Der März 2013 war der kälteste in Deutschland seit 25 Jahren. Und sofort haben staatliche Stellen darauf verwiesen, dass es trotzdem keine Verlangsamung der Erderwärmung gebe. Jetzt haben staatliche Klima-Forscher erstmals zugegeben, dass es diese Verlangsamung doch gibt und sich die sogenannte Klima-Katastrophe verzögern wird. Aber gleichzeitig wurde darauf verwiesen, dass sie dann aber noch viel schlimmer sein wird als bislang angenommen. Vorsorglich sei darauf hingewiesen, dass jeder, der das nicht glaubt und meint, das seien nur immer neue Ausflüchte, um De-Industrialisierung und Öko-Diktatur nicht zu gefährden, voll Nazi ist! (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Jetzt haben staatliche Klima-Forscher erstmals zugegeben, dass es diese Verlangsamung doch gibt und sich die sogenannte Klima-Katastrophe verzögern wird. Aber gleichzeitig wurde darauf verwiesen, dass sie dann aber noch viel schlimmer sein wird als bislang angenommen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wenn hoffentlich die rot/grüne Einheitsfront bald abgewählt wird, wäre das dumme gequatsche um die angeblich durch den Mensch verursachte Klimaänderung schlagartig vorbei!

  2. Der März 2013 war der kälteste in Deutschland seit 25 Jahren.

    Auch der Mai ist verdammt kalt.

  3. Geduld, die Klima-Katastrophe kommt noch!

    Nun, ganz auszuschliessen ist das nicht. Wenn erst einmal die Anhänger der primitiven Allah-Ideologie „das Sagen haben“ – aufgrund Geburtendjihad, Geburtendjihad und nochmal Geburtendjihad -, hege ich sogar wenig Zweifel daran.

    Zum Thema Klima und Umwelt steht nämlich nichts im Koran – jedenfalls nichts sinnvolles.

  4. die Klimahysteriker versuchen , mit immer neuen Lügen über die nächsten Jahre zu kommen ohne dass das auch unsere dummen Politiker endlich durchschauen. — Optimal ist es für jeden dieser „Forscher“ , wenn er bis zu seiner Rente weiterhin Steuergelder sinnlos verbraten kann. —

  5. Erdenschicksal

    Ein Mensch, der nach dem Guten strebte
    und auch nach diesem Maßstab lebte,
    hat aus Verzweiflung sich erhängt,
    doch das war dumm, wenn man’s bedenkt.
    Hier wird erneut das Sprichwort wahr:
    „In Dummheit lauert stets Gefahr“.
    Vor seinem inneren Zukunftsblick
    entrollte sich das Erdgeschick.
    Im Geiste konnte er betrachten,
    was Menschen aus der Erde machten:
    Die Luft zu warm, die Pole kahl,
    die Erde war ein Jammertal!
    Der Grund der ganzen Sauerei
    war ein Zuviel an Ze-O-zwei.
    Der Mensch, der geistig so gelitten,
    hat für die Rettung nun gestritten.
    Er will das Klima korrigieren,
    zunächst die Kühe liquidieren
    mit allem was da kreucht und fleucht
    und unsere gute Luft verseucht.
    Nur wenn wir keine Autos hätten,
    wäre die Erde noch zu retten!
    Auch prüfe wer an Winden leidet,
    ob er nicht aus dem Leben scheidet.
    Er hat’s getan, er sei gepriesen!
    Wenn alle noch das Atmen ließen,
    dann wäre zwar der Mensch verschwunden,
    doch alle Übel überwunden.
    Der arme Mensch hat nicht bedacht,
    dass er gedanklich Fehler macht.
    Ach! Hätte er Physik studiert,
    das Unheil wäre nicht passiert.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%

  6. Die Erderwärmung wird ganz schnell kommen. Und das in ein bis zwei Wochen und zwar wenn sich das Tiefdruckgebiet verzieht und die Wolken verschwinden wird die Temperaturen schlagartig von 8° auf 28° steigen.
    Die totale Klimaerwärmung 😉 ich freue mich schon auf die Kommentare in den Nachrichten.

  7. Es wird eine neue Eiszeit kommen und die Menschen werden froh über jeden Brennstab sein, mit dem sie dann in einem noch nicht öko- abgeschaltetem Kernkraftwerk etwas Wärme und Strom erzeugen können.

  8. #2 Frankoberta (21. Mai 2013 07:57)

    Der März 2013 war der kälteste in Deutschland seit 25 Jahren.

    Auch der Mai ist verdammt kalt.

    Und es ist keine Besserung in Sicht. Lt. Wetterbericht sinkt die Schneefallgrenze auf 700m und das um den 21.Mai 😯

    Nebenbei möchte ich noch einen „Einzelfall“ zur Kenntnis bringen:

    Einzelfall! 🙄 Tritte gegen den Kopf – 4 Tatverdächtige festgenommen. Heute: Nürnberg

    NÜRNBERG. Vier Männern stehen im Verdacht, dass sie am frühen Sonntagmorgen den 19.05.2013 einen 35-Jährigen in Nürnberg, Höfener Straße, aus der Gruppe heraus mit einer Eisenstange niedergeschlagen und mehrfach gegen den Kopf getreten haben.

    Kurz vor 04:00 Uhr eskalierte zwischen den Beteiligten ein Streit auf offener Straße unweit eines Lokals und einer der mutmaßlichen Täter soll den 35-Jährigen mit der Eisenstange zu Boden geschlagen haben. In dieser Lage sollen dem Geschädigten dann noch mehrere Tritte gegen Körper und Kopf versetzt worden sein, wodurch er diverse Frakturen erlitt und nicht mehr ansprechbar war. Er kam schwerverletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus.

    Alle vier alkoholisierten Tatverdächtigen (22/24/34/38) konnten durch die Nürnberger Polizei festgenommen werden und der Kriminaldauerdienst Mittelfranken nahm seine Ermittlungen am Tatort auf.

    http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/178458

  9. Nun, wie steige ich aus einer großen Lüge aus ohne das Gesicht zu verlieren?

    Ich wende die Salami-Taktik an und nehme meinen Unfug scheibchenweise zurück, später kann ich mich dann sogar von mir selbst distanzieren! 🙂

    Vielleicht erleben wir den Einstieg in den Ausstieg der Klimalüge, was uns als „Klimawandelleugner“ immerhin vor dem Scheiterhaufen Grazer „Musikologie-Professoren“ retten könnte! 🙂

    Mal sehen, wann die ersten Prognosen kommen, dass Zuwanderung „geringere ökonomische Effekte als erwartet“ zeigt!

