Angst vor Rot-Grün wieder CDU wählen will, hat nicht verstanden, dass die CDU inzwischen ein Teil von Rot-Grün ist!

    Die AfD ist die neue Protestpartei! Die o.g. Umfrage zeigt, dass ihr Wählerpotential zu Lasten aller Systemparteien geht und abseits des klassischen Rechts/Links-Schemas liegt.

    Wir sollten uns massenhaft in der AfD engagieren, dann wird sie auf jeden Fall in den Bundestag einziehen!!!

  81. Solange die AfD nicht im Einklang mit Pro zieht, sondern nur Stimmung und Wähler für sich beansprucht, wird daraus nicht viel. Wieder ein weiterer Abspaltungsprozeß, der nicht der Einheit dient.

  82. @ #91 Jackson

    Und warum wird die AfD eigentlich von der Springer Presse so massiv gepusht? Andere Kleinparteien wie Pro, Reps, Freiheit, BiW usw. werden von denen entweder komplett ignoriert oder niedergemacht.

    Die anderen Kleinparteien sind einfach noch zu wenig präsent, um sich mit ihnen beschäftigen zu müssen.

  83. Bisherhat die CDU patriotische Parteien immer hart bekämpft, sie hatte ja die FDP als Machtbeschaffer, die FDP ist an Ende, jetzt baut sich die CDU einen neuen Machtbeschaffer! Wenn die AfD ein patriotisches Gewissen hat, dann bietet sie der Freiheit und Pro Listenplätze an und schafft damit eine vereinigte patriotische Partei. Die AfD könnte ja auch nur eine Wirtschaftspartei sei und die Wirtschaft interessiert sich nicht für Patrioten,
    sondern nur für Kunden. Es ist zu befürchten, dass die AfD sich von Islamkritikern und Patrioten abgrenzt und das Spiel Medien, Macht, Moneten spielt. Oder sind so viele echte Patrioten und Islamkritiker schon in der AfD und in wichtigen Positionen, dass wäre dann ein Erfolg!

  84. Für diejenigen, die glauben, die AfD wäre eine Ein-Themen-Partei:

    https://www.alternativefuer.de/partei/programm/

    Man kann die Oberbegriffe anklicken und die Unterpunkte einsehen. Diese sind:

    – Währungspolitik

    – Europapolitik

    – Staatsfinanzen und Steuern

    – Alterssicherung und Familie

    – Bildung

    – Demokratie

    – Energiepolitik

    – Integrationspolitik

    Hier wird alles geboten, was normalerweise bei pi kritisiert wird.

    Die politische Landschaft wird sowieso von der Neuen Weltordnung mitbestimmt. Das hat Genscher noch diese Woche in einer Talkshow gesagt.

    Weder wird der Euro in einem Tag fallen, noch wird die Zuwanderung ausgesetzt werden, oder das EEG in einem Tag abgeschafft. Eine Partei wie die AfD kann das aber in verträgliche und demokratische Bahnen lenken. Darum geht es.

    Ich bin seit der Gründung der WA deren Unterstützer. So leid mir das für die PRO-Bewegung und die Freiheit tut, aber ich sehe die Zukunft eher bei einer Partei, die auf das Machbare abzielt und dadurch halbwegs akzeptiert wird als bei den Parteien, die in den Medien nur wegen der Islamkritik bekannt sind und daher nicht über 0,5 bis 2 % kommen werden. Kommt Zeit, kommt Rat. Man werfe auch einen Blick auf die Integrationspolitik. Was da geplant wird, ist jedenfalls besser als bei allen Blockparteien.

  85. WAS SOLL MAN BITTE SCHÖN MACHEN? Pro und co in aller Ehre aber wie sahen die Fakten denn aus bei der Landtagswahl in Niedersachsen? Oder haben das einige hier Vergessen? Die AfD hat eine Wirkliche Chance und ich gebe meine Stimme der Afd und bin guten Gewissens 🙂 Optimismus statt Pessemismus, denn ohne AfD wird Deutschland untergehen.

  86. Ich kann die verlogene Politik in Deutschland nicht mehr ertregen.

    Deshalb wähle ich und meine Familie mit Sicherheit AfD.
    Wir freuen uns darauf diese ehrlichere Partei nach Kräften zu unterstützen.

  87. @

    Die Altparteien wollen verhindern, daß im Euro-Chaos eine rechte Partei in Deutschland den Durchbruch schafft. Deshalb wird die AfD als ein Blitzableiter für Protestwähler aufgebaut. So hat man das auch mit den Piraten versucht, aber die haben sich zu blöd angestellt. Mit der AfD wird jetzt dieselbe Masche abgezogen.

    Dem unzitierten Teil der, wie ich finde, sehr guten Analyse mag ich zustimmen. Jedoch ist mir das Right-Wing-Bashing gegen AfD nicht entgangen. Fragen Sie nicht nach Quellen, ich stehe da nicht allein. Ob eine AfD sich des weiteren intrumentalisieren lässt, mag ich ebenfalls anzweifeln. Sie würden sich damit ebenfalls ‚blöd anstellen‘. 😉

  88. Die Alternative hat für die etablierten Parteien ein No-Go-Thema, deshalb hat sie gute Chancen über ein gutes Ergebnis im September hinaus eine dauerhafte und echte Opposition im Bundestag zu werden.

    FREIHEIT und PRO NRW werden es sehr schwer haben, jetzt noch auf Werte oberhalb des Prozentes zu kommen. Die AfD hat Sogwirkung nach allen Richtungen und wird auch den islamkritischen Parteien Wählerstimmen abnehmen.

  89. Ich schrieb an die AfD dass Austritt aus Euro, Rueckkehr zur DM nicht genug ist um Deutschland und Europa wieder gesunden zu lassen.

    KEINE ANTWORT, dies spricht Baende

    u.a. fuehrte ich auf.

    zentralistisches Sozi Europa muss umgewandelt werden mit halben Wasserkopf/Abgeordneten zu

    Europa der Vaterlaender,
    ala DeGaulle-Adenauer, entzogene Rechte zurueck an Nationalstaaten geben

    Grenzkontrollen sofort einfuehren, um Angehoerige von Nicht Integrierbaren Gruppen, wie Muslimen, Romas, Armutsfluechtlinge aller Art, woher sie auch kommen bes. aus Afrika abzuweisen. Falls Einwanderer dann handverlesen nach Qualifikation, Bildungsstand, Sprachkenntnisse, Gesundheitscheck.

    Hinterfragung der idiologiebedingten AKW Abschaltungen um eine stabile, bezahlbare Energieversorgung wieder zu bekommen

    usw.

  90. #44 MiamiDexter (06. Apr 2013 18:12)
    Ich habe bisher rot-grün gewählt. AFD kann die CDU stärken. Denn wenn AFD in den Bundestag kommt, kann sie parlamentarisch viel erreichen und mit der CDU koalieren.

    Habe bereits einige weitere WählerInnen davon überzeugt, diese Parteien(Grüne, SPD) nicht mehr zu wählen.
    AFD bekommt meine Stimme und meine Unterstützung.

  91. Begreift doch endlich: Es geht nicht darum, ob jetzt PRO besser ist oder DIE FREIHEIT etwas falsch gemacht hat. Diese Partei hat die nötige öffentliche Aufmerksamkeit, da sie bekannte Mitglieder hat. Gleichzeitig kann man diese nicht als Nazis diffamieren. Da würden sich die ARD und das ZDF sich selber blamieren, da sie ihn ja öfters eingeladen haben.

    Die anderen beiden kleinen Parteien sind einfacher zu übersehen und zu diffamieren. Ich sage nicht, dass die nicht weitermachen sollten und ihre Aufgabe gut machen, aber auf Bundesebene haben beide bis anhin nichts zu melden.

    Ein Hans Olaf Henkel hat sehr wohl den Islam kritisiert und sich auf die Seite von Sarrazin gestellt. Wenn die AfD intelligent ist, so wird sie sich auch auf die Linie von Sarrazin stellen.

    Wer übrigens hier noch ernsthaft darüber Gedanken macht, CDU zu wählen, dem ist hier nicht mehr zu helfen. Wir lesen täglich, was die hier bieten. Im Bundesvorstand sind schon zahlreiche Muslime. Die Roten und die Grünen können auch nicht mehr zerstören als die CDU.

  92. Gerade wird tatsächlich bei den RTL II-News (keine Aufregung, bin nur zufällig dort hängengeblieben) Steinbrücks Weg des getrennten Sportunterrichts kritisiert.

    Selbst Laschet(!!!) spricht sich gegen den getrennten Unterricht aus.

