Pater Grégoire, l., und Monseigneur Jean-Pierre CattenozDie amerikanische Islamkritikerin und Bloggerin Pamela Geller twitterte vergangene Nacht um 1.00 Uhr, dass in der französischen Stadt Avignon ein katholischer Priester von vier Moslems brutal bis zur Bewusstlosigkeit zusammengeschlagen worden sei. In der südfranzösischen Stadt gibt es längst ganze Stadtteile, die arabisch-moslemische Zonen sind. Dort herrschen die Scharia und Moslemterror.

(Von L.S.Gabriel)

Pamela Geller berichtet auf ihrer Seite „Atlas Shrugs“:

Am Montag um ca. 8 Uhr wurde Pater Grégoire aus der Pfarrei Saint-Jean angegriffen. Die Angreifer schlugen auf den Priester ein, bis er bewusstlos auf dem Boden lag und zwei weitere Mitglieder der Gemeinde kamen. Er erlitt zahlreiche Prellungen, Hautabschürfungen und einen Nasenbeinbruch.

Am Dienstagmorgen um 11 Uhr prangerte Monsignore Cattenoz, Erzbischof von Avignon, die wachsende Kriminalität und zunehmende Gewalt im Stadtteil Saint-Ruf (die Beamten der lokalen Behörde für die öffentliche Sicherheit behauptet aber stattdessen, dass die Kriminalität in diesem Sektor abnehme) sowie die Verbreitung von Diebstählen und Drohungen gegen Mitglieder der Pfarrei an.

Der katholische Vorstand in Vaucluse ging sogar noch weiter: „Die Menschen mit muslimischem Glauben haben schrittweise die Kontrolle über diesen Stadtteil übernommen“.

Mohammed Moussaoui Avignonnese, Präsident des Französischen Rates der Muslime, will die Dinge beruhigen: „Bevor man die Religion der Angreifer hervorhebt, muss man sehen, ob der Angriff durch Gesten oder Worte, die mit der Religion zusammenhängen, begleitet war. Der Sache eine religiösen Dimension zu geben, halte ich für kontraproduktiv.“

Der Bürgermeister von Avignon, Marie-Josée Roig (UMP), sagte, er sei „von diesem unbeschreiblichen Akt bestürzt“. Der stellvertretende Bürgermeister von Oranien, Jacques Bompard (Ligue du Sud, Liga des Südens) nannte es einen „Akt des Rassismus (im Sinne des Strafgesetzbuches) gegenüber einem katholischen Priester, in Folge des Hasses eines gewissen Islamismus, der sich auf alles Französische und Christliche ausbreitet. „

Während des Überfalls war Pater Gregoire, wie es für die Johannesgemeinschaft üblich ist, im Ordenskleid unterwegs gewesen. Die Angreifer sind vier Moslems nordafrikanischer Herkunft.

Die französische Tageszeitung Le Monde berichtet darüber, dass eine Umfrage des internationalen Marktforschungsinstituts Ipsos ergeben habe, dass 74% der Menschen in Frankreich den Islam für gefährlich, intolerant und nicht mit französischen Werten kompatibel halten. Acht von zehn Franzosen meinen, der Islam sei eine Religion, die anderen ihr Glaubenssystem aufzwingen wolle. Wer sollte den Franzosen diese Einstellung verdenken?

Weitere Quellen:

» Le Dauphine: Avignon: après l’agression de son prêtre, l’archevêque durcit le ton
» Islam versus Europe: France: Priest Attacked by Muslim, Monsignor Denounces Muslims Taking Control of District

(Foto oben: Pater Grégoire, l., und Monseigneur Jean-Pierre Cattenoz)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

61 KOMMENTARE

  1. „Die französische Tageszeitung Le Monde berichtet darüber, dass eine Umfrage des internationalen Marktforschungsinstituts Ipsos ergeben habe, dass 74% der Menschen in Frankreich den Islam für gefährlich, intolerant und nicht mit französischen Werten kompatibel halten. Acht von zehn Franzosen meinen, der Islam sei eine Religion, die anderen ihr Glaubenssystem aufzwingen wolle. Wer sollte den Franzosen diese Einstellung verdenken?“
    ————————————-

    …und dann wählen sie wieder Hollande?

  2. Hier in Deutschland werden bereits Kirchen beschmiert und angezündet. In manche Kirchen wird regelmässig uriniert und sogar gekotet. Mädchen, die Kreuze tragen, werden offen als Huren beschimft. ´“Südländisch“ aussehende Mitbürger werden zusammengeschlagen, wenn sie die Frage, ob sie Moslem seien, verneinen. Was solls also? Ist doch egal, ob die Moslems katholische Pfarrer verprügeln. Der Islam-Terror ist doch schon längst etabliert.

