ramsauer bahn katar-2taz-Redakteur Daniel Bax macht sich in seinem Kommentar „Friedrich ganz am Rande – Bayerns Engagement gegen Muslimfeinde überzeugt nicht“ seine Gedanken über die Verfassungs-schutzbeobachtung der FREIHEIT in Bayern. Am Ende kommt er zu der Feststellung: „Vor diesem Hintergrund kann man den Eindruck gewinnen, als ginge es der CSU eher darum, eine politische Konkurrenz von rechts zu bekämpfen, als ernsthaft gegen antimuslimische Vorurteile vorzugehen.“ Kein Widerspruch, Herr Bax, denn die CSU hat schon immer aufkommende Konkurrenz gnadenlos bekämpft. Die Republikanern können ein trauriges Lied davon singen, was sie seit Mitte der 80er Jahre mit der CSU erlebten. Aber es gibt noch andere gewichtige Gründe für die Beobachtung der FREIHEIT: Milliardenschwere Wirtschaftsinteressen Deutschlands! Foto oben: Verkehrsminister Ramsauer, CSU, hinten links, 2009 beim Unterzeichnen eines Vertrages zwischen der Deutschen Bahn und Katar, dem Finanzier des Islamzentrums, über 17 Milliarden Euro zum Ausbau des dortigen Schienennetzes.

(Von Michael Stürzenberger)

Daniel Bax reitet trotz der klugen Erkenntnis am Ende seines Kommentars auf der typischen „Muslimhasser“ und „Muslimfeinde“-Sprachschablone herum, womit Journalisten immer verschleiern, dass es bei der Kritik der Islam-Aufklärer um die knallharte Ideologie des Islams geht und eben nicht um die Menschen, die auch in unseren Augen deren erste Opfer sind – bevor viele „Ungläubige“ diskriminiert, verfolgt und getötet werden. Bax schreibt:

Wenn Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) über Muslime in Deutschland spricht, dann redet er oft und gerne von den Gefahren, die etwa von Salafisten ausgehen. Von den Gefahren, denen sich ganz gewöhnliche Muslime in Deutschland ausgesetzt sehen, redet er weniger häufig – aller Agitation von Muslimfeinden und der NSU-Affäre zum Trotz. So war ihm dieses Thema auch jetzt bei der Islamkonferenz nur ein paar Randbemerkungen wert.

Seine Parteifreunde in Bayern sind da einen Schritt weiter. Bayerns CSU-Innenminister Herrmann stuft die Szene der Muslimhasser in seinem Bundesland als bedrohlich ein und lässt sie jetzt vom Verfassungsschutz überwachen. Doch auch dieser Schritt ist zwiespältig.

Klar, wer die Religionsfreiheit in Deutschland abschaffen will und von der Abschiebung aller Muslime träumt, der bewegt sich nicht auf dem Boden des Grundgesetzes. Am Beispiel des notorischen Muslimhassers Michael Stürzenberger, der in Bayern für Unruhe sorgt, zeigt sich die Ambivalenz: Der antimuslimische Agitator war bis Mai 2011 Mitglied der CSU, bevor er einem Parteiausschluss durch Austritt zuvorkam.

Bayerns Engagement gegen Muslimfeindlichkeit wäre überzeugender, hätten CSU-Politiker in der Vergangenheit ganz andere Töne angeschlagen. Doch CSU-Politiker wie Bundesinnenminister Friedrich können sich bis heute nicht zu dem Satz durchringen, dass der Islam zu Deutschland gehört. Und der CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer tönte noch vor zwei Jahren, er wolle Einwanderung aus bestimmten Kulturkreisen „bis zur letzten Patronenkugel“ bekämpfen.

Vor diesem Hintergrund kann man den Eindruck gewinnen, als ginge es der CSU eher darum, eine politische Konkurrenz von rechts zu bekämpfen, als ernsthaft gegen antimuslimische Vorurteile vorzugehen.

Das ist aber nur die Spitze des Eisberges an wahren Gründen, die Auslöser dieser skandalösen Verfassungsschutzbeobachtung der FREIHEIT Bayern waren. In München wollen es alle etablierten Parteien händeringend verhindern, dass DIE FREIHEIT die nötigen Unterschriften für ihr Bürgerbegehren zusammenbekommt. Denn der Finanzier des Europäischen Islamzentrums, der Emir von Katar, soll möglichst nicht vor den Kopf gestoßen werden. Nicht auszudenken für die Rathaus-Clique, wenn der Bürgerentscheid bei 34.000 Unterzeichnern ausgerufen werden muss und sich dann auch noch eine Mehrheit der Münchner Bürger gegen den Bau dieses Skandal-Zentrums entscheidet, wodurch dem Emir die rote Karte gezeigt werden würde!

Katar ist den Politfunktionären im Elfenbeinturm des Münchner Rathauses mittlerweile viel zu wichtig als Wirtschaftspartner. Das Land kaufte im vergangenen Jahr für 1 Milliarde Euro das traditionsreiche Münchner Bankhaus Merck, Fink & Co. Katar bestellte bei der Münchner Rüstungsschmiede Krauss-Maffei gerade für 1,89 Milliarden Euro 62 Leopard 2-Kampfpanzer und 24 Panzerhaubitzen. Katar ist der größte Flüssig-Erdgas-Lieferant der Welt, weswegen sich Bundeskanzlerin Merkel vor wenigen Wochen in Berlin mit dem Regierungschef Katars (oben auf dem Titelfoto mit Scheichgewand in der Mitte stehend) traf und eine umfangreiche Kooperation besprach. Die Qatar Holding, wohl einer der mächtigsten Investitionskonzerne weltweit, steckt mit hohen Beteiligungen in deutschen Unternehmen wie VW (17%), Porsche (10%) und Hochtief (9,1%), um nur einige zu nennen. Katar schickt im Sommer sehr viele äußerst finanzkräftige Touristen nach München, die dort mit ihren goldenen Kreditkarten zig Millionen Euro in Luxusgeschäften, Hotels und Krankenhäusern lassen.

