Die öffentlich-rechtlichen Fernsehbonzen, die ihr Gehalt von uns GEZ-Zwangsgebühren-Zahlern beziehen, weigern sich, die Höhe der Spitzengehälter bekanntzugeben. So behält ZDF-Intendant Thomas Bellut (Foto) die Gehälter seiner Fernsehmoderatoren weiterhin lieber für sich. „Würden wir das veröffentlichen, gäbe es sofort Neiddebatten, die sehr heftig werden könnten“, sagte er der „Zeit“. Seiner Meinung nach haben „auch gut bezahlte Menschen ein Recht, geschützt zu werden“. Das ist eine doppelte Frechheit, denn genau diese rotgrün versifften Fernsehmoderatoren heizen jeden Tag Neiddebatten an. So ließ etwa der schwerreiche Multimillionär Günther Jauch ungeniert darüber diskutieren, wie ungerecht Löhne und Gehälter hierzulande seien und drückte heuchlerisch auf die sozialistische Tränendrüse. Es vergeht kein Tag, an dem die GEZ-Glotze nicht auf „soziale Gerechtigkeit“ und Klassenkampf macht und selber frißt sie Kaviar eimerweise!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Die hohen Gehälter wundern mich kaumm noch. Sekt trinken und Schmalkost anbieten. In meinem Bekanntenkreis schaut kaum noch jemand einen öffentlich-rechtlichen Sender. Der Tenor: Die veröffentlichte Meinung oder Nachricht ist meist einseitig und unausgewogen. Oft nur noch Regierungsfernsehen (RBB). Manche wichtige Nachrichten, wie der Prozess gegen die Täter von Jonny K. und die Geschehnisse um Daniel S. werden so gut wie nicht wahrgenommen, der NSU-Skandal nur einseitig hinterfragt. Die Krawalle in Schweden werden „Jugendlichen“ zugeschoben. Das Messerattentat in London Verrückten (dann müsste die gesamte islamisierte Welt verrückt sein). In den 70er -80er Jahren Jahren waren wir in Puncto Meinungsfreiheit und vor allem veröffentlichte Vielfalt viel, viel weiter. In der Schule haben wir das Buch „1984“ gelesen. Es ist wie der Wink mit dem Zaunpfahl, dass die nachfolgenden Generationen den Sinn des Buches nicht mehr verstehen werden, da sie bereits schon auf Linie gleichgeschaltet sind. Ich habe die Hoffnung, dass wir wir, wenn wir genug nerven, wenigstens einige Pfeiler der Gutmenschen-Unkultur einstürzen lassen können! Achten wir darauf, dass es uns nicht genauso geht wie „Winston“ in Orwells damaliger Zukunftsbeschreibung.

  2. Die öffentlich-rechtlichen haben nicht nur alle Privatisierungswellen (Post, Telekom, Bahn, Müll, Strom) überlebt, sondern konnten ihre Stellung sogar noch erheblich ausbauen, in dem immer wieder die Gebühren erhöht wurden. Zuletzt Anfang diesen Jahres als man alle bisherigen Verweigerer sowie die die nur Radio und/oder PC angemeldet hatten auf die vollen 17 Euro hochgezogen hat. Es ist unglaublich was da zusammen kommt, und wie heftig das verprasst wird. Und das in Zeiten wo die Sendetechnik immer billiger wird, wie man an den vielen kleinen privaten Sat- und Internetsendern sehen die mit ein paar hundert Tausend Euro Budget im Jahr einen Sender betreiben können.

  3. Ja sicher. Für wievoiel Kohle kann man diese miesen Desinformanten kaufen?
    Jüngstes Beispiel heute Morgen, Frühnachrichten, Migrantenkrawalle in Stockholm:

    ARD – ZDF: Jugendliche (die wollen doch nur spielen …)

    RTL: Jugendliche, weil die Polizei einen 69 – jährigen Mnn erschossen hat.

    Allein Pro 7: Jugendliche in den Vorstädten.
    Allerdings fand auch Erwähnung, dass die Vorstädte zu 75 Prozent von Migranten belegt sind, diese sich vom schwedischen Wohlfahrtsstaat „abgehängt“ fühlen …

    Wie fühlt sich so ein Presse, bzw. Fernsehfuzzi, der Verblödung und Desinformation verbreitet und dafür aus Zwangsgeldern honoriert wird.

    Wahrscheinlich gut, er ist ja ein „Qualitätsjournalist“

  4. Naja, so schlecht ist der Staatsfunk nun auch wieder nicht. Oft werden die Gebühren sogar für wohltätige Zwecke ausgegeben. So z.B. für die Rechte zur Übertragung der 150 Jahr-Feier der SPD. Und das war offenbar bitter nötig, denn die SPD ist klamm.
    Indirekte Parteienfinanzierung mit abgepressten Zwangsgeldern, ja, dieser Staatsfunk ist wahrlich unabhängig…

  5. Schönes Statement aus dem Kommentarbereich der FAZ:

    „Wenn das Geld wegelagerisch den Bürgern abgepresst wird, erzeugt das allerdings auch keinen Neid, sondern Hass.“

  6. Gestern war es noch Kommunismus, wenn die
    Gehälter von Führungskräften gedeckelt werden (Schweiz)
    Und heute sind das alles Bonzen.
    Ja was denn nun?
    Einfach mal draufhauen, irgendwas wird man schon treffen?

  7. Was Bellut da von sich gibt, ist Verschleierungstaktik auf höchstem Niveau.

    Und das nennt man Demokratie und Rechtsstaat?

    Da wird einem speiübel, wenn man diese Fernsehbonzen sieht.

  8. So ließ etwa der schwerreiche Multimillionär Günther Jauch ungeniert darüber diskutieren, wie ungerecht Löhne und Gehälter hierzulande seien und drückte heuchlerisch auf die sozialistische Tränendrüse. Es vergeht kein Tag, an dem die GEZ-Glotze nicht auf Klassenkampf macht und selber frißt sie Kaviar eimerweise!

    KEWIL RULEZ!!! 😀

  9. Wieviel werden die sich monatlich von uns Gebührenzahler nehmen? Schätze so 20.000 EUR!

  10. Gestern im Regierungshörfunk Info-Radio (für was verdienen, die eigentlich ihr Geld?) über die Zustände in Schweden: Sozialfuzzies kamen zu Wort, aber kein Extremismusexperte „Wir müssen die Jugendlichen besser integrieren.“ Wer möchte Leute, die streng nach dem Koran leben, überhaupt in eine tolerante und weltoffene bunte Gesellschaft integrieren? Keine Toleranz der Intoleranz, sondern dahin abschieben, wo diese Typen hergekommen sind (Scharialand). Je stärker die Einschläge werden, umso weniger werden Extremismusexperten von den Öffentlich-rechtlichen Verblödungsanstalten befragt. Bislang ist mir auch nicht bekannt, warum nicht explizit hinterfragt wird, wie Rummenigge zu seinen Rolex-Uhren in Katar gekommen ist. Dies wird mit Steuer/Zoll-Hinterziehung abgetan.

  11. Heute morgen im MoMa. Ein Soldat in London mit Messer erstochen . Dreister geht es nicht. Deshalb auch die hohen Gehälter , damit immer alles schön klein gehalten wird. Nichts von geköpft oder hingerichtet.

  12. Was ist es eigentlich für ein System, wo ich zwangsweise Zahlen muss, aber weder Transparenz über Gehäter erhalter, geschweige mitbestimmen soll wieviel und was für mein Geld gemacht werden darf?