  3. Was der Präsident des Französischen Rates der Muslime da von sich gibt, ist reinstes Neu-Sprech.

    „durch Gesten oder Worte“

    Für die Mohammedaner ist bereits die Anwesenheit einer christlichen Person eine Geste, die einen Angriff rechtfertigt.

    Aber solange die Franzosen dem Sozialismus die Stange halten, wird sich nichts ändern.

  4. Ohne zynisch zu sein, er hat Gott sei Dank, noch Glück gehabt.
    Das müssen wir aushalten.

  5. In NRW gibts diese Zonen auch (und nicht nur da)

    Düsseldorf (dpa/lnw) – Der nordrhein-westfälische Landtag debattiert heute über die umstrittene Kriminalitätsstatistik.
    Auf Antrag der CDU-Fraktion befasst sich eine Aktuelle Stunde mit den gerade veröffentlichten bundesweiten Zahlen. NRW sei erneut das unsicherste Flächenland in Deutschland.
    Laut Ranking hat NRW die höchste Verbrechensrate unter den Flächenländern, Düsseldorf ist zweitgefährlichste Großstadt.
    http://www.focus.de/regional/nrw/landtag-landtag-debattiert-ueber-umstrittene-kriminalitaetsstatistik_aid_991416.html

  6. Und jetzt machen wir uns mal bewußt, wer die größten „Friede, Freude, Multi – Kulti – Prediger“ sind, die alle Religionen zusammenschustern und den Koran wie das neue Testament behandeln. Der verhauene Priester mag ja die löbliche Ausnahme gewesen sein.

    Aber: Was man immer so von der katholischen Kirche hört: Abtreibungsverbote, Kondomverbot, Kindesmißbrauch, Hexenverbrennung, Inquisition, irgendwie beschleicht mich der Verdacht, daß sich der weltweite Empörungssturm in Grenzen halten wird, zumal der Mann ja noch lebt. Ein Priester, naja. Ein Christ! So was Rückschrittliches. Wie die nicht mal mehr selbst an das glauben, was die Apostel zu Papier gebracht haben.

    Natürlich ist das nicht in Ordnung, einen Menschen, nur weil er Schamane ist und anderern Göttern huldigt, zu überfallen. Aber wer empört sich denn heute noch darüber? Das ist doch Alltag.

  7. Das ist wieder mal eine Meldung, die es wegen der Zensur der Politischen Korrektheit nie in unsere System-Medien schafft.

    Das rotgrüne Dogma vom „Islam ist Frieden“ muss mit allen Mitteln erhalten bleiben. Notfalls zensiert man Meldungen, wo christenhassende Moslems Priester bewusstlos schlagen, einfach.

    Gott sei Dank gibt es PI! Wenn es PI nicht gäbe, dann müsst man PI erfinden!

    Weiter so! 😉

  8. Mohammed Moussaoui Avignonnese, Präsident des Französischen Rates der Muslime, will die Dinge beruhigen: “Bevor man die Religion der Angreifer hervorhebt, muss man sehen, ob der Angriff durch Gesten oder Worte, die mit der Religion zusammenhängen, begleitet war. Der Sache eine religiösen Dimension zu geben, halte ich für kontraproduktiv.“

    Mohammed Moussaoui Avignonnese weiß ganz genau, daß die Tat 100 Prozent islamisch motiviert und aus islamischer Sicht geboten und gut war. Dieser Mann sollte samt den vier Zusammenschlägern („Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah.“ 3:110; Grundlage aller mohammedanischen Selbstjustiz, wo immer sich der Islam breitmacht), unverzüglich aus Frankreich entfernt werden.

    Übrigens den mohammedanischen Namen beachten, die sich gerne nach dem Land oder Ort benenen, den sie als „ihren“ ansehen: Avignonnese.

    Die Angriffe von Mohammedanern auf Priester und Kirchen in Frankreich lassen sich inzwischen übrigens kaum noch zählen. Muß dieser sagenhafte Euro-Islam sein, der sich ganz doll von dem in Pakistan, Ägypten, Saudi und Nigeria unterscheidet./sarc

  9. Am Verhalten der Anhänger zeigt es sich:

    Koran und Nationalsozialismus sind strukturidentisch

    Beides sind Herrenmenschenideologien,welche die Entwürdigung und Vernichtung Andersdenkender im Programm tragen.

