Als Reaktion auf steigende Zuwanderungszahlen haben die Schweizer mit großer Mehrheit ein verschärftes Asylgesetz bestätigt. Es ermöglicht beschleunigte Verfahren, schränkt Chancen auf Asylanträge ein und erlaubt “spezielle Zentren” für Bewerber, die Schwierigkeiten machen. Dafür votierten am Sonntag laut amtlichem Ergebnis 78,5 Prozent der Teilnehmer einer Volksabstimmung – weit mehr als Gegner der Asylgesetz-Verschärfung befürchtet hatten. Asylverfahren könnten nach den neuen Regeln innerhalb von 100 Tagen abgeschlossen werden – bislang ziehen sie sich manchmal über Jahre hin. Asylgesuche dürfen nicht mehr im Ausland bei einer Schweizer Botschaft gestellt werden. (Quelle: BRF)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Es geht oftmals gar nicht um das Erhalten von Asyl sondern um den durch die Langsamkeit des Verfahrens hinausgezögerten Aufenthalt.

  2. Auf so ein Gesetz und so eine Abstimmung können wir in den Vereinigten Staaten von Bananistan und Doofistan wohl lange warten.Aber hier herrscht ja auch nicht das Volk, sondern nur Stimmvieh.

  3. Von solchen direktdemokratischen Verfahren können wir in Doitsche Land nur träumen!

    Ich behaupte, die Ergebnisse würden ähnlich ausfallen.

  4. Ironischerweise hatten die Linken diese Volksabstimmung initiiert, um das Gesetz zu Fall zu bringen. Da hat wohl jemand seine eigenen Propaganda geglaubt und die Stimmung in der Bevölkerung völlig falsch eingeschätzt.

  5. Radikale Islamisten greifen ARD-Fernsehteam an

    Als die Journalisten mit ihrem Kamerateam zu dem vereinbarten Zeitpunkt vor der Moschee warteten, griffen plötzlich junge Männer gezielt zuerst einen der Reporter, dann den Kameramann und schließlich den Kameraassistenten an.

    Der Reporter wurde mit der Faust im Gesicht getroffen. Er erlitt eine Prellung an der Schläfe. Der Kameraassistent berichtet, er habe von mehreren jungen Männern Faustschläge und Fußtritte abbekommen. Erst danach habe er sich von den Angreifern befreien können. Er erlitt eine Schädelprellung und wurde vor Ort notärztlich behandelt.

    Bei dem Angriff wurden Teile der Kameraausrüstung zerstört. Die Polizei in Offenbach hat Ermittlungen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen.

    http://www.swr.de/nachrichten/rp/islamisten-greifen-fersehteam-an/-/id=1682/vv=teaser-12/rid=11557280/nid=1682/did=11556106/xcq8kz/index.html

  6. So eine Abstimmung wäre in der bunten Bananenrepublik Deutsch-Absurdistan absolut undenkbar.

    Antifa-Schläger-Einheiten würden mit Billigung rotgrüner Politiker in den Wahllokalen die Stimmzettel kontrollieren und Wähler mit abweichenden Wahlverhalten zusammenschlagen.

    Politiker wie z.B. der Jägermeister aus NRW würden Sprüche wie z.B. „Demokratie ja, aber nicht um jeden Preis!“ von sich geben!

    Eine Woche vor der Wahl würde die Staatspropaganda hochfahren und jeden der etwas gegen Scheinasylanten und Asylbetrüger hat zu Nazis erklären. Stundenlange Sondersendungen, Talk-Shows mit bebrieften Publikum und selbst im Kinderprogramm würden Kleinkinder auf Parteilinie eingeschworen werden. Die normale rotgrüne Gehirnwäsche pur!

    Die Schweiz ist für ihre Demokratie zu beneiden. Deutschland hat sich schon längst davon verabschiedet. Die Demokratie in Deutschland wurde auf dem Altar der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie geopfert. Wir leben faktisch hier in einer rotgrünen anti-demokratischen Diktatur mit auf Linie gebrachte Blockparteien und gleichgeschalteten Medien!

  7. Nur gut, daß solche Volksabstimmungen in der BRD nicht vorgesehen sind.

    *Ironie-Modus off*

  8. Na sowas! Die bösen Schweizer nehmen ihre ureigenen Interessen wahr und kümmern sich nicht um das bittere Elend draußen im Andromedanebel! Was erlauben Schweizer Volk! So nix laufen Demokratie!

