DSC_0271Am vergangenen Samstag waren bei der Kundgebung der FREIHEIT auf dem Münchner Rindermarkt wieder alle Zutaten angerührt, um die Sache spannend werden zu lassen: Ein Haufen linksverdrehter Wirrköpfe, die nichts anderes zum Thema beitragen können außer plärren, pfeifen und diffamieren. Beleidigende und aggressive Moslems. Münchner Politiker wie Stadtrat Marian Offman, der entweder seine grenzenlose Naivität oder totale Verschlagenheit offenbarte. Und der Sprecher der Grünen Jugend München, Dominik Krause, der zumindest bei der Forderung nach der Streichung der verfassungsfeindlichen Koranverse Zustimmung signalisierte.

(Von Michael Stürzenberger)

Im ersten Video ist ein anmaßender Moslem zu sehen, der wie selbstverständlich nach dem Mikrofon greifen will und aggressive Gesten macht. Stadtrat Marian Offman möchte allen Ernstes weismachen, Imam Idriz repräsentiere den „friedlichen und moderaten Euro-Islam“.

DSC_0278

Video 1 – Streicht die Tötungsbefehle aus dem Koran:

Video 2 – Das gefährlichste Buch der Welt und der gefährliche Imam Idriz:

Video 3 – Dominik Krause von der Grünen Jugend München befürwortet Forderung nach Streichung der verfassungsfeindlichen Koranverse:

Video 4 – Viele Grüne sind Anti-Patrioten:

Video 5 – „Hände und Füße wechselseitig abschlagen“ – das wird auch ausgeführt:

Video 6 – Wallraff: Die Lektüre des Korans hat mich das Fürchten gelehrt:

Video 7 – Was in islamischen Ländern passiert, ist ein Vorbote für das, was uns droht:

Um mit Friedrich dem Großen zu sprechen: Die Wahrheit wird weiter die dunklen Wolken der Unwissenheit vertreiben..

DSC_0280

Offmann

DSC_0582

DSC_0497

DSC_0536

(Kamera: Libero; Fotos: Roland Heinrich)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

67 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank Herr Stürzenberger für die grenzenlose Ausdauer.

    Passen Sie bitte gut auf sich auf!

  2. zum sprachgebrauch.
    es geht nicht um -islamkritik-, sondern um -korankritik-. das finde ich sehr gut.
    bei -islamkritik- sind auch die gläubigen mit inbegriffen. bei -korankritik- geht es um inhaltliche koranaussagen. das zwingt zu sachlicher auseinandersetzung. niemand kann dann mit -volksverhetzung- diffamieren. wird aber wohl weitergeschehen. sie wollen es so. die gegner sind dumm, taub und blind.

  3. Ich bewundere Michael Stürzenberger. Was kann man von Anhängern einer faschistoiden Psycho-Sekte wie den Islam erwarten, wenn sie Argumenten nicht zugänglich sind. Warum macht Michael eigentlich den Stand nicht in unmittelbarer Nähe der Allianz-Arena auf. Ein paar Fußball-Fans werden sicherlich unterschreiben, auch wenn 1860 München gerade die Vereins-Seele an einen Scheich verkauft.

  4. Eigenständiges Denken!? Ohje, der arme junge Grüne Dominik Krause läßt es an Sensibilität für die eigene politische Karriere missen! So wird das bestimmt nichts mit dem Aufsichtsratposten.

  5. #2 pidding: Der Islam rekrutiert sich unmittelbar aus dem Koran und ist untrennbar mit ihm verbunden. Daher geht es auch unmittelbar um Islamkritik. Ich bin für Aussteigerhilfe, dass die Menschen wieder geistig gesunden können, so wie bei Scientologen. Man sollte im Rahmen des zuivilisierten Umgangs niemanden aufgeben.

