MAINZ. Das ZDF hat sich bestürzt über das Bekanntwerden der Waffen-SS-Vergangenheit des 2008 verstorbenen Schauspielers Horst Tappert geäußert. „Das ZDF ist von der Nachricht, daß Horst Tappert Mitglied der Waffen-SS war, überrascht und befremdet“, sagte Sprecher Peter Bogenschütz. Wiederholungen der Serie „Derrick“, in der Tappert von 1974 bis 1998 die Hauptrolle gespielt hatte, seien nicht geplant. Da sind wir aber richtig froh. Viel froher kann aber das ZDF selber sein, denn hätte es von 1933 bis 1945 existiert, wäre es mit der ARD zusammen der Goebbelsche Spitzensender gewesen, eine der tragenden Propagandasäulen des Sozialnationalismus, treu wie ein Schäferhund auf dem Lerchenberg.

image_pdfimage_print

 

133 KOMMENTARE

  1. Komisch nur, daß die Linken nicht gegen den noch lebenden SS-Sturmmann Grass ankämpfen, statt gegen den toten Derrick, der sich nicht mehr wehren kann.

    Vielleicht liegt es ja daran, daß Linke lieber das Ansehen der Toten schänden, statt das Ansehen der Lebenden aus den eigenen Reihen.

    Wobei, wen man sich General Vinzens Müller anschaut und seine Auszeichnungen, kann man auch das nicht glauben:

    Wiederholungsspange zum Eisernen Kreuz (1939) II. und I. Klasse
    Deutsches Kreuz in Gold am 26. Januar 1942[8]
    Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes am 7. April 1944[8]
    Vaterländischer Verdienstorden der DDR in Gold

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vincenz_Müller

    Naja, und Hitler war 1919 bis 1920 ja auch Agent der SPD in München und hat mit Hilfe der SPD politische Schulungen erhalten. Dieses Elenemt in der Biographie dieses toten Nazi vergessen die Linken auch immer irgendwie.

    Tja, gegen Rechte kämpfen, aber nur wenn sie nicht aus den eigenen Reihen sind, gell… Das ist linke Heuchlermoral

    http://ef-magazin.de/2009/05/01/1164-vergangenheitsbewaeltigung-sozialdemokrat-adolf-hitler

  2. Kann man solch einem Menschen noch trauen? Hat er als Polizist wirklich sauber gearbeitet?

    Das Bundeskriminalamt hat die einzig richtigen Schlüsse gezogen: Die von Derrick angeblich aufgeklärten Mordfälle sollen neu untersucht werden. Vielleicht gibt es ja Verbindungen zur NSU.

    Im Internet kursiert schon seit längerem das Gerücht, daß ein gewisser Reinecker hinter den Derrick-Morden stecken soll. Der war auch bei der Waffen-SS.

    Neuer brauner Terror?

    (Q.: http://www.heerlagerderheiligen.wordpress.com)

  3. Na, da bin ich aber jetzt „betrofft“.
    Leichnam sofort exhumieren, verbrennen und in alle Winde vertstreuen.

  4. Dieses ständige Um-sich-Schlagen mit der Nazi-Keule hat in Deutschland schon neurotische Züge. Es ist ja schön und gut, Lehren aus der Geschichte (dann aber bitteschön der ganzen) zu ziehen und auch seine daraus erwachsene Verantwortung als Volk (dann aber bitteschön auch ansonsten sich dazu bekennen, dass wir ein solches sind) wahrzunehmen. Aber die heutigen Probleme müssen in der heutigen Zeit gelöst werden und nicht durch ständigen Rückgriff auf Adolf.

  5. In Holland, wo Derrick äußerst beliebt war, wurden die Wiederholungen auch eingestellt.

    Ich hab das Thema auf SPON verfolgt, dort schreiben Jungredakteure über ein Thema, wovon sie überhaupt keine Ahnung haben. Da wird die Waffen SS mit KZ Aufsehern gleichgestellt, und selbstverständlich hat die SS überall, wo sie an der Front gekämpft hat, Verbrechen begangen.
    Auch in ca. 50 % der Leser kommentare, wohl auch überwiegend von jungen Leuten, werden
    Soldaten automatisch zu Kriegsverbrechern abgestempelt. Ein Erfolg der rot-grünen Umerziehungspropaganda auf der ganzen Linie.

    Tappert selbst hat wahrscheinlich nur als Flakhelfer gedient, und wurde wohl auch eingezogen und ist dort nicht freiwillig hingegangen, zumal 1943 schon absehbar war, das der Krieg nicht zu gewinnen ist.
    In letzten Kriegsjahr ( totaler Krieg)sind noch einmal so viel Menschen ums Leben gekommen wie in den fünf Jahren zuvor insgesamt.

  6. Bisher habe ich Horst Tappert für einen weichen, snobistischen Spießbürger gehalten.

    Jetzt, wo ich weiß, daß er als blutjunger Soldat an der Ostfront in einer Eliteeinheit gekämpft hat, bringe ich ihm mehr Respekt entgegen.

  7. Die ganze Aufgeregtheit um Horst Tappert zeigt wie erbärmlich die bundesdeutsche Mainstream Presse mit der Vergangenheit umgeht.
    Betreffs der Diskussion um die Vergangenheit von Günter Grass in der Waffen-SS schrieben die gleichen, die jetzt auf Horst Tappert einschlagen :
    World Socialist web site :
    „Daneben gibt es aber auch viele Intellektuelle und Kulturschaffende, die sich von der Kampagne gegen Grass nicht beeindrucken lassen und ihn verteidigen – vom Historiker Hans Mommsen über den Literaturhistoriker Walter Jens, den Schauspieler Mario Adorf, den SPD-Politiker Egon Bahr bis hin zum Fernsehmoderator Ulrich Wickert, um nur einige zu nennen.
    Die Angriffe auf Grass sind ebenso bombastisch wie verlogen. Sie stehen in keinem Verhältnis zu den bekannt gewordenen Tatsachen und sind eindeutig politisch und ideologisch motiviert.“
    Man kann den letzten Satz nur 3x dick unterstreichen. Wer selbst im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen auf andere werfen.
    Man arbeitet irgend eine Vergangenheit nicht dadurch auf, dass man mit dem Finger auf einzelne Personen zeigt und schreit „Nazi“, sondern dadurch, dass man die gesellschaftlichen Bedingungen für das Entstehen diktatorischer Systeme analysiert und bekannt macht.
    Dabei wird man schnell erkennen, dass auch die jetzige politische Situation in Deutschland mindestens Zeichen einer beginnenden diktatorischen Entwicklung in sich trägt. Ein Indikator ist die Meinungs- und Redefreiheit. Sobald Menschen ohne gerichtlichen Prozess, allein auf Grund ihrer Meinung ihren Arbeitsplatz verlieren, befinden wir uns in einer Diktatur.

  8. Dann sollte das ZDF aber auch die DVD Veröffentlichungen ganz schnell zurückziehen, denn die wollen doch sicher nicht mit einem SS Mann noch Geld machen. Oder will man die Einnahmequelle doch nicht so schnell versiegen lassen?

  9. „Der Kommissar“ wird nie wieder wegen Herbert Reinecker gezeigt werden können (was aus meiner Sicht nicht schlimm wäre, da genauso blöd wie „Tatort“)

    Woran sich die jüngeren Leute, besonders die gänzlich vermoderte Presse wahrscheinlich nicht erinnern kann, was mir jdoch SOFORT einfiel, ist die Biographie des in meiner Heimatstadt Hagen geborene Herbert Reinecker, der die meisten Fogen von „Der Kommissar“ schrieb.

    Wikiblödia: „Herbert Reinecker wurde als Sohn eines Reichsbahnarbeiters geboren. Im Alter von 15 Jahren arbeitete er bereits als freier Mitarbeiter der Hagener Zeitung, für die er Feuilletonbeiträge schrieb. In der Hitlerjugend gehörte er der Flieger-HJ an. 1935 legte er sein Abitur ab und wurde danach Chefredakteur der von der HJ-Gebietsführung Westfalen und dem Landesjugendamt gemeinsam herausgegebenen Zeitschrift Unsere Fahne in Münster.[1] 1936 zog er nach Berlin und arbeitete bei der Reichsjugendführung. Dort redigierte er die Zeitschrift Jungvolk. 1937 heiratete er seine erste Frau, mit der er zwei Kinder hatte und von der er sich 1954 trennte.

    Bei der Tobis-Filmgesellschaft besuchte er nebenbei einen Kurs für Drehbuchautoren. Während der Kriegsjahre entstanden einige propagandistische Bühnenstücke (Die Stunde des Triumphes, Das Dorf bei Odessa und Leuchtfeuer). Als Kriegsberichterstatter in einer Propagandakompanie der Waffen-SS wurde er nach Russland, Flandern und Pommern geschickt.[2] Er erkrankte an der Ruhr und entkam nur knapp dem Tod. 1942 wurde Reinecker Hauptschriftleiter der HJ-Zeitschriften Der Pimpf und Junge Welt. Im Dezember desselben Jahres wurde sein antisowjetisches Schauspiel Das Dorf bei Odessa uraufgeführt, das zu einem der meistgespielten Stücke der NS-Zeit wurde.[3] Sein Drehbuch zu dem Jugendpropagandafilm Junge Adler wurde 1944 von seinem Freund Alfred Weidenmann verfilmt. Er schrieb am 5. April 1945 den letzten Leitartikel für die SS-Zeitung Das Schwarze Korps.

  10. Erbärmlich:
    „Das ZDF ist von der Nachricht, daß Horst Tappert Mitglied der Waffen-SS war, überrascht und befremdet“,
    Befremdet. Darüber, dass der Mensch im 3. Reich gelebt hat und kein Revolutionär war, wie es sich für einen anständigen Künstler gehört?

    Ich bin auch befremdet.

    Zu DDR-Zeiten konnte man den Medienschaffenden mit jeder Zeile, mit jedem Wort ihre verlogene Arschverkniffenheit im gleichnamigen Gesicht ablesen. Wie wohltuend dagegen das Westfernsehen. Die waren locker.
    Gewesen. Heute sind sie rote Wiedergänger, die ihre DDR-Betonkopf-Vorbilder peinlichwerweise auch noch überbieten wollen.

    Ansonsten ist diese Aktion wieder mal ein Hinweis darauf, dass sich tatsächlich was nach links gedreht hat; wann die Vergangenheitsschnüffelei losging.

