SDIM0017Am Samstag war wieder viel geboten in München: Aus Australien kam der Islamdozent Warren Raymond und aus Baden-Württemberg der Journalist Michael Mannheimer sowie Benjamin Franz von der Aktionsgruppe verfolgter Christen. Die Kundgebungen gegen den Bau des ZIEM entwickeln sich immer mehr zu einem allgemeinen Protest gegen den Irrsinn der Politischen Korrektheit, mit der die Bürger dieses Landes hinters Licht geführt werden.

(Von Michael Stürzenberger)

Im Laufe dieser Woche werden wir nach und nach die Videos aller Reden veröffentlichen. Heute sehen wir das Schlachtroß der deutschen Islamkritik und Mitglied der wiedergegründeten Weißen Rose, den unbeugsamen Michael Mannheimer.

SDIM0020

Das Video stellt eine Sternstunde in der Auseinandersetzung mit dem Islam und seinen linken Steigbügelhaltern dar:

Weitere Fotos dieses bemerkenswerten Tages mit Michael Mannheimer:

SDIM0070

SDIM0014

SDIM0035

SDIM0028

SDIM0055

SDIM0041

SDIM0051

SDIM0065

SDIM0056

SDIM0066

(Kamera: Libero; Fotos: Bert Engel)

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. Sehr gute Rede von MM.
    Ist es technisch möglich die Reden ohne Hintergrundgeräusche aufzunehmen? Und wenn ja wieviel würde die Ausrüstung kosten?
    Das blöcken der Störer nervt gewaltig.

  2. Es ist eigentlich ganz Einfach, es werden von unseren Politikern einfach die Schleusen geöffnet und wir können demgraphisch nichts mehr dagegen machen…

  3. Naja…, wenn es in Europa irgendwann in naher Zukunft zum unausweichlichen Crash off kommt, wird Tobias Bezler sagen, er hätte von nix gewußt. Aktenberge über neofaschistische Linke werden Hallen füllen und Cem Özdemir wird die Auswertung dieser Akten ehrenamtlich überwachen.

  4. I have a dream…..
    Irgendwann werden Leute wie Michael Mannheimer oder Michael Stürzenberger das Bundesverdienstkreuz erhalten für ihren selbstlosen und mutigen Einsatz.
    Die beiden sind wahre Helden der Demokratie, die sich von den Rotfaschisten nicht von der Straße jagen lassen. Irgendwann ist die Grüne Pest und der Deutschlandhass der Linken Vergangenheit. Ich hoffe es dauert nicht mehr zu lange.

  5. Mannheimer ist ja ein durchaus kommoder Redner, aber, mit Verlaub, müssen diesen ständigen Nazi-Vergleiche immer und immer wieder kommen? Himmler, Goebbels, Hitler – eine Nummer größer als die andere.
    Man kann die paar windelweichen Pappkameraden doch unmöglich mit Nazi-Verbrechern vergleichen.
    Ich sehe das Hantieren mit solchen unverhältnismäßigen Superlativen der Geschichte eher kritisch.

    Man braucht sich bei PI nicht weiter über Nazi- oder Rechtsextremismus-Vergleiche zu wundern, wenn man selbst ständig damit um sich haut.
    Ich weiß, auch wenn wir damit aufhören, werden die Linken die Vergleiche weiter bemühen. Aber die Nazikeule ist m.E. nur noch ein lascher Windbeutel, völlig unwirksam. Das werden auch die Linken bald begreifen.

    Es reicht doch vollkommen aus, ihnen ihre Idole und die Geschichte des Sozialismus vorzuhalten.

  6. Europa 1960: 600.000 Mohammedaner
    Europa 2013: 55.000.000 Mohammedaner.

    Tendenz steil steigend – mit einem Wort: Brutal…

  7. Was wir in diesem Land brauchen sind “ Speakers Corner s“, wo ganz normale Leute ins Mikro sagen dürfen, was sie denken, ohne dass ihnen irgendwelche linken Tugendwächter dazwischen rotzen.

  8. #8 schmibrn (02. Apr 2013 20:00)

    Europa 1960: 600.000 Mohammedaner
    Europa 2013: 55.000.000 Mohammedaner.

    Guter Vergleich. Und Wunschies träumen noch immer davon, daß sich diese in den Westen eingewanderten, sich im Westen exponentiell vermehrenden Menschen sich zivilisieren, statt immer lauter „Islam, Islam über alles“ zu gröhlen.

  9. Es müsste viel mehr Menschen wie Michael Mannheimer geben.

    Dem Islamofaschismus und seinen Steigbügelhalter, den rotgrünen Dumm-Menschen, muss energisch den Kampf angesagt werden.

    Komischerweise ist es weltweit aus mit Multi-Kulti, mit bunt und mit Frauenrechte, wenn der Islam das Sagen hat.

    Der Islam steht so gegen alle rotgrüne Ideale und gerade diese rotgrünen Spinner kämpfen für den demokratiefeindlichen Faschisto-Islam!

    Unglaublich aber wahr!

  10. Habt dank für Eure mühe und die Reden!

    Btw:

    Stuttgart – Der unterschiedliche Umgang von Regierungsmitgliedern mit der islamischen Gülen-Bewegung wird zum Thema im Landtag. Mit einem Parlamentsantrag fordert die CDU-Fraktion Auskunft, warum Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und einige Minister als Gülen-nah geltende Schulen besuchen, andere Ressortchefs aber nicht.

    Welchen Einfluss hat die Gülen-Bewegung? Ein Prediger entzweit die Politik

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.welchen-einfluss-hat-die-guelen-bewegung-ein-prediger-entzweit-die-politik.2dd1f099-825e-4de6-86cc-abb0e7a02341.html

  11. OT: Mit Multi-Kulti ist die Steinzeit nach Pforzheim gekommen. Iraker schlagen mit Eisenstangen aufeinander ein. Das soll angeblich so schön bunt sein.

