Die Alternative für Deutschland (AfD) soll, wenn es nach dem Willen der Berliner Parteienkartells geht, nicht durch Erwähnungen „aufgewertet“ werden. Das ist der Union offensichtlich missglückt.

(Von Étienne Noir)

Nun befasst sich auch Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel, manchem auch als FDJ-Propagandistin bekannt, zu ihrem Unmut mit der jungen Partei. Laut Spiegel zogen Christean Wagner (Hessen), Mike Mohring (Thüringen) und Steffen Flath (Sachsen) den Zorn Merkels auf sich, weil sie in einem Strategiepapier eine „offensive inhaltliche Auseinandersetzung“ mit der AfD fordern. Merkel habe dies in der Sitzung der Unionsführungsgremien an diesem Montag ganz deutlich missfallen. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der AfD wäre für die Union fatal. Dann müsste sie die diversen Fehler und für den deutschen Steuerzahler ruinösen Entscheidungen offenlegen. Das will die CDU zur Wählertäuschung natürlich unbedingt vermeiden. Deshalb soll die Alternative lieber totgeschwiegen werden. Der stark linksliberal ausgerichtete CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe gab an, man wolle gegen die AfD auf eine Politik „pro Europa [sprich EU, Europa ist dieses Konstrukt nämlich nicht] und pro Euro“ setzen. Ob das funktioniert?

Für weiteren Missmut bei den Blockparteien dürfte sorgen, dass Herr Niebel von der FDP zur AfD übergetreten ist. Es handelt sich dabei allerdings nicht um den Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (der wollte den gut dotierten Posten, auf dem er jetzt sitzt, eigentlich ja abschaffen), sondern um einen Verwandten. Wie das Handelsblatt berichtet, trat der Geschäftsmann Matthias Niebel der neuen eurokritischen Kraft bei. Der Cousin von Dirk Niebel habe den FDP-Kreisverband Heidelberg verlassen und zur AfD übergelaufen. Dirk Niebel habe die Entscheidung seines Verwandten nüchtern aufgenommen.

Derweil traf die AfD in Bayern laut der konservativen Wochenzeitung Junge Freiheit eine vernünftige Entscheidung, indem sie beschloss, nicht zur kurz vor der Bundestagswahl anstehenden Landtagswahl in Bayern in Konkurrenz zu den Freien Wählern (FW) anzutreten. Den Beschluss hätten die rund 400 Mitglieder mit großer Mehrheit gefasst. Es gibt aber wohl Querschießer, denen die Brisanz der Wahlen nicht klar zu sein scheint. Bleibt zu hoffen, dass die Vernünftigen die Oberhand behalten. Ob nun auch ein Signal von den FW kommt, keine Ressourcen zur Bundestagswahl zu verschleudern und lieber der AfD das eine Prozent, das vielleicht entscheidende Prozent, das möglicherweise auf die FW entfiele, der AfD zu gönnen? Wie PI berichtete, gibt es hierzu immer mehr Stimmen innerhalb der FW. Auf dem AfD-Landesparteitag in Bayern soll es verschiedenen Medien zufolge recht turbulent zugegangen sein. Auch im Berliner Landesverband gibt es, wie die Partei auf Ihrer Webseite per Pressemitteilung einräumt, Personalquerelen. Doch bevor bei den AfD-Gegnern der große Jubel ausbricht sei gesagt, dass es solche „turbulenten“ Parteitage und Personalentscheidungen bei jeder Partei, gerade wenn sie sich im Aufbau befindet, gibt. Das ist nichts Ungewöhnliches. Man denke nur an die Anfänge der Grünen, an die WASG oder aktuell an die Piratenpartei. Bei den „sonstigen“ Kleinparteien bekommt man es nur weniger mit, weil es eben kaum jemanden interessiert und es deshalb in der Presse wenig Beachtung findet.

Unterdessen dürfte es der AfD nur recht und billig sein, dass die Piraten sich von ihr ganz offiziell per Parteitagsbeschluss abgrenzen und sich somit als Wahlalternative in Sachen Euro selbst ins Aus schießen. Wo ist eigentlich jetzt noch der Unterschied zwischen den Blockparteien und den Piraten? Auf dem Parteitag der Piraten hatte der 36-jährige Christian Jacken gestanden, bei der AfD eingetreten zu sein. Er habe, so berichtet die Rheinische Post, diesen Schritt getan, „um dieses Euro-Betrugssystem zu beenden“. Gegenüber der Jungen Freiheit warf Jacken den Piraten vor: „Sie sind bei diesem Thema leichtgläubig und intransparent.“

Derweil wirbt die AfD um weitere Wählerschichten, wie auch christlich orientierte Bürger. Beim Magazin „Der Sonntag“ gab die AfD-Vorständlerin Frauke Petry, Unternehmerin mit vier Kindern und Christin, ein Interview. Dort räumt sie ein, dass die Position der AfD zu den Kirchen im Programm noch fehlt. Daran müsse noch gearbeitet werden. Allerdings wolle man anders als die FDP die Kirchensteuer nicht abschaffen.

In lokalen Medien schaffen es erneut Mitglieder der AfD wahrgenommen zu werden. So berichtet die Märkische Oderzeitung vom 54-jährigen Gerald Hübner im Havelland. Dort soll der AfD-Kreisverband gegründet werden. Auch vor Ort, so Hübner, sei der Mitgliederzustrom ebenso spürbar wie bundesweit. Hübner, der zuvor lange Jahre bei der ÖDP aktiv war, ist vor Ort verwurzelt. Hübner steht damit stellvertretend für viele AfD-Parteigänger, die vor Ort in die Gemeinschaft integriert, angesehen und willkommen sind. Auf solchen Menschen fußt der Erfolg einer Partei, der von oben (beispielsweise Prof. Bernd Lucke in den Talksendungen) als auch von der wichtigen Basis getragen wird. Ein weiteres Beispiel hierfür ist Thomas Eisinger aus Augsburg. Der zweifache Vater war zuvor nicht politisch aktiv, ist aber laut Augsburger Allgemeine im Sportverein sehr emsig. Der Unternehmer will Kompetenzen von Brüssel zurück nach Deutschland verlagern.

Durchaus lesenswert ist auch das Interview des Magazin Carta mit dem eher linken Blogger Stephan Ewald unter dem Titel „Als Linker zur Alternative für Deutschland“. Ewald verwehrt sich dagegen, die AfD zu verunglimpfen und gibt stattdessen den Aussagen der AfD Recht. Ewald gibt auch zu bedenken, dass es keine „Vereinigten Staaten von Europa“ geben kann, da es einfach dafür gar keinen Demos, kein EU-Staatsvolk gibt.

Das zeigt: Es gibt kein Links und kein Rechts im allgemein gebräuchlichen Sinne. Es gibt nur jene, die für den Euro und gegen das Volk sind und jene, die sich vor das Volk und gegen den Euro stellen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

95 KOMMENTARE

  1. Der Cousin von Dirk Niebel habe den FDP-Kreisverband Heidelberg verlassen und zur AfD übergelaufen.

    Macht Euch das eigentlich nicht misstrauisch?

  2. Wie steht denn die AfD zu Islam, islamischer Massen-Immigration und den Bau von Protzmoscheen?

  3. Es hört sich ja im Augenblick recht gut an, wie es mit der AfD läuft. Das grosse Aufräumen wird wohl erst nach der Wahl kommen. Welche Kräfte schlussendlich das Bild der Partei bestimmen werden, wird für mich immer unklarer. Zu viele unterschiedliche Strömungen vereinigen sich im Augenblick unter diesem Dach. Wird es eine konservative Partei oder ein Abklatsch von CDU/FDP mit eurokritischem Vokabular ? Ist es eine wirkliche Alternative ? Für mich mehr Fragen als Antworten.