    Ich glaube echt, ich träume. 😉

  93. @Hildesheimer

    Ich kann Ihren Ärger teilweise verstehen. Andererseits wird es immer und in jedem Lebensbereich Konkurrenz geben. Da zählt dann auch nicht, wer zuerst da war, sondern nur der Punkt, wer seine Möglichkeiten am besten nutzt und sich zukünftig durchsetzt. Und ich sehe es so, dass uns allen Politik-Unzufriedenen ein frischer Wind, den die Partei AfD aktuell bringt, nur helfen kann!

  94. #7 Der Zeitgeist

    Zumindest für den Westen ist dies einfach zu beantworten. Wer bekommt denn die Bereicherung ab? Es sind immer die wenig begüterten Schichten, da sie mit den Bereicherern den Wohnort, den Arbeitsplatz und die Schule teilen. Wohl nicht die sehr gut-verdienenden kinderlosen Grünen in ihrem Rotweingürtel.

  95. #96 Max Emanuel

    Die anderen Kleinparteien sind einfach noch zu wenig präsent, um sich mit ihnen beschäftigen zu müssen.

    Wo war denn bitteschön die AfD in der Öffentlichkeit präsent, bevor Bernd Lucke in Talkshows von ARD und ZDF eingeladen wurde?

    Die Pro-Bewegung war mit ihren Aktionen gegen Islamisten und Moscheen auch öffentlich präsent, wurde aber von den Medien fertiggemacht. Das ist der Unterschied zur AfD. Warum das wohl so ist!?

  96. #24 alberich van mark

    Ruhig Blut! Das „Portal“, das Sie offenbar für eine „neutrale Informationsquelle“ halten, nennt sich (in informierten Kreisen) nicht umsonst „Bolschewikiedia“ oder „Schwindelpedia“: durch und durch versifft und unterwandert. Pure Desinformation (na, Sie kommen auch noch dahinter…).

    http://sciencefiles.org/?s=wikipedia

    Dagegen, was dort vor sich geht, ist leider kein Kraut gewachsen (über rechtl. Möglichkeiten bin ich nicht im Bilde). Da können Sie genauso gut versuchen, das Parteiprogramm der Linken umzuschreiben. AfD & PI gibt es ja auch nicht, weil die Linken so „gute und aufrichtige Menschen“ sind.

  97. #110 Jackson

    Wo war denn bitteschön die AfD in der Öffentlichkeit präsent, bevor Bernd Lucke in Talkshows von ARD und ZDF eingeladen wurde?

    Die Pro-Bewegung war mit ihren Aktionen gegen Islamisten und Moscheen auch öffentlich präsent, wurde aber von den Medien fertiggemacht. Das ist der Unterschied zur AfD. Warum das wohl so ist!?

    Bei Pro hat einfach die Nazikeule gegriffen. Die „Einwanderungspolitik nach kanadischem Vorbild“ der AfD ist schlechter angreifbar.

    Was auch immer passiert, ich werde die AfD wählen, wenn sie antritt. Und dann werde ich sehen. Ich bin hoffnungsvoll.

  98. Mir tut es auch um die teilweise life miterlebte Vorarbeit von DF + PRO leid.

    Es geht mir dabei nicht um: ‚mag ich – mag ich nich‘!
    Auch nicht um: ‚Passt‘ – ‚Passt schon‘ – ‚Wird passend gemacht‘ – Passt mir nicht, aaaber muß!

    Wenn AfD dem BLOCK vor den Bug schießt, dann sollten alle mit denen das Pulver feste ins Rohr stopfen!

    Der Tritt geht nicht nur in Richtung Nichtwähler!

    Leute, der Wecker hat schon längst mit Klingeln aufgehört! Nach dem Zählen immer noch einiger Nichtwähler muß ich mit Erstaunen hier außerdem noch unsägliche Unkenrufe vernehmen.

    Natürlich! Die AfD (ich bin selbst Kritiker-No.1)
    kann durchaus ein sog. Fliegenfänger sein.

    Was war dann DF??? Hinweis: Ich habe selbst mal ’ne interessante WahlBustour mit (denen) durch Berlin machen dürfen und Stapel von Flyer sehen dürfen, die aber nutzlos in der Gegend rumflogen, weil sie keiner verteilt hatte.

    Die Beste PR für DF kommt von Michael Stürzi, dem ich mal auf ’ner Podiumsdiskussion in B die Hand schütteln durfte. Aber das würde er auch genauso ohne DF tun. Da nützt auch nicht das beste Parteiprogram, um das die AfD hier groß anbebettelt wird.

    Ist „Uohmi! eigendlich die Einzige, die hier lesen kann?? Ich stehe jedenfalls schon lange im Verteiler einer Beatrix von Storch seit der Petitionsgeschichte.

    PRO: Respekt für die viele Arbeit! Vergesst nicht, ihr seid die ersten Märtyrer (symbolisch) vor Allen.

    Auf der hoch vergeistigten Ebene, welche in Politik stetig wächst, fordert es geradezu Menschen wie die der AfD an die Führung. Wir brauchen Eier, ohne Zweifel. Aber die Frucht kann ohne Geist keine Elite mehr auslaichen.

  99. #98 Uohmi

    Für diejenigen, die glauben, die AfD wäre eine Ein-Themen-Partei:

    https://www.alternativefuer.de/partei/programm/

    Man kann die Oberbegriffe anklicken und die Unterpunkte einsehen. Diese sind:

    – Währungspolitik

    – Europapolitik

    – Staatsfinanzen und Steuern

    – Alterssicherung und Familie

    – Bildung

    – Demokratie

    – Energiepolitik

    – Integrationspolitik

    Hier wird alles geboten, was normalerweise bei pi kritisiert wird.

    Das Hauptthema bei PI ist ja wohl die Islamisierung. Darüber findet sich im AfD-Programm kein Wort. Ebensowenig zur inneren Sicherheit.

    Ein weiteres wichtiges PI-Thema ist die Ausländerpolitik. Da überzeugen mich die Forderungen der AfD ganz und gar nicht: Man will ein Einwanderungsgesetz (=Einwanderungsland Deutschland) und ein Arbeitsrecht für Asylbewerber (=noch mehr Wirtschaftsflüchtlinge). CDU und CSU lehnen beides zu Recht ab.

    An der teuren Energiewende will die AfD festhalten, die Kosten sollen die Steuerzahler tragen (=noch mehr Belastung für den Mittelstand).

    Gut ist sicherlich, daß die AfD den Euro ablehnt. Was aber an dessen Stelle treten soll, ist unklar. Ein klares Bekenntnis der AfD zur Wiedereinführung der D-Mark in Deutschland gibt es nicht.

    Das AfD-Programm ist noch ziemlich unausgegoren, um es mal vorsichtig zu sagen. Warten wir mal ab was der Parteitag am 14. April bringt.

  100. Nachtrag:

    Ich rufe hiermit alle potentiellen Wähler der „Freiheit“, „Republikaner“ etc. auf, den sog. Volksparteien (die sehr viel Politik ausschließlich im eigenen Interesse, aber weniger in dem des Volkes führen und geführt haben) die Stirn zu bieten und allesamt Eure Stimme der AfD zu geben.

    Jetzt gilt es, den gemeinsamen Nenner zu finden, anstatt sich gegenseitig in Splittergrüppchen die Stimmen wegzunehmen.

    Darauf spekuliert die gegenwärtige politische Elite doch nur!

    UNSERE STIMME FÜR DIE AfD!

  101. #65 WahrerSozialDemokrat:
    Ergänzung: Die AfD wird das gleiche Problem bekommen, wie teilweise DF und Pro: Es „trauen“ sich einfach zu wenige Aktive auf die Straße in die Öffentlichkeit.

    Tausende Indianer, die sich auf eine Handvoll Häuptlinge verlassen. Und ich wette mit dir: Die meisten Neumitglieder werden denken „Jetzt kanns losgehen, wir entern den Bundestag“ und nicht einmal etwas davon wissen, dass vorher noch 30000 beglaubigte Unterstützungsunterschriften eingereicht werden müssen und welcher Aufwand damit zusammenhängt. Das ist aber kein Selbstläufer, selbst bei 5000 (angeblichen) Mitgliedern nicht.

  102. @ RDX (06. Apr 20:00)

    AfD sind die König-Turm-Läufer-Springer-Liga im neuen-alten Spiel. DF – Pro = Bauernopfer.
    Und alle haben ‚was gemeinsam: sie sin selber Schuld!

  103. #54 Platzhirsch: Haben Sie sich denn das Wahlprogramm von Pro mal durchgelesen oder behaupten Sie einfach nur, die Partei habe kein klares Konzept ?

  104. #91 Jackson

    Und warum wird die AfD eigentlich von der Springer Presse so massiv gepusht? Andere Kleinparteien wie Pro, Reps, Freiheit, BiW usw. werden von denen entweder komplett ignoriert oder niedergemacht.