    Und wie 1919 Hitler durch die SPD zum Politiker ausgebildet wurde und ihm so zur Macht verholfen hatte, so kollaborieren auch heute (wieder) die Sozialisten mit den Islamofaschisten.

    Und so wie der nationale Sozialist Hitler das Christentum vernichten wollte http://en.wikipedia.org/wiki/Religious_views_of_Adolf_Hitler

    so wollen Anhänger des Koran nun die Sure 5:51 „Nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden.“

    2:191 Tötet die Ungläubigen

    Die ewigen Freunde: Sozialisten und Islamofaschisten

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/.a/6a00d8341c60bf53ef0120a80f69cd970b-600wi

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/.a/6a00d8341c60bf53ef0120a847b2aa970b-500wi

  10. Dumm, hat sich der Islam nicht richtig integrieren wollen! Vielleicht war es auch nur ein kulturelles Missverständnis.
    Es wird immer und immer wieder gleugnet, daß sich der Islam in der westlichen Hemisphäre nicht integrieren will. Papst Benedikt IX sagt in seinem Buch „Salz der Erde“: Es kann nicht übersehen werden, daß der Islam sich in seinem Selbstverständnis von der westlichen Wertegesellschaft grundsätzlich unterscheidet. […]

    Der Bombenterror extremistischer Muslime bringt den Islam heute immer wieder in Verruf und auch in Europa wächst die Angst vor den mörderischen Fanatikern. Man muss zunächst auch hier wieder wissen, dass der Islam keine einheitliche Größe ist. Er hat ja auch keine einheitliche Instanz, deswegen ist Dialog mit dem Islam immer Dialog mit bestimmten Gruppen. Niemand kann für den Islam im Ganzen sprechen, er hat sozusagen keine gemeinsam geregelte Orthodoxie. Wichtig ist aber, dass der Islam insgesamt eine völlig andere Struktur des Miteinander von Gesellschaft, Politik und Religion hat. […]

    Wenn man die Vorstellung von Islam als Körperschaft des öffentlichen Rechtes diskutiert, dann setzt man voraus, dass alle Religionen irgendwo gleich strukturiert sind; dass alle sich in ein demokratisches System mit ihren Rechtsordnungen und ihren Freiräumen, die diese Rechtsordnung gibt, einfügen.

    Dem Wesen des Islams aber muss das an sich Wiedersprechen. Er kennt nur die Trennung des politischen und des religiösen Bereiches, die das Christentum von Anfang an in sich trug, überhaupt nicht. Der Koran ist ein ganzheitliches Religionsgesetz, das die Ganzheit des politischen und gesellschaftlichen Lebens regelt und darauf aus ist, dass die ganze Lebensordnung eine solche des Islams sei. Die Scharia prägt eine Gesellschaft von Anfang bis zu Ende.
    Insofern kann er zwar solche Teilfreiheiten, wie unsere Verfassung sie gibt, schon ausnutzen, aber es kann nicht sein Zielpunkt sein, dass er sagt: ja, jetzt sind wir auch Körperschaft des öffentlichen Rechts, jetzt sind wir genauso präsent wie die Katholiken und Protestanten. Da ist er immer noch nicht an seinem eigentlichen Punkt angelangt, das ist noch ein Entfremdungspunkt.

    Der Islam hat eine ganz andere Totalität der Lebensordnung, er umgreift einfach alles, und seine Lebensordnung ist anders als die unsere. Es gibt eine ganz deutliche Unterordnung der Frau unter den Mann, es gibt eine sehr festgefügte und unserem modernen Gesellschaftsvorstellungen entgegengesetzte Ordnung des Strafrechts, der ganzen Lebensbezüge. Darüber muss man sich klar sein, dass er nicht einfach eine Konfession ist, die man auch in den freiheitlichen Raum der pluralistischen Gemeinschaft einbezieht.

    Quelle: Salz der Erde – Rom, Josef Kardinal Ratzinger 2004 / Papst Benedikt IX, Seite 260

  11. Acht von zehn Franzosen meinen, der Islam sei eine Religion, die anderen ihr Glaubenssystem aufzwingen wolle.

    Nein!
    Diese Moslems wurden nach „kritischer Islamkonferenz“ (http://europenews.dk/de/node/67422) von dem Geistlichen falsch auf „ihre Ethnie bzw. Gruppenidentität“ reduziert (und ihre emanzipative und freiheitliche Religion wurde nicht gewürdigt) und das haben sie einfach nicht ausgehalten.

