syrienIn Syrien findet ein Terrorkrieg des fundamentalen Islams zur Errichtung eines islamischen Gottestaates statt. Aus der ganzen Welt strömem Djihadisten nach Syrien, um unter „Allahu Akbar“ diesen Kampf gegen den Alawiten Assad zu gewinnen. Führende Politiker der westlichen Welt wie Obama und Kerry (USA), Hollande (Frankreich), Cameron (England) sowie Merkel und Westerwelle erklären unfassbarerweise ihre Unterstützung für die „Rebellen“. Der grausam geführte Djihad wird als Befreiungskampf für ein demokratisches Syrien dargestellt. Dahinter steckt wohl der Wille, einen Partner Russlands und auch des Irans zur Strecke zu bringen. Dass Assad als Alawit einen Schulterschluss mit den schiitischen Iranern suchte, ist aus seiner Sicht verständlich, aus der Sicht des demokratischen Westens natürlich ein verhängnisvoller und unverzeihlicher Fehler. Aber darf man deswegen die brandgefährlichen moslemischen Gotteskrieger unterstützen, die aus Syrien einen islamischen Unterdrückungs- und Terrorstaat machen wollen? Diese russische TV-Reportage liefert Informationen, die im deutschen Dhimmi-Fernsehen niemals gesendet werden würden.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Film ist mit englischen Untertiteln versehen. Er liefert schockierende Bilder, beispielsweise von einem Bomben-Attentat der „Rebellen“ gegen eine Schule. Da liegen tote und zerfetzte Kinder auf den Straßen.

syrien-15

Das passt natürlich nicht in das verlogene Bild von „Kämpfern für Demokratie“, daher wird so etwas nicht in ARD und ZDF gezeigt. Es ist aber die tägliche Realität. Soldaten der syrischen Armee berichten im Interview, was für grausame und menschenverachtende Terroristen auf der Gegenseite am Werke sind.

syrien 23

Bei gefangen genommenen Djihadisten sollen auch immer wieder Drogentabletten gefunden werden, die sie zu furchtlosen Kampfmaschinen machten.

syrien-3

Syrische Frauen berichten, welchem Terror sie von der sogenannten „Befreiungsarmee“ ausgesetzt sind. Dazu hörten sie permanent deren martialische Rufe „Allahu Akbar“.

syrien-4

Die „Religion“ befehle ihnen, Ungläubige zu töten und ihnen die Köpfe abzuschneiden:

syrien-2

Was ist das nur für ein durch eine „Religion“ legitimierter Horror, der dort abläuft..

syrien-5

Der Islam bringt die schlimmsten Triebe aus den Abgründen der menschlichen Seele hervor:

syrien-14

Zeitzeugen wie diese Journalistin berichten über die „religiöse“ Gehirnwäsche, die in den Köpfen dieser Djihadisten steckt:

syrien-6

Gefangene „Rebellen“ berichten, dass sie Zivilisten umgebracht hätten, diese danach in Häuser legten und mit Bomben in die Luft sprengten, damit es so aussehe, als ob die syrische Armee Zivilisten getötet hätte. Man kann sich sicher sein, dass diese typisch moslemische Taqiyya-Lügen-Propaganda hundertfach abläuft, genauso wie im „Pallywood“ in Gaza:

syrien-7

Bei der Unterstützung der westlichen Welt für Syrien geht es um knallharte Interessens-, Wirtschafts- und Weltmachtpolitik. Man geht hierbei offensichtlich zur Not auch einen Pakt mit dem Teufel ein.

syrien-19

Bei diesem Irrsinn darf man nie vergessen: Katar liefert Gas und Öl nach Deutschland, investiert zig Milliarden in deutsche Unternehmen, sorgt für Milliardenaufträge an deutsche Rüstungsfirmen und unterstützt Al-Qaida in Syrien – folglich setzt sich Merkel also auch für den Kampf gegen Assad ein.

syrien-8

Jede Minute dieser russischen TV-Reportage ist es wert, angesehen zu werden. Wir werden von unseren Medien und Politikern wieder genauso belogen wie vor dem Kosovo-Krieg der NATO:

Wir dürfen gespannt sein, wann die ersten „Beweise“ für „Giftgas-Einsätze“ von Assads Armee auftauchen, wahrscheinlich lanciert von der Türkei. Das dürfte dann als Begründung für ein militärisches Eingreifen des Westens gegen Assad benutzt werden. Damit wird dann die deutsche und europäische Öffentlichkeit erneut hinters Licht geführt.

syrien-18

Im Focus vermutet Assad, Berichte über vermeintliche Einsätze von Chemiewaffen sollten als Vorwand für ein Eingreifen des Westens dienen. Ein israelischer Geheimdienstoffizier wird in dem Artikel zitiert:

„Lieber einen bekannten Teufel (Assad) als unbekannte Dämonen, wenn Syrien im Chaos versinkt und sich dort Extremisten aus der ganzen arabischen Welt breitmachen.“

Der Spiegel berichtet, dass der deutsche Auslandsgeheimdienst seine Einschätzung der Lage in Syrien radikal revidiert habe. Noch 2012 hatte der BND ein schnelles Ende des Assad-Regimes prognostiziert. Die neue Analyse: Das staatliche Militär ist stabiler denn je, die Rebellenbewegung hingegen zerfasert.

