Aiman Mazyek, Vorsitzender des „Zentralrats der Muslime Deutschland“ (Foto), hat den Londoner Terror-Anschlag „in jeder Hinsicht aufs Schärfste“ verurteilt. „Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr“, sagte Mazyek der Rheinischen Post. „Wir müssen jetzt sehr aufpassen, dass nicht wieder eine Generalverdachtsdebatte geführt wird.“ Schnell nachgeblättert im Langenscheidt-Wörterbuch „Mazyek-Deutsch/Deutsch-Mazyek“, und schon wissen wir, was Herr Mazyek uns damit sagen will: dass die Muslime die eigentlichen Opfer dieses Anschlages sind. Und dass man sich nach Anschlägen von Muslimen sofort schützend vor Muslime stellen muss. Dazu, warum Muslime keine Lichterketten zum Gedenken an den bestialisch ermordeten Lee Rigby bilden, wollte sich Mazyek nicht äußern. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

147 KOMMENTARE

  1. und dass die Muslime Freudenfeste feiern erwähnt Herr Mazyek auch nicht. — Er hofft dabei darauf , dass unsere Lügenmedien dies nicht berichten. —

  2. Stellst du dich schützend vor Muslime, bekommst du früher oder später ein Messer in den Rücken.

  3. Komisch. Ich hätte den Eindruck gehabt, dass die Tat vor allem DEM ARMEN ENTHAUPTETEN ENGLISCHEN SOLDATEN GESCHADET hat. Aber den erwähnt Herr Mazyak interessanterweise gar nicht. Den Muslimen hat es also geschadet. Soso. Hab ich wieder was dazugelernt.

  4. Einer der so offensichtlich wie das Mazyek Unwahrheiten verbreitet und Dinge verdreht und auch noch denkt das er damit glaubwürdig erscheint, muss schon schwer geblendet sein von einer, sagen wir es mal, falschen Prägung…

  5. “Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr”;

    Wieso missachten, es steht doch alles so im KORAN

  6. Da ist ein allgemeiner Denk-Verhinderer-Virus bei vielen Menschen und der Islam ist ein Verstärker dabei.

    Gerade heute mit einer eher säkularen Muslimin geredet.

    Thema Anschlag London und NSU.

    Bzgl. Anschlag London man dürfe nicht alle Muslime gleich setzen und das ginge nicht, wär rassistisch und ungerecht und so. Bzgl. NSU alle deutschen Polizisten sind so und eigentlich doch alle Deutsche sind NSU.

    Auf meinen Vorbehalt, man könne nicht einerseits alle Muslime freisprechen und gleichzeitig alle Deutsche schuldig sprechen ohne selber dadurch rassistisch zu sein, entgegenete sie nix.

    Wird aber nix ändern, bei anderen wird sie die gleiche These vertreten und die Mehrheit wird schweigend nicken und das reicht ihr zu glauben sie hätte recht…

    Beim Aiman Mazyek ist es genau so…

  7. Nach dem Terroranschlag auf französische Fallschrimjäger und jüdische Kinder in Montaban, Frankreich, sagte der syrische FDP-PolitikerIn Aiman Mazyek: „Das atmet den Geist der NSU“! Er wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass sein Glaubensbruder Mohammad Merat den Islam falsch verstanden hatte und wollte in der Öffentlichkeit mit der Nazi-Keule punkten, was misslang. Mazyek ging auf Tauchstation.

    Als Monate zuvor im wallonischen Liège ein Marrokaner den Islam falsch verstanden hatte und 7 ungläubige Belgier abknallte, war vom 50 km enfternt lebenden FDP-Syrer keine Stellungnahme zu erhalten.

    Zur Intifada seiner GlaubensbrüderInnen in Schweden, die gerade dem Islam schaden, hören wir von ihm auch nichts!

    Wir hörten nichts zu Boston, als zwei seiner GlaubensbrüderInnen des Islam nicht verstanden hatten.

    Mazyek ist der okzidentalen Diskurskultur offensichtlich nicht gewachsen, denn zum Meinungspluralismus bei uns in der Hochzivilisation gehört mehr als das Austeilen von Plattitüden und das Abtauchen, wenn man sich mal rechtfertigen muss!

  8. Das Statement von Herrn M. kann man auch für parallele Vorgänge verwenden, z. B. den NSU-Prozess:

    “Solche Leute missachten die nationale Bewegung, ihre feindliche Tat schadet den Rechten sehr”, sagte M. der Rheinischen Post. “Wir müssen jetzt sehr aufpassen, dass nicht wieder eine Generalverdachtsdebatte geführt wird.”

  9. Die Lügenmedien haben die Hoffnungen des Herrn Mazyek weitestgehend erfüllt. Sogar im Ersten und Zweiten Deutschen Fernsehen. Natürlich wieder Ëinzelfälle“ und der/die Attentäter haben auch Gott ist Groß gerufen und nicht Allahu Akbar „Allah ist Groß“.

    Solche „Kleinigkeiten“ muss der „dumme“ deutsche Michel schon selbst herausfinden und unsere PC Medien reiben sind ihre derweil ihre unschuldigen Hände. Hauptsache die Germanen bezahlen die GEZ.

  10. Aiman Mazyek: Der moslemische Anführer
    des trojanischen Pferdes des Islams im Deutschland

    http://koptisch.wordpress.com/2012/01/20/aiman-mazyek-der-moslemische-goebbels/

    Die beliebteste islamische Lüge von Aiman Mazyek:
    “Die Christenverfolgung hat mit dem Islam nicht zu tun”!

    Um die Verbrechen des Islams und Moslems im 20. und 21. Jahrhundert vertuschen und verbergen zu lassen, behauptet Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland mit seinen islamischen Lügen andauernd in den deutschen Medien: „Die verübten Massaker gegen die Christen weltweit im Allgemeinen und im Speziellen in Nigeria hätten nichts mit dem Islam zu tun.

  11. Und was bitte sagt denn Mazyek zu den Tänzen, die in Gaza nach dem 9/11 aufgeführt wurden….

    Oder hat er das etwa nicht mitbekommen ??

  12. Ich bin etwas irritiert. Mazyek meldet sich zu Wort ohne Forderungen zu stellen.
    Er wird wohl langsm vergesslich.

  13. Leute wie Mazyek treffen immer nur Negativaussagen über den Islam: der Islam ist dies nicht, der Islam ist das nicht. Höchst selten hört man mal eine Positivaussage, etwa: der Islam verbietet jedem Gläubigen, Ungläubige zu verachten. Der Islam gebietet jedem Gläubigen, alle Menschen als gleich zu respektieren. Der Islam befürwortet den regen Austausch mit Ungläubigen, der Islam hat nichts gegen Heiraten zwischen Gläubigen und Ungläubigen. Der Islam verbietet jede Gewalt gegen Menschen, egal welcher Herkunft, welchen Glaubens usw. Der Islam toleriert alle Religionen. Wie gesagt, in dieser Richtung hört man nur sehr sehr wenig. Solche Aussagen aus dem Munde eines hohen islamischen Geistliche würden aber den Salafisten den Wind aus den Segeln nehmen.

  14. #12 lorbas (24. Mai 2013 22:57)

    Warum sollte es etwas mit dem Islam zu tun haben, wenn ein MohammedanerIn in London einen britischen Soldaten abschlachtet und dabei „Allahu akbar“ schreit?

    Das Eine hat doch nun wirklich nichts mit dem Anderen zu tun, oder?

  15. #16 Rheinlaenderin
    langsam

    Werde auch vergesslich. Habe das „a“ vergessen 🙂

  16. #11 lorbas

    Das mag schon sein, dass ein paar Berufsdialogmohammedaner die Tat verurteilen. Solange sie ihre Glaubensbrüder aber nicht aufrufen, den Islam friedlich zu repräsentieren und sich von Gewalt zu distanzieren, solange kann ich nicht glauben,dass das ganze Gesülze etwas anderes ist als pure, nackte Taqiyya.

  17. #19 Rose Nylund (24. Mai 2013 23:03)

    Wie das damalige Titelbild zeigt, hatten wir damals noch andere Sorgen! Der Kalte Krieg hatte völlig überdeckt, dass Europa seit 1400 vom Islam bedroht wird!

    Die Russen sind nun keine Feinde mehr….

  18. #9 lorbas (24. Mai 2013 22:53)

    Ich verurteile auch alle Säufer, besonders die, die im Alkoholrausch Dinge tun, an die ich weder nüchtern noch besoffen denke!

    Aber liebe das Bier trotzdem… 😉

    Nun gut, wer mit dem Alkohol nicht zurecht kommt ist krank und lässt es besser ganz! 🙄

    Ein Bier- oder Weintrinker kann vor Alkoholismus warnen und dagegen kämpfen! Ohne dafür ermordet zu werden…

    Kann ein Muslim auch vor Islamismus warnen und dagegen kämpfen?

  19. #11 lorbas (24. Mai 2013 22:53)

    Zitat Aiman Mazyek: “Muslime verurteilten die Tat auf Schärfste.”

    Das wäre mir aber neu. Wo sind diese?

    Mazyek ist alle Muslime. Noch nicht gewusst? 🙂

  20. #18 Eurabier (24. Mai 2013 23:01)

    #12 lorbas (24. Mai 2013 22:57)

    Warum sollte es etwas mit dem Islam zu tun haben, wenn ein MohammedanerIn in London einen britischen Soldaten abschlachtet und dabei “Allahu akbar” schreit?

    Das Eine hat doch nun wirklich nichts mit dem Anderen zu tun, oder?

    #21 AtticusFinch (24. Mai 2013 23:04)

    Halten wir einmal fest: Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Gibt man bei G**gle mal muslime distanzieren sich von gewalt ein, wird man kaum fündig.

  21. Der Großmeister der Taqiyya-Lügen hat gesprochen.
    Aber an sich hat er recht, wenn er sagt,

    „Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr“

    , denn noch sind die Moslems in der Minderheit und nach Koran zum Lügen und PR-Verbreiten verpflichtet. Jetzt schon Nicht-Moslems abzuschlachten schadet der Fassade!

  22. Terror hat auch nichts mit dem Islam zu tun, Lügenheini Mazyek

    Terrorist#1 Allah, 3:151 „Soon shall We cast terror into the hearts of the Unbelievers“ (bald werden wir Terror in die Herzen der Ungläubigen werfen)

    LOVE Allah, für seine „Weisheit“, Qur.aan 5:38 vs. Grundgesetz Art. 2, 2

  23. #16 Rheinlaenderin (24. Mai 2013 23:01) Ich bin etwas irritiert. Mazyek meldet sich zu Wort ohne Forderungen zu stellen.
    Er wird wohl langsm vergesslich.

    Der war gut!

  24. “Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr”, sagte Mazyek der Rheinischen Post. “Wir müssen jetzt sehr aufpassen, dass nicht wieder eine Generalverdachtsdebatte geführt wird.”

    Da fällt mir die Schlumpf-Melodie ein. rein getextet mir bla-bla, also:

    bla bla bla bla bla bla bla bla
    bla bla bla bla bla bla bla bla
    bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla

    bla bla bla bla bla bla bla bla
    bla bla bla bla bla bla bla bla
    bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla

    ………………..

    Und unsere Offiziellen und Medien schlucken das. Ich kann mir nicht mehr vorstellen, das dieses „Volk“ noch eine Chance hat. Ich versteh das nicht, ist es genetisch denn so degeneriert? Wie kann das sein? Kann andererseits ideologische Indoktrination so über die genetische Ausstattung siegen. Kann perverse Erziehung die genetische Ausstattung zerstören? Oder wo verschwenden heute die Starken (sinnlos) ihre Energie?