    Iraker gehen mit Messer und Knüppeln aufeinander los

    Pforzheim. Offensichtlich eskaliert ist der Streit zwischen zwei Iraker-Clans. Nachdem vor einem Monat ein junger Mann von vier anderen am Bahnübergang an der Durlacher Straße von vier anderen Männern zusammengeschlagen worden war und sich mit zwei Kumpels mutmaßlich am Montagabend nicht weit davon entfernt mit Eisenstangen an zwei anderen Irakern rächte, gingen am Dienstagnachmittag mehr als ein Dutzend Iraker in der Nordstadt aufeinander los.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Iraker-gehen-mit-Messer-und-Knueppeln-aufeinander-los-_arid,409130.html

    Erst vor Kurzem hat der „bunte“ Gemeinderat von Pforzheim beschlossen, dass alle irakische Eisenstangenschläger herzlich willkommen seien, da doch dies eine kulturelle Bereicherung für das bunte Pforzheim sei! 🙂

  12. Michael, viele der Erlebnis-Jugendlichen sind durch Freunde reingerutscht in diese Szene, sie können die Sache nicht überblicken, zu der sie missbraucht werden.
    Sie verstehen auch keine allgemeinen Ansagen wie „Marx hat den Islam durchschaut…“
    Sie sind, auch durch Alkohol und Drogen, ein wenig gehirnerweicht und so auf einer kindlichen Stufe. Einige blödeln ja auch wie Figuren aus dem Kinderkanal.
    Daher sprich sie konkret und anschaulich an: „Geh doch mal rüber für ein Jahr. Wie wäre es mit einem Austauschjahr in einem islamischen Land? Sprich mal mit Deinen Eltern, das wird sicher ein interessantes Gespräch.“
    Oder die Mädchen: „Warum trägst Du eigentlich kein Kopftuch, wenn Du das so toll findest? Hast Du was gegen Frauenrechte? Du stehst auf der falschen Seite…“

    Konkreter, bitte!

  13. Die pfeifenden, brüllenden, Affenlaute imitierenden Jungfaschisten brüsten sich sicher in der Schule mit ihren heroischen Taten, für die sich ein halbwegs normal gepolter Mensch abgrundtief schämen würde.

    Und bei Facebook liest man dann „Habe gestern das 4. Reich verhindert. War mit 30 Leuten mutig gegen fünf Rechtspopulisten.“

  14. Hmm,er sich seinen Text vorher ruhig etwas öfters durchlesen können um etwas sicherer zu sein!

    Des weiteren finde ich sollte er sich nicht auf das gleiche Beleidigende Niveau der Linken begeben! Sondern lieber mit Fakten kontern. Lässt ihr für „Nichtkenner“ seriöser wirken.

  15. BAMBERG. Mit schweren Verletzungen musste am frühen Ostermontagmorgen ein 21 Jahre alter Mann ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei junge Männer hatten ihn angegriffen, zu Boden gerissen und mit Fäusten und Tritten, auch gegen den Kopf, verletzt. Diese beiden sitzen bereits wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalles.
    Der 21-Jährige war mit seiner gleichaltrigen Freundin im Shuttlebus nach Bamberg unterwegs und stieg dort gegen 5.10 Uhr an der Zentralen Omnibushaltestelle aus. Bereits zuvor waren vier junge Mitfahrer im Bus mit dem Paar in Streit geraten.
    Nachdem die Beiden den Bus verlassen hatten, lief ihnen die Gruppe in die Promenadenstraße nach. Zwei der jungen Männer schlugen auf den 21-Jährigen ein und rissen ihn zu Boden. Nach ersten Ermittlungen traktierten sie ihr Opfer auch mit brutalen Tritten gegen den Kopf, so dass es sein Bewusstsein verlor.
    Mit schweren Verletzungen brachte der Rettungsdienst den 21-Jährigen ins Krankenhaus. Die alarmierte Polizei fahndete mit mehreren Streifen nach den geflüchteten Männern und konnte alle vier, im Alter von 21 und 22 Jahren, kurz darauf stellen und zur Dienststelle verbringen. Drei nahmen die Beamten vorläufig fest.
    Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.
    Auf Antrag der Bamberger Staatsanwaltschaft wurden die zwei vermutlichen Haupttäter am Dienstagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen die beiden Männer Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erließ. Die Schläger sitzen inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Bamberg dauern an, auch hinsichtlich der Beteiligung der anderen Verdächtigen.

    http://www.polizei.bayern.de/oberfranken/news/presse/aktuell/index.html/175649

    Dass die Täter Allahkrieger sind, das kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen. Präventiv müsste es doch der Polizei möglich sein, dass sie diese Mohammedaner an der Haltestelle in Empfang nimmt.
    An diesem Polizeibericht muss man auch kritisieren, dass er sich über die kriminelle Vorgeschichte der Täter ausschweigt, eine solche gibt es ganz sicher.

  16. #12 Babieca (02. Apr 2013 20:09)

    #8 schmibrn (02. Apr 2013 20:00)
    zitat
    Europa 1960: 600.000 Mohammedaner
    Europa 2013: 55.000.000 Mohammedaner.

    Guter Vergleich. Und Wunschies träumen noch immer davon, daß sich diese in den Westen eingewanderten, sich im Westen exponentiell vermehrenden Menschen sich zivilisieren, statt immer lauter “Islam, Islam über alles” zu gröhlen.
    zitatende
    „Wunschies“ hat was. könnte durchaus „Gutmensch“ ablösen, der begriff ist eh ausgelatscht. „Wunschies“ bringt’s 🙂

  17. Bei der Aufklärung zum ZIE-M bzw. Islam schenkt die Opposition den Ausführungen der Veranstalter keinen glauben. Besser wissen als glauben. Damit auch keiner behaupten kann, dies seien Falschbehauptungen von Rechtspopulisten, gibt es die Informationen von anderer Seite:

    1. Herr Idriz unter der Lupe bei Report München – youtubechannel ARD: http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    2. „Scharf-Links“ über Herrn Idriz:
    http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&cHash=496f93504f

    3. Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html

    4. Fakten zur islamischen Gewalt vom deutschen Verfassungsschutz: http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_islamismus/

    5. Islamische Parallelgesellschaft in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    6. Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit: http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm

    7. Islam von Islamwissenschaftlern erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=cJGakrf7LRs

    8. Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE: http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    9. Christianophobie in islamischen Ländern: http://www.opendoors.de/

    10. ZDF Doku Christenverfolgung: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube?bc=sts;stt#/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube

    11. Mohammed: http://www.youtube.com/watch?v=JX2kyCqESjs

    12. Der Imam Turan Dursun wurde ermordet weil er die Wahrheit über den Islam sagte : http://www.deutsch.turandursun.com/

    13. Zentralrat der Ex-Muslime: http://www.ex-muslime.de/

    14. Legale Pädophilie im Islam: http://www.youtube.com/watch?v=eOyQm1EWfjc&feature=colike

    15. 13.OHAMMAD-FILM „INNOCENCE OF MUSLIMS“ – Fakten und Analyse mit Barino Barsoum: http://www.youtube.com/watch?v=yPVvAounVmU

  18. Das krude Pamphlet „Dr. Joseph Goebbels – Der Angriff“ gibt es hier:
    http://ia700200.us.archive.org/10/items/DerAngriff-AufsaetzeAusDerKampfzeit/GoebbelsJoseph-DerAngriff-AufsaetzeAusDerKampfzeit1935345S.ScanFraktur.pdf

    Ab Seite 71 die ehrliche Absichts- und Verachtungserklärung für die Demokratie bzw. das Parlament.

