Der Leverkusener CDU-Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn (Foto) sonnt sich als ehemaliger Zeitsoldat gerne im Glanze einer angeblich wertkonservativen Biographie und Einstellung. In Wahrheit beweist er als treuer Apparatschik der Altparteien ein ums andere Mal, dass es ihm in jeder Hinsicht an Anstand und politischem Gewissen fehlt. Selbst als ein Fraktionsvorsitzender „seines Stadtrates“ – der PRO-NRW-Chef Markus Beisicht (kleines Foto) – nur knapp einem islamistischen Mordanschlag entging, schwieg der „ehrenwerte Soldat“ eisern. Ebenso wie gestern, als „sein Stadtrat“ es sogar empörender Weise ablehnte, anlässlich der Causa Beisicht Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung zu verurteilen!

Jeder normale Mensch mit etwas Feingefühl begreift intuitiv, dass hier absolute Grenzen überschritten werden. Bei aller berechtigten Kritik an Politikern, egal welcher Partei, sollte es in Deutschland doch Konsens sein, bei Gewalt und Terrorismus einen deutlichen Schlussstrich zu ziehen und sich geschlossen und solidarisch vor die Opfer und Bedrohten zu stellen. Gerade aufgrund unserer Geschichte, um einmal passender Weise diese Floskel zu gebrauchen!

Nicht so jedoch in Leverkusen, wo Buchhorn und die Mainstreamparteien jetzt einen entsprechenden Ratsantrag ohne mit der Wimper zu zucken ablehnten. Selbst der ansonsten hart gesottene PRO-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht zeigte angesichts dieser inhumanen Haltung Nerven. “Die Mehrheitsfraktionen haben heute ein erschreckendes Signal für die Akzeptanz von Gewalt in der Politik, bis hin zu schwersten Straftaten, gesetzt”, so Markus Beisicht in einer ersten Stellungnahme nach der Sitzung. ”Ich bin entsetzt über dieses Ausmaß an Ignoranz und Menschenverachtung auf Seiten von CDU, SPD und Co. Armes Leverkusen kann man da nur sagen. Der einzige Trost: Im nächsten Jahr haben es die Bürger in der Hand, diese Skandalparteien bei der Kommunalwahl rigoros abzustrafen!”

» Kontakt zu CDU-OB Reinhard Buchhorn: info@reinardbuchhorn.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

36 KOMMENTARE

  1. Ich habe nie verstanden, warum es nach einer änderung der Machtverhältnisse zu Politischen Säuberungen kommt.

    Ich hoffe sehr, das dies in Deutschland nie passiert.

    Machmal ist es schon schwierig die Ohnmacht zu ertragen, die bestimmte Volksvertreter in einem erzeugen.

    Der ganze Vorgang ist doch wirklich ohne Worte.

    Jeder der nur 2 von 5 Sinnen zusammen hat, muss jedwede Form von Gewalt ablehnen, und Gewalt mit Tötungssabsicht muss von allen Demokratischen Kräften zwingend verurteilt.

    Ich verabscheue Frau Roth zutiefst, dennoch würde ich mich im Zweifelsfall vor sie stellen und sie vor jedweder Form von Gewalt verteidigen.

    Aber vielleicht unterscheidet genau das den Wertkonservativen von den Steinewerfern, Kinderstreichlern und Scheinchristen die diese Demokratie so langsam ad absurdum führen.

  2. Dar Anschlag war nicht „islamistisch“ sondern muslimisch. Bitte nicht den Weichspüler der Qualitätsmedien übernehmen.

    Die CDU wähle ich nie wieder! FDP auch nicht!

    Die CDU wäre gut beraten zuerst das Christlich und dann das Demokratisch aus dem Namen zu streichen. Sie sind dann nur noch die Union. Könnten sich auch in UDO umbenennen. Union der Opportunisten.

    Die FDP kann getrost das Freiheitlich und Demokratisch streichen. Was bleibt ist Partei. Dieser Name wird der FDP gerecht. Partei als Selbstzweck. Sie dienen nur ihren eigenen Funktionären. (Die Abgrenzung von den Grünen wird dann aber sehr schwer. Außerdem gehört der Name schon der Titanic)

  3. Markus Beisicht hat einen entscheidenden Nachteil: er ist kein Türke.

    Ansonsten würde er jetzt durch die Talkshows tingeln. Entschädigungszahlungen stünden im Raum. Auch eine Strassenumbenennung wäre im Bereich des Möglichen.

