Nachdem die beiden moslemischen Nigerianer am Mittwoch Nachmittag den 25-jährigen Soldaten Lee Rigby in London-Woolwich bestialisch ermordet hatten (PI berichtete mehrfach), warteten sie noch etwa 20 Minuten am Tatort auf das Eintreffen der Polizei. Die Polizei kam auch mit einem Spezialkommando, wie auf einem neuen Video zu sehen ist, das jetzt vom Daily Mirror veröffentlicht wurde.

(Von felixhenn)

Als das erste Polizeiauto ankam, gingen sie auseinander. Der 28-jährige Michael Adeboljao, der noch die Tatwaffe in der Hand hielt, rannte zum Polizeiauto und der 22-jährige Michael Oluwatobi Adebowale zur anderen Seite und zielte mit einer Schusswaffe auf die Polizisten.

Im 10-Sekunden-Film ist zu sehen, wie Adebolajo auf einen halben Meter an den Polizei-BMW herankommt und angeschossen wird. Danach wird auch Adebowale angeschossen.

Wenn wir jetzt berücksichtigen, dass die Mörder 20 Minuten auf die Polizei warteten, kann die logische Schlussfolgerung nur sein, dass sie möglichst viele Polizisten ermorden wollten, um dann erschossen zu werden.

Hier das Video:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

113 KOMMENTARE

  1. Absolut richtige Vorgehensweise. Vermutlich hätte ein deutscher Polizist gezögert, weil er im Hinterkopf die beruflichen folgen hätte abwägen müssen.

  2. Wenn Muslime Tötungsbefehle aus dem Koran in aller Öffentlichkeit ausführen und vom globalen Jihad gegen die westliche Welt sprechen, dann hat das nichts mit dem Islam zu tun.

    Ganz im Gegenteil: Wir brauchen die Einwanderung grade aus nichteuropäischen Ländern.

  3. Es ist immer wieder furchtbar zu sehen, was für Bestien der Islam aus Menschen macht!

  4. Die beiden „Michaels“ sind wohl das nigerianische Pendant zu den beiden „Uwes“!

    Wenn Namensvetter sich zusammentun, sollte man ab jetzt immer hellhörig werden!

  5. Das war’s dann wohl mit den unbewaffneten „Bobbys“ auf Englands Straßen. 20 Minuten sind einfach zu lang – was, wenn in der Zeit noch etliche weitere Menschen ermordet worden wären?

    Für die Zukunft: Gut Schuss!

  6. In Deutschland gäbe es jetzt wieder eine wochenlange Diskussion um „schießwütige Polizisten“

  7. Bin gespannt, ob es auch Unruhen in England geben wird. Auslöser der schwedischen Unruhen war ja auch das Niederschießen eines Macheten schwingenden Moslems.

  8. #2 Achot

    Immer, wenn so etwas passiert, also dass „unsere Schätzchen“ mal wieder ausgerastet sind, ist das Schema der MSM das gleiche:

    – Verhaltene Berichterstattung über „Jugendliche“, bestenfalls diskriminierend und falsch über „Migranten“ allgemein.

    – Sofortiges Hinterherjagen von mindestens einem Bericht, wie toll die Zuwanderung für uns sei. Siehe aktuell über den tollen Bildungsstand der neuen Migranten (wobei hier hochgebildete Spanier uns die muslimische Prekariatszuwanderung schmackhaft machen sollen).

    – Gleichzeitiges Lancieren von mindestens zwei Berichten über die „Gefahr von rechts“. Aktuell zu sehen an den sich überschlagenden Berichten über deutsche Burschenschaften. Im SPIEGEL waren diese Burschschaften-Berichte über denen vom Attentat in London postiert …

    P.S.: Schießt der eine Polizist eigentlich noch in eine liegende Person rein? Egal, das ganze Video zeigt, dass bei der Polizei nun wirklich vorbei mit lustig war.

  9. Na, so ein Pech aber auch. Jetzt kommen sie immer noch nicht an die 72 Jungfrauen.

  10. Großbritannien schafft sich ab:

    Die EDL veranstaltet seit Jahren Märsche gegen den Islam, ihre Anhänger machen „Stimmung gegen Muslime“ und gelten als „gewaltbereit“.

    Der Londoner Bürgermeister Boris Johnson warnte vor solchen Aktionen: „Es ist absolut falsch, diese Taten mit der Religion in Verbindung zu bringen.“ Vertreter der britischen Muslime verurteilten die barbarische Tat an dem Soldaten…

  11. Wie es heisst, sind die beiden in England geboren und aufgewachsen und stammen aus einer christlichen Familie. Zum Islam sollen sie als Jugendliche uebergetreten sein, ganz ohne Nigeria-Hintergrund. Es gibt unzaehlige Laender, wo sich ethnische Konflikte in oberflaechlich religioese verwandeln. Verfeindete Staemme nehmen meist kontraere Religionen oder Unterkonfessionen an. In GB gibt es keine Staatsanghoerigkeit und Buergerbewusstsein sondern, wenn man aus dem Commonwealth stammt, ist man automatisch Brite bzw. kann es werden, und man gehoert einer sozialen Klasse an die mit Einkommen und Vermoegenserbe zusammenhaengt. Solche Verhaeltnisse gibt es seit der Globalisierung auch in der BRD. Die deutsche Staatsbuergerschaft besagt gar nichts mehr, die Identitaetsstiftung und Abgrenzung geschieht ueber die Religion und damit wird es nur noch irrationaler und konfrontativer als zuvor.

  12. Die Vorkomnisse in London und Stockholm sind eine Steilvorlage für die AfD um sich mal ganz klar zum Themenkreis „Islam“ und „Einwanderung“ zu positionieren.

