Die Pro-NRW-Kundgebung am 5. Mai 2013 zum Jahrestag der salafistischen Krawalle führte naturgemäß zu unterschiedlichen Reaktionen der Godesberger Bürger (PI berichtete). Gestern lieferte der Bonner General-Anzeiger noch einmal einen Nachschlag in Form von Zuschriften von Lesern, die die Geschehnisse sehr negativ beurteilen.

(Von Verena B., Bonn)

Diese Leser wurden allerdings bei der Kundgebung selbst nicht gesichtet und hatten somit keine Kenntnis von den Redebeiträgen. Ihre Beurteilung der Kundgebung basiert also auf den vorgefertigten Statements des linken Mainstreams nach dem Motto: „Von nichts eine Ahnung, aber zu allem eine (linke) Meinung!“ Selbstverständlich meldet sich auch die Islamisierungskämpferin Elisabeth Thissen (Foto oben), Synodalbeauftragte für Christlich-Islamisches Gespräch im Evangelischen Kirchenkreis und Islambeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises Bad-Godesberg-Voreifel sowie Vorsitzende des „Evangelischen Konvents Bad Godesberg“ und ehemals Sachkundige Bürgerin und Beraterin der islamischen BIG-Partei wieder einmal zu Wort.

Gebetsmühlenartig schreibt sie in ihrem Leserbrief:

Es überrascht mich immer wieder, mit welch unterschiedlichen Maßstäben gemessen wird und wie wenig sich offensichtlich Menschen über rechte Gruppen wie Pro NRW informieren: Jeder Muslim und jede Moscheegemeinde, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, werden als allgemeine Bedrohung empfunden.

Pro NRW wird vom Verfassungsschutz nicht nur beobachtet. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat im Februar 2011 festgestellt: Tatsächlich will die Partei „einen Bestandteil der freiheitlichen demokratischen Grundordnung, nämlich die Menschenrechte für bestimmte Personengruppen außer Geltung setzen.“ Das heißt diese Gruppe wird als verfassungsfeindlich eingestuft, und es gibt Forderungen, sie zu verbieten.

Unkenntnis – oder Ignoranz? – beobachte ich auch hinsichtlich der deutlichen Distanzierung von den Gewaltexzessen des vergangenen Jahres: Die König-Fahad-Akademie, das Haus der Generationen, der Interreligiöse Dialogkreis haben sich zu Wort gemeldet. Der Rat der Muslime hat sich noch einmal ausdrücklich in einer Erklärung geäußert. Auch im Rahmen der Aktion „Wir gehen woandershin“ zum 5. Mai 2013 gab es eine Erklärung, in der es heißt: „Wir wenden uns gegen jede Form von Gewalt, gleichgültig von wem sie ausgeht oder wie sie begründet wird.“ Sie wurde vom Oberbürgermeister, der Bezirksbürgermeisterin ebenso von Vertretern der Kirchen wie vom Rat der Muslime, von den Godesberger Moscheenvereinen und der König-Fahad-Akademie unterschrieben. Gegen Verleumdung und das Schüren von Ängsten setzen alle Teilnehmenden am Aktionsbündnis auf Begegnung und Gespräch. Aber selbst Trillerpfeifen sind eher hinzunehmen, als die undemokratische Angst und Hass schürenden Parolen von Pro NRW.

Thissen hat allerdings – wie ihre mohammedanischen (hier: salafistischen) Freunde – ganz klar selbst ein gestörtes Verhältnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Im Anschluss an die „Provokationen“ von Pro NRW in Lannesdorf ließ sie im Bonner General-Anzeiger verlauten, dass sie „alle ihr zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel bezüglich eines Verbots von Pro NRW“ nutzen wolle. Sie stellte sich damit an die Seite der BIG-Partei und von Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime in Deutschland, die diese Forderung auch stellten. Laut Verfassungsschutz gehören neun der 19 Verbände mit ca. 200 Gemeinden des Zentralrats der radikalen Muslimbruderschaft an, und somit wird der Zentralrat natürlich ebenfalls vom Verfassungsschutz beobachtet! Thissen und ihre radikal-muslimischen Gesinnungsgenossen wollen auf diese Weise das Grundgesetz aushebeln, das den Deutschen freie Meinungsäußerung und Freiheit in der Kunst garantiert. Die Dame vertritt also ganz offensichtlich die Interessen der Mohammedaner, die von der Geburt bis zum Tod der Scharia mit all ihren menschenverachtenden „Gesetzen“ verpflichtet sind! Es verwundert daher, dass Verfassungsgegnerinnen wie Thissen nicht ebenso wie ihre demokratiefeindlichen Gesinnungsgenossen vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Was die von Thissen angesprochenen Menschenrechte betrifft, so sollte sie vielleicht einmal die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“ lesen, um beurteilen zu können, wie es ihre muslimischen Freunde mit den allgemeinen Menschenrechten halten.

Thissen scheint auch vergessen zu haben, dass es der Rat der Muslime in Bonn war, der die Gegendemonstration zur Pro-NRW-Kundgebung angemeldet hatte, und zwar in vollem Wissen, dass es hierbei zu gewalttätigen Ausschreitungen der Mohammedaner kommen würde, denn jeder Moslem, der sich der „wahren Religion“ verpflichtet fühlt, beantwortet Kritik an seiner „Religion“ mit Gewalt! Das befiehlt der Koran, und daran hat er sich zu halten!

Darüber hinaus haben die Vertreter der „wahren Religion“ am 5. Mai 2012 nichts unternommen, um das terroristische Treiben ihrer Brüder zu beenden, wenn man von ihren völlig wirkungslosen „Schlichtungsversuchen“ absieht, die, wie sie genau wussten, keinerlei Erfolg haben würden.

„Jeder Muslim und jede Moscheegemeinde, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, werden als allgemeine Bedrohung empfunden.“

Richtig, und die Erfahrungen in Solingen und Bonn-Lannesdorf sowie der geplante Mordanschlag auf Markus Beisicht und Familie haben überdeutlich bewiesen, dass das Verhalten der „friedlichen Muslime“ durchaus als allgemeine Bedrohung empfunden werden kann. Wer hierzulande den Islam kritisiert, muss um seine Existenz und sein Leben fürchten. Das ist nun mal Fakt, Frau Thissen!

Kontakt:

» Elisabeth Thissen: e.thissen@web.de

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. Nicht zu fassen!

    Die Frau sollte den Koran lesen – dann wäre ihr klar, welche Parolen Haß schüren!!!