  10. Ja, kann die sich bitte ein bischen beeilen!

    Letzte Nacht hab ich die Heizung angehabt!

  11. Wer es weiter kalt haben möchte und dafür Steuermilliarden verschwenden will, muss SPD und Grüne wählen!

  12. Die „Klimalüge“ ist doch nur ein Versuch Gottes Schöpfung aus den Angeln zu heben. Man meint alles menschlich berechnen, in die Zukunft schauen zu können. Geht nicht, Gott lässt sich nicht manipulieren. Wir meinen Gott immer gleicher zu werden, alles beherrschen zu können. Aber zu welchem Preis, dem Preis der Tyrannei ! Wir enden im Wahnsinn der Gleichmacherei.

  13. Natürlich macht es Sinn so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen. Alleine schon aus dem Grund, um den in Handtücher gewickelten Pelzgesichtern im Nahen Osten das Geld abzugraben.

    Da sich die USA durch Fracking das Öl verbilligt haben, wird Europa mittelfristig keine Wettbewerbsnachteile akzeptieren können, die auf zu hohen Energiekosten beruhen.

    Der Ölpreis wird sich also um die 50-80 Eur einpendeln, weil die Araber wohl durch preiswertes Öl versuchen werden die Investitionen zu untergraben (wenn sie klug sind). Wenn sie nicht klug sind, werden sie eben die weltweiten Fracking-Aktivitäten provozieren.

    In beiden Fällen wird sich Öl um die 50-80 USD stabilisieren.

    Schön blöd die Ökohysteriker, die sich Brandbeschleuniger an die Fassaden kleben, sie werden ihre Investitionen nie wiedersehen und der Staat bedankt sich für die hysteriebedingte Sonderkonjunktur und die damit verbundenen Mehreinnahmen.

    Das einzige, was Sinn macht, nämlich Solarthermie aufs Dach und eine Niedertemperaturheizung mit Holz/Braunkohleunterstützung im Winter wird natürlich kaum gefördert, weil der Michel mit dieser Lösung ja aus der Abhängigkeit der Lieferanten von Öl bzw. Strom entlassen würde und die darauf lastenden Steuern dem Staat entgehen würden.

  14. @EURABIER
    SEHR GUT!

    Mal sehen, wann die ersten Prognosen kommen, dass Zuwanderung “geringere ökonomische Effekte als erwartet” zeigt!

    Das ist die richtige, positive Sicht! Sehen wir es einfach mal positiv! 🙂

  15. Hier der aktuellste Vorstoß für preiswerte Energie

    Wird Energie bald billiger? Entsprechende Forderungen aus der Industrie haben offenbar Gehör gefunden. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ („SZ“) berichtet, strebt die EU eine Wende in der Energie- und Klimapolitik an. In einem Entwurf der Beschlüsse für den geplanten Gipfel der Staats- und Regierungschefs am Mittwoch in Brüssel heißt es, günstigere Preise seien entscheidend, um Arbeitsplätze und Wachstum zu schaffen und Unternehmen wettbewerbsfähig zu machen.

    Demnach ist der Entwurf bereits zwischen den europäischen Regierungen abgestimmt. Die Pläne der EU sehen vor, Hilfen für erneuerbare Energien kostenorientiert umzubauen. Zudem sollen alternative Energietechnologien unterstützt sowie die Klimapolitik neu ausgerichtet werden. Laut „SZ“ gibt es zudem Pläne zur Unterstützung der Stahlindustrie. Die Mitgliedstaaten sollten Maßnahmen wie das zeitweise Einfrieren von Steuern erwägen oder energieintensive Unternehmen von Abgaben für grüne Energien oder den Ausbau der Netze ausnehmen.

    Laut „SZ“ schreibt Markus Beyrer, Chef des Verbandes der europäischen Industrie, an den irischen Premierminister Enda Kenny in einem Brief: Die hohen Energiepreise in Europa unterhöhlten alle Anstrengungen, wettbewerbsfähiger zu werden sowie Jobs und Wachstum zu schaffen. Irland führt derzeit die Geschäfte der EU und ist Organisator des anstehenden EU-Gipfels.

    Beyrer zufolge zahlen Firmen in Europa im Vergleich zu Unternehmen in den USA bis zu dreifach höhere Energiepreise. Die europäische Energiepolitik müsse deshalb neu ausgerichtet werden, mahnte Beyrer an, um nicht noch mehr an Boden zu verlieren. Vor allem erneuerbare Energien sowie der Handel mit Zertifikaten für den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid, so eine Analyse des Industrieverbandes, hätte die Preise in die Höhe getrieben.

    Auch Günther Oettinger, EU-Kommissar für Energie, und Polens Außenminister Radoslaw Sikorski, sehen steigende Preise für Strom und Gas als „eine der größten Herausforderungen Europas“. In einem gemeinsamen Beitrag in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ („FAZ“) weisen sie darauf hin, dass gerade „in Zeiten, die von Austerität geprägt sind, moderate Energiepreise für den wirtschaftlichen Aufschwung und den Erfolg europäischer Unternehmen auf den Weltmärkten von fundamentaler Bedeutung“ seien.

    Hohe Strom- und Gaspreise, so Oettinger und Sikorski, hätten nicht nur Auswirkungen auf die Lebenshaltungskosten der Bürger, sondern auch auf Mittelständer. Zudem beeinflussten die Energiepreise „die strategischen Entscheidungen großer, internationaler Industrieunternehmen“.

