Der US-Auslandsgeheimdienst CIA trainiert seit Monaten heimlich sogenannte syrische „Rebellen“. Diese werden in US-Stützpunkten in Jordanien und der Türkei unter anderem an panzerbrechenden Waffen und Luftabwehrraketen ausgebildet, berichtete die Los Angeles Times gestern unter Berufung auf nicht genannte US-Regierungsangestellte und Rebellenführer. Die Trainingsprogramme, die jeweils zwei Wochen dauern und für 20-45 Kämpfer ausgelegt sind, begannen im November 2012 in Jordanien. Die CIA und das Weiße Haus wollten den Bericht der Los Angeles Times nicht kommentieren. Barack Obama ist der erste Präsident in der Geschichte der USA, der die Außenpolitik des Landes den Interessen der Muslim-Brüder untergeordnet hat. (ph)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

124 KOMMENTARE

  1. Die USA unterstützen also den syrischen Frühling. Wäre doch gelacht, wenn man den ach so tollen Islam nicht flächendeckend weltweit einführen würde!

  2. Die Bush-Administration oder eine heutige republikanische Regierung hätte sich keinen Deut anders verhalten.

  3. Die Amerikaner sind so dämlich und lernen einfach nicht aus ihren Fehlern und der Geschichte. Sie Afghanistan.. zuerst die Mudschahedin ausbilden und bewaffnen und dann wenden sich später kämpfen die Mudschahedin/Taliban gegen die Amerikaner mit Bin Laden an der Spitze.. und der Westen hilft dabei noch mit und wundern sich dann das Anschläge in ihren Ländern geschehen.

    Irgendwie habe ich den Eindruck die Amerikaner brauchen Kriege und wollen zum Machterhalt Konflikte anheizen..

  4. Das dachte ich mir schon.
    So etwas sit dorch wohl wirklich zum K…en.
    Wie kommen die USA dazu, sich auf derartige Weise in die Angelegenheiten anderer Länder einzumischen?
    Gibt es nicht schon genug Unheil in Afghanistan, Tunesien, Libyen, Ägypten, Irak, Sudan, Mali und vielen anderen Ländern mehr? Wozu diese CIA-Aktion?
    Dieser Blog sollte unter diesen Umständen bitte nicht mehr lange „proamerikanisch“ sein. Ich selbst werde langsam aber sicher immer mehr „pro-russisch“.

  5. Unter der Regierung Obama hat sich der Salafismus und der brutale Islam ausgebreitet…. Es ist Krieg!

  6. Was denkt sich die Hussein Obama Administration eigentlich dabei, brutalste Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu pushen? Ich verstehe es nicht…

  7. So werden also „Frühlingsgefühle“ erzeugt, die uns in Sekunden auf die Füße fallen. So werden „Freunde“ und „Feinde“ gemacht. Auf, auf zum Kampf und zur Befreiung …
    Ob des Präsidenten Glaube hier eine Rolle spielt?
    Islam heißt Friede und Prawda heißt Wahrheit …

  8. Obama der Antichrist.

    Er ist mindestens ein verkappter Moslem. Wer das durch die Wahrnehmung seiner Politik und von seiner Vergangenheit nicht ableiten kann, der geht mit Scheuklappen durchs Leben.

  9. Barack Obama ist der erste Präsident in der Geschichte der USA, der die Außenpolitik des Landes den Interessen der Muslim-Brüder untergeordnet hat.

    Nicht nur das, er baut die USA systematisch zur Schutzmacht der Moslembruderschaft um. Ägypten hat er gerade die auf Eis liegenden amerikanischen Kredite von 1,3 Milliarden Dollar ohne die geringsten Auflagen freigegeben und läßt Mursis Knüppel-Polizei gegen Kopten und Freiheitlich-Säkulare vom amerikanischen Militär ausbilden.

    Die einzigen drei Bewegungen gegen den totalitären islamischen Terror – die „grüne Revolution“ im Iran, die Proteste gegen Mursi und die gegen Erdolfs Islamisierung – ignoriert Hussein Barack eiskalt. Anders ausgedrückt: Jede „Pro-Scharia-Bewegung“ bekommt Baracks Hilfe; „jede Anti-Scharia-Bewegung“ wird von ihm fallengelassen. So ist es übrigens auch mit den Islamkritikern im eigenen Land, die unter Obama radikal mundtot gemacht werden. Viel Hintergrund zu diesen Punkten:

    http://www.jihadwatch.org/2013/06/obama-sending-us-soldiers-to-egypt-to-put-down-anti-muslim-brotherhood-riots.html

    Diese Leute sind ihm Wurst:

    http://worldnews.nbcnews.com/_news/2013/06/20/19042756-egypts-coptic-christians-say-they-are-no-longer-safe?lite

    Und mit den Taliban wird er in Doha/Katar über die Kapitulation vor ihrem islamischen Irrsinn verhandeln (Vorgespräche zwischen den Taliban und den USA haben bereits in Oslo! stattgefunden).

  10. Die CIA ist wohl die doofeste, geldfressendste Theatertruppe der Neuzeit. Fast alle politische Entwicklungen der Nachkriegszeit wurden von ihr falsch vorhergesagt. Müsste eigentlich CCIA heißen: „Charlie Chaplin Intelligence Agency“.

    Übrigens, Obama ist nach nur einigen Tagen nach seiner Bekanntgabe von seiner Rebellenunterstützung abgerückt. Er sieht wohl ein woher der Wind weht. Putin hat da wohl einige Überzeugungskraft!

  11. Das „proamerikanisch“ verstehe ich im Zusammenhang mit FREI und SELBSTBESTIMMT.

    Politik ist dagegen vielschichtiger – historisch kennen wir so ein Verhalten doch sehr gut: Zugang zu Absatzmärkten und Rohstoffen schaffen oder andere Staaten destabilisieren.

    Durch solche US-Politik wird langfristig Europa geschwächt – durch die kommenden Einwanderer dieser nicht endenen Konfliktherde im nahen Osten. Kann gewollt sein, so wie die britische „Balance of Power“ vor 120 Jahren…

  12. „Ich bin ein Berliner“ hat B.H. Obama in Berlin nicht gesagt. Besser hätte er auch gesagt: „Ich bin ein Moslem.“

  13. Warum dann erst großspurig Osama binLaden töten lassen, wenn jetzt die neuen Verbündeten in erster Linie die sogenannten „Rebellen“ sind, die nichts weiter sind als dessen Fortsetzung. Der Terror wird großzügig unterstützt durch die US-Regierung!
    Putin scheint dagegen der einzig durchblickende Politiker zu sein mit Tiefgang und Realitätsbezug!

  14. #3 Unterhelm Falcone (22. Jun 2013 11:46)

    Bush hätte Mubarak nicht fallengelassen. Das war eine ganz und gezielte, strategische Entscheidung Obamas, die er bei seiner Kairoer Rede, die auf die Moslembruderschaft zugeschnitten war, bereits signalisierte. Ägypten ist das Mutterland der Moslembruderschaft. Obama verfolgt und betreibt mit seiner Politik aktiv und begeistert eine Art islamischer Dominotherorie: ein Land nach dem anderen soll in den Sog und unter Kontrolle der sunnitischen Moslembrüder fallen, weil er mit denen ganz hervorragend kann.

