GrundgesetzDie Kundgebung der FREIHEIT am gestrigen Samstag auf dem Münchner Stachus wurde von vielen jungen fanatischen Moslems belagert, die meisten übrigens weiblich. Sie schrien hysterisch, pfiffen, warfen uns Blicke voller Hass zu und beleidigten massiv („Hurensohn“, „Depp“, „Arschloch“, „Scheiß Bastard“, „Fick den Juden in den Arsch“, „Halt die Fresse“ etc). Am Ende des achtstündigen Kundgebungstages verteilten wir Ausgaben des Grundgesetzes und sagten ihnen, dass dies die Regeln unseres Zusammenlebens seien und nicht die Scharia. Eine Moslemin wurde kurz darauf dabei beobachtet, wie sie das Deutsche Grundgesetz laut Zeugenaussage zusammen mit zwei Freundinnen angezündet und verbrannt haben soll. Anzeige gegen Unbekannt läuft.

(Von Michael Stürzenberger)

Hier das Video mit der Grundgesetz-Verteilung:

Der Zeuge des Verbrennens, ein Vorstandsmitglied des bayerischen Landesverbandes der FREIHEIT, gibt die Situation so wieder:

„Der Abbau hatte begonnen. Alle waren am Pavillon beschäftigt. Auch die Polizisten schauten auf den Pavillon und bemerkten daher nicht, was einen halben Meter neben ihnen vor sich ging. Haupttäterin war eine etwa 15-Jährige mit zwei etwa gleichaltrigen Freundinnen. Sie waren links neben dem Sperrgitter gestanden, mit dem Rücken gegen das Stacherias. Die eine hielt das Buch und eine andere richtete die Flamme des Feuerzeugs ans Buch. Die dritte schaute zu. Als ich das sah, brannte etwa das gesamte untere Drittel des Exemplars schon. Mehrere Polizisten standen in der Nähe, aber ich weiß nicht, ob sie nur mich hinkommen sahen oder auch, was die drei jungen Frauen taten. Die drei sahen wie viele andere 15-Jährige aus. Es war nicht einmal erkennbar, ob sie Türkinnen oder Deutsche waren. Die Haupttäterin hatte lange dunkle Haare, trug eine offene schwarze Jacke, schwarze Leggings und ein mehrfarbiges T-Shirt mit hohem Weiß-Anteil.“

Es gab an diesem Tag noch weitere spannende Erlebnisse. Ein junger Moslem kam an unseren Stand, nahm sich einen Infozettel, zerriss ihn und warf ihn triumphierend in die Luft. Hier die Fotoserie von dem Vorfall:

2

3

6

7

8

9

10

15

16

Eine Moslemin meinte, ich sei feige. Denn ich würde mich nie trauen, hier zu stehen und dies alles zu sagen, wenn die Polizei nicht da wäre. Auf meine Frage, was denn dann passieren würde, entgegnete sie, dann könnten beispielsweise Bomben fliegen..

5

Zwei junge Moslems beschwerten sich darüber, dass an unserem Stand ein Sparschwein steht. Sie forderten, dass es weggenommen werden müsse, denn das Schwein ist bekanntlich ein unreines Tier im Islam. Alles klar? Sie versuchen schon jetzt, uns ihre Weltanschauung, Verhaltensweisen und Regeln aufzuzwingen.

20

Ihre Verachtung für unser Land drücken sie auch durch ihr Pfeifen, Lärmen und Schreien während der Bayerischen und Deutschen Nationalhymne aus:

Gnade uns Gott, wenn Menschen mit dieser Gesinnung in Mehrheitsverhältnisse kommen, in Entscheidungspositionen sitzen und die Macht auf der Straße haben. Wir werden unser Land in wenigen Jahrzehnten nicht mehr wiedererkennen. Der Weg zur Mehrheit wird mit Gewalt und Terror gepflastert sein. Der CIA-Chef Michael Hayden prognostizierte in einem Interview bürgerkriegsähnliche Verhältnisse in Europa um das Jahr 2020.

Daher ist es so wichtig, jetzt etwas zu tun.

34

1

47

1

24

32

25

40

(Fotos: Roland Heinrich; Kamera: Spider Pig)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. die Damen schreien , weil sie wissen , dass sie die kläglichen Reste Deutschlands in wenigen Jahren einkassieren werden. – Der Unterstützung von Kirchen und fast aller Parteien sind sie gewiss. —

  2. Alles sehr beunruhigend. Rätselhaft bleibt die Position der politischen Entscheider. Sie wissen mit großer Sicherheit genau um die Entwicklung.

  3. Ihr habt ein riesen Schild von mir auf dem steht drauf “ Du trägst schneller ein Kopftuch als dir Lieb ist “ und noch eins mit “ Welchen Mann hat dein Vater dir befohlen “ habt Ihr die nicht mehr. Da waren die Hühner beim letzten Mal sofort still.

  4. Ob diese Mohammedanerinnen jemals in einem islamischen Land waren? Wahrscheinlich nicht, sonst wüßten sie, was die „Rechtgläubigen“ mit verwestlichten Tussis machen…

  5. es ist so absurd was da alles passiert, sie stehen da schwenkend mit der fahne Israels und ihre politischen Gegner beschimpfen sie mit Nazis raus.

