Die Mehrheit der Deutschen hat offenkundig nicht verstanden, was die Zypern-Zwangsabgabe bedeutet. In einer Umfrage geben 69 Prozent an, dass sie es richtig finden, dass die Spar-Guthaben in Zypern rasiert wurden. Mit ihnen selbst hätten die Vorgänge nichts zu tun, sagen die Deutschen laut einer Allensbach-Umfrage. Die Propaganda wirkt. Im Verein mit Ideologie und Halbwissen sogar perfekt. (Ein sehr guter Artikel in den DWN. Afd-Lucke ist übrigens auch dafür!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

86 KOMMENTARE

  1. Die zyprischen Sparguthaben der russischen Mafia, die ihre Gelder dort angelegt haben, sollte man besser mit 100% besteuern.

  2. Zypern war doch nur ein Versuchsballon .
    Das ganze funktioniert in Deutschland genauso , nur wird dann so richtig Kasse gemacht .
    An die Sparguthaben der Deutschen wollen sie schon immer ran , da ist richtig was zu holen für die Eurokraten .
    Das rechnet sich .

  3. kewil,bitte kläre uns auf was es neues gibt zu boston und den tätern. du weisst doch bestimmt was?

  4. Bei diesem Volk von Egoisten,Meckerern,Neidhammeln und Dumpfbacken passt dieses Umfrageergebnis.Solange man nicht selber betroffen ist,ist alles nicht schlimm.Aber wehe wenn….Als ob die EUdSSR im bald kommenden Ernstfall sich an diese Beschränkung halten würde, da lachen doch die Hühner.

  5. bevor die grosse Enteignung der Reichen bei uns erfolgt , erhöht man wie seit Jahren die Steuern und Abgaben. – Davon kaum betroffen sind die Klugen , die nicht arbeiten und lieber Geld und Freizeit haben. — Öffentlich werden diese Menschen bemitleidet , weil sie keine Arbeit finden. — Am einfachsten haben es Migranten ,die nicht Deutsch sprechen , alles wird ihnen bezahlt und arbeiten ohne Sprache geht nicht. —

  6. Na ja. Das deutsche Sparbuch ist auch betroffen, wenn immer für andere Länder die Defizite ausgeglichen werden müssen.

    Deutschland muß dafür Schulden machen und diese werden dann von der deutschen Steuerzahlern wiedergeholt. Am Ende ist mein Sparbuch betroffen, so oder so……

  7. Wenn das die Aussicht auf zukünftige Bankenrettungen sind, sollen mir Merkle und Schäubel mal erklären, wie ich mit der Kindererziehung verfahren soll.

    Lernen, fleißig sein, strebsam, sparsam, pünktlich, ehrlich, sorgfältig…
    Damit der Staat immer genug Geld zur Verfügung hat?
    Spare in der Zeit, dann hast du in der Not, sagte mein Opa.
    Jeden Tag zur Arbeit gehen, seine Gesundheit aufs Spiel setzen, sich von der“Elite“ fertig machen lassen für ein paar Euro, die einem dann doch irgendwann genommen werden oder per Inflation schwinden?
    Unternehmergeist, wofür,wenn der Unternehmer am Ende genausoviel hat , wie der normale Arbeitnehmer.
    Die Gesellschaft wurde und wird erzogen, den Staat als Versorger zu betrachten.
    Nur, woher der Staat seine Versorgungsmittel nimmt, wird tunlichst verschwiegen.
    Von denen, die ihre Arbeit tun.
    Und das sind nicht die Medien ,Polyticker oder Banken.

  8. 69% von wievielen „Deutschen“?

    Etwas einfacher gestrickte Gemüter glauben wahrscheinlich auch noch, dass sie selbst nicht befragt wurden, weil sie bestimmt grade einkaufen waren als der Fragensteller anrief, oder klingelte.

  9. Die Mehrheit der Deutschen hat offenkundig nicht verstanden, was die Zypern-Zwangsabgabe bedeutet. In einer Umfrage geben 69 Prozent an, dass sie es richtig finden, dass die Spar-Guthaben in Zypern rasiert wurden.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Zur Mehrheit der Deutschen gesellt sich auch noch die Mehrheit der Bundestagsabgeordneten.

    Vor der Abstimmung zur Griechenlandhilfe beispielsweise wussten die meisten der MDB’s noch nicht einmal, über wie viele Milliarden Euro zu Lasten der deutschen Steuerzahler sie überhaupt entscheiden!

    So etwas ist nur möglich, weil sehr viele MDB’s ohne berufliche Qualifikation oder mit abgebrochener Berufsbildung im Bundestag sitzen!

