Wolfram Weimer gegen AfDWolfram Weimer gilt als konservativer Journalist. Jetzt hat er in der Süddeutschen seinen dümmsten Artikel der letzten Jahre verfaßt. Gegen die AfD! Man mag das Geschwurbel gar nicht wiederholen. Aber selbst im Prantl-Blatt gibt ihm von 100 Kommentatoren so gut wie keiner recht. Das läßt hoffen.

image_pdfimage_print

 

73 KOMMENTARE

  1. Die AfD ist die letzte wahre Chance für dieses Land.

    Wenn der deutsche Wähler nicht endlich aufwacht und Alternativen für die etablierten Parteien in den Bundestag schickt, dann geht es in Punkto Schuldenvergemeinschaftung unwiederkehrbar den Weg in den langsam siechenden Niedergang.

  2. Das Schlimmste ist, dass diesen entbehrlichen und unsinnigen Artikel eben jener Wolfram Weimer geschrieben hat, der sich selbst gerne als konservativen Journalisten feiert. Er hat natürlich auch schon Vernünftiges publiziert, nicht zuletzt in seiner Zeit als Chefredakteur des Focus, aber immer wieder auch sinnentleerten Unfug.

    Zudem ist er begeisterter Merkelianer – wie dämlich muss man sein, diese prinzipienlose, demokratieferne, eiskalte FDJ-Kader-Tusse zu verehren! – und hat die Frau zur “Eisernen Kanzlerin” erhoben und ihre angebliche Staatskunst auf eine Stufe mit Bismarck gestellt. Von seinem Geschichtsstudium – ich war seinerzeit Kommilitone von ihm an der Frankfurter Johann-Wolfgang-Goethe-Uni – scheint Weimer nicht allzu viel profitiert zu haben. Letztlich doch ein Dünnbrettbohrer mit der unbestreitbaren Fähigkeit, sich bisweilen publikumswirksam in Szene zu setzen.

    Alleine für diese dumme Passage würde ich Weimer heute keines Blickes mehr würdigen:

    “Uralte nationalistische Reflexe werden plötzlich wieder wach, man zieht über Europa und Nachbarn und Institutionen her, man weckt Arroganzinstinkte und Minderwertigkeitskomplexe, Missgunst und einen politischen Egoismus, der tief aus dem 19. Jahrhundert kommt, im 20. Jahrhundert die großen Katastrophen befördert hat und im 21. Jahrhundert besser überwunden als wiederbelebt gehört.”

    Dieser sich intellektuell und konservativ gebende Vollpfosten und Merkel-Speichellecker unterstellt hier gerade den rammdösigen, stets über die Maßen freundlichen und bis zur Selbstaufgabe toleranten Deutschen, mit der AfD fiesen Nationalismus auf dem Kontinent zu schüren. Und das in Bezug auf eine so bürgerlich-korrekte Partei wie der AfD, die in meiner Sicht eher zu brav ist, sich allerdings von Merkel, Schäuble & Co. nicht länger belügen lassen will.

    Was der gelernte Historiker Weimer hier offenbart, ist ein Geschichtsverständnis auf dem Niveau des gelernten Historikers Kohl – einfältig, primitiv, verkürzend, sinnentstellend und verlogen. Kurzum: Weimer outet sich als Geschichtsklitterer.

    Immerhin: Die vielfach wirklich guten Leser-Kommentare entschädigen und bestärken mich in der Vermutung, dass Weimer hier unfreiwillig Wahlwerbung für die AfD macht. Weimer selbst, dem ich früher mit einer gewissen Achtung begegnet bin, ist indes bei mir für alle Zeiten unten durch. Ich schätze keine aufgeplusterten Schleimer.

  3. Weimer schreibt oft recht vernünftig. Bei diesem Artikel habe ich allerdings nach wenigen Sätzen aufgehört zu lesen. Die Kommentare zeigen, dass das die richtige Entscheidung war.

  4. Schon klar. Den Artikel hätte Weimer besser unter der Rubrik “ in Eigener Sache “ veröffentlichen sollen .
    Die Systemgewinnler und Nutzniesser der bestehenden Verhältnisse , haben natürlich eine Heidenangst vor wirklichen Veränderungen .

  5. Wahrscheinlich fühlt sich Wolfram Weimer der herrschenden Nomenklatur zugehörig.

    Eine ganz kleine Clique sind die parasitär lebende Nutznießer der herrschenden Zustände.

    Und die haben absolut keinen Grund diese unhaltbaren Zustände zu ändern.

    Lässt uns diese kleine Clique von den Mast-Trögen der Macht vertreiben. Was in der ehemaligen DDR gekappt hat, wird auch im wiedervereinigten Deutschland funktionieren.

    Gerade wenn der Euro kollabiert sind doch diese Typen ganz schnell weg vom Fenster!

    Und das ist gut so! 🙂

  6. #4 Nuernberger (01. Mai 2013 09:13)
    Schon klar. Den Artikel hätte Weimer besser unter der Rubrik ” in Eigener Sache ” veröffentlichen sollen .
    Die Systemgewinnler und Nutzniesser der bestehenden Verhältnisse , haben natürlich eine Heidenangst vor wirklichen Veränderungen.