Der Artikel der DB-Zeitung aus dem Jahre 2009 zeigt, dass die Deutsche Bahn in Katar ein Schienennetz für 17 Milliarden Euro ausbauen darf. Der deutsche Verkehrsminister Ramsauer (CSU) war damals bei der Unterzeichnung in Katar dabei und lächelte zufrieden neben der terrorfördernden Scheichbande. Geld stinkt eben nicht, und da schaut man dann auch schon mal weg, wenn es um die enge Verbindung Katars zum islamischen Terror geht. Was solls, solange Al-Qaida, Hamas und Taliban einen nicht selber in die Luft sprengen, juckt es anscheinend nicht. So ist es offensichtlich momentan mit der Moral in Deutschland bestellt.

ramsauer bahn katar foto-kl

Um hier keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Es ist selbstverständlich enorm wichtig, dass deutsche Unternehmen gute Aufträge weltweit bekommen. Ich habe auch großen Respekt vor der historischen Leistung der CSU, maßgeblich dazu beigetragen zu haben, Bayern aus einem subventionierten Agrarland zu einem der stärksten Industriestaaten Europas zu formen.

Aber wollen wir Geschäfte mit einem terrorunterstützenden Emir machen, an dessen öligen Fingern das Blut von ermordeten Christen klebt? Der Massenmörder finanziert, die unseren Glaubensbrüdern unter „Allahu Akbar“ bei lebendigem Leibe ihre Köpfe abschneiden und in Afghanistan unsere Soldaten in die Luft sprengen? Der die kriegsführenden Moslems in Mali unterstützt, weswegen unsere Soldaten jetzt auch dort in Lebensgefahr sind? Der der Terrorbande Hamas 400 Millionen Dollar zusteckt, damit die von Gaza weiter Raketen auf Israel schießen können?

katar terror

Ganz abgesehen davon, dass dieser Emir ein grausamer Despot ist, der kürzlich einen Dichter wegen harmloser Regimekritik lebenslang ins Gefängnis werfen ließ, der seine Sklaven Gastarbeiter mit Hungerlöhnen von 78 Cent pro Stunde abspeist, während er wie Dagobert Duck im Geld schwimmt, und die bedauernswerten Menschen trotz arabischer Hitze in teils unklimatisierte Räume pferchen lässt, so dass jede Woche vier Nepalesen sterben?

So ein mieses Land soll die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 ausrichten? Wollen wir wissen, wieviele FIFA-Funktionäre für diese irre Entscheidung, eine WM bei über 50 Grad Hitze austragen zu lassen, eine Menge Euros dafür kassiert haben? Wundert sich noch jemand, dass der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, dessen Verein jedes Jahr ein Trainingslager in Katar durchführt, kürzlich nach der Rückkehr von dort mit zwei Rolexuhren am Münchner Flughafen geschnappt wurde, die er als „Geschenk“ erhielt? Wollen wir wissen, wo diese „Geschenke“ noch überall landen? Wundern wir uns noch, dass die gesamte Münchner Presse und alle etablierten Politiker kollektiv die Klappe zu all diesen schlimmen Fakten über Katar halten?

Wollen wir auch die Klappe halten oder wieder etwas Anstand, Moral, Charakter, Rückgrat und Selbstbewusstsein in dieses Land zurückbringen?

Fragt doch mal bei dem Präsidenten des Bayerischen Verfassungsschutzes Dr. Burkhard Körner nach, ob er schon so langsam ein schlechtes Gewissen wegen der Beobachtung von rechtschaffenen Bürgern hat, die unsere Verfassung vor gefährlichen Feinden schützen und die Bürger im Geist der Weißen Rose vor einer existentiellen Gefahr warnen. Die all jene unbequemen Fakten aussprechen, die die meisten aus Feigheit und nackter Angst verschweigen. Vor allem die meisten Politiker und Medien, die ihre ganz speziellen Gründe zum Beschönigen, Vertuschen und Leugnen haben. Dann lasst aber wenigstens diejenigen in Ruhe, die ihre Verantwortung als Staatsbürger wahrnehmen:

» oeffentlichkeit@lfv.bayern.de

In Kürze: Was man in Frankreich, Australien und den USA über die Verfassungsschutzbeobachtung der FREIHEIT Bayern denkt..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Die Typen von der CSU würden doch heute Hand in Hand mit linksradikalen Antifa-Schläger-Truppen laut „Franz Josef Strauß ist ein Nazi“ rufen, wenn dies der Machterhaltung dienen würden.

    Die CSU ist in Bayern so moralisch erodiert, dass christliche Wertvorstellungen oder gar ein konservatives Weltbild keine Rolle mehr spielt. Und das erkennt man am besten dran wie Mitglieder der CSU mit Islamisten und Linksfaschisten gemeinsam für Großmoscheen, für die Islamisierung, für die Entdemokratisierung und gegen unsere demokratische Grundordnung demonstrieren.

    Franz Josef Strauß würde im Grabe rotieren, wenn er sehen könnte was aus seiner CDU geworden ist.

  2. So durchsichtig das Verhalten der CSU gegenüber der „Freiheit“ ist, so durchsichtig sind auch die Beweggründe des vorliegenden „TAZ“-Artikels, deren Autor es sich nicht nehmen lassen kann, der von ihm (noch) als traditionell konservativ empfundenen CSU, der mit ihr verbändelten CDU in Gestalt des amtierenden Innenminsters Friedrichs gleich mit, eins auszuwischen – als vorgeblichen „Hort“ so genannter „antimuslimischer Vorurteile“.

    Wie nenne ich das? Wahlkampf eines radikalen linksgrünen Blattes für linksgrün!

  3. interesanter Artikel zur Radikalisierung der Medien in Katar:

    „Al-Dschasira galt als journalistische Hoffnung der arabischen Welt. Nun drängen die Besitzer auf einseitige Berichterstattung. Prominente Mitarbeiter haben gekündigt, der frühere Berliner Korrespondent spricht von einem „Propagandasender“.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-90931305.html

  4. Die SPD,FDP,Linke und Grüne dulden neben CDU und CSU keine rechten Parteien. Die CSU duldet keine andere rechte Partei. Die CDU ist weder rechts noch links, sondern alternativlose Regierungspartei.