    Jedem gemeinnützigen Verein würde man bei so einem Verhalten, die Lizens zum Gelddrucken entziehen…

    Das System ähnelt eher einem Mafia-Rundfunk, als einem demokratischen rechtstaatlichen Rundfunk!

  13. Guten Morgen…

    Es gibt Neuigkeiten aus Schweden.

    http://www.stern.de/panorama/ausschreitungen-in-stockholm-randalierer-setzen-zwei-schulen-in-brand-2015420.html

    …in manchen Bezirken haben bis zu 80 Prozent der Bewohner einen Migrationshintergrund.

    Und das sagt der Ministerpräsident:

    Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt hatte am Mittwoch zur Ruhe aufgerufen und gesagt, das Anzünden des Autos eines Nachbarn sei „kein Ausdruck von Meinungsfreiheit, sondern Rowdytum“. Schweden sei „ein Land, das große Gruppen von Menschen aus anderen Staaten aufnimmt, und ich bin darauf stolz“.

    Wer schützt uns vor den Mohammedanern?

  14. #8 Clyde Shelton

    Genau. Und das Tüpfelchen auf dem i war:

    Mutmasslicher Mörder. Ich wiederhole „MUTMASSLICH“ :mrgreen:

    Obwohl dieser abscheuliche Mord vor Zeugen stattfand und sich diese Bestie mit der Tat brüstet.

  15. Nicht nur öffentlich-rechtlich geht es bei uns zu wie im Casino. Seht den „SPIEGEL“ – diesem Provinzblatt graust vor gar nichts mehr, um seine Klientel zu hätscheln und tätscheln:

    „Fachkräfteboom Zuwanderer sind oft gebildeter als Deutsche“

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zuwanderer-sind-oft-besser-ausgebildet-als-die-deutschen-a-901605.html

    Dazu 15(!) große Fotos von angeblich so dringend gesuchten jungen Spaniern in schummrigen Wunsiedler Wirtschaften, von denen schon längst mehr als die Hälfte wieder arbeitslos ist. Schöne neue Einwanderungswelt, gesponsert von „SPIEGEL-ONLINE“.

    Heil!

  16. Es sind die Kirchenfürsten der Moderne. Sie hüten einen Status Quo, der keinen freien Atem lässt, sie hüten eine Lehre, der sie sich selbst nicht unterwerfen, sie predigen Wasser und saufen Wein, sie legen den Leuten Lasten auf und sind nicht bereit sie selbst zu tragen. Das sind die Leute, die Jesus als getünchte Gräber bezeichnet. Außen schön hell aber darinnen ist Moder und Tod. Auch haben sie kein Problem damit öffentliche Hexenprozesse zu führen,(wobei das die Kirche selten getan hat, das waren meist weltliche Gerichte). Den Hexen haben sie aber selbst die Zutaten in ihre Suppe gerührt.
    Das was solche Leute heute der Kirche vorwerfen, etwas, wovon sich diese schon lange entfernt und distanziert hat, verwirklicht heute unsere Presse- und Politikerkaste. Doch noch bekommen sie es nicht zu spüren. Es braucht wieder eine Reformation dieses ganzen versifften Systems.
    Danke, Kewil, für Deine herzerfrischend ehrlichen Worte.

  17. Ein Techniker beim RBB sagte mir mal auf die frage, ob er immer in Berlin bleiben wolle: „ein Vertrag mit den öffentlich rechtlichen ist wie ein 6er im Lotto“.
    Weisse Bescheid!

  18. Günther Jauch ist allerdings einer der wenigen bei den Zwangskassierern, die die Sachen beim Bedarf unverblümt benennen. Ab und zu brachte er schon etwas Islamkritisches. Dabei wurden die Sachverhalte ohne CDU-FDP-SPD-Grüne-Linke-Neu-Sprech richtig bezeichnet und Islam als nicht demokratiefähig entlarvt. Da gibt es ganz andere Berufswahrheitsverdreher, die offensichtlich Tag und Nacht darüber nachdenken, wie man ihre Kunst perfektionieren kann. Die soll man lieber nennen und anprangern.

  19. Es ist eine Frechheit dem Zwangsgebührenzahler eine Neiddebatte zu unterstellen.
    Täglich liefern die öffentlich- rechtlichen Sender Fehl- u. Desinformationen,
    und kassieren dafür ab.
    Der mündige u. zahlende Bürger hat ein Recht zu erfahren was mit den Gebühren passiert und wie diese verteilt werden.
    Transparenz gilt nicht nur für die zahlende Masse!
    Dem Machtmonopol welches vom Staat legitimiert wird, gehört ein Ende gesetzt!
    Wären die öffentlich rechtlichen Sender rechts dominiert wären sie schon längst ausgeblutet.

  20. OT

    auch das noch:
    jetzt gibts einen Film über das „Schicksal“ von Murat Kurnaz.
    Der Möchtegern Dschihadist wurde von den Amis in Pakistan festgenommen und dann nach Guantanamo gebracht wg. Terrorverdacht. Ein deutscher Gutmensch Regisseur hat jetzt einen Film daraus gemacht, mit Kurnaz in der „Opferrolle“. Entsprechend fallen die Kritiken im ÖR TV aus, mit der damaligen SPD Regierung auf der Anklagebank, von wegen Außenminister Steinmeier hätte sich nicht für Kurnaz eingesetzt usw usf, wohlgemerkt für einen türkischen Staatsbürger.
    guckst Du hier:

    “ Ein bewegender Film über den Deutschtürken Murat Kurnaz, der jahrelang ohne Urteil und ohne Aufklärung in Haft saß: „Fünf Jahre Leben“ von Stefan Schaller.
    Drucken per Mail

    Fast ist der Fall Murat Kurnaz schon wieder vergessen, überholt von anderen Nachrichten, die Schlagzeilen machten. Nur dass die Sache mit Kurnaz eben viel mehr war als eine Schlagzeile – nämlich ein Irrtum, der sich als Skandal entpuppte.

    Murat Kurnaz, 1982 in Bremen geboren, wurde von November 2001 bis August 2006 erst in Afghanistan, dann im Gefangenenlager Guantanamo Bay auf Kuba festgehalten, das den USA seit den Anschlägen vom 11. September 2001 zur – auch willkürlichen – Internierung von Terrorverdächtigen dient. Ohne Beweise, ohne Anklage, ohne Prozess wurde Murat Kurnaz dort eingesperrt – man kann also nicht von einem Justizirrtum sprechen, da die demokratischen Grundlagen der US-Justiz ja außer Kraft gesetzt wurden. Es geht vielmehr um eine Menschenrechtsverletzung, die keineswegs einzigartig ist. Warum und vor allem wie macht jemand einen Film darüber?

    http://www.fr-online.de/kultur/film-ueber-murat-kurnaz-staerker-als-guantanamo,1472786,22834546.html

  21. #6 reinemann
    Gestern war es noch Kommunismus, wenn die
    Gehälter von Führungskräften gedeckelt werden (Schweiz). Und heute sind das alles Bonzen.
    Ja was denn nun? Einfach mal draufhauen, irgendwas wird man schon treffen?

    Die Führungskräfte, deren Gehälter gedeckelt werden sollen, arbeiten in der freien Wirtschaft, müssen also Gewinne erwirtschaften.