  25. „…ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr”

    Er meint damit, daß diese Tat der schleichenden Leisetreter-Islamisierung schadet, da man wieder einmal das wahre Gesicht des Islam erkennen konnte.

  26. Ich kann mir gut vorstellen, dass es im Mittelalter auch so abgespielt hat. Irgendwann war die Geduld am Ende. Würde gerne mal wissen was die Kirche so in ihr Tagebuch über den Islam vor den Kreuzzügen niedergeschrieben hat.

    Diese ständige Verdrehung von Tatsachen ist wirklich kaum zu ertragen. Der Mazyek will den Konflikt und provoziert bewusst mit solchen Aussagen.

  27. #30 Rheinlaenderin (24. Mai 2013 23:20)

    Die beiden mohammedanischen TerroristInnen haben laut FDP-Syrer Mazyek nur dem Islam, nicht aber dem Opfer und seiner Familie geschadet!

    Dafür allein müsste ihn Westerwelle als Außenminister im Interesse der deutsch-britischen Beziehungen aus der FDP werfen!

  28. Allah’s breitwilliger Vollstrecker zitierte die Quran verse:

    Allah 5:45 „eye for eye“ (Auge um Auge)

    „Attack them in the same way as they have attacked you.‘ Allah, 2:190-194

    (greift sie an, wie sie euch angegriffen haben)

    Die Briten sind in Afganistan, ein Muslim Land, stationiert

  29. In drei Jahrzehnten wird Europa nur noch fünf Prozent der Weltbevölkerung ausmachen .Der Druck von Aussen wird immer grösser werden .Es geht doch um die Frage :Welche Kulturen passen zu uns und welche nicht ! Und der Islam ist es definitiv nicht . Das medienpolitische Establishment ist zur Zeit noch nicht bereit darüber zu sprechen und zu handeln .Aber wir sind die ersten . Die Zeit wird eines Tages kommen .Die Abneigung gegenüber dem Islam schlummert in so vielen Menschen .

  30. Soso, er hat es auf das Schärfste verurteilt, denn,solche Leute missachten den Islam.
    Warum, der Koran ist voll von Mordaufrufen gegen Ungläubige. Diese Tat schadet den Muslimen? Wieso? Werden jetzt Moslems ausgewiesen? Und bitte keinen Generalverdacht.
    Nur weil wieder Moslems und Moslems und Moslems und Moslems…eine schändliche Tat begangen haben? Trauert die muslimische Community? Oder, feiert sie den Attentäter als Held?

    Ok, er verurteilt die Tat offiziell. Als Lobbyist. Welcher Muslim von Rang tut das noch? Wer sagt öffentlich: „Ich verurteile die muslimische Gewalt“?. Nur interessegeleitetes Appeasement, es darf bitte keinen Generalverdacht geben.
    Kein Beileid für die Angehörigen, kein Mitgefühl, nur Wahrung der eigenen Interessen. Erbärmlich.
    Das erinnert mich an „Forum am Freitag“. Mazyek wurde zu 9. 11. befragt. Nicht live, sondern ihm wurden die Fragen schriftlich eingereicht.
    Und er log das Blaue vom Himmel. Nämlich, das die muslimischen Verbände sich sofort energisch von diesem feigen Anschlag distanziert hätten.
    Als ihm Foristen dann nachwiesen, dass die erste Stellungnahme nach einer Woche kam, auf Druck der Presse, und dann wachsweich ausfiel, war die Diskussion recht fix beendet.
    Seltsam, manche Dinge ändern sich halt nie.

  31. Habt Ihr neue Infos zu Schweden? Konnte sich die Lage beruhigen ,oder folgt die 6. Krawallnacht?

  32. kann nochmal sein, dass sie sogar auf die Idee kommen, tatsächlich gegen die Gewalttaten zu protestieren- die Agenda des Islam wäre dadurch keineswegs behindert.

    #8 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2013 22:52)

    So wird es sein, alle plappern nur den üblichen Stuss nach.

    Wir sollten hier eine Marke setzen und eine klare Botschaft formulieren, die von jedermann verstanden und weiter getragen werden kann.
    Wir brauchen einen guten Schreiber, ein paar Fakten und ein paar Koransuren.
    Ich bitte darum- ansonsten nicht mehr zu ertragen. Zwei Din A4 Seiten ist Limit.

    DAS ALLES HAT MIT DEM ISLAM ZU TUN-
    bitte auf den Punkt bringen
    wer kann das umsetzen?

  33. Mazyek weisst auch immer wieder – zur grossen Verzückung vieler Dhimmis – darauf hin, dass

    „…der Koran Angriffe auf Kirchen, Synagogen und Moscheen selbst im Krieg [sic] ausdrücklich verbiete!“

    Was die total verblödeten Dhimmis in ihrer unendlichen Dämlichkeit natürlich nicht begreifen ist, dass hier lediglich von den Gebäuden(!) die Rede ist, welche als Beute-Immobilien bei den ansonsten korangemäss legitimen Abschlachtungen der darin befindlichen Christen, Juden & Abtrünnigen zwecks Umgestaltung & Weiternutzung möglichst unbeschadet bleiben sollten.

  34. „dass die Muslime die eigentlichen Opfer dieses Anschlages sind.“
    ——————————————————-
    Tja, Muslime treten auf Köpfe, oder schneiden sie ab – sind aber bei Mazyek trotzdem immer nur Opfer. Und nicht nur bei Mazyek! Da gibt’s keine Muslime die jemals etwas Gewalttätiges getan haben, nur Opfer.

    Opfer zünden schwedische Städte und Autos an. Opfer verursachten 9/11. Ein Heer von Opfern. Über eine Milliarde Opfer.

  35. „Die Trennschärfe zwischen Religion auf der einen Seite “und solch einer widerwärtigen Straftat” auf der anderen Seite müsse gewahrt bleiben. “Passiert das nicht, gehen wir den Extremisten auf den Leim, die Chaos stiften wollen.”

    Aiman Mazyek

    Von was für einer Trennschärfe redet Herr Mazyek eigentlich. Meint er etwa diese Art von Trennschärfe?

    Omar Bakri ein Glaubensbruder von Mazyek:
    „Er war so tapfer, ich bewundere ihn“

    Für Bakri ist jedenfalls klar, dass Abebolajo nur getan hat, wozu er bestimmt war: „Gott hat ihn bestimmt, diese Attacke auszuführen, und Gott hat bestimmt, dass dieser Soldat sterben muss – und zwar für die Sache, an die er geglaubt hat.“

    Also ich kann da beim besten Willen nichts Trennendes erkennen. Im Gegenteil. Der brutale Zusammenhang zwischen Religion auf der einen Seite und dieser in London verübten widerwärtigen Straftat könnte doch deutlicher gar nicht sein.

    http://www.krone.at/Welt/Lehrmeister_Er_war_so_tapfer._ich_bewundere_ihn-Ueber_London-Killer-Story-362846

  36. Islam ist Frieden!

    Und wenn ein Moslem mordert war es Allah!

    Das ist die ganze Logik! Somit hat ein Mord im Namen von Allah, nichts mit dem Islam zu tun! 😉

    So einfach ist die Logik und im Koran festgelegt:

    Sure 8:17
    „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“

    Das ist so, als wenn Nazis sagen würden, sie sind liebe Sozialisten und Morden tut der Hitler durch sie und da kann man nichts gegen machen, selbst die Opfer sind im Karma gefangen und werden dadurch gerettet für das große Ganze…

  37. #31 Eurabier (24. Mai 2013 23:23)

    Dafür allein müsste ihn Westerwelle als Außenminister im Interesse der deutsch-britischen Beziehungen aus der FDP werfen!
    ——————–

    Dies würde aber dann den deutsch-islamischen Beziehungen schaden. Das geht doch gar nicht.
    Und dann das weltweite Gejammer der Moslems 🙂

  38. Dass Mazyek sich derzeit nicht in Syrien aufhält, um den wahren Islam zu verbreiten, ist sowieso ein Wunder…

  39. Mazyek, es waren ihre Brüder im Glauben. Sie haben Befehle eures Allah erfüllt. Sie haben nach den Worten des Korans ihre Aufgabe erfüllt. Warum tun Sie so scheinheilig, warum loben Sie Ihre mohammedanischen Brüder nicht ? Warum heucheln Sie so sehr in der Öffentlichkeit ? Sie denken wohl, dass man Ihnen Glauben schenkt mit Ihren heuchlerischen Worten, aber wir wissen Bescheid. Die brutalen Mörder haben ihre Aufgabe nach den Worten Allahs erfüllt und Sie versuchen sich hinter irgendwelchen Floskeln zu verstecken. Haben Sie endlich den Mut und bekennen Sie sich zu Ihrer brutalen Religion den Islam. Nicht zu dem verlogenen Scheinheiligkeits-Islam, nein zu dem Islam des Allahs mit seinem brutalen Propheten und Kriegsfürsten Mohammed. Denken Sie daran: Die Wahrheit holt Sie ein!

  40. Die dürfen doch alle lügen.
    Die müssen das sogar.
    Wat een volkje… apart sowieso…

    Gruß, HW

  41. “Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr”

    Richtig erkannt. Und eine Häufung solcher Taten bedeutet den Untergang der „europäischen“ Muslime.

  42. was soll er dann auch tun, der mazyek?
    er glaubt an den koran, im koran stehen mordbefehle und dass die moslems uns kuffar hassen müssen. dass er den bestialischen mord nicht offensiv verteidigen kann, weiß er. also beschränkt er sich darauf, seine unselige religion reinzuwaschen.

    nichts neues also an der front.

  43. #32 ingres (24. Mai 2013 23:15)

    Also um es klarzustellen, der „bla bla“ Text muß zur Melodie des „Ententanzes“ gesungen werden. Und ich meine er taucht im Refrain von Frank Zanders: „Wenn wir alle Englein wären“, auf. Auf der Reise nach Paris gings mir auf einmal mies… Da hatte ich das in Erinnerung. Also das Lied der Schlümpfe ist es nicht. Aber es scheint auch was mit Schlümpfen zu tun zu haben. Aber, ich weiß nicht, darf Mazyek den Ententanz tanzen? oder ist das Allahphemie?

    http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=FCe5KPa2Vk0&list=PLB87EB7E24CEECFA6&feature=endscreen

  44. 44 WSD
    Sure 8:17
    “Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.”

    Nichtmal ds ist originär, sondern auch nur geklaut. Der Gedanke stammt aus der Bhagavad Gita.

    Sinngemäß, Arjuna steht vor der Schlacht und sieht die Pandavas, seine Verwandten und Brüder. Und er fragt Gott Krishna,“Ich kann doch nicht gegen meine Brüder kämpfen“.
    Gott Krishna sagt sinngemäß, als sie sich gegen den Gott erhoben, sind sie nicht mehr deine Brüder und es ist nicht deine Verantwortung. Sondern ihre.

    Das ist so die Geschichte, mit der alten Frage des Papstes: „Was hat der Islam Neues gebracht?“. Die ist, über die Jahrhunderte, m.W. nie substantiell beantwortet worden.
    Was zur weiteren Frage führt, was ist eigentlich der spirituelle Kern des Islam?
    Welche grundlegende, neue Erkenntnis, Verbesserung, bringt diese Religion?

    Und jetzt, nach längerer Beschäftigung, muß ich sagen, ich habe keine Idee.
    Und die Frage des Manuel Palaiologos ist heute unbeantworteter denn je.