  4. und was sagt Frau Merkel? — Natürlich nichts , aber den früheren deutschen Papst öffentlich maßregeln , das kann sie. — Armes , armes , armes Deutschland. —

  5. Wir alle haben es in der Hand etwas zu ändern. Im Herbst sind Wahlen; ignoriert die etablierten, wählt die ALTERNATIVEN! Das wird sich bis in die Kommunalpolitik niederschlagen!!
    Parteien in der Kommunalpolitik? Da sollten fähige Menschen gewählt werden, keine Parteien!

  6. Hat der Stadtrat bereits sein Bedauern über das Misslingen des Mordanschlags ausgesprochen?

  7. Ich bin kein Anhänger der PRO Bewegung, dennoch sollte es ohne wenn und aber eine Selbstverständlichkeit sein sich gegen Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung auszusprechen.

    Solche Politiker wie Reinhard Buchhorn widern mich an.

    Armes Deutschland.

  8. Also auch wenn ich von den Blockparteien nun wahrlich überhaupt nichts mehr halte, würde ich deren Verhalten in diesem Falle doch eher so einordnen:

    I’m against it!

  9. Wenn ich mir schon wieder den Gesichtsausdruck anschaue( wiederlich)- erinnert stark an „Farm der Tiere“ die an fordester Front waren und den anderen tieren befehligten, nur noch etwas dekadenter und disziplinloser- halt satt von Voellerei und wer weis…Ich kenne paar Gestalten die haben einen aehnlichen Gesichtsausdruck- Cohn-Bendit, Hollande, Steinbrueck..nur bei den Roten kommt manchmal die „Trinkernase“ dazu

  10. Markus Beisicht konnte hautnah erfahren und erleben, wie mies, kleinkariert, verlogen, opportunistisch, erpresserisch, unverschämt und schamlos Politik sein kann. Hoffentlich vergisst er das nicht!

  11. Bringt PI eigentlich etwas über die gigantische Geldvernichtung bei der EuroHawk Drohne?

  12. Lasst mal schön unsere Soldaten da raus! Solche Politikfuzzis mit unseren Soldaten in einem Satz zu verwenden…nee, lasst mal!

  13. Dieser Typm schaut schon so aus, als ob er sich selber am Nächsten ist …

    Das sind die Totengräber unserer Nation, denen ist es egal, ob die Kultur, Identität, Moral und Religion unseres Landes den Bach herunter geht.

    Weil sie selber alles von dem nicht mehr haben, da sie wie das Gras im Wind sind …

    Hauptsache er ist mit dem, vermeintlich neuen
    Mainstream und Ideologisten unterwegs.

    Solche Personen sollten sich schämen, ihr eigenes Volk zu verraten.

  14. Die EU und auch Deutschland machen sich zu Komplizen des internationalen islamistischen Terrorismus, in dem sie zB die radikalislamistische Terrororganisation Hisbollah nicht verbieten und nicht auf die EU-Terrorliste setzen. UN-Botschafter Proser hat dazu in einer Rede detaliert über den Charakter der Hisbollah informiert – und damit auch das Versagen der Behörden in Europa gegen den Terrorismus aufgezeigt:

    Prosor: Einige halten die Hisbollah immer noch für eine Wohltätigkeitsorganisation

    http://haolam.de/artikel_13298.html

  15. Wählt diese sogenannten Politiker ab!

    Das sind n i c h t unsere Volksvertreter,
    Das sind Vertreter ihrer eigenen Interessen
    und deren Lobbyisten.

    Von denen gibt es in Deutschland zu Genüge, leider …

  16. Schon recht #11 Amanda Dorothea! Aber kann man für aktive Mitglieder dieses durch und durch verluderten und verkommenen Politsystems ernsthaft anderes erwarten? Die momentan hierzulande herrschenden Hochverräter haben doch alles verkauft: Ehre, Moral, Würde, Achtung und Respekt. Alles! Diese linksversiffte Herrscher-Eliten kotzen einen nur noch an. Ekelhaft!

  17. Nichts ungewöhnliches in diesen Zeiten, daß sich Parteisoldaten einer solchen mit dem pseudo C* in ihrem Namen so verhält, wie dieser.
    Würde Beisicht’s Namen jetzt mit Öz- oder Yil beginnen hätte sich der zeitgeistige Apparatschik in „Solidaritäts & Empathie“- Gedusel überschlagen.
    Pfui der C*- „Konservative“ hat Glück, daß der Alte nicht mehr lebt, der würde ihn backpfeifen in mit einem Arschtritt aus der Partei werfen.