    Ab Seite 222 die Begründung warum sie Sozialisten sind.

    Ab Seite 322 Antisemitismus pur.

    Wer sich dies durchliest dem drängen sich Parallelen zu einer anderen Ideologie bzw. Religion auf.

    Der ägyptischer Journalist und Theoretiker der ägyptischen Muslimbruderschaft Sayyid Qutb gilt als einer der wichtigsten islamischen Denker des 20. Jahrhunderts.

    Sayyid Qutb – “Unser Kampf mit den Juden”:
    http://www.cl-netz.de/foren/cl.weltanschauung.glauben/Dokumentation:-Unser-Kampf-mit-den-Juden-51944.pdf

    Dann gibt es noch einen gewissen Adolf H.mit seinem Buch „Mein Kampf“: http://aryanism.net/downloads/books/adolf-hitler/mein-kampf-deutsch.pdf

    Gute Erkenntnis über die geistigen und ideologischen Parallelen. Man kann sie natürlich auch ignorieren und relativieren.

  19. Die kreischenden und buhenden Ignoranten können vielleicht nichts für mögliche intellektuelle Beschränkungen. Sie könnten sich aber zumindest die Fakten vorlesen und erklären lassen oder auch sich die Videos zum Islam anschauen, die nicht unter dem Verdacht stehen von bösen Rassisten, Islamhassern oder Rechstextremisten zu stammen:

    http://www.alhayattv.net/

    Sabatina James hat als ehemalige Muslimin vn Kindheit an den Islam in Pakistan und Österreich zu „spüren“ bekommen und ist eine kompetente Aufklärerin.

  20. OT

    Euronews-Video:

    Jungs und Mädchen sind zu trennen

    (Gaza Aktivisten für Frauenrechte):“Die andauernde Trennung der Geschlechter soll doch hier nur erfolgen, um die Gesellschaft zu islamisieren. Ganz so wie es das Ministerium und der Gesetzgeber angekündigt haben.”

    Relevant ist die Entscheidung nicht nur für muslimische Schulen, sondern auch für christliche bzw. internationale Schulen, die im Gazastreifen von den Vereinten Nationen unterhalten werden.

    http://de.euronews.com/2013/04/02/jungs-und-maedchen-sind-zu-trennen/

  21. Ich werde mir die Rede von Herrn Mannheimer auch gleich mal in Gänze zur Gemüte führen. Sein Blog ist immer einen Besuch wert – gut recherchiert und Tacheles geredet!

    In meinem nähreren Umkreis sind mir jüngst zwei Nachrichten zu Ohren gekommen: Ein Taxiunternehmer erzählte mir gestern, die Polizei hätte am Wochende auf einem nahegelegenen Supermarkt-Parkplatz Muslime dabei erwischt, ein Schaf schächten zu wollen (ausgerechnet an Ostern). Den Kadaver hätten sie in der Eile in einen Bauschuttcontainer geschmissen. Offenbar sei das unter Muslimen „Mode“ geworden, hier in der norddeutschen Tiefebene Schafe zu klauen.

    Die zweite Geschichte erzählte mir ein Homosexueller, der hier im Or5t bekannt ist wie ein bunter Hund. Und der – wie könnte es anders sein – gern mal Männer „zum Trösten“ mit aufs Haus nimmt, wie das unter Homos nun mal so üblich ist. Diesmal hatte er sich aber offenbar gewaltig „vergriffen“. Ein Muslim hatte auf Mitleid gemacht, er nahm ihn mit nachhause. Zuhause bedrohte der ihn massiv mit Gewalt und Mord und jagte ihn aus der Wohnung. Die Polizei sei erst sehr spät als „Ihr Freund und Helfer“ in Erscheinung getreten. Während seiner Abwesenheit hat der Muslim die Bude komplett auf den Kopf gestellt und sämtliche Wertsachen entwendet, an dem sein Herz hing.

    Sowas Hefrtiges sei ihm bisher noch nie passiert, sagte er (sichtlich verstört). Das war mal was anderes als sein üblicher „Liebeskummer“. Er habe noch jetzt Angst, dieser Muslim könnte zurückkehren. Hoffentlich ist ihm das eine Lehre; sonst endet er mit seinem „Mitgefühl“ noch mal wie Mosi Mooshammer mit einem Strick um den Hals, den ja ein Iraki aus angebl. „Geldgier“ (aber in Wahrheit „innerster Überzeugung“) ums Leben brachte.

    Ich frage mich, was eigentlich die Schwulen und die Tierschutzlobby zu diesen „ganz typischen Einzelfällen“ zu sagen hat? Nix? Sie halten den Mund? Sie wollen noch mehr Millionen Moslems (zu ihrer eigene Freude) reinlassen? Weil sie glauben, aus diesem Kokon steigt „einestages ein ganz wunderschöner, bunter Schmetterling empor“? Es ist nicht zu fassen! Diese Leute haben einen Todestrieb, ein Selbstabschaffungsprogramm. Sie sind nekrophil und ihr innerer Kompaß zeigt nach Mekka. Dorthin verbeugen sie sich wie die Moslems. Sie tanzen auf dem Vulkan, und lassen uns alle „mittanzen“.

  22. Hatte M.Mannheimer keine Angst,von dem im Hintergrund ständig Affenlaute von sich gebenden,sogenannten“antifaschisten“ mit Kot und Futterresten beworfen zu werden?
    Mich würde mal interessieren,wie hoch diese Idioten ihre eigene Lebenserwartung unter der sharia realistisch einschätzen.

