ARNHEIM – Die multikulturelle Stiftung „Rhythm Of Reason“ aus Nijmegen muss rund 1,25 Millionen Euro an zu unrecht empfangenen Subventionen zurückbezahlen. Darüber hinaus müssen die Vorsitzende und der Schatzmeister der inzwischen aufgelösten Stiftung jeweils eine Strafe von 30.000 Euro bezahlen und eine Arbeitsstrafe von 120 Stunden abarbeiten.

Das hat die Judikative am 13. Mai in dem Fall beschlossen, der sich bereits seit 2008 hinzieht. Die Rechtssprechung hat der Zahlung der Strafe zugestimmt, weil Geldgeber wie die Provinzen und Gemeinden ihr Geld so schneller zurückfordern können, als wenn es zu einer Gerichtsverhandlung kommen sollte, so ein Sprecher des Openbaar Ministerie.

„Rhythm of Reason“ war zu Beginn dieses Jahrhunderts äußerst populär wegen der multikulturellen Festivals, die die Stiftung organisierte. Die Direktorin der Stiftung, eine türkische Juristin, saß unter anderem mit Prinzessin Máxima (damals noch, jetzt Königin der Niederlande, Anm.) und Paul Rösenmuller im Vorsitz der Kommission für Partizipation von Frauen aus ethnischen Minderheitsgruppen, PaVEM.

Für die Festivals heimste die Stiftung insgesamt 3,3 Millionen Euro an Subventionen ein. Aber dieses Geld wurde laut des Openbaar Ministerie nicht in allen Fällen korrekt verwendet. Es soll um ungefähr die Hälfte des Geldes gehen.

Der Fall kam ins Rollen, nachdem die Provinz Overijssel im Jahr 2004 Geld gegeben hatte für ein Festival in Enschede. Das Fest wurde jedoch abgesagt. Die Provinz erstattete Anzeige wegen Veruntreuung, woraufhin ein juristisches Hickhack über die Verwendung des Geldes begann. Die Justiz hat veranlasst, von dem Bankkonto der Direktorin 170.000 Euro zurückzuüberweisen, vom Konto des Schatzmeisters wurden fast 350.000 Euro zurückgeholt. (Quelle: Spits Nieuws vom 14. Mai 2013 )

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

30 KOMMENTARE

  1. Migranten und Unregelmäßigkeiten? Nein das kann doch nicht sein, sind doch alles ehrliche Menschen die nur das beste für uns möchten 😉

  2. Mit der Unterschlagungsnummer hätte die Stiftung “Rhythm Of Reason” bei uns gleichzeitig den Integrations-, Teilhabe-, kein-Platz-für Rassisten und „Kampf-gegen-Rechts“ Award 2013 i. H. v. 250 T€ abgeräumt!

  3. Die Politiker zerstören unsere europäischen Gesellschaften mutwillig, weil sie diese Bagage überall walten und schalten lässt.

  4. Also man kan sagen was man will, aber das waren wenigstens mal talentierte Fachkräfte…. und Bereichert haben die auch 😀

  5. # 10 Eurabier

    Zülfiye Kaykin sollte in NRW als multikulturelle Vermittlerin strahlen, doch jetzt holt sie ihre Vergangenheit als Geschäftsführerin der Ditib-Moscheegemeinde ein.

    „Überholen ohne Einzuholen“ ist demnach auch das Motto der DDR 2.0 🙂

  6. bei uns wird das Geld ganz offiziell verschleudert an die Kämpfer gegen Rechts. —

  7. LYON (Reuters) – Die Polizei verhaftete am Samstagabend rund 21 Stunden lang in Lyon ein Vater zu töten, seine beiden Kinder vermutet.

    Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde der Mann, der 19 Stunden lang gesucht wurde in Lyon gefunden, auf der Autobahn. Er wurde in Untersuchungshaft gesetzt.

    Ihre beiden Kinder im Alter von 5 und 10 Jahren wurden etwa 19 Stunden tot in Saint-Priest, einem Vorort von Lyon gefunden. Nach ersten Erkenntnissen wurden sie mit Messern ermordet.

