Zum Vergrößern aufs Bild klicken(Zum Vergrößern aufs Bild klicken)

Die Bewohner der Ortschaft Gush Etzion trauten ihren Augen nicht – so offen stellen Nazi-Islamisten, im Sprachgebrauch notorischer „Israelkritiker“ Terrorismusversteher auch „Verzweifelte“ genannt, ihre Gesinnung nur selten zur Schau: Bei der Moschee von Beit Omar, einem von Arabern bewohnten israelischen Ort, weht eine überdimensionale Hakenkreuz-Fahne. (Weiter auf haolam.de / Die Fahne wurde inzwischen wieder eingeholt.)

Weitere Quellen:

» Jewishpress: Swastika Over Hebron
» The Commentator: Swastika flag flies over Palestinian village
» IsraelNationalNews: Arabs Fly Nazi Flag near Hevron

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. #2 Bernhard von Clairveaux (21. Mai 2013 14:53)

    Na da würde sich Heinrich Himmler

    Vorsicht, in München könnten Sie wegen so etwas vor Gericht kommen!

  2. So kennt und liebt man die Mohammedaner: Jeder, der es wagt, sie oder den Islam zu kritisieren, wird lautstark als „Nazi!“ bezetert; jeder, den Mohammedaner nicht leiden können ist grundsätzlich „Nazi“ (besonders gerne setzten sie Juden und Isral mit „Nazi“ gleich); aber gleichzeitig sind alle Mohammedaner glühende Bewunderer der Nazis und Hitler.

    Kognitive Dissonanz. Islam richtet grauenvolle Dinge mit einem Hirn an – vor allem, wenn es ohnehin schon kaum vorhanden ist.

  3. Na wenn das nicht ein weiteres Entlastungsargument für den Prozeß gegen Hr. Stürzenberger ist.

  4. #3 Eurabier (21. Mai 2013 14:55)

    Vorsicht, in München könnten Sie wegen so etwas vor Gericht kommen!

    Glaub ich nicht. 🙄

  5. #6 Al-Harbi (21. Mai 2013 14:57)

    EU prüft…

    Die EU hat noch ganz anderes vor. 😯

    Europa brauche bis 2050 weitere 50 Millionen Einwanderer.

    Eurovisionen

    Italien will Vereinigte Staaten von Europa: „Jetzt oder nie!“

    In der Krise werden die Rufe nach den Vereinigten Staaten von Europa immer lauter. Die italienische Außenministerin Emma Bonino hält den Zeitpunkt für günstig, jetzt möglichst viele Kompetenzen in Brüssel zu zentralisieren.

    Unter anderem die Einwanderungspolitik – weil Europa in den kommenden Jahren 50 Millionen neue Einwanderer brauche. 😯

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/21/italien-will-vereinigte-staaten-von-europa-jetzt-oder-nie/

    Ausweitung der Macht der EU

    Ohne demokratische Legitimation

    EU will mit neuen Instrumenten Demokratie in Europa kontrollieren 🙄

    Die EU will ihr Arsenal zur Überwachung der Demokratie in den einzelnen Nationalstaaten ausbauen. Mit einem Justizbarometer soll kontrolliert werden, ob die Justiz im Einklang mit den Vorgaben aus Brüssel agiert.

    Beobachter fragen: Wer aber kontrolliert eigentlich die Kontrolleure ❓

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/21/eu-will-mit-neuen-instrumenten-demokratie-in-europa-kontrollieren/

  6. Mit was wird das dann von unseren verständnisvollen Politikern erklärt?

    Fehlende Sprachkenntnisse?
    Fühlen sich unverstanden?
    Keine Willkommenskultur?
    Rassistisch verhinderte Aufstiegschanchen?
    Zu wenig Sozialarbeiter?
    Wurden die gar nicht gebrieft?
    Zu wenig Geld im Kampf gegen Rechts?
    Kreuzzüge?
    „Hat meine Mudda beleidigt“?
    Nicht anerkannte Berufsabschlüsse?

    Da müssen wir dringed viele Milliarden hinschicken…

  7. Die Naziflagge weht über der Westbank

    Die Geschichte wiederholt sich: Am 20. Mai 2013 berichtet der israelische Nachrichtenservice, dass die Verbindung zwischen dem Nationalsozialismus und dem jihadistischen Islam neu aufgelebt ist

    Wie der Arutz Sheva schreibt, wehte in der Stadt Beit Omar in der Westbank eine große rote Flagge mit dem schwarzweißen Hakenkreuz, dem Symbol des Dritten Reichs. Insbesondere in der israelischen Siedlung Gush Etzion war dies deutlich zu sehen. Ein Bewohner sagte:

    ”Ich fühle mich um 75 Jahre zurückversetzt. Die Araber halten sich nicht mehr länger zurück und zeigen offen ihre mörderischen Intention, dass sie uns auslöschen wollen.” Soldaten der israelischen Armee konnten die Flagge nicht entfernen, da sie an eine elektrische Leitung angeschlossen war und unter Strom stand.

