Es sind schon fünfhundert Bücher über DIE GRÜNEN geschrieben worden, und fünfhunderttausendmal wurde über sie berichtet, vornehmlich vom Staatsfernsehen, welches sie inzwischen sowohl ideologisch als auch mit Versprechen auf echtes Geld durchgefickt haben wie eine Frau, die von ihrem eigenen Ehemann sukzessive genötigt wird, es mit anderen Kerlen zu treiben. Viele dieser Analysen waren auf den ersten Blick kritisch, aber nur auf den ersten Blick, denn man ging in der Analyse stets journalistisch vor, hantierte mit fleißiger Recherche, Zahlen und was man so als Objektivität nennt. Das mag alles gut und richtig gewesen sein, aber den Kern der grünen Materie trafen sie dennoch nicht, weil es nach dem Motto Die-einen-sagen-so-die-anderen-so ging.

Soweit die Journalistenschaft nicht schon bis zur Oberkante selber vergrünt war und tendenziell zugunsten der GRÜNEN berichtete, setzte sie sich mit den Details, Widersprüchen und mit dem Abklopfen ihrer Parteiprogramme auseinander. Drei wesentliche Wahrheiten über diese Partei blieben jedoch ungesagt, erstaunlich genug, zumal diese das eigentliche Wesen der GRÜNEN ausmachen: 1. Alles, was die GRÜNEN je gesagt, verkündet, behauptet oder vorgedacht haben, waren Lügen, und zwar nicht zu 80 oder zu 90 Prozent, sondern zu 100 Prozent. In der Politik geht es bisweilen schmutzig zu, das als eine Sensation hinauszutröten, ist nicht gerade originell. Doch daß eine Partei ihr Dasein ausschließlich einem Lügengebäude verdankt, ohne daß jemand dies zur Sprache bringt, ist meiner bescheidenen Meinung nach schon sensationell. 2. Sämtliche Grünen, die heute von der Partei- oder Regierungsarbeit leben, sind Menschen, welche bereits in ihren jungen Jahren instinktiv geahnt haben, daß sie zu richtiger und geregelter Arbeit nicht fähig sind und ihnen nur ein jämmerliches Leben in stinkenden kleinen Wohnungen und Einkäufen bei Aldi bevorsteht. Es sind gescheiterte Existenzen, denen man ihr Scheitern heute nur deshalb nicht anmerkt, weil sie es mittels des im Punkt 1 erläuterten Tricks zu “Amt und Würden” gebracht haben. Merke: Auch ein “politisch engagierter” Lehrer, engagiert sich nur deswegen in der Politik, weil er seinen Scheiß-Lehrer-Job nicht verrichten und sich fürderhin mit Polit-Blabla hochverdienen möchte. 3. Die GRÜNEN sind absolut unideologisch – im Gegensatz zu ihrem Klientel. Zu besichtigen ist diese Behauptung anhand des Tatbestands, welche Schwänze ehemalige berühmte Grüne mit hoch dotierten Millionärsgehältern heutzutage lutschen, nämlich die von ihren angeblichen Feinden von damals.

(Pirinçci-Klartext hier weiterlesen – Kategorie: MUSTREAD!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

93 KOMMENTARE

  1. Hammer!!! Selten so gelacht. Schade, dass der Text so lang ist, den hätte ich mir auf ein T-Shirt drucken lassen!
    Weiter so Akif, halte Ihnen den Spiegel vor.

  2. Die Betroffenheitsbeauftragte, das ungelernte Fräulein Roth, die gerne mit Herrn Erdogan kuschelt, der Freund kleiner Mädchen Cohn-Bendit, der OB Maobibelwinker Kuhn, Landesvater Kretschmann und Betschwester Göring-Eckart sind ebenfalls eindrückliche Beispiele, wie man ohne fachliche Kompetenz, aber mit List und Tücke an die Macht gelangt.

  3. Die Türken, Araber oder auch der Islam sind nicht das Problem in diesem Land. Es sind die Art von Menschen und Parteien, die so etwas zulassen aus niederen und opportunistischen Gründen.

  4. Hilft alles nix. Der echte Linksgrüne wird noch am Baukran baumelnd fragen: was habe ich nur falsch gemacht, dass die so aufgebracht sind?

    Und dass bei Grünen-Wählern der geistige Horizont entsteht, grüne Scheinlösungen durchblicken zu können, ist im Lande der PISA-Schulabschlüsse so wahrscheinlich wie die Annahme, ein Analphabet könnte den nächsten Dan-Brown-Roman schreiben.

    Es war ein Physiker und Nobelpreisträger, der es ungefähr so formulierte:

    „Ich schätze die Demokratie wirklich. Aber ihr Problem ist, dass zwei Idioten doppelt so viel zu sagen haben wie ein Genie“.

    Selbsttest gefällig? Bitte: Text von Akif Pirinçci ausdrucken und einem typischen Grünen-Wähler in die Hand drücken. Gibt interessante Ergebnisse, einschließlich des Kurzversuches: „Wie lasse ich einen Migrantenbonus binnen Sekunden ins Nichts verschwinden“.

  5. Sämtliche Grünen, die heute von der Partei- oder Regierungsarbeit leben, sind Menschen, welche bereits in ihren jungen Jahren instinktiv geahnt haben, daß sie zu richtiger und geregelter Arbeit nicht fähig sind und ihnen nur ein jämmerliches Leben in stinkenden kleinen Wohnungen und Einkäufen bei Aldi bevorsteht. Es sind gescheiterte Existenzen, denen man ihr Scheitern heute nur deshalb nicht anmerkt, weil sie es mittels des im Punkt 1 erläuterten Tricks zu “Amt und Würden” gebracht haben.

    Exakt das wäre z. B. die Existenz von Göring-Eckart (um noch mal auf „Hart aber fair“ zurückzukommen) gewesen. Stattdessen ist unsere Gesellschaft so pervers, dass diese Frau mit Wolfgang Bosbach und Prof. Lucke an einem Tisch sitzen kann (mit Friedman et al wäre sie freilich in der richtigen Gesellschaft).

    Und diese Frau ist wie alle anderen primitven Grünen so unverfroren, diese ihre Unverfrorenheit in Talk-Shows zur Schau zu stellen. Das hätte es im alten Rom als noch die Herrenmoral galt, nicht gegebén.
    Man muß sich das mal überlegen: Das Schicksal dieser Gesellschaft ist in die Hände von Leuten gelegt worden, die es in einer Gesellschaft, die bei Verstand wäre, wenn sie Glück gehabt hätten, es als Privileg hätten schätzen können, Dienstmagd zu sein. Und Bosbach und Lucke müssen es sich bieten lassen, mit solch einer Kreatur reden zu müssen. Und das muß noch längst nicht die Endstufe sein.
    Wenn wenigsten Ingenieure, Facharbeiter und Handwerker und andere arbeitende Menschen wissen würden, um welches Gesocks, von dem sie ausgequetscht werden, es sich da handelt.

