Auf die Cottbusser Rechtsanwaltskanzlei des Verteidigers vom NSU-Angeklagten Ralf Wohlleben ist ein Anschlag verübt worden. In der Nacht zum Montag wurden die Fensterscheiben der Kanzlei mit Steinen zerschlagen. Die Fassade des Gebäudes wurde mit der Aufschrift „Rassismus tötet – NSU-Anwalt!“ besprüht. Der Staatsschutz soll Ermittlungen aufgenommen haben, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung (MZ), aber sonst kaum eine Zeitung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

33 KOMMENTARE

  1. Wozu das Fragezeichen? 😀

    Die Rollkommandos sind auch in Cottbus aktiv und terrorisieren und bringen die Menschen auf Linie „gegen Rächtz“.

  2. Es bewahrheitet sich am laufenden Band: Linksradikale sind die SA unseres Jahrzehnts, sie fördern offensiv den Untergang von Ordnung und Rechtsstaat.

  3. Rassismus tötet – linke „Anti“-Faschisten!

    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt”

  4. Der Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen?
    Die lesen das hier mit und lachen sich kaputt!
    Hier wird ein Klima angeheizt, das mit dem Tode der Zschäpke enden wird.
    Wenn die aussagt kann sich der Verfassungsschutz warm anziehen, die Türken sind nicht ohne.Und es wird raus kommen welche Rolle die Gestapo gespielt hat, ganz sicher.

  5. Ob die Antifa auch Witten im Kampf gegen rechts unterstützt?

    http://www.derwesten.de/staedte/witten/gruene-werfen-wittener-kulturverein-naehe-zu-grauen-woelfen-vor-id7925110.html

    Die Grünen glauben, dass der Deutsch-Türkische Kulturverein Witten der rechtsextremen Bewegung „Graue Wölfe“ nahe steht. Der Grund für den Verdacht ist die Außendarstellung der Gruppe. Das bestätigt auch das Polizeipräsidium Bochum. Der Kulturverein weist die Vorwürfe als „absurd“ zurück.

  6. rassismus ist nichts anderes, als die unterschiede zwischen den rassen zu wuerdigen. ist mir neu, dass diese tatsache tøtet. aber fuer linke vollpfosten ist ja sowieso alles nazi, was nicht eindeutig links ist

  7. Dürfte wohl das gleiche hohe Niveau sein. Der Bürgerkrieg ist eh kaum aufzuhalten mehr, dafür sorgen die Linken schon.

  8. Damit haben die Deutschenhasser von der „Anti“Fa aber durchaus nicht unrecht.

    Linker Rassismus tötet, linker Klassismus tötet auch und das linke Sozentum ist unangefochtener Spitzenreiter bei den Killerideologien, dicht gefolgt vom Islam, den die Linken aber auch ganz toll finden.

    Was wäre wohl dem Rechtsanwalt passiert, wenn er Überstunden geleistet hätte?

  9. Dass derartiges passiert, war aus meiner Sicht nur eine Frage der Zeit.
    Schauen wir mal, wie es bei der Kanzlei Stahl, Heer und Sturm ausschaut – Phaeton fahren oder morgens mit dem Hund auf einen Baum klettern könnte für die Drei in nächster Zeit ungesund sein.

  10. PI:

    Der Staatsschutz soll Ermittlungen aufgenommen haben, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung (MZ), aber sonst kaum eine Zeitung.

    Stimmt doch gar nicht, die „Mitteldeutsche Zeitung“ hat die dpa-Meldung über den Anschlag übernommen wie alle anderen auch; kaum eine Zeitung (auch NZZ, „Süddeutsche“, „Bild“, „stern“, „Zeit“), die über den Anschlag nicht berichtet hätte, hier mit dpa-Foto:

    http://www.mz-web.de/politik/nsu-prozess-anschlag-auf-cottbusser-rechtsanwaltskanzlei,20642162,22695310.html

  11. Oma 91 stirbt nach Handtaschen-Raub

    unbekannter Mann auf einem schwarzen Mountainbike auf sie zu. 20-35 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, dunkles Haar bis halb über die Ohren. Matthiesen: „Er riss ihr die Tasche vom Rollator und flüchtete unerkannt.“

    Nach wer mag das wohl mal wieder gewesen sein ??? Warum überfallen die nichtmal ihre eigenen Annas ……

    Verdammtes Pack !!