    Warte ich da als Einziger drauf?

  13. Ich hatte mich gestern schon gewundert, wieso die auf die Polizei gewartet haben und die dann auf Wehrlose schießen mußte. Denn auf jemanden der sich ergibt,schießt man ja nicht. Schade habe ich gestern nicht geschrieben.

    Ansonsten habe ich ja Verständnis dafür, dass man nun (im Gegensatz zur NSU) von mutmaßlichen Mördern spricht und auch keine Straßenumbennung für den Soldaten plant. Die Hinterbliebenen des Soldaten werden sicher auch um eine Rente kämpfen müssen und wahrscheinlich eher obdachlos werden.

    Und dann habe ich auch Verständnis dafür, dass man die unerklärlichen, rätselhaften Hintergründe aufklären will. Nicht! Also zumindest so weit es um formale Aufklärung geht ja natürlich. Ansonsten ist die Frage, was es zu klären gibt? Mal sehen selche psychischen Probleme zu Tage kommen? Andererseits hat einer der Täter doch schon im Video alles erklärt.

  14. OT In der Sueddeutschen werden Strategien Diskutiert den Bürgerentscheid zum ZIEM in München zu verhindern

    Abwehr der Islamophoben

    Politisch wäre es der größte anzunehmende Unfall: Wenn es der ebenso kleinen wie aggressiven Gruppe rund um den Anti-Islam-Aktivisten Michael Stürzenberger gelingt, den Bau der geplanten Moschee zum Thema im Kommunalwahlkampf zu machen.

    Eine Politische Diskussion als ‚größten anzunehmenden Unfall‘ zu bezeichnen spricht für ein Totalitäres Staatsverständnis der ZIEM Befürworter.

    Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen

  15. Heute morgen um 0900 flippte fönix völlig aus: Sein mutmaßlicher Korrespondent im mutmaßlichen London in einer mutmaßlichen Live-Schalte leierte erst mal ellenlang über die furchtbare ausländerfeindlich EDL (ganz ohne „mutmaßlich“), streifte dann hastig einen „getöteten Mann“, salbaderte weiter ellenlang über zwei arme „mutmaßliche Täter“ (das sagte der Mensch wörtlich), um sich dann stundenlang der „Islamfeindlichkeit“, „angegriffenen Moscheen“ und Camerons Rede zu widmen, in der lang und breit genau das übersetzt wurde, was den Islam über den grünen Klee lobte.

    Am Ende des Beitrags hatte man völlig vergessen, daß da gerade zwei Moslems unter ausdrücklicher, endloser Bezugnahme auf den Islam und Allahu Akbar! mitten in London auf der Straße einen Soldaten erst über den Haufen gefahren, dann totgehackt hatten. Und man glaubte, daß gerade in GB der Islam ausgerottet werde.

    Eine ganz bewußte, perfide, gewollte Verdrehung der Tatsachen, um den mörderischen Islam um jeden Preis der Welt aus der Schußlinie zu nehmen.

  16. In den USA hätte keiner der beiden überlebt.
    Es wirft ein schlechtes Licht auf die englische Polizei, daß die Täter 20 Minuten lang ungehindert agieren konnten.

  17. #14 Kleinzschachwitzer (24. Mai 2013 15:12)

    Aha, was Neues: Wir sollen über die unangemessenen Bilder der Tat diskutieren, nicht über die Tat. Aha. Eine neue Verschleierungstatktik der bunten Ideologen. Ich wundere mich immer auf welche Ideen die kommen. Irgendwie scheinen die fieberhaft darauf dressiert, immer neue Beschönigungstheorien zu erfinden. Wie schaffen die das? Ich komm auf so was nicht.

  18. @ 2 Achot (24. Mai 2013 14:57)
    … Damit die Stimmung nicht umkippt, gibt es vom Hause DuMount gleich einen Bericht, über den friedlichen Moslem von nebenan …

    Aus meiner Sicht: Alles Taqiyya.

    … An der Todeswand im sogenannten Stammlager Auschwitz, an der tausende Häftlinge hingerichtet wurden, sprachen die Muslime gegen Mekka geneigt ein Gebet für die Toten, teilte ein Sprecher der Gedenkstätte mit …

    Ich habe da meine Zweifel.

    Woher will der Sprecher dieser Gedenkstätte wissen, dass es sich um ein Totengebet handelte?

    Ich weiß, dass der Sprecher kein Wort arabisch versteht.

    Diese Muslime – darunter auch Imame – waren bereits in Dachau. Diese Reise ist organisiert und finanziert von U.S. Departament of State. Der Leiter dieser Gruppe war gewisser Herr Rashad Hussain – Freund vom US-Präsidenten Barack Obama.

    Aber vielleicht irre ich mich, denn ich irre mich ziemlich oft.

    Quelle: Gazeta. Pl
    http://wiadomosci.gazeta.pl/wiadomosci/1,114877,13963061,Muzulmanie_w_b_obozie_Auschwitz_oddali_hold_ofiarom.html

  19. diese beiden stadtbekannten Unruhestifter und Mörder wollten geplant auf die Einsatzkräfte warten um a)als Märtyrer im Kampf gegen den Westen zu sterben b)die Jungfrauen abzugreifen und c)den Tropfen der das Fass zum überlaufen bringen könnte aufzufüllen..Ihre Brüder und Schwestern im Geiste hätten dann tags drauf ( oder noch in der Nacht) GENUG GRÜNDE um einen Heiligen Krieg in London anzuzetteln …perfide und widerlich

  20. Saubere Arbeit, mutige Polizisten!

    Aber auch bezeichnend, dass sich normale Polizisten dort jetzt offenbar nicht einmal mehr zu so einem Tatort hintrauen, sondern ein Sondereinsatzkommando erforderlich ist.