  11. Der erste Intendant des ZDF war Karl Holzamer, der sein Handwerk im 3. Reich gelernt hatte. Er arbeitete beim Westdeutschen Rundfunk, beim Reichssender Köln und war im 2. WK Bordschütze bei der Luftwaffe, Kriegsberichterstatter für den Hörfunk und Angehöriger der Propagandakompanie der Luftwaffe, zuletzt im Rang eines Oberleutnants.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Holzamer

    Und was war die Propagandakompanie (PK)? Eine Truppengattung der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS, die der Abteilung, später Amtsgruppe für Wehrmachtpropaganda (WPr) im Oberkommando der Wehrmacht unterstellt war. Ihr Auftrag: propagandistische Beeinflussung der Deutschen und der deutschen Soldaten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Propagandakompanie

    Wird jetzt das ZDF eingestellt?

    Bitte, bitte, bitte, bitte!

  12. Rechnen wir mal.Tappert war, als Adolf der Schreckliche an die Macht geputscht wurde 10, da er vom Jahrgang 1923 war. 1939,bei Kriegsbeginn, war er also 16.Wenn man das Eintrittsalter von 18 heranzieht,kann er also erst 1941 zur Waffen-SS gekommen sein.Er war also weder an der Machtergreifung, noch am Kriegsbeginn in irgendeiner Weise beteiligt.Wenn man bedenkt, daß Alt-Nazis wie Kiesinger, Globke,Filbinger und CO. hierzulande glänzende Laufbahnen hinlegten,von den DDR Schergen ganz zu schweigen,kann man sich hier nur an den Kopf fassen.Was ist eigentlich mit den alten Edgar Wallace Filmen: wandern die jetzt ins Gedankenloch oder wird da Tappert gelöscht? Schließlich ist Tappert jetzt eine Unperson.

  13. Oh Schreck wieder Naziarlam, ich bin tief besorgt.
    Noch besorgter bin ich, wenn rauskommt, dass viele unserer Großmütter sich nach dem Krieg aus Nazifahnen Schürzen genäht haben.
    Macht uns das nicht alle verdächtig?

    Und hier noch eine Nachricht an Hr. Gauck, dem ja Sorge bereitet, dass in U- Bahnhöfen oder Straßen, Menschen deshalb angegriffen werden weil sie schwarze Haare und dunkle Haut haben.

    POL-K: 130502-5-K Am Bahnsteig zusammengeschlagen: Fahndungsfotos vom Täter

    Köln (ots) – Die Polizei Köln sucht mit Fotos aus einer Überwachungskamera vom U-Bahnhof “Appellhofplatz” nach einem bislang unbekannten Schläger.
    Der junge Mann hatte sich am 7. April gegen 8 Uhr am Bahnsteig in der Kölner Altstadt-Nord neben das spätere Opfer (32) auf eine Bank gesetzt. Er griff mehrfach in die Jackentasche des 32-Jährigen. Dieser bemerkte das, sprang auf und wurde dann von dem Täter zusammengeschlagen, bis er bewegungslos am Boden lag.
    Als der Schläger von seinem Opfer abließ, stand der 32-Jährige benommen auf. Er taumelte orientierungslos über den Bahnsteig und stürzte auf die Gleise. Der Täter sprang hinterher und zog den Bewusstlosen vom Gleisbett zurück auf den Bahnsteig. Dann flüchtete er.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2463557/pol-k-130502-5-k-am-bahnsteig-zusammengeschlagen-fahndungsfotos-vom-taeter?hb=248163

  14. #7 felixhenn (03. Mai 2013 07:40)

    Harry, fahre schon mal den Wagen vor.

    Es muss heißen: „Harry, fahr schon mal den Kübel vor!“

  15. „Harry, fahre schon mal den Wagen vor.“ Hat Derrick übrigens nie gesagt 🙂

  16. Der Zweite-Welt-Krieg ist seit sage und schreibe 68 Jahre vorbei.

    Wenn man jedes aktiven Mitglied des SED-Kaders zugestehen kann nach dem Zusammenbruch der DDR sein Weltbild zu korrigieren, wieso in aller Welt kann man nicht einem Mitglied der Waffen-SS nicht das gleiche Recht zugestehen?

    Das waren damals junge Menschen, die von der Ideologie der Nazis verführt worden sind.

    Wieso darf ein Günter Grass ganz stolz auf seine Mitgliedschaft bei der Waffen-SS sein und ein Horst Tappert nicht?

    Das ist doch mal wieder gelebte rotgrüne Schizophrenie!

  17. #12 Babieca
    Wird jetzt das ZDF eingestellt?
    Bitte, bitte, bitte, bitte!

    Das Öffentlich-Rechtliche Rundfunksystem in der bisherigen Form muss in Frage gestellt werden, der Einfluss von Parteien muss auf Null gefahren werden. Die ARD als Öffentlich-Rechtlicher Sender sollte zur gesetzlichen Grundversorgung ausreichen und das ZDF privatisiert werden. Die Finanzierung muss aus dem Steueraufkommen erfolgen. Denn nur dann unterliegen Einnahmen und Ausgaben der parlamentarischen Kontrolle. Die neue Haushaltsabgabe ist wie die bisherigen GEZ-Gebühren auch, eine Zwangsabgabe, die jedoch der Kontrolle durch den Haushaltsgesetzgeber vollständig entzogen ist. Während Ausgaben für Bildung, für unsere Kinder, für Straßenbau, für unsere Sicherheit oder für die Wissenschaft bei jeder Haushaltsdebatte immer wieder auf dem Prüfstand stehen und alle sparen müssen, werden Jahr für Jahr viele Milliarden einkassiert und großzügig und oft sinnlos vor allem aber völlig intransparent ausgegeben, ohne dass die Gebührenzahler oder das Parlament darauf Einfluss nehmen können. Jedoch üben die Altparteien über die Rundfunkräte starken Einfluss auf Programminhalte aus. Das System steht damit völlig auf dem Kopf und muss endlich verändert werden!

  18. Also ob die dies nicht schon seit Jahrzehnten gewusst hätten!

    Früher gab es doch noch Verantwortliche beim ZDF die selbst bei der SS waren, da haben die das komischerweise nichts gemacht – sich nicht geoutet!!!!

    Jetzt wo die meisten bis auf Tappert tot sind, ach jetzt kann man mutig sein lol

    Wünschte mir auch solch einen Umgang mit den ganzen „Stasis“ in unserere Regierung!!!!

    Dise Kriegsgeneration hat damals ihre Vergangenheit nicht aufgearbeitet, genau so ist es heute mit der Stasi.

    Die Deutschen ändern sich nicht und lernen nichts.

  19. Was ist eigentlich aus den Nachfahren der Angehörigen der SS-Kampfgruppe Trittin geworden?

    Konnten die demokratisch umerzogen werden oder huldigten sie später kommunistischen Terrorideologien und schlüpften unter dem Taqqyia-Mantel der „Ökologie“ in den Buntestag, um das zerstörerische Werk der ElterInnen fortzusetzen?

    Ist natürlich nur eine rein hypothetische Frage!

  20. #20 crohde01 (03. Mai 2013 08:15)

    Was das für ein Bielefelder Soziologe ist, der da rumstochert, sollte man auch dringend hinterfragen…

    Es ist Horst Becker, der die Tappert-Geschichte aufs Tapet gebracht hat. Nennt sich „Solinger“, ist nur in Bielefeld geboren. Der hier:

    http://profjoergbecker.de/leben/

    Man beachte, was dieser knallinke „Medienwissenschaftler“ bisher so geschrieben hat (Auszug):

    – Alltäglicher Rassismus. Afro-amerikanische Rassenkonflikte im Kinder- und Jugendbuch der Bundesrepublik, 1977.

    – Afrikanische Literatur in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit 1981.

    – Massenmedien im Nord-Süd-Konflikt, Frankfurt: Campus Verlag 1985.

    – Papiertechnologie und Dritte Welt. Ökonomische Rahmenbedingungen und technische Alternativen für die Produktion von Kulturpapier, 1986.

    – (Ko-Autor): Operation Balkan. Werbung für Krieg und Tod, Baden-Baden: Nomos Verlag 2006; 2. Auflage mit einem Vorwort von Norman Paech 2008.

    – (Ko-Autor) Europäische Medienpolitik und ihre Alternativen, Berlin: Rosa Luxemburg-Stiftung 2007.

    – Die Digitalisierung von Medien und Kultur. Mit einem Vorwort von Lothar Bisky, Wiesbaden: Springer VS 2013.

    – Elisabeth Noelle-Neumann. Zwischen NS-Ideologie und Konservatismus, Paderborn: Schöningh 2013 (Auslieferung: 15. Mai 2013).

    http://profjoergbecker.de/veroffentlichungen/

    Die Stoßrichtung dieses Schmierfinken war immer gleich: Afrika hurra, Weiße sind Böse, nur Linke sind superklasse, alle anderen sind Nahtzis. Darum kreist sein ganzes Leben.

  21. Wie geht eigentlich Gregor Gysis Bauernpartei SED mit der antifaschistischen Faschismusvergangenheit der „DDR“-Staatspartei um?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-18178/sed-die-grosse-mutter-der-kleinen-nazis_aid_505952.html

    SED

    Die große Mutter der kleinen Nazis

    Samstag, 08.05.2010, 08:51 ·

    Am 8. Mai feiert die Linkspartei wieder die „antifaschistische“ DDR. Selbst DDR-Gegner glauben die Mär vom Antifaschismus. In Wahrheit machten viele Nazi-Verbrecher in der SED Karriere.
    Erich Mielke war entsetzt. Das Buch, das vor ihm auf dem Schreibtisch lag, war höchstes Gefahrengut. Mehr als 200 Namen waren darin aufgelistet – Namen von Politikern, Wissenschaftlern, Ärzten, Künstlern, Schriftstellern und anderen wichtigen Funktionsträgern aus dem Arbeiter- und Bauernstaat. Sie alle hatten zwei Eigenschaften gemeinsam: Sie hatten nicht nur in der DDR Karriere gemacht, sondern zuvor auch bei den Nationalsozialisten.