    Zutreffend! Aber die Ignoranz dieses Mannes ist schon frappierend. Er kehrt in diesem Artikel in nahezu jedem Satz die Realität ins Gegenteil um. Was er hier schreibt, ist im Kern so dumm, weil so völlig unwahr, wie das Geschwurbel des Herrn Gauck über die angeblich wegen ihrer Haar- und Hautfarbe Verfolgten. EU- bzw. Euro-Europa zerlegt sich längst selbst, Neid und Missgunst untereinander sind stark wie nie zuvor in der Nachkriegsgeschichte. Und das ist gewiss nicht die Schuld der AfD, sondern der Einheitswährung, der Eurokraten, der Rettungsfanatiker, der „Eisernen Kanzlerin“ (Weimer!) und der blinden Merkel-Claqueure. Von Leuten wie dem ehemaligen Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stftung Weimer sollte man sich kein X für ein U vormachen lassen.

  7. Die unhaltbare Zustände in Europa hat Europa schwer beschädigt, da braucht man keine AfD dazu.

    Wieso in aller Welt soll der deutsche Steuerzahler halb Europa durchfüttern. Selber hat er nichts davon. Er geht als letzter in Europa in Rente und bekommt europaweit gesehen die kleinste Rente.

    Der Eurorettung sei Dank!

  8. Ich habe nach wie vor das stumpfe Gefühl, dass nach der Wahl das gleiche System steht, wie es heute eingerichtet ist.
    Koalition aus Bla und Blubb, Blockparteien, die übliche Opposition, und weitere Jahre der Geldverschwendung und Verarmung der Deutschen.

    Ich für meinen Teil werde der AfD sicherlich mein Kreuzchen geben, aber da bleiben noch die vielen Millionen anderen Wähler, die Nicht-Wähler, und die schon präparierte Wahlurne, in der schon 100 Wahlzettel liegen sowie die freiwilligen Auszähler, die letztlich zählen können, was sie wollen.

    Ich sehe den Wechsel nicht, erhoffe ihn aber inständig.

    Das Elend muss doch endlich mal ein Ende haben.

  9. Tja, das Marionettenoligopol aus CDSPDUGrün will halt niemand anderen als sich selbst an die Schaltstellen der Macht lassen.

    Man stelle sich vor, es gäbe eine echte Opposition im Bundestag und die informellen Absprechen etc würden hinterfragt oder sogar thematisiert werden.

    Dann könnte das Marionettentheater erstmals ernsthaft unter Rechtfertigungsdruck geraten. ein schrecklicher Gedanke für die Umsetzungsbeauftragten us CDSPDUGrün, die so darin gestört würden, die Vorgaben der EU-UNO-Hinterzimmerpolitik reibungslos umzusetzen

  10. #7 Geert Mueller (01. Mai 2013 09:38)

    Wieso in aller Welt soll der deutsche Steuerzahler halb Europa durchfüttern. Selber hat er nichts davon. Er geht als letzter in Europa in Rente und bekommt europaweit gesehen die kleinste Rente.

    Der Eurorettung sei Dank!

    Kann ich mir gar nicht vorstellen! 🙂

    http://www.welt.de/wirtschaft/article115738693/Zyprer-haben-geringere-Abgabenlast-als-Deutsche.html

    Zyprer haben geringere Abgabenlast als Deutsche

    In Deutschland geht im Schnitt über die Hälfte des Einkommens an den Staat. In Zypern sind es nur 20 Prozent.

    Und es ist noch ordentlich Luft nach oben für die Nazi-Kartoffeln, die am Band stehen und Abgeordnetendiäten zwangsfinanzieren:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115752809/Die-Gruenen-finden-ihre-teuren-Steuerplaene-gerecht.html

    Die Grünen finden ihre teuren Steuerpläne gerecht

    Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt verteidigt die umstrittenen Steuerpläne ihrer Partei als „gerechten Umbau“.

  11. Wirklich ein oberflächlicher und verzerrter Artikel, wie ihn nur ein deutscher Gutmensch mit gut gefülltem Kühlschrank zu Hause schreiben kann. Herr Weimer sollte seine Euro-Lobhudelei mal den Jugendlichen in den folgenden Ländern erklären:
    Jugendarbeitslosigkeit Spanien: 57,2 %
    Jugendarbeitslosigkeit Griechenland: 59,1 %
    Jugendarbeitslosigkeit Italien: 38,4 %
    Jugendarbeitslosigkeit Frankreich: 26,5 %

    Das sind Zahlen, die diese Staaten bislang überhaupt nicht kannten. Was als nächstes passiert, erzählt und Nigel Farage in einem gestern veröffentlichten Mitschnitt:
    investmentwatchblog.com/nigel-farage-on-wholesale-violent-revolution-in-europe-when-the-next-phase-of-the-disaster-comes-they-will-come-for-you/

  12. #11 Tacheles66 (01. Mai 2013 09:48)

    In Spanien, Griechenland und Italien sind hauptsächlich junge Spanier, Griechen und Italiener arbeitslos, in Frankreich mit seinem kolonialen Erbe und De Gaulles Einbürgerungsoffensive hingegen….

    Kurzum, wenn es rumsen wird, dann zuerst in Frankreich!

  13. Schon bei den ersten Sätzen muss ich schmunzeln:
    die AfD könnte…. Europa schwer beschädigen..

    LOL, der Herr soll mal einen Reality Check machen. Europa IST bereits schwer beschädigt. Europa funktionierte solange gut, solange die Länder lediglich in einem vernünftigen Rahmen kooperierten, dabei aber nationale Interessen und Eigenheiten berücksichtigten anstatt sie zu ignorieren.

  14. Das einzige was solche Demagogen fälschlicherweise unter der Bezeichnung „konservativ“ herumirren läßt, ist ihre Überzeugung, daß der deutsche Arbeitnehmer gefälligst dem chinesischen, was Arbeitsbedingungen, Geschwindigkeit und Löhne angeht, Konkurrenz bieten solle. Das Ergebnis ist vor aller Augen; nur hat das mit „konservativ“, „christlich“ oder „wissenschaftlich“ nichts zu tun.

