Im Kampf gegen die ruinöse Europolitik ruft die Alternative für Deutschland zur Demonstration vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe auf. Starökonom Prof. Joachim Starbatty (Foto l.), Spitzenkandidat der Alternative in Berlin, und Dr. Alexander Gauland kritisieren die Eurorede von Bundespräsident Joachim Gauck (r.). Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Di Fabio (CDU-nah) vertritt in einer Studie die Positionen der Alternative für Deutschland. Und dann auch noch das: Eine nicht repräsentative TED-Umfrage sieht Alternative bei 42%. Harter Tobak für die Blockparteien.

(Von Étienne Noir)

Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichtes hat die mündliche Verhandlung im Hauptsacheverfahren um den Eurorettungsschirm ESM für den 11. und 12. Juni 2013 (Dienstag und Mittwoch) angesetzt. Eine Verfassungsklage gegen den Fiskalpakt, ESM und EZB-Maßnahmen der Eurorettungspolitik hatten verschiedene politische Gruppierungen zusammen mit mehr als 37. 000 Bürgern sowie der CSU-Politiker Peter Gauweiler erhoben. Der baden-württembergische Landesverband der Alternative für Deutschland ruft aus diesem Grunde zur Teilnahme an einer Demonstration auf. Am 11. Juni soll in Karlsruhe ab 8:30 Uhr vor dem Bundesverfassungsgericht (Nebengebäude, Waldstadt) zusammen mit dem Berliner Spitzenkandidat Prof. Joachim Starbatty Flagge gezeigt werden.

Der Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland in Brandenburg, der Publizist Dr. Alexander Gauland, hat zusammen mit Starbatty Bundespräsident Joachim Gauck für dessen europapolitische Rede „Vertrauen erneuern – Verbindlichkeiten stärken“ kritisiert. In einer Stellungnahme mahnen beide:

„Eine gemeinsame Finanz- und Wirtschaftspolitik untergräbt mit drastischen Konsequenzen das Budgetrecht der nationalen Parlamente aller Mitgliedstaaten. Sie wird dazu führen, dass die Spannungen zwischen den europäischen Völkern immer größer werden, während Banken und internationale Investoren profitieren. Mehr Demokratie in Europa heißt, mehr Entscheidungen in die Länder-Parlamente zu verlagern und nicht, sie auf undemokratische Organisationen zu übertragen.“

Derweil können sich die Alternativen über prominente Unterstützung freuen. Der eigentlich der Alternativlos-CDU nahestehende ehemalige Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio hält einen Ausstieg aus dem Euro für möglich. „Di Fabios Studie ist ein Schlag ins Gesicht der ökonomisch unbedarften Rettungseuropäer“, sagt Bernd Lucke, Sprecher der Alternative für Deutschland. „Der renommierte Staatsrechtler [Udo Di Fabio] spricht sich sowohl für ein Europa der Rechtssicherheit, als auch der ökonomischen Vernunft aus. Er liegt damit ganz auf der Linie der Alternative für Deutschland.“ Wie die AfD befürwortet Di Fabio einen langsamen Ausstieg der Südstaaten aus der Euro-Zone beispielsweise durch die Einführung von Parallelwährungen. Di Fabios Studie war im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen von dem der CDU nahestehenden Ex-Verfassungsrichter erstellt worden.

„Ein Austritt aus dem Euro-Verbund ist übrigens ohne Änderung der Lissabon-Verträge für jedes Mitgliedsland möglich“, betont der Volkswirtschaftler Prof. Dr. Joachim Starbatty. „Entgegengesetzte Darstellungen sind unkorrekt.“

Über eine schöne Umfrage im Videotext des privaten TV-Senders SAT.1 können sich alle freuen, die die Phrasen von der angeblichen „Alternativlosigkeit“ nicht mehr hören wollen. Die International Business Times berichtet über eine TED-Umfrage (Telefonumfrage im Videotext) mit einem erfrischenden Ergebnis:

„Bei der SAT.1-Sonntagsfrage zur Bundestagswahl votieren 42 % der Abstimmenden für die AfD. Der Rest der Parteien wurde auf die Plätze verwiesen.“

Nachfolgendes Bild ist übrigens nicht von der Alternative für Deutschland, sondern kursiert in diversen sozialen Netzwerken:

image_pdfimage_print

 

42 KOMMENTARE

  1. Gauck ist als BuPrä selbstverständlich untragbar, doch die Funktion der AfD als Heilsbringerin sehe ich äußerst skeptisch.