  45. “Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr”
    —————-

    Klar schadet dies den Muslimen, denn dem Islam wurde eine weitere Schicht seiner hässlichen Fratze abgezogen. Bald steht der Islam nackt da.

  46. Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr”

    Soso, dem abgeschlachteten Opfer und seiner Familie, sind etwa keine Schäden entstanden oder wie?
    Wenn nein, wieso erwähnt er sie dann mit keiner Silbe?

    “Wir müssen jetzt sehr aufpassen, dass nicht wieder eine Generalverdachtsdebatte geführt wird.”

    Ja, aufpassen muss man in der Tat und zwar das nicht noch mehr von EUREN SPRENGGLÄUBIGEN GLAUBENSBRÜDERN SCHADEN ANRICHTEN!

  47. Taqiyya-Weltmeister Mazyek sollte mal nochmal im Koran nachlesen warum seine Glaubensbrüder so und nicht anders ticken!
    2:191 Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.
    http://de.knowquran.org/koran/unglaubige/

  48. #52 Ferengi (25. Mai 2013 00:04)

    So wie du es sagst, habe ich die Frage: “Was hat der Islam Neues gebracht?” noch gar nicht verstanden!

    Gefühlt schon, rational erst jetzt!

    Tatsächlich fällt mir nichts ein?

    Etwas Neues, was es zuvor noch nicht gab?

  49. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass weder die Gutmenschen-Medien noch der Islam das Internet überstehen.
    Es kommt alles raus.

  50. Londons Bürgermeister Johnson wehrte sich vehement gegen erste Medienberichte, die die islamische Religion mit dem grausamen Anschlag in direkte Verbindung zu bringen versuchten: „Ich möchte ausdrücklich betonen, dass es ein sehr großer Fehler wäre, wegen dieses Anschlags den Islam zu beschuldigen“.

    Wenn Muslime mit Gottesrufen Menschen auf offener Straße abschlachten, mit was hat das dann zu tun wenn es nicht mit dem Islam zu tun hat? Freies Schlachten oder töten for fun?
    Die Politiker in England sind echt noch schlimmer als unsere.

  51. Dazu, warum Muslime keine Lichterketten zum Gedenken an den bestialisch ermordeten Lee Rigby bilden, wollte sich Mazyek nicht äußern. (ph)

    Herr Mazyek, falls sie hier mitlesen sollten, es gibt genug Gründe miterweile warum ich Ihnen und auch Islamitische Vereinigungen nicht mehr Vertrauen kann.

    Die Verbände verurteilen die Terror-Anschlag “in jeder Hinsicht aufs Schärfste”, so oft gehört, Muslime auf der Strasse jedoch verurteilen ‚garnichts‘ sondern heissen die Anschläge gut.

    Gestern hatte mir ein Freund aus England über facebook dies wissne lassen:

    „More trouble in uk Muslims are celebrating in Oldham for the killing of the soldier yesterday but the police are trying to clear them before riots start because they are really pissing people off“

    Und genau das Gleiche hatten wir in Holland (Gouda) bei den Anschlägen 9-11, Marrokaner fahren hupend mit Freudengegröhl durch die Stadt alsob sie Fussballweltmeister geworden wären, ich habe „noch nie“ einen Muslim kennengelernt der den Mord auf Theo van Gogh verurteilt, alle Araber die ich kenne ,sind Fans von Osama Ben Laden, Lichterketten wird es nie geben wenn eine Horde Türken wieder mal einen Deutschen den Kopf zermatscht.

    Das Sie die Anschläge ‚aufs schärftse verurteilen ‚ist keinen Fifferling wert.

  52. Programmtip

    Heute, Deutschlandfunk
    11:05 Uhr

    Gesichter Europas

    Stadt der Königsgräber und
    Mekka des französischen Islam
    Saint-Denis als Spiegel des alten und neuen Frankreich
    Eine Sendung mit Reportagen von Bettina Kaps
    Am Mikrofon: Jeanette Seiffert

    http://www.dradio.de/dlf/vorschau/

  53. Warum ich ständig mit einem Brechreiz zu kämpfen habe, wenn ich diese Visage sehe, … danach fragt auch keiner. … Ist wohl „Psychosomatisch“, wo die echte Krankheit auch erst erkannt wird, wenn es zu spät ist.

    Kotzen ist zwar nicht die Lösung, aber es hilft.

  54. „es kommt alles raus“:

    Das hoffe ich! Aktuell ist die Diskussion alarmierend: “ Zuwanderer besser ausgebildet als Deutsche“ … Mein Gott, was muss man sich noch alles gefallen lassen …

  55. Und was sagt der Herr Moslem zu dem hier???

    Lehrmeister: „Er war so tapfer, ich bewundere ihn“

    Der in Syrien geborene islamistische Geistliche Omar Bakri, der einen der „London- Killer“ gelehrt hatte, hat am Freitag dessen brutale Gewalttat, bei der ein Soldat auf offener Straße zerstückelt wurde, gelobt. In einem Interview sprach der radikale Geistliche Michael Abebolajo seine Bewunderung aus, würdigte seine Courage und ergänzte, Moslems würden die Tat als Schlag gegen ein militärisches Ziel sehen.

    „Als ich sein Gesicht im Fernsehen gesehen habe, wusste ich sofort, wer er ist“, erzählte der islamistische Prediger Omar Bakri. Der einstige Anführer und Gründer der verbotenen islamistischen Gruppierung Al- Muhajiroun, der seit seiner Ausweisung aus Großbritannien im Jahr 2005 im Libanon lebt, kennt den Attentäter noch von früher. „Er war ein ruhiger Mann, sehr schüchtern und er hatte immer viele Fragen zum Islam. Ich war überrascht, dass er entschieden hat, am helllichten Tag mitten auf der Straße auf einen britischen Soldaten loszugehen. Es ist unglaublich.“

    Voller Bewunderung ergänzte der islamistische Geistliche: „Ehrlich gesagt war ich wirklich erstaunt – er war so standhaft, couragiert und tapfer. Er ist nicht davongelaufen, stattdessen stand er da und erklärte, warum er so gehandelt hat und wollte, dass es die ganze Welt hört.“
    „Moslems auf der ganzen Welt sind stolz auf ihn“

    Die Al- Muhajiroun- Gruppierung habe allerdings nichts mit der Attacke zu tun gehabt, erklärte Bakri, der nach wie vor mit seinen Schülern in Großbritannien in Verbindung steht. Anjem Choudary, Bakris Nachfolger im Königreich, ergänzte, dass Abebolajo zuletzt vor zwei Jahren bei einer Gruppenveranstaltung gesehen wurde. Für Bakri ist jedenfalls klar, dass Abebolajo nur getan hat, wozu er bestimmt war: „Gott hat ihn bestimmt, diese Attacke auszuführen, und Gott hat bestimmt, dass dieser Soldat sterben muss – und zwar für die Sache, an die er geglaubt hat.“

    Viele Menschen würden nicht gutheißen, was Abebolajo getan habe, doch Moslems im Libanon seien glücklich und stolz auf ihn, erzählte Bakri. Sie sähen in dem „London- Killer“ einen Freiheitskämpfer.

    http://www.krone.at/Welt/Lehrmeister_Er_war_so_tapfer._ich_bewundere_ihn-Ueber_London-Killer-Story-362846

    http://www.shortnews.de/id/1028524/londoner-massaker-islamistischer-geistlicher-lobt-und-bewundert-seinen-ex-schueler

  56. @ #64 Poli Tick (25. Mai 2013 00:31)

    Was mich nicht wundern würde. Der beste Sportschwimmer säuft ab, wenn man ihn mit mehreren Kilo Ballast beschwert.

    … „Alles im Grün Roten Bereich, solange die nicht bemerken, daß dieser Klotz auch an ihren Füßen hängt“.

  57. Ein Wort des Bedauerns über das Opfers oder gar Mitleidsbekundungen für die Familie gehen diesem Mann nicht über die Lippen.

    Naja, was hat man von ihm denn erwartet. Der ermordete Kuffar ist ihm scheinbar egal. Den einzigen Schaden, den er durch die Tat sieht, ist eben ein möglicher Imageverlust für den Islam.

  58. Mazyek ist geltungssüchtig!
    Ist er in seiner Kindheit zu kurz gekommen?
    Ja, es kann bitter sein, nur einer von 7 Söhnen der Konvertitin Hildegard Mazyek und eines Syrers zu sein!

    „“Für Hildegard Mazyek ist der Islam „nicht nur eine Religion, sondern umfasst alle Lebensbereiche“. Die heute 61-Jährige ist seit 37 Jahren mit einem aus Syrien stammenden Moslem verheiratet. Sie trat zum Islam über, hat sieben Söhne, die Familie engagiert sich in ihrer Moschee – und sie trägt das Kopftuch…““
    http://www.rp-online.de/niederrhein-sued/willich/nachrichten/gesichter-des-islam-1.664246

    Hier seine dauergrinsende Mutter Hildegard mit Hidschab, die zweite von links im Foto bei Aufsicht…, s. Link u.
    „“Sich öffnen tut gut”, bemerkte Iris Kreutzer und erzählte, wie lohnend so mancher städtische(!) Mitarbeiter den Besuch der Bilal-Moschee empfunden habe…

    Bereits zum zweiten Mal legte der Arbeitskreis nun einen interreligiösen Kalender vor, dem die Festtage aller vertretenen Religionen entnommen werden können. Ayse Ulufer von der Ditib-Gemeinde der Yunus-Emre-Moschee an der Stolberger Straße wies darauf hin, dass „wir ganz bewusst auf die Kennzeichnung politischer und historischer Ereignisse verzichtet haben”…““
    Anm.: Nette Lüge, das Zuckerfest, Eid ul Fitr ist so gar nicht politisch, gell! Mohammed und seine Räuber haben nur ihren hinterlistigen lukrativen Überfall(„Schlacht“ von Badr, eine Schlacht zwischen Kriegern war es nicht, sondern eine ehrloser räuberischer Überfall auf eine Handelskarawane! Es war feiges Abschlachten durch Mohammed und seine Mordbuben. Auch aus Rache, weil die Quraischiten lieber Polytheisten bleiben wollten, doch Mohammed warf bekanntlich 359 Götter aus der Kaba zu Mekka – es gab übrigens mehrere Kabas damals im arabischen Raum – hinaus und behielt nur den Größeren, der einfach Allah, also Gott heißt) auf die Karawane seines Geburtsstammes gefeiert, mit Köpfungen, Vergewaltigungen, Sklaven machen, Freß- und Sauforgien.
    http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/mensch-kommt-vor-der-religion-1.333209

  59. Diese Tat ist so bestialisch, dass mir die Worte fehlen. Auch die Vorstellung, dass am hellichten Tag auf offener Straße so eine Tat möglich ist, ist kaum vorstellbar. Die Familie des jungen Soldaten tut mir schrecklich Leid, es ist nur furchtbar. Die Anteilnahme aus der islamischen Welt habe ich bisher auch nicht feststellen können, zumindest ist das Gleichgültigkeit. Ich dachte kurz an die Bluttat in Dresden vor ein paar Jahren zurück, wo das Opfer eine Ägypterin war, die von einem Russen vor Gericht umgebracht wurde. Tagelang überschlug sich die islamische Welt voller Empörung, Politiker kamen nach Dresden. Da gab es auf einmal Anteilnahme, aber das geht wohl nur, wenndas Opfer die „richtige“ Religionszugehörigkeit hat!

