.facebook_378332405-2Heute beginnt um 10:30 Uhr im Amtsgericht München der zweite Tag des Islam-Himmler-Plakat-Prozesses. Es wird eine Vorführung der RBB-TV-Dokumentation „Sarrazins Deutschland“ stattfinden, die auf diversen Fernsehsendern wie RBB, Phoenix und 3-SAT lief. Darin ist auch die Demonstration der Bürgerbewegung Pax Europa am 29. September 2011 „Islam ist Monokulti“ zu sehen, bei der das umstrittene Plakat etwa zehn Sekunden lang vor Beginn der Veranstaltung aufgestellt wurde, bis die herbeieilenden Kriminalbeamten die unverzügliche Herunternahme anordneten. Nun ist zu klären, ob sich die Demonstranten bei ihrer Botschaft, dass der Nationalsozialismus und der Islam gefährliche und in vielen Bereichen sehr ähnliche Ideologien sind, auf einen „Negativ-Kontext“ bei dieser Darstellung berufen können und inwieweit Absatz 3 des Paragraphen 86 der Strafgesetzbuches greift, dass sich die Demonstranten im Rahmen der staatsbürgerlichen Aufklärung über verfassungsfeindliche Bestrebungen bewegt haben.

(Von Michael Stürzenberger)

Neben der Süddeutschen Zeitung „Hetzen mit Himmler“, dem Münchner Merkur „Rechtspopulist vor Gericht“ und der Abendzeitung „Islamkritiker vor Gericht“ hat auch die BILD über den Prozess geschrieben. Die „Islamhasser“ wollten „angeblich“ warnen, dass der Nationalsozialismus mit dem „Islamismus“ viele Gemeinsamkeiten habe. Darin stecken drei Fehler: Wir sind keine „Islamhasser“, sondern setzen nur alles daran, dass diese politische Ideologie im Mäntelchen einer Religion verfassungskonform gestaltet und damit ungefährlich wird. Wir wollen nicht „angeblich“ warnen, sondern ganz ausdrücklich. Und wir haben nie von „Islamismus“ gesprochen, sondern halten es wie der türkische Ministerpräsident Erdogan:

„Islam ist Islam und damit hat es sich“

Zu dem in dem Artikel erwähnten Infoblatt der Stadt ist zu bemerken, dass sich ein Bürgermeister laut Gemeindeordnung aus der Beurteilung von Bürgerbegehren herauszuhalten hat. Aber genau das macht Ude hier: Er mahnt die Bürger, sich gut zu überlegen, bei wem sie da unterschreiben.

Dies und noch vieles andere müssen wir jetzt auf juristischem Wege klären. Am Dienstag geht es beispielsweise gegen die SZ, die uns fälschlicherweise unterstellte, ein Teilnehmer der FREIHEIT hätte bei einer Kundgebung gerufen: „Deutsche, wehrt Euch, kauft nicht bei Juden!“. Dabei war es ein linker Gegendemonstrant, während bei uns Israel-Fahnen geschwenkt wurden. Diese Lüge stand wochenlang bei SZ online, bis sie erst vor kurzem wegen unserer Klage herausgenommen wurde. Man kommt vor lauter gerichtlichen Auseinandersetzungen schon gar nicht mehr dazu, Islam-Aufklärung zu betreiben. Aber das ist wohl von der Gegenseite auch so beabsichtigt. Hier die Daten des heutigen Gerichtstermins:

Montag, 13. Mai
Amtsgericht München
Nymphenburgerstr. 16
10:30 Uhr
Sitzungssaal A 225

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Ich bin dafür das Michael unser neuer Kanzler wird. 😉 Der packt das ganze schon. 😉

  2. Ich wünsche dem Michael viel Kraft, Mut und Eloquenz!

    Ich halte ihm morgen ganz besonders die Daumen! Hoffen wir das die Wahrheit an den Tag kommt und siegt!

    Der Islam muss jetzt nach bald 1400 Jahren gnadenlos demaskiert werden.

  3. BEWUSST und OFFENSICHTLICH leugnen die Kritiker der Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren die Tatsachen.

    Jedem normal denkenden Menschen, der sich das Plakat anschaut WEIS das mit dem Himmler Zitat nicht eine Bewunderung für die Nazis gemeint ist, sondern genau das Gegenteil.

    Es bleibt zu hoffen, das es in der Justiz auch normal denkende Menschen gibt.

    Herr Stürzenberger, bleiben sie nüchtern und besonnen, ehrlich und offen auch für ihre Kritiker. Denn genau DAS sind ihre Kritiker nicht.

  4. Wie sprach schon Wallenstein:
    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd!
    Alles Gute!

  5. Vielleicht dies noch mit auf den Weg:

    „Wirklichen Fortschritt findet man meist dort, wo Menschen in einer bestimmten Situation beschließen, den Gehorsam zu verweigern.“ Franz Kafka

    Alles Gute für Morgen!!!

  6. Drücke Ihnen die Daumen Herr Stürzenberger!

    Wenn Sie vor Gericht stehen, denken Sie daran, das Sie für viele andere mitsprechen.

    semper PI!

  7. Wenn der Richter rufen sollte, „Stürzenberger, Sie sind ja ein schäbiger Lump“, ist es für jeden sichtbar, wo wir hingekommen sind!

  8. Das ist ein politischer Schauprozess!

    Ich drücke alle Daumen Michael!

    Toi toi toi!

  9. Soll „Islam-Hasser“ etwa ein negativer Begriff sein? Was bleibt einem freiheitlich denkendem Menschen anderes übrig, als den Islam zu hassen und die Ausbreitung zu bekämpfen?

    Wenn der Koran heute erschiene wäre er sofort als Hass-Religion auf Andersgläubige in den linken Medien verschrien und vom Verfassungsschutz verboten.

  10. Hoffen wir, das es Ausnahmsweise vor Gericht mal Recht gesprochen. Wir werden sehen, wieviel Demokratie und freie Meinungsäusserung dieses Deutschland noch aushält.

  11. Dieser Freispruch wird dein Ritterschlag sein. Alle großen Islamkritiker hat man bisher vor Gericht gestellt. Es wird sich zeigen, ob Recht in Deutschland noch Recht ist.