    Während des Zweiten Weltkriegs hatte der Großmufti von Jerusalem, al-Husaini, Hitler unterstützt und war sogar als Ehrengast in Berlin empfangen worden. Al-Husaini war auch derjenige, der hinter dem Aufbau der muslimischen SS Handschar Division stand, die sehr enthusiastische Kämpfer für den Nationalsozialismus gewesen sein sollen.

    http://europenews.dk/de/node/67687

  8. Eine totalitaere Ideologie zeigt einr anderen totalitaeren Ideologie ihre Sympathie. Die Offenheit ist aber schon erstaunlich. Fragt aich ab wann Moslems, die mit dem NS sympathisieren, sich das auch in Deutschland trauen.

  9. OT

    Türkischer Nationalismus
    Rudel auf Beutezug

    Die Grauen Wölfe träumen von einem Imperium der vereinigten Turkvölker, das bis nach China reichen soll. Andere Ethnien lehnen sie ab. Auch in Deutschland kämpfen sie dafür – manche sogar in der CDU.

    Viele Graue Wölfe in der CDU
    Auf die Frage, wie viele Graue Wölfe in der CDU seien, öffnet Zafer Topak die rechte Hand und wiegt sie in der Luft. Das soll heißen: sehr, sehr viele.

    Der Generalsekretär der CDU, Hermann Gröhe, sagte dazu der F.A.S., seine Partei achte sehr darauf, „dass türkische Extremisten keinen Zugang zur CDU bekommen“. Man nehme aber die Warnungen über die Versuche, Einfluss auf die Parteien zu nehmen, sehr ernst.

    In Verfassungsschutzkreisen heißt es, die Verbände der Grauen Wölfe in Deutschland riefen ihre Mitglieder dazu auf, in die Parteien zu gehen – vor allem in die CDU und in die SPD. Insbesondere auf kommunaler Ebene gebe es gute Kontakte zur Politik.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/tuerkischer-nationalismus-rudel-auf-beutezug-12187935.html

  10. Also ich denk mir, dieses Bild ist ein fake! Erstaunlich, dass in sämtichen Printmedien nur DIESES EINZIGE bild zu sehen ist. Wieso gibs nicht mehr bilder davon? wieso gibts keine Handy-videos etc.? zum „TATORT“: die dürftige erklärung eines „Experten“: die fahne hängt an einer strom-leitung. HÄ? welche strom-leitung? ich seh# keine. stellts euch mar vor, am Reichstagsgebäude würde die islamisten-flagge hängen! 1000ende videos und weltweite medienberichte täts geben!

  11. Jews, Get Out of Europe!

    Anti-Semitism in Western Europe is “the worst since World War II”, according to the Jewish Agency. It will only worsen in the future.

    Jewish life in France and Europe is not under question, it’s already history. For as comfortable as life might be in the arrondissements of Paris, it is time for the Jews of France to come home.

    Before it’s too late, they should leave for Israel. The situation will only worsen.

    Anti-Semitism is an eruption of barbarism in our civilization and the Jews have always been a barometer of tolerance.

    Europe is living its new nightmare and classical anti-Semitism has become a potent and dangerous mix in countries with enormous Muslim populations.

    We will not be surprised if one day, under the Eurabian banner, these new Europeans will try to expel the descendants of the Holocaust from the land of Israel.

    This second Shoah will be called “Peace and Justice for Palestine”.

    http://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/11413

  12. #17 Frankoberta

    Es sind ja nihct nur die Grauen Wölfe, da sind noch die kriminelen türk-arabischen Familien, die Ausländer-Mafia (von Albaner- bis Tschetchenen-Mafia) usw., und alle BRD-Politiker schauen dem tatenlos zu, und bekämpfen noch die Deutschen, die vor den Gefahren warnen. Ich hoffe nur, dass die BRD-Politiker die dafür verantwortlich sind noch lange leben, um die ganzen Früchte ihrer Politik in der Zukunft noch selbst kosten zu müssen.

  13. Halbmond und Hakenkreuz: Das „Dritte Reich“, die Araber und Palästina

    Klaus-Michael Mallmann und Martin Cüppers schreiben die erste Gesamtdarstellung der Beziehungen zwischen dem nationalsozialistischen Deutschland und dem arabischen Nahen Osten, ein Verhältnis, das zwischen rassistischer Ideologie, Politik und Religion genügend Raum für Zündstoff lässt, was in seiner Tragweite bisher kaum erkannt worden ist.