    Die Fakten stimmten, daran gab es keinen Zweifel. Mielke wusste: Wenn diese Erkenntnisse an die Öffentlichkeit gelangten, war es vorbei mit der Selbstanpreisung der DDR als „antifaschistischer Staat“ und der propagandistischen Anklage, die Bundesrepublik sei der Zufluchtsort aller Ex-Nazis. Dass Adolf Hitler ein Westdeutscher sei, war ein zynisches Bonmot. Als sozialistischer Staat dagegen hatte man alle Nazis ausgemerzt, alles braune Gedankengut vernichtet, lautete die Propaganda im Reich von Walter Ulbricht und Erich Honecker.

    Braunbuch hinter Schloss und Riegel
    Eine platte Lebenslüge, wie das „Braunbuch DDR“ schon 1981 zeigte. Doch die Mär vom Antifaschismus wurde das erfolgreichste Erfolgsprodukt der SED-Propaganda. Damals glaubten selbst Gegner der roten Diktatur daran. Mielke erkannte die Gefahr und reagierte sofort. Er setzte eine interne Untersuchungskommission ein, die ihn über alle Ergebnisse persönlich informieren musste. Er versenkte das Braunbuch in seinem Panzerschrank, wo es noch immer lag, als die Mauer im Herbst 1989 fiel und kurz darauf der Schrank geknackt wurde. Und er setzte seine Schergen auf den Autor Olaf Kappelt an.

    Kappelt war als Kind mit seinen Eltern aus der DDR geflohen und lebte im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen. Die Selbstglorifizierung der DDR als „antifaschistischer Staat“ hatte ihn schon als Schüler animiert nachzuforschen. Nach jahrelanger Wühlarbeit in verschiedenen Archiven hatte er schließlich 1981 genug Namen für sein Buch zusammengetragen. „Damals merkte ich von Mielkes Maßnahmen nicht viel“, sagt er heute. Einmal hing ein Totenkranz an seiner Haustür. Wer ihn aufgehängt hatte, ahnte er nicht.

    Aus 200 wurden 1000 Namen
    Umso erstaunter war Kappelt, als er nach der Wende in der Stasi-Unterlagenbehörde 40 Aktenordner über sich fand. Und das war vermutlich längst nicht alles. Denn in den Wendemonaten war es der Stasi gelungen, vieles beiseite zu schaffen und zu vernichten. Auf ihn wurden Inoffizielle Mitarbeiter angesetzt, die in seinem Umfeld lebten, vom Hausmeister bis zu Bekannten. Freunden schrieb die Stasi Briefe und tischte ihnen Lügen auf, um das Verhältnis zu zerstören. Kappelts Kinder wurden auf dem Weg zum Kindergarten überwacht, und selbst einen Plan seiner Wohnung fand er in den Akten.

  22. In fernen Zeiten werden sich die Zeitgeistsender auch von einer Marionetten Slomka und einem Kleberklaus befremdet distanzieren.
    Hoffentlich!

  23. #26 Eurabier (03. Mai 2013 08:36)

    Der knallinke Schmierlappen Jörg Becker, der die Tappert-Geschichte ausgegraben hat, arbeitet seit Jahren u.a. bestens mit der SED und ihren Organisationen zusammen. Veröffentlichungen:

    – (Ko-Autor) Europäische Medienpolitik und ihre Alternativen, Berlin: Rosa Luxemburg-Stiftung 2007.

    – (Ko-Autor): Öffentlich-rechtlicher Rundfunk zwischen Wettbewerb und Kultur. Gutachten zur Situation und Zukunft der Medien, des Medienrechts und der Medienpolitik in Deutschland und der EU, Berlin: Linksfraktion im Deutschen Bundestag 2007.

    – Die Digitalisierung von Medien und Kultur. Mit einem Vorwort von Lothar Bisky, Wiesbaden: Springer VS 2013.

    http://profjoergbecker.de/veroffentlichungen/

  24. #29 Eurabier (03. Mai 2013 08:37)

    Er jetzt gesehen. Ja, Bisky ist voll Nahtzi! 😀

  25. #18 Geert Mueller (03. Mai 2013 08:14)

    Das waren damals junge Menschen, die von der Ideologie der Nazis verführt worden sind.

    was heisst hier „verführt“ ? wer Anfang der 40er mit T1 gemustert wurde, über 1,80 und blond war, wurde quasi automatisch der Waffen-SS zugeführt – das war bei Tappert scheinbar wohl der Fall.

  26. Hat Tappert auch im Krieg geschossen???
    Das müsste bei Günter Jauche mal dringend diskutiert werden.

    Westerwelle und Gabriel würden heute nur mit Juckpulver und Stinkbomben werfen, wenn ihnen der Feind mit Handgranaten und Mörser gegenüber steht.
    Natürlich nur nach vorangegangenen, konstruktiven Gesprächen.

  27. …und etwas später…

    „Das ZDF ist von der Nachricht, daß Mujahid Abdul Bellut Mitglied der SalafiSSten war, überrascht und befremdet“, sagte Sprecher Djihan Musterschütz. Wiederholungen der Sendungen während seiner Kalifatszeit , in der die Belluts die Hauptrolle im ZDF gespielt hatten, seien nicht geplant.

  28. Genauso wie damals laufen doch die heutigen Begeisterten mit.
    J.C.Junker und Schäuble drohen mit Krieg, wenn der Euro zerbricht und alle laufen begeistert mit in die Falle.
    Europa im Weltweiten Wettbewerb,
    Märkte
    alte Feindschaften brechen auf
    Nationalismus
    Bürgerkrieg
    Verlust der lebensqualität

    und der Ruf ist wieder der selbe:

    „wollt ihr den totalen Euro“?
    „Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa“!

  29. #37 Eurabier (03. Mai 2013 08:54)

    Hihi! Das Ding mit der Pressefreiheit in Deutschland ist der Witz in Tüten. Haben auch alle gemerkt. Deshalb steht da auch:

    Dieses Thema wurde bereits geschlossen. Kommentare sind nicht mehr möglich.

  30. Und wenn erst die Kampfgruppe Trittin 2.0 im Herbst den Laden übernehmen sollte, dann gibt es Maybach für Murat und Polo für Björn-Thorben:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article115816787/Gruene-Steuerorgie-wird-den-Sozialstaat-aufblaehen.html

    Grüne Steuerorgie wird den Sozialstaat aufblähen

    Grüne, SPD und Linke machen Wahlkampf mit Vermögensteuer und Umverteilung. Doch die Ausgabenpläne der rot-grünen Steuererhöhungen zielen kaum auf eine Sanierung des Staatshaushalts.

  31. Horst Tappert ist mir zehnmal lieber wie
    deutschlandfeindliche FDJ-U-Boote, die es mit ihrer Vergangenheit bis in die CDU und gar bis zur Kanzelbuntnerin geschafft haben, von Gaucklern im Pfaffenkostüm ganz zu schweigen.

  32. #39 Babieca (03. Mai 2013 08:56)

    Der (geschlossene) Kommentarbereich spricht ja auch für sich!

    Wir sollten zu diesem Thema einen eigenen Thread aufmachen.

  33. #34 unrein
    so ist es, mein Onkel ist der Zeit von Soldaten abgeholt, regelrecht entführt, seinen Eltern entrissen worden.
    Ich stelle mir vor, man würde ihm das jetzt zur Last legen, was für eine Sauerei!

  34. Es könnte einem alles egal sein, aber man bezahlt jeden Monat für diese SCH….!

  35. Derrick war auch in Frankreich sehr beliebt. Das ging soweit, dass er in einem Film im Fernseher in einem Altersheim (sic!) zu sehen ist, und eine der Fernseherinnen meint, er sei immer so ordentlich frisiert. Und etwas später, als in einem anderen Zusammenhang jemand den Fernseher aus dem Fenster wirft, ruft die Dame entsetzt, man habe Derrick aus dem Fenster geworfen. Das war im ersten oder zweiten Teil von „Les Visiteurs“ mit Jean Reno und Christian Clavier, der in Deutschland in einer grausigen Synchronisierung erschienen ist, und deshalb sehr negativ bewertet wird.

  36. Fuhr nicht Harry immer einen BMW vor?

    Wird die Bayerische Staatsregierung nun auf Mercedes umsattlen?

    Obwohl, das war doch der Dienstwagen von…

  37. Der Widerstand gegen das NS-Regime wird immer intensiver, je länger Hitler tot ist.

  38. Viele der Aktivisten, die Deutschland nach 70 Jahren nochmal gründlich entnazifizieren wollen, glauben ja, dass sie in den Widerstand gegangen wären, wenn sie in der NAZI-Zeit gelebt hätten. Aber gerade die verbohrtesten Linksideologen wären 33 als erste mit der Nazifahne vorne weg marschiert.

  39. VOLKSERZIEHUNG

    Bis vor kurzem war es noch üblich – in den ständigen Wiederholungen sichtbar – keine Fernsehsendung ohne Buddha(Figur, Bild): Gesundheits- und Wellneßsendungen, Krimis, Spielfilme, Soaps, Gespräche mit Psychologen usw., friedliche Szenen.

    Jetzt läuft durch Krimis, Spielfilme, Nachrichten, Kindersendungen immer ein QuotenmoslemIn, sei es als Moderator oder Schauspieler.

    Gestern sah ich auf ZDF vielleicht ein Viertel einer Möchtegern-Kommödie „Bella Vita“ von 2010, alles spielte sich in Berlin ab. Straßenszenen, dreimal lief eine kleine dickliche Hischab-Moslemin durchs Bild, anscheinend immer dieselbe mit verschiedenen Hidschabs: das schwarze Unterkopftuch und drüber Tarnfarbe oder Kleingeblümt. Der Tochter der Hauptfigur wurde von jugendlichen Gören die Schultasche geklaut, unter den Dieben ein hellblondes Mädchen. Endlos wurden Eheprobleme und Emanzipation mehrer Paare dargestellt.

    Krimis

    Hier immer die „Bösen“: Deutsche, Christen, Dorfbewohner, Italiener, Russen, bürgerliche Familien, Jäger, Beamte, Alte, Skinheads und Neonazis bis zum Abwinken.
    Die „Bösen“ tragen übergroße Kreuzanhänger, gehen in die Kirche, stehen vor einem Wandkreuz oder frömmeln sonstwie christlich oder tragen bekannte Christennamen.