  23. Die linken Dumpfbacken-Weiber schreien noch was von „Paranoia“, wenn schon die 1. vollverschleierten Islam-Tussen in ihren Szene-Vierteln rumlaufen. Ich glaube, die verstehen den Ernst der Lage gar nicht… ich glaube, die denken, die Tussen haben sich mal „aus Bock“ so angezogen, weil ja alles irgendwie geht/schick ist. Die halten das für „freiwillig“, nicht für das, was es ist. Unterdrückung von Frauen.

  24. Wie sieht es denn aus mit den Unterschriften? Man hört ja letzte Zeit gar nichts mehr darüber. Wie liefen denn die letzten 2-3 Wochenenden?

  25. #33 Matthes (02. Apr 2013 21:19)

    Man müsste nur einen haben der 100.000 € mal locker macht und dann könnte man über 1.000.000 in München direkt mit einer Massenpostwurfsendung erreichen.

    Erfahrungsgemäß Rücklauf dann 0,5-1,0%, macht aber dann auch nur 5-10.000, rechne ich gerade aus 🙁

    Echt ein schwieriges Geschäft mit dem Michel…

    Davon abgesehen, dass eh keiner 100.000 locker macht…

  26. Ein sehr guter Vortrag von Michael Mannheimer,

    und super dass er mal den Linken etwas in die Birne gepfiffen hat.
    Hoffentlich bleiben denen seine tapferen Worte auch hängen..
    An Argumenten kam da ja echt garnichts gegen.

  27. Michael Mannheimer live zu erleben hat echt Laune gemacht. Der Platz war genauso schlecht wie das Wetter, aber es war ein Erlebnis. Konnte mich später noch lange mit Michael Mannheimer unterhalten. Sehr viel fundiertes Wissen, zwischendrinn ein Späßchen- eine Freude sich zu unterhalten.
    Er hat versprochen er wird auch mal in unsere Stadt kommen. Muß das Ganze nur organisieren.

    Zu den Unterschriften- es läuft. Jedes Wochenende sind es einige Hundert.

  28. Nach 911, habe ich mich gefragt was treibt Moslems dazu so fanatisch zu sein. Ich wollte die Sache auf den Grund gehen. In einem Islam chatroom hat mich dann ein Islamkritiker zu faithfreedom.org geführt und hab dort die Wahrheit über den Islam erfahren.

    Anfang 2002 habe ich in einem deutschen Forum für Computerspiel über den Islam aufgeklärt. Es sind die gleichen Ausreden wie heute und damals.
    Man hat mich als hetzer, rassist, wörter in en Mund gelegt, mich auch lächerlich gemacht („wurdest von einem Moslem vergewaltigt, oder was? woher kommt dieser Angst?“) Mich bedoht. Es gab sogar Moslems die sachlich mit mir unterhalten wollten, diese Moslems waren erstaunt, daß sie eigentlich nix von Mohammeds Raubzüge, Kriege, Auftragmorde wußten. Das haben die nie beigebracht bekommen. Einige gaben auch zu niemals in einer Moschee gewesen zu sein. Naja das war im Jahre 2002.
    Ich hab meine Islamkritik und Aufklärung Gebetsmühlenartig im Forum gepostet. Es hat tatsächlich fast ein Jahr gedauert bis ich gesperrt wurde.
    Das ist jetzt über 10 Jahre her und es hat sich etwas getan aber nicht genug und zu langsam. Wir müssen die Menschen ermutigen den Mund aufzumachen, weil die meisten doch Angst haben vor einer Diffamierung. Der Islam lebt von dieser Angst der Menschen.

  29. Kleiner OT 😀

    NSU-Prozess: Beate Zschäpe bietet türkischer Zeitung ihren Sitzplatz an

    Es ist ein Lichtblick im schwelenden Streit um die Sitzvergabe beim NSU-Prozess am Münchner Oberlandesgericht: Um die Wogen der Empörung zu glätten, hat die Angeklagte Beate Zschäpe nun selbst angeboten, ihren Sitzplatz im Gerichtssaal zugunsten der türkischen Tageszeitung Hiciv zu räumen. Damit wolle sie ein Zeichen setzen, so die Anwälte der 38-Jährigen. Zuvor war es zu hitzigen Diskussionen um den Ausschluss türkischen Medien von dem Mammut-Prozess gekommen.

    „Frau Zschäpe hat sich aus Sorge um die Fairness bei der Platzvergabe schweren Herzens dazu bereit erklärt, dem von ihr mit so viel Spannung erwarteten Prozess fernzubleiben, um wenigstens einem einzelnen türkischen Nachrichtenmedium die Chance zu geben, diesem wichtigen Ereignis beizuwohnen,“ teilte ihr Anwalt-Team am Wochenende mit. „Das ist schließlich eine Frage der Menschlichkeit.“

    Die Anwälte betonten, dass es der Angeklagten keinesfalls leicht gefallen war, ihren Platz zur Verfügung zu stellen. „Frau Zschäpe hätte nur zu gerne an dem Jahrhundertprozess teilgenommen und hat sich bereits sehr darauf gefreut, im Zentrum der Aufmerksamkeit so vieler Menschen zu stehen – gerade nach den einsamen Jahren im Untergrund mit Mundlos, Böhnhart und Paulchen Panther.“

    Deshalb wolle sich Zschäpe auch nach der freiwilligen Aufgabe ihres Sitzplatzes noch ausführlich über alle Ereignisse im Gerichtssaal informieren, am liebsten ganz unkompliziert anhand einer argentinischen oder dominikanischen Tageszeitung.

    http://www.der-postillon.com/2013/04/nsu-prozess-beate-zschape-bietet.html

  30. Mannheimer und Stürzenberger sind einfach ein gutes Gespann! Und Raymond Warren hat auch noch den internationalen Aspekt beleuchtet, wobei interessant war, daß ebenso in Australien linke Staatszersetzer Steigbügelhalter der Islamisierung machen, um dem freiheitlichen Staat das Genick zu brechen.

  31. Wo sind die blöden Hühner / Eisbären?

    Ist bei SPD das Budget für Maskerade schon aus?

