Köln – Kardinal Joachim Meisner hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eine falsche Strategie in der Bevölkerungspolitik vorgeworfen. In der „Stuttgarter Zeitung” verlangte der Katholik andere familienpolitische Signale: Frauen müssten „öffentlich ermutigt werden, zuhause zu bleiben und drei, vier Kinder auf die Welt zu bringen”. Nur auf Zuwanderung zu setzen, „wie es jetzt Frau Merkel tut”, sei der falsche Weg. „Wir können doch den Portugiesen und den Spaniern nicht die Jugend und damit die Zukunft ihres Landes wegnehmen, nur aus Egoismus.” (Wenns denn wirklich nur die Portugiesen und die Spanier wären, die zu uns kommen!!!)

image_pdfimage_print

 

156 KOMMENTARE

  1. ..auch wenn ich eigtl nix von Religion oder Christentum halte. Da hat er absolut Recht !!!..Kinder erziehn sich leider nicht von selbst

  2. Dieses Argument habe ich schon öfters mal verwendet, damit nimmt man jedem „Gutmensch“ den Wind aus den segeln.

    Sagt man, wir wollen keine Zuwanderung, weil das nur Probleme und Kosten mit sich bringt, zieht das bei denen nicht.
    Man muss damit argumentieren, dass die Fachkräfte aber, wenn sie nach Deutschland kommen, anderswo fehlen und die dortigen Wirtschaften leiden. Das ist in der Tat sehr egoistisch und selbstsüchtig. Das kann ja keiner gutheißen !

  3. Es wird nicht mehr lange dauern bis die üblichen Nazi-Vorwürfe von rotgrüner Seite gegen den Papst kommen, wenn sich der Papst so politisch unkorrekt äußert!

    Ich denke mal in Argentinien gibt es nicht die Zensur der Politischen Korrektheit in diesem extremen Ausmaß wie in Deutschland.

    Tut richtig gut auch mal etwas politisch unkorrektes in unseren Systemmedien zu lesen!

    Apropos herrlich politisch unkorrekt:

    Pro Köln und der Christopher Street Day (unbedingt lesen!)

    http://boess.welt.de/2013/05/20/pro-koln-und-der-christopher-street-day/

  4. Wieso nennt Meissner die wahren Mißstände und Probleme der „Zuwanderung“ nicht?

    So verlogen und PC wie alle anderen seiner Gilde!

  5. #1 Voldemort (20. Mai 2013 17:41)

    Ist es nicht aber eine SCHANDE, dass wir uns jetzt nicht einmal mehr trauen dürfen, zu sagen, dass wir es einfach schön fänden, wenn Deutschland und das deutsche Volk ganz grundgesetzmäßig erhalten bliebe? Genau so wie andere Völker?

  6. Das war nicht der Papst …

    Aber in der Sache hat er vollkommen recht:

    Wenn wir die Jugend anderer europäischer Länder abschöpfen, verstärken wir deren auch vorhandene demographische Problem enorm – das ist asoziales Verhalten, nicht umsonst sind wir in Europa unbeliebt.

  7. Zitat: „Frauen müssten „öffentlich ermutigt werden, zuhause zu bleiben und drei, vier Kinder auf die Welt zu bringen”.

    Wie soll das gehen? Das Gehalt von einem Mann reicht nicht mehr aus, damit die Frau Zuhause bleiben kann. Wieso soll eine Frau 3-4 Kinder gebären, wenn sie keinen guten Wohnraum hat? Wieso, wenn sie keinen zuverlässigen Ehemann hat? Scheidung und Trennung geht heute so schnell und ist gesellschaftlich so anerkannt wie eine Urlaubsreise zu buchen.

    Wieso soll eine Frau 3 – 4 Kinder bekommen, wenn sie nicht das Geld hat, sie gut zu erziehen? Ein paar vernünftige Sportvereine (die haben extrem Mitgliederschwund, warum wohl?), einen guten Kindergarten, eine gute Schule.
    Wie soll man 3 – 4 Kinder transportieren, wenn man auf dem Land wohnt, weil dort die Mieten oder die Immobilienpreise niedriger sind und auf das Auto angewiesen ist? Nicht jede Familie kann sich zwei PKW, einen davon als Mehrsitzer, leisten.

    Man kann diese alten Männer mit weißen Kleidern und bunten Kappen gar nicht mehr ernst nehmen.
    Ich würde nur noch in Freikirchen beitreten, wenn ich Lust auf christliche Gemeinschaft hätte.

    OT:

    Samstag, 18. Mai 2013 17:00 Uhr
    Wanka: „Länder zu langsam bei Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse“

    Bundesbildungsministerin Wanka hat die Länder zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse aufgefordert. Das Bundesgesetz sei zwar wirksam, aber für viele Berufe wie Ingenieure, Architekten oder Lehrer seien die Länder zuständig

    http://www.dradio.de/nachrichten/201305181700/3

  8. So mancher „Zuwanderer“ gerade auch aus arabischen Staaten hat ein ganz besonderes Verhältnis zu Deutschland und der dunkelsten Zeit in der deutschen Geschichte, wie ein Ereignis von heute Morgen zeigt:

    Berufs„verzweifelte“ zeigen Flagge:
    Nazi-Islamisten hissen Hakenkreuz-Fahne in der Nähe von Hebron

    http://haolam.de/artikel_13378.html

  9. Ach, die Portugiesen und Spanier sind hier willkommen! 😀

    Es gibt da nur gewisse bedrohliche Volksgruppen, mit entweder zu stark ausgeprägten Nationalismus (welcher einer anderen Nation als Deutschland gilt) oder einer faschistischen, pseudoreligiösen Eroberungsideologie eines Wüstenräubers, welche uns sorgen bereiten sollten. Leider vermehren diese sich auch wie die Karnickel…

  10. #3 Geert Mueller

    Ich glaube ehr, dass sie verhindern wollen, dass die Bereicherer dann zum Stress machen kommen. Weil, Islam und Homosexualität geht ja gar nicht! Pro Köln hätte sich diese Aktion aber auch sparen können, die wissen, was passieren könnte, auf dem CSD. Das war kein schöner Schachzug!

  11. Hahaha! „Portugiesen und Spaniern die Kinder wegnehmen…“

    Wenn es die mal wären, hätte Niemand ein Problem mit den Migranten.

    Im Gegenteil, von den wirklich qualifizierten Menschen aus den christlich-abendländischen Nachbarstaaten können wir nicht genug bekommen.

    Was und wen aber die Damen und Herren Politiker mit „Migration“ und „Migranten“ wirklich meinen, sieht man täglich auf Lampedusa, auf Gran Canaria, auf Malta und später dann in unseren multikriminellen Banlieus / Ghettos und vom Islam „befriedeten“ Zonen der Innenstädt.

    Mehr Islam = Weniger Demokratie!

  12. PI:

    In der „Stuttgarter Zeitung” verlangte der Katholik andere familienpolitische Signale: Frauen müssten..

    Der Katholik hat überhaupt nichts „verlangt“, es lohnt sich immer, den Originaltext zu lesen und nicht das, was die Agenturen daraus gebastelt haben. Auf die Feststellung, dass die Frauen „sich selbst im Beruf verwirklichen wollen“, sagte Meisner:

    „Nicht alle. Wo werden denn Frauen wirklich öffentlich ermutigt, zu Hause zu bleiben und drei, vier Kinder auf die Welt zu bringen? Hier müsste man einsetzen und nicht – wie es jetzt Frau Merkel tut – nur die Zuwanderung als Lösung unserer Demografieprobleme präsentieren.“

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.interview-mit-kardinal-meisner-grosse-reformen-wird-es-kaum-geben.b3071016-c448-411a-8481-d406fc4fed9d.html

  13. Öhm-Wie soll das gehen?
    Wenn die Löhne so mickrig sind, müssen fast immer beide Eltern arbeiten.
    Die meisten wollen etwas im LEben erreichen und nicht nur vom Kindergeld leben…

  14. Ganz so ist es nicht, die jungen Leute werden dort offenbar nicht gebraucht, sonst hätten sie einen Job… Naja nicht ganz:

    Die Firmen würden dort wohl auch gerne junge Leute einstellen, das Problem ist nur das sie die Älteren schwer rausbekommen, weil die sozialistischen Kündigungsschutz vergleichbar wie früher in Deutschland haben. Das hat Schröder ja zum Glück soweit liberalisiert, das die Firmen in Deutschland wieder handlungsfähig sind, da für viele Beschäftige kein oder kein praktisch durchsetzbarer Kündigungsschutz mehr besteht. (Befristung, Leiharbeit, kein Kündigungsschutz bei kleineren Betrieben, sowie Möglichkeiten Mitarbeiter vom Stammpersonal die sich zu viel rausnehmen dennoch halbwegs „günstig“ los zu werden)

  15. #7 TT (20. Mai 2013 17:53)

    Wie soll das gehen? Das Gehalt von einem Mann reicht nicht mehr aus, damit die Frau Zuhause bleiben kann.

    Ja. Das scheint auf den ersten Blick tatsächlich ein Problem zu sein! Aber nur wenn man nicht versteht, dass der Staat und die Gewerkschaften uns abzocken und der Arbeiter auch die ganzen Migranten-Willkommenskultur-Industrie und den Euro-Spuk und EU-Brüssel und linke Spass-Politik finanzieren muss…

    Meine Eltern, gerade mal Volksschule, er einfacher ungelernter Arbeiter, 3 Kinder, Auto, Urlaub, Rente, Rücklagen konnten gebildet werden. Als der letzte Sohn (ich) dann zur Schule ging arbeitete meine Mutter als ungelernte Angestellte…

    Kein Hunger, keine Staatsunterstützung, OK auch keine Boss-Turnschuhe, aber egal…

    Ging alles! Nur heute nicht mehr! Weil wir jeden unnützen Scheiss finanzieren und die Familien dadurch ausgebeutet werden!

  16. Und Meisner hat recht, was wohl der Super-Katholik Schwarz von Meisners Äußerungren hält.

    Die gescheiterte Einwanderungspolitik hat ein zukünftige Katastrophe heraufbeschworen:

    Türkischer Nationalismus

    Rudel auf Beutezug

    Die Grauen Wölfe träumen von einem Imperium der vereinigten Turkvölker, das bis nach China reichen soll. Andere Ethnien lehnen sie ab. Auch in Deutschland kämpfen sie dafür – manche sogar in der CDU.

    „Deutschland“, in deren Augen ist das wohl eher die zukünftige West-Türkei.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/tuerkischer-nationalismus-rudel-auf-beutezug-12187935.html

    Hätten die Deutschen nicht 8 Millionen deutsche Kinder abgetrieben, wären uns diese brandgefährlichen Blut-und-Boden Nationalisten erspart geblieben.

  17. Frau Bundesprimaballerina und die anderen Unionsdamen haben sicher nicht die Absicht ein in Ihren Augen rückständiges Frauenbild in die abendländische Restgesellschaft wieder einzuführen.

    Es geht ihnen um Frauenquoten in Politik, und Wirtschaft, eine Gleichberechtigung im Sinne von „Pari“ ist doch nicht das Ziel!

    Wundert es denn den netten alten Herrn nicht, das es in Deutschland zwar ein Ministerium für Frauen, und jede Menge Förderkurse für Frauen gibt, aber – ja, was könnte denn da fehlen? 😉

    Eben!

    Und es ist doch nur denklogisch Richtig, das die Einwanderung eben nicht den Portugiesen oder Spaniern die „Kinder“ wegnimmt, sonder den Geburtenüberschuss aus dem Magreb, Anatolien und dem übrigen Nahen Osten aufsaugt.

    Den Kinderlosen Gebährneiderinnen kann es egal sein wer hier in 100 Jahren wohnt, und in welcher Sprache er welchen Gott anruft!

    In Buntland gendern wir die Männer zu Mädchen und die Kinder bekommen jene für die jede weitere Geburt eine Transferleistungssteigerung bedeutet.

    Wer Familie hat weiß wie pervers die Einmischung von Schule und Psychologen in die Erziehung der deutschen Jungen mittlerweile ist. Was früher Erziehung mit logischer Konsequenz, Augenmaß, und Güte war, wird heute durch künstliche Krankheiten wie Asperger, ADHS, und wasnichalles und den entsprechenden Drogen ersetzt, gefordert und gefördert von den staatlichen Institutionen!

    Die Kinderlosen Karrieristinnen der Union interessiert das nicht!