    Joschka Fischer, Claudia Roth, Volker Beck und andere berufslose Nieten lassen grüßen!

    Die Abwahl aller Parteien im Bundestag, die den ESM befürworten, ist dringend geboten!

  10. Ach Kinders, glaubt doch nicht den Meinungsumfragen. Das ist die pure Propaganda!

    Gestern hat die BLÖD-Zeitung von einer Allensbach-Umfrage berichtet, wonach nur 17% eine Anti-Euro-Partei wählen würden. Eine zur gleichen Zeit durchgeführte BLÖD-Leserumfrage besagte, dass 80% (!!!) eine solche Partei wählen würden…

    Also bitte, glaubt micht den Propagandisten von Allensbach und Co.

  11. Das heisst also im Klartext…..

    69% der Deutschen wissen nicht, was auf sie zukommt. Denn die 100’000 Euro-Grenze kann gut und gerne auch unterschritten werden. Wer glaubt, dass die Eurokraten- und die Merkel-Truppe vor einem solchen Schritt zurückschrecken, ist blauäugig oder glaubt an den Osterhasen. Auch in Zypern kam das ja zur Sprache, aber die wollten ja keinen „Run“ auslösen und Zypern war ja auch „nur“ ein Versuchskaninchen.

    Man höre sich das Gejammere an, wenn plötzlich auch Abgaben auf alles Ersparte kommt :mrgreen:

    In Schweden wird jetzt das Versuchskaninchen „Bargeldverbot“ gestartet.
    Der gläserne Bürger ist also keine Utopie mehr.
    Und Bares zu haben macht auch keinen Sinn mehr, sofern das Bargeldverbot kommt….

  12. Ach nee: 3Sat bringt heute abend 20:15 tatsächlich eine Doku namens „Der große Euro-Schwindel“. Die Zwangssender muß man echt zum Jagen tragen. Und jetzt, wo der Klötzchenturm dieser größenwahnsinnigen Irren namens Politiker zusammenkracht, gibt man sich reumütig und „erinnert sich“:

    Verona, im Frühjahr 1996. Theo Waigel, damals deutscher Finanzminister, schaut seinen griechischen Amtskollegen, Yannos Papantoniou, erstaunt an: „Ihr seid nicht dabei und werdet nicht dabei sein.“ Auf dem EU-Finanzministertreffen hatte Papantoniou gefordert, dass auch griechische Buchstaben auf die Banknoten gedruckt werden. „Ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass Griechenland mit seinen Zahlen in absehbarer Zeit Mitglied werden würde“, erzählt Waigel. Doch Papantoniou bleibt bei seiner Forderung.

    Heute – nach nur zehn Jahren ist Europas historisches Gemeinschaftsprojekt in Gefahr. Wie konnte das passieren? Als Griechenland nur zwei Jahre nach Waigels Wette plötzlich die Stabilitäts-Kriterien erfüllt, ist auch Otmar Issing, Chef-Ökonom der Europäischen Zentralbank, fassungslos: Sie sitzen vor den Zahlen und denken sich ‚Mein Gott, wie haben die das geschafft?‘ Hinter den verschlossenen Türen der Bundesbank sind sich die Experten damals jedoch einig: Ein Beitritt Griechenlands in den Euro-Club ist riskant.

    Doch fast alle Länder haben große Mühe, die Stabilitätskriterien einzuhalten und entwickeln einen erstaunlichen Erfindungsreichtum – auch die Deutschen: Finanzminister Theo Waigel will die Bundesbank dazu bewegen, die Goldreserven aufzuwerten. Sein Nachfolger Eichel lässt Milliarden- Forderungen an Russland am Kapitalmarkt verkaufen, um den Bundeshaushalt zu sanieren. In Athen geht man einen Schritt weiter: Die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs hilft den Griechen, einen Teil der Staatsschulden zu verstecken.

    Die folgenschweren Fehlentscheidungen in der Frühphase des Euro werden in der Dokumentation „Der große Euro-Schwindel“ aus sehr persönlicher Sicht erzählt. Nahezu alle verantwortlichen Finanzpolitiker sprechen offen über die Anfänge der Währung. Dabei wird rekonstruiert, wie sich Europas Politiker gegenseitig täuschten. Der Film stellt fest: Die Krise des Euro ist eine Geschichte von Betrug und Selbstbetrug – aller Mitglieder, auch der Deutschen.

    http://www.3sat.de/programm/

    Scheint sehenswert zu sein.

