Dass es bei Linken bedingt durch ihren dogmatischen Welterlösungsanspruch mit dem Respekt vor politischen Gegnern nicht weit her ist, dürfte regelmäßigen PI-Lesern nur allzu bekannt sein. Gutes Anschauungsmaterial für besagte Haltung bot am Wochenende der Hannoveraner Juso-Vorsitzende Philip Le Butt (Foto). Auf dem Christopher Street Day seiner Heimatstadt skandierte Le Butt immer wieder „Wir füllen unser Schwimmbad mit dem Blut der FDP“ – in unmittelbarer Nähe eines Unfalls.

Die Julis Niedersachsen berichten:

“Wir füllen unser Schwimmbad mit dem Blut der FDP” – diese Worte skandierte gestern Augenzeugen zufolge der hannoversche Juso-Vorsitzende am Rande des Christopher Street Days in Hannover. Wenige Meter entfernt von der Szene hatte es zuvor einen Unfall mit Verletzten gegeben.

Die Julis Niedersachsen sind empört über den Vorfall. “Das Verhalten des Vorsitzenden der Jungsozialisten ist widerlich und hat mit einem politischen Wettkampf nichts mehr zu tun. Ich erwarte von den Jusos eine öffentliche Entschuldigung und entsprechende Konsequenzen”, sagt Niklas Drexler, Vorsitzender der Julis Niedersachsen.

Drexler erinnert, dass dies nicht der erste Fall sei, bei dem die Jusos eine Grenze überschritten hätten. Als Beispiel führt er einen Vorfall vom Januar an. Damals hatte ein Juso-Mitglied nach der Dreikönigs- Rede Röslers ihn als Arschloch beschimpft und im Anschluss eine rassistische Fotomontage auf Facebook gestellt. Darauf war Rösler als Soldat im Vietnamkrieg dargestellt, der gerade einen Widerständler erschießt.
“Die SPD sollte einmal grundsätzlich klären, wie ihre Basis mit anderen Parteien – insbesondere der FDP – umgeht.”

Inzwischen hat Le Butt folgende Erklärung veröffentlicht:

Am Samstag, den 18.5.2013, habe ich ein Schmählied mit der Textzeile „Wir füllen unser Schwimmbad mit dem Blut der FDP“ gesungen.

Dazu möchte ich erklären, dass mir zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst war, dass sich auf der CSD-Parade ein schwerer Unfall ereignet hatte. Ich wollte zu keinem Zeitpunkt über das sonst übliche Maß des Schmähens des politischen Gegners hinausgehen, insbesondere wollte ich nicht zu Gewalt gegen die FDP und ihren Mitgliedern aufrufen.

Auch mein katastrophal gescheiterter Versuch anschließend bei Twitter mit Ironie, die Äußerung, die nicht ernst gemeint war, zu retten, tut mir außerordentlich Leid, da dieser auch Personen betroffen und verletzt hat.

Der ganze Vorgang tut mir außerordentlich Leid und ich möchte mich hiermit bei allen Beteiligten und den Menschen, die sich verletzt sehen, entschuldigen.

Zuvor hatte das sozialistische Nachwuchstalent sich auf Twitter noch auf irrwitzig Weise versucht herauszureden (siehe hier und hier).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. Bei aller berechtigten Kritik über die geschmacklosen und menschenverachtenden Äußerungen des Juso-Funktionärs: Es handelt sich bei Scharmützeln dieser Art genau um die Schaukämpfe, die sich die Vertreter der Blockparteien vor einem zunehmend angewiderten Publikum liefern, um über die inhaltliche Gleichschaltung der Blockparteien hinwegztäuschen und von ihr abzulenken.

  2. Speziell diese Wortwahl erinnert stark an islamistische Hassparolen, wie man sie etwa auf Youtube-Bekennervideos hört. Herr Le Butt sollte mal selbstkritisch überprüfen, ob die gewollte Nähe zum Islam in Deutschland vielleicht mental auf ihn und seine Partei abfärbt.

  3. Solche Sprüche hört man ja nicht einmal bei der NPD aber die steht ja auch unter Beobachtung. Das sollte man vielleicht mit einigen sozi-affinen Kreisen auch machen. Wofür haben wir sonst den Verfassungsschutz.