    Die wahren Opfer dieses rassistisch, sexistischen Systems sind deutsche Jungen – und diese haben keine Stimme die für sie spricht.

    semper PI!

  18. Zum einen will nicht jede Frau dauerhaft Zuhause beiben.
    Jder der nur halbwegs mal mit Kindern zu tun hatte, weiss, dass die ziemlich schnell keine 24 Stunden Betreuung mehr brauchen sondern anfangen, ihre eigenen Wege zu gehen und das schon vor der Pubertät.
    Und dann? Dann kann sie kochen, putzen und auf der Couch sitzen. Damit sind auch un-feministische Frauen in der Regel auf Dauer nicht zufrieden.

    Zweitens, wer soll das bezahlen? Der Sozialstaat? Der Mann?
    Welcher Mann verdient denn heutzutage noch genug für vier Kinder?

    Das sind völlig sinnlose Tips die überhaupt nicht realisierbar sind, jedenfalls nicht für Menschen die nicht vom Sozialstaat abhängig sein wollen und ihren Kindern einen einigermassen guten Start ermöglichen wollen. Kinder kosten schweineviel Geld, selbst wenn man sie nicht mit Armaniklamotten ausstattet und einer eigenen Playstation/Fernseher/Computer.

    Da müsste man erst einmal die Arbeitslosigkeit, die Dumpinglöhne und letztendlich auch die innere Sicherheit der Kinder gewährleisten.
    Wenn ich mir vorstelle, in diesen Zeiten ein Kind, egal ob Junge oder Mädchen, im Teenageralter zu haben, bekomme ich Gänsehaut.
    Obwohl natürlich auch jüngeren jederzeit was passieren kann.

    Der einzige Grund wieso die Politiker das wollen, ist,dass diese Kinder die alten von morgen versorgen sollen.
    Ob das durch Wahlloses Zeugen gewährleistet werden kann,und ob das überhaupt rechtens ist (wie wäre es z.B damit, sich um seine Altersversorgung selbst zu kümmern anstatt sie Ungeborenen aufzuzwingen??) , da fragt niemand nach.
    Unser allseits geliebter Orient hat kein Kinderproblem, aber da sieht es trotzdem düsterer aus als hier.

  19. #7 TT (20. Mai 2013 17:53)

    Zitat: “Frauen müssten „öffentlich ermutigt werden, zuhause zu bleiben und drei, vier Kinder auf die Welt zu bringen”.

    Wie soll das gehen? Das Gehalt von einem Mann reicht nicht mehr aus, damit die Frau Zuhause bleiben kann. Wieso soll eine Frau 3-4 Kinder gebären, wenn sie keinen guten Wohnraum hat? Wieso, wenn sie keinen zuverlässigen Ehemann hat? Scheidung und Trennung geht heute so schnell und ist gesellschaftlich so anerkannt wie eine Urlaubsreise zu buchen.

    Ja, da haben die Kapitalisten ganze Arbeit geleistet. Sie gehen hier Hand in Hand mit den linkspolitikern, welche für ungebremste Einwanderung sind. Zwar haben sie unterschiedliche Ziele, dennoch arbeiten sie mit den gleichen Mitteln.

    Was Sie schreiben ist allerdings auch der Inbegriff einer vom Materialismus getränkten Gesellschaft. erst einmal: Wieso soll es denn der Ehemann sein, der unzuverlässig ist? Warum soll der Wohnraum so ausschlaggebend sein für das Zeugen von Kindern? Die „Oberschicht“ und Mittelschicht sind es doch, die in der Lage wären, sich Kinder zu leisten, diese aber nicht zeugen. Es sind doch gerade jene mit den Voraussetzungen, die Sie hier aufführen, die die überproportional reproduzieren.

    Außerdem: Scheidungen sind ein gesellschaftliches Problem. Nicht nur, dass die Gesellschaft diese gutheißt, im Sinne der Beliebigkeit (und des Materialismus, bei dem man auch Menschen beliebig austauscht), wird ein solches Verhalten doch auch noch propagiert!

    Wieso soll eine Frau 3 – 4 Kinder bekommen, wenn sie nicht das Geld hat, sie gut zu erziehen? Ein paar vernünftige Sportvereine (die haben extrem Mitgliederschwund, warum wohl?), einen guten Kindergarten, eine gute Schule.

    Gegenfrage: Warum zeugen dann gerade Schichten Kinder, welche sich ebendiese nciht leisten könnten?

    Und wieder der Materialismus. GUter Kindergarten? Gute Sportvereine? Alles recht licht zu finden, in einer funktionsfähigen Gesellschaft. Hier sieht man den wahren Zustand eines Landes.

    Wie soll man 3 – 4 Kinder transportieren, wenn man auf dem Land wohnt, weil dort die Mieten oder die Immobilienpreise niedriger sind und auf das Auto angewiesen ist? Nicht jede Familie kann sich zwei PKW, einen davon als Mehrsitzer, leisten.

    Ja… wie hat man das nur früher gemacht, ohne den Kosumgeilheitsgedanken…?

    Man kann diese alten Männer mit weißen Kleidern und bunten Kappen gar nicht mehr ernst nehmen.

    Eher als Sie, der Sie selbst nciht merken, dass Sie ihre eigenen Argumente widerlegen.

    Ich würde nur noch in Freikirchen beitreten, wenn ich Lust auf christliche Gemeinschaft hätte.

    Welche zum Beispiel?

  20. Tja, Merkel muß das wohl umsetzen,denn da wurden Verträge abgeschlossen und die sind jetzt umzusetzen, sonst gibts kein Öl mehr!

  21. Endlich ein hoher Vertreter der Katholischen Kirche, der hinter seinen Schäflein steht. Im Gegensatz zu anderen wie z.B. „mein“ Bischof Jaschke, der nur Gutes im Islam findet und den Koran wohl mit der Bibel gleichstellt.

  22. Ich frage mich ohnehin, wozu man Frauen da ermutigen soll?
    Familienplanung ist privateste aller Privatsachen, das geht die Öffentlichkeit überhaupt nchts an,da irgendwelche Ratschläge zu erteilen.
    Eine Frau/Paar weiss wohl am besten, ob und wieviele Kinder sie haben wollen, egal was die Politiker sagen.

    Wie soll das überhaupt aussehen

    Frau sitzt Zuhause und schaut fern, sieht die Ermutigung eines Politikers und entschliesst sich auf Basis dessen, noch ein Kind auszutragen, obwohl sie das eigentlich nicht will, aber diese Ermutigung hat sie dann doch umgestimmt?

  23. #7 TT

    ja und nu überleg dir mal, warum die Politik in den letzten 4 Jahrzehnten alles dafür getan hat, den Deutschen die Familiegründung zu verleiden. Es ist Absicht, dass das deutsche Volk kinderlos in den Abgrund rauscht. Man muß sich doch nur mal anschauen, wie eiskalt unsere Politiker uns Deutsche abwickeln und auf einmal auf totale Massseneinwanderung umschwenken. Diese BRD-Politiker sind alle Globalisierungsfanatiker, die wollen eine Groß-EU gründen, und da stört ein deutsches Volk nur, einer multikulturellen BRD-Gesellschaft (also ein Nicht-Volk) hingegen ist es egal, ob es in einer deutschen Nation oder identitätslosen EU lebt!

  24. Ging alles! Nur heute nicht mehr! Weil wir jeden unnützen Scheiss finanzieren und die Familien dadurch ausgebeutet werden!

    Kann schon sein. Ein vernünftiges junges Paar NICHT NUR DIE FRAU, HERR KARDINAL, überlegt sich vorher, ob und wie viele Kinder es sich leisten kann.

    Das geht nämlich heute. Man hat wirksame Verhütungsmittel zur Verfügung. Man muss also immer BEIDE ansprechen.

    Vielleicht lese ich ja nächste Woche: Kardinal ermutigt junge Paare 3 – 4 Kinder zu bekommen.

    Oder wollen Sie Zwietracht zwischen den jungen Paaren sähen, Herr Kardinal?
    Ein normaler junger Mann kann heutzutage nicht eine Frau und 3 – 4 Kinder ernähren.
    Was schreibe ich überhaupt, ich nehme diese Kirchenleute sowieo nicht ernst.

  25. #21

    „Die “Oberschicht” und Mittelschicht sind es doch, die in der Lage wären, sich Kinder zu leisten, diese aber nicht zeugen. Es sind doch gerade jene mit den Voraussetzungen, die Sie hier aufführen, die die überproportional reproduzieren.“

    Oberschicht zeugt in der Regel Kinder, weil die keine Probleme haben, ihren Lebensstandard trotzdem aufrechtzuerhalten.
    Unterschicht zeugt auch, weil Kinder da eine Einkommensquelle bilden.

    Das Problem ist die von allen Seiten geschröpfte Mittelschicht.

    „Gegenfrage: Warum zeugen dann gerade Schichten Kinder, welche sich ebendiese nciht leisten könnten?“

    Weil man dann sozialleistungen erhält ohne einen Finger krumm machen zu müssen.

    „Scheidungen sind ein gesellschaftliches Problem. Nicht nur, dass die Gesellschaft diese gutheißt, im Sinne der Beliebigkeit (und des Materialismus, bei dem man auch Menschen beliebig austauscht), wird ein solches Verhalten doch auch noch propagiert!“

    Wo wird das denn propagiert?

    Ausserdem setze ich da eher auf Selbstverantwortung, jeder der heiratet spricht die Worte „Bis dass der Tod uns scheidet“. Wie wichtig ihm diese Worte sind, muss jeder selbst entscheiden.

  26. Ausserdem sollten Frauen in der Öffentlichkeit nicht reden (Paulus) und überhaupt sind sie dem Mamnne untergeordnet.

    Welche Lachnummer, dieser alte Hanswurst im Karnevalskostüm.

  27. „Wir können doch den Portugiesen und den Spaniern nicht die Jugend und damit die Zukunft ihres Landes wegnehmen, nur aus Egoismus.”

    Im Gegensatz zu den meisten diversen weichgespülten „Amtsdienern“ protestantischer Prägung finden sich doch hin und wieder Leute auf der katholischen Seite, die zumindest in einigen Punkten klar geblieben sind und daher die Wahrheit vertreten. Die Einlassung des Kardinals ist in der Tat eines der stärksten Argumente gegen die merkelsche (von den Großindustriellen natürlich mit Fleiß mitgetragenen) Zuwanderungsideologie, das ich seit langem selber so vertrete; in der Tat ist es nichts als Egoismus, wenn man hierzulande durchaus gut ausgebildete Leute in diversen „Maßnahmen“ verfaulen läßt oder mit Billigstjobs abspeist, um sich auf dem Arbeitsmarkt anderer Länder auf deren Kosten zu bedienen, nicht zuletzt, um hier wiederum die Löhne zu drücken. Man beraubt also gleich mehrere Völker: die fremdem, indem man ihnen die Jugend raubt, und das eigene, indem man in der Konsequenz auch ihm die Jugend und den Menschen letztlich sukzessive auch die Existenz raubt.

    Alle diese Maßnahmen, flankiert noch mit Einwanderungsanreizen für Leute aus kulturfremden Bereichen, wie denen des den westlichen Werten gegenüber völlig konträr verhaltenden Islam, sind direkt schädlich nicht nur für den Bestand unseres Volkes, sondern auch für den der Völker Europas insgesamt.

  28. Kardinal Meisner hatte angekündigt, sich nach seinem 80. Geburtstag am Ersten Weihnachtstag zurückziehen. Mit 80 Jahren verlieren Kardinäle ihr aktives Wahlrecht im Konklave und ihre Kurienämter automatisch.

    Aha! Wieder einer, der erst die Wahrheit spricht wenn er nicht mehr aus dem Amt RAUSFLIEGEN KANN!!! Ach, es ist schlimm. Die Politische Korrektheit schadet diesem Land viel mehr, als jemals ein Kaffer aus Timbuktu es tun könnte.

  29. Was das mit Egoismus zu tun hat, wüsste ich aber dann doch gerne.

    Spanien hat eine Arbeitslosenrate, auch bei jungen Menschen, von 26% in griechenland sind es 2/3. Die Zahlen muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    Wieso ist es dann egoistisch, wenn sie hierherkommen und arbeiten wenn es Zuahuse nichts gibt?
    Vielleicht möchten die auch irgendwann mal auf eigenen Füßen stehen und eine Familie gründen.
    Nicht jeder ist so altruistisch-patriotisch, dass er in solchen brachliegenden Ländern bleibt und eisern ausharrt bis es wieder bergauf geht, selbst wenn er auf der Strasse oder mit 30 Jahren noch bei seinen Eltern leben muss?