  9. Ein Schweizer sagte mir neulich am Telefon, wie froh er sei, in der Schweiz zu wohnen und nicht in Deutschland. Er bedauerte uns Deutsche, dass wir nun für den ganzen EU-Wahn zahlen müssen. An der Schweiz sei die Finanzkrise weitgehend vorbei gegangen. Probleme haben sie auch, aber die sind nicht mit unseren vergleichbar. „Wir sind das Volk“, das gilt in der Schweiz jedenfalls mehr als in Deutschland.

    Das „Land der Vollidioten“ will offenbar die Diktatur! Was soll man da noch machen?

  10. Bezeichnenderweise auch, wer aufgerufen hat in der Schweiz gegen das neue Gesetz zu stimmen:

    – linke Nichtregierungsorganisationen
    – Gewerkschaften
    – Die Kirchen

  11. Glückliche Schweizer!

    Sie bestimmen jedenfalls selbst über das, was sie wollen oder nicht wollen.

  12. Deutsche Islamisten wollen in Syrien kämpfen und greifen ein ARD-Fernsehteam in Offenbach an!

    Radikale Islamisten greifen ARD-Fernsehteam an

    Offenbar radikale Islamisten haben am vergangenen Freitag im hessischen Offenbach ARD-Reporter und deren Kamerateam bei Dreh- und Recherchearbeiten angegriffen. Ein Reporter, ein Kameramann und ein Kameraassistent, die für REPORT MAINZ im Einsatz waren, wurden dabei verletzt.

    http://www.swr.de/nachrichten/rp/islamisten-greifen-fersehteam-an/-/id=1682/vv=teaser-12/rid=11557280/nid=1682/did=11556106/xcq8kz/index.html

    Langsam kommt die extreme “Friedfertigkeit” der Moslems auch bei den Gutmenschen-Spinnern an! 🙂

  13. @Dr.T
    „Da hat wohl jemand seiner eigenen Propaganda geglaubt…“
    Diese Art Byzantinismus scheint ja wirklich ein Grundsatz der derzeitigen Politkamarilla zu sein.
    Anders kann man sich die partielle Blindheit der Meinungsmacher nicht erklären.
    Wussten Sie, dass zum Ende der DDR die Politbürokraten ihrer eigenen Stasi nicht mehr glauben wollten, die ihnen eindrücklich klar machen wollte, dass sie vom Volk doch nicht so sehr geliebt werden, wie sie gemeinhin annahmen?

  14. #9 Penneberg

    Ich weiss natürlich, dass das ironisch gemeint ist 😆
    Oder ??
    Aber ich verrate Dir, dass meine Stimme bei diesen 78,5% mitgezählt wurde.

    #8 lorbas

    Dann solltet ihr aber die Gelegenheit am Schopf packen und diese Partei wählen. So eine Chance bekommt ihr nicht so bald wieder.
    Ich verstehe sowieso nicht, wieso in Deutschland immer wieder die sog. Blockparteien gewählt werden. Und der Steinbrück will auch wieder zur Polit-„Elite“ gehören :mrgreen:

    Und ich bin sicher, ihr hättet den EURO nicht, hätte man das Volk darüber abstimmen lassen.

    Genau deswegen sind wir bei diesem Club „EUDSSR“ nicht dabei. Da musste nämlich das Volk befragt werden.

    Aber unsere Politschranzen haben in Brüssel immer noch ein prov. Aufnahmegesuch hängen und wollen das partout nicht zurückziehen. Da haben die aber die Rechnung ohne den Wirt.. ähm das Volk gemacht.

  15. #5 KHJ aus Köln (10. Jun 2013 12:30)

    „Radikale Islamisten greifen ARD-Fernsehteam an

    Als die Journalisten mit ihrem Kamerateam zu dem vereinbarten Zeitpunkt vor der Moschee warteten, griffen plötzlich junge Männer gezielt zuerst einen der Reporter, dann den Kameramann und schließlich den Kameraassistenten an…“

    http://www.swr.de/nachrichten/rp/islamisten-greifen-fersehteam-an/-/id=1682/vv=teaser-12/rid=11557280/nid=1682/did=11556106/xcq8kz/index.html
    ———————————————————–

    Witzig ist das bei dem Herr GenoSS_in Reporter sofort das Stockholm Syndrom einsetzt:

    „…Sein Kollege Fritz Schmaldienst, der ebenfalls seit Jahren über die salafistische Szene recherchiert, erklärte: „Eine solche Aggressivität habe ich bei meinen langjährigen Recherchen noch nicht erlebt. Ich stellte allerdings auch fest, dass unter den Moscheebesuchern das Entsetzen über die Tat und die Täter groß war“…“

    Nochmals:

    „Ich stellte allerdings auch fest, dass unter den Moscheebesuchern das Entsetzen über die Tat und die Täter groß war“

    Was ein Dödel !