  13. Bei russischen Schwarzgeld wurde Russland beschissen, nicht Zypern.

    So wie bei deutschen Schwarzgeld in der Schweiz, Deutschland beschissen wird und die Schweiz davon profitiert.

    Zypern hat vom russischen Schwarzgeld profitiert.

  14. @ #7 Lasker (19. Apr 2013 09:53)

    Zitat:
    „Davon kaum betroffen sind die Klugen , die nicht arbeiten und lieber Geld und Freizeit haben.“

    — + — + —

    Das ist die perfekte Beschreibung der Reichen und Super-Reichen in unserer Gesellschaft!

  15. Im Zusammenhang mit dem Euro möchte ich an Bolko Hoffmann (R.I.P.) erinnern, der mit seiner Partei Pro DM frühzeitig versucht hat, den Euro-Irrsinn zu beenden.

    Leider waren die Deutschen schon damals so dämlich, auf Schröder und Fischer zu setzen. 🙁

  16. #15 Eurabier

    Ich möchte beim Lotterie-Losverfahren künftig auch was reserviert bekommen!

  17. #15 Eurabier (19. Apr 2013 10:18)

    In Doischelan geht das jetzt so: Vier Plätze werden für Türkische Medien reserviert und die übrigen Plätze werden unter den übrigen türkischen Medien verlost.

    ——-

    OT, weil der Sarrazin-Strang eher tot ist:

    Hier ist die CERD-Rüge im Original (englisch). Sehr interessant: Antragsteller TBB tritt darin ausdrücklich als “Opfer” (von Rassismus) auf und bezeichnet ihren Daseinszweck als Organisation, um “das harmonische Miteinander von Türken und Deutschen zu fördern.” *Gröhl* Und hat die Beschwerde am 12. Juli 2010 eingereicht.

    http://www2.ohchr.org/English/bodies/cerd/docs/CERD-C-82-D-48-2010-English.pdf

    Wer englisch kann, sollte das unbedingt lesen. Es zeigt die Lügen, mit denen Türk-Lobbys in Deutschland arbeiten, um ihre türkische Agenda knallhart durchzusetzen.

  18. Tja, ich gehöre dann wohl zu den Zweidritteln der Deutschen die das Heranziehen hoher Guthaben nur für richtig halten weil sie nicht verstanden haben worum es eigentlich geht. Wenn man die Markwirtschaft erst nehmen würde, wären die Banken pleite und das gesamte Guthaben der Sparer, wenn man die so nennen will, wäre verloren. Ist das dem jetzigen Vorgehen denn vorzuziehen?

  19. Mensch Kevil, du bist doch Katholik, da mußt du doch die Bibel kennen:

    Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, da sie die Motten und der Rost fressen und da die Diebe nachgraben und stehlen. 20 Sammelt euch aber Schätze im Himmel, da sie weder Motten noch Rost fressen und da die Diebe nicht nachgraben noch stehlen. (Bibel, Matthäus Kapitel 6) 😉

  20. Den deutschen Zwei-Drittel-Michl betrifft die 100.000Euro-Grenze oder weit darunter auch nicht, weil er vom Finanzamt, den Sozialkassen, der GEZ und allen anderen staatlich perfekt organisierten Raubritterorden schon vorher so abgezogen wird, dass er gar nicht in die unangenehme Situation kommt, sich über die Sicherheit seiner Sparguthaben Gedanken zu machen.
    Dies ist im Steuerparadies Zypern, und den meisten anderen Ländern im südeuropäischen Speckgürtel aber anders. Legale Steuersparmodelle, Korruption und Steuerhinterziehung führten laut EZB-Statistik letztlich sogar dazu, dass selbst im Median, trotz deutlich niedrigerer Produktivität, ganz erhebliche Sparguthaben “erwirtschaftet” wurden.

    Und wir dürfen es jetzt wieder richten. Ich bin für die “Rasur” durch geordnete Bankinsolvenz. Das ist Markt – alles Andere ist Planwirtschaft.

  21. Die Konten sind nicht durch die EU geplündert worden, sondern die zyprischen Banken haben das Geld ihrer Kunden verzockt. Und zwar alles.
    Und auch der Staat Zypern war nicht in der Lage diese Banken zu stützen, woraufhin nun die Steuerzahler der übrigen €uro-Länder die leeren Konten der Zyprioten wieder bis auf 100000,– € aufgefüllt haben.

    Die Troika hat also niemanden enteignet sondern Geld verschenkt.
    Zwei Drittel der Deutschen haben das verstanden.