    In der „SZ“ warnt der Energieexperte der Grünen im Europaparlament, Claude Turmes, vor Maßnahmen, die die Energiewende unterminierten: billige Kohle, Atomenergie und Schiefergas. Wenn diese Energien zur europäischen Priorität würden, sei das eine „Rolle rückwärts in die Vergangenheit“, sagte Turmes dem Blatt.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gipfel-in-bruessel-eu-will-energie-erschwinglicher-machen-a-900849.html

    Die linken Ökohysteriker haben damit natürlich ein Problem:

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/studie-ueber-fossile-ressourcen-das-oel-geht-zur-neige-trotz-fracking-1.1632680

  16. Angeblich verursacht CO2 die sogenannte Klimakatastrophe; das sich in großer Höhe ansammelt und eine Schicht bildet die Wärmestrahlung in Richtung Erde reflektiert.
    Meine Fragen an die Physiker unter euch:
    1. CO2 ist m.W. schwerer als Luft, d.h. es muss Energie(=Arbeit) aufgewendet werden, um das CO2 in diese Höhe zu transportieren, bzw. es dort zu halten. Es wird also Wärmeenergie in potentielle Energie(Höhe) umgewandelt. Die Umgebungsluft kühlt ab. (analog der Verdunstungskälte beim Wettergeschehen). Wird dieser Effekt bei der Gesamtbetrachtung der Wirksamtkeit der Treibhaugase mit einbezogen?
    2. Welche Strahlungsfrequenzen werden vom CO2 reflektiert und welchem Temperaturbereich kann man sie zuordnen?
    Wer weiß mehr?

  17. Hmm, eigentlich sollte da ein Ungleichzeichen sein und das war es auch beim verfassen. Seltsam.

  18. Hat sich der prozentuale CO2 Anteil in der Luft in den letzten Jahrzehnten verändert?

    Und wenn nein (was man leicht ergoogeln kann), wie kann es dann sein das CO2 eine Auswirkung auf das Klima hat, wenn der Anteil in der Luft nicht steigt?

    Wer sich damit (Naturwissenschaften auf Mittelstufenniveau) beschäftigt, sieht „des Kaisers neue Kleider“ plötzlich nicht mehr.

  19. Dazu brandneuer Lesetip: Ab morgen ist das Buch der Kanadierin Donna Laframboise (wunderschöner Name 😀 ) „“Von einem Jugendstraftäter, der mit dem besten Klimaexperten der Welt verwechselt wurde” im Handel.

    http://www.amazon.de/einem-Jugendstraft%C3%A4ter-besten-Klimaexperten-verwechselt/dp/3940431338/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1369046159&sr=8-1&keywords=Donna+Laframboise

    Durch den Titel nicht irritieren lassen: Die Frau nimmt anhand öffentlicher Quellen das IPCC und seine „2500 angesehenen Wissenschaftler“, die das rigorose Dogma vom „menschgemachten Klimawandel“ erfunden haben, gründlich auseinander und zeigt, daß der ganze Laden eine UN-WWF-Greenpeace-3.Welt-Lobby ist (die den ja auch tragen und gegründet haben), der alle seine Berichte und Folgeveröffentlichen getürkt und dem IPCC-Zitier- und Pseudo-Review-Kartell unterworfen hat, weil er eben ein zutiefst politisches und kein wissenschaftliches Gremium ist.

    Übrigens kann das jeder hier, der seit 1990 (da erschien der 1. Sachstandsbericht des IPCC mitsamt des dramatisch verschärften und verlogenen „Summary for Policymakers“) die IPCC-Debatte und die IPCC-Veröffentlichungen gelesen und verfolgt hat, mühelos nachvollziehen – denn seit der Gründung und dem alarmistischen, verlogenen Bestreben des IPCC sind politisch nicht korrumpierte Naturwissenschaftler dagegen Sturm gelaufen. Ich erinnere nur u.v.a. an die Leipziger Erklärung; das Zerpflücken von Manns Hockeystick, der Schmu mit den Rohdaten, Climategate, und noch und nöcher.

    Hier eine ausführliche Rezension, auch wenn das erste Drittel für Informierte langweilig ist, weil es lediglich die Positionen der „Alarm, der Mensch ruiniert ganz allein das Klima“-Lobbyisten des IPCC zusammenfaßt. Aber dann wird es hochinteressant und handfest.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/eine_lektuere_die_vom_umweltbundesamt_ignoriert_wird

  20. Jetzt haben meine Bekannten schon ihr Haus verkauft, weil sie ausgerechnet haben, dass in 20 Jahren sowieso alles unter Wasser steht und jetzt verschiebt sich das ganze. Die werden sich ärgern.

  21. @ Nalwood_01 (21. Mai 09:33)

    Hmm, eigentlich sollte da ein Ungleichzeichen sein!?!

    Keine Angst, das ist kein ‚linker (Gleichheits)-Wahn‘. Es ist lediglich die Zeichentabelle von WordPress, die bestimmte Sonderzeichen ’nicht kennt‘. 😉

  22. Wo haben sich denn die restlichen 55 Jahre hin verkrümelt. ICh glaube mich zu erinnern, dass es Ende März hiess, das wär der kälteste Winter seit 80 Jahren. Nach meiner eigenen Statistik gabs in diesem Jahr bisher keinen einzigen Tag mit einer Temperatur mit nem 2er vorn dran. Selbst letztes Jahr wars im Frühling bedeutend wärmer.

    Und der im Artikel genannte Winter 2010 der angeblich so superwarm war, äusserte sich in München mit Schnee vom November bis April.
    200 km weiter nördlich wars auch nicht besser.

    Ich seh jetzt schon die Schlagzeilen 2014 vor mir, dass dieses Jahr eins der wärmsten seit Erfindung des Wettervorhermärchens sei. Schliesslich hat eine Sage zumindest nen wahren Kern, was aufs Märchen nicht zutrifft.

    #6 survivor; Klimaerwärmung jetzt, es ist unbeschreiblich, wie hoch die Heizkosten im vergangenen Winter waren und das bei ständig steigenden Energiepreisen.

    #8 lorbas; Einzelfall wollte ich auch schon melden, ich wette um ein Bier dass es sich wieder mal um Bereicherer handelt. Bloss wird keiner auf die Wette eingehen, weils einfach zu offensichtlich ist. 4 Verdächtige festgenommen, keine Deutschen oder auch Nürnberger.

    Die Mitgliedstaaten sollten Maßnahmen wie das zeitweise Einfrieren von Steuern erwägen oder energieintensive Unternehmen von Abgaben für grüne Energien oder den Ausbau der Netze ausnehmen.

    Haarsträubender Unsinn, das ist zumindest bei uns schon lange Realität. Es kam mal ein Bericht über eine grosse Firma, die hatten in Energiesparende Maschinen investiert. Resultat war, dass sie unter die Grenze, ab ders Förderung für hohen Energieverbrauch gab fielen und so zusätzlich zur Investition von wimre 800.000 fielen und dadurch ne halbe Mio mehr für Strom zahlen mussten. Resultat, die lassen jetzt zusätlich die Maschine mit dem hohen Stromverbrauch leer laufen um das zu vermeiden.