    :mrgreen:

  16. # 16 Simbo
    Natürlich habe ich meine Äußerungen ironisch gemeint, aber mit Blick auf die rotgrünschwarzgelben Politiker in Deutschland, die uns um so fester in die „Pflicht“ nehmen wollen, je weiter etwas von unseren eigenen Interessen entfernt ist. Deshalb der Andromedanebel. Auch weiter entfernte Galaxien hätten sich nennen lassen. Hauptsache, es geht nicht um die Bedürfnisse der Familien Schmidt, Meier und Müller. Die haben nämlich keine Lobby und haben auch keine zu haben. Basta. Wie ich die Schweizer beneide!
    Gruß, Pinneberg

  17. #5 KHJ aus Köln (10. Jun 2013 12:30)

    Radikale Islamisten greifen ARD-Fernsehteam an


    Gut so. Aus Schaden wird man Klug, heisst es ja im Volksmund.
    Schade das die nicht noch mieser drauf waren… 🙂

  18. 78,5 % sind ein klares Votum. Die Schweizer haben sich damit klar für das Richtige entschieden. Es muss schnellere Asylverfahren geben. Warum macht man das nicht auch in Deutschland ? Man scheut es aus Feigheit. Das ist die Wahrheit. Die Schweizer haben richtige Mitmachdemokratie. Wir haben nichts zu melden. Die Parteien machen alles (falsch). Wir können doch nicht immer mehr Leute aufnehmen, die überhaupt keine Anstalten machen, sich zu integrieren, sich anzupassen. Die greifen Sozialleistungen ab, kassieren Millionen € Kindergeld und was ist der Nutzen ? Niente, nada , nix.

  19. oha Volkes Wille…damit können unsere Politnasen ja nix anfangen…

    andererseits wären bei uns wahrscheinlich 80% dagegen statt dafür.
    Die Dummen und linksversifften Nixtuer sind mittlerweile in der Überzahl

  20. #16 Simbo (10. Jun 2013 12:45)

    Ich verstehe sowieso nicht, wieso in Deutschland immer wieder die sog. Blockparteien gewählt werden. Und der Steinbrück will auch wieder zur Polit-”Elite” gehören

    —————————————-

    deswegen…

    Grund für die Wahlmüdigkeit sei aber nicht Frust oder Protest, sondern eine wachsende Gleichgültigkeit.

    Vor allem einkommensschwache und bildungsferne Menschen verabschieden sich demnach aus der aktiven Teilhabe an Demokratie. „Je geringer der Sozialstatus und je größer das politische Desinteresse im Freundeskreis, desto weniger wahrscheinlich wird der Gang zur Wahlurne“,

    Zugleich wachse die allgemeine Zufriedenheit mit der Demokratie und dem politischem System ????????????????????

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/studie-sinkende-wahlbeteiligung-aus-gleichgueltigkeit-a-904703.html

  21. #17 7berjer (10. Jun 2013 12:50)

    #5 KHJ aus Köln (10. Jun 2013 12:30)

    “Radikale Islamisten greifen ARD-Fernsehteam an

    Ein echter Angriff, hm, SWR? Vielleicht, weil es euch selbst betrifft? Normalerweise ist das doch nur eine „Rangelei“ unter „jungen Männern“…

  22. # 16 Simbo

    Warum in Deutschland immer wieder die Blockparteien gewählt werden verstehen hier sehr viele auch nicht.

    lt. einer T-Online Umfrage mit über 20.000 Teilnehmern votieren über 43 Prozent für die AfD.

  23. Glückliche Schweiz! Auch Deutschland braucht dringend eine Straffung der Asylverfahren. Wer tatsächlich politisch verfolgt wird, soll bei uns Zuflucht finden. Alle anderen müssen raus, und zwar schnell!