    Sie haben keine andere Möglichkeit mehr gesehen, als diesen Verzweiflungsakt, um zu zeigen, dass sie in Wirklichkeit in Europa, insbesondere auch in Avignon, die universellen Menschenrechte zur transkulturellen Gesellschaft weiter entwickeln wollen.

  12. Mohammed Moussaoui Avignonnese, Präsident des Französischen Rates der Muslime, will die Dinge beruhigen: “Bevor man die Religion der Angreifer hervorhebt, muss man sehen, ob der Angriff durch Gesten oder Worte, die mit der Religion zusammenhängen, begleitet war.

    Das ist genau die Denkweise! Waren sie beleidigt? Dann dürfen die das natürlich. Was sind wie Ur-Europäer doch für Vollidioten. Holen uns diese Banden ins Land, leiden darunter und geben auch noch erheblich Geld dafür aus.
    Wenn dann ein Land wie Schweiz die „Ausschaffung“ von solchem Gesindel beschließt, dann ist es ganz, ganz schlimm.
    Was muslimischen Horden abziehen ist natürlich nicht so schlimm, die könnten ja Gründe haben.
    Wenn sich einer wehrt ist er natürlich Rechtsradikal.

  13. Na dann hat er ja Glück gehabt, daß er nur bewußtlos geschlagen wurde. In der U – Bahn hätte man seinen Kopf wohl noch zu Brei getreten.

  14. Hier mal nebenbei ein weiteres Fundstueck:

    http://www.youtube.com/watch?v=87BfcZ30PlA

    Gesten in Tuerkei die Dinge bedeuten koennen die mit deiner physischen Integritaet Schluss machen koennen, in einem Land mit so ueberempfindlichen Menschen wie die Tuerken.

    Die Spanierin lebt wie sie sagt in Istanbul bei ihrem Freund, ist den Tag lang eingeschlossen und hat nichts zu tun, weshalb sie Videos macht.

  15. Wie sagte der Papst so schön, als er den Koran küßte: „Die Muslime sind unsere Brüder“.

  16. „Bevor man die Religion der Angreifer hervorhebt, muss man sehen, ob der Angriff durch Gesten oder Worte, die mit der Religion zusammenhängen, begleitet war.“
    Es wird nicht die Religion der Angreifer hervorgehoben, sondern ihre faschistische, als Religion getarnte Ideologie. Nur wir im Westen haben die Trennung von religiöser und weltlicher Weltanschauung als so selbstverständlich verinnerlicht, dass wir uns gar nicht vorstellen können, dass es für fremde Kulturkreise da überhaupt keinen zu machenden Unterschied gibt.

    Übrigens ist es überhaupt nicht relevant, ob die Angreifer sich ihrem Opfer gegenüber irgendwie über ihre Beweggründe geäußert haben. Das haben die SS-Wachen an der Auschwitzrampe nämlich auch nicht getan – ohne dass deren ideologischen Beweggründe von irgendwem in Frage gestellt würden.

  17. Islam ist Frieden!

    Wir leben auf einer Scheibe!

    Schweine können fliegen!

    Scheiße schmeckt gut!

    😆

    Was Sie glauben nicht dass Scheiße gut schmeckt? Da werden Sie aber ganz schnell zu einem Nazi erklärt und die rotgrüne Propaganda tut bei jeder Gelegenheit verkünden „Scheiße sei eine Delikatesse“ und schon ist das rotgrüne Weltbild wieder in Ordnung!

  18. Es ist nicht zu übersehen,
    Europa geht herrlichen Zeiten entgegen….

    …. und unsere Politikaster drücken fest die Augen zu!!!

  19. Was kann man auch von einer Religion des Todes anderes erwarten. Der Tod, mindestens aber die Unterwerfung des Ungläubigen gehört zu ihrem System.
    In dem sich eine Ideologie aufschwingt, jedem vorzuschreiben, was er zu denken habe., alles als Nazi zu bezeichnen, was von der offiziellen Doktrin abweicht, wird sie selber zu einer Religion des Todes. Das Denken kann ich nur durch den Tod verbieten. Jeder der nicht tot ist, kann noch frei denken. Dies kann für jede Ideologie, jede Religion, die einen Absolutheitsanspruch vertritt, gefährlich werden.

  20. Das erinnert mich an Avignon:

    Dominique, Dominique der zog fröhlich in die Welt
    Zu Fuß und ohne Geld
    Und er sang an jedem Ort immer wieder
    Gottes Wort immer wieder Gottes Wort.