  2. Aber selbst Trillerpfeifen sind eher hinzunehmen, als die undemokratische Angst und Hass schürenden Parolen von Pro NRW.
    Was für ein wirres Zeug. Liest Frau Thissen denn nicht mal ihren Brief, bevor sie ihn abschickt?
    Es gibt keine „Angst schürenden Parolen“ von Pro NRW.
    Es ist reale Angst oder Sorge, mit der viele Bürger täglich den Hauptbahnhof betreten, solange die Bombenleger noch nicht gefasst sind. Und mit Sicherheit fährt bei vielen auch immer eine gewisse Sorge mit, wenn sie mit einem Regionalexpress durch NRW fahren. Schließlich laufen etliche gewaltbereite und hasserfüllte Salafisten in NRW frei herum, von der Justiz und vom Inneminister unbehelligt.

  3. Man soll Leute ja nicht anhand ihres Aussehens charakterisieren. Aber genau so stelle ich mir immer diese Personen vor, die zur Islamisierung unseres Landes beitragen und dabei gleichzeitig auch noch die eigenen christlichen Dogmen mit Füßen treten.

  4. Rotgrüne naive und weltfremde Gutmenschen haben eine Logik, die einem die Haare zu Berge stehen lässt, wenn sie rotgrünen Plattitüden der abgehobenen Multi-Kulti-Ideologie von sich geben!

    Im rotgrünen Weltbild tut nicht derjenige das friedliche Zusammenleben der Kulturen gefährden, der laut „Tod allen Ungläubigen“ brüllt , der Schnellkochtöpfe in Menschenmengen zur Explosion bringt und der Menschen mit einem anderen Glauben als minderwertige und unreine Ungläubige bezeichnet, sondern derjenige gefährdet das friedliche Zusammenleben der Kulturen, der das chauvinistische, gewalttätige und faschischtoides Verhalten von Islamisten nicht ganz arg toll und kulturell bereichernd findet!

    Ist das nicht eine krude Affenlogik unserer realitätsfernen und rotgrünen “guten” Dumm-Menschen? 🙂

  5. Pro NRW spricht niemandem seine Menschenrechte ab! Eine bodenlose Frechheit, dass die hier sowas behauptet. Oder gibt es für Moslems jetzt neuerdings ein Menschenrecht, ihre Frauen zu schlagen oder „ungläubige Schweine“ totzutreten? Nun, in dem Falle haben ich solchen Aussagen natürlich nichts entgegenzusetzen.

  6. Ich war auf der Gegendemo.

    Ich kann nur eines dazu sagen: Hitler wäre auf seine Urenkel stolz gewesen!

    Die Antifa ist eine würdige Nachfolgerin der SA!

    Und Verdi vorne mit dabei. Eine Vereinigung nationaler Sozialisten und internationaler.

    Und das Pikante ist, die sogenannten Antifaschisten merken noch nicht einmal, das sie die Faschisten von heute sind.

    Unterstützer des Holocaustes gegen die Juden in Deutschland und der Welt.

  7. Tja, Lieschen, ist schon ein Kreuz, mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung.

  8. Auch bei Elisabeth Thissen gilt die alte Weisheit:

    Je weiter weg von den moslemischen Problemvierteln, desto toleranter die rotgrüne Seele!

    Elisabeth Thissen gehört in ein Scharia-Viertel zwangseingewiesen. Man müsste Elisabeth Thissen zwingen abends einen Spaziergang durch solch einen sozialen Brennpunkt zu machen. Am besten mit einem kleinen Kreuz um den Hals. Oder noch besser mit einer kleinen Israel-Flagge in der Hand!

    Dann könnte Elisabeth Thissen endlich mal die tolle Toleranz von moslemischen Gotteskrieger mitten in Bonn live erleben. Und wenn die abgehobene Elisabeth Thissen dann zum x-ten Mal als „Christenschwein“, bzw. als “Judensau” von den ach so tollen und toleranten Moslems bezeichnet wurde und zum x-ten Male ihr erklärt wurde dass dies jetzt Moslemgebiet und sie als ungläubige Schlampe endlich verschwinden muss, dann wird auch bei Elisabeth Thissen endlich der Groschen fallen!

  9. Was wird die rührige Protestantin Thissen wohl machen, wenn sie statt im Christen- im Moslemhimmel landet? Sie wird caritativ (= liebevoll) die Muslimas trösten, während deren weinselige Männer sich an den 72 Huris mit den großen Glupschaugen abmühen.

  10. ACHTUNG TV TIPP:

    Heute 23:45 Uhr in der ARD

    DU OPFER!

    Kann das jemand aufzeichnen? Bin gespannt ob die da die Richtigen Täter benennen. Wir wissen ja welcher unserer Schätzchen dieses Wort gerne gebraucht…

  11. OT

    Folgendes sagt AfD-Chef Lucke in einem Interview mit dem Handelsblatt:

    „Grundsätzlich ist es gut, wenn jemand uns wählt und nicht die NPD“, sagte Lucke, der der „Sprecher“ der Partei ist.

    Was macht Handelsblatt aus dieser Aussage:
    „AfD-Chef will NPD-Wähler gewinnen“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wahlkampf-afd-chef-will-npd-waehler-gewinnen/8209858.html

    Was macht n-tv, sich auf das Handelsblatt beziehend, daraus:
    „Lucke nimmt jeden AfD hat nichts gegen Rechte“

    http://www.n-tv.de/politik/AfD-hat-nichts-gegen-Rechte-article10651196.html

  12. #3 Brennus (15. Mai 2013 19:13)

    Man soll Leute ja nicht anhand ihres Aussehens charakterisieren. Aber genau so stelle ich mir immer diese Personen vor, die zur Islamisierung unseres Landes beitragen und dabei gleichzeitig auch noch die eigenen christlichen Dogmen mit Füßen treten.

    Genau das ging mir auch durch den Kopf.

    An die Adresse von Frau Thissen: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.“

    Soll heißen: „Die Leute haben lieber eine einfache Lüge als eine komplizierte Wahrheit.“

  13. OT

    Die von Islamisten gesteureten oder Islamisten hofierenden Medien sind wieder beim lügen und fälschen erwischt worden. Das „Foto des Jahres 2012“, das tote Kinder in Gaza zeigen und eine Anklage gegen Israel sein soll ist eine Manipulation:

    World Press–„Foto des Jahres“ aus Gaza eine Palywood-Fälschung?

    http://haolam.de/artikel_13318.html

  14. Diese Gutmensch-Trullas…überall sondern sie ihren unqualifizierten Dünschi** ab!

    Im EU Parlament sitzen solche Muttis übrigens in Ausschüssen zur Bankenregulierung…

  15. „#3 Brennus (15. Mai 2013 19:13)
    Man soll Leute ja nicht anhand ihres Aussehens charakterisieren. Aber genau so stelle ich mir immer diese Personen vor, die zur Islamisierung unseres Landes beitragen und dabei gleichzeitig auch noch die eigenen christlichen Dogmen mit Füßen treten.“
    ——————————————–
    Ich sehe da eine gewisse Ähnlichkeit zu Claudia Roth (Die Bäckchen, der Mund). Das muss irgendwie in den Genen liegen.