  4. Man muß natürlich eins wissen: Das System Merkel ist auf Konkursverschleppung, so lange wie möglich, gerichtet. Wenn man da jetzt Alternativen wahrnimmt, ist die Frage wieviel Prozent vom totalen Konkurs des irgendwann sich ereignenden Merkel-Konkurses, sich dann vorzeitig ereignen. Man sollte sich keine Illusionen machen, ein mehr oder minder größerer Kurs ist wahrscheinlich nicht abwendbar. Aber ich bin kein Fachmann. Vielleicht gibt es irgendwelche Möglichkeiten auch da was über Jahrzehnte zu strecken. Aber vom Gefühl her, sehe ich das nicht. Aber es gibt zu Alternativen keine Alternative. Es wäre ja auch kompletter Irrsinn, wenn sich die gesamte deutsche Intelligenz komplett dem Abwarten auf den endgültigen Konkurs hingeben würde. Ich habe ohnehin nie verstanden, dass die Intelligenz die Verwandlung Deutschlands in ein geistiges Irrenhaus so lange völlig widerspruchslos abgenickt hat.

  5. Also, ich habe irgendwo gelesen, daß die AfD nicht gänzlich aus dem Euro aussteigen, sondern nach einer Nord/Süd-Euro-Lösung suchen will. Außerdem ist die AfD der Meinung, daß sich die Bevölkerung an der Bankenrettung beteiligen muß, d. h., die Konten sollen auch mit der AfD geplündert werden.
    Wenn dem so ist, dann ist diese Partei für mich keine Alternative!!!!!

  6. 6 ingres
    Intelligenz bedeutet nicht, intelligent zu sein. Man kann auch völlig angepasst leben und zur Intelligenz gehören. Intelligenz sagt nichts über die Personen aus, die dahinter stehen. Die Intelligenz hat bisher alles widerspruchslos abgenickt : Hitler, Ulbricht, Honecker usw. um nur in Deutschland zu bleiben.

  7. Ich bin bei der Afd immer noch sehr skeptisch. Ich habe schon in vielen anderen Artikeln gelesen, das die AfD sich nicht als Konservativ sehen und sich von politisch Rechts sowie von „ISLAMHASSERN“ distanzieren.
    Das Hauptthema ist Euro.(natürlich sehr wichtig). Aber wenn sie im Bundestag sitzen kommen wahrscheinlich schon bald die Ersten mit Sprüchen daher, wie “ Der Islam gehört zu Deutschland usw. Ein paar Monate hat man ja noch zur Bewertung zeit. Ich möchte jedenfalls nicht jemanden wählen der zwar gegen den Euro ist, aber politisch genauso linksversifft ist wie der restliche Bundestag.

  8. Die können doch eh nichts mehr machen, die linksversifften Gutmenschen-Eliten in Berlin, Frankfurt (EZB) und Brüssel. Selbst wenn der eine oder andere dieser Harsadeure es wollte. Die verrückte EURO-Idee wird jetzt endgültig vor die Wand gefahren und die Volksaufstände, Bürgerkriege, das Massenelend erleben unsere Eliten nur aus der Ferne, im Exil, im TV. Vorgesorgt haben die schon. Alle!

  9. Die AfD scheint in der Tat die einzige ernsthafte Kraft zu sein, die die Putschistenclique (VBernichtung der NAtionalstaaten uns Aufbau eines demokratisch nicht legitimierten, diktatorischen EU-Monsters) aus CDSUPDGrün mit inhaltlicher Opposition konfrontiert

  10. Also ich sehe immer mehr Hinterbänkler wechseln, weil sie in ihren eigenen Parteien nicht weiter kommen und bei der AfD auf einen netten Posten hoffen, aber letztendlich die gescheiterte Politik Schwarz/Gelbs mit rüberbringen werden.

  11. #11jesse251#
    genauso ist es. Ich hätte es nicht besser hier schreiben können. Als der Gaukler unseren Liebhaber des Islam abgelöst hat, hörte man hier auch nur ein tiefes Durchatmen und alles wird besser. Gefühlt ist es für mich noch schlechter, als mit dem unsagbar schlechten Wulfi. Ich werde bestimmt auch die Afd wählen, habe aber ein komisches Bauchgefühl. Schöne Grüße aus Essen.
    (vielleicht liegt es auch am Wohnort, dass ich so denke)

  12. #5 lion8 (14. Mai 2013 11:39)

    Es hört sich ja im Augenblick recht gut an, wie es mit der AfD läuft. Das grosse Aufräumen wird wohl erst nach der Wahl kommen. Welche Kräfte schlussendlich das Bild der Partei bestimmen werden, wird für mich immer unklarer. Zu viele unterschiedliche Strömungen vereinigen sich im Augenblick unter diesem Dach. Wird es eine konservative Partei oder ein Abklatsch von CDU/FDP mit eurokritischem Vokabular ? Ist es eine wirkliche Alternative ? Für mich mehr Fragen als Antworten.

    Natürlich gibt es weitaus mehr Fragen. Aber für den Anfang genügen zwei Dinge, für die die AfD steht, vollkommen aus. Der Rest erledigt sich nach der Wahl, ggf. auch einfach in derem Fahrwasser:

    1. Die Alternative zum Wahnsinn des „alternativlosen“ Euro-Irrsinns aufzeigen,

    2. Das Allparteienkartell CDUCSUSPDFDPGrLi zum Straucheln oder sogar zum Sturz bringen.

    Z.B. so wäre es doch bereits ein Fortschritt:
    FDP draußen, AfD hochprozentig drin, die Machtklammerer versuchen ihren Irrsinn per einziger Option ‚Große Koalition‘ weiter durchzuziehen, während eine lautstarke Opposition sie täglich demaskiert …
    Und spätestens nach 4 Jahren wählen wir wieder.

  13. #10 lion8 (14. Mai 2013 11:49)

    Ja ich hatte immer an die echte Intelligenz gedacht und auch an Wirtschaftsführer und habe mich vor 10 Jahren erstmals gefragt, warum äußern die sich nicht. Warum schlucken die die Grünen und stellen sie nicht als leistungslose Rabauken und ideologische Lügenspinner hin. An den Euro hatte ich damals nicht gedacht. Aber ich verstand nicht, wieso innerhalb des Systems leistungsfähige Menschen, sich all den Grünen Wahnwitz haben bieten lassen.

  14. „Für weiteren Missmut bei den Blockparteien dürfte sorgen, dass Herr Niebel von der FDP zur AfD übergetreten ist. Es handelt sich dabei allerdings nicht um den Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (der wollte den gut dotierten Posten, auf dem er jetzt sitzt, eigentlich ja abschaffen), sondern um einen Verwandten“

    habe schon einen schreck bekommen

  15. Ist zwar bemerkenswert daß überwiegend FDP Leute zur AFD wechseln,aber meiner Meinung hat das nur damit zu tun das das sie ihre Felle weg schwimmen sehen.In und von der Politik läßt es sich hervorragend leben.Mir kommt das alles sehr merkwürdig vor.Wenn die FDP im September nicht die 5% Hürde schafft,sieht es für viele FDPler nicht mehr so rosig aus.Geld stinkt nicht,wie man so sagt,und wenn man dafür die Partei wechseln muss,Shit happens.Sehr suptil das Ganze.

  16. Bei dem ganzen Gejubel hat keiner gemerkt, dass die AfD überhaupt nicht gegen den Euro ist und für seine Abschaffung plädiert, hab ich recht?

  17. Zwar OT aber interessant:

    1.) Der Staatssender SRW1 bezeichnet in den 12h Nachrichten die Anträge der Verteidigung als „Spielchen“

    2.) Von den 86 Nebenklägern sind nur 6 erschienen.

    3.) Die Ankläger fordern, dass die Anklage noch heute verlesen wird.

  18. Gestern im “ DLF- Radio „;…Beitrag:

    “ Merkel soll sich der AfD-Herrausforderung,
    endlich stellen!“

    „Frau Merkel soll entlich Stellung beziehen und der AfD Paroli bieten!“

    Forderung aus Reihen der eigenen Partei!!!

    Jetzt kommt Bewegung in den Wahlkampf!!!!!!