  5. Die Systempropaganda hat jetzt diese Woche ausführlich in den Systemmedien darüber berichtet:

    52 Prozent der Deutschen halten den Islam trotz rotgrüner Dauerpropanganda immer noch für eine Bedrohung.

    Die Kommentatoren in unseren Aktuellen-Nachrichten-Sendungen konnten es kaum fassen. Das war der Beweis: So viele böse Nazis leben noch in Deutschland.

    Es war für die rotgrüne Nomenklatur absolut unverständlich wieso man in die Luft fliegende Schnellkochtöpfe, Frauensteinigungen, gesprengte S-Bahnen, moslemische Selbstmordattentäter, Passagierflugzeuge in Wolkenkratzern, gemeinschaftliches Auf-den-Kopf-Treten, „Tod-allen-Ungläubigen“-Schreie und totalverhüllte Burka-Frauen-Sklavinen nicht als kulturelle Kulturbereicherung sieht, sondern ganz im Gegenteil als Bedrohung!

    Für die Kommentatoren und den Befürworterer des rotgrünen Dogmas „Islam ist Frieden“ gibt es nur eine Lösung des Problems. Mehr Mittel im Kampf gegen Rechts bereitstellen und Islamkritik unter Strafe zu stellen!

    Multi-Kulti-Utopisten machen aber einen großen Fehler: Immer wenn Ideologie auf Realität trifft gewinnt die Realität! 🙂

  6. #1 Franz Josef Strauß würde im Grabe rotieren, wenn er sehen könnte was aus seiner CDU geworden ist.

    Muss natürlich CSU heißen!

  7. Die Religionsfreiheit abschaffen wollen die, die sich dem Islam beugen, wie der Scholz in Hamburg. Bei seiner Muslimkuschelei fällt die Möglichkeit, den Islam zu verlassen, gleich ganz herunter. Apostasie ist dann gemäß der Scharia ein todeswürdiges Verbrechen. Das ist auf jeden Fall verfassungsfeindlich. Das weiß natürlich auch der Scholz, nur kann er dabei Ahnungslosigkeit vortäuschen, weil in Deutschland in Deutschland die unkritischen Medien die öffentliche Meinung bestimmen und weil der von ihm abhängige Verfassungsschutz nie die SPD beobachten würde.

  8. Bundesinnenministerin Frau Leutheusser-Schnarrenberger will mit einer neuen Behörde für mehr Übersicht im Kampf gegen Extremismus sorgen.
    Wieviel islamischen Extremismus verträgt eine aufgeklärte Gesellschaft?
    Wie beurteilt sie die Koranlehre? Was unternimmt sie, um unmündige Kinder vor dem faschistischen Koranlehre zu schützen?
    Extremer in der menschenverachtenden Stellungnahme gegenüber Andersgläubigen, Juden und Nichtgläubigen geht es nicht mehr. Das ist dem Gedankengut der Nazis absolut ebenbürtig.
    Und Kritiker, die dies äußern, haben jetzt den bayerischen Verfassungsschutz auf dem Hals. Man muss sich das vorstellen, unerwünscht Kritik und „das Leben der Anderen“!!! Ehrlich gesagt, DDR 2 und wieder die Vorstufe zum „am deutschen Wesen genesen“.
    Man unternimmt alle Anstrengungen, um die Einwanderung und den Verbleib einer menschenverachtenden islamischen korangeprägten Parallelwelt in Deutschland zu erzwingen. Das Ende der Freiheit, das Ende einer aufgeklärten Gesellschaft. Was für eine Herabwürdigung eines einst demokratischen Staates, was für eine Versklavung einst freier Bürger. Wer solche Bestrebungen fördern will, der sollte bei der nächsten Wahl fernbleiben.

  9. Tja, liebe taz.

    Früher kämpften die Linken für die „Interessen der arbeitenden Bevölkerung“ und „gegen Monopolkapital und Imperialismus“.

    Heute kämpft die taz gegen die „arbeitende Bevölkerung“ (die für sie mehrheitlich – offenbar genetisch bedingt – aus „Nazis“ besteht) für die Interessen des saudisch-katarischen wie des globalen „Monopolkapitals und Imperialismus“.

    Wie ging nochmal das Lied?

    „Sag mir, wo du stehst…“

  10. #9 talkingkraut (10. Mai 2013 09:41)

    und weil der von ihm abhängige Verfassungsschutz nie die SPD beobachten würde.

    Das sollte er aber in den Fällen, in denen Hannelore keine Kraft hat, gegen verfassunsgfeindliche Aktionen an ihren Schulen vorzugehen:

    http://www.derwesten.de/politik/tuerkischer-nationalstolz-fuer-kinder-wie-gefaehrlich-sind-die-tuerkischen-schulbuecher-id7932692.html

    Der Streit um Schulbücher, die türkische Konsulate für den muttersprachlichen Unterricht in NRW zur Verfügung stellen, geht weiter. Ist das noch normale Heimatliebe oder nur die Verherrlichung der Nation? Die WAZ hat die vier Bücher geprüft, die hier im Sprachunterricht eingesetzt werden sollen. Hier das Ergebnis.

    Sind die Sprach-Lehrbücher, die türkische Konsulate in Deutschland verteilen , gefährlich? Sind sie voller nationalistischer und geschichtsverfälschender Botschaften? Die WAZ Mediengruppe hat das überprüft. Kapitel für Kapitel. Das Urteil von unseren Experten Rusen Tayfur und Sinan Sat, beide haben türkische Wurzeln, ist eindeutig: Die Verfasser dieser Bücher verherrlichen das Türkentum und verschweigen die dunklen Kapitel der türkischen Geschichte.

  11. dass (…) Karl-Heinz Rummenigge, (…) nach der Rückkehr von dort mit zwei Rolexuhren am Münchner Flughafen geschnappt wurde, die er als “Geschenk” erhielt

    Seither heißt er bei mir nur noch „Rolex-Kalle“!

  12. “ … trotz der klugen Erkenntnis am Ende seines Kommentars … “

    Wichtig ist, folgendes nicht zu verkennen:

    Bax beklagt nicht, dass eine Partei durch vorgeschobene Gründe eine ungeliebte Konkurrenz loswerden will. Sondern dass diese Gründe nicht massiv genug gegen seine imaginierten „Muslimfeinde“ eingesetzt werden, wobei völlig egal ist, ob das den ‚Kollateralnutzen‘ einer Konkurrenzbekämpfung hätte.