  32. (…) Mannheimer sprach durchaus wichtige Aspekte an: So kritisierte er die Untätigkeit der Linken gegen radikale Islamisten. Mannheimer reagierte jedoch nicht immer souverän, sondern mitunter beleidigend auf Einwürfe linker Gegendemonstranten, welche die Rede zu stören versuchten. Mannheimer sagte beispielsweise durch Megaphon zu einem Demonstranten: “Warst Du schon mal beim Arzt? Ich habe einen guten Psychiater”. Das Video zur Rede ist hier abrufbar. (…)
    http://gegenislam.wordpress.com/2013/04/02/video-rede-von-michael-mannheimer-auf-dem-munchener-marktplatz/

  33. #22 AntiLinks (02. Apr 2013 20:26)
    boaaah…
    Geh doch selbst hin und mach alles besser, dann kannst meckern…. haste schon den Text im Kopf?
    Stürzenberger braucht unterstützung, da ist einer wie du,der es besser weiss, grad der Richtige.

  34. @losho-momche: war auch da als burka, fands diesmal auch super. plane mit mehreren oberfranken am ersten maiwochenende unser kommen, sollten diesbezüglich in kontakt bleiben. auch solltet ihr alle meine plakate mal abfotografieren weil ich das gefühl hatte das die polarisieren, z.b. ; mit dem kopftuch fängt es nur an. Schauts euch doch mal um etc.

  35. Michael-Karl-Martell-Mannheimers unzählige Fakten sind tatsächlich hammerhart.
    Leider trifft er in den dummen, verwühnten Wohlstandskindern nicht auf würdige Gegner. Die können nur krähen, kreischen und die Schilder hochhalten, die man ihnen in die Hand gedrückt hat und vielleicht ein paar Euro oder einen Joint versprochen hat.
    Die traurige Witzfigur, die aus dem Hard-Rock-Altersheim ein paar Stunden Freigang hat, kann leider auch keine Argumente beitragen. Vielleicht kommt der Iggy-Pop-Verschnitt nächstes Mal mit einem neuen Plakat „I love Khomeini“?
    😉

  36. Der Typ mit der Sonnenbrille und dem „Islamophobie“-Schild ist ja wirklich ’ne Lachnummer: eine Karikatur. Stereotyp-roboterhaft wiederholt er immer nur den einen Klischee-Satz: „Rechter Rattenfänger!“ Spätestens nach dem dritten Mal muß man sich darüber kugelig lachen. Das ist so absurd.

    Kann der darüber eigentlich nicht selber lachen, wenn der sich mal ernsthaft „reflektierte“ (ein Lieblingswort der 68er)? Der wirkt, als ob er seinen Flower-Power-Zeiten nicht entwachsen ist, selbst 40 Jahre später noch nicht. Dagegen waren die Marx-Brothers eine todernste Tragödie!

    Erinnert an den Inder Baba Amar Barati, der seit 40 Jahren seinen Arm hochhält. Aber dazu bedarf es der Selbstaufgabe und -Überwindung, und einem Charakter, den dieser linke verwöhnte 68er Vollspinner nicht hat (woher auch: nach „Goa“ ist der höchstens zum Kiffen gereist, wobei er sichtlich seine letzten Gehirnzellen geopfert hat).

    Wenn diese Karikaturen da nur herumlaufen würden, wäre es ja einfach nur zum Lachen. Aber solche sitzen ja in diesem Land in „Amt und Würden“. (Man stelle sich so einen als „Jugendrichter“ für sog. „Intensivtäter“ vor! „Kultursensibel“, versteht sich. Die richten doch nur Schaden an).

    Der paßt wie der sprichwörtl. „Arsch auf den Eimer“ in die Redaktion der taz. So jemanden kann doch nur für voll nehmen, wer sich selbst nicht für voll nimmt? Und dazu voll ist?) Manchmal schäme ich mich für die geistige Verwüstung, die diesesn Land in den letzten 30 Jahren unter der Bevölkerung angerichtet hat.

  37. Der Typ mit der Sonnenbrille und dem „Islamophobie“-Schild ist ja wirklich ’ne Lachnummer: eine Karikatur. Stereotyp-roboterhaft wiederholt er immer nur den einen Klischee-Satz: „Rechter Ra**enfänger!“ Spätestens nach dem dritten Mal muß man sich darüber kugelig lachen. Das ist so absurd.

    Kann der darüber eigentlich nicht selber lachen, wenn der sich mal ernsthaft „reflektierte“ (ein Lieblingswort der 68er)? Der wirkt, als ob er seinen Flower-Power-Zeiten nicht entwachsen ist, selbst 40 Jahre später noch nicht. Dagegen waren die Marx-Brothers eine todernste Tragödie!

    Erinnert an den Inder Baba Amar Barati, der seit 40 Jahren seinen Arm hochhält. Aber dazu bedarf es der Selbstaufgabe und -Überwindung, und einem Charakter, den dieser linke verwöhnte 68er Vollspinner nicht hat (woher auch: nach „Goa“ ist der höchstens zum Kiffen gereist, wobei er sichtlich seine letzten Gehirnzellen geopfert hat).

    Wenn diese Karikaturen da nur herumlaufen würden, wäre es ja einfach nur zum Lachen. Aber solche sitzen ja in diesem Land in „Amt und Würden“. (Man stelle sich so einen als „Jugendrichter“ für sog. „Intensivtäter“ vor! „Kultursensibel“, versteht sich. Die richten doch nur Schaden an).

    Der paßt wie der sprichwörtl. „Arsch auf den Eimer“ in die Redaktion der taz. So jemanden kann doch nur für voll nehmen, wer sich selbst nicht für voll nimmt? Und dazu voll ist?) Manchmal schäme ich mich für die geistige Verwüstung, die diesesn Land in den letzten 30 Jahren unter der Bevölkerung angerichtet hat.

  38. OT

    Heute erschien in der Druckausgabe der Süddeutschen Zeitung eine ganzseitige Reportage über ein Unterstützer der Unterschriftskampagne gegen das ZIEM in München (der Betreffende selbst soll Mitglied der ÖDP sein) und einen Salafisten aus München.

    Ist der Bericht bei PI eigentlich schon registriert worden?

    Für SZ-Verhältnisse war die Reportage fast schon ausgewogen.

  39. #49 Abu Sheitan (02. Apr 2013 22:22)

    Sehr informativer Vortrag.
    Das mit dem mailänder Dom, entsetzlich.
    55 Mio Mosslemms in Europa, auch entetzlich.
    Was mich ebenfalls störte ist, dass er auf das Geblöke des Abschaums der Gosse eingegangen ist.
    Das sind doch hirntote Zombies.