    Die TV-Bonzen, deren Gehälter geheim gehalten werden, leben vom zwangsweise einkassierten Geld der Allgemeinheit, müssen nichts erwirtschaften, sondern können verprassen.

    Mich prsönlich interessiert es sehr, was eine Maybritt Illner an Gagen einsteckt, die von sich sagt:

    Ich bin für die Homo-Ehe, den Soli-Zuschlag, eine Steuerreform und den Weltfrieden

    http://www.focus.de/kultur/medien/lebende-nebelmaschinen-in-der-ard-wie-politiker-versuchen-jauchs-talkshow-zu-torpedieren_aid_997053.html

  22. #6 reinemann (24. Mai 2013 08:11)
    Gestern war es noch Kommunismus, wenn die
    Gehälter von Führungskräften gedeckelt werden (Schweiz)
    Und heute sind das alles Bonzen.
    Ja was denn nun?
    Einfach mal draufhauen, irgendwas wird man schon treffen?

    Einen Porsche muss niemand kaufen, Sie Wirtschaftsweiser!! Beim Rotfunk handelt es sich aber um eine Art Zwangsmonopol. Wobei der Zwang beim Bürger liegt. Besser ein Topmanager verdient 20 Mio. als ein strunzdummer Kicker oder ein sogenannter Musiker a la Bushido. Und auch dass muss man aushalten ..

  23. OT:

    „Türkische Frauenrechtlerin vor Gericht“

    „„Stellt euch vor, da gab es einen Propheten (Mohammed, Anm. d. Red.), der ein siebenjähriges Mädchen mit nach Hause nimmt und wartet bis sie die Regel bekommt, um mit ihr zu verkehren. Und jetzt stellt euch einen türkischen Staatspräsidenten (Abdullah Gül, Anm. d. Red.) vor, der als 30-jähriger Mann ein 14-jähriges Mädchen ehelichen möchte“.“

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/05/476471/noch-ein-blasphemie-prozess-tuerkische-frauenrechtlerin-vor-gericht/

  24. Derweil kämpfen die dt. TV Film Produzenten ums überleben, weil die Sender die Etats der Produktionen immer mehr kürzen.
    Von den Darstellern mal ganz abgesehen.
    Von den ca. 5000 Schauspielern können nur ca. 200 gut leben, der Rest muß ebenfalls ums überleben kämpfen.

  25. Das ZDF unterschlägt übrigens regelmäßig die Warnungen von Jens Weidmann. Hiervon wurde im ZDF keine Silbe erwähnt:

    Weidmann bekräftigte zudem seine Vorbehalte gegen die Rettungspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Zum Kurs von EZB-Präsident Mario Draghi, notfalls unbegrenzt Staatsanleihen zur Stabilisierung des Euro aufzukaufen, sagte er der Zeitung: “Ist es eine gute Idee, dass wir einfach alle gegenseitig für unsere Staatsschulden haften? Eigentlich geht es doch darum, dass wir auf dem Weg zu einer stabileren Währungsunion vorankommen.”

    Er habe die Sorge, dass die gute Entwicklung an den Finanzmärkten und insbesondere die niedrigen Zinsen auch für Staatsanleihen dazu führten, dass der Kampf gegen die Ursachen der Krise mit weniger Nachdruck geführt werde. “Das gehört zu den Risiken und Nebenwirkungen der Medizin, die Zentralbanken weltweit mit der Politik des billigen Geldes gerade verabreichen.”

    http://www.welt.de/wirtschaft/article116322043/Weidmann-warnt-dauerhaft-auf-Niedrigzins-zu-setzen.html

    Mal sehen, ob sie das hier bringen:

    Weidmann mahnt Paris zur Achtung der Defizitregeln

    http://www.welt.de/wirtschaft/article116469069/Weidmann-mahnt-Paris-zur-Achtung-der-Defizitregeln.html

  26. @21 Zarizyn

    die richtigen Schauspieler bekommen deshalb weniger, weil jetzt die Politiker den Medien tarifrechtlich auch zu Schauspielern geworden sind. Sie bekommen dieselben Gagen, immerhin haben die Sender diese ja engagiert…. -:)

  27. „Es vergeht kein Tag, an dem die GEZ-Glotze nicht auf “soziale Gerechtigkeit” und Klassenkampf macht und selber frißt sie Kaviar eimerweise! „

    Erinnert an den Kommunismus, da sind die aus der inneren Partei auch „gleicher“…
    Ist vermutlich kein Zufall, sind sie doch die wichtigen Propagandisten der Neosozialisten.

  28. #6 reinemann

    Es ist doch wohl ein Unterschied, ob man MANAGER-Löhne in der Privatwirtschaft „deckeln“ will
    oder die Medien-Bonzen mit zwangsweisen Gebühren unterhält.

    Ich habe der Abzockerinitiative zugestimmt. Dort ging es aber darum, den „Eigentümern = Aktionäre“ mehr Mitspracherecht bei den Manager-Löhnen zuzugestehen.

    Die 1:12 Initiative (JUSOS) allerdings bedeutet, dass sich der Staat (Volk) in die Firmen und Konzerne einmischen will. Diese werde ich deshalb ablehnen.

  29. „Something is rotten in the state of…“ P.I.- ich liebe Euch! Haltet diesen Pharisäern den Spiegel vor. Diese Demokratiesimulation entlarvt sich jeden Tag mehr.

  30. Die Frage wäre natürlich, warum ein ZDF-Moderator 6-10 mal so viel verdient wie ein Ingenieur. Nicht, dass es nicht schwierig ist vor der Kamera aufzutreten. Das kann ein Ingenieur vielleicht nicht. Andererseits ist die Tätigkeit eine ZDF-Moderators vollkommen überflüssig. Insbesondere dann, wenn er lediglich Lügen verbreitet. Es ist halt ein Selbstbedienungsladen. Andererseits bezahlen die „freien“ Sender ihre Polit-Moderatoren ja auch nur fürs Lügen. Ich weiß nicht, ob diese Lügner und Plapperpuppen weniger verdienen.

  31. Ich sehe gerade, dass #25 Al-Harbi und #26 bademeister @ reinemann schon geantwortet haben. Deshalb ist mein Kommentar # 33 sozusagen überflüssig.

    Sorry Al-Harbi und bademeister. Wollte nicht abkupfern 😆

  32. OT

    Dieses Land braucht uns nicht mehr!

    Einer neuen Studie zufolge sind Zuwanderer häufig gebildeter als die deutsche Stammbevölkerung und lindern so den Fachkräftemangel.

    So haben heute 43 Prozent der Neuzuwanderer zwischen 15 und 65 Jahren einen Meister, Hochschul- oder Technikerabschluss. Bei den Deutschen ohne Migrationshintergrund gilt dies nur für 26 Prozent, heißt es in einer Studie des Arbeitsmarktforschers Herbert Brücker im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung.

    Trotz jüngster Einwanderungsrekorde fordert die Bertelsmann-Stiftung eine strategische Neuausrichtung der deutschen Zuwanderungspolitik. „Deutschland braucht künftig mehr qualifizierte Einwanderer denn je – auch aus Nicht-EU-Staaten“, sagte Stiftungsvorstand Jörg Dräger.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/ausbildung-und-arbeitsmarkt-zuwanderer-sind-oft-gebildeter-als-deutsche_aid_997658.html

  33. #40 Simbo

    Diese hervorragend ausgebildeten türkisch-arabischen Meister und Techniker haben eine hervorragende Ausbildung im Bereich Spielautomaten! Da kann kein Deutscher mithalten…

  34. Ich habe schon über 14 Jahre lang keinen Fernseher (Massenmanipulaionsapparat)mehr, kaum einer kann sich vorstellen, welch eine Zunahme an Lebensqualität damit verbunden war, so daß ich diese Entscheidung nie bereut habe.