  16. #12 LupusLotarius (15. Mai 2013 19:43)

    Was macht n-tv, sich auf das Handelsblatt beziehend, daraus:
    “Lucke nimmt jeden AfD hat nichts gegen Rechte”

    http://www.n-tv.de/politik/AfD-hat-nichts-gegen-Rechte-article10651196.html

    In diesem n-tv-Beitrag findet sich dann noch folgendes:

    FDP-Generalsekretär Patrick Döring erklärte in Berlin, die Partei zeige mit solchen Äußerungen ihr wahres Gesicht.

    „Nazis und Verfassungsfeinde sind Freunde der AfD.“ Lucke schrecke nicht davor zurück, um nationalistische Kräfte zu werben.

    Die von der AfD verfolgte Isolation Deutschlands wäre „politisch das Ende Europas in Frieden und Freiheit“, meinte Döring.

    Was für ein widerwärtiger Politiker!

  17. OT

    Wieder etwas Lokalkolorit aus Niedersachsen: Mir ist in Buchholz i.d.N. in einem örtlichen Geschäft gerade ein Flyer der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen in die Hände gefallen, den ich mir etwas genauer angesehen habe. Die Rosa-Lux-Stiftung führt eine regelmäßige „Veranstaltungsreihe zur politischen Bildung im Landkreis Harburg“ durch (bei der kommenden Veranstaltung geht es um „Fracking“, Referent Dipl.Phys. Oliver Kalusch aus Witten/Ruhr – das tut jetzt nichts zur Sache, in der Regel werden Themen genommen, die gerade „en vogue“ sind). Diese Reihe findet ausnahmslos im „Hotel Achat“ in der Innenstadt statt, das damit wie ein „Haushotel“ der LINKEN und der Rosa-Lux-Stiftung wirkt.

    Interessant ist, daß es bei der Rosa-Lux-Stiftung das „Kleingedruckte“ gibt. Ganz unten auf dem Flyer, in einer vielleicht gerade 6 Punkt großen Schrift, steht folgender Hinweis:

    Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsradikalen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsradikalen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

    Für die Rosa-Lux-Stiftung Niedersachsen zeichnet im Sinne des Presserechts Frau Annegret Sloot aus Moisburg (bei Buxtehude) verantwortlich.

  18. Wenn du in der Schule nichts gescheites gelernt hast, mit Chemie und Physik auf Kriegsfuss stehst und noch nie in deinem Leben einer sinnvollen Arbeit nachgegangen bist……..

    und zu allem Überfluss auch noch richtig BEEP aussiehst dann ist dir nicht zu helfen.

    Oder doch?
    Werd doch ganz einfach Rechtsextremismus-Experte.

  19. Bonn,
    durch ehemalige Regierungs Pensionäre, wo von jeder
    „wie die made im Speck Lebt“ die möchten Ihren Ruhestand Genießen und nicht mit der Realität konfrontiert werden.

  20. #22 tomaschek (15. Mai 2013 20:09

    Sogar „Dämmkritiker“ und „Ökoskeptiker“ geraten ins Antifa-Fadenkreuz, was für eine Entwicklung…

    Am 12. Mai findet im Gemeinschaftshaus Langwasser ein so genannter „1. Bürgerschutztag“ statt. Verschiedene „ExpertInnen“ referieren zu ökologischen Themen (Bsp. „Preisgünstiges, energiesparendes und gesundes Bauen und Sanieren“), üben aber auch Kritik an der EU („Schutz vor der EU-Schuldenspirale, bürokratischem EU-Diktat und Unrecht“) und scheinen generell den „Kleinen Mann“ in Schutz zu nehmen („Bezahlbares Wohnen u. Mieten“). Nachdem bereits die Nürnberger Nachrichten in ihrer Ausgabe vom 8. Mai einen skeptischen Blick auf diese Veranstaltung geworfen haben („Die Angst vor Rechtspopulisten“), wollen wir an dieser Stelle einige Argumente vertiefen und weitere Fragen aufwerfen.

    Fangen wir mit den so genannten „Ökoskeptikern“ an, die auf der genannten Tagung mit zu Wort kommen und vermutlich auch per Infostand vertreten sind. „Ökoskeptiker“ kämpfen beispielsweise gegen die „Klimalüge“ (also die Theorie vom menschengemachten Anstieg der Kohlendioxidkonzentration in der Luft), gegen Windkraftanlagen, bestimmte Formen der Wärmedämmung, Solarmodule und oft allgemein gegen Ökoenergie. Auf entsprechenden Internetplattformen findet man nicht selten eine offene Befürwortung von herkömmlichen Kraftwerken und Energiegewinnungsmethoden und nicht zuletzt der Atomenergie. Übergänge zum esoterischen Spektrum sind zu beobachten (fragwürdige Theorien über Energiegewinnung), Übergänge zur Szene der VerschwörungstheoretikerInnen und der konservativen, nationalistischen EU-GegnerInnen ebenfalls (Ablehnung von „EU-Diktaten“, bestimmten Energiegesetzen usw., ohne die Kapitallogik des gesamten Energiemarkts zu benennen).

    MarkfundamentalistInnen, konservative „Euro-Kritiker“ und entsprechende Positionen scheinen ebenfalls prominent auf der Tagung vertreten zu sein, etwa aus dem Spektrum der „Partei der Vernunft“ (PdV) und der neugegründeten „Alternative für Deutschland“ (AfD), dem „angeblichen Sprachrohr der Frustrierten“ (netz-gegen-nazis.de). Über die AfD schrieb Patrick Gensing kürzlich treffend auf tagesschau.de: „Hinter der AfD versammelt sich ein heterogenes Milieu; es ist bürgerlich geprägt – einigen ist die FDP nicht wirtschaftsliberal genug, vielen ist Schwarz-Gelb zu unkritisch gegen den Euro, einige argumentieren nationalistisch gegen die EU, die meisten fühlen sich nicht verstanden von den ‚Blockparteien‘. Solche und ähnliche Kampfbegriffe sind oft auf den AfD-Seiten zu finden. Die Partei vereint eine Art deutsche Tea Party hinter sich – mit klaren Feindbildern: die ‚Politische Korrektheit‘ und das ‚EU-Regime'“ (13.4.13). Das Stichwort „Tea Party“ weist auf ein erzkonservatives Oppositionsspektrum in den USA hin, das mit ähnlichen Themen agiert, ökologische Reformen oft ablehnt, soziale Kälte als Heilslösung propagiert und reaktionäre Verschwörungstheorien verbreitet.