    Achtung kein OT:

    Sehr Gute Analyse von Elsässer wieso heute Rechts böse ist…

    VS hängt überall mit drin…

    http://www.youtube.com/user/COMPACTTV?v=KNygEQMsLRg

  12. Stichwort „BILD“-Zeitung – auch die hat mit der Tatsache zu kämpfen, daß ihre Mündelklientel eher gedruckte Buchstaben und Zeitungen verschmäht:

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Springer-saegt-an-der-Bild-article10630111.html

    Sonntag, 12. Mai 2013

    Krise auf dem Zeitungsmarkt

    Springer sägt an der „Bild“

    Der Medienkonzern Axel Springer zieht einem Bericht zufolge Konsequenzen aus der Flaute auf dem Zeitungsmarkt und plant massive Einsparungen sowie einen Stellenabbau bei seinem Flaggschiff, dem Boulevardblatt „Bild“.

    Es gehe um ein Einsparvolumen von 20 Mio. Euro, zitiert der „Spiegel“ nicht näher genannte Informanten aus dem Umfeld des Unternehmens. Bei der „Bild“-Gruppe könnten demnach 170 bis 200 Arbeitsplätze wegfallen. Zugleich würden strukturelle Änderungen geprüft.

    In der Diskussion sei, den Lokalteil der Berliner „Bild“ zusammen mit der „B.Z.“ zu erstellen oder die „B.Z“ mit der „Bild Berlin-Brandenburg“ zusammenzuführen, hieß es.

  13. Unbestimmt

    Ein Mensch muss eine Burka tragen,
    ob Mann? ob Frau? – kann keiner sagen,
    denn niemand ahnt, wer da verdeckt,
    und welcher Mensch dahintersteckt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

    Erkenntnis

    Ein Mensch, der Gott als Vater kennt,
    weil ihn auch Jesus so benennt,
    glaubt felsenfest und zweifelsfrei,
    dass Allah nicht sein Vater sei.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%

    Tod durch Steinigung

    Ein Mensch wird fürchterlich gequält,
    wenn man die Todesart erwählt,
    wie die Scharia es bestimmt
    und man zum Töten Steine nimmt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

    Korangesetz

    Ein Mensch hat am Basar verhohlen
    nur eine Kleinigkeit gestohlen.
    Weil die Scharia herrscht im Land
    verlor er seine linke Hand.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%

    Überzeugung

    Ein Mensch ist fest in seinem Glauben
    und lässt sich nicht die Ansicht rauben,
    dass er das Paradies erwirbt,
    wenn er im Krieg für Allah stirbt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%

    Durchblick

    Ein Mensch, der den Koran gelesen,
    erkennt die Bosheit und das Wesen,
    das hinter diesem Buche steckt
    und Jesu Göttlichkeit verdeckt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

  14. Unglaublich! Die Freiheit spricht sich ausdrücklich gegen alle faschistische Ideologien wie Kommunismus, Maoismus, Stalinismus, Nationalsozialismus und ausdrücklich gegen den Islamo-Faschismus aus.

    Die ganze Gerichtsverhandlung ist eine Farce!

    Hier wird unsere Justiz als politisches Kampfmittel gegen Andersdenkende unverblümt und ganz offen missbraucht! Das ist ein Skandal ohne Gleichen!

    Bitte weiterklagen bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, wenn nötig! 😉

  15. Islamhasser als Überschrift ist schon harter Tobak. Aber es zeigt auch, dass sich die Bild-Journalisten dem Thema nur mit Effekthascherei annähern.

    Sein wir mal ehrlich. Bei den vielen Konflikten mit Migranten mit Koran im Kopf wäre es doch ein Wunder wenn es hier zu Lande keine Islamhasser gäbe. Schließlich haben die hier lebenden Deutschen ihr Heimatgefühl, ihre Selbstachtung und ein Demokratieverständnis.

    Islamhasser vom Format Michael Stürzenberger sind Selbstdenker. Gott sei dank gibt es die noch. Selbstdenker mit dem Rückrad. Unser Land braucht wieder Politiker vom Format wie Michael Stürzenberger die die Themen auf den Punkt bringen, anstatt die Parlamente verblöden.

    Die Message an die Bild-Redaktion: Wenn es so weiter geht, werden es immer mehr (Islamhasser)! Dann ist eine Zeit absehbar, wo ihr täglich Berichte über Islamhassende schreiben könnt, wenn sich die Bevölkerung anfängt zu wehren. Ihr könnt aber auch weiterhin Eure Augen von Multi-Kulti Wahn verschließen. Es wird an der Tatsache nichts ändern, dass wir hier in München kein ZIEM haben wollen. Ohne Islam-Aufklärung werden sich die Migrations-Konflikte (insbesondere der Menschen mit Koran) in den deutschen Städten nicht in Luft auflösen.

    Weder die CSU noch die CDU hat den Mut die damit verbundenen Ursachen, Trends und Auswirkungen zu thematisieren. Weil sie die Hosen gestrichen voll haben, von den Bild-Redaktionen u.a., als „islamophob“ gegeißelt zu werden. Somit gibt es keine „ehrliche“ Annährung an das Thema. Ihr habt mit Euerem journalistischen Verständnis dieses Vakuum entstehen lassen. Das Thema darf nicht offen angesprochen werden (nach Euerem Journaistenverständnis nur politisch korrekt) und wird im Keim erstickt. Redet dann mal einer offen darüber und deckt die Zusammenhänge auf, gilt er als Islamhasser.

    Demzufolge gebe ich Euch auch eine moralische Mitschuld an der Aufarbeitung des Themas Migration hier in Deutshland. Wie sagte die Kanzlerin kürzlich in ihrer Videobotschaft? Deutschland wird bunt. Wie Bunt Deutschland ist, führt ihr uns ja täglich vor Augen! Und dann sollen wir die Augen davor verschließen? Wir reflektieren darüber und sagen: Das geht gar nicht! Ihr von der Bild seid nicht unsere Volksvertreter. Sondern wir sind das Volk!

  16. Die Justiz schützt immer das System, nie den Bürger.
    Die Justiz ist ein Instrument der Unterdrückung.

    Das war schon zu Himmlers Zeiten so.
    Daran hat sich nichts geändert.