    Sie müssen vor Gericht weil sie ‚aus guten Grund‘ eine Abbildung Himmlers benutzten, und die Jungen Leute dort die ehrlich zugegeb Staatsfeinde zu sein haben nichts zu befürchten.

    Diese Welt ist richtig krank.

  6. #1 Demokedes (12. Mai 2013 23:29)

    Buschkowski jetzt bei RTL

    Beitrag nun vorbei.

    Ich wiederhole aber meinen Kommentar dazu bei einem anderen Thema:

    Gerade auf RTL.

    Über Jugendrichter Müller in Berlin, guter Freund von Kerstin Heisig.

    Aber sehr tendenziös!

    Gerade über Jonny K. und seine Schwester berichtet.

    Zuvor Nazis erwähnt und danach auch Nazis erwähnt und das durch Müller nun Bernau (bei Berlin) nazifrei wäre.

    Wär nicht weiß, wer die Mörder von Jonny K. war, der glaubt nun es wären Nazis gewesen!!!

    Schweinejournalismus ist das!

    Und dafür gibt sich der Müller her….

    Bisher noch kein Wort über muslimische Straftäter! Ich wette wird auch nicht kommen…

    Hab die Wette übrigens gewonnen… 🙁

  7. Oh…

    Die Gegendemonstranten haben immer noch die grüne Flagge mit dem Hakenkreuz dabei (drittes Bild von unten)?
    Zeigen verfassungsfeindlicher Symbole, wie geht das denn? Hat die Kripo heute geschlafen?

  8. Lieber ein Ende mit Schmerzen als Schmerzen ohne Ende – je schneller, desto besser!

  9. Vielen Dank Michael Stürzenberger, Roland, spider pig und den vielen anderen, die in München dabei waren!
    Auch wer zu weit weg wohnt, kann Michael unterstützen:

    Michael Stürzenberger
    Kontonummer: 1014947137
    BLZ: 120 300 00
    IBAN: DE26 1203 0000 1014 9471 37
    BIC: BYLADEM 1001

    Besonders eindrucksvoll finde ich immer diese authentischen Reaktionen von linksrotgrünem Publikum und Moslems. Jeder stelle sich nur mal einen Moment vor, was passieren würde, wenn dort gegen den Papst „demonstriert“ worden wäre….. nämlich entweder nichts und/oder zustimmende Reaktionen derselben Leute, die jetzt so wüst gegen Stürzenberger wüten.

  10. #7 daddy0 (12. Mai 2013 23:36)
    Ich würde sagen, das ist „Kirchweyhe-Sound“…..

  11. Bisher noch kein Wort über muslimische Straftäter! Ich wette wird auch nicht kommen…

    Es gibt schon eine weithegende interne Zensur, die das regelt. 🙁

  12. o t

    Noch am Anfang der Woche war Oguz Ücüncü, der Generalsekretär ds Islamistengemeinde Mili Görüs, extra zum Prozessauftakt der NSU nach München gefahren.

    Und jetzt:

    Strafverfahren gegen Generalsekretär von Mili Görüs

    …und plötzlich vermeldet der WDRotfunk:

    …“Milli Görüs ist die größte islamistische Organisation in Deutschland. Sie wird vom Verfassungsschutz beobachtet.“

    Aha, und wo bleibt die Kritik, wenn diese „größte vom Verfassungsschutz beobachtete islamistische Organisation“ auf der „Islamkonferenz“ auf Augenhöhe mit den Teilnehmern dieser Zirkusveranstaltung „konferiert“ ?

    http://www.kybeline.com/2013/05/12/strafverfahren-gegen-generalsekretar-von-mili-gorus/

    :mrgreen:

  13. Michael,

    du musst die jungen „hippen“ deutschen Frauen fragen, wie sie zu ihrer Lebenseinstellung stehen. Ob sie sich wünschen, dass ihre Enkel auch noch mit bunten Haaren, Tattoos und Piercings herumlaufen können.

    Also ich meine die mit den bunten Haaren. Du musst Ihnen klar machen, dass so ein Aufzug in islamischen Ländern verfolgt wird.

    Ich frage mich warum die es nicht von selbst kapieren.

  14. #20 johann (12. Mai 2013 23:59)

    Nebenbei: Das Sparschweinchen neben dem Koran wirkt sehr subtil……

    Das find ich wiederum lustig… ist aber wohl auch eher nur ein Foto für ein Foto…

    Weniger lustig finde ich den tapferen Kreuzzeichenträger. Ich respektiere es sehr wohl, halte es aber für extrem kontrapodruktiv.

    Wir sind ja als Islamkritiker keine Missionare im Glauben, sondern politische Warner und Schützer der Noch-Verfassung.

    Und da bin ich als Christ gerne ein Teil der Bewegung und wünsche mir viele Andere auch als Teil der Bewegung und nicht jeder möchte da unbedingt unter meinem Glauben da mitmachen, wie ich mich schwer tu, bei unbedingten Atheistentum und Verbannung aller Religionen.

    Ich möchte da auch nicht wirklich was regeln, aber alle Seiten mehr zur Zurückhaltung bitten und besonders darum bitten das Kreuz nicht zur Provokation zu mißbrauchen!