    Warum wir uns mit dieser Thematik beschäftigen? Weil die oben beschriebene Szenerie nach Rechtsaußen anschlussfähig ist. Weil sich in dieser Szene extrem Rechte tummeln. Weil derartige Positionen irgendwie kritisch daherkommen, es in Wirklichkeit aber nicht sind. Das vereint sie mit sonstigen rechten Strömungen. Wir gehen im übrigen nicht automatisch davon aus, dass die Mehrzahl der BesucherInnen, ReferentInnen und VeranstalterInnen dieser Tagung als extrem Rechts einzustufen sind. Wir halten die gesamte Szenerie aber auch nicht für ungefährlich.

  21. OT (aber irgendwie auch nicht) SENSATION 😉

    (HN, Cahit Kaya) Dem Beispiel Angelina Jolies folgend, die sich ihre Brüste hat entfernen lassen, um dem Krebs vorzubeugen, will nun auch Pierre Vogel ein ähnliches Zeichen setzen. Er will sich sein Gehirn amputieren lassen.

    Allah denkt für ihn
    […]
    “Wir haben im Koran die Pläne für eine Zeitmaschine entdeckt. Alhamdulillah! Wenn das kein Wunder und kein Beweis für Allahs unendliches Wissen ist”, ergänzte al-Hirni. Allerdings sind damit nur Reisen um 1400 Jahre zurück in die Vergangenheit möglich.
    […]

    Quelle: http://www.humanist-news.com/aus-angst-vor-fortschritt-pierre-vogel-lasst-sich-gehirn-amputieren/

  22. OT

    TV-Tipp heute Abend um 23:45 Uhr im Ersten (ARD):

    Die Story im Ersten: Du Opfer

    Wenn Gewalt ein Leben verändert

    Keiner will es werden, jeder kann es werden. Ein Opfer. „Du Opfer“ ist mittlerweile eine gebräuchliche Redewendung im jugendlichen Sprachgebrauch und ein Synonym für „Versager“. Benutzt wird es, um das Gegenüber zu entwürdigen, es schwach und klein zu machen. Der, der es ausspricht, fühlt sich als der Stärkere. Oft bleibt es nicht bei verbalen Angriffen. Die Brutalität der Gewalttaten ist größer und für die Öffentlichkeit nachvollziehbarer geworden: durch Überwachungskameras oder Handys. Viele Opfer von Gewalt sind nach einem solchen Erlebnis der Machtlosigkeit schwer traumatisiert.

    Doch es kommt noch schlimmer: durch aggressive Täteranwälte, verschleppte Prozesse und milde Urteile werden viele der Betroffenen zum zweiten Mal zum Opfer gemacht. Zudem drehen sich öffentliche Debatten um Gewalt meist um die Täter. Von den Opfern und ihren Angehörigen erfährt man wenig. Welche Anstrengung es sie auch noch Jahre nach dem Gewalterlebnis kostet, wieder ein normales Leben führen zu können oder wie die Familien damit umgehen lernen müssen, dass einer in ihrer Mitte fehlt.

    Die Dokumentation „Du Opfer!“ erzählt aus der Welt des angegriffenen oder zerstörten Ichs. Die Protagonisten sind selbst Opfer einer Gewalttat und Angehörige, die mit dem Verlust eines Familienmitglieds fertig werden müssen, aber auch Richter, Psychologen und Anwälte, die auf der Seite der Geschädigten arbeiten. In der ARD-Dokumentation von Simone Dobmeier und Torsten Striegnitz kommen die zu Wort, deren Stimme in der öffentlichen Wahrnehmung zu oft fehlt. Völlig verschieden, ja fast konträr gehen sie mit ihrer Rolle als „Opfer“ um. Als Betroffene und als Angehörige: Die Mutter, die darum kämpft, dass ihr getöteter Sohn durch die Verteidiger des mutmaßlichen Täters nicht posthum verunglimpft wird. Der junge Mann, der völlig schuldlos zusammengeschlagen wurde und danach seine Arbeit verliert. Die Schwester, die durch Öffentlichkeit erreichen will, dass die Mörder ihres Bruders tatsächlich bestraft werden. Mit Hilfe einiger engagierter und wichtiger Unterstützer können sie es schaffen, das Trauma zu überwinden. Die Fernsehautoren treffen Menschen, die private Netzwerke aufbauen und damit eine neue Ebene der Solidarität schaffen.

    Film von Simone Dobmeier und Torsten Striegnitz

    http://programm.ard.de/?sendung=281069874513762

  23. OT:

    Seit wann ist http://michael-mannheimer.info vom Netz?

    Google Cache konnte heute morgen um 6:20 MESZ das letzte Abbild der Seite erstellen.

    michael-mannheimer.info muss demnach im Laufe des heutigen Tages abgeschaltet worden sein. Weiss jemand genaueres? Wurde eine Rechnung nicht bezahlt (andere Gründe sind immerhin denkbar 🙂 )?

  24. Komischerweise verteidigen immer die Leute den Koran und den Islam, die sich am allerwenigsten damit auskennen und den Koran noch nie gelesen haben!

  25. Wo ist denn die Quelle von Thissens Leserbrief?! Sehe ich irgendwie nicht …

    Die muss angegeben werden (übrigens immer), damit man sich nicht auf PI beziehen muss.

    Die Naiven haben dann gleich ein Ausweichargument, dass sie mit pöhsen PI-Hetzern nichts zu tun haben wollen und deswegen eine Antwort ablehnen.

    Das glauben sie dann auch selbst, sie sind Meister/innen im Selbstbelügen.

    Also 1. bitte immer (auch hier) eine Quelle, auf die man sich beziehen kann.

    2. Nach den angeblichen Vorwürfen (und grundsätzlich viel) fragen, in diesem Falle,

    welche Menschenrechte Pro-NRW hier für Muslime außer Geltung setzen möchte und auf welchen Aussagen die Vorwürfe beruhen.