Im Tagesspiegel kündigt Assad die „Schlacht der Entscheidung“ gegen Terroristen an. Die Zeit berichtet, dass die Türkei die US-Regierung bat, die syrischen Rebellen mit Waffenlieferungen zu unterstützen und eine Flugverbotszone einzurichten. Dies habe Obama aber verweigert. Noch!

syrien-9

Dieser Mann auf dem Foto oben lebt noch, es ist eine Szene aus der russischen TV-Reportage. Er wurde von den terroristischen „Rebellen“ aufgeschnitten. Er winkt mit seiner Hand. „Helft uns“, will er wohl sterbend sagen. Aber der Westen hat andere Interessen. Es geht um Öl, Gas, Geld und Weltpolitik. Schmierig wie das arabische Öl, das viel in diesem üblen Spiel bestimmt.

syrien-20

Ein Gesicht der syrischen Armee

syrien-10

und eines der „Rebellen“

syrien-17

Der Blick dieses gefangenen syrischen Soldaten klagt an: Warum unterstützt Ihr diese grausamen Terroristen?

syrien-11

Wenige Tage später war er tot. Er wurde zuerst grausam gefoltert, dann schnitten sie ihm den Kopf ab. Und brüllten mit Sicherheit dabei:

ALLAHU AKBAR

Seine Kinder haben jetzt keinen Vater mehr:

syrien-12

Können führende westliche Politiker wie Hillary Clinton wirklich so unwissend und fehleinschätzend sein? Oder sind sie eher eiskalt, korrupt, machtgeil und gewissenlos?

syrien-13

Ticken in den Köpfen von Politikern wie Merkel, Westerwelle und Hollande nur rein macht-taktische Überlegungen?

syrien-22

Ich habe mich noch nie so nahe bei Russland gefühlt wie in dem syrischen Konflikt. Vorher schon bei den moslemischen Terroranschlägen, beispielsweise denen der schwarzen tschetschenischen Witwen auf das Moskauer Theater, der 30 tschetschenischen Djihadisten auf die kaukasische Schule in Beslan oder der beiden tschetschenischen Selbstmordattentäterinnen auf den Moskauer Bahnhof.

syrien-21

Wann wacht die Welt auf?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

74 KOMMENTARE

  1. Aber das hat doch alles mit dem Islam nix zu tun, isch schwöre!

    „Den“ Islam gibt es so gar nicht! Und wenn es ihn gäbe, dann wäre er total, absolut total friedlich, isch schwöre!!!

    Allah allaaf!

  2. Noch viel mehr Deutsche müssen erfahren, dass wir in Sachen Syrien belogen werden. Deshalb schreibe ich seit gestern Folgendes in die Chatträume:

    “ Die Systemmedien belügen uns. Hier stehen die WAH-ren Meldungen: PI-news.net “

    Die meisten Chatter probieren das dann sofort aus! Wichtig: Man muss den URL oh-ne das „www“ hineinschreiben, andernfalls wird man von vielen Foren automatisch hinausgeworfen! Zur Vereinfachung verwende ich das copy+paste.

  3. Hoffentlich hält sich Assad irgendwie.
    Die armen, benachteiligten islamischen Rebellen zu verurteilen ist ja sehr kultürunsensibel.Kotz.

  4. Auch die konservative spanische Regierung unterstützt die Terroristen mit „Verteidigungswaffen“

    Es ist zum kot*en!

  5. Ist Frau Clinton anti-amerikanisch?

    Immerhin sind Öl und Gas im nationalen Interesse der USA.

  6. #1 Islam go home (22. Mai 2013 08:28)

    Kannst du nicht mit tiny-URL die Adresse verscheleiern?

  7. Das ist der Preis einer nicht mehr existierenden Demokratie in Europa.

  8. Es ist inzwischen nicht unbekannt woher die Gelder für die Ausbildung und Bewaffnung dieser bescheuerten Islamisten kommen. Aber die UNO dreht diesen Geldfluss nicht ab.
    Warum wohl?
    In einer Welt in Angst ist es leichter zu agieren! Die Instabilität im Nahen Osten bringt offenbar für einige mehr Vorteile, denn sonst hätte man längst etwas unternommen.
    Gäbe es große Bodenschätze, dann hätten die USA im Schulterschluß mit England längst die Rechte „gerecht“ verteilt (siehe Irak).

  9. Bei diesem Irrsinn darf man nie vergessen: Katar liefert Gas und Öl nach Deutschland, investiert zig Milliarden in deutsche Unternehmen, sorgt für Milliardenaufträge an deutsche Rüstungsfirmen und unterstützt Al-Qaida in Syrien – folglich setzt sich Merkel also auch für den Kampf gegen Assad ein.
    ++++++++++++++
    Es geht also um wirtschaftliche Interessen. Dann ist also der Kapitalismus an der ganzen Scheisse da Unten schuld…Au weia…Hab ich jetzt was Falsches gesagt…?