    Die Anerkennungsquote lag in 2012 bei wenigen Prozent. Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom Februar zur Anhebung der materiellen Leistungen für Asylbewerber hat noch mehr Anreize für Armutsflüchtlinge aus aller Welt geschaffen, hier in Deutschland ihr Glück versuchen. Das kann so nicht weitergehen.

  24. #14 Powerboy (10. Jun 2013 12:40)
    Deutsche Islamisten wollen in Syrien kämpfen und greifen ein ARD-Fernsehteam in Offenbach an!

    Radikale Islamisten greifen ARD-Fernsehteam an
    ———-
    und das ist auch gut so- da kann man dann die Früchte seiner miesen Propaganda am eigenen Balg geniessen. Endlich mal die Richtigen erwischt…..

  25. Es ist eine klare Abfuhr an die linken Parteien, die selbst bei ihren eigenen Wählern mit dem Referendum nicht punkten konnten. Jetzt braucht es europaweit noch weitere Verschärfungen.

    Weitere Ereignisse aus der Schweiz:

    – Albanischer Ehrenmörder steht vor Gericht für den Mord an seiner Tochter und seiner Frau:

    http://www.blick.ch/news/schweiz/zentralschweiz/gani-l-war-verbissen-seine-opfer-zu-eliminieren-id2332275.html

    – Somalische Schülerinnen mit Kopftuch dürfen nun doch in die Schule, obwohl die Schule ein klares Verbot von Kopfbedeckungen hat:

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Schule-hebt-Kopftuchverbot-auf-11128692

  26. Die Muslime in Offenbach wurden vermutlich durch das ARD-Fernsehteam zur Gewalt provoziert und haben sich nur verteidigt. Eine andere kultursensible Entscheidung wäre nur die Annahme dass dieses Kamerateam rechtsextrem ist. Auf keinen Fall hat es etwas mit dem Islam und diesen friedlichen Gläubigen zu tun.

    Auch in der Schweiz trifft Politik auf Realität, was hier in Deutschland unerwünscht ist. Wir sehen dies derzeit am Bürgerbegehren über das ZIE-M. Der Bürger soll nicht entscheiden dürfen und wird deshalb nun schon vorab mit Flyern in seiner freien Meinungbildung manipuliert.

    Wenn sich die Lokalpolitiker so sicher wären, dass der Bürger mit ihren Plänen zum ZIE-M übereinstimmt, würden Sie das Bürgerbegehren selbst schnellstmöglich durchführen. Das sie es nicht tun, sagt alles.

    Schön dass die nächsten Wahlen anstehen. Jeder der nicht wählt, vergibt seine Stimme an die Opposition.

  27. @#12 Manimal (10. Jun 2013 12:35)
    In der Tat bezeichnend; all jene, die sich mit der ‚Migranten/Asyl-Maschinerie‘ eine goldene Nase verdienen!!! Unter falschen Voraussetzungen das Geld der aneren (grosszügig) verteilen (so kann man das auch sehen)!

  28. Erfreulich ist, dass das Schweizer Volk die Asylgesetzrevision so deutlich mit fast 80% annahm. Dies stärkt die bürgerlichen Parteien im Parlament weitere dringend benötigte Verschärfungen durchzubringen.
    Ein wichtiger Punkt fehlt aber immer noch. Nicht nur renitente und kriminelle Asylanten müssen in einem geschlossen Asylantenzenter den Asylentscheid abwarten, sondern auch Asylanten deren Gesuch abgelehnt wurde und die nicht bereit sind die Schweiz innerhalb von 14 Tagen freiwillig zu verlassen, sollten sich nicht mehr frei in der Schweiz bewegen dürfen und auch in ein geschlossenes Asylantenzenter kommen.

  29. gesetze hat jedes westliche land zur genüge. der scheidepunkt: die anwendung !
    so wird in der schweiz bestehende gesetzgebung von links bewusst sabotiert und dessen anwendung verhindert. man will sich als gutmensch die finger nicht schmutzig machen. sprachregelung und weltverbesserer leben alle vom staat (also steuergelder) und man will sich’s nicht vermiesen. das volk hat und hatte (75%) eine klare stimme. die poltiker winden sich wie würmer, man hofft ja auch weitere amstjahre und VRsitze…dass sind die wahren interessen.