  40. PS: Ganz für ausgeschlossen halte ich es nicht, daß der etwas gelangweilt wirkende kaugummikauende Grauzottel mit Sonnenbrille („I wear my Sunglasses at Night“) quasi mit Taxameter nach Minuten abgerechnet wird.

    Wenn er also innerhalb von 10 Minuten 3mal seine Spruch abläßt/plaziert, klingelts bei ihm in der Kasse. Pro Spruch ein Euro, könnt ich mir denken. Von diesem Quatsch leben ja mittlerweile ganze Harzt-IV-Generationen. Zu dem Job hat ihm vielleicht die Münchner Arbeitslosenselbsthilfe verholfen, weil sie ihn nirgendwo anders mehr unterbringen konnte:

    http://protest-muenchen.sub-bavaria.de/jahre/2013

    Ist doch verdächtig sowas. Vielleicht hat der keine Familie, oder seine Kinder wollen von ihm nichts mehr wissen, daß er da jedesmal „abhängt“? Komisches „Volk“ in München…

    Übrigens fällt mir ein, daß in einem unserer „altehrwürdigen Alternativ-Szene-Kneipen“ von Türken übernommen wurde. Früher wurde Eric Clapton oder die Stones gespielt, jetzt müssen sich die noch wenigen gebliebenen langhaarigen Angstellten von den Türken aus ihrem einstigen Hauslokal rausmobben lassen: Multikulti hautnah erlebt.

    Sie stehen nur noch schweigend wie die sprichwörtl. „Dhimmis“ bis Feierabend daneben, wenn die Türken auf der alten Hifi-Anlage ihr scheußlich monotones Geduldel abspielen und (absichtlich) Türkisch reden, so daß keiner sie versteht.

    Denn sie können ja nun nicht gegen ihre eigenen, jahrelang propagierten Prinzipien „Toleranz und Weltoffenheit“ verstoßen, auch wenn sie sich darüber innerlich ärgern mit geballten Fäusten in den Taschen und knirschenden Zähnen in der Nacht: mitgehangen – mitgefangen!

  41. Diese achsobunte Republik, auf die unser Gutmenschentum und medialen Einfaltspinsel so stolz sind, ist in Wirklichkeit ein Haufen Steinzeitbüttel, die sich nur mit Gewalt äußern können und unseren Werten nur Verachtung und Hass entgegenbringen. Mannheimer und Stürzenberger sind wahre Widerstandskämpfer und Widerstreiter gegen Starrsinn, Dummheit und Intoleranz!

  42. Was ne Rede! Spitze! Ich konnte am Samstag leider nicht lange bleiben. Schade. Daher ein besonderer Dank, dass sie hier gehört werden kann.

    Die Linken sind so unsagbar blöde….es tut richtig weh. Teilt das Video so oft es geht. Ich habe damit schon begonnen.

  43. #18 Powerboy (02. Apr 2013 20:18)

    OT: Mit Multi-Kulti ist die Steinzeit nach Pforzheim gekommen. Iraker schlagen mit Eisenstangen aufeinander ein. Das soll angeblich so schön bunt sein.
    ————

    Wenn’s dann irgendwann zu bunt wird, wird wohl Bomber-Harris selig am Himmel erscheinen und die Probleme final lösen . . .

  44. Die Zahl der in den letzten 50 Jahren auf 50 Mio. (!) angewachsenen Muslime in Europa ist eine wahrhaft ERSCHRECKENDE Zahl. Denn das bedeutet, daß ein Staat mit der Einwohnerzahl höher als Spanien „zu Europa gekommen“ ist – während die Einwohner Europas etwa um 1960 ihren Höchstand erreicht hatten und seitdem (dank Pillenknick, Abtreibung, systemat. Zerstörung der Familie, Feminismus/Frauen in die Produktion, Homo-Wahn etc.) kontinuierlich abnimmt. Und dieser „Staat“ ist ein Staat im Staat, eine Parallelgesellschaft, die an unseren Gesellschaften vorsätzlich und absichtlich nicht teilnimmt (man suche mal in einschlägigen Foren zu allen mgl. Themen dieser Zeit „muslim.“ Forenteilnehmer!). Das alles nur aufgrund einer bestimmten Art von „Politik“. Das läßt wirklich nichts Gutes für die Zukunft dieses so kulturträchtigen und einst so äußerst erfolgreichen Kontinents erahnen. Hier sind wirklich Kräfte am Werk, die das abendländische Kulturerbe systematisch zersetzen, untergraben und aushöhlen. EU-Wahn beschleunigt diesen Prozeß auch noch. Gibt es wirklich kein Mittel, diese Wahnsinnigen von ihrem Treiben abzubringen? Gibt es kein Recht der europäischen Nationen zur Selbstverteidigung?

  45. Die Linken sind so unsagbar blöde….es tut richtig weh.

    Was ne Rede! Spitze! Ich konnte am Samstag leider nicht lange bleiben. Schade. Daher ein besonderer Dank, dass sie hier gehört werden kann.

    Teilt das Video so oft es geht. Ich habe damit schon begonnen.

  46. #2 Kartoffelpuffer
    Technisch ist da alles möglich.
    Es muss Finanziell im Rahmen bleiben
    und vor allem es muss Mobil sowie
    robust sein.
    Ich selbst hatte mahl mit ner Autobatterie
    und einer mini Anlage improvisiert in
    Ludwigshafen.
    Geht muss nur noch ein Verstärker
    dazwischen. So ähnlich nach einer
    Auto Anlage und die können schon
    ordentlich nur der Klang braucht Boxen.
    Aber die Jungs brauchen auch jede menge
    anderes Zubehör und von den Eigenkosten
    ganz zu schweigen.
    Gieb Spende die Versaufens garantiert nicht.

  47. Übrigens die Aussage von Mannheimer bzgl. den Linken (sinngemäß) „Und für euch haben wir auch schon Lösungen“ und ergänzt auf Nachfrage „Rechtstaatliche“ ist absolut richtig, denn es bräuchte kein Gesetz geändert oder neu erfunden werden!

    Es geht nur um konsequente Anwendung!

    Betrifft aber nicht nur die Linken…

  48. #60 leesegel (02. Apr 2013 23:38)

    (…)
    Teilt das Video so oft es geht. Ich habe damit schon begonnen.