  4. Butt face.

    Noch innerhalb der Grenzen der „üblichen Schmähungen“ was immer da auch bei den Jusos üblich sein mag.

  5. Ja mit millionenfachen Menschen schlachten kennen sich ja Sozialisten, Kommunisten und Bolschewisten aus. Alle irren Diktatoren stammen von dieser Ideologie ab.

    Da macht doch die SPD keine Ausnahme!

  6. Auch diesem Nachwuchs-Sozi wird seine Äußerung nicht schaden, was wieder einmal beweist das Linke in der Bunten Republik unter Naturschutz stehen.

    Nach niedersächsischem Abi und (vielleicht sogar beendetem) Soziallaberstudium wird auch er sich an steuerfinanzierten Fleischtöpfen mästen und Leuten, die in ihrem Leben wirklich etwas geleistet haben, sagen wollen wo es lang geht, ohne in der freien Wirtschaft selbst auch nur mal für einen Tag einen Finger krumm gemacht zu haben.

  7. Tja, Sozialisten dürfen das offensichtlich…

    Übrigens: Ein richtig rausgefressenes Schweinchen-Dick-Gesicht.

  8. Dass die Linken sich die FDP zum Feind erklären wundert micht nicht!
    Die FDP ist halt die einzige nicht-linke Partei im Bundestag. Dafür ist sie korrupt und Neoliberal bis aufs Mark.

  9. @#5 Zallaqa,

    man frage sich mal, was die reden wenn sie untereinander sind! Wie gut diese Leute zu den Moslems passen.

    Derlei Gewaltphantasien sind ein sicheres Anzeichen für den „autoritären Charakter“ dieses NachwuchsSozialisten.

  10. Wenn man erst einmal endgültig aufgehört hat, zwischen Politikern Unterschiede zu sehen, nur weil sie verschiedenen Parteien angehören, ist das nur eine etwas deftigere Episode aus der Reihe „Pack verschlägt sich, Pack verträgt sind.“

    Was die sich gegenseitig an den Kopf werfen und worüber sie beleidigt oder „empört“ sind, ist mir vollkommen egal. Wir – das Volk – haben andere Sorgen als die Befindlichkeit von denen.

  11. Jusos waren schon immer unappetitlich! In Forderungen und Denken! Je größer der Stuss, desto sicherer die interne Wahl!

    Auch wenn man als Jung-SPD-ler automatisch dabei ist, wollte ich mit denen nicht wirklich was zu tun haben.

    Manche Dinge konnte man einfach mit „Jung“ oder „Naiv“ entschuldigen, andere waren wie da oben, schlicht mieser Charakter und das waren nicht wenige!

  12. insbesondere wollte ich nicht zu Gewalt gegen die FDP und ihren Mitgliedern aufrufen.

    Was ist das denn sonst?

  13. Versicherungslobbyisten wie Steinbrück und CO füllen die(ihre??) Swimmingpools mit FDPlern.
    Gabriel wird da auch ganz feucht,zusammen mit seiner Türken-Braut.

    Auseinandersetzung zwischen Swimmingpoolbesitzern.

    PS: Am teuersten sollen die Bio-Schwimmbäder sein,da sind sicher die Grünen Vorortviertler führend drinn. Die haben dann ihre Karpfen und Blutegel im Teich.

  14. Tja, die SPD scheint sich immer mehr der mohammedanischen Wählerklientel anzupassen. 🙁

  15. Kompliment an PI das ihr steht’s so verdammt hellwach und aufmerksam seit wie z.b jetzt wieder hier die Twitterzitate zu kopieren;)

    so kommt steht’s die unangenehme Wahrheit zum Vorschein.

    Und wenn die SPD jetzt auch nur einen funken Anstand haben sollte, den Typen sofort mit Arschtritt raus aus der Partei.

    tja wenn…..

  16. Ach Gottchen. Wenn man jedes Wort irgendeines Jung- oder Möchtegernpolitikers so auf die Goldwaage legen würde, käme man aus dem Gezänke über Nichtigkeiten gar nicht mehr heraus.