    TATORT-SCHREIBERIN u.a.:

    Gattin des ZDF-Intendanten Thomas Bellut die Türkin „“Hülya Özkan (* 1956 in der Türkei) ist eine deutsch-türkische Fernsehmoderatorin, -redakteurin und Kriminalschriftstellerin…
    Daneben schrieb Özkan mehrere Bücher. Ihre ersten drei Romane sind Krimis; sie wurden unter dem Titel Mordkommission Istanbul zum Teil verfilmt.

    Özkan ist mit dem Intendanten des ZDF, Thomas Bellut, verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat. Sie lebt in Mainz und Istanbul.““
    (Wikipedia)

    Auf allen Kanälen der QuotenmoslemIn:

    Aber auch fast jeder Vorabendkrimi, Frühstücksfernsehen, Einrichtugsshows, Servicesendungen, Gerichtslügenshows, Geschichtsshows, Sendungen für Kinder und Jugendliche sind mit den „Guten“, den Quotenmoslems besetzt. Wobei die Quote hier längst übererfüllt ist!

    Das gilt auch für Homosexuelle. Der gute Schwule bzw. Lesbe kommt überall vor und wird ständig thematisiert. In der Vorabendkrimiserie(„Notruf Hafenkante“) dürfen eine Schwarzhäutige die nette Lesbe(Dennenesch Zoude als gute Anästhesistin) und eine Blondine(Janette Rauch) die kernige Emanze mit Raucherstimme spielen, positiv thematisiert wird deren sexuelle Ausrichtung in jeder Sendung, es nervt so sehr, daß kaum ein Zuseher Interesse zu haben scheint, weshalb man die Farbige bei Bildergoogle, ohne deren Namen zu kennen, kaum findet! Und ein echter Quotentürk spielt auch eine Hauptrolle als Türk: „“ Serhat Cokgezen als Polizeimeister Tarik Coban““(wikipedia)

  40. Was das ZDF mit Tappert macht, ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Horst Tappert war 16 Jahre alt, als der Krieg begann. Hat er sich das ausgesucht ? Nein !

    Jeder Mensch wird in einen Zeitgeist und in einen Kontext hineingeboren, dem er sich kaum entziehen kann. Jörg Becker und der ZDF-Mann Bogenschütz sind bestimmt überzeugt, sie wären in der Ns- Zeit Widerstandskämpfer gewesen. Was macht die eigentlich so sicher? Ist es nicht eher so, daß Leute, die keinerlei Distanz zum heutigen Zeitgeist haben, sich dem damaligen Zeitgeist auch nicht entziehen konnten ? Diese Frage muß erlaubt sein.

  41. #39 Babieca

    Ha, ha, bei weltonline sieht man in der Grafik, dass sich Deutschland in eine weisse Weste hüllt…

    Ausgerechnet bei weltonline…. 😆

    Der Witz des Tages. Danke 😆

  42. #42 Eurabier (03. Mai 2013 09:00)

    Gibt dazu bestimmt noch einen Thread. Das paßt so schön in die heutige Agitprop:

    – Deutschland hat totale Medienfreiheit (Link bereits bekannt)

    – Deutschland will die totale Steuererhöhung (von „Deutschlandtrend“):

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115817373/Mehrheit-der-Deutschen-will-Steuererhoehungen.html

    – Deutschland will den totalen Euro (von „Deutschlandtrend“):

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115813370/Mehrheit-der-Deutschen-glaubt-an-Zukunft-des-Euro.html

  43. OT – Engel mit den Eisaugen“ bei Markus Lanz
    Amanda Knox beteuert: „Ich bin kein Monster

    Ich habe mir diese Sendung gestern Abend reingezogen. Liegen in Bezug auf den Umgang mit einer mutmaßlichen Täterin nicht Vergleiche mit Beate Zschäpe auf der Hand? Meines Erachtens hat die Unschuldsvermutung für alle Angeklagten zu gelten. Amanda Knox räumt den Umgang mit Rauschgift ein und diese wohlabende Luxusstudentin passt wohl besser in den linken Zeitgeist der ultralinken Journaille und sie wird von Lanz wegen ihres Buches hofiert. Kein Mensch weiß, ob diese Frau schuldig oder unschuldig ist. Widerlicher Tendenzjournalismus.

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/engel-mit-den-eisaugen-bei-markus-lanz-amanda-knox-beteuert-ich-bin-kein-monster_aid_973434.html

  44. Was mit einer Kulturrevolution beginnt endet mit den Ereignissen auf dem Platz des himmlischen Friedens!

  45. #51 Babieca (03. Mai 2013 09:19)

    #42 Eurabier (03. Mai 2013 09:00)

    Gibt dazu bestimmt noch einen Thread. Das paßt so schön in die heutige Agitprop:

    – Deutschland hat totale Medienfreiheit (Link bereits bekannt)

    – Deutschland will die totale Steuererhöhung (von “Deutschlandtrend”):

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115817373/Mehrheit-der-Deutschen-will-Steuererhoehungen.html

    – Deutschland will den totalen Euro (von “Deutschlandtrend”):

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article115813370/Mehrheit-der-Deutschen-glaubt-an-Zukunft-des-Euro.html

    Diese Umfragen glaube wer will. Ich hatte auch mal einen Anruf von einem Meinungsforschungsinstitut. Die drehen die Fragen dann in die Richtung, die politisch erwünscht ist.

    Alles Agitprop gegen die AfD. Man stelle sich einmal vor, welche Politiker ihre durch Parteibücher, Filz, Vitamin B und vor allem ohne jegliche Qualifikation erschwindelten- und erlogenen Posten verlieren, wenn die AfD im September in den Bundestag einzieht. Widerlich!

  46. “ Einer Anregung nachkommend, teile ich mit, dass die von mir in meiner Rede vom 3. Dezember 1952 vor dem Deutschen Bundestag abgegebene
    Ehrenerklärung für die Soldaten der früheren deutschen Wehrmacht auch die Angehörigen der
    Waffen-SS umfasst, soweit sie ausschließlich als Soldaten ehrenvoll für Deutschland
    gekämpft haben. “
    ( Konrad Adenauer am 17. Dez. 1952 )

  47. ZDF zeigt sich betroffen, dass das Fernsehen eine Erfindung von Nazi-Wissenschaftler sei.
    Man werde in Zukunft peinlich darauf achten, welche Medium, das nicht belastet sei, zum Verbreiten von Informationen zu verwenden-plärrte es vom Minarett.
    Das Wahrheitsministerium schreibt auf nazifreiem nicht gebleichtem Eichenlaub freien rosa Papier:
    Der Name Tappert darf nicht mehr geführt werden und eine kostenlose Hilfe für Betroffene, die aus dem Namen aussteigen möchten, werden von der Uni-Heitmeyer mit Döring-EKD angeboten. Weiterhin dürfen keine Autokennzeichen mit der Buchtsaben kombination „TAPPERT“ bzw. deren alfanumerischen Korrelaten verwendet werden.

  48. Ist es eigentlich so schwierig die Rekrutierungsmethoden der Waffen-SS zu eruieren bevor man peinlichst in die Welt sabbelt das wären alles überzeugte 150% nationale Sozialisten gewesen?

    semper PI!

  49. Na ich freu mich wenn das ZDF Bombay Kino mit
    original Sprache sendet, zu DDR Zeiten gabs auch
    das 2 „DDR“ Fernsehen mit Russen Filmen mit deutschen Untertitel. Rühmans „Feuerzangenbowle“
    od. Theo Lingen mit seinen Pauker Filmen sind
    Klassiker ! Schön das sich das Zett de Äff nun
    entnazifiziert !

  50. Nicht die Mitgliedschaft in der SS ist das verwerfliche, dies entsprach dem Zeitgeist sondern dies nicht dazu stehen, obwohl warum soll ich den Leuten alles auf die Nase binden, wenn mich keiner danach fragt !
    Deshalb hat er falsche Angaben irgend wo gemacht oder hat er nur nicht darüber gesprochen ?

  51. So war es in der DDR. Wer keinen gefestigten Klassenstandpunkt hatte wurde nicht mehr gesendet.
    So erging es Manfred Krug, Hilmar Thate, Angelika Domröse, Ralf Biermann, Nina Hagen u.s.w..
    Wir sind wieder in der DDR!

  52. Sein Name wird nicht mehr gebraucht. Derrick bringt keine Einschaltquoten mehr.

    Mal sehen, wer von den jetzigen Politik-, Medien- und Kunstkoryphäen im nächsten System Karriere machen wird.

  53. Allerdings wenn man mit einer linken Partei verbandelt ist, wie Günter Gras, dann sieht man schon drüber weg.

  54. Je länger Adolf und die seinen in der Kiste modern, umso mutiger wird der Widerstand gegen den braunen Sumpf. Hurra, Deutschland!

  55. #8 lion8

    Nur am Rande: Walter Jens ist seit Jahren DEMENT. Das sollten eigentlich auch diese sozialistischen Knallköpfe wissen.

  56. Zitat:

    Wird jetzt das ZDF eingestellt?

    ……………………..

    Ja, wenn es doch bloß so wäre…..

    Gestern Abend im Radio, NDR Info- die Redezeit- anlässlich des Kirchentag in Hamburg.

    Der Moderator, so wie eine CDU Politikerin , ein Pfarrer und noch ein Experte diskutierten munter mit den Hörern, wie es nun in Deutschland zukünftig sozial und gerechter zugehen könnte. Jeder hier kennt die vorherige Argumentationskette: Harz 4, Aufstocker, Teilhabe an der Gesellschaft, Klimaerwärmung etc…..

    Den Diskutanten ging es aber nur darum, wie und wie viel Geld man den sogenannten Reichen wegnehmen könne. Guthaben und Kapital waren per se schlecht, da nicht im gesellschaftlich notwendigen Geldkreislauf. Einer der Diskutanten stellte sogar die „ Systemfrage“.
    Vom Moderator dazu kein Wort.

    Ich selbst konnte leider nicht anrufen, da mit dem Auto unterwegs.

    Ganz am Ende der Sendung schaffte es dann noch ein Aufrechter in die Sendung , und erklärte den DDR 2.0 Diskutanten, dass wir zur Zeit Rekordsteuereinnahmen hätten und das Geld trotzdem nicht reicht. Wir hätten ein Ausgabe und kein Einnahme Problem. Bei der vorgeschlagenen Politik würden sich Wohlhabende verabschieden und der Letzte könne dann ja das Licht ausmachen.