  19. @#8 Jule

    Außerdem ist die AfD der Meinung, daß sich die Bevölkerung an der Bankenrettung beteiligen muß, d. h., die Konten sollen auch mit der AfD geplündert werden.

    Nein es heißt das Der Steuerzahler dafür bürgt das der Bankkunde 100000€ behält wen er sein Geld zur falschen Bank getragen hat.
    Diese Versicherung gegen Dummheit wurde von der EU eingeführt und hat Irland und Spanien in die Schulden gerissen

  20. Liebes PI-Team,

    wie wärs mal zur abwechslung mit einer etwas ausgewogeneren Berichterstattung zur AfD? es soll tatsächlich auch berechtigte Kritikpunkte geben, siehe z.B. unter http://afdwatch.de/

    Ich dachte wirklich, aus der völlig unkritischen Jubelperserei für Stadtkewitz hätte man hier gewisse Schlüsse gezogen!

  21. #1 Wilhelmine (14. Mai 2013 11:23)
    Der Cousin von Dirk Niebel habe den FDP-Kreisverband Heidelberg verlassen und zur AfD übergelaufen.

    Macht Euch das eigentlich nicht misstrauisch?
    ————
    Hallo, Wilhelmine
    ganz klar- NEIN!
    nach dem lesen des SPD- Strategiepapiers und den Bemerkungen der CDU (weitere Weisungen werden von IM Erika für diese „C“DU folgen) bin ich mir sicher, dass AfD ein Erfolgsmodell sein wird. Auch in Richtung Enegiewende und Klimalüge- wie Du weisst, mein Lieblingsthema- wird sich in allernächster Zeit was tun, Partnerschaften werden gerade aufgebaut- und dann kombiniert sich das geballte Wirtschaftswissen der AfD- Professoren mit ebensolch geballten (Professoren-)Wissen hochkarätiger Physiker (die ihren Job kennen und nicht nur an einem während der Vorlesung zur sozialistischen Agitation zufällig herumliegenden Physikbuch vorbeigeschrammt sind- wie uns FDJ- IM Erika) und Meteorologen, die ihre wissenschaftliche Kenntnis lügenfrei zur Verfügung stellen- also das Gegenteil von einem gewissen Schellnhuber. (Kuhglockenzitate auf Wunsch)
    Warte es doch einmal etwas ab- es tut sich was. Und das wird richtig fies für „unsere“ selbsternannten Volkszertreter!
    Die Aussage zur Zusammenarbeit mit AfD kommt aus absolut kompetenter Ecke!!
    Alles Gute wünscht
    Yogi

  22. Ewald gibt auch zu bedenken, dass es keine „Vereinigten Staaten von Europa“ geben kann, da es einfach dafür gar keinen Demos, kein EU-Staatsvolk gibt.

    Da begreift der Ewald nicht, dass just durch die Masseneinwanderung die Bevölkerungsstruktur der Länder Mitteleuropas zerstört werden soll. Und genau das ist die Voraussetzung um ein EU-Staatsvolk zu kreieren, nämlich ein schön buntes EU-Multikultistaatsvolk.

  23. Außerdem bleibt natürlich festzuhalten, dass die AfD weder identitär, noch sozial, geschweige denn islam- oder zuwanderungskritisch ist. Eine neoliberale Ersatz-FDP ohne Euro würde es wohl kurz und treffend zusammenfassen.

  24. #11 jesse251 (14. Mai 2013 11:57)

    Hier ein Auszug aus dem Parteiprogramm der AfD:

    Integrationspolitik

    Wir fordern eine Neuordnung des Einwanderungsrechts.
    Deutschland braucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung.
    Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild.
    Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme muss unbedingt unterbunden werden.
    Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können.
    Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können.

    https://www.alternativefuer.de/partei/programm/

    Das sagt doch erst mal alles.

  25. #8 Jule (14. Mai 2013 11:45)
    Wenn dem so ist, dann ist diese Partei für mich keine Alternative!!!!!

    #11 jesse251 (14. Mai 2013 11:57)
    Ich bin bei der Afd immer noch sehr skeptisch.
    ————————
    Ich war im Kreis Heinsberg schon auf 2 Veranstaltungen der AfD, und ich war von den beiden AfD-Vertretern nicht sehr begeistert. Aber ich will gar nicht alles so im einzelnen kritisieren. Denn für mich zählt allein, dass die AfD den Rettungsschirm stoppen will. Und ob sie das von rechts oder von links machen, ist mir im Moment egal. Hauptsache stoppen. Alles andere kommt alles später.
    Manche denken, dann gehen doch der Merkel einige Stimmen verloren. Ja, und? Was soll´s? Dann macht Steinbrück es, und die machen doch alles genauso wie Merkel weiter. Sie haben doch alle (außer die Linken) für den bescheidenen Rettungsschirm gestimmt und uns das ganze Übel eingebrockt.
    Ja, die PRO-Deutschland und DIE FREIHEIT kommen hoffentlich auch noch zum Zuge – aber später. Alles hat seine Zeit. Und jetzt ist Zeit für die AfD.

  26. Man darf keine Wunder erwarten. Auch die AfD kann nicht zaubern.
    Die Schulden sind schon gemacht, ..zig Billionen in ganz Europa. Und Deutschland bürgt dafür zum großen Teil. Die anderen Bürgen werden sich ganz dezent aus der Verantwortung stehlen. Da gehe ich jede Wette ein.
    Deutschland wird jeden Cent allein zurück zahlen und wir werden Schuld an der Katastrophe sein. Wie nach dem 1.WK. Dafür haben wir auch fast 100 Jahre gezahlt.
    Zahlen andere Länder eigentlich auch Reparationen, oder ist das nur für Deutschland vorbehalten.
    Hat Frankreich gezahlt, nachdem ihr irrer Napolion halb Europa in Brand gesetzt hat?

  27. #9 WahrerSozialDemokrat (14. Mai 2013 11:49)
    Bald über den Grünen?
    http://www.wahl-o-meter.com/Willkommen.html#.UZIG20qWffV

    Es ist sehr interessant zu verfolgen, wie AfD beim Wahl-O-Meter stetig steigt und das obwohl ein interner Rechenmodus sogar die Twitterzählungen für AfD (vernünftigerweise) abwertet.
    ———–
    Hallo, WSD
    hast Du irgendeinen Zugang zum Berechnungsalgorithmus des Wahlometers oder gar die Berechnungsgrundlagen selber? Dafür wäre ich Dir ewig dankbar.
    Alles Gute
    vom Bären

  28. #31 Made in Germany West

    Ja, das Parteiprogramm kenne ich aber wenn die Herren erst mal auf einen der gehobenen Sessel platz genommen haben, dann ist das verfluchte Thema mit der Zuwanderung, geschweige denn mit der Ausländerkriminalität in der untersten Schublade verschwunden.

  29. Das ist Merkels Taktik, wo sie nicht gewinnen kann, wird der Dialog und das Gespräch verboten.

    1. Das ist bei der AfD so

    2. Das ist bei ihrem miesen Wahlkampf bei den Budnestagswahlen, wodurch die CDU Stimmen verlor so

    3. Das ist beim Thema Islam so.

    Da scheint bei ihr die DDR-Sozialisierung durchzuschlagen: was nicht paßt wird totgeschwiegen, als ob es nicht existieren würde

    Kann ihr ja auch egal sein, die Roten demontieren sich selbst und Merkel will eh mit Hilfe einer großen Koalition in der nächsten Wahlperiode die Schulden Frankreichs und Italiens dem deutschen Steuerzahler aufhalsen

  30. Der Unternehmer will Kompetenzen von Brüssel zurück nach Deutschland verlagern.

    sehr gut; daran muß gearbeitet werden.

  31. Je mehr aus den anderen Parteien zur AfD wechseln, um so mehr verliert die AfD ihr ursprüngliches Gesicht. Da sind auch Trojaner drunter.

  32. #30 gegenargument (14. Mai 2013 12:28)
    Außerdem bleibt natürlich festzuhalten, dass die AfD weder identitär, noch sozial, geschweige denn islam- oder zuwanderungskritisch ist. Eine neoliberale Ersatz-FDP ohne Euro würde es wohl kurz und treffend zusammenfassen.