  6. Vergelt’s Gott für Ihr schönes, mutiges Engagement für das Grundgesetz der BRD! Mich entsetzt immer wieder die Ignoranz gegenüber den grauenvollen Suren des Koran, die ideologische Verblendung hinsichtlich der Tötungsabsichten gegen alle Nicht-MohammedanerInnen……

  7. Heute im Deutschlandfunk in „Länderzeit“ ab 10.10 geht um das Thema Rechtsextremismus. Hörer können dort mit diskutieren:

    Jenseits der NPD-Verbotsdebatte
    Wie kann vor Ort Rechtsextremismus gestoppt werden?
    Moderation: Thekla Jahn
    Hörertel.: 00800.44644464
    Hörerfax: 00800.44644465
    laenderzeit@dradio.de

  8. bei hitlers -mein kampf- war es ähnlich bezüglich weltanschauung. und wie ist es mit den koranaussagen. nebenbei, beide bücher wurden auch verschenkt. die wenigsten gläubigen -volksgenossen- damals haben ihr buch gelesen und konnten sich die folgen nicht vorstellen. lebensraum im osten. sollte der mit rosenkranzbeten erobert werden. schlimmer noch sind die direkten korananweisungen zur weltherrschhaft. wer versteht die sprengkraft.

  9. #5 Nina: In dem Sinne können wir den armen Konvertiten dankbar sein, wenn unsere Islam-Kritik auch gebürtige Deutsche trifft, da sie nie ausländerfeindlich oder rassistisch sein kann!

  10. Unglaublich, wie hält der Mann das nur aus? Lieber Michael Stürzenberger, Respekt und Anerkennung für diese Leistung, immer und immer wieder solche Situationen zu meistern. Passen Sie bitte auf, dass Sie bei diesem Stress und Lärm keinen Hörsturz erleiden. Wenn Sie fallen, fällt die deutsche Islamkritik.

  11. #4 Dracullus (29. Mai 2013 09:25)

    das wäre m.e. der zweite schritt. aber ob der je getan werden kann.

  12. Ich stelle immer wieder fest, das fast alle sog. Muslime und rotgrüne Gutmenschen, die vom friedlichen Islam schwafeln bisher noch keinen Blick in den Koran geworfen haben. Und wenn man die Suren mit den Gewaltaufrufen zitiert, dann glauben sie ernsthaft an eine falsche Übersetzung oder das man eine alte Ausgabe des Schmökers hat. Die Unwissenheit der Menschen ist einfach erschreckend. Über das Liebesleben der Mistkäfer sind die Menschen besser informiert als über das gefährlichste Buch der Welt.

    Meinen herzlichen Dank an Michael Stürzenberger! Mach weiter und pass auf Dich auf!

  13. Ex-Muslim Barino: „Nicht extremistische Islamisten legen den Koran falsch aus, sondern die so genannten gemäßigten Muslime, die glücklicher Weise nicht alle Anweisungen und Vorschriften des Korans und der Scharia beachten und danach leben.“

  14. Herr Stürzenberger! Toll toll toll! Tragen Sie eine schußsichere Weste?
    Haben Sie Bodygards? Das würde ich empfehlen.

    Ich bin so fassungslos über die Mürkel Konferenz und über das Thema im Deutschlandfunk. Ich muss da hinschreiben… es geht nicht anders.
    please follow…

  15. Streicht die Tötungsbefehle aus dem Koran!

    Islam ist Ultrafaschismus… 32500 Mal Krieg und Hass in den „heiligen“ Büchern des Islam aber kein einziges Mal das Wort Liebe.

    Es befinden sich an 27 Stellen Tötungsbefehle im Koran, und das Wort TÖTEN ist dort insgesamt 187 mal zu finden!

    Die Moslems empfinden tiefe Befriedigung beim Ansehen abscheulichster Bilder von Terroranschlägen und Selbstmordattentaten in den Nachrichten.

    Überall im Nahen/Mittleren Osten gibt es Jubel nach solchen Anschlägen, auch die Schächter von London werden gerade als Helden gefeiert.

  16. Die Muslime werden eher die ganze nicht-islamische Welt umbringen, als dass sie eine Zeile aus diesem unsäglichen Buch streichen würden.

  17. Sure 2, Vers 216: „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“

    Gemeint ist der Kampf mit Waffen. „Kampf“ ist eine unzureichende Übersetzung des arabischen „Qital“, was „Kampf um zu töten“ bedeutet.

  18. In der Sure „Die Beute“ die in Zeit der Schlacht von Badr geschrieben wurde, heisst es:

    Sure 8 „Die Beute“, Vers 12: „Wahrlich, in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So schlagt ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“ (Es geht um einen von Mohammeds Karawanenüberfällen im Jahre 624 sowie um die Aufteilung der so erlangten Beute.)