  23. OT:

    Bei uns werden Märchen zensiert und politisch korrekt umgeschrieben. 10 kleine Negerlein gibt es nicht mehr, auch andere Märchen wurden bis zum Exzess entstellt.

    Doch was ist mit den Märchen aus 1001 Nacht? Darin wimmelt es nur so vor extremster Gewalt und Brutalitäten. Sie werden in einer Rahmenhandlung erzählt, die völlig kritiklos einen mohammedanistischen Fürsten beschreibt, der 1096 Frauen töten lässt, weil eine seine Weisung nicht befolgt hatte. In dieser mohammedanistischen Märchensammlung, die an Grausamkeit und Blutrünstigkeit nicht zu übertreffen ist, gibt es keine Träume sondern nur mohammedanistischen Wahnsinn.

    Will man unsere Kinder etwa schon auf ihre Zukunft vorbereiten?

    http://madrasaoftime.wordpress.com/2009/04/29/1001-nacht/

  24. #11 wolfi57 (21. Mai 2013 08:42)
    i>Wer es weiter kalt haben möchte und dafür Steuermilliarden verschwenden will, muss SPD und Grüne wählen!

    Nein, es reicht voll und ganz, Frau Merkel, die selbst ernannte „Klimakanzerin“, erneut zu wählen, die mit ihrem transpirierenden Adlatus Altmaier den grünen Unfug dienstbeflissen eins zu eins umsetzt. Schon vergessen, dass Merkel auf einen Klimberater wie den pseudo-wissenschaftlichen Alarmisten Schellnhuber setzt?
    Was diese unsägliche Regierung auf diversen Ebenen – nicht zuletzt auch in der Frage der sogenannten Euro-Rettung – anrichtet, ist selbst von Rot-Grün nur schwer zu toppen.

  25. Angela Merkel macht Werbung für die Partei AfD ❗

    Zypern: Deutsche Steuer-Milliarden versickern im Geldwäsche-Sumpf 😯

    Angela Merkel hat den Deutschen versprochen, sie werde in Zypern aufräumen, wenn deutsche Steuergelder dorthin fließen. Nun belegt ein Geheimbericht: Bei den zypriotischen Banken herrscht das pure Chaos, fast 60 Prozent aller Konten haben mit Schwarzgeld zu tun. 😯 Beobachter sagen: Solch einem Land würde ich privat niemals Geld geben. 😯 Und Merkel ❓

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/21/33755/
    ———————————————-

    #24 uli12us (21. Mai 2013 10:02)

    Einzelfall! Schüler (14) geschlagen & ausgeraubt. Heute: Herne

    Herne
    Schüler (14) von mehreren Jugendlichen überfallen

    Herne: In den späten Nachmittagsstunden des 19. Mai (Sonntag) hielt sich ein Schüler (14) mit mehreren Freunden auf dem Spielplatz an der Vellwigstraße in Herne auf. Nach Angaben des 14-Jährigen stiegen gegen 17.45 Uhr ca. 20 bis 25 Jugendliche an der angrenzenden Haltestelle aus dem Bus. Mehrere dieser Personen hätten ihn kurz danach in Höhe der Hausnummer 28 zu Boden geschlagen und ihm anschließend eine schwarze Bauchtasche entwendet. Die Täter, augenscheinlich türkischer Abstammung, sind ca. 15 bis 18 Jahre alt. Mehrere dieser Jugendlichen trugen Baseballmützen. Ein Täter hatte einen „Drei-Tage-Bart“, ein anderer einen „Irokesenschnitt“. Das Herner Kriminalkommissariat 35 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 02323 / 950-3621 um Hinweise von Zeugen, die den Vorfall an der Vellwigstraße beobachtet haben.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2475775/pol-bo-herne-schueler-14-von-mehreren-jugendlichen-ueberfallen
    ———————————————-

    #18 Nalwood_01 (21. Mai 2013 09:32)

    Wetter ist kurzfristig, Klima langfristig.

    Dieses Jahr ist es langfristig kalt. 😉

  26. Schellnhuber- Texte (wenn er mal nicht die ins Gehin geschissenen Zipfelmützen mit seiner Klimahysterie beglücken kann, sondern sich mit seinen Hirngespinsten vom „menschgemachten Klimawandel“ vor seinen (Qualifizierten) Kollegen grausam blamieren würde):

    „In the vast majority of stations we did not see indications for a global warming of the atmosphere.“

    – H.J. Schellnhuber, Physical Review E68, 046133 (2003)

    Vollständiger Beitrag von EIKE:

    Globale Erwärmung – erstaunliche Widersprüche des PIK-Experten Prof. Hans-Joachim Schellnhuber
    Allen Fachleuten ist die Fragwürdigkeit des Begriffs „globale Erwärmung“ bestens bekannt. Entscheidend ist nämlich, wie weit das betrachtete Zeitfenster zurück geöffnet wird. Wählt man 1870 als Bezugsjahr hat es sich, global gemittelt, erwärmt. Geht man dagegen weiter zurück, sieht man, dass es früher deutlich wärmer war als heute [1],
    [Information dazu hier]. Entsprechendes gilt auch für die allerjüngste Zeit. Zwischen 1940 und 1975 dominierte Abkühlung, zwischen 1980 und 2000 fand dagegen eine deutliche Erwärmung statt. Danach darf man weiter beliebig wählen. Beginnt man mit dem Bezugsjahr 1998 ist der Trend abnehmend, beginnt man dagegen mit 1999, ist er insgesamt (noch) zunehmend. Geht man in der von den EIKE-News bereits besprochenen COMNISPA-Temperaturkurve gar 9000 Jahre vor unsere Zeit zurück , findet man bis heute insgesamt einen deutlich abnehmenden Trend. Wir scheinen also längerfristig wieder einer neuen Eiszeit entgegenzugehen!