    Wenn die FDP ihre eigentlichen Aufgaben wahrnehmen und endlich einmal darauf pochen würden, dass Verträge eingehalten werden müssen. Und wenn sie sich endlich mal wieder auf die freie und soziale Marktwirtschaft besinnen würden, das gilt auch für die CDU, dann bräuchte es weder AfD noch Die Freiheit noch Pro. Da wären nämlich alle Themen abgedeckt, vom Euro bis zur unsinnigen islamischen Masseneinwanderung. Es würde übrigens auch helfen, wenn sich die Gewerkschaften auf ihre Aufgaben besinnen würden.

  33. #28 Yogi.Baer (14. Mai 2013 12:27)
    #1 Wilhelmine (14. Mai 2013 11:23)
    Der Cousin von Dirk Niebel habe den FDP-Kreisverband Heidelberg verlassen und zur AfD übergelaufen.

    Macht Euch das eigentlich nicht misstrauisch?
    ————
    Hallo, Wilhelmine
    ganz klar- NEIN!
    nach dem lesen des SPD- Strategiepapiers und den Bemerkungen der CDU (weitere Weisungen werden von IM Erika für diese “C”DU folgen) bin ich mir sicher, dass AfD ein Erfolgsmodell sein wird. Auch in Richtung Enegiewende und Klimalüge- wie Du weisst, mein Lieblingsthema- wird sich in allernächster Zeit was tun, Partnerschaften werden gerade aufgebaut- und dann kombiniert sich das geballte Wirtschaftswissen der AfD- Professoren mit ebensolch geballten (Professoren-)Wissen hochkarätiger Physiker (die ihren Job kennen und nicht nur an einem während der Vorlesung zur sozialistischen Agitation zufällig herumliegenden Physikbuch vorbeigeschrammt sind- wie uns FDJ- IM Erika) und Meteorologen, die ihre wissenschaftliche Kenntnis lügenfrei zur Verfügung stellen- also das Gegenteil von einem gewissen Schellnhuber. (Kuhglockenzitate auf Wunsch)
    Warte es doch einmal etwas ab- es tut sich was. Und das wird richtig fies für “unsere” selbsternannten Volkszertreter!
    Die Aussage zur Zusammenarbeit mit AfD kommt aus absolut kompetenter Ecke!!

    Volle Zustimmung, Yogi! Auch mich ärgert die dreiste Klimalüge und die hirnbefreite Energiewende von SED-Merkel extrem. Die staatliche Hofierung von Berufslügnern wie Latif und Schellnhuber empfinde ich als ganz, ganz übel. Aber auch der Euro-Rettungs-Irrsin, den Merkel, Schäuble & Co. ganz eindeutig (auf Weisung von „oben“) veranstalten, um das Orwell-Groß-Europa herbeizufüren und die Nationalstaaten zu zerschlagen, wurmt mich über die Schmerzgrenze hinaus. Und über den Euro – im Moment erst einmal nur über den Euro – haben wir eine Chance, dieses Lügenkartell zu packen und zum Gegenangriff zu blasen.
    Es ist immer auch eine Frage, was aktuell machbar ist – und nur so scheint es mir augenblicklich mit Erfolg möglich zu sein. Je erfolgreicher die AfD sein wird, desto mehr politisch unkorrekte Fragen werden künftig gestellt werden, über die bisher offiziell noch nicht einmal nachgedacht werden durfte. Das wird dann ganz automatisch geschehen.

  34. Liebe Genossin Merkel, Ihre Taktik des Verschweigens und Aussitzens hat ihre Grenzen erreicht.
    Sie müssen etwas tun: entweder besinnen Sie sich auf Ihren Amtseid und vertreten ab sofort die Interessen Deutschlands und der Deutschen, oder Sie werden von den für Sie „nicht existenten“ Alternativen weggefegt…
    So machtbesessen und moralisch verdorben wie Sie sind, bleiben Ihnen nicht mehr viele Möglichkeiten.

  35. Nobody is perfect – sehe ich so. Die Erkenntnis befreit!
    Das gilt auch für Menschengruppen. In jeder Partei gibt es Menschen, die mir im Prinzip gefallen könnten. Und in der AfD gibt es Leute, die mir nicht gefallen.
    Tritin, Schäuble, Roth, Fischer u.co. – puuuh, da ist „nicht gefallen“ aber liebevoll ausgedrückt)
    Eine neu gegründete Partei muss sich finden, Strukturen bilden, ihre Köpfe zeigen, eventuell welche „absägen“.
    Doch alle Parteien sind für mich wie Autos, die nicht fahren, die keiner reparieren will und die die Straße verstopfen…. Ich probiere bei meiner Wahl für die AfD (ohne zögern) mit dem einzigen fahrtüchtigen Kleinwagen durch die Lücken zu huschen. Auf-tuning ist ja auch noch möglich.

  36. Jaja, „Niebel tritt der AfD bei“! Matthias Niebel ist einer von Dirk Niebels dreißig Cousins/Cousinen, scheint eine orientalische Großfamilie zu sein. Betreibt ein Modegeschäft in Heidelberg-Neuenheim, das „Vetements“ in der Brückenstraße, ohne accent circonflexe, und wo andere vorteilhaft beschreiben, wer sie sind („Über uns“), steht bei Niebel der „Lorem ipsum“-Text, dieses putzige Pseudolatein.

    Vordem FDP-Bezirksbeirat in Neuenheim „und ansonsten ein Mitglied, das regelmäßig die Versammlungen besucht“, heißt es in der „Rhein-Neckar-Zeitung“, scheint demnach von keinem ausgeprägten politischen Ehrgeiz angefressen zu sein.

    #37 Bernhard von Clairveaux:

    Durchgehende Fettschrift behindert die Lesbarkeit. Wollte ich nur mal angemerkt haben.

  37. wäre toll wenn sich all jene die sich zur AfD hingezogen fühlen, auch Unterstützungsunterschriften abegeben würden.
    > AfD Landesverbände < dort bekommt man Auskunft wo man das entsprechende Formblatt bekommen kann.
    Selber habe ich schon einiges an Stimmen zusammengebracht.
    Also selbst ein wenig Beihilfe leisten.

    Gruß Jörn

  38. #3 top (14. Mai 2013 11:34)

    Wie steht denn die AfD zu Islam, islamischer Massen-Immigration und den Bau von Protzmoscheen?


    Integrationspolitik

    Wir fordern eine Neuordnung des Einwanderungsrechts ❗
    Deutschland braucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung.
    Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild ❗
    Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme muss unbedingt unterbunden werden ❗
    Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können.

    https://www.alternativefuer.de/partei/programm/

    😉

  39. Ich erwarte von der AfD im Prinzip nichts. Es kann ohnehin höchstens das getan werden was noch möglich ist.
    Außer, dass endlich mal wieder etwas anderes als reine 100%-ige Lügen in Umlauf kommen. Der Rest wird dann Geschichte sein.

  40. #35 Yogi.Baer (14. Mai 2013 12:44)

    Die Macher hatten das selber mal in einem kurzen Beitrag beschrieben, aber ohne genauere Details. Finde es aber nicht mehr. Sorry.

    Daraus war aber zu entnehmen, das Parteitage und Themengleichheit und User-Profil (also einer der 1000 Einträge/Monat macht, wird mit einem geringern Faktor belegt, wie jemand der 10 Einträge/Monat abgibt)und allgemein Online-Verhalten von Wählergruppen berücksichtigt.

  41. #34 Freies Land ®

    1.WK. Dafür haben wir auch fast 100 Jahre gezahlt.

    1918-1931 da fehlen schon ein paar Jährchen bis zu 100

  42. #50 WahrerSozialDemokrat (14. Mai 2013 13:31)
    ——–
    Danke für die Antwort!!!
    Gruss

  43. #51 ich2 (14. Mai 2013 13:42)

    Nach der politisch gewiss unverdächtigen Wikipedia endeten die Reparationszahlungen für WK1 am 3.Oktober 2010, Mr. Schlaumeier.