  17. Um das Geschehen der Gegenwart richtig bewerten und einordnen zu können, sollte man erkennen, dass sich ein neuer Totalitarismus im religiösen Gewande des Islams in Europa zu etablieren anschickt, ein Totalitarismus, der mächtiger und gefährlicher ist als der einstige Kommunismus und der braune Nationalsozialismus.

    Wir stehen heute im Jahre 2013 in Deutschland vor einer ähnlichen Situation wie seinerzeit, als der Nationalsozialismus heraufzog.
    Auf Grund einer kaum nachvollziehbaren Erkenntnisblindheit und einer ideologisch bedingten Erkenntnisverweigerung versagen Politik und die beiden großen christlichen Kirchen heute wieder und ermöglichen durch ihr Verhalten den Untergang der westeuropäischen Zivilisation.

    Für Deutschland ist das umso unverständlicher und erstaunlicher, weil doch gerade wir, auf Grund unserer jüngsten Vergangenheit, sensibilisiert und wachsam sein sollten gegenüber totalitären und faschistoiden Bestrebungen.

    „Der Islam ist keine normale Religion wie die anderen Religionen der Welt, und muslimische Nationen sind auch nicht wie normale Nationen. Muslimische Nationen sind etwas ganz Besonderes, weil sie einen Befehl von Allah haben, über die gesamte Welt zu herrschen und über jeder Nation auf der Welt zu stehen“ – das jedenfalls meint Mawlana Abu l-Ala Mawdudi (1903 – 1979), einer der bekanntesten Gelehrten des Islams, den die „gesamte islamische Welt als einen Führer betrachtet, dessen man sich durch die ganze Geschichte hindurch erinnern wird“, wie Prof. Mark A. Gabriel in seinem Buch „Islam und Terrorismus“ auf Seite 105 schreibt.

    Und Scheich Said Schaaban belehrt uns Ungläubige mit den folgenden, sehr klaren Worten:
    „Wir müssen die Demokratie zugunsten des Islam, dem einzig vollkommenen, vom Allmächtigen ausgearbeiteten System, ablehnen… Unser Marsch hat gerade erst begonnen und der Islam wird zu guter Letzt Europa und Amerika erobern… Denn der Islam ist der einzige (Weg) zur Erlösung, der dieser verzweifelten Welt noch bleibt…. Unser Auftrag ist, der gesamten Welt Erlösung zu bringen. Und dass ja niemand glaube, wir seien nur utopische Träumer!“

  18. Was sollte juristisch zu klären sein ?
    Es geht nur darum, dass Michael + Co nicht weiter öffentlich diffamiert werden !

  19. Es ist unverständlich und auch unverantwortlich, dass von den führenden Politiker und Kirchenoberen solche Aussprüche, die ja nicht vereinzelt und verborgen von führenden Muslimen gemacht werden, nicht zum Anlass genommen werden, den Koran, die Sunna und die Scharia zur Kenntnis zu nehmen und daraufhin diese Aussagen auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen.

    Islamkritiker, die die Propagandalüge „Islam ist Frieden“ durchschauen, die heraufziehende Gefahr erkennen und nicht schweigen, werden als Ausländerfeinde diffamiert und als Rechtsextreme bekämpft. Auch wird ihnen ein krankhaftes Verhalten in Form der so genannten „Islamophobie“ unterstellt.
    Angst vor dem Islam ist weder krankhaft noch unbegründet, sondern eine Folge der wahren Erkenntnis des Islams.
    Die „Organisation für Islamische Zusammenarbeit“ (OIC), die heute 57 Staaten umfasst und nach der UNO die zweitgrößte zwischenstaatliche Organisation der Welt ist, arbeitet darauf hin, jegliche Kritik am Islam in und außerhalb ihrer Länder zu kriminalisieren und unter Strafe zu stellen.

    Warum eigentlich nimmt man die Aussagen der einflussreichsten und hochgelehrten Geistlichen im Islam, die in ihren Äußerungen nichts an Deutlichkeit und Klarheit zu wünschen übrig lassen, nicht ernst, und glaubt als Nichtmoslem in einer maßlosen Überheblichkeit, den Islam besser zu kennen und zu verstehen als diese Islamgelehrten selbst?

    Umar ibn al-Khattab beispielsweise klärt in dieser unmissverständlichen Deutlichkeit den Westen auf:
    „Allah brachte die Muslime auf die Welt, damit sie die Welt erobern und beherrschen und bevölkern. Wenn ein Volk sich dem Willen Allahs widersetzt und sich weigert, muslimisch zu sein, dann wird es zu Sklaven der Muslime werden und Steuern an die islamische Obrigkeit bezahlen. Diese Völker werden hart arbeiten, und ihr (Muslime) werdet Nutzen daraus ziehen“ .

    Weltmachtsanspruch und faschistoider Größenwahn blitzt auf, wenn der Prophet Allahs im Hadith erklärt:
    „Ich wurde angewiesen, die Menschen zu bekämpfen, bis sie bezeugen, dass es keinen Gott außer Allah gibt und Mohammed der Gesandte Allahs ist, bis sie das Gebet verrichten und die gesetzlichen Abgaben zahlen“, und in einem anderen Hadith verkündet er: „Alle Propheten vor mir wurden zu ihrem Volk geschickt, ich aber wurde für die gesamte Menschheit ausgesandt“.

  20. Ich frage mich bei solchen Schauprozessen ganz einfach, welcher Politiker Geld genommen oder eine unaussprechliche sexuelle Neigung hat.

  21. Allah

    Ein Mensch kennt Allah zur Genüge,
    den Gott des Todes und der Lüge,
    der Menschen gar zu Affen wandelt
    und nicht aus Vaterliebe handelt.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

    Steinigung

    Ein Mensch, die Frau vom Muselmann
    lacht heimlich einen Andern an.
    Der Gatte handelt gottbeflissen:
    Mit Steinen wird sie totgeschmissen.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%

  22. Wichtiger als das Urteil wird die Feststellung sein, dass ein Mann seine Meinung frei sagen darf. Und um diese Feststellung kommt kein Gericht herum; wollen die sicher auch nicht, ganz im Gegensatz zu den Medienschaffenden. BLIND mag ruhig titeln „Nazi-Bräutigamm verurteilt! Islam-Hasser hat es gewagt, den Islam mit dem Faschismus zu vergleichen und Himmler zu verunglimpfen“

    Je schriller die Medien austicken, um so mehr Menschen werden wach. Danke, BLIND!