  15. # Unterhelm Falcone 11:46

    „Die Bush-Administration oder eine heutige republikanische Regierung hätte sich keinen Deut anders verhalten.“

    Nee, so blöd, immer genau das zu tun, was die Muslim-Brüder wollen, war „W“ zum Glück nicht!

  16. an ihren taten sollt ihr sie erkennen,
    nicht an ihren worten

    die obambi connection ist eine horror ag
    die geschlossen vor das kriegsverbrechertribunal
    in den haag gehört.

    wenn man die realität beschreiben will

    USA verbrecherorganisation erster güte
    EU arme irre ungewählte volksverdummer
    RUS hort der normalität inmitten völlig
    verrückter um ihr land herum

  17. …dieselbe Situation wie einst in Afghanistan… ich wette in einigen Jahren kämpft die USA gegen genau diejenigen die sie jetzt in Syrien ausbildet…

  18. sorry – ganz ohne Zusammenhang zu oben –
    Warum heißt die Seite Pi, sie müßte eigentlich PSC heißen oder PGK,
    politically super correct or in german: politsch ganz korrekt

    vielleicht schon als web-site reservieren, falls es zu einem switch kommt

  19. @ walter ,

    in gewisser Weise haben Sie Recht. Amerika, so wie es einmal gegründet wurde gibt es nicht mehr.Die Innen wie die Außenpolitik der USA wird von den gleichen postnationalen und anislamisierten und dem totalitären Denken verhafteten Interessengruppen bestimmt, die auch die EU beherrschen.

    Gleichwohl gibt es in den USA noch wesentlich breitere Kräfte, denen die US Verfassung, deren Ideengeschichte und westliche Werte nach wie vor wichtig sind, die allerdings, auch durch die gezielte Umvolkung ihre demokratischen Rechte ebenso einbüßen wie wir.

    Das amerikanische Freiheitsprojekt scheint offiziell beendndet – ein russisches Freiheitsprojekt hat es aber nie gegeben und damit auch keine Verwurzelung der Freiheitsidee in der Bevölkerung.

    Auch wenn der Bezugspunkt in der Realtität offiziell zu existieren aufgehört hat, ist die Idee des freien Amerika noch immer dem russischen Totalitarismus vorzuziehen, wenngleich ich mich manchmal dabei ertappe, Russland in der Zukunft als Fluchtort für junge Deutsche anzusehen, die dem Kalifat entkommen wollen.

  20. Ist doch nix neues. Es gab sogar auf einem der Youtubekanäle der lybischen Terroristen (sind die gleichen) ein Video, in welchem ein als „Kriegsreporter“ verkleideter, westlich aussehender Mann den Terroristen das Schießen mit einer AK47 beigerbacht hat.

    Vermutlich haben, wie auch zum Thema „Geo-Engineering“ und „New-World-Order“ die sogenannten „Verschwörungstheoretiker“ recht, welche behauptet haben, dass die ganze „Rebellion“ von Anfang an ein US-Stellvertreterkrieg war.

    @#11 fredericbuchholz
    http://www.youtube.com/watch?v=U_hDxyrNB3s

  21. Keiner sollte sich Illusionen machen, dass in der Politik weltweit nur Eines zählt, der Umgang mit und die Verteilung von Macht. Die Bedürfnisse der „Schwachen“ oder „Ohnmächtigen“ oder der kleinen Leuten sind dagegen immer zweitrangig. Und da, wo es so aussieht, als ob viel für die kleinen Leuten getan würde, dient es auch nur zur Verschleierung der Machtpolitik. In Deutschland wird zum Kampf gegen Rechts getrommelt, während gleichzeitig Panzer an Saudi-Arabien geliefert werden.

    In den Machtkämpfen im Nahen Osten scheinen die Konstellationen günstiger zu stehen, wenn Syrien destabilisiert wird, als wenn der Diktator Assad an der Macht bliebe. Warum die Politiker um Obama die Lage so einschätzen, bleibt allerdings rätselhaft.

    Politiker, die bei uns fleißig Moscheen besuchen, den Muslimen jeden Wunsch von den Lippen ablesen, sich im kommenden Monat Ramadan wieder publikumswirksam zum Schlemmen beim Fastenbrechen an die vollgedeckten Tische setzen werden, verkennen allerdings den Islam.

    Der Islam will dominieren, er will die Vorherrschaft. Muslime können nicht dauerhaft „unter“ Christen oder „unter“ Juden oder Hindus leben. Solange sie in der Minderheit sind, wird provoziert, wird die Politik der kleinen und großen Nadelstiche und öfter auch der Messerstiche ausgeübt. Es ist ein ständiger Machtkampf im Gange.

    Und es steht beileibe nicht das Christentum gegen den Islam. Es steht vielmehr die Freiheit gegen den Islam. Damit bei uns Freiheit und Demokratie einkehren konnten, musste das Christentum mit seinen Machtansprüchen zurücktreten. Das nennt man Säkularisierung.

    Eine Religion mit politischer Macht erlaubt keine Demokratie und keine individuelle Freiheit. Freiheit ist die Freiheit des Denkens und des Glaubens, die Freiheit vom Zwang, einer Ideologie gehorchen zu müssen, wie dem Sozialismus in der DDR.

    Bis heute hat es in unserem Land keine einzige politische Entscheidung gegen eine Forderung von Muslimen gegeben. Muslime dürfen Hygienevorschriften außer Kraft setzen, wenn sie Tote ohne Sarg begraben, Muslime dürfen mit ihren Gräbern Land „auf Ewigkeit“ beschlagnahmen.

    Niemals ein Wort eines Politikers, dass bei uns die Vernunft, der gesunde Menschenverstand über Aberglauben und „religiösen Gefühlen“ stehen. Selbst bei allergrößter Unterwürfigkeit, der allergrößten Nachgiebigkeit, den allergrößten Begünstigungen, auch und gerade vor Gericht wird eines Tages ein Konflikt unvermeidlich sein. Und die Geduld der kleinen Leute ist auch bald an ihre Grenzen gelangt.

  22. #15 Milli Gyros (22. Jun 2013 12:10)
    “Ich bin ein Berliner” hat B.H. Obama in Berlin nicht gesagt. Besser hätte er auch gesagt: “Ich bin ein Moslem.”
    ————–
    Konnte er auch nicht- angeblich war der Teleprompter putt….

    Scheiss Technik!

  23. Ich glaube schon, dass die US-Republikaner dem Islam genauso zuarbeiten wie Obama, ob nun wissentlich oder aus Dummheit.

    Der Sturz von Saddam Hussein hat Irak destabilisiert. Die Christen in der Region, die Herrn Bush am Herzen liegen sollten, hatten unter Saddam Sicherheit und Frieden. Was für Interessen hat der Westen im Orient? Eigentlich hat der Westen sich rauszuhalten, allerdings sind wir Christen verpflichtet, den bedrängten Brüdern in aller Welt beizustehen. Das ist für mich als Christ–und G.W. Bush war auch Christ– das einzig gültige Kriterium, um in orientalischen Konflikten Position zu beziehen, geschweige denn aktiv militärisch mitzumischen.

    Jetzt haben die irakischen Christen den Salat: Sie werden verfolgt und die Moslems tragen ihre innerkonfessionellen Scharmützel aus.