  35. Auch wenn Bellut schweigt – Schätzungen kann man immer abgeben. Anhaltspunkte wären etwa das Jahresgehalt der früheren WDR-Intendantin Monika Piel in Höhe von 308.000€. http://www.rp-online.de/gesellschaft/leute/monika-piel-verdient-mehr-als-christian-wulff-1.2004195
    Und der ehemalige ZDF-Schleimbeutel vom Dienst Johannes B. Kerner soll pro Ausgabe seiner selbstproduzierten Show ein fünfstelliges Gehalt bezogen haben (ohne Quelle).
    Man kann davon ausgehen, dass sich diese Zahlen nach der letzten „Reform“ der GEZ-„Gebühr“, die für Millionen Menschen de facto eine drastische Erhöhung war, nicht gerade nach unten entwickelt haben.

  36. Hallo, kewil
    Danke für den Beitrag und: Volltreffer!
    Falls ich es darf, nochmal etwas Geschichte des Grossdeutschen Rundfunks für unsere neuen Leser:

    GEZ- Reichsrundfunkanstalten ARD/ZDF

    GEZ
    1. Daten und Vorgänge zur Zeit des dritten Reiches entstammen den Tagebüchern des Dr. Josef Goebbels. Auf gehts:
    Noch was zum “öffentlich rechtlichen Rundfunk”.
    In hervorragender Kenntnis der Mentalität der deutschen Zipfelmütze (der Obrigkeit hündisch unterwürfig und ihren Anweisungen und Aussagen tiefgläubig und gehorsam ergeben) hat Dr. Josef Goebbels unmittelbar nach Regierungsantritt der NSDAP (1933, 30. Jan.) zusammen mit dem damals neuen Reichspropagandaministerium und dem ihm zutiefst ergebenen Reichssendeleiters Eugen Hadamovsky dieses Propagandasystem (Reichsrundfunk)- einschliesslich Gebühreneinzug- installiert und die Entwicklung des Volksempfängers befohlen. Dieser wurde im August 1933 zur Funkausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Preis des Gerätes war ca.75RM.
    Das war ca. 50% des Preises eines vergleichbaren Gerätes.
    Ausgleich der Kostendifferenz für die Hersteller durch Subventionen in der Form, dass das Reich die gesamte PR übernahm und (als einziges Produkt überhaupt) für den VE Ratenzahlung zuliess und absicherte.
    Der Verkaufsslogan war: “Ganz Deutschland hört den Führer mit dem Volksempfänger”. Am ersten Verkaufstag wurden mehr als 100.000 Geräte verkauft (manche sprechen von 160.000 verkauften VE).
    Damit auch ganz Deutschland den Führer hören konnte, gab es zudem für die Beschallung von Versammlungsräumen den DAF 1011 (=Deutscher Arbeitsfrontempfänger, benannt nach der Führerrede, die dieser am 10. 11. 1933 in Berlin vor den Siemens- Arbeitern hielt).
    Parallel wurde an der Entwicklung des Fernsehens gearbeitet. (Zusammenschluss der grossen Hersteller in der FESE- die gab es bis in die späten 80-er Jahre, da war es nur noch Bosch- Fernseh- GmbH)
    1936 zur Olympiade begannen die ersten gut brauchbaren Fernsehübertragungen. (die sagenhafe Ikonoskop- Kamera, Bedienung und Entwicklung Dr.Walter Bruch) Ein Gerätestandard für die Empfänger war ebenfalls entwickelt,. Prototypen dieser Geräte liefen u.A. in Berlin in „Fernsehstuben“ und übertrugen die olympischen Spiele. Die damaligen Volksempfänger wurden um einen transportablen ergänzt- den Deutschen Olympiakoffer DOK 36. So konnte man auch am Strand die Olympiade verfolgen. Er bekam 1937 einen Nachfolger, den DOK 37.
    1938 gab es eine neue Generation, der VE wurde um den VE 301 W dyn ergänzt, ebenso kam der Deutsche Kleinempfänger DKE 38- auch als Goebbelsschnauze oder „heulender Josef“ bekannt geworden- in den Markt. Dann begann dieser völlig unsinnige Krieg…

    Da ja alles schlimm war, was von den Nazis kam, hat man das Propagandainstrument (GEZ-) Reichsrundfunk wunderbarerweise (einschliesslich Gebühreneinzug) bis auf den heutigen Tag beibehalten und setzte sich so fein ins gemachte Nest.
    1950 gründete man die ARD und setzte die Zwangsgebühren erneut fest (1953), 1963 startete das ZDF seinen Sendebetrieb.
    Januar 1976 nahm die GEZ in Köln- Bocklemünd ihren Betrieb auf.
    Der Versuch des damaligen Bundeskanzlers Konrad Adenauer, privates Fernsehen zu installieren (Deutschland Fernsehen GmbH), um der damals schon linken ARD einen Gegenpol zu setzen, wurde von den „Ländern“ per Verfassungsgericht im Februar1961 verboten.
    War da noch was vom Führer bei denen hängengeblieben?
    Logisch, dass diese Reichsrundfunkanstalten nur das (so) zu senden und zu kommentieren haben (und hatten), wie es das Herrschende verlangt(e)! Ansonsten ist es aus mit Pfründen, siehe Eva Herrmann. (und seinerzeit Eugen Hadamovsky, der 1942 in Ungnade fiel und an der Ostfront verschwand- 1944 verlor sich seine Spur)
    Mit freiem Journalismus hat das soviel zu tun, wie ein Dackel mit einem Stadtbus.
    Motto: >Politiker (Führer) befiehl, wir schwatzen (schmieren)!!<
    Das “Grüne” ist übrigens eines der besten Beispiele, wie man der deutschen Zipfelmütze
    etwas unterjubelt: zum Beispiel, dass diese Zusammenrottung von Pädophilen für sie (die deutsche Zipfelmütze) eine wähl- und regierungsfähige, die Umwelt schützende Partei zu sein hat. Und das klappt vorzüglich, siehe Kommunalwahl Stuttgart, 2009 und NRW- Wahl 2010!!….(und jetzt Baden- Württemberg- Wahl 2011)
    Nebenbei: Obama musste für die Übertragung seiner Wahlreden ca.8 Mio. Dollar löhnen.
    Man stelle sich das Grauen für “unsere” Politoligarchie vor, wenn sie das Gleiche tun
    müsste: Für die Verbreitung des eigenen dumpfen Geschwafels auch noch selbst zahlen zu müssen. Aber dafür hat man eben die GEZ und unterwürfige Zipfelmützen (siehe oben), die das mitmachen und gezwungenermassen ihnen das Bezahlen abnehmen!!!
    Gruss von einem total stinkigen
    Yogi
    Nachsatz:
    Die “GEZ” von damals waren die Stromversorger. Sie kassierten die Rundfunkgebühr. Und diese war so einträglich, dass damit schon im ersten Jahr fast das gesamte Reichspropagandaministerium finanziert wurde.
    Nachträgliche Auflistung: Intendantengehälter:
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/intendanten-gehaelter-im-vergleich-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/3517466.html

    Über die dreisten Lügen der Erben des Dr. Josef Goebbels könnte man Bände füllen, als Erinnerung seien die unterdrückten AMAZON- "Sklaven" erwähnt.
    Ebenso die WDR- Eigenbaunazis in Köln.
    Gibt es alles von Gockel oder auf Wunsch auch bei mir.
    Gruss

  37. In Deutscheland ist staatlicher Rundfunk nach schlechten Erfahrungen mit dem großdeutschen Rundfunk, zu Recht verboten.