  15. #24 WahrerSozialDemokrat (13. Mai 2013 00:20)
    ja, da bin auch immer hin- und her gerissen. Einerseits bewundere ich den Mut und das engagement unseres Mitstreiters aus Stuttgart. Andererseits erinnert es mich etwas an eine Art Exorzismus…..

  16. Hat man eigentlich schon davon gehört, dass weltweit massenhaft Moslems gelyncht werden, weil in München das deutsche Grundgesetz verbrannt worden ist?

    Im Augenblick sieht es weiter so aus, als wenn die Moslems sich meist gegenseitig umbringen in ihren Ländern. Wir sollten dafür sorgen, dass dies auch so bleibt und nicht wir massenhaft ihre Opfer werden. Dies geht nur, wenn wir dafür sorgen, dass sie in ihren selbst gewollten Moslem-Gettos und reinen Moslem-Staaten unter sich bleiben solange sie nicht in der Lage und willens sind, sich zivilisiert zu benehmen.

  17. ARTE REPORTAGE

    Die Revolution war ein erster Schritt hin zu einer Demokratie nach den Jahrzehnten der Diktatur – aber sie hat auch die radikalen Islamisten in Tunesien ermutigt: Die Bewegung der Salfisten und Dschihadisten gewinnt dort mehr und mehr an Einfluss.
    Zehntausende junge Leuten zählen sich heute zu den Anhängern der „Ansar al-Scharia“, das bedeutet: „Anhänger der Scharia“. Sie sympathisieren auch mit dem Dschihad, dem Heiligen Krieg. Gegründet hat den Verein eine Handvoll alter al-Quaida naher Afghanistan-Kämpfer drei Monate nach dem Sturz des tunesischen Diktators Ben Ali – da waren sie gerade aus dem Gefängnis entlassen worden.
    Es ist unseren Reportern gelungen, die Anführer dieser Gruppe über acht Monate hin immer wieder zu begleiten bei ihren Touren im ganzen Land. Mit Worten und Taten, vor allem auch mit finanzieller Hilfe für die Armen, die sich vom Staat allein gelassen fühlen, werben sie für ein Kalifat in Tunesien, in dem als einziges verbindliches Rechtssystem die Scharia gelten soll.
    In Tunesien selber werben sie noch nicht für den Heiligen Krieg, aber einige ihrer Mitglieder kämpfen zurzeit im Namen des Islam in Mali und in Syrien. Und doch sind sie auch in Tunesien bewaffnet, die Konfrontationen zwischen Polizei und Salafisten nehmen in letzter Zeit zu, auch mit gelegentlich tödlichem Ausgang. Die neue Regierung in Tunesien fürchtet die radikalen Islamisten, sie wollen einen Heiligen Krieg im Land auf jeden Fall verhindern.
    (Frankreich, 2013, 52mn)
    ARTE

    http://videos.arte.tv/de/videos/arte-reportage–7483944.html

  18. Ich war nicht dabei, aber das mit der Grundgesetzverbrennung ist m. E. eine bewußte Provokation im Angesicht des 80. Jahrestags der Nazibücherverbrennung. Daran wurde deutschlandweit in zahlreichen Aktionen erinnert:

    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2013/05/2013-05-10-jahrestag-buecherverbrennung.html

    Wurden vor kurzem noch Sarrazin-Bücher im Rahmen einer staatlich geförderten „Kunstaktion“ in Berlin in die blaue Tonne „entsorgt“, so stellt die öffentliche Grundgesetzverbrennung in München (!) durch Muslime einen nächsten Schritt bei der Abschaffung unserer Demokratie dar.

  19. War denn der Dauergast vom Stadtrat auch da? Den Namen habe ich leider vergessen, weiß nur, dass er Jude ist und meint, dass Die Freiheit eine Hetzer-Gruppierung ist.

  20. Wenn die ein Buch verbrennen in dem das Grundgesetz abgedruckt ist, ist das eigentlich egal Das Grundgesetz können die Schwachmaten nicht verbrennen bevor sie die 2/3 Mehrheit haben. Deshalb regt es mich auch nicht auf, wenn Bibeln verbrennen, das Wort Christi bleibt bestehen. Und je mehr Bibeln die zum Verbrennen kaufen, desto mehr Umsatz gibt es für den Verlag.

  21. #21 7berjer (13. Mai 2013 00:03
    Das ist ja wirklich ein Brüller. Hoffentlich kommt da noch was zu, wenigstens bei PI.

  22. Anzeige aufgrund einer Bücherverbrennung, die man ausser durch eine Zeugenaussage nicht belegen kann? Sehe ich wirklich keinen Sinn hinter.

    Abgesehen davon bin ich Verfechter von Meinungsfreiheit und der Meinung, dass jeder Bürger ein Buch mit dem Grundgesetz genauso verbrennen sollen dürfte wie ich es auch bei einem Koran wäre.

  23. #35 wieauchimmer (13. Mai 2013 01:35) „Anzeige aufgrund einer Bücherverbrennung, die man ausser durch eine Zeugenaussage nicht belegen kann? Sehe ich wirklich keinen Sinn hinter.“

    Sehe ich auch so.

  24. #24 WahrerSozialDemokrat (13. Mai 2013 00:20)

    sehr verehrter Mitdiskutant „WahrerSozialDemokrat“
    Du schreibst:

    Ich möchte da auch nicht wirklich was regeln, aber alle Seiten mehr zur Zurückhaltung bitten und besonders darum bitten das Kreuz nicht zur Provokation zu mißbrauchen!