  6. OT

    Gastbeitrag NSU-Prozess

    Die Angehörigen wollen Gerechtigkeit

    Der NSU-Prozess ist historisch relevant. Nur durch ein gerechtes Verfahren kann das Vertrauen der türkischen Einwanderer wiedererlangt werden.von Yücel Özdemir

    Mit geradem Rücken und selbstbewusster Pose: Beate Zschäpe vor Gericht. Bild: ap

    Als klar war, dass ich als einer der vier Vertreter der türkischen Medien einen Sitzplatz beim NSU-Prozess in München erhalten sollte, ließ mich eine Frage nicht mehr los: Wie würden die Rassisten, die für den grausamen Tod von neun Kleinunternehmern – davon acht aus der Türkei – verantwortlich sind, vor das Gericht treten? Was würde ich denken und fühlen, wenn die Angeklagten den Verhandlungssaal betraten?
    Nun: Mir standen die Haare zu Berge, als die Neonazis in den Raum kamen. Jeder andere Antirassist in meiner Situation hätte sich ähnlich mühsam zusammengerissen. Viel lieber hätte ich lauthals „Mörder!“ geschrien.
    Besonders das Auftreten von Beate Zschäpe, die in den Saal schritt, als wäre sie auf einem Catwalk, war anfangs kaum zu deuten. „Was veranstaltet diese Frau da?“ fragte ich meinen Kollegen perplex. Wenn ich in diesem Moment schon so reagierte, wie müssen sich erst die Familien der Nebenklage, die Väter, Männer und Kinder verloren hatten, gefühlt haben?
    Warum gibt sich Zschäpe, mit dem Vorwurf der Mittäterschaft bei zehn Morden und zwei Bombenanschlägen konfrontiert, vor Gericht betont lässig und selbstbewusst? Angesichts einer hohen Haftstrafe, die sie vermutlich erwartet? Unter logischer Betrachtung ist ihr Verhalten eher sonderbar. Es bleibt deshalb uns überlassen, die „Message“ ihres Verhaltens zu lesen. …

    weiter lesen

    http://www.taz.de/!116058/

  7. Bravo! Mal wieder ein klasse Artikel von Akif Pirincci!

    Vermutlich wird der ein oder andere wieder seine drastische Sprache bemängeln, allerdings konnte die in Bezug zum Thdema gar nicht drastisch genug ausfallen!

  8. Ich hab Tränen gelacht! Akif hat´s drauf, insbesondere der Absatz, wie sich die Grünen den „edlen Wilden“, nämlich den fundamentalistischen Moslem erfanden, trifft den Nagel auf den Kopf.

  9. Endlich treffe ich mal auf einen Menschen dessen Hass und tiefste Verachtung für die Grünen meinem schon ziemlich nahe kommt.

    Danke Herr Pirincci ….weiter so. Bis diese grüne Pest in diesem Land nur noch eine spöttisch belächelte Randerscheinung ist.

  10. Ot
    Die Wahrheit: Wenn Polizisten lügen müssen.
    „Polizisten müssen bei bestimmten Straftaten wegschauen, Strafanzeigen abwimmeln und die Statistiken so fälschen, wie es die politische Korrektheit erfordert. Nach Angaben der Deutschen Polizeigewerkschaft gibt es beispielsweise 71 Mal mehr Fälle von schwerer Körperverletzung, als es die Statistik ausweist. Weil die meisten der rasant steigenden Delikte von Zuwanderern verübt werden, machen Politiker das, was in solchen Fällen politisch korrekt ist: Sie verweigern jeden Kommentar und schwiegen. Denn Menschen mit Migrationshintergrund sollen ja nicht »diskriminiert« werden.“
    http://www.zukunftskinder.org/?p=40749#more-40749

    Deswegen fordert ja auch die Leutheusser ein Extremismusbeauftragten. Staatliche Programme gegen Rechtsextremismus sind laut Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger “unzureichend” und “unübersichtlich”.Genau der Kampf gegen Rechts muß weiter gehen.Wann kommt die Gedanken Polizei?Habe ich da etwas verpasst? In welchen Medien werden über die Rechten Gewalttaten eigentlich berichtet?. Ich kann nicht nicht daran erinnern das rechte Gewalttäter Autos und Mülltonnen anzünden,Büros kurz und klein schlagen,Schädel zertrümmern,Schiedsrichter und Fußballspieler Tot treten,Polizisten messern,Frauen vergewatigen,Köpfe abschneiden.In den Medien wird bei diesen Straftaten immer nur von Linken oder Süd Länder gesprochen.Wo wird über die Rechten Gewalttaten und Tätern berichtet?Oder reicht es schon wenn man seinen Scheitel links trägt um einen Strafbestand zu erfüllen.
    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/klare-rechtsradikale-symbolik-id318776.html
    Über 7000 Tote Deutsche durch Migranten seid der Wiedervereinigung.

  11. Hat Schäuble eine Überdosis genommen ❓
    Schäuble verordnet Deutschland neue Besatzungszeit 9. Mai 2013

    Immer eigenwilligere Thesen vertritt der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble in der EU-Politik.
    Nachdem Deutschland bisher Widerstand gegen eine Vergemeinschaftung der europäischen Schulden geleistet hat, signalisiert man jetzt grundsätzliche Zustimmung. Für Schäuble und Co. ist ein Schuldentilgungsfonds mit gemeinsamer Haftung denkbar, wenn die EU-Verträge entsprechend geändert würden. Man sei sogar bereit, die Souveränität aufzugeben und in Wahrheit eine neue Besatzungszeit zu akzeptieren.
    Nach der Bundestagswahl kommt Schuldentilgungsfonds
    Bis zur deutschen Bundestagswahl im September 2013 möchte man noch warten, dann wollen Schäuble und die CDU einem vergemeinschafteten Schuldentilgungsfonds inklusive deutscher Haftung zustimmen. Und dabei hat der deutsche Finanzminister auch kein Problem, die Souveränität seiner Heimat weitgehend aufzugeben.
    Schäuble argumentiert damit, dass Deutschland auch in der Besatzungszeit nach 1945 keine Souveränitätsrechte hatte und damit gut leben konnte. Schäuble wörtlich: “Einen Teil der nationalen Souveränität aufzugeben, ist für einen Franzosen sehr viel schwerer als für einen Deutschen. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Deutschland durch eigenes Verschulden schon einmal für einige Jahre die Erfahrung beschränkter Souveränität gemacht. Die Staatsgewalt lag in den Händen der alliierten Besatzungsmächte.”
    Dieses Konzept der Besatzungszeit durch die Allierten ist offensichtlich auch für die Zukunft Deutschlands in der EU das Modell, die eigenen Interessen zu Gunsten der „Gemeinschaft“ aufzugeben. Schäuble nimmt damit de facto eine neue Besatzungszeit in Kauf.
    http://www.unzensuriert.at/content/0012704-Sch-uble-verordnet-Deutschland-neue-Besatzungszeit

  12. Das ist der beste Text, den ich je hier gelesen habe!

    HERZLICHEN DANK Akif Pirincci!

    Wäre es möglich, selbstverständlich mit Einverständnis von Herrn Pirincci, seinen Text ins Englische zu übersetzen?

    Denn ein solches Schmuckstück gehört einfach weltweit verbreitet.

  13. PHANTASTISCH, habe den Link von achgut gleich an meine Freundin und Freunde geschickt.
    Besonders der zweite Teil mit der Erfindung des Migranten und der Migrantenindustrie ist der absolute Hammer.
    Man sieht das schlimmste Übel ist die grüne Ideologie

  14. Also gut, ich lass den vermutlich beanstandeten Ausdruck weg!.

    Sämtliche Grünen, die heute von der Partei- oder Regierungsarbeit leben, sind Menschen, welche bereits in ihren jungen Jahren instinktiv geahnt haben, daß sie zu richtiger und geregelter Arbeit nicht fähig sind und ihnen nur ein jämmerliches Leben in stinkenden kleinen Wohnungen und Einkäufen bei Aldi bevorsteht. Es sind gescheiterte Existenzen, denen man ihr Scheitern heute nur deshalb nicht anmerkt, weil sie es mittels des im Punkt 1 erläuterten Tricks zu “Amt und Würden” gebracht haben.

    Exakt das wäre die Existenz von Göring-Eckart (um noch mal auf „Hart aber fair“ zurückzukommen) gewesen. Stattdessen ist unsere Gesellschaft so pervers, dass diese Frau mit Wolfgang Bosbach und Prof. Lucke an einem Tisch sitzen kann (mit Friedman et al wäre sie freilich in der richtigen Gesellschaft).