    Mit der Landung des Deutschen Afrikakorps im Februar 1941 in Libyen begann die Phase aktiver deutscher Intervention im arabischen Raum. Damit waren weit reichende strategische Planungen zur Eroberung des gesamten Nahen und Mittleren Ostens verbunden.

    Auch für Palästina war der Massenmord an den dortigen Juden geplant unter tatkräftiger Mithilfe von arabischen Kollaborateuren vor Ort. Die Aufgabe schien einfach, immerhin hatte sich der Großmufti von Jerusalem, ein Verwandter Arafats, in Berlin mit Hitler getroffen.

    Das erforderliche deutsche Personal wartete nur auf den Marschbefehl der allerdings durch Rommels verlorene Schlacht vor El Alamein letztlich nie erteilt wurde.

    Klaus-Michael Mallmann und Martin Cüppers beschreiben hier erstmals umfassend die Beziehungen zwischen dem nationalsozialistischen Deutschland und dem arabischen Nahen Osten, Beziehungen, die in ihrer politischen Brisanz ihre Schatten bis in unsere Tage werfen.

    http://www.amazon.de/Halbmond-Hakenkreuz-Dritte-Araber-Pal%C3%A4stina/dp/3896787284

  14. AMIN AL-HUSSEINI

    Radical Islamic Jihad and pan-Arabism in its violent form find a common root in Amin Al Husseini, the Grand Mufti of Jerusalem. He is the vector of European fascism into the modern Islamic world, both religious and secular.

    One cannot understand today’s turbulent world without this information

    http://www.tellthechildrenthetruth.com/amin_en.html

  15. 1/2 OT

    New York Jets Draft Pick Tweets Against Israel

    Oday Aboushi leads a double life. On the one hand, he is an American football player with professional-level athletic skills. On the other, he is a fundamentalist Muslim with radical associations and a heritage that pushes him towards a destructive world of violence and hate.

    Although Aboushi was born and raised in Brooklyn, New York, he proudly refers to himself as a “Palestinian-American.”

    http://frontpagemag.com/2013/joe-kaufman/new-york-jets-draft-pick-tweets-against-israel/

  16. OT:

    Streit unter Brüdern – Messer im Spiel – 18-Jähriger mit Radmutternschlüssel am Kopf verletzt

    STOCKSTADT, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein Streit zwischen Brüdern einer türkischen Familie ist am Samstag eskaliert. Ein 25-Jähriger, der zwei Messer dabei hatte, wurde von seinem 18-jährigen Bruder mit einem Radmutternschlüssel gegen den Kopf geschlagen, so dass er eine Kopfplatzwunde erlitt und ins Krankenhaus kam. Jetzt ermittelt die Kripo Aschaffenburg gegen Beide wegen gefährlicher Körperverletzung.

    Gegen 13.00 Uhr ist ein schon länger andauernder Familienstreit in Stockstadt eskaliert, weil ein Mann aus Offenbach zur Klärung des Streits zwei Messer mitbrachte. Die Ehefrau des Mannes hatte die Familie zuvor telefonisch gewarnt und so konnte der 25-Jährige daran gehindert werden, auf seinen jüngsten Bruder loszugehen. Seine vier und sieben Jahre jüngeren Brüder erwarteten den Offenbacher im Hof des Anwesens bereits. Sie verwehrten ihm den Zugang zum Haus, in dem sich der jüngste Bruder aufhielt. Der 21-Jährige brachte den Angreifer daraufhin zu Boden, um zu verhindern, dass jemand mit den Messern verletzt wird. Bei dem anschließenden Gerangel erlitt der 21-Jährige eine Schnittverletzung am Arm. Sein drei Jahre jüngerer Bruder kam ihm daraufhin zu Hilfe und schlug dem 25-Jährigen mit einem Radmutternschlüssel gegen den Kopf. Während dieser zunächst im Krankenhaus genäht wurde, musste der 18-Jährige die Polizeibeamten zur Dienststelle begleiten.

    Nach Durchführung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden beide Streithähne wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen den 25-Jährigen sowie seinen 18-jährigen Bruder laufen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Hintergrund für die Eskalation sind offenbar Erbstreitigkeiten und vorangegangene Beleidigungen.

  17. Überall wo sie sind, stiften sie Unruhe!

    Steile kriminelle Karriere

    Berlin – Er ist ein staatenloser Palästinenser und berüchtigter Intensivstraftäter.

    Seit 20 Jahren beschäftigt Nidal R. (31) die Polizei und Justiz. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft erneut gegen ihn. Zwei seiner Brüder sitzen bereits in U-Haft.

    Wie lange darf der Schwerkriminelle die Justiz noch auslachen?