  22. für die Bankenverluste sollten zuerst die sozialistischen Politiker und die Gewerkschaften haften , denn diese sind in ganz Europa an den kommenden Staatspleiten und damit auch an denen der Banken schuld. —

  23. #29 ich nehms zurück – wahrscheinlich ist er nach der Festnahme aus dem Fenster gesprungen. 🙂

  24. Ich behaupte einfach mal so, die Prozentzahlen von Umfragen, aufgrund derer dann geschlossen wird „72% der Deutschen sind für mehr Zuwanderung“, „59,5% der Deutschen wollen den Euro behalten/sind für die Zypern-Rettung“ etc.pp. sind allesamt erlogen.
    Natürlich gibt’s auch mal Umfrage“ergebnisse“, die mehr der momentanen Stimmung auf der Straße entsprechen, aber lediglich zur Tarnung, um Ehrlichkeit vorzutäuschen.
    Wer hat schon mal schriftliche Unterlagen solcher Umfragen gesehen? Wer wird befragt? Welche Einsehmöglichkeiten gibt es für Journalisten, die ihrem Rechercheauftrag mal wirklich nachkommen wollen?
    Ich persönlich bin noch nie anders als von nervigen Callcentern befragt worden, wie ich meinen Telefonanbieter beurteile.
    Einfach so und aus dem Bauch heraus meine ich: sogenannte Umfrageergebnisse gehören mit zur Propaganda, ja sind eines deren wichtigster Instrumente.
    Wie geht noch das geflügelte Worte von den Statistiken, denen man nur glauben soll, wenn man sie selbst gefälscht hat?

  25. OT

    Boston: Mulugeta bestätigt tot (an Schußwunden im KH gestorben), Sunil auf der Flucht.

  26. Abgesehen davon, daß man bei sovielen Rechts- und Tabubrüchen nicht bei jenem Betrag haltmachen wird (Wieviele rote Linien hat Merkel schon überschritten?), so ist doch zusätzlich zu bedenken:

    Was ist schon die 100.000-Euro-Grenze wert, wenn man dank starker Inflation nicht mehr viel dafür bekommt – umgekehrt also infolge angepaßter Löhne sehr schnell 100.000 Euro auf dem Konto hat!

  27. #35 LupusLotarius (19. Apr 2013 11:09)

    Yep. Oder Linke und Mohammedaner Hand in Hand, oder Konvertiten. Die übliche unappetitliche Gemengelage.

  28. Ich muß auch sagen das ich absolut dagegen bin Privatpersonen zu enteignen. Wenn das einmal anfängt wo soll es dann enden? Ohh wenn man darüber länger nachdenkt schießen mir horrorszenarien in den Kopf.

  29. #1 Josef
    Die Russen betrifft das Thema nicht mehr. Die haben ihr Geld an den Tagen, in denen die Banken in Zypern geschlossen waren, in London und Moskau bei zypriotischen Banken gänzlich abgehoben. Jetzt ist in Zypern nur noch der Normalbürger, der zur Kasse gebeten wird, denn die Politiker haben sich schon vor Entscheid ihr Geld geholt.

    Generell kann man aber sagen: das wird noch ein grausiges Erwachen werden für die meisten Deutschen, wenn ihr Wolkenkuckucksheim vollends in die Luft fliegt. Die Weltwirtschaft bricht so langsam ein, die Eurozone ebenso und mit ihr verschwindet wohl dann auch der Euro, die Moslems werden immer dominanter, nicht nur in Deutschlanf. Wir steuern auf kräftige Umwälzungen zu, da werden archaische Instinkte gefordert sein. Der „arme“ Gutmensch wird da hoffentlich auf der Strecke bleiben und die gesamte elende politische Korrektheit wird wieder einem gesunden Egoismus Platz machen müssen.

  30. „Zwei Drittel der Deutschen begrüßen Plünderung von Sparkonten durch EU“

    von einer plünderung durch die eu zu sprechen verdreht die tatsachen. solch plumpe aussagen sind einfach falsch und schade pi-news.

  31. Bravo #26 Akzelerator
    Sie haben es ebenfalls verstanden wie die meisten hier mal wieder nicht.

    Im übrigen war es auf Zypern wie auch in vielen anderen Ländern Welt dieser Erde das Geschäftsprinzip der Banken Steurflüchlingen zu helfen und für diese Dienstleistung einen Bonus zu kassieren. Auch der Staat Zypern hat letzten Endes davon profitiert. Die Angeschmierten sind jetzt die zypriotischen Mittelständler, Handwerker, Exporteure, Unternehmer, Hoteliers von denn sicher sehr sehr viele über 100000 auf dem Geschäfstkonto haben und hatten. Wie soll der Hotelier z.B für die kommende Saison sein Hotel auf Vordermann bringen wenn er nicht mehr über sein Geld verfügen kann.
    Die russischen Schwarzgeldbesitzer sollten mit 100% belastet werden 50% davon an den russ. Staat und 50% an Zypern um die einheimischen Unternehmer zu schonen.