  10. Was glauben die Unterstützer dieser koranbefohlenen Machtbestrebungen, die Schlächter ihrer Mitmenschen, was für eine friedliche Zukunft mit den Angehörigen der Ermordeten zu erreichen ist? Sie glauben nur an den Koran und seinen „barmherzigen und gnädigen Gott“! Und sobald der Augenblick der Mehrheitsfrage gestellt wird, geht das Gemetzel von Vorne los. War seit Kosovo alles ganz klar und deutliche vorauszusehen. Die Verbrechen, die im Namen Allahs mittlerweile auf der ganzen Welt geschehen, lassen die westlichen Regierungen zu dem Schluss kommen, dass wir ebenfalls islamisiert werden müssen, um da mitreden zu können. Und viele glauben an das Gute im Islam. Und die, die nicht glauben, haben laut Koran die A…karte gezogen. Das ist doch ganz einfach, dazu braucht es fast kein Gehirn, um diese Alternativlehre zu verstehen. Und Europa fördert Gehirnlose, um alles noch einfacher zu machen. Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein. Das ist immer mehr die Devise integrierter „Rechtgläubigkeit“. Die Deutsche Regierung ist verantwortlich für die an Deutschen begangenen Morde durch Muslime. Die Einwanderungsgenehmigung für korangeprägte Meinungsträger hat vielen jungen Deutschen das Leben gekostet. Das ist unverantwortlich und die Eltern dieser Kinder sollten sich zusammenschließen und kämpfen – was können solche Menschen, denen die Kinder ermordet wurden durch korangeprägte Gehirnschadensträger denn noch verlieren? Sie haben doch alles verloren. Sind wir das Einwanderern schuldig? Toleranz gegenüber „rechtgeleiteten Gewalttätigen“?
    Warum schweigen all diese Eltern?

  11. PI wird immer klüger. Hätte ich nicht gedacht. Weiter so. Augen auf, Ohren auf und Hirn einschalten und wie die Römer immer fragen, cui bono. Das ist der einzige Weg zur Wahrheit in dieser verlogenen Welt.

  12. Auch sollten wir mal ganz öffentlich über einen Boykott der Fußballweltmeitsterschaft im terrorunterstützenden Katar nachgedacht werden.

    Keine Fußballballweltmeisterschaft im Scharia-Terror-Staat-Katar!

    Keine Steinzeit-Scharia in Syrien oder gar in Deutschland!

  13. Die Russen sind sehr gute Schachspieler. Da, wo es um Macht geht, und das geht es immer in der Politik, lassen sie sich von ihrer messerscharfen Intelligenz anstatt von Lügenpropaganda, wie der vor Geldgeilheit blinde, degenerierte Westen leiten. Und Stürzenberger hat recht, Katar und Saudi-Arabien diktieren bei uns die Politik gegenüber dem Islam und den islamischen Staaten.

  14. Ich kann es einfach nicht verstehen, weshalb der Westen diesen menschenverachtenden Islam unterstützt und nicht bekämpft
    Selbst machtbesessene Politiker muss es doch einen Schauer über den Rücken jagen, bei diesem Wahnsinn, den diese Bilder zeigen.

    Möglicherweise ist es aber auch einfach die Hilflosigkeit, dieses weltweite Monster Islam zu packen und mit der Wahrheit zu bekämpfen. Die christliche Welt sieht wohl wieder Jahrhunderte zu bevor sie anfängt das Böse zu erkennen.

  15. #2 CCAA73; Irgendwie versteh ich Assad aber auch nicht. Wenn sich die Israelis gegen Raketen aus seinem Land, mit ziemlicher Sicherheit von den „Rebellen“ verteidigen, droht er Israel mit Krieg. Es wär doch in seinem Interesse, wenn er einen Unterstützer gegen die Islamisten hätte.

    Man siehts ja in Ägypten, was bei solchen Sachen rauskommt. Die sind mittlerweile wieder auf dem Stand, wie vor dem ersten Weltkrieg.
    Auch Libyen gehts, nachdem Gaddafi weg ist, keineswegs besser, eher im Gegenteil.

  16. #15 schmibrn (22. Mai 2013 09:21)

    Christliche Welt? In Deutschland?

    Wieviele praktizierende Christen kennst du?

    Denen wird in der Regel extremer Widerstand entgegengebracht – auch hier bei PI.

    Der Rest der Deutschen hat entweder mit dem Christentum nichts am Hut oder sogar einen regelrechten Hass darauf – siehe die Titanic-Hefte.

  17. @ #14 schmibrn (22. Mai 2013 09:21)

    Sie haben recht. In diesem Krieg sind wir (der Westen) die Bösen.

    Wir müssen uns von dem EU-Regime deutlich distanzieren.

  18. Lieber Michael Stürzenberger, Sie fragen: „Können führende westliche Politiker wie Hillary Clinton wirklich so unwissend und fehleinschätzend sein? Oder sind sie eher eiskalt, korrupt, machtgeil und gewissenlos?“ – Bis vor einigen Monaten hätte ich unwissend und fehleinschätzend vermutet. Aber die Zweifel daran wuchsen.

    Den letzten Ausschlag gab die Lektüre „Handschlag mit dem Teufel“ von Romeo Dallaire, einem ehrlichen kanadischen Soldaten, der als General der UNO-Truppe den Friedensprozess in Ruanda begleiten sollte. Innerhalb kürzester Zeit stellte sich heraus, dass es in die andere Richtung – Völkermord – gehen würde. Er schildert in dem Buch seine verzweifelten Versuche, Verstärkung und das Mandat zum Einschreiten zu bekommen. Stattdessen wurde alles unternommen, ihn am Einschreiten zu behindern. Als es „losging“, wurde seine Truppe bis zur Unfähigkeit zum Handeln reduziert.

    Dahinter standen Mitterand und Clinton – eiskalte Völkermörder. Auch an ihren manikürten Händen klebt das Blut der ermordeten Tutsi. Andere Völkermordforscher bestätigen, was Dallaire im biographischen Stil beschreibt.

    Und glauben Sie mir: von den Mächtigen der Neuzeit endet kaum einer so, wie Shakespeare seine Lady Macbeth enden lässt. Die nehmen ihre blutigen Hände mit ins Grab. Und ich wünsche ihnen (obwohl ich evangelisch bin), eine lange Zeit im Fegefeuer. Möge es ihnen an Wasser und Seife nie mangeln. Ab bekommen sie das Blut wohl auch dort nicht.