    Was Syrien betrifft: Hier ist’s genauso. Der Republikaner John McCain macht sich dafür stark, die christenfeindlichen syrischen Rebellen zu stärken und das stabilisierende Assad-Regime zu schwächen. Ein weiterer republikanischer Dolchstoß gegen die orientalische Christenheit. Obama ist in dieser Angelegenheit sogar noch zögerlicher als der „konservative“ McCain.

    Man darf auch nicht vergessen, dass es bis heute US-republikanisches Mantra ist, dass der Islam eine friedliche Religion sei.
    Man muss sich an den Kopf fassen.

  24. Nach dem Training dürfen diese Wilden
    die neuen „Donnerstöcke“ von den Kuffar
    sicher behalten 🙂

  25. Nun also tritt auch ganz offen zu Tage, woher die einheitliche Terminierung der jeweiligen Unruhen des so genannten „arabischen Frühlings“ kommen. Das hat jedoch Tradition; auch die Taliban sind seinerzeit durch CIA etc. pp. gegen die damalige Besatzungsmacht, die Sowjetunion, protegiert und ausgerüstet worden. Wir dürfen also gespannt darauf sein, ab wann man auch diese Geister, die man heute hervorruft, endgültig nicht mehr los werden wird.

    Mit solchen Leuten, Verbrecher allzumal, spielt man nicht. Feuer brennt und hat die Angewohnheit, sich auszubreiten, erst recht dann, wenn man es noch schürt. Genau das scheint wohl auch beabsichtigt zu sein.

  26. @#4 Drohnenpilot

    „Die Amerikaner sind so dämlich und lernen einfach nicht aus ihren Fehlern und der Geschichte. Sie Afghanistan.. zuerst die Mudschahedin ausbilden und bewaffnen und dann wenden sich später kämpfen die Mudschahedin/Taliban gegen die Amerikaner mit Bin Laden an der Spitze.. und der Westen hilft dabei noch mit und wundern sich dann das Anschläge in ihren Ländern geschehen.“

    Siehe:
    http://www.youtube.com/watch?v=VxE5KladYFI

    Es werden lediglich die Kriegsschauplätze der Zukunft geschaffen, damit der größte Wachstumsmarkt der USA angekurbelt wird: Die Waffenindustrie.
    Es ist eine Sache Waffen zu verkaufen, wenn legitime Parteien im Krieg sind, aber Kriege künstlich anzuheizen…
    So kann sich eben nur ein hoffnungslos verschuldetes, von Globalistenclans beherrschtes Land verhalten.

    Drohenkönig Obama (der genau wie die EU einen Friedensnobelpreis für gar nichts bekommen hat) ist tatsächlich nicht anders als die Neocons Bush, Cheney und co.

    @#19 Moenchengladbacher

    „Nee, so blöd, immer genau das zu tun, was die Muslim-Brüder wollen, war “W” zum Glück nicht!“

    Du solltest mit der Familie Bush (auch Herbert Walker) und dem Skull&Bones-Orden auseinandersetzen: Das sind Globalisten, die Nationalstaaten abschaffen wollen. Nebenbei sind sie Okkultisten (Bohemian-Grove-Rituale), also lass dich nicht von Bushs „Konservativer Evangelikaler“ Fassade täuschen.

  27. Wer Benzin ins Feuer gießt,der will nicht löschen,der will mehr Hitze.Viele Unschuldige werden dabei kollateral verbrennen.
    Die Frage ist,welches Kalkül steckt dahinter?
    Dient das verursachte Chaos langfristigen Zielen,oder geht es nur um die Zerschlagung des Korridors Iran-Libanon,also um Israels Sicherheit?

  28. Natürlich kann man annehmen, daß „Dummheit“ oder „Naivität“ die treibenden Kräfte in der Politik wären.

    Aber zu glauben, die CIA wisse nicht, daß es sich bei der Moslembruderschaft um Moslems handelt oder sie würden „den Koran nicht verstehen“, halte ich für bizarr.

    Vielmehr muss man annehmen, daß die Destabilisierungen im Nahen Osten einem Muster folgen und letztlich die Position der USA und ihre Einflussmöglichkeiten verbessern sollen.

    Ein geschwächtes und aufgeteiltes Syrien, unter der Schreckensherrschaft einiger (evtl verfeindeter) Moslemgruppen ist nicht mehr in der Lage als Einheit zu handeln.

    Für den anstehenden Angriff auf den Iran ist es also nur logisch, daß man vorher Syrien ausschalten muss und es ist wohl kein Zufall, daß der israelische Raketenangriff kurz nach Obamas Besuch in Israel stattfand und „die rote Linie“ kurz nach dem diesjährigen Bilderberger-Meeting überschritten wurde ;-).

    Wer mal auf die wirkliche Ebene der Weltpolitik wechseln möchte, dem lege ich diesen Link ans Herz.

    http://apxwn.blogspot.co.at/2012/08/schlag-gegen-syrien-ziel-russland.html

    Ob dort alles stimmt, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber zumindest als Gedankenspiel ist es sehr interessant und vieles wird zwanglos erklärbar. Anzunehmen, daß wir normalen Menschen besonders schlau seien und die Geheimdienste alle dumm, führt nicht zum Ziel.

    Viel eher ist davon auszugehen, daß die derzeitige Politik uns lediglich „dumm“ und „zufällig“ erscheint, weil wir eben nur einen Bruchteil der Informationen haben, die wir bräuchten, um das Gesamtbild zu verstehen. Und weil wir nur ein oder zwei Schritte im Voraus denken, während Weltpolitik viel weiter in die Zukunft plant.

    Viel Vergnügen beim Lesen und den damit verbundenen Erkenntnissen!

  29. Die Amerikaner wollen einfach nicht das dort irgendwer gewinnt. Die wollen den Konflikt nicht beenden, die wollen den so lange wie möglich am laufen lassen, wie den Iran Irak Krieg. So lange die Syrer untereinander Krieg führen, kann keiner im drohenden Israel Iran Krieg Stellung beziehen. Und wenn sich in ferner Zukunft mal islamistische Extremisten durchsetzen sollten, ist die Drohnentechnick so weit fortgeschritten, das diese Drohnen für jedes „Allahu akbar“ Strafzettel ausstellen können.

  30. Übrigens springt Außenministersimulator Westerwelle gerade wieder in Doha/Katar rum. Da treffen sich nämlich gerade, oh Wunder, die Außenminister der „Syrien-Kontaktgruppe„. Türk-Außenminister Davutoglu gehört auch dazu, ebenso US-Kerry. Weitere Länder der Kontaktgruppe: Großbritannien, Frankreich, Italien, Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar. Erfährt man so nebenbei.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article117363942/Deutschland-und-Tuerkei-bemuehen-sich-um-Schadensbegrenzung.html

    Es geht um Waffenlieferungen an die Jihad-Berserker:

    http://www.dradio.de/aktuell/2152353/

  31. Spinnen die jetzt komplett im Obama-Land. Dieser Mist ist schon vor 30 Jahren in Afghanistan in die Hose gegangen und hat den Amerikanern den 9/11 Anschlag eingebrockt. Und jetzt macht Obama denselben Fehler noch einmal. Was hat dieser Obama vor? Ich sehe schwarz für das christlich-europäische Abendland und unsere Kultur. Wie konnten die Amerikaner den nur wiederwählen. 🙁

  32. #32 Olaf Wimmer

    Deinen Optimismus möchte ich auch haben. 😉
    Schau dir doch an was Obama und Hillary in Nordafrika angerichtet haben, überall sind Moslembrüder an der Macht.