  32. Manchmal glaube ich, die Deutschen sind das naivste und dämlichste Volk unter der Sonne….

  33. „Afd-Lucke“ entwickelt sich immer mehr zum Kuckkucksei!
    Was wissen wir überhaupt von diesem Menschen?!
    Nein, nicht die DM will er zurück, sondern er will seinen politischen Einfluß dafür einsetzen daß die Südstaaten (freiwillig-oder wie?) dann aus dem Euro gehen.
    Nein, die Islamisierung will er nicht zurückdrängen, sondern eine „qualifizierte Zuwanderung“ (also nur Kosmetik für e i n Einfallstor) ohne die anderen auch nur im geringsten anzutasten.
    Rechts blinken (Stimmvieh zocken), aber dann doch links abbiegen.
    Was wissen wir von diesem Mann, dessen Partei lediglich sich in der Ansprache von Problemen alternativ zu geben weiss, dessen Lösungsversprechen jedoch nur von einer politischen Einfalt, im Ausmaß der bereits Etablierten, beseelt zu sein scheint?!

  34. Manchmal hilft auch Focus lesen: http://www.focus.de/finanzen/boerse/einlagensicherung-am-seidenen-faden_aid_957017.html

    Die AFD halte ich weiterhin für eine von Merkel initiierte Partei, die dem Volk ein Ventil bieten soll. Schlimm wäre es für die Nomenklatura wenn sich eine echte libertäre oder eine Konservative Partei etablieren würden.

    So kann das Wahlvolk seine Stimme aus dem Bauch heraus für die AFD abgeben und denkt es hat etwas für Deutschland getan.

    Ohne Wahlmanipulation. Denn die sind, wie Andreas Popp so schön sagt :“In Deutschland schwierg, aber auch nicht nötig, da man den Wähler manipuliert.“

    Traurig das die PDV sich selber durch die Absetzung von Oliver Janich erledigt hat. Seine Ansichten über Islam halte ich persönlich für krude, aber wirtschaftspolitisch gefällt er mir. Auch sein Konsequentes freies Denken, sich über Denkverbote hinwegsetzen. Letztendlich hat es ihn jedoch den Parteivorsitz gekostet.

    Es bleibt zu hoffen, das sich konservative Kräfte verbinden. Und die libertären zusammenschließen.

  35. Ich werde PI bald nicht mehr lesen, wenn ich ständig wie in einem Allerweltsmagazin Leipziger Allerlei serviert bekomme statt Fakten zu Islamisierung und Gegenwehr. Kewil mag sich woanders abreagieren. Oder er ist ein U-Boot, das uns vom Islam ablenken soll.

  36. Warum plärren alle nach, dass in Zypern nur Schwarzgeld gebunkert war?
    Wenn man mit besonders hohen Zinsen eines anderen EU-Landes dazu animiert wird, sein Geld den dortigen Banken zu leihen, was ist daran schlecht?
    Ich erinnere mich noch an die Lehmann-Pleite, waren die Anleger auch alle Steuerhinterzieher? Oder Island, waren das alles Steuerhinterzieher?
    Hier wird eine unsägliche Neiddebatte geführt. Wenn die Politik es möchte, kann sie doch auf politischem Wege mit den Ländern eine Quellensteuer vereinbaren, wie es vielfach gehandhabt wird. Aber allen Sparern Steuerhinterziehung zu unterstellen, das finde ich einfach unredlich.
    Dann müssten auch die Kunden von ALDI und Co. als Steuerhinterzieher gebrandmarkt werden. Schließlich verliert der Staat durch sie jährlich große Summen an Mehrwertsteuer. Wenn alle, die sich so entrüsten anständige Bürger wären, würden sie in die Feinkostläden strömen. Und sie müssten auch die billigen Tankstellen meiden!