  2. Für die AfD wählende arbeitende Bevölkerung leider ein schlecht gewählter Zeitpunkt (Dienstag Morgen). Wäre gerne dabei, wenn über die antideutsche Sozialistenpolitik der Genossin Merkel entschieden wird.

    Nie wieder Sozialismus, nie wieder Angela Merkel und Genossen! Nein zur EUdSSr!

  3. Wenn die AfD es auf 10% schaffen würde,wäre ich schon mehr als zufrieden.
    Aber ich glaub noch nich wirklich dran.

  4. #2 Bonn (07. Jun 2013 21:55)

    Gauck ist als BuPrä selbstverständlich untragbar, doch die Funktion der AfD als Heilsbringerin sehe ich äußerst skeptisch.

    Heilsbringer brauchen wir nicht. Wir brauchen rational gedachte Politik.

    Die können wir durchaus beeinflussen oder gestalten.

    Innenminister Friedrichs hat heute gedroht, gegen Armutsflüchtlinge Einreiseverbote zu verhängen und sie unverzüglich auszuweisen.

    Natürlich weiß ich, dass zwischen Ankündigung und Durchführung Welten liegen, unüberbückbare.

    Es sich zeigt aber, dass die etablierte Politik nervös wird, und das ist zurückzuführen auf einen drohenden Verlust an Wählerstimmen und entsprechenden Machtverlust.

    Es ist nicht in erster Linie wichtig, ob eine Alternativpartei tatsächlich in den Bundestag kommt, wir müssen befürchten, dass es vielleicht keiner gelingt. Aber:

    Jedes Prozent, welches den Etablierten weggenommen wird und an „andere“ geht, tut weh. Wählt also im Herbst „andere“, egal welche, und zeigt den Etablierten eure Unzufriedenheit.

    Friedrichs Rückkehr zum Amtseid ist genau auf so etwas zurückzuführen.

  5. „Bei der SAT.1-Sonntagsfrage zur Bundestagswahl votieren 42 % der Abstimmenden für die AfD. Der Rest der Parteien wurde auf die Plätze verwiesen.“

    Das steht in auffallendem Gegensatz zu den Veröffentlichungen der „führenden“ Meinungsforschungsinstitute in Deutschland. Übrigens auch im Gegensatz zu meinen Erfahrungen in privaten Gesprächen, wo fast alle die AfD gut finden.

    Könnte es sein, dass uns auch in diesem Bereich von den „führenden“ Instituten absichtlich zu niedrige Zahlen vorgegaukelt werden? Um die Bürger davon abzuhalten, die zu wählen, wegen Angst, dass die die 5 % – Hürde sowieso nicht schaffen und es dann eine „weggeworfene“ Stimme wäre?

  6. Alternative für Deutschland = der Name ist Programm; eine Partei die pro Deutschland ist. Wir brauchen eine Politik, die sich auf Deutschlands Interessen fokussiert.
    Eine demokratische Politik, die in Fragen des Euro und der Zuwanderung dem Mehrheitswillen entspricht.

  7. #5 rotgold (07. Jun 2013 22:18)

    Heilsbringer brauchen wir nicht. Wir brauchen rational gedachte Politik.

    Die können wir durchaus beeinflussen oder gestalten.

    Innenminister Friedrichs hat heute gedroht, gegen Armutsflüchtlinge Einreiseverbote zu verhängen und sie unverzüglich auszuweisen.