    Diee Beobachtung haben Sie recht exklusiv gemacht. Einige Springer-Medien haben schon mächtig mit Dreck geworfen, so die BLÖD, die Lucke und die AfD als verschroben-professorale „Euro-Hasser“ zu diskreditieren versucht hat.

    Das läuft im Übrigen ganz getreu der alten Merkel-Achse Friede Springer/Liz Mohn ab. Deren geistlose Mainstream-Blätter berichten daüber nur, weil sie nicht mehr daran vorbeikommen und der Wirbel bereits zu groß ist. Je näher die Wahlen kommen, desto mehr werden die weitestgehend gleichgeschalteten Medien-Erzeugnisse mit Dreck schmeißen.

    Aber es wird Zeit, diesen beiden halbmumifizierten Millionärs-Schachteln ihre Anti-Agingpaste in den Rachen zu stopfen und zu zeigen, dass Deutschland eben nicht länger nach ihrer Pfeife tanzt.

    Das einzige Medium, das die AfD bisher recht objektiv, ja sogar vorsichtig positiv behandelt hat, ist die FAZ. Und das ist sozusagen eine Hommage an ihre Leserschaft, denn die AfD ist nahezu das „Baby“ der vielen eurokritischen Foristen, die sich anderthalbjahre in der FAZ (besonders im Wirtschaftsteil) die Finger wund geschrieben und eine Alternative gegen den Rettungswahn auf Kosten des deutschen Volkes gefordert haben.

    Jetzt ist sie da – und das ist verdammt gut so!

  105. #121 Hildesheimer (06. Apr 2013 20:41)

    Ich habe, bevor irgendwer an AfD auch nur dachte, mal auf PI geschrieben, was man braucht um erfolgreich eine neue Partei kurzfristig in Stellung zu bringen. (Aus der Erinnerung)

    1. Kompetenz und anerkannte Experten!
    2. Erfahrene und bekannte Politiker aus anderen Parteien!
    3. Geld, Geld, Geld!

    Idealismus, Überzeugung, Wahrheit ist alles schön und richtig, aber ohne die anderen drei Vorraussetzungen geht es überhaupt nicht, zumindest nicht kurzfristig.

    Ansonsten bzgl. Unterschriften kann ich Ihnen versichern, die kommen schneller zusammen, als wir beide denken. Nächstes WE wird auch der AfD-NRW-Landesverband gegründet und erst danach kann in NRW gesammelt werden (naja, fast danach, da braucht es noch was)…

  106. Ich möchte ja keine Illusionnen zerstören, aber der AfD ist keinesfalls „patriotisch“ in dem hier verstandnen Sinne. Auch der Vorschlag mit DF oder gar Pro gemeinsame Sache zu machen, dürfte wohl eher auf ein amüsiertes Stirnrunzeln der Macher stossen.

    Ent- oder weder!

  107. #119 Jackson (06. Apr 2013 20:38)

    Mit dem Euro fällt auch die EU! Und das Europa der Vaterländer bekommt neue Energie und Kraft.

    Vorher brauchen Sie über Islam, innere Sicherheit etc. gar nicht anfangen zu fordern!

  108. #106 RDX (06. Apr 2013 20:00)
    Begreift doch endlich: Es geht nicht darum, ob jetzt PRO besser ist oder DIE FREIHEIT etwas falsch gemacht hat. Diese Partei hat die nötige öffentliche Aufmerksamkeit, da sie bekannte Mitglieder hat….
    Wer übrigens hier noch ernsthaft darüber Gedanken macht, CDU zu wählen, dem ist hier nicht mehr zu helfen. Wir lesen täglich, was die hier bieten. Im Bundesvorstand sind schon zahlreiche Muslime. Die Roten und die Grünen können auch nicht mehr zerstören als die CDU.

    Sie sagen es! Und ich bin mir zudem ziemlich sicher, dass die AfD mit dieser versauten, entkernten Merkel-CDU nicht koalieren würde, höchstens mit einer CDU, die erkennen ließe, den Erfordernissen der Vernunft wieder deutlich näher zu kommen. Das würde aber erst in der Nach-Markel-Ära ggfs. ein Thema.

    Im Übrigen – und auch das wird man sehen – wird die CDU die AfD im Wahlkampf blindwütig zu diskredieren und in die rechtsextreme Ecke zu stellen versuchen. Vor nichts hat dieser prinzipienlose KanzlerInnen-Wahlverein mehr Angst als vor einer vernünftigen, konservativen Alternative. Man wird soviel Dreck werfen und sich damit dem linken Lager so weit annähern, dass die Frage einer Koalition sich gar nicht stellen kann. Wie gesagt, frühestens dann, wenn Erichs Rache nicht mehr mitmischt und die Union die Oppositionsbänke drücken darf. Vorher wird kein Ruck durch diese verdorbene, verblödete Partei gehen.

  109. Jetzt muß aber ganz schnell ein neues Parteiengesetz her. So eine Art Sozialistengesetz gegen rechts.

    Etwa so:

    § 1
    Alle neu gegründeten nichtlinken Parteien sind automatisch Naziparteien.

    § 2
    Wer die Unfehlbarkeit des § 1 anzweifelt, ist automatisch ein Nazi.

    Schnell, Ihr Blockparteien, bevor die AfD Erfolg hat!!!

  110. #128 Tiefseetaucher (06. Apr 2013 21:01)

    SORRY! Nach-Markel-Ära = Nach-Merkel-Ära

  111. #119 Jackson (06. Apr 2013 20:38)

    Das Hauptthema bei PI ist ja wohl die Islamisierung. Darüber findet sich im AfD-Programm kein Wort. Ebensowenig zur inneren Sicherheit.

    Glaub nicht, daß sie die Themen auf Dauer aussparen werden. Denn Freiheit, Bürgerrechte, ja überhaupt Demokratie sind ja naturgemäß mit Islam oder Sozialismus unvereinbar.

    Nur, das jetzt schon anzureißen, wäre taktisch unklug. Denn schon wittern die Linken, daß es Ihnen nach der Inventur an den Kragen geht, und gacken die ersten Islamverbände „Europafeindlichkeit ist Islamfeindlichkeit“ (was sonst?).

  112. #131 Heilkurort Islamabad (06. Apr 2013 21:06)

    Was heisst denn „schon jetzt“?

    AfD wird das Thema Islam überhaupt nicht aufgreifen – das ist so sicher wie das Allahu Akbar in der Moschee 🙂

    Zu Religionen werden sie sich nicht äussern, das ist doch klar.

  113. #44 MiamiDexter (06. Apr 2013 18:12)

    Wer die AFD wählt bekommt Rot-Grün!
    Die Stimmen werden zu Lasten der CDU/CSU gehen.
    Ob das so zielführend ist?

    Die Gefahr besteht zwar, und rot-grün im Bund wäre die endgültige Katastrophe (Doppelpass, Euro-bonds definitiv, Türkei-Beitritt etc…). Allerdings sieht es im Moment so aus, dass „schlimmstenfalls“ die FDP nicht reinkommt, aber rot-grün immer noch keine Mehrheit gegen die CDU als stärkster Partei zustande bekommt. Eine Minderheitsregierung mit SED-Unterstützung wäre jederzeit möglich (außer CDU/FDP würde eine Mehrheit bekommen).
    Schon jetzt zeigt der riesige Zulauf zur AfD Wirkung. Die Rufe nach eurobonds sind bei der SPD völlig verstummt (auch wenn das immer intern ausgemachte Sache ist).
    Die AfD als Korrekt im Parlament wäre jedenfalls sehr erfreulich, vor allem um eine Art Nord-Euro zumindest theoretisch vorzubereiten.

  114. #127 WahrerSozialDemokrat

    Mit dem Euro fällt auch die EU! Und das Europa der Vaterländer bekommt neue Energie und Kraft.

    Vorher brauchen Sie über Islam, innere Sicherheit etc. gar nicht anfangen zu fordern!

    Warum kann man zu den Themen Islam und innere Sicherheit erst Position beziehen, wenn es die EU nicht mehr gibt? Außerdem glaube ich nicht an die These. daß die EU fallen wird, wenn der Euro abgeschafft ist. Die EU gab es schon vor dem Euro.

  115. ieser Punkt wird doch von der AfD aufgegriffen und zwar nach Kanadischen Vorbild! Ist doch Ideal

    So lange man keine Kanadier kennt, vielleicht schon.