  30. #28 FreeSpeech

    Man sei doch froh das überhaupt noch einer das Thema anspricht. Wenn die Geburtenrate der Deutschen weiter unter 1 verharrt, kann PI seine Tätigkeit auch sofort einstellen.

  31. #21 Augustus

    Wieso soll es denn der Ehemann sein, der unzuverlässig ist? Warum soll der Wohnraum so ausschlaggebend sein für das Zeugen von Kindern?

    Wieso es der Ehemann ist? Na weil die Frau Zuhause ist und die Kinder betreut. Dann sind sie und die 4 Kinder auf Treu und Glauben auf den Versorger angewiesen.

    Wohnraum ausschlaggebend?

    Hätten Sie Lust im Plattenbau, 8. Etage, zwischen 80 % Nichtdeutsche Ihre Kinder großzuziehen?

    Gute Schule/Kindergarten:

    Hätten Sie Lust, Ihre 4 Kinder in eine Brennpunktschule zu schicken oder in einen Kindergarten, mit Kindern, in dem fast nur verwahrloste und emotional gestörte Kinder randalieren?

    Hauptsache 4 Kinder, was?

  32. (Wenns denn wirklich nur die Portugiesen und die Spanier wären, die zu uns kommen!!!)

    Ist für Europa auch keine Lösung. Wenn wir Portugal und Spanien Millionen Jugendliche stehlen, ensteht dort ein Bevölkrungsvakuum, und das wird dann von Nordafrika her geflutet.

  33. #28 FreeSpeech (20. Mai 2013 18:16)

    Ausserdem sollten Frauen in der Öffentlichkeit nicht reden (Paulus) und überhaupt sind sie dem Mamnne untergeordnet.

    Inhaltlich falsch und partiell einseitig. Paulus schreibt an einen Vertreter einer Gemeinde und hat daher nirgends gesagt, daß die Frauen „in der Öffentlichkeit“ nicht reden sollen, sondern hat dies allein aufs Lehren und damit Leiten innerhalb der christlichen Gemeinde bezogen. Wie Sie von „christliche Gemeinde“ allgemein auf „Öffentlichkeit“, schließen, d. h. also in der Welt, ist mir schleierhaft.

    Zum anderen unterschlagen Sie durch Paulus dem Mann zugewiesene Rolle, der Frau lieben soll „wie Christus die Gemeinde, der sich selbst hat für sie dahingegeben“, Epheser 5, und erzeugen so ein Zerrbild, das schlicht nicht stimmt. Sie sollten Sich daher erst hinreichend informieren, bevor Sie entsprechende Aussagen machen wollen.

  34. Mein Gott, in 20 Jahren das erste vernünftige Wort. Ob es noch was wird mit der kath.Kirche?
    Immerhin schluckt sie in BW, dass in den Schulen nicht mehr Grüß Gott gesagt werden darf! Auf was für einen Witz ist die kath. Kirche gesunken, von den anderen ganz zu schweigen!

  35. Die westlichen Staaten (ob alle und im selben Ausmaß weiß ich nicht) zumindest Deutschland haben einen Weg eingeschlagen, der halt in den Untergang führt.

    Vielleicht hätte es ohne ökonomische Krisen klappen können, vielleicht hat dieser Weg die Krisen mit erzeugt. Ich weiß es nicht. Aber das Modell ist eben gegen die „natürliche Ordnung“ gerichtet.

    Ich glaube nicht, dass es am zu niedrigen Lohn liegt. Vor 100 Jahren wurde ein Mann halt von den Eltern einer Tochter gefragt, ob er sich denn eine Frau leisten könne. So war gewährleistet, dass eben die leistungsfähigsten Männer die meisten Kinder in die Welt setzen konnten.
    So ist die Natur konstruiert und wenn man diese Konstruktion ignoriert, dann ist eben über kurz oder lang Schicht. So einfach ist das.
    Hinzu kommt, dass durch medizinischen Fortschritt und Sozialsysteme viele natürliche Faktoren, die alles im Lot hielten außer Kraft sind. Das wird sich jetzt alles wieder auf natürliche Weise lösen. Denn die natürliche Ordnung ist immer da und immer gleich, die verschwindet nie und man kann gegen sie keine Politik machen und nicht dauerhaft dagegen leben.

  36. Wird mal Zeit Geld für christliche Familien hier im Land zu sammeln, statt es großzügig über den Erdball zu verteilen. Nächstenliebe bedeutet nicht ausdrücklich nur dem Entferntesten zu helfen und zuzusehen, wie sich der Nachbar abquält.

    Sicher, ein blondes Kind (igitt)für die Kameras auf dem Arm zu haben bringt weniger Seehunbaby Punkte für Spendenkampagnen, wäre aber mal ne Abwechslung.

  37. #10 TT (20. Mai 2013 17:53)

    Zitat: “Frauen müssten „öffentlich ermutigt werden, zuhause zu bleiben und drei, vier Kinder auf die Welt zu bringen”.

    Wie soll das gehen? Das Gehalt von einem Mann reicht nicht mehr aus…

    Genau dazu wurde der Euro erfunden: um die Familien finanziell ausbluten zu lassen und die Frauen dazu zu zwingen, arbeiten zu gehen.

  38. #39 ingres (20. Mai 2013 18:32)

    Ich muß mich etwas korrigieren: Ob das immer gestimmt hat, dass die leistungsfähigsten Männer die meisten Kinder in die Welt setzen konnten, weiß ich jetzt doch nicht. Aber jedenfalls interessierte es kaum jemanden, was aus den Kindern der Armen wurde.

  39. #26 TT
    Ein normaler junger Mann kann heutzutage nicht eine Frau und 3 – 4 Kinder ernähren.

    Unsere türkischen und arabischen Neubürger scheinen damit keine Probleme zu haben. Ganz so unmöglich kann es also nicht sein.

    Und für eine nachhaltige Bevölkerungsentwicklung sind zwingend auch Frauen mit mehr als zwei Kindern erforderlich. Da können sich die Kirchenhasser noch so aufregen, Demographie ist nun einmal Schicksal.

  40. In den 80er Jahren hat das Bundesverfassungsgericht die Regierung ermahnt, endlich eine Familienfreundliche Politik zu machen.
    Das ist jetzt gut 30 Jahre her. Keine Regierung hat auch nur ansatzweise umgesetzt, was das Bundesverfassungsgericht forderte. Durch diese Untätigkeit, vielleicht war es auch Geiz, haben wir fast eine ganze Generation verloren. Unsere Regierungen haben dafür gesorgt, das Kinder immer uninteressanter und unbezahlbarer werden.
    Alles was unsere Politik kann, ist Lobbyarbeit, Steuern und Diäten erhöhen sowie Statistiken „verschönern“.
    Im September ist Wahl, diesmal gibt es eine Alternative.

  41. Als vor einigen Jahren Eva Herrmann – ganz vorsichtig nur – etwas in dieser Richtung andeutete, wogte Wochen lang ein Sturm der Entsruestung durch die ganze Republik.

    Frau Herrmann wurde gejagt wie der Leibhaftige im Vatikan.

  42. Wenn ich hier schon wieder die Familienhasser, Christenhasser und 0-1-Kind-Frauenselbstverwirklicher lese, ist mir klar:

    Ihr werdet alle islamisiert werden! Widerstand ist nicht zu erwarten!

    Aber Hauptsache mal was gegen den Islam gesagt haben…

    Nicht der Islam ist das Problem, sondern ihr selbst seid es! Das was hier abgeht, ist euer Egoismus- und Kind-Familien-Feindschafts-Wahn geschuldet!

    Und die beschissene Politik, richtet sich doch letztendlich nur an die beschissene Realität! Ihr wollt keine Mütter, Väter oder Kinder mehr haben, dann wird halt das Volk ausgetauscht! Aber schön, das ihr Spaß dabei hattet…

  43. Ist eigentlich einem von euch Kommentatoren schon mal aufgefallen, dass alle unsere ach so „tollen“, bunten Frauenquotenfordernden, Frauenministerinnnen etc. etc. nicht ein einziges Kind in die Welt gesetzt haben… ???
    Warum wohl – weil die einen ganz großen Plan haben und den wollen diese den eigenen Kindern nicht antun…. Bsp. Merkel, Roth usw. usf.

  44. #39 ingres

    Merkel hat Deutschland auf das Niveau eines reinen Wirtschaftsstadort degradiert. Wir Deutsche sind jetzt nur noch wirtschaftlich ausbeutbares Menschenmaterial für das weltweite Anlagekapital. Über 50% der Aktienfirmen gehören schon Ausländern, Deutschland ist denen doch sch….egal, da zählt nur noch Rendite. Und das Niedersachsen extrem islamophil eingestelt ist, egal ob von CDU od. Rot-Grün regiert, läßt sich leicht erklären. Einer der Hauptaktionäre von VW ist Katar. Kein Wunder also, dass den Deutschen in Kirchweyhe verboten wurde um einen Deutschen zu trauen.

  45. #49 WahrerSozialDemokrat

    Wenn selbst auf PI das Thema zeredet wird, nur weil Meisner das Thema ansprach, na dann Gute Nacht! Mit weniger als 1 Kind pro deutscher Familie wie derzeit (nein nicht 1,4 Kinder, das ist nur Augenwischerei) können wir eh in 10 Jahren einpacken. 🙁

  46. Es soll also auf Quantität statt Qualität und wahlloses Kinderzeugen hinauslaufen. Nicht weil man will,sondern weil man „die anderen“ nicht gewinnen lassen will? Na dann viel Spaß.

    #47

    „Unsere türkischen und arabischen Neubürger scheinen damit keine Probleme zu haben. Ganz so unmöglich kann es also nicht sein.“

    Solange der Sozialstaat noch zahlt, zahlen kann, solange geht das gut.

    Aber wie gut das bei vielen Arabern und Türken läuft, sieht man ja an der Entwicklung ihrer Sprösslinge, was schulische Leistungen, Abiturquote, Berufsabschluß und Kriminalitätsstatistik angeht.

    Was bringt denn ein Land voller dysfunktioneller Erwachsener die zu nichts in der Lage sind, weil bereits ihre Väter zu nichts in der Lage waren ausser zum Arbeitsamt zu gehen und Drogen zu verkaufen um es mal reisserisch zu formulieren.

    Nigeria hat eine riesige Bevökerung und massenhaft Kinder. Afghanistan auch. Geht es da auch nur einen Schritt voran?

    Kindermassen sind keine Lösung für alles und die meisten werden dabei auch nicht mitmachen.

    Wer hat denn von euch mehr als 2-3 Kinder? Meldet euch doch mal.

  47. Ohne es oben in Klammern gelesen zu haben, dachte ich sofort dasselbe: „Wenn’s denn wirklich nur die Portugiesen und die Spanier wären, die zu uns kommen!!!“

    Wir dürfen hinsichtlich der deutschen Geburten der heutigen Generation nicht zu große Vorwürfe machen. Es fing schon mit uns, der Elterngeneration, um ca. 1970 mit der Verbreitung der Pille an. Damals schon fiel die Fertilitätsrate auf unter 1,5 Kinder pro Frau.

    Mir tun heute schon die kinderlosen Frauen leid, wenn sie mit 80-90 Jahren im Altersheim keinen Besuch von Kindern und Enkeln bekommen. Ein zunehmend moslemisches Umfeld wird mit ihnen Schlitten fahren, und das auch immer Sommer. Vielleicht ist ja dann eine Demenz etwas Positives.

  48. Auch als Atheist stimme ich Kardinal Meisner zu 100 % zu. Nur: Warum ist der Kirchenmann nicht mit gutem Beispiel vorangegangen, hat mit seinem Herzen die Liebe einer Frau gewonnen und Kinder gezeugt?
    Schwule, Lesben und katholische Geistliche sind laut Dr. Thomas Goppel, Ex-Kultusminister in Bayern, bevölkerungspolitische Blindgänger. Hier den Hebel anzusetzen, den Wunsch vieler Homos nach therapeutischer Abhilfe erfüllen und den anachronistischen Zölibat aufheben, ist das Gebot der Stunde. Dann könnten wir auf das Anlocken von Jobsuchern, Invasoren und Infiltranten (z.B. Wirtschaftsflüchtlinge) verzichten.