  33. Es gibt Zeiten, da ist es wirklich sehr schwer, sich als Freund Amerikas zu bekennen und das auch zu begründen, und dann wird man etwas ruhiger, schade.

  34. #27 Unterhelm Falcone (22. Jun 2013 12:48) Obama ist in dieser Angelegenheit sogar noch zögerlicher als der “konservative” McCain.

    Man darf auch nicht vergessen, dass es bis heute US-republikanisches Mantra ist, dass der Islam eine friedliche Religion sei.
    Man muss sich an den Kopf fassen.

    Bitte bedenken, dass aktuell in der republikanischen Partei ein Kampf der Parteiflügel tobt und zwar auf der einen Seite etablierte „Progressives“, sogenannte Rinos, also Republikaner nur dem Namen nach, wie McCain, Graham, Boehner und auf der anderen Seite Tea-Party-Kandidaten wie Senator Ted Cruz (TX) oder Rep. Steve King (Iowa). Diese lehnen die Hilfe für die Rebellen genauso ab wie die Überwachung durch die NSA. Bitte also nicht alle Republikaner unter einen Hut kehren. Zu welcher Gruppe die Bush-Brüder gehören kann man sich ja denken.

  35. #33 Olaf Wimmer (22. Jun 2013 13:12)

    ——-
    wenn du so etwas schreibst,solltest du es mit „ironie off“ kennzeichnen,da man sonst doch sehr verwirrt ist.

  36. Der Dictator-in-Chief laesst seine neuen Freunde nicht nur von der CIA ausbilden, er beliefert sie auch seit sehr langer Zeit mit Waffen von Libyen ueber die Tuerkei. Als 9/11 Stevens und die anderen Amerikaner von mohammedanischen Terroristen in Libyen abgeschlachtet wurden (und das Obama Regime angeforderte Hilfe abgelehnt hat, obwohl sie zum Einsatz bereit stand = Benghazigate. Genauso wie Obama fuer sich in Anspruch nimmt, Bin Laden getoetet zu haben, muss er im Gegenzug auch zugeben, die Amerikaner getoetet zu haben) war Stevens wegen der Waffenschieberei in Libyen.

    Obama hat den gesamten Middle East angezuendet. Er hat unseren Verbuendeten Mubarak gestuerzt, um seine Buddies von der Terrorvereinigung Muslim Brotherhood ins Amt zu bringen (nicht vergessen: die engste Vetraute von Hitlary Clinton ist Huma Abedin, Tochter einer hohen Funktionaerin der Muslim Sisterhood, die auch gleichzeitig enge Vertraute und „Mit-Sister“ von Morsi’s Frau ist. Auch der Vater des Maulwurfs war hohes Muslim-Brotherhood-Mitglied und sie arbeitete fuer verschiedene radikale Muslimorganisationen, bevor sie zur Hitlary-Vertrauten wurde).

    Dann hat er in Libyen Gaddafi gestuerzt und Verbuendete seiner Buddies von den Muslim Brotherhood ins Amt gebombt. Uebrigens: hier in den USA erklaert der Congress den Krieg, nicht der Praesident! Muss ein Praesident umgehend handeln und kann nicht auf die Kriegserklaerung des Congress warten (was in Libyen nicht der Fall war), muss der Congress innerhalb von 60 Tagen die Aktion absegnen oder die Aktion muss beendet werden. Dies ist ebenfalls nicht geschehen. Dieser Krieg war (im Gegensatz zu Irak und Affenghanistan) buchstaeblich Obama’s Krieg (im Auftrag der Muslim Brotherhood).

    Und jetzt Syrien, wo er die Muslim Brotherhood und die AlKaida unterstuetzt.

    Obama ist mindestens ein Steigbuegelhalter der Muslim Brotherhood – ich befuerchte aber, dass er mehr als nur ein Steigbuegelhalter ist.

  37. die Haltung Israels ist mir unerklärlich. Assad ist ein berechenbarer, zuverlässiger Feind. Übernehmen die islamischen Terrorhorden Syrien hat Israel einen unberechenbaren, irrationalen, haßerfüllten Feind. Hat jemand eine nachvollziehbare Erklärung?

  38. @bright knight

    Letztlich stellt sich die Frage, wer der Hund und wer der Schwanz ist.

    Ist Obama der Steigbügelhalter der Moslembruderschaft

    oder

    Benutzen Obama und seine Komplizen den Islam, um ihre geopolitischen Ziele durchzusetzen?
    .
    Angesichts der Tatsache, daß die USA die Weltmacht Nummer 1 ist, halte ich es für plausibel, daß die zweite Option die wahrscheinlichere ist.

    Nach außen hin wird jedoch die erste Variante kolportiert, um den Unzufriedenen einen unangreifbaren Feind zu präsentieren:

    Obama ist die Marionette des Islams

    So, und nu? Was tun? Wie ändere ich den Islam?
    Wo wohnt er, wie kann ich ihn bekämpfen?

    Im zweiten Fall, mit der Formulierung:

    Obama und seine Komplizen wollen den 3.Weltkrieg im Nahen Osten entfesseln

    habe ich zumindest einen konkreten Angriffspunkt: Obama.

    Die Welt kann mMn nur zur Ruhe kommen, wenn sich die Völker auf den Nationalismus zurückbesinnen. Die USA müssen aufhören, andere Länder zu überfallen.

    Ohne die Unterstützung der Terroristen durch die USA hätte es keinen „Bürgerkrieg“ gegeben oder er wäre schon längst beendet.

    Auch die Bezeichnung „Bürgerkrieg“ ist irreführend; es ist in Wirklichkeit die USA und die NATO, die mithilfe von Söldnern einen Angriffskrieg gegen Syrien vom Zaun gebrochen haben und ihn noch weiter verstärken wollen.

    Eine Schande, daß die UN dazu schweigt, aber das kennt man ja historisch schon von seiner Vorgängerorganisation, dem Völkerbund.

  39. Diese Nachricht überrascht MICH nicht wirklich, denn: ich lese gerade das Buch
    BARACK OBAMA von Webster Griffin Tarpley.
    Obama ist zwar der ‚Aufhänger‘, aber es zeigt insgesamt, wer die Weltpolitik bestimmt: GELD – Rockefeller & Co.

  40. PI sollte sich mal mit der Geschichte der CIA beschäftigen als andauernd so einen Müll zu schreiben. Bush hätte sich keinen Deut besser verhalten.
    Also lasst das peinliche Obama Bashing

  41. Die Geschichte wiederholt sich (siehe z.B. Afganistan / Taliban, Kosovo und Tschetschenien).

    Jeder kann einmal Fehler machen.
    Wer den gleichen Fehler zweimal macht, ist dumm.
    Wer den gleichen Fehler immer wieder macht, hat ein Defekt im Kopf (deshalb kann er nicht lernen).