    Da viel den Diskutanten nicht mehr viel ein.

    Na ja, war auch schon später am Abend.

  57. Es ist einfach ekelhaft, diese linksverdreht rot-grüne Heuchlermoral zu sehen, die eigenen „Schweinereien“ vertuschen oder hinweglügen und vor allem auf Toten rumtrampeln, die sich nicht mehr wehren können! Einfach Wiederlich!
    Man mag zu Horst Tappert stehen und ihn sehen wie man möchte und ich bin sicher kein Krimi-Fan, aber als Schauspieler war er schon, gerade in „Derrick“, große Klasse, wie die weltweite Vermarktung der Serie ja zeigte!
    Ach ja, Geld stinkt ja nicht, das man dadurch kassierte, nicht wahr ZDF!!

  58. #60 Uohmi (03. Mai 2013 09:55)

    Das ist ja der Brüllwitz des Tages. Afterwissenschaft vom Feinsten, für die das Scripps-Institut schon lange berühmt ist. Und dem Focus-Fuzzi fällt nicht auf, was er da für Quark reproduziert:

    Erstmals in der Geschichte der Menschheit

    Also die Geschichte der Menschheit ist mal so locker 4,5 Millionen Jahre alt. Interessant, was die Austrolopithiceen – oder war es sogar Lucy – damals so alles gemessen haben, was jetzt als Referenz vorliegt.

    wird die Konzentration des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) in der Erdatmosphäre den Wert von 400 Teilchen pro Million Luftteilchen (ppm) übersteigen. (…)

    …in ihrem Observatorium in 3400 Meter Höhe auf dem erloschenen Vulkan Mauna Loa auf Hawaii messen.

    Egal, was anschließend an relativierendem, erklärenden Geblubber kommt: Ein Vulkan auf einer Vulkaninsel auf einem Planeten, der voller aktiver Vulkane ist, deren Emissionen pausenlos in großer und nicht nicht ganz so großer Höhe kreisen und die überhaupt nicht quantifizierbar bekannt sind, ist immer eine ganz schlechte Idee.

    Dargestellt wird der CO2-Anstieg in der „Keeling-Kurve“. Benannt ist sie nach dem Atmosphären- und Klimaforscher Charles David Keeling, der im März 1958 mit den Messungen begann.

    Aha. März 1958. Ich dachte, „in der Geschichte der Menschheit“.

    Zu Beginn der Messungen lag die Konzentration bei 316 ppm. Gegenüber dem vorindustriellen Wert von 280 ppm war sie also noch nicht sonderlich stark erhöht.

    Also die Messungen begannen 1958. Und dann weiß man plötzlich, wie der „vorindustrielle Wert“, sagen wir von 1420 war? Dummfug irgendwelcher Quark-Modelle, die so programmiert wurden, daß rauskommt, was man gerade haben will.

    Mit der Industrialisierung der Welt stieg der Ausstoß des Treibhausgases aber rasant an, 2012 lag er nach Schätzungen des Weltklimarats IPCC durch die Verbrennung fossiler Kraftstoffe bei knapp 36 Milliarden Tonnen.

    Also erst wird da seit einer jämmerlich kurzen Zeit rumgemessen, dann darf das IPCC schätzen. Genau so ist dieser Schwachfug vom menschgemachten Klimawandel entstanden. Heiße Luft. Einbildung. Ein komplett erfundenes Märchen zur Geldumverteilung aus der 1. in die 3. Welt.

    Es sei keine Periode der Erdgeschichte bekannt, in der die Zunahme des Treibhausgases schneller verlief.

    Jetzt sind wir also nicht mehr nur bei der Menschheitsgeschichte, sondern der Erdgeschichte, die mal locker 4,6 Milliarden Jahre umfaßt. Mich würden mal die Meßdaten nach der Kollision mit Theia interessieren. Auch die täglichen CO2-Verläufe – gut, will ja nicht so sein, also jährlichen – im Karbon oder Jura wären aufschlußreich. 😀

    Was für ein ausgemachter Unsinn, dieser Artikel. Widerlich.

  59. #50 Schweinsbraten (03. Mai 2013 09:12)
    Unsere Toleranz muss erhöht werden,
    deshalb lassen die Sender immer ein Kopftuch durchs Bild laufen,
    schliesslich erfüllen die nur anlassbezogen ihren Auftrag!
    Wenn das so weitergeht sehen wir demnächst in der Neuauflage von „Kaiserin Sissi“ eine bekoptuchte Hofdame.

  60. Find ich ja auch richtig und wichtig, daß dem unseligen Treiben der Waffen-SS endlich mal etwas entgegengesetzt wird – dazu sind wir Demokraten einfach aufgrund unserer Vergangenheit verpflichtet!

    Aber es ist noch ein weiter Weg, solange die Waffen-SS in der Mitte unserer Gesellschaft unbehelligt agieren kann, unter dem Schutz und Wohlwollen der grossen Mehrheit!

    Daher: Der Kampf gegen die Waffen-SS ist erst am Anfang!

  61. Also ich begrüße, dass nun endlich die dunkle Vergangenheit des Horst Tappert ans Licht geholt wird. Die Zeit ist reif für eine neue – und diese mal gründliche – Entnazifizierung. Und wer wäre dafür besser qualifiziert als unsere zivil-couragierten linksgrünen Bessermenschen. Was macht es da schon, wenn die meisten Belasteten inzwischen unter der Erde liegen.

    Ach ja, in Moskau sollen noch ein paar Schädelfragmente vom Führer überlebt haben. Wenn die Russen die rausrücken würden, könnten wir die Knochen auf die Anklagebank legen und dem Adolf im Rahmen des „Kampfes gegen Rechts“ noch mal richtig den Prozess machen.

  62. #20 crohde01:

    Was das für ein Bielefelder Soziologe ist, der da rumstochert, sollte man auch dringend hinterfragen…

    Ihr verlinkter Blog ist aber nicht geeignet, auf Ihre Frage auch nur den Hauch einer Antwort zu geben. Es geht um den Soziologen Jörg Becker, kenn ich von früher, eine lahme linke Socke. War damals mit dem Thema Entwicklungspolitik – Grundtenor: Der Westen ist an allem schuld – unterwegs, so macht man Universitätskarriere.

    Bei den Recherchen zu seinem neuen Buch hat Becker zufällig Tappert und die Waffen-SS entdeckt. Von Beckers neuem Buch braucht man indes nur den Titel zu kennen und weiß, was drinsteht: „Elisabeth Noelle-Neumann – Demoskopin zwischen NS-Ideologie und Konservatismus“:

    http://profjoergbecker.de/Dokumente/autobiotexte/ENN%20Fr%C3%BChjahrsprospekt.pdf

  63. Ich bin direkt nach der Schule zur Bundeswehr als Panzergrenadier eingezogen worden. Das war noch zu Zeiten der alten BRD und der DDR 1.0.

    Ich hab damals nicht verweigert und Zivi gemacht, wird mir das auch irgendwann mal zu meinem Nachteil ausgelegt werden? Möglich ist in dieser bekloppten Bananenrepublik ja mittlerweile alles.

  64. Da kann das ehem. Waffen-SS-Mitglied Hardy Krüger ja von Glück reden, sich mit seiner neuen „Anti-Rechts“-Gesinnung noch gerade rechtzeitig auf die „richtige“ Seite geschlagen zu haben. Oder werden jetzt alle Filme mit ihm verboten werden?

    Haben sie denn auch alle Bücher von Günter GraSS aus den Buchläden und Bibliotheken genommen? Nicht, daß ich wüßte. Der hatte doch ebenso seine Vergangenheit verschwiegen. ja, noch mehr: er klagte alle an, die „rechts“ seinen. Ganz schön heuchlerisch.

    Aber Grass ist ja eine linke Ikone, der hat nichts zu befürchten. Auch wenn er im Delirium bzw. Altersstarrsinn gegen Israel hetzt.

    Daß sie Derrick nicht mehr senden wollen, ist ja auch eine Sanktion gegens ganze Produktionsteam, Schaupieler usw. inklusive, denn Derrick bestand ja nicht nur aus Tappert.

    Und wie ist das bei Kuhlenkampf und all den andern? Da soll’s ja auch eine große Lücke im Lebenslauf zwischen 33-45 geben.

    Jede Zeit hat halt ihre „Bösewichte“. Wie links wir eigentlich schon sind, zeigt diese ganze elende „Nazi“-Hysterie, die die Medien immer weiter befeuern, als ob sie selber die Wahrheit gepachtet hätten. Sogar Guido Knopp nimmt Tappert in Schutz. Nützt nix.

    Da hat fast schon Züge von DDR-Gesinnung, wo jemandem, der einen Bundeswehr-Parka anhatte, die Deutschlandfahne vom selbigen entfernt wurde. Abgesehen von „Disziplinarmaßnahmen“.

  65. „Das ZDF ist von der Nachricht, daß Horst Tappert Mitglied der Waffen-SS war, überrascht und befremdet.“

    Wieso???
    In diesem Verein war doch auch die Ikone der 68er Deutschlehrer, der unerträgliche, hinterhältige und moraltriefende SPD-Schnauzbart Günter Grass.
    Eines steht für mich fest: Der Tappert verstand von Literatur bei Weitem mehr als Günter Grass. Legendär seine literarische Miniatur: „Harry, hol schon mal den Wagen!“
    Dem hatte der beim Häuten der Zwiebel sich seiner düsteren Vergangenheit erinnernde SS-Literat Grass auf Tausenden von Seiten nichts Vergleichbares entgegenzusetzen!

    Don Andres

  66. #31 Babieca (03. Mai 2013 08:45)

    Der knallinke Schmierlappen Jörg Becker, der die Tappert-Geschichte ausgegraben hat, arbeitet seit Jahren u.a. bestens mit der SED und ihren Organisationen zusammen. Veröffentlichungen:
    ——————————————
    Die gesamten Lügen-, Hetz- und Propagandaaktionen,die hier seit Jahren ablaufen, gleichen denen der SED-ler aufs Haar.
    Das heisst, die Sichtweise der Kommunisten wurde 1:1 übernommen.

    Die SED hat seit Anbeginn die BRD als Nazi-Staat verunglimpft. Sie hat Dokumente gefälscht, um aus Lübke einen Nazi und KZ-Erbauer zu machen. Obwohl diese lüge gleich aufflog, denn die dämlichen Stasi-Fälscher haben KZ statt KL geschrieben, wird heute noch in den kommunistisch unterwanderten/regierten Medien behauptet, Lübke war Nazi.