  60. “Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr”

    Es war klar, daß Aiman Mazyek mal wieder versucht, einen dieser „Vorfälle“ im Schongang weich zu spühlen. Was jedoch wieder fehlt, sind die betroffenen Muslime, die ja seiner Meinung nach schwer zu Schaden gekommen sind.

    Wahrscheinlich hat er den Inhalt des Korans nur erzählt bekommen, liest in Zeitungen nur den Sportteil und macht immer Urlaub in Abu Dhabi. Anders kann ich mir seine Äußerungen nicht mehr erklären.

  61. Maizeck bestätigt immer wieder eindrucksvoll jedes Klischee über Mohammedaner:

    Es dreht sich alles nur um den Islam, um das Wohl von Mohammedanern, Mohammedaner kümmern sich nur um und interessieren sich nur für andere Mohammedaner, Mohammedaner haben keine Schnittpunkte und sie wollen auch keine Schnittpunkte mit den „Ungläubigen“ haben, ausser dem Hals des Kuffar.

    Tja, Maizeck, das ist an Dreistigkeit und Unverschämtheit schwer zu überbieten, dass Du dich um Deine Mohammedaner sorgst, wenn Deine Mohammedaner einen von uns umgebracht haben.

    Raus mit Dir und Deinesgleichen!

  62. “Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr”

    Och Herr Mazyek, da ist die Meinung aber geteilt. Die Muslime, welche allein seit 9/11 zigtausend Terroranschläge geplant und durchgeführt haben, gingen offenbar davon aus, dass ihr Tun „dem Islam“ und „den Muslimen“ durchaus nutzt. Mit diesen Unpersonen haben Sie, Mazyek, allemal eins gemein, nämlich dass sie zynischerweise stets den Nutzenaspekt in den Vordergrund stellen, wenn es um Menschenleben geht. Mir ist es nämlich ehrlich gesagt vollkommen egal, ob es „dem Islam“ schadet, wenn Moslems einem wehrlosen Mann den Kopf abschneiden. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen des Opfers.
    Übrigens, Mazyek, wann haben Sie zuletzt die einschlägigen Suren des Koran oder die Texte der Mitglieder Ihres eigenen Vereins ZMD zum Thema Dschihad gelesen – etwa den der unlängst verstorbenen Fatima Grimm?

  63. Kleines Bübchen, freches Bübchen,
    die Welt ist groß und du bist klein,
    du darfst doch nicht alleine sein,
    sieh das doch ein….Pinocchioooooo

  64. „Die Tat mit dem Islam in Verbindung zu bringen ist „größter Fehler“ und nützt nur den Extremisten auf beiden Seiten“

    Hitler mit Nazi in Verbindung zu bringen ist auch „Nix gut“…

  65. #73 Maethor (25. Mai 2013 01:13)

    Sehr richtig, mohammedanischer Terror nutzt den Mohammedanern sogar ungemein.

    Nach jedem mohammedanischen Djihad-Anschlag drücken Schreibtisch-Djihadis wie Maizeck neue Vergünstigungen, Zugeständnisse und sogar den vermerhten Schutz der angreifenden Mohammedaner durch die angegriffenen Ungläubigen durch.

    Das ist wohl in der Geschichte einzigartig, dass Gesellschaften ihre Feinde einladen und beschützen, damit es den Feinden noch leichter fällt, die Aufnahmegesellschaft zu vernichten.

  66. #75 JeanJean (25. Mai 2013 01:45)

    Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.

    Alexander Solschenizyn

    Passt zu
    #76 nicht die mama (25. Mai 2013 02:39)

  67. Na klar! Solche Aktionen behindern die Verbreitung der „Friedensreligion“.

    Mazyek ist ein Meister in taqiyya!

  68. Auch die RAF hatte viele „saubere“ Unterstützer, die niemanden getötet hatten und somit scheinbar nicht direkt Blut an den Händen hatten. Aber ohne diese Helfershelfer, auch in Presse, Kultur und Politik, hätte die RAF nicht existieren können. Mazyek ist so ein Helfershelfer, da er relativiert, statt die Probleme beim Namen zu nennen! Deutschland ginge es besser ohne ihn! Wir brauchen solche Kültürbereicherer nicht!!!

  69. Cleveres Kerlchen, dieser Mazyek, die Muslime bei ihrer Schächtung von Ungläubigen als Opfer der Islamisten hinzustellen. Er darf sich da der Unterstützung unserer Politiker sicher sein, der Britische Premierminister David Cameron sagte wörtlich die Bluttat von London sei ein „Verrat am Islam“ (betrayal of Islam) gewesen. Dass der Islam seit dem 9. September 2001 schon mehr als 20’000 mal „verraten“ wurde scheint diese Leute nicht besonders zu beunruhigen. Wenn dann aber ein Ex-Muslim den Mund aufmacht und das Märchen vom „Verrat“ in der Luft zerreisst, dann trifft ihn die volle Härte unserer Gesetze s.u.

    http://www.jihadwatch.org/2013/05/imran-firasat-i-am-going-to-be-killed-soon.html

  70. #84 francomacorisano (25. Mai 2013 04:10)
    Auch die RAF hatte viele “saubere” Unterstützer, die niemanden getötet hatten und somit scheinbar nicht direkt Blut an den Händen hatten.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ja, zum Beispiel auch die SED in der ehem. „DDR“!
    Und die SED hat heute in Deutschland ca. 8 % Stimmenanteil!
    Und das GEZ-TV lädt ihren Führer Gysi fast zu jeder Talkshow ein!

  71. Klaro: Wenn es „muslimische Opfer“ gibt (mit und ohne „…“), z. B. wenn türkischstämmige „Mitbürger“ sich und ihre Wohnung und die Wohnungen ihrer Nachbarn abfackeln, weil sie zu dämlich sind, zu rauchen oder Strom zu benutzen, will eben dieser Aiman Mazyek a priori einen Generalverdacht gegen „Rechtsextreme“ hergestellt sehen.
    Bei Opfern von islamischen Gewalttätern dagegen ist ein „Generalverdacht“ angeblich „rassistisch“, obwohl die Sachlage völlig klar ist. Ich wüsste nicht, dass Katholiken, Zeugen Jehovas, Scientologen, Hindus und selbst Satanisten Menschen öffentlich und massenhaft erschießen und verstümmeln.
    Die islamische Gewalt“kultur“ hat ja zwei Gesichter: Die mit Drogen handelnden Zuhältergangs, kriminellen Clanstrukturen und „sinnlosen“ Komatreter, deren Verteidigung dann immer auf ihre angebliche Diskriminierung als Muslime verweist – ob sie juristisch, politisch oder medial vorgebracht wird -, und die wirklich fundamentalistischen Moslems mit ihrer aggressiven, tödlichen „Religionsinterpretation“. Für Deutschland und Europa sind die einen wie die anderen, samt Aiman Mazyek absolut entbehrlich!

  72. Dann hatten wohl auch die Judenvernichtung nichts mit den Nazis zu tun und die Kreuzzüge nichts mit dem Christentum?
    Herr Mazyek ist ein unsäglicher Verharmloser und Abwiegler.

  73. Xanten „Einzelfall“
    Rentner leidet nach brutalem Überfall

    Ohne ein Wort riss einer der Einbrecher ihn hoch und versetzte ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Es folgte ein Tritt in die Seite. B. fand sich später in einer Zimmerecke wieder.

    Noch während die Polizei das Opfer zu Hause befragte, brachten Beamte sein Mobiltelefon und seine Digitalkamera wieder, die bei vier Männern im Xantener Asylantenheim gefunden worden waren.

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/xanten/nachrichten/rentner-leidet-nach-brutalem-ueberfall-1.3420533

  74. Soso, solche Leute schaden dem Islam. Ja, was nun jetzt, die Gutis haben mir jahrelang erklärt, dass es DEN Islam ja gar nicht gibt. Und nun gibt es ihn doch? Dann waren die Beschwichtigungen und Erklärungen der linksnaiven Gutis islamwissenschaftlich ungenügend?

    Wenn etwas den Muslimen schadet, dann ist es der Islam selber. Ja, der Islam schadet dem Islam und der Koran mit seinen Hasssuren schadet den Muslimen. Eigentlich gäbe es ja eine einfache Lösung, aber im Koran darf ja kein Buchstabe abgeändert werden. So ist sichergestellt, dass der der Koran noch jahrhundertelang den Muslimen schaden wird……

  75. #16 Rheinlaenderin (24. Mai 2013 23:01)

    Ich bin etwas irritiert. Mazyek meldet sich zu Wort ohne Forderungen zu stellen.
    Er wird wohl langsm vergesslich.

    Stimmt! Wo doch die Forderung so nahe liegt: wenn reihenweise junge Muslime den Islam falsch verstehen, brauchen wir mehr Moscheen! (Reimt sich sogar.)

    Mehr Moscheen, um unseren jungen und immer jugendlichen den wahren Islam zu vermitteln!

  76. Frage an Geschichtskenner und Sozialisten: Hat Hitler eigentlich dem Nationalsozialismus geschadet?

  77. Trotz des Mülls den Mayzek erzählt, sollten wir doch etwas differenzierter an den Islam herangehen. Die Alawiten scheinen aus meiner Kenntnis eine Ausnahme zu bilden und die Scharia gänzlich abzulehnen und den Koran als nicht ganz mehr aktuell zu sehen. Sie werden deshalb von den Sunniten und Schiiten gemieden. Die Alawiten, die ich kenne, sind voll integriert, bilden aber nur eine relativ kleine Gruppe. wer aber den Koran wörtlich nimmt und die Scharia als Gesetzesgrundlage nimmt, vertritt eine Ideologie, die mit einer demokratischen Gesellschaft nicht vereinbar ist. Religionskritisch vertritt dier Islam einen Satanskult, in dem die Ungläubigen zur Ehre Allahs geopfert werden.

  78. Mazyek kommt mir so vor, als hätte er einen Kipp-Schalter im Kopf installiert. Entweder steht dieser auf „Jammer-Modus“ oder „Forderungs-Modus“. Außerhalb dieser zwei Modi gibts wohl keine weiteren Zustandsbeschreibungen.

  79. Düsseldorf
    Türkische Gemeinde beklagt Angst und UnsicherheitSA. 25.05.2013, 07.51 UHR

    Politik und Sicherheitsbehörden gehen nach Ansicht des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, noch immer nicht konsequent genug gegen Rassismus vor. Es habe sich leider nicht viel zum Positiven verändert seit dem Mordanschlag von Solingen vor 20 Jahren, sagte Kolat der Nachrichtenagentur dpa in Düsseldorf. Es gebe eine große Angst und Unsicherheit in der türkischen Community, sagte Kolat mit Blick auf die NSU-Mordserie. Er kritisierte, die Taten des NSU würden in der Aufarbeitung auf Ermittlungspannen und Versagen Einzelner reduziert. (dpa)

  80. OT !

    Oyten – Feuerwehrmänner in grünen Spezialanzügen füllen vorsichtig Pappkartons in sichere Behälter. Gift-Alarm auf der Autobahn A1.

    Eine Zöllner-Patrouille lotste nachts hinter dem Bremer Kreuz einen VW-Bulli aus Kiel auf den Oytener Parkplatz. „Kofferraum-Kontrolle.“ Die Zöllner hatten den richtigen Riecher.

    DER TRANSPORTER WAR VOLLGESTOPFT MIT PHOSPHOR!

    Gelagert in Pappkartons, einige waren schon aufgerissen.