    Darüber hinaus:

    Bevölkerungsdichte Kanada: 3,4 pro km²
    Bevölkerungsdichte Deutschland: 230 pro km²

  116. #132 Fazit

    Würde ich nicht drafsetzen. So viel geballte Wissenschaft, Juristn usw., die wden auch an de

  117. #124 Tiefseetaucher

    Diee Beobachtung haben Sie recht exklusiv gemacht. Einige Springer-Medien haben schon mächtig mit Dreck geworfen, so die BLÖD, die Lucke und die AfD als verschroben-professorale “Euro-Hasser” zu diskreditieren versucht hat.

    Das war am Anfang so. Die aktuellen Artikel in der Welt sind überaus AfD-freundlich.

    Ob die AfD wirklich die Alternative zum Euro-Rettungswahnsinn ist, muß sich noch zeigen. Die müssen erst einmal klipp und klar sagen, was an die Stelle des Euro treten soll. Sinnvoll kann nur die Rückkehr zu den nationalen Währungen sein. Den heutigen Euro durch eine neue Einheitswährung zu ersetzen bringt uns nicht weiter.

  118. Wahrscheinlich findet in der Wirtschaft ein Umdenken bezüglich des Euros statt.

    Das Spiel lohnt sich nicht mehr, Südeuropa liegt dank Euro-Rettung am Boden und es kann nicht exportiert werden. Und wir leben schon 5 Jahre lang in Euro-Krise, was für die Wirtschaft nicht förderlich ist. Jetzt ist es auch klar geworden, dass auch große Vermögen nicht mehr sicher sind.

    Hoffentlich tauscht die Wirtschaftslobby Teile der politischen Klasse, die völlig unfähig sind, endlich aus.
    Es wird langsam Zeit.

  119. #132 Fazit

    …Tastatur abgekackt (Taste hängengeblieben).

    Jetzt bin ich raus aus dem Gedankengang.

  120. hoffentlich nur eine Sartire:

    Unsere europäischen „Eliten“ haben immer gesagt, dass es ohne den Euro Krieg geben wird in Europa. Ich hoffe nur, sie metzeln uns nicht, um den Euro und alle mit der EU zusammenhängenden dubiosen Sümpfe (die inzwischen Billionen Euros betragen)zu erhalten.

    Vielleicht hätten wir doch besser das System der Wehrpflicht behalten sollen. Wir haben in Europa und den USA inzwischen leider so viele bedrohliche Berufsameen/Söldnerheere.

  121. # 120 Santana:

    Seit dem Bimbes-Kanzler und dem Bargeld-Koffer-
    Schäuble bin ich nicht mehr wählen gegegangen.
    Seit Anfang März bin ich Mitglied bei AfD und
    beim Parteitag in Berlin dabei.
    Ich hoffe, daß die große Partei der Nichtwähler
    der AfD zu einem überwältigendem Sieg verhilft.
    Von 0% auf 25% wie Grillo in Italien!

  122. Der Druck gegen den Euro kommt jetzt massiv aus der Industrie! Man stellt sich bei beim Erfinder des „Premiumautos“ die Frage, wofür man noch eine Gemeinschaftswährung braucht, wenn die EU als wichtigster Hauptabsatzmarkt vollkommen wegbricht! Für Lieferungen nach China brauchen wir keinen Euro!

  123. #143 WoodRiverResident

    Das geht aber nur, wenn die Anhänger der Partei der Nichtwähler diesmal dieser Partei untreu werden – und wählen gehen …

  124. #144 Fazit (06. Apr 2013 21:38)

    Quark: das war für #141 Heilkurort Islamabad (06. Apr 2013 21:34)

  125. #70 Max Emanuel

    „Meinen konservativen Eltern, ihres Zeichens Landeier, die den Islam nur vom Hörensagen kennen, brauche ich mit Islamkritik nicht zu kommen, wenn ich nicht als Spinner angeschaut werden möchte. Jedes Ding hat seine Zeit und die Islamkritik kommt noch zu früh.“

    In diesem Punkt sehen wir das tatsächlich ganz unterschiedlich. Noch vor 7 Jahren bin ich des nachts in Essen(Bahnhofsviertel), Dortmund, Duisburg-Marxloh unterwegs gewesen, mit Smartphone in der Hand und Kopfhörern im Ohr. Das würde ich heute so nicht mehr alleine machen. Aufgrund des monekularen Genozids an „deutschen Kartoffeln“.

    „Wir brauchen zunächst eine Partei, die überhaupt in den Bundestag gelangt. Und wenn uns schon die gebratene Taube in den Mund fliegt, sollten wir vom Schicksal nicht auch noch Kompott fordern.“

    Wenn Sie wüssten, was Pro D als außerparlamentarische Opposition mit 1 Million Euro Wahlkampfkostenerstattung bewirken könnte! Ich kenne doch „meine“ Leute…

    „Ach ja: Meine Mutter hat mich neulich aufgeklärt über den Zuspruch für Merkel. Der Freundes- und Bekanntenkreis meiner Eltern, alle 70+, rechnet mit 10 Jahren Lebenserwartung und für danach gilt “nach mir die Sintflut”. Für diese letzte Dekade wollen sie nur eines, nämlich Ruhe im Karton, und Merkel liefert.“

    Vielen Dank für diese aufschlußreichen Informationen aus dem Nähkästchen!

    Mit einem lieben Gruß

    Hildesheimer

  126. #39 Physiker (06. Apr 2013 18:05)

    Die bekommen es leider nicht auf die Reihe.
    Schade das Stürzi da die Perlen vor die Säue wirft…Aber Tatsache ist das ohne Michaels
    einsätze die Freiheit absolut bedeutungslos wäre ! Die Partei kennt leider kein Mensch,da
    sie ja wenn überhaupt nur über Inet in Erscheinung tritt.Aber warum hab ich bei der AFD immer noch kein euphorisches Gefühl ?
    Mein Instinkt sagt mir „vorsicht“. Die müssen mich erstmal durch Taten überzeugen. Einwanderungsrecht nach Canadischem Vorbild würde ja heissen,das unpassende und kriminelle ausgewiesen werden.Das sollen sie erstmal öffentlich aussprechen. Gut, ich
    spiele Lotto weil ich an den Hauptgewinn glaube.Uns so denke ich werd ich es mit der AFD halten..einfach mal sehen….

  127. #31 dipedilderich (06. Apr 2013 17:58)

    Würde mich freuen, wenn viele,so wie ich, jetzt das Lager der Nichtwähler verließen und dieser wirklichen Alternativpartei ihre wertvolle Stimme gäben.

    Aus dem verlinkten n-tv-Artikel:
    „31 Prozent der Nichtwähler erwägt, ihre Stimme der AfD zu geben.“

    31% von 30 % Nichtwählern sind alleine schon 9,3% !!

    Dazu noch die enttäuschen Wähler von CDU und FDP, von den Linken (was immer die motivieren mag – außer es waren Protestwähler …) heißt:
    im September – zweistellig!

    #44 MiamiDexter (06. Apr 2013 18:12)

    Wer die AFD wählt bekommt Rot-Grün!
    Die Stimmen werden zu Lasten der CDU/CSU gehen.
    Ob das so zielführend ist?

    Ohrfeigen für die Mutti-Abnicker sind IMMER zielführend.

    #64 Hildesheimer (06. Apr 2013 18:48)

    #62 Harry A: Die Leute werden spätestens dann erleben, dass ihr Wolkenkuckucksheim ein Luftschloss war, wenn der erste AfD-Funktionär auf die vielen “Fans” bei Pi-News angesprochen wird und er sich dann gar nicht stark genug von uns distanzieren kann.

    Ich kann nur hoffen, dass er das tut, wenn er schlau ist.
    Ansonsten hätte Mutti da bereits gesiegt.
    Soviel sollten wir uns von dem im Grunde genommen nicht unschlauen Taqiyya-Prinzip schon mal abgucken.

  128. #132 Fazit

    ..ach so, jetzt weiß ich’s wieder. Egal ob der AfD die Dinge selber anpackt oder eine „Übergangslösung“ darstellt: Alles niederzumachen, bevor überhaupt was ins Rollen gerät, leider eine typ. deutsche Unsitte!

    Geht erstmal überhaupt um Veränderung. „Alles“ zu wollen heißt meistens NIX zu kriegen. („Man muß nicht nur das bekommen, was man will, sondern auch das wollen, was man bekommt.“)

    Das ist nämlich auch der Grund, warum die ganze schamlose Bande, ob das die Linken, die Etablierten, Linksextremisten, „Islamverbände“, die Euro-Faschisten usw., kurz gesagt: die ganzen Schmarotzer und Profiteure, geradezu in Panik geraten:

    Sie ahnen, daß ihre Zeit gekommen ist, nur noch ein kleiner Auslöser das ganze Faß zum „Überlaufen“ (im doppelten Wortsinne!) bringt. So, wie es Norbert Bolz in der berühmten Sendung mit Anne Will angekündigt hat.