    Zu der Zeit als Johann König ohne Land in England war
    Zog Dominikus zum Streit aus mit der Albigenserschar

    Dominique, Dominique

    Eines Tages ging er barfuß durch den Dornbusch unversehrt
    Und so hat er einen Heiden voller Fröhlichkeit bekehrt.

    Dominique, Dominique

    Ohne Pferd und Wagen zog er durch Europa hin
    Denn die Armut war ihm heilig, sie war seines Lebenssinn.

    Dominique, Dominique

    Alle Jungen alle Mädchen machten seine Lehre froh
    Und zum Vater aller Prediger auf Erden wurde er so.

    Dominique, Dominique.

    Eines Tages waren er und seine Brüder ohne Brot
    Da erschiene ihnen Engel und sie linderten die Not.

    Dominique, Dominique

    Unter dem Mantel der Maria, die ihm oft im Traum erscheint
    Sieht Dominikus alle Prediger der ganzen Welt vereint.

    Dominique, Dominique

    Oh Dominikus bewahr‘ uns Frohsinn und Bescheidenheit,
    Dass wir unseren BRüdern künden von der wahren Lebensfreud‘.

  21. Es gibt Menschen in Deutschland, die der Ansicht sind, dass wir akzeptieren müssen, dass ausländische Jugendliche aufgrund ihrer Herkunft gewalttätiger sind.
    Danke. Wer keine Grenzen setzt, muss alles
    ertragen.
    Wir müssen – alternativlos die im Koran verkündigten Inhalte als „göttliche Offenbarung“ ertragen. Wer daran zweifelt ist Nazi und vom Verfassungsschutz extremistisch gegenüber „Rechtgeleiteten“.
    Wie krank muss man sein, um der hinterhältigsten Literatur der Welt den Status einer Friedensbotschaft zukommen zu lassen? Eine durch brachiale, den ganzen Korantext durchzogene Bedrohungssituation erzeugte Gottesfürchtigkeit in Verbindung mit der unwiderruflich durch den Propheten verordnete menschenverachtende Abwertung aller dem Koran und seiner Lehre nicht folgenden Frevlern, Unreinen, Unwerten als die schlimmsten Tiere bezeichneten Mitmenschen. Wer dieser Nationalsozialistenpropaganda in Deutschland eine Heimat bietet, kann nicht klar sein im Hirn, der bezweckt was? DIE ISLAMISIERUNG!

  22. OT

    zur Abwechslung mal was zum Lachen:

    „AFGHANEN AUFGEGRIFFEN
    Homburg statt Hamburg – Irrtum bei illegaler Einreise

    Saarbrücken. Weil ein Schleuser die Städte Homburg und Hamburg verwechselte, haben Polizisten am Bahnhof in Saarbrücken eine Familie aus Afghanistan gefasst. Das 25 und 27 Jahre alte Paar und sein siebenjähriges Kind wollten illegal nach Deutschland einreisen. Eigentliches Ziel war Hamburg, das Zugticket von Paris war aber nur ins saarländische Homburg gebucht. Die Familie hatte nach eigenen Angaben dem unbekannten Schleuser 30.000 Dollar bezahlt.

    http://mobil.abendblatt.de/vermischtes/article116075788/Homburg-statt-Hamburg-Irrtum-bei-illegaler-Einreise.html

  23. Nun sind viele Franzosen ja noch nicht so eibgeschläfert wie der deutsche Michel – man sehe sich nur die Streikkultur in Frankreich an. Da wird der Oberboss mal eben in seinem Büro für mehrere Tage festgesetzt, um mal Druck zu machen. Würde sich hier ja keiner trauen.
    Das wiederum lässt doch hoffen, daß die Übernahme des avignonnesischen Stadteils durch „friedliche Kulturbereicherer“ eben nicht (wie bei uns) einfach hingenommen wird, sondern vielleicht mal etwas passiert…?!?
    Oder bin ich mal wieder zu idealistisch?

  24. Mohammed Moussaoui Avignonnese, Präsident des Französischen Rates der Muslime, will die Dinge beruhigen: “Bevor man die Religion der Angreifer hervorhebt, muss man sehen, ob der Angriff durch Gesten oder Worte, die mit der Religion zusammenhängen, begleitet war. Der Sache eine religiösen Dimension zu geben, halte ich für kontraproduktiv.“

    Den Maizeck-Klon möchte ich mal hören, wenn ein Imam von Franzosen verdroschen wird, weil der Imam volksverhetzende Koranreden abgehalten hat.