    Was ist das für ein Zeug? Weißer, roter und schwarzer Phosphor sind der Grundstoff für Bomben, gelten als leicht entzündbar. Tückisch: Schon die leichteste Berührung mit der Haut sorgt für übelste Brandwunden. In Verbindung mit Dieseltreibstoff können kaum zu löschende Brandbomben entstehen. Ein Bio-Chemiker: „Es gibt Phosphorarten, die sich bereits bei 50 Grad entzünden.“

    Die Feuerwehrspezialisten in ihren säurefesten Anzügen luden die rund 20 Kilo in Plastiktonnen. Eine Polizeisprecherin: „Fahrer und Beifahrer wurden von uns befragt.“

    Warum die Männer (beide 34) mit dem Teufelszeug unterwegs waren und was sie damit vor hatten, wollte die Polizei nicht sagen. Sie durften weiterfahren.“ Anzeige wegen des illegalen Transports.

    Kann mir bitte jemand sagen wie das sein kann, dass mitten in Deutschland zwei Männer mit massenhaft Phosphor im Autotransporter herumkutschieren können?? Nach Sicherstellung und Befragung läßt man sie wieder laufen. Was war da los? Was waren das für Männer? Da schrillen bei mir doch sämtliche Alarmglocken!!!

    Quelle: http://www.bild.de/regional/bremen/giftstoffe/gift-alarm-auf-der-autobahn-30543260.bild.html

  81. Laut Spiegel gibt es Muslims welche die Tat rechtfertigen:

    Von dem barbarischen Mord in London distanzieren sich die Muhajiroun-Köpfe Bakri Mohammed und Choudary nicht, im Gegenteil, sie lobten die Tat ihres Schützlings: „Wir konnten sehen, dass er sehr mutig war“, urteilte Bakri Mohammed aus seinem libanesischen Exil. Eine solche Tat könne im Islam gerechtfertigt sein. Das Mordopfer sei kein Zivilist gewesen, „sondern einen Mann aus dem Militär“. Choudary sagte, er heiße Adebolajos Gewalttat nicht gut. Aber: „Einige Mitglieder der muslimischen Gemeinschaft kämpfen dafür, sich Gehör zu verschaffen. Er hat Blut sprechen lassen.“

  82. Es besteht der Generalverdacht, dass alle Muslime etwas mit dem Islam zu tun haben!

  83. zu #67 poli tick

    aus der schwäbischen Qualitätspresse (Grundlage Studie einer Qualitäts-Stiftung):

    „Neuzuwanderer sind oft besser qualifiziert als Deutsche – fast jeder Zweite hat einen hohen Berufs- oder Bildungsabschluss – Studie plädiert für mehr Zuzug“

    „43% der Neuzuwanderer zwischen 15 und 65(???
    Nutzen für Arbeitsplätze???)haben einen Meister-, Hochschul- oder Technikerabschluss –
    bei Deutschen ohne Migrationshintergrund gilt es nur für 26%!!!“

    Da rage ich mich, warum wird anderswo das hohe Ausbildungsniveau in D. gelobt!

    Resumee: Ich schnitze mir mein Weltbild, wie ich will und wie es gerade opportun ist – Bertlsmann-Stiftung!

  84. #74 nicht die mama (25. Mai 2013 01:11)

    Maizeck bestätigt immer wieder eindrucksvoll jedes Klischee über Mohammedaner:
    Es dreht sich alles nur um den Islam, um das Wohl von Mohammedanern, Mohammedaner kümmern sich nur um und interessieren sich nur für andere Mohammedaner, Mohammedaner haben keine Schnittpunkte und sie wollen auch keine Schnittpunkte mit den “Ungläubigen” haben, ausser dem Hals des Kuffar. (…) Raus mit Dir und Deinesgleichen!

    Paßt wunderschön zu der gerade von #96 kewil (25. Mai 2013 08:05) gebrachten Meldung, in der kolat genau das gleichen Verhalten wie Maziyek zeigt:

    «Es hat sich leider nicht viel zum Positiven verändert seit dem Mordanschlag von Solingen vor 20 Jahren», sagte er der Nachrichtenagentur dpa in Düsseldorf. «Wir haben Solingen und den rassistischen Anschlag von Mölln damals als Einzelfälle gesehen. Wir hatten trotzdem Vertrauen in die Sicherheitsbehörden. (…) Aber jetzt gibt es eine große Angst und Unsicherheit in der türkischen Community», sagte Kolat mit Blick auf die NSU-Mordserie. «Es ist schlimm, wenn eine Bevölkerungsgruppe sich nicht sicher fühlt und das Vertrauen in die Sicherheitsbehörden verloren hat»

    Aha. Solingen. Wenn Türkfunktionären die Felle davonschwimmen, wird irgendeine uralte Klamotte ausgerben. Reden wir über die Türkei: Wie war das noch mit den Dauerpogromen gegen Minderheiten? Kurden, Alewiten, Christen? Wie benehmen sich Türken in Deutschland? Sie stechen täglich einen ab, zertreten Köpfe, rauben, klauen pöbeln. Schlagen Alte und Junge in Rudeln zusammen, rauben Rentnerinnen aus, treten und schubsen auch sie auf offener Straße in die Gosse. TÄGLICH.

    «Heute zeigt sich, dass diese Taten ein System hatten – und das heißt Rassismus», betonte der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde. «Es gibt einen institutionellen und strukturellen Rassismus in Deutschland, aber den will niemand sehen.»

    Weil er nicht da ist. Die einzigen, die vor Rassismus nur so triefen, sind Thörken und ihr Thörkentum sowie Mohammedaner und ihr Islam. Besonders übel, wenn sich Islam und Türkentum mischen. Dann kennt der Größenwahn keine Grenzen mehr. Kolat soll nicht immer seine Denke anderen vorwerfen.

    Nach Solingen und dem Anschlag in Mölln 1992 mit drei Toten seien Hunderttausende Menschen auf die Straße gegangen. «Diese Form der Solidarität hat leider in der Vergangenheit nachgelassen», sagte Kolat. «Damit wieder Vertrauen wachsen kann, muss es einen ernsthaften Kampf gegen Rassismus geben.» Und: «Als Türkische Gemeinde in Deutschland wollen wir den Jahrestag von Solingen zum Anlass nehmen, um selbst Handlungsstrategien aufzuzeigen.»

    Ich habe da ganz andere Handlungsstrategien. Vor allem angesichts der hunderte türkischer Kopftreter-Terrorzellen. Ich sage nur Jonny und Daniel. Aber Türken wie Kolat sind nur glücklich, wenn sie pausenlos im Mittelpunkt stehen und sich alles um sie dreht. Schmeißt dieses Schreikind endlich raus! Erklärt ihn zu unerwünschten Person! Er hat doppelte Staatsbürgerschaft. Deutsche entziehen und ihn in die Türkei ausweisen. Ich habe den widerlichen Typen so satt.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article116509066/Tuerkische-Gemeinde-beklagt-Angst-und-Unsicherheit.html

    Gleichzeitig liegt das wahre Problem ganz woanders (wahrscheinlich greint Kolat deshalb so rum):

    http://www.welt.de/wirtschaft/article116500497/Die-Angst-der-Buerger-an-Bahnhoefen-und-Haltestellen.html

  85. Wenn der Islam so friedlich ist, warum gibt es dann überall in der Welt wo der Islam unruhen, Krieg, Unterdrückung, Terror usw. ? Könnte es sein dass wir alle den Islam nur Falsch verstehen ?

  86. In Schweden haben die eingewanderten Mohammedaner die sechste Nacht in Folge Krieg geführt.

    http://www.thelocal.se/48130/20130525/

    Vor zwei Tagen zeigte n-tv in den Nachrichten einen dieser widerlichen Allahkrieger, der gefragt wurde, warum sie das machen: „Weil es Spaß macht!“

    Nix Armut, nix Ausgrenzung, nix fehlende chancen: Die schiere lust am Krieg, am Zerstören, an der Machtdemonstration. Genährt aus der islamischen Überheblichkeit und Gewaltanbetung.

    Sie zünden Büchereien, Buchhandlungen, Kitas, Schulen, Restaurants, Gemeindezentren an.

    Und unsere bewußt und aktiv um Vertuschung bemühten mutmaßlichen Journalisten lügen unisono was von „Opfer des schwedischen Spardiktats und der Mitte-rechts-Regierung“, obwohl die „Mitte-Rechts-Regierung“ in Schweden ungefähr so rechts ist wie die Grünen und Die Linke zusammen und noch nie soviel Kohle für die islamischen eingewanderten Horden ausgegeben wurde wie in den letzten Jahren.

  87. Die beiden Uwes und Beate hatten auch überhaupt nichts mit rechtem Gedankengut am Hut und echte Nazis waren das auch nicht, das waren nur verwirrte Einzeltäter ….

    Diese lustige Moslem-Argumentation „Das hat nichts mit dem Islam zu tun, das waren keine Moslems!“ lässt sich beliebig auf andere Bereiche übertragen und schon sieht man, dass es sich hier um ein ziemlich armseliges Argument handelt.

    Die beiden Negerianer HABEN ES GETAN, WEIL SIE MOSLEMS WAREN! Herrgott noch mal….

  88. Wenn er schon Probleme mit „Generalverdachts-Debatten“ hat, sagt das alles aus über ihn.

    Wenn die „Religion“ des Friedens sich nichts zuschulden hat kommen lassen, brauch er nicht künstlich weinerlich sich und seine Anhänger in Schutz zu nehmen.

    DA ER ABER WEIS WAS SEINE „RELIGION“ IST, MUSS ER SICH SOFORT GEGEN ISLAMKRITIK AUSSPRECHEN.

    EIN ZEICHEN DAS ER ETWAS ZU VERBERGEN HAT:
    DIE WAHRHEIT ÜBER DEN ISLAM. DER RELIGION DIE SATAN ERFUNDEN HAT.

  89. in Schweden, England und Deutschland ist überall der gleiche Experten- und Pressetenor: Schuld ist die westliche Gesellschaft mit ihrem Rassismus, welche die Moslems ausgrenzt (keine Jobs, kein Geld). Deshalb Bedarf es noch mehr Mittel zur Förderung der Muslime und gegen Rassismus.

  90. Nicht einmal nach 9/11 gabs mohammedanische Lichterketten. Nirgends. Außer in Gaza. Da haben sie auf den Straßen gejubelt. Auß Versehn hats das Zensurfernsehn einmal gezeigt, dann ist der Bericht im Giftschrank verschwunden.
    Taqiya.

  91. Woolwich attack: MI5 ‚offered job to suspect‘ says friend

    MI5 asked Woolwich murder suspect Michael Adebolajo if he wanted to work for them about six months before the killing, a childhood friend has said.

    Abu Nusaybah told BBC Newsnight his friend – one of two men arrested after Drummer Lee Rigby’s murder in south-east London on Wednesday – had rejected the approach from the security service

    http://www.youtube.com/watch?v=7Wj_izL6Lgc

  92. @ #102 Babieca (25. Mai 2013 09:55)

    Schweden ist am Ende, die haben Bürgerkrieg. Die Migranten wollen mehr Geld, sehen aber nicht ein, dass einfach kein Geld mehr da ist.

  93. OT

    News
    Terrorwarnung für deutsche Fanmeilen
    Sa. 25.05.2013, 10:15

    Terrorwarnung am Finaltag: BKA-Präsident Ziercke hat die Innenminister nach SPIEGEL-Informationen alarmiert, bundesweit erhöhen Sicherheitsbehörden den Schutz der Veranstaltungen. Gefährdet, ergänzte Ziercke, seien unter anderem die diversen öffentlichen Veranstaltungen rund um das Endspiel um die europäische Fußballkrone. Bei den mutmaßlichen Tätern handele es sich um Islamisten. Wie konkret die Warnung ist, blieb zunächst unklar.