  44. OT

    In Paris ist die Meisterfeier von Paris St. Germain (Besitzer ist ein Scheich aus Katar) auf dem Trocadero am Eiffelturm völlig aus dem Ruder gelaufen. Eine Orgie aus Gewalt und Zerstörung durch angebliche „fans“ konnte nur durch massiven Polizeieinsatz beendet werden.

    Wenn man dazu nach Hintergründen sucht, sind die Leserkommentare hilfreich. So schreibt „fanfan“ im figaro, dass es in Wirklichkeit die Vorstadtmigranten waren, die das ganze verursacht haben:

    fanfan17

    Appelons un chat un chat . Ce ne sont pas des hooligans qui ont cassés.Ce sont nos pauvres petits des banlieues réservoir électoral de la gauche qui ont cassés . Mais il ne faut pas le dire, ils n’ont effectués que quelques “ bousculades “ .Honte
    au maire de Paris et à manuel vals .J’espère que les parisiens seront s’en souvenir lors des municipales .
    Le 14/05/2013 à 12:27

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2013/05/14/01016-20130514ARTFIG00321-psg-des-scenes-de-guerilla-urbaine-au-trocadero.php?page=&pagination=2#nbcomments

  45. #53 Trauerklinge (14. Mai 2013 13:52)
    #51 ich2 (14. Mai 2013 13:42)

    Nach der politisch gewiss unverdächtigen Wikipedia endeten die Reparationszahlungen für WK1 am 3.Oktober 2010, Mr. Schlaumeier.
    ———
    Wikipedia politisch unverdächtig?
    Meinen Sie die englischsprachige oder wollen Sie uns verarschen?
    Das wäre aber ganz pfui!!
    Gruss von einem gefrusteten Bären!

  46. Wahlprogramme sind Schall und Rauch. Wenn ich mir so die Zusammensetzung der AfD so ansehe, beschleichen mich mehr als ernste Zweifel.Eine Neo-FDP brauche ich nicht.

  47. #55 johann (14. Mai 2013 13:56)
    … Ce sont nos pauvres petits des banlieues réservoir électoral de la gauche …
    – – –
    🙂

  48. AfD hin oder her, sicher ist diese Partei eine Alternative
    in Bezug zur Euro Währung und dem chaotischen
    Allgemeinzustand!
    Aber was sagen die zu den Begriffen „Linksextremismus und Rechtsextremismus“, auch wie stehen die zu den moslemischen Lebensvorstellungen mit der Anerkennung unserem GG?

    Fragen über Fragen…..

  49. Morgen wird der AfD-Kreisverband Frankfurt am Main gegründet, und zwar jwd in Sosssenheim, jenem „sozialen Brennpunkt“ im Westen, wo Frankfurt seine Einwanderung abgeladen hat. Die Versammlung sollte ursprünglich im DGB-Haus sein, aber dann kam’s, wie es kommen musste: Vor dem Haus stand ein AfD-Auto, und schon krähten schwachsinnige Jusos „Nazis raus!“ und der Raum wurde gekündigt. Jetzt also „Last Exit Sossenheim“.

    Sossenheim: Ausländeranteil 40 Prozent, 25 Prozent auf Stütze, Anteil der Kinder „mit Migrationshintergrund“: 80 Prozent. Aus Sossenheim stammte auch Arid Uka, der zwei amerikanische Soldaten ermordet hat, auch so ein „pauvre petit“ aus der Vorstadt.

  50. Hallo,

    echt zum KOTZEN! HIER!!!
    Kaum taucht eine Partei auf die halbwegs wählbar sein könnte tauchen HIER 93 Trilliarden Bedenkenträger auf die irgendeinen MÜLL LABERN!
    Abhilfe. macht eure eigene Partei auf.
    Man, man………..

    Ich weiß nicht ob es klappt, Garantie gibt es auch nicht (lach) aber die AfD könnte (KÖNNTE) das Foterinstrument für die Parteien seien die wir wie Delinquenten im Mittelalter erstmal vorzeigen um die Schuldigen zum Geständnis (Kursänderung) zu bewegen. KÖNNT ihr euch noch an Fikishima erinnern und wie ansatzlos die Atomwende kam (Über Sinn und Unsinn will ich HIER! nicht diskutieren).

    AAAAAALSOOOO, entweder Zettel selbst ausdrucken um Stimmen für die ZulassungEN zur Wahl zu sammeln UND / ODER auch eintreten. Dann bestimmt ihr den Kurs mit.
    Ich habe auch die Befürchtung das die AfD zu wirtschaftslberal ist, aber erst mal müssen die ws zu sagen haben. In erster Linie geht es um den Euro und ein Nordeuro ist schon mal besser als dieser S….ß der zur Zeit läuft. AUCh andere Punkte im Parteiprogramm machen diese Partei durchaus wählbar.
    Passt sie euch trotzdem nicht wählt halt Freiheit, Pro und meinetwegen auch NPD wenns sein muss.
    Hauptsache nicht Grüne, SPD, Linke, FDP, CDU….
    ungefähr in der Reienfolge nicht wählen.

    Irgendwann kommt man mit „meckern“ -jaaaaaaaaaaaaaaaaaa ich weiß viele tun was- nicht weiter und muss selbst tatsächlich selbst etwas unternehmen.
    „Es jibt nichts jutes außer man TUUUUUUUUUT es!“ 😉

    Gruß

    Z1

  51. @#61 Freies Land ®

    Für Dich, nur mal kurz gegoogelt.

    Es ist mir ein Rätzel wie man Zins und Tilgung aus einem Wiederaufbaukredit von 1928/29 als Reparationszahlung bezeichnen kann.

  52. Laut Spiegel zogen Christean Wagner (Hessen), Mike Mohring (Thüringen) und Steffen Flath (Sachsen) den Zorn Merkels auf sich, weil sie in einem Strategiepapier eine „offensive inhaltliche Auseinandersetzung“ mit der AfD fordern. Merkel habe dies in der Sitzung der Unionsführungsgremien an diesem Montag ganz deutlich missfallen. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der AfD wäre für die Union fatal.

    Ein Paradebeispiel für den Streisand-Effekt.

    Als Streisand-Effekt wird ein Phänomen bezeichnet, wonach der Versuch, eine unliebsame Information zu unterdrücken oder entfernen zu lassen, öffentliche Aufmerksamkeit nach sich zieht und dadurch das Gegenteil erreicht wird, nämlich dass die Information einem noch größeren Personenkreis bekannt wird.

    Der heißt so, weil Barbara Streisand zwei Fotografen verklagt hat, weil ihr Haus auf einer Luftaufnahme auf deren Homepage zu sehen war. Vorher hat das kein Mensch gewusst. Nach der Klage wusste es jeder.

    Der Streisand-Effekt wird mittlerweile aber auch vorsätzlich genutzt, um eine Information unter die Leute zu bringen.

    Da der Spiegel das gebracht hat, gehe ich allerdings davon aus, dass das ein abgekartetes Spiel zwischen CDU-Zentrale und dem Blatt war: eine gezielte Indiskretion und koordinierte Werbeaktion , um die AfD mal wieder als achso schröcklich von den Altparteien und Medien verfolgte „Alternative“ bekannt zu machen.

  53. #65 Zack1

    Richtig, hauptsache man tut was. Es ist nicht schlimm, wenn erst mal einiges falsch läuft beim Start einer neuen Partei.
    Hauptsache, der dicke gemütliche politische Mehltau, den Mutti Merkel über Deutschland gebreitet hat, mit ihrer Alternativlosigkeit und der merkelhörigen Medienlandschaft, löst sich endlich auf.