    Das Paar hatte sich scheiden lassen, und es ist die Mutter, die den Rettungsdienst nach der Entdeckung des Körpers genannt. http://tempsreel.nouvelobs.com/topnews/20130518.REU4412/un-pere-soupconne-d-avoir-tue-ses-deux-enfants-pres-de-lyon.html

  8. http://de.rian.ru/zeitungen/20130517/266136264.html

    Als Beispiel könnte Polen dienen, das nach dem EU-Beitritt wegen Arbeitskräftemangels Gastarbeiter aus der Ukraine und aus Weißrussland ins Land holen musste. In Warschau wollte man nämlich nicht den Fehler Deutschlands wiederholen, wo es viele türkische und arabische Einwanderer gibt, die sich nicht integrieren wollen.

    http://de.rian.ru/papers/20130517/266134059.html

    Diesem Thema war das Buch „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo Sarrazin gewidmet, das 2010 ein starkes Echo in der Gesellschaft ausgelöst hat.

    Doofland als abschreckendes Beispiel für die Russen.
    Die Doofen merken nix, die Schlauen lernen aus den Fehlern der anderen.
    So auch der Iwan.

    Have a nice day.

  9. Paul Rösenmuller von den Holländischen Grünen (Groen-Links) hatte den Islamieten damals „alles gegeben was sie haben wollten“.

    Dieser Typ ist ‚genauso wenn nicht noch schlimmer als Claudia Roth.

    Paul Rosenmöller der wärend des Wahlkampfes 2002 steht’s Pim Fortuyn als die Wiedergeburt Hitlers diffamierte.

    Paul Rosenmöller der von Fortuyn wärend einer Fernseh Debatte angesprochen wurde warum er doch bloss seine Kinder auf eine weit entfernte ‚weisse Schule“ (wo der Migrantenanteil so gut wie Null war) schickte obwohl eine Schule mit hohen Migrantenanteil ganz in seiner Wohnnähe war und laut seiner eigenen Aussage diese Schulen kein Problem wäre……….

    Ich werde Euch mal eben von diesem Kommunisten etwas übersetzen was kritische Journalisten über ihn schrieben:

    Pamela Hemerlijk:

    Rechts zakken vullen is dus voor alle betrokken partijen een winstgevende zaak.

    Aan dergelijk gedrag heeft Rosenmöller zich zeker niet schuldig gemaakt. Rosenmöller krijgt 70.000 euro per jaar betaald omdat hij zich één dag per week bezighoudt met adviezen geven over de integratie van allochtone vrouwen. Welnu, niemand is zo gek om Rosenmöller vrijwillig een dergelijk bedrag voor dit soort adviezen te betalen. Op de vrije markt zou hij tevergeefs leuren met zijn allochtone-vrouwen-adviezen.

    De oplossing is in zo’n geval eenvoudig: je doet gewoon een greep in de zakken van de belastingbetaler. Op die manier kun je mensen die in het geheel niet in je adviezen zijn geïnteresseerd, toch dwingen over de brug te komen. Als je zoals Rosenmöller goede connecties bij de overheid hebt, is dit een fluitje van een cent.
    Kortom, de manier waarop Rosenmöller zijn geld verdient, is geheel in overeenstemming met zijn anti-markt-ideologie. Wat Rosenmöller doet, is links lullen, links zakken vullen.

    Übersetzt:

    Sich Rechts die Säcke vollstopfen ist für alle Parteien eine gewinnbringende Angelegenheit.

    Aber daran hat Paul Rosenmöller sich nie schuldig gemacht.

    Rosenmöller bekommt 70.000 euro pro Jahr bezahlt weil er sich „einmal pro Woche“ beschäftigt mit der Integration Allochtoner Frauen.

    Also wirklich niemand würde so verrückt sein freiwillig so einen Betrag an Rosenmöller
    wegens adviesen (ratschlägen) zu bezahlen.

    Im freien Wirtschaftsmarkt würde er vergeblich suchen so eine Möglichkeit zu finden.