  23. Spürnasentipp:

    UNFASSBAR!
    „Norbert Ceipek, Leiter der „Drehscheibe“, darf nicht mehr mit Medien sprechen – Gewerkschafter werfen ihm Rassismus vor“
    Nur weil der Jugendamt-Mitarbeiter die Wahrheit über die Praktiken der Roma-Capos und über afghanische „Ankerkinder“ ausspricht wird er jetzt auf das übelste gemobbt.
    Wirklich sehr lesenswert:
    http://derstandard.at/1363710732864/Rassismusvorwurf-Sprechverbot-fuer-Wiener-Jugendamt-Mitarbeiter

    Hier noch das politisch inkorrekte Interview für das er nun den Maulkorb bekam:
    http://derstandard.at/1363706495954/Leiter-der-Wiener-Drehscheibe-Erwachsene-koennen-sich-wehren-Kinder-nicht

  24. Im SZ-Artikel steht unter dem Stürzenberger-Foto: „Er bestreitet die Tat nicht“
    Völlig irre, wenn zur Unterlegung der Argumentation ein Himmlerfoto gezeigt wird und dies zur angeblich rechtsextremen „Tat“ umgedeutet wird.

  25. So wie man in der DDR lernen mußte, die Staatspropaganda richtig zu interpretieren, müssen wir heute lernen, die Mainstream-Medien richtig zu lesen.

    „Hasser“ oder „Hetzer“ bedeutet: Unerwünschter Kritiker.

  26. Es ist schon seltsam, was die Justiz in das Plakat hineinzuinterpretieren versucht. Jedem, der des Lesens mächtig ist, fällt doch anhand des Zitats auf, dass es sich hier keineswegs um Nazi-Propaganda handelt und auch keineswegs um Volksverhetzung. Das Statement Himmlers belegt lediglich, dass zwischen Nationalsozialismus und Islam eine Affinität besteht. Mehr nicht.

  27. Nun, auch der „Bildzeitung“, ihres Zeichens Sprachorgan der eher Unbedarften, Lesefaulen und sonstigen Billig-Unterhalter, sollte inzwischen aufgegangen sein, daß man in einer freien Gesellschaft durchaus eine bestimmte Ideologie hassen darf. Mir als Christen gilt das Gebot, das Böse zu hassen. Im Islam sehe ich durchaus Böses, da es nicht nur meinem Glauben zuwiderläuft, sondern darüber hinaus menschenfeindlich ist, wie dies auch die immer wieder berichteten Geschehnisse in den mehrheitlich islamischen Ländern und islamischen Ghetto-Gegengesellschaften in Europa ständig beweisen.

    Zwischen dem Haß einer Ideologie und einem (vorgeblichen) Hassen der durch sie Irregeführten bestehen allerdings Welten. Das alles wird hier mal so eben gleichgesetzt. Gemäß der christlichen Lehre, die lehrt, die Sünde zu hassen, aber den Sünder zu lieben, wäre die Hausaufgabe, die den Redakteuren der sich u. a. bei der Papstberichterstattung sonst so „christlich“ gebenden „Bildzeitung“ anzutragen wäre, zwischen Beidem schleunigst unterscheiden zu lernen, sonst wird das nichts mehr mit der Realität und der Wahrheit im Journalismus.

  28. #32 Fremder.im.eigenem.Land (12. Mai 2013 19:25)

    GRÜNEN-FORDERUNG
    Grüne wollen Miss-Wahl auch für weniger Schöne

    Klar
    Miss_raten
    Miss_lungen

  29. Insgesamt sehe ich den BILD-Artikel eher als positive Werbung für Stürzenberger.
    Die meisten Bürger finden den Islam in irgendeiner Form problematisch. Sonst würden nicht selbst (oder gerade) linksrotgrüne Gutmenscheneltern ihre Kinder möglichst auf Schulen ohne größeren Moslemanteil schicken.
    „Islamhasser“ ist politisch-korrekte Diffamierung, die meisten Leser wissen das.
    So bleibt vom Artikel nur eins: Stürzenberger ist ein mutiger Mann. Er sagt, was fast alle denken und sich nicht zu sagen trauen. Außerdem weiß er offenbar eine ganze Menge über den Islam, viel mehr als die Politiker.

  30. Herr Stürzenberger, es geht denen doch garnicht um das nazi-symbol, sondern nur darum sie irgendwie unter allen umständen aus den verkehr zu ziehen.

    wenn es nicht das Bild gewesen wäre wo sie kurz Himmler zeigten, dann wäre es wieder etwas anders gewesen, es wird solange gesucht bis man etwas findet womit man sie anklagen kann, sinn und zweck ist es sie nervlich zu zermürben.

    durchhalten, nicht aufgeben !

  31. „Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu sengen.“

    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

  32. Viel Glück.
    Denn an eurem Erfolg/Misserfolg werte ich die Zumutbarkeit des Staates Deutschland.

  33. “Islamhasser”(?)

    Hassen tue ich nichts & niemanden!

    4 Min 8:65 “O Prophet! rouse the Believers to the fight.” 3:110 “Ye are the best of peoples, evolved for mankind” (Muslims)
    vs. 8:55 “vilest of animals” (kuffar, unbelievers) 98:6

    Same concept like „Adolf Nazi“ with his Aryan Cult — SUPERmen
    vs. subhuman beings (foremost the Jews)

    http://schnellmann.org/heinrich-himmler.html

  34. Islamisierung = Renazifizierung.

    Das behaupte nicht ich, sondern das ist eine Stellungnahme des höchsten muslimischen Würdenträgers seiner Zeit. Zitat:

    Amin al Hussinis http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini Rede vor den Imamen der bosnischen SS-Division, 4.10.1944 (Übersetzung)
    Die Freundschaft und die Zusammenarbeit zweier Völker können nur von Dauer sein, wenn sie auf fester Basis aufgebaut werden. Die Voraussetzung hierfür ist die ideenmässige Verständigung, die gemeinsamen geistigen und materiellen Interessen und das Parallellaufen ihrer Ideale überhaupt…. Die Freundschaft und die Zusammenarbeit zwischen Muslimen und Deutschen sind
    nach der Machtübernahme durch die National Sozialisten viel stärker geworden, weil der N. S. in vieler Hinsicht der islamischen Weltanschauung parallel verläuft… Die Berührungspunkte der beiden Weltanschauungen sind die folgenden:

    Verhälnis zu den Juden:
    In der Bekämpfung des Judentums nähern sich der Islam und der N. S. einander sehr. Fast ein drittel des Koran beschäftigt sich mit den Juden. Er hat alle Moslime aufgefordert sich vor den Juden in acht zu nehmen, und sie wo man sie treffen mag zu bekämpfen.