    Die Worte „Ich möchte da auch nicht wirklich was regeln“ sind Originalton Merkel. Die Allmacht etwas zu regeln, obliegt nicht Dir, sondern der Kanzlerin.
    Ich bin 74 Jahre alt und Atheist. Dennoch ist mir bewusst, dass unsere Kultur und unsere abendländischen Werte auf einem christlich geprägten Fundament ruhen.
    Wen kann man in unserem Heimatland mit unserem Kreuz provozieren?
    Bist Du evtl. im falschen Forum gelandet?

    Einen freundlichen Gruß eines Ungläubigen, der das Kreuz nicht als Provokation wahrnimmt

  25. Heute beginnt in Berlin der Prozess gegen die Mörder von Jonny K.

    Berliner Morgenpost stellt Vergleich mit dem NSU-Prozess an:
    Eine letzte ebenso wesentliche wie brisante Ursache für das besondere Interesse am Fall Jonny K. ergibt sich aus einem ganz anderen Verfahren. Auch wenn die kriminellen und politischen Dimensionen nicht einmal im Ansatz vergleichbar sind, so stellt der Prozess gegen die Schläger vom Alexanderplatz für große Teile der Öffentlichkeit so etwas wie das Gegenstück zum ebenfalls gerade gestarteten Prozess um die Mordserie der Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) in München dar. Immer wieder werden Parallelen gezogen – jedoch bleiben in beiden Fällen Besonnenheit und Augenmaß häufig auf der Strecke…..

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article116111544/Der-Tod-von-Jonny-K-jetzt-urteilen-die-Richter.html

  26. OT
    Bravo, das nenne ich Integration:

    Eine wachsende Zahl von Kindern aus Zuwandererfamilien hat nur unzureichende Deutsch-Kenntnisse. Laut der Integrationsbeauftragten der Regierung, Maria Böhmer, braucht in Teilen Deutschlands die Hälfte der Kinder eine gezielte Sprachförderung.

    Die Ursache liege darin, dass in vielen Zuwandererfamilien zu Hause kaum oder gar kein Deutsch gesprochen werde.

    „Jedes dritte Kind unter 5 Jahren kommt aus einer Zuwandererfamilie“, sagte Böhmer der „Bild“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/integrationsbeauftragte-warnt-wachsende-deutsch-defizite-bei-migranten-kindern_aid_987366.html

  27. O.T. Ich, seit 74.6 Jahren CSU Wähler

    Bayern Alp-(en)-Traum

    Hatte gerade einen schönen bayrischen Alpentraum, welcher aber in einem europäischem Alptraum endete.

    Wachte auf, trank ein Glas EU-BIO Soya Milch Soylent Green Bündnis 90 beta T-9, schaltete den PC ein und die Milch wurde schlagartig sauer obwohl das Brüssler Bio Mindesthaltbarkeits Datum nach EU 27 T-B Norm noch nicht abgelaufen ist.

    Libertad Digital Internacional
    Internationale Digitale Freiheit

    Die Gefahr eines Europas mit muslimischer Mehrheit & Scheitern des Multikulturalismus

    http://www.libertaddigital.com/mundo/caminamos-hacia-una-europa-musulmana-1276414162/

    Alptraum Aufwach-HILFE

    http://de.pons.eu/textuebersetzung/

    PS.

    „Das Beste, was einem passieren kann: wenn die Wirklichkeit sich in einen Alptraum verwandelt, um aufzuwachen”

    Esper Media Analysis
    2030 –

  28. #41 Esper Media Analysis (13. Mai 2013 04:51
    Vielleicht solltest du Club-Mate trinken? 🙂

  29. Wenn diese Frauen geburkat und 10 Schritte hinter dem Mann hergehen müßten, so wie in Saudi Arabien, ob denen dann wohl ein kleines Licht aufgehen würde?

  30. Man lese und staune, Leserbrief an die NRZ:

    “ Türkischer Einfluß

    Warum gewährt Deutschland der türkischen Regierung so großen Spielraum und so viele Möglichkeiten,Einfluß auf die hier lebenden Türken zu nehmen? Das ist eins der wichtigsten
    Hindernisse im Zuge des Anpassungsprozesses.Hier wird ständig über die deutschen Nationalisten,ich finde zurecht, negativ berichtet.Was ist jedoch mit den türkischen Nationalisten? Ich bin selbst türkischer Abstammung und kenne die Szene gut.Der Großteil der hier lebenden Türken ist entweder stsrk nationalistisch oder reaktionär religiös und in den meisten Fällen sogar beides.Beunruhigend jedoch finde ich, daß der Großteil der Nschkommen die gleiche Einstellung wie die ältere Genaration hat.“
    Cengiz Yusar

    Nach Fragen,Frau Merkel und Herr Schwester Westerwelle ?