  19. Eigentlich hätte man man vorgewarnt sein müssen, als sich während des Balkankonfliktes radikale Moslems aller Herren Länder als Söldner in Bosnien verdingten.
    Wer nun in Syrien etwas anders erwartete, musste schon extrem naiv gewesen sein – aber hier machte man anscheinend die Rechnung ohne den Wirt, indem man Assad anscheinend doch etwas unterschätzte.

  20. OT – Ehrenfelder fordern Bewohnerparken
    Politiker erwarten, dass mit der Eröffnung der Moschee der Straßenverkehr in Ehrenfeld stark zunehmen wird. Nun wird überlegt, ob das drohende Parkchaos mit der Einrichtung von Anwohnerparkplätzen verhindert werden kann.
    http://www.ksta.de/ehrenfeld/moschee-neubau-ehrenfelder-fordern-bewohnerparken,15187506,22819792.html

    Das passiert, wenn man leichtfertig Baugenehmigungen vergibt. Sei es aus political correctnes oder persönlicher Vorteile der Entscheidenen. Irgendwann muss man sich Gedanken zu den Basics machen.

  21. Ja, man sollte sich nicht von der einseitigen Propaganda gegen Assad aufhetzen. Er ist kein Feind des Westens gewesen und schlechter als in anderen Ländern dieser Gegend ging es den Menschen dort auch nicht.

    Ähnlich wie Mubarak. Auch er sorgte für Stabilität in Ägypten. Als ich Ägypten in den 90er Jahren besuchte, hatte ich nicht das Gefühl das die Menschen dort „unfrei“ oder „unterdrückt“ wären. Im Gegenteil, sie genossen mehr Freiheiten als ich in meiner Jugend in der DDR.

    Ähnlich in Syrien. Die einzige „Freiheit“ nach der sich diese terroristischen Banden sehnen, ist die „Freiheit“ die Sharia im Land zu errichten.

    Eine Regierung die militärisch Angegriffen wird, hat auch das Recht sich militärisch zu verteidigen. Nichts anderes macht Assad. Ich drück ihm die Daumen das er es schafft das Pack unter Kontrolle zu halten.

  22. Das ganze ist ein klassischer Stellvertreterkrieg zwischen Saudi Arabien, der Türkei und Persien, wie es früher solche Kriege zwischen der USA und Russland bzw. China gab, bei denen zwar nicht direkt gegeneinander gekämpft wurde, aber die Mächte der entscheidende Faktor waren.

    Wenn sich diese Mächte bekämpfen wollen, dann sollen sie doch. Ist doch im Interesse des Westens und Israel, wenn sich die beiden Kräfte gegenseitig aufreiben. Die Hisbollah wird durch den Krieg geschwächt und Assad wird wohl im Traum nicht auf die Idee kommen, Israel anzugreifen.

  23. Merkel & Co können kaum anders. Der Verkauf von Rüstungsgütern hat eben seinen Preis.
    Was würde wohl alles in Deutschland geschehen, wenn sich die Deutschen hinter Assad stellen würden…?

    Wahrscheinlich Terroranschläge wie wir sie noch nie erlebt haben.

  24. „#17 schmibrn (22. Mai 2013 09:21)

    Ich kann es einfach nicht verstehen, weshalb der Westen diesen menschenverachtenden Islam unterstützt und nicht bekämpft
    Selbst machtbesessene Politiker muss es doch einen Schauer über den Rücken jagen, bei diesem Wahnsinn, den diese Bilder zeigen.“

    Ganz einfach schmibrn : Diese Bilder sehen nur wir.
    Aber was sind schon 100.000 die das hier lesen.
    Und selbst wir sind kein momogener Haufen.

    RechtsGut,
    diese dämlichen Statements bringen garnichts.
    (gilt auch für ähnliche von anderen „Lesern“)

  25. Wohl ist Assad ein Diktator, und, wie ich lernen musste, ein Unterstützer der palästinensischen Hisbollah. Beides kann ich nicht sehr erfreulich finden!
    Andererseits war er aber bisher einer, der relative Freiheiten für Christen, Andersgläubige und Andersdenkende in Syrien gewählrleistete! Wie es immer son in den arabischen Staaten zusein scheint: Nur unter der starken Hand einer gemäßigten diktatur lassen sich die üblichen islamischen Greuel und Schandtaten verhindern! Eine „Demokratie“ nach westlcihen Vorstellungen ist dort offenbar auf Jahrzehnte hinaus nicht vorstellbar und sird mit den sogenannten „Rebellen“ in weitere Ferne rücken denn je! Nach Assds Sturz wird dasselbe ablaufen wie im Irak, in Afghanisthan, Ägypten, Libyen; Tunesien und anderen Ländern, in denen der Islam sich ohne wesentlichen Widerstand durchsetzen kann.
    Was lernen wir daraus? Vielleicht Mehreres.
    Dass wir
    a) uns zukünftig weitgehend aus den inneren Konflikten der genannten Länder heraushalten sollten und
    b) allenfalls den im Ausland lebenden kritischen Kräften aus diesen Ländern helfen, mit ihren Beziehungen in ihre Länder hinein zu wirken sowie
    c) den tatsächlich Verfolgten wie Christen, Atheisten, Schwulen und Lesben Zuflucht gewähren aber
    d) die „Rechtgläubigen“ nicht in unsere Länder aufnehmen! Diesen kann – sowieit erfoderlcih – im Zuge von Hilfslieferungen vor Ort geholfen werden, mehr aber nicht!
    Unseren Poloitikern, allen voran herrn Schwesterwelle, muss endlich klar bzw. klargemacht werden, dass der Islam nirgends auf der Welt eine Demokratie in seinem Sinne zustande bringen oder auch nur wollen kann und er einer der ersten wäre, die in einem solchen Land am Baukran baumeln würden!
    Aber leider – dazu ist der Mann zu dumm, um das zu begreifen!