    Sie wird wahrscheinlich gebetsmühlenhaft sagen, dass der Verfassungsschutz Pro beobachtet, dann

    3. nachfragen, welche Menschenrechte das sind, weil Sie die nicht gefunden haben. In einem ganz blöden und höflichen Ton:

    „Entschuldigen Sie bitte, dass ich noch einmal auf meine Anfrage vom … zurückkomme, aber

    … ich habe noch immer nicht verstanden, welche Vorwürfe sie konkret erheben …

    oder

    … für die von Ihnen erhobenen Vorwürfe habe ich noch keine Belege finden können.
    Bitte sein Sie doch so gut und senden Sie mir einen Quellennachweis zu, …“ usw

    Und nun los …

    Tun wir mal ein wenig.

    Für die Freiheit!

  26. #24 johann

    Sogar “Dämmkritiker” und “Ökoskeptiker” geraten ins Antifa-Fadenkreuz, was für eine Entwicklung…

    ***Rainer Hoffmann sollte in die Psychiatrie eingeliefert werden, wie Gustl Molaht.***

    Solarkritiker Rainer Hoffmann flieht vor deutscher Justiz ins Ausland
    Rainer Hoffmann ist als ‘Solarkritiker’ und durch seine Webseite solarresearch.org
    weithin bekannt, die seit kurzem leider leer ist. Die Inhalte wurden von ihm selbst vom Netz genommen, da er die ständigen öffentlichen Auseinandersetzungen leid war, die sich nunmehr seit über 10 Jahren hinziehen. Im Verlauf dieser Auseinandersetzungen erlebte er einen Höllengang durch die juristischen Instanzen, die schließlich mit dem Verlust seiner bürgerlichen Existenz, dem Versuch der Einweisung in die Psychiatrie, dem Strafvollzug im Gefängnis und der Zwangsversteigerung seines Hauses endete. In der letzten Woche wurde die Zwangsräumung durch ein starkes Polizeiaufgebot vollzogen. Um sich vor der Verhaftung zwecks Psychiatrisierung zu schützen, ist er seitdem auf der Flucht.

    Weiter hier http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/solarkritiker-fluechtet-vor-deutscher-justiz-ins-ausland/

  27. Mal was an die Pro-Fans ganz allgemein

    PI bringt von Pro, dF und AfD Artikel!
    Mal kritisch, mal darstellend, mal unterstützend.

    Selten bis nie erlebe ich, das bei „Pro-Artikel“ AfD-ler oder dF-ler über Pro negativ herfallen, um für die eigene Partei Stimmung zu machen und gegen Pro.

    Bei „dF-Artikel“ (früher mal sehr extrem) und bei „AfD-Artikel“ (ganz besonders aktuell extrem) sind es aber immer wieder Pro-ler die über die jeweilige Partei eine Anti-Stimmung verbreiten, nur um sich selber (bzw. Pro) ins Spiel zu bringen.

    Ich will hier niemanden den Mund verbieten, es ist aber auffällig und auf mich wirkt das abschreckend auf Pro und zu Pro-ler und absolut unsolidarisch, als wenn es da nicht andere Parteien geben würde, wo man so richtig reingrätschen könnte…

  28. König Fahd-Fan Thissen sollte mal nach Saudi-Arabien reisen um sich vom real existierenden Faschismus zu überzeugen. Kreuz + Bibel sollte sie allerdings zu Hause lassen, sonst isse schneller im Knast wie sie Amen sagen kann (von mir aus könnte sie dort verschimmeln)!
    Aber wenn sie unterwürfig (Neusprech: respektvoll) genug ist, darf sie sicher der einen oder anderen Amputation oder Köpfung beiwohnen. Wäre das nicht entzückend, Frau Thissen ?

    DER ISLAM – MASSE STATT KLASSE

    DER ISLAM – BESTENFALLS SCHWARMINTELLIGENZ

    DIE STEIGBÜGELHALTER DES ISLAM – ZU DENEN FÄLLT MIR WIRKLICH NIX MEHR EIN 🙁

  29. #24 Freiheitsfreund (15. Mai 2013 20:17)

    OT:

    Seit wann ist michael-mannheimer.info vom Netz?

    Ich bekomme die Meldung: “This account has been suspended”…

    Mannheimer ist in meiner gefühlten PI-Lebenszeit mindestens gefühlte 100mal vom Netz gewesen, manchmal sogar für Tage…

    Weiß aber gerade nicht ob da immer stand: „This Account Has Been Suspended“

  30. Wenn einer Dein eines Kind schlägt, halte ihm auch das andere hin.

    Funktioniert auch mit Enkeln oder den Kindern der Nachbarn.

    Die syrischen „Rebellen“ grillen jetzt auch die Köpfe ihrer Gegner.Sie können sich auf Beispiele aus den Hadithen berufen – also alles im Rahmen der Menschenrechte im Islam,alles völlig in Ordnung.Nix zu sehen.Rezepte werden bein nächsten christlich moslemischen Gesprächskreis ausgetauscht.

    http://frontpagemag.com/2013/theodore-shoebat/syria-cannibalism-and-videotape/

  31. Frau Thissens Leserbrief habe ich auch gelesen, und war wenig bis gar nicht überrascht.
    Um genau zu sein, wäre ich eher überrascht gewesen, wenn keine „Verharmloser“-Zuschriften im Bonner General-Verschweiger abgedruckt worden wären.

  32. OT

    Vor ca. 1 Monat wurde ein 7-Jähriges Mädchen in Luton, England auf einer Schultoilette von einer Moslem-Gang vergewaltigt.

    Die Behörden haben versucht den Vorfall vor der Öffentlichkeit zu vertuschen, aber allmählich dringt die Wahrheit ans Licht.

    Es wurde gebeten die Nachricht über diese Tat überall in der Welt zu veröffentlichen.

    In den nächsten Tagen kommen vermutlich Zeitungsberichte.

  33. Ich wette, sie hat sich nie mit dem Islam oder mit Pro NRW beschäftigt, viele Linke plappern einfach alles nach, was andere Linke sagen.
    Man kann sie gar nicht ernst nehmen, unmöglich.