    Es ist daher fraglich, ob man solchen Leuten folgen soll.

  42. Dank dem Friedensnobelpreisträger Barack Hussein Obama ist die Welt in einem ungeahnten Ausmaß bösartig und sinnlos geworden.

  43. @UP36

    Warum dann erst großspurig Osama binLaden töten lassen

    Sie haben Osama bin Laden nicht töten lassen. Er ist im Dezember 2001 von selber gestorben, er hatte ein schweres Nierenleiden. Diese „Verschwörungstheorie“ ist sehr gut untermauert, es gibt viele Aussagen von westlichen und islamischen Quellen dazu. Hier finden sie sich gut zusammengefasst und mit entsprechenden Verweisen zu Originalquellen.

    Die NSU-Geschichte ist bei weitem nicht der einzige Fernseh-Bär, der uns aufgebunden wurde, wahrscheinlich ist er im Vergleich zu dem, was international so läuft, sogar ein ganz kleiner treudeutscher Teddy.

    Es ist leider notwendig, ein bisschen tiefer zu graben als nur bis zum Islam.

    Dieser ganze „War on Terror“ und erst recht das mit dem Verbreiten von „Menschenrechten und Demokratie“ ist eine Fassade für das anständige amerikanische (und europäische) Volk, hinter der sich nichts wirklich Nettes verbirgt.

    Ich habe den Eindruck gewonnen, dass diesen Kreisen hinter der Fassade Islam-oder-Nicht-Islam komplett egal ist. Islamisten werden je nach (wirtschaftlicher und geopolitischer) Interessenlage mal als nützliche Idioten unterstützt und mal bekämpft und darüberhinaus, wann immer man mehr Überwachungsgesetze braucht, zur Terrorangst-Erzeugung fürs heimische Volk benutzt.

    Aus irgendwelchen Gründen muss jetzt halt Assad weg, und dazu sind die Islamisten vor Ort praktisch.

  44. Die Amis züchten sich eine zweite Allahu-Akbar-Taliban heran. Die erste hatte man damals genau so gegen die Russen unterstützt; was daraus geworden ist, konnte man im September 2001 beobachten.
    Nichts gelernt aus der Geschichte.

  45. Also ich werde nicht schlau aus Obama. Manchmal könnte man tasächlich glauben, dass er Moslem ist. Zudem ist er ja nach islamischer Lesart auf jeden Fall Moslem, da ja sein Vater Moslem ist.

    Andererseits verhält er sich fundamental christlich. So schreibt das christliche Pro-Magazin:

    Aus Voss‘ Sicht spielt der Glaube im Tagesablauf von Obama immer wieder eine Rolle. Morgens nutze er die Zeit nach dem Aufstehen zum Beten und Bibellesen, berichteten Menschen aus seinem näheren Umfeld und seine geistlichen Berater, die ihn auch bei wichtigen Entscheidungen unterstützen und die mit Obama um Weisung beteten. Für Obama sei es dann an der Zeit „nach innen zu hören und um Vergebung, um Mitgefühl und um Demut zu bitten“.

    Favoriten für den amerikanischen Präsidenten sind der Prophet Jesaja und die Psalmen. In schweren Zeiten habe er auch wiederholt im Buch Hiob gelesen. Er bevorzuge Stellen, „die Menschen inspirieren, in Situationen von Anfechtung und Widerstand große Kraft aufzubringen“. Dazu gehöre auch die Bibelstelle aus dem Hebräer-Brief: „Glaube aber ist: Feststehen in dem, was man erhofft, überzeugt sein von Dingen, die man nicht sieht.“ Um sich selbst zur Geduld zu mahnen, lese er das Prediger-Wort „Alles hat seine Zeit“. Zudem erhalte er täglich von einem Berater in religiöse Angelegenheiten eine SMS mit einem Bibelwort.

  46. warten wir es doch ab ,was die Bilderberger und G8-Teilnehmer wieder ausgeheckt haben.

  47. @52 Voldemort

    Was genau haben die Taliban mit 9/11 zu tun?

    Nicht, daß ich die Taliban gut fände, aber daß 9/11 ursächlich von den afghanischen Taliban verübt worden sei, ist mMn absurd.

    Warum die USA Afghanistan besetzt haben, hat nichts mit Taliban zu tun, sondern mit wirtschaftlichen Interessen und der Nachbarschaft zum Iran (Einkreisungspolitik).

    Immer daran denken: Im Jahr 2000 übernahmen die Taliban die Macht und VERBOTEN den Opiumanbau. Dies war die wirksamste Drogenbekämpfungsmaßnahme in der Geschichte der Menschheit, denn im Jahr 2001 gab es von dort praktisch keinerlei Drogen mehr.

    Dann kommt 9/11. Und seitdem die Amis dort sind, ging es mit der Drogenproduktion steil bergauf; Afghanistan deckt heute praktisch den Bedarf der gesamten Welt.

    Fazit: Das einzige, was sich seit dem Einmarsch der US-Amerikaner in Afghanistan getan hat, ist eine Erhöhung des Drogenanbaus; die Menschenrechtssituation hat sich keinesfalls verbessert.

    Warum also sind die USA wirklich in Afghanistan?

    Wer übrigens meint, es sei grotesk, daß ein Land wegen Drogen in den Krieg zieht, der sollte sich mal etwas genauer mit den chinesischen Opiumkriegen auseinandersetzen
    😉

    Hat übrigens auch indirekt was mit Syrien zu tun, denn von russischer Seite gibt es die Vermutung, daß die aus den afghanischen Drogengeschäften stammenden Gewinne vom CIA eingesetzt werden, um ihre Aktionen zu finanzieren. Z.B. die Ausbildung von Terroristen…

  48. Mal im Ernst PI – seid ihr wirklich so naiv?

    Was hätten denn die vorherigen Präsidenten anders gemacht? Die CIA hat gewiss nicht ohne Weisung Al Qaida aufgebaut, um den Russen ans Bein zu pinkeln. George W. Bush zerstörte darüberhinaus ein funktionierendes halbwegs säkuläres System im Irak, auf dass dort die Christen und sonstige Minderheiten massakriert wurden.

    Der Islam ist für die VS von A ein wunderbares Instrument, um langfristig Weltmacht zu bleiben.

    (1) Die arabische Welt, die über gigantische Erdölreserven verfügt, wird in mehrere Lager (Sunniten/Schiiten/Alawiten etc.) gespalten und ist so keine Gefahr für die USA. Große Teile der Islamisierung fanden nur durch tatkräftige finanzielle oder militärische Unterstützung statt. Im Übrigen war Libyen vor dem Angriff eine sehr fortschrittliche arabische Nation. Auch das kann nachgelesen werden, wenn der Wille dazu da ist.

    (2) Europa hat mit massiver islamischer Einwanderung zu kämpfen. Dadurch werden enorme finanzielle Ressourcen gebunden, die uns Europäern im Kampf um die technologische Vormacht fehlen. Zudem sind wir im Inneren mit Konflikten so sehr beschäftigt, dass Europa auf lange Zeit kein ernstzunehmender Konkurrent mehr wird. Die klugen Köpfe wandern außerdem meist in die USA (!) ab.