  37. Es geht NICHT um Enteignung!
    Das Geld kassiert keinesfalls die EU oder sonstwer, es ist einfach schon WEG. Versenkt in griechischen Behörden, in spanischen Bauruinen u.v.m. Dazu hätte es gar nicht kommen sollen, keine Frage.
    Aber so wie die Dinge im Moment stehen, hat Lucke Recht! Man kann EU-weit den Steuerzahler in Haft nehmen (die sozialistische Lösung!), oder eben bei den Beteiligten einen Schnitt machen. Das Eigenkapital der Bankster reicht hinten und vorne nicht, daß ist eh längst verbraten.
    Wer mehr als 100 000 Euro hat und das Geld einer fragilen Bank „leiht“, sollte genug Eigenverantwortung aufbringen. Fakt ist, die Gegenwerte für unsere „Scheinvermögen“ sind einfach nicht mehr vorhanden, nada, nix, niente! Ungeborene Steuerzahler jahrzehntelang dafür in Haftung zu nehmen ist erst Recht Enteignung!

  38. Ich bin noch nie zu irgendetwas befragt worden und schaue nur verwundert auf solche Umfrageergebnisse. Wahrscheinlich haben sie diese im Regierungsviertel durchgeführt.

  39. Es kommt darauf an, welche Konten.

    Wer da seine unversteuerte Millionen unterbringt, der muss auch rasiert werden.

    Was mich auch stutzig macht, ist die Vermögensverteilung in der EU. Besonders in Staaten, die andere ausnehmen wie Luxemburg und auch Zypern.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ezb-umfrage-deutsche-sind-die-aermsten-im-euroraum-12142944.html#Drucken
    09.04.2013

    „Das Nettovermögen der Masse der deutschen Haushalte ist nach Daten der Europäischen Zentralbank niedriger als in jedem anderen Euroland. Das Medianvermögen beträgt hierzulande 51.400 Euro – in Zypern 266.900 Euro.“

    In Luxemburg sind es sogar 378.000 Euro.

    Und das alles, weil sie ungehindert unsere Steuerhinterzieher aufnehmen und damit noch mehr Geld machen.

    Diese ganze EU ist nur ein Haufen von Volkszerstörern zugunsten weniger.
    Und hier schläft alles tief und fest – leider!

  40. Ja wer soll denn dafür bezahlen, wenn eine Bank durch windige Geschäfte in eine Schieflage gerät? Der Steuerzahler etwa???

    Wichtig ist, dass wir diese von der EU geplante Banken-Union verhindern, denn sonst müssen deutsche Banken für auch für Verluste von Banken in südlichen Pleitestaaten einstehen und damit ganz direkt wir Bankkunden.

    Ich bin Kunde einer Volks- bzw. Raiffeisenbank und denke, dass damit mein Risiko am Geringsten ist. Da es aber kaum noch Zinsen gibt, werde ich wohl den größten Teil meines bisschen Geldes abheben und zu Hause im Tresor verwahren. Denn bei einer großen Krise mit Domino-Effekt könnten auch solide Banken in den Abgrund stürzen.

    Weltuntergangsstimmung hilft uns nicht weiter. Was macht ihr???

  41. #64 francomacorisano

    Ich mach’s genauso. Einen Teil tausche ich in Schweizer Franken und in Norwegische Kronen.

  42. Wer Statistiken frisiert und Medien manipuliert, der fälscht auch Wahlergebnisse…

    2050-Kölner Dom wird Claudia Fatima Benedikta Roth Moschee

    2051-Istanbul wird wieder Konstantinopel

  43. OT

    Frau Kanzlerin macht sich ihre Welt, so wie es ihr gefällt, bzw. wie es ihrem Machterhalt dienlich ist. Die Ergebnisse der EZB-Studie, dass die Deutschen durchschnittlich ärmer sind, als jene Länder, an die ihre Steuergelder per Rettungsschirme fließen, versucht Lügen-Merkel zu relativieren, indem sie die Renten der Deutschen als Vermögen deklariert, was kompletter Unfug ist. Entsprechend fallen die Kommentare aus:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/vermoegensvergleich-merkel-deutsche-sind-reicher-als-eine-ezb-umfrage-andeutet-12154796.html

  44. Komischerweise hat sich der russische Staat nie für die Schwarzgeldkonten in Zypern interessiert. Diese Mär wurde ausschliesslich von der EU verbreitet, um den Neid anzustacheln. Die Frage ist doch, welche Einlagensicherung haben die zyprischen Banken ihren Kunden versprochen und abgesichert. Auch bei den sogenannten anderen Steueroasen geht es doch in Wirklichkeit nicht um deutlich höhere Zinssätze für das Geld bei den Banken, sondern um die niedrigen Steuern in diesen Staaten. Diese niedrigen Steuern sind der EU ein Dorn im Auge.

  45. Den Eindruck, daß es die Deutschen noch nicht kapiert haben, habe ich auch im Hamburger Bankenviertel bekommen: Es flimmerten beim Mittagstisch über einen Bildschirm ntv -Nachrichten-Bildern von Zyprioten vor gesperrten Bankautomaten. Fassungslose Zyprioten.