    Ich bin fest davon überzeugt: Der Druck, die Temperatur, wird – mit oder ohne AfD – so im Kessel ansteigen, daß es schon fast egal ist, wer das Ruder rumreißt.

    Die sog „Piraten“ haben sich vereinnahmen lassen, sind zum Blockpartei geworden, haben klare Worte gescheut, dementprechend in der Versenkung, Bedeutungslosigkeit verschwunden.

    Genauso wird es der FDP gehen. Dann wollen wir doch mal sehen, ob unsere Demokratie, unsere verfassungsgemäß zugesicherten Grundrechte nicht doch so robust sind, daß sie diesem ganzen schwachsinnigen Spuk ein Ende bereiten.

    Das sie das werden, wofür sie (angeblich) geschaffen sind: Dem Volk, Demos, Bürger, Souverän, zu seinem Recht zu verhelfen. Ich bin noch nicht ganz pessimistisch.

  129. Wer sich das Thema des Presseclubs und die Gästeliste anschaut, erkennt schlagartig, wie dringend die AfD ist.

    Geld kauft keine Freunde –
    Deutschland als Buhmann Europas

    Rolf-Dieter Krause
    Studioleiter ARD Brüssel

    Anne Mailliet
    Deutschland-Korrespondentin France 24, pro Hollande und eurobonds….

    Michael Naumann,
    ex-SPD-Kulturbeauftragter und Schöngeist, Die ZEIT

    Ines Pohl, taz

    Nur Totalausfälle als Gäste. Rolf-Dieter Krause ist wirtschaftspolitisch völlig ahnungslos: Seine vita sagt schon alles: Rolf-Dieter Krause absolvierte ein Volontariat in Lüneburg bei der Landeszeitung. Er war Lokalredakteur und Korrespondent für Landespolitik bei der WAZ. 1982 wechselte er zum WDR-Landesstudio Düsseldorf. Von 1985 bis 1990 war er ARD-Korrespondent in Bonn und ab 1990 ARD-Korrespondent Brüssel. Dort wurde er 1994 Leiter des Studios. Ab 1995 wurde er wieder stellvertretender Studioleiter des Studios Bonn. Ab 2000 war er Programmchef des WDR-Fernsehens, im Mai 2001 wurde er Leiter des ARD-Studios Brüssel.
    Er ist laut ARD „Europaexperte“. Über die Fehlentwicklungen seit und vor der Euro-Einführungen und die Zustände in Griechenland etc. hat man bei nie was gehört.

  130. #148 le waldsterben (06. Apr 2013 21:54)

    Soviel sollten wir uns von dem im Grunde genommen nicht unschlauen Taqiyya-Prinzip schon mal abgucken.

    Genau so ist es.

  131. #73 WahrerSozialDemokrat: Danke für die Antwort! Ist die AfD also doch auf den Zug von ProD aufgesprungen… 😀 😀

    Nein Spaß, is scho‘ recht….

  132. #75 RechtsGut: Wenn Sie auch dazu bereit wären, sich stundenlang an einen Stand in der Innenstadt zu stellen und Passanten anzusprechen (Unterstützungsunterschriftensammlung) dann kann dem Durchbruch der AfD nichts mehr im Weg stehen. Aber nur dann…

  133. #90 unGruen: Ja, am Ende macht die 25 % AfD eine große Koalition mit der CDU und bei Pi wirds gefeiert. Brrrrr, welch Horrorvorstellung! Darum Pro Deutschland!

  134. #116 WahrerSozialDemokrat (06. Apr 2013 20:32)

    Es ist sehr gut, wenn bekennende Pro-ler kein gutes Haar an AfD lassen, dann kann man die auch nicht mit denen in einen Topf werfen…
    ————————–
    Hm, grübel: ist ihr Kommentar nun sophisticated oder hinterhältig?

  135. #154 Hildesheimer (06. Apr 2013 22:15)

    „#90 unGruen: Ja, am Ende macht die 25 % AfD eine große Koalition mit der CDU und bei Pi wirds gefeiert. Brrrrr, welch Horrorvorstellung! Darum Pro Deutschland!“

    ———-

    Also 10%+ wären schon genial, aber da sollte man zur Zeit ganz vorsichtig sein mit Prognosen! Da wissen wir in 3 Monaten mehr…

    Nehmen wir mal 5-10% an! Dann wird es eine Koalition von CDU und SPD geben. Sind in den wesentlichen Punkten auch fast identisch.

    Selbst wenn 30%, dann eben Grüne-SPD-CDU…

    Diese drei Parteien können von ihrem Kurs (in praktisch allen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Themenfelder) gar nicht mehr zurück ohne Offenbarungseid und Totalkapitalation mit Selbst-Inhaftierung!

    Eine Koalition der AfD mit irgendeiner Partei ohne konkreten geregelten Ausstieg aus dem Euro ist unmöglich und auch für AfD unnötig!

  136. # Hildesheimer

    Das Herz vieler hier schlägt sehr wohl für PRO und DF, aber der Verstand tickt für die AfD!

  137. Wenn 60.000 islamkritische Personen von dieser PI-Seite in die AfD eintreten, wird das Thema der Islamisierung dort auch eines der Hauptthemen werden. Dann wären sie schon eine organisierte Macht.

  138. #158 KarlSchroeder (06. Apr 2013 22:43)

    @#157 PSI

    … und gewählt werden dann CDU/FDP/SPD oder gar nichts.
    ——————–
    Gilt wohl nicht für überzeugte PI-ler!

  139. #159 WN (06. Apr 2013 22:47)

    Das setzt voraus, das alle hier Lesenden 1. überhaupt parteipolitisch interessiert sind, 2. alle tatsächlich islamkritisch sind, 3. das alle im Islam das Hauptproblem sehen, 4. alle in einer Partei sein müssten, 5. das nur über Parteien eine Veränderung möglich wäre!

  140. #143 weizengelb (06. Apr 2013 21:38)

    Hauptgewinner des EURO sind die KapitalSammelStellen(VW, DaimlerBenz, BMW, Bayer, BASF, Bosch, usw.). Für die fiel der Kostenpunkt Devisenhandel, 10 Mrd. EURO pro Jahr, weg und sie kassierten nach Karl Schiller die „soziale Dividende des kleinen Mannes“ – die Summe der Abwertung der Auslandswährung plus Aufwertung der DM; jeder Urlauber konnte sich im Ausland mehr für seine DM leisten; und die Importe wurden billiger, so wurden die DM-Exporte weniger teurer als befürchtet -. Dieser Gewinn scheint sich für die KapitalSammelStellen nicht mehr zu rechnen. Aber dem kleinen Mann haben sie dies weggenommen.

    Es ist immer besser, wenn der kleine Mann mehr Geld zum Kaufen hat.

  141. Wenn sich nur 24% der in Deutschland lebenden Wahlberechtigten vorstellen können die AfD zu wählen, heißt das ja erschreckender Weise, dass genau 76% sich dieses nicht vorstellen können. D.h. diese ziehen es vor, sich weiter belügen, betrügen und ausnehmen zu lassen.
    Ich habe gelesen, dass da Bananen helfen sollen:

    Gehirnleistung: 200 Studenten in einer Schule in Twickenham (Middlesex) haben sich ihren Weg durch die Prüfungen erleichtert, indem sie zum Frühstück, in den Pausen und zum Mittag Bananen aßen. So konnten Sie Ihre Gehirnleistungen ankurbeln. Forschungen haben ergeben, dass die kaliumreiche Frucht beim Lernen helfen kann und die Aufmerksamkeit erhöht.

  142. Das sind gute Aussichten für die AfD. Jetzt müssen die noch reichlich Öffentlichkeitsarbeit machen, damit noch mehr Leute zumindest mal darüber nachdenken, etwas anderes zu wählen als die Partei, die man schon immer gewählt hat bzw. schon die Eltern, denn sowas gibt es häufig. Natürlich kann man im Vorfeld nie wissen, was dabei herauskäme, wenn die AfD wirklich mal was mitbestimmen könnte, denn die Parteien versprechen bekanntlich vor den Wahlen gern das Blaue vom Himmel. Wer aber zweifelt, dass die großen Parteien in der Euro-und Finanzpolitik richtig handeln, und das ist sicher die Mehrheit, könnte mit seiner Stimme ein Zeichen setzen.

  143. Diese AfD macht einem die Wahlentscheidung nicht leicht.

    Da muss man sich glatt überlegen, wie man wählt, immerhin verdienen sich andere Parteien ihre Wählerstimmen im Schweisse ihres Angesichts und mit linkem und fremdem Pöbel vor Augen und in den Ohren redlichst auf der Strasse.

    Ich denke mal, da muss man als Wähler bei den Wahlen in Länder- und Bundesebene unterteilen.