  54. Bernd Lucke ist heute Abend um 23:45 Uhr bei Markus Lanz (ZDF)!

    Informieren ist besser als sich zuviel Gedanken machen. Es ist viel wichtiger zu erfahren, wie es mit der AfD weitergehen könnte:

    Wirtschaftswissenschaftler Prof. Bernd Lucke
    Er zählt zu den renommiertesten Wirtschaftswissenschaftlern in Deutschland – Prof. Bernd Lucke. Außerdem ist der 50-Jährige Sprecher und Mitbegründer der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD). Mit seinen Lösungsansetzen zur Euro-Schuldenkrise sorgt Prof. Lucke für Aufsehen. Bei „Markus Lanz“ erklärt der Wissenschaftler und Politiker, warum die Einführung des Euro eine fatale Fehlentscheidung war, sagt, was ihn an der Euro-Rettungspolitik stört und verrät, wie es seiner Meinung nach mit Griechenland und Co. jetzt weitergehen sollte.

    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/e6945324-1cb6-3c02-8b90-3874ee0f4b2d/20155833

  55. ich habe auch meine Zweifel an der AfD.
    Was ich bisher gelesen habe sind das nur „neue“
    FDP’ler.
    Das die AfD die 5 % Hürde knacken wird habe ich keine Zweifel.Ich werde die auch wählen aber nicht weil ich von ihrem Parteiprogramm überzeugt bin sondern nur um die Blockparteien zu schwächen.
    Für mich sind Politiker wie Tauben.
    Sind sie unten,fressen sie einem aus der Hand.
    Sind sie oben ,schei*en sie einem auf den Kopf.

  56. #11 jesse251 (14. Mai 2013 11:57)

    Ich bin bei der Afd immer noch sehr skeptisch. Ich habe schon in vielen anderen Artikeln gelesen, das die AfD sich nicht als Konservativ sehen und sich von politisch Rechts sowie von “ISLAMHASSERN” distanzieren.
    ———-

    Das ist clever, denn die Islamkritik ist vielleicht dein und auch mein Schwerpunkt, aber längst nicht der der Bevölkerung. Wäre es so, würde „meine“ Partei, die Freiheit, nicht im 1% Bereich liegen , sondern wäre eine wahrnehmbare Größe. Es müssen erst einmal Mehrheiten mit mehrheitsfähigen Themen gebildet werden und der Euro Rettungswahn im Billionenhöhe (kommt noch) ist für jeden, der noch nicht völlig verblödet ist, ein sicheres Arlarmsignal. Ich weiss zwar auch nicht, ob es die AFD schaffen wird, aber ich wähle sie, denn ich vermute, dass wir eine weitere Legislaturperiode ohne Crash nicht mehr erleben werden. Wenn die jetzigen Politiker das Krisenmanagement übernehmen müssen, wenn es sichtbar brennt, dann gute Nacht.

  57. Das ist clever, denn die Islamkritik ist vielleicht dein und auch mein Schwerpunkt, aber längst nicht der der Bevölkerung.

    Der Islam erzielt aber bei allen Umfragen der Sorte „Was halten Sie vom Islam“ vernichtende Ergebnisse.

    Wäre es so, würde “meine” Partei, die Freiheit, nicht im 1% Bereich liegen , sondern wäre eine wahrnehmbare Größe.

    An der Islamkritik der Freiheit liegt dieses bedauerliche Ergebnis sicher nicht.

    Es liegt daran, dass Vertreter der Freiheit nicht von einer Talkshow in die andere gezerrt werden.

    Einzig und allein die Medien entscheiden, ob eine Partei gewählt wird oder nicht. (Gewählt wird, was man oft im Fernsehen sieht) Mit dem Programm der Partei hat das so gut wie gar nichts zu tun.

  58. Ich hoffe wirklich, dass CDU und AFD sich nicht gegenseitig aus dem Rennen nehmen und hinterher eine der linkspopulistischen Parteien an die Macht kommt.

    Und ich hoffe, es wird eingesehen, dass nicht der Euro das Problem ist, sondern der Charakter der EU als supranationale Regierung – hier geht es nämlich einzig um politische und wirtschaftliche Macht. Und was genau heißt „Macht“? Es beinhaltet unter anderem den Punkt „Unterdrückung“.

    Die EG wurde nicht als Friedensprojekt gegründet. Als Urheber dürfte Charles le Gaule gelten. Dieser wollte durch den wirtschaftlichen Zusammenschluß Westeuropas einerseits ein politisches Gegengewicht zur USA schaffen; darüber hinaus trieb ihn die ewige französische Angst, im Schatten eines davongeeilten Deutschlands zu stehen.
    Mit der EU als immer stärker zentralisiertem Staatenbund hat man in der Folge etwas geschaffen, was man früher schlichtweg als Riesenreich bezeichnet hätte – ein gewaltiger Machtblock, einzig gebildet, um eine möglichst große Region manipulieren zu können. Hierbei übt die EU nicht nur Druck auf ihre eigenen Mitgliedsstaaten aus, sondern auch auf die Nachbarn. Denn durch die Größe der EU entsteht ein machtpolitisches Ungleichgewicht. Die EU kann jeden zur Konformität zwingen, bzw. jeden Untergehen lassen, der in ihrem Einflußbereich ist.
    Selbstredend ist das kein friedensschaffender Charakter, sondern im Gegenteil. Es gibt in der Geschichte nicht ein einziges multiethnisches Riesenreich, das nicht kriegerisch und auf ihre Nachbarn unterdrückend gewirkt hätte, ebenso, wie es bis heute keines gibt, welches nicht an inneren Konflikten, meistens ethnischen Konflikten, zugrunde gegangen wäre. Es ist nämlich niemals möglich, in einem multiethnischen Reich Gerechtigkeit zu schaffen – es gibt auch dort immer Unstimmigkeiten über die Verteilung, es gibt immer diejenigen, die mehr kriegen als die anderen, und jene, die das als Ungerechtigkeit betrachten. Ob die Sowjetunion, Österreich-Ungarn, das HRR, das osmanische Reich – überall war es dasselbe, in jedem einzigen gab es trotz aller Bemühungen um Gleichberechtigung nur eine führende Ethnie und am Widerstand der anderen Völker ging das Gebilde letztlich vor die Hunde. Die Geschichte lässt keine positive Prognose für die EU zu. Die EU führt alle Gründe, weshalb die Menschen Europas sich von den „Reichen“ mit hohen Opferzahlen befreit haben, ad absurdum. Sie errichtet genau dort, wo Abermillionen Menschen für die nationale Selbstbestimmung gestorben sind, weniger als 25 Jahre nach dem Auseinanderbrechen Jugoslawiens, des Warschauer Paktes und 70 Jahre nach dem Ende des „Dritten Reiches“, schlichtweg ein neues Megareich.

  59. Wer DIE perfekte Partei will, muss sie selbst gründen und immer dafür sorgen, dass er das einzige Mitglied bleibt!

    Manche hier wollen eine „eierlegende Wollmilchsau“. Sie wollen ALLES und zwar SOFORT, aber leider werden sie NICHTS bekommen!

    JA, auch mir fehlen einige Inhalte bei der AfD. Und JA, mir machen die Reibereien in den Landesverbänden Bayern und Berlin Sorgen. Aber eine Geburt funktioniert eben nicht ohne Wehen!

    Was sind denn die Alternativen zur Alternative für Deutschland??? Wieder CDU oder FDP? Na, dann doch gleich SPD oder Grüne! Oder chancenlose Splittergruppen wie Rep, Pro-D oder bibeltreue Christen? Oder Totalprotest mit Linken, NPD oder Chaospiraten???

    Zum ersten Mal hat eine neue bürgerliche Partei die Chance, das Kartell der Blockparteien aufzubrechen! Leute bringt Euch ein! Tretet der AfD bei und bestimmt den Kurs mit! Meckern alleine bringt uns doch nicht weiter!!!

  60. Niebel?
    Wer oder was ist ein Niebel und wofür steht der?
    😉

    Die AfD sollte sich nur darauf versteifen, ganz pöhse „Rechtspopulisten“ nicht aufzunehmen, Opportunisten oder gar U-Boot-„Aktivisten“ sind viel gefährlicher für so eine junge Partei.