    Das ist ungefähr so, als wollte man der nordkoreanischen Kim-Sippe die Erkenntnis als klug anrechnen, politische Gegner besser in Lager zu sperren als sie umzubringen, weil man so noch Arbeitskraft rausquetschen kann.

    Besser ist es, solchen scheinintellektuellen Knallchargen wie diesem Bax vorzuhalten, dass seine Leserschaft den Kern des Problems weitaus besser verstanden hat als er:

    Man möge sich bitte vor Augen halten, was der Islam eigentlich ist: Der Islam ist eine totalitäre Gesellschaftsordnung, in der alles Recht von einer Gottheit über ihren Propheten verordnet wurde und unkritisierbar ist. Es ist das Drama der deutschen Linken, sich nun mit den Anhängern einer solchen Gesellschaftsordnung zu verbünden. Michael Stürzenberger hat im Übrigen völlig Recht mit seinem NS-Vergleich: Die islamische Scharia erhebt mit dem Nationalsozialismus inhaltsgleiche Forderungen. Diese sind:
    1. Juda verrecke.
    2. Der Krieg ist heilig.
    3. Frauen sind Untermenschen.
    4. Führer, von Gott ernannt, befiehl.
    5. Dem Abtrünnigen der Tod.
    Das ist das Gegenteil von Menschenwürde und Demokratie. Wie tief muß man sinken, um solche Forderungen unterschreiben zu können?

    Wohlgemerkt: direkt von taz-online runterkopiert!

  13. Wir verfassungstreue Bürger müssen uns auch der Islamisierung entgegenstellen, weil sonst eine verfassungsfeindliche Ideologie, die nicht mit unserer Wertordnung kompatibel ist, Geltung erhält. Das würde ja in der Konsequenz bedeuten, dass es den Muslimen gestattet wäre, ihren Allahkrieg gegen uns Deutsche zu führen, so wie er von ihnen im Koran gefordert ist. Allein schon der Religionsunterricht an unseren Schulen für Muslime ist abzulehnen. Da wird der Massenmörder Mohammed als ein für die Muslime vorbildlicher Mensch dargestellt. Das geht natürlich nicht und das muss von uns verfassungstreuen Bürgern verhindert werden und zwar mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln.

  14. Katar gilt als Retter unsere Energie gewendeten Wirtschaft, deswegen klopfen die Michel-Manager regelmässig an die Palasttür:
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/emirat-uebernimmt-17-prozent-der-anteile-katar-wird-drittgroesster-vw-eigner/3238794.html

    Asbeck gehört nun auch dazu-unser shooting star der großen Transformrtion:

    http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/solarworld–rettung-durch-katar-millionen–19461239.htm
    Für das Energie gewendete grünfaschisten Deutschland benötigen wir Gas-natürlich aus Katar:

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gasversorgung-katar-wirbt-bei-bruederle-fuer-fluessiggas-terminal/3395516.html

    Und Katar wird alles daran setzen ,entweder über seine Proxies in D Shalegas als Gefahr darstellen zu lassen oder den Markt in D mit LNG zu überwschwemmen, damit Shale sich nicht rechnet.

  15. Doch warum ist München im Nahen Osten so beliebt?

    Mustafa Attach vom Generalkonsulat der Vereinigten Arabischen Emirate erklärt: „Müchen ist besonders hoch angesehen, weil es eine sichere Stadt in einem konservativen Bundesland ist.

    Mit dem Motto Laptop und Lederhosen können sich die Araber gut identifizieren.

    *Denn auch in ihren Heimatländern gehen Tradition und Technik Hand in Hand.“

    *hust*

    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/warum-araber-muenchen-moegen-tz-1191937.html

  16. Araber als Gruppe (Ausnahmen gibt es immer!) sind für mich alles andere als konservativ, sondern rückständig im geistigen Sinne.

    Auch wenn sie sich für ihre Milliarden die gesamte Technik der Welt kaufen können.

    Geld allein ist nicht ALLES.

  17. http://de.wikipedia.org/wiki/Hassan_Dabbagh

    Wie wichtig es ist, muslimischen Predigern genau zuzuhören, verdeutlichte Wolfgang Bosbach. In der Öffentlichkeit sei von Männern wie Hassan Dabbagh immer nur das Gleiche zu hören, sagte er. Und als schon keiner mehr an Michel Friedmans Frage dachte, wohl auch deshalb nicht, weil bei der Antwort des Imams gerade ein großes Durcheinander gewesen war, zitierte Bosbach noch einmal dessen äußerst bedenkenswerte Antwort: „So lange wir in der Minderheit sind, achten wir das Grundgesetz.“ Aha, so lange. Das ist ja interessant.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/fruehkritik-maischberger-nur-vorlaeufig-gesetzestreu-11753220.html

  18. Sehr guter Artikel, wie immer, wenn auch mit hoher Wiederholungsfrequenz.

    Die Form lässt allerdings Wünsche offen.
    Bitte, die „EINKLAPPFUNKTION“ für den Text nach dem ersten Absatz einbauen.

  19. Immer wieder erstaunlich, wie leicht sich die Linken als nützliche Idioten vor den Karren von Kapitalinteressen, auch wenn diese gegen die gerade von den Linken doch immer so vehement eingeforderten Menschenrechte eklatant verstoßen, einspannen lassen.

  20. Vorgestern bei Anne Will haben die eingeladenen Gäste (darunter M.L Beck von den Grünen) zum Thema Syrien noch ganz besorgt auf das terrorfinanzierende Katar hingewiesen.
    Im selben Moment dachte an München und das ZIEM, wo dieselben „Experten“ natürlich kein Problem mit Katar als Finanzier haben.

  21. „als ernsthaft gegen antimuslimische Vorurteile vorzugehen.“

    Liebe TAZ-Redaktuere, wenn ihr gegen antimuslimische Vorurteile vorgehen wollt, dann müsst ihr diese angeblichen Vorurteile auch thematisieren. Jeder weiß doch, dass man Vorurteile nur abbauen kann wenn man offen darüber spricht und sich Klarheit verschafft. Warum macht ihr das nicht?