    Solche Leute sind nicht nur überflüssig wie ein Kropf, sondern hochgefährlich, eben weil sie unter falscher Flagge segeln und damit die Massen irreführen.

    Relative Prosperität, Wohlstand, vielleicht nicht für alle, aber doch für die Masse der Bevölkerung, das war einmal, Herr Weimer – vor dem Euro.

    Der Euro, dieses fürchterliche sozialistische Modell, das darin besteht, Ungleiches für gleich zu erklären und gleich zu behandeln, brachte den Völkern Europas nicht etwa Frieden, sondern erneut aufkeimende Entzweiung und Haß.

  15. Weimer ist ein Genie, was AfD-Werbung anbelangt. Der Artikel ist polemisch, das ist nichtmal böse gemeint, sondern faktisch. Es sind weiter nichts als Behauptungen, falsche noch dazu.
    Und warum halte ich den Weimer für einen AfD-Werber? Ganz einfach: den Widerstand gegen den Unsinn, den er schreibt hat er erwarten müssen. Er muss ihn gewollt haben. Denn so unintelligent kann niemand sein, dass er diesen, ich möchte sagen CDU-Parteitagsartikel auch noch ernst gemeint haben soll.

  16. Leider ist noch so lange hin bis zur Wahl. Die Maschinerie muss nochmal so richtig in Fahrt geraten, dass es der AfD ordentlich an Prozente reinspült. Aber bis dahin geht noch viel Zeit ins Land. Viel Zeit zum Denunzieren, viel Zeit um auch Fakten zu schaffen, die man nicht mehr umgehen kann.

    Ich habe keine Lust mehr.

    Und ich habe Angst vor einer ‚Weiter so‘ – Wahl. Die derzeitige politische Elite ist schlicht unfähig.

  17. Denn es würden schlagartig die jahrzehntelang mühsam errungene Zusammenarbeit in Europa zertrümmert!
    ————————————-
    Welcher Zusammenarbeit ?
    Mit Griechenland,Zypern, Italien,
    Spanien oder Italien ?
    Einen größeren Nationale Vorschub
    die durch den durch und durch Korrupten
    Europhilen und seinen Politischer gesinnung
    entstanden ist zertrümmert erst recht Europa ! Lasse es mal auf einen Versuch
    ankommen und gebe die vom EZB bereitgestellter Milliarden für Griechenland,
    Zypern,Portugal und weiteren Ländern die noch an diesen Euro-rattenschwanz hängen nicht frei ! Einen Burgerkrieg stünde für unseren
    Haustür ! Es gibt nur diesen Raddikalschnitt !
    Damit jeder Kappiert ! Durch immer wieder neue Geld nach zu drücken, betet man förmlich um einen Inflation !

  18. Das Mantra der politischen Klasse: „Der Euro bedeutet Frieden und Wohlstand!“, hat Weimer lediglich pseudo-intellektuell ausgewalzt. Sicherlich muß Europa sich abstimmen, um global mit Mega-Staaten wie den USA, Rußland, China und Indien mithalten zu können. Der Euro ist jedoch der Zwang Deutschlands, wirtschaftlich schwächeren Staaten wie Griechenland, Zypern, Portugal oder Slowenien die gleiche Bonität zuteil werden zu lassen, um „großzügig“ den Status des wirtschaftlichen Schwergewichts in der EU gewährt zu bekommen.

  19. #12 Eurabier

    In Spanien, Griechenland und Italien sind hauptsächlich junge Spanier, Griechen und Italiener arbeitslos, in Frankreich mit seinem kolonialen Erbe und De Gaulles Einbürgerungsoffensive hingegen….

    junge Franzosen 😉

  20. Die Kommentare zu diesem auf SZ sind köstlich und vor allem,sie zeigen das ein Großteil der Mitbürger dieses Geschwurbel nicht mehr abnehmen.

    Warum benennt man diesen Weimer als konserativ?Meiner Meinung nach ist er ein Euromasochist 🙂

  21. OT

    NSU-Prozess
    Die Psycho-Akte Beate Zschäpe

    Ein renommierter Gerichtsgutachter hat den Lebensweg der mutmaßlichen NSU-Terroristin analysiert und hält sie für voll schuldfähig …

    Offen lässt der Gutachter (Saß), ob Beate Zschäpe als so gefährlich einzustufen ist, dass für sie eine Unterbringung in der Sicherungsverwahrung notwendig wird. Abschließend sei das erst nach Ende des Prozesses zu beurteilen.

    http://www.bild.de/news/inland/beate-zschaepe/die-psycho-akte-30220092.bild.html, Bild Zeitung 01.05.2013

  22. Ich habe es gleich vermutet und #2 Tiefseetaucher hat es bestätigt: Weimer ist begeisterter Merkelianer. Also, was kann man von einem Fan anderes erwarten, als dass er alles, was seinem Objekt der Begierde schaden könnte aus dem Weg räumt.

  23. #15 November (01. Mai 2013 09:56)
    Weimer ist ein Genie, was AfD-Werbung anbelangt. Der Artikel ist polemisch, das ist nichtmal böse gemeint, sondern faktisch. Es sind weiter nichts als Behauptungen, falsche noch dazu.
    Und warum halte ich den Weimer für einen AfD-Werber? Ganz einfach: den Widerstand gegen den Unsinn, den er schreibt hat er erwarten müssen. Er muss ihn gewollt haben. Denn so unintelligent kann niemand sein, dass er diesen, ich möchte sagen CDU-Parteitagsartikel auch noch ernst gemeint haben soll.