  34. Also, wenn ich das Foto dieser „Frau“ sehe, dann denke ich, die Wissenschaftler haben das dritte Geschlecht geklont. Kein Wunder dass in Europa die Geschlechter sich nicht mehr gegenseitig anziehen und es dadurch auch weniger Kinder gibt. 🙂
    Die dämliche Naivität solcher Frauen tut mir weh als aufgeklärter Europäer, Deutscher darf man ja nicht mehr sagen 🙁

  35. Auch wenn es den meisten PI-Lesern sauer aufstoßen wird, aber die Christen haben einen nicht unerheblichen Beitrag dazu geleistet, dass der mörderische Islam im Westen, und vor allem in der BRD, so schnell Fuß fassen konnte.

    Alle in Schlüsselpositionen sitzenden Christen verherrlichen den Islam, und stellen die Islamkritiker den Nazis gleich. Heutiges Beispiel: Die Thissen…

  36. #38 WahrerSozialDemokrat

    „PI bringt von Pro, dF und AfD Artikel!(…) Bei “dF-Artikel” (früher mal sehr extrem) und bei “AfD-Artikel” (ganz besonders aktuell extrem) sind es aber immer wieder Pro-ler die über die jeweilige Partei eine Anti-Stimmung verbreiten, nur um sich selber (bzw. Pro) ins Spiel zu bringen. (…)auf mich wirkt das abschreckend auf Pro und zu Pro-ler und absolut unsolidarisch (…)“

    Das sehe ich auch so wie Sie. Auch ich bin kein Pro-ler, aber ich schätze Pro für das was sie tun.

    Liebe Pro-ler,
    lasst uns konservative Demokraten – frei nach Moltke – getrennt marschieren und vereint schlagen. Wir haben doch denselben Gegner, den Antidemokraten, den Christen-, und Judenhasser, insbesondere den Islam und den Sozialismus, und auch den janusköpfigen nationalen Sozialismus, der hie und da auf unseren Zug aufspringen möchte.

  37. Aktion „Wir gehen woandershin

    Gegen Verleumdung und das Schüren von Ängsten setzen alle Teilnehmenden am Aktionsbündnis auf Begegnung und Gespräch.

    Aua, aua. Mein Kopf.

  38. und es gibt Forderungen, sie zu verbieten.

    Und?
    Was soll uns das jetzt sagen?

    Es gibt auch Forderungen den Islam zu verbieten. Jeder Idiot kann etwas fordern.

    Wie kommt man an so einen Job wie die Thissen? Pubertierende Teenager könnten das besser machen.

  39. Mir machen die Parolen von Pro Angst. Und ich nehme einmal an, dass ich nicht der einzige bin.

  40. Soviel zum Thema König Fahd-Akademie:

    Viel versprochen, nichts gehalten – Behörden kapitulieren vor Islamistenschule

    Im Schulunterricht pauken die Schüler radikalen Islamismus. Alltag an der König Fahd-Akademie in Bonn Bad Godesberg. Schon vor Monaten wollte die Kölner Bezirksregierung gegen die Schule vorgehen, weil ein ehemaliger Lehrer in der Schulmoschee zum Heiligen Krieg aufgerufen hatte. Doch passiert ist bislang wenig.

    http://daserste.ndr.de/panorama/media/islamistenschule100.html

  41. Frau Thissen zitiert das Verwaltungsgericht Düsseldorf: „Tatsächlich will die Partei (- PRO NRW) ‚einen Bestandteil der freiheitlichen demokratischen Grundordnung, nämlich die Menschenrechte für bestimmte Personengruppen außer Geltung setzen.'“

    Nun ist es ja der „Islam auf deutschem Boden“, der die Menschenrechte regelmäßig außer Kraft setzt: Zwangsehen, Ehrenmorde, Unterdrückung und Abschottung von Frauen und Mädchen. Ebenfalls haben Muslime offenbar Probleme mit zivilisatorischen Errungenschaften, wie Meinungs- und Pressefreiheit. Ich wüßte nicht, dass Verbreiter von Papstwitzen unter Polizeischutz stehen müssten (anders als von Mohammedkarrikaturen).
    Bezeichnend ist auch, dass Islamkritiker – Ralph Giordano, Henryk M. Broder, Udo Ulfkotte, Hans-Peter Raddatz, Thilo Sarrazin, Necla Kelek, Seyran Ate? usw. usf. – an Leib und Leben bedroht werden. Und: Würde Frau Thissen die christliche Botschaft ernst nehmen, wäre auch sie automatisch „Islamkritikerin“. Denn der selbstgerechte und selbstverliebte Islam kennt weder „Sünde“, „Schuld“, „Vergebung“ und „Erlösung“ (im theologischen Sinn), noch Ethik im Kant´schen Sinne (aus dem Christentum abgeleitet), kein Leistungsprinzip (daher die vielen Sozialhilfeempfänger), nicht einmal „Moral“, sondern lediglich „Sitten“ und „Gebote“. Statt „Schuld“ gibt es bestenfalls eine „Schamkultur“ (= „sich nicht erwischen lassen“, „Schande für die Sippe, Familie, den Clan“).
    Wie ignorant (oder blöd) kann man eigentlich sein?
    Dass PRO-NRW Frau Thissen nicht gefällt und polemisch zuspitzt, mag ja sein, aber DESWEGEN wird in Deutschland (immer noch) keine Partei verboten, auch wenn das Islam- und Türkenverbände mit ihrem faschistoiden „Demokratie“verständnis noch so oft fordern mögen, wie sie unentwegt fordern, fordern, fordern…
    Außerdem: Wenn ein bayerischer oder friesischer Stammtisch pöbelt, ist das auch noch etwas anderes, als wenn zugereiste Orientalen Kriminalität und Terrorismus verbreiten (oder indirekt damit drohen). Ich würde auch sagen, wir müssten in Deutschland keine Kopfjäger aus Borneo oder hinduistischen Witwenverbrennungen oder heilige Kühe in Großstädten „dulden“. Aber so etwas kommt ja gar nicht vor! Ehrenmorde, Komatreter und Zwangsverheiratungen, die uns Mama Thissen als „Bereicherung“ verdealt, allerdings schon!

  42. #56 Antonius

    So unterschiedlich sind Menschen.
    Mir machen die Parolen von AfD Angst. Und ich nehme einmal an, dass ich nicht der einzige bin.

  43. # 56 Antonius und # 58 heidekraut

    Mir machen die Parolen von Pro und AfD keine Angst,

    mir machen dagegen die Parolen von CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/Linke/Piraten Angst

    Und ich bin mich sicher, dass ich nicht die einzige bin (bin selber Mitglied bei Die Freiheit).