    Und diese Frau ist wie alle anderen Grünen so unverfroren, diese ihre Unverfrorenheit in Talk-Shows zur Schau zu stellen. Das hätte es im alten Rom als noch die Herrenmoral galt, nicht gegeben.
    Man muß sich das mal überlegen: Das Schicksal dieser Gesellschaft ist in die Hände von Leuten gelegt worden, die es in einer Gesellschaft, die bei Verstand wäre, wenn sie Glück gehabt hätten, es als Privileg hätten schätzen können, Dienstmagd zu sein. Und Bosbach und Lucke müssen es sich bieten lassen, mit solch einer Person reden zu müssen. Und das muß noch längst nicht die Endstufe sein.
    Wenn wenigsten Ingenieure, Facharbeiter und Handwerker und andere arbeitende Menschen wissen würden, von wem sie sich ausquetschen und hinters Licht führen lassen. Eurabier, übernehmen sie.

  15. Die Spache ist derb, aber dem Thema angemessen Die GRÜNEN brauchen das. Altes deutsches Sprichwort: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!

    Bei so viel Dummheit in der BRD-Wählerschaft, die diese grünen Deutschlandfeinde an die Macht spült, kann man entweder speien oder schreien.

  16. #7 le waldsterben (11. Mai 2013 12:35)
    Der echte Linksgrüne wird noch am Baukran baumelnd fragen: was habe ich nur falsch gemacht, dass die so aufgebracht sind?

    Der echte Linksgrüne hinterfragt sich nicht, er wird immer annehmen, dass das simple Fußvolk ihn nicht verstehen kann. Allein deshalb maßt er sich ja auch an, als oberste moralische Instanz aufzutreten und für andere festzulegen, was richtig oder falsch, gut oder böse ist.

  17. @ #17 lorbas (11. Mai 2013 13:09)

    Hat Schäuble eine Überdosis genommen
    Schäuble verordnet Deutschland neue Besatzungszeit 9. Mai 2013…

    Es wird Zeit, daß dieses Subjekt aus dem Amt entfernt wird. Dieser Schäuble ist gemeingefährlich. Wäre der Typ Finanzminister bspw. in Frankreich hätte sich das Problem schon längst erledigt, da wäre der bereits geteert und gefedert worden.

    Ich habe aber gewisse Hoffnungen, daß unser heiliges Deutschland nach dem 22. September von diesem Landesverräter erlöst wird.

  18. Setzten sich Grüne für Pädophile ein?

    Die Grünen sollen die Arbeitsgemeinschaft Schwule, Päderasten und Transsexuelle finanziert haben. Die Partei will die Vorwürfe prüfen.

    Die deutschen Grünen haben sich in den 1980er-Jahren möglicherweise weit stärker für die Interessen von Pädophilen eingesetzt als bisher bekannt. So sei die sogenannte Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule, Päderasten und Transsexuelle, die sich offen für eine Legalisierung von Sex mit Kindern aussprach, direkt von der Bundespartei und der Bundestagsfraktion finanziert worden, berichtete das Magazin „Spiegel“ am Samstag unter Berufung auf Unterlagen aus dem Parteiarchiv.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1400793/Deutschland_Setzten-sich-Gruene-fuer-Paedophile-ein

  19. @ #22 Kerstin (11. Mai 2013 13:24)

    #7 le waldsterben (11. Mai 2013 12:35)
    Der echte Linksgrüne wird noch am Baukran baumelnd fragen: was habe ich nur falsch gemacht, dass die so aufgebracht sind?

    Der echte Linksgrüne hinterfragt sich nicht, er wird immer annehmen, dass das simple Fußvolk ihn nicht verstehen kann. Allein deshalb maßt er sich ja auch an, als oberste moralische Instanz aufzutreten und für andere festzulegen, was richtig oder falsch, gut oder böse ist.

    Meines Erachtens von Ihnen absolut richtig erkannt. Das verheerende an der Sache ist auch, daß überdurchschnittlich viele Grüne in Berufen wie Lehrer oder Journalisten tätig sind.

    Auf diese Weise sind sie als Multiplikatoren in einer strategisch hervoragenden Situation, die Gesellschaft mi ihrem perversen Gedankengut zu verpesten.

    Eine adäquate Gegenwehr ist von dieser links-konditionierten Gesellschaft nicht zu erwarten.

    Der Eisberg ist schon längst gerammt, das Schiff läuft voll und hat auch schon eine bedrohliche Schräglage erreicht.

  20. #7 le waldsterben (11. Mai 2013 12:35)

    Hilft alles nix. Der echte Linksgrüne wird noch am Baukran baumelnd fragen: was habe ich nur falsch gemacht, dass die so aufgebracht sind?

    Wie man hier (schon etwas älter, aber lesenswert) sehr gut sehen kann:

    ***Gelöscht!***de.indymedia.org/2008/01/206358.shtml

    .

    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  21. #24 PI-User_HAM (11. Mai 2013 13:29)

    @ #17 lorbas (11. Mai 2013 13:09)

    Ich habe aber gewisse Hoffnungen, daß unser heiliges Deutschland nach dem 22. September von diesem Landesverräter erlöst wird.

    Hatte heute ein Gespräch mit einen sehr vitalen über Achtzigjährigen, er und seine Frau, sowie die ganze Familie (Kinder & Enkel) werden AfD wählen. Ich war sehr überrascht, anscheinend ist diese neue und vielversprechende Partei in aller Munde.

  22. VOLLTREFFER

    Nun sei aber dazu noch angemerkt: Sollte sich ein Stammbaumdeutscher erdreisten einen solchen Text zu veröffentlichen, dann kommt er vor Gericht und wird abgeurteilt. Das hat der geniale Akif vergessen zu erwähnen.

  23. OT

    RAMADAN-Durcheinander in Frankreich

    Die Islamisierung ist in Frankreich beonders weit fortgeschritten. Das führt oft zu kuriosen Situationen.
    So soll ab nächstes Jahr der Ramadan jährlich an einem durch den astronomischen Kalender festgelegten Tag gefeiert werden. Besonders praktisch für halal-Schlachthöfe, Schulen, Unternehmen etc.:
    Pour le président du CFCM (conseil francais du culte musulman), Mohammed Moussaoui, cette «révolution» permettra aux abattoirs de mieux s’organiser, aux établissements scolaires de prendre en compte cette période pour fixer les dates d’examens, et aux salariés de poser à l’avance leurs dates de congés…
    Dummerweise orientiert sich aber ein Teil der Muslime in Frankreich nur nach der Mondbeobachtung und nicht nach dem astronomischen Kalender. Gravierender dürfte ein festgelegter Ramadan aber für nichtmuslimische Arbeitnehmer etc. werden, die selbstverständlich etwas veränderte Tagesabläufe tolerieren müssen. Hierbei wird wohl die Zahl der Muslime in dem jeweiligen Betrieb entscheidend sein:
    «La plupart du temps, c’est le nombre qui fait loi, déplore la consultante. Dans un service où les musulmans sont majoritaires, l’organisation du service s’adaptera à leur besoins (une pause-déjeuner plus courte par exemple) quitte à déplaire aux non-musulmans. Et vice-versa bien sûr».

    http://www.lefigaro.fr/emploi/2013/05/10/09005-20130510ARTFIG00450-ramadan-une-decision-qui-satisfait-les-employeurs.php

  24. Also eins muss ja mal festgestellt werden:

    Die Grünen sind:

    Die wahren Ökologen
    Die wahren Ökonomen
    Die wahren Alternativen
    Die wahren Sozialisten
    Die wahren Konservative
    Die wahren Aufbauer der Nation
    Die wahren …

    … und natürlich haben auch alle grüne Funktionäre einen wahren Abschluss in irgendwas und wenn es ein Führerschein ist.