  19. Im Koran wird(ganz offen) schwarz auf weiss(nicht nur einmal) zur Gewalt,zur Vernichtung Ungläubiger aufgerufen!!!
    Jeder gläubige Moslem weiß und akzeptiert es.
    Der Koran gehört verboten,seine Verbreitung hier sollte eigentlich strafbar sein.
    Gläubige Moslems,welche hier leben wollen, müssten sich bezogen auf die Aussagen im Koran,eindeutig,öffentlich hiervon distanzieren!!!

    Eigentlich steht alles in unserem Grundgesetz!!!

  20. Leute wie Herr Stürzenberger, Necla Kelek, Ayaan Hirsi Ali (obwohl die in die USA geflüchtet ist), Geert Wilders u.v.a.m sind wahre europäische Helden.

  21. Und so ein gewalttätiges Zeugs wir in den Moscheen auf arabisch, türkisch etc. gepredigt!

    Das versteht der deutsche Michel ja nicht.

    Wenn deutsche Pfarrer/Priester so was predigen würden, wandern sie sofort von der Kanzel in den Knast, wetten?

    Na denn Gute Nacht Europa!

    Oettinger rechnet mit Europa ab:

    – Europa ist ein „Sanierungsfall

    Zu viele glaubten derzeit in Europa noch immer, „alles werde gut. Brüssel habe „die wahre schlechte Lage noch immer nicht genügend erkannt“.

    Statt die Wirtschafts- und Schuldenkrise zu bekämpfen, führe sich Europa als „Erziehungsanstalt“ für den Rest der Welt auf.

    – Bulgarien, Rumänien und Italien bezeichnete „im Grunde genommen kaum regierbar“

    – EU-kritische Bewegungen werden in vielen Ländern stärker, darunter in Großbritannien.

    – Frankreich : „null vorbereitet, auf das, was notwendig ist“. Rentenkürzungen, längere Lebensarbeitszeiten sowie weniger Staatsbedienstete. In dem Land gebe es „keinen Mittelstand und wenig Innovation“.

    – Deutschland sei „auf dem Höhepunkt seiner ökonomischen Leistungskraft“. Stärker werde Deutschland nicht mehr. Das habe auch damit zu tun, dass die Regierung mit „Betreuungsgeld, Frauenquote, Mindestlohn und Nein zum Fracking“ die falschen Prioritäten setze.

    „Die Deutschen sind ziemlich scheinheilig.“

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_63603408/guenther-oettinger-bezeichnet-europa-als-sanierungsfall.html

  22. Idriz und moderater Euroislam, von wegen! Ein Penzberger SPD-Stadtrat schipmfte im Feb an unserm Stand über Idriz: „Der hat uns be-LO-gen!“

  23. Dass es nur um Korankritik und nicht pauschal um Islamkritik gehen soll, waere ein Fehler.

    Begruendung:
    Zwar ist der Koran zwar die hoechstwertige dogmatische Quelle fuer die Un-Rechtleitung der Mohammedaner.

    ABER: Es gibt noch andere hochwertige Quellen die nicht minder dogmatisiert sind.

    Zunaechst die Hadithen: Ein Sammelsurium von dem Moechtegernpropheten zugeschriebene Handlungen und Worte.

    Diese sind in der Gesamtschau nicht weniger meschenverachtend als der Koran selbst. Riesenteile dieses Schriftgutes muesste gestrichen werden.

    Von den Rechtgutachten einschlaegiger Islamautoritaeten ganz zu schweigen.

    Letztendlich stellt sich die Frage, was vom Islam noch bliebe, wenn man alles striche was in den normativen Texten menschenrechtsfeindlich ist.

    Nicht zu vergessen ist auch die Un-Glaubwuerdigkeit eines Propheten.

    Was ist von seiner <> Botschaft ueberhaupt zu halten, wenn mehr als die Haelfte des Inhalts ein Fall fuer den Reisswolf, den Staatsanwalt oder wahlweise auch den Psychiater sind.

    Was ist von der Botschaft eines Menschen zu halten, fuer den Raub und Mord sowie sexuelle Ausbeutung eine selbstverstaendliche Imperative seines eigenen Lebens waren?
    Von Angriffskriegen im Stile Hitlers ganz zu schweigen.