  21. Cameron hat im Fernsehen sogleich vom „Verrat am Islam“ gesprochen und dass die Moslems dem Land ja sooooooooo viiiiiieeeeel geben würden.

  22. # 17
    # 18

    so so die sehr gebildeten Immigranten: wenn ich da so an unsere Frau Dr. aus Berlin denke, die im TV sagte 28% sind doch 1/3 von Hundert oder nicht? Dann ist das natürlich eine tolle Bildung. Das richtige Ergebnis hat früher der dümmst Volksschüler spätestens in der 5. Klasse gewußt

    ja wer hat uns als Kinder betreut und alles gefiltert, wie wir aus den Bunkern kamen nach den Bombenangriffen der Alliierten und die Toten lagen total verbrannt und gebacken wie Brot auf den Straßen??

  23. #2 Achot (24. Mai 2013 14:57)

    konzentrationslager-muslim-fuehrer-besuchen-auschwitz

    Das war Fortbildung. Bei der Nachbereitung diskutieren sie, was Mohammedaner von Nazis beim Judenausrotten lernen können und was sie verbessern müssen: „Abdul! Was, glaubst du, können wir bei der Ofenkonstruktion verbessern?“ „Mohammed! Bitte erkläre, warum Hitler Allahs Befehle hinsichtlich der Juden ausgeführt hat.“

    An der Todeswand im sogenannten Stammlager Auschwitz, an der tausende Häftlinge hingerichtet wurden, sprachen die Muslime gegen Mekka geneigt ein Gebet für die Toten, teilte ein Sprecher der Gedenkstätte mit.

    Mich interessiert brennend, was Mohammedaner, gen Mekka bückbetend, wohl für ein „Gebet“ an einer Stätte der Judenvernichtung sprechen. Vielleicht was nettes aus dem Koran, etwa die Stelle über Juden, die Allah in Affen und Schweine verwandelte.

    Aber was genau Mohammedaner öffentlichwirksam bei diversen Gelegenheiten auf arabisch „beten“, wird nie, nie, nie mitgeteilt.

  24. Das einzig Wichtige an dem ganzen Vorfall, das vordringlichste Anliegen:
    Wir müssen jetzt die Muslime gegen Verallgemeinerungen schützen.

    Dazu gehört auch, dass jeder der eine öffentliche Diskssion über die maßgeblichen Quellen des Islams fordert, sofort als Nazi angefeindet und niedergeschrien wird.

  25. Und wenn unsere Dressurmedien noch so sehr versuchen den Leuten zu erzählen,“das hat alles nichts mit dem islam zu tun“.
    Der Zug ist endgültig abgefahren.
    Bei You Tube sind dutzende Videos zu diesem Vorfall eingestellt.
    Schaut Euch mal die Kommentare aus aller Welt dazu an.
    Ich sage Euch; es brodelt ganz gewaltig.
    Und zwar global.
    Und das ist gut so! !

  26. Und hört mir bitte auf damit zu behaupten das Muslime die ersten Opfer des Islam sind.

    Jeder Mensch hat ein Hirn bzw. sollte eines haben um denken zu können und lesen zu können, und jeder kann dieser Religion den Rücken kehren.

    Ausserdem waren das Konvertiten, und sind bei Gott keine Kopfer des Islam, sondern haben bewusst den Islam gewählt.

  27. #11 terminator   (24. Mai 2013 15:07)

    das Schema der MSM das gleiche:

    ***************
    Ja, merkwürdig, dieses Schema -„Denken“, wenn es um Allah-Soldaten geht – in Toulouse, in Boston, in London, bald in Entenhausen: Da setzt einer um, was ihm vom Koran vorgeschrieben wird, natürlich ist er ein Einzelfall, schlecht oder gar nicht integriert, durch irgend etwas im Kuffar-Land provoziert, muss er jetzt Allahs „Ehre“ retten und schreit „Allahu akbar“… Ist die hinterhältige Tat begangen, vernimmt man, dass der feige Kämpfer eigentlich ein ganz netter Kerl war, etwas isoliert… Dummerweise verhaftet dann die Polizei Komplizen… Dummerweise findet man dann Kriegsmaterial aus dem Koran – ach, böse Leute haben ihn radikalisiert!

    Dass aber Politiker – wie jetzt wieder David Cameron – immer noch von sich geben, dass der Islam viel mit Zivilisation zu tun hat, wirkt doch nur noch peinlich. Vor nicht allzu langer Zeit hatte er doch erklärt, die multi-kulturelle Gesellschaft sei in Europa gescheitert – woran dachte er wohl?

  28. Breaking news gerade: zwei Kampfjets eskortieren ein pakistanisches Passagierflugzeug um. Ich tippen mal es hat mit Muslimen zu tun aber pssst

  29. @ #35 Babieca (24. Mai 2013 15:41)

    Bin ganz Ihrer Meinung.

    Alles gut organisierte „show“, um Gutmenschen einzulullen.

  30. #29 elohi_23 (24. Mai 2013 15:28)

    Danke. Nur zur weiteren Ergänzung: Der Leiter der Auschwitz-Mohammedaner-Delegation, (finanziert und organisiert vom amerikanischen, islamverseuchten und -freundlichen Außenministerium) Rashad Hussain, Moslem, ist amerikanischer Sonderbotschafter bei der OIC. Sozialisiert unter anderem bei George Soros. Ein Mann mit klarer Agenda: Islam, Islam, Islam. Steckt seit Jahren tief und mitten im Washingtoner Polit-Establishment, also inside the Beltway.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Rashad_Hussain

  31. Wenn ein Mohammedaner in Stockholm in Notwehr erschossen wird, randalieren die Religionsbrüder. Aber wo steht jemand für den armen Soldaten in London ein? Und bis jetzt haben noch nicht mal die übrigen Moslems sich von der Tat distanziert. Dass es ein Einzelfall sei, hört man immer nur von unserer einknickenden Journaille.