  25. Im Übrigen haben klar erkennbar nach den Regierungen nun auch die Kirchen kein Problem damit, die eigenen Leute dem Multikultismus zu opfern, obwohl doch Menschenopfer angeblich verboten sind.

  26. #18 Josef
    <i„Wie sagte der Papst so schön, als er den Koran küßte: “Die Muslime sind unsere Brüder”.

    Inzwischen bin nicht nur ich da etwas skeptisch, ob er ihn wirklich geküsst hat.
    Interessant ist, dass dieses Bild in den arabischen Fernsehanstalten wochenlang wiederholt gezeigt, ebenso in den Printmedien veröffentlicht wurde. Aber es gibt keinen Film, keine Video-Aufnahme, sondern nur dieses eine einzige Bild aus einer einzigen Perspektive, aus dem alle weltweit verbreiteten diversen Ausschnitte stammen.
    Zugegeben: Johannes Paul II. hatte im Gegensatz zu seinem Nachfolger Benedikt vom Islam keine oder nur wenig Ahnung.

  27. Wenn man tagtäglich diese Horror Nachrichten liest und hört, wie blind und verblödet müssen unsere Politiker eigentlich sein?

    Was muss denn noch alles passieren … eh sich unsere Politiker geistig bewegen, wenn der Geist überhaupt noch vorhanden ist.

    Ich schätze einmal, solange sie es selber nicht betrifft, ist ihnen die selbsteingebrockte Misere, die selber verursacht haben, völlig egal.

    Die Bevölkerung muss das aushalten…schaun wir mal wie lange noch ….

  28. In der polit-korrekten Einheitspresse ist davon natürlich nichts zu lesen. Anders wäre es natürlich gewesen, wenn ein Imam das Opfer gewesen wäre.

  29. Soll ich euch sagen was ich jetzt mache?
    Ich mach einen seeeehr großen Verteiler; in den kommen nach und nach alle Islamophile rein.Und an die schicke ich derartige Berichte, Bilder und Videos mit der Bitte um Kommentierung.
    Eine Mail-1000 Adressaten.
    Wenn im Islam gilt:“Bestrafe einen, erziehe Hundert.“, warum sollte man sich diese Taktik nicht zunutze machen.
    Wenn das mehr machen kann man die angemessen zusch…
    Ziel:1) Den Verleugnern der islamischen Gefahr auf die Nerven gehen.
    2) durch die Zahl der Schreiber (zunehmend mehr, hoffe ich) zeigen, daß
    Islamkritiker keine Randgruppe sind, sondern aus der Mitte der Gesell-
    schaft kommen.

    1529,1683,2013ff: Aufgeben?Niemals!Obgleich die Aufgabe schwieriger ist,weil der Feind auch von innen kommt.

    S‘ könnt so schön sein bei uns …

  30. OT

    Der linke Antisemitismus wird immer aggresiver in Deutschland. Jetzt gehen auch die Grünen dazu über, eine „Kennzeichnungspflicht“ für Produkte jüdischer Israelis zu fordern:

    „Kauft nicht bei Juden“?
    Die Kennzeichner

    http://haolam.de/artikel_13321.html

  31. #6 Karl Eduard:
    Ich will die katholische Kirche nicht in allem verteidigen, stehe ihr durchaus auch kritisch gegebüber, war auch schon mal knapp 10 Jahre ausgetreten, aber:

    während in Deutschland/Mitteleuropa hunderte Hexen verbrannt wurden, waren es in Rom, dem Sitz des Vatikan!!, keine einzige!!!!
    Grund: man hat sich an das Kirchenrecht und an das Prozedere gehalten das einem Hexenprozeß voranging. Hier haben persönliche Gründe und Fanatismus tragende Rolle gespielt. Von diesem Fanatismus und Übereiferns haben wir uns (in Mitteleuropa) aber während der Aufklärung gelöst (im Ggs. zum Islam).

  32. @#11 Bernhard von Clairveaux

    blockquote>Und wie 1919 Hitler durch die SPD zum Politiker ausgebildet wurde und ihm so zur Macht verholfen hatte …

    Man darf ja gerne die Unwahrheit schreiben aber dann bitte nicht so plump. Und nachprüfbar. Dieser Hitler besuchte 1919 einen Rednerkurs für ausgewählte „Propagandaleute“. Vorgeschlagen dazu hatte ihn seine Reichswehreinheit. Berlin wurde zu der Zeit von der SPD regiert. Heißt das jetzt, die SPD hat ihn zum Agitator und Politiker gemacht?