  49. #53

    „Mir tun heute schon die kinderlosen Frauen leid, wenn sie mit 80-90 Jahren im Altersheim keinen Besuch von Kindern und Enkeln bekommen.“

    Und mir tun Frauen mit Kindern leid, die von ihren Kindern in ein Altersheim abgeschoben werden, statt in ihrem eigenen Zuhause altern und sterben zu dürfen.
    wer weiss, was in Altenheimen abgeht, weiss
    wovon ich spreche.

    Ich habe bis zu seinem Tod im Herbst einen alten Stalingradveteranen in seinem Zuhause gepflegt der sagte, er will lieber totgeschlagen werden als ins Heim.

    Und Besuch bekommen die auch selten bis nie, schon allein deswegen nicht, weil die Kinder oft ganz woanders leben. Der lag 24 Stunden im Bett, ich war seine einzige Beschäftigung.

    Das Familienleben sieht heutzutage ein wenig anders aus als zu Zeiten unserer Eltern und Großeltern wo alle Generationen unter einem Dach lebten und starben.

  50. Und die gleichen die hier wieder die Hetero-Familien schlecht reden, sind auch die die Homo´s für die besten Eltern der Welt halten und am liebsten jedem Homo ein eigenes Kind geben würden, sobald er anfängt zu weinen, das er ungerecht und unverschuldet Kinderlos ist, nur weil die Natur das nicht vorgesehen hat!

    Wie mich das alles ankotzt! Diese verlogene Heuchelei!

    Und was diese ganze Bindungsunfähigkeit von Generationen angeht, die noch nicht mal ne Ehe in guten und schlechten Zeiten hinbekommen, darüber sollte man auch mal nachdenken, wo dieser Egowahn herkommt?

    Und warum Männer keine Männer mehr sind und Frauen keine Frauen und weswegen dann Männer keine Väter werden und Frauen keine Mütter werden, darüber sollte man mal nachdenken!

    Am schlimmsten sind aber die, die wie kleine Kinder sich als Erwachsene noch Kinderhörbücher anhören um einschlafen zu können und denken das wäre trendy oder mit 40 meinen sich wie Teenies anziehen zu müssen und Angst haben vor dem Alt werden.

    So, das musste ich jetzt mal los werden.

  51. (…)

    Kardinal Joachim Meisner hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eine falsche Strategie in der Bevölkerungspolitik vorgeworfen. In der „Stuttgarter Zeitung” verlangte der Katholik andere familienpolitische Signale: Frauen müssten „öffentlich ermutigt werden, zuhause zu bleiben und drei, vier Kinder auf die Welt zu bringen”.

    (…)

    Nee, also das geht im 21. Jahrhunderten so nicht.

    Wenn überhaupt deutsche Frauen mehr Kinder bekommen sollen, dann müsste man das französische oder skandinavische Modell der staatlichen Kinderbetreuung übernehmen:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/familienpolitik-in-frankreich-kinder-sind-erfolgreicher-wenn-die-mutter-arbeitet-1305968.html

    http://www.welt.de/print-wams/article141672/Schweden-Familienpolitik-auf-drei-Saeulen.html

    Natürlich kann man darüber die Nase rümpfen und an „DDR 2.0“ denken, aber anders wird man die Mehrheit der Frauen nicht dazu kriegen, mehr Kinder zu bekommen.

    Joachim Meisners Apell „Frauen zu ermuntern, zu Hause zu bleiben und mehr Kinder großzuziehen“ ist sicher gut gemeint, aber, bei allem Respekt, im Jahr 2013 reichlich naiv.

  52. Was will Herr Meisner gegen eine Kanzlerin ausrichten, deren eigener Innenminister vor kurzem ihre verqueren Rufe nach immer mehr Zuwanderung ausbremsen musste:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/demografiegipfel-der-bundesregierung-friedrich-bremst-merkels-zuwanderungswunsch-aus_aid_988609.html

    Es geht nicht darum, dass wir zum Familienideal der 50er Jahre zurückkehren, wie es Herrn Meisner vorschwebt, sondern um eine Politik für die Deutschen und nicht gegen sie. Dazu gehört, dass die öffentlichen Rufe nach Zuwanderung aufhören, die eine Beleidigung für die deutsche Bevölkerung sind.

  53. #54

    „Schwule, Lesben und katholische Geistliche sind laut Dr. Thomas Goppel, Ex-Kultusminister in Bayern, bevölkerungspolitische Blindgänger. Hier den Hebel anzusetzen, den Wunsch vieler Homos nach therapeutischer Abhilfe erfüllen und den anachronistischen Zölibat aufheben, ist das Gebot der Stunde.“

    Klar, weil 1-5% der Bevölkerung den Ausschlag geben.
    Gib allen Homos die bis jetzt noch keine eigenen Kinder haben Therapie, dann heiraten sie sofort und zeugen mindestens 4 Kinder.

    Zumal sämtliche Therapieangebote die ich bisher durchgesehen habe, mehr als abenteuerlich waren und einfach nicht dne Kern der Sache treffen, nämlich, dass man nicht aufs andere Geschlecht steht.
    Egal ob man gute oder schlechte Eltern hatte, selbst vergewaltigte, mißhandelte und sonstwas Menschen entwickeln sich heterosexuell wenn sie es sind. Und wenn man es nicht ist, ist man es eben nicht.
    Ic finde das echt zum Lachen, dass es Leute gibt, die meinen, nur wegen etwas Beten und netten Gesprächen fängt man plötzlich bei Playboycovers an zu sabbern haha.

    Alternativ könnte man uns auch einfach weniger Hürden bei der Gründung von „Regenbogenfamilien“ machen, jedenfalls denen die überhaupt Kinder wollen und nicht sofort loskeifen wenn Schwule und Lesben dann tatsächlich Deutschland ein bisschen Nschwuchs produzieren.

  54. #52 FddWa

    Man was soll das! Nigeria hat eine Geburtenrate von 5 Kindern, davon redet doch hier keiner. Es geht darum endlich wieder ein positives Klima pro-Kind in Deutschland zu erzeugen. Dank rot-grüner Feminismus-Hetze ist Deutschland das Land in der Welt, in dem eigene Kinder so verhaßt sind wie sonst in keinem anderen Land. Diese Kinderlosigkeit hat auch sehr viel mit dem den Deutschen induzierten Selbsthaß zu tun. Der antideutsche Rassismus der Antifa wird von der Politik ja sogar geduldet.

    Wenn es so wie bisher weitergeht, ist es in 10 eh aus, dann kannste mit dem heutigen Tag auch gleich aufhören den Islam zu kritisieren, denn die Massen die nach den Plänen der Politik jetzt unsere Land fluten werden, werrden darauf pfeiffen! 6 Millionen Arbeitskräfte wollen die Politiker holen, macht mit Angehörigen mindestens 18 Millionen Immigranten bis 2025. Und dieses Massen gibt es nur in den islamischen Ländern.

  55. #20 WahrerSozialDemokrat (20. Mai 2013 18:01)

    Volle Zustimmung! Ist (war) bei mir auch so. Kleiner Unterschied: Ich bin der älteste Sohn.

  56. In Berlin, Stuttgart, München und allen deutschen Großstädten leben Islamisten mit vier Ehefrauen und sechzehn Kindern!!!

  57. #58 TT (20. Mai 2013 18:50)

    WSD, ich hoffe, deinen 3 – 4 Kindern nebst nicht lohnarbeitender Mutter geht es gut.

    Hab leider keine Frau gefunden, die mit mir 3-4 Kinder zeugen wollte… die wollten alle nur 1-2 Kinder und den Rest abtreiben bzw. künstlich verhüten. Das wollte ich dann wiederum nicht!

    Aber im ernst, es liegt natürlich nicht an mir alleine, das Frauen zu wenig Kinder wollen! Das wäre zuviel der Aufgabe für mich, wenn es aber sein müsste würde ich mich opfern.

    Vielleicht bin ich aber auch impotent oder für Frau nicht attraktiv genug oder einfach zu hässlich. Also werfen Sie mir meine fehlenden Kindern nicht vor! Ich hätte schon gerne…

    Die Zeiten und die gesellschaftlichen Umstände und evtl. mein Traum von Familie mit vielen Kindern standen da im Wege!

    Allerdings muss man mich schon sehr lieb haben, um mich mögen zu können! 😉

  58. #63

    Ich halte nichts von einem Modell, bei dem Kinder vor dem dritten Lebensjahr in einen Kindergarten kommen.
    Das ist zu früh.

    Mit 3 Jahren ist es in ordnung, je nach Entwicklungsstand, denn dann können sie erfassen, dass die Eltern auch wiederkommen und sie abholen.

  59. Zur Erinnerung hier an alle, die glauben nun auf Meisner und die katholische Kirche eindreschen zu müssen:
    Durch die Schaffung staatlicher Anreize zur Kleinkindbetreuung wird laut Mixa die erwerbstätige Mutter zum „ideologischen Musterfall“ erhoben. Die beschlossenen Mittel zum Ausbau von Krippenplätzen von mehr als zwei Milliarden Euro sollten zur Unterstützung von Familien verwendet werden, anstatt in „neue Strukturen staatlicher Fremdbestimmung“ zu fließen, forderte er.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/familienpolitik_aid_227830.html
    oder hier:
    http://www.welt.de/politik/article730779/Bund-degradiert-Frauen-zu-Gebaermaschinen.html
    Wegen solcher Äußerungen gegen PC, Gender und die Familienpolitik haben sie Mixa fertiggemacht. Zum Schluss blieb nur der Anwurf aufrecht, dass ihm möglicherweise einmal die Hand ausgerutscht sein könnte.
    Festzuhalten ist leider, dass unter Beifall der Medien einige seiner Amtsbrüder auch eifrig mitgetreten haben.
    Meisner und Mixa vertraten und vertreten nichts anderes als die katholische Soziallehre. So, und nun geifert schön weiter…

  60. #69

    Wenn du noch nicht zu alt bist, wird das ja vielleicht noch was.

    Aber wieso du Frauen ablehnst, dir nur 1-2 wollen und stattdessen überhaupt keine in Kauf nimmst, erschliesst sich mir nicht.
    Prinzipientreu, aber nicht sehr schlau.

  61. WSD:

    Wenn du wirklich wolltest, dann würdest du eine nette, passende Frau finden und mit ihr eine Familie gründen.
    Wichtig ist aber die Ehe und nicht die Kinder, die gehen eines Tages aus dem Haus und dann müssen die Eltern immer noch füreinander da sein und sich mögen.

    Die meisten Singles phantasieren ein Traumbild, auf das sie ewig warten, dabei übersehen sie die nette füllige Kassierin mit den roten Quaddeln im Gesicht oder die stille Ü35erin, die jeden Tag alleine mit ihrem Hund Gassi geht 🙂

  62. #68 Wilhelmine

    Zwecklos, die Anti-Kind-Propaganda sitzt selbst bei PI-lern anscheinend tief drin. PI kann den Laden auch dicht machen, 🙁 die Demographie wird unser Land bis 2030 zerreißen. Ich tippe mal, dass schon jetzt 400000 Deutsche im Jahr verschwinden, obwohl die Einwohnerzahl stabil bleibt. Da integriert niemand mehr, die Deutschen werden jetzt integriert. 🙁

  63. Das Thema mit dem Geburtenjihad und auch deutschen Teenagemüttern wäre ganz schnell erledigt, wenn man die Stütze abdreht und durch eine Minimalstgrundsicherung (Obdachlosenunterkunft mit angeschlossener Suppenküchen statt Geld) ersetzt.

  64. Wer kennt noch aus Kindertagen dieses Lied ?

    Lyrics and Melody:
    Karl Gottleib Hering
    (1766-1853)

    C-a-f-f-e-e, trink nicht so viel Caffee,
    nicht für Kinder ist der Türken trank,
    schwächt die Nerven
    macht dich blaß und krank
    sei doch kein Muselman,
    der ihn nicht lassen kann.

    http://www.youtube.com/watch?v=8PN23MIqoLY

  65. „Das Thema mit dem Geburtenjihad und auch deutschen Teenagemüttern wäre ganz schnell erledigt, wenn man die Stütze abdreht“

    Ja.