    Also wir sehen, die Grünen sind alles und haben alles, außer Profil, aber man hört, daran soll gearbeitet werden.

    Übrigens, die Grünen haben die meisten Beamten als Wähler, auch wenn die Grünen das selbst nicht gerne hören.

  25. An 80 Zürcher Schulen sprechen mehr als zwei Drittel kein Deutsch

    Basler Politiker wollen in Schulklassen eine Mindestquote für Deutschsprachige einführen. In Zürich setzt man auf andere Massnahmen.

    (z. T. hochinteressante Leserkommentare)

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/An-80-Zuercher-Schulen-sprechen-mehr-als-zwei-Drittel-kein-Deutsch/story/18800058

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/An-80-Zuercher-Schulen-sprechen-mehr-als-zwei-Drittel-kein-Deutsch/story/18800058?comments=1

  26. #7 le waldsterben (11. Mai 2013 12:35)
    Der echte Linksgrüne wird noch am Baukran baumelnd fragen: was habe ich nur falsch gemacht, dass die so aufgebracht sind?

    Schon mal mit einem Grün Denkenden Menschen Diskutiert ?
    „Der Grüne hat immer Recht sollte er einmal nicht Recht haben sondern absolut Falsch liegen tritt automatisch Pargraph 1 in kraft.“

    Nach diesem Muster laufen solche Gespräche ab.

    Ich bin mir deswegen nicht sicher ob Grüne im Stande sind die sie umgebende Realität wahr zu nehmen !

  27. “ Spieglein, Spieglein an der Wand,

    wer ist ist Schönste im Land ?“

    “ Nur du Claudia, darfst Chem’s
    Hosenstahl…! !!!“

    Pfui, … Allelieb, Zensur, Zensur!!!!!!!!

  28. Besten Dank Herr Pirinçci, auch dieser lesenswerte Text gehört gespeichert und jedes gute Archiv.

    💡

  29. Diese komplette, bewußte Realitäsverdrehung, nein, Erfindung einer erlogenen, nicht vorhandenen Realität, hat schon längst alle Parteien erfaßt. Heute Westerwelle, der partout EU-Beitritt der Türkei will und schon mal vorauseilend Davutoglu, der schon wieder Deutschland mit seiner Gegenwart belästigt, in den Hintern kriecht:

    „Nach mehr als 50 Jahren Migration von Türken nach Deutschland „dürfen wir feststellen, dass weitestgehend Eintracht und Friedlichkeit die Präsenz der türkischen Gemeinschaft in Deutschland geprägt hat.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article116084061/Westerwelle-wirbt-fuer-EU-Beitritt-der-Tuerkei.html

    Hier in der FAS schreiben beide Außenminister. Die Leser bei Welt und FAZ sind stinkesauer und zerpflücken diese durchsichtige Propaganda nach Strich und Faden.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/tuerkei-und-eu-westerwelle-wirbt-deutlich-wie-nie-fuer-tuerkischen-eu-beitritt-12179266.html

  30. Es sind schon fünfhundert Bücher über DIE GRÜNEN geschrieben worden, und fünfhunderttausendmal wurde über sie berichtet, ….
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Unglaublich!
    Na ja – schließlich gibt es auch Dissertationen über das „Nichts“! 😉

  31. Der Artikel ist wie immer gut geschrieben, bedarf inhaltlich aber Korrekturen.

    Die Umweltprobleme in der BRD existierten (und existieren) REAL. Sie waren zwar nicht so gravierend wie z.B. in der DDR oder UdSSR, aber trotzdem existent.
    Sonst wären die Grünen mit dieser Thematik nicht so erfolgreich.

    Auch waren die ersten Grünen nicht alle Idioten – es gab dort jede Menge konservative und anständige Leute.
    Aber die Grünen waren konsequent durch von Stasi finanzierten „Linken“ (in Wirklichkeit Maoisten) und „Friedensaktivisten“ unterwandert und komplett übernommen.
    Eigentlich ein Meisterstück von Stasi.

    Als nach dem Ende der DDR das Geld von Stasi ausblieb, wurden die Grünen von Wirtschaftslobby (wie alle anderen etablierten Parteien) übernommen.
    Masseneinwanderung ist das Projekt der Wirtschaft (Einwanderung = Lohndumping)

    Die Steuererhöhungsfantasien der Grünen widersprechen dem keinesfalls.
    DENN MIT HÖHEN STEUERN WIRD DIE POLITIK FÜR WIRTSCHAFT BEZAHLT (Subventionen, soziale Ausgaben zur Kompensierung der Niedriglöhnen und Arbeitslosigkeit, Migrationsindustrie usw.).

    Und diese hohen Steuern zahlen Arbeutnehmer / Mittelklasse, die Oberschicht nutzt jedoch die zahlreichen Steuerschlupflöcher, die bewusst von der Politik geschaffen wurden, oder weicht ins Ausland.

    Die Politk der anderen etablierten Parteien unterscheidet sich heute von den Grünen kaum – sie werden ja alle aus einem Hinterzimmer gesteuert.
    Man kann deshalb von Blockparteien sprechen oder sogar schon von einer Einheitspartei CDSUSPDFDPGRÜNE.

  32. Was die Ideologie der Grünen anbelangt.
    Jede Ideologie wird von zwei Faktoren wesentlich beeinflusst:
    materielle Interessen und menschliche Biologie / Erziehung, die sich in Wünschen, Visionen, Grundstimmung, Gefühlen usw. ausdrücken.

    Wer aufgrund der Biologie und / oder Erziehung Ruhe, Ordnung, Sauberkeit mag, wird zu Konservativen gehen.
    Wer es dagegen bunt und laut mag und wen nicht Dreck, sondern Ordnung stört, der wird zu linksgrünen Chaoten gehören.

    Die Besonderheit der Grünen:
    sie sind meistens gut versorgt und sind daher materiell auf der Arbeitgeber-Seite. Sie haben deshalb kein Problem mit der Politik, die Arbeitnehmer drangsaliert (Agenda 2010, Harzt-Reformen usw.)
    Gleichzeitig sind sie stimmungsmäßig links, gehören also zum Chaoten-Lager.
    KURZ GESAGT, DIE GRÜNEN SIND DEGENERIERTE KINDER WOHLHABENDER ELTERN.

    Das erklärt übrigens, warum die Grünen so vehement für Masseneinwanderung kämpfen.
    Denn Masseneinwanderung wollen sowohl Arbeitgeber (Lohndumping) als auch Chaoten (Steigerung der Buntheit).

    Da die Grünen im Wesentlichen auf der Seite der herrschenden Klasse sind, lässt man ihnen in bestimmten Bereichen die Narrenfreiheit (Unisextoiletten usw.).
    Das sind nützliche Idioten, die zahlreiche Narren der aussterbenden Gesellschaft belustigen sollen.

  33. …auch erwähnenswert, ein neuer Broder Artikel in der WELT, über die GAGA- Kirche der r evolutionären „Humanist_innen“:
    😉

    Wir brauchen einen Zentralrat der Atheisten !