    Nein nicht der Koran allein ist das Problem! Es ist die Gesamtheit der normativen Lehre des Islams, die auf den Pruefstand gehoert.

  24. #6 Nina (29. Mai 2013 09:34)
    Tatsächlich gibt es wohl mehr Einsteiger als Aussteiger:

    Wenn dem so wäre, gibt es dafür einen sehr wichtigen Grund: ECHTE Nazis können sich hinter der „religiös“ angestrichenen Fassade des Islamfaschismus gegen den Rest der Welt anschließen, ohne Gefahr zu laufen dafür zur Verantwortung gezogen zu werden.

    Die Masse machts. Man kann sich schön dahinter verstecken, seine Anschläge ausführen und die „gemäßigten“ Moslems erzählen dann, es wäre nicht der Islam der Menschen zu Mördern macht.

    Geschickte Arbeitsteilung wie bei Hitler:

    die einen Morden oder geben den Auftrag dazu (Hitler), im Namen Allahs, die anderen (Goebbels) zerreden, desinformieren, täuschen und lullen die Menschen ein, das alles wäre gar nicht so.

  25. Was soll das nützen, nur die Todesbefehle aus dem Koran zu streichen? Deswegen werden sich Muslime dennoch nicht in eine nichtmuslimische Gesellschaft integrieren, sie weiterhin ihre Parallelgesellschaften in nichtislamische Länder bilden, und auch weiterhin Nichtmuslime wie Schweine, Affen und Hunde empfinden, und natürlich auch so behandeln.

    Der Islam als GANZES ist mit den westlichen Werten und der westlich-christlichen, geschweige denn jüdischen Kultur und Tradition, absolut nicht vereinbar, da gibt es absolut null Berührungspunkte… Deswegen ist die Kriminalitätsrate unter den arabischen/türkischen Migranten auch so hoch, wie bei keiner anderen Migrantengruppe, weil sie Nichtmuslime schlichtweg nicht als gleichberechtigte Menschen empfinden, sondern eher als Schweine, Affen, und Hunde, also Tiere…

    Ob Muslime die Nichtmuslime nach Streichung der Todesbefehle nun nicht mehr Ermorden, oder nur noch diskriminieren, terrorisieren und unterdrücken, und dafür das Opfer am Leben lassen, wird das islamische Problem nicht an der Wurzel packen: Der Islam ist eine steinzeitaltliche Gewaltideologie für den islamischen Mann, zur Befriedigung seiner sexuellen Perversionen, zur Auslebung seines Egoismus auf Kosten aller anderen Menschen; selbstverständlich und insbesondere gegenüber Frauen und anderen Gläubigen oder Ungläubigen (auch innerhalb des Islams selbst, z. B. Sunniten vs. Schiiten vs. Aleviten, usw…).

    Der Koran müsste so sehr geändert und Suren gestrichen, entschärft werden, etc…, etc…, etc…, dass vom Koran nichts mehr übrig bleiben, und man hinterher überhaupt gar nicht mehr vom Islam sprechen könnte, was also mit der Abschaffung des Islams gleichzusetzen wäre.

    Der Islam gibt die Legitimation zum Ausleben gestörter, perverser, und sexueller Triebe des Mannes gegenüber anderen Menschen, deswegen ist der Islam so stark, der alles vernichten wird, was sich dem Ego des Mannes in den Weg stellen wird.

  26. #2 pidding (29. Mai 2013 09:19)

    zum sprachgebrauch.
    es geht nicht um -islamkritik-, sondern um -korankritik-. das finde ich sehr gut.

    Islamkritik ist schon richtig: Islam ist die Ideologie als ganzes. Zu Koran kommen noch Sira und Sunna, sowie die Beiträge der Rechtsschulen.

    Islamkritik ist in einer freien Gesellschaft genausowenig verboten wie Kritik am Christentum, das hat sogar der Verfassungsschutzpräsident zugestanden (als es um die Frage der Beobachtung dieses Blogs ging). Insbesondere hat Islamkritik mit Volksverhetzung nichts zu tun.

  27. #21 schleierhaft (29. Mai 2013 10:19)

    ganz neue Glaubensrichtung, ein Anhänger des „radikalen Islam“…..

    Der 22-Jährige sei am Mittwochmorgen in La Verrière westlich von Paris gefasst worden, teilte das französische Innenministerium mit.