    Um mehr Klarheit in die Erwärmungsproblematik zu bringen, analysiert die Klimawissenschaft langfristige Temperaturdaten mit modernsten statistischen Methoden – mit der „Fluctuation Analysis“ (FA) und mit der „Detrended Fluctuation Analysis“ (DFA) [2]. Dabei zeigt sich, dass Temperaturen ein Gedächtnis haben, man spricht von Persistenz. Die Wahrscheinlichkeit, nach einem warmen Tag wieder einen warmen Tag zu erleben, ist geringfügig höher, als es gemäß reinem Zufall der Fall sein dürfte. Das Temperaturgedächtnis ist teilweise erklärbar. Für relativ kurzfristige Persistenz sind zum Beispiel Großwetterlagen verantwortlich. Ein Hoch hat sich festgesetzt, es ist trocken, sonnig und warm. Das Wetter und die zugehörigen warmen Temperaturen ändern sich solange nicht, wie dieses Hoch andauert. Weitere Effekte können für längerfristigere Persistenz sorgen, so etwa die nordatlantische Oszillation (NAO) und ähnliche, oft sogar unbekannte Phänomene. Man hat Persistenz bis über Jahrzehnte hinaus in Temperaturdaten aufgefunden.

    Persistenz hat Konsequenzen. Sie relativiert nämlich oft gehörte, bedrohlich klingende Feststellungen, von der Art wie beispielsweise „die 8 wärmsten Jahre des Jahrhunderts lagen in den letzten 20 Jahren“. Würde nur Zufall herrschen, wäre eine solche Häufungen bedenklich. Mit Persistenz zerfließt diese Bedenklichkeit aber ins Nichts. Häufungen treten infolge der natürlichen Persistenz ganz von selbst auf. Da sie, oberflächlich betrachtet, gefährlich aussehen, werden sie von Advokaten einer anthropogenen Erwärmungskatastrophe gerne zu unberechtigten Bedrohungsszenarien missbraucht.

    Die Geschichte ist damit aber noch nicht zu Ende. Zur natürlichen Persistenz kann noch ein Trend hinzukommen, also beispielsweise in historischen Stadt-Temperaturen die langfristige Erwärmung infolge zunehmender Bebauung und Wohnungsheizung, aber natürlich auch eine mögliche Klimaerwärmung durch anthropogenes CO2. Ein Trend kann sogar sogar Persistenz vortäuschen, die in Wirklichkeit nicht vorliegt. Wie wird die heutige Klimastatistik mit diesem Problembündel fertig? Einfach ist es nicht! Aus den Messdaten kann die Information extrahiert werden, ob ein Trend vorliegt, und man kann die natürliche Persistenz separieren. Leider ist es aber bis heute nicht möglich, die Form und Stärke des Trends zu ermitteln – falls er denn vorhanden ist. Die ungelöste Trendproblematik ist noch aktueller Forschungsgegenstand.

    Die spannende Frage lautet nun: „Was sagen die modernen Persistenz-Analysen aus“? Lassen wir dazu stellvertretend die Autoren Bunde, Eichner, Kantelhardt und Havlin zu Wort kommen, die unmissverständlich in ihrem Fachaufsatz „Long-Term Memory: A Natural Mechanism for the Clustering of Extreme Events and Anomalous Residual Times in Climate Records“, erschienen in den Physical Review Letters, PRL 94, 048701 (2005) auf S. 4 konstatieren:
    „In summary, we have shown that the long-term persistence inherent in hydroclimate records represents a natural mechanism for the clustering of the hazardous events seen in central Europe in the Middle Ages as well as in the past several decades“.
    Fast alle einschlägigen Veröffentlichungen sagen Ähnliches aus. Eine Ausnahme von diesen entwarnenden wissenschaftlichen Bezeugungen ist ein Aufsatz der Autoren Zorita, Stocker und vonStorch: „How unusual is the recent series of warm years?“, erschienen in den Geophysical Research Lettres, Vol. 35, L24706 (2008), in denen auf Grund zweier „Nullhypothesen“ für die Clusterung warmer Jahre in jüngster Zeit eine Wahrscheinlichkeit von p = 0,001 angegeben wird. Allerdings wird auf S. 1 einschränkend hierzu vermerkt
    „The picture for the individual long stations records is not as clear, as the number of recent record years is not as large as for the spatially averaged temperatures“.
    Bei aller Vorsicht und allen Vorbehalten ist aus den Fachveröffentlichungen zu entnehmen, dass belastbar-beweiskräftige Hinweise auf einen gefährlichen Erwärmungstrend infolge anthropogenen CO2 nicht aufgefunden werden konnten.

    Bemerkenswerterweise gibt es Veröffentlichungen zur Klimapersistenz, auf denen auch der medienbekannte PIK-Professor Hans-Joachim Schellnhuber als Mitautor firmiert.

  27. Zur Vereinbarung der „Meteorologischen Gesellschaft“ von 1930 zum Begriffsdefinition von „Klima“:
    Klima ist das arithmetische Mittel der Wetterereignisse im gemessenen Zeitraum von 30 Jahren auf einer vorgegebenen Fläche (Beispiel: 5000 m²)- also Temperatur, Niederschlag und weitere Wetterereignisse.
    Kurzfristig nennt man sowas „Wetter“.
    (Beitrag aus dem Gedächtnis erstellt).
    Die Messungen der Ereignisse dazu wurden 1930 begonnen
    Gruss

  28. #17 westwoodtom (21. Mai 2013 09:30)
    Angeblich verursacht CO2 die sogenannte Klimakatastrophe; das sich in großer Höhe ansammelt und eine Schicht bildet die Wärmestrahlung in Richtung Erde reflektiert.
    ————
    Hallo, ich melde mich später nochmal dazu.
    Gruss Yogi

  29. Kritiker sind dumm oder korrupt
    Umwelt-Bundesamt diffamiert Klima-Skeptiker

    In einer Broschüre erklärt das staatliche Umweltbundesamt die Kritiker der Klima-Erwärmung für inkompetent. Originell: Einer der Kritisierten war einmal Mitarbeiter beim Umweltbundesamt. Das Umweltbundesamt will das verfassungsmäßig garantierte Recht auf die freie Meinung durch Diffamierung aushöhlen.

    Der Vorgang ist in der Tat bizarr: Das Umweltbundesamt ist dem Bundesumweltministerium zugeordnet beschäftigt 1.500 vom Steuerzahler finanzierte Mitarbeiter. Als staatliche Behörde darf es sich so ziemlich alles leisten, was gut und teuer ist – schließlich muss der Staat seinen Bürgern keine Rechenschaft über die Sinnhaftigkeit der Verwendung von Steuermitteln ablegen.

    Das Umweltbundesamt leistet sich in der vorliegenden Broschüre allerdings weitaus mehr: Es diffamiert pauschal und in manipulativer Weise Wissenschaftler, Forscher und Publizisten, die sich skeptisch mit den vom Staat vorgegebenen Folgen des Klimawandels befassen.