    „Der Atheismus treibt bizarre missionarische Blüten: Für die einen ist die Freiheit von der Religion wichtiger als die Religionsfreiheit – die anderen schwingen sich zu Fürsprechern des Judentums auf…
    …Der Atheist und Religionskritiker Michael Schmidt-Salomon sieht keinen Grund, den Zentralrat der Juden zu verbieten. Das ist ja mal eine gute Nachricht…
    …Für Schmidt-Salomon und seine Freunde ist die Freiheit von der Religion wichtiger als die Religionsfreiheit. Das ist legitim, aber auch nicht besser als die Überzeugung, dass man an irgendetwas glauben sollte: Die globale Klimakatastrophe, die Einheit Europas, dass es einen Gott gibt oder dass es keinen Gott gibt. Mag sein, dass diese Austauschbarkeit der Kern des „evolutionären Humanismus“ ist…“

    http://www.welt.de/kultur/article116068163/Wir-brauchen-einen-Zentralrat-der-Atheisten.html

    Na dann wollen wir mal hoffen daß Herr_in Schmidt-Zampano von den r evolutionären „Humanist_innen“ nicht bald, auch noch einen Zentralrat der Primat_innen fordert.

    😆

  34. Akif Pirincci, hat wie immmer Recht!
    (DIE GRÜNEN, die Lügenpartei).

    Klasse Artikel von Akif Pirincci über den Werdegang der GRÜNEN und ihre versiffte und unmoralische Art, Politik zu betreiben und die Bevölkeung belügt, betrügt nd hintergeht.

    Wer diese Partei wählt, ist selber Schuld und dem ist auch nicht mehr zu helfen.

    Danke Akif Pirincci, für Deine klaren Worte!
    Ein dankbarer Leser …

    Der Artikel auf der Internetseite:
    DIE ACHSE DES GUTEN … ist lesenswert.

  35. #43 Schüfeli (11. Mai 2013 15:07)

    „Lohndumping“ ist nicht das erste Ziel… Es geht um Konsumenten/Verbraucher!!! Ein Volk mit dieser Fertilitätsrate wäre vielleicht heute ein Volk von 60 Millionen… und das würde den Markt mächtig nach unten korrigieren! Merke deshalb: Es werden zu allererst Verbraucher benötigt, auf Teufel komm raus!

  36. Passt auch grad zum grünen Wahn: Heute wurde gemeldet, das die weltweite CO² „Vergasung“ den Stand hätte, wie vor 10 Millionen Jahren. Woher wollen die „Wissenschaftler“ das so genau wissen? Mir ist noch niemand begegnet, der solch ein Alter erreicht hätte. Zeitzeugen sind also ausgeschlossen. Wieder nur so ein grün protegiertes Gehabe, um die Massen zu manipulieren und an das Geld heran zu kommen. Diese „wissenschaftlichen“ Manipulatoren sollte man ihres Amtes entheben und ihnen keine Plattform für ihre Lügen mehr geben.
    http://www.n-tv.de/wissen/CO2-Dichte-nimmt-rasant-zu-article10625301.html
    Wer´s glaubt…..

  37. Früher waren diese Typen für uns immer Außenseiter, Lachnummern. Ich hätte nie geglaubt, dass die mal staatstragend werden und dass sie sich so schlimm vermehren.
    Wie konnte es dazu kommen? Es sind nicht nur die geldwerten Verlockungen für Opportunisten, die zu einer Vergrünung geführt haben. Die Grünen sind von ihrem Unsinn überzeugt, auch wenn es kein Geld einbringt. Eine Looser-Community als Auffanglager für Außenseiter?

  38. Boah, ich heul gleich, so schön ist dieser Artikel.
    Meiner Ansicht nach braucht Deutschland unbedingt bei Verstand gebliebene Gastarbeiter-Nachkommen, die vollkommen frei von biodeutscher Unterwürfigkeit und Meinungsphobie – mitsamt der daraus resultierenden Sprach- und Handlungsblockaden – die Probleme des Landes sowohl benennen, als auch lösen.

    Es ist nämlich tatsächlich so, dass die meisten Nachkommen der in den 60er Jahren zugezogenen Ausländer, heute größtenteils assimiliert sind, und das auch mit absoluter Selbstverständlichkeit getan haben.
    Als ihre Väter nach Deutschland kamen, war es noch Herausforderung und Chance, sich hier zurecht zu finden, und man ging nicht, um Deutschland zu balkani- bzw. orientalisieren, sondern um sich selbst zu entbalkani- und orientalisieren.
    Und das sage ich jetzt als Nachfahre kroatischer Gastarbeiter.

    Als solcher ist man heute in folgender Situation: man empfindet dieses Land als Heimat, hasst und liebt es zugleich. Die Verachtung kommt hauptsächlich auf, wenn man mit der Unfähigkeit der Biodeutschen, ihre Probleme zu lösen, konfrontiert wird, oder wenn man mit Biodeutschen gutgemeint über historische und politische Themen diskutieren möchte, aber plötzlich feststellen muss, dass man nicht vor einem frei denkfähigen Menschen sitzt, sondern vor einer jener unendlich vielen Political-Correctness-Drohnen; dh. Deutschen, die irgendwann, als der Mig-Hintergründler zumindest geistig nicht anwesend war, von irgendwem indoktriniert wurden, und nun schon beim Verdacht, man selbst könnte der deutschen Vergangenheitsbewältigungs-Doktrin nicht zustimmen, zu Verbalinjurien und Blödstellen greifen. Man gehört dazu, hat aber eine Sicht von Außen. Und diese dann sichtbare Unfähigkeit sowohl in der Problemlösung (Motzen: ja, im Geheimen; Handeln: nein), als auch im Erkennen, ab wann man sich selbst schadet, macht einen manchmal wirklich schwach.

    Schön, dass es Menschen gibt, die es nicht nur ausdrücken, wie es ist, sondern auch so, wie man es ausdrücken muss.

  39. #49 unGruen aus Eisbohrkernen. Sagt aber nichts zur Kausalität aus. Ist denen aber egal. Deshalb:
    „Lüjenpack, Lüjenpack!“

  40. Und wieder eins mit der Plattschaufel vors Maul,ich lach mich scheckig.Wir sind unbedingt komplementär und ergänzen uns, meine Beziehungen zu so einem Kommentator sind von bestem Karat.Ich schlag dich vor, damit du aufgenommen wirst in die Cicero-Liste der 500 bedeutendsten widerborstigen Intellektuellen. Aber ich hab da so meine Zweifel ob das klappt!

  41. Ich finde es gut, dass den Grünen aus verschiedenen Richtungen mal die Wahrheit gesagt wird. Und in dieser drastischen Form. Einer Form, der sich sonst die Grünen gerne selber bedienen und damit aufkommende Kritik nieder-rülpsen wie die Seelöwen am Strand ihre Konkurrenten.
    Vornehmer haben das schon immer andere auch gesagt, wie Klonovsky, die Sezessions-Truppe, die eigentümlich Freien (Lichtschlag).

    Aber der Akif (was heißt denn das eigentlich auf deutsch, das ist doch ne türkische Abkürzung für irgendwas? 😉 hat was, da stellt man sich augenblicklich vor, wie „so einer“ wie er, so von Angesicht zu Arschgesicht es den Grünen beibringt.

  42. Letztlich bleibt die Frage, wie es möglich war, dass die Gesellschaft sich die aberwitzigen Lügen der Grünen hat auftischen lassen?
    Letztlich sind die Grünen ja auf Resonanz getroffen. Die Gesellschaft benötigte anscheinend diese Lügen.

    Es war der Trick, dass diese Lügen im Sinne des Guten generiert wurden. Und daher die Unwahrheit den Urhebern und den Gläubigen eventuell nicht einmal auffiel. Was auch heute noch so ist (wenn auch vielleicht heute nicht mehr ehrlich geglaubt, sondern nur noch zwangsweise), sonst könnte sich dieser abartige Geistesmüll ja nicht weiterhin halten.