    Die Lösung jedoch ist ganz einfach, man greift einfach in den Beutel des Steuerzahlers, auf diese Art und Weise können Bürger die überhaupt nicht an seine Ratschläge interessiert sind ‚doch gezwungen werden‘ ihn so finanziell „aus zuhalten‘.

    Wenn sie wie Paul Rosenmöller gute Beziehungen zum Staat haben ist es nur ein Fifferling.

    Die Manier wie Paul Rosenmöller sein Geld verdient ist völlig wiedersprüchlich mit seiner ‚Anti-Markt- Ideologie.

    Was er macht ist ‚Links labern‘ und Links Säcke vollstopfen.

    ———————

    Deze onvoorwaardelijke steun voor Pol Pot werd door de Rode Khmer gewaardeerd. In 1979 ontvingen de ‚dear friends‘ van de GML een hartelijke brief van het ministerie van Buitenlandse Zaken van ‚Democratisch Kampuchea‘. Rosenmöller en zijn kameraden werden in de brief bedankt voor hun ‚militant solidarity and support‘.

    Paul Rosenmöller wordt zelden door journalisten met zijn misdadig verleden geconfronteerd. Op 19 juli 2004 deed Andries Knevel dat echter wel in het Radio 1-programma De ochtenden. Toen Knevel vroeg of Rosenmöller geen spijt had van zijn GML-verleden, antwoordde de voormalige GroenLinks-leider als volgt: „Spijt is niet het begrip dat bij mij bovenkomt.“

    …die bedingungslose Unterstützung Rosenmöllers für Pol Pot wurde durch die Rote Khmer sehr geschätzt.
    1979 empfing der ‚dear Friends‘ der GML… (Groep Marxisten Leninisten)

    anmerkung: das war die Niederländische Maoistische Organisation, eine Partei im Aufbau 1977 durch Rosenmöller)

    …einen herzlichen Brief des Aussenministeriums Kampucheas.

    Rosenmöller und Freunde wurden bedankt für ihre militante Solidarität und Unterstützung.

    Paul Rosenmöller wird nur ganz selten von Journalisten mit seiner verbrecherische Vergangenheit konfrontiert.

    Jedoch, am 19 juli 2004 tat Andries Knevel es wärend der Radio 1. Ausstrahlung ‚De Ochtenden“.

    Als Knevel frug ob Rosenmöller denn seine GML Vergangenheit nicht bereue antwortete der Grüne Parteiführer: „Reue ist ein Begriff der bei mir nicht vorkommt.
    ————————————

    Ja Leute, linke (Grüne) Staatfeinde die unser Land regierten, nicht nur in Deutschland.
    68 hatte in ganz Europa zugeschlagen.
    Dieser Typ ist für den obrigen Berciht das soviel Geld weg kam an unserieuse Organisationen verantworlich.
    Und das unglaubliche, Prinzess Maxima sass mit ihm bei diesem Advies Club zusammen am Tisch.

    Hier für Euch noch ein Aufkleber den damals Konservative ‚meervrijheid (wie PI) in Holland verbreitet hatten:

    http://www.meervrijheid.nl/myfiles/bc/rosenmoller.jpg

    Text: Stoppen sie diesen Kommunisten, stoppt den Grün Linken Stalin.

    Übrigens, was macht der Typ heute?

    Er hat einen neuen gutbezahlten Job, er moderiert eine Fernsehsendung (Fernsehanstalt IKON) wo er auch weiterhin seinen politisch korrekten Linken Quark von sich geben kann.

    Wenn ich den namen Rosenmöller höre kommt mir das grauen wie bei Euch mit der Roth.

  10. @ #1 unverified__5m69km02 (18. Mai 2013 22:21)
    In der deutschen Integrationsindustrie werden Milliarden an Euro versenkt.

    Wann beginnen die Behörden hierzulande mit der Ermittlungsarbeit ?

    Die Antwort ist, NIE.

    In den Behörden sitzen die, die den ganzen Spuk doch ins Leben gerufen haben.