    Pfui, was für ein Charakterferkel !

    :mrgreen: :mrgreen:

  18. OT, OT !!

    Das ist also unsere Zukunft. Also Leute, geht schon mal auf Fliegen- und Heuschrecken-Fang :mrgreen:

    Steaks und Filet mignon für die Elite, Insekten für die Untertanen :mrgreen.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/14/lebensmittel-un-empfiehlt-verzehr-von-insekten-statt-brot-und-milch/

    Und hier wieder mal was zum Lachen, wir haben das ja bitter nötig….

    Auf youtube findet man „Oettinger inglisch“ . Mit Untertiteln 😆

    Ein EUDSSR-Kommissar, der die Shakespeare-Sprache aus dem ff beherrscht 😆

  19. Bei so viel Rückendeckung durch den CDU-Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn, müssen die Islamisten sich doch zu weiteren Mordanschlägen animiert fühlen. Das kommt in etwa so rüber: Das töten von ProNRW-Anhängern ist zwar nicht legal, aber moralisch vertretbar.

  20. OT

    Kopiert vom Auswärtigem Amt als Allgemeine Reiseinformationen und Verhaltensregel zu Ägypten.

    Gastfreundschaft hat in Ägypten einen hohen Stellenwert. Zugleich ist es aber selbstverständlich und wird von allen Gästen des Landes erwartet, dass sie sich den Verhaltensregeln eines islamisch geprägten Landes anpassen und diese respektieren. Die Rücksichtnahme auf die Moralvorstellungen einer islamisch geprägten Gesellschaft beim Aufenthalt in Ägypten ist ein allgemein geltendes Gebot der Achtung, Höflichkeit und des gesunden Menschenverstandes.

    Würden wir doch das gleiche von den Moslems erwarten.

  21. Leider wird dieser Vorfall in den MSM null Erwähnung finden.
    Niente,nix,ei mitä,nothing !

  22. In der DDR gab es zig-tausende von diesen Systemmitläufern. Sie haben der politisch herrschenden Kaste in vorauseilendem Gehorsam und aus egoistischen, materiellen Gründen fest die Stange gehalten. Eigentlich waren sie es, die diesen Unrechtsstaat erst möglich gemacht haben. Nach der Wende hat ihnen niemand auch nur ein Haar gekrümmt.

    Wenn der politische Wind irgendwann aus einer anderen Richtung weht, werden sie immer ihre Mitverantwortung vehement leugnen.

    Deshalb ist es so wichtig, all die „Wohltaten“ von opportunistischen Verrätern am Volk akribisch festzuhalten!!!

  23. Seit wann stellen sich „unsere“ „Politiker“ schützend vor Opfer und Bedrohte, also vor deutsche Bürger?

    „Unsere“ „Politiker“ stellen sich nur vor Dauerbeleidigte, ständig Diskriminierte, schmarotzende Kulturbereicherer.

    Deshalb trifft es zu:
    # 27 : C hristen
    D ienen der
    U mmah !!!

    Dreckspack!

  24. Ist das jetzt indirekt ein Aufruf zu Gewalt von diesem feigen Bürgermeister?

    Oder wie muss man das verstehen?

    Gibt es eigentlich den Straftatbestand des Hochverrats nicht mehr?

    Und warum wurde er abgeschafft?

    Für mich ist dieser feige Bürgermeister jeden Falls eher ein Straftäter als jeder Steuerhinterzieher.

    Weiß jemand, ob die Piraten über die Internetvolksabstimmungen wieder den Straftatsbestand des Hochverrats einführen?

    Dann wähle ich sie beim nächsten Mal.

    Ansonsten werde ich bei der Bundestagswahl als ehemaliger CDU-Wähler jetzt die AfD wählen.

    Hochverräter wähle ich jedenfalls nicht mehr.

  25. #3 Pro Deutschland (14. Mai 2013 19:28)

    Dar Anschlag war nicht “islamistisch” sondern muslimisch. Bitte nicht den Weichspüler der Qualitätsmedien übernehmen.

    Die CDU wähle ich nie wieder! FDP auch nicht!
    —————————
    Wie wär’s mit der SPD = Scharia-Partei Deutschland? 🙂

Comments are closed.