    Kein Tag, an dem nicht die SED-ler vor die Kamera kommen, vom IM Gregor bis P. Pau, die schon mal in der WELT eine verweis hatte.

    Derrick war in der Waffen-SS, darum ist er gestrichen. Wo waren denn die anderen Schauspieler, Händler, Ingenieure, Politiker?

    Alles Widerstandskämpfer?

    Ich schlage vor, die Nazisprache DEUTSCH abzuschaffen.
    Die wurde damals schliesslich von allen Nazis gesprochen….

  67. Mein Großvater war auch bei der SS.
    Ja, und?
    Er ist auch längst tot, und auf dem Meer beigesetzt.
    Natürlich war das Thema auch irgendwann einmal ein Gesprächsabend bei uns in der Familie.
    Er äußerte sich damals so dazu:
    Ich laß als einer der wenigen Menschen damals tatsächlich das Buch „MK“ vom A.H. und stellte es nicht nur in den Bücherschrank. Es war das dämlichste Buch das ich bis heute in meinem ganzen Leben gelesen habe.
    Schließlich mußte ich mich in diesem System als junger Mann für eine Arbeit bzw. Karriere entscheiden.
    Also sagte ich mir, wenn man schon in einem solchem System leben muß, dann entscheidet man sich am besten dazu eine führende Position einzunehmen, damit man den Dummköpfen nicht ganz alleine das Ruder überläßt!
    Er hat uns auch auf Ehre und Gewissen geschworen das er in dieser Zeit nichts schlimmes gemacht hat, und ich glaube ihm bis heute, genauso wie ich meinen Großvater bis heute sehr liebe und gerne an ihn zurück denke.
    Er war ein großartiger, gebildeter und charakterstarker Mann!

    Möge Horst Tappert in Frieden ruhen!

  68. Diese Selbstgerechtigkeit! Dieses heillos gute Gewissen! Schämen sollten sie sich!

  69. #80 Don Andres

    Köstlich Ihr Kommentar! Sie bringen es auf den Punkt. Danke !

  70. Jobmaschine Zuwanderung: Duisburg stellt neue „Ordnungskräfte“ ein, „interkulturelle Kompetenz“ ist Einstellungskriterium.

    (…)Um die Ordnungskräfte zu schulen, wurde auf einen „Crash-Kurs“ verzichtet: Eine fundierte Ausbildung sollte es sein, die hier mit öffentlichen Mitteln über das Jobcenter finanziert wird. Gewinner, so der Oberbürgermeister, gebe es damit auf allen Seiten: Die Stadt bekommt Nachwuchskräfte, die Nachwuchskräfte einen Arbeitsplatz, wenn der Lehrgang erfolgreich beendet wird.

    Auf dem Stundenplan der nächsten zwei Jahre stehen Mathematik und Deutsch ebenso wie interkulturelle Kompetenz und Deeskalationstraining. Auch müssen die Teilnehmer lernen, welche Rechte sie haben und welche nicht.(…)

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburg-will-wegen-zuwanderern-staedtischen-ordnungsdienst-verstaerken-id7910290.html

  71. Und schon geht es mit Zschäpe weiter, die, genau wie Tappert, den Geist der SS atmet. Und der NDR hat mirakulöserweise wieder ein Schreiben, das von der JVA ans OLG ging:

    Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe (38) wird in Handschellen und Fußfesseln vor Gericht erscheinen. Beamte eines Spezialeinsatzkommandos werden sie begleiten.

    Aus einem Schreiben der Justizvollzugsanstalt München an das Oberlandesgericht geht hervor, dass die Nazi-Braut ihre Einzelzelle nur mit diesen Sicherheitsvorkehrungen verlassen dürfe, berichtet der NDR.

    Vor und nach jedem Termin außerhalb der JVA werde Zschäpe „bei völliger Entkleidung“ untersucht. In den Sicherheitsvermerken im Gefängnis wurde die Information „Fluchtgefahr“ eingetragen.

    Zschäpe wird in der Münchner Justizvollzugsanstalt Stadelheim von Gemeinschaftsaktionen ausgeschlossen, darf keiner Arbeit nachgehen und wird nur unter „strikter Fesselung” aus ihrer Zelle gelassen.

    http://www.bild.de/news/inland/nsu/zschaepe-in-fesseln-vor-gericht-30252886.bild.html

  72. So so, die Schnarre möchte den Kampf gegen rechts verstärken.
    Der FDP geht der Arsch auf Grundeis, ist ja kein Wunder. Die Schnarre glaubt allen Ernstes, damit auf Stimmenfang gehen zu können. Wie armselig muß man sein, wenn man den kranken Zeitgeist des Machterhaltes wegen hofiert !

  73. Kultur Revolutionäres gehabe wie im Stalinistischen
    China der 60`er. Das mit GEZ Geldern! Dann soll uns aber auch das ZDF in Staatsbürgerkunde Manier auf
    Linie bringen. Wie zu „DDR“Zeiten wers mal mitmachen mußte

  74. #86 Babieca

    Daß die Frau sich ob ihrer aussichtslosen Lage nicht die Kugel (z.B. durch Anhalten der Luft) gegeben hat, könnte ein Hinweis darauf sein, daß sie von ihrer Unschuld überzeugt ist. Was wiederum ein Hinweis darauf sein könnte, daß sie tatsächlich unschuldig ist. Aber das darf niemals rauskommen, sonst ist der ganze Nazi-Spuk geliefert, und das wäre doch wirklich miserabel peinlich für all die Tonnen bedrucktes Papier. Zschäpe kann einpacken, egal was sie tut – aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

  75. #86 Babieca

    Daß sie in Fußfesseln erscheinen muß, soll nur unterstreichen, wie sehr sie der Schuld angeklagt ist. Das ist ein demonstrativer, präsenativer Akt der Mächtigen. Denn es ist ja lächerlich zu glauben, die Frau könne durch Flucht auch nur einen Meter weit kommen. Vor der Tür ständen schon die selbsternannten „Antinazis“, die sie ganz nazihaft massakrieren würden…

  76. Die System-Propaganda-Anstalten ARD und ZDF sollten lieber die Unterwanderung der Bundesrepublik durch Linksextremisten, thematisieren. Können sie aber nicht, weil sie mit denen unter einer Decke stecken. Durch Dämonisieren der NS-Zeit von Einrichtung eigener sozialistischen Diktatur ablenken, das ist ihre Arbeit. Das Ganze noch mit Raubgeld finanziert.

  77. # 24

    die Nachfahren der Kampfgruppe Trittin zocken jetzt in grüner Uniform die Leute ab die arbeiten und Geld verdienen, dieses Geld wird jetzt an die Faulenzer, Sozialbetrüger, Asylbetrüger und betrügerischen Banker im Südland und auch im Inland verteilt…

    die Nachfahren der Kampfgruppe Trittin haben in alter Tradition einen rechtswidrigen Angriffskrieg gegen Serbien befürwortet und sogar aktiv vorangetrieben mit Lügen und Täuschung…. dabei wurden hunderte von Zivilisten getötet, sogar chinesische Diplomaten…

  78. muss ich jetzt eigentlich Angst haben, wenn mir so ein ehemaliger WaffenSSMann auf der Straße begegnet?? Und woran erkennt man den??

    Oder muss ich eher Angst haben wenn mir eine Rotte dieser Türken oder Arabergangs begegnet?? Die erkenne ich sofort!

  79. Tappert war bürgerlicher u. unpolitischer Deutscher

    Horst Tappert

    – wurde 1939 mit 18 Jahren zur Wehrmacht eingezogen!

    – wurde erst 42/43 zur Waffen-SS abkommandiert!

    – war nicht in der NSDAP!

    Tappert war somit kein 100% Nationalsozialist, und hat auch nichts mit der Zeit zu tun, in der die Soldaten der die Totenkopf-Division das Wachpersonal für KZ gestellt hat.

    Tappert wird deshalb von den Linken fertiggemacht, weil er ein bürgerlicher Deutscher war, der sich nicht groß für Politik interessierte. Wäre Tappert ein Linker, der zum Schaden Deutschlands gearbeitet hat, dann wär die WaffenSS-Vergangenheit kein Thema.

    Linken wie Siegfried Lenz, Walter Jens, Dieter Hildebrandt hat es komischerweise nichts geschadet als sogar eine NSDAP-Mitgliedschaft bekannt wurde. Hildebrand hat weiter bei ARD/ZDF gearbeitet, und die Bücher von Jens und Lenz gibt es immer noch. WaffenSs-Kämpfer Grass hat es auch nichts geschadet als es bekannt wurde, er Hypermoralisiert lustig weiter und mnaßregelt Israel.

  80. #50 Schweinsbraten (03. Mai 2013 09:12)
    Diese massive Konditionierung von ZDF, ARD, etc. auf Türkisch-Muslimische „Teilhabe“ fällt mir auch immer stärker auf. Ich habe leider nicht so einen guten Überblick wie du, daher vielen Dank für diese Kurz-Übersicht! Vielleicht schreibst du mal bei PI einen Artikel dazu?
    Immerhin gibt es unter diesen auf Multikulit-Ticket eingestellten Fernsehleuten Lichtblick: Pinar Atalay.

    Atalay begann ihre Rundfunkkarriere als Praktikantin beim NRW-Lokalsender Radio Lippe. Hier arbeitete sie später noch als freie Mitarbeiterin und Volontärin. Danach war sie eine Zeit lang Frühmoderatorin bei dem Lokalradio Antenne Münster.

    Im WDR Fernsehen moderierte sie regelmäßig die Sendung Cosmo TV. Ansonsten ist sie auch als Reporterin und Moderatorin im NDR Fernsehen sowie im Hörfunk des NDR sowie von Radio Bremen zu sehen bzw. zu hören. Bei NDR aktuell moderiert Atalay regelmäßige Nachrichtenmagazine und Sondersendungen, u. a. auch für das Hauptprogramm der ARD. Im Jahr 2010 übernahm sie die Moderation der Phoenix Runde auf dem Sender Phoenix.