  31. Wir sind doch selber schuld,daß diese Pseudomoslems ihre Verblödung in der Öffentlichkeit preisgeben dürfen. Schrei mal in Indonesien,Pakistan oder gar in den islamischen afrikanischen Ländern „scheiß…….land“. Diese Moslemtussen sind sich gar nicht bewußt, wie „schön“ es dort ist.Wenn Deutschland so „scheiße“ ist, dann schnell in das gelobte Scharialand. Dort werden sicher die Aufgaben und vor allem Pflichten der Frau bzw. ihres Körpers ihnen genauestens dargebracht.
    Mich macht das obere Bild mit Hackenkreuz und Mülltonne stutzig. Warum Entsorgung des Faschismus „Nein Danke“ ?

  32. #26 johann (13. Mai 2013 00:31)
    Zitat
    #24 WahrerSozialDemokrat (13. Mai 2013 00:20)
    ja, da bin auch immer hin- und her gerissen. Einerseits bewundere ich den Mut und das engagement unseres Mitstreiters aus Stuttgart. Andererseits erinnert es mich etwas an eine Art Exorzismus…..
    Zitatende
    Als Atheist empfinde ich das Herumgespringe des Kreuzzeigers als würdelos und würde mich als Christ dagegen verwahren so lächerlich gemacht zu werden. Andererseits zegt er auch nur die absurde Denkungsart der Religiösen auf, wo jede Religion – jedenfalls Islam und Christentum – einen Wahrheitsanspruch hat, wo ich als klar denkender Mensch nur immer wieder den Kopf schütteln muss.

  33. @ #33 kai1000 (13. Mai 2013 01:00)
    Wer sich der freiheitlich demokratischen Grundordnung verpflichtet fühlt, sollte Michael unterstützen. Ich habe 100€ überwiesen. Das Geld ist sicher gut angelegt.

    ———-

    Respekt! Ich kann mir nur 25 leisten und das nicht oft. Die „“Bewegung“ muss sich bewusst werden das nur persönliches Erscheinen vor Ort oder Geld der Schlüssel zum Erfolg sind!

  34. Der Typ soll sich ein größeres Kreuz mit Corpus (viel Blut und Leiden) besorgen, min. 50cm groß muss es sein.
    Würde gerne sehen wie die Mohammedaner Teenager darauf reagieren.

  35. Wer möchte das? Integration des Koranhörigen?
    Von frühester Kindheit an mit dem verbrecherisch konditionierenden Koraninhalt Aufgewachsene sind und bleiben integrationsunfähig. Der Versuch den Durchschnittsmoslem der unteren und mittleren Kaste ihrer Herkunftsländer für eine Reformierung der Koranaussage zu gewinnen, ist naiv, da diese von Kindesbeinen an gar keiner Belehrung, Bekehrung oder Erneuerung ihres „wahren Glaubens“ bedürfen, ihn jemals überdenkenswert halten und jede Diskussion darüber unter Strafe steht – Bestrafung die Gesamtaussage des Korans.
    Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, wird dem deutschen Steuerzahler die Verbrechen seiner Landsleute, der gierigen Steuerhinterzieher und der NSU-Prozess per täglicher Gehirnwäsche indoktriniert. Alles, um die Notwendigkeit der Integration des Islam jedem Kritiker mit willkürlicher und diktatorischer Verschlagenheit Tag für Tag und unter Mithilfe eifriger deutscher Islamisierungsförderer zu erpressen. Demoralisierung, indem man die deutschen Mordopfer muslimischer Gewalt verschweigt.
    Die Anwesenheit der Polizei bei einem legitimen öffentlichen Meinungsaustausch von Münchner Bürgern ist das Signal, dass Integration einer Gehirnwäsche genau das herbeiführt, was im Grunde schon einer Kapitulation der demokratischen Gesellschaft entspricht.
    Herr Stürzenberger muss sich dem Mob der staatlich verordneten Integration aussetzen.
    Welche brachiale Dummheit da auf Herrn Stürzenberger einfällt, vom deutschen Staat für integrationsfähig erachtet, ist erschütternd.
    Herr Stürzenberger, meine Hochachtung, dass sie so etwas ertragen können. Korangeschulte Missachtungsrituale sind schon auch deswegen unerträglich, da sie vom deutschen Staat jahrelang ins Land geholt wurden, ohne die Folgen zu bedenken. Wem soll man bei solch einer Entwicklung noch vertrauensvoll die
    Hand reichen?
    Scheinbar ist die Einwanderung solcher zerstörenden Koranbestrebungen wichtiger für die Politik, als das Vertrauen der autochthonen Bebölkerung. Die Diktatur wird Wirklichkeit. Ein ungeheuerlicher Vorgang.

  36. @WSD
    Du hast sicher weitgehend recht, dass einerseits „seine“ (ehemalige) Kirche und die dort tätigen Freunde und Mitchristen wahrscheinlich Fehler gemacht haben, die Clemens von ihnen innerlich entfernte! Zu seiner Intelligenz oder sonstigen Eigenschaften kann man aus diesen wenigen Worten nur bedingt etwas ableiten. Wohl aber dazu, dass es ihm eher an Selbstbewusstsein mangelt. Er wird von seinen neuen vermeintlichen „Freunden“ offenbar instrumentalisiert! Auf diese Weise wird „Dawa“ bei jungen Menschen betrieben, denen eingeredet wird, hier würden sie Mitglied einer sehr lieben, menschenfreundlichen Gruppe werden. Andererseits wird ihnen der pöhse, pöhse „Polizeistaat“ vorgestellt, der „grundlos“ Leute einschüchtert, die „gar nichts gemacht“ haben(?).
    Dazu meine Frage an Clemens bzw. Hamza: Ist die Mitgliedschaft in der NSADAP bzw. einer kriminellen Vereinigung heutzutage erlaubt? Hast Du Dir eigentlich einmal Gedanken über die grundgesetzfeindlichen Inhalte gemacht, die den Islam – und in besonders starkem Maße durch die Salafisten vertreten – ausmachen? Die Zugehörigkeit zu derart gewaltbereiten Gruppierungen stellt nun einmal einen Tatbestand dar, der mindestens zu deren Überwachung – eigentlich aber zu deren Verbot – führen müsste!
    Vielleicht denkst Du selbst einmal darüber nach und kehrst wieder zu Deinen christlichen Wurzeln zurück! Das wünschen wir uns alle!