  144. Die Alternative für Deutschland verspricht NUR Euro-Dumping aber NICHTS gegen den Islam, und der Islam ist die größte Gefahr im 21. Jahrhundert!

  145. #168 Wilhelmine (07. Apr 2013 00:08)

    Erkennbar werden die sich auch nie dazu äussern. Sind ja durchweg ex-CDU-Leute.

  146. Insider Tipp:

    Eurokritische Alternative für Deutschland in das Herz der deutschen Demokratie (Bundestag) wählen

    http://www.bundestag.de/bundestag/

    Islamkritsiche Parteien in die deutschen Länderparlamente und das Herz Europas wählen

    http://www.europarl.europa.eu/news/de

    Zitat

    Man kann niemals eine Revolution machen, um damit eine Demokratie zu gründen. Man muss eine Demokratie haben, um eine Revolution herbeiführen zu können.

    Gilbert Keith Chesterton

  147. Mir genügt es übrigens schon, wenn die AfD den selbsternannten „rechten“ Blockparteien FDP/CDU/CSU ein paar Wähler klaut und über die 5% kommt.

    Zu Olaf Henkel:

    – Er hat uns den Euro aufgeschwätzt, aber immerhin hat er inzwischen seinen Fehler erkannt.
    – Ob die AfD nicht nach der Wahl dann (so wie man es klischemäßig der FDP nachsagt) umfällt und sich der SPD oder der CDU an den Hals wirft oder ob sie standhaft bleibt, werden wir leider erst nach der Wahl erfahren.

    Meine schlimmsten Alpträume für die nächste Legislaturperiode:

    – EU-Beitritt der Türkei
    – Einwanderungserleichterungen für Nordafrika (wolle mer se reilasse?)
    Arg. Schon die Römer haben gemeinsam mit denen gelebt undgestritten.
    Arg.: Europa umfasst das Mittelmehr samt Anrainerstaaten
    – viele Politiker der Blockparteien „desertieren“ zu den neuen Parteien wie der AfD, sodass wir wieder den gleichen Mist haben, nur in anderer Verpackung (= sog. „Alter Wein in neuen Schläuchen“).

    Aber lassen wir uns überraschen. Es kann noch spannend werden.

    Hoffnungen

    – Im Übrigen ist auch jede Landtagswahl eine neue Chance, wobei England insoweit kürzlich mit hohem Score die Europäische Wahl-Spiel-Sesson eröffnet hat auf Kosten der dortigen Blockparteien.
    – Zudem werden in Zukunft auch unzählige parteiunbhängige Einzelpolitiker wie Pilze aus dem Boden sprießen.

  148. #25 Sobieski_2.0 (06. Apr 2013 17:53)

    Es gibt viel mehr Menschen, die so denken wir wir PI-ler. Nur kennen sie diese Seite garnicht, haben kein Internet, benutzen selten das Netz oder interessieren sich weniger für Politik.

    Aber die Meinungen an sich vertreten sicherlich mehr als die Hälfte des Volkes hier in Europa. Das merke ich selbst im Bekannten- und Verwandtenkreis sehr häufig.

    Dennoch bleibt es dann beim Kreuzchen für die CDU, da “christlich” und “konservativ” noch eher mit der CDU in Verbindung gebracht wird…

    Mit der ersten Einschätzung dürften Sie recht haben. Wobei Sie nicht vergessen sollten, dass es sich dabei um die auochthonen Europäer handelt. Die „Neo-Europäer“ wählen fast geschlossen links. Nicht weil Sie links wären, die sind großteils erzkonservativ, sondern weil Sie wissen, dass ihr Wohlstand von linken Transferleistungen abhängig ist.

    Mit der Zweiten haben Sie nicht ganz recht: Die konservativen Europäer wählen paradoxerweise nicht nur Christdemokratisch, sie wählen erstaunlich oft rot und grün! Ich kenne viele Leute, die sind konservativ, leistungsorientiert und einwanderungskritisch, und was wählen die? Grüne, Sozialisten und Kommunisten! Absurd aber in Europa braucht einen nichts mehr wundern…

    Warum ist das so? Weil man ihnen von klein auf suggeriert hat, dass rechts schlecht ist. Weil „Links“ ein Image von Jugend und Rebellion hat, während „Rechts“ muffig und altbacken klingt. Und so wählen durch und durch Rechte Leute linke und linksextreme Parteien, weil sie sich selbst nicht eingestehen können, dass sie rechts sind.

    Würden die Menschen so wählen, wie sie denken und fühlen – wir wären nicht in der Eurozone, es gäbe keine Masseneinwanderung, mehr Wohlstand, deutlich weniger Kriminalität und vor allem: Eine Zukunft.

  149. glaub ich erst am Wahlabend nach der Hochrechnung. Dem antideutsch konditionierten Wahlvieh fällt doch eher der Stift aus der zittrigen Hand als dass sie ihr Kreuz bei einer vernünftigen „rechten“(zumindest im Gegensatz zum linken Einheitsbrei) Partei machen 🙁

  150. #172 Physiker

    Auch ich muss zugeben, dass ich Anfangs ein Fan des Euro war, denn ich habe den Versprechungen von Defizitgrenze 3%, No-bailout-Klausel und Unabhängigkeit der EZB geglaubt. Das war ein Fehler, der aber nicht nur mir passiert ist. Es ist aber nie zu spät, seine Fehler einzusehen. Und wenn ich das mit Hans-Olaf Henkel gemeinsam habe, schäme ich mich gar nicht.

    Es war im Nachhinein vorauszusehen, dass man leichtlebigen Südländern die monetären Prinzipien der schwäbischen Hausfrau nicht beibringen kann, ohne Nahtzie zu sein……

  151. Ich definiere Erfolg so, dass CDU und SPD zusammen unter 50 % landen und eine große Koalition unmöglich wird. Die Direktmandate müssen geknackt werden.

  152. Hallo,

    was wollt ihr?

    [i]“Alles, und das sofort und umsonst und leistungslos von unserer Seite!“[/i]

    Genau so funktioniert es nicht.
    Erstmal gibt es noch kein Parteiprogramm weil es keine Partei AfD gibt.
    Damit es eine erfolgreiche Partei wird, wird was gebraucht?!
    Ganz, ganz viele Indianer und ein paar Häuptlinge. D. h. wir brauchen Leute die auf die Straße gehen, wir brauchen Leute die das
    Parteiprogrammm kennen
    …Kritik:
    selbst entlarvend die Menschen die behaupten die AfD würde nichts zur Ein.- und Zuwanderung haben.
    Drei Möglichkeiten: Nicht gelesen, dumm oder Provokateur.
    Derjenige der den Ex-CDU Kämmerer kennt: Klasse das es ein ganz aufrechter ist und überhaupt tollster Typ von Welt!
    Frage:
    „W-A-R-U-M schreibst Du nicht genau das ins Forum der neuen Frankfurter Presse?“ Hähh?!??

    Hier sind eh alle fast der gleichen Meinung bis auf ein paar wenige CDU Anhänger die vermtl. noch nicht gemerkt haben das diese Partei eine Partei ohne Wert ist. Max. den Finanzakrobaten verpflichtet.

    Die nächsten Schritte: Die örtlichen AfDler kontaktieren, Unterschriftenlisten vorbereiten, AfD bekannt machen. Ich empfehle Schiene Eurokritik und nur im Hintergrund Einwanderung.

    Wem was fehlt: MITMACHEN und den Kurs mitbestimmen! Das geht von außerhalb nicht! Ich möchte z. B. einen Mindestlohn weil ich ein Urgestein SPDler bin.
    Nur wurde diese Partei gekapert. Die Interessen der einfachen Leute – Mittelstand wird nicht mehr vertreten. Stattdessen versucht“ ICH bekomme zu wenig Geld Peer“ bei Türken und anderen Muslimen abzuräumen wo die eh schon fast alle Stimmen haben.

    Mir wird die AfD zu bürgerlich sein, aber als erstes müssen wir von der Transferunion und dem Bankenverbund weg, ansonsten kann sich Deutschland gleich versklaven lassen von Menschen die unseriöse Politik betreiben. Nämlich sich verschulden ohne Ende ind wollen das es andere (Deutschland) bezahlen.
    Macht euch nicht zu viel Hoffnung. Sollte die AfD in den Bundestag kommen wäre es toll.
    Theorie zählt nicht, nicht einlullen lassen. Erst wenn euch jeder Mensch eurer Stadt oder Landkreises versichert das er AfD wählt 😉 dürft ihr euch zurücklehnen!“

    Gruß

    Z1

    ps. Wer die nicht mag wählt halt pro, Freiheit (kooomisch, außer Stürzenberger habe ich hier äußerst selten einen Dfler gelesen) meinetwg. auch noch NPD oder Linke.
    Wenn alle piler eintreten würden (Minimalbeitrag 60,- €) pro Jahr bekäme die einwanderungskritische Fraktion
    (die es dann geben wird) Gewicht. Von außen rumgreinen bewegt nichts.
    Veränderung gibt es nicht umsonst!