    Die Anti-Terror-Abteilung der Staatsanwaltschaft sei mit dem Fall betraut. Wie aus Ermittlerkreisen verlautete, soll es sich bei dem Verdächtigen um einen Anhänger des „radikalen Islam“ handeln.

  28. Was macht in Gottes Namen jedesmal der Offman dort?

    Ist er konvertiert?
    Läuft seine Immobilienfirma schlecht?
    Langeweile in der Familie?
    Lust, den eigenen Untergang vorzubereiten?

    Ich versteh den Mann nicht!

  29. Das Beste;
    „Wir wissen nur, dass er dunkle Haare hat, dunkel gekleidet war und etwa 1,75 Meter groß ist“. Klingt ganz nach Bundesgauckler

  30. Merkur – Online: „Der Messerstecher flüchtete und läuft noch frei herum. Die Polizei fahndet nach ihm.

    „Wir wissen nur, dass er dunkle Haare hat, dunkel gekleidet war und etwa 1,75 Meter groß ist“, sagte der Polizeisprecher am Mittwoch.“

    Ja, Herr Gauck, so rum läufts wirklich!

  31. Hier Bilder, wie der mohammedanische Sauerkrautbart in Frankreich gerade verhaftet wird:

    http://tempsreel.nouvelobs.com/faits-divers/20130529.OBS1008/militaire-agresse-a-la-defense-ce-que-l-on-sait-du-suspect.html

    http://www.franceguyane.fr/actualite/france/agression-d-un-militaire-a-la-defense-le-suspect-interpelle-dans-les-yvelines-162409.php

    Besonders schön ist die neue Wortschöpfung der französischen Presse „Anhänger des traditionellen Islams, der als radikal gilt“, was in deutschen Redaktionen als „Anhänger eines traditionalistischen, „traditionalistischen oder gar radikalen Islam“ übersetzt wird.

    Und der französische Innenminister Manuel Valls stellt sich sofort hin und trötet: „Man kann hier nicht von einem radikalen Islamismus sprechen.“

    Womit er sich nahtlos in die Riege Cameron-Johnson einreiht. Und auch Valls weiß: Wenn er den Islam Islam und das Kind beim Namen nennt, brennt noch heute Abend Paris.

  32. Ich bin immer wieder überrascht und geschockt über die grenzenlose Dummheit der Linken! Ich glaube aber die merken das selbst nicht mehr und denken die sind auf der richtigen Seite. Kein einziger konnte gegen die Fakten von Michael was sagen weil es einfach ein Fakt ist! Dort wo andere ein Gehirn haben haben die Linken eine vertrocknete Pflaume.

  33. Was ich mich immer frage:
    Wäre die Polizei nicht verpflichtet, diesen unsäglichen Krach der Antifanten zu unterbinden?

  34. @homo perfekto: die Frau wurde wahrscheinlich angespuckt, weil sie nicht islamisch-korrekt und züchtig genug angezogen war.

    Ich fasse es nicht, dass dafür jetzt ein junger Mensch sterben musste, und das mitten in Deutschland am hellichten Tage…

    Ich frage mich manchmal was in den Opfer(oder deren Hinterbliebenen im Todesfalle) einer „südländischen“ Attacke vor sich geht, wenn sie solche pro-islamischen Phrasen der Kanzlerin und anderer Politiker ertragen müssen?

  35. „Lesen gefährdet die Dummheit…“ 🙂
    Zuhören auch!
    Aufklären fügt dem Islam und der Dummheit
    in ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu !

  36. #2 pidding

    Natürlich geht es um Islamkritik! Würden Sie Faschismuskritik unterlassen, weil sie die Faschisten mit einschliesst? Und nur z.B. „Mein Krampf“ kritisieren?

    Es geht nicht um pauschale Moslemkritik, denn ausser Konvertiten können Moslems nichts dafür, Moslem zu sein, als Moslem geboren zu werden. Aber es geht um Faschismuskritik.

  37. #44

    Die Medien sind mitschuld, mit ihnen erfahren viele „Wähler“ nichts von dem, was abgeht, sondern nur Multikultimüll.

  38. Ich glaube, dass Michael Stürzenberger sehr wohl weiss, dass Moslems den Koran niemals verändern werden.

    Sure 2, Vers 2: Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.

    Und da sind u.a. angreifbar.