    Wenn Onür A. vor 5 Jahren mit finanzieller Unterstützung der Regierung Merkel als Elektroingenieur studierte und dieser heute Bomben baut, hat die CDU ihm dann dazu verholfen, Terrorist zu werden? manchmal wünschte ich wirklich, Leute würden auch mal ihr eigenes Gehirn benutzen.

  33. “Bevor man die Religion der Angreifer hervorhebt, muss man sehen, ob der Angriff durch Gesten oder Worte, die mit der Religion zusammenhängen, begleitet war. Der Sache eine religiösen Dimension zu geben, halte ich für kontraproduktiv.“

    Ja, kontraproduktiv für den Erfolg der Islamisierung, du Schwätzer!

  34. #32 ralfauch

    Die Welt hat den Islam satt
    ——————–
    Das stimmt

    Leider sind die Europäischen Politiker Vollidioten.

    Mit ihrem Islamischen Zuwanderungswahn bringen sie uns jeden Tag ein Stück näher an den Abgrund eines Bürgerkrieges.

  35. #36 ich bin dagegen

    Irgendwann wird sich der durch den Islam aufgestaute Volkszorn entladen,und dann werden sich die Volksveräterischen-Politiker auch noch als Unschuldlämmer hinstellen.

  36. Paris: Ein Mann beging Selbstmord in einem Kindergarten

    http://www.europe1.fr/Faits-divers/Paris-un-homme-se-suicide-dans-une-ecole-maternelle-1519013/

    Eine Untersuchung wurde eröffnet. Die Polizei hat bisher noch nicht die Identität des Mannes, noch die Gründe, die zu dieser Aktion innerhalb der Grenzen des privaten Einrichtung der katholischen Kirche führte unter Vertrag mit etablierten Staat.

    Das Drama fand in den Kindergarten Saint Pierre La Rochefoucauld , befindet rue Cler im 7. Arrondissement von Paris.

  37. “Bevor man die politische Gesinnung der Angreifer hervorhebt, muss man sehen, ob der Angriff durch Gesten oder Worte, die mit der Gesinnung zusammenhängen, begleitet war.”

    Keine aufgehobene Rechte, keine Heil Hitler Rufe, kein rassistischer Übergriff?!

  38. Richtig so! Es müssten noch viel mehr Pfarrer von Moslems zusammengeschlagen werden, damit die Politik sich gezwungen sieht, das Islamproblem in Europa zu bekämpfen, statt den Steigbügelhalter des Islams zu spielen!

    Diese Pfaffen sind neben den Politiker die Hauptverantwortlichen für die gewalttätige Islamisierung Europas!

  39. http://europenews.dek/de/node/67603
    UN ÜBT DRUCK AUF DEUTSCHLAND AUS UM GESETZE GEGEN VOLKSVERHETZUNG UMZUSETZEN!
    Das heißt, dass die UN an der Koranlehre nichts diskriminierendes und volksverhetzendes erkennt, aber die Kritik an dieser Lehre volksverhetzend und rassendiskriminierend findet. (laut OIC soll Islamophobie als eine Form des Vorurteils definiert werden).
    Ich hoffe, dass der Koran in Deutschland endlich verboten wird, dass der Hetze in unserem Land gegen Ungläubige und Andersgläubige jetzt bald eindeutig und unmissverständlich ein endgültiges Ende gesetzt wird. Noch haben wir ein Grundgesetz, dass eindeutig aussagt, dass die Koranlehre und ihre verheerenden Folgen für unmündige Kinder und Jugendliche ein Verbrechen ist – für alle Menschen, die dieser Gesinnung ausgesetzt werden. Wenn man berechtigte Bedenken gegen Alleinherrschaftsansprüche einer menschenfeindlichen Ideologie äußert und sich der Phobieanschuldigung durch Islamhörige ausgesetzt sieht, wird einem bewusst mit welchen psychologisch wirksamen Hinterhältigkeiten diese „Rechtgeleiteten“ erzogen wurden.

  40. @ #41 Karl Eduard (16. Mai 2013 12:43)

    Ergänzen sie bitte Ihr Halbwissen.

    Adolf Hitler war ab 5/1919 Soldat im Gruppenkommando in München, also auf oberster militärischer Ebene, der von der SPD-Regierung in Bayern Johannes Hoffmann eingesetzten Militärregierung in München.

    Dort war er unter dem späteren SPD-Mitglied, Hauptmann Karl Mayr (Später Chef des SPD-Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold in Magedburg) in der von Mayr geleiteten und neu gegründeten Einheit IIb, dem Nachrichtendienst.