    Bild Zeitung, 25.05.2013

  94. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege…

    Das Pausbäckchen mit Narzissenbart hat kein direktes Bedauern gegenüber dem Opfer, den Anghörigen und den Augenzeugen ausgedrückt, oder?

    Das wäre ja wieder typisch. Binnen weniger Worte den Fokus von der Tat weggelenkt und sich in üblich ekelhafter Art und Weise zum Opfer gemacht.

  95. ich könnte echt abkotzen…

    die argumente von denen sind nur lächerlich:

    nazis sind nicht schlimm, hitler und seine nazis haben nur den korrekten NATIONALSOZIALISMUS in verruf gebracht…

    glaubt den moslems eigentlich jemand diese scheisse die die labern?
    immer jammern und fordern..
    kein wort des bedauerns für jonny k. oder andere mordofer von christenhassenden muselmanen.

  96. Islam ist Terror, Anschläge wie in London alles nur Einezlfälle, dien nichts mit dem Islam zu tun haben.Wie kann einer wie der Türken-Zentralratsvorsitzender behaupten -alles nur Einezefälle, bis nicht gerade im 5-Minuten-Takt ein Anschlag geschieht – bevor er sich unglaubwürdig macht.

    Was Islam in Europa bedeudet:

    1% Muslime: werden als friedliche Minderheit gesehen;

    2-3% Muslime: zaghafte Missionierungsversuche;

    5%-8% Muslime: Versuchen übermäßigen Einfluss auf die Nahrungsmittelindustrie zu nehmen, um Halal durchzusetzen;

    10% Muslime: erste Randale unzufriedener musl. Jugendliche wie 2005/2006 in den Vororten von Paris, die sich jetzt in Stockholm wiederholt haben;

    und so weiter und so fort:

    bei 20-30% brennen die ersten Kirchen, bei 70-80% zahlen die „Ungläubigen“ Kuffar-Steuer,
    bei 100% herrscht auch kein Frieden, dann bekriegen sich die Moslmes gegenseitig;

    Dazu gibt es auf youtbe auch ein schönes Video, ebenso eins, was die islamische Demographie angeht.

    Man muss also das Rad nicht zum zweiten Mal erfinden, um vorrauszusehen, was in Deutschland bezügl. Islam passieren wird.

  97. #103 Achot (25. Mai 2013 10:11)

    Dieser „Experte“, Oliver Roy, vergiftet mit seinen seltsamen Islamthesen seit Jahren die Politik und hält sie davon ab, die Dimension und das Problem des Islams zu erkennen. Er ist unter anderem Berater des französischen Außenministeriums.

    Seine absurde Lieblingshypothese, die er im Stadtanzünder wieder auffwärmt, ist seit Jahren „die Fundamentalisierung und Brutalisierung des Islams ist ein Produkt der Verwestlichung.“

    http://www.perlentaucher.de/buch/olivier-roy/der-islamische-weg-nach-westen.html

    Der Typ bringt seit Jahrzehnten nur den Islam entschuldigenden Müll hervor und wundert sich, daß das Problem immer schlimmer statt besser wird, obwohl sich jede Regierung des Westens überschlägt, dem Islam in den Hintern zu kriechen.

  98. @ #72 Maxi9 (25. Mai 2013 00:55)

    Von einem Rußland-Deutschen! Dabei war vor allem wichtig „deutsch“!
    Anonsten wäre der Fall bald in der Versenkung verschwunden.

  99. Tja , wie sagt man so schön kommt Zeit kommt Rat 🙂 , es muss noch VIEL MEHR Passieren bis der letzte Gutmensch sich vom Sofa erhebt. Was ich sehr hoffe , das die EZB die DEUTSCHE Konten Plündert , vielleicht wird dann auch der letzte Wahlmichel Wach und geht auf die Strasse oder Wählt AfD 🙂

  100. @ #89 Puseratze (25. Mai 2013 07:09)

    Ach die armen Asylanten* waren nur so aggressiv, weil man sie nicht in Luxuswohnungen einquartierte und von goldenen Tellern essen ließ! Maria Böhmer, bitte ergriffen sein! Claudia Roth bitte bitte gute Börek backen!

    *Asylerpresser

  101. #11 lorbas; Könnte sein, dass das für Salman Rushdie tatsächlich zutrifft. Aber sonst dürften wohl nicht viele sein.

    #16 Rheinlaenderin; „Das darf nicht zu einem Generalverdacht führen“ ist nach meinem Verständnis doch ganz klar eine Forderung.

    #25 103; Wieso, da ist doch keine Anzahl angegeben, wenns nur einer wäre, lügt er nicht mal. Obwohl ich fürchte, dass sich die tatsächliche Anzahl, eher auf Null einpendelt.

    #26 lorbas; Kein Wunder, die haben doch grade ein Urteil kassiert, dass sie manche Verknüpfungen nicht mehr machen dürfen. Es ging zwar um Escortbetti aber Moslemgewalt ist auch sowas.

    #61 woggl; Ich schaue seit Jahren BBC-Nachrichten, Breakfast usw. Davon, dass sich Boris Johnson wie behauptet so geäussert hat, hab ich absolut nix mitgekriegt. Ist auch nur ne Lüge, wie gewohnt.

    #65 Poli Tick; Die merken gar nicht, wie lächerlich sie sich mit solchen Meldungen machen. Fakt ist, Meister oder Techniker als Zuwanderer gibt es gar nicht. Das sind Qualifikationen die nur in DACH üblich sind.
    Die Einwanderer aus ACH wird man an den Fingern einer Hand abzählen können.

    #72 Maxi9; Wegen Dräsdn, tagelang und islamische Welt ist eine schamlose Untertreibug, es war Monatelang und nicht nur die Islamisten, sämtliche Gutmenschen waren da dran beteiligt und Welt ist wörtlich zu nehmen, da gabs bis in Amerika kaum ein anderes Thema. Wenn ein bbritischer Soldat in seiner Heimat von nem Islamisten umgebracht wird, reicht das dagegen bei uns grade mal am nächsten Tag für ein paar mühsam hervorgepresste Zeilen in der Zeitung. dieselbe Zeitung hatte damals mit dem lange nicht so dramatischen Vorfall, gesammelt mindestens die halbe Zeitung gefüllt.

    #84 wolfi57; War nicht Gysi einer derjenigen, die für jeden Werbeauftritt auch noch Geld verlangen? Bei den anderen: Springbrunnen und die Wagenrad geh ich allerdings auch davon aus.

    #86 Starost; Die Kreuzzüge hatten tatsächlich nichts mit dem Christentum zu tun, sondern waren, leider recht erfolglose Notwehr gegen die Moslems.

    #94 lion8; Da fällt mir folgendes Gleichnis dazu ein. Giesst man einen Eimer Wein in ein Fass Jauche (Mistbrühe, Gülle) ist das Resultat Jauche. Giesst man einen Eimer Jauche in ein Fass Wein, ist das Ergebnis ebenfalls Jauche.

    #95 Dog StevensAktuell doch wohl beides gleichzeitig.

    Übrigens etwas OT, heute in den NN ein längerer Artikel über Schweden. Es ist unglaublich, auf etwa ner Sechstelseite wurde da zwar ein Beitrag abgeliefert, der jeden Eingeweihten bestätigt, aber nirgendwo war das I wort zu lesen. Wobei bei Migranten und Irak eigentlich jedem, noch so blöden klar sein sollte, wer da Randale macht.

  102. Mazyek:

    “Wir müssen jetzt sehr aufpassen, dass nicht wieder eine Generalverdachtsdebatte geführt wird.”

    Kolat:

    Ermittler sollen (bei Brand in einem von Türken bewohnten Haus) grundsätzlich von „rechten“ Motiven ausgehen

    Noch Fragen?

  103. Die Situaton für Herrn Aiman Mazyek ist auch
    doof…. die Tat geschah ja GB und nicht in
    Deutschland; wie will und kann Er das beur –
    teilen?
    OK, es wird als Argument angebracht, die Täter
    stammen aus einem radikalisierten, islamis –
    tischen Umfeld und hier versagte die musli –
    mische Gemeinschaft.
    Das ist GB, was aber passiert in Deutschland.
    Herr Mayzek sollte doch einmal genau erklären
    welche Gegebenheiten in GB von Deutschland
    unterscheiden und wie die deutschen musli –
    mischen Gemeinden gegen solche Vorkomnisse ge-
    gen steuern können.
    Da aber kam nichts…!

  104. Zitat…
    #95 Dog Stevens (25. Mai 2013 08:04) Mazyek kommt mir so vor, als hätte er einen Kipp-Schalter im Kopf installiert. Entweder steht dieser auf “Jammer-Modus” oder “Forderungs-Modus”. Außerhalb dieser zwei Modi gibts wohl keine weiteren Zustandsbeschreibungen
    ____________________________________________

    Ja und genau das hat auch etwas mit einen Ge-
    nerations´Konflikt in der muslimischen Ge –
    meinden in Deutschland zu tun. Die jungen Mus-
    lime 3te/4te Generation haben eine andere So-
    zialisation durchlaufen als Herr Mayzek, der
    im Grunde ja ein etablierter Notrabeler der
    deutschen muslimischen Gesellschaft ist.

    Was kann Er aber im Grunde den Jugendlichen
    sagen, die leben doch in andern Welten!

  105. Nachtrag 95 Dpog stevens

    Ja und dann fällt mit auch noch das Problem
    der Einstellung zu den Salafisten ein.

    Und hier tut mir der Mayzek auch noch leid,
    wie kann man mit Herrn Pierre Vogel eine De-
    batte führen, für Vogel ist Mayzek ein Quiz-
    ling, der nur auf seine Fründe achtet.

  106. die kritische Bewegung hat bekanntlich medial nichts gegen die Lügen des Mazyek entgegen zu setzen. Seine Aussagen werden mehrheitlich, auch in der Bevölkerung GEGLAUBT. Nichts ist so glaubhaft wie die reine Lüge.
    Die wahren Hintergründe, wie sie hier dargelegt werden, werden als utopische Hysterie, als Islamophobie propagiert.
    Ich wünsche mir, man würde sich mehr Gedanken und Vorschläge machen, wie man diese Lüge aufdecken kann, anstatt sie zu kommentieren.

  107. Aiman Mazyek ist als Sohn einer deutschen Mutter gebürtiger Deutscher
    Aiman Mazyek ist als Akademikerkind von Haus aus privilegiert
    Aiman Mazyek wird weder aufgrund seines Äußeren noch seines für deutsche Ohren eher polnisch klingenden Namens als „kulturfremd“ identifiziert.

    Aiman Mazyek ist für mich der lebende Beweis, dass ein Migrantenstatus in Deutschland alles andere als nachteilig ist.

  108. “ Ja,ja…; Herr Mazyek, Muslime alles
    * Opffaa, Opffaa *!!!

    Warum schnappen sie nicht ihre Mannschaft und gehen *** Nach Hause ***??????????“

  109. Der Cheftürke in D setzt noch einen drauf:

    , Vertrauen der türkischen Gemeinde in deutsche Behörden erschüttert

    Selbst nach Auffliegen der NSU-Morde wird Rassismus nicht konsequent bekämpft. Das sagt der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat. Auch 20 Jahre nach dem Anschlag in Solingen herrschten Angst und Unsicherheit:

    Düsseldorf. Politik und Sicherheitsbehörden gehen nach Ansicht des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, noch immer nicht konsequent genug gegen Rassismus vor. „Es hat sich leider nicht viel zum Positiven verändert seit dem Mordanschlag von Solingen vor 20 Jahren“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa in Düsseldorf. „Wir haben Solingen und den rassistischen Anschlag von Mölln damals als Einzelfälle gesehen. Wir hatten trotzdem Vertrauen in die Sicherheitsbehörden. (…) Aber jetzt gibt es eine große Angst und Unsicherheit in der türkischen Community“, sagte Kolat mit Blick auf die NSU-Mordserie.