  37. #54 deris (13. Mai 2013 10:49)

    Falscher Beiotrag!
    Hier der richtige:

    #6 WahrerSozialDemokrat (12. Mai 2013 23:36)
    “Anzeige gegen Unbekannt läuft.”
    Ist private Bücherverbrennung verboten???
    Wo das Verbrennen von Büchern verboten ist
    “Eine Religion, die das Verbrennen eines Buchs als Todsünde erachtet, aber das Steinigen von Menschen nicht, hat ganz andere Probleme.”
    http://tapferimnirgendwo.com/2012/02/25/wo-das-verbrennenen-von-buchern-verboten-ist/

    Auch in diesem Punkt muss ich Dir weitgehend Recht geben! Zwar halte ich es auch nicht für sinnvoll, das private Verbrennen von Büchern zu verbieten – und ich denke das ist es auch nicht.
    Aber – das Zündeln bzw. „Entfachen eines Brandes“ auf einem öffentlichen Platz ist sehr wohl ein Straftatbestand! Nicht jeder darf nach eigener Lust und Laune in aller Öffentlichkeit und inmitten von Menschenmengen ein „Feuerchen“ entfachen! Ebenso gehört der Zerreißer und Wegwerfer des Flugblatts wegen illegaler Abfallbeseitigung mit einem Bußgeld belegt! Hätte er das Flugblatt nach dem Zerreißen ordnungsgemäß entsorgt, dann wäre sein Verhalten – zumi9ndest rechtlich – nicht zu beanstanden! (moralisch vielleicht schon!)

  38. wurde von vielen jungen fanatischen Moslems belagert,

    Also das sind von Natur aus bestimmt keine Moslems (von Natur aus sind das alles Demokraten), die werden von der deutschen Gesellschaft und speziell wenn man den Islam attackiert erst zu Moslems gemacht und verhalten sich erst dann wie angebliche Moslems. Die verkraften es einfach nicht, dass man sie, die sie ja perfektr säkulare aufgeklärte sich emanzipieren wollende Demokraten sind, als Moslems bezeichnet (sie also auf eine bestimmte Identität und noch dazu die religiöse einengt). Da rasten die dann aus. Die Frage wäre natürlich, warum sie sich als Moslems angegriffen fühlen und den Islam angegriffen fühlen.
    Ich vermute, dass wir das hier falsch sehen. Diese fanatischen Moslems sind die Verteidiger der Demkokratie. Mit ihrer kompromißlos demokratischen Ausdrücken (Bastard, Arschloch) zeigen sie, dass sie es nicht zulassen, das in Deutschland irgendeine Religion oder Weltanschauung (und schon gar nicht sich trabnskulturell emanzipieren wollende Menschen) durch Rechtpopulisten die Rechte beschnitten werden sollen. So muß man das sehen.

  39. #24 WahrerSozialDemokrat:

    Ich möchte da auch nicht wirklich was regeln, aber alle Seiten mehr zur Zurückhaltung bitten und besonders darum bitten, das Kreuz nicht zur Provokation zu mißbrauchen!

    … und darum bitten, die israelische Fahne nicht für eigene politische Zwecke zu missbrauchen! An dem Punkt stimme ich ausnahmsweise Herrn Butterwegge zu, der sagte:

    „Sich als Freund der Juden aufzuspielen, ist der Versuch, einen Blankoscheck zu erwerben, um nicht in die Schublade des Rechtsextremismus gesteckt zu werden.”

    Und, nebenbei: Wer 2013 auf dem Stachus steht und mit amerikanischem Kopfwickel den Teufelsaustreiber gibt, braucht sich nicht zu wundern, wenn die Gegenseite an seinem Verstand zweifelt.

  40. #24

    Der „Teufelsautreiber“ ist wirklich kontraproduktiv. Wenn jemand die Aktion nicht kennt, der wird sofort abgeschreckt, weil man denkt es handelt sich hier um eine bibeltreue radikale Freikirche. Kreuz zeigen ist sicher gut, aber bitte mit Stil

  41. Das verbrennen von Papier gehört zur freien Meinungsäusserung. Aber eben auch das antizivilisatorische Hetzbuch Koran darf man verbrennen.