    Jetzt ist er durch die Hintertür wieder eingeführt worden.

    Und das deutsche Volk wehrt sich nicht genug!

    Die Deutschen wehren sich nicht, sie sind zu gutmütig.

  38. bravo kewil , erneut legen Sie die Lumpereien der Medien bloß und ich stimme Ihren deutlichen Worten mit grosser Freude zu. —

  39. #6 reinemann (24. Mai 2013 08:11)

    Wer finanziert denn DDR1+2?

    Das wird wohl oder übel zum allergrössten Teil das Steuervieh sein.

    Das ist doch ein grosser Unterschied, ob Private oder die Allgemeinheit Löhne entrichten, nicht wahr?

    ***

    Zu den mutmasslichen TV-SprechsockInninnen:
    Es ist eine BODENLOSE FRECHHEIT gegen hohe Einkünfte anzustinken, während man sich vom Steuervieh mästen lässt!

  40. #48 Al-Harbi (24. Mai 2013 09:57)
    OT

    Die Euro-Skeptiker der Alternative für Deutschland können laut einer Umfrage nur noch mit zwei Prozent Zustimmung rechnen. Auch die Piraten rutschen ab. Profiteure sind die Sozialdemokraten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschlandtrend-piraten-und-afd-rutschen-in-umfrage-ab-a-901604.html
    ————–
    Hallo, schon mal gesehen, auf wessen Mist das Gewäsch gewachsen ist?
    Autor ist der „Spiegel“. Noch Fragen?
    Gruss

  41. #48 Al-Harbi (24. Mai 2013 09:57)

    OT

    Die Euro-Skeptiker der Alternative für Deutschland können laut einer Umfrage nur noch mit zwei Prozent Zustimmung rechnen. Auch die Piraten rutschen ab. Profiteure sind die Sozialdemokraten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschlandtrend-piraten-und-afd-rutschen-in-umfrage-ab-a-901604.html

    Geggen die AfD wird aus allen Rohren geschossen. Z. B. hier:

    Liberal-Konservatives Forum

    Wer oder was versteckt sich hinter der Denunziationsseite http://afdwatch.de/?

    Man gibt sich seriös, will nur Informationen über die AfD sammeln und öffentlich machen. Aber warum werden dann ausschließlich negative Informationen gepostet? Warum wird über alles auch noch polemisch hergezogen? Und warum betreibt man einen enormen Aufwand um der AfD gezielt zu schaden?

    http://afdwatch.de/

  42. Bin ja mal gespannt, wie lange solch aufklärerische Artikel noch möglich sind. GEZ und Genossen arbeiten ja schon intensiv an neuen Zensurbestrebungen und der Zementierung ihrer Macht. Die Möglichkeit des Erscheinens dieses Blocks erscheint mit ein guter Indikator zu sein.

  43. Hallo, schweinsleber

    das Pack wird von Zwangsgebühren finanziert. Das ist (auf dem Papier) was gänzlich anderes.
    In Schland heisst sowas „Demokratieabgabe“ und dient der Erziehung unterwürfiger Zipfelmützen.
    Zum Unterwchied der Benennung „Zwangsabgabe“/Steuer sollte man mal einen (AfD-) Fachmann befragen.
    Gruss

  44. Zu Anjem Chondari, er ist nun ein beliebter Interviewpartner und nein, er verurteilt den Mord nicht.

    Ein anderer moderater Moslemvertreter konnte in der BBC ein Stakkato an Vorwürfen gegen die Briten loslassen. „Millionen Moslems wurden von den Briten getötet. Die Afghanen leben wegen der Briten im Elend.Die gesamte britische Außenpolitik muss auf den Prüfstand. Man muss die Wut verstehen, die Tat ist abzulehnen aber zu RESPEKTIEREN “ usw usw usw.

    Sie fahren nun die Dividende ein. Je abscheulicher die Tat, desto höher der Wert.

    Diese video Stellungnahme des Mörders spielt genial auf dem politischen Klavier. Sure9, Bezug auf den Koran – an die Umma gerichtet. Opferrolle, Vorwürfe – an unser Regime gerichtet.

    Diejenigen, die das ausgearbeitet haben wussten genau, wie reagiert werden würde.Nach den „Islamistfrieden, Islamistteilderlösung Denkschablonen, die ja in Stein gemeißelt sind haben die Medien die notwendigen Schnitte gemacht, um die Botschaft an den Westen und nur die durchzulassen und so den Weg für die weitere Moslempropaganda geebnet.

    Nur noch nach außen sind die britische Regierung und die BBC noch britisch. Ihr Denken ist islamisiert. Es ist wie bei den body snatchern!

    Osama bin Laden hatte damals, nach 9.11 die gleiche Taktik angewendet. Eine Botschaft an die Umma, die Raymond Ibrahim damals übersetzt hat, die ganz und gar islamisch begründet ist und eine an die dummen Westler, die die soziale Frage und den Imperialismus/ Kolonialismus/ Kapitalismus etc thematisiert und im Westen begierig aufgenommen wurde. man erinnere sich an Noam Chomsky !!!!

    Kenne deinen Feind heißt es und die Moslems kennen uns – jeden politischen Mechanismus kennen sie, wir haben sie schließlich an jedem Runden Tisch zu sitzen und seit 9.11. und den „vier Säulen der Bekämpfung des gewalttätigen Extremismus“, bestimmen sie große Teile unserer Politik.

    Man muss es wirklich einsinken lassen, um es zu verstehen, die westliche Analyse des islamischen Terrors gibt dem Islam mit jeder Bluttat automatisch mehr Macht!Das ist strukturell, wie eine in die Hirne eingebaute Krebszelle, die sich die anderen Zellen fortschreitend unterwirft.Deshalb sieht für uns Gesunde das Verhalten der Politiker immer irrer aus.

    Da geht’s zum erwähnten Interview:

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2013/05/shocking-bbc-news-report-justifying-the-bloody-beheading-of-young-britsh-man-on-suburban-london-stre.html

    .

  45. zu #54, Korrektur:
    unterwchied= Unterschied

    Warum sind auf so’ner Tastatur auch sooo viele Tasten…..
    Grrrr!

  46. Mich erinnert das etwas an die Linke-Frontfrau Sarah Wagenknecht, die Mitglied der kommunistischen Platform innerhalb der Partei die Linke ist, aber gerne selbst Porsche fährt und Hummer speist……..