    (3) Euro. Die Initiativen für die Bankenrettungen, also für das sinnlose Geldverbrennen, gingen immer zuerst von den USA aus. Bestes Beispiel: Bush Junior. Über den IWF sitzen die USA mit im Boot der Euro-„Rettung“. Seht mal nach, wer die Parameter für die Griechenlandpolitik festlegte. Jetzt, nachdem genügend Schaden angerichtet und die Europäer gegenseitig aufgehetzt wurden, denkt der IWF nach, sich zurückzuziehen. Wen trifft dann der Restgroll? Na? Richtig: Die nordeuropäischen Nationen, namentlich Deutschland.

    Schlusswort: Die Amerikaner betreiben einzig und allein Politik für sich selbst. Das ist ihr gutes Recht. Nach Asiaten, Afrikanern, Arabern und Lateinamerikanern bekommen wir Europäer das jetzt in immer stärkerem Umfang zu spüren. Auch wir sind nur nützliche Idioten mehr nicht. Wunderbar kann man dies an den NATO-Strukturen sehen. In dieser Organisation kämpfen Europäer für amerikanische Interessen. Die Generalität der NATO wurde seit Bestehen IMMER von US-Amerikanern geleitet. Lediglich der belanglose Posten des Generalsekretärs wurde im Reise-nach-Jerusalem-Verfahren auch an andere Nationen vergeben.

    Islamkritisch und Pro-Amerikanisch passt schon lange nicht mehr zusammen. PI – gebt euch daher einen neuen Leitfaden: pro-1776 anstatt pro-amerikanisch.

  49. Wer den gleichen Fehler immer wieder macht, hat ein Defekt im Kopf

    Oder es ist gar kein Fehler, sondern Absicht, und erscheint nur denjenigen als Fehler, die die Absicht nicht kennen?

  50. Ich hoffe, hier ist niemand ernsthaft überrascht.

    Die Ganze Aktion wird von westlichen Geheimdiensten, in Zusammenarbeit mit arabischen Ländern, finanziert, ausgerüstet, überwacht.

    Wenn darüber gesprochen wird, ob man die bewaffnen soll, meint man damit nur Waffen, die gegen westliche Staaten eingesetzt werden könnten. Also Luft/Panzer-Abwehr. Die anderen Waffen, kriegen die schon die ganze Zeit von Geheimdiensten geliefert.

  51. @PI Erfurter

    Du schreibst richtig, daß Europa mit der „Einwanderung“ zu kämpfen hat.

    Wie aber kommt sie zustande? Es braucht dafür zwei Parteien.

    Einen, der einwandern will.
    Einen, der einwandern lässt.

    Daß irgendwelche Türken in Anatolien oder Zigeuner in Rumänien nach Deutschland einwandern WOLLEN, um ihre Lebenssituation zu verbessern, ist völlig nachvollziehbar. Ich glaube, wenn wir an ihrer Stelle wären, würden wir dasselbe machen (man muss ja nicht kriminelle werden).

    Nein, der entscheidende Punkt ist doch, daß diese Einwanderungsbewegungen zugelassen werden! Für Schwimmbäder, Schulen, Turnhallen, Rentner etc. ist kaum Geld da, aber für die hergelaufenen Zigeuner werden Wohnkomplexe aus dem Boden gestampft und renoviert.

    Wenn ein Deutscher aufgrund einer Gesetzeslücke den Fiskus um 2,50€ besch***en kann, ist diese Gesetzeslücke binnen einer Woche in einer Dringlichkeitssitzung geschlossen. Aber wenn Zigeuner hier über ihre Scheingewerbe Aufenthaltsberechtigungen, Kindergeld, etc. bekommen, dann gibt es von Seiten der Politik keinerlei Bemühungen, diese Gesetze zu ändern.

    Die „Islamisierung“ geht nicht ursächlich von den Moslems aus, sondern von den Eliten Europas, die in Komplizenschaft mit der Wirtschaft ihre eigene Agenda durchziehen wollen und die Moslems passen ihnen halt gut in den Kram.

    Stetige Gewalt, Kriminalität-> Überwachung
    .
    Überlastung und letztlich Zusammenbruch der Sozialsysteme -> Löhne auf dem Niveau von Bangladesh
    .
    Die Moslems sind nur Mittel zum Zweck; sie erscheinen durch ihre Forderungen als die Aktiven, aber in Wirklichkeit hat doch derjenige die Macht, der entscheidet, ob die Forderungen erfüllt werden.

    Und das sind allesamt keine Moslems.
    Das ist, mit einem Wort, die Regierung.

    CDU/CSU/FDP.

    Dort sitzt der Kopf der „Islamisierung“, die Türken sind eh in 5 Jahren in der EU. Auch, wenn die CDU 90% hat, denn es ist ihr Wille und der ihrer Komplizen.

    Einzelgänger wie „Bosbach“ werden doch von Merkel nur gehalten, um ihre Wählerschaft zu veräppeln.

  52. @ #59 xtina,

    dahinter steckt der Council on Foreign Relations,

    http://de.wikipedia.org/wiki/Council_on_Foreign_Relations

    und in Bezug auf Deutschland die Atlantikbrücke

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Mitgliedern_der_Atlantik-Br%C3%BCcke

    und als Pendant auf deutscher Seite dann die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik von Deutsche Bank-Chef Hermann Josef Abs.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Josef_Abs

    Und ein paar weitere Vereine, wo immer die gleichen Namen stehen und die selben Firmen.

    Du kannst ruhig mal die Biografien der Mitglieder anklicken, die englische Version ist meist auch recht aufschlussreich.

  53. @BubbaGump

    Im Jahr 2000 übernahmen die Taliban die Macht und VERBOTEN den Opiumanbau. Dies war die wirksamste Drogenbekämpfungsmaßnahme in der Geschichte der Menschheit, denn im Jahr 2001 gab es von dort praktisch keinerlei Drogen mehr.

    Dann kommt 9/11. Und seitdem die Amis dort sind, ging es mit der Drogenproduktion steil bergauf; Afghanistan deckt heute praktisch den Bedarf der gesamten Welt.

    Richtig.

    Wer englische Texte nicht scheut, kann es hier nachlesen. Ein investigativer kanadischer Journalist hat es detailliert aufgeschlüsselt.

    Und das afghanische Rohopium/Heroin gelangt über den Kosovo nach Europa.

    (Manchmal ist es sehr sinnvoll, auch russische Stimmen zu lesen)

    Wir werden nach Strich und Faden verarscht.

    @PI-Erfurter: Sehr guter Kommentar. Nur bin ich nicht sicher, ob die amerikanische Poklitik wirklich „den Amerikanern“ (normales Volk) nützt.

  54. Adolf Hitler war 1939 für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Auch Stalin war für den Friedensnobelpreis eines Sprengstofffabrikanten vorgeschlagen! Heute ist das Nobelpreiskomitee noch viel speichelleckerischer als früher.

  55. Wenn man „Rebellen“ in Syrien unterstützt, wird aus jedem Land so ein sicheres wie z.B. Afghanistan.

    Die Demokratie wird aufblühen, Freie Rede ein Grundrecht. Frauen können wie Männer gleichberechtigt an der Gesellschaft teilnehmen und der Frieden wird überspringen wie ein Frühlingsregen auf jedes Land der Welt. >:-)

  56. #64 BubbaGump (22. Jun 2013 15:32)

    Solche Wesen nennt man korrumpierte Kollaborateure.