  11. Das ist doch mal eine gute Nachricht.

    Die 2. gute Nachricht ist, dass die AfD lt. Wahlometer 8,9 % der Stimmen hat – Wahlometer anzweifeln? Gern, doch warum sind die Prognosen für die Blockparteien und den Rest so deckungsgleich mit dem, was im StaatsTV propagiert wird?

    Dort deckt sich das ausser bei der AfD: die muss leider mit 2-3% draussen bleiben und so wirds vom StaatsTV auch beibehalten werden bis mindestens August.
    Aber was kommt dann?

    1 AfD gibt es nicht mehr

    2 da die ehemaligen Befürworter dieser verirrten Partei sich den Worten der großen Vorsitzenden anschlossen

    3 die sogen. Oekonomiekoryphaeen der verirrten Partei werden rehabilitiert, wenn sie abschwören, jemals etwas genaueres gewusst zu haben über normale ökonomische Vorgänge im geliebten Europa des Jahres 2013

    4 Wir machen weiter wie bisher und freuen uns auf den kommenden Bürgerkrieg

    5 in diesem Sinne liebe Grüße an alle, auch an den, mit dessen Drohne es noch nicht so ganz klappt – gegen wen war die eigentlich gedacht ????

  12. #17 Jaques NL (19. Mai 2013 00:30) …

    Hallo Jaques, dazu sollten Sie unbedingt einen PI-Artikel machen.

  13. „Rassismus“ ist ein Begriff, der ursprünglich eine Haltung zu Menschen anderer Hautfarbe (Neger, Chinesen etc.) beschreibt – also zu anderen Rassen im Wortsinne. Im Laufe der letzten 15 – 20 Jahre ist der Rassismus zu einem Kampfbegriff der Linken weltweit verkommen, der jetzt über die Rassen hinausgeht und das Verhältnis zu andersartigen Menschen allgemein beschreibt. Jetzt fallen offensichtlich alle Menschen darunter, die als Gruppe willkürlich definiert werden können. Und siehe da: auch der Islamkritiker ist plötzlich „Rassist“; auch Kritiker der Zigeuner-Einwanderung gelten als „Rassisten“. Dieser Kampfbegriff wurde von den Linken sehr erfolgreich in die gesamte Gesellschaft implantiert – siehe Fußball-Bandenwerbung („no racism“).
    Für mich steht fest: Wenn ich in den ALDI gehe und mehr eingewickelte Ayshes und Suleikas als „normale“ Frauen erblicken muß, dann weiß ich: hier ist etwas furchtbar schiefgelaufen, und dann ist es mir egal wie man meine Haltung bezeichnet. Dann bin ich eben „Rassist“ – und das ist auch gut so!

  14. #17 Jaques NL (19. Mai 2013 00:30)

    Paul Rosenmöller von den Holländischen Grünen (Groen-Links

    Danke, Jaques, für den guten Einblick in die Verhältnisse unseres (aus deutscher Sicht) Nachbarlandes.
    Davon kriegt man hier ja sonst gar nichts mit.

    Der letzte Satz von Rosenmöller,

    „Reue ist ein Begriff der bei mir nicht vorkommt.“

    scheint mir symptomatisch für den narzißtischen und verbohrten Charakter vieler Linker,
    der bei gleichzeitige vorhandener Intelligenz wie eine psychische Krankheit anmutet.

  15. Wie kann man diesen guten Menschen, geprägt aus den Lehren des Koran, das Geld wegnehmen?

    Das schreit ja geradezu nach Rassisnus …

    Ihr Nazis!

  16. Die Wahlprognosen über die AfD von unseren Staatsmedien, sind doch bewußt unwahr, um den Menschen den Eindruck zu vermitteln, dass es sinnlos ist und eine verschenkte Wählerstimme ist, wenn man die AfD wählen würde.

    Daran kann man offentsichtlich und tatsächlich erkennen, in was für einen Staat wir Leben und wieviel Angst man vor dieser Partei hat.

    Es ist ja geradezu grotek was die Staatsmedien an Prognosen verbreiten, die so eklatant auseinander gehen und mit der Realität nichts zu tuen haben.