  39. Programmhinweise

    I Anne Will (mit Necla Kelek)
    II Phoenix Gesprächsrunde

    29.05.13 | 22:45 Uhr
    Allahs Krieger im Westen – wie gefährlich sind radikale Muslime?

    Nach den Attentaten von Boston und London gab es am vergangenen Wochenende auch eine Terrorwarnung für Deutschland. In Solingen läuft eine Serie von Prozessen gegen deutsche Salafisten. Bundesinnenminister Friedrich hat nun eine gesetzliche Neuregelung zur Ausweisung von Hasspredigern initiiert. Kann man Extremismus so verhindern und wie gefährlich sind radikale Muslime für unser Land?

    Die Gäste:

    Joachim Herrmann (CSU), bayerischer Innenminister
    Thomas Oppermann (SPD), Innenpolitiker
    Necla Kelek, Publizistin und Islam-Kritikerin
    Asiem El Difraoui, Islam-Experte
    Nora Illi, Frauenbeauftragte des Islamischen Zentralrats Schweiz

    http://daserste.ndr.de/annewill/index.html

    Angst vor Einzeltätern – Wie sicher sind wir noch? 22.15 Uhr

    Pinar Atalay diskutiert in der PHOENIX Runde u. a. mit

    – Prof. Crister Garrett (Politologe, Universität Leipzig)
    – Guido Steinberg (Stiftung Wissenschaft und Politik) und
    – Bärbel Bongartz (Kriminologin)
    – Tony Paterson (The Independent).

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/angst_vor_einzeltaetern_wie_sicher_sind_wir_noch_/695861?datum=2013-05-29

  40. Bewundernswert,
    der5 Mann und seine Truppe.

    Dieser Kampf gegen linke und grüne Arroganz und Ignoranz ist biter notwendig.

    Die etablierten Parteien sind zu feige oder zu opportunistisch, um sich dem Problem Islam zu stellen!

  41. Freundin trug sicher keine Burka!

    Tödliche Attacke mitten in München –

    “Mann” ersticht Radfahrer (31)

    Brutales Verbrechen mitten in der Münchner Innenstadt: Ein 31 Jahre alter Radfahrer ist von einem Mann so schwer verletzt worden, dass er kurze Zeit später im Krankenhaus starb. Wie der Bayerische Rundfunk berichtete, starb der Mann an einem Messerstich ins Herz.

    Der 31-Jährige war am Dienstagabend gegen 22 Uhr mit seiner drei Jahre jüngeren Freundin auf dem Weg in die Innenstadt, als ihnen auf dem Radweg ein Mann entgegenkam, der die junge Frau anspuckte.

    Als ihr Freund ihn zur Rede stellen wollte, kam es nach BR-Angaben zu einem Gerangel, bei dem er erstochen wurde.

    Der mutmaßliche Täter ist nach Polizeiangaben flüchtig. “Wir wissen nur, dass er dunkle Haare hat, dunkel gekleidet war und etwa 1,75 Meter groß ist”, sagte der Polizeisprecher

    http://www.t-online.de/regionales/id_63606008/messerstecher-toetet-radfahrer-in-muenchen.html

  42. Weitere Einzeltat in München der “bunten Stadt” der Herzen!

    22-Jähriger in München als Geisel genommen!

    Eine vierköpfige Bande hat in München einen 22-jährigen Mann als Geisel genommen. Hintergrund des Kidnappings waren vermutlich Drogengeschäfte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Gegen drei der Geiselnehmer – Männer im Alter von 20, 31 und 35 Jahren – wurde Haftbefehl erlassen. Eine verdächtige Frau wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

    http://www.t-online.de/regionales/id_63609178/22-jaehriger-in-muenchen-als-geisel-genommen.html

    Ein t-online Kommentator trifft hierzu den Nagel auf den Kopf!

    Tja M (Gast) schrieb: am 29.05.2013 um 12:37:36 Uhr

    heißer Pflaster – entweder klaut einer dien Fahrrad oder ersticht dir oder bimbert dir von hhinden ein nauf LOL Geile Land der Bayern

  43. @ #51 Wilhelmine (29. Mai 2013 13:29)

    Freundin trug sicher keine Burka!