  22. Eine WM in Katar hat natürlich zur Folge dass dieses Land mit Ungläubigen invasioniert wird, die tonnenweise Bibeln, Alkohol und ungläubige Musik einführen. Da kann man dann vor Ort schon einiges bewirken und missionieren.Also, auf nach Katar. Man könnte das eher als eine Einladung zum Kreuzzug verstehen.

    Wann findet denn mal ein Rammstein oder Marylin Manson Konzert in Mekka oder Katar statt ? oder ein Oktoberfest mit Mass-Saufen und Frauen in Dirndl ?

    Die lokalen Politstricher werden auch weiterhin unsere Wertegesellschaft für Milliarden an die Islamofaschisten verkaufen. Deshalb werden wir diese auch nicht wählen und andere Bürger ermuntern dies ebenso nicht zu tun. Hoffentlich kommt das Bürgerbegehren und wird erfolgreich verlaufen, damit Politik auf Realität trifft.

    Freuen wir uns jetzt erste einmal, dass die AfD hoffentlich Koalitionsträume zerplatzen lassen wird und das Parlament recht bunt und vielfältig wird.

  23. Das „witzige“ ist, daß die bayerischen Tiefflieger nun sogar so weit gehen, die Nennung historischer Tatsachen als beobachtungswürdig anzusehen.

    Zitat:

    „Die Freundschaft und die Zusammenarbeit zwischen Muslimen und Deutschen sind
    nach der Machtübernahme durch die National Sozialisten viel stärker geworden, weil der Nationalsozialismus in vieler Hinsicht der islamischen Weltanschauung parallel verläuft.“

    Quelle: Der Chefimam der Muslime http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini in http://www.amazon.de/Mufti-Papiere-Briefe-Memoranden-Aufrufe-al-Husainis/dp/3879971803 Rede 104 vom Oktober 1945

    Und jetzt schauen wir uns mal die bayerischen Offizielen an, was die bayerischen Offiziellen (ohne nennung von PI oder der Partei „Die Freiheit“ als beobachtungswürdig ansehen:

    „die Religion des Islam sehen sie aber als faschistische Ideologie an, von der eine erhebliche Gefahr für unsere Gesellschaft ausgehe.”

    Verf-Sch-ber. 2013 Seite 75

  24. Der Innenminister von Katar, Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani, unterstützt seit Jahren den Führungskader des terroristischen Netzwerkes Al-Qaida.

    Das belegen umfangreiche Recherchen des ARD-Magazins Panorama.

  25. 27. März 2003

    Richard Clarke ist einer von mehreren Experten, die dem ARD-Magazin die brisante Terroristenverbindung bestätigen. Clarke war bis vor vier Wochen Leiter der Terrorismusabwehr im „Nationalen Sicherheitsrat“ der USA.

    Clarke im Panorama-Interview: „Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani hat Geld an Al-Qaida gespendet, eigenes und auch Geld des Ministeriums.

    Wir hatten den Eindruck, dass er faktisch ein Mitglied von Al-Qaida war.“

    Clarke zeigte sich „schockiert“, dass Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani nach Panorama-Recherchen noch immer Innenminister von Katar ist und damit letztlich auch die Zuständigkeit für die Sicherheit des US-Oberkommandos in Katar hat.

    Nach Clarkes Angaben begann die katarische Unterstützung für Al-Qaida vor sieben Jahren. Damals, also 1996, spürten CIA-Agenten den späteren Chefplaner des 11. September, Khalid Scheich Mohammed, in Katar auf.

  26. Auch andere Experten und ehemalige CIA-Agenten zeigen sich gegenüber Panorama erstaunt, dass ausgerechnet in Katar das US-Oberkommando für den Irak-Krieg stationiert ist.

    Schließlich hätten, so der ehemals für Terrorismusbekämpfung in Katar zuständige CIA-Agent Robert Baer im Panorama-Interview, „Kataris viel mehr mit dem 11. September zu tun als Saddam Hussein.“

  27. „…antimuslimische Vorurteile…“

    Da haben wir sie wieder: Die bei realitätsverdrehenden und -verweigernden „Gut“-Menschen sehr beliebte Verwechselung von „Vorurteilen“ mit Erfahrungen, jahrzehntelangen, einschlägigen Erfahrungen, Wissen und Informationen.

    Wir haben keine Vorurteile, wir haben Erfahrungen, ausgeprägtes Wissen und Informationen über den Islam!

    Vorurteile haben solche halbwissenden „Gut“-Menschen, wie dieser Bax!

  28. Taliban „peace envoys“ living in luxuries, eating, making babies in Qatar

    “With the Taliban, the Qataris have a hot potato,” said an Afghan journalist working here, who spoke on the condition of anonymity for fear of being expelled. “How do you handle hosting suicide bombers? They can’t acknowledge them until that sort of activity stops.”

    http://www.thenews.com.pk/article-96124-Taliban-peace-envoys-living-in-luxuries,-eating,-making-babies-in-Qatar

  29. Also ich werde meine Meinung zukünftig LAUTER kund tun. Ich bin immer davon ausgegangen, dass über die Grundfesten unserer freien, westlichen Gesellschaft Klarheit herrscht: Meinungsfreiheit, Aufgeklärtheit, (soziale) Marktwirtschaft, unverändliche Grundrechte des Menschen, kritischer und ehrlicher Austausch über ARGUMENTE und FAKTEN, nicht plumpes Geblöke …

    … am besten werde ich dies gerade auch der CSU LAUT erzählen.

    Mal schauen, ob die auch jemanden verzichten würde, der tendentiell aus dem konservativ-liberalen Lager kommt.

    Mal schauen, ob ein Land wie Deutschland ohne einen qualifizierten Ingenieur auskommt, der hier pro Jahr fast 40.000 € Steuern zahlt! Die chinesische Regierung wäre hoch erfreut, wenn ich deren Automobilindustrie mit aufbauen und nicht hier in Deutschland dafür sorge, dass die hiesige Automobilindustrie wettbewerbsfähig bleibt!