  42. Lieber Herr Stürzenberger,
    lassen Sie es genug sein mit ihrem persönlichen Einsatz gegen die gewünschten islamischen Lebensvorstellungen, denn diese nicht begreifen wollenden Münchener Bürger wollen es selber herausfinden was zukünftig das islamische Denken bedeutet…
    Das sollte auch für alle Islamkritiker in ganz Deutschland gelten, bringen wir es hinter uns und wählen alle rot-grüne Politiker, ach ja die restlichen Feiglinge sind ja auch noch da…also am Wahltag
    die Befreiung von der Freiheit wählen! :-)!

  43. Eine Moslemin meinte, ich sei feige. Denn ich würde mich nie trauen, hier zu stehen und dies alles zu sagen, wenn die Polizei nicht da wäre. Auf meine Frage, was denn dann passieren würde, entgegnete sie, dann könnten beispielsweise Bomben fliegen..

    Interessantes Rechtsverständnis.

  44. Die anwesenden plärrenden Moslems sind derart hasserfüllt, daß sie nicht einen Moment zuhören können, worum es eigentlich geht. Würden sie aufhören zu plärren, pfeifen und zu randalieren, würden viele von ihnen Ruhe geben.

  45. Hallo Leute, liebe Freunde, Feinde, Gegendemonstranten, Linke, Moslems, Politiker, Verfassungsschützer, Strafverfolger und Stubenhocker! 🙂

    Der letzte Samstag in München bot -wie man sieht- für alle Beteiligten wieder mal genügend Stoff für Wut, Haß, Frust, Verzweiflung, Verbitterung, aber auch für Hoffnung und Optimismus und -wie ich hoffe- viel Anstoß zum Mitdiskutieren und Mitmachen.

    Ich meine, das allererste und wichtigste Ziel ist: Die Menschen durch unkonventionelle, kreative, lustige, lächerliche und vor allem natürlich provokative Aktionen aus ihrem politischen Tiefschlaf aufzuwecken . Und wie man an den Reaktionen des Publikums sehen kann, scheint dies auch zu gelingen, denn schon alleine durch den Einsatz bestimmter Symbole reagieren die Menschen fast wie auf Knopfdruck so, wie man es erwartet. Es ist beinahe wie ein Computerprogramm, dem man einen Befehl gibt.
    Beispiel: Will ich den Moslems die Taqiyya-Maske herunterreißen, dann brauche ich nur die Israel-Flagge und das Kreuz zu zeigen. Dann läuft im Moslem-Gehirn das antisemitische und christenfeindliche Koran-Programm ab, mit massiven Beleidigungen, haßerfülltem Gebrüll, Anspucken, Morddrohungen, bis hin zu körperlichen Attacken. Da die Reaktionen der Moslems immer die gleichen sind, ist es einerseits eigentlich langweilig, andererseits müssen wir so handeln, weil wir den Gutmenschen (zumindest diejenigen, die noch halbwegs durch Argumente erreichbar sind) die Augen öffnen müssen. Und das erfordert ein ganzes Feuerwerk an Kundgebungen, Infoständen und kreativen Aktionen. Ich kann da nur sagen: Es gibt viel zu tun, packen wir´s an!
    Wichtig ist, daß man endlich handelt und nicht immer nur herumjammert, wie schlimm die Welt doch ist, denn das bringt uns nicht weiter. Es bringt nichts, endlos zu diskutieren, was denn nun der optimale, perfekte Königsweg im Kampf gegen die Islamisierung sein könnte. Bis wir das irgendwann herausgefunden haben, ist es längst zu spät. Ich jedenfalls habe den Eindruck, daß meine islamkritischen Schilder, die Flaggen und die Kreuze wirken, und zwar so, wie ich es erwarte und erhoffe. Aber ich behaupte nicht, daß es der einzige zielführende Ansatz ist und bin immer offen für neue Ideen.

    Zur Kundgebung am Samstag: Das Wetter war leider ziemlich mies, lange Zeit Regen, ich habe die meiste Zeit (oft unter dem Schutz des Regenschirms) Flugblätter verteilt, mit Bürgern gesprochen, einigen Interessierten die PI-News-Seite empfohlen usw. Erst am Nachmittag hat sich die Stimmung dann wieder richtig heftig zugespitzt. Und ich muß sagen: Einige Personen im Publikum (Gegendemonstranten) waren in ihrem Verhalten schon ziemlich extrem. Ich bin eigentlich nicht besonders religiös, aber als ich die vom Haß zerfressenen Fratzen junger Moslems (darunter viele Frauen) gesehen habe, die aufgerissenen Augen, die grenzenlose Wut, die Raserei und Hysterie, das fürcherliche Geschrei, die Bereitschaft, für die Ehre eines absurden Aberglaubens brutalste Gewalt gegen andere Menschen anzuwenden, der absolute Vernichtungswillen, die vollkommene Unfähigkeit zu Kritik und Selbstkritik, das alles läßt mich nicht kalt. Religiös ausgedrückt würde ich sagen: Diese Menschen machen den Eindruck, als seien sie vom Bösen besessen. Daher halte ich denen gerne die Kreuze vor die Nase. Wer weiß, vielleicht wird so manche/ so macher dadurch von seinem Leiden, von seiner Krankheit geheilt. 🙂 Aber ich weiß natürlich, daß es kein Dämon ist, der diese Leute so rasend macht, sondern ganz schlicht eine bösartige, verbrecherische und menschenverachtende Ideologie, es ist also ein „Programm“, das in den Gehirnen dieser Leute abläuft, ich weiß über die Hintergründe bescheid, daher kann ich damit umgehen. Das Gefährliche ist: Diese Leute sehen in mir keinen Mitmenschen, der halt eine andere Meinung hat, aber den man trotzdem als Menschen respektieren muß, sondern sie sehen in mir einen Feind des Islam, der kein Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit hat. Nach islamischer Lehre muß er getötet werden. Siehe aktuell auch den Fall Markus Beisicht, der Vorsitzende von Pro Nrw, der wegen der Mohammed-Karikaturen von einem islamischen Killerkommando fast abgeschlachtet wurde.