    Allein mir fehlt der Glaube … Weimer hat sich wiederholt als großer Merkel-Fan geoutet. Und zu Merkel passt dieser verlogen-dumme Artikel wie die berühmte Faust aufs Auge. Das Weimer mit diesem unsäglichen Geschreibsel freilich der AfD in die Karten spielt, will ich nicht bestreiten.

  24. #20 Made in West Germany

    Habe gerade den Link in BILD zu Zschäpe gelesen:

    Dedr Gutachte sieht ein Problem für Z darin, dass die Mutter 2 Partner hatte:

    Da mag man sich kann nicht vorstellen, welche
    „Monster“ aus den heute zulässigen Beziehungen hervorgehen (Ironie)!

  25. Nun, was soll man den von einem halb-linken Gesinnungsjurnalsiten erwarten, der seinen vermeintlichen Konservatismus eigenartigerweise in der linken Zeitgeistpostille Cicero zum Besten gab.

    Auch seine Vermeintlich-Seriös-Publikationen in Die Welt und Focus, haben einen Ruch der Beliebigkeit – ebenso wie es von einem „9.000-€-Gehaltsjournalisten“ in dessen oppoturnistischen Gemengelage erwartet.

    Nur ein weiterer Augenverschließer, der die übliche Schreibe hat, um nicht beim Rest der deutschfeindlichen, linken Pestjournallie in Print und TV, nicht in Ungnade zu fallen.

    Immer schön mit der linken Pest schwimmen, da bleibt es auch bei den gut honorierten Artikel und Talk-Show-Auftritten!

  26. für die freiheitlich-demokratischen Kräfte stellt sich bei der anstehenden Bundestagswahl die Entscheidung entweder eine positive EU kritische Kraft zu wählen, oder das FDJ-Ferkelregime hinsichtlich der Verhinderung der Regierungsbeteiligung von Extremisten, zunächst der ‚die Grünen‘, die wohl gefährlichste totalitäre Kraft der BRD, und des weiteren der SED, da Grünrot dauerhaft niemals die Mehrheit erreichen wird und deshalb der Unterstützung der Linksfaschisten der SED bedarf, zu verhindern.

    Weimer positioniert sich in diesem Konflikt auf Seiten der Freiheitsfreunde, die um keinen Preis der Welt eine Regierungsbeteiligung grüner und braunroter Extremisten haben will.

    Das ist durchaus legitim und entspricht auch meiner Wahl. Grüne und SED raus aus dem Bundestag!

  27. @23 Tiefseetaucher.

    Entschuldige, meine Ironie heute, die ist so fein gesponnen (ich liebe mich!), dass ich Dich damit tatsächlich reingelegt habe. Das wollte ich nicht!

  28. #21 Eugen von Savoyen

    Diese Meldung gibt es natürlich auch auf Deutsch, z.B. hier. Sein „Verbechen“ war, dass er kurz zuvor in Brüssel von arabischstämmigen Jugendlichen überfallen worden ist und seine Wut im Internet geäußert hat. Er hat sich zwar entschuldigt, aber leider sind Moslems sakrosankt, d.h. jede Kritik an denen ist unentschuldbar und führt zwangsläufig zur Vernichtung der beruflichen Karriere.

  29. Dieser Artikel ist tatsächlich fürchterlich dumm, und man muß auf die einzelnen Punkte gar nicht eingehen. Weimer widerspricht mit diesem Text allem, was er in den letzten Jahren zum Thema schrieb. Was hat ihn nur dazu gebracht? Finanzielle Not, seit er den Focus verlassen mußte? Lockt eine Festanstellung bei der SZ?
    Aber die Lucke-Partei beginne auch ich inzwischen kritischer zu sehen, es scheint mir eine Verschiebung nach links stattzufinden. Einige der Aussagen Luckes in Raabs letzter Sendung gefielen mir gar nicht, so zum Beispiel die Forderung nach einer einheitlichen Steuerpolitik inclusive Einheitssteuer innerhalb der EU zum Zwecke der Trockenlegung von „Steueroasen“ Das weist erstens in die Richtung, die EU bzw. den Euro vielleicht doch nicht verlassen zu wollen, und zweitens wäre es ein großer „Meilenstein“ in Richtung Planwirtschaft! Diese Forderung Luckes macht mich einigermaßen mißtrauisch. Noch eine Linkspartei brauchen wir nun wirklich nicht!

  30. Kewil, das ist natürlich schön, dass die Kommentatoren im Netz inzwischen sehr kritisch sind.
    Doch wieviele SZ-Leser konsumieren das Blatt auf dem Papier-Weg, ohne die Kommentare zu sehen? Ich tippe auf 85%. Der Durchschnittsleser ist oft gar kein Linker, sondern einfach ein Mensch mit Abitur und gutem Einkommen. Er will die Lokal- und Bayernartikel nicht verpassen und sich auch das (von der SZ selbst inszenierte) Prestige gönnen. Die SZ wirbt ja seit Jahren mit „Seien Sie anspruchsvoll – Süddeutsche Zeitung“.
    Es gibt also Hunderttausende Leser, oft Multiplikatoren, die sich die Propaganda-Soße eintrichtern lassen – oft gegen ihre eigentlichen Interessen (Souveränität der BRD, Sicherheit ihres Vermögens, funktionsfähige Schulen für ihre Kinder, Demokratie, Meinungsfreiheit).

    Bayern braucht mal eine Bewegung gegen diesen Pressedeckel, der auf unseren Topf gepresst wird und alles freie Denken erstickt.

  31. #1 fredericbuchholz

    Nein!