    Natürlich weiß ich, dass zwischen Ankündigung und Durchführung Welten liegen, unüberbückbare.

    Es sich zeigt aber, dass die etablierte Politik nervös wird, und das ist zurückzuführen auf einen drohenden Verlust an Wählerstimmen und entsprechenden Machtverlust.

    Es ist nicht in erster Linie wichtig, ob eine Alternativpartei tatsächlich in den Bundestag kommt, wir müssen befürchten, dass es vielleicht keiner gelingt. Aber:

    Jedes Prozent, welches den Etablierten weggenommen wird und an “andere” geht, tut weh. Wählt also im Herbst “andere”, egal welche, und zeigt den Etablierten eure Unzufriedenheit.

    Friedrichs Rückkehr zum Amtseid ist genau auf so etwas zurückzuführen.

    Volle Zustimmung ❗

    „Bei der SAT.1-Sonntagsfrage zur Bundestagswahl votieren 42 % der Abstimmenden für die AfD. Der Rest der Parteien wurde auf die Plätze verwiesen.“

    So abwegig ist das gar nicht. In meinem Umfeld egal ob Beruf, Bekannte oder Freundeskreis fast jeder kennt die AfD und steht ihr positiv gegenüber.

    Wenn bis zum September noch ein paar Eurohiobsbotschaften die „Bunte Republik“ erschüttern dann wird die BTW zum Desaster für die Blockparteien. H O F F E N T L I C H 😀

  8. Eine nicht repräsentative TED-Umfrage sieht Alternative bei 42%

    Die AfD selbst sieht sich vollkommen zu Recht im zweistelligen Bereich.

    AfD-Chef Lucke
    „Zweistelliger Bereich ist möglich“

    Selbstbewusster Auftritt: Bernd Lucke, Vorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD), rechnet damit, dass seine Partei in den Bundestag einzieht – und zwar deutlich.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/afd-chef-lucke-zweistelliger-bereich-ist-moeglich/8133058.html

    Die Alternative für Deutschland (AfD) hat aus Sicht ihres Chefs Bernd Lucke gute Chancen, in den Bundestag einzuziehen. „Angesichts der enormen Welle an Zustimmung, die wir zurzeit kriegen, halte ich es für möglich, dass wir bis in den zweistelligen Bereich kommen können“, sagte er dem „Tagesspiegel“.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/zweistelliges-ergebnis-bei-bundestagswahl-moeglich-1.3361056

  9. Ich kann damit leben, dass die AfD’ler keine Heilsbringer sind.

    Denn es würde mir sogar genügen, was sie NICHT sind: sie sind KEINE Hochverräter an liberal-konservativen Grundsätzen!

    Wie heißt es so schön im „Hätte“-Song, gesungen von den SPD-Oberen:

    „Wär’n die Schwarzen nicht so Rot,
    hätten wir nicht diese Not!“

    (Wer ihn noch nicht kennen sollte:
    http://www.youtube.com/watch?v=dI8-DTktVeU
    Das einzige Mal in den letzten 10 Jahren, dass die ARD mal für was getaugt hat 😉 )

    Und das ist der Punkt: zeigt dem Mutti-Wahlverein und den Liberalverrätern, was wir von ihrem Rot-Schwenk halten!

  10. #7 Sir Wilfrid (07. Jun 2013 22:21)

    „Bei der SAT.1-Sonntagsfrage zur Bundestagswahl votieren 42 % der Abstimmenden für die AfD. Der Rest der Parteien wurde auf die Plätze verwiesen.“

    Das steht in auffallendem Gegensatz zu den Veröffentlichungen der “führenden” Meinungsforschungsinstitute in Deutschland. Übrigens auch im Gegensatz zu meinen Erfahrungen in privaten Gesprächen, wo fast alle die AfD gut finden.

    Könnte es sein, dass uns auch in diesem Bereich von den “führenden” Instituten absichtlich zu niedrige Zahlen vorgegaukelt werden?