    Das frappanteste Beispiel ist der Feminismus, dem man ja auch heutzutage, kaum entgegentreten darf.
    Was Pirincci im IQ von 280 darstellt, ist einfach wohl das absolut guteste, wenn Männer und Frauen gleich sind , bzw. Frauen weil sie angeblich unterdrückt sind, eigentlich besser sind. Sie müssen es einfach sein, weil nur so alles gut ist.
    Das Problem waren und sind da aber z. B. nicht die Grünen, sondern das war und ist anders gelagert. Zu meiner Studienzeit waren z. B. zwar nicht alle weiblichen Kommilitonen der Ansicht, dass ein weicher weiblicher Körper besser sei als ein knochiger männlicher, aber von der Unterdrückung der Frau durch den Mann waren alle (wenn auch mit unterschiedlichem Interesse) überzeugt. Denn nur so war es erklärbar, dass die Frauen nicht alles erfunden und konstruiert hatten.

    Der Feminismus ist für mich das abartigste Beispiel für eine politkorrekte Lüge für das Gute.
    So hat man über die Frauen als einer 50% Minderheit der Gesellschaft einbleuen können, dass ein Mann eigentlich besser eine Frau wäre. Frauen zwar einerseits 100%-ige Frauen sind und als solche ohnehin schon das Größte sind, dass man aber in einem Frauenkörper von dem man natürlich keine Abstriche machen will (warum auch), wenn man die falsche Erziehung zur Frau (welch ein Wahnsinn) vermeidet, aus einer Frau auch noch den viel besseren Mann machen kann.

    Wie diese Abartigkeiten auch heute noch hofiert werden können ist einerseits unerklärlich, aber diesen Abartigkeiten zuzustimmen ist halt die Eintrittskarte in das Reich des Guten und in die Welt (nicht so wie sie ist), sondern so wie sie zu sein hat. Und wer will nicht gut sein. Höchstens der, der von der Wahrheit für das Gute keine Abstriche machen kann.

  43. Und? Haben denn schon die ersten intellektuell zart Besaiteten auf achgut mit Empörung reagiert und sich mit „ja, aber“ von Akif P. distanziert? Kommt bestimmt, schon allein weil er mehrmals „pfücken“ verwendet hat.

  44. Es ist immer gut, wenn die Grünen einen auf den Deckel kriegen.
    Ich weiß nicht wie man etwas anderes als Hass und Verachtung für diese Witzfiguren empfinden kann.
    Schön dass Pirinçci sich in seinem Text Joschka Fischer eifrig vorgeknöpft hat, diesen arroganten Widerling.
    Die politische Bedeutungslosigkeit ist das einzig angemessene Schicksal für diese Partei.

  45. @ #54 ingres

    wie es möglich war?

    Du sagst es schon: wegen dem Wunsch, gut zu sein und es auch bestätigt zu bekommen.
    Aber nochwas: der Glaube an das Aufgetischte allein reicht nicht. Dazu muss noch eine gewisse Menge an fehlender Lebenserfahrung und vor allem an mangelndem Fachwissen her.
    Nur der Trottel glaubt der Verheißung.
    Gucke man sich die Gesellschaft daraufhin an: alle, die sich ungefragt zu Wort melden sind Fachleute! Alles Akademiemitglieder. Verkannte Genies im Körper eines notorischen Sitzenbleibers. Und wo können die ihr Ego aufpoliert bekommen? Genau! Dort, oder aber bei den Grünen!

    Nebenbei
    „dass man aber in einem Frauenkörper von dem man natürlich keine Abstriche machen will „…
    oh, doch! Der Gynäkologe weiß ein Lied davon zu schweigen!

  46. Pirinci wie immer pointiert bis zur Provokation.
    In einem muss ich widersprechen:zu meiner Dienstzeit in den 60er Jahren verunglückten Kameraden bei einem Verkehrsunfall im Dienst und außerhalb.Erstere wurden mit militärischen Ehren begraben – Marschkolonne, Trommler,Salut mit Flagge am Grab.Was anders ist ein Staatsbegräbnis? Letzere, echte Schlümpfe und Schluckspechte vor dem Herrn, wurden von einer Abordnung der Einheit in formeller Kleidung begleitet.

  47. #47 MAt (11. Mai 2013 15:19)
    “Lohndumping” ist nicht das erste Ziel… Es geht um Konsumenten/Verbraucher!!! Ein Volk mit dieser Fertilitätsrate wäre vielleicht heute ein Volk von 60 Millionen… und das würde den Markt mächtig nach unten korrigieren! Merke deshalb: Es werden zu allererst Verbraucher benötigt, auf Teufel komm raus!

    Das hört man oft, dafür gibt es aber keine Belege.

    Die allermeisten Migranten sind arm und sind nur für Discounter interessant.
    Richtig konsumieren können sie nicht. Banden- / Clanchefs mit BMW sind keine typischen Beispile.

    Außerdem ist deutsche Wirtschaft auf Export ausgerichtet (d.h. auf Konsumenten im Ausland).
    Dafür will sie möglichtst billig produzieren. Deshalb fordert Wirtschaft ständig „Fachkräfte“ (in Wirklichkeit ausländische Billigarbeiter).

  48. # 53 November
    Aber der Akif (was heißt denn das eigentlich auf deutsch, das ist doch ne türkische Abkürzung für irgendwas? 😉
    Verwechseltst du da nicht etwas?Du meinst Akim, nicht wahr?Das war so ein Pulp-Fiction-Tarzan Verschnitt.Vielleicht heißt es ja auf türkisch „Dschungelheld“.

  49. Hi hi hi, das ist grosse Medizin.
    Damit wird er zwar im Bellut-Özkan-Kalifatsuniversum keinen verdammten Demokratieabgabe-Preis gewinnen, aber wer braucht die schon, wenn er richtige Fans hat.
    Günter GraSS gäbe bestimmt seinen rechten Arm dafür her, wenn er auch nur ansatzweise solche Ideen mit solcher Sprache drauf hätte. Pirincci ist der Jacky Chang der Prosa.

  50. Wieder einmal muss ich anfügen, dass die GRÜNEN die extremistischste und totalitärste Partei unter den „Etablierten“ ist; angeführt werden sie von ehemaligen 68ern aus maoistisch-stalinistischen Kleinparteien (KBW, KB, KPD/A0), trotzkistischen Sekten (GIM) oder militanten Sponti-Gruppen, zu denen Daniel Cohn-Bandit und Joschka Fischer gehörten.
    Bio-Gemüse und Atomkraft waren diesen Aktivisten (und sind es bis heute) „scheissegal“. Ihnen ging und geht es um eine völlige Umformug der Gesellschaft, um nicht zu sagen: zivilisatorischer Errungenschaften.
    Nicht nur bürgerliche Werte, sondern sogar solche der „Arbeiterbewegung“, sind ihnen genauso ein Gräuel wie eine arbeitsteilige Industrie- und Leistungsgesellschaft, Ehe und Familie oder Heimatverbundenheit.
    Ihr Ansatz sind „diskriminierte“ Randgruppen und möglichst exotische Minderheiten, die „gleichbehandelt“ (d. h. privilegiert!) werden sollen, um Staat und Gesellschaft im wahrsten Sinne des Wortes zu unterminieren.
    Dass den GRÜNEN mit den noch infantileren „Piraten“ eine Konkurrenz in Sachen Nihilismus erwachsen ist, kann man nur mit Schadenfreude quittieren.
    Dennoch gibt es leider genügend Leute, vorwiegend aus dem akademischen Mittelstand und zumeist mit öffentlicher und staatlicher Beschäftigung, die „grün“ wählen, weil es zu ihrem links-alternativen Spießerstil gehört, ebenso wie Anti-AKW-Aufkleber, Bio-Weine und Öko-Strom.
    Die GRÜNEN werden gelegentlich auch als „neue FDP“ gehandelt; selbst DAS ist eine Falschmeldung. Die FDP ist wirklich liberal u. U. bis zur Selbstaufgabe, während die GRÜNEN für totalitäre Verbote und Einschränkungen stehen: Das reicht von Glühbirnen und Autofahren, Rauchen und Trinken bis hin zum freien Reden und Denken (ohne politische Korrektness)…