    Die letzte Chance für Deutschland ist, wenn wir persönlich etwas dafür tun, daß es besser wird.
    Du kannst dein Kreuzchen auch bei den grünen Kinderliebhabern machen. Es würde nichts ändern.

    Diese ganze ‚letzte Chance‘ Propaganda kann doch nur nach hinten losgehen! Wie soll das denn nach einer erfolglosen Wahl weitergehen? Sagt man dann ‚April, April! Es geht doch weiter?‘ Oder legt man sich dann einfach auf die Couch und schaltet das Fernsehen an? Beziehungsweise was werden all die Menschen machen, denen man eingeredet hat, daß dies die letzte Chance war und sie nur Stimmvieh sind, das alle 4 Jahre mal ein Kreuzchen machen darf?

    Ich sehe die Alternative für Täuschland sowieso seit ihrer Gründungsrede nicht meht als Chance, sondern als ‚weiterso‘. Das Unvermeidliche eingestehend, den Rest beibehaltend bis aktiv propagierend. Aber auch die, die das anders sehen, sollten die Probleme durch Endmündigüngskampagnen erkennen.

  32. @#30 exKomapatient

    AfD-Meter zeigt momentan sieben Prozent. I Wonder!

    sieben Prozent, und dann? Beteiligung am nächsten EU hörigen Ferkelregime? Dann geht es für die AfD zum garantierten Absturz ins Unbedeutende. Alternative Fundamentalopposition? Was soll das bringen?

  33. Nach Weimer sind die AfD-Leute und -Wähler also „Neo-Nationalisten“. Neo-Natis also, also offenbar Neo-Nazis. Oder?
    In Wirklichkeit sind sie Bürger, die die Abschaffung des eigenen Staates nicht mehr akzeptieren wollen. Verfassungsschützer.
    Was machen eigentlich die, die für diesen Beruf angestellt wurden? Ach so, sie müssen jene und ähnliche unter Kontrolle halten. Sonst schützen die am Ende noch die Verfassung.

  34. #21 Made in Germany West

    Schuldfähig für was?
    Früher nannte man es Sippenhaft, wenn Menschen für angebliche Straftaten ihres Lebensgefährten eingesperrt wurden. Heute nennt es sich Strafe wegen Unterstützung terroristischer Organisationen.

  35. Ob Mutti ihm ein Pöstchen oder Sesterzen angeboten hat, wenn er sich nur irgendeinen Schwachsinn ausdenkt? 🙂

  36. „Die Bewegung schadet aber auch in einem strategischen Sinne dem deutschen Interesse, obwohl sie genau das zu schützen vorgibt. Denn derzeit fährt Deutschland mit dem Merkel-Management dieser Krise außerordentlich gut. Man stelle sich hingegen einmal vor, die Absicht der AfD würde auch nur in Ansätzen Realität, den Euro zu zerschlagen.“

    Ich finde, dieses Argument muß man diskutieren, bei allem was gut ist an der AfD, aber in dem zentralen Punkt der D-Mark-Wiedereinführung stimme ich der Partei nicht zu.
    Ich finde, man darf nicht außer Acht lassen, daß wir in einem globalen Wettbewerb stehen mit so mächtigen Wirtschaftsblöcken wie USA, China, teils Indien und anderen. Die Frage ist, ob wir in diesen Zusammenhängen im mehr oder weniger Alleingang unseren Wohlstand werden halten können, oder ob es nicht besser ist mit anderen Ländern – natürlich nicht in der Form, korrupte und schwächelnde Südländer auf Dauer mit durchzuschleppen – einen Währungsverbund einzugehen.
    Fazit also: nicht weiter wie bisher, aber zurück zur DM finde ich auch völlig verkehrt.

  37. AfD ist `ne Sozialisten-Partei. Das ist auch schon lange vor der Raab-Sendung deutlich nachzulesen gewesen. Wer schon fremdbestimmungsgeil und regierungsgeil ist sollte die minarchistische PdV wählen, ansonsten überhaupt nicht – und man braucht jetzt nicht wieder ewig zu schreiben das dann das Stimmenverhältnis zu Gunsten der Etablierten ausschlägt. Es ist sch***egal wer fremdbestimmt – ich will frei sein und brauche keine Dreckspartei dazu. Für mich bedarf es anderer Sachen.

  38. #11 Tacheles66

    Dazu (Jugendarbeitslosigkeit) ein interessanter Link

    http://www.srf.ch/news/schweiz/warum-hierzulande-so-wenig-jugendliche-arbeitslos-sind

    Graphik beachten.
    Und wir sind weder in der EU noch haben wir den EURO.
    Allerdings zieht der Euro auch uns mit in die Tiefe. So musste die SNB viele Teuros kaufen um den Wechselkurs zum CHF auf 1.20 zu stabilisieren.

    Sch…… EU, sch….. EURO

    Und das Wort „Rosinenpicker“ aus der EUDSSR kann ich überhaupt nicht mehr hören.
    Denn gerade kürzlich verlangt diese EU-Diktatur wieder eine Kohäsionmilliarde für die beiden neuen EU-Mitglieder Rumänien und Bulgarien.
    Weiss man eigentlich in Brüssel, dass bei uns
    130’000 Franzosen jeden Tag die Grenze überqueren um bei uns zu arbeiten. Im Tessin sind es wahrscheinlich fast ebensoviele Italiener….. :mrgreen:

    Dagegen habe ich zwar nichts, bei uns ist die Arbeitslosigkeit noch relativ tief, verglichen mit den EU-Mitgliedsstaaten. Aber der erhobene Zeigefinger aus Brüssel geht mir gewaltig auf den Geist.