  12. Die Linken sind seit der RAF die größten Verbrecher in der Neuzeit!

    Ist doch nicht normal einen Anwalt zu überfallen!

    In diesem Land hat noch jeder ein Recht auch einen Anwalt.

  13. OT

    Tommy Robinson fürchtet um sein Leben!

    Moslems hatten Bomben-Attentat auf ihn geplant.

    EDL boss to carry on despite threat

    THE leader of the Luton-based English Defence League (EDL) has admitted that he fears for his safety, after six men from the West Midlands pleaded guilty to planning to bomb a rally organised by the group.

    However, Tommy Robinson, who is also known as Stephen Lennon, has vowed that he will remain involved with the EDL.

    At Woolwich Crown Court on Tuesday, Omar Mohammed Khan, Mohammed Hasseen, Anzal Hussain, Mohammed Saud, Zohaib Ahmed and Jewel Uddin admitted preparing an act of terrorism.

    http://www.luton-dunstable.co.uk/News/EDL-boss-to-carry-on-despite-threat-20130506130000.htm

  14. Wird nun nicht ermittelt, ist es demzufolge eine Straffreie Anleitung und Aufforderung zum nachmachen begünstigt von Linker Politik. Eine öffentliche Stellungnahme vom Landkreis, wenigstens in der Zeitung wäre angebracht

  15. Statt Rechtsstaatlichkeit wünscht sich die Linksextreme den Lynchmob auf die Straße.

  16. @#17 Wilhelmine (07. Mai 2013 13:28)

    Die Linken sind seit der RAF die größten Verbrecher in der Neuzeit!

    Ist doch nicht normal einen Anwalt zu überfallen!

    In diesem Land hat noch jeder ein Recht auch einen Anwalt.

    Die sind so blöde, dass sie brummen.
    Was wäre denn ein Urteil wert, welches ohne Verteidiger zustande käme?
    Das wäre doch ein Lynchurteil.
    Da wäre die Angeklagte noch stolz darauf! Man hätte sie unfair verurteilt!
    Die bescheuerten Linken legen Hand an die Fairness im Strafprozess und sind auch noch stolz auf soviel Idiotie. Au weia. Vermutlich alles Odenwald-Schüler?

  17. @ #25 walter (07. Mai 2013 14:02)

    Ja Walter, jeder türkisch/arabische „Kopftottreter“ erhält hier auf Kosten des dt. Steuerzahlers seinen Anwalt!

    Und in den Gefängnisssen wo diese „Gruppe“ überproportional vertreten ist, auch Kost & Logis vom dt. Steuerzahler bezahlt.

  18. Dauernd hört man im Fernseh in den Nachrichten über die grosse Besorgnis vor der Möglichkeit rechtsradikaler Anschläge.
    Die einzigen Anschläge aber die tatsächlich passieren sind von den Moslems un von den Linken

  19. OT:

    London (dpa) – Der frühere Finanzminister Nigel Lawson hat als erster prominenter Vertreter der britischen Politik offen den
    Austritt des Landes aus der EU empfohlen. Die wirtschaftlichen Vorteile für Großbritannien würden die Kosten bei weitem aufwiegen,
    schrieb der konservative Politiker, der sechs Jahre lang Schatzkanzler im Kabinett von Margaret Thatcher war, in einem Gastbeitrag für die Zeitung «The Times».
    Premierminister David Cameron hatte bisher stets dafür plädiert, dass Großbritannien seinen Platz in der Union behalten soll. Er will aber bis zum Jahr 2017 das Volk über den Verbleib in der EU abstimmen lassen und vorher über ein neues Verhältnis Großbritanniens zur EU verhandeln.
    Der Kommentar Lawsons, der Abgeordneter des Oberhauses ist, kam wenige Tage nach einer für die regierenden Konservativen desaströsen
    Kommunalwahl in Großbritannien. Zahlreiche Sitze bei der Testwahl waren an die europakritische Rechtspartei UKIP verloren gegangen.
    http://www.eu-info.de/dpa-europaticker/231391.html

  20. Niemand kann heute verstehen, warum in den frühen Dreißigern, als es genau so losging, so wenige Oppositionelle und Juden auswanderten und alle glaubten, so schlimm würde es schon nicht. Und wir heute? Na gut, die meisten sind, wie damals auch schon Claqueure und Mitläufer, aber der Rest?

Comments are closed.