  47. Es gibt übrigens interessanterweise in einer Hinsicht keinen Unterschied zwischen den „Presse-Niederungen“ und den öffentlich-rechtlichen Selbstbedienungsläden.
    Lügen tun sie interessanterweise alle gleich. Ein Unterschied besteht nicht im Lügen, sondern bei bestimmten Themen lediglich im Grad der Heuchelei
    Das ist ein interessantes Phänomen, denn für ein und dieselben Lügen werden sie höchst unterschiedlich bezahlt. Da sie also vom Potential zu lügen, eigentlich alle gleich qualifiziert sind, ist die Frage, warum nicht alle versuchen an den öffentlich-rechtlichen Fleischtopf zu kommen. (wichtig, was ich schreibe gilt für fast alle, es mag partiell immer Ausnahmen geben)

    Ich habe mich immer schon mal gefragt, wie kommt man ins ZDF eigentlich rein. Die Lügenpropaganda ist ja dasselbe wie bei TAZ und der Süddeutschen und auch bei den Provinzblättern. Aber bei letzteren wird ja viel weniger verdient, obwohl von der Qualifiaktion zum Lügen her eigentlich kein Unterschied besteht.
    Also das müßte doch viel heißer umkämpft sein und damit könnten auch die Gehälter beim ZDF niedriger sein, wegen der Konkurrenz. Es könnte natürlich sein, dass Leute bei TAZ und Tagesspiegel usw. (wobei ich die jetzt nicht grundsätzlich abqualifizieren will, obwohl sie natürlich im wesentlichen alle dieselben Lügen verbreiten) aus ideologischen Gründen bei der TAZ usw. sind, weil sie fälschlicherweise annehmen, dass sie bei dem ZDF ideologisch falsch sind. Das ist freilich zu 99% ein Irrtum dem alle gewöhnlichen Linken unterliegen. Denn die öffentlich rechtlichen verbreiten ja zu nahezu 100% die gleichen Lügen wie die Presse-Blätter. Der Unterschied besteht eigentlich nur in der Haltung zum Free Lunch. Der wird in der Linkspresse deutlicher artikuliert als bei den Öffentlich Rechtlichen.
    Die drücken zwar auch auf die Ungerechtigkeits-Tränendrüse, aber natürlich komplett heuchlerisch, weil sie ja wissen, woher ihre Luxus-Gehälter kommen und können die auch nicht in Frage stellen. Der Unterschied liegt aber wie gesagt nicht im Lügen, sondern im Heucheln.

    PS: Natürlich ist anzunehmen, dass das ZDF sich in Kungelei übt und damit gegen Bewerber-Konkurrenz abschottet und die Gehälter nicht nur willkürlich, sondern auch durch diese künstliche Abschottung hochgehalten werden können. Denn bei offenem Wettbewerb um die Pöstchen, würde sich die Gehaälter natürlich nach nnten anpassen. Es gibt sicher auch einen Luxus-Kündigungsschutz.

  48. @ 39 Al-Harbi ,

    das kommt zustande, weil man unser Ausbildungssystem nicht anerkennt. Habe Statistiken der Weltbank gesehen, da galten Leute, die eine Lehre hinter sich haben als Schulabbrecher, weil sie nicht die 12 Jahre vollständig in der Schule abgesessen haben, wie es in anderen Ländern üblich ist.

  49. „Hoher Anteil Erwachsener mit einer beruflichen Ausbildung oder
    Hochschulreife
    Aufgrund des ausgebauten Systems allgemein bildender und beruflicher Bildungsgänge in
    Deutschland ist der Anteil der Bevölkerung, die mindestens über einen Abschluss des
    Sekundarbereichs II verfügt, mit 84 % gegenüber dem OECD-Durchschnitt mit 70 % sehr
    hoch.
    Die höchsten Anteile erreichen die Tschechische Republik (91 %), Estland (89 %), die
    Russische Föderation und die USA (je 88 %). Eine Stärke des deutschen Bildungssystems
    liegt im System der dualen Berufsausbildung. 60 % der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter
    weist mindestens einen Abschluss im Sekundarbereich auf, 24 % im Tertiärbereich
    (Hochschul-, Fachschul- und Meisterabschlüsse)
    . Das entspricht im Tertiärbereich in Europa
    genau dem Durchschnitt, während im OECD-Mittel 27 % erreicht werden. Im
    Sekundarbereich wird europaweit nur eine Quote von 47 %, OECD-weit sogar nur 43 %
    erreicht. Hohe Quoten weist Deutschland auch in ISCED 4 auf, d.h. bei Doppelqualifikationen im Sekundarbereich (z.B. Abitur plus beruflicher Abschluss oder zwei
    berufliche Abschlüsse). Entsprechend liegt der arbeitsmarktpolitisch besonders
    problematische Anteil von Personen ohne beruflichen oder höheren Schulabschluss mit 16
    % in Deutschland nur etwa bei der Hälfte des OECD- oder EU-Durchschnitts von 30 %
    bzw.
    29 %.
    Diese Quote gilt es weiter zu senken, …

    Bundesministerium für Bildung

    http://www.bmbf.de/pubRD/bildung_auf_einen_blick_09_wesentliche_aussagen.pdf

  50. #39 Al-Harbi (24. Mai 2013 09:22)
    OT
    Dieses Land braucht uns nicht mehr!

    Einer neuen Studie zufolge sind Zuwanderer häufig gebildeter als die deutsche Stammbevölkerung und lindern so den Fachkräftemangel.

    So haben heute 43 Prozent der Neuzuwanderer zwischen 15 und 65 Jahren einen Meister, Hochschul- oder Technikerabschluss. Bei den Deutschen ohne Migrationshintergrund gilt dies nur für 26 Prozent, heißt es in einer Studie des Arbeitsmarktforschers Herbert Brücker im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung.

    Trotz jüngster Einwanderungsrekorde fordert die Bertelsmann-Stiftung eine strategische Neuausrichtung der deutschen Zuwanderungspolitik. „Deutschland braucht künftig mehr qualifizierte Einwanderer denn je – auch aus Nicht-EU-Staaten“, sagte Stiftungsvorstand Jörg Dräger.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/ausbildung-und-arbeitsmarkt-zuwanderer-sind-oft-gebildeter-als-deutsche_aid_997658.html

    Ich halte dies nur noch für dreiste Propagandalügen des scheindemokratischen „Systems Merkel“ und glaube inzwischen auch, dass bei solchen Erhebungen die Zahlen komplett getürkt sind. Bei der Bertelsmann-Stiftung schrillen bei mir sofort alle Alarmglocken.

  51. Während meines BWL-Studiums in den 1990er Jahren sprach einer meiner Professoren immer vom „Propaganda-Fernsehen“, wenn er den sog. ÖR Rundfunk und Fernsehen meinte.

    Mittlerweile weiß ich, was er damit gemeint hat.

  52. #3 Poli Tick; Dir ist aber schon bekannt, dass lediglich ARD/ZDF von den Zwangsgebühren profitieren. Und grade der bekannt linke (Bertelsmann, AOL) RTL, ist normalerweise der einzige, der sich traut, ab und zu mal die gröbsten Missstände anzuprangern.

    #11 Clyde Shelton; Ich hatte mir heute morgen mal kurzzeitig unsere Sender angeschaut, Da war gar nix davon zu hören, lediglich Fussball.

    #15 Simbo; In der Zeitung (NN) war von mutmasslichen Terror die Rede. Hallo gehts noch, Bei NSU findet sich so ein mutmasslich überhaupt nicht im Wortschatz, obwohl da nicht die geringsten Beweise existieren. Wenn aber da in London 2 Islamisten einen Soldaten (mit Frau und Kindern) über den Haufen fahren und ihn danach in aller Seelenruhe förmlich abschlachten, und das noch dazu vor einigen Zeugen, dann ist das PC nur ein mutmasslicher Terroranschlag.