  30. Natürlich ist das Manöver der CSU für jeden Trottel als parteipolitisch motiviert zu durchschauen. Es geht einfach darum, die Leute einzuschüchtern, auf dass sie bei Michael nicht mehr unterschreiben. Man muss schon schwerst geistig behindert sein, um das nicht zu durchschauen, und sogar in den Heilanstalten Münchens wird man diese Erkenntnis nicht mehr sehr viel länger unterdrücken können, von der ambulanten Pflege abgesehen.

  31. …denn die CSU hat schon immer aufkommende Konkurrenz gnadenlos bekämpft.

    Das mussten nicht nur die Republikaner erfahren, sondern zuvor auch schon die Bayernpartei, der der nachmalige Bundesinnenminister Friedrich Zimmermann (CSU) mit einem Meineid beizukommen trachtete, wonach ihm selbst geistige Unzuechnungsfähigkeit bescheinigt werden musste, um ihn vor Gefängnis zu bewahren.

  32. # 32 Spider Murphy,
    sehr interessant, wenn sogar Mönche einer extrem friedlichen Religion ausrasten. Irgendwo hat die Duldsamkeit ihre Grenzen. Spätestens, wenn man merkt, dass es ums eigene Überleben geht. Vielleicht auch einmal hier im Lande?

    Gemeint ist der Artikel zur Abwehr ähnlicher Reaktionen hier natürlich anders.

    Zeigefinger hoch:
    Harmlose, von Natur aus zutiefst friedliche und tolerante Muslime werden von buddhistischen Schlächtern grundlos attackiert. Denn, das ist doch klar: Islam ist die friedlichste und verfolgteste Minderheitenreligion auf Erden.

  33. Man kann es kaum fassen: die CSU lässt es zu, dass Bayern teil-islamisiert wird, um ja nur lukrative Geschäfte mit dem islamischen Qatar machen zu können.

    Und dass Qatar die Errichtung einer Gross-Moschee finanzieren will spricht Bände…..

  34. Was die taz wohl mit „Vorurteile“ meint? Ich glaube, sie hat Vorurteile insofern, als sie Nichtdeutsche für bessere Menschen hält, also eine klar rassistische Einstellung.
    Meine eigene Einstellung zu Moslems war neutral bis positiv – bis ich in der U-Bahn bereichert wurde. Seitdem habe ich kein Vor-Urteil mehr, dafür jedoch ein Nach-Urteil. Es ist, anders als das Vor-Urteil, mit Fakten und Erfahrung untermauert. Und mir sind die Augen aufgegangen darüber, was in unserem Land seit 1961 passiert oder eher. auf strategische Weise durchgeführt wird.

  35. #47 meritaton (10. Mai 2013 12:04)
    # 32 Spider Murphy

    Ja, wirklich interessant. Und vor allem: Er kommt von dpa. Und dpa wird seit Jahr und Tag von der OIC mit Pressemitteilungen nicht nur über „anti-muslimische Ressentiments“ (die OIC hat den Begriff übrigens ganz gezielt erfunden und dem Westen so etwa um 2009/10 unterjubelt, als Teil der Offensive „Moslems sind die neuen Juden“ und „bitte mehr Sprachsensibilität, nicht den Islam als Weltreligion stigmatisieren“) beballert, sondern die OIC stellt auch unermüdlich die gesamten Entwicklungen rund um die Burma-Moslems, also die aus Bangladesch überall eingewanderten Rohingya als „Verfolgung von Muslimen“ dar. Obwohl überall, wo diese Moslems in Südostasien auftauchen, sie sich islamkonform verhielten: buddistische Frauen und Mädchen entführen, vergewaltigen, dann mit einem Moslem verheiraten, um laut zu behauten, sie wären „freiwillig“ zum Islam konvertiert; Randale machen; wegen „Islambeleidigung“ und Blasphemie Mönche jagen. Es gibt weltweit keinen Staat, kein Volk, keine Ethnie, keine Religion und keinen Stamm, der – wenn er Mohammedaner als Nachbarn hat – von den Mohammedanern in Ruhe gelassen wird. Wohin der Islam auch geht, er bringt Mord und Totschlag mit sich.

    Hier kann man die ununterbrochene, nervensägerische Pressekampagne der OIC zu den Umma-Mitgliedern in Burma/Myanmar verfolgen, die gezielt den Eindruck erwecken soll, daß die „total verängstigten Muslime“ in Birma täglich dem Völkermord entgehen.

    http://www.oic-oci.org/press.asp?x_key=Myanmar&x_submit=Search

  36. Warum aus der CDU/CSU ein prinzipienloser Machterhaltungs-Haufen geworden ist, kann man hier in den PI-News Merkel war FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda und in den Nachrichten zu der CSU-Familien-Selbstbedienungs-Mentalität der „Interessenvertreter“ (ihrer eigenen natürlich) nachlesen.

    Das, Merkel bereits in ihrer Jugend vorschwebende Gesellschaftsmodell, hat sie im vereinigten Deutschland mit Erfolg weiterverfolgt. Was will man von einer Frau erwarten, welche von Eltern aufgezogen wird, welche aus Westdeutschland aus guten Gründen in die DDR „rübermachten“? Was will man von einer Frau erwarten, welche ihrem anderen Förderer, Helmut Kohl, bei passender Gelegenheit das Messer in den Rücken gestoßen hat. Die junge Angela hat ihre elterliche und politische Erziehung umgesetzt und das tut sie noch heute in etwas angepasster Form.

    Man kann die Bewaffnug von Despoten-regierten islamischen Staaten nicht verhindern. Deshalb ist es legitim, daraus selbst ein Geschäft zu machen und Arbeitsplätze zu kreieren. Widerlich wird es, wie im vorliegenden Fall, wenn dafür gesundes Selbstbewußtsein aufgegeben wird und Einfluß genommen wird auf souveräne Vorgänge und Entscheidungen dieses Staates.

    Die heutige CSU ist zu feige, Gegensätze zur CDU zu erkennen zu geben, so wie das F. J. Strauß mit Helmut Kohl betrieb. Die großen Töne des Herrn Seehofer in Bezug auf die Verhinderung weiterer Einwanderer-Massen, kann man getrost vergessen. Das wird nicht in Bayern, sondern in Berlin und Brüssel entschieden.