  26. Um unsere Meinungen stärker zum Ausdruck zu bringen habe ich schon oft den Vorschlag
    gemacht das sich PI stärker als Partei organisiert (incl. Beitrag) und massiv
    eine rechte Partei unterstützt.
    Meinetwegen die Partei die die größten
    Chancen hat. z.B. AfD (bin kein Mitglied)
    So würden wir, auch in der Presse, besser
    wahrgenommen und diese Artikel die hier erscheinen werden weiter verbreitet.

  27. Heute im bayerischen Rundfunk hat irgendein Minister den Bürgern geraten die Haustür gut abzuschließen. 10% mehr Einbrüche und schon kommt die politische Elite auf gute Ideen. Mein Gott, lass Gehirn regnen. Es ist unvorstellbar, schleusen die Gewalt und Unberechenbarkeit einer barbarischen „religiösen Rechtschaffenheit“ und und völlig verwahrloste Gesinnungen zu Millionen ins Land und raten dem dadurch völlig ausgelieferten Bürger die Haustür gut abzuschließen! Mir kommen die Tränen der Rührung. Das ist psychischer Terror.

  28. Religionsfanatiker + Waffen ergeben wieder mal ein Hölleninferno. Beides abschaffen, nur dann gibt es eine Chance auf Frieden!
    Mit Iran und Hizbollah hat Syrien schlechte Freunde. Vieleicht ist Rußland sein einziger guter Freund, auch wenn das Video sicher parteiisch ist wie alle Nachrichten von dort.
    Wann hört der Westen mit seiner öl-gesteuerten egoistischen Politik auf?
    Lieber fahren wir mit Fahrrad und Bahn und ziehen uns im Winter warm an als daß wir weiterhin im Wohlstand auf Kosten der Kriegsopfer prassen.

  29. Und was würden wir jetzt tun, um mit dem Islam fertig zu werden? Grundsätzlich, sollte der, der sich hier beschwert, es aussprechen! Jenseits davon bringt es nicht viel. Aber ich sage es ja auch wieder nicht.

  30. Herr Stürzenberger weiß es, die Kommentatoren wissen es in ihrer Mehrzahl, warum sollte jemand annehmen, Frau Dr. Merkel (CDU) oder Herr Westerwelle (FDP) wüßten es nicht?

  31. @ #39 ingres

    „Und was würden wir jetzt tun, um mit dem Islam fertig zu werden?

    10 Punkte Plan den Westen zu retten von Geert Wilders:

    … 1. Stop cultural relativism. We need an article in our constitutions that lays down that we have a Jewish-Christian and humanism culture.

    2. Stop pretending that Islam is a religion. Islam is a totalitarian ideology. In other words, the right to religious freedom should not apply to Islam. „Death for Apostasy“ 4:89, Sahih Bukhari

    3. Stop mass immigration by people from Muslim countries. We have to end Al-Hijra.

    4. Encourage voluntary repatriation.

    5. Expel criminal foreigners and criminals with dual nationality, after denationalization, and send them back to their Arab countries. Likewise, expel all those who incite to a ‘violent jihad’.

    6. We need an European First Amendment to strengthen free speech.

    7. Have every member of a non-Western minority sign a legally binding contract of assimilation.

    8. We need a binding pledge of allegiance in all Western countries.

    9. Stop the building of new mosques. As long as no churches or synagogues are allowed to be build in countries like Saudi-Arabia we will not allow one more new mosque in our western countries. Close all mosques where incitement to violence is taking place. Close all Islamic schools, for they are fascist institutions and young children should not be educated an ideology of hate and violence.“

    10. Get rid of the current weak leaders. We have the privilege of living in a democracy. Let’s use that privilege and exchange cowards for heroes. We need more Churchills and less Chamberlains.

    In short, we have to go on the offensive and start fighting back. We must no longer allow ourselves to remain seated in our armchairs and get trampled over. If they bombard us with Sharia law, we will bombard them back with our human rights. …”

    http://schnellmann.org/geert-wilders-ten-points-plan-to-save-the-west.html

  32. @#39 ingres

    blockquote>Und was würden wir jetzt tun, um mit dem Islam fertig zu werden? Grundsätzlich, sollte der, der sich hier beschwert, es aussprechen!

    Zuallererst täte ein Regierungswechsel not. Nein, jetzt nicht, SPD wechselt mit CDU oder GRÜNE mit FDP oder irgendeine Systempartei mit einer anderen. Denn unter diesen Parteien ist ein Hoffen auf Änderung aussichtslos.

    Vorraussetzung für alles Andere ist eine Regierung, die sich aus wirklichen Volksvertretern zusammensetzt, also Vertretern aus dem Volk, womit die Arbeitenden gemeint sind und keine Parteisoldaten, Professoren aus dem Elfenbeinturm oder weltfremde Beamte. Solch eine Regierung wüßte, welche Interressen das deutsche Volk hat, denn aus ebendiesem würde die Regierungsmitglieder stammen. Dann könnten die geeingneten Maßnahmen ergriffen werden. Aber daß es soweit nicht kommt, dafür sorgen die Volldemokraten und ihre abhängigen Medien. ZUr Not verändern Sie die Wahlgesetze oder erklären jeden zum Nazi, der ihre Machtposition gefährdet, was konkret jetzt schon geschieht.