    Jetzt lieferte sich Nidal R. eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

    http://www.bild.de/regional/berlin/verfolgungsjagd/schwerkrimineller-lacht-berlins-justiz-aus-30449146.bild.html

  18. Der Artikel ist u.a. mit „Gaza“ kategorisiert. Der Ort aber liegt im wWstjordanland.

  19. Es ist ja nicht nur dort so. Hier in Deutschland haben wir es ja auch mit der psychischen Ambivalenz der Muslime zu tun. Auf der einen Seite, bei Islamkritik sofort die Nazikeule auspacken, aber sonst bei jeder Gelegenheit betonen, wie toll Hitler war. „Isch schwöre, Hitler war 90 % Muslim ! „

  20. Hitler also ein Mohammedaner?!? Irgendwie eine bizarre und zugleich bestechende ideologische Nähe 🙂 Im übrigen sollten sich die Mohammedaner schämen, eine solche Flagge zu hissen. Kein Wunder, wenn die Menschen in Israel allmählich die Nase voll haben von dem Pack. Die Mohammedaner werden vermutlich in Israel und „Palästina“ genauso kriminell und skrupellos sich benehmen wie in Europa. Man kann Israel nur ganz viel Kraft und Gottes Segen wünschen bei seiner Selbstverteidigung gegen diese „Kulturbereicherer“!

  21. Gut, es wurde eine Flagge gehisst, wie sie straffrei z.B. auch in den USA gehisst werden kann. Das mag nicht jedem gefallen. Ich stelle mal die ketzerische Frage, ob man das Hissen der besagten Fahne nicht besser findet, als die üblichen „Aktivitäten“ der Freunde der Religion des Friedens, die weitaus unangenehmer sind?

  22. Warum ist diese Flagge wieder unten?
    Weil sonst die deutschen Geldgeber ausbleiben könnten.

    Noch sieht es nicht gut aus. Aber bald wird sich kein Politiker in Deutschland mehr darum scheren. Dann gehört diese Dreckflagge eben zum Islam. Und ist dann unantastbar. Wetten?

  23. O.T.
    Zweite Gerichtsverhandlung bezüglich Stürzenberger
    Herr Stürzenberger

    Auch der Spiegel erkennt nun öffentlich das der nationale Sozialis-muss ideologisch auf einer Ebene mit dem faschistischem Islamis-muss steht.

    Er schreibt: Syrien

    Die Schlacht um Kusair dürfte rückblickend als das Stalingrad der syrischen Rebellen eingehen: der Anfang vom langsamen Ende.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-assad-kann-gegen-die-rebellen-wichtige-erfolge-verzeichnen-a-900918.html

    oder warum sonst vergleicht der Spiegel die Stadt Kusair mit Stalingrad? Die Einwohnerzahl kann es ja wohl nicht sein.

    Kusair mit hat etwa 37.899 Einwohner (Schätzung 2003) während Stalin- heute Wolgograd mit einer Bevölkerung von 1.021.215 Einwohnern stehen ja wohl in keiner Relation.

    Ein Vergleich der Städte Chanaqin mit 175.000 Einwohner und Kusair wäre wohl angebrachter gewesen wenn der Spiegel nicht auf die Gemeinsamkeiten beider Ideologien versucht hin zuweisen.

    Hintergrund: Chanaqin

    Am 4. September 1980 griffen iranische Verbände die irakischen Städte Mandali und Chanaqin an, die irakischen Verbände beantworteten dies am 10. September 1980 mit der Besetzung eines Gebietes bei Musian am Schatt al-Arab.

    In diesem Sinne bitte den Spiegel in der rechten Hand mit auf die Gerichtverhandlung nehmen, und danach mit dem Spiegel in der linken Hand weiter aufklären über Stalingrad – Islam-Nazis und Kusair.

  24. Hamburger PI-ler aufgepasst!

    Es hat sich der Konservativ-Freiheitliche Kreis Hamburg (KFK)gegründet. Am ersten ersten Treffen haben über 20 Personen aller Altersgruppen teilgenommen.

    Das nächste Treffen – mit vielen interessanten Vorträgen – findet am Freitag den 14. Juni statt in Hamburg. Kontakt: freiheitlich-konservativ-hh@email.de

  25. Hmmmm….

    Mit viel Phantasie kann ich auf dem Foto das umgekehrte Sonnenrad erkennen, sollte das nicht lieber unkenntlich gemacht werden?

    Seit des unverschämten Prozesses gegen Herrn Stürzenberger – einem Mann an dem absolut nichts Natzie ist – müsste doch eigentlich klar sein, das das, was Sozialisten oder Muslime machen nicht mit dem gleichen Maßstab gemessen wird wie die Taten ihrer politischen Gegner….

    Aber wie auch immer, da das Foto aus israelischen Quellen stammt könnte es selbst für die Gesinnungswächter der BRDDR ein wenig zu lächerlich sein PI hiermit zu verunglimpfen.

    semper PI!

Comments are closed.