  51. Die Breitseite ist genial und Gold Wert. Hab mich selbst weg gelacht. Wie Akif Pirincci aufzeigt sind die Grünen Wurzel der massiven Probleme die in zehn bis zwanzig Jahren auf uns zu kommen werden. Mit dem Aufsatz liefert Herr Pirincci Argumentationshilfen Grüne positionen in Diskussionen ad absurdum zu führen. Dieser Text unters Volk gebracht bringt den einen oder anderen Gutmenschen hoffentlich zum nachdenken 🙂

  52. Wirtschaftsflüchtlinge sind wie ein ewiges Konjunkturprogramm.

    Sie leben von Transfers, die vom Steuerzahler bezahlt werden. Da sie in der Regel arm sind, haben sie eine geringe Sparquote. D.h. das Geld, das sie in die Hand bekommen geht zu 100% in den Konsum. Das schafft Arbeitsplätze im Handel und in der Produktion. Sofern Importware konsumiert wird, schafft es Arbeitsplätze im Handel und in der ausländischen Produktion. Die ausländischen Produzenten wiederum können sich dann deutsche Luxusgüter leisten etc. Es ist ein Kreislauf. Die Einkommen der Angestellten im Handel und produzierenden Gewerbe sowie die Unternehmensgewinne werden wiederum mit Steuern und Sozialabgaben belegt. Es gibt also so etwas, wie einen Selbstfinanzierungseffekt. Man könnte den Kreisluaf aber auch anderweitig sinnvoller in Gang bringen.

    Z.B. mit dem Geld Infrastruktur sanieren oder Renten für die unteren Rentenbezieher aufstocken oder die Gehälter von z.B. Krankenschwestern und Polizisten anheben. Dort dürfte dann auch mehr konsumiert werden, wenngleich die Sparquote sicherlich höher wäre bzw. Infrastrukturinvestitionen eine andere Auswirkung auf den Wirtschaftskreislauf haben.

    Sinnvoller, als das Geld für diese Gastarbeitslosen und teilweise Vollzeitkriminellen rauszuhauen, ist das aber in jedem Fall.

  53. Vor allem über die Karriere von Frau Roth kann man nur staunen. War ja vorher ein echter Leistungsträger der Gesellschaft. Für sowas zahle ich doch gerne Steuern, und zur Not auch auf meine Minirente, damit die Dame sich nicht im Alter der von ihr Geschaffenen negativen Seiten der bunten Republik aussetzen muss.

  54. #66 0Slm2012
    Und noch etwas sind die Wähler und Sympathisanten der Grünen: zu kurz Gekommene. Die mit der „klammheimlichen Freude“ am Schaden, den andere zu erleiden haben infolge ihrer Umgestaltungen. Solche, die wohl früher mal unter Autoritäten zu leiden hatten und nun jedwede Autoritäten-Dekontsruktion begrüßen:“So, nun müsst ihr mal schmerzlich fühlen, wenn euch Unrecht geschieht. So wir mir seiner Zeit..“

  55. Noch mal, wie haben die Grünen das geschafft?

    Es gibt einen ganz einfachen Aspekt. Es hat ja schon einmal eine Partei es geschafft, in Deutschland eine Demokratie auszuhebeln. Die Nationalsozialisten. Und wenn man hinsieht, gibt es eindeutige und enorm viele Parallelen zwischen den Grünen und den Nazis. (der Wahlforscher Güllner ja meine ich, in dieser Richtung vor kurzem was geäußert.)

    Pirincci erwähnt ja Petra Kelly. Auch ich habe diese Frau nur als Hysterikerin erlebt. Allein deshalb waren die Grünen für mich schon gelaufen, obwohl ich damals noch nicht an die Nazi-Parallele gedacht habe.
    Zwar war auch ich der Meinung, dass Umwelt wichtig war, aber mir war auch klar, dass die Chemiefirmen produzieren mußten, damit die Arbeiter, Arbeit hatten. Das war mir sogar klar bezüglich der kanadischen Heuler-Totschläger (so grauenhaft das auch war), denn das war deren Erwerb. Aber den Grünen kam zu Hilfe, dass eben auch ein Ausnahmemensch wie Bernhard Grzimek hier in seinen Sendungen gegen dieses Geschehen Stellung bezog. So wie Grzimek das gemacht hat, war das also falsch. Er hat tragischerweise die Grünen mit befördert, obwohl das für mich seine Größe und Integrität nicht schmälert. Genausowenig wie die eines Theodor Heuss, auch wenn der für das Ermächrigungsgesetz gestimmt hat.

    Aber zurück zur Parallele zu den Nazis. Die Grünen waren und sind wie die Nazis eine rein auf Ideologien gegründete Partei. Die Nazis vielleicht eher weniger als die Grünen. Die Grünen sind dagegen rein auf Ideologien gegründet. Ich will sie jetzt nicht alle aufzählen. Hinzu kommt die hysterische Verbundenheit mit diesen Ideologien. Dann kommt hinzu das speziell grüne Ideologien es „Minderbemittelten“ in hohem Maße ermöglichen Karriere zu machen. Und dann kam eben auch der Zeitgeist (der sich nur noch dem Guten verpflichtet fühlte) auch in den fähigsten Leuten, wie eben einem Bernhard Grzimek, tragischerweise den Grünen zupaß.

    Also der Zeitgeist (zurechtgestutzt durch die Katastrophe des Nationalsozialismus und )und parteiintern eine ideologisch, hysterisch, geistige Struktur, wie bei den Nazis, waren (und sind) die Basis der grünen Erfolgs. Da die Demokratie gefestigter war, hat die Zerstörung allerdings erheblich länger gedauert. Und ist noch nicht komplett. Allerdings ist der angerichtete geistige Schaden wohl schlimmer als der von den Nazis angerichtete.

  56. Was mir persönlich auffällt, ist dass Politiker der SPD und noch mehr, der Grünen vom Gros der Journalisten mit Samthandschuhen angefasst werden.
    Es wird über sie verschämt kritisch berichtet, wenn die Zustände derart eklatant sind, dass sie nicht mehr zu leugnen sind. Das Paradebeispiel ist Klaus Wowereit, der in Berlin ein Desaster verursachte, um es noch untertrieben zu formulieren.
    Kritik seitens der Journaille? Fehlanzeige.
    Visaerlass durch Joschka Fischer? Eigentlich ein Rücktrittsgrund. Eine Spiegelausgabe widmete diesem Skandal einen Artikel und das war es dann.
    Privatkredit für Cem Özdemir von einem Lobbyisten und Bonus-Meilen? Özdemir sitzt fester auf dem Sessel denn je.

  57. Muhaha… köstlich dieser Akif! Ein paar F-Wörter … zuviel, aber genial. Ich habe mich oft gefragt, wie es soweit kommen konnte: Die hysterischen Plakate auf den Gaengen der Uni. Typen, die fuer den ASTA kanditiert haben, die sonst keine Freunde hatten. Dubiose Minderheiten mit schrillen Forderungen. Wie meinte mal ein Kommilitone angesichts eines Aushangs des Schwulenreferates: „Daß das Geld , das ich im Semester dem ASTA überweise, für den A***h ist, war mir ja klar, daß die das so wörtlich nehmen aber nicht. Und nun sitzen diese Lachnummern wohlversorgt an den Troegen.
    Seien Sie vorsichtig Akif – Wer in diesem Lande die Wahrheit sagt, macht sich selten beliebt- Ein gewisser Sarrazin braucht Personenschutz.