    Wählt A f D Leute, damit wir wieder in einem normalen Staat Leben können …

  17. NIcht die fleißige muslimische Stiftungsdirektorin hat unterschlagen, sondern Allah; analog zu Sure 8, 17. Wann muß Allah ins Gefängnis?

  18. Das ist aber auch gemein, die Bereicherer bei der Ausrichtung ihrer „bunten“ Bereicherung dadurch zu stören, daß man ihnen auf die Finger schaut, was sie mit dem ihnen anvertrauten Geld machen

  19. @ #24 ich bin dagegen (19. Mai 2013 06:53)

    natürlich sind die AfD-Prognosen gelogen, oder glauben Sie, die Putschistenbande aus dem Parteienoligopol CDSUPDGrün lasen es zu, daß ihnen von einer echten Opposition auf die Fingerr geschaut würde?

  20. #21 Wutmensch (19. Mai 2013 06:15)

    Im Laufe der letzten 15 – 20 Jahre ist der Rassismus zu einem Kampfbegriff der Linken weltweit verkommen, der jetzt über die Rassen hinausgeht und das Verhältnis zu andersartigen Menschen allgemein beschreibt.

    Es geht theoretisch noch weiter. Rassismus soll bereits vorliegen, wenn man (irgendwelche) Unterschiede thematisiert. (u. a. darf man ja auch nicht darüber berichten, dass bestimmte Ethnien usw. ganz bestimmte Verbrechen begehen und andere eben nicht!)

    D. h. der dem Rassismus unterliegende Begriff ist der des Unterschieds. Nun ist es aber so, dass Unterschiede das sind, was in er Welt am realsten ist. Realer als die Welt. Was die Welt ist wissen wir nicht, aber dass es Verschiedenes und Unterschiedliches gibt, ist gesichert. Gäbe es keine Unterschiede, so könnte man nichts erkennen. Das wäre dann quasi das Nichts. Die Existenz von Unterschieden konstituiert quasi die Realität.

    Aber zurück zum Unterschied und zum Rassismus. Man darf keine Unterschiede zwischen Menschen konstatieren. Es darf a priori keine geben. Denn dann sind u. a. die transkulturelle Gesellschaft und alle weiteren Illusionen des Humanismus gefährdet und eben auch das Lügengebäude der Linken. Also wird die Behauptung von Unterschieden zur Ketzerei erklärt, bzw. zum Rassismus.

    Damit ist jede Betrachtung der Welt so wie sie ist unterbunden. Wieder hat keine geringerer als Nietzsche dazu die denkerischen Grundlagen gelegt. Nietzsche gilt ja als Nihilist und Leute die nicht gläubig bei Gläubigen auch.

    Aber: Nihilismus bedeute u. a. keineswegs, keine Werte zu haben, nein:

    Nihilist sein bedeutet nicht, an nichts zu glauben, sondern nicht zu glauben an das, was ist. Das arbeitete der französische Literaturnobelpreisträger Albert Camus unter Berufung auf Friedrich Nietzsche schon 1951 heraus.

    http://www.pi-news.net/2012/06/oko-nihilismus-selbstmord-in-grun-neuauflage/

  21. #20 felixhenn (19. Mai 2013 04:22)

    #17 Jaques NL (19. Mai 2013 00:30) …

    Hallo Jaques, dazu sollten Sie unbedingt einen PI-Artikel machen.

    Hallo Felix, jeder darf hier Du zu mir sagen.

    Danke fürs Kompliment jedoch, ich habe kein Schreiberstalent.

    Jedoch gibt es hier auf PI noch einen weiteren Deutschen mit einem guten Draht zu den Niederlanden, der auch hervorragend artikulieren kann.

    Dessen Namen ich jetzt nicht mehr weiss, ich hätte nichts dagegen wenn er sich mit mir zum Informationsaustausch mailen würde.

    Falls er mitliest oder PI weiss wen ich meine, ihr kennt meine mailadresse, meldet euch.

Comments are closed.