    Gegen eine faire, kritische Auseinandersetzung wäre nichts einzuwenden – wenngleich man sich fragen muss, warum der Steuerzahler solche Diskussionen bezahlen muss.

    Was das Umweltbundesamt jedoch macht, ist weder fair noch kritisch.

    Es ist eine staatliche Verunglimpfung von Andersdenkenden.

    So etwas gab es in der Tat vornehmlich bei den Nazis und in der DDR.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/20/umweltbundesamt-diffamiert-klima-skeptiker/

  30. #22 TT (21. Mai 2013 09:51)
    Jetzt haben meine Bekannten schon ihr Haus verkauft, weil sie ausgerechnet haben, dass in 20 Jahren sowieso alles unter Wasser steht und jetzt verschiebt sich das ganze. Die werden sich ärgern.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Und ich ärgere mich, weil ich fest damit gerechnet hatte, dass der Meeresspiegel um ca. 80 m ansteigt.
    Dann hätte ich nämlich ein Haus mit Meeresblick, weil meine Haustür 85 m über NN liegt!
    Andererseits war mir aber auch klar, dass man sich nie auf die Versprechungen von rot/grünen Hysterikern verlassen kann.

  31. #26 Tiefseetaucher (21. Mai 2013 11:38)
    Nein, es reicht voll und ganz, Frau Merkel, die selbst ernannte “Klimakanzerin”, erneut zu wählen, die mit ihrem transpirierenden Adlatus Altmaier den grünen Unfug dienstbeflissen eins zu eins umsetzt.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Zugegeben – Frau Merkel hat sich zunächst mit ihrem dicken Hintern wie gewohnt auf das Thema Klimaänderung/Energiepolitik gesetzt und erst einmal abgewartet.

    Dann haben ihre Demoskopen gesagt, dass sie eventuell mit der Klimahysterie der Rot-Grünen Wahlstimmen gewinnen kann oder zumindest keine damit verliert.

    Dusselig wie Politiker aber einschließlich Angie nun einmal sind, waren für sie die Auswirkungen der Strompreiserhöhung nicht absehbar.

    Wir zahlen mittlerweile 3 x so viel für eine kWh wie ein US-Amerikaner.
    Jetzt kippt die Stimmung allmählich wieder um.

    Treibende Kraft für die idiotische Klima-/Energiepolitik war aber rot/grün!

    P. S.,
    ein dreifach hoch der Kernenergie!

  32. Man muß nicht selbst ein guter Schütze sein, um zu erkennen, ob jemand ins Schwarze getroffen hat.

    Für Naturwissenschafter (nicht zu verwechseln mit „Klimaforschern“!) gilt: Wenn elektromagnetische Strahlung einer gewissen Wellenlänge in einem Experiment oder sonstwo nicht nachgewiesen werden kann, dann existiert sie dort auch nicht.
    Ausgenommen von diesem Prinzip ist nur der „atmosphärische Treibhauseffekt“. Das hat die Mehrheit der demokratisch gewählten Parlamentarier so entschieden.

    Mehr dazu finden Sie hier: http://www.klimaschutzlüge.de

  33. Diese „Wissenschaftler“ und „Klimaexperten“ müssten gezwungen werden, sämtliche Fördergelder die sie seit Jahren empfangen zurück zu zahlen.

    Wer solche „Klimaprophetien“ abgibt, die sich nicht länger halten, als ein überdurchschnittlich kaltes Jahr oder Jahrzehnt, sollte seinen „Expertentitel“ abgeben und in irgendeinem Schnellrestaurant sein Talent suchen.

  34. OT

    Die GRÜNEN und ihr Umgang mit Pädophilen, Inzest etc sind keine Ausrutscher.

    Es sind inzwischen 5 Jahre her, aber trotzdem bemerkswert:
    Für den 30.Bundeskongreß der Grünen Jugend in Bonn, 23.-25.05.2008, hat die Grüne Jugend Brandenburg und Grüne Jugend Niedersachsen
    einen Antrag ( A-19 ) beschlossen.

    Es geht darum, die Liebe von Geschwistern zu legalisieren.
    Überschrift des Antrages:
    Liebe legalisieren ! Gegen Strafandrohung bei Inzest

    Bezieht sich auf §173 STGB ( Strafandrohung bei Beischlaf zwischen Verwandten).

    Ich kann mich noch sehr gut erinnern, dass besonders die SPD-Jusos und die Grünen, ab Mitte der 70er Jahre, die freie Liebe zwischen Erwachsen und Kindern/Jugendlichen massiv progagiert haben, speziell in München konnte man es damals gut verfolgen; gab es doch einige Skandale beim Kreisjugendring und Jugend-und Sozialreferat.

  35. #31 Yogi.Baer
    Hallo, ich melde mich später nochmal dazu.
    Gruss Yogi
    Danke im Vorraus für die Mühe. Ich warte auf deinen Beitrag.
    Gruß westwoodtom

  36. #40 Yogi.Baer (21. Mai 2013 18:43)
    #31 Yogi.Baer (21. Mai 2013 13:34)
    #17 westwoodtom (21. Mai 2013 09:30)
    Recht ausführlich wird das Ganze in
    http://www.klimaluege.de
    behandelt.
    Dort unter “Physik” nachsehen.
    Gruss
    ………
    Hallo, link ist pfui!
    So gehts:
    #40 Yogi.Baer (21. Mai 2013 18:43)
    #31 Yogi.Baer (21. Mai 2013 13:34)
    #17 westwoodtom (21. Mai 2013 09:30)
    Recht ausführlich wird das Ganze in
    http://www.klimaschutzlüge.de
    behandelt.
    Dort unter “Physik” nachsehen.
    Gruss

  37. Geduld – er kommt!

    In einer Rede des österreichischen Gefreiten und späteren Reichskanzlers kommen genau die gleichen Worte vor: „Geduld, nur Geduld – er kommt!“ Es ging damals um die Invasion der deutschen Wehrmacht nach Großbritannien, die aber dann ausgefallen ist. Genauso ausgefallen wie übrigens das Baumsterben in Deutschland! Ich hatte damals als kleiner Junge schon Angst um den Schwarzwald, damals beliebtes Urlaubsziel meiner Eltern! Aber – der Schwarzwald steht noch in seiner ganzen Pracht!