  61. #75 nicht die mama (14. Mai 2013 17:54)

    …sich nicht nur darauf versteifen…

    ——————-

    Im Übrigen gefällt es mir, dass Stiefmutti abkotzt.
    😀

  62. Liebe Freunde,

    seit dem Wochenende gibt es bei Facebook eine neue eigene Gruppe namens https://www.facebook.com/LiberalKonservativesForum deren derzeitige Inhaltsbeschreibung folgendermaßen lautet:

    „Diese Seite möchte sich kritisch mit politischen Positionen über klassisch liberale, rechtsliberale, libertäre und konservative Politik auseinandersetzen und Anregungen für eine positive Entwicklung der neuen Partei AfD liefern.“

  63. Klar doch, Skepsis und Zweifel sind immer angebracht. Und wer sich durchsetzen wird ist offen.
    Die Engländer haben Nigel Farage, die Holländer Geert Wilders und wir eben Bernd Lucke. Ich hätte gerne Michael Stürzenberger. Geht aber leider nicht. Die Medien verhindern das.

  64. Ein Auszug aus einer Skizze zu Angela Merkel. (Mich persönlich interessiert gar nicht die Vergangenheit von Merkel, denn natürlich macht man sich in einer Diktatur wenn man leben will, halt schuldig (mehr oder weniger).

    Sie könnte ja außer Gerissenheit uns Skrupellosigkeit noch andere positive Fähigkeiten haben und dann wäre ihre Vergangenheit gegenstandslos. Aber es sieht halt anders aus. Übrigens von Anfang an, bereits damals als ´sie Kanzlerkandidatin wurde. Alles unglaublich</b. Die Grünen haben es jedenfalls nicht allein zu verantworten.

    Wer ist Angela Merkel?

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2

    Auszug, der ihre nachprüfbaren Eigenschaften beschreibt:

    Diese Frau ist ein eiskalter Machtmensch, der „keine Verwandten kennt“ und „über Leichen geht“. Mit ihren arroganten, aggressiven und impertinenten, aber auch dämlichen, ja schwachsinnigen Äußerungen in der CDU-Partei- und Staats-Affäre um „ihren“ Verteidigungs-Minister, …

    Es ist übrigens uninteressant, um welches Geschehnis im Zusammenhang mit Merkel es sich handelt. Es ist alles austauschbar. Ich habe die schwachsinnigen Klöpse nur nicht mehr in Erinnerung.

  65. #3 top (14. Mai 2013 11:34)

    Wie steht denn die AfD zu Islam, islamischer Massen-Immigration und den Bau von Protzmoscheen?

    Es ist nicht schwer zur Überzeugung zu kommen, dass der IQ in der Führungsmannschaft der AfD deutlich höher liegt, als sowohl bei dem Block CDUCSUSPDFDP, als auch bei den sogenannten Splitterparteien.
    Eben, weil sie schlauer sind, als die anderen, werden sie alles dran setzen, nicht in das Nazi-Messer zu laufen, welches die anderen schon deutlich genug erkennbar geschliffen haben.
    Für den Moment sollte es genügen, dass sie im Parteiprogramm das Ziel „Einwanderungs-Bestimmungen wie Kanada“ formuliert haben. Wer Lust hat, kann sich diese zu Gemüte führen und darüber nachdenken, ob er eine Chance hätte, dort aufgenommen zu werden.

  66. #80 ingres

    Wer „keine Verwandten kennt“, kennt vermutlich auch sein Volk nicht.

  67. Leute!

    Ich persönlich bin Mitglied bei der AfD und ich habe mich mindestens mit 100 weiteren unterhalten.


    ALLE waren auf islamkritischem Kurs.
    Ausnahmslos alle.

    Unterschiedlich waren nur die Formulierungen.

    Das Ziel aber immer vor Augen:

    Schluss mit der islamischen Einwanderung
    Schluss mit Hartz4 als Einwanderungsanreiz.

    Deshalb: Macht mit bei der AfD.
    Da geht was voran, es ist einfach nur super!

  68. #33 WahrerSozialDemokrat (14. Mai 2013 12:39)

    Sic est.

    Die Personen, für die das gesamte Leben scheinbar nur aus Zuwanderung und Islam besteht, sollen einfach Pro wählen und nicht ständig ihre nahezu gleichen inhaltsleeren Vorträge bei wirklich jedem einzelnen AfD-bezogenen Artikel auf PI posten.

    Mir geht dieses Gelaber schon lange auf die Nerven. Ihre Meinung zum Islam und zur Zuwanderung können sie gerne äußern und ebenso, warum für sie eher Pro o.ä. als AfD infrage kommt. Das ist ja alles in Ordnung.

    Aber diese ständigen dümmlichen Wiederholungen, dass AfD ja wie die „Systemparteien“ seien, weil sie nicht öffentlich sagen „keine Zuwanderung und kein Islam mehr in Deutschland“, strapaziert doch sehr die Geduld eines toleranten PI-Lesers wie mir.

    Man kann mit Fug und Recht am Verstand so mancher hier zweifeln.

    Auch diese beinahe schon krankhaften Verschwörungstheorien á la „AfD ist eine Scheinopposition, ein trojanisches Pferd des Systems..“.

    Einige haben hier ernsthaft einen an der Waffel. Ich mache mir um PI echte Sorgen. Ich empfehle diesen Menschen mehr sozialen Kontakt im wirklichen Leben und mal endlich auf eigene Faust die Welt zu erkunden.

    Wenn Pro solche Mitglieder hat, wundert mich nicht, dass diese Partei in der Presse so schlecht wegkommt. Da fällt es den linken Journalisten nicht schwer, die Dummheit einzelner Anhänger herauszupicken und dadurch Pro per se mit negativen Attributen zu versehen.

    Meine Güte.

  69. #83 Wolfgang Langer (14. Mai 2013 18:49)

    Servus Parteigenosse!

    Das, was Du erzählst, kann ich eigentlich auch so bestätigen.

    Es sind/waren wirklich alle auf Sarrazin-Kurs.

    Diejenigen, mit denen ich mich zudem über das Thema „Islam“ unterhalten habe, waren allesamt äußerst islamkritisch eingestellt.

    Nur bei denjenigen, mit denen ich mich nicht über den Islam unterhalten habe, kann ich es logischerweise nicht einschätzen.

  70. Freut mich Santana!

    Es tut sich was, der politisch-korrekte Wahnsinn der Blockparteien muss aufgemischt werden!

    Macht mit Leute!
    Es ist eine dringend notwendige Aufbruchstimmung für Deutschland.

  71. Ich meine ja auch, es sind zwei verschiedene Paar Stiefel, hier die Wahrheit über den Islam usw. zu schreiben, einzelne Aktionen gegen die Islamisierung und Einwanderung zu machen oder konkrete Alltags-Politik zu machen. Das Migrantenproblem ist wenn überhaupt, nur über Jahrzehnte zu lösen. Vielleicht packt die AfD den Einzug und macht dann Gesetzesvorschläge wie: einwandern könne (außer bei tatsächlichem Asylgrund) nur, wenn man einen Beruf erlernt hat, der in Deutschland dringend benötigt wird, oder die feste Zusage eines Arbeitgebers vorzuweisen hat. Alles weitere muß sich zeigen. Die Rechten Parteien haben nun mal ein Stigma, dass sie nie abschütteln konnten. Sie hatten als Einstieg, ohne dass sie dafür was konnten nur die verpönte sog. „Ausländerfeindlichkeit“. „Die AfD hat den Vorteil, als Einstieg den Euro zu haben. Und dass sie deswegen über die unter Naziverdikt stehenden Themen nicht unbedingt permanent reden muß. Ich sehe das in der für die „Rechts“parteien, zumindest bundesweit aussichtslosen Lage als Glücksfall. Selbst wenn ich davon ausgehe, dass die AfD auch systemische Schwächen haben wird. Im übrigen kenne ich keinen Vertreter der „Rechts“parteien, der so eloquent in der Öffentlichkeit auftrten könnte wie Lucke. Das ist nun mal das wichtigste überhaupt und sehr schwierig. Die Niederländer hatten das Glück Wilders zu haben.