  57. OT …muss es einfach los werden

    Schäm dich Deutschland …………….

    hätte mir zwar gewünscht ,das BILD auch mal was dagegen hält und die Situation der alten Frau (Trümmerfrau) nicht nur benutzt um sich zu profilieren.

    lese selber..(„lies“ ist leider schon vergeben)

    Oma Gertrud (86) als Schwarzfahrerin im Knast

    Warum ist Oma Gerti denn überhaupt schwarz gefahren?

    „Es tut mir leid, aber ich hatte keine Wahl. Ich bin zwar noch gut zu Fuß, aber große Wege schaffe ich nicht mehr.” Die Witwe muss mit 560 Euro Rente auskommen, 350 Euro Miete, 120 Nebenkosten.

    Die gebürtige Westpreußin geht noch jeden Tag für drei Euro die Stunde putzen.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/rentner/oma-gertrud-als-schwarzfahrerin-im-knast-30940816.bild.html

    Schwarzfahrende Mig´s werden natürlich nicht so verfolgt.Auch versuchter Totschlag ,eine eigene Festplatte mit Vorstrafen bei einem Strafgericht, ist auch kein Grund einzufahren.Einfach mal gockeln.

  58. @PI-Erfurter

    Der Begriff „Kollaborateur“ wird benutzt, wenn ein Aggressor überlegen ist, die Landesgrenzen gewaltsam überschreitet und sich Einheimische diesem Aggressor andienen, wobei sie ihrem eigenen Volk in den Rücken fallen.

    Der Begriff „Kollaborateur“ ist also für die CDU/CSU/FDP-Regierung falsch, weil hier ein völlig anderer Fall vorliegt:

    Die Türken/Afghanen/Iraker/Syrer/Afrikaner kommen ja nicht mit Panzern über die Grenzen gefahren. Und irgendwelche Staaten in Afrika haben genau NULL Möglichkeiten, Druck auf die Bundesregierung auszuüben.

    Wenn also heutzutage Immigration passiert, dann nicht, weil die CDU/CSU/FDP mit irgendjemandem, der ihnen überlegen ist, „kollaboriert“, sondern es ist im ureigensten Interesse dieser Politiker, die Immigration durchzuführen und zu verstärken!

    Der passende Begriff ist also Verräter. Und das nicht als Folge einer irgendwie gearteten Bedrohung, sondern ausschließlich um mehr Macht, Geld oder Kontrolle zu erhalten.

    Der Feind steht innen und er ist urdeutsch. Er bedient sich zur Umsetzung seiner Agenda der Ausländer und die meisten Leute sehen nur diese.

    Sie sehen nicht die Deutschen, die im Schatten agieren und durch ihre Taten und Unterlassungen erst dafür sorgen, daß der Schaden in diesem Ausmaß angerichtet werden kann.

    Alle schütteln den Kopf, wenn sie eine Türkin mit 4 Kindern sehen. Aber die Kopfschüttler wählen die CDU, die sie reingeholt hat.

    Weil sie eben nicht verstehen, daß die Türken nicht einfach „kommen“, sondern „geholt werden“.

  59. @58 PI-Erfurter

    Das mag ja alles stimmen mit folgende Ergänzung:
    mit dieser Politik ruiniert USA auch sich selbst.

  60. @64 BubbaGump

    Politik handelt niemals selbständig, sondern drückt Interesse bestimmter Gruppen aus.
    Die mächtigste Gruppe in diesem Land ist Wirtschaft.

    Und WIRTSCHAFT WILL MASSENEINWANDERUNG (Überfluss an Arbeitskräften => Lohndumping, prekäre Arbeitsverhältnisse).
    POLITIK BEDIENT WIRTSCHAFT.

    Islamisierung ist eine der Folgen der Masseneinwanderung (viele Einwanderer sind ja Moslems). Beschleunigt wird sie durch gezielte Hilfe aus dem Ausland.

    Dazu ein plakatives Beispiel.
    In der sozialistischen Zeit war Moskau eine praktisch geschlossene Stadt. Es war sehr schwer, eine Genehmigung zu bekommen, dort zu wohnen (dafür wurde die Hauptstadt besser versorgt).

    Nach der Wende wurde Moskau in kürzester Zeit mit Migranten aus zentralasiatischen Staaten und Kaukasus überflutet (beim Sozialismus undenkbar!), heute gibt es in Moskau einige MILLIONEN Moslems.
    Und das obwohl es genug eigene russische Arbeitslose gibt.

    Diese eingewanderten „Fachkräfte“ sind schlecht oder gar nicht ausgebildet und können schlecht oder gar nicht Russisch sprechen.
    Der einzige Vorteil: sie sind extrem BILLIG und akzeptieren jede Bedingung (oft sind sie illegal und daher völlig ohne Rechte).
    Und sie werden ÜBERALL eingesetzt: von Baustelle bis Fabrik.

    Fazit: die Masseneinwanderung wird von der Wirtschaft organisiert. Die Politiker führen es nur aus.

  61. Wenn das eine kalkulierte Operation ist den Krieg so lange am laufen zu lassen, bis sich beide Seiten mit so weit wie möglich gegenseitig dezimiert haben, dann wäre dieser Plan genial. Doch im Zusammenhang gesehen mit der allgemeinen Politik sehe ich da weder einen Plan noch ein Kalkül. Sehen wir uns Afghanistan an. Da werden den Taliban nachdem diese Jahrelang bekämpft
    wurden Friedensverhandlungen angeboten.Das ist im Vergleich so-als bekämpfte man die Pest und sorgt dann dafür das sie sich wieder ausbreitet-. Ein Paradox das den gesunden Menschenverstand auf eine harte Probe stellt. Die ganze Nahostpolitik der USA war bisher geprägt von Fehleinschätzungen und Desaster. Es wurden Kriege oder Interventionen in Kriegsgebiete durchgeführt die sich im Endeffekt alle als sinnlos erwiesen haben. Es wird immer nach dem selben Schema verfahren das da heißt-Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Wozu diese „Freunde“ dann fähig sind haben die Amerikaner schmerzhaft zu spüren bekommen. Die USA haben noch immer nicht begriffen das dieser gesamte Terrorismus gesteuert ist und von Saudi Arabien und Katar finanziert wird. Solange hier nicht angesetzt wird kann dieses Problem nicht gelöst werden. Wenn die USA den Rebellen in Syrien Waffen liefern dann wird das von diesen oben genannten Herrschaften wohlwollend und süffisant belächelt werden. Denn die wissen schon gegen wen diese Waffen eingesetzt werden können wenn der Krieg vorbei ist.

  62. @ #69 Merkwuerden (22. Jun 2013 16:06)

    Doch diesmal sieht die Sache ganz anders aus. Die Aktivitäten Rußlands und das Trauma der Orthodoxen sollten nicht unterschätzt werden.
    Russlands Schuldgefühle den Glaubensbrüdern nicht geholfen zu haben wirken bis heute fort. Die mangelnde Unterstützung unter Jelzin für die Serben in den Balkankriegen hat die alten Wunden wieder aufgerissen.