    ————

    An welcher Stelle teilen? Und ist es dann nicht zerstört und sinnentstellt? Oder kapier ich mal wieder was nicht . . .

  49. Der Hinweis sei erlaubt: rethorisch sind sicher noch Verbesserungen möglich. Etwas mehr Witz und Humor wäre gut. Nicht vom Podium mit den linken Schreiern diskutieren, diese Leute auch mit ´“Sie“ anreden, wenn erforderlich.
    Sehr mutige Redner, die sich hier an vorderste Front wagen.

  50. #45 Schüfeli (02. Apr 2013 22:05)

    Nee, nee, war’n Rohrkrepierer!

    Beste Antwort: Der Eisbär war hier!

  51. #8 Platzhirsch
    Eben nicht, besonders weil M. M.
    auch deren Dummheit hervorhebt.
    Und warst selbst schon mahl dabei
    dort oder anderswo?
    Die Fassung nicht zu verlieren
    bedeutet für mich eine hohe Kunst.
    Die beiden Michaels haben sie.
    Mir geht da immer die Galle hoch
    und da bin ich besonders Sauer.
    Erbsenzähler Korinthenkacker
    her Gotchen wir sind doch nicht
    im Kindergarten. Wem muss den
    gefallen werden, niemanden der
    die Wahrheit verleugnet.
    M. ist auch kein kalter Kaffeeschlürfer
    denn die sitzen im Warmen,
    er packt die heißen Eisen an.

  52. Ich bezweifle, dass solche Auftritte etwas bringen. Bürger, die zufällig vorbeikommen, werden durch die Beschimpfungen der Gegendemonstranten als Abschaum doch eher in ihrer von der herrschenden Politkaste und den Mainstreammedien beeinflussten Meinung bestärkt, dass es sich bei den Befürwortern des Bürgerentscheids über das ZIEM – DIE FREIHEIT – um Rechtsextreme handelt.

    Und bei aller Verachtung für die Grünen, man sollte dem Türken Cem Özdemir keinen Vorwurf machen, dass er Deutschland in eine islamische Kolonie der Türkei transformieren will – im Gegensatz zur deutschen Politkaste handelt er nicht gegen die Interessen seines Volkes.

    Besser wäre es die Verantwortlichen für das Anwerbeabkommen mit der Türkei und die Aufgabe zweier wichtiger Bestandteile – Rotationsprinzip und Ausschluss der Familienzusammenführung – zu benennen.

    Verantwortlich für die Tatsache, dass in Deutschland Millionen türkische Muslime leben, sind weder Claudia Roth noch Cem Özdemir, sondern CDU/CSU/FDP.

    Noch etwas Interessantes über unseren Freund Bezler:


    Linksextremist Bezler besitzt Domainrechte gegen Linksextremismus
    Am 15. Juli 2011 berichtete das Wochenblatt aus Landshut, das schon mehrfach gegen Nationalisten als Hetzplattform diente, daß der Bayerische Verfassungsschutz nun auch eine Internetseite über linksextremistische Aktivitäten im Freistaat anvisiere.
    Obwohl der militante Extremismus der bayerischen Kommunisten, linkskriminellen Antifa- und Autonomenszene seit Jahrzehnten von den Innenministerien verharmlost und verhätschelt wird, wäre das mal eine gute Nachricht. Der Glauben fehlt einem natürlich aufgrund der bisherigen Ereignisse, daß eine solche Infoseite zu einer tatsächlichen und gebotenen Bekämpfung des Linksextremismus einen ernsthaften Beitrag leisten kann und will. Im Wochenblattbericht ist aber ein anderes Detail viel interessanter. Das Anti-Linksprojekt des Innenministeriums soll unter dem Domainnamen „www.bayern-gegen-linksextremismus.de” firmieren.
    Der Domaininhaber dieser Seite ist allerdings seit mindestens März 2010 kein geringerer als der linksextreme Antifa-Journalist Tobias Bezler (siehe Bild), der allgemein hin in der Öffentlichkeit unter dem Pseudonym Robert Andreasch auf linksextremen, wie bürgerlichen Seiten und in Fernsehbeiträgen antidemokratisch gegen nationale Strukturen und Personen hetzt. Seine Vorträge spickt Bezler-Andreasch aber auch immer wieder mit Kritik an den bayerischen Geheimdiensten – natürlich aus seinem linksextremen Hintergrund heraus. Offensichtlich hat der aus Baden-Württemberg stammende Antifa-Federknecht dem hiesigen Innenministerium nun mit der Domainbesetzung ein gehöriges Schnippchen geschlagen. Der respektable Coup des durch ganz Deutschland tingelnden ANTIFAnatikers wurde bisher durch das Innenministerium öffentlich nicht kommentiert. Als Domainadresse gibt Bezler bei denic jedoch die Adresse seiner Eltern in Ellwangen an. Bezlers Vater ist ein passionierter deutscher Kirchenmusiker, Hochschullehrer und Komponist (Jahrgang 1942). Auch Bezlers Presseausweis ist auf diese Adresse ausgestellt. Auf zahlreichen nationalen Internetforen wird Bezler aber immer wieder in München als wohnhaft verortet. Ob dieser Umstand dem Verfassungsschutz über seine Führungsbehörde, des bayerischen Innenministeriums, nun die Möglichkeit einräumt, die „gekaperte” Internetadresse wieder in das Fahrwasser staatlicher Stellen zu schiffen, bleibt ungewiss. Alleine mit der Veröffentlichung der vermeintlich zukünftigen Internetadresse zu diesem Zeitpunkt hat sich das Innenministerium, samt Verfassungsschutz, aber zumindest landesweit bis auf die Knochen blamiert.

    freies-netz-sued.net/index.php/2011/07/20/linksextremist-bezler-besitzt-domainrechte-gegen-linksextremismus/

    Abgesehen von der stümperhaften Vorgehensweise des Bayerischen Innenministeriums ergab eine kurze Recherche bei denic und Googl, dass unter der angegebenen Adresse tatsächlich eine Frau wohnt, die vom Alter her seine Mutter sein könnte. Äußerst erbärmlich, bei solchen Aktionen seine Eltern mit reinzuziehen.