    Ich dachte, dass müßten doch Horrornachrichten für deutsche Banker sein. Nichts von alledem: „Zypern ist doch weit weg… laßt die mal machen …wir lassen uns den Mittag davon nicht verderben“ so oder so ähnlich verliefen die Tischgespräche am Hamburger Banker-Mittagstisch. Ich mittendrin. Ich habe es nicht für möglich gehalten. Mußte noch lange darüber nachdenken, ob es vielleicht ein psychologischer Selbstschutz ist, daß man das Thema beim Mittagessen nicht thematisieren möchte.

    Mein Resümee: Solange der Deutsche sein Schnitzel auf dem Teller hat und über dan Tag mit iPhone & Co spielen kann, ist für ihn die die Welt in Ordnung.

  46. Um es mal ganz platt zu sagen: der Acker ist bestellt und die Saat der 68er „Humanist_innen“ aufgegangen.

    :mrgreen:

  47. Erstens traue ich keiner Umfrage, die ich nicht selbst durchgeführt habe, weil man alleine schon durch die Wahl des Umfrageortes und durch optische Selektion der Umfrageopfer das Ergebnis in Voraus festlegen kann.
    Man stelle sich die Antworten am Freitag vor einer Moschee zum Thema Minarettbau vor.
    😀

    Und zweitens kommt es bei Umfragen immer auf die Genauigkeit der Fragestellung an.

    Ich kann mur lebhaft vorstellen, dass es bei der Definition des „Reichen“ und zur Zahlung Verplichteten durchaus unterschiedliche Auffassungen gibt. 😉

    Die richtig reichen Nassauer, die ihre Kohle durch regierungsermöglichten Betrug an Anlegern und Sparern erschummelt haben, gehen mit der Politik zum Golfen, die sind nie dran bei einer Schuldenschnitt-Enteignung, das sind „Freunde“, wie man auch in Zypern gesehen hat.

    Man muss sich aber mal ansehen, WIE diese Schulden-Krise entstanden ist, nachdem die Regierungen weltweit erlaubt haben, dass mit Nichts (Derivaten usw.) gehandelt und „Geld“ verdient werden darf.

    Das Problem ist, dass „Geld“, welches durch den Handel mit Nichts „entsteht“, keinen realen Gegenwert hat.
    Wer nun Zinsen aus dem Handel mit Nichts gutgeschrieben bekam, der bekam „Geld“ ohne Gegenwert und der wird dieses „Geld“ nie ausbezahlt bekommen können.

    Darum muss dieses „Geld“ ohne Gegen-Wert jetzt aus dem Kreislauf genommen werden, wie sonst, als mit Enteignung, soll das gehen?
    Eine Währungsreform ist auch eine möglichkeit, passt aber nicht zum politischen Heilsversprechen „Europa“.

    Und weil keine Regierung zugeben möchte, an diesem Betrug aktiv beteiligt gewesen zu sein, da die Regierungen diesen faktischen Finanzbetrug am Sparer erlaubt haben, weil jede Regierung dieses Geld besteuert, daran verdient und das „Geld“ vor dem Platzen der Blase ausgegeben hat, darum dieses Herumeiern und das Geschwätz von „alternativlos“.

  48. @#15 Simbo

    69% der Deutschen wissen nicht, was auf sie zukommt. Denn die 100’000 Euro-Grenze kann gut und gerne auch unterschritten werden.

    Ja wie in der Schweiz da sind es nur 100’000Schweizer Franken und wen es richtig kracht 6 Milliarden insgesammt.

  49. 🙂 Bis das EIGENE Konto dran ist.

    Oder die Grundsteuer EU freundlich gestaltet wird, sprich ENTEIGNUNG UND ZWANGSHYPOTHEK.

    🙂 🙂 🙂

  50. bei Bankpleiten sollten die Sparer auch rasiert werden, zumindest, was über der Einlagensicherung ist.

    Schlimm nur, das wir das bei den Griechen nicht auch gemacht haben, hätten wir dort keine Miliarden reingepumpt, wären die Banken dort auch pleite gegangen. Und die 300 Milliarden, welche die Griechen auf den Konten haben wären futsch gewesen.

  51. Der Neid ist eine Eigenschaft, auf welche Demagogen jeder Farbgebung, ob Rot, ob Grün, ob Schwarz, immer mit Zuversicht setzen können.