  72. Demografiegipfel: Merkel will mehr ausländische Fachkräfte

    http://me-magazine.info/2013/05/14/demografiegipfel-merkel-will-mehr-auslandische-fachkrafte/

    Die Bundesregierung hat zum sogenannten Demografiegipfel geladen. Deutschland muss nach Ansicht der Bundesregierung wegen der Überalterung der Gesellschaft und gleichzeitigem Fachkräftemangel offener für Zuwanderer werden. Qualifizierte Fachkräfte ließen sich zu oft durch hohe Hürden bei der Zuwanderung abschrecken und müssten deshalb nachdrücklich willkommen geheißen werden, erklärte die Kanzlerin Angela Merkel heute in Berlin…

    Hier sieht man deutlich, wer Masseneinwanderung organisiert.

    CDU hat den Rest des Verstandes verloren und ist kein kleineres Übel mehr.
    CDU IST UNSER RUIN, genauso wie auch FDPSPDGrüne.

    Es lohnt sich schon AfD zu wählen, um diese Politik zu rächen!

    PS Zu Demografie (LESEPFLICHT!):

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/1906997/
    Produktivität schlägt Demografie
    Was in der Rentendebatte bewusst verschleiert wird
    Von Gerd Bosbach

  73. #26 gegenargument

    wie wärs mal zur abwechslung mit einer etwas ausgewogeneren Berichterstattung zur AfD? es soll tatsächlich auch berechtigte Kritikpunkte geben, siehe z.B. unter http://afdwatch.de/

    Reinster Schmierenjournalismus!

    Ich habe auch einige Kritikpunkte, aber darüber kann man sachlich reden.

    Nach dem jetzigen Stand neige ich dazu, die AfD zu wählen. Damit wenigstens etwas neues in den Bundestag kommt.

    Aber ich sage auch gleich dazu: Nach der Wahl darf es nicht so weitergehen wie bis jetzt!
    Dann erwarten wir Klartext in allen wichtigen Fragen, und keine falschen Rücksichten mehr.

  74. #93 732 (15. Mai 2013 07:38)

    Also ich verstehe diesen interessanten Kommentar so:

    PI vertritt die „neue Ordnung“, in dem es sich für das angeblich existierende liberale System einsetzt. Das ist natürlich eine sprachliche und inhaltliche Verwirrung, weil es ja kein liberales System gibt. Liberal ist eigentlich identisch mit der Auflösung jeder Ordnung (vielleicht ist das in jedem liberalen System so?). Im Grunde genommen kann man sich in der Tat mit nichts am jetzigen System noch identifizieren. In den 50-ern und 60-ern wurden die Grundprinzipien des Systems noch in der „alten Ordnung“ gelebt. Also sind die Prinzipien des Systems vielleicht brauchbar.

    Was aber hat dann zur Pervertierung der Gesellschaft geführt?

    Zum einen wird sich eine Demokratie aus sich selbst heraus pervertieren, weil halt nicht fähige Menschen an die Macht kommen, sondern diejenigen, die einfach nur materielle Versprechen machen. Die wirklich Fähigen werden von den Schaumschlägern verdrängt und ziehen sich zurück.
    Zum anderen sind über verschiedene Ideologien sogar die Unfähigsten an die Macht gekommen und das auf allen Ebenen. Also z. B. allgemein über die Ideologien der Gleicheit und speziell der des Feminismus und über Opfer-Ideologien. Und die aktuelle Gesellschaft ist ein Liberalismus dieser Ideologien.

    Und da ist es dann in der Tat so, dass der Islam nur zurückgedrängt werden kann, wenn diese Ideologien ebenfalls verschwinden. Die Gesellschaft also wieder zu dem Verstand zurückfindet, der in traditionellen Gesellschaften und auch in der Bibel schon vorhanden war. Die Bibel hat ja nicht nur nicht mehr gültige archaische Elemente, sondern eben auch für alle Zeiten gültige anthropologische Aussagen getroffen. Sie enthält im Gegensatz zum Koran ja ewig (zeitlos) gültige Erkenntnisse über die Realität und daraus folgende sinnvolle Normen. Aber das nur nebenbei.

    Nein die Ideologien müssen weg. Und da darf man nicht das Schwergewicht auf die Verteidigung unseres Systems legen. Um ein Beispiel zu bringen: völlig wirkungslos ist es in diesem Zusammenhang immer, auf die Unterdrückung der Frau im Islam zu verweisen. Damit huldigt man eigentlich im wesentlichen nur einer Ideologie, die den Westen mit zerstört, dem Feminismus.
    Denn die „Befreiung“ der Frau im Westen ist ja für die Frauen im Westen nur ideologisch wichtig. Denn am Schicksal der Frauen im Islam haben die „befreiten“ Frauen des Westens ja überhaupt kein Interesse. Jedenfalls im allgemeinen nicht.

    In diesem Sinne geht PI tatsächlich der „neuen“ Ordnung auf den Leim. Die „alte“ Ordnung kannte keinen Feminismus. PI (obwohl es hier natürlich viele Nuancen gibt) will zwar viele konservative Werte völlig korrekt wieder installieren, aber natürlich fortschrittlich. Genau das geht aber nicht. Deshalb sollte man die ideologischen Verirrungen dieser Gesellschaft auch indirekt nicht hofieren.

    Wieso nun aber die AfD einen Konservativismus in der alten Ordnung verwirklichen will ist mir nicht klar. Allerdings die AfD argumentiert leiser und mehr sachbezogen und tönt nicht die Verteidigung irgendwelcher Werte hinaus. Insofern könnte da was dran sein.
    Ich persönlich würde alle martialischen Aussagen die sich auf die Verteidigung von irgendwas oder den Kampf für irgendwas beziehen, auch weglassen.
    Einfach nur sagen was man will, ohne martialisch zu werden.

  75. #94 ingres

    Sehr richtig! Die linken Ideologien sind das Problem!

    Was PI genau vertritt, kann ich noch nicht so klar erkennen. Eigentlich sollte PI gar nichts vertreten, sondern nur die Plattform stellen, auf der wir ohne Rücksicht auf political-correctness diskutieren können.

    Das Phänomen kenne ich aber auch bei anderen Blogs.
    Die politisch-korrekte Gehirnwäsche sitzt bei manchen schon so tief, daß sie teilweise nicht mehr erkennen, was political-correctness, und was das normale ist.

    Da gibt es Blogbetreiber, die haben zwar ein Problem erkannt, aber glauben in anderen Bereichen, weiterhin politisch unkorrektes zensieren zu müssen.
    Da hat zum Beispiel jemand erkannt, daß der Islam ein Problem ist, betreibt ein islamkritisches Blog, aber glaubt weiterhin, daß schwul normal sei und zensiert schwulenkritische Kommentare.
    Oder jemand hat erkannt, daß der Genderismus Schwachsinn ist, aber wenn jemand das Wort „Neger“ schreibt, setzen bei ihm sofort wieder die Gutmenschen-Reflexe ein.

    Die political-correctness ist bei vielen schon tief verwurzelt. Gerade die jüngeren sind dort hineingeboren, und halten das, was heute in Schule und Medien verkündet wird, für selbstverständlich.

    Man muß mit der political-correctness vollständig und rücksichtslos aufräumen!
    Die Werte der 50er und 60er sind nicht „veraltet“. Die Gründe für diese Werte sind in Vergessenheit geraten, weil sie von der linken Bildungspolitik nicht mehr vermittelt werden. Die gilt es, wieder aufzuarbeiten und unters Volk zu bringen.

    Zur AfD:
    Mir ist noch sehr unklar, für was sie steht.
    Ich habe ein wenig den Eindruck, sie traut sich aus Angst vor den Medien noch nicht alles zu sagen.
    Ich hoffe, nach der Wahl wird das anders, und sie bekennt sich klar zu den konservativen Werten, und sagt den linken Ideologien den Kampf an.

Comments are closed.