    Die Juden haben in Kheibar versucht, den von Gott goder unternehmen lesandten Mohamed as-
    zu vergiften und verschiedene Attentate gegen ihn unternommen, die alle misslungen sind. Alle Versuche Mohameds sie zur Vernunft zu bringen waren erfolglos, sodass er sich endlich gezwungen sah, die Juden zu beseitigen und sie aus Arabien hinauszujagen.

    Quelle: http://www.amazon.de/Mufti-Papiere-Briefe-Memoranden-Aufrufe-al-Husainis/dp/3879971803 Rede Nr. 104

  35. „Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“

    George Orwell (1903-1948)

  36. #42 Jaques NL (12. Mai 2013 19:49)

    … sinn und zweck ist es sie nervlich zu zermürben.

    Falsch. Sinn und Zweck ist es, die „Freiheit“ öffentlich zu diskreditieren und somit dem Bürger ein schlechtes Gewissen zu verpassen, wenn er das Bürgerbegehren unterschreibt. Zu diesem Zweck packt man die altbewährte Nazikeule wieder aus.

    OT:
    EU: Alle Europäer haben Anspruch auf Sozial-Leistungen in Deutschland

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/10/eu-alle-europaeer-haben-anspruch-auf-sozial-leistungen-in-deutschland/

  37. Ich frage mich immer wieder woher Sie die Kraft nehmen Herr Stürzenberger. Ich wünsche Ihnen alles Gute und geben Sie nicht auf. Solche Menschen wie Sie sind ein Hoffnungsanker für viele.

  38. Sorry, aber ich verstehe die ganze Zeit überhaupt nicht, was da noch weiter aufgeklärt werden muss. Wird denn ernsthaft in Frage gestellt, dass das Himmler-Foto im negativen und nicht im positiven Sinne benutzt werden sollte?

  39. Richtungsweisender Glücksfall

    Während die deutsche “bildene” Presse über Nazi Symbole und bedenklich über Ha-ss berichtet könnte sich die Verhandlung zum wirklich heißen Eisen für die Gerichte erweisen.

    Da die Richter im “Namen des Volkes” ihre Urteile verkünden hat die Verhandlung beinahe einen größeren Stellenwert als die eigentliche Bürgerbefragung und sollte somit im Kontext gesehen werden.

    Für die Aufklärung ist die Gerichtsverhandlung ein Glücksfall und für die Katar Lobby ist sie ein ungebetener Gast auf dem islamischen Maskenball in der Demokratie.

    Die Gerichte werden öffentlich und vor der ganzen Welt gezwungen Stellung zu beziehen. Es wird sich nun zeigen ob die Gerichte eine ideologische Übereinstimmung zwischen dem National Sozialismuss und dem Inter- Islamismuss (z.b Judenhass und angestrebteWeltherrschaft,) anerkennen oder nicht.

    Bücher können ja bekanntlich verbrannt werden aber die Geschichte und Wahrheit noch nicht.
    Es sollte auf jeden Fall durch alle Instanzen gegangen werden und wenn nötig bis zum europäischen Gerichtshof.

    Dann wird sich auch zeigen ob sich unsere europäischen Nachbarn vom Gerichtsurteil distanzieren oder nicht.

    Zitat:

    Für einen Politiker ist es gefährlich, die Wahrheit zu sagen. Die Leute könnten sich daran gewöhnen, die Wahrheit hören zu wollen.

    George Bernard Shaw

  40. das grüne Deutschland wird Stürzenberger existenziell vernichten und die weitgehend grünen Journalisten werden es genauso bejubeln, wie Millionen williger biodeutscher Helfer. Im Namen des ‚Guten‘ sind die meisten Verbrechen begangen worden.

  41. Das man Herr Stürzenberger einen Prozess macht, auf Grund dessen, dass er die Wahrheit sagt und die natürlich bestimmten Personen zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht passt,
    finde ich einem Rechtstaat nicht würdig …

    Der Verfassungsschutzpräsident at sich zum Thema Islam so geäußert:

    das man den Islam in Deutschland nicht mögen muss …

    Das ist doch eine eindeutige Aussage von einem Organ in Deutschland, was natürlich prüft, ob man sich Verfassungskonform verhält, außerdem Leben wir noch in einer Demokratie, wo man seine freie Meinung noch äußern darf.

    Was der Verfassungsschutz in Bayern macht, ist eine politische Willkür, weil Herr Stürzenberger einigen Politiker, durch seine konkreten Aussagen über den Islam, bei bestimmten wirtschaftlichen Interessen im Wege steht.

    Herr Stürzenberger zitiert eindeutig den Koran, was dort drin steht, was soll jetzt da verkehrt sein, wenn man den Menschen zumindestens aufklärt, für was eine Ideologie Muslime in unserem Land einstehen und was der Koran über uns nicht Gläubige Muslime sagt und wie Muslime sich gegenüber Nichtgläubige zu verhalten haben.

    Herr Stürzenberger macht nicht kriminelles und menschenverachtendes, sondern es stört gewissen Personen, dass Herr Stürzenberger mit seiner Unterschriftenaktion Erfolg haben könnte.

    Man sucht also Gründe um ihn mundtod zu machen, so dass dieses Islamzentrum ohne Probleme gebaut werden kann in München.

    Das Aussstellen eines Himmlerbildes diente lediglich als Vergleich, zwischen Ähnlichkeiten der Ideologien, Islam und Nationalsozialismus.