  44. Wichtige Veranstaltung am Samstag in Münster
    Interessierte Leser sollten sich dort unbedingt fortbilden.

    Tagesveranstaltung in Münster: „Auf Allahs Befehl? Zwangsehen, Ehrverbrechen, Homophobie und Integrationsverweigerung in der muslimischen Parallelwelt“

    18. Mai 2013 | Münster* | 14.00 Uhr – 18.00 Uhr

    Die Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte (GAM) und der Verein für Menschenrechte und Integration (peri e.V.) führen am 18. Mai 2013 in Münster ein Tagesseminar durch, zu dem wir alle Interessierten herzlich einladen.

    Vorträge:

    Hartmut Krauss:
    Säkulare Risikogesellschaft und islamisch-patriarchalische Sozialisation. Ein Problemüberblick.

    Serap Cileli:
    Muslimische Frauen als Objekte islamisch-patriarchalischer Repression
    und Entmündigung.

    Kurze Pause

    Dr. Daniel Krause:
    „Allahs ungeliebte Töchter“ – Lesbische Mädchen im Islam

    Ahmad Mansour:
    Ehre aus psychosozialer Sicht

    Die Vorträge werden in der anschließenden Diskussionsrunde ergänzt durch Erfahrungsberichte aus der kommunalen Integrationspolitik: Dipl.-Soziologe und Ratsmitglied Georg Schliehe sowie Dipl.-Sozialpädagogin Arzu Gazi (Erziehungsberatung und psychotherapeutische Praxis mit türkischen Familien)

    Tagungsgebühr: 12 Euro
    Auszubildende, Studenten, Arbeitslose 6 Euro – bitte bringen Sie einen Nachweis Ihrer Ermäßigungsberechtigung zu der Veranstaltung mit

    Anmeldung bitte unter folgender E-Mail-Adresse:
    gam-kontakt@t-online.de

    *Der Seminarort wird rechtzeitig bekanntgegeben

    Mit besten Grüßen
    Serap Cileli (peri e.V.)
    Karin Vogelpohl (GAM)

    Angaben zu den teilnehmenden Referenten:

    Hartmut Krauss ist Sozial- und Erziehungswissenschaftler, Verleger und Autor. Seine sozialwissenschaftlich-analytischen Studien zu dieser Gesamtproblematik gehören zweifellos zu den gründlichsten in Deutschland. Auf der Veranstaltung wird u. a. auch sein neues Buch präsentiert werden: „Der Islam als grund- menschenrechtswidrige Weltanschauung“.

    Serap Cileli, mit türkischen Wurzeln, selbst von Zwangsheirat Betroffene, ist heute als Buchautorin und engagierte Frauenrechtlerin eine bundesweit hoch geachtete Persönlichkeit. Sie wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, und der Bund Deutscher Kriminalbeamter zeichnete sie mit dem BDK-Verdienstorden um Innere Sicherheit aus.

    Daniel Krause ist promovierter Soziologe und Gymnasiallehrer, selbst bekennend homosexuell und war jahrelang in der lesbisch-schwulen Jugendarbeit tätig. Sein neues Buch „Als Linker gegen Islamismus. Ein schwuler Lehrer zeigt Courage“ wird ebenfalls auf dem Tagesseminar vorgestellt werden.

    Ahmad Mansour, Diplom-Psychologe, ist Mitglied der Arbeitsgruppe „Präventionsarbeit mit Jugendlichen“ der Deutschen Islam Konferenz (DIK) und Gruppenleiter im Projekt Heroes. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gesellschaft Demokratische Kultur Berlin beschäftigt er sich mit Salafismus und Radikalisierung. Herr Mansour engagiert sich zudem gegen Antisemitismus in muslimischen Communities und setzt sich dort für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein.

    http://www.cileli.de/2013/04/tagesseminar-auf-allahs-befehl/

  45. #54 heidekraut (15. Mai 2013 22:49)

    Sauber erkannt.
    Nennt sich „kognitive Dissonanz“, oder?

  46. #36 rotgold (15. Mai 2013 20:44); Wie heissts so schön, wer lesen kann.. Es stand doch Bonner General anzünder und Leserbrief, reicht das nicht als Quelle.

    #45 Frankoberta; Vor kurzem kam in den Nachrichten, dass in Oxford eine Bande die systematisch Kinder missbraucht hat aufgeflogen ist. Die Typen sahen alle so südenglisch aus, also Pakistanisch, Indisch und so. Da war keiner dabei, der auch nur entfernt irgendnem Engländer ähnlichsah. Achso, seit fast zehn JAhren kamen immer wieder Anzeigen, die wurden aber recht schnell fallengelassen, dass da endlich was passierte, war nur nem einzelnen Polizisten zu verdanken, der wohl hauptsächlich in seiner Freizeit (vermutung von mir) ermittelte. Hoffentlich wird der Gute nicht recht bald wegen Rassismus aus dem Job geworfen.

  47. Diese Frau scheint mir im Grunde nur den Mainstream liberaltheologischer und darum linkslastiger Funktionäre in der EKD abzubilden. Wie auch der kürzlich zu Ende gegangene „Kirchen“tag derselben zeigt, ist diese „Kirche“ für alles offen – nur nicht für das, was geschrieben steht. Anderenfalls hätte man wohl eher gravierende Schwierigkeiten damit empfunden, Moslemverbände (damit auch den Herrn Mazyek, der sogleich die christliche Lehre angriff, von der er schlicht keine Ahnung hat und auch keine haben kann) inclusive Schwulen- und Lesbenlobby einzuladen, dafür aber eine jüdisch-messianische Gruppierung, unter fadenscheinigen, weil in der vorgetragenen Form unzutreffenden Behauptungen, auszuladen.

    Derselbe Kulturrelativismus, „christlich“ garniert mit ein paar wenigen moralisierenden, dem Zusammenhang der Bergpredigt entrissenen Zwischentönen, wird auch hier ersichtlich. Wirkliche Kenntnisse von dem, von dem sie hier so wortreich fabuliert, hat die Frau indes kaum; alles, was sie vorträgt, hat den Inhalt, daß der, der ihren schönen, von ihr für die Realität gehaltenen Wunschträumen nichts abgewinnen mag, irgendwie doch ein verkappter, böser, böser „Nazi“ sein müsse, der seinen Mitmenschen das Leben nicht gönnt.

  48. Man fragt sich immer wieder, was in den Gehirnen von solchen Menschen vorgeht, welche man weder mit dem schnellen Urteil „saudumm“, noch mit „korrupt“, bezeichnen will und kann, da ihr sonstiges Leben eigentlich keinen Anlass dazu gibt.