    Nein, das ganze ist wirklich nicht lustig, es ist kein Spiel. Es gibt schönere Freizeitbeschäftigungen als einem brüllenden und drohenden Mob gegenüberzustehen. Ich mache es trotzdem, weil ich sehe, daß die Demokratie vom Islam akut bedroht ist und daß wir endlich handeln müssen, wenn es noch eine allerletzte Chance geben soll, die Demokratie zu retten.

    Ich wünsche mir mehr aktive Beteiligung möglichst vieler islamkritischer Menschen, ob Christen, Atheisten, Buddhisten, Ex-Moslems, ob deutscher oder ausländischer Herkunft.

    Viele Grüße an alle! (auch an diejenigen unter den Gegendemonstranten, die mich als Menschen respektieren, trotz aller Meinungsverschiedenheiten)

  46. Klasse mit den „Chorälen“!

    Diese Mosleminnen sind so was von primitiv, man merkt aus welcher Schicht sie stammen !

    Damen benehmen sich anders.

  47. Anzeige gegen unbekannt, weil die ein Grundgesetz verbrannt haben? Lasst sie doch machen. Solange man uns im Gegenzug das Recht lässt, den Koran zu verbrennen. Das zeugt vielleicht nicht von Niveau, aber für was Anderes ist der Lappen ja wohl kaum zu gebrauchen. Und so kann man den Mohammedanern zeigen, was man von ihrer Hass-Ideologie hält. So wie sie eben zeigen, was sie vom Grundgesetz halten, was ja keines weiteren Kommentars mehr bedarf.

  48. #57 Heta (13. Mai 2013 12:20)

    … und darum bitten, die israelische Fahne nicht für eigene politische Zwecke zu missbrauchen!

    Kann man die Bedenken zur einer wehenden Israelflagge, mit Bedenken zu einem Kreuz, das gegen das Publikum gerichtet wird, gleich setzen?

    Ich denke nein!

    Ich hätte wohl nix geschrieben, würde irgendwo die Vatikan-Flagge wehen…

    Hätte aber das gleiche geschrieben, würde jemand einen Davidstern gegen das Publikum richten.

    Ich glaube, da komme ich gerade meinem Problem selber näher. Ich hätte auch kein Problem wenn irgendwer ne Regenbogenflagge schwingt; allerdings hätte ich ein Problem, wenn man Titten oder Penisse (also Symbolhafte, für sexuelle Befreiung oder so) gegen das Publikum richtet oder Homos sich bewusst vor Muslime küssen…

    Alles jetzt in Bezug auf eine Demonstration oder Veranstaltung einer politischen Partei zu sehen!

  49. Also das Kreuz in der Art und Weise gegen das Publikum zu richten finde ich absolut daneben. Was wir verteidigen wollen ist doch das Grundgesetz. Selbstverständlich ist das eine Provokation jemandem das Kreuz entgegen zu strecken wie zur Abwehr der Teufels.
    Kontraproduktiv ist das außerdem. Ich würde auch auf das Spielen der Hymnen verzichten.
    Es obliegt natürlich den Leuten, die es auf sich nehmen sich jeden Samstag dorthin zu stellen das ganze so aufzuziehen, wie sie das möchten! Ich bedanke mich trotzdem für das Engagement!

  50. Wenn ich mir so die Videos anschaue habe ich den Eindruck, dass das eine Kindergartenveranstaltung ist. Die Islamisten insbesondere das gesamte Teenagervolk macht sich komplett lächerlich. Es ist nur Geschrei, Getobe, Geschimpfe zu hören, wie ein wildgewordener Kindergarten. Noch lächerlicher macht sich ein Demonstrant von den Anarchokommunisten mit einer Fahne, der dieser lächerlichen Kindergartenveranstaltung beiwohnt und seine Fahne schwenkt. Hier werden keine Argumente geliefert und es toben nur Kinder herum, kaum Erwachsene, der Herr Stürzenberger muss sich wie ein Lehrer gegen Halbwüchsige durchsetzen, die anscheinend keine echte Intelligenz besitzen. Also das soll den Islam repräsentieren, lärmende Teenager die sich wie Affen aufführen. Das ist nur noch lächerlich.
    Ich bin selber Kommunist, aber ich kann die Argumente von dem Herrn Stürzenberger verstehen und Herr Stürzenberger kann mal seine jugendlichen Zuschauer lächerlich machen, er ist doch erwachsen und gebildet, er hat es nur mit dem Jugendpöbel zu tun.
    Und das Verbrennen des Grundgesetzes zeigt mal ganz deutlich was für eine Intelligenz die Jugendlichen haben, nämlich gar keine. Sie wissen nicht was sie tun.

Comments are closed.