    Das ist doch ersichtlich, dass die Gegenseite einen an den Haaren herbeigezogenen Grund sucht, um Herr Stürzenberger öffentlich zu demütigen.

    Es gibt viele Menschen in Deutschland, die aus bestimmten Gründen nicht mögen und das ist gutes Recht …

  42. @#34 Fremder.im.eigenem.Land

    GRÜNEN-FORDERUNG
    Grüne wollen Miss-Wahl auch für weniger Schöne

    Mit Frau Roth und Künast haben die Grünen auch gleich zwei heisse Eisen im Feuer. Wer wird wohl die Miss Krapfengesicht 2013?

    Was kommt als nächstes? Formel 1 der Sonntagsfahrer? Eine Fünfstundenoper in der nur unerträgliche Heulbojen singen dürfen? Turnmeisterschaften der unbeweglichen Sportmuffel?

    Eine Misswahl beeinflusst wohl kaum, was jemand persönlich schön findet. Es geht nur darum sich MAL WIEDER irgendwo einzumischen.
    Penetrante Nervensägen.

  43. Islamhasser. Also ein Nationalsozialismushasser muss ja auch per se kein schlechter Mensch sein. Wenn man nicht mehr hassen darf, was einen tot sehen will, ja, was dann?

  44. @ #32 Bob66

    Zwei klasse Links. Mach doch bitte einen Artikel und sende ihn an PI.

  45. Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

    Aldous Huxley

    Unter rechtsstaatlichen Prinzipien und selbst im Wissen, dass Gerichte nicht für Gerechtigkeit sorgen sondern eben nur Urteile fällen, kann es nur einen Freispruch geben, und zwar auf ganzer Linie.

    Auch die Kosten des Verfahrens sollten dem Kläger in voller Höhe aufgebürdet werden.

  46. in den gewalt-Suren sollte nur „Allah“ und „ungläubige“ ersetzt werden mit „Führer“ und „nichtdeutsche“.
    Und dann nur mal ein paar Suren zeigen.
    Das wird lustig.

  47. hoffe er schaft es wie der Geerd Wilders.
    WIr stehen hinter ihnen Herr Stürzenberger

  48. OT – Spionierte Zschäpe Kölner Laden aus?
    Die Inhaberin des deutsch-iranischen Lebensmittelgeschäfts in Köln, in dem am 19. Januar 2001 eine Bombe explodiert war, habe kürzlich Beamten des Bundeskriminalamts gesagt, ein bis zwei Monate vor dem Anschlag sei eine junge Frau in den Laden gekommen und habe unbedingt auf die Toilette gewollt. Die Ähnlichkeit mit Zschäpe sei ihr erst jetzt durch Fotos aufgefallen.

    http://www.ksta.de/der-nsu-prozess/nsu-prozess-spionierte-zschaepe-koelner-laden-aus-,22321394,22750952.html

    Es wird immer besser. Erst kürzlich ist der Ladenbesitzerin aufgefallen, das die Frau, die vor 12 Jahren bei ihr pinkeln wollte, aussieht wie Zschäpe.

  49. Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

    In diesem Sinne halte ich M. Stürzenberger für den Geeigneten Mann mit Rückrat. Meine Spende geht an Ihn.

  50. Viel Glück Michael, tausende sind bei Ihnen. Die Gesetze sind eindeutig auf ihrer Seite, die Gesinnung der Richter und die kriminelle islamophile Lobby, die hinter grauen Türen werkelt, leider nicht.
    Im ersten PI Beitrag vor einigen Tagen wurde viel aus den Gesetzbüchern gepostet, was vor Gesetz hieb und stichfest ist! Vielleicht stöbern sie dort nochmal zu Vorbereitung , ich bin aber sicher sie sind verkaufen sich gut vor Ort 😉 Bedenken sie aber bitte , das ist keine Kundgebung!

  51. sehr gutes interview mit Tilman Nagel über Islam und Toleranz uvm., unbeingt lesen!

    Auszug:

    Ist Toleranz, die ja ein Begriff der westlichen Aufklärung ist, mit dem Islam vereinbar?

    Nagel: Toleranz hat im Islam keine Basis. Was immer heute als Toleranz angeführt wird, etwa, dass man die Andersgläubigen, sofern sie sich zu einer Buchreligion bekennen, leben lässt, ist keine Toleranz. Denn diese der islamischen Herrschaft Unterstehenden sind in vielerlei Hinsicht gegenüber den Muslimen von minderem Recht. Sie haben zum Beispiel kein Recht, eine Waffe zu tragen – im Dialog mit den Andersgläubigen wird dann gesagt, sie brauchen keinen Kriegsdienst zu leisten…

    http://diepresse.com/home/panorama/religion/521871/Tilman-Nagel_Islamophobie-zulassen

  52. Wo die Wahrheit bekämpft werden muss, hat sie schon gesiegt!

    Kaufen, lesen und verbreiten:
    http://www.hintergrund-verlag.de/
    Hartmut Krauss
    Der Islam als grund-
    und menschenrechtswidrige
    Weltanschauung

    Ein analytischer Leitfaden

    232 Seiten § 14 Euro § Paperback § ISBN 978-3-00-040794-9

    Bestellungen über den Buchhandel, AMAZON oder per Post, Fax oder E-Mail an:
    HINTERGRUND-Verlag, Zum Rott 24, 49078 Osnabrück
    Fax: (05 41) 44 53 73
    E-Mail: hintergrund-verlag@t-online.de

  53. Ich glaube an die Wahrheit.
    Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes Ziel sein. Damit dienen wir vor allem dem Gestern und dem Heute.
    Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand.
    Fürchtet es nicht, wenn die ganze Meute aufschreit. Denn nichts ist auf dieser Welt so gehaßt und gefürchtet wie die Wahrheit.
    Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag.

    – Theodor Fontane

    Viel Erfolg für morgen, Herr Stürzenberger!
    Glaube fest daran, dass Sie einen ganz besonderen Schutzengel haben.