  32. Wäre das in Frankreich passiert,
    hätte Allah 2 x 72 Jungfrauen spendieren müssen.
    In Frankreich gibt es in solchen Fällen kaum Angeschossene.

  33. Alter Schwede!

    Reisewarnung für Schweden, das gab es früher nur für Nigeria, Pakistan oder Irak:

    http://www.thelocal.se/48120/20130524/

    The UK Foreign Office has issued a travel warning for Sweden after arsonists tore through several Stockholm suburbs, while Americans have been warned to stay out of the affected areas by their embassy.

  34. #43 Eurabier (24. Mai 2013 15:51)

    Langsam gehen den Engländern FLughäfen aus, in Heathrow ist eine Landebahn dicht 🙂

  35. Nochmal OT

    London – Terror-Angst in England: Nach einem Zwischenfall mit einem pakistanischen Passagierflugzeug sind in Großbritannien Kampfjets der Royal Air Force aufgestiegen.

    Die Typhoon-Jets eskortierten die Passagiermaschine der Fluggesellschaft Pakistani International Airlines.

    Die Maschine aus Lahore (Flug PK709) sollte eigentlich um 14 Uhr (Ortszeit) in Manchester landen. Sie wurde zum Flughafen London-Stansted umgeleitet, sagte ein Sprecher des des britischen Verteidigungsministeriums. Das Flugzeug mit 297 Passagieren an Bord sei sicher gelandet. Nach der Landung wurden zwei Männer festgenommen.

    Eine Sprecherin der Essex-Police sagte: „Ein Vorfall hat sich an Bord eines Flugzeuges ereignet. Die Polizei und ihre Partner kümmern sich darum.”

    Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

    http://www.bild.de/news/ausland/kampfjets/kampfjets-eskortieren-passagiermaschine-30538714.bild.html, Bild Zeitung, 24.05.2013

  36. @ #26 fraktur: Kommt ja auch auf den Einsatzgrund an. Als ich in London als Tourist im Bankenviertel fotografieren wollte, kam an zwei verschiedenen Stellen innerhalb von Sekunden(!) ein Polizist und wollte mir das verbieten. Da gehts also auch mal schneller, wenn WIRKLICH Gefahr im Verzug ist.

  37. #53 Cedrick Winkleburger (24. Mai 2013 16:14)

    Und die neuen Flugzeugträger sind noch nicht fertig!

  38. #51 hase (24. Mai 2013 16:10)

    Wenn ein Mohammedaner in Stockholm in Notwehr erschossen wird, randalieren die Religionsbrüder.

    Nicht nur die Mohammedaner, sondern auch ein paar linksgestrickte User in diversen Online-Kommentaren. Die können nicht verstehen, dass ein Angriff mit einer Machete sehr, sehr schnell gehen kann – wie obiges Video einmal mehr belegt….

  39. Schweden schafft sich ab:

    http://www.thelocal.se/48022/20130521/

    ‚Swedishness must be split from being white‘

    Sweden needs a new story better equipped to deal with and include today’s demographic diversity and create a new Swedishness that is separate from whiteness, write representatives from the Multicultural Centre (Mångkulturellt centrum) in Botkyrka near Stockholm.

  40. Die Volksverblödung läßt nichts aus: Experte Lüders erklärt ohne irgendwelche Details des Geschehens zu beachten: Dass mit solchen Einzeltaten in Zukunft häufiger zu rechnen sei. Der Mann ist Experte. Aber vielleicht arbeitet er in einem höheren Auftrag.

    Und Aha: Bio-Deutsche usw. werden als unter Allahu Akbar Rufen auf offener Straße Menschen schlachten. Aha! Jetzt muß man also auch noch darauf achten. Ich weiß ja nicht, wo bei Lüders das Gehirn hingewandert ist.

  41. Gewöhnt euch an das abschlachten von Europäern,

    sagt ein deutscher Terror-Experte.

    „Wir werden uns in den großen Metropolen in Europa an diese Gefahr gewöhnen müssen, dass einzelne auf einmal hervortreten, … …, und auf einmal mit einer furchtbaren Bluttat auf sich aufmerksam machen“,

    meint Terrorismusexperte Michael Lüders.
    e

    Na Herr Lüders, sie sind mr ja einer. Da will ich mal hoffen, dass nicht einer ihrer Söhne Opfer eines solchen Schlächters wird. Denn ich bezweifle, dass sie sich an den Verlust ihres Sohnes werden gewöhnen können.

    Lüder ist übrigens der, der PI-Kommentatoren als Volksverhetzer betitelt.

    Michael Lüders: Leute von PI sind Volksverhetzer

    http://www.pi-news.net/2012/09/michael-luders-leute-von-pi-sind-volksverhetzer/

  42. #60 Eurabier

    Das ist übler anti-weißer Rassimus, und der ist nicht besser als der alte Nazi-Rassismus vergangener Zeiten.

  43. #60 Eurabier (24. Mai 2013 16:21)

    Sweden needs a new story better equipped to deal with and include today’s demographic diversity and create a new Swedishness that is separate from whiteness, write representatives from the Multicultural Centre (Mångkulturellt centrum) in Botkyrka near Stockholm.