    Als Einzelner kannst Du gar nichts konkret machen, außer Deinem Abgeordneten ständig mit der Frage auf die Füße zu treten, warum er es zuläßt, daß sich her eine Ideologie ausbreitet, die mit unserer Kultur nicht kompatibel ist. Oder ob er vielleicht auch findet, Scientology würde unsere Gesellschaft bunter machen?

  33. In nicht allzuferner Zukunft werden auch wir dafür abgestraft,nur darüber berichtet,aber nicht gehandelt zu haben.Die Zeit läuft gegen uns!

  34. Es gibt heute aber auch positives zu vermelden:

    Die von Islamisten und ihren willigen Helfern verbreitete Mär vom „Märtyrer al-Duro“ ist nun auch amtlich wie eine Seifenblase zerplatzt:

    Der Fall al-Dura und die intellektuellen Analphabeten:
    Pallywoods willige Helfer

    http://haolam.de/artikel_13397.html

    Interessant auch die unter dem Artikel verlinkten weiteren Artikel, die eine ganze Fülle islamistischer Propagandalügen der letzten Monate und Jahre beweiskräftig widerlegen.

  35. WIEDER einmal ist der Normalbürger der angepi…
    Doch ich (M, 62) habe inzwischen auch andere Gedanken:
    in vielen Teilen unserer Welt ‚zetteln‘ Moslems/Islamisten Kriege an. Eine Folge: aus aller Herren Länder strömen Moslems in alle europäischen und andere demokratische Länder, überfluten sie regelrecht. Denn diese Länder haben bereits hässliche Kriege hinter sich und sind gerne bereit zu helfen.
    Eine weitere Folge: (fast) alle Krisenländer wurden oder werden zu islamischen Staaten – mit all seinen bekannten Unterdrückungsmechanismen.
    Weitere Folgen: Die drastische Überflutung aller demokratischen Länder mit Moslems führt zu massiver Überschuldung dieser Länder, viele soziale und andere Aufgaben kann auch unser Staat nicht mehr leitsten, da unglaublich hohe Geldbeträge nötig sind, um all diese Moslems zu unterhalten.
    Und: wer weiß denn heute eigentlich, wieviele islamische Terroristen mit den Flüchtlingen in unsere Länder strömen? Schon heute wird ja unser Land nicht fertig (bzw. lässt sie gewähren) mit arabischen Groß-Clans wie MIRI (s. auch wikip.) und anderen kriminellen islamischen Banden, die zum einen Unmengen an Sozialleistungen kassieren und gleichzeitig riesigen Schaden anrichten durch ihre kriminellen Aktivitäten.
    Eine weitere Folge für die demokratischen Länder wird in den nächsten drei Jahrzehnten wohl sein: Die massive Überflutung mit Moslems in unseren ‚demokratischen‘ Ländern wird wohl bewirken, dass alle diese Länder auch islamisch werden.
    Und – liebe ‚Volks- und Medien-Vertreter‘ – auch euer Leben wird sich dann massiv verändern, ganz besonders für die Frauen. Ihr (Frauen) glaubt doch nicht ernsthaft, dass noch eine von euch in Politik oder sonstwo in der Öffentlichkeit tätig sein wird? Soll es das wirklich schon gewesen sein mit der EMANZIPATION – ENDE nach nur 50 (FÜNFZIG!!) Jahren?
    Auch wenn es die meisten von euch, wie ich auch, aus Altersgründen nicht mehr erleben werden, so werden jedenfalls eure Kinder und Enkel über ein dann islamisches Europa bestimmt nicht allzu gllücklich sein. Oder wird dann von denjenigen, die sich noch an die Anfänge der Islamisierung zu Beginn des 21. Jahrhunderts erinnern:
    DAVON HABEN WIR NIX GEWUSST!?!?
    Allen ‚Überlebenden‘ mein Mitgefühl

  36. @ #39 ingres

    “Und was würden wir jetzt tun, um mit dem Islam fertig zu werden?
    SOFORTIGES VERBOT DER KORANLEHRE! Die Steigerungsform der „friedfertigen“ Religionsparolen einer Wahnsinnslehre ist dann der Dank für die so freundliche grundgesetzlich gewollte „Rechtgläubigengesinnung“ in einem Land der grundgesetzlich garantierten Verblödung.
    Mit dem Verbot der Koranlehre ist die Zurückführung in die Herkunftsländer verbunden. Wenn das nicht passiert wird die ethnische Spaltung Deutschland vernichten. Das Zusammenleben in übervölkerten Gemeinschaften wird unerträglich. Von bunter Vielfalt bleibt nur noch die Diktatur der vielfältig tätigen Gewaltträger – und die steht im Koran, für jedermann lesbar und absolut verständlich ausgesagt: Entweder gläubig oder vernichtungswürdig. Da gibt es nichts misszuverstehen. Und wer solche Meinungsträger zu Hunderttausenden einwandern lässt, ist nicht mehr vertrauenswürdig. Wer mir sagt, dass die Koranlehre hier in Deutschland mit gültigem Recht und Gesetz übereinstimmt, weil die Koranhörigen ihre menschenverachtenden Koranweisungen nur im Gehirn exerzieren, und nur in „Einzelfällen“ praktizieren, der sollte doch in die islamischen Länder, wo die gesitteten Moslembrüder das Sagen haben, auswandern. Da ist der Koran Alltag geworden, seit Jahrhunderten menschenverachtende Gewalt.
    Wie blöde muss man sein, um das nicht zu registrieren? Unvorstellbar blöd, zu glauben, dass in Deutschland der Koran nur geistig exerziert wird – wo jetzt schon die Unverschämtheit der islamisch geprägten Forderungen in einem Aufenthaltsland genau die Koranwelt entstehen lässt, die für jeden, der dieser Welt nicht angehört, das Leben unerträglich werden lässt. Wer weiterhin diese Welt unterstützt, kann ja seine Wahl im September treffen.