  54. Herr Stürzenberger ich wünsche Ihnen vor Gericht alles gute. Aber wenn das Urteil zu Ihrem Nachteil ausfallen sollte, ist das ein Zeichen das es keine Meinungsfreiheit mehr gibt. Das denke ich ja eigentlich sowieso. Die Regierung verarscht den Bürger und die meisten sehen dies nicht. Ich würde es wirklich mal gerne sehen wie Sie dieses Land regieren würden. Herr Stürzenberger aus NRW drücke ich Ihnen die Daumen Sie sind ein Held! Ich knie vor niemandem nieder! Aber vor Ihnen würde ich es tuen, aber Sie sind so groß, Sie würden das nie verlangen! Das ist der Unterschied Sie wollen Anhänger und keine Untergebenen! Aber der Islam will Untergebene! Islam heißt ja auch Unterwerfung aber das wissen Sie ja viel besser als Ich!

  55. Von Mogadischu nach Düsseldorf, die SPD braucht neue Wähler!

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article116111468/Somalischer-Pirat-beantragt-in-Deutschland-Asyl-und-wird-verhaftet.html

    Osnabrück – Ein somalischer Pirat hat in Deutschland unter falschem Namen Asyl beantragt und ist nach einem Routineabgleich seiner Fingerabdrücke als Schiffsentführer festgenommen worden. Er soll an der Kaperung der «Marida Marguerite» beteiligt gewesen sein, die im Besitz einer niedersächsischen Reederei ist. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Das Schiff war 2010 am Horn von Afrika gekapert worden, acht Monate lebten die Entführer danach mit 22 Geiseln an Bord. Nach Zahlung von 4,2 Millionen Euro Lösegeld kamen sie frei.

    (von eurabier übernommen)

  56. Lieber Michael, ich drücke Dir nicht die Daumen, und wünsche Dir nicht Toi, Toi, Toi (Die dämonische Bedeutung dieser Begriffe hatten wir hier schon auf PI).
    Ich aber bete für Dich/Euch zum lebendigen biblischen Gott, daß durch das Gericht der Sinn Eurer Absicht, die Parallelen und die geistige Verwandtschaft zwischen der islamischen Ideologie und der National Sozialistischen Ideologie, nicht entstellt wird.

    Ich wünsche Euch Gottes Segen

  57. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    ich schließe mich Paulchen an und bete für Sie zu dem lebendingen Gott der einen wahren Heiligen Schrift: Die Bibel. Letztendlich ist der Kampf gegen den Islam ein theologisch-geistlicher (von mir aus spiritueller) und nicht rein intellektueller Kampf. Diese Menschen sind „wie besessen“.

    Dietrich Bonhoeffer schreibt an seinen Freund Eberhard über „Die Dummheit“ (siehe „Widerstand und Ergebung“:

    Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Gegen das Böse läßt sich protestieren, es läßt sich bloßstellen, es läßt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurückläßt. Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt läßt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch – und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden. Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich. Um zu wissen, wie wir der Dummheit beikommen können, müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen. Soviel ist sicher, daß sie nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist. Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr Schwerfällige, die alles andere als dumm sind. Diese Entdeckung machen wir zu unserer Überraschung anläßlich bestimmter Situationen. Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, daß die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als daß unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden, bzw. sich dumm machen lassen. Wir beobachten weiterhin, daß abgeschlossen und einsam lebende Menschen diesen Defekt seltener zeigen als zur Gesellung neigende oder verurteilte Menschen und Menschengruppen. So scheint die Dummheit vielleicht weniger ein psychologisches als ein soziologisches Problem zu sein. Sie ist eine besondere Form der Einwirkung geschichtlicher Umstände auf den Menschen, eine psychologische Begleiterscheinung bestimmter äußerer Verhältnisse. Bei genauerem Zusehen zeigt sich, daß jede starke äußere Machtentfaltung, sei sie politischer oder religiöser Art, einen großen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. Ja, es hat den Anschein, als sei das geradezu ein soziologisch-psychologisches Gesetz. Die Macht der einen braucht die Dummheit der anderen. Der Vorgang ist dabei nicht der, daß bestimmte – also etwa intellektuelle – Anlagen des Menschen plötzlich verkümmern oder ausfallen, sondern daß unter dem überwältigenden Eindruck der Machtentfaltung dem Menschen seine innere Selbständigkeit geraubt wird und daß dieser nun – mehr oder weniger unbewußt – darauf verzichtet, zu den sich ergebenden Lebenslagen ein eigenes Verhalten zu finden. Daß der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, daß man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen mißbraucht, mißhandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen. Hier liegt die Gefahr eines diabolischen Mißbrauchs. Dadurch werden Menschen für immer zugrunde gerichtet werden können. Aber es ist gerade hier auch ganz deutlich, daß nicht ein Akt der Belehrung, sondern allein ein Akt der Befreiung die Dummheit überwinden könnte. Dabei wird man sich damit abfinden müssen, daß eine echte innere Befreiung in den allermeisten Fällen erst möglich wird, nachdem die äußere Befreiung vorangegangen ist; bis dahin werden wir auf alle Versuche, den Dummen zu überzeugen, verzichten müssen. In dieser Sachlage wird es übrigens auch begründet sein, daß wir uns unter solchen Umständen vergeblich darum bemühen, zu wissen, was »das Volk« eigentlich denkt, und warum diese Frage für den verantwortlich Denkenden und Handelnden zugleich so überflüssig ist – immer nur unter den gegebenen Umständen. Das Wort der Bibel, daß die Furcht Gottes der Anfang der Weisheit sei (Psalm 111, 10), sagt, daß die innere Befreiung des Menschen zum verantwortlichen Leben vor Gott die einzige wirkliche Überwindung der Dummheit ist. Übrigens haben diese Gedanken über die Dummheit doch dies Tröstliche für sich, daß sie ganz und gar nicht zulassen, die Mehrzahl der Menschen unter allen Umständen für dumm zu halten. Es wird wirklich darauf ankommen, ob Machthaber sich mehr von der Dummheit oder von der inneren Selbständigkeit und Klugheit der Menschen versprechen.
    Quelle: Dietrich Bonhoeffer. Widerstand und Ergebung. Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft, hrsg. von E. Bethge. TB Siebenstern. Gütersloh 1985. S. 14 f.

