Die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung ist ins Visier der Politik-Eliten gerückt. Um Steuerhinterzieher einzuschüchtern und für Banken, Kriegs- und Euro-Abenteuer noch mehr Geld einzutreiben, wollen sie die Möglichkeit der strafbefreienden Selbstanzeige nun abschaffen – wie immer sekundiert von eifrigen Systemjournalisten. Angeblich sei die Strafmilderung bzw. -befreiung bei Selbstanzeige ein »Sonderrecht für Reiche«. Fakten spielen dabei, wie immer, kaum eine Rolle; falscher gehts nämlich kaum noch.(Weiter im Artikel von Wisnewski im Kopp-Verlag!)

image_pdfimage_print

 

10 KOMMENTARE

  1. Wann zeigt sich denn ein Steuerhinterzieher selbst an?

    Bestimmt nicht, solange er sich noch sicher vor Entdeckung fühlt. Sondern erst und nur dann, wenn er sich kurz vor seiner Enttarnung wähnt. Wenn also z.B. wieder einmal über den bevorstehenden oder efolgten Ankauf einer sog. „Steuerhinterzieher-CD“ durch staatliche Stellen im Rundfunk und in den Zeitungen berichtet wird.

    Wieso soll eigentlich ein Steuerhinterzieher, der kurze Zeit später so oder so durch die Steuerfahndung ermittelt worden wäre, noch die Möglichkeit der Strafbefreiung haben? Bei anderen Delikten gibt es so etwas auch nicht. Das freiwillige Stellen eines Straftäters sollte auch bei Steuerdelikten allenfalls ein fakultativer Strafmilderungsgrund sein.

  2. Eigenartige Ruhe hier in den Kommentaren. Hat der verlinkte Artikel etwa ungewohnte Gedankengänge aktiviert die man (noch) nicht zu äussern wagt?

  3. Denke das es so gut wie kein einzigen „steuerhinterziehen geben würde, wenn die Politiker, welche die Aufgabe haben das Geld der Bürger bzw, des Staates richtig verwalten würden und sich an das geleistette Staatseid halten würden und nicht das geld der Bürger mit vollen Händen rausschmeissen würden, nicht Asylbertüger, arabische Grosfamilien, Rauschgifthandel und türkische Unternehmen subvenzionieren würden, das Geld zum Wohle und der Sicherheit des Volkes einsetzen würden, dann gäbe es auch keinen Grund für Kriminelle mit gestohlenen Bankendaten handel zu treiben. So aber wird die unverantwortlichen Steuerverschwendungen auch nicht dazu führen, das man sein geld das man nicht gestohlen hat, vor dem Missbrauch dieser Arbeitnehmer des Volkes, zu schuützen suchen. denn diese Politiker sind nämlich die Arbeitnehmer des Volkes. Denn das Volk ist der Saat und nicht die Politiker, die einen meineid nach den anderen leisten und dafür auch noch horrenden Löhne einstreichen.

  4. Ja fällt mir auch auf. Die Mehrzahl zahlt eh keine Steuern, darum ist das den meisten egal!

  5. #4 kewil

    Ich bezahle Steuern……… habe aber auch etwas Geld versteckt 😆

    im Garten 😆

  6. #5 Simbo

    Ich zahle auch Steuern, bleibt mir ja nichts anderes übrig.
    Und von dem versteuerten Geld zahle ich nochmals Steuern und nochmals und nochmals…
    Hast Du noch ein Fleckchen in Deinem Garten?
    Ich bring‘ was mit im Juni. 😉