  37. Seit ich in Aschaffenburg eine CSU Veranstaltung besuchte, in der es um einen Moscheebau mit Minarett ging, ist die alte CSU für mich tod. Dort sagte neben vielen anderen CSU Prominenten (Prof.Bauspack, Bay. Landtag, Staatsekretär Neumeyer, CSU) auch der Ortsvereinsvorsitzende dermaßen wirres Zeug, das diese Partei noch nicht mal mehr als das kleinere Übel angesehen werden kann. Dieser Ortsvereinvorsitzende sagte als Schlusswort:“ Ich will diese Moschee, aber ohne Minarett.“ Der gute Mann hat beides bekommen. Nur wohl nicht die Information, wie eine kleine Gemeinde, die vorwiegend aus SGB II Empfängern besteht, das Millionenprojekt finanzieren konnte.

    Die CSU ist Tod. Ich war früher seit meiner Jugend dabei. JU, CSU. Kenne Strauß noch persönlich.

    Die Freiheit Bayern ist auf dem richtigen Weg.

    Sie atmet, meiner Meinung nach, den „Geist von Franz Josef Strauß“.

    Deswegen bin ich dort Ende April beigetreten, nachdem ich DF Hessen vor einem Jahr verlassen hatte.

    Stürzenberger und seine Mitstreiter sind ehrliche Menschen.

    Und wenn der Verfassungsschutz hinschauen will, so soll er es.

    CSU Mitglieder tun gut daran, ihre Partei zu prüfen. Die Zeit ist vorbei, in der die Mitgliedschaft von dem Vater auf den Sohn (für die GenderINNen: Von der Mutter auf die Tochter) überging.

    Das C in CSU steht für den islamischen Halbmond.(Nach anderer Lesart ist der waagerecht liegende Halbmond das alte Zeichen des Baal,Dämon bzw. Satan.)

    Franz Josef Strauß beendete viele seiner Reden mit den Worten:

    „Für Einigkeit, Recht und Freiheit. Für die Demokratie und unser Vaterland!“

    Dafür steht heute Michael Stürzenberger mit seiner bayerischen DIE FREIHEIT.

    Wer meint die AFD sei die bessere Alternative, kann dies gerne tun. Die AFD ist sicher nicht falsch. Aber will sie wirklich den Wandel in eine direkte Demokratie, hin zu einem Europa der Vaterländer, wie es Adenauer und de Gaulle, vorher schon 1848 die Kämpfer des Hambacher Festes (Siebenpfeiffer) wollten?

    Oder will die AFD nur kosmetische Korrekturen vornehmen. Die Zukunft wird es zeigen.

    Die Taz hat oft kritische Artikel, die PI sind. Und das ist auch gut so. Es ist kein Zufall, das viele Kritiker aus dem Dunstkreis der Marxisten Lenisten kommen. Sobald die das Denken anfangen, ziehen sie oftmals die richtige Schlüsse. Diese dann Umzusetzen, ist etwas anderes. Sie könnten was den Islam betrifft, einfach mal bei Marx und Lenin nachlesen….

  38. # 50 Babieca,

    hat sich schon mal jemand gefragt, wozu die friedlichste Religion von allen eine derartige, milliardenschwere PR-Kampagne braucht?
    Eine solche Religion, bei der es ja auch keinen Zwang im Glauben geben soll, hat das doch nicht nötig, am Image rumzupolieren, anderen diese polierte Sicht aufzudrängen und Widerspenstige in nicht muslimischen Staaten bestrafen lassen zu wollen! Also Einfluss auf die Gesetzgebung souveräner Staaten nehmen zu wollen und damit auf das dortige Denken und Sagen.

  39. Aber es gibt noch andere gewichtige Gründe für die Beobachtung der FREIHEIT: Milliardenschwere Wirtschaftsinteressen Deutschlands!

    Generell sind Wirtschaftsbeziehungen selbstverständlich notwendig. Die Araber wollen jedoch als Belohnung dafür die Islamisierung Europas. So etwas machen weder Chinesen noch Russen noch Lateinamerikaner.

    Solche unverschämte Ansprüche sind auch selbstverständlich abzulehen.
    Eigene Freiheit darf man für kein Geld der Welt verkaufen.

    Bestehung macht es jedoch möglich.
    Und in Bayern hat „Amigo-Kultur“ lange Tradition.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Amigo-Affäre
    Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass in Bayern DIE FREIHEIT verfolgt wird, die sich ausdrücklich auf die Verfassung beruft.

    Allerdings wird es nicht ewig dauern. Das arabische Öl geht zu Ende.
    Werden Petrodollars nicht mehr fleßen, wird auch Islamisierungseifer merklich nachlassen.
    Hoffentlich wird es nicht zu spät sein.

  40. Was solls, solange Al-Qaida, Hamas und Taliban einen nicht selber in die Luft sprengen, juckt es anscheinend nicht. So ist es offensichtlich momentan mit der Moral in Deutschland bestellt.

    In Deutschland wurde es schon mehrmals versucht.
    Dass Bomben nicht explodierten, ist nur Unfähigkeit der Bombenbasstler zu verdanken.
    Aber irgendwann kriegen sie es hin.

    Allerdings zeigen Beispiele aus anderen europäischen Ländern, dass man sogar nach verheerenden Anschlägen nicht zur Besinnung kommt und einfach weiter macht wie bisher.

    Gutmenschen / korrupte Politiker besinnen sich wahrscheinlich, nur wenn ihnen nach dem Attentat Beine amputiert werden müssen (wie in Boston).

  41. „..die die meisten aus Feigheit und NACKTER ANGST verschweigen.“

    Michael, wie Recht du hast. Nackte Angst ist es.

  42. in Dubai gibt es zwar das höchste Gebäude der Welt ( 800 und m), aber absolut keine Kanalisation.

    Die fahren die menschlichen Hinterlassenschaften jeden abend per LKW ( Kolonne) in die Wüste.

    Was wohl die örtlichen Grünen dazu sagen.