    (Quelle: http://www.cleansed.de/dummheit.php)

    Zitieren Sie Bonhoeffer! Denn was unsere Regierenden tun ist bodenlose Dummheit.Sie verkaufen ihr Volk und ihre eigene Menschlich Würde „für ein Linsengericht“. Für Verräter wird es seitens des Islams ohnehin kein Mitleid geben. Es wird ihnen schlimmer ergehen als Aufrichtigen Gegnern.

    Lassen Sie sich durch diesen Psalm ermutigen.
    Gott ist ein Gott der Wahrheit!

    Psalm 3: „Morgenlied in böser Zeit“

    1 „Ein Psalm Davids,“ „als er vor seinem Sohn Absalom floh.“
    2 Ach HERR, wie sind meiner Feinde so viel und erheben sich so viele gegen mich!
    3 Viele sagen von mir: Er hat keine Hilfe bei Gott. „SELA“.
    4 Aber du, HERR, bist der Schild für mich, du bist meine Ehre und hebst mein Haupt empor.
    5 Ich rufe mit meiner Stimme zum HERRN, so erhört er mich von seinem heiligen Berge. „SELA“.
    6 Ich liege und schlafe und erwache; denn der HERR hält mich.
    7 Ich fürchte mich nicht vor vielen Tausenden, die sich ringsum wider mich legen.
    8 Auf, HERR, und hilf mir, mein Gott! / Denn du schlägst alle meine Feinde auf die Backe und zerschmetterst der Gottlosen Zähne.
    9 Bei dem HERRN findet man Hilfe. Dein Segen komme über dein Volk! „SELA“.

    Möge es Ihnen eine Ermutigung sein!

    Gott schütze Sie und helfe uns allen, dass wir unsere Feigheit überwinden und zur Wahrheit stehen. Menschen wie Bonhoeffer, Paul Schneider, Stauffenberg und viele viele andere haben es uns vorgemacht. Wir sind jedoch noch viel besser informiert als diese.

    Gott stehe uns bei.

  58. Naja, dann sollte man in Zukunft auf solche Symbole verzichten, man kennt ja die Tricks der Linken Richter und Medien.
    Sie haben sonst keine Argumente, wie dieser Fall eindeutig belegt.
    Ansonste, weiter so Michael und vielen Dank für deinen Einsatz!

  59. Weiss nicht was an dem Begriff Islamhasser beleidigend sein soll, villeicht Türkenhasser oder Moslemhasser, aber bestimmt nicht Islamhasser, was ist schlimm daran, eine verfassungsfeindliche Ideologie zu hassen? Wir sind alle Islamhasser und zum grossen Teil auch Moslemhasser.

  60. Heute beginnt in Berlin der Prozess gegen die Mörder von Jonny K.

    Berliner Morgenpost stellt Vergleich mit dem NSU-Prozess an:
    Eine letzte ebenso wesentliche wie brisante Ursache für das besondere Interesse am Fall Jonny K. ergibt sich aus einem ganz anderen Verfahren. Auch wenn die kriminellen und politischen Dimensionen nicht einmal im Ansatz vergleichbar sind, so stellt der Prozess gegen die Schläger vom Alexanderplatz für große Teile der Öffentlichkeit so etwas wie das Gegenstück zum ebenfalls gerade gestarteten Prozess um die Mordserie der Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) in München dar. Immer wieder werden Parallelen gezogen – jedoch bleiben in beiden Fällen Besonnenheit und Augenmaß häufig auf der Strecke…..

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article116111544/Der-Tod-von-Jonny-K-jetzt-urteilen-die-Richter.html

  61. Ich wünsche euch ganz viel Glück bei allem, was auf euch zukommt. Und hoffentlich könnte ihr bald wieder mit eurer Islamaufklärung weitermachen!!!!!

  62. Da man uns Deutschen das Grundrecht entzogen hat den Islam nicht mögen zu dürfen, ist wohl klar das Michael nun eine höhere Strafe zu erwarten hat als die Kopftretenden Kulturbereichernden Fachkräfte mit ihrer freundlichen und friedfertigen Lebensweise.

  63. auf die Berichte bin ich sehr gespannt,

    auch welche Besucher da sind,
    und ob es wieder Kurzinfo´s gibt 😉

  64. tzz, scheint niemand Zeit zu finden oder die Handy´s wurden konfisziert oder so 😉

  65. Ich denke, dass es zu einer Verurteilung kommen wird.
    Jeder „normale“ Richter hätte das Ansinnen der Staatsanwaltschaft als steuervergeudendes Ansinnen und lächerlich zurückgewiesen…

  66. #89 norbert.gehrig (13. Mai 2013 16:34)
    Freispruch für Stürzenberger laut Conny A. Meier von BPE Pax Europa!

    Glückwunsch, Michael – falls das stimmt!
    Ein Trauerspiel aber, dass die deutsche justiz ein zweitätiges Verfahren benötigt, um den läcgherlichen Vorwurf zu beurteilen, antatt, wie es inm einem vernünftigen Rechtsstaat sein sollte, die Anzeige von vroenherein wegen klarer Schalage zu verwerfen!
    Tja, als Zugewanderter darf man eher einen Mitbürger tottreten ohne dass der Staatsanwalt Anklage erhebt, als ein offesncihtlich der Aufklärung über den Zusammenhang zwischen Nazis und dem Islam dienendes Plakat zu ziegen! Oder was ist mit der Anklage gegen die Täter in Kirchweyhe?

  67. Freisspruch für Stürzenberger & Mitstreiter !
    Gott sei Dank! Der Rechtsstaat hat nochmal funktioniert, aber leider nur „hauchdünn“ !!!

  68. Freispruch na ja…
    Da hat sich die SZ richtig Mühe geben müssen, weil ja das rechtsradikale Gut angegriffen werden musste. So als ob Stürzenberger Himmler verherrlicht hätte.
    Die dämlichen Kommentare sprechen übrigens Bände. Der zweite Poster „Tumas“ schreibt übrigens „lebten“ und hat nicht mal gemerkelt, welch Fauxpas er sich da leistete… und einen wahren dazu..
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/prozess-gegen-stuerzenberger-keine-strafe-fuer-himmler-plakat-1.1671618
    Geschichts- und Islamkenner werden trotzdem mal eben vorsichtshalber zensiert.
    Freie Presse?
    Pah!

Comments are closed.