  30. #27 lorbas

    Dieses Resultat ist ja interessant. Ich freue mich darüber 🙂

    Warum die MSM aber die AfD immer noch bei 2-3% rumdümpeln sehen ist bestimmt so gewollt :mrgreen:

    Beim Wahl-o-meter sieht das Resultat allerdings anders aus. Ich glaube die stehen ungefähr bei 8,9% oder so….(müsste das aber noch nachsehen)….

  31. #15 Dithfurtianer

    Ich habe mich bei Erich´s Elogen immer gefragt, ob er seinen eigenen Stuss glaubt! Offenbar hat er.

  32. Liebe PI-Freunde, die Revision ist ein Papiertiger: das Bündnis wider-der-SVP hat der Revision die Zähne gezogen bevor sie zur Abstimmung kam. Leider haben nun viele das Gefühl man würde gegen die Missstände handeln. Dabei ist die linke Anwaltsgilde bereits daran auszuloten wie man auf kosten der Steuerzahler weiterhin Kriminelle, Wirtschaftsflüchlinge und Taugenischtse mit dem ewigen Bleiberecht und intergenerationellen Anspruch auf Sozialleistungen versehen könnte. Und sie werden es bestimmt vollbringen, leider.

  33. Glückwunsch an die Schweizer Bürger!
    Ich wünschte, wir hätten in Deutschland auch so eine tolle Demokratie wie die Schweiz. Dann wären uns nicht 2011 über 1.4 Mio Rumänen und Bulgaren zugewandert, hauptsächlich Romas.

    Meist kommen ihre Familien aus Rumänien und Bulgarien. 2007 sind diese Länder der Europäischen Union beigetreten. Allein 2011 kamen 1.477.092 Menschen aus den beiden Ländern nach Deutschland, weitere 88.000 waren es in der ersten Hälfte des Jahres 2012.

    http://www.zeit.de/2013/23/schule-roma-mediatorin

  34. #16 Simbo

    Ich verstehe sowieso nicht, wieso in Deutschland immer wieder die sog. Blockparteien gewählt werden. Und der Steinbrück will auch wieder zur Polit-”Elite” gehören

    Die Schweizer wollen scheinbar auch nichts Anderes

    Bern (awp/sda) – Bei der Bundesratswahl bleibt alles beim Alten: Die Regierung wird weiterhin vom Parlament und nicht vom Volk gewählt. Das Volk hat die SVP-Initiative für die Volkswahl des Bundesrates mit einem Nein-Anteil von 76,3 Prozent abgelehnt.

  35. Die Kirchen, vor allem die Evangelische lassen keine Gelegenheit aus, den Gutmenschen der schmierigsten, kriecherischsten, blauäugigsten und weltfremdesten Sorte zu geben. In ihren Tempeln predigen sie einer der Realität entrückten Frömmelgemeinde Aufopferung bis zur Selbstzerstörung und verraten lieber zehnmal das Evangelium, als einmal dem Islam die Stirn zu bieten.

  36. O.T.

    Rat-haus-report
    Sonntag, 12 Uhr, vor jedem Rathaus!

    Der Kommentar Bereich zu diesem Link sollte NIE geschlossen werden sondern einfach weiter laufen und jeden Sonntag immer wieder als erster Bericht aufs neue erscheinen.

    Ansonsten steht uns nicht nur das Wasser sondern bald auch das Messer bis zum am Hals

    http://www.pi-news.net/2013/06/sonntag-12-uhr-vor-jedem-rathaus/#comments

    Rück- und Ausblick

    Auslöser für die Proteste ist eine wachsende Unzufriedenheit der DDR-Bürger.

    http://detektor.fm/politik/die-geschichte-der-montagsdemonstrationen/

    Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit

  37. #42 ich2

    Dazu muss ich jetzt etwas erklären.
    Ich habe zur Volkswahl des Bundesrates zwar ja gestimmt, obwohl ich wusste, dass diese Initiative keine Chance hatte. Sie wurde gestartet, als Blocher (leider) so unschön aus dem BR abgewählt wurde. Das ist bald 5 Jahre her.
    Ich wollte aber auch der Widmer-Schlumpf, den SP-lern, Grünen und der CVP eine auswischen denn diese haben diese Frau auf den Thron gehievt und zwar mit einem sehr unschönen Komplott der obg. Parteien. Und ich habe natürlich gehofft, dass das Resultat etwas weniger wuchtig ausfallen würde.

    Bei uns läuft halt alles etwas anders. So sind zum Beispiel fast alle Parteien in der Regierung vertreten = Konkordanz
    FDP mit 2 BR
    SP mit 2 BR
    CVP mit 1 BR (die hatten früher auch 2)
    SVP mit 1 BR
    Und dann noch die BDP 1 BR (ehemals SVP, die jetzt mit der Schlümpfin im BR vertreten ist. Aber als die gewählt wurde, war sie noch bei der SVP. Erstmals hockt jetzt da also eine 5% Partei in der Regierung, was sehr unüblich ist)

    Bei uns kommt aber noch etwas anderes hinzu. Die Sprachregionen werden normalerweise auch
    berücksichtigt. So ist heute die Romandie mit 2 BR vertreten, das Tessin mit O und die Deutschschweiz mit sage und schreibe 5 BR

    Wenn jetzt also das Volk den BR direkt wählen könnte, wäre die Gefahr da, dass die Romandie vielleicht nur noch 1 BR stellen kann und das Tessin überhaupt nicht mehr zum Zuge kommt.

    Deshalb ist wahrscheinlich diese hohe Ablehnung zustande gekommen. Das wollte das Volk nicht ..

  38. Dieses Ergebnis, welches eine klare Absage zu den linken Forderungen etwa nach einem laschen Asylrecht darstellen, zeigt wieder einmal mehr, dass die schweigende Mehrheit, die diese Bezeichnung verdient, da die breite Masse ja sonst meist nur hinter vorgehaltener Hand sich zu solchen Themen politisch nicht korrekt positioniert, Normalität, keine Überfremdung bzw. kein lasches, sondern strengeres Asylgesetz wollen. Das Verhalten der Gewerkschaften, der Amtskirchen u.a., die sich aufgrund der Tatsache, dass sie sich mit ihren weltfremden und verräterischen Positionen in Opposition zur Mehrheit des Volkes begeben immer mehr ihrer Mitglieder verlieren, ist und bleibt erbärmlich. Man braucht sich nicht zu wundern- und komischerweise suchen die selben ihr Heil dann auch noch mehr denn je im „Wéiter so“ und noch mehr linkem Zeitgeist- dass solchen Institutionen ihre Mitglieder davon laufen, weil sie sich statt hinter sie zu stellen in Opposition begeben und so tun, als müsse man das Volk, welches selbst am besten weiß, was gut für sie selbst ist, erziehen und belehren- eine Oberlehrer und Obrigkeitshaltung, die eher in waschechte Diktaturen gehört und nicht in ein freies Land. Es ist, allein schon aufgrund diese überwältigenden Ergebnisses für die Befürworter eines strengen Asylgesetzes, kein Wunder, dass das Establisment, sei es hier in Deutschland oder in anderen Ländern um uns herum, sich so sehr gegen die Einführung der direkten Demokratie sträubt- die wissen, dass sie im Falle einer Einführung nicht mehr viel über die Köpfe der Menschen und gegen deren Willen hinweg entscheiden können. Die repräsentative Demokratie, wie sie sich ebenfalls ja einst bewährt hatte, aber heute fragwürdig ist, da immer mehr am Volk vorbei regiert wird und Versprechen kaum eingehalten werden, hat ausgedient und muss durch die direkte Demokratie ersetzt werden, die in unserer Zeit passender ist, weil heute mehr denn je versucht wird, auch durch Wahlbetrug und ähnlichem, Projekte durchzudrücken, die das Volk gar nicht will.

  39. Wir müssen Politiker in die Parlamente wählen, die auch uns ein besseres Asylgesetz bringen. Politiker, die die derzeitigen Zustände beibehalten und nicht verbessern wollen müssen wir rauswählen.

  40. #3 Stracke (10. Jun 2013 12:25)
    Von solchen direktdemokratischen Verfahren können wir in Doitsche Land nur träumen!

    Ich behaupte, die Ergebnisse würden ähnlich ausfallen.

    Kommt ganz darauf an wer zählt.

  41. #36 Simbo (10. Jun 2013 14:04)

    #27 lorbas

    Dieses Resultat ist ja interessant. Ich freue mich darüber 🙂

    Warum die MSM aber die AfD immer noch bei 2-3% rumdümpeln sehen ist bestimmt so gewollt :mrgreen:

    Beim Wahl-o-meter sieht das Resultat allerdings anders aus. Ich glaube die stehen ungefähr bei 8,9% oder so….(müsste das aber noch nachsehen)….

    UMFRAGE

    Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre?
    Es haben 19566 Besucher abgestimmt
    CDU/CSU
    23.2%
    (4539 Stimmen)
    SPD
    11.8%
    (2300 Stimmen)
    Die Grünen
    3.7%
    (725 Stimmen)
    FDP
    2.9%
    (558 Stimmen)
    Piratenpartei
    1.5%
    (316 Stimmen)
    AfD
    44.3%
    (8664 Stimmen)

    Die Linke
    3.7%
    (732 Stimmen)
    Keine Partei
    3.7%
    (719 Stimmen)

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_63395934/forsa-umfrage-beide-politischen-lager-ohne-mehrheit.html

    Umfrage läuft noch ❗

  42. Wird wie alles bisher gehen. Wird im Parlament zwischen Kommissionen, Ständerat und Nationalrat hinundhergeschoben, zurecht-
    gestutzt und nach zehn Jahren als zahnloser Tiger irgendwie in Kraft gesetzt. Wie gehabt. Weiter mit Ausländeragression, Drogen- und Kriminalitätsimport hier in der Schweiz… Die Schweiz hat sich schon abgeschafft!

  43. Kommentar aus GEZstapo und Gutmenschen-Medien:

    „jahrelang wurden die Schweizer indoktriniert „Rääääächts“ zu denken“

    Klar, fast 80% der Schweizer sind „Nazi“. Wollen doch tatsächlich nach dem sie die „Bereicherung“ am eigenen Leib erlebten, ein Ende des Massen-Zwangs-Zuzugs. So was aber….

  44. Nazis raus, Nazis raus, Nazis raus!

    …aber sie wollen gar nicht erst rein;-)

  45. Das hört sich gut an, nicht?

    Das Problem ist nur: Die Richter, die zu entscheiden haben, sind alle noch gute alte 68er.

    Kein Zweifel, die Änderung („Unterwanderung“ hiess das damals) wird stattfinden.
    Die Linken haben über 30 Jahre gebraucht, um im Zentrum der Macht anzukommen.
    Seien wir froh, wenn wir den Rückweg in 15 Jahren schaffen.

  46. Ja die Schweiz, eines der letzten Paradiese, was Demokratieverständnis und Bürgernähe praktiziert.

  47. 78,5 Prozent „Rassisten“. 😉
    Wäre bei uns ein ähnliches Ergebnis denkbar? Wenn ja, würde Claudia Roth endlich in die Türkei auswandern?

  48. Die Schweiz hat den höchsten Migrantenanteil Europas, da haben integrierte Migranten genauso ein Zeichen gesetzt, wie die Mehrheit der Schweizer

  49. Eine vernünftige Asylpraxis wie in der Schweiz scheitert bei und durch die Verantwortungslosigkeit der Politiker aller Blockparteien. Das Volk hat eh nichts zu sagen.

    Da in der real existnierenden Asyl-Praxis hierzulande nur ca 3 % der Asylanträge anerkannt werden, jedoch nicht einmal 15 % der abgelehnten Bewerber auch abgeschoben werden, verbirgt sich hinter der Asylfrage eine Einwanderung durch die Hintertür. Diese ist ungesteuert und hängt nur vom Geld des Einwandernden, seiner Skrupellosigkeit und dem Geschick der geweiligen Schlepperbanden ab. Dadurch holen wir uns oft die Falschen ins Land.

    Eine gesunde Einwanderung würde Qualifikation und Kompatiblität der Antragssteller bewerten – zum Wohle des Landes.

  50. AfE – Alternative für Europa

    „Machen wir aus Europa die Schweiz,
    führen wir die DIREKTE Demokratie ein – Volksabstimmungen!“

  51. Das ist Demokratie. Da sind man gut, wie anti-demokratisch die Einwanderung ist. Bei Volksabstimmungen hätte es wohl in keinem Land jemals eine Mehrheit für Masseneinwanderung, wie es sie in Westeuropa seit Jahren gibt, gegeben. Es wird Zeit für Demokratie auch in Deutschland.

Comments are closed.