    Tödliche Attacke mitten in München –

    “Mann” ersticht Radfahrer (31)

    ———————————————-

    Sotho schrieb: am 29.05.2013 um 13:30:43 Uhr

    Wenn man liest, dass jemand aus nichtigen Grund mit einem Messer Feige ermordet wurde, dann weiß man, dass wieder ein Kulturbereicherer der Täter ist.

    Dunkle Haare und das Verhalten gegenüber der Frau sagt auch alles.

    Auch das die Polizei die Tat runterspielen will beweist es. Das war natürlich kein Mord.

    In der Kultur dieser Menschen ist das Verhalten. Völlig normal. Da müssen wir Verständnis haben. Uns integrieren

  44. Programmhinweis

    Deutschlandfunk, heute, 19:15 Uhr

    Zur Diskussion (u. a. mit Mayzek)

    Amtskirche Islam? –
    Die Rolle der deutschen
    Islamverbände

    Diskussionsleitung:
    Stephan Detjen, DLF

    Es diskutieren:
    -Günther Beckstein, Ehemaliger
    Bayerischer Ministerpräsident
    -Kerstin Rosenow-Williams,
    Studienpreisträgerin der
    Körber-Stiftung
    -Aiman Mazyek, Vorsitzender
    des Zentralrats der Muslime
    in Deutschland
    -Dieter Wiefelspütz, MdB (SPD)

  45. #27 Chi-Rho (29. Mai 2013 10:33)

    „Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure über die Kriegsbeute.
    Eine Sure über den Frieden gibt es nicht.

    Der Dschihad und das Töten sind das Haupt des Islam.
    Wer sie herausnimmt, der schneidet dem Islam das Haupt ab.“

    Scheich Omar Abdel Rahman, Professor für Koraninterpretation
    an der Al-Azhar Universität in Kairo

  46. Lehrer Daniel Krause mit Rede über Islam
    http://www.youtube.com/watch?v=jv-kSbjr8EY

    Dr. Daniel Krause ist Lehrer in Nordrhein-Westfalen und inzwischen ein prominenter Islamaufklärer. In Publikationen und Vorträgen engagiert er sich konsequent „von links“ gegen den Islam, um die Rechte von Frauen, Kindern, Atheisten und Schwulen zu verteidigen.

    Zahlreiche weitere linke prominente Islamkritiker kämpfen gemeinsam mit Dr. Daniel Krause gegen Islamisierung, unter anderem die bekannte Feministin Serap Cileli, der bekannte Verleger Hartmut Krauss und der Ex-Islamist Ahmad Mansour.
    Gemeinsam mit seinen Mitstreitern reist Dr. Daniel Krause durchs ganze Land, umd möglichst viele Menschen über den Islam aufzuklären.

    Das Video entstand am 18. Mai 2013 in einem Hörsaal der Universität Münster. Daniel Krause, Serap Cileli, Hartmut Krauss und Ahmad Mansour traten hier gemeinsam vor etwa 100 bis 150 Zuhörern auf.
    Auf dem Video ist der Redebeitrag von Dr. Daniel Krause zu sehen und zu hören, dazu einige Bildeinblendungen zur Frauenunterdrückung und zur Homosexuellenjagd im Islam.

    Die Beschreibung zur Veranstaltung finden Sie unter anderem hier: http://www.cileli.de/2013/04/tagessem

    Ein komplettes Video mit den Vorträgen aller vier Referenten (Hartmut Krauss, Serap Cileli, Ahmad Mansour, Dr. Daniel Krause) ist hier abrufbar: http://youtu.be/vyZHIHp3ETk

    Dr. Daniel Krause hat auch ein Buch über die sexistischen und homophoben Gefahren des Islams geschrieben und gibt hierzu zahlreiche Presseinterviews.

    Hier ein Interview direkt zur oben genannten Veranstaltung:
    http://europenews.dk/de/node/67561
    Hier ein weiteres Interview mit Dr. Daniel Krause zu einem aktuellen Anlass: http://www.citizentimes.eu/2013/05/16

    Das aktuelle Buch von Dr. Daniel Krause „Als Linker gegen Islamismus“ kann über den Buchhandel und auch im Internet bestellt werden:
    http://www.hjb-fakten.de/buch/als-lin

    Es existiert auch eine Fan-Seite im Internet, betrieben von seinen ehemaligen Schülern:
    http://lehrerkrause.wordpress.com/
    Ebenso existiert eine Fan-Seite bei Facebook:
    https://www.facebook.com/danielkrause

  47. #42 Chorleiter (29. Mai 2013 11:54)

    Was ich mich immer frage:
    Wäre die Polizei nicht verpflichtet, diesen unsäglichen Krach der Antifanten zu unterbinden?