    #17 Fensterzu; Stimmt doch, wenn man speziell die Berliner „Deutschen“ aus Halbmondhügel (ehemals Kreuzberg) mit Namen Murad, Ahmed usw, als Vergleich nimmt.

    #21 pianist; Die Will, Maischberger und auch Illner (die ja unter der Merkel das Propagandamachen gelernt hat) kriegen bestimmt nicht weniger, sind aber so weit links, dass da kaum mal was kommt, das auch nur annähernd irgendwelche Missstände benennt.
    Bei denen ist das höchste der Gefühle, wenn ab und zu mal der Bosbach auftaucht.

    So haben heute 43 Prozent der Neuzuwanderer zwischen 15 und 65 Jahren einen Meister, Hochschul- oder Technikerabschluss.

    Das wär mir aber neu, schon mal deswegen, weils Meister und Techniker ausschliesslich bei uns in Deutschland gibt. Österreich und Schweiz haben auch noch so was ähnliches. Die Migranten von dort kann man aber vermutlich an den Händen einer Hand abzählen. Komischerweise, werden die Kopfuchgeschwader in unseren Städten immer grösser, obwohl ja niemand mehr aus Moslemländern einwandert, ganz im Gegenteil wird uns sugerriert, dass der Braindrain, von M-Intelligenz riesig ist.

    #44 Maethor; Bei solchen kompletten Sendungen muss man natürlich vorsichtig sein. Viele der Sendungen werden von den Moderatoren selbst produziert. Da relativieren sich die gezahlten Gehälter, weil der Aufwand so eine Sendung zu produzieren, zumindest im gewohnten Standard schon enorm ist. Das ändert aber nix dran, dass die Leute, die höchsten Gehälter überhaupt bekommen.

    #46 Yogi.Baer; Auch der unsägliche Meisterzwang entstammt dem dritten Reich. Das schönste ist ja, wenn ein Biodeutscher eine Firma aufmachen will, wird von ihm bis auf einige Ausnahmen eine erfolgreich abgelegte Meisterprüfung im entsprechenden Handwerk verlangt. Ein Migrant, braucht sowas nicht, er sollte halt nachweisen dass erschon ein paar Jahre Berufserfahrung hat. Wahrscheinlich reicht dafür aber schon ein abgeschriebener Beitrag aus der Hürriyet der vielleicht noch mit ein paar wichtig aussehenden Wappen verziert ist.

    Übrigens wurde das ZDF als Gegenpol der immer schon linken ARD gegründet. Mittlerweile hat sichs ZDF aber soweit auf die ARD zubewegt, dass sie die mittlerweile links überholt haben.

    #48 Al-Harbi; Völlig klar, wenn man die Umfrage vor dem 150 Jahre alt aber nicht schlauer Hochlebekongress der SPD verunstaltet.

  53. In der freien Wirtschaft kann meinetwegen jeder bekommen was ein anderer bereit ist ihm zu bezahlen, aber wenn Menschen gezwungen werden irgendwelchen Multimillionären ihr millionengehalt zu finanzieren sollte Transparenz jawohl absolute mindestbedingung sein!

  54. @#54 Das letzte Aufgebot (24. Mai 2013 10:18)
    Du weißt schon, daß dieser Blog vor einigen Jahren schon von einem deutschen auf einen amrikansichen Server umgezogen ist und dabei seinen Namen von politically-incorrect.de auf pi-news.net geändert hat?

    Ok, die nächste Stufe ist, daß der Blog von Tee-onlain, einsundeins und Co. für ihre Kunden gesperrt wird.

  55. Bei der „Berichterstattung“ über den bestialischen Mord an dem britischen Soldaten kam mir de Galle hoch. Besonders ekelhaft das ZDF, das die Schweinerei am liebsten ganz verschwiegen hätte.
    Deren ganze Sorge galt den „rassistischen“ Protesten der EDL.
    Marionetta könnte auch Sowjet- Fernsehen moderieren. Ich schlage sie für den Hugenberg- Orwell Preis vor.

  56. Die Zahl der Studierenden ist in vielen Ländern höher als bei uns. Es gibt dort „Studiengänge“, die gehen über 4 !!!! Semester.

    Jeder deutsche Facharbeiter hat da mehr in der Birne als Leute, die 12 Jahre in der Schule und weitere 2 Jahre an einer pseudo Uni ihr leben fristeten.

    Aber – eine zentrale Idee des Globgov besteht darin, die Bevölkerung möglichst ab dem 1.Lebensjahr in die „Bildungssysteme“ einzuspeisen und erst mit Mitte 20 aus diesen Indoktrinationsanstalten in die Wirklichkeit zu entlassen.

    An diesem Punkt stimmen(mal wieder) marxistische Utopisten und die Wirtschaft überein.

    Aus diesem Grund wird das deutsche Bildungssystem, das „geerdete“ Bildung anbietet, so wütend angegriffen.

    Wer unsere berufliche Ausbildung vernichtet, vernichtet unsere Konkurenzfähigkeit. Wen wundert es, dass das Ausland genau das haben will.

    Countries with the lowest youth jobless rates have a close relationship between education and work. Germany has a long tradition of high-quality vocational education and apprenticeships, which in recent years have helped it reduce youth unemployment despite only modest growth. Countries with high youth unemployment are short of such links. In France few high-school leavers have any real experience of work.

    In north Africa universities focus on preparing their students to fill civil-service jobs even as companies complain about the shortage of technical skills. The unemployment rate in Morocco is five times as high for graduates as it is for people with only a primary education.

    Wir sollen zur Müllhalde für Leute werden, die speziell als Parasiten (Staatsdiener oder staatlich finanzierte Unproduktive) ausgebildet wurden!

    http://www.economist.com/news/international/21576657-around-world-almost-300m-15-24-year-olds-are-not-working-what-has-caused

  57. In diesem Sonnensystem (…) gibt es zur Zeit keine besser alimentierten TV-Programmhersteller als die „Öffentlich-Rechtlichen“ in Deutschland. Die noble Versorgung und hierfür erbrachte Leistung stehen allerdings in keinerlei Verhältnis zueinander. Pluralität in der Darstellung von Politik: Fehlanzeige/Komplettausfall. Ein Verständnis von Staatsfernsehen wird zelebriert. Qualität, und deshalb auch Verkaufserlösfähigkeit auf dem Weltmarkt für Unterhaltung: Fehlanzeige/Komplettausfall.
    In die Welt der Autoindustrie übertragen: man produziert nicht einmal auf Trabbi-Niveau.
    Zustände also, die man nur als eines bezeichnen kann: MAFIÖS!
    Bürger wehrt euch gegen den Etabliertenfilz!

  58. #55 Yogi.Baer (24. Mai 2013 10:18)

    hallo yogi schön mal wieder von dir was zu lesen. 🙂

    meines erachtens handelt es sich bei der demokratieabgabe um eine steuer, da sie nicht mehr mit einer angeforderten leistung verbunden ist.

    bei uns wird diese abgabe für die srg, srf oder wie der hiesige dunkelrotfunk auch immer gerade heissen mag von der billag eingezogen.
    diesen sommer soll eine initiative zur abschaffung der zwangsabgabe ergriffen werden:

    http://www.solidarische.ch/billag/news.php

    @simbo danke für die netten worte von gestern. 🙂

  59. #67 C. Mori (24. Mai 2013 11:05)

    Donnerwetter!
    Das ist gewaltig viel Moos, dass das Steuervieh da für diese mutmasslichen TV-SprechsockInninnen abgeben muss.