    Als der Mann den Ausspruch tat, wusste er nichts von dem Unfall, die Erklärung ist doch glaubhaft. So ein CSD-Zug kann lang sein, da kriegt man nicht überall alles mit.

    Und die Aussage war natürlich metaphorisch gemeint: Er glaubt, dass Stimmen von FDP-Anhängern seiner Partei zufliessen werden.

    Lasst uns über ernsthafte Dinge reden.

  17. Auch diese Geschichte reiht sich nahtlos ein in meine Wahrnehmung, dass die linke Szene zunehmend faschistisch, militant und gefühlskalt wird.
    Man könnte auch sagen, dass sie zunehmend Monster generiert.

  18. Die Bitte um Entschuldigung klingt gut und authentisch.

    Die sollten wir annehmen.

    Und richtig, nicht über das links-grün-sozialistische Kinder- und Jungvolk reden.

    Dafür ist die Zeit zu schade!

  19. Praktisches Anschauungsmaterial für besagte Haltung bot am Wochenende Berlin:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-antifaschistischer-demo-in-berlin-buch-linksextremer-uebergriff-auf-mutmassliche-rechte/8228876.html

    Nach antifaschistischer Demo in Berlin-Buch

    Linksextremer Übergriff auf mutmaßliche Rechte

    Am Sonntagnachmittag ist es am S-Bahnhof Buch im Anschluss an eine antifaschistische Demo zu einem gewalttätigen Übergriff auf 3 junge Männer gekommen.
    Die zur linken Szene gehörenden Angreifer gingen davon aus, dass die Männer zum rechtsextremen Spektrum gehören.

    Der „antifaschistische Putzspaziergang“ mit 50 Teilnehmern war nach Angaben der Polizei am Sonntagnachmittag zwischen 15 und 17.20 Uhr friedlich durch den Pankower Ortsteil Buch gezogen.

    Die Demonstration endete gegen 17.30 Uhr am S-Bahnhof Buch, von wo aus die Teilnehmer zurück in die Innenstadt fahren wollten.
    Dabei wurden sie auf 3 junge Männer aufmerksam, die sich am Bahnhof aufhielten.

    Nach Angaben der Polizei waren die Demonstrationsteilnehmer überzeugt, dass es sich um Angehörige der rechten Szene handelte.

    2 Demonstranten attackierten die 3 jungen Männer mit einer mitgebrachten Fahnenstange und bewarfen sie mit Glasflaschen.

    Ein 23-Jähriger wurde durch Glassplitter am Bein verletzt, die beiden anderen blieben unverletzt.
    Die 3 Angegriffenen retteten sich in einen nahen Imbiss, wo sie die Tür von innen zuhielten.
    Daraufhin wurden von außen weitere Glasflaschen und Stühle gegen die Fassade des Imbisses geworfen.

  20. Nomen est omen: Le Butt = der Arsch!
    (auf Esperanto oder anglo-französisch oder so)

  21. Hier das Original:
    wir füllen unser schwimmbad mit dem blut von s04 wir füllen unser schwimmbad mit dem blut von s04 wir füllen unser schwimmbad mit dem blut von s04 mit dem blut von s04 und singen ihr seid ein großer haufen SCH… ihr seid ein großer haufen SCH.. ihr seid ein großer haufen SCH… tot und hass dem S04 und singen BVB BORUSSIA DORTMUND BVB BORUSSIA DORTMUND? BVB BORUSSIA DORTMUND BORUSSIA DORTMUND BVB !!!!

  22. Ich kann mich noch gut an meine Zeit in der Jungen Union erinnern (80iger Jahre).
    In meiner Nachbarschaft wohnten mehrere SPDler und ihre Kinder, alles Jusomitglieder.
    Schon damals schnüffelten sie gerne in der Privatsphäre von uns herum, um dann üble Gerüchte in die Welt zu setzen und geschmacklose Sprüche über die Union (und Barschels Tod) zu verbreiten.
    Ein vernünftiges Gespräch war weder mit den SPD-Erwachsenen, noch mit deren Juso-Kindern möglich.