    Und jetzt wandern aus den Südländern (Portugal und Spanien vor allem) wieder x-tausend Arbeitssuchende ein.

    Die Schweiz platzt fast aus allen Nähten….
    Bald eine einzige Betonlandschaft von St. Gallen bis Genf….. :mrgreen:

  39. @ 2 Tiefseetaucher

    unterstellt hier gerade den rammdösigen, stets über die Maßen freundlichen und bis zur Selbstaufgabe toleranten Deutschen, mit der AfD fiesen Nationalismus auf dem Kontinent zu schüren

    Hervorragend – you made my day!

  40. Es ist zu befürchten, dass nach der Wahl in Deutschland diktatorische EU Verhältnisse Einzug halten.

    Deutschlandfahnenschwänken ist dann nur noch zu Fußballmeisterschaften erlaubt. Alles andere wäre Nazi.

    Für den Fall das es finanziell wieder mal knapp wird, werden Konten geplündert, als EU Soli. Was in Zypern geht, geht jetzt überall.
    Kein Geld auf dem Konto? Kein Problem. Für was gibt es Steuer“gerechtigkeit“ auf Grundstücke und Imobilien, sowie „Reichensteuer“ auf PKW, Wohnmobile und Ferienhäuser? 😉 Das Merkel und der Blockparteienflötenchor lässt sich schon was einfallen um „EU Freundlich“ zu schröpfen.

    Denn EU ist „Gut“, Nationalstaat ist „Schlecht“.

  41. #25 KarlSchroeder (01. Mai 2013 10:28)

    Sorry, aber wer immer noch die Merkel und ihre verlogenen, intriganten Kumpane für das „kleinere Übel“ hält, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Merkel steht synonym für all die Denk- und Sprechverbote, die unser Land so lähmen, sie ist die Personifizierung einer Sprechblasen-orientierten Aussitz-PC. Sie hat zudem eine einst durchaus wählbare Partei komplett versaut und sie weltanschaulich vollkommen entkernt, damit nichts ihr Prinzip der Prinzipienlosigkeit torpedieren kann. Die Frau muss weg, besser gestern als heute, damit unser Land wieder atmen kann. Die Frau ist zudem de facto das Vollzugsorgan linksrotzgrüner Politik und macht das viel cleverer als es Linksrotzgrüne je könnten. Man nimmt sie immer wieder aus der Schusslinie, weil man ihr tantenhaftes Äußeres mit Redlichkeit und guten Absichten verwechselt. Dabei ist die Frau fies und hinterfotzig ohne Ende. Sie kennt keine Hemmschwellen und betreibt nur Politik im Sinne ihrer Einflüsterer. Ihr grenzdebiles Dogma der angeblichen Alternativlosigkeit hat ein ganzes Lamnd geistig stillgelegt und zum Zahlmeister des Eurokraten-Europas degradiert.

  42. War gestern mal bei einem Infotreffen der AfD in Hamburg (finden jeden Dienstag statt=.

    Es waren etwa 25 Personen dort, zumeist männlich und Akademiker.

    Insgesamt, obwohl ich zum ersten Mal da war, einige bekannte Gesichter. Allein 9 Personen, die entweder mal bei DIE FREIHEIT waren oder es noch(wie ich) sind. Es herrschte eine ziemliche Aufbruchstimmung.

    Wermutstropfen für mich:

    Ich wurde vor Beginn der Veranstaltung gleich vom Landeskoordinator (ehemals LV-Gründer der Hamburger FREIHEIT)zur Seite genommen, der mir erklärte das das Thema „Islam“ bei der AfD nichts, aber auch gar nichts zu suchen hätte. Auch die Kompatibilität zu „Law&Order“-Themen sei nur sehr bedingt gegeben.

    Man will eben keine konservative Partei sein (vgl. Interview mit Bundesvorstandsmitglied in der aktuellen jf).

    Da in der Mitgliederbasis sich doch einige Islamkritiker befinden, bin ich mal gespannt, ob und wie dieses Thema früher oder später doch virulent wird.

  43. @ #34 heidekraut

    Ich sehe die Alternative für Täuschland sowieso seit ihrer Gründungsrede nicht meht als Chance, sondern als ‘weiterso’.

    Das glaube ich nicht, denn dafür steht zuviel Renommée auf dem Spiel.

    Und selbst wenn: Jeder Sitz für die AfD verdrängt einen der etablierten Abnicker vom Futtertrog. Allein dies ist schon ein Grund, die AfD zu wählen.

  44. #33 Schmied von Kochel (01. Mai 2013 10:41)
    Bayern braucht mal eine Bewegung gegen diesen Pressedeckel, der auf unseren Topf gepresst wird und alles freie Denken erstickt.

    Und nicht nur Bayern! Die Eurokratie- und Merkel-freundlichen Medienmonopolisten Mohn/Bertelsmann und Springer haben das ganze Land nach wie vor fest im Würgegriff.

  45. #41 Simbo
    Danke für den Link. Die Schweiz ist unseren Politikern ein Dorn im Auge. Der schweizer Staat und die schweizer Gesellschaft sind die permanente und sichtbare Widerlegung aller innen- und außenpolitischen Lügen und der angeblichen Alternativlosigkeit, die man uns in D ständig verkaufen will.

  46. Als frisches Parteimitglied der AfD wünsche ich dieser natürlich maximalen Erfolg, nach all den Jahren in welchen ich CSU wählte.
    Damals hatte ich mit der CSU eine konservative Partei gewählt. Heute würde ich mit ihr einen korrupten (Versorgung von Familienmitgliedern) Haufen wählen, welcher sich in stillschweigender Zustimmung zur sozialistisch-marxistisch erzogenen FDJ-Merkel gefällt. (Warum haben eigentlich ihre Eltern in die DDR rübergemacht? Wurde ihr die Frage schon mal gestellt?)