  38. #1 wolfi57
    Wenn hoffentlich die rot/grüne Einheitsfront bald abgewählt wird, wäre das dumme gequatsche um die angeblich durch den Mensch verursachte Klimaänderung schlagartig vorbei!

    Genauso ist es aber man braucht dazu ein Volk das sich von denen keine Angst mehr machen lässt
    Und das wird erst dann sein wenn dieses Volk die Argumente der ÖKO Faschisten überprüft.
    Ausserdem braucht man hierzu eine Mehrheit.
    Und wenn man die Argumente der ÖKO Faschisten überprüft kann man sie nicht mehr glauben.
    Der Kaiser ist nackt.

    #17 westwoodtom (21. Mai 2013 09:30)
    Angeblich verursacht CO2 die sogenannte Klimakatastrophe; das sich in großer Höhe ansammelt und eine Schicht bildet die Wärmestrahlung in Richtung Erde reflektiert.
    Meine Fragen an die Physiker unter euch:

    Zu 1.
    CO² ist schwerer als der Rest der Luft diese Schicht aus abgaben Giebt es garnicht und CO² dürfte in höheren Luftschichten ein äuserst Seltenes Mölekühl sein.
    Kommt es doch sowiso nur zu 0,0398 % in unserer Luft vor und es ist zudem ein wichtiges Lebenselixir für Pflanzen und folglich auch für uns.
    Denn wenn nichts wächst haben wir nichts zu essen.

    Zu 2.
    CO² Rflektirt nichts aber es ist ein infarot intensifes Gas das vom infarot spektrum der Sonne ein sehr schmales Band das allerdings schon bei unter 300 PPM 0.03% in sätigung ist das heist es geht nicht mehr viel mehr wenn mehr CO² dazu kommt.

    Literatur bitte unter http://www.eike-klima-energie.eu/ in Puplikationen
    einsehen oder in der Bücherei Autor zb Wolfgang Thüne oder Henrik Swensmark

    Übrigens strahlt ein Molekühl seine aufgenommene Wärme Energie immer in alle möglichen Richtungen von Natur aus ab.

    #20 Eugen von Savoyen (21. Mai 2013 09:34)

    Hat sich der prozentuale CO2 Anteil in der Luft in den letzten Jahrzehnten verändert?

    Eine sehr interesante zusammenstellung Studie über die Direkten Atmospärischen CO² Messungen gibt es auf EIKE unter Puplikationen.
    Die vergessene Geschichte des CO²
    http://tinyurl.com/3xnbzwk
    Kurtzfassung von
    180 Jahre atmosphärischer CO2-Gasanalyse mittels chemischer Methoden
    http://tinyurl.com/25m53nr

    Der CO² gehalt schwankt schon immer und er war aucch schon viel höher als heute in den letzten 200 Jahren.
    Der Kaiser ist nunmal Nackt bis auf die Knochen.

    Und noch etwas es wird in den nächsten Jahren kälter und die Ursache ist die Sonne.
    Landscheidt Minimum.

    So aber jetzt ist es genug.

  39. Noch zwei Literatur Empfhlung die zum Teil auch zunm Thema etwas beiträgt.

    Die Angsttrompeter: Dioxin im Frühstücksei, Pestizide überall und trotzdem leben wir immer länger. Die Wahrheit über die Gefahren der Umwelt: Amazon.de: Heinz Hug
    http://tinyurl.com/5sjpag8

    Die Lüge der Klimakatastrophe. Das gigantischste Betrugswerk der Neuzeit. Manipulierte Angst als Mittel zur Macht: Amazon.de: Hartmut Bachmann
    http://tinyurl.com/3jns2w4

  40. #25 Freier Mann

    1001 Nacht ist das einzige literarische Werk islamischer Herkunft von Weltrang. Das, was als 1001 Nacht für Kinder bei uns kursiert, ist eine Softversion, die keinem normalen Kind schadet, ebensowenig wie Grimms Märchen, die auch z.T. recht blutrünstig sind.

    Das Erwachsenen-1001-Nacht ist erotisch, grausam und kulturell hochinteressant. Ich wünsche mir, dass es unverändert im Kanon der Weltliteratur verbleibt – ohne Abstriche. Die Mohammedaner haben es aufgrund seiner Freizügigkeit verboten. – Noch eine Frage?

  41. Und Leute überprüft die Argumente der ÖKOs wo ihr nur könnt, schaut iM Internet und in der Wissenschaflichen Liiteratur sucht auch über Kernenergie ein Volk das keine Angst mehr hat ist für die Gefährlich denn lügen leben vom nicht überprüft werden.

  42. #45 AtticusFinch (21. Mai 2013 20:49)

    1001 Nacht ist das einzige literarische Werk islamischer Herkunft von Weltrang..

    1001 Nacht stammt aus vorislamischer Zeit.
    Die Brutalität der Orientalen kommt nicht vom Islam, sondern der Islam kommt von den Orientalen.

  43. #17 westwoodtom

    Deine Fragen zu CO2 (Physik)

    Da fragst Du am besten die promovierte Physikerin Angela Merkel, auch liebevoll als „KIimakanzlerin“ bezeichnet. Ich befürchte, dass Du keine Antwort bekommst.

    Der vom „SPIEGEL“ Kreierte Begriff Klimakatastrophe tauchte vor über 25 Jahren auf, mit einem in der Nordsee versinkenden Kölner Dom auf der Titelseite.

    Begierig aufgegriffen, dient das Wort Klimakatastrophe der Finanz-Elite als kommerzialisiertes Transportmedium für das gigantischste Betrugswerk der Neuzeit – der anthropogenen Erderwärmung mittels CO2.
    Etliche verantwortungsvolle Staaten, die über mit Fachwissen ausgestattete Politiker verfügen, haben inzwischen den von der Finanz-Elite konstruierten Betrug erkannt und ihre Politik korrigiert. Nicht so die „Klimakanzlerin“ Merkel, die als promovierte Physikerin weiß, dass es ohne dieses Spurengas kein Leben auf Erden gäbe.
    Sie ignoriert beharrlich die seit ca. 15 Jahren sinkende globale Erdtemperatur.
    Die Tatsachen werden von dem mit Steuergeldern finanzierten pseudowissenschaftlichen Potsdamer Klimainstitut (PIK) wunschgemäß mittels
    Glaskugel-Prognosen ins Gegenteil verkehrt.
    Michel zahlt gern weitere hunderte Milliarden für etwas, welches das bedeutungslose Staubkorn Mensch niemals wird ändern können – das von der Sonne bestimmte Klima. Was man nicht ändern kann, lässt sich auch nicht schützen. Schützen ließe sich hingegen der Mensch – vor weiterer sinnloser Ausbeutung und damit einhergehender Verarmung.