  153. @EU abschaffen:

    Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme muss unbedingt unterbunden werden.
    Wir fordern verpflichtende Deutsch- und Staatsbürgerschaftskurse für Zuwanderer.
    Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können.

    Das hört sich so schlecht doch nicht an.

    Nein, das hört sich furchtbar an. Das fett Hervorgehobene ist der Pferdefuß.

    Hast Du eine Ahnung, wie viel Leute weltweit „verfolgt“ sind und was für ein kriminelles Gesindel üblicherweise „ernsthaft politisch verfolgt“ wird?

    Es zementiert die Katastrophe, die ohne Einwanderungsgesetz noch jederzeit gestoppt werden könnte. Deshalb fordern die Grünen ja auch schon seit Jahr und Tag ein Enwanderungsgesetz.

    Ich habe darüber hinaus auch noch nie einen Systempolitiker sagen hören: „Deutschland braucht ungeordnete die Zuwanderung von kriminellen Schwachsinnigen ohne Ausbildung, die sich nicht integrieren und direkt in die soziale Hängematte fallen.“ Wo ist also der Unterschied?

    Die Wahrheit ist, wir brauchen GAR KEINE Zuwanderung. Wir sind ein überbesiedeltes Land und haben ein Arbeitslosenproblem.

    Wie viel Zuwanderung „braucht“ denn die Türkei?

    Aber die Türken sind wohl intelligenter, besser ausgebildet und fleißiger als wir, denn sie können sich offenbar alleine über Wasser halten, während wir Entwicklungshelfer aus aller Welt brauchen, um nicht kläglich zu verhungern.

    Zu behaupten, dass wir überhaupt Zuwanderung brauchen, ist doch eine freche und beleidigende Lüge! Wir hätten ein gewisses geringes Maß schadlos verkraften können, aber das ist was anderes als „brauchen“, und dieses Maß ist auch schon seit Jahrzehnten überschritten.

    Und zu Deinem Nick: Die AfD will keineswegs die EU abschaffen! Sie befürchten jedoch, das könne eventuell in einer außer Kontrolle geratenen Situation eintreffen und wollen Maßnahmen ergreifen, das zu verhindern, um die EU und den €uro (unter Rausschmiss von Griechenland und vielleicht einigen anderen) zu retten.

  154. Deren geistlose Mainstream-Blätter berichten daüber nur, weil sie nicht mehr daran vorbeikommen und der Wirbel bereits zu groß ist.

    Ein Wirbel entsteht nicht wie ein Naturphänomen, Tiefseetaucher. Er wird gemacht. Von den Mainstreammedien. Und zwar so:

    Einige Springer-Medien haben schon mächtig mit Dreck geworfen,

    as einzige Medium, das die AfD bisher recht objektiv, ja sogar vorsichtig positiv behandelt hat, ist die FAZ.

    Die einen werfen Dreck und die anderen halten dagegen.

    Die einen spielen den Bösen, die anderen spielen den Guten. Das ist effektive Werbung.

    Diese Partei wird massiv gepusht. Und zwar deswegen, weil genau die „alten Schachteln“ sie brauchen, um langsam ausbrechende Schafe wieder in den Pferch zurückzuholen.

    Es wird klappen.

    Es klappt immer und immer und immer wieder.

  155. #9 Heilkurort Islamabad

    Das Problem wird nur sein, daß im Falle eines grandiosen Wahlergebnisses keine der Blockparteien (mit Ausnahme der PDSED) mit dem AfD koalieren wird. Denn der AfD tritt genau gegen ihren konzertierten Euro-Wahn an.

    Nein. Das Problem wird sein, dass nach der Wahl die AFD Kompromisse eingehen wird. Es werden dann drei Länder aus dem Euro austreten, eine „Schuldenbremse“ wird mit großem Indianerehrenwort vereinbart und danach geht alles weiter wie bisher. Dann kann sie problemlos mit CDU und FDP „koalieren“.

    Es ist auch nicht richtig, was berichtet wird, dass es bislang keine Anti-Euro-Partei gegeben hätte. Es gibt die Partei der Vernunft, es gibt die NPD, es gibt die Republikaner, es gibt Pro Deutschland. Allesamt Parteien gegen Euro und die EU. Die AFD ist eine gelenkte Konstruktion, um Protestwählerstimmen abzufischen und sie ist auch laut eigentümlich frei handzahm und nicht liberal. Daher macht der Mainstream auch bereitwillig viel Werbung für die Partei in den Medien. Zeitgleich und flankierend wird mit dem NSU-Märchen eine Serie Auftragsmorde aus dem organisierten türkischen Verbrechen umgedeutet zu einem Mord von Rechts, um vor allem die NPD final und unmittelbar vor der Bundestagswahl als kriminell zu kontaminieren, und selbst im Angesicht des totalen Zusammenbruches unserer Währung und unseres Finanzsystems als Anti-Euro-Protestpartei unwählbar erscheinen zu lassen. Kriminell agieren allerdings lediglich die Blockparteien im Bundestag, die Millarden deutschen Steuergeldes an andere Staaten und an internationale Großbanken verschenken.

    Es handelt sich bei der Geschichte in gänze um eine konzentierte mediale-politische Manipulation der Massen.

  156. Deutschland braucht eine Alternative, damit endlich mal in Frage gestellt wird, warum wir mit unseren Steuergeldern in dreistelliger Milliardenhöhe völlig korrupte Wirtschaftstrukturen retten müssen. Seit dem Bruch der No-Bailout-Klausel, der Grundlage des Euros, werden wir verdammt, unser Volksvermögen gierigen Finanzhaien zum Fraß vorzuwerfen. Mit der Kombination von EZB/ESM wird praktisch eine Wirtschaftsdiktatur durchgedrückt, um den folgenreichen Vertragsbruch durchdrücken zu können. Dies alles über die Köpfe der Bürger/Steuerzahler hinweg, ohne sie hinreichend zu informieren.

  157. Die sog. Alternative für Deutschland KÖNNTE sich zu einer solchen entwickeln, wenn ihre z. T. klugscheißerischen Gründer (denke da an Olaf Henkel, aber nicht nur) „etwas“ mehr „populistisch“ würden, und das nicht nur rhetorisch, sondern glaubhaft inhaltlich und programmatisch.
    Im Moment trennt uns realistisch NUR die FDP (ja, ausgerechnet die!), der auch Aiman A. Mazyek mit seinem selbstermächtigten und von außen gesteuertem Verein des „Zentralrats der Muslime“ zumindest formell angehört, von Horrorszenarien wie Rot(h)-Grün (= worst case!), Rot-Schwarz oder gar Schwarz-Grün. Alles, wie Pest-Cholera in verschiedensten Blockpartei-Varianten…
    Die Alternative für Deutschland muss SOFORT weg von der eindimensionalen Anti-EURO-Partei, bei der „Werktätige“ (MUSS einfach in sog. DDR-Jargon verfallen) und mittelständisches Klientel ausschließlich „Bonzen“ mit ihren Ego-Interessen in Grünwald (München) und im Grunewald (Berlin) assoziieren!
    Themas müssen genauso sein: Armutszuwanderung (= rot-rot-grüner Programmpunkt zulasten der arbeitenden Mehrheitsbevölkerung!!!), Einknicken gegenüber extremistischer Gewalt (Jugendliche, Banden, organisiert oder spontan) und soziale und ökonomische GERECHTIGKEIT (nicht gleich linke „Gleichheit“) bei Menschen mit und ohne Erwerbseinkommen (hier setzt bekanntlich die rot(h)-grün-schwarze Demagogie mit exzessiven „Gleichheitsforderungen“ an…) und Abbau von steuerlicher Belastung und Sozialabgaben zugunsten der ausufernden Sozialindustrie (deren Funktionäre wählen sowieso im eigenen Interesse GRÜNE, Linkspartei und SPD, um ihren parasitären, aber z. T. nicht sehr komfortalen Status zu perpetuieren)…

  158. #182 Simbo

    Der Begriff „Populismus“ wird dazu missbraucht, um alles verächtlich zu machen, was gegen den Mainstream der Blockparteien à la DDR ist.

    Dabei leitet sich der Begriff von „populus“ = das Volk ab, bezeichnet als die Stimme des Volkes. In einer Demokratie hat das Volk die Macht, das vergessen unsere Politiker.