    – Warum verweigern sie sich der Kenntnisnahme der Fakten, zu den bekannten täglichen Ereignissen?
    – Warum verweigern sie sich der Kenntnisnahme unbestreitbarer statistischer Daten, wie derjenigen der muslimischen Straftäterschaften?
    – Warum verweigern sie sich dem Lesen und Verstehen einschlägiger seriös-wissenschaftlicher Literatur?
    – Warum verweigern sie sich der Kenntnisnahme der koranischen Tötungs-, Versklavungs- und Entwürdigungs-Befehle?
    – Warum verweigern sie sich der Kenntnisnahme der islamischen Eroberungs-, Ausrottungs- und Versklavungsgeschichte?
    – Warum verweigern sie sich der Kenntnisnahme der erklärten Ausrottungsabsicht gegenüber dem jüdischen Volk, insbesondere des Staates Israel?
    – Warum verweigern sie sich der Kenntnisnahme der Ermordung, der Verfolgung, der Beraubung, der Entrechtung und der Vergewaltigung ihrer Glaubens-Brüder und -Schwestern durch Regierung und Volk in den islamischen Ländern?
    – Warum lesen sie nicht mal zwischendurch PI-News? Müssen die Meinungen ja nicht teilen, sie zu lesen, macht sie nicht dümmer. Wir Islamkritiker lesen ja auch aus dem Mainstream, sonst würden wir ihn nicht kennen.

    Oder liegt da doch ein neurologisches Problem vor?

  49. als die undemokratische Angst und Hass schürenden Parolen von Pro NRW.

    Sorgen bereiten mir auch die Parolen der Böhmers, der Öney, des Mazyek, der deutsch-TÜRKISCHEN Verbände, der Integrationsbeauftragten u.ä.

  50. #17 HaGanah (15. Mai 2013 19:55)

    OT

    Die von Islamisten gesteureten oder Islamisten hofierenden Medien sind wieder beim lügen und fälschen erwischt worden. Das “Foto des Jahres 2012?, das tote Kinder in Gaza zeigen und eine Anklage gegen Israel sein soll ist eine Manipulation:

    World Press–„Foto des Jahres“ aus Gaza eine Palywood-Fälschung?

    http://haolam.de/artikel_13318.htm

    http://news.de.msn.com/lokal/hamburg/ausstellung-bei-gruner-plus-jahr-weltbeste-pressefotos-in-hamburg

    **********************************************

    das „Original“ kannst Du Dir zur Zeit in Hamburg bei Gruner & Jahr im Foyer angucken.

  51. auch -> eher

    (das auch sollte die Herleitung des Gauklersatzes verdeutlichen, ergibt hier aber einen ungewollten anderen Sinn)

  52. Dank der familienzerstoererischen Politik hat Deutschland nun das Nivauce Frankreichs erreicht

    Wiesbaden Nur jeder Zweite lebt in einer Familie
    zuletzt aktualisiert: 16.05.2013

    Wiesbaden (RP). Nur 49 Prozent aller Deutschen leben in einem Familienhaushalt mit mindestens einem Kind und einem Elternteil. Vor 15 Jahren war es mit 57 Prozent noch die klare Mehrheit, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Zahl der Singles hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen, zugleich gibt es mehr alte Menschen, die allein leben. Auch spiegelt die Statistik, dass die Zahl der klassischen Familien mit Vater, Mutter und mindestens zwei Kindern zurückgeht, während es eine Zunahme bei den Alleinerziehenden gibt.
    http://nachrichten.rp-online.de/panorama/nur-jeder-zweite-lebt-in-einer-familie-1.3400945

    Das sind schon franzoesische Verhaeltnisse.

  53. #9 Geert Mueller (15. Mai 2013 19:27)

    Auch bei Elisabeth Thissen gilt die alte Weisheit:

    Je weiter weg von den moslemischen Problemvierteln, desto toleranter die rotgrüne Seele!

    Elisabeth Thissen gehört in ein Scharia-Viertel zwangseingewiesen. Man müsste Elisabeth Thissen zwingen abends einen Spaziergang durch solch einen sozialen Brennpunkt zu machen. Am besten mit einem kleinen Kreuz um den Hals. Oder noch besser mit einer kleinen Israel-Flagge in der Hand!

    Dann könnte Elisabeth Thissen endlich mal die tolle Toleranz von moslemischen Gotteskrieger mitten in Bonn live erleben. Und wenn die abgehobene Elisabeth Thissen dann zum x-ten Mal als “Christenschwein”, bzw. als “Judensau” von den ach so tollen und toleranten Moslems bezeichnet wurde und zum x-ten Male ihr erklärt wurde dass dies jetzt Moslemgebiet und sie als ungläubige Schlampe endlich verschwinden muss, dann wird auch bei Elisabeth Thissen endlich der Groschen fallen!
    ———————

    Thissen wohnt im Salafisten-Stadtteil, nämlich in unmittelbarer Nähe der König-Fahd-Akademie! Ihrem Haus gegenüber befindet sich die Wohnung, in der die Salafisten am Vorabend des 5. Mai übernachteten!!!

  54. 69 Silvester42 (16. Mai 2013 08:04)

    Man fragt sich immer wieder, was in den Gehirnen von solchen Menschen vorgeht, welche man weder mit dem schnellen Urteil “saudumm”, noch mit “korrupt”, bezeichnen will und kann, da ihr sonstiges Leben eigentlich keinen Anlass dazu gibt.
    ———————-
    Antwort:

    „Meine Meinung steht fest! Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen!“

  55. Aus der evangelischen Kirche mit ihren Elisabeth Thissens, Nikolaus Schneiders und unzähligen „Käßmänninnen“ kann man eigentlich nur noch austreten, obwohl gegen die „islamischen Christen“ längst wie nach 1933 gegen die „Deutschen Christen“ und die „sozialistischen Christen“ der 50er Jahre in der DDR Gegenbewegungen wie die „Bekennende Kirche“ und „Junge Gemeinde“ vonnöten sind.
    Auch die „Deutschen Christen“ 1932/33-45 argumentierten mit dem Zeitgeist und der Toleranz, ähnlich wie Thissen, Schneider Käßmann und Co. heute!

  56. Tante Thissens Freitagsgebet:

    „Lieber Allah, mach mich schlau,
    denn ich bin ’ne dumme Frau.
    Den Koran, den kenn‘ ich nicht
    und das wär‘ doch meine Pflicht!

    Bitte mach aus all den Christen
    schnellstens gute Salafisten.

    Amen.“

    Popo hoch, das wäre nett,
    und dann geht es schnell ins Bett!

Comments are closed.