  23. Vorbildlich integrasyoniert das Rotzlöffel_in, der weiSS was seine Brüda Wähler_innen hören wollen. Schallah !!

    Philip the butt
    (Nomen est omen)

    :mrgreen:

  24. Der Mensche kann normalerweise nichts für seinen Namen, aber hier passt es mal richtig gut:

    Butt heißt im amerikanischen Englich Po, Arsch
    Le Butt wäre dann „der Arsch“ mit französichem Einfluss.

  25. Der SPD wünschte man tausende solcher mitteilungsfreudigen Intelligenzbestien.
    Dann muss man sich keine Sorgen machen.
    Sie erledigen sich selbst.

  26. #22 dergeistderstetsverneint (20. Mai 2013 20:19)

    Proleten bleiben Proleten. Sie dürfen auch wählen! Schlimm!
    Werden es immer mehr, oder scheint es nur so?

  27. Dass mit sinnentleerten Parolen wie
    –„Deutschland ist sch…, nie wieder Deutschland“,
    –„Wir wollen den Volkstod“ und
    –„Deutschland muss weg, damit´s uns endlich gutgeht“,

    kein Staat zu gestalten ist, kommt den linken Matschhirnen NICHT ein. Genausowenig ist denen klar, in welchem Grade dissozial sich diese Politikziele auf die Mitmenschen, die für ihre Kinder eine sichere Zukunft aufbauen wollen, auswirken. Ganz zu schweigen von der „Zwanglosigkeit“, mit der diese erbärmlichen Kreaturen 80 Millionen mit sich in den Untergang reißen wollen… Und die von asozialer, blinder Zerstörungswut angetriebenen linken Holzköpfe kapieren auch nicht, dass die Wirtschaften Europas vom Verschwinden ihres mächtigsten und verlässlichsten Handelspartners, und zwar Deutschlands, über-HAUPT nicht erbaut sein dürften. Milchbärte wie le Butt sind daher an irgendwelchem Einfluss in der Politik zu hindern. Aus diesen Gründen ist auch das Wahlrecht ab 16 zu verwerfen. Mit welchen Politthesen Halbstarke aufwarten, ist ja in den „Münchner Videos“ zu sehen.

  28. Er wäre nicht der erste Sozialist, der ganze Schwimmbäder mit Blut füllen könnte.

    Seinem Nachnahmen macht er jedenfalls alle Ehre.

  29. @ #26 Silvester42 (20. Mai 2013 20:30)
    #22 dergeistderstetsverneint (20. Mai 2013 20:19)

    Proleten bleiben Proleten. Sie dürfen auch wählen! Schlimm!
    Werden es immer mehr, oder scheint es nur so?

    Diese Frage haben sich schon viele Menschen gestellt.

  30. #21 chironex (20. Mai 2013 20:16)
    Praktisches Anschauungsmaterial für besagte Haltung bot am Wochenende Berlin

    Ebenfalls im öko-bourgeoisen/linksversifften Göttingen; „Vermummte“ attackieren einen Burschenschafter mit einem Baseballschläger:

    Student mit Baseballschläger am Kopf verletzt

    Göttingen. Ein 26 Jahre alter Angehöriger einer Studentenverbindung ist kurz vor 13 Uhr im oberen Teil der Mauerstraße in Göttingen von zwei nach Zeugenaussagen vermummten Männern mit Schlagwerkzeugen angegriffen und verletzt worden.
    Die Täter sollen unter anderem einen Baseballschläger dabei gehabt haben. Der stark am Kopf blutende 26-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter entkamen.
    […]
    Kurz danach wurde der Student mehrfach auf Kopf und Rücken geschlagen. Ein Zeuge nahm beherzt die Verfolgung der Schläger auf und konnte wenig später beobachten, wie beide in einem in unmittelbarer Nähe des Tatortes gelegenen Wohnkomplex der linken Szene an der Roten Straße verschwanden.
    […]
    Die Polizei Göttingen geht nach derzeitigen Erkenntnissen von einer politisch motivierten Tat aus.