    Es gibt ja durchaus auch die „Links-Rechten“. Das sind Leute, welche zwar politisch rechts stehen, vom „moderaten“ rechten Flügel der CSU, über „Die Freiheit“, über die Republikaner bis hin zur NPD.
    Das sind die Leute, welche meinen, dass das Leben sie ungerecht behandelt hat und deshalb diejenigen, welche es besser erwischt haben, ihnen etwas schulden.
    Was sie nicht sind: konservativ! Sie fühlen sich am äusseren politischen Flügel wohl, weil er ihnen ein beliebiges Feindbild liefert, an welchem sie ihren Frust kompensieren können.
    Es ist dabei völlig egal, ob es sich um den rechten, oder den linken Flügel handelt.
    Sie haben kein Problem damit z.b. vom rechten Flügel die Mitte zu überspringen und linksaussen zu landen. Die Weltanschauung ist ganz schnell wieder arretiert.

  52. Einer meiner früheren Lehrer hat immer gesagt: „Wer keine Politik macht, mit dem wird Politik gemacht…“ Am Beispiel Zypern sieht man´s ganz deutlich wieder…

  53. #74 ich2

    Nun ich verstehe Deine Einlassung mit den 6 Millarden nicht… aber was solls ?? Ich muss ja nicht alles verstehen 😆

    Übrigens, nur eine kleine Hilfe @ all, die mehr als 100’000 gespart haben. Auf verschiedenen Banken ein Konto eröffnen und NIE, NIEMALS über 100’000 auf einem Sparkonto parken.

    Es werden ja doch nicht alle Banken gleichzeitig Bankrott anmelden müssen, hoffe ich :mrgreen:

    Also nochmals an ich2:
    Bitte erklär mir das mit den 6 Milliarden. Danke 🙂

  54. #57 coolkeeper
    Ich werde PI bald nicht mehr lesen, wenn ich ständig wie in einem Allerweltsmagazin Leipziger Allerlei serviert bekomme statt Fakten zu Islamisierung und Gegenwehr. Kewil mag sich woanders abreagieren. Oder er ist ein U-Boot, das uns vom Islam ablenken soll.

    Die meisten hier sind wie ich sehr froh, dass PI sich auch mit anderen Themen außer den Gefahren der Islamisierung beschäftigt. Man muss auch nicht immer jedem einzelnen Wort zustimmen, aber kewil ist unser bester Mann. Er legt den Finger in die Wunde. Weichgespülte Medien gibt es doch schon genug!

  55. @#79 Simbo

    Bitte erklär mir das mit den 6 Milliarden. Danke

    Mehr ist nicht da!

    Gemäss dem Bankengesetz ist der Maximalbetrag der Einlagensicherung auf CHF 6 Milliarden beschränkt. Sollten die Aktiven der betroffenen Bank zur Deckung der gesicherten Einlagen nicht ausreichen, werden die übrigen Banken und Effektenhändler maximal CHF 6 Milliarden für die Deckung des Differenzbetrages beisteuern.

    Die Systemobergrenze von CHF 6 Milliarden bedeutet, dass die von den Banken zu leistenden Auszahlungen (ohne Verzinsung) zu keinem Zeitpunkt gesamthaft die angegebenen Grenze überschreiten werden. Die Systemobergrenze gilt damit nicht pro Schadensfall oder für eine bestimmte Zeitspanne, sondern stellt die maximale Sicherung durch die Banken und Effektenhändler dar

    http://www.einlagensicherung.ch/

  56. Nun mal Butter bei die Fische… Ich denke, 69% der Deutschen haben keine 100.000 Euro auf der Kante, geht denen also wie mir… vorläufig am Arsch vorbei…

  57. Der deutsche Michel ist in der Mehrheit zum Schreien dämlich. Alles ganz toll finden und denken, dass man persönlich nie davon betroffen wird.

  58. Alle politisch relevanten Statistiken in der Bunten Republik sind gefälscht (Arbeitslosenstatistik, Kriminalstatistik usw.).
    Man kann deshalb davon ausgehen, dass auch politisch relevante Umfragen gefälscht sind.

    Nach Zypern-Rettung muss dem letzten Idioten klar sein:
    kein Konto ist sicher, weder über noch unter 100 000 Euro.

    Von diesem in EU- / Euro-Wahn verfallenen Staat ist übrigens gar nichts sicher:
    weder Gold, noch Immobilien noch Briefmarkensammlung.

  59. Verblödung und Degeneriertheit sind leider zu echten Volkskrankheiten geworden! Bloß keine Verantwortung übernehmen und Denken sollen bitte auch die anderen für mich! Ändert sich hier nichts, ändert sich gar nichts!

Comments are closed.