    „Es ist schlimm, wenn eine Bevölkerungsgruppe sich nicht sicher fühlt und das Vertrauen in die Sicherheitsbehörden verloren hat“, ergänzte Kolat.

    Am 29. Mai 1993 hatten Brandstifter in Solingen fünf Frauen und Mädchen einer türkischen Familie getötet. Die vier Täter wurden wegen Mordes verurteilt. Sie haben ihre Strafen inzwischen verbüßt. „Heute zeigt sich, dass diese Taten ein System hatten – und das heißt Rassismus“, betonte der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde. „Es gibt einen institutionellen und strukturellen Rassismus in Deutschland, aber den will niemand sehen.“

    Kolat kritisierte, das jahrelang unerkannte Morden des Nationalsozialistischen Untergrunds NSU werde nun in der Aufarbeitung auf Ermittlungspannen und Versagen Einzelner reduziert. „Wir müssen aber die politischen Verquickungen hinterfragen. Es gibt höchstwahrscheinlich Verquickungen der Sicherheitsbehörden mit rassistischen Gruppierungen.“ Dieses Problem werde „bewusst oder unbewusst ausgeschlossen“.

    Kolat warf dem Bundesinnenministerium und der Bundesregierung vor, kein Interesse an einer echten Aufklärung der NSU-Morde zu haben. „Die Bundeskanzlerin hat den Opfern und uns gegenüber versprochen, dass alles aufgeklärt wird. Bis jetzt hat sie nicht Wort gehalten.“ Er forderte die Abschaffung des Verfassungsschutzes in der jetzigen Form. „Wenn ein Verfassungsschutz die Bürger nicht schützen kann, dann brauchen wir ihn so nicht.“

    Nach Solingen und dem Anschlag in Mölln 1992 mit drei Toten seien Hunderttausende Menschen auf die Straße gegangen. „Diese Form der Solidarität hat leider in der Vergangenheit nachgelassen“, sagte Kolat. „Damit wieder Vertrauen wachsen kann, muss es einen ernsthaften Kampf gegen Rassismus geben.“ Und: „Als Türkische Gemeinde in Deutschland wollen wir den Jahrestag von Solingen zum Anlass nehmen, um selbst Handlungsstrategien aufzuzeigen.“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/rassismus-vertrauen-der-tuerkischen-gemeinde-in-deutsche-behoerden-erschuettert/8253706.html

  110. ´“Aiman Mazyek ist für mich der lebende Beweis, dass ein Migrantenstatus in Deutschland alles andere als nachteilig ist“
    ____________________________________________

    So sollte es auch sein. Einwanderer und die USA waren dazu ein Beispiel, kompeniserten
    Ihre Probleme, bei der Eingliederung, in den
    jeweiligen Ge4sellschaften, durch Arbeit und
    einen Bildungshunger. Gerade die USA hatten
    mit der 2ten Generation von Einwanderer, den
    rößeten gesellschaftlichen NUTZEN,
    das aber ist Geschichte.

  111. FAZ 25.Mai 2013:
    In einem Artikel zu dem islamischen Mord an Lee Rigy präsentiert die FAZ in dem Artikel von Jochen Buchsteiner Ergebnisse der Studie „Policy Exchange“ zu britischen Muslime.

    Ergebnisse:
    86% der Muslime bezeichnen den Islam als das wichtigste in ihrem Leben
    74% wünschen sich dass Frauen ein Kopftuch tragen
    37% möchten unter der Scharia leben und finden dass Konvertiten mit dem Tode bestraft werden sollten
    13% bewundern Al Quaida

    In der selben FAZ Ausgabe „Ausland in Kürze“:

    Süd-Thailand – muslimische Unruheregion:
    Eine Bombe tötete vier Sicherheitsfachkräfte

    Kaschmir:
    Drei Soldaten von Muslimen getötet worden

    Kabul:
    Erneut Taliban-Angriff auf Sicherheitsbehörde

    Aber das alles hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun. Es ist reiner Zufall dass die Mörder Muslime sind und Allahu Akbar rufen wenn sie töten.

  112. Die Tat schadet also den ***Gelöscht!***. Ich hätte jetzt gedacht, dass die Tat in erster Linie dem Opfer und seinen Angehörigen schadet.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  113. “ Herr Mazyek, Buntland ist nicht IHR, zu hause!“

    “ Bauen sie ein neues * Buntland * von ihren Vorfahren auf!“

    “ Der Elterntei der nicht “ deutsch ist „, sie verstehen!?!?!?!?!?“

  114. Diese Unverschämtheit muß man sich mal durchlesen: http://islam.de/22355

    „Das Augenmerk der Behörden liegt im Moment darauf, keine Nachahmertaten zuzulassen – und die extreme Rechte einzudämmen. Bereits am Abend der Tat hatten sich 250 Rechtsgerichtete versammelt, um gegen den Islam zu demonstrieren. Premier Cameron (mi.), Londons Bürgermeister Boris Johnson (r.) und die Muslim-Organisationen in Großbritannien gingen am Donnerstag Hand in Hand, um jeden Fremdenhass gleich im Keim zu ersticken. Dennoch gab es am selben Abend Übergriffe und Sachbeschädigungen gegen muslimischen Einrichtungen.“

    „“Wir müssen jetzt sehr aufpassen, dass nicht wieder eine Generalverdachtsdebatte geführt wird“

    Selbst diesen abscheulichen Mord eines Muslimen missbraucht Mazyek um das Thema auf Rechtsextreme zu deuten.Was für ein widerlicher und geschmackloser Mensch.

    Wo bleiben die Lichterketten für das Opfer und Demonstrationen der Muslime gegen diese Gewalt ?

    Nein, Sie dulden und befürworten sogar diese Tat ihres Glaubensbruders: http://www.krone.at/Welt/Lehrmeister_Er_war_so_tapfer._ich_bewundere_ihn-Ueber_London-Killer-Story-362846

  115. “ Anderes, besseres Buntland, ganz nach ihrem Geschmack!!!“

    „Zeigen sie entlich, was in ihnen steckt,
    Herr Mazyek, nur Mut!!!“

    „Buntland 2.0, wird besser !!!!“

  116. Aber er wird gehört,

    die Steuerkartoffel ist beruhigt und fängt nicht an darüber nachzudenklen ob der Rauschebart und die Bekopftuchte die ihr in der Straßenbahn gegenüber sitzen einen Gürtel mit TNT und rostigen Nägeln umgeschnallt hat…..

    semper PI!

  117. Pulverfass Europa!

    Gefahr des Zusammenbruchs der Eurozone ist real

    Eine der größten Gefahren für Europa ist der zunehmende Separatismus und die Tatsache, dass die Zuwanderer ihr eigenes Süppchen kochen.

    Darüber hinaus sind die mittelfristigen finanziellen Risiken der Eurozone bedeutend höher als die der USA. Das Risiko eines Auseinanderbrechens der Eurozone ist nicht theoretischer Natur, sondern real

    Martin Armstrong, Armstrongeconomics.com, 23.05.2013

    http://www.propagandafront.de/1171120/pulverfass-europa-gefahr-des-zusammenbruchs-der-eurozone-ist-real.html?utm_source=feedburner&utm_medium=twitter&utm_campaign=Feed%3A+Propagandafront+(PROPAGANDAFRONT)

  118. Aiman Mazyek:
    „Solche Leute missachten den Islam…

    Koran:
    Sure 8, Vers 12: “So schlagt auf die Nacken [der Ungläubigen] und schlagt auf jeden Finger von ihnen” bzw. in nicht beschönigender Übersetzung: “Köpft die Ungläubigen und hackt ihnen alle Finger ab.”

    Sure 47, 4-5: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ein Gemetzel angerichtet ist, den Rest legt in Ketten!“

    Sure 2,191
    „Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!“

    PS
    http://de.wikipedia.org/wiki/Taqiyya

  119. Noch am selben Tag, als der mörderische Anschlag von Muslimen (Angehörige der „Friedensreligion“) in Boston verübt wurde, tanzten friedliche Muslime in den Straßen von GAZA und verteilten Bonbons an Kinder. So werden von Mohammedanern feige Morde an „Ungläubigen“ gefeiert! Trotzdem meinen Schäuble, Böhmer, Schavan, Wulff, Merkel, Laschet, Seehofer und John (alle „C“DU) – dazu natürlich Fatima Roth, Tritt ihn, Beck (Marie-Louise und Volker)und Co., dass Muslime eine „Bereicherung“ für unser Land seien … Erst fünf Tage später wagten unsere Einheitsmedien (ARD, ZDF, DLF) ganz vorsichtig von einem „islamischen“ Anschlag zu sprechen…

  120. @ #94 lion8 (25. Mai 2013 07:59)

    Ist nicht verkehrt!
    Türkische Aleviten und die vor allem in Syrien lebenden Alawiten (beide übrigens nicht zu verwechseln!), sind ebenso wie die Drusen, Abspaltungen des schiitischen Islam (Schia). Tatsächlich sind die Schiiten die Strömung im Islam, die die meisten Reformströmungen entwickelt hat. Dadurch, dass der Schiismus
    das sunnitische Kalifat ablehnt, ist er prinzipiell reformfähig und „demokratisch“. So ist die Islamische Republik Iran den arabischen Nachbarn und selbst der Türkei, wo sich die „Moderne“ auf den europäischen Teil und die mediterranen Touristenregionen beschränkt, in der Breite des Landes um Jahrzehnte voraus.
    Insofern ist es Wahnsinn, was amerikanisch-europäische „Experten“ z. Zt. im Nahen Osten anrichten: Mittels reaktionärster Mächte wie Saudi-Arabien, Pakistan, Katar – und der Türkei -, die Förderer von Salafisten, Muslimbrüdern und Al Kaidaanhängern, die progressive Achse Teheran-Damaskus auszuhebeln (was übrigens auch gegen Moskau gerichtet ist) – mit fatalen Folgen!
    Migranten mit schiitischem, drusischem, alawitischem oder alevitischem Hintergrund fallen jedenfalls in der Regel auch bei uns nicht negativ auf, sondern sind gut integriert.
    Zur schiitischen Hisbollah auch noch eine Anmerkung: Anders, als die palästinensische Hamas, als Muslimbrüderorganisation, agieren die Hizbollahis nicht terroristisch, sondern in offener Feldschlacht, freilich mit Guerillataktik. De fakto wird die Hisbollah längst von Israel als „gleichwertig“ anerkannt. Man kann für Syrien nur hoffen, dass sich das links-säkulare Assad-Regime, das sich in ähnlicher Lage befindet, wie die spanische Republik gegen die Ofiziersrebellion unter Führung Francos, gegen die islamisischen Faschisten durchsetzt, auch mithilfe der Hisbollah!