  37. Ich dachte Pi wäre pro-USA?

    Die westlichen Staaten sind allesamt hoch verschuldet – um nicht zu sagen „pleite – und damit wirtschaftlich abhängig. Den Westen kann man inzwischen kaufen. Und leider haben wir uns an den Islam verkauft.

    Es ist leider die Realität, dass „wir“, der Westen, inzwischen die Bösen sind. Und es ist traurig, aber wahr, dass Russland und China für alle Westler, die dieses Spiel nicht mitmachen wollen, eine Hoffnung darstellen.

  38. If they bombard us with Sharia law, we will bombard them back with our human rights. …”

    Und wenn das nicht reicht?

  39. #9 badeofen (22. Mai 2013 08:59)

    Bei diesem Irrsinn darf man nie vergessen: Katar liefert Gas und Öl nach Deutschland, investiert zig Milliarden in deutsche Unternehmen, sorgt für Milliardenaufträge an deutsche Rüstungsfirmen und unterstützt Al-Qaida in Syrien – folglich setzt sich Merkel also auch für den Kampf gegen Assad ein.
    ++++++++++++++
    Es geht also um wirtschaftliche Interessen. Dann ist also der Kapitalismus an der ganzen Scheisse da Unten schuld…Au weia…Hab ich jetzt was Falsches gesagt…?

    Keineswegs.

    Weg mit der Al-Thani-Clique!
    Kampf dem katarischen Imperialismus!

    Geert Muellers Idee zu einer Kampagne bezgl. des Boykotts der Fussball-WM in Katar halte ich für eine ausgezeichnete Idee!

    Nur eins ist schade: die Idee hätte man vor einigen Wochen müssen. Am Samstag vor dem Wembley-Stadium gemeinsam mit der EDL Flyer verteilen und die Kampagne starten – unter den Augen der intrnationalen Presse! Das wärs gewesen!

  40. #51 Pimpelhuber (22. Mai 2013 13:09)

    Ich dachte Pi wäre pro-USA?

    Es wäre in der Tat sinnvoll, „pro-russisch“ in den Kopf einzufügen.

    Zumal es auch die Mainstreamer irritieren würde…

  41. @ #51 Pimpelhuber (22. Mai 2013 13:09)

    … Ich dachte Pi wäre pro-USA? …

    Das Leben ist ein dynamischer Prozess. Unter dem jetzigen USA-Präsidenten fällt es mir persönlich immer schwieriger „pro-amerikanisch“ zu sein. Wir sind keine Blinden, die jemanden „alternativlos“ folgen.

  42. Wie heißt es doch in einer Sure?

    „ich will schrecken in die Herzen der Ungläubigen werfen.“

    Das ist Mohammed und seiner gesteskranken Gefolgschaft wahrlich gelungen.

  43. Einzig und allein Baschar Assad hat einen ernstzunehmenden Friedenspreis verdient. Nur Assad führt den „War on Terror“. Assad verdanken wir es, dass tausende, von Barack Hussein Obama finanzierte Kehlenschneider vom Antlitz dieser Welt gefegt wurden. Durch Assad ist diese Welt etwas besser geworden, während sie durch Barack Hussein Obama zu einer grotesken und sinnlosen Blutlacke wurde.

  44. @pimpelhuber 51
    @stefan cel mare 54
    @elohi_23 57

    Ich schließe mich an.
    Schon längst bin ich nicht mehr pro amerikanisch.
    Die USA als Weltpolizist hat nach dem Fall des Kommunismus längst ausgedient. Chaos schaffen um dann als Friedensstifter aufzutreten, das bleibt aber das Motto. Die Falken wollen den Kampf!
    Ob Korea-Krieg, Kuba-Krise, Vietnam-Krieg oder die Unterstützung der Taliban gegen Russland. Damals wurde das Eingreifen uns allen als wirklich edle Motive verkauft.
    Jetzt aber reicht es uns, wie dumm muss man sein, die Errichtung des Weltkalifats waffentechnisch zu unterstützen?

  45. Qatar und Saudi-Arabien sind die Geldgeber.

    Qatar und Saudi-Arabien sind fundamental-islamische Allahkratien.

    Fundamental-Mohammedaner glauben wörtlich an die Allahbefehle im Koran.

    Der Hauptbefehl lautet dahingehend, die gesamte Welt unter den Islam zu zwingen.

    Was hier so vor sich hin eskaliert, ist der Dritte Weltkrieg, der dummerweise nicht offiziell erklärt wurde.

    Die Geschichte zeigt anhand des Zweiten Weltkrieges wie solche ideologiemotivierten Kriege zu beenden sind.
    Dummerweise scheint es aber so zu sein, dass sich zu viele Regierungen der angegegriffenen Länder von dieser Ideologie entweder nicht bedroht fühlen oder sich sogar von dieser Ideologie Vorteile erwarten.
    Also wird dieser Religions-Weltkrieg weiterlaufen, wie bisher, bis es eines „unserer“ Länder trifft.