  43. #32 Spider_Murphy
    #50 Babieca

    sogar die selbst ernannten Menschenrechtler von „Human Rigths Watch“ haben neulich Birma wegen der “ Mönchs Gewalt“ gegen die Rohynga verurteilt.
    Ich hab erst gedacht, ich höre nicht richtig.

    Hab dann gleich an die Geschehnisse von vor einigen Monaten in Assam und in Bangla Desh gedacht, wo die eingewanderten Moslems auch Terror gegen die Einheimischen ausüben und sich anschließend als Unschuldslämmer hinstellen.

  44. #21 Wilhelmine (10. Mai 2013 09:57)

    Araber als Gruppe (Ausnahmen gibt es immer!) sind für mich alles andere als konservativ, sondern rückständig im geistigen Sinne.

    Nee, nicht doch. Dein „sondern im geistigen Sinne“ mußt Du schon konkreter benennen, das ist zu pauschal. Denn bezogen auf die wahabbitische Auslegung des Islam sind die Saudis durchaus sehr konservativ.

    Auch wenn sie sich für ihre Milliarden die gesamte Technik der Welt kaufen können.

    Die Technik ja, das knowhoff, damit auch umgehen zu können, nicht. 😉 Um die eingekaufte Technik im eigenen Land nutzen und warten zu können, müssen sie – mangels Ausbildung eigener Fachkräfte – Heerscharen europäischer, asiatischer und israelischer(!) Ingenieure, Techniker und Mechaniker importieren. Die Saudis sind zB nicht in der Lage, die eingekauften Rüstungsgüter, wie Flugzeuge und Panzer, selbst zu warten – da müssen Spezialisten aus dem Ausland angemietet werden.

  45. Legt man das übliche Politikerverhalten in Deutschland und der EU zu Grunde, dann kann man wohl davon ausgehen, daß der Anstoß zur Verfassungsschutzbeobachtung direkt aus Katar gekommen ist.

  46. Dann noch viel Spass mit euren Terror Freunden von den Blockparteien.

    Die haben so viel Scheisse am Stiefel,dass sie eigentlich nur noch auf der Stelle treten können.

    Nur eines: Terrorismus wird von Geheimdiensten benutzt,um global-geopolitische Ziele zu erreichen.

  47. Terrorismus wird von Geheimdiensten und Regierungen dazu benutzt, bestimmte geopolitische Ziele zu erreichen.

  48. Wartet bis nach der Wahl und hofft auf die AfD. Wenn die einen Erdrutschsieg davon tragen, wird danach nichts mehr so sein wie vorher und der PC-Block wird aufgesprengt sein. Danach werden die Karten auf der Rechten neu gemisch, denn die AfD wird sich wegen ihres bürgerlichen Personals verzetteln, anbiedern und vom Apparat verschluckt werden. Die sind einfach nicht radikal und mutig genug, aber die werden euch den Weg frei machen.

  49. Es ist kein Zufall, das viele Kritiker aus dem Dunstkreis der Marxisten Lenisten kommen. Sobald die das Denken anfangen, ziehen sie oftmals die richtige Schlüsse.

    Unter Marxisten gibt es nicht wenige gut ausgebildete und logisch denkende Menschen, mit denen man reden kann. Marxisten sind grundsätzlich gegen jede Religion (= Opium des Volkes). Sie sind aber in Deutschland rar geworden.

    Degeneraten, die sich in Deutschland „links“ nennen, sind i.d.R. gar keine Marxisten, sondern Linksgrüne maoistischer Abstammung. Allerdings verglichen mit ihnen war sogar Mao ein Intellektueller.

  50. „Am Ende kommt er zu der Feststellung: “Vor diesem Hintergrund kann man den Eindruck gewinnen, als ginge es der CSU eher darum, eine politische Konkurrenz von rechts zu bekämpfen, als ernsthaft gegen antimuslimische Vorurteile vorzugehen.”

    —-
    Ja so ein schlaues Kerlchen. Hätten wir ja ohne den gar nicht gemerkt …

  51. Terroristen verstecken sich sehr gerne in der Nähe ihrer Geldgeber.
    Auch der gottesfüchtigste Terrorist braucht Geld.

    Kein Wunder also,wenn die Taliban sich in Katar niederlassen.

  52. #59 zarizyn (10. Mai 2013 16:05)
    Hab dann gleich an die Geschehnisse von vor einigen Monaten in Assam und in Bangla Desh gedacht, wo die eingewanderten Moslems auch Terror gegen die Einheimischen ausüben und sich anschließend als Unschuldslämmer hinstellen.

    Das Muster ist überall gleich – siehe Kosovo.

  53. Lehrer aus Nepal drohen 7 Jahre Gefängnis in Katar wegen angeblicher Beleidigung des Islam

    http://www.washingtonpost.com/blogs/worldviews/wp/2013/05/09/qatar-jails-a-nepali-teacher-on-charges-of-insulting-islam/

    Katar an weiteren Deutschland-Engagements interessiert

    Brüderle selbst erklärte, er freue sich über das starke Engagement Katars in Deutschland.

    http://www.karlsruhe.ihk.de/international/Laenderschwerpunkte/Laenderschwerpunkt_Katar/News_und_Berichte/1219272/Katar_an_weiteren_Deutschland_Engagements_interessiert.html

    Zitat:

    Sein Gewissen war rein. Er benutzte es nie.

  54. Da muss man der taz ja mal für ein gewisses Maß Objektivität Achtung zollen. Es täte der klassische Linken ja gut mal bei ihren Wurzeln nachzusuchen, und zB Bei Karl Marx nachzulesen, der dem Islam ja bekanntlich nichts abgewinnen konnte, und der den heutigen Bürgerlichen deswegen gehörig die Leviten lesen würde.

  55. It’s all about the money…

    Wir PI-Leser sollten aber auch mal langsam unseren A**** hochkriegen, nicht nur den Stürzi machen lassen.

    Jeder kann etwas tun, auch wenn es nur eine Beschwerde E-Mail ist. Denn auch Kleinvieh gibt Mist!

  56. Die deutschen Blockpartei gehören mit zum internationalen Verbrechersyndikat,auf dessen Konto der Syrien Krieg geht.

    Das muss jeder Wähler wissen.

Comments are closed.