    Nichts hassen die gleichgeschalteten Blockparteien, die allesamt von mächtigen Wirtschaftslobbyisten beeinflusst sind und für deren Interessen arbeiten so sehr, wie die Stimme des Volkes.

  159. #183 Midsummer

    Ja, das ist mir auch klar…. die sprechen von Populismus, würden aber lieber Nah*ies sagen. Aber das getrauen sie sich doch nicht.

    Übrigens, es fällt mir in letzter Zeit auf, dass die Leserkommentare bei weltonline immer mehr PI sind.

    Eigentlich komisch, dass bei WON soviele Kommentare zugelassen wurden. Wahrscheinlich waren die Zensoren gerade abwesend. Inzwischen ist die Kommentarfunktion auch wieder geschlossen 🙂
    Weltonline hat Angst vor der Meinung seiner eigenen Leser 😆

  160. Und schon haben wir es…… die AfD wird schon in die rechte Ecke geschoben. Man wirft ihr Populismus vor.

    Nicht ganz.
    Genau genommen steht da:

    Meinungsforscher [seriöse Personen] trauen der neuen Anti-Euro-Partei einen Überraschungserfolg zu.

    Das heißt: Kannst du ruhig wählen, die schafft die 5%-Hürde, da ist deine Stimme nicht verschenkt.

    (Vergleiche mit Berichterstattung zu Pro, Freiheit, etc !!! „marginal, chancenlos“, „rechter Rand“ )

    Die etablierten Parteien [Hassfiguren]warnen hingegen vor Populismus.

    Nur Populismus! Nicht Rechtspopulismus!

    Und nicht DIE WELT warnt, nicht Meinungsforscher oder sonstwelche seriösen Sympathen warnen, sondern Hassfiguren warnen!

    Die Zielgruppe der AfD sind Unzufriedene, die den „etablierten Parteien“ einen Denkzettel geben wollen. Totale Schlafschafe möchte sie nicht ansprechen, sie will ja schließlich nicht im eigenen Revier der CDU und FDP wildern, sondern bei denen, die „etablierte Parteien“ hassen.

    Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth [spielt im Polittheater die Ultra-Hassfigur für alle Konservativen] wirft der Alternative für Deutschland vor, „bewusst am rechten Rand“ zu fischen.

    Bessere Werbung gibt es gegenüber unzufriedenen Konservativen überhaupt nicht mehr.

    Kann jeder an sich selber testen: Wer hier würde denn eine Partei wählen, über die Claudia Roth NICHT herzieht, oder die sogar ihre Zustimmung findet???

    Anhand der AfD kann man sehr schön beobachten, wie eine kontrollierte Opposistion von den Medien von Null auf Bundestagsbeteiligung gepusht wird.

    Als die Grünen damals aufkamen und erfolgreich waren, hatten die auch fast nur (pseudo-)schlechte Presse („Chaoten, Spinner, Langhaarige“ und jede politische Hassfigur der anvisierten Zielgruppe ist über die Grünen hergezogen und hat „gewarnt“)

    Das jüngste Beispiel waren die Piraten.

  161. #185 Simbo

    So manche Praktikanten bei Welt-online denken vermutlich ähnlich wie PI, aber Muttis gute Freundin Medieneignerin Friede Springer darf nicht vergrätzt werden, da sie Mutti natürlich gerne Wahlkampfhilfe leistet.

  162. Im Phoenix „Presseclub“ sagte Michael Naumann ab der 16.Minute folgendes:
    „Da stellt sich die Frage – es ist inzwischen eine Phrase, die stimmt aber – wollen wir dieses friedensgebannte Europa erhalten oder nicht. Wollen wir zurückfallen in die Diversitäten, die unterschieldichsten nationalen Eigenschaften, die jedes eigene Land hat. Die darf es ja auch haben, aber mit der Konsequenz, dass sowohl die Eurozone auseinanderfällt und die alteuropäischen Konflikte wieder virulent werden. Das wollen wir nicht. Ich jedenfalls möchte es nicht. Die Schlussfolgerung müsste sein, dass Deutschland aufhört zu jammern und zahlt und hofft, dass sich dieses langfristig – es ist ein langfristiger Prozess in Griechenland und in Spanien und anderswo – sich ändert und die müssen nicht das deutsche Modell übernehmen, sondern die müssen schauen, dass sie unter anderem ihre Industrie in Ordnung bringen.“

    Das sind ja ganz tolle Aussichten.
    Deutschland soll sehr lange an andere Euro-Länder zahlen, bis in Griechenland, Spanien und anderswo eine Industrie aufgebaut ist. Er setzt sich für eine Transferunion ein und befürchtet anderenfalls einen Krieg.

  163. Auch die Alternative für Deutschland kann die PIIGS nicht zu einem Euro-Austritt zwingen. Wenn die AfD eine Aufteilung in Nord-Euro und Süd-Euro durchführen will, dann geht das nur, indem Deutschland aus dem bisherigen Euro austritt und einen neuen Nord-Euro einführt, während die PIIGS weiterhin den bisherigen Euro behalten.

    Wenn Deutschland aber aus dem Euro austritt, stehen die ca 700 Milliarden Target2-Forderungen im Raum, die Deutschland bisher bezahlt hat und dann zusehen darf, wie diese Forderungen eingebracht werden sollen.

    Soweit ich die AfD verstanden habe, soll selbst Frankreich in dem alten (neuen „Süd-„) Euro bleiben und das würde dann zur Spaltung zwischen Frankreich und Deutschland führen.
    Die Einführung des Euro wurde uns durch Frankreich als Gegenleistung für deren Zustimmung zur Wiedervereinigung abgenötigt.
    Frankreich würde dann ein Bündnis mit England und den PIIGS eingehen und gegen Deutschland arbeiten.
    Deutschland würde seine Target2-Forderungen niemals einbringen können. Das bedeutet, wir haben den PIIGS unsere Waren und das nötige Geld zum Kauf gegeben (pseudo-verkauft) und sollen auf die reale Rückzahlung (Bezahlung) verzichten.
    Deutschland verschenkt also Waren und Geld an die PIIGS.
    Wo profitiert denn da Deutschland von?
    Profitiert haben lediglich die Unternehmen, die tatsächlich Geld erhalten haben, aber die eigentliche Rechnung wird der deutsche Steuerzahler begleichen müssen.
    Wie aber soll Deutschland den Ausfall von zwei kompletten Bundeshaushalten verkraften?

  164. Alternative für Deutschland – Facebook
    vor 7 Stunden
    https://www.facebook.com/alternativefuer.de?fref=ts

    Immer wieder sonntags ein Strauß guter Nachrichten von unserer AfD:

    – Mitglieder: über 7000!
    – Anmeldungen zum Parteitag: 1500!
    – Presseanmeldungen bis jetzt: 60, zzgl. 6 Fernsehteams
    – Es wird ein Lifestream vom Parteitag installiert, URL wird 1 -2 Tage vorher bekannt gegeben.
    – Die Landesverbände in Bayern und Sachsen-Anhalt sind gegründet, Hamburg heute.
    – Unsere Facebookseite ist in Sachen Nutzeraktivitäten die höchst geratete in Deutschland und zählt zu den Top 10 weltweit! Tausend Dank an unsere Freunde!
    – Das interne Forum hat den Betrieb aufgenommen, die Parteimitglieder werden per Mail informiert. Das offene Forum existiert weiterhin: forum.afd-forum.de

    Print-Presse (kleiner Auszug):
    Heute „Welt am Sonntag“, Seite 1 und Doppelseite 2 – 3 (s.u.);
    heute Interview mit Prof. Lucke in „The Telegraph“ http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/germany/9975766/Bernd-Lucke-interview-Why-Germany-has-had-enough-of-the-euro.html;
    Montag „Focus“;
    Donnerstag „ZEIT“.

    Wir freuen uns, dass realistisch über uns berichtet wird und die anfänglichen Reflexe überwunden scheinen. Schließlich gehört es zum Wesen einer Demokratie, dass die Gründung einer Bürgerpartei von der Presse neutral begleitet wird. Trotzdem: Vielen Dank!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115066096/Der-Aufstand-der-zornigen-Euro-Skeptiker.htm
    http://www.welt.de

    Die Alternative für Deutschland hat sich große Ziele gesetzt. Gerade erst gegründet, will sie in den Bundestag einziehen und dann den Euro abschaffen. Annäherungsversuch an eine konservative Bewegung.

  165. Gerade auf der AfD-Facebook-Seite als Kommentar gesehen:

    Entbrüsselt Euch! 😀

    Sorry, liebe Brüsseler, das hat nichts mit Euch zu tun, sondern nur mit einer gewissen parasitär agierenden Großorganisation, die in Eurer Stadt Quartier bezogen hat.

Comments are closed.