  66. Ist doch eine prima Argumentationshilfe, wenn wie in einer Diktatur selbst höchste Kirchenvertreter sich nicht erlauben können Realitäten des Alltags auszusprechen. Dies um so mehr, als Meisner bereits zu den unangepasstesten Vertretern seiner (und vor allem in seiner) Zunft gilt!

  67. #75 BePe

    Es gibt nirgendwo eine Anti-Kind-Propaganda.
    Die Ursache, dass Deutschland im Jahre 2013 die niedrigste Geburtenrate der Welt (!) aufweist, liegt an den familienfeindlichen Lebensbedingungen in unserem Lande, die die derzeitige Regierung, aber auch ihre Vorgänger, zu verantworten hat.

    Für junge Leute in Deutschland gibt es wegen der ausufernden prekären Beschäftigungsverhältnisse (Leiharbeit, Minijobs, befristete Verträge) kaum noch Planungssicherheit für die Zukunft, die Grundvorausetzung zur Familiengründung. Hinzu kommen unsägliche Niedriglöhne in einem ausgesprochenen Hochpreisland, die kaum noch reichen, eine Familie zu finanzieren.

  68. Es war einmal…

    Es ist noch gar nicht solange her, da war es in Deutschland möglich, mit dem Gehalt des Ehemannes eine ganze Familie zu ernähren. Die Frau blieb zu Hause und kümmerte sich um die Kinder (wer es vergessen hat: Deutsche Kinder – die gab es auch mal!). In meiner Schulzeit gab es keine „Migrationshintergründe“ – und ehrlich gesagt habe ich die auch nicht vermißt!

  69. #75 TT (20. Mai 2013 19:08)

    Kann man so sehen. Ich aber nicht. Ich habe 31 Jahre auf meine Traumfrau gewartet (ich war mit ihr 1978 zweieinhalb Jahre zusammmen, jetzt bin ich mit ihr 2 Jahre verheiratet). Für Kinder ist es jetzt leider zu spät. Trotzdem haben wir zusammen ( nicht mit meiner Frau) 3 Kinder.

  70. #18 Petra-D

    frag doch die Migranten die 10 Kinder kriegen? Wer wird denn gezwungen für mickrige Löhne zu arbeiten? Wer Kinder kriegt hat dadurch genug arbeit und meiner Meinung nach auch Kindergeld verdient. Immerhin leistet er/sie eine riesen Aufgabe für Deutschlands Zukunft. Oder eben kostet Deutschland noch mehr Geld. Je nachdem welche Kulturellen hintergründe die Kinder haben.( integrationskosten etc )

    #77 FreeSpeech

    man müsste nur die Stütze abdrehn wenn mindenstens die letzten 2 Generationen nix eingezahlt haben in die Sozialkassen dann hätte sich automatisch zu 99.99% der Geburtenjihad erledigt und fast nur für deutsche würde diese Stütze dann gelten.

  71. #72 FddWa (20. Mai 2013 19:03)

    #69

    Wenn du noch nicht zu alt bist, wird das ja vielleicht noch was.

    Naja, dann müsste die Frau aber dann doch ein paar Jahre jünger sein wie ich und ich vermutlich etwas reicher! Hört sich blöd an, ist aber realistisch. Nur alleine durch Charme und Schönheit wirke ich nicht… 😉

    Und das andere waren ja keine konkreten Planungen, sondern eher so ne Art wie ist der andere so drauf. Und ich bin da wohl zu ehrlich und taktisch recht unklug gewesen… und irgendwann war der Zug dann doch ein wenig unbemerkt abgefahren und hatte mich arrangiert…

    Ist ja nicht so, als wenn ich politisch oder gesellschaftlich früher das so als Problem gesehen hätte. Privat war das aber eher so, hätte gerne viele Kinder, nur ich traf keine Frau die es ähnlich sah und Beziehung ist mit mir vieles aber nicht konfliktfrei. Und zum Suchen (oder Bestellen) war ich mir zu schad, bzw. dachte immer das es eher pech für die Frauen ist…

    Tatsächlich habe ich aber meine Traumfrau mit 20 leichtfertig für Spiel, Spaß und Spannung verspielt… 🙁 Danach kam keine Frau mehr an das Podest wo ich sie drauf stellte mehr ran… bis ich das kapierte, war ich schon ein wenig für die Frauenwelt verkorkst!

    So, nun aber genug von mir!

  72. Ich möchte das was ich in #45 ingres (20. Mai 2013 18:32) geschrieben habe nun doch einer Generalrevision unterziehen. Ich meine das Ganze „ermuntern“ und planen ist überflüssig und das eigentliche Problem.

    So lange die Menschen nicht glauben konnten individuell für sich planen zu können, so lange mußten sie alles natürlich hinnehmen und irgendwie bewältigen. Außerdem galt die „natürliche Ordnung“ und nach der wurde gelebt und was passierte wurde hingenommen.

    Mit dem Fortschritt glaubte man nun, für sich als Individuum planen zu können. Aber was für des Individuum gut ist (und für manche Individuen optimal), kann für die Gesellschaft tödlich sein und dann auch wieder für viele Individuen. –
    Der naive Fortschrittsglaube ist ein Irrtum.
    Der Fortschritt scheint zunächst vieles zu verbessern aber dann kommen die neuen Probleme.

    Allerdings gibt es damit eben auch keine planerischen Lösungen mehr für die Probleme.
    Das muß aich jetzt wenn überhaupt „natürlich“ wieder einpendeln.

  73. #9 Juliet (20. Mai 2013 17:51) #1 Voldemort (20. Mai 2013 17:41)

    Ist es nicht aber eine SCHANDE, dass wir uns jetzt nicht einmal mehr trauen dürfen, zu sagen, dass wir es einfach schön fänden, wenn Deutschland und das deutsche Volk ganz grundgesetzmäßig erhalten bliebe? Genau so wie andere Völker?

    Natürlich ist das eine Schande. Aber was soll man tun, wir hätten halt den Krieg nicht verlieren dürfen – seit dem ist hier nichts wie bei den anderen Völkern.

    Äussert man diesen Wunsch, so wird man gleich in eine bestimmte Ecke geschoben. Es wird einem „völkisches Gedankengut“ attestiert (vom Begriff her eigentlich nichts schlimmes, aber schon befindet man sich in der Nazi-Ecke). Oder „nationales Denken im 21. Jhdt“ – wer will schon auf so einen hören, das ist ja heute nicht salonfähig.

    Natürlich kann man die Position weiter vertreten und sich in die Buhmann-Ecke begeben. Aber manchmal tut es halt gut, den Spieß umzudrehen und die Gutmenschen mit den eigenen Waffen zu schlagen. Mit erhobenen Zeigefinger macht man ihnen deutlich, wie schädlich der Abzug qualifizierter Fachkräfte für die Herkunftsländer sei („Braindrain“). Man schwingt sich also auf eine gutmenschlich-moralisch höhere Position, wirft den Multikultisten Egoismus, Selbstsucht und wirtschaftliche Ausbeutung der Notlage anderer Länder vor. Und das nur wegen dem niederen kapitalistischen Gewinnstreben, dazu noch national orientiert – uiii das geht ja gaaar nicht :).
    Das ist in den besagten Kreisen sehr wirksam, wer wollte da dieser moralisch hochstehenden Argumentation widersprechen und sich mit der Vertretung von Nationalinteressen outen.
    So bekämpft man aus vorgeschobenen Gründen den vorgeschobenen Fachkräftezuzug, um den Schaden vom Volk abzuwenden.

  74. @ #53 WahrerSozialDemokrat (20. Mai 2013 18:38) :

    Ich unterstütze Deine Argumente völlig!

    und zu

    #79 WahrerSozialDemokrat (20. Mai 2013 19:28)

    Mach Dich doch nicht selber schlecht – von wegen durch Charme und Schönheit wirkst Du nicht!

    Charme hast Du, und Schönheit ist relativ. Letzten Endes kommt es nur darauf an, Deine Partnerin zu finden, die einen gemeinsamen Weg mit Dir geht. Solange Du kein Prinz bist brauchst Du auch keine Prinzessin.

    Und für Liebe ist keiner zu Alt – ich bin sicher, wenn Du mit Deiner offenen Art und offenen Augen durch Deine Welt gehst siehst Du bestimmt eine „Wahre Sozialdemokratin“ 😉

    l.G.
    Peter

  75. Komisch wenn ich eure Kommentare lese ergibt sich mir der Schluss das bestimmte Kulturen die hier im Familienfeindlichen Deutschland nahezu Geburteraten von 5 ansteuern als wahre Überlebens und Geburtenwunder.

    Unmöglich kann es also nicht sein, denn von verhungernden oder schlecht lebenden Familien mit mehr als 5 Kindern hab ich bisher nix gehört. Es ist sind die Deutschen selbst die andere Deutsche Familien als Asozial bezeichnen weil sie eben Kinder kriegen und nicht für einen Hungerlohn arbeiten. Also meinetwegen Hartz 4 beziehen weil sie die Zeit mit ihren Kindern verbringen möchten. In anderen Kulturen herscht jedoch einfach ein familienfreundlicheres Klima ganz egal wieviel jemand arbeitet oder wie sehr sich jemand versklaven lässt. Da werden Familien deshalb respektiert weil sie durch Kinder Zukunft bringen.

    Warum schneiden wir Deutschen uns nicht eine Scheibe ab?? Es gibt echt soviel Lösungen für das Problem Geburtenrate. Es wird einfach nur gejammert !!..eine Mutter kann nunmal keine 5 Kinder kriegen und dann 10 Stunden Klos Putzen. Das ist zuviel verlangt Leute..Diese Einstellung unter deutschen ist absolut KRANK und führt genau dahin wo wir jetzt sind!!!

  76. #80 ingres (20. Mai 2013 19:31)

    Allerdings gibt es damit eben auch keine planerischen Lösungen mehr für die Probleme.
    Das muß aich jetzt wenn überhaupt “natürlich” wieder einpendeln.

    Ja, das Pendel schwingt immer hin und her. Mal stärker mal schwächer! Nur Stillstand wäre falsch, denn dann kein Fortschritt!

    Ich denke, das gerade auch wieder vom 68er-Ideologie am zurückschwingen ist. Die Fehlleistungen werden dann auch wieder korrigiert. Das Problem hierbei ist natürlich das verkorkste System, was sehr starr einseitig ist!

  77. #41 TT (20. Mai 2013 18:29)

    Wieso es der Ehemann ist? Na weil die Frau Zuhause ist und die Kinder betreut. Dann sind sie und die 4 Kinder auf Treu und Glauben auf den Versorger angewiesen.

    Und der Ehemann muss sich – während er arbeitet – ja auch daruf verlassen können, dass der sprichwörtliche „Postbote“ nicht bei der Ehefrau vorbeischaut. MErken Sie was gemeint ist? 😉

    Wohnraum ausschlaggebend?

    Hätten Sie Lust im Plattenbau, 8. Etage, zwischen 80 % Nichtdeutsche Ihre Kinder großzuziehen?

    Selbstverständlich nicht. Das hat aber

    a) wenig damit zu schaffen, ob ein Mensch den Wusch nach Nachwuchs verspürt

    b) das vorangegangene Argument (warum aber gerade „Unterschicht“menschen viele Kinder zeugen) nicht widerlegt.

    Gute Schule/Kindergarten:

    Hätten Sie Lust, Ihre 4 Kinder in eine Brennpunktschule zu schicken oder in einen Kindergarten, mit Kindern, in dem fast nur verwahrloste und emotional gestörte Kinder randalieren?

    Hauptsache 4 Kinder, was?

    Auch hier kann die FRage mit einem klaren Nein beantwortet werden.

    Allerdings scheinen Sie zu vergessen, dass sich die jetzige Lage bereits vor Generationen begründet hat, also zu einem Zeitpunkt, als dieses „Argument“ überhaupt nocht keines war. Folglich muss eine andere Ursach vorliegen, ergo behaupte ich, dass es sich um eine Schutzbehauptung von MAterialisten handelt, die zwanghaft suchen, ihre (Mit)Verantwortung an der etzigen Lage zu negieren.