  58. @74 DsL: und der Furor der Denunziation! Durch Verflechtungen mit spitzelnden Instituten, kostgängernden Wissenschaftlern und willfährig lügenden Medien (diesen subversiv-medialen Komplex haben sie, mit der SPD gemein, zu einer Kunstform stilisiert)einzig zu dem Zweck der Vernichtung politischer Gegner (um die Sache geht es überhaupt nicht mehr, da kann die Berichterstattung schon mal vor Ungereimtheiten strotzen).

    Das Vernichtungsmuster ist immer ident: Betroffenheit mimende NachrichtensprecherInnen mit dem IQ einer Stubenfliege berichten über die rein zufällige Entdeckung eines Skandals, versprechen den entsetzten Zuschauern dranzubleiben (weil es ja ihre Pflicht sei) um genüßlich von der Demontage des politischen Gegners zu berichten, nicht ohne immer wieder hinzuweisen auf den größeren Zusammenhang des Sündenfalls, auf die Ecke, wo der Gegner hingehört: gegenüberliegend von der linken, also in die böse Ecke der Globalisierung, der Klimasünde, des Rassismus, des Kapitalismus.

    Das Ganze läuft so konzertiert ab, dass man den Eindruck nicht loswird, dass die Medien durch Informanten geprimt sein müssen (gebrieft). Informanten, die teilweise hauptberuflich weiter nichts machen als das: Denunziation.
    Ob Spendenaffäre Kohl mit dem Fall Schäuble, ob Nadja Drygalla, ob Wulf oder die zur Amigo-Affäre hochgeschriebene CSU-ABM-Maßnahme für friends and family, alles folgt dem gleichen Drehbuch.

    Nächste Opfer werden Lucke und die AfD (woran sie sich aber ein bisschen die fauligen Zähne auszubeißen scheinen) und, vor der Wahl schon eine Pflichtübung: die Angela Merkel. In der aber haben sie ihre Meisterin gefunden. Sie ist so glitschig, so sozialdemokratisch, dass sie nicht richtig fertiggemacht werden kann. Man braucht dazu eine „Hebelperson“, wie weiland den Wulf. Die gilt es noch im Umfeld der M. zu isntallieren. Am besten einen der möglichen NachfolgerInnen.

    Dieses Sujet ist ur-kommunistisch, ein Intrigantenstadl, in dem sich schon Lenin und Stalin gegen Trotzki sowie der Hitler gegen den Röhm und der Ulbricht und der Pieck gegen missliebige Genossen (Hotel Lux) in der Genickschußanlage für ihre Gegner die Klinke in die Hand gaben.

  59. #75 Wolfgang Langer. Beispielhafte Speichelleckerei von Wissenschaftlern oder welchen, die sich dafür halten gabs schon immer. Nun also hat er schon wieder was mit einem seiner kriegstreibenden Kollegen gemeinsam:de.wikipedia.org/wiki/Anophthalmus_hitleri?.

    „Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Fischer-Schlange noch Hitler-Käfer auf!“
    (Und ihr dachtet immer an was anderes bei Hitler-Käfer, ihr KdF-Narren!);)

  60. Ich könnte mir Akif doch tatsächlich als Integrationsminister vorstellen. 😀

  61. Finde den Text genial. Richtig genial.
    Meinen Kollegen kann ich den Text leider nicht geben, die würden wegen der F-Wörter gleich dicht machen. Es passt ja und ich bin da auch nicht so empfindlich, aber Akademiker um die 60 stoßen sich daran. Danke an PI für den Hinweis!

  62. Toller Artikel der die Grünen demaskiert! Akifs Wortwahl ist manchmal gewöhnungsbedürftig, aber auf einen groben Klotz gehört ein gober Keil. Außerdem wenn ich die Mono-und Dialoge im Fernsehen höre dann ist das wohl Zeitgemäß und liebe Pi-User dann regt euch auch nicht mehr über Kewils Wortwahl auf! 😉

  63. Wow, Akif… ich bin sprachlos.

    Ich kann jedes Wort deines Artikels unterschreiben.

    Mach nur weiter so – und lass dir von niemanden den Mund verbieten!

    😉

  64. #78 nicht die mama (11. Mai 2013 20:11)
    Ich könnte mir Akif doch tatsächlich als Integrationsminister vorstellen.

    Und ich würde ihm sofort die Leitung des Islam-Konferenz übertragen. Akif dann zu den DITIB-Lügenbeuteln: „Wenn Ihr mich fi..en wollt, dann fi..e ich Euch!“ Und genau das wäre die Sprache, die diese Berufslügner und Dauerforderer verstehen.

  65. Nachdem mehr als 35% Beamte die Grünbraunen (mit ihren Vätern aus der Waffen SS und Schlimmeres wählen) die uns das absolute Rauchverbot
    und denn dritten Rang der weltweiten Waffenexporteure bescherten die uns muslimische Bandidos statt Angels mediengerecht präsentieren ,sollte es doch zu Protesten zumindest der Antifa kommen ? Was sagen unsere Gewerkschaften dazu ?Haben die Grünbraunen für mehr Kindergärten,weniger Waffenexporte ,eine gesicherte Rente gesorgt ?
    Nein, siehe Piespers Utube —

  66. Ich habe nie grün gewählt und werde ichs nie tun. Diese kryptischbraune Partei will die Natur so retten, dass die Menschen dabei verrecken.

  67. #88 Gyaur
    „Ich habe nie grün gewählt und werde ichs nie tun. Diese kryptischbraune Partei will die Natur so retten, dass die Menschen dabei verrecken.“

    Dabei sollten die Mit- und ohne -Glieder der Dünger-Partei, vorangehen und sich in vorauseilendem Opfersinn als Natur-Dünger für Mutter Erde zur Verfügung stellen.

  68. Scheiße, mir ist der Herr Pirinçci erst seit kurzem bekannt. Aber wenn das so weiter geht läufts auf einen Fanklub hinaus – und das in meinem Alter, oh oh.

  69. Diese kryptischbraune Partei will die Natur so retten, dass die Menschen dabei verrecken.

    Diese Überlegung reicht aus, um die Grünen als Vollidioten (es gibt vielleicht eine bessere Charakterisierung, aber die fällt mir jetzt nicht ein) zu demaskieren. Die Grünen haben immer so getan, als könne man die Umwelt zu 100% zum Nulltarif schonen. Das recihte aus, um zu wissen, worum es sich bei den Grünen handelte. Nachgedacht und durchdacht wurde nie was. Auch nicht über mögliche Nachteile alternativer Energien (wie zum Beispiel, dass Fledermäuse von Windrädern geschreddert werden und welche Nachteile, dass sie also den Strom für eine Industriegesellschaft nicht liefern können und gleichzeitig aber die Produktion aufrecht erhalten bleibt oder wie oder was?) sie sonst noch haben.
    Nie wurde etwas abgewogen. Nur nach der eigenen Ideologie gehandelt. Auf den Parteitagen wurde demonstrativ gehäkelt (ich meine heute noch) und das Kind war auf dem Rücken. Letzteres ist zwar nicht unsympathisch, aber ich weiß nicht, was das auf Parteitagen zu suchen hat. Alles komplett irre.

  70. Habe gestern auf einer Party einen Architekten gefragt, wieviel CO2 in der Atmosphäre ist.
    30 Prozent hat er gemeint….

  71. Ich habe das Gefühl dieser Afik ist ein Speichellecker und Schleimer, der sich von Deutschen Aufmerksamkeit und Liebe erhofft, aber natürlich vorallem Geld durch seine zukünftigen Bücher, so wie andere türkische „Journalisten“. Kann ihn nicht ernst nehmen, so wie der sich bückt 😀

Comments are closed.