    Also entweder Europa hat eine eine rationale Islamisierungs und Abschaffungs-Agenda, oder es ist komplett bekloppt (wenn man z. B. auch daran denkt, dass der Anschlag als Anschlag auf den Islam bezeichnet wird, oder wenn Türken einen Deutschen ermorden, der runde Tisch gegen Rechts ausgerufen wird, dem Irrsinn also keine Grenzen gesetzt zu sein scheinen), oder es weiß sich nicht zu helfen.

  44. Man muß versuchen, den Koran auf den Index zu setzen als extremistische Literatur.
    Geht sowas nicht über Bürgerbegehren?
    Somit hätte man einen guten juristischen Grund fürs weitere Vorgehen.

  45. Gewöhnt euch an das abschlachten von Europäern, sagt ein deutscher Terror-Experte.

    Wir werden uns nicht daran gewoehnen. Warum wird nichts unternommen?

  46. Stockholm: 5 Nacht mit schweren Migrantenunruhen!“

    Polizei verliert Kontrolle.

    Schwedische Polizei überfordert: Schule abgefackelt

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/24/schwedische-polizei-ueberfordert-schule-abgefackelt/

    Schweden: Zwei Schulen und eine Polizeiwache angezündet

    In der fünften Nacht der Ausschreitungen sind in Schweden eine Schule, eine Ausbildungsstätte für Krankenpfleger und auch eine Polizeiwache in Brand gesteckt worden. Teilweise kam es auch zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und den Randalierern.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/05/476613/schweden-zwei-schulen-und-eine-polizeiwache-angezuendet/

  47. Der Kölner Stadtanzeiger aus dem Hause DuMount ist mitlerweile bei „extremistisch motivierter Angriff“ zweier „mutmaßliche Islamisten“.

    Morgen sind es geistig verwirrte, die sozial benachteiligt wurden und keine Perspektive mehr sahen. Selbstverständlich Einzelfälle™

  48. das folgende Zitat erklärt warum die beiden ilamischen Menschenschächter auf die Polizei gewartet hatten.
    aus dem Buch
    “39 MÖGLICHKEITEN DEN JIHAD ZU UNTERSTÜTZEN”

    Allah aufrichtig um denMärtyrer-Tod (Shahaada)bitten

    Allah aufrichtig, ehrlich, beständig und mitHingabe um den Märtyrer-Tod bitten,denn wer Allah aufrichtig um den Märtyrer-Tod bittet, demgibt Allah den Status eines Märtyrers, selbst wenn er in seinemBett stirbt. Anas bin Malik, möge Allah zufrieden mit ihm sein,sagte, dass der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm,sagte:

    wenn das nichts mit dem Glauben zu tun haben soll……..

  49. #50 Wilhelmine

    Ein Kommentar im Kommentarbereich dazu:

    Jüdische Produkte besonders kennzeichnen? Hmm wie wär’s denn mit nem gelben Sternchen auf der Packung?

  50. Zu Schweden hört man gerade, dass die Wissenschaft festgestellt habe, dass Arbeit der Zugang zur modernen Gesellschaft sei. Das hätte ich nicht gedacht? Wieviel Jahre mögen die daran geforscht haben?

    Andererseits gilt dass auch für archaische Ethnien? Und wenn ja, welche Arbeitsmarktpolitik sollen die Schweden denn machen, um diesen archaischen Ethnien Arbeit zu geben? Ich frage mich immer wie diese Experten vor ihrem eigenen Stuss bestehen können? Dass Menschen überhaupt solche Schleimer sein können. Und dann noch Professoren. Unfaßbar.

  51. Gutmenschen haben schon so eine Schiss vor dem Islam, das sie sogar nach Morden durch Moslems an Nichtmoslems aus in aller Welt bekannten Gründen die keinen Zweifel mehr lassen das der Islam eine Krankheit ist, IN ALLER ÖFFENTLICHKEIT nicht davor zurückschrecken
    DEN ISLAM AUCH NOCH IN SCHUTZ ZU NEHMEN.

    WIE KRANK IST DAS DENN????

    Das ist ja, als würden die gleiche Sorte Schönredner Hitler’s Regiem nachträglich auch noch loben.

  52. #71 ingres

    ich habe früher geglaubt, dass alle Wissenschftler ehrlich sind und als Heilige verehrt werden müssen. Heute weiß ich, dass im Wissenschaftsbetrieb gelogen, betrogen und gefälscht wird dass die Schwarte kracht. Und das interessierte Kreise für ordentlich Schmiergeld, äh meinte natürlich Forschungsförderung, auch für den größten Stuß und Schwachsin eine Studie bekommen die alles möglich beweist. Z.B das man Esel als Zuchthengste in der Trakehnerzucht einsetzen kann. 🙂

  53. „Flugzeug aus Pakistan von Kampfjets abgefangen“

    In deutschen Medien morgen: 2 „Männer“ haben während des Fluges zu laut gesprochen und den Flug gestört“

    Oder wie es den arabischen Mediensponsoren am Besten passt!

  54. Hier wird gut dokumentiert, wie das Drecksblatt Tagesspiegel seine Forumskrakeeler loslässt, damit die das tun, was die „Journalisten“ sich in Angesicht des unbestreitbaren Sachverhalts noch nicht trauen zu schreiben:

    http://diskurskorrekt.wordpress.com/2013/05/23/tagesspiegel-und-die-intellektuelle-drecksarbeit/

    Da wird alles zensiert, wenn versucht den Relativierern zu entgegenen. Man stelle sich vor wie der Tsp reagiert hätte, würden Christen in irgendeinem Land einen Nigerianer zerstückeln, weil in dessen Land Christen verfolgt werden.
    Es ist zum Kotzen.