  78. H4 und Kindergeld weg und dafür kostenfreie Lehrmittel und warmes Mittagessen in Schule und Kita – dann hat sich das ganz schnell mit den vielen Kindern der Migranten erledigt… Eine Arbeits- und Ausbildungspflicht aller und garantierte Ausbildungplätze – dann muss eben jeder eine Ausbildung absolvieren ob es nun der Wunschberuf ist ist Nebensache, wer das nicht will muss selber sehen wie er klar kommt – ich habe es nämlich satt für alles und jeden Sozialschmarotzer früh um halb fünf aufzustehen und acht Stunden zu arbeiten nur damit sich jeder dahergelaufene hier auf Kosten der Gesellschaft durchfüttern läßt. Mein Sohn hat 4 ! Kinder und ackert von früh bis spät – und es reicht trotzdem vorne und hinten nicht – Unterstützung vom Staat = Fehlanzeige !!!

  79. So wie du es schilderst, geht es erst Recht vielen kinderlosen Frauen, denn für eine Frau ist das Risiko ein Kind mit einem Ungeeigneten zu bekommen noch viel größer.
    Aber statt mal die Hintergründe auszuleuchten, wird hier voller Verachtung auf die deutsche Frau geschimpft, sie sei Abtreibermörderin, sie sei egoistisch, karrieregeil und materialistisch und konsumsüchtig.

    Dem ist nicht so.

    Es geht hier nicht um die deutsche FRAU es geht um junge PAARE. Und diese sollte man als PIler erst Recht nicht beschimpfen, denn hier wird doch so oft gegen Deutschenhass geschrieben.
    Es ist purer Deutschen- und Frauenhass, wenn man so über die Reproduktionsrate der jungen Paare herzieht.

  80. Vielleicht ist eine Reproduktionsrate von 1,4 Kindern ja die normale, die gesunde, die vernünftige?
    Es geht halt mit Verhütungsmitteln.

    Dass andere Ethnien mehr Kinder zeugen, hat vielleicht mit deren politischer und religiöser Unvernunft zu tun. Warum soll ein junges Paar Kinder heutzutage zeugen um anzahlmäßig Politik zu machen?
    Das ist doch viel zu teuer für die beiden.

  81. Sobald das Rentensystem und Sozialsystem zusammenbricht, wird sich innerhalb von einer Generation das ganze schon von alleine korrigieren…

    Allerdings hätte es gar nicht erst so weit kommen müssen…

  82. #91 TT (20. Mai 2013 19:42)

    So wie du es schilderst, geht es erst Recht vielen kinderlosen Frauen, denn für eine Frau ist das Risiko ein Kind mit einem Ungeeigneten zu bekommen noch viel größer.

    Schön, dann duzen wir halt.

    Wieso? Waren früher die Beziehungspartner „geeigneter“? Vielleicht(!), weil sie noch bestimmte Werte verinnerlicht hatten (aber Du schimpfst ja auch die Männer in den weißen Kleidern und ähnliche Konservative).

    Es ist die Beliebigkeit, die in der Gesellschaft jenes Verhalten – welches kritisiert werden muss – auslöst. Natürlich haben die Paare Angst sich zu binden, wenn sie immer wieder von dem Gedanken „gibt es noch wen besseren“ aufgerieben werden. Wer kennt diesen Gedanken nicht. Das hat auch damit zu tun, dass wechselnde Sexualpartnerschaften zunehmend glorifiziert werden. Werte wie Treue und Ehre treten bei solchen Menschen in den hintergrund.

    Aber statt mal die Hintergründe auszuleuchten,

    Na dann erzähl doch mal, welche Hintergründe Du an dieser Stelle meinst.

    wird hier voller Verachtung auf die deutsche Frau geschimpft, sie sei Abtreibermörderin, sie sei egoistisch, karrieregeil und materialistisch und konsumsüchtig.

    Blödsinn! Erst einmal pauschalisiere ich an dieser Stelle nciht, daher ist dieser Vorwurf lächerlich. Richtig, Wer Abtreibt ist ein Mörder, wer die o. g. Denkmuster verinnerlich ist definitiv egoistisch, wer Karriere vor Familie stellt ist karrieregeil und Konsumsucht und Materialismus gehen ohnehin einher 😉

    Dem ist nicht so.

    ?

    Es geht hier nicht um die deutsche FRAU es geht um junge PAARE. Und diese sollte man als PIler erst Recht nicht beschimpfen, denn hier wird doch so oft gegen Deutschenhass geschrieben.

    Richtig! Du redest hier doch immerzu von der Frau, also stell es doch bitte nciht so dar, als ob ich über „die deutsche FRau“ abgeledert.

    Es ist purer Deutschen- und Frauenhass, wenn man so über die Reproduktionsrate der jungen Paare herzieht.

    Bist Du so unbeholfen, oder wozu bringst Du nun solch einen geistlosen Beitrag? Denkst Du ernsthaft, wenn ich deutschenfeindlich wäre, würde ich wünschen, dass wieder mehr deutsche Kinder geboren werden?

  83. #50 Dr. T (20. Mai 2013 18:36)

    Unsere türkischen und arabischen Neubürger scheinen damit keine Probleme zu haben. Ganz so unmöglich kann es also nicht sein

    Eben, die kennen eben keine Planung, sondern das Kismet. Es gibt das Kindergeld, einige nutzen das vielleicht aus, aber reich macht das nicht. Reichtum benötigen sie auch nicht, sie haben ja den Islam. Und was aus den Kindern wird (außer Moslems), ist vielleicht auch nicht sonderlich interessant (Kismet?). Die nehmen noch hin. Stimmt nicht für alle, aber vielleicht für viele, obwohl ich keine Interna kenne. Die verhalten sich traditionell. Fortschritt ist halt janusköpfig.

  84. Die Zuwanderung von qualifizierten Kräften ist ja völlig in Ordnung, ich werde nur niemals verstehen, dass man ein Millionenheer von sinnlosen Sozialschmarotzern ins Land geholt hat, die uns auch noch am liebsten tot sehen würden.

  85. An und für sich kann ich dem zustimmen. Nur, solange man nicht „Zuwanderer“ und von der deutschen Sozialindustrie Nutznießer ist, wird sich die normale Durchschnittsfamilie mit einem Einkommen (das des Mannes) keine 3-4 Kinder leisten können.

  86. #2 Voldemort (20. Mai 2013 17:41)

    <<Man muss damit argumentieren, dass die Fachkräfte aber, wenn sie nach Deutschland kommen, anderswo fehlen und die dortigen Wirtschaften leiden. Das ist in der Tat sehr egoistisch und selbstsüchtig. Das kann ja keiner gutheißen !<<

    ……………………………
    Das ist wahr. Auch dass die armen Menschen in Asien für uns rund um die Uhr Waren produzieren müssen, selber bettelarm bleiben.
    Und hier sind immer noch fast 30 Jahre lang Millionen arbeitslos. Weil das ihre Arbeit war.

  87. #96 Augustus

    Ich glaube gerne, dass du (im iNet-Foren ist es üblich sich zu duzen, PI duzt einen auch), also, dass du es schön fändest, wenn mehr junge deutsche Paare mehr Kinder bekämen.

    Es liegt aber nicht nur am Materialismus, Karrieregeilheit oder Egoismus, wie hier und so oft unterstellt.

    Ich beziehe mich auf „die Frau“, weil im Eingangsartikel der Kirchengreis sagt: „Frauen müssten „öffentlich ermutigt werden, zuhause zu bleiben und drei, vier Kinder auf die Welt zu bringen”

    Ich meine aber, Paare müssen angesprochen werden und nicht die Frauen, denn eine Familie besteht ja aus Mann und Frau.

    Ich bin der Meinung (ich kann mich natürlich irren), die meisten Paare wollen ganz gerne Kinder haben, aber sie kommen nicht dazu. Entweder, weil sie keine solide materielle Grundlage geschaffen haben oder weil ihre Beziehung zu unsicher ist oder weil sie keine Planungssicherheit im Job haben.

    Ist finde das verantwortungsvoll. Ich bin mir sicher, die Gründe für die geringe Bereitschaft der Mittelschicht mehrere Kinder zu bekommen, sind hinreichend erforscht. Ein Grund ist, dass durch beruflich erzwungenen Ortswechsel die Großeltern nicht zur Verfügung stehen.

  88. #98 Al-Harbi

    Eine Familienpolitik aus einem Guss wäre für mich eine Politik, die die Familie fördert und nicht auf Zuwanderung setzt.

  89. #99 TT (20. Mai 2013 20:15)

    (im iNet-Foren ist es üblich sich zu duzen,PI duzt einen auch)…

    Im iNet ja, bzgl. PI eigentlich bewusst genau nicht!

    Soll aber jeder so handhaben wie er es möchte, ich komme damit sowieso immer durcheinander…

  90. Mich duzt PI.
    Wenn ich mich anmelde, steht da „erinnere dich an mich“, danach lese ich „bringe mich zu meiner Profilseite“.
    Ich werde geduzt.

  91. #100 TT (20. Mai 2013 20:15)

    Ich meine aber, Paare müssen angesprochen werden und nicht die Frauen, denn eine Familie besteht ja aus Mann und Frau.

    Grundsätzlich ja! ABER!!!

    Jeder muss da dann seinen Job bei machen!

    Und wenn man drei bis vier Kinder etc. favorisiert, dann muss man aber auch über eine ständige Betreuung der drei bis vier Kinder nachdenken…

    Ganz besonders der Kinder unter drei ganztags und über drei zumindest halbtags, da ich auch Kindergarten für 3-6 jährige als ganztägige Verwahranstalt für nicht unproblematisch halte.

    Natürlich kann auch der Mann das machen, aber die Kinder bekommt dann immer noch die Frau und ich denke auch immer noch, das zumindest in den ersten 12 Monaten wenn irgendwie möglich die Frau schon das Betreuungs-Muss sein sollte…

    Somit wäre die vernünftige Arbeitsteilung in einer Familie, das die Frau zu Hause ist, die Kinder versorgt und Haushaltswirschafterin ist und der Mann das Geld ran schafft, auch 60 Stunden arbeiten geht und notfalls auch Scheiße sammelt, hauptsache das Geld bzw. die Versorgung der Familie über allen eigenen Bedürfnisse ist gesichert!

    Vier Kinder im Abstand von 2 Jahren, bedeutet für die Frau: 11 Jahre ganztags zu Hause, ab dann ca. (wenn Sie will) ca. weitere 9 Jahre halbtags arbeiten. Für den Mann 20 Jahre 60 Stunden arbeiten! Ab dann geht es etwas entspannter, der Mann ist eh abgebrannt, reduziert sich auf 40 Stunden und die Frau steigt mit aller Lebenserfahrung voll in die Karriere ein…

    Ja, ja, ich weiß, blanke Theorie…

    Bei meinen Eltern lief das mehr oder weniger so und die Karriere meiner Mutter war zwar kein quotierter Vorstandsposten, sondern was ganz anderes…

  92. #106 TT (20. Mai 2013 20:26)

    Mich duzt PI.
    Wenn ich mich anmelde, steht da “erinnere dich an mich”, danach lese ich “bringe mich zu meiner Profilseite”.
    Ich werde geduzt.

    Das ist worldpress und nicht PI! 😉

  93. Es ist schon komisch, wenn ich mir den geistigen Zustand der Gesellschaft vornehme, ist alles ganz einfach. es ist ein Irrenhaus. Daran besteht überhaupt kein Zweifel
    Aber wenn man dann mit den physischen Voraussetzungen einer Gesellschaft konfrontiert wird, weiß ich nicht mehr so recht weiter. Ich bin mir nicht sicher, ob eine geistige Gesundung dazu führt. dass auch die physischen Voraussetzungen wieder ins Lot kommen.
    Irgendwie besteht eine Kluft. Die physischen Voraussetzungen scheinen mir ziemlich unkontrollierbar. Das geistige Irrenhaus ist davon unabhängig, natürlich unfaßbar aber absolut real. Aber das perfekte Sezieren dieses geistigen Irrenhauses relativiert sich, angesichts der unkontrollierbaren physischen Voraussetzungen für gesellschaftliche Prosperität. Jedenfalls wüßte ich nicht mehr, wie man beides in Einklang bringen sollte, bzw. einen neuen Einklang herstellen sollte.