    Zeugen werden gebeten, sich unter 0551/4911013 bei der Polizei Göttingen zu melden. (awe)

    http://www.hna.de/lokales/goettingen/student-baseballschlaeger-kopf-verletzt-2914185.html

  31. Man sollte vorher überlegen, und zwar bei allem was man sagt und tut. Wenn es keine schnelle Reaktion darauf gegeben hätte, hätte er kein Wort zum Entschuldigen gefunden. Kleiner Heuchler!

  32. @ #27 Kra (20. Mai 2013 20:23)

    Und im amerikanischen bedeutet das Schimpfwort „Butthead“ Arschgesicht.

    Passt auf das Foto da oben.

  33. Dieser Fröhliche Schmähgesang ein Aufreger? Wirklich nicht! Oder verteidigt hier jemand die Political Correctness???

  34. @ #19 Freiheitsfreund

    Ach Gottchen. Wenn man jedes Wort irgendeines Jung- oder Möchtegernpolitikers so auf die Goldwaage legen würde, käme man aus dem Gezänke über Nichtigkeiten gar nicht mehr heraus.

    Und die Aussage war natürlich metaphorisch gemeint: Er glaubt, dass Stimmen von FDP-Anhängern seiner Partei zufliessen werden.

    Lasst uns über ernsthafte Dinge reden.

    Ja, zum Beispiel darüber, dass du einer der größten Heuchler und Schleimer bist, von denen ich hier jemals etwas gelesen habe. Und das ist nicht metaphorisch gemeint.

    Ach Gottchen.

  35. Schwimmbäder mit Menschenblut zu füllen ist offensichtlich ok in dieser linken Republik. Es muß aber das richtige Blut sein.
    Gehen tut: FDP-Blut, Bankerblut, Rechtspopolistenblut, Kapitalistenblut etc. pp.
    Autobahn ist: Negerblut, Moslemblut, Schwulenblut etc. pp.
    Letzteres beendet jede politische Karriere und wird ein sicherlich Nachspiel vor Gericht haben.

  36. @ #19 Freiheitsfreund

    Ach Gottchen. Wenn man jedes Wort irgendeines Jung- oder Möchtegernpolitikers so auf die Goldwaage legen würde, käme man aus dem Gezänke über Nichtigkeiten gar nicht mehr heraus.

    Und die Aussage war natürlich metaphorisch gemeint: Er glaubt, dass Stimmen von FDP-Anhängern seiner Partei zufliessen werden.

    Lasst uns über ernsthafte Dinge reden.

    Ja, zum Beispiel darüber, dass du einer der größten Heuchler und Schleimer bist, von denen ich hier jemals etwas gelesen habe. Und das ist nicht metaphorisch gemeint.

    Ach Gottchen.

  37. die SPD scheint sich ja zumindest teilweise ins 19te Jahrhundert zurück zu entwickeln, als das damals bereits, wissenschaftlich betrachtet, minderwertige Gedankengebäude der linken Neurotiker und erwiesenen primitiven Dumpfbacken Engels und Marx, mitsamt dem totalitären Konzept der Diktatur des Proletariats, die damals zu Recht verbotene Partei noch dominierte.

  38. Und noch was:

    Mir wäre es lieber, die Julis würden mit gleicher Münze heimzahlen (vielleicht finden sie ja passende Sprüche in britischen Stadien!). Stattdessen rumjammern und nach Papa und Mama rufen, nee, so wird das nix.

  39. Ich weiß nicht, ich bekomme nicht so richtig in die Reihe, was der besagte Ausruf mit einem Verkehrsunfall, der da grad stattfand oder nicht stattfand, zu tun haben soll.
    Die Aussage ist doch irre, egal ob da ein Unfall in der Nähe war oder nicht. Wie kann man nur so eine Schei… skandieren?
    Ein Schwimmbad voller Blut? Der Rotzlöffel flennt mit Sicherheit schon, wenn er sich an einer Büroklammer in den Daumen sticht. Wahrscheinlich wird er ohnmächtig im Anblick eines blutenden Fingers und braucht notärztliche Hilfe.

  40. Und solch eine Unfähigkeit betätitgt sich Politisch.
    Wen Ich bei der SPD wäre, wäre ein Partei Ausschluss Verfahren anhängig.
    Das wäre das mindeste !

  41. @ #50 Eulenspiegel141

    Und noch was:

    Mir wäre es lieber, die Julis würden mit gleicher Münze heimzahlen (vielleicht finden sie ja passende Sprüche in britischen Stadien!). Stattdessen rumjammern und nach Papa und Mama rufen, nee, so wird das nix.

    Im Schwimmbad sollst du verbluten!

    Fröhlicher Ausruf!

  42. SPD soll ihre Nachwuchstalente besser erziehen.

    Und zwar klar machen, dass FDP nur ein anderer Flügel der gemeinsamen Einhaietspartei CDSUSPDFDPGRÜNE ist, und verschiedene Flügel nur dazu dienen, dem Wähler Vielfalt vorzugauckeln. Aber alle Flügel bekomen ihre Anweisungen aus dem gleichen Lobby-Zimmer und dienen dem gleichen Herrn.

    Und dass man mit seinen Parteigenossen blau-gelber Farbe wie in München umgehen soll – dort arbeiten Nachwuchstalente aller Flügel gegen DIE FREIHEIT zusammen.
    http://www.pi-news.net/2013/01/munchen-jungbundnis-gegen-die-freiheit/

  43. SPD soll ihre Nachwuchstalente besser erziehen.

    Und zwar klar machen, dass FDP nur ein anderer Flügel der gemeinsamen Einheitspartei CDSUSPDFDPGRÜNE ist, und verschiedene Flügel nur dazu dienen, dem Wähler Vielfalt vorzugaukeln. Aber alle Flügel bekommen ihre Anweisungen aus dem gleichen Lobby-Zimmer und dienen dem gleichen Herr.

    Und dass man mit seinen Parteigenossen blau-gelber Farbe wie in München umgehen soll – dort arbeiten doch Nachwuchstalente aller Flügel gegen DIE FREIHEIT zusammen.
    http://www.pi-news.net/2013/01/munchen-jungbundnis-gegen-die-freiheit/

  44. #12 JeanJean

    Solche Sprüche sehen die einfach als Spiel an auf dem Niveau eines Fußball-Holligans. Über harmlosere Sprüche der „Konkurrenz“ von NPD, CDU, FDP etc. regt man sich auf, echauffiert sich künstlich und für die eigenen Entgleisungen wird einem beim Bier in der eigenen Szene auf die Schulter geklopft. Solche Bübchen, wie der JUSO Verbal-Chaot, müssen natürlich auch ein bißchen Dreck in der Karierre vorzuweisen haben, so wie ein Mitglied der Mafia ja auch mal wenigstens einen umgebracht haben sollte. Bei all dem darf man ja auch nicht vergessen, dass man der poltische Arm von Antifa, RAF-Symphatisanten etc. ist und dort ernst genommen werden will. Der Wähler ist da eher egal. Hauptsache der Listenplatz stimmt.

  45. @ #43 ObviouslyIncorrect (20. Mai 2013 20:39)

    Der Typ sieht aus wie ein Seitensprung von Sigmar Gabriel.

    Le Butt ist dem Siggi Pop wirklich wie aus dem Butt-Head geschnitten.

  46. Le Butt> der Arsch?
    La Fontaine> der Bogenpisser
    Seltsame Namen haben die !!
    Normal gehört das mal mit diesen amerikanischen Sportger#ten ausdiskutiert; aber so begreifen diese Leute nichts. Mir sind die Liberalen zwar egal wie nur was, aber Sozialisten; ob national oder international, sehe ich als Grundübel an.

  47. Man stelle sich vor, solche Pogromhetze käme irgendwie von rechts!
    Aber Christopher Street Day & Juso-Milchbart sind pointiert genau DAS Szenario, das Deutschland kaputt macht…
    Der rot(h)-grüne Totalitarismus ist jedenfalls längst bereit, wortwörtlich über Leichen zu gehen.
    Dem dient ja auch die forcierte Zuwanderung militanter Muslime als Bürgerkriegspartei, die gegen die Mehrheitsgesellschaft „in Stellung“ gebracht wird!

  48. Heil Butt!

    Das ist ein Fisch, ein Plattfisch….

    „Die Schwesterart im Nordpazifik ist der Pazifische Heilbutt (Hippoglossus stenolepis). Im Nordatlantik wird ein nicht näher verwandter, aber ebenfalls recht groß werdender rechtsäugiger Plattfisch…“

    Ein RECHTSäugiger Plattfisch, sogar ein „äußerst räuberischer…“ – steht so in WIKI. Das hat natürlich Vorteile für einen der mal ganz Oben an die Futtertröge des „KGR“ will.

    Aber abgesehen davon, das er mit seiner Forderung – unter Aufwendung sämtlicher Parteimitglieder der FDP – eventuell ein aufblasbares Planschbecken füllen könnte, dürfte dieser Nachwuchssozialist „Butt“ auf dem CSD wohl lieber von Hinten gesehen worden sein, was ich nicht abwertend meine. 😉

    Aber Entschuldigt hat er sich brav, also könnten wir nun dem Kindergarten den Rücken kehren, und zur Tagesordnung übergehen.

    semper PI!

  49. #48 Fensterzu (20. Mai 2013 20:50)

    macht mir Komplimente:

    Ja, zum Beispiel darüber, dass du einer der größten Heuchler und Schleimer bist, von denen ich hier jemals etwas gelesen habe. Und das ist nicht metaphorisch gemeint.

    Ach Gottchen.

    Ad Hominems.- Wie langweilig.

    Das war nicht gerade, was ich mit „ernsthaften Themen“ meinte.

  50. @ #63 Freiheitsfreund #48 Fensterzu

    Ad Hominems.- Wie langweilig.

    Das heißt ad hominem. Nicht mal das schaffst du fehlerfrei.

    Wie langweilig.

  51. Beavis and Le Butt-Head… Wer kennt sie noch? 😀
    Hehehehe… cool… Hehehehe

  52. DAS sind die Faschisten von heute. Das sage ich als ewiger Antifaschist.

    Schön, daß dies hier für die breite Öffentlichkeit für immer mit Foto von Butt-Head (rofl) im Internet dokumentiert ist, sodaß Freunde, Verwandte und zukünftige Arbeitgeber (falls er nicht sowieso ein Politikparasit wird) neben hundertausenden Lesern sich jederzeit informieren können.

    das Internet vergißt zum Glück nix!

  53. Hat ihm Minsiterpräsident Weil schon einen Job in der Staatskanzlei angeboten, diesem talentiert „Arsch“, wie wohl die englische Übersetzung lauten würde?

  54. #22 RechtsGut (20. Mai 2013 20:14)
    #20 Freiheitsfreund (20. Mai 2013 20:11)

    Ja, ja…nee is schon klar!
    Ausserdem hat er auch bewiesen das er alles drauf hat was ein Politiker so können muß.
    Also ich meine jetzt nicht seine menschenverachtende Äusserung zur FDP, nein,
    sondern das er schon jetzt

    sich aus allem herauswinden kann wie ein schleimiger glitschiger Aal!

  55. #50 Eulenspiegel141 (20. Mai 2013 20:52)

    Mir wäre es lieber, die Julis würden mit gleicher Münze heimzahlen (vielleicht finden sie ja passende Sprüche in britischen Stadien!).

    In D wird man durchaus auch fündig:
    Ihr seid Sozis, asoziale Sozis, ihr schlaft unter Brücken oder in der Bahnhofsmission.
    Oder in F (ich hoffe dass die AfD das singen kann im September):
    On les a niqué, on les a niqué, on les on les on les a niqué.

  56. Ohne Blut geht es bei den Sozialisten wohl nicht. Da gab es doch mal was bei den braunen Sozialisten mit Blut vom Messer spritzen und so… Das liegt denen wohl im Blut, das Blutvergießen. Sonst hätten die auch in der Weimarer Republik schwerlich auf ihre Arbeiter schießen lassen können.

  57. #66 Fensterzu (20. Mai 2013 22:07)

    Ihre Beleidigungen werden durch Besserwisserei nicht aufgewertet. Ich weiss, wann ich im Deutschen die Mehrzahl zu verwenden habe.

  58. Also ich finde diesen Vorfall eigentlich lustig
    (natürlich Ironie). Ist doch typisch für die Blockparteien, sich umfangreich und tropfend für ein angebliches Missverständnis zu entschuldigen, weil das Fettnäpfchen nich‘ rechtzeitig gerufen hat:“Hallo, hier steh ich.“ War wie immer nich‘ so gemeint und blablabla… Fähnchen im Wind halt. Ein Herr Stürzenberger würde sich niemals entschuldigen müssen, weil solche Menschen zu ihren Worten stehen und auf Gelalle verzichten können.

  59. Als Mitglied der Türkenpartei übt dieses Früchtchen schonmal die Wahlkampfslogans der Zukunft.

  60. Das steckt meistens einfach nur Imponiergehabe von Pickelträgern dahinter, die zwecks „Auch mal zum Schuß kommen“ die anwesenden Damen (ja, die mit den rotgefärbten Haaren) feucht im Schritt werden lassen wollen.

    Was aber nichts an der Verwerflichkeit ändert.

  61. Das sollte die FDP sofort zur Anzeige bringen und diesem Irren in seinen Mord- und Gewaltphantasien mit Rechtsmitteln die politische Karriere auslöschen.

  62. Himmler-Bübchen – in der seinem kranken Schädel sich die fürchterlichsten Massenmorde ausdenken und gerne auch befehlen. Aber wenn es dann ernst wird, dann wird dieser Hoffnungsträger der SPD noch bleicher und kippt vom Bänckchen.

  63. … das sozialistische Nachwuchstalent …

    Unter dem nationalen Sozialisten Hitler hätte das Bübchen eine supertolle Karriere machen können. So bleibt ihm leider nur das Pech der späten Geburt.

  64. Handelt es sich hierbei nicht um eine echte Straftat?

    Herr Le Butt ruft offen zum Mord an politisch andersdenkenden, nämlich der ganzen FDP auf.

    Er gesteht sogar seinen Tat und macht noch den Versuch es als „üblichen Diffamierungsstreich“ hinzustellen. O.K. auch das Verächtlichmachen, oder auch Diffamieren, ist in Deutschland eine Straftat und somit das zweite Verbrechen, dessen unsere Polizei eigentlich aktiv werden müßte.

    In beiden Fällen muß die Staatsanwaltschaft von amtswegen Klage erheben, daß ist ihre gesetzliche Aufgabe und es bedarf nicht mal einer Anzeige.

    Ich erinnere mich an ein ähnliches Delikt, was in den 80er Jahren in Berlin durch die Presse ging. Damals hatte ein nachweislich betrunkener JU-ler zur selben „Melodie“ gesungen: “ wir hängen Heinz G. an der Synagoge auf“. Damals wurde die Ordnungsmacht sofort aktiv und ich glaube der Knabe wurde auch verurteilt – und das zu Recht.

    Warum wird unsere Polizei und Staatsanwaltschaft niemals aktiv, wenn die Straftäter oder richtigerweise „Verbrecher“ aus der linken oder links-faschistischen Ecke kommen ???

  65. @ #74 Freiheitsfreund #66 Fensterzu

    Ihre Beleidigungen werden durch Besserwisserei nicht aufgewertet. Ich weiss, wann ich im Deutschen die Mehrzahl zu verwenden habe.

    Was du da vermehrheitlichen wolltest, ist lateinisch. Lass es doch einfach.

  66. Da gibt einer, ähnlich wie der Rostocker Rössler-Beleidiger, eine lapidare Entschuldigung ab, und schon ist die Sache bei der Einheitspresse erledigt.
    Solche Entgleisungen sind doch nur der Gipfel des Eisberges für die wahre Meinung der Sozis.

  67. #3 Captain_Future; Nomen est omen, Wer schon der Arsch heisst, muss sich aber doch nicht unbedingt auch so benehmen.

    #24 Zwiebel; Hihi, ich habs erst jetzt gelesen.

    #60 Endzeit-Neuzeit; Nö; lafontaine heisst einfach Springbrunnen.

Comments are closed.