Studienabbrecher als Spitzenpolitiker

CFRDie FAS berichtet heute über Spitzenpolitiker, die ihr Studium einst abgebrochen haben und das vor dem Wähler verschweigen. Die meisten Studienabbrecher sind natürlich bei den Grünen, es sind 8,8 Prozent ihrer Fraktion. Omid Nouripour nahm Germanistik, Politik und Philosophie und dazu noch Vergleichende Literaturwissenschaft in Angriff, Claudia Roth hat ihre Tränendrüse gestreichelt, Volker Beck schwule Darkrooms untersucht und Päderasten unterstützt, und Joschka Fischer hat eh nur einen Taxischein, einen sonstigen Abschluß hat keiner der Genannten. Das wundert angesichts des grünen Parteiprogamms, das seit der Gründung aus Schwampf und Lügen besteht, sicher niemand. Das Problem liegt aber anders.

Schon die gewählten Orchideenfächer zeigen, daß es diesen Wohlstandsverwahrlosten nie um Arbeit gegangen ist, sondern immer nur ums Faulenzen und dumme Sprüche klopfen. Der Uni-Abschluß spielt keine Rolle, aber jeder im Parlament sollte einmal mindestens zehn Jahre auf eigenen Füßen gestanden und gearbeitet haben, dann kämen diese abgehobenen Typen und Abzocker aus ihren unrealistischen Träumereien und Steuerorgien vielleicht heraus. (Viele Kommentare bei FAS!)