  94. @ 62WSD
    >>Am schlimmsten sind aber die, die wie kleine Kinder sich als Erwachsene noch Kinderhörbücher anhören um einschlafen zu können und denken das wäre trendy oder mit 40 meinen sich wie Teenies anziehen zu müssen und Angst haben vor dem Alt werden.<<
    Mein Spruch ist ja immer: "Je oller, je Roller"
    Der ist mir eingefallen, als ich – 67 Jahre –
    vom großen Motorrad 1300 cbm auf einen Motorroller 125 cbm umgestiegen bin. Vor ein paar Tagen hat das noch jemand getoppt: Der rollerte auf einem Kinderroller vor mir auf der Straße. Beim Überholen sah ich in sein Gesicht, der war noch älter als ich und ich dachte: Alte Menschen werden wieder zu Kindern.
    1. Kinderroller
    2. Kinderfahrrad
    3. Motorrad
    4. Motorroller
    5. Kinderroller 🙂

  95. 8.AZK – Weltneuheit – Mütter-Laufsteg – 2-4 Kinder
    http://www.youtube.com/watch?v=VdM33gfArJo
    (Mit Einleitungstext warum! Und passend zu Meisner!)

    8.AZK – Weltneuheit – Mütter-Laufsteg – 5-7 Kinder
    http://www.youtube.com/watch?v=X2EU_2nfZs8

    8.AZK – Weltneuheit – Mütter-Laufsteg – Omis mit 2-11 Kinder
    http://www.youtube.com/watch?v=LlQfmXAMTOs

    8.AZK – Weltneuheit – Mütter-Laufsteg – XXL – 7-10 Kinder
    http://www.youtube.com/watch?v=zXff3kv4ZMI

    Ja, ja, ich weiß, Emanzen bekommen jetzt den blanken Horror! :mrgreen:

    Bonus:
    8.AZK – Weltneuheit – Mütter-Laufsteg – Fam. Sasek – 11 Kinder – mit dem Lied „Best Care“
    http://www.youtube.com/watch?v=j3Jil5nzlOo

  96. Sehr gut damit zu argumentieren, dass die Fachkräfte wenn sie nach Deutschland kommen, anderswo fehlen und die dortigen Wirtschaften leiden. Das ist in der Tat sehr egoistisch und selbstsüchtig.

    Ja, liebe Gutmenschen dagegen kann man nur sehr wenig anbringen.

  97. Jeder normale Mensch hängt an seinen Vertrauten, Freunden und seiner Heimat. Wandern junge Leute aus Spanien aus, werden sie dennoch mit ihrem Herzen in Spanien bleiben und sehr wahrscheinlich mit höheren Alter wieder dahin zurückkehren.

    Was ist das übrigens für eine perfide Tour, die deutsche Gesellschaft von den Grundpflichten der Familiengründung, des Sorgens für den Nachwuchs, von der Erziehung, der schulischen Ausbildung zu entbinden und im Ausland „abzusahnen“.

    Was steckt da für eine geldgierige Gesinnung dahinter, das Menschenmaterial für unsere Wirtschaft zu beschaffen, möglichst billig, weil die Aufzuchtkosten ja wegfallen.

    Kein Mensch wird einem Volk helfen wollen, dass zu schwach oder nicht willens ist, für seinen Erhalt zu sorgen. Eher werden andere wie Geier auf das endgültige Ableben des Kadavers warten, um sich dann die Reste unter sich zu teilen.

    Wer jetzt noch Merkel wählt, der ist entweder taub und blind oder völlig verzweifelt, weil Rot-Grün noch schlimmer ist. Für alle Verzweifelten, Tauben und Blinden gibt es aber jetzt die AfD.

  98. #112 WahrerSozialDemokrat

    Ist das die Gemeinde von Ivo Sasek?
    Ich kenne auch andere christliche Gemeinden, die Kinder als Geschenk Gottes sehen und es unterstützen, wenn eine Familie mehrere Kinder bekommt.
    Es ist schön, sowas zu sehen. Die Feministinnen sehen die Frau ja lieber (vollbepackt mit ihrer 39Std. Woche am Arbeitsplatz) das (Einzel-)Kind genervt um 17:30Uhr an der Kita abholen.

    Kennst Du „The Monstrous Regiment Of Women“? Den Film kann man auch bei Youtube ansehen. Sehr interessant 🙂

  99. Was ist das übrigens für eine perfide Tour ?

    Ausdünnen und einhegen.

    Diese perfide Tour ist schon lange öffentlich bekannt.

  100. http://german.ruvr.ru/2013_02_21/Deutsche-Familienpolitik-tritt-auf-der-Stelle/

    Der Debakel um den neuen Berliner Flughafen und in der Familienpolitik zeigt die Unkompetenz der Elite im Land. Eine Elite, die es nicht mehr weiß, wie man im Land lebt. Eine Elite, die nicht das Niveau und die Fähigkteit hat, ein Volk zu führen. Der beste Beweis dafür, man in Deutschland von unfähigen Menschen dirigiert wird, sind die Fälle der Ministerin Annette Schavan (CDU) und des Ex-Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CDU), die ihre Doktortitel einbüßten!

  101. Auch wenn er recht hat, ich bestehe weiter auf der Trennung von Kirche und Politik!

  102. Auch in Rußland gab es seit der „Liberalisierung“ in den neunziger Jahren einen demographischen Abschwung, der erst im Jahre 2012 durch familienpolitische Maßnahmen, die seit dem Jahr 2007 griffen, durchbrochen werden konnte.

    Seitdem bekommen russische Familien für jedes zweite und nachfolgende Kind vom Staat Einmalzahlungen, die zuletzt die Höhe von 10.150 Euro erreicht hatten.

  103. Dank einer raffinierten Kampagne steht in Russland am 12. Juni ein Babyboom an. Die Kampagne „Schenke am Nationalfeiertag einem Patrioten das Leben“ läuft seit September und findet pünktlich zum Russlandtag ihr Ende.

    Bei 500 angemeldeten Frauen läge der Entbindungstermin somit um den 12. Juni. Unter normalen Verhältnissen läge in der Region der Durchschnitt bei 15 bis 20 Säuglingen pro Tag.

    Schuld an dem plötzlichen Anstieg der Geburtenrate sind wohl die Prämien, welche die Mütter bei Termineinhaltung erwarten dürfen. Darunter sind Kühlschränke, Fernseher aber auch ein Geländewagen, wenn es sich um ein zweites Kind handelt.

  104. #114 Hirschhorn

    Merkel hat als geheime Agenda anscheinend den Bevölkerungsaustausch. Wer dies nicht will, muss nach Wahlalternativen suchen.

  105. Wer dies nicht will, muss nach Wahlalternativen suchen….

    Da wäre ich ja mal gespannt, wie diese Alternative zur Abtreibung steht.

    Bisher hört man da gar nichts.

    Und so können linke Verbrecher weiter munter plakatieren:

    I love VOLKSTOD.

  106. Er hat natürlich Recht, aber ein klares Statement zur Islam- und Türkisierung wäre auch nicht schlecht gewesen 😉

  107. Kinder sind das wichtigste Gut eines Landes. Aber heutzutage wird eine Mutter mit 4 Kindern angeschaut wie ein Alien. Bevor man 100 Millionen für Integrationskruse, Sprachkurse und Aussteigerprogamme zahlt könnte man ja mal deutschen Mütten zeigen und auch honorieren das deutsche Kinder was wert sind. Es kann nicht sein das eine Familie mit 2 Kindern an der Armutsgrenze lebt. Ja gut die Türken haben 10 Kinder aber die sind auch mit einer 4 Zimmerwohnung zufrieden.

  108. Ach, immer die faulen Ausreden: „Wie soll das gehen? Geld reicht nicht! Kein passender Partner!“

    Meine Frau und ich haben 5 Kinder zwischen 2 und 12. Mit einem bescheidenen Lebensstil (Klamotten werden jüngeren Geschwistern vererbt, zB Urlaub nu 1x im Jahr und in Deutschland usw.) und meinem normalen Gehalt (weder besonders viel noch besonders wenig) ist es gut möglich, dass sich die Mutter vollzeitlich um die Kinder kümmert!

  109. #115 Avigal (20. Mai 2013 21:18)

    Ja, aber bin auf Sasek nur über AZK aufmerksam geworden. Kann zur Gemeinde und Inhalte nichts sagen, hab mich da nicht mit beschäftigt. Die AZK ist extrem freidenklerich, ist so eine Drittel-Veranstaltung. 1/3 extrem gut und enorm wichtig, 1/3 eher merkwürdig, 1/3 weiß ich nicht und bin überrascht. Tatsächlich gibt es nur einen Vortrag, den ich per Video abgebrochen habe…

    Hier alle Videos: http://anti-zensur.info/
    (AZK hat aber konkret bzgl. Vorträgen mit Religion nix zu tun, es sei denn man denkt Wahrheitsfindung wäre ne religiöse Sache)

    Bzgl. vorgeschlagenes Video, kenn ich nicht, werde mir es anschauen. Danke für den Tipp.

    Bzgl. Frauen, hätten die Männer viel öfters mal erklären sollen, das Geldverdienen in den wenigsten Fällen tatsächlich irgendwas mit Selbstverwirklichung zu tun hat!

    Selbst max. 1% der Architekten können sich selbst verwirklichen! Der Rest baut nur nach was gefragt oder der Geldgeber bezahlt…

    Bei Kanalarbeitern oder Kassiererinnen sehe ich da total schwarz! Extrem deprimierend muss es aber sein anderen Leutes Kinder zu horten, während der Job einen selbst finanziell in die Kinderlosigkeit treibt, nur weil Frau nicht mannabhängig sein will oder der Mann nicht mehr genug Geld nach Hause bringt, weil die Migrantenkinder aller Herrn-Ländern durchgefüttert und versorgt werden müssen…

  110. Es kann nur einen Weg geben!

    Es muss sofort den Deutschen Staatsbürgern ein hoher finanzieller Anreiz gemacht werden um mehr Geburten zu erreichen.

    Russland hat dies bereits erfolgreich vorgemacht.

    Lieber Deutschen einen hohen Betrag für deren Kinder bezahlen als weiterhin das Steuergeld an die Zuwanderer in die sozialen Systeme zu verprassen.

    Geld ist genug da, es habert nur an der korrekten Verteilung.

  111. schon in den 50er und 60er Jahren wussten Kardinäle,dass eine Einwanderung nicht gut ist.
    Warum haben sie geschwiegen, die weisen Herren?
    Heute, nachdem man das nicht mehr rückgängig machen kann, trauen sie sich , sich zu empören.
    Da ist was faul, ich weiß auch was.

  112. #103 TT (20. Mai 2013 20:15)

    Ich bin der Meinung (ich kann mich natürlich irren), die meisten Paare wollen ganz gerne Kinder haben, aber sie kommen nicht dazu. Entweder, weil sie keine solide materielle Grundlage geschaffen haben oder weil ihre Beziehung zu unsicher ist oder weil sie keine Planungssicherheit im Job haben.

    Der satz ist gut; er wird noch besser, wenn man ihn näher beleuchtet.

    In den 80ern und 90ern forderten Wirtschaft und Politik, den jungen, dynamischen und qualifizierten Arbeitnehmer – oder gar Selbständigen – mit hoher Mobilität.

    Heute Essen, morgen New York, übermorgen Salzenroda. Klaglos sich den aktuellen Herausforderungen stellen.

    Diesem Vorbild folgten viele – auch wenn es bei den meisten für New York nicht gereicht hat.

    Für eine Familie ist das natürlich der Overkill. Geplatzte Beziehungen, das Konzept der „Lebensabschnittspartner“ o.ä. waren die Folge.

    Die logische Konsequenz weitblickender und einfühlsamer Menschen war, ihren potentiellen Kindern diesen Ärger zu ersparen. Was man ihnen nicht wirklich übelnehmen kann und sollte, das wäre sehr billig.

    Merke: Familie gedeiht am besten in einem statischen, vorhersagbaren Umfeld.

    Dynamik und Mobilität implizieren Planungsunsicherheit. Langfristige Urlaubspläne kann man ad acta legen.

    Planungssicherheit und statisches Umfeld hat man dagegen etwa als Hartz IV-Empfänger. Die genannte materielle Grundlage mag zwar dünn sein, aber eines ist sie zu 100 Prozent: planbar.

    Auch wenn das Frühstück aus einem frugalen Mahl aus Brötchen und Marmelade bestehen mag, statt aus einem am Hauptbahnhof hastig erstandenen Baguette und dem zugehörigen Capuccino zu massiv überhöhten Preisen, so weiss der Hart IV-Empfänger zumindest, wo er sein Frühstück zu sich nehmen wird: am eigenen Frühstückstisch. Seine Frau weiss es auch. Ebenso seine Kinder und seine Haustiere.