    Wer ihre Moderation der Phoenix-Runden erlebt, erfährt einen wohltuenden Unterschied zu den überall gleichgeschalteten und politisch korrekt redenden „Journalisten“. Absolut sachlich und ohne jeden Anflug von politischer Korrektheit, dabei nie langweilig oder oberflächlich.

  81. Erschreckend, wie jemand, der so beliebt war wie Tappert, plötzlich zur verachtenswertesten Unperson wird, zum „Monster“, nachdem solch ein Vorwurf im Raum steht, der noch nicht mal mit Fakten unterfüttert ist. Den Tappert gelänge es schon jetzt nicht mehr reinzuwaschen, selbst wenn sich herausstellen sollte, daß er keine Verbrechen begangen hat. Die Eva-Herman-Autobahn-Falle hat zugeschnappt. Kein Wunder, daß heute jeder bemüht ist (siehe FDP), sich als noch größerer Nazijäger herauszustellen. Ein Antinazi zu sein ist das ultimative Eintrittsbillet in diese Gesellschaft der grünlinken Weltverbesserer. Aber wer weiß: In 20 Jahren ist es vielleicht schon verpönt, mal ein Grüner gewesen zu sein…

    Übrigens: Verbieten sie jetzt auch den Gabriel (SPD = Siggi pißt daneben), weil sein Vater ein überzeugter „Ewiggestriger“ war?

  82. #92 Halali statt Halal

    die sind alles durch und durch verlogene Linke! Beweis hier, Amazon Frankreich, dort gint es immer noch die Bücher der Linken Lenz, Jens u. Grass.

    http://www.amazon.fr/

  83. Auch in Frankreich fährt die Ächtungs-Maschine langsam hoch:

    http://tinyurl.com/c5obm4h

    Mal schauen, wer als nächstes in den reigen einstimmt (Polen?).

    Der arme Tappert, alle Lorbeeren auf ewig (?) dahin. Na gut, er hatte seine Zeit. Und was jetzt daraus wird, kann einem Toten ohnehin wurscht sein.

  84. #99 Halali statt Halal

    Die sind doch alle nur noch konditioniert wie die berühmten pawlowschen Hunde. Es steht zu befürchten, dass diese durchgeknallten Hysteriker in naher Zukunft bei Nazi-Verdacht wieder mit Lynchjustiz beginnen. Wir werden bald eine Hexen- bzw. Nazi-Jagd erleben wie im Mittelalter.

    Die BRD-Linken RU-Fanatiker meinen sie tun etwas Gutes mit dieser aus dem Ruder laufenden Vergangenheitsbewätigung, aber im Grunde werden sie nur Zietracht u. Hass säen und die EU-Völker gegeneinander aufbringen. Der einzig positive Nebeneffekt dabei ist, dass sie so die EUdSSR zerstören werden.

  85. #98 BePe

    Na klar. Zweierlei Maß ist des Linken Steckenpferd, geradezu sein Element. Die Schizophrenie („der Balken im Auge“) ist ein Teil linken Wesens und „Denkens“. Mit dem Finger auf andere zeigen, darin sind ’se Weltmeister. Die bösen Kapitalisten, Ausbeuter, Nazis usw. usf. Dabei sind sie all das teilw. selber (man denke an Stalin & Mao, oder porschefahrende PDSEDler).

  86. #98 BePe

    Es steht zu befürchten, dass diese durchgeknallten Hysteriker in naher Zukunft bei Nazi-Verdacht wieder mit Lynchjustiz beginnen.

    Davon geh ich auch aus, denn die linke Gesinnung scheint ja bei den Motiven für eine Straftat geradezu strafmildernd förderlich zu wirken. Diese Entwicklunge verlaufen ja wie ein Pendel, und noch ist es nicht zur linken Seite bis zum Anschlag ausgeschlagen.

    Der einzig positive Nebeneffekt dabei ist, dass sie so die EUdSSR zerstören werden.

    Wollen wir’s hoffen. Die Sowjetzone hat immerhin 40 Jahre gehalten. Heute gehen die Komsomolzen aber nicht mehr durch Mangelerscheinung zugrunde, denn sie haben sich leider in der globalisierten Welt eingerichtet wie die sprichwörtl. Made im Speck: „Made in Germany“ by Links sozusagen. Hier gibt es für diese Gesinnungs- und Schreibtischtäter noch viel kaputtzumachen, abzuholzen & plattzuwalzen. Angefangen bei der Sprache – bis zum Geschlecht oder den Ernährungsgewohnheiten. Alles wird abnorm, irgendwie grotesk und deformiert, und vom Fuß auf den Kopf gestellt, bis es nur noch ein Zerrbild seiner selbst ist. Erst dann sind sie zufrieden, wenn der ideolog. Sachschaden in die Abermilliarden geht und für alle unbezahlbar wird. Kaputter Haufen Knallköppe.

  87. wird Frau Zschäpe wirklich in die JVA Stadelheim
    zurückgebracht od. kommt die besser in die „Area 51“
    Dann soll sie noch jedesmal „bei völliger Entkleidung“
    untersucht werden als wenn Sie Zyankali in einer Crem
    Dose hat

  88. #99 Halali statt Halal

    Die Franzosen schreiben da den selben Mist wie die BRD-Schmierblätter. Kein Wort davon, dass der Tappert erst zur Wehrmacht eingezogen wurde, und das er nicht in der NSDAP war. Die haben alle keine Ahnung wie die WaffenSS ab 42 aufgefüllt wurde um die 100% Einsatzbereitschaft zu erhalten. Ab 42 als die WaffenSS Truppenstärke vervielfachte wurden normale Wehrmachtssoldaten abkommandiert, und auf die Freiwilligkeit wurde verzichtet.

  89. Tja, Altnazis werden immer seltener, so fast 70 Jahre nach Kriegsende. Da nimmt man, was man kriegt zum Ehrabschneiden und mit-Dreck-Bewerfen, auch wenn derjenige bereits tot ist. Umso besser, dann kann er sich nicht mehr wehren.
    Hauptbedingung allerdings: Er sollte nicht inzwischen zum Linken/Linkssympathisanten mutiert sein (GraSS und Konsorten). Dann ist alles entschuldbar und es finden sich Verteidiger en masse.

  90. Horst Tappert haette vor seinem Tod noch bei den roten Sozen, den SED Mauermoerdern oder den gruenen Khmer Mitglied werden muessen, denn dann waere seine „Vergangenheit“ kein Problem und alles waere OK. Die Buecher von GraSS werden immer noch verkauft, Stasi-Groessen (gelle Gregor…) tingeln durch die Talk-Shows und Cock-Bandit wird mit Ehrungen ueberhaeuft. Aber so hat Tappert die Ar***-Karte. Wenn er noch leben und im Erwerbssleben stehen wuerde bzw. als Schauspieler aktiv waere, waere seine Karriere jetzt beendet. Alternativ zu der Mitgliedschaft in den o.a. politischen Gruppierungen haette er auch zur „richtigen“ Ideologie konvertieren koennen, denn auch da gibt’s dann einen Freibrief.

  91. #86 Babieca (03. Mai 2013 12:57)

    http://www.bild.de/news/inland/nsu/zschaepe-in-fesseln-vor-gericht-30252886.bild.html

    Schwachsinn hoch 99 – Heute ist ein Agitprop-Tag vom Feinsten.

    Im Auto habe ich vorhin was von „Bestandsdaten werden jetzt für Ordnungswidrigkeiten offengelegt“ vernommen…und danach Merkels Stimme beim Kirchentag über Nachhaltigkeit beim Klimawandel gehört. Ich wäre in der nächsten Kurve fast geradeaus gefahren…Mehr Agitprop als heue geht kaum.

    Widerlich

  92. @ # 86 Babieca

    Und schon geht es mit Zschäpe weiter, die, genau wie Tappert, den Geist der SS atmet. Und der NDR hat mirakulöserweise wieder ein Schreiben, das von der JVA ans OLG ging:
    Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe (38) wird in Handschellen und Fußfesseln vor Gericht erscheinen. Beamte eines Spezialeinsatzkommandos werden sie begleiten.

    Aus einem Schreiben der Justizvollzugsanstalt München an das Oberlandesgericht geht hervor, dass die Nazi-Braut ihre Einzelzelle nur mit diesen Sicherheitsvorkehrungen verlassen dürfe, berichtet der NDR.

    Vor und nach jedem Termin außerhalb der JVA werde Zschäpe „bei völliger Entkleidung“ untersucht. In den Sicherheitsvermerken im Gefängnis wurde die Information „Fluchtgefahr“ eingetragen.

    Zschäpe wird in der Münchner Justizvollzugsanstalt Stadelheim von Gemeinschaftsaktionen ausgeschlossen, darf keiner Arbeit nachgehen und wird nur unter „strikter Fesselung” aus ihrer Zelle gelassen.

    http://www.bild.de/news/inland/nsu/zschaepe-in-fesseln-vor-gericht-30252886.bild.htmlh

    Das steht auch so in Abendblatt und Mopo. Es ist einfach nur noch widerlich. Diese ganze NSU-Klamotte ist jetzt schon ein einziger Schauprozess.

    Diese Maßnahmen, auf die sich diese Schmierfinken der Systempresse einen runterholen, mögen vielleicht ihre Berechtigung haben. Aber das alles ist ganz sicher nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Auch eine Frau Zschäpe, ob „Nazibraut“ oder genießt so etwas wie Menschenwürde, zumindest in einem sogenannten Rechtsstaat.

    Gleichzeitig geifern die Systemmedien rum über die Zustände in Russland und wie man dort mit diesen „Aktivistinnen“ von Pussy Riot umgeht.

    Ich glaube es wird Zeit, daß die UN ein paar Prozess-Beobachter nach München schickt. Vielleicht überlassen ja „Brigitte“ und dieses seltsame Anzeigenblatt denen ihre Presseplätze.

    Widerlich. Einfach widerlich.