  55. Eigentlich schon ein WItz: Die Täter wissen selber, dass sie aus den Nachrichten herauszensiert werden und müssen die Berichterstattung quasi schon erzwingen. Unglaubliche Welt.

  56. Ich bringe hier (wieder mal) ein OT.

    Und mache gleichzeitig Werbung für ein Buch von Udo Ulfkotte (wenn ich denn darf)….

    „Vorsicht Bürgerkrieg“

  57. #78 BePe (24. Mai 2013 17:25)

    Also Fälschungen hat es immer gegeben. Auch in den Naturwissenschaften. Der Name Kammerer kommt mir da (meine ich). Auch ist mir der Fall eines hoffnungsvollen jungen Physikers im Gedächtnis. Ist noch nicht so lange her, weiß aber nicht mehr worum es da ging. Aber das sind einzelne private Verfehlungen, die kommen immer vor. Ich habe im Doppelstudium aber noch erlebt, dass es in den Geisteswissenschaften damals Widerstand gab. Ich hätte gedacht, dass das Erfolg haben könnte. Aber dass die Geisteswissenschaften komplett den Bach runtergehen würden, konnte ich mir nicht vorstellen. Da wird ja nichts Seriöses mehr betrieben (obwohl es geht), wenns auch hinsichtlich der Stringenz nicht mit der Mathematik vergleichbar ist. Intellektuell ginge es in den Geisteswissenschaften schon. Aber wenn alles Heitmeyerisiert und verHäußlert ist, ist freilich Schicht.

  58. #14 Demokedes (24. Mai 2013 15:10)
    Na, so ein Pech aber auch. Jetzt kommen sie immer noch nicht an die 72 Jungfrauen.

    Nein nicht Jungfrauen, 72 bittere überlagerte Trauben. Guten Appetit

  59. #34 Made in Germany West (24. Mai 2013 15:40)

    Cameron hat im Fernsehen sogleich vom “Verrat am Islam” gesprochen

    Das ist Verrat an Objektivität, Verrat am eigenen Volke.
    Das römische Reich ist an solcher Dekadenz zerfallen.

  60. #78 BePe

    „Z.B das man Esel als Zuchthengste in der Trakehnerzucht einsetzen kann. “

    Ist aber durchaus möglich, braucht keine Studie. Nur ob das Ergebnis wünschenswert ist, erscheint mir fraglich. 🙂

    Weitere Vergleiche werde ich mal nicht anstellen. 😉

  61. So, so, die Tat hat nichts mit dem Islam zu tun ? Einer der Attentäter sagte, Zahn um Zahn und Auge um Auge, weil die Briten in Afghanistan kämpfen.
    Wenn das der Beweggrund dieser beiden Mörder war, so braucht man sich nur Kundgebungen der Freiheit oder andere gemäßigte Muslime im TV anhören, diese kommen mit den gleichen Vorhaltungen gegnüber USA und Briten. Wie sah Afghanistan den vorher aus ? Taliban dominiert, inklusive Steinigen und Händeabhacken. Briten und Amerikaner haben dem afghanischen Volk die Freiheit gebracht und sind nun die Blöden bei vielen Muslimen, ich frage mich wer diese so indoktriniert hat ?
    Die Imame vielleicht? Jedenfalls ist ein imam besonders stolz auf sein Macheten-Attentäter :

    Lehrmeister: „Er war so tapfer, ich bewundere ihn“
    „Moslems auf der ganzen Welt sind stolz auf ihn“

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2013/05/24/uber-london-killer-lehrmeister-er-war-so-tapfer-ich-bewundere-ihn/

  62. #71 ingres (24. Mai 2013 17:14)
    …Dass Menschen überhaupt solche Schleimer sein können. Und dann noch Professoren. Unfaßbar…..
    ———–
    Auch wir haben in Schland solche „Professoren: Schellnhuber, Ramstorf und Konsorten….

  63. das waren zwei korangläubige, von imamen geführte, selbstmord-attenäter.
    der koran ist nicht interpretierbar, sondern absolut. wie beschränkt muß jemand sein, um das nicht zu verstehen.

  64. In den RTL-Nachrichten war gerade wieder von radikalisierten Einzeltätern die Rede. Es ist unglaublich, dass der Mainstream den vergiftenden Einfluss des Islam – auch gerade angesichts der Zustände in Schweden – weiter schön redet.

  65. @ #32 wolaufensie (24. Mai 2013 15:36)

    Es sind nigerianische Islam-Konvertiten, wobei der Verbrecher Michael A. auf jeden Fall in England geboren ist als Sohn einer fleißigen, sehr christlichen Einwandererfamilie, Vater Arzt und dicke Villa. Sohn Michael konvertierte mit 15 und dann ging es bergab, er begann zu pöbeln, prügeln usw.

    Fotos und ausführliche Berichte in der Daily Mail:

    „“Previously: Michael Adebolajo was in a group of Muslim extremists who fought with police outside the Old Bailey in 2006. He had been arguing that he had the right to ‚behead those who insult Islam’…

    The 28-year-old was seen as recently as last week wearing white robes and a cap as he preached outside a branch of Poundland in Woolwich…

    Residents said the former University of Greenwich student was handing out leaflets encouraging locals to support rebels in Syria.

    The second attacker, whose identity is not yet known, is believed to have been born in Nigeria before becoming a naturalised British citizen.