    Positiv: Das Bayerische Innenministerium hat tatsächlich eine Informationsseite über Linksextremismus:

    https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/

  53. Beim nächsten Mal bitte nicht so viele Versprecher und mehr seriöse deutsche Quellen für Zitate.

  54. #17 MrLussien (02. Apr 2013 20:18)
    Danke, ich glaub ich wäre damals so richtig schwach geworden…
    wie sagen doch die Hamburger: GOIL

  55. Zwei Fehler macht MM:

    1.) Den Gegner mit Abschaum bezeichnen.
    Das kann man denken, sagt man aber nicht.
    Besser: dem Gegner sagen, er sei ein Diktator, ein Gesinnungsterrorist, ein Totengräber der Meinungsfreiheit, ein Befürworter der Scharia mit Hände abhacken, Frauen steinigen und Homosexuelle aufhängen.
    Er könnte doch zu den Pfeifen direkt sagen: Aha, sie möchten also, daß man Schwule aufhängt! Und Sie wollen, daß man Frauen steinigt! Sie dort für den Islam den Scharfrichter machen und Dieben die Hände abhacken? Antifa wollen die Knasttore öffnen und Knäste abschaffen, um dann in aller Öffenlichkeit Islamkritiker zu steinigen oder zu köpfen? Sie lehnen den friedlichen Jesus-Christus ab, aber verehren den Massenmörder und Kriegstreiber Mohammed!

    2.) Er wirkt zu verbissen und unfroh.
    Nun, er ist Atheist. Ein Christ kann natürlich auch in schweren Zeiten noch konsequent, aber freundlich sein.

    Ich selbst würde mich gar nicht trauen, vor so vielen Leuten zu sprechen, das muß ich allerdings zugeben.

  56. Ich war vor Ort: Die Rede Mannheimers war in meinen Augen der absolute Höhepunkt dieses verregneten Tages (der Ort war schlecht gewählt).

    Mannheimer brachte ein Trommelfeuer von Fakten – ganz im Gegensatz zu den umstehenden Linken, die außer blödem Gebrüll und seltsamem Grunzen nichts herausbrachten.

    Vielleicht war Mannheimer zwischendurch zu schroff, vielleicht traf er gegen die Linken nicht immer den richtigen Ton. Doch seine Angriffe gegen diese Dummköpfe zeigten ganz offensichtlich Wirkung. Und Ich konnte beobachten, dass einige der ganz jungen Linken nachdenklich wurden (dies wurde mir von einem anderen Passanten am schluss der Veranstaltung bestätigt.

    Und man möge mir denjenigen zeigen, der sich bei all dem Widerstand vor diese Meute hinstellt und seine Meinung so klar artikuliert wie MM. Jedenfalls ist seine aggressive Art 1000mal besser als appeaserisches Herumgekrieche. Linke wie Muslimes verstehen nur eine Sprache: die der klaren Worte, die des Mutes und der Entschlossenhaeit.

    Von allem hat MM mehr als genug. Beide, Mannheimer und Stürzenberger, sind ohne Frage die Speerspitze des Widerstands gegen den Islam und vor allem: gegen die Linken, die unsere Republik in den jetzigen Wahnsinn gebracht haben.

    Kaum einer kennt den Islam und den Sozialismus besser als MM. Kaum einer in Deutschland weiß die Verbindungen zwischen beiden Mord-Ideologien besser darzustellen als MM.

  57. Interessant beim relativ lockeren Auftritt des sympathisch relaxten Australiers fand ich, daß die linken Rotzlöffel und Schreihälse solange endlich mal ihre deutschfeindlichen Selbsthasser-Köppe geschlossen hielten.

    Die Autralier sind schon aus klimatischen und territorialen Gründen nicht so verbissen gestimmt, was einen angenehmen Kontrapunkt zur angriffsfreudigen Rede Mannheimers bildete, die aus Mannheimers Sicht völlig gerechtfertigt war: Nix gefallen lassen!

    Diese Leute, die immer nur da hinkommen, um zu stören und Theater zu machen, haben keine „freundlicheren“ (oder gar „christlicheren“) Beschreibungen verdient. Sie sind genau das, als was Mannheimer sie bezeichnet hat (auch wenn einige hier schon wieder anfangen, sich deren unerhört destruktives und kontraproduktives Gehabe „schönzureden“).

    Ich finde, insgesamt ist der Auftritt vollends gelungen. Und wenn hier einige rumnörgeln, dies sei ja „hinfällig“ oder „zwecklos“ usw., kann ich nur sagen: Allein für Zehntausenden (gestrigen und zukünftigen) PI-Besucher hat es sich doch gelohnt. Hinfällig und zwecklos ist eher, hier rumnzunörgeln und die Hände in die Taschen zu stecken, statt aktiv zu werden.

  58. nachdenken wird in der schule nicht gelehrt, nur hirnloses nachplappern und auswendiglernen, egal in welchem fach. der stoff, aus dem linke gemacht werden. erst wenn die menschen älter sind, fangen sie an zu denken. und bei weitem auch nicht alle. 🙂

  59. #2 Kartoffelpuffer (02. Apr 2013 19:28)

    Ja, das wäre schön, obwohl die Idioten-Blökerei im Laufe der Rede weniger wurde. Da gingen den StörerInnen wohl die „Argumente“ aus.

    Mir würde schon reichen, eine solche Rede, auch alle von Michael Stürzenberger, geschrieben lesen zu können, sofern es zu aufwändig sein sollte, die wahnsinnig auf die Nerven gehenden Hintergrundgeräusche zu reduzieren.

  60. Klasse Rede von MM. Und mein Dank den Polizisten die sofort den Wunsch von MM nachkamen ihm den Rücken frei zu halten.
    Auch bei Ihnen, den Prügelknaben der Nation, gehen die Worte von den beiden Michaels bestimmt nicht spurlos vorbei. Wäre interessant wenn ein Polizist der bei solchen Einsatz dabei ist, die ganze Veranstaltung aus seiner Sicht und die Stimmung der Kollegen mal schildert.

  61. Vielen Dank für das Video!
    Wunderbar wie Herr Mannheimer die ’sprachlosen‘ Faschisten vorführt.
    Den abscheulichen ‚Prophet‘ bloßstellt.
    Die Ungeheuerlichkeiten in London und Mailand artikuliert.
    Die sträfliche Vernachlässigung der objektiven Aufklärung über den Islam in den MSM.

    Islam? Nein Danke!

Comments are closed.