  93. #89 Halali statt Halal (03. Mai 2013 13:13)

    #86 Babieca

    Daß die Frau sich ob ihrer aussichtslosen Lage nicht die Kugel (z.B. durch Anhalten der Luft) gegeben hat, könnte ein Hinweis darauf sein, daß sie von ihrer Unschuld überzeugt ist. Was wiederum ein Hinweis darauf sein könnte, daß sie tatsächlich unschuldig ist. Aber das darf niemals rauskommen, sonst ist der ganze Nazi-Spuk geliefert, und das wäre doch wirklich miserabel peinlich für all die Tonnen bedrucktes Papier. Zschäpe kann einpacken, egal was sie tut – aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

    Ich habe manchmal das Gefühl, dass Zschäpe seit einiger Zeit in Staatsdiensten war und für die Show bezahlt wird. Wie soll sie sonst an Original-Dokumente gekommen sein? Danach bekommt sie eine neue Identität und taucht mit einer erheblichen Summe Handgeld ab. Warum stellt sie sich wohl mit der Notrufnummer 110 der Polizei und warum konnten sie Behörden und die Polizei mehrfach auf ihrem Handy anrufen. Was die Frau, falls sie teilweise schuldig ist, (sie hat TV in der Zelle) aushalten muss, hätte sogar eine hartgesottene RAF-Terroristin in den Freitod getrieben.

  94. Was soll die künstliche Aufregung beim ZDF?
    Wenn Tappert den sozialistischen Gedanken mit der Waffe verteidigt hat, kann das bei den sozialistisch-buntlinken Medien mindestens zu einer Auszechnung für „Zivilcourage“ reichen.
    Denn für den „guten Zweck“ sind alle linken Methoden erlaubt…

  95. @#111 sunsamu (03. Mai 2013 15:54)

    Was soll die künstliche Aufregung beim ZDF?
    Wenn Tappert den sozialistischen Gedanken mit der Waffe verteidigt hat, kann das bei den sozialistisch-buntlinken Medien mindestens zu einer Auszechnung für “Zivilcourage” reichen.
    Denn für den “guten Zweck” sind alle linken Methoden erlaubt…

    Oberflaechlich betrachtet muss man Ihnen zustimmen. Aber: er hat eben den „falschen“ Sozialismus verteidigt. Genauso wie die Schiiten sich mit den Sunniten bekriegen, obwohl sie doch alle zur gleichen „Grundideologie“ gehoeren, bekriegen sich die roten und die braunen Sozen. Natuerlich nur, so lange kein gemeinsamer Feind verfuegbar ist, denn dann wird auch schon mal gemeinsam gegen diesen gekaempft..

  96. Aber dafür läuft der politsch nun wirklich vollkommen unkorrekte Inspektor Barnaby auf DDR2 und seinen Satellitenkanälen mindestens dreimal pro Woche.

  97. Der arme Horst.
    Warum er? Zufall.
    Aber die Linken ärgern sich und wehren sich wie kleine Kinder nach dem Motto:
    Wenn ihr unseren Cohn-Bandit besudelt, besudeln wir „euren“ Derrick.

  98. Derrick war schon immer einer der Detektive, die arme unschuldige Türken verdächtigt hatte, dabei war bei den meisten Mordfällen die NSU daran beteiligt.

  99. #76 Censor (03. Mai 2013 11:41)

    …..Ach ja, in Moskau sollen noch ein paar Schädelfragmente vom Führer überlebt haben. Wenn die Russen die rausrücken würden, könnten wir die Knochen auf die Anklagebank legen und dem Adolf im Rahmen des “Kampfes gegen Rechts” noch mal richtig den Prozess machen.

    ____________________

    Die von den Russen verwahrten Schädelfragmente wurden – nach längerem Widerstand der Russen – vor ein paar Jahren von einem amerikanischen Forscherteam untersucht: raus kam, daß die Schädelknochen von einer ca. 42-jährigen Frau (!) stammen!

    Stalin hatte lange seinen besten Geheimdienst abgestellt, Hitler weiter zu suchen. Bis zu seinem Tod war Stalin angeblich überzeugt, daß Hitler überlebt hat. (war mal eine N24 Reportage).

    Was können bzw. müssen wir schlußfolgern: Hitler (im besten Heeesters-Alter) steckt höchstwahrscheinlich persönlich hinter den Dönermorden und hat sich mit Beate Z. einfach eine jüngere Nachfolgerin für Eva geschnappt. Zschäpe ist also sowas von schuldig, ganz klar!

  100. 1

    Und Göbbels hat gesagt, die NSDAP ist eine LINKE, gegen das rechte Bürgertum gerichtete Partei.

  101. Im hyperventilierenden „Krampf gegen Räääächts“
    wird jetzt jeder verdächtigt alles gekannt und gewesen zu sein. Ob Tot oder Lebendig.

    Ob der Urgroßvater einen Schäferhund hatte, die Oma Eva hieß, und…….oh mein Gott, was ist mit der Serie „Pater BRAUN“…..HIIIIILLFEEEEEE. Alles NAZI……. Eine Verschwörung gegen Moslems.

    FÖRDERGELDER BITTE HIER HER ÜBERWEISEN!!!

  102. #115 HPB (03. Mai 2013 17:42)

    Der arme Horst.
    Warum er? Zufall.
    Aber die Linken ärgern sich und wehren sich wie kleine Kinder nach dem Motto:
    Wenn ihr unseren Cohn-Bandit besudelt, besudeln wir “euren” Derrick.
    _______________________

    Die Linken pissen aber auch auf jedes Ansehen, was Deutschland eventuell im Ausland in den letzten 60 Jahren erringen konnte. 🙁 Was werden meine finnischen Freunde davon halten? Für die ist Derrick Kult! Diese Serie hat sie sozusagen „versöhnt“, zuvor waren sie ziemlich sauer, weil die Wehrmacht auf dem Rückzug ihre Steppen abgefackelt hat. 🙁

    Und nun das!!!

  103. @#5 zarizyn
    „Auch in ca. 50 % der Leser kommentare, wohl auch überwiegend von jungen Leuten, werden
    Soldaten automatisch zu Kriegsverbrechern abgestempelt“

    Naja die anderslautenden Kommentare werden von SPON ja zu 90% wegzensiert bzw. nicht freigeschaltet.

  104. „Derrick war schon immer einer der Detektive, die arme unschuldige Türken verdächtigt hatte, dabei war bei den meisten Mordfällen die NSU daran beteiligt.“

    Außerdem hatte er immer so einen langen Gestapo-Mantel an!

  105. #117 redback1

    der lebt doch in NSL und hat nee Datscha im brasilianischen Urwald. Ham se das nicht gewußt? Ich weiß es vom Kunstprofessor August Strasser, hat er mir ganz im Vertrauen anvertraut. 🙂

  106. Das ist in der Tat die Nachricht, auf die die Nation gewartet hat. Das fügt sich allerdings ein in eine ganze Reihe ähnlicher, künstlich hochgepushter „Enthüllungen“, was in der Tat nach „ideologischer Säuberungswelle“ riecht.

    Horst Tabbert war in der SS. So-so. Wie alt war der Junge da? Noch nie etwas davon gehört, daß jeder Mensch seinen Weg erst noch finden muß?

    Diese Leute, des Anprangerns ihrer Mitbürger nicht müde, wären damals die ersten gewesen, die ihre Nachbarn wegen fehlender „Loyalität“ verpfiffen hätten.

    Wie war das gleich noch mit den links-grünen maoistisch angefärbten Schlägern, RAF-Sympathisanten und Päderasten, die heute im Bundestag und der Eurokratie sitzen und uns die Welt erklären wollen? Kein Thema, ZDF? Heuchler!

  107. ha nach heutigen Maßstäben wäre ja SS Frontkämpfer Tappert bei Kriegsende noch vor das Jugendgericht gestellt worden…..

  108. Wird das ZDF jetzt die mit Tappert verdienten Millionen einer gemeinnützigen Einrichtung spenden?

  109. #126 nairobi2020 (04. Mai 2013 00:19)
    „ha nach heutigen Maßstäben wäre ja SS Frontkämpfer Tappert bei Kriegsende noch vor das Jugendgericht gestellt worden…..“

    Mein Reden! und by the way… wie mir ein alter Herr vor Jahren erklärte, waren nicht alle SS-Soldaten Freiwillige. Gegen
    Ende des Krieges wurden Wehrpflichtige auch zur SS zwangsrekrutiert-> siehe Wiki.

  110. Ein kurzer „Science-Fiction“-Ausblick, der nicht ganz unwahrscheinlich ist:
    Nachdem Europa zur Kolonie eines türkisch-arabisch-islamischen „Kulturkreises“ geworden war und Beatles-Platten bzw. – CDs und Beethoven nur geheim abgespielt werden konnten, DERRICK- und BONANZA-DVDs im Untergrund gehandelt wurden und europäische Landschaften sich in Wüsten verwandelten, nachdem sämtliche natürlichen und sozialen Ressourcen extensiv verbraucht worden waren, „Literatur“ sich auf Koran und Telefonbücher beschränkte – gab es einen emanzipatorischen Befreiungsschlag! Und siehe da: Die Muselmanen wurden „nachhause“ geschickt, samt ihrer Vereine und Funktionäre, ähnlich wie die Deutschen in Osteuropa nach 1945.
    Und merkwürdig: Niemand der Mukltikulti-Aktivisten und berufsmäßigen Kulturrelativierer („Prantlismus“) wollte jemals „dabei gewesen“ sein, sondern war „immer“ schon „irgendwie“ dagegen gewesen…

  111. Das Fernsehen ist entsetzt, komisch wie oft Hitlers-SS-Leibwächter im TV völlig frei gezeigt und interviewt wurde ist nicht zu zählen. Ohne den 2.Weltkrieg hätte das TV 20% weniger zu zeigen.

  112. Von besonderem Erkenntniswert sind die ehrlichen, selbstkritischen, aber nicht heuchlerischen Bände des früheren Teilnehmers und späteren Historikers und ZDF-Redakteurs Wolfgang Venohr.

  113. Nachdem öffentlich rechtlich doch eine Erfindung der Nazis war ,passt doch Waffen SS Tappert gut ins Bild – auch heute wird doch weiter gegen Israel ,Christen und die Usa auf
    Gez Kosten weiter gehetzt -oder ?
    Nur das wenn Muslime gegen Israel ,Christen ,Usa und dann auch irgendwann Atheiisten und Schwule hetzen ,Diese natürlich integriert werden sollen -von wem eigentlich ? Von Nazis ?
    Komisch ist das sich keiner aufregt im entnazifierten demokratischen grünen Deutschland …nicht mal die Antifa ,nicht die Elitenieten ,nicht grün ,nicht links noch rechts noch usw wir bleiben bei Bahnhöfen ,Fussball und Schweiz …damit es nicht direkt kracht-

Comments are closed.