  121. Kenan Kolat ist einer der wenigen Rassisten in Deutschland! Turkfaschistische Verbrechen ignoriert dieses Sc..ein und greift heute wieder „die deutsche Politik“ an, weil seit den Morden von Solingen (ca. 20 Jahre her) immer noch nicht schärfer gegen Rassisten (er meint damit keinesfalls auch türkische Rassisten!) vorgegangen werde!
    Es sind in D inzwischen wahrscheinlich mehr Deutsche durch Turknazis ermordet worden, als Türken durch deutsche Nazis, obwohl die Türken hier noch eine Minderheit sind. Ausgeglichen wäre die Bilanz, wenn 25 mal soviele Türken durch deutsche Nazis umgebracht würden als deutsche durch Turknazis(Bevölkerungsverhältnis Deutsche:Türken ca. 25:1)
    Allein in diesem Jahr sind drei Deutsche von turkfaschistischen Kopftretern totgetreten worden. Was wäre in D los, wenn in dieser Zeit 75 Türken von deutschen Nazibanden zu Tode getreten worden wären? (Das würde ganz nüchtern statistisch betrachtet eigentlich nur bedeuten, dass Deutsche genau so rassistisch sind, wie Türken)

    Richtig die UNO würde türkische Blauhelme in D stationieren, wenn nicht die Türkei selbst ihre Armee nach D schicken würde !!!

    Kolat geh nach hause, geh in die Türkei zurück !!!

  122. Ich war bereits gestern gegen Mittag aus Neugier auf die Internetseite vom ZMD gegangen, um so sehen, ob dort überhaupt zum Attentat der zwei Mörder in Großbritannien mittlerweile Stellung bezogen wurde. Ich war ebenso entrüstet gewesen wie PI im darauf folgenden vorliegenden Artikel.

    “Solche Leute missachten den Islam, ihre feindliche Tat schadet den Muslimen sehr”.

    Schockierend finde ich an dieser Aussage des syrischen Muslimbruders Mazyek, dass es ihn scheinbar nicht kümmert, dass diese Tat eher den Angehörigen und Freunden des Opfers und der Sicherheit in ganz Großbritannien schadet als den Muslimen. Die Muslime wieder so drastisch in die Opferrolle zu drängen, ist geradezu grotesk.

    “Wir müssen jetzt sehr aufpassen, dass nicht wieder eine Generalverdachtsdebatte geführt wird.”

    Wir müssen aber auch aufpassen, dass dies nicht wieder unter den Teppich gekehrt wird, sobald die Täter Muslime sind und dann erst öffentliche Debatten geführt und v.a. ins Unendliche aufgebauscht werden, sobald ein Muslim Opfer ist, sei es, Opfer eines Deutschen oder Opfer der eigenen Dummheit (Stichwort: Hausbrand).

    Die Tat der zwei Nigerianer hat nicht nur, aber jedenfalls auch mit dem Islam zu tun. Das ist auch sehr wohl Mazyek bewusst.

    Denn wenn Gewalt angeblich überhaupt nichts mit dem Islam zu tun haben soll, kann Mohammed (als Massenmörder) kein Muslim sein (dabei spielt keine Rolle, dass er vor ca. 1400 Jahren gemordet hat und dass das haufenweise Kopfabhacken damals üblich gewesen sei, da etwa Jesus Christus sich ca. 600 Jahre davor klar gegen jede Form von Gewalt ausgesprochen hatte).
    Und wenn Mohammed kein Muslim war, kann es auch keinen Islam geben, den er gestiftet haben könnte.
    Woran glaubt Mazyek dann eigentlich?

    Folgendes steht also fest:

    Der Islam gehört nicht nach Europa.
    Mazyek gehört nicht nach Europa.

  123. Paris: Bärtiger Mann im Sackgewand versucht Soldaten die Kehle durchzuschneiden

    http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2013/05/25/97001-20130525FILWWW00433-un-militaire-poignarde-a-la-defense.php

    GB: Umfrage belegt wachsende Zahl von Bürgern, die im Islam eine Gefahr für die Demokratie sehen

    Poll reveals rising fears of clashes in wake of Woolwich killing

    YouGov poll shows rise in proportion of people who believe British Muslims pose a threat to democracy

    http://www.guardian.co.uk/uk/2013/may/25/woolwich-attack-islam

  124. Im ZDF werden in diesem Moment in der Halbzeitpause völlig unbewiesene Behauptungen über Kontakte zwischen dem MI5 und den Schlächtern von London breitgetreten. Offensichtlich wären unsere Qualitätsmedien für jeden Strohhalm dankbar, der „den Islam“ entlasten könnte. Würg!

  125. Natürlich hat diese Gewalt nichts mit dem Islam zu tun. Genauso wie der Holocaust und der zweite Weltkrieg das schreckliche Werk nationalsozialistischer Extremisten war die den friedlichen Nationalsozialismus missbraucht haben. Man hätte deshalb niemals die friedlichen Deutschen unter den Generalverdacht des nationalsozialistischen Extremismus stellen dürfen, sondern zwischen friedlichen Nazis und nationalsozialistischen Extremisten differenzieren müssen. Auch die Lehren des Propheten Adolf dürfen nicht wortwörtlich akzeptiert werden, sondern müssen natürlich in dem historischen Kontext der damaligen Zeit bildlich verstanden und interpretiert werden. Die Repressalien als Folge des ersten Weltkrieges und der Versailler Vertrag der rassistischen Siegermächte haben natürlich einen Teil der friedlichen Nazis radikalisiert und zur Gewalt provoziert. Deshalb darf man aber nicht ein ganzes Volk von damals 60 Mio Deutschen unter Generalverdacht stellen. Genauso wie man davon ausgeht dass die Mehrheit der 4,3 Mio Muslime friedliche Gläubige sind, kann man davon ausgehen dass die Mehrheit der Nazis friedliche und tolerante Gläubige waren, weshalb es schon damals ein buntes und multikulturelles Miteinander von Muslimen und Nazis gab.

    Dieses Beispiel soll verdeutlichen wie Euphemismus und Apologetik für eine zielführende Kommunikation und Meinungsmanipulation eingesetzt werden kann, wie es die bunt-bürgerlichen Einfallspinsel und Linksfaschisten gerne versuchen.

    Die Anti-Rassismus Industrie hat sich als Selbstzweck und politische Karriereplatform verselbständigt an dem nun einige Jobs und Daseinsberechtigungen hängen. Arbeitslose Hartz IV Vollzeittaugenichtse haben nun auch einen Lebensinhalt und weniger Sinnleere in ihrem unproduktivem aber destruktivem Leben gefunden, dass sie auf das kapitalistisch-rassistische System Deutschland ausleben, dass derzeit seien Manifestationen in bösen Kritikern des friedlichen Islam findet.

    Dass diese verbohrten Linksgewinde mittlerweile zu dem verkommen sind was sie eigentlich bekämpfen, merken sie nicht mehr. Die braune SA wurde durch einen schwarzen Block ersetzt, die Gewalt und Intoleranz gegenüber Andersdenkenden ist gleich geblieben. Faschistische Gewalt mit einem anderen Marketing. Aber Scheiße bleibt Scheiße auch wenn man sie als Schokoladencreme bewirbt. Ein Che Guevara T-Shirt oder Poster darf natürlich in den antifaschistischen Wolfsschanzen nicht fehlen. Auch Che Guevara hat sich letztendlich von seine Idealen entfernt und ist als Mörder geendet, was heute aber gerne verschwiegen wird, um den verlogenen Mythos aufrecht zu erhalten.

    Noch zu den Rechtsextremen. Es ist kein Geheimnis, dass die braune Partei der drei Buchstaben ein positives Verhältnis zu den islamischen Ländern wünscht, weil hier viele ideologische Gemeinsamkeiten mit dem Islam aus der Vergangenheit wiederbelebt werden können. Aber dies wird gerne im Kampf gegen Rechts verschwiegen ebenso wie die Tatsache dass als rechtsextrem diffamierte Patrioten für den Staat Israel und das jüdische Leben in Deutschland eintreten. Durch diesen Umstand ist bereits der Vorwurf eine Religionsgemeinschaft diffamieren zu wollen und die Religionsfreiheit einschränken zu wollen widerlegt.

  126. hier noch alles in butter und wie tolerastische Innenminister Lewentz (SPD) sagt: „abstrakten Gefährdungslage“…

    ++

    25.05.2013, 16:14 Uhr
    Terrorwarnung vor Fußball-Finale
    Berlin (dpa) – Vor dem Champions-League-Finale hat das Bundeskriminalamt (BKA) nach Berichten mehrerer Medien vor einem möglichen Terror-Anschlag in Deutschland gewarnt. Nach Aussage von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) gibt es aber keine konkreten Erkenntnisse über Anschlagspläne von Islamisten auf Fußball-Fanmeilen. Der russische Geheimdienst soll vor einer verdächtigen Einzelperson in Deutschland gewarnt haben. Die ohnehin hohen Sicherheitsvorkehrungen wurden nach Behördenangaben vom Samstag weder in Dortmund und München noch in Berlin zusätzlich verschärft.
    …Bundesinnenminister Friedrich ging nicht auf die Aussage Zierckes ein. „Deutschland steht seit längerem im Fadenkreuz des internationalen Terrorismus. Es gebe derzeit keine Hinweise auf Anschlagspläne oder Anschlagziele in Deutschland, sagte er am Samstag nach Angaben seines Ministeriums…
    …Nach Informationen von SWRinfo kam der Hinweis auf eine mögliche Anschlagsplanung vom russischen Inlandsgeheimdienst FSB…
    …Auch in München müssen Fußball-Fans nicht mit verschärften Kontrollen rechnen. „Es gibt keine Hinweise auf eine konkrete Gefahr, nicht in Deutschland und schon gar nicht in Bayern“, sagte Oliver Platzer, Sprecher des bayerischen Innenministeriums…
    ..Der Mainzer Innenminister Roger Lewentz (SPD) sprach von einer „abstrakten Gefährdungslage“…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/64aeer4-terrorangst-cl-finale#.channel_0.Terrorangst%20vor%20CL-Finale.292.2520

    ++

    hier ist nicht „abstrakt“, sondern etwas konkret. oder neue polizei-minister-überraschung?…

    ++

    25.05.2013
    Tödliche Schießerei bei Polizeikontrolle
    Geltendorf (dpa) – Bei einer Schießerei zwischen zwei Polizisten und einem Mann sind in Bayern ein Beamter angeschossen und der Verdächtige getötet worden.

    Die Beamten wollten am Samstagmittag in Geltendorf ein Fahrzeug in einem Waldgebiet in der Nähe des Bahnhofs überprüfen. Bei der Kontrolle habe der Mann, der neben dem Wagen war, sofort das Feuer auf die Polizisten eröffnet, die daraufhin zurückschossen, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt mitteilte.
    Ein Polizist wurde bei dem Schusswechsel getroffen und per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht…
    Nach der Schießerei lag der verletzte Mann stundenlang am Tatort. Erst dann wurde festgestellt, dass er nicht mehr lebt. Das an den Einsatzort gerufene Spezialeinsatzkommando habe sich zunächst dem Verdächtigen nicht nähern können, da er einen undefinierbaren Gegenstand am Körper getragen habe.
    Die Einsatzkräfte hätten nicht bestimmen können, ob es sich dabei um Sprengstoff handelte. Am späten Nachmittag habe der Leichnam schließlich geborgen werden können. Das Spezialeinsatzkommando untersuchte im Anschluss das Auto des Mannes, wie die Polizei weiter mitteilte. Bei dem Toten seien mehrere Faustfeuerwaffen und Munition gefunden worden. Seine Identität habe bislang nicht festgestellt werden können.

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/06aef8y-toedliche-schiesserei-polizeikontrolle#.channel_0.Schie%C3%9Ferei%20bei%20Polizeikontrolle.577.2366

Comments are closed.