  60. #41 Uohmi (24. Mai 2013 09:34)

    Metin Yilmaz: „Wir sind besser gebildet wie die Deutschen![…] und wir haben das Land wieder aufgebaut!“

    LOL – quod erat demonstrandum.

    Wo doch jedes türkische Schulkind weiß, dass Ecek der Rote Deutschland entdeckt hat, als er die Donau flußaufwärts treidelte…

  61. Hat das schon jemand gepostet?

    Wikipedia

    T-Bellut

    Bellut ist mit der ehemaligen Moderatorin des täglichen ZDF-Magazins heute in Europa, Hülya Özkan, verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder.[3]

    Hülya Özkan

    . Durch die langjährige Moderation kam es nach eigenen Aussagen Özkans zu teilweise rechtsextremen Diskriminierungen durch Kollegen und Zuschauer.[1

    Sie lebt in Mainz und Konstantinopel.

    Das übliche eben..

  62. — „#74 Hammelpilaw (24. Mai 2013 12:04)
    #41 Uohmi (24. Mai 2013 09:34)

    Metin Yilmaz: “Wir sind besser gebildet wie die Deutschen![…] und wir haben das Land wieder aufgebaut!”

    LOL – quod erat demonstrandum.“ —

    — hat sie „besser… wie“ gesagt? — Tolle Bildung. —

  63. „Würden wir das veröffentlichen, gäbe es sofort Neiddebatten, die sehr heftig werden könnten“, sagte er der „Zeit“.

    Aber in den GEZstop Medien Neiddebatten schüren und den Sautrog für die Masse füllen.
    HEUCHLER!!!

  64. #75 Muchamels Katastroph (24. Mai 2013 13:03)
    Hat das schon jemand gepostet?

    Wikipedia

    T-Bellut

    Bellut ist mit der ehemaligen Moderatorin des täglichen ZDF-Magazins heute in Europa, Hülya Özkan, verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder.[3]

    Hülya Özkan

    . Durch die langjährige Moderation kam es nach eigenen Aussagen Özkans zu teilweise rechtsextremen Diskriminierungen durch Kollegen und Zuschauer.[1

    Sie lebt in Mainz und Konstantinopel.

    Das übliche eben..
    —————
    Nicht ganz: die Staffel „Mordkommission Istanbul“ der ARD ist auf Özkans Mist (als Autorin) gewachsen.
    Wie war das noch mit der Amigo- Wirtschaft (kölsch auch Klüngel) der CSU?
    Bellut war bis zu seiner Ernennung zum Intendanten der GEZ- Reichsrundfunkanstalt ZDF deren Programmdirektor. Man kennt sich also.
    Oder dürfen Goebbels GEZ- Erben das, was sie anderen nicht zugestehen?
    (im Sinne des den propagandaauftraggebenden, pädophilen Grünen: Ja!- gilt als Kampf gegen rechts).
    Da die CSU nicht dem Grünen so nachschwatzt, wie sie es zu tun hätte, hat sie Einschränkungen hinzunehmen.

  65. Die Sache ist doch ganz einfach: Natürlich haben „auch gutbezahlte Menschen ein Recht, geschützt zu werden“. Aber nur gegenüber außenstehenden Dritten, nicht gegenüber dem, der sie bezahlt! Wenn die Herren und Damen Moderator/inn/en nicht wollen, dass der GEZ-Zahler ihr Gehalt kennt, dann können sie gerne in der Privatwirtschaft ihr Glück versuchen.

  66. #37 ingres (24. Mai 2013 09:20)
    Die Frage wäre natürlich, warum ein ZDF-Moderator 6-10 mal so viel verdient wie ein Ingenieur. Nicht, dass es nicht schwierig ist vor der Kamera aufzutreten. Das kann ein Ingenieur vielleicht nicht. Andererseits ist die Tätigkeit eine ZDF-Moderators vollkommen überflüssig. Insbesondere dann, wenn er lediglich Lügen verbreitet. Es ist halt ein Selbstbedienungsladen. Andererseits bezahlen die “freien” Sender ihre Polit-Moderatoren ja auch nur fürs Lügen. Ich weiß nicht, ob diese Lügner und Plapperpuppen weniger verdienen.
    ……
    Sich vor einer steadicam aufzubauen und seine Parolen abzusabbeln schafft jeder Dackel nach zwestündigem Training am Set…
    Also: Aua!!

  67. Für Millionen lügen sie uns ALLES vor.

    Zwei Jahre war sie WDR-Chefin, die Monika Piel.
    Ihr Gehalt betrug zuletzt jährlich 319.500 Euro zu!!!

    Der Barwert von Piels Pensionsverpflichtungen lag zuletzt bei opulenten 3,08 Millionen Euro.
    (Aus dem Handelsblatt vom 28.1.13)

    Wir brauchen offiziell kein Propagandaministerium. Das erledigt das Lügenfernsehen viel besser. Ansonsten kommt die Propaganda aus den Landeszentralen für politische Bildung.

    Das wäre der DDR-Propaganda-Chef Hager gelb vor Neid geworden.

  68. Wenn es um die Einkommen von Unternehmern, Managern und Bankern geht, darf kräftig draufgehauen werden. Bei Politkadern, Gewerkschaftsbonzen, progressiven Künstlern, Sportlern und öffentlich-rechtlichen Fernseh-Funktionären wird die Wahrheit vernebelt oder verschwiegen. Haben wir ein Recht darauf zu erfahren, was mit unserem Geld passiert? Wo bleibt der Widerstand???

  69. Die neue Nachrichtensprecherin der ARD Tagesschau Linda Zervakis ist übrigens auch eine ungelernte Arbeitskraft. Laut aktueller Beilage der Zeit „Zeit Magazin“ und ihrem Wikipedia-Eintrag hat sie jedenfalls nach dem Abitur nur noch ein Praktikum bei einer Werbeagentur gemacht. Irgendwelche Qualitäten wird sie schon gehabt haben, dass sie dort nach dem Praktikum ohne weitere Ausbildung übernommen wurde. Für eine junge Frau mit maximal 20 Jahren gibt es da bestimmt gewisse Möglichkeiten.
    Heute dürfte sie mindestens 10.000 Euro verdienen.
    Ich kenne viele junge Frauen, die haben nach dem Abi im grünen und reichen Bundesland Baden Württemberg noch eine richtige kaufmännische Facharbeiterausbildung absolviert. Anfangsgehalt war danach 1.500 Euro. Karrieremöglichkeiten gibt für sie es ohne weitere Ausbildung so gut nie gar nicht. Vielleicht werden sie irgendwann mal 20 Prozent des Gehalts von Frau Zervakis ereichen.
    Frau Zervakis erzählt im Zeit Magazin übrigens, dass sie totale Existenzangst hat und nie mehr in Armut leben möchte. Zusammen mit ihrer geringen Qualifikation macht sie das jedenfalls erpressbar, da sie nach einem Rauswurf aus der Tagesschau nur noch schwer vermittelbar wäre. Von ihr sollten wir also keine Verbesserung der Tagesschau erwarten.
    Sie wurde ohnehin nur angestellt, weil die Links-Arier der ARD zur Verbesserung ihrer Glaubwürdigkeit etwas Multi-Kulti brauchten und Frau Zervakis sicherlich kulturkompatibel ist. Kopftuchfrauen dürfen eben auch beim Staatsrundfunk nur Schreibtische sauber machen und Toiletten putzen.

Comments are closed.