    A woman believed to be his girlfriend was arrested during a raid at his home in a block of council flats in Woolwich…““
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2329951/Woolwich-attack-How-MI5-ex-prisoner-sights-preached-Poundland-just-yards-murder-scene.html

    „“Making of a very middle-class fanatic: Descent into evil of teenager from devout Christian family

    Michael Adebolajo’s parents are hard-working Nigerian immigrants
    A Christian couple, they believed in assimilating into British life
    Virtually all the friends on his Facebook page have traditional British names
    He was ‚just a lovely, lovely guy‘, former classmate Stephen Cavalier said
    But Adebolajo’s dark side seems to have awakened in his mid-teens
    He descended into a world where he was consumed with jihadism…

    Neighbours of the family remembered them as friendly and welcoming churchgoers.

    +But Graham Silverton, 63, who has lived in the street for 25 years, said neighbours had a particularly bad experience with Adebolajo when he was a teenager.

    +He said one of the neighbours‘ children, a teenage girl, had gone to the Adebolajos door to retrieve a ball kicked into their garden and was insulted and punched by Adebolajo.

    Another said the teenager was inviting groups of friends to sit in the garage and listen to loud music with ‚lots of beer‘.

    According to Choudary, Adebolajo embraced Islam around the age of 15 or 16. ‚I knew him as Mujaahid. He attended our meetings and my lectures,‘ the preacher boasted…

    After A levels, Adebolajo attended the University in Greenwich, South-East London, and lived in student accommodation in the borough which has a large Muslim population…““
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2329958/Woolwich-attack-Descent-evil-teenager-Michael-Adebolajo-devout-Christian-family.html

    Der schwarze Mittäter wird nicht namentlich genannt, wurde auch als Konvertit bezeichnet in einem schwachen Satz, aber ich zweifle daran. Ich fürchte, er ist ein Geburtsmoslem und wird daher geschont im Gegensatz zum schwarzen Exchristen.

    Wie kann man als nigerianischer oder nigeriastämmiger Christ konvertieren, wenn man sieht, wie „Boko Haram“ in Nigeria Christen zerzückelt?
    Ist das ein vorauseilendes Stockholmsyndrom oder irgendwie um paar Ecken, weil die Urahnen von Moslems versklavt wurden oder um zu den gehätschelten Siegertypen(Moslembonusse!) in Europa zu gehören???

  66. Was die wenigsten Wissen:

    Laut Koran dürfen die Ungläubigen erst dann getötet werden, wenn Sie vom Koran wissen und ihn dennoch nicht annehmnen.

    Der Terrorist von London hatte „noch vor einer Woche hatte Adebolajo ostentativ auf dem Trottoir einer Straße in Woolwich, nicht weit vom Ort des Verbrechens, einen Stand aufgebaut, von dem aus er laut predigend radikale Literatur an Passanten verteilte.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article116500258/Unser-Herz-ist-auseinandergerissen-worden.html

    Genau aus diesem Grund haben die Salafisten in Deutschland den Koran mit der Aufforderung „Lies“ verteilt. Erst nach Verkündung des Koran darf getötet werden.

    Es erschreckt mich, dass keiner der Verantworttlichen den Koran versteht und die Zusammenhänge erkennt.

  67. Mehr Infos in der Daily Mail

    Die Schwester(32) des Ex-Christen und Islam-Konvertiten Michael A.(28) grinst in die Kameras der Welt:

    Smile of a fanatic’s sister: Bizarre grin of Blessing, 32, as she is led away by police after brother Michael ‚hacked British soldier to death‘
    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2330231/Michael-Adebolajos-sister-Blessing-grins-led-away-home.html

    Da fragt man sich: War diese Familie jemals christlich oder schlich sie sich in England nur als angeblich verfolgte Christen ein???

    Opfer Lee Rigby(25) und seine Familie:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2330286/Lee-Rigbys-family-saw-footage-murder-TV-desperately-tried-to-check-ok.html

    „“Drummer Rigby was close friends with Fusilier Simon Annis, 22, who died when he was blown up by a Taliban bomb.

    After Fusilier Annis’s death, Drummer Rigby played his drum on an emotional memorial walk to his fallen comrade to raise over £21,000 for charity.““
    dailymail.co.uk/news/article-2329516…

  68. Ein dt. Polizist hätte wahrscheinlich die Order bekommen erst mal zu deeskalieren.

  69. EKD-Schneider kennt den Koran nicht
    http://tinyurl.com/p86y5jx

    „Und wenn Ihr die Ungläubigen trefft, dann schneidet ihnen die Hälse durch (auch: schlagt ihnen die Köpfe ab), bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.“ (Sure 47,Verse 4-5)

  70. Leider haben beide überlebt.

    In unserer Bunten Republik hätten die Polizisten diese Einzeltäter ™ ein wenig mit Pfefferspray besprüht.

  71. Ah, hier haben wir die Killernamen – beides anscheinend Ex-Christen:

    Michael Adebolajo(28) and Michael Adebowale(22) have been identified as the men suspected of murdering Drummer Lee Rigby(25):
    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2330231/Michael-Adebolajos-sister-Blessing-grins-led-away-home.html
    (Die schöne Schwester von Michael Adebolajo grinst in die Kameras der Welt)
    Former schoolfriends of Adebolajo said yesterday he was a ‚bright and witty‘ boy who came from a devoutly Christian family. However, he is understood to have converted to Islam in around 2003.

    His mother and father are hard-working Nigerian immigrants from an academic family in West Africa who settled in London in the early 1980s.

    Virtually all the friends on his Facebook page have traditional British names such as Louise, Kelly, Robert, Craig, Gemma, Lauren and Paul, to name a few. Among them is Matthew Selt, now a professional snooker player…

    Ach ja, die netten maximalpigmentierten Jungs von nebenan – vom Islam scharf gemacht…!