    Ich empfehle die Lektüre der Internet-Präsentation des inzwischen 89-jährigen Hartmut Bachmann, der bei der Konstruktion der Klimalüge anwesend und Mit-Geburtshelfer des selbsternannten IPCC war.

    http://klima-ueberraschung.de/

    Hier besonders ein offener Brief an Merkel und sämtliche Bundestags-Abgeordneten im Jahre 2010.

    http://klima-ueberraschung.de/show.php?id=33

    sowie an einen weiteren Brief neueren Datums an eben die mit Beweis und Quellenangabe:

    http://klima-ueberraschung.de/show.php?id=36

    Sein Buch, spannender, als ein Krimi:

    Die Lüge der Klimakatastrophe: …und wie der Staat uns damit ausbeutet. Manipulierte Angst als Mittel zur Macht… von Hartmut Bachmann (6. Dezember 2010)

    http://www.amazon.de/Die-L%C3%BCge-Klimakatastrophe-Manipulie rte/dp/3828029086/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1369058134&sr=8-1& keywords=hartmut+bachmann

    Lies hier auch die aufschlussreichen Rezensionen aufgeklärter Leser:

    http://www.amazon.de/product-reviews/3828029086/ref=dp_top_cm_ cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

    Zum Schluss die Aussage eines nach Altväter Sitte gebildeten und deshalb besorgten Pädagogen, der gemäß verordneten Lehrauftrags die Lüge toxischer Eigenschaften von CO2 lehren muss:

    Die Kinder kommen zu der Auffassung, dass die Welt auf Grund der rasanten CO2-bedingten Erwärmung bald untergehen werde, deshalb lohne es sich nicht, etwas zu lernen.

    Spätestens mit bewusst falscher U/nterrichtung von Kindern ist der Beginn des Untergangs vorgezeichnet. das 1000-jährige Reich lässt grüßen.

    Beweise physikalischen Unfugs, was den „Treibhauseffekt“ betrifft, können auf Wunsch nachgeliefert werden.

  44. #45 AtticusFinch (21. Mai 2013 20:49)

    …ebensowenig wie Grimms Märchen, die auch z.T. recht blutrünstig sind.

    Es geht hier nicht um die Blutrünstigkeit. Grimms Märchen sind zwar teilweise auch brutal, jedoch geht es immer gerecht zu und der Bösewicht muß am Ende immer für seine Taten büßen.
    In 1001 Nacht wird so getan als wäre es
    selbstverständlich und völlig normal, wenn ein Sultan 1095 Frauen schlachtet, weil sein weibliches Eigentum ihm ungehorsam war. Niemand stößt sich daran, weder im Märchen, noch heutzutage. Auf solche Märchen kann ich als Erwachsener verzichten!

    Ihrer Aussage, daß dieses Machwerk kulturell hochinteressant ist, stimme ich zu. Zeigt es doch eindrucksvoll, wie der Islam tickt.

  45. Es ist doch bei jeder Wetterlage das gleiche Phänomen. Ist es im Mai regnerisch, dann freut sich der Bauer über eine gute Ernte, der Verbraucher aber nicht über moderate Preise für Mehl- und produkte. Motz über Wetter! Sind Mai und Juni warm und trocken, freut sich die Beleg-
    schaft, nicht aber der Bauer. Motz über Brotpreise! Wer noch nicht einmal diese einfachen Zusammenhänge erkennen kann, der sollte vielleicht vorsichtshalber erst in der zweiten Grundschulklasse mit den Zusammenhängen von zunehmender Islamisierung und den immer schlimmer werdenden Zuständen in unserer Gesellschaft konfrontiert werden. Für dumm verkauft werden sollen wir eh alle, ob es nu‘ das Klima ist oder was sonst noch so politisch aktuell daherkommt. Da lob ich mir den Spruch: „Egal wo du hinkommst, das Wetter is‘ schon da.“ Ob unsere Politiker das irgendwann mal merkeln?

  46. #43 Climategate2009
    #48 reimi
    #41 Yogi.Baer
    Danke für die Anregungen und Links.
    Meine Vermutung ist, das die gängige Theorie gegen die Hauptsätze der Thermodynamik verstoesst. Angeblich schafft es das CO2 Molekül, die Energie aufzukonzentrieren ohne selber Energie einzusetzen. In tieferen Luftschichten, wo sich das meiste CO2 befinden müsste, schafft sie es ( nach Angaben der Klimatologen ist bodennahesCO2 irrelevant) das aber nicht.
    Die atmosphärische Gasmasse strahlt aber nicht einseitig, sondern als Gaskörper nach allen Seiten, also auch Richtung Weltraum.

  47. #17 westwoodtom; Es ist ganz einfach CO2 ist, da schwerer als Luft ein bodennahes Gas, das ganz nebenbei zum Pflanzenwachstum eixtentiell wichtig ist. Über 3000 Meter gibts praktisch keine Pflanzen mehr hab ich mir sagen lassen. Persönlich bewege ich mich lieber in Höhen die nur 3stellig sind. Einfach weils dort oben kein CO2 mehr gibt. Da sollen doch die Klimawahnsinnigen mal erklären, wie CO2 dann in Höhen von 20km oder mehr kommen soll, wenns schon nicht mal mehr auf 3km Höhe kommt.

    Weiterhin erfolgt Wärmeübertragung ausschliesslich vom wärmeren zum kälteren Teil. Schon deshalb ist sowas wie ein Lasereffekt mit Wärme nicht möglich.

    #26 Tiefseetaucher; Ich hatte mir das vor vielen Jahren mal spasseshalber ausgerechnet, das gesamte auf dem Planeten vorhandene Eis reicht grade mal um den Meeresspiegel um nen schlappen Meter ansteigen zu lassen.
    Dazu passt ja auch, dass die angeblich abgeschmolzenen 30% stolze 30 cm Pegelerhöhung bewirkt haben. Die restlichen 70 Prozent sollen aber für 7m gut sein. Da hat wohl irgendeiner in der Hilfsschule bei den Grundrechenarten geschlafen. Naja, kann passieren, wenn protestieren und dagegen sein wichtiger ist, als Lesen Schreiben rechnen lernen.

Comments are closed.