    Nun kommt ein neuer Hilferuf aus Syrien und der Westen wäre verdammt gut beraten, wenn er Putin und die russische Seele nicht unterschätzen würde. Auch Russland muss seine Freunde unterstützen!

    Wer die Achse Rußland-Iran-China übersieht, der wird nicht nur im Nahen Osten riesige Probleme bekommen.

  63. mit jeder Patrone ,die von Amerikanern finanziert ,in der Welt verschossen werden,macht sich dieses Land nur noch ärmer.

    Hat es der Mensch nicht weit gebracht!?

    ..schaut euch mal Dokus an über die Armut in Amerika…

    man oh man…wir sind auf dem gleichem Wege

    860 000 Obdachlose in Deutschland….und Schein/Flüchtlinge bekommen beste Quartiere

  64. Sind die Amis noch zu retten? Die unterstützen dort wieder einmal Islamisten wie vorher die Taliban. Ich habe dafür kein Verständnis.

  65. #76 Schüfeli (22. Jun 2013 16:29)

    Wenn man das divide-et-impera-Prinzip zu Grunde legt, dann machen die USA alles für sich genommen richtig. Die alten Eliten bleiben Herrscher, denn durch steigende Armut kann die Schicht der absolut Armen (Obdachlose etc.) gegen die Mittelschicht ausgespielt werden. Solche Versuche gibt’s natürlich auch bei uns.

  66. #75 BubbaGump (22. Jun 2013 16:25)

    Das sehe ich anders. Ich nehme unsere lieben Politiker nicht als eigenständige Wesen dar, sondern eher als geschmierte Büttel (bspw. durch kapitalstarke Lobbys). Und daher verwendete ich auch den Begriff Kollaborateur.

    Der Funke, Deutschland und Europa zu schwächen, geht m. E. sicherlich nicht von den eigentlichen Deutschen/Europäern aus. Ein geschwächtes Europa ist nur im Interesse einer Macht, und das wären die USA. Die Chinesen und die Russen haben (gegenwärtig) kein Interesse an einem schwachen Europa, denn sie sehen im alten Kontinent zumindest in Ansätzen einen potentiellen Verbündeten gegen amerikanische Interessen. Die aktuelle Politik zerstört jedoch Europa gewaltig (bitte Europa nicht mit der Brüsseler Diktatur gleichsetzen).

  67. @PI-Erfurter

    Genau das ist dein Problem.

    Indem du die Politiker als Marionetten und nicht als Komplizen betrachtest, können sie dir jahrzehntelang auf der Nase herumtanzen.

    Du bist ständig auf der Suche nach Gründen, nach Hintermännern, verpulverst deine Energie im Kampf gegen Gespenster (Islam, Krise, Wirtschaft, Industrie, Brüssel, etc.), während du das naheliegendste übersiehst:

    Die Politik ist davon abhängig, wie die Leute im Bundestag abstimmen. Also sind sie es, die auch die Verantwortung tragen.

    Denn es sind keine „Marionetten“; Marionetten sind aus Holz und haben keinen Willen. Sie wissen nicht, was richtig und falsch ist.

    Politiker sind Menschen. Sie sind aus Fleisch und Blut, sie haben einen Willen und sie wissen sehr wohl, was sie anrichten.

    Sie tun es aber trotzdem, weil sie sich von den Konsequenzen ihrer Entscheidungen wirksam abschirmen können.

    Indem die verantwortlichen Politiker dir ständig einreden, sie wären nur Marionetten, lässt du sie in Ruhe und ziehst sie nicht zur Verantwortung.

    Das ist ihr Trick.
    Die Verantwortung auf Gespenster schieben.

    Fällst du darauf rein, bist du verloren.

    Einfach Frage: In wie vielen Städten gibt es no-go-areas? 100? 200?

    Und in wie vielen dieser Städte haben mal Menschen vor der Polizeiwache demonstriert? Ach, in keiner?

    Und darum ändert sich nichts.

    Weil Verantwortliche nicht verantwortlich gemacht werden.

    Denke bitte mal darüber nach, ich meine das konstruktiv.

  68. # PI-Erfurter
    # BubbaGump

    Geht doch mal davon aus, dass die Politiker das genau wollen was sie sagen und tun!

    Weder Marionetten sind noch aus deren Sicht sich für Verräter halten, sondern im Gegenteil sogar sich als Wohltäter empfinden. Sie streben bewusst nach einem besseren Deutschland irgendwann aufgehend in die heilige Internationale der gesamten Menschheit, so was wie das eigene Volk, Religion oder Ideologie ist ihnen dabei nicht so wichtig, sondern betrachten sie eher als hinderlich, im Interesse der ganzen Menschheit…

    Wie wir deren Verhalten nun nennen und was wir davon halten ist vollkommen irrelevant!

    Das was wir beklagen, betrachten die lediglich als einen unglücklichen Übergangs-Zustand in eine bessere Zukunft…

    Das was wir befürchten, erkennen sie nicht, da von sich selbst dermaßen überzeugt und ein zurück für sie selber ein Verrat wäre.

  69. #84 BubbaGump (22. Jun 2013 17:41)

    Denn es sind keine “Marionetten”; Marionetten sind aus Holz und haben keinen Willen. Sie wissen nicht, was richtig und falsch ist.

    Komplizen wissen, was sie tun. Und das ist insbesondere im B-Tag schon längst nicht mehr der Fall. Vielleicht wissen die Köpfe der Hydra (Merkel und speziell Schäuble) noch, was ihr Handeln bewirkt. Die „Leute im Bundestag“ tun es auf jeden Fall nicht.

    Indem die verantwortlichen Politiker dir ständig einreden, sie wären nur Marionetten, lässt du sie in Ruhe und ziehst sie nicht zur Verantwortung.

    Negativ. Die Logik hinter dieser Aussage erschließt sich mir nicht. Sobald die Stricke einer Marionette durchtrennt sind, ist sie wertlos und sie fällt. Nicht nur der Puppenspieler kann die Stricke derschneiden. Auch ein Publikum, welches das gebotene Schauspiel für minderwertig erachtet, kann als aufgebrachter „Mob“ einen solchen Schritt zu tun.

    Und in wie vielen dieser Städte haben mal Menschen vor der Polizeiwache demonstriert? Ach, in keiner?

    Und darum ändert sich nichts.

    Weil Verantwortliche nicht verantwortlich gemacht werden.

    Dies ist m. E. der Fall, weil die RTL- und fußballverblödete Nation träge und fett geworden ist. Dass die Mehrheit der Deutschen die Regierung als Marionette ansieht, bezweifle ich zudem stark. Grund: s. vorheriger Satz.

    Du bist ständig auf der Suche nach Gründen, nach Hintermännern, verpulverst deine Energie im Kampf gegen Gespenster (Islam, Krise, Wirtschaft, Industrie, Brüssel, etc.), während du das naheliegendste übersiehst:

    Ohne Ursachenforschung keine Lösung. Einem Alkoholiker kann nur geholfen werden, wenn man ihm den Alkohol entzieht. Ohne diesen Schritt der Entfernung des „Hintergrundes“ wird keine Besserung eintreten. Bezüglich des Islams vertrete ich noch immer meine Ansicht, die ich zuvor bereits äußerte: Er ist lediglich ein Instrument, um divide et impera erfolgreich anwenden zu können. Eine homogