Junge DITIB-Anhänger vor der Lancess-Arena in KölnIn Köln soll es eine Studie zu rechtsextremen Türkenvereinen und deren Einfluss auf Jugendliche geben. Vermutlich allerdings erst zum Sankt Nimmerleinstag. Die CDU hätte es gerne noch in diesem Jahr, aber GRÜNE und SPD haben aus naheliegenden Gründen keine Eile. Auch die anteilige Finanzierung ist unsicher. Dreiviertel trägt das Land, ein Viertel (10.000 Euro) bliebe bei der Stadt Köln. Eine astronomische Summe, wenn es für einen sinnvollen Zweck ist. Der Topf für den Kampf gegen Rechts soll nicht in Anspruch genommen werden. Man ahnt schon, dass sich wieder eine “kölsche Lösung” anbahnt und die ganze Sache am Ende vergessen wird. Selbst wenn nicht: Aufgrund der Verquickung der Forschungsstellen mit der Immigrationsindustrie, die Absolventen sozialwissenschaftlicher Fächer spätere Stellen sichert, sind Zweifel an der Objektivität der Untersuchung angebracht. (Weiter bei Quotenqueen)

image_pdfimage_print

 

27 KOMMENTARE

  1. Mittlerweile sind derart viele Linksgrüne in der Einwanderungsindustrie beschäftigt, dass an Zuwanderung aus dem Orient (und nur von dort, weil man weiß das diese Gruppe immer ein teurer Problemfall bleiben wird – im Gegensatz zu Europäern oder Ostasiaten) nichr mehr nur ein ideologisches, sondern ein handfestes wirtschaftliches Interesse besteht.

    Und daher ist natürlich alles, was die jetzt schon recht schwache Begeisterung des Michels an der Bunten Republik zusätzlich abschwächen könnte, natürlich problematisch.

    Hier übrigens mal ein sehr interessantes Interview von Gauck,BEVOR er Bundespräsident wurde:

    https://www.youtube.com/watch?v=-_woXlCSmIw

    Würde er das heute sagen, hätte er ein Problem mit der Linkspresse und die Türkei würde eine Entschuldigung fordern.

  2. Das war schonmal vor ´nem Jahr Thema, wenn ich mich recht erinnere.Aber wegen damaligem Bekanntwerden von NSU war das zu kültürunsensibel.

    So ´nen Vorschlag kann normalerweise nur pro Köln einbringen, keine Linkspartei wie die CDU.

  3. Richtig CCAA73, das war schon mal Thema.

    Selbstverständlich kam der Vorwurf des Generalverdachts, unsensibel und -nicht zu vergessen- nehme man an, das die Zahlen so marginal wären, das sie nichts aussagen würden.

    Köln, die linksradikale, islamische, homosexuelle Stadt am Rhein.

  4. Das geht nicht.

    Dann müssen die Oberen erklären, warum rassistische Kopftreter-Netzwerke über lange Zeit hinweg mit Duldung der Oberen tausende von rassistische motivierten Morden an Deutschen begehen konnten, ohne dass jemand in diese Richtung ermittelte oder die Morde unterband.

    Dagegen ist der NSU-Jahrhundertprozess eine Kleinigkeit, also drüber mit der stinkenden Decke der Politischen Korrektheit und der rassistischen Mohammedanerbevorzugung, bevor der Schramma den Platz der Zschäpe einnehmen muss.

  5. Ali Dogan (Generalsekretär der Alevitischen Gemeinde) hat den Rechtsextremismus der Grauen Wölfe bereits schon früher angesprochen, scheinbar ohne Konsequenzen seitens der Regierung)…

  6. Haha! ‚Ne „Studie“. Etwa von Heitmeyers Institut? Oder von Berufskind und Antifant Hans-Peter Killguss von der “Info- und Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus” der Stadt Köln, die übrigens direkt an die Kölner Uni angebunden ist?

    „Studien“ für das Offensichtliche sind die Plage der Pseudowissenschaften.

    Die Kölner Stadtverwaltung soll ihre Hausaufgaben machen und die ideologischen und personellen Verflechtungen zwischen Ditib, Milli Görüs, Bozkurtlar, Gülen und den Nakshbandi recherchieren. Die Bücher der Koranschulen flöhen und lesen. Mal ein paar fuzzies in die Freitagspredigten, die „Teestuben und Kulturvereine“ sowie die „Idealistenverbände“ schicken. Usw. Überall, wo organisiertes Türkentum ist, sind islamische, großtürkische Wahnvorstellungen nicht weit. Zumal sich islamische, großtürkische und „rechtsextreme“ Ideen oft nicht die Bohne unterscheiden. Ein Volk, ein Reich, ein Führer! Ein Allah, ein Koran, eine Umma!

    Nix „Studie“ planen! Hausaufgaben machen!

  7. Wie man im verlinkten Bericht, des linksradikalen Kölner Stadtanzeigers, auf Quotenqueen sehen kann. Datum: 8. Februar 2012

  8. Das ist wieder einmal eine Massnahme zur volksverdummung.
    In Wirklichkeit geht es genau andersherum lang.
    Und schlimmer gehts gar nicht mehr!

    Am 06.05.2013 in 3sat-nano gesehen
    http://www.3sat.de/nano/gesellschaft/169508/index.html

    Vereint gegen Rechts – Kompetenzzentrum bündelt in Jena Forschung

    In Jena sammeln Kunsthistoriker, Politikwissenschaftler, Biologen, Erziehungswissenschaftler und Soziologen Informationen über Rechtsextremismus.

    „Es ist für mich ein gutes Zeichen, dass so viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität sich als kritische Instanz der Gesellschaft sehen und sich im neuen Kompetenzzentrum engagieren wollen“, sagt Universitätsrektor Klaus Dicke. „Eine Neubewertung des Rechtsextremismus und des Umgangs mit ihm ist dringend erforderlich, wie auch die langsam wachsenden Erkenntnisse aus den Untersuchungsausschüssen zeigen. Doch wir wollen gemeinsam mit allen kooperationswilligen Wissenschaftlern nicht an der Oberfläche bleiben, sondern die Ursachen des Rechtsextremismus und seine Strukturen erforschen. Nur mit grundlegendem Wissen kann die Gesellschaft dagegen vorgehen.“

    Der Begriff „rechtsextrem“ sei aus wissenschaftlicher Sicht zudem irreführend. „Er suggeriert, dass es sich um klar abzugrenzendes Randphänomen handelt. Das ist aber keinesfalls so“, sagte Decker. Selbst Menschen, die sich als „links“ bezeichneten, lehnten nicht alle rechtsradikalen Aussagen ab.

    Sogar Biologen, die werden feststellen, dass wir ein Nazi-Gen haben. Denn der Rechtsextremistmus kann in jedm stecken, sogar in den sog. Linken!

    Merkt hier jemand, was hier abgeht?

  9. – 😀 –
    Rechtsextremer Türke?

    Das ist doch ein gutmenschliches Sprachparadoxon!

    Genau so wie der Begriff „deutsches Opfer“, wo doch jeder gutmenschgrünrot gebildete aus dem Staatsbürgerkundeunterricht weiß das die Deutschen ein Tätervolk sind!

    -Ironie aus-

  10. OT

    Türkischer Politiker fordert
    Weg mit dem Kreuz im NSU-Prozess!

    Günter Krings, stellv. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, sieht trotzdem keinen Grund, das Kreuz abzunehmen: „Es symbolisiert Nächstenliebe und Toleranz und ist Ausdruck unserer christlich-abendländischen Wurzeln. Es ist gut und richtig, auch im Gericht daran erinnert zu werden.“

    Matthias Kopp, Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz: „Das Kreuz gehört dahin, wo es hängt: in den Gerichtssaal.“

    Johannes Singhammer, CSU-Abgeordneter: „Es gilt die deutsche Rechtsordnung. Das Kreuz bleibt.“

    http://www.bild.de/news/inland/nsu/weg-mit-dem-kreuz-im-nsu-prozess-30308452.bild.html, Bild Zeitung, 08.05.2013

  11. So lange ich keine Gegendemonstration, bei Veranstaltungen zB der grauen Wölfe (Grugahalle Essen, 6.500 Besucher) keine Antifa, Grünen, Linken, SPDler, Gewerkschaften sehe, werden diese verlogene Doppelmoralisten bleiben, denen ich eine Symphatie zu entsprechenden Gruppierungen unterstelle.

  12. Die Stadt Köln kann ja Herrn Killguss einsetzen, um die Studie über rechtsextreme Türken zu verfassen. Und Herr Alexander Häusler könnte ihm dabei helfen.

    Aber Herr Killguss ist ja eingesetzt, um die Opposition in Köln zu stigmatisieren. Das ist der linksversifften Stadt Köln das Wichtigste, um ihre linke Politik weiter durchzudrücken und die Stadt noch mehr an die Wand zu fahren.

    Alternativ könnte die Stelle von Herr Killguss eingespart werden, dann ist reichlich Geld da in Köln für eine Studie über rechtsextreme Türken.

  13. Diese Kohle können die sich sparen, indem sie nämlich einfach den Journalisten Dr Nikolaus Brauns einladen. Der ist nämlich in Sachen „Türkenfaschismus in D“ Experte. Obwohl er ein Linker ist, könnten seine Vorträge genausogut von einem PI-ler stammen. Sein LETZ-ter Vortrag begann: „In Kreuzberg wurde ein Türke von Faschisten ermordet. Aber nicht von deutschen, sondern von türkischen Faschisten, den GRAUEN WÖLFEN!“ Außerdem: „Die GRAUEN WÖLFE nutzen die Moscheen in Deutschland als Waffenlager.“ (Dennoch stimmt der ge-SAM-te Münchner Stadtrat für eine Großmoschee in der Münchner Innenstadt…!)

  14. DAS wird verdammt nochmal Zeit!!!
    Ich habe über 10 Jahren Erfahrung im „Dialog“ mit Türken. Ich kenne ihre Meinungen zu tagespolitischem Weltgeschehen national und international.
    Rechtsextremismus und Nationalismus ist bei denen, quer durch alle Altersgruppen FOLKLORE!!!
    Antisemitismus, Hass auf den Westen usw….all das, was der Wikiartikel über die Bozkurtlar (Grauen Wölfe = türkische Rechtsextremisten) anführt, kann ich zu 100% bestätigen.

    Im Juni 2009 trat Ali H. Yildiz, Vorstandsmitglied des Deutsch Türkischen Forums (DTF), einer Unterorganisation der CDU, von seinem Amt zurück, weil sich das DTF nicht klar genug von den „Grauen Wölfen“ distanziere. Er erklärte: „Es kann nicht sein, dass wir uns auf der einen Seite gegen Pro Köln zusammenschließen und auf der anderen Seite die türkische NPD über die CDU Köln hofieren.“ Eine weitere Zusammenarbeit mit Sympathisanten der türkischen Rechtsextremen sei mit seinem Gewissen nicht zu vereinbaren.[7] Sein Kölner Parteifreund Kubilay Demirkaya beschreibt die „Grauen Wölfe“ als: „Antisemiten, rassistisch, rechtsradikal, nationalistisch, haben diverse Feindbilder, zu denen gehören Juden, Amerikaner, Europäer, Kurden, Israel. Also es ist schon eine gefährliche Mischung, die sich in Deutschland breitmacht.“[8]

    DAS ist der Rechtsextremismus, der über Jahrzehnte in Deutschland KOMPLETT ignoriert wurde und hunderten Menschen auf Deutschlands Strassen das Leben gekostet hat, oder sie zum Opfer von rassistischer, türkischer Gewalt gemacht hat und immernoch macht!!!
    Wöchentlich, manchmal täglich!!!!

  15. Frankreich: Linke konzipieren Morgenthauplan 2.0 für Deutschland

    Frankreichs Linke träumt von Bund gegen Deutschland

    In Frankreich geht die Angst um, in eine europäische Statistenrolle verbannt zu werden. Die Linke im Land träumt deshalb von einem „lateinischen“ Bund mit Spanien und Italien – gegen Deutschland. Von Wolf Lepenies

    (…)Hassobjekt ist Deutschland. Kojève propagiert einen „lateinischen“ Morgenthau-Plan. Deutschland soll in erheblichem Maße entindustrialisiert werden.(…)

    http://www.welt.de/kultur/article115976016/Frankreichs-Linke-traeumt-von-Bund-gegen-Deutschland.html

  16. 5 der NSU Opfer waren Kurden!
    Wurde eigentlich jemals in Erwägung gezogen, das der türkische Geheimdienst oder Bozkurt da mit drin hängt?

  17. Hasstiraden

    Austro-Islamist schockt mit Knast-Botschaft

    Mohamed M. nutzt das Gespräch für Hasstiraden auf die westliche Kuffar-Welt. Diese sei „schmutzig und kennt das Wort Benehmen gar nicht“. Um dann anschleißend das einzig sinnvolle von sich geben, denn

    An seine Geschwister richtet er folgende Worte:

    „Koffer zusammenpacken und verschwindet! Wandert aus, rückt aus! Schaut wie eure Geschwister in Syrien leiden“.

    er schwärmt auch von den tollen Haftbedingungen in Österreich od. Deutshcland. Also liebe Gutmenshen, es gibt keinen Grund mehr Abshciebungen zu verhindern wegen angeblich shclimmer Haftbedingungen in der Türkei. 🙂

    hier der Rest des Artikels und das Video-Interview:
    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Austro-Islamist-schockt-mit-Knast-Botschaft/103419814

  18. Für die nächste Veranstaltung hier der Vorschlag
    für ein sehr wirkungsvolles „Koran-Quiz“ zur
    Aufklärung (als Wandtafel oder als Flugzettel)
    mit Abreißzetteln zur Teilnahme (den Text mit
    den Zitaten sollen die Teilnehmer ruhig nach
    hause mitnehmen):

    „Nachfolgend finden Sie 10 wörtliche Zitate
    aus dem Koran.
    9 davon sind echt, 1 haben wir erfunden.
    Finden Sie heraus, welches erfunden ist,
    und gewinnen Sie … (lasst euch was einfallen)

    Denken Sie bitte daran, dass der Koran
    in islamischem Verständnis nicht etwa ein
    historisches Religionsbuch ist, das ausgelegt
    oder interpretiert wird, sondern das unan-
    zweifelbare Wort Allahs mit seinen Anordnungen,
    die für alle Gläubigen verbindlich sind.
    Das ist übereinstimmende Lehre aller
    islamischen Mainstream-Theologen. (Fragen Sie
    im Zweifelsfall den Imam ihrer Moschee nach
    der Bedeutung und Stellung des Koran.)“

    Dann folgen 9 der beliebtesten Hammerzitate
    aus dem Koran. Und (irgendwo dazwischen):

    „Und Allah sprach zu seinem Gesandten:
    ‘Es soll die Frau in der Gemeinde dieselben
    Rechte und dieselbe Stimme haben wie der Mann.
    Möge der Jude, der Christ, der Ungläubige oder
    Homosexuelle unter Euch friedlich leben ohne
    bedrängt zu werden. Es soll niemals ein Moslem
    gegen einen anderen Moslem oder einen Ungläubigen
    Gewalt anwenden.’“

    Alle werden den Zettel lesen (denn es gibt
    ja was zu gewinnen). Es ist natürlich jedem
    sofort klar, welches der Zitate nicht aus
    dem Koran stammt. Selbst beim heißesten
    Islamverteidiger aber nistetn sich die
    anderen Zitate ein und man beginnt sich zu
    fragen, warum denn nicht das falsche Zitat
    darin steht, und warum stattdessen lauter
    gewaltbefürwortende Zitate darin stehen.

  19. „…ein Viertel (10.000 Euro) bliebe bei der Stadt Köln…“

    Also kostet die Studie 40.000 €. Die sollten PI-News damit beauftragen! Vielleicht machen die es sogar ein bisschen billiger, aber 100% zuverlässig und vor allem ehrlich!!!

  20. Der Topf für den Kampf gegen Rechts soll nicht in Anspruch genommen werden.

    Da es keinen Topf für den „Kampf gegen Links“ und keinen für den „Kampf gegen islamischen Rassismus“ gibt, würden die Kölner dringend zB die Bettensteuer erhöhen müssen. Oder eine Extremismusabgabe einführen. Diese könnte zB anhand einschlägig bekannter und/oder vorbestrafter Mitbürger erhoben werden. Allerdings würde dann für den Topf „Kampf gegen Rechts“ wenig reinkommen, dafür um so mehr für den „Kampf gegen Links“ und „Kampf gegen islamischen Rassismus“.

  21. Auch wenn ein wenig Off-Topic…

    Es gibt sie noch … Momente OHNE Facharbeiter!
    Ich komme gerade von einem Konzert … ca. 10.000 Zuschauer … ich habe weder geölte Haare noch Kopftücher gesehen!

    Kann ich das bitte immer haben …???

    Kein Stress, kein „Was guckst Du“, keine Randale, kein „Handy abziehen“, kein „Kopftreten“ und und und …

  22. @11 Peter Blum

    – 😀 –
    Rechtsextremer Türke?

    Das ist doch ein gutmenschliches Sprachparadoxon!

    Hab‘ ich auch spontan gedacht. „Rechtsextremer Türke“ ist wie schwarzer Schimmel oder weißer Rappe…

Comments are closed.