    Das dachte ich auch beim Ansehen der Video’s. Die Polizisten müssen sich aber nach Befehlen „von oben“ richten, und wie ja bekannt ist, befürwortet der Bürgermeister diesen „Protest“.

  48. #46 homo perfekto beneficaris (29. Mai 2013 12:16)

    Die Medien sind mitschuld, mit ihnen erfahren viele “Wähler” nichts von dem, was abgeht, sondern nur Multikultimüll.

    Da kann aber jeder was tun: Keine Abonnements, kein Kauf von Einzelheften bestimmter Publikationen, kein Bezahlen für Informationen von Verlagen im Internet!

    Wer Meinung statt Information anbietet, sollte total ignoriert werden.

  49. EU-Plagiatsaffäre: Pläne zur Medienüberwachung dreist abgeschrieben


    „Die Beratergruppe, der auch die frühere Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin angehört, sprach sich dafür aus, in allen EU-Staaten unabhängige Medienräte vorzuschreiben, die Strafzahlungen verhängen, Gegendarstellungen erzwingen oder Medien die Zulassung entziehen können.“

    „Für ein besonders großes Problem hält die Gruppe einen schleichenden Qualitätsverlust in der Berichterstattung, wie Frau V??e-Freiberga darlegte. Er stamme unter anderem daher, dass mit den neuen Medien wie dem Internet jedermann Informationen verbreiten könne. Deshalb schlägt die Gruppe auch vor, unprofitable Medien, die für die Meinungsvielfalt ‚unerlässlich‘ seien, staatlich zu fördern“.

    http://ef-magazin.de/2013/01/23/3989-eu-plagiatsaffaere-plaene-zur-medienueberwachung-dreist-abgeschrieben

  50. #58 Let´s rock

    Nicht jeder kann, leider. Ein gewisser Teil der Bevölkerung wurde bereits manipuliert und böse ausgedrückt, verblödet.Hauptsache Bier, Blöd-TV und nett ausgedrückt, Sex.

  51. @ #57 Let’s Rock (29. Mai 2013 17:41)

    #42 Chorleiter (29. Mai 2013 11:54)

    Was ich mich immer frage:
    Wäre die Polizei nicht verpflichtet, diesen unsäglichen Krach der Antifanten zu unterbinden?

    Das dachte ich auch beim Ansehen der Video’s. Die Polizisten müssen sich aber nach Befehlen “von oben” richten, und wie ja bekannt ist, befürwortet der Bürgermeister diesen “Protest”.

    Diese Trillerpfeifen sind natürlich nicht erlaubt.
    Wäre ja noch schöner, wenn jedermann mir beim Samstagseinkauf ins Ohr trillern dürfte.
    Das sind alles Ordnungswidrigkeiten nach 117 OWiG. Und diese nicht zu verfolgen ist entweder Rechtsbeugung (§ 339 StGB) oder Begünstigung (§ 257 StGB). Aber das wissen die Anwälte von Herrn Stürzenberger sicher auch…

  52. Dominik Krause von der Grünen Jugend München befürwortet Forderung nach Streichung der verfassungsfeindlichen Koranverse.

    Er soll in eine Moschee gehen und seine Forderung dort wiederholen.

  53. Weiter so!
    Passen Sie aber auf mit der Partei DIE FREIHEIT. Die gibt den Parteien gewaltige Motivation sich gegen Ihre Islamaufklärung zu wenden, obwohl sie in Wirklichkeit die Partei meinen.

  54. Wie wäre es mit einem Mailing an alle Haushalte? Das ist sinnvoller als sich jedesmal mit Krawallmachern und Trillerpfeifen auseinander zu setzen – das sollte nicht das Niveau der FREIHEIT sein.

    Die Zielgruppen sind nicht die Linken, sondern die bürgerliche Mitte – und da dürften über 70 % auch gegen ein terrorunterstützendes Islamzentrum sein.

    Es sind viel mehr für uns als gegen uns, auch wenn das in den Videos zunächst anders aussieht.

Comments are closed.