  46. #60 Nunu (22. Mai 2013 15:44)

    @pimpelhuber 51
    @stefan cel mare 54
    @elohi_23 57

    Ich schließe mich an.
    Schon längst bin ich nicht mehr pro amerikanisch.

    Nun, pro-amerikanisch zu sein, bedeutet ja nicht, der Administration Obama in Kadavergehorsam hinterherzurennen.

    Im Gegenteil, pro-amerikanisch zu sein heisst für mich, den Lebensstil dieses Landes und der Amis zu achten, unabhängig davon, welcher Präsi dort gerade rumwurstelt.

    Wenn der Präsi dieses Landes nun ein Idiot ist, der gegen die eigene Verfassung handelt und den Lebensstil gegen den Willen des Volkes verändern möchte, dann ist es sogar sehr pro-amerikanisch, anti-obama-amerikanisch zu sein.
    😉

  47. Die Außenpolitik der USA beschränkt sich auf die totale Ausbeutung der Ressourcen der Welt und den permanenten Weltkrieg.

    Barack Hussein Obama ist der führende Terrormanager und größte Waffenhändler weltweit.

    Von den USA wurden in den letzten 50 Jahren 50 Regierungen (z. T. erfolgreich) gestürzt.

  48. @ #62 nicht die mama (22. Mai 2013 15:56)

    Die Außenpolitik der USA im Nahen Osten ist unter aller Sau. Israel wurde verraten und Terroristen werden unterstütz.

    So gesehen sind auch viele US-Amerikaner nicht mehr „pro-amerikanisch“. 😉

  49. Obama ist dann nur eine idiotische Marionette? Dafür ist er schon sehr mutig, gegen die Falken anzukämpfen. Frau Hillary Clinton nimmt sich dagegen auch viel heraus, unterstützt die Assad-Gegner. Nein, die den „freien“ Lebensstil vertretenden Waffenlobbyisten ballern gern blind herum und denken nicht nach, was nach Assad kommt.

  50. Allah-akbar -immer wieder begegnet man diesem Ruf. Sei es bei Mohammed Atta und seinen Kumpanen am 11.9.01, sei es in Afghanistan oder Syrien. Und allesamt handeln in hasserfüllter, gewaltbereiter Art und Weise. Sie wollen die ganze Welt islamisieren. Was sind denn das für Politiker, die die Gefahr nicht erkennen ! Es darf nicht sein, dass man jetzt Rebellen Waffen schickt, dann Gute Nacht. Das sind Terroristen und nichts anderes. Terroristen, die die staatliche Ordnung von Syrien zerstörten. Die alles in Schutt und Asche bomben. Was soll Assad denn machen ? Sich den Angreifern in die Arme werfen und sich von denen barbarisch den Hals aufschlitzen lassen. Von „Demokraten“ , die sie ja nicht sind ? Die Stabilität des Nahen Ostens kann nur durch starke Regierungen durchgesetzt werden, die für Ordnung und Sicherheit sorgen. Der Staat darf sich nicht erpressen lassen, mit Terroristen verhandelt man nicht. Diese Leute kommen zudem aus dem Ausland zum Knallen nach Syrien.

  51. Was in Nord-Afrika schon durchexerziert wurde, soll jetzt auch Syrien destabilisieren:

    Es werden tausende Söldner und tonnenweise Waffen nach Syrien geschickt, damit in den Medien über einen sogenannten Freiheitskampf berichtet werden kann, den die friedliebende Bevölkerung nicht will, aber eben diese vernichtet.

    Wer genauer hinsieht, erkennt den Terror, der weltweit von Muslimbrüdern aus Saudi-Arabien, Katar und den VAE finanziert wird und jeden Monat tausende Opfer fordert.

  52. Der WW3 ist schon längst ausgebrochen, aber außer Japan und Weißrußland will sich anscheinend kein Land der Erde gegen die Invasoren und deren Faschismus wehren…

  53. zu #70
    naja, der krieg geht seit 2001 (singulärereignis) in wechselnder ausprägung und auslegung weiter (jedenfalls meine meinung). es gibt halt einfach zu viele junge männer in der demographisch angeschwollenen muslimischen welt, die in der realgesellschaft keine lebensperspektive finden können und sich nur als dschihadistisches kanonenfutter eignen (wirklich keine fachkräfte!!!). ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass frau merkel und ihr beraterstab in der lage sind, (ebenso wie ihre europäischen kollegen), eine lösung für dieses vertrackte problem zu finden. also bleibt man einigermaßen gelassen, wenn sich das problem im dafür vorgesehenen raum von selbst einer lösung zuführt…

  54. Deutschland hatte ganz schnell den Syrischen Botschafter ausgewiesen als es voriges Jahr richtig los ging. Wie sollte da Frau Merkels politische Lösung aussehen?

  55. #70 zuhause (22. Mai 2013 19:24)

    Der WW3 ist schon längst ausgebrochen, aber außer Japan und Weißrußland will sich anscheinend kein Land der Erde gegen die Invasoren und deren Faschismus wehren…

    DAS Szenario entspricht im Detail Alexander Merows „Beutewelt“-Romanen:

    http://alexander-merow.de.tl/

  56. #62 nicht die mama (22. Mai 2013 15:56)

    Im Gegenteil, pro-amerikanisch zu sein heisst für mich, den Lebensstil dieses Landes und der Amis zu achten, unabhängig davon, welcher Präsi dort gerade rumwurstelt.

    Genau. Es ist absolut kein Widerspruch, pro-amerikanisch und pro-russisch zu sein.

    Auch Putin steht auf amerikanischen Rock´n Roll!

Comments are closed.