  72. Bei uns in Buntland würden die beiden wegen Körperverletzung mit Todesfolge, mit Bewährung davonkommen.

  73. #93 Kra (24. Mai 2013 19:03)
    Genau aus diesem Grund haben die Salafisten in Deutschland den Koran mit der Aufforderung “Lies” verteilt. Erst nach Verkündung des Koran darf getötet werden.

    Ja, das ist auch nach meiner Auffassung der tiefere Sinn der Koranverteilungsaktion. (Ich habe übrigens 10 Exemplare abgegriffen.) Wenn die Millionen Exemplare verteilt worden sind und praktisch jeder deutsche Haushalt so wie früher „Mein Kampf“ nun den Koran irgendwo liegen hat, dann hatte dieses Volk seine Chance. Nichtlesenwollen nützt dann auch nichts mehr. Wer den Islam ablehnt, nachdem er ihm zur Kenntnis gebracht worden ist, hat sein Leben verwirkt bzw. kann es nur noch, sofern er Jude, Christ oder Zoroastrer ist, durch die Schutzsteuerzahlung retten. Atheisten steht auch dieser Ausweg nicht mehr offen. M.a.W.: Nach dem Ende der Koranverteilung kann das Schlachten ohne islamische Gewissensbisse losgehen. – Das ist die innere Logik dieses Dschihadsystems.

  74. @ #101 Fleet (24. Mai 2013 19:54)

    Den minderwertigen Dhimmistatus kann ein Christ aber nicht einfordern oder einklagen, sondern der wird ihm per Laune von Moslems gewährt, falls er zufällig noch lebt und nicht gerade geköpft wurde, weil ein Moslem ein wenig islamischen Spaß haben wollte.
    Spätestens wenn der Christ oder Jude die Dhimmisteuer nicht mehr zahlen kann, ist er vogelfrei!

    Aber auch als Dhimmi hat der Christ oder Jude nichts zu melden. Er darf auf der Straße von Moslems angerempelt, geschlagen, angespuckt werden und darf sich nicht wehren. Er darf keine höheren Häuser bauen, als sein moslemischer Nachbar, sich nicht besser oder genauso kleiden, wie ein Moslem und hat vor dem Kadi(Arabisch: Richter, ist ein Richter in islamischen Ländern und steht an der Spitze der Scharia-rechtlichen Gerichtsbarkeit… wikipedia) mindere bzw. keine Rechte usw.

  75. Dieses Attentat zeigt eine neue Qualität:
    es werden schon in Europa Soldaten getötet, d.h. Krieg geführt.

    Nun im Ausland wird noch gekämpft, aber in Europa / Amerika werden die gleichen Terroristen äußerst pfleglich behandelt (die Attentäter waren ja polizeilich bekannt und durften trotzdem weiter frei laufen).
    Ähnlich war es auch mit dem Attentäter von Boston.

    Noch schizophrener geht es wirklich nicht.

  76. Machen wir uns nichts vor:

    Die beiden gehören zu den Gemäßigten.

  77. ———————–
    His mother and father are hard-working Nigerian immigrants from an academic family in West Africa who settled in London in the early 1980s.
    ———————————

    Bei der heutigen Sozialgesetzgebung gibt es so etwas nicht mehr. Die arbeitende Bevölkerung wird mit immer mehr Steuern geknechtet, und die Faulheit und Kriminalität werden belohnt.

  78. Programmtip

    Heute, Deutschlandfunk
    11:05 Uhr

    Gesichter Europas

    Stadt der Königsgräber und
    Mekka des französischen Islam
    Saint-Denis als Spiegel des alten und neuen Frankreich
    Eine Sendung mit Reportagen von Bettina Kaps
    Am Mikrofon: Jeanette Seiffert

    http://www.dradio.de/dlf/vorschau/

  79. Und nun stellen wir uns mal vor, was in einer Gesellschaft aus selbstbewussten, freien Bürgern mit dem regierungsseitig zugestandenen Menschenrecht auf Selbstverteidigung während dieser 20 Minuten mit den Angehörigen der Einzeltäter-Armee passiert wäre.

  80. Unser Terrorexperte Lüders ist mittlerweile auch ein islamophober Rassist, oder warum sonst unterstellt er unseren mohammedanischen Bereicherungen zukünftige Djihad-Morde an Europäern.

    Merke: Laut Lüders kann kein Mohammedaner Europäer sein und laut Lüders sind Mohammedaner potentielle Djihad-Mörder.
    😀 😀 😀

    Es wird schon, Lüders ist auf einem guten Weg.
    😉

    ————————————

    #44 Eurabier (24. Mai 2013 15:51)

    “Vorfall”:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/britische-kampfjets-eskortieren-passagiermaschine-a-901750.html

    Vorfall: http://www.thecleverest.com/countdown.swf
    :mrgreen:

  81. Also ich habe eines beim Islam nie verstanden:

    Wenn Allah ein Gott ist, müsste er doch derjenige sein, welcher die Welt erschaffen hat. Folglich müsste alles, was sich in, auf und über der Erde bewegt sein Werk sein.
    Alle Menschen müssten von Ihm stammen. Wenn dies so ist, warum befiehlt er dann den einen Menschen die anderen zu töten?

    Ist das nicht eher menschlicher Natur?

    Mich überzeugt jedes Attentat von gläubigen Muslimen nur noch mehr vom Gegenteil. Aber nun gut, es gibt genug Menschen, denen es gefällt, das im Namen ihres Gottes gemordet und gestorben wird. Da brauchen die mich nicht auch noch in der Umma….

    😉 semper PI!

Comments are closed.