    Was mir Sorgen macht, ist die Gefahr, dass mit dem Abzug von Wählerstimmen von der CDU/CSU/FDP, der linke Mob die Herrschaft in Berlin übernehmen könnte. Dann gute Nacht!
    Ideen wie das „trotz“ möglichem und wünschenswerten AfD-Erfolg zu verhindern ist, sind kaum vorstellbar. Würde mich nicht wundern, wenn Merkel sich vor den Wahlen für die Kritiker und Skeptiger aus der ehemaligen Anhängerschaft als das kleinere Übel präsentieren würde.

  47. @ #51 Silvester42

    Was mir Sorgen macht, ist die Gefahr, dass mit dem Abzug von Wählerstimmen von der CDU/CSU/FDP, der linke Mob die Herrschaft in Berlin übernehmen könnte. Dann gute Nacht!

    Für Rot-Grün wird es nicht reichen. Ob sich die SPD traut, das Steinbrückylanti zu geben, ist fraglich. Ich denke, es wird Schwarz-Rot werden, mit hoffentlich hohem AfD-Anteil als Pain in the ass.

    Und selbst wenn: Worin unterscheiden sich Rot-Grün und Schwarz-Gelb? In der Backenaufblas-Latenzzeit?

  48. Allein das immense Aufehebens, das die etablierten Medien um die AfD machen zeugt doch von einer dermaßenen Angst vor jedem, was nur im Entferntesten die errungene sozialdemokratische Machtkonstellation und auch nur am Rande in Frage stellen könnte. Man muss es sich auf der Zunge vorstellen: 2 oder 3 Prozent Prognose für eine AfD und es rotieren die Klopapierrollen! Genau so bei einer Anzahl von Nazis in Deutschland, die man bei einer über 80 Mio-Bevölkerung mit der Lupe suchen muss.
    Auf der anderen Seite werden demographische Zersetzungen mit Aber-Millionen Neubürgern mit einem frivolen Schulterzucken konnotiert oder Billionen an Feueranzünder-Euro kommentiert wie normale Haushaltszahlen eines Rentnerehepaares. Was für ein Kraftakt asymmetrischer Parterre-Akrobatik unserer Medienschaffenden! Ich sehe sie vor meinem geistigen Auge, die Redakteure, wie sie sich wahrlich um Balance mühen, im Mund den Stock, mit dem sie den einen Teller in der Schwebe halten und im Anus den anderen, beide in rhythmisch kreisenden Bewegungen.

  49. Keine Angst! Macht Euch keine Gedanken.
    Die AfD wird in das Parlament einziehen!

    Viel wichtiger als die Eurokritik dieser Partei ist, dass sie als einzige für Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild eintritt.

    Wir würden endlich mehr Demokratie bekommen.
    Der Anfang ist gemacht.
    Meine Stimme ist der AfD sicher!

  50. #2 Tiefseetaucher (01. Mai 2013 09:08)

    Zudem ist er begeisterter Merkelianer – wie dämlich muss man sein, diese prinzipienlose, demokratieferne, eiskalte FDJ-Kader-Tusse zu verehren! – und hat die Frau zur “Eisernen Kanzlerin” erhoben und ihre angebliche Staatskunst auf eine Stufe mit Bismarck gestellt.
    ———-
    Wer Arthur Koestler, Margarete Buber-Neumann und Gustav Regler gelesen hat, weiss und wusste von Anfang an wie diese Frau reagiert.
    Intrigant und auf den puren Machterhalt fixiert.
    Und Weimar dieser Satrap kann und will gar nicht mit Argumenten auf Argumente reagieren, sondern mit dem Versuch der Denunziation.
    Es heisst nicht mehr, den widerlegen wir, sondern den machen wir fertig.

  51. Unser Bundespräsident hat sich doch auch schon schariakonform angepasst. Zuhause sitzt seine Ehefrau und mit Freundin präsentiert er.

  52. “Uralte nationalistische Reflexe werden plötzlich wieder wach, man zieht über Europa und Nachbarn und Institutionen her, man weckt Arroganzinstinkte und Minderwertigkeitskomplexe, Missgunst und einen politischen Egoismus, der tief aus dem 19. Jahrhundert kommt, im 20. Jahrhundert die großen Katastrophen befördert hat und im 21. Jahrhundert besser überwunden als wiederbelebt gehört.”
    ————————————
    Diese Reflexe sind da, in Griechenland, Zypern, Spanien, Italien usw. Überall dort, wo man von unserem Gelde lebt, erdreistet man sich, die Hand zu beissen, die einen füttert: Merkel mit Rotzbremse.

    Die große Katastrophe im 21. Jh. ist die EU.
    Alle Völker sind für wenige nur ein riesiger Markt, die offenen Grenzen dienen den Verbrechern.
    Wieviele Menschen dabei draufgehen, interessiert nicht.

    Jetzt haben wir schon fast 20 Mio Arbeitslose – offiziell. Die Billiglöhner und Aufstocker zählt keiner.

    Aber jetzt wird auf Kroatien, Serbien und vor allem auf die Türkei spekuliert – als Riesenmarkt – für Lidl, Aldi und Konsorten.