  7. Denke das es in Deutschland keinen deutschen Bürger gibt der KEINE steuern zahlt, man vergist dabei das jedes Einkommen mit Steuern belastet sind. Denkt man an die „Mehrwetsteuer“ vielleicht gibt es jemand der erklären kann wo denn der Mehrwert sein soll zum Beispiel in einer Dose Erbsen vom Supermarkt. Wenn man alle steuern einrechnet, nicht zu vergessen die mit der Miete gezahlt wird aber auch die Spielsteuer bein Lotto-Los usw usw usw kommt man auf über 80% an Steuern die man vom Einkommen zahlt. Ja man hat schon Steuern gezahlt ehe man überhaubt das Geld erhält von dem man Steuern zahlen muss Also Doppelsteuern zahlt, nicht nur direkte sonder weit mehr an indirekte Steuern. Ja selbst der Brot das man zum Leben braucht um überhaupt leben zu können, ist mit Mehrwertsteuern belastet. Darüber hinaus nicht zu vergessen die indirekten Steuern für das Mehl und den Lohnsteiern für den Bäcker. So wird das Volk am besten abgezockt. Das Steuren gezahlt werden müssen ist zwar richtig, doch wenn diese Steuern dafür verwendet werden, wofür sie gezahlt werden, würde niemad sein „Geld im Garten“ vergraben, damit man diesen auch kostenlos von der Steuerbehörde umgegraben bekommt, nämlich für die Sicherheit der Bürger ausgegeben werden würde, würde man auch kein „Geld im Garten“ vergraben, um es dem Misbrauch durch unsere „lieben“ Politiker zu entziehen. Aber statt dessen werden die „Sicherheitskräfte“ sogar noch abgebaut um davon die arabischen Grosfamilien und Rauschgifthändler zu finanzieren, nicht zu vergessen die so katastrophal armen Asylbetrüger wegen Wohnungsmagel notfals in Luxushotels unter zu bringen.
    Das ist der sagenhaft gerechte demokratischer sozial und Rechtsstaat für „unsere so beliebten“ Kulturbereicherer.

  8. Ach ja ich muss mich entschuldigen das ich etwas sehr wichtige vergas zu schreiben und nachholen will damit man nicht auf die Idee kommt, dieses Wichtige unterschlagen zu wollen. Nämlich das man in Sache Höenes, oder wie er heist, schoned nur die Bezeichnung „Steuerhinterziehung“ benutz hatte, denn was er getan hatte ist nämlich ein noch viel viel viel viel schlimmeres Verbrechen begangen hat, nämlich er hat die Unterstützungsgelder für die vielen lieben Kaoten, Alkaide-Kämpfer, Scheinasylanten, Zigeunertrupps und deren Selbstständige Firmengründungen und andrerererererer Bereicherererer, unterschlagen . Ja so hat er den Aufendhalt sich doch rechtlich verdient. So hat er mit dieser Unterschlagung ja die geliebte Islamisierung in Westeuropa widerrechtlich verhindert. Habe für Widerecht keine andere bessere Bezeichnung, denn in diesem Wort steckt ja der begriff „Recht“ ähnlich zu verwechseln mit rechts, gar nicht geschrieben werden darf.

  9. Ich bin da jetzt nicht so richtig über den Fall informiert, weil ich deutsche Nachrichten praktisch gar nicht schaue oder höre. Schadet meinem Blutdruck. Ist es nicht so, dass der Schwerverbrecher Hönes sein Geld in der Schweiz gebunkert hatte? Da gabs doch damals als irgend so ein Steinmarder Finanzminister war Zoff mit der Schweiz die darin gipfelt, dass der Typ fast schon den Eidgenossen den Krieg erklärt hat. Darauf wurde beschlossen, dass die Schweiz 25% der Zinsen von deutschen Anlegern einbehält und nach Deutschland überweist. Und welch Zufall, die Steuern auf Zinserträge betragen 25%, demzufolge mag es zwar nicht in Ordnung sein, sein Geld ins Ausland zu bringen, aber Steuern wurden dadurch nicht hinterzogen.

  10. #7 Giftzwerk; Es gibt massenweise Leute, die keine Steuern zahlen. Das sind prinzipiell alle, die von H4 leben, Auch diejenigen die nur so nen 400€ Job haben zähl ich da dazu. Da das Geld was sie bekommen, vom Steuerzahler abgepresst ist, kann man da trotz Mwst nicht davon sprechen, dass das Steuerzahler wären.

Comments are closed.