    Deswegen funktioniert dort Familie. Familie liebt Routine und Statik.

    Dagegen helfen auch Sarrazins Ideen wenig.

  113. Diese europäische Völkerwanderung hat extrem negative Auswirkungen für die südeuropäischen Länder. Die Überalterung wird extrem zunehmen, da junge oft gutausgebildete Leute das Land verlassen. Damit kommen sie in den finanziellen Kollaps, selbst wenn sie die Krise in den Griff bekommen würden.

  114. #124 Richtungsweiser (20. Mai 2013 22:09)

    Ja gut die Türken haben 10 Kinder aber die sind auch mit einer 4 Zimmerwohnung zufrieden.

    Sehr richtig.

    Das ist ja auch so ein Ding!!! Man hat bei Deutschen auch manchmal den Eindruck, ein eigenes Kinderzimmer und die Boss-Turnschuhe für das Kind und um die Ecke der Kinderspielplatz und 1000 bunte Spielsachen gehören erst dazu, damit Frau oder Mann sich traut überhaupt ein Kind zu haben. Könnte ja der UN-Kinderrechts-Ausschuss einen sonst verklagen…

    Mensch, Mensch, bis zum Alter von 9 habe ich im elterlichen Schlafzimmer geschlafen! Ging nicht anders, ab da wird es aber zu kompliziert für hier, war bei uns eh alles anders als üblich.

    Meine beiden wesentlich älteren Geschwister im Etagenbett vor mir. Die Abstände sind groß bei meiner Familie, da 4 Fehl- und 3 Totgeburten und ich super spät!

    Alles andere als leicht für meine Eltern!!! Und es waren Kriegskinder! Beide Überlandverschickt! Und nach dem Krieg? Spielplätze? Ja in Trümmerruinen! Damals Kinder kriegen unter den gleichen Ansprüchen von heutigen Frauen? Die hätten ja alle kollektiv Selbstmord begehen müssen!

    Soll doch keine Frau erzählen, es wäre heute schwerer ein Kind zu erziehen!!!

    Verlogenes Geschwätz! Und wenn die Männer euch weglaufen, könnte es ja auch ausnahmsweise mal an euch liegen? Als Samen- und Geldspender ausgenutzt werden, ist ne Scheiß-Perspektive, wenn an jeder Ecke ne Schlampe schon winkt!

    WSD-Film: Deutsche Trümmerfrauen! Deutsche Zukunft?
    http://www.youtube.com/watch?v=8JHSEmJN_8g

    Und weil es eben kurz Thema war, warum WSD keine Kinder bzw. Frau hat. Weil mich die Luxus-, Verwöhnten-, Alles-Besser-Wiss- und Mann-ist-alles-Schuld -Schlampen ankotzen… Selbst beim Tür aufhalten wird man von gleichaltigen Frauen schon als potentieller Vergewaltiger mißlaunisch angeschaut! Wenigstens das hat sich bei den jüngeren Frauen geändert… Aber Schlampentum steht immer noch hoch im Kurs! Das habe ich bzgl. Männern aber ebenso immer kritisiert… wer will denn schon Zukunft mit auswechselbaren Matrazen! Ich nicht! Egal! Auch egal ob Nadel oder Kissen…

  115. #131 Stefan Cel Mare

    Die Zustände in der Arbeitswelt sind einer der Hauptgründe, warum sich die Deutschen so wenig Kinder anschaffen. Unsichere Arbeitsplätze, viel zu geringe Löhne, Mobilitätszwang sind in der Tat „tödlich“ für da Familienleben.

    Hier könnte die Politik ganz klar Hilfe verschaffen, z. B. durch gesetzliche Mindestlöhne, Beschränkung von prekären Beschäftigungen wie Zeitarbeit und Schutz des deutschen Arbeitsmarktes vor allzu viel zugewanderter Konkurrenz und entsprechenden Verdrängungsprozessen, die Stress und Unsicherheit für Familien fördern.

  116. Besser keine Sozialleistungen an Integrationsverweigerer zahlen. Dann wird alles besser.

  117. #142 Avigal (20. Mai 2013 23:52)
    <<Kurzes OT, falls der Beitrag nicht schon gepostet wurde:
    Grünen Forderung: Miss-Wahl auch für weniger Schöne<<
    …………………………….
    Was bei den Misswahlen für Schönheit gehalten wird, ist oft sehr mehr als zweifelhaft.

  118. #143 kiste (21. Mai 2013 00:10)

    Heutige „Misswahlen“ haben für mich weniger was mit Frauen und deren Schönheit zu tun, als vielmehr mit einer Vergötterung der Unschuldigkeit und Reinheit zu tun!

    Einen Hang zur Gesellschafts-Pädophilie möchte ich da fast unterstellen, angesichts der optischen Idealen! Abstrakt die Anbetung des eigenen Gegenteils, bzw. die Verkörperung der Sehnsucht und des Eigen-Hasses! Egal ob Mann oder Frau…

    Metropolis Rescore 19 – Yoshiwara _ 7 Deadly Sins (Reprise)
    http://www.youtube.com/watch?v=n_iB_O4YG0k

  119. #140 Haremhab

    Klar, Spanier, Griechen und Portugiesen sind herzlich willkommen in Deutschland. Aber es kann nicht angehen, dass Merkel und von der Leyen den Umstand hochjubeln, dass spanische und portugiesische Arbeitslose nach Deutschland auswandern müssen, weil sie in ihrer Heimat keine Arbeit finde. Ich finde dieses Bejubeln eines traurigen Zustandes im Höchstmaße unchristlich und ummoralisch! Dies ist umso schlimmer, als es Merkels Sparpolitik ist, die vor allem die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa auslöst.

  120. Miss Wahlen auch für weniger Schöne:

    Es ist ein sowieso out, wenn nur bestimmte Ideale gekürt werden.

    Man sollte Wettbewerbe für:

    – die hässlichste Frau
    – den hässlichsten Mann
    – die dümmste Studentin
    – der dünnste Student
    – die schönste Miss der nicht qualifizierten Misses
    – der schönste Mister der nicht qualifizierten Misters
    – der wetterwendischste Politiker

    veranstalten.

    Wettbewerbe sind total wichtig. Sie sollten unter staatlicher Aufsicht geschehen.

  121. Aber es kann nicht angehen, dass Merkel und von der Leyen den Umstand hochjubeln, dass spanische und portugiesische Arbeitslose nach Deutschland auswandern müssen,…

    Da es keine grundlegende Lösung gibt, bzw. grundlegende Lösungen nicht angegangen werden können,(da dann die Wahrheit geredet werden müßte, womit auch die AfD noch Probleme haben wird!) müssen Merkel und v. d. Leyen in ihren überflüssigen Positionen irgendwelche Vorschläge machen, die nach Krisenbewältigung aussehen.

    Man darf die gegenwärtige „Euro“-Politik nicht wirklich für voll nehmen. Ob jemals wieder Politik betrieben wird, die man ernsthaft betrachten kann, bleibt abzuwarten. Aber es wird letztlich von den Verhältnissen erzwungen werden.

  122. Doch man kann 3 bis 4 Kinder großziehen.
    Meine Frau und ich haben es gemacht.
    Ich habe das Geld verdient meine Frau hat sich um unsere 4 Kinder und den Haushalt gekümmert
    und später war Sie auch wieder Berufstätig bis es gesundheitlich nicht mehr ging.
    Ich habe einen techn. Beruf gelernt später den Meister gemacht und mich Arbeitgeber mäßig ein paar mal verändert (natürlich um mich zu verbessern)
    Wer heute einen gesuchten Beruf hat Beispielsweise im Bereich Elektrotechnik und da technisch auf der Höhe ist was Automatisierung und Antriebstechnik betrifft kann auch ohne Studium genug verdienen um eine Familie zu ernähren.
    Natürlich ist das anstrengend und nicht ohne Risiko.
    Auch Einschränkungen gehören dazu z.B. noch nie ein neues Auto gehabt zu haben uns statt Mallorca in die Lüneburger Heide zu fahren (wobei es den Kinder das m.E. eh wurscht ist
    die brauchen wenn sie klein sind Sand, Wasser und Sonne dann sind sie zufrieden und eine Ferienwohnung ist mit Kindern stressfreier als ein Hotel)
    Ich möchte nicht meckern sonder Mut machen zur Familie, und wenn es keine 4 Kinder sind dann eben 2. Das ist der richtige „Kampf“ gegen den Untergang.

  123. Das ist nur aus Sicht Meisners und derjenigen, die das Wohl des deutschen Volkes im Auge haben, falsch.

    Die Politiker der Blockparteien machen es aus der Sicht „neues Wahlvolk importieren“ völlig richtig. Finanzieren wird der Steuermichel seine eigene Abschaffung selbst.

  124. Selbst Kardinal Meisner beugt sich dem Neusprech-Diktat bzw der Gesinnungsdiktatur??
    „Spanier und Portugiesen“ – die sind SICHER NICHT unser Problem!!
    Wie erschreckend, dass selbst ER das nicht beim Namen zu nennen wagt!
    Wieviel Macht haben die Deutschland-Abschaffer bzw Zwangs-Islamisierer denn schon???
    Ich habe Angst!!

  125. #149 Thorag

    Sie haben zu einer Zeit Ihre Kinder aufgezogen, als es noch sichere Jobs gab und als es undenkbar war, dass aus Deutschland der größte Niedriglohnsektor Europas, mit unsäglichen Dumpinglöhnen in unzähligen Branchen, die für die Finanzierung einer Familie nicht reichen. Dass Deutschland im Jahre 2013 wegen dieser unsäglichen Zustände die niedrigste Geburtenrate der Welt haben würde. Niemand hätte damals für möglich gehalten, dass 1,7 Millionen Bürger trotz 40-Stunden-Woche nicht von ihrer Hände Arbeit leben können und auf den Behörden um „Austocken“ betteln müssen.

    Niemand hätte damals auch gedacht, dass es jemals eine Regierung gibt, der die unsäglichen Misstände in unserem Lande völlig gleichgültig ist und die lieber ständig nach Zuwanderung ruft, statt die Lebensbedingungen in Deutschland für Familien zu verbessern. Die es so weit treibt, dass sie deswegen von einem hohen Kirchenführer ermahnt werden muss.

  126. Die Frauen zu überzeugen Zuhause zu bleiben und 3 oder mehr Kinder zu bekommen ist nach vielen Jahrzehnten Feminismus natürlich viel zu spät und völlig weltfremd, wie viele Aussagen der Vertreter der katholischen Kirche. Der Zeitgeist geht in eine völlig anderen Richtung mit den Forderungen nach Frauen-Quoten, die durch das kurzfristige Denken der Unternehmen zu einer Förderung von vor allem kinderlosen Frauen führen wird. Dadurch wird das demographische Problem hierzulande nur noch weiter verschärft.

    Nur die muslemischen Führer schaffen es ihre Leute zum Kinderkriegen zu überzeugen. So werden die Muslemen nach und nach Europa für sich einnehmen, wahrscheinlich als erstes in Süd-Europa weil dort die Europäer am Schnellsten verschwinden.

    Und so schafft der Feminismus sich durch seinen eigenen Taten ab, weil es in einem Islamitischen Staat keinen Feminismus gibt.

  127. Dieser Feminismus war und ist eine tödliche Falle für euch.

    Aber offensichtlich haben die Deutschen das nicht begriffen.

  128. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles (42): „Kardinal Meisner wird offenbar von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt. Was er meint, den jungen Frauen von heute vorschreiben zu müssen, ist für mich als berufstätige Mutter und als Katholikin kränkend.

    Amndrea Nahles meint doch tatsächlich sie sei berufstätig. Weiß jemand, welchen Beruf sie derzeit ausübt (Hama-Beauftragte für Deutschland? vielleicht?)? Aus der Wikipedia ist da nichts zu entnehmen.

  129. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles (42)

    Typisch dumm- dreistes Geschwätz einer linken Propagandistin.

    Meisner schreibt nichts vor,wie hier unterstellt,sondern er schlägt vor.

    Es ist ein gut gemeinter Vorschlag,weiter nichts.

  130. Jedem dahergelaufenen Iman wir in diesem Land eine Plattform gegeben.
    Nur wen ein katholischer Geistlicher eine Empfehlung! ausspricht wird er mundtot gemacht.
    Obwohl er, zumindest aus demographischer Sicht,
    einen berechtigten Denkanstoß gegeben hat.

Comments are closed.