    Die Bayerische SPD-Regierung hat am 25.4. den Münchner Bolschewisten den Kriegszustand erklärt und in Einvernehmen mit dem Reichswehrminister NOSKE (SPD) nach Niederwerfung der Rätediktatur in München am 2.5.1919 dort auf Basis des Kriegsrechts eine Militärregierung (Gruppenkommando IV) installiert.

    Aufgabe des Gruppenkommandos war es, den Bolschewismus der Münchener Räterepublik restlos zu vernichten (vgl. das offizielle Amtsblatt der SPD-Bayern „Der Freistaat“).

    Aufgabe der Nachrichtenabteilung, der Adolf Hitler, ebenso wie der bei einem SPD-Blatt volontierende Herrmann Esser http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Esser zugeteilt wurden, war es die offizielle SPD-Politik in München zu verbreiten.

    Daß Hitler damals für die SPD arbeitete ist durch ca. 10 voneinander unabhängige Quellen belegt, vgl. z.B. vom Kommandeur der roten Truppen Ernst Toller:

    Ein Gefangener erzählt mir, er sei dem österreichischen Anstreicher Adolf Hitler in den ersten Monaten der Republik in einer Münchener Kaserne begegnet. Damals hätte Hitler erklärt, er sei Sozialdemokrat. Der Mann sei ihm aufgefallen, weil er »so gebildet und geschwollen« dahergeredet hätte, wie einer, der viel Bücher liest und sie nicht verdaut. Doch habe er ihn nicht ernst genommen, weil der Sanitätsunteroffizier verraten hätte, im Krieg sei der Hitler, als er von der Front zurückkam, schwer nervenkrank in einem Lazarett gelegen, blind, plötzlich habe er wieder sehen können.

    ,

    Quelle: http://gutenberg.spiegel.de/buch/3538/17

    Glauben Sie etwa, daß ein Bolschewik, wie Toller über seinen Gegner, den Sozialdemokraten Hitler, Lügen verbreitet? Wie Sie sehen habe ich durch Nutzung meines Verstandes argumentiert und zwar belegbar und korrekt!
    Um aber Missverständnisse zu vermeiden. Hitler war als Soldat wohl nie Mitglied der SPD, weil Soldaten gemäß Wehrgesetz die Mitgliedschaft in einer politischen Partei verboten war. Wie er dann unter dem SPD-Mann Karl Mayr im Herbst 1919 dennoch in die DAP eintreten konnte ist natürlich eine spannende Frage!

  41. Solche Taten sind doch nur das erste Wetterleuchten am Horizont. Wenn der Islam auf demographischem Wege in Europa größere Macht an sich reißen sollte, wird ein unvorstellbares Unwetter über uns hereinbrechen. Dieser Alptraum wird so grausam, dass selbst der blindeste Gutmensch erschauern wird.

  42. Das sind nur Einzelfällle, kein Grund zur Aufregung. Immer schön tolerant und sozial sein, von Kinderschänder bis Islamist

  43. Sowas gab es in Deutschland noch nicht, aber in einigen Jahren wird es auch bei uns so abgehen, Frankreich ist ja in Bezug auf den Islam uns um einige Jahre voraus, schätze mal so 8-10 Jahre.

  44. „Jeder zweite Deutsche empfindet den Islam laut einer Umfrage als Bedrohung.“
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2013-04/islam-bedrohung-studie
    Hab heute im Deutschlandfunk wieder von so einer „Journalistin“ gehört, dass es ein erschreckendes Ergebnis dieser Umfrage ist, wenn… (siehe oben).
    Wir sind halt alles Nazis und der Islam ist doch so eine super Bereicherung für Deutschland.

  45. #58 Stoehrer (16. Mai 2013 21:47)

    Was würde passieren, wenn eine Imam bewusstlos geprügelt werden würde?

    Die Straßen würden brennen, wochenlang, unbeteiligte Menschen würden getötet werden, Geschäfte geplündert, Gebäude zerstört werden.

    Was glaubst Du denn, warum alle so vor dem Islam kuschen?

  46. Ich frag mich,wann mal jemand was dagegen unternimmt???In meiner Abendschule sind diese muskelbepackten Bodydöner die „Kings“. Wenn ein Mädchen was sagt,wird sie geschlagen. Weil ich dort der einzige bin,der etwas dagegen unternehmen will,und die anderen von dieser Rap-Propaganda verseucht sind,fühl ich mich irgendwie ziemlich allein.

Comments are closed.