    Die ersten Anzeichen von Aufständen sind vorhanden bis hin zu Morden. Es brodelt schon gewaltig. Nur die EU-Bonzen sitzen in ihrem Wolkenkuckucksheim und machen weiter wie bisher:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    (Juncker über die EU in Der Spiegel, Nr. 52/1999)

  53. Vermutlich sind selbst die konservativen (Dsch)Journalisten auch alle politisch links!

  54. #52 Max Emanuel (01. Mai 2013 12:12)

    Für Rot-Grün wird es nicht reichen. Ob sich die SPD traut, das Steinbrückylanti zu geben, ist fraglich. Ich denke, es wird Schwarz-Rot werden, mit hoffentlich hohem AfD-Anteil als Pain in the ass.

    Wie wär’s mal mit einer Schwarz-Blauen Regierungs???

  55. Auch

    Wolfram Weimer gegen AfD

    .

    Die Diskrepanz zwischen veröffentlichter und öffentlicher Meinung.

  56. WO – bitteschön lebt dieser blinde Kerl?!
    Wenn ICH auf die Straße trete, werde ich im eigenen Land vom fremden Islam nur geduldet.
    Nein, nicht einmal ein einziges lächerliches Wort von ihm zu dieser bedauernswerten, aber keineswegs überraschenden, islamischen Revolution in Europa!

    Die Politik der neuen Weltordnung, die seit dem Mauerfall die Welt regiert, und zu dessen kleingeistigen Apologeten der Herr Weimer augescheinlich zählt, betreibt mit der irrigen Zerstörung der nationalen Völker gegenüber der DEMOkratie(VOLKsherrschaft), doch gerade die Politik, welche aus Furcht vor dem Tod mittels Selbstmord reagiert.
    Es sind Verbrecher die uns des Völkerrechts berauben und hingegen das „Menschenrecht“ zum alleinigen Souverän für ein jedes menschliche Leben auf diesem Globus machen. Ich prophezeie dieser anmaßenden Dummheit Milliarden Tote und das dann aber endgültige Ende des Abendlandes.

  57. Jeder Prozentpunkt macht die Wiederwahl Merkels schwächer

    Das ist die Hauptsorge von Wolfram Weimer.
    Um das zu verhindern, ist ihm jedes Mittel recht, sogar mit dem Risiko, sich zum Clown zumachen:

    Denn derzeit fährt Deutschland mit dem Merkel-Management dieser Krise außerordentlich gut.

    Das mit dem Nobelpreis soeben ausgezeichnete Friedensprojekt wäre am Ende.

    Unser Euro-Europa mag umständlich und demokratiedefizitär sein. Und doch ist es das beste, was wir auf unserem kriegsgeschundenen Kontinent seit Jahrhunderten organisiert haben. Eine Schuldenkrise der Staaten, wie wir sie jetzt erleben, hätte in früheren Zeiten zwangsläufig zu Krieg geführt. Heute wird die destruktive Energie im EU-System zivilisiert.

    Kann man Wolfram Weimer noch ernst nehmen?

  58. Der Euro ist ein reines Eliten-Hinterzimmer-Projekt. Es wird von den Parasiten so lange verteidigt, bis sie ihre Schäfchen ins Trockene gebracht haben, der Wirt totgesaugt und/oder eine neue abzumähende Wiese in Sicht ist

  59. OT

    „Europarechtswidrig“

    DIE sozialistische EU-DIKTATUR IST SCHULD!

    Sie verwirklicht die Forderungen der Antifa, linken Perverslinge und Anarchisten:
    „Öffnet die Knäste, denn auch Räuber, Vergewaltiger und Mörder sind letztendlich Opfer der (bürgerlichen) Gesellschaft. Freie Liebe für alle!“

    „“Laut NRW-Justizministerium wurden wegen der EGMR-Rechtsprechung in NRW bis zum Januar dieses Jahres 35 Schwerverbrecher aus der Sicherungsverwahrung entlassen.““
    http://www.nw-news.de/owl/8405748_Entlassener_Sextaeter_erneut_rueckfaellig.html

  60. Heutzutage ist einer doch schon ein „konservativer Journalist“ wenn er explizit nicht „links“ ist.

    Wolfram Weiner ist vielleicht ein Lohnschreiber für die „konservative“ Angela Merkel???

  61. Das Regime hat Angst und schickt seine Apparatschiks aus.
    Wenn nicht allzu viele deutsche vom Medienkartell verblendet
    werden, kanns die Afd schaffen. Nur Deutschlandhasser und senile Senioren wählen gleichgeschaltete Blockparteien!!!!!!

  62. #31 Mises;Was ist an einer einheitlichen Steuer denn schlecht, nur zur Erinnerung, wir sind diejenigen die weltweit die höchsten Steuern zahlen und gleichzeitig diejenigen die die niedrigste Eigentumsquote haben, schliesslich kann man nichts sparen, wenn man nichts hat.

    #39 UelleGuel; Dir sollte aufgefallen sein, dass wir seit dem Euro nicht mehr in der internationalen Spitzenriege spielen. Zu DM-Zeiten waren wir sehr häufig auf Platz 1 zu finden. Das ist seit 2002 Geschichte. Und das trotz der angeblich so starken DM. Nebenbei wird uns ja jetzt sogar vorgeworfen, dass wir, weil in den vergangenen Jahren kaum Lohnerhöhungen möglich waren, die ganzen Krisen der letzten Dutzend Jahre selber verschuldet haben. Kein Wunder, wenn man den Forderungen der Gewerkschaften folgt, dass man dann auf eine Lohnsteigerung von 1100€ kommt.

    #40 Pro West; Als ob das nicht egal wäre, du kannst dir jede Partei, die auch nur die mickrigste Chance hat, gewählt zu werden anschauen. Sozialismus steht bei jeder im Programm.

Comments are closed.