    Ich kann ihre Meinung und Erfahrungen nur bestätigen !

    Nachfolgend die „seriösen“ 🙄 Umfragewerte

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

  11. #2 Bonn (07. Jun 2013 21:55)
    Gauck ist als BuPrä selbstverständlich untragbar, doch die Funktion der AfD als Heilsbringerin sehe ich äußerst skeptisch.

    Dann aber schnell raus mit einem realistischen Alternativvorschlag wie noch was geändert / gerettet werden kann. Einfach erzählen was nicht geht ist hirn- und wertlos. Wir müssen uns darüber unterhalten was möglich ist.

  12. Das „Nebengebäude, Waldstadt“ ist der derzeitige Ausweichsitz des BVG in der ehemaligen Mackensen-Kaserne, Rintheimer Querallee.

    Die Gebäude des BVG am Schlossplatz werden derzeit generalsaniert.

  13. Ja ich bin dabei, doch 42 % werdens wohl nicht, aber 18+ der Erfolg schlichtweg. Es ist die Agnst der SED Parteien mit dem Kadvergehorsam zu Folgen ins Massengrab „Eurorettung“. Nein? Doch, es gibt sie nun die Alternative, A lles
    F ür D eutschland. Die Mutti hat noch keine Angst aber die Demoskopen, da kluge Bürger nicht mehr bei Umfagen ehrlich antworten.So liegen die Nerven bei ARD und ZDF blank. Sie müssen auf unsere (GEZ) KOsten dafür sorgen dass die AFD dämonsiert wird oder nazifiziert. Notfalls werden Nazi-V-Leuete eingeschleust. Es lebe die Demokratie. Glück auf AFD!

  14. #7 Sir Wilfrid

    Könnte es sein, dass uns auch in diesem Bereich von den “führenden” Instituten absichtlich zu niedrige Zahlen vorgegaukelt werden? Um die Bürger davon abzuhalten, die zu wählen, wegen Angst, dass die die 5 % – Hürde sowieso nicht schaffen und es dann eine “weggeworfene” Stimme wäre?

    Denk ich auch.
    Und hinzu kommt die subtile Drohung „wenn ihr nicht CDU wählt, kommt rot-grün“.

    Dabei hat die CDU schon längst rot-grüne Politik übernommen. Sie sagt es nur nicht offen, sondern macht abgekartete Spielchen mit dem Bundesverfassungsgericht, um dann zu behaupten, es hätte sie „dazu gezwungen“, wie wir jetzt wieder bei der steuerlichen Gleichstellung der eingetragenen Lebenspartnerschaft gesehen haben.

    Das ist eine glatte Lüge. Denn es gibt auch die Möglichkeit, die eingetragene Lebenspartnerschaft wieder abzuschaffen.

    Ich wähle die Partei, die die Abschaffung ins Programm schreibt.

  15. #11 lorbas

    Wenn bis zum September noch ein paar Eurohiobsbotschaften die “Bunte Republik” erschüttern dann wird die BTW zum Desaster für die Blockparteien.

    Die Hiobsbotschaften gibt es täglich und es werden immer mehr…

    http://afdmg.wordpress.com/info-sammlung/eurokrise/

    Das Problem ist allerdings, dass solche Meldungen es nicht in die Nachrichten der Systemsender schaffen!

    Man braucht einfach nur an einem x-beliebigen Tag den Test zu machen, was wirtschaftskompetente Zeitungen schreiben und was in Tagesschau und heute-Sendung kommt. Da fängt es an, einen zu gruseln!

  16. #1 crohde01 (07. Jun 2013 21:45)

    Und Schäuble will Schulpropaganda gegen die AfD machen.

    Mit Agitation gegen den „Klassenfeind“ gibt es doch hierzulande genügend Erfahrungen. Warum nicht schon im Kindergarten Spiel-Euros verteilen, damit die lieben Kleinen frühzeitig lernen, dass die bunten Papierchen „alternativlos“ sind.

    Und jetzt erst recht:
    „Alternative für Deutschland“ wählen!
    PI-Leser, gewinnt auch eure Freunde und Kollegen dafür!

  17. #1 crohde01 (07. Jun 2013 21:45)
    Unfassbar die Verleumdungen gegen die AfD. Und Schäuble will Schulpropaganda gegen die AfD machen. Sie scheint viel stärker als die Medien und Umfragen manipulieren…

    http://ethischer-realismus-workgroup.blog.de/2013/06/07/verleumdung-afd-euro-gehirnwaesche-gerettet-16100424/

    Das ist grauenvoll! So weit sind wir schon wieder, knappe 70 Jahre, nachdem die braune Brut und keine 25 Jahre, nachdem die rote Brut in den Orkus der Geschichte eingezogen ist.

    Es zeigt eindeutig, dass diese “bürgerliche” Bundesregierung unter Merkel/Schäuble die schlimmste ist, die Deutschland – zumindest der Westen – seit 68 Jahren hat. Tatsächlich, nicht Brandt oder der Unsympath Schröder, sondern Merkel und Schäuble, die sich immer mehr als Wegbereiter des Totalitarismus und der geistigen Gleichschaltung zu erkennen geben und die die Menschen auf Linie zu bringen, zu indoktrinieren versuchen, was das Zeug hält.

    Kürzlich erst das Umweltbundesamt, das sich – ganz im Sinne der „Klimakanzlerin“ – erdreistet, mit Steuermitteln in eine offene wissenschaftliche Diskussion wertend einzugreifen, jetzt diese unfassbare Schulaktion – Big Brother ist munter am Werk, und die meisten tun so als würden sie nichts merken.

    Diese perfide Propagandistenbande gehört eigentlich vom Volk an den Füßen aus dem Kanzleramt bzw. den Ministerien herausgeschleift und per Schnellverfahren abgeurteilt. Das wäre nichts anderes als Notwehr, da die Verteidigung der Demokratie anders in diesem einst so glücklichen, freiheitlichen Land offenbar nicht mehr möglich ist.

    Der Faschismus/Kommunismus 2.0 ist da – so dreist hat es noch keiner mit uns versucht. Wenn einer nochmal vom “kleineren Übel” faselt und dabei die hinterhältige Merkel und ihren durchgeknallten Finanz-Adlatus auf Rädern meint, werde ich rasend vor Zorn!

  18. #22 Al-Harbi (07. Jun 2013 23:55)

    #11 lorbas

    Die Hiobsbotschaften gibt es täglich und es werden immer mehr…

    http://afdmg.wordpress.com/info-sammlung/eurokrise/

    An der Verbreitung kann Jedermänn_In mitwirken, ausdrucken und verteilen. Obwohl ich der Meinung bin das der Michel erst dann aus den süßen Träumen erwacht wenn es ans „Eingemachte“ geht. Ein sog. böses Erwachen.

  19. Jedes Ergebnis über 5% für die AfD ist gut.

    Die SED-Linken haben auch nicht viel mehr, reicht aber um in der Volkskammer zu stinken- reimt sich sogar. 😀

  20. Das Gerücht einer möglichen Koalition mit der CDU hat sich ja Gott sei dank verflüchtigt.

    AfD wird erkennen, daß es noch mehr „Baustellen“ gibt, an denen demokratisch Hand angelegt werden muß. … Schätze, September 2013 liegt das Werkzeug bereit. Es bedarf der Fachkräfte (die nichts mit dem Islam zu tun haben), damit umzugehen.

  21. Bundeskanzlerin – mittelmässige FDJ-Propagandistin aus DDR, Bundespräsident – Pastor-Komiker aus DDR…
    Was ist für „tolle“ BRD-Zukunftsperspektive…

    ++

    Ist schon wieder und neuer Friedrich-Heissluftportion. Am Ende, wie immer, wird NICHTS…

    07.06.2013
    Friedrich will illegale Armutseinwanderer „rausschmeißen“.
    Luxemburg (dpa) – Viele deutsche Kommunen klagen über Armutseinwanderer aus Bulgarien und Rumänien. Der Vorwurf: viele missbrauchten die Sozialsysteme. Die Bundesregierung will jetzt schärfer dagegen vorgehen. Innenminister Hans-Peter Friedrich findet deutliche Worte.

    Wer Sozialleistungen missbrauche, werde künftig ausgewiesen und mit Einreiseverbot belegt, kündigte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) bei einem Treffen der EU-Innenminister in Luxemburg an.
    Hintergrund des Streits um Armutseinwanderer sind zunehmende Klagen deutscher Kommunen über eine wachsende Zahl von Einwanderern aus Rumänien und Bulgarien – zumeist Roma. Diese kommen offenbar gezielt nach Deutschland, um Sozialleistungen zu beantragen. Ob die Zahl der Fälle tatsächlich wächst, ist zwischen der Bundesregierung und der EU-Kommission allerdings umstritten.
    In Deutschland sorgt das Thema für eine heftige Kontroverse. Die Kommunen fordern mehr Geld von Bund, Ländern und der EU. Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link (SPD) nannte Friedrichs Pläne unzureichend: „Mit Ausweisung und mit markigen Sprüchen à la Friedrich werden wir das Problem nicht los“, sagte Link im Radiosender „WDR 5“. Es sei mehr Geld nötig, um den Migranten Bildung und Sozialleistungen anzubieten. Viele Kinder der Armutseinwanderer kämen gänzlich ohne Schulbildung nach Deutschland. Duisburg ist eine der am stärksten betroffenen Kommunen…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/deutschland/18afd1y-friedrich-illegale-armutseinwanderer-rausschmeissen#.channel_1.Rausschmiss%20ohne%20Federlesen.228.3149

    ++

    bitte schön….

    07.06.2013
    Polizei erschießt Mann auf einem Revier in Starnberg.
    Starnberg (dpa) – Die Polizei hat in der Inspektion im bayerischen Starnberg einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen.
    Der bisher nicht identifizierte Mann sei am Freitag gegen 14 Uhr im Eingangsbereich der Wache erschienen und habe mit einer Art Küchenmesser hantiert, sagte Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer der Nachrichtenagentur dpa.
    „Aus dieser Bedrohungssituation heraus wurde auf den Mann geschossen“, teilte Kammerer mit. Das Opfer habe tödliche Verletzungen erlitten. Ob mehrere Beamte schossen und wie viele Schüsse abgegeben wurden, sagte der Sprecher zunächst nicht…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/64afcuw-starnberg-polizei-erschossen#.channel_1.Polizei%20t%C3%B6tet%20Mann%20auf%20Revier.570.2978

  22. Ich würde ebenfalls nur zu gerne glauben, dass es eine Partei gibt, den ganz offensichtlichen Wahnsinn in diesem Lande klar ausspricht und die Wähler endlich entgegen der Meinungsdiktatur etwas unternehmen.

    Aber ganz ehrlich. Das scheint eine Partei von Professoren zu sein. Und von dieser verbeamteten Klientel halte ich nicht viel.
    Und ich fürchte, dass auch der Wahlmichel in aus seiner Massenmedienhyptnose bis zum Herbst ganz sicher nicht erwachen wird…

  23. Dann aber schnell raus mit einem realistischen Alternativvorschlag wie noch was geändert / gerettet werden kann. Einfach erzählen was nicht geht ist hirn- und wertlos. Wir müssen uns darüber unterhalten was möglich ist.

    Es sollte möglich sein,die Etablierten in Angst und Schrecken zu versetzen,sofern Jeder der den etablierten Parteien kritisch gegenübersteht wählen geht und seine Stimme der Afd gibt.Alle Anhänger der Parteien,die bisher nicht über die 5 % Hürde gekommen sind,sollten sich gemeinschaftlich und rational für diese Wahl der AFD anschließen.Dazu sollten die frustrierten Nichtwähler endlich einmal Ihren A…. hochkriegen und das Gleiche tun,dann könnte es zum großen Erfolg für die AFD werden.
    Danach müssen wir sehen,wie die AFD weitermacht und dann für die nächste erneut Wahl erneut entscheiden.
    Schlechter kann es mit der AFD auf keinen Fall werden.Also,zersplittert Euch nicht wieder.Das ist meine Meinung zu dem Thema AFD.

  24. Auch die AfD benutzt Formulierungen, wie sie im Politikbetrieb üblich sind. Ich hätte da grundsätzlich Schwierigkeiten, abgesehen von Klartext, aber der würde icht weiter führen. .

    So ist also eine gewisse Grobheit nicht zu vermneiden und erfrischend zu lesen. Das ist gut, so lange sie nicht den Bezug zur Realität verliert und ihrerseits diffamierend wird. Die Gegenseite hat schließlich nur Phrasengewäsch, Diffamierung und Hetze zu bieten. Hoffentlich ist der Euro noch irgendwie zu meistern. Leiden ist nicht zu vermeiden. Aber es wird dann wirklich interesssant.

  25. Griechenland ? Das Geld ist futsch!!
    EU ? Kein Geld für Hochwasserkatastrophe in Deutschland!
    Wir wählen die ALTERNATIVEN, kein Geld mehr für Banken, kein Geld mehr für die EU!
    Wir krempeln die Ärmel hoch und bauen unser Land wieder auf wie es mal war. Wir wählen die ALTERNATIVEN und sind wieder Herren in unserem Land!!
    Wir lassen uns doch nicht länger von irgendwelchen Minderheiten vorschreiben, was wir zu essen, zu trinken und zu denken haben. Wir lasssen uns auch nicht länger den Mund verbieten wnn wir die Dinge beim Namen nennen. Ich bin nicht „hundefeindlich“ wenn ich nicht mehr als zwei Hunde im Hause haben will!! Ich bin auch kein „Rassist“ weil mir ein Dobermann lieber ist als ein Kangal!! Und ich diskriminiere niemand, wenn ich sage das ich was gegen Kinderficker habe. Auch wenn diese eine Minderheit in einer deutschen Partei darstellen!
    Zu folgender Frage sollte sich jeder mal seine Antwort überlegen; wir haben ein Grundgesetz, keine Verfassung! Wenn morgen eine Verfassung konstituiert würde, welcher Politiker, welche Partei wäre für Dich vertrauenswürdig genug diese aufzusetzen?? Ich habe alle Parteiprogramme gelesen und es gibt nur eines, welches meinen Vorstellung entspricht. https://www.alternativefuer.de/de/wahlprogramm.html
    Darum, für mich nur die ALTERNATIVEN, die müssen im Bundestag stark genug sein um etwas bewirken zu können. Rumkritisieren, aus Gewohnheit die „Alten“ wählen; das bringt uns nicht weiter!!
    Wenn man sieht das Entscheidungen, die unsere Zukunft betreffen , falsch waren und sind, muss man diese revidieren und nicht weitermachen bis alles verloren ist.

  26. „Eine gemeinsame Finanz- und Wirtschaftspolitik untergräbt mit drastischen Konsequenzen das Budgetrecht der nationalen Parlamente aller Mitgliedstaaten.
    ——————————————
    Und weil diese Politik der gemeinsamen Wirtschaftspolitik auf Dauer in allen europäischen Geberländern nicht durchsetzbar und akzeptabel ist, sind innerhalb der Nationen lang anhaltende Widerstände zu erwarten, die anarchische Züge tragen werden! Deshalb haben wir im September nur eine ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND!

  27. Wenn wir die Blockparteien nicht deutlich zurechtstutzen ruinieren die unser Land und verschenken die Zukunft unserer Kinder.

    Die ganzen Gauner, Selbstbediener und Schmiergeldganoven müssen aus dem Tempel gejagt werden.

    Wenn wir jetzt nicht die Chance nutzen, eine anständige Alternative gegen das Kartell zu setzen kriegen wir so schnell keine zweite Chance mehr.

    Jeder sollte im Freundes- und Familienkreis die Menschen mobilisieren und wer nicht selbst ins Wahllokal gehen kann, der muß auf jeden Fall Briefwahl nutzen.

    Wenn die Blockparteibonzen wieder nur mit einem blauen Auge davonkommen dosen die uns alternativlos ein.

  28. Wie wärs denn,wenn man die ganzen rumänischen Fachkräfte alle nach BW weiterlenken würde.Die Grünen würden sie sicher gerne in Freiburg z.B. integrieren. Oder überlassen sie das dem dummen Pöbel und hauen auf den drauf, wenn die nicht so recht wollen?. Man ist diese Kinderf…partei verlogen und verheuchelt. Schlagen wir ihnen eins aufs Maul und ihren Spießgesellen im ÖR Fernsehen gleich auch.Natürlich nur im bildlichen Sinne.

  29. Mal ne Frage zum Herbst 2013.
    Soll ich als üerzeugter Islamkritiker eher „DIE FREIHEIT“ oder die „Afd“ wählen?

  30. @ Sewi

    Du solltest die AfD wählen. Kanadisches Einwanderungsmodell!

    Und nochmals: Wir sollten alle zusammenhalten und die AfD wählen. So eine Chance bekommen wir so schnell nicht wieder, uns gegen die Blockparteien und gegen Politicall Incorrect zu wehren! Ich wähle jedenfalls die AfD!

  31. Oh Sorry!

    Ich meinte natürlich: So ein Chance bekommen wir so schnell nicht wieder, uns gegen die Blockparteien und gegen Political Correctness zu wehren!

    Frau Petry, Bundessprecherin der AfD: „Policial Correctness sollte das Unwort des Jahrzehnts sein“

  32. #15 felixhenn (07. Jun 2013 23:03)

    Hinter dem Pseudonym „Bonn“ verbirgt sich Nico Ernst, Ex-NPD-Mitglied und aktuell Mitglied bei Pro NRW. Nico Ernst alias „Bonn“ wird daher die Regionalpartei Pro NRW als Alternative benennen, die aber keine Alternative ist. Pro NRW ist viel zu schwach, um aus dem 1,5 %-Getto herauszukommen, obwohl es diese Partei schon sechs Jahre lang gibt. Pro NRW kann bei den Kommunalwahlen 2014 noch nicht einmal flächendeckend in ganz NRW antreten. Verzweifelt bemüht man sich daher, eine (Wahl-)Allianz mit den REP zu schmieden, von der Rolf Schlierer aber nichts wissen will.

    Der Landesverband der AfD hat in NRW mittlerweile mehr Mitglieder als Pro NRW. Aus diesem Grund wird auf einem Pro NRW nahestehendem Blog (freiheitlich.me)seit Wochen gegen die AfD auf die übelste Art und Weise gehetzt (letztes Machwerk: http://www.freiheitlich.me/?p=10184). Man hat offensichtlich große Angst davor, dass die eigenen Mitglieder zur AfD wechseln. Die Sorge ist nicht ganz unberechtigt, da die AfD die einzige patriotische und eurokritische Partei ist, die die Chance hat, in den Bundestag, in die Landtage und in das Europaparlament einzuziehen.

  33. Ihr traut bzw. vertraut auf die Wahlen im September. Denkt an die Pro DM-Partei, die sang- und klanglos untergegangen ist, obwohl sie von sehr vielen gewählt wurde.
    Kontrolliert bei den Auszählungen ! Bitte !
    Wir werden betrogen, belogen, beschissen, hinters Licht geführt…

    Glaubt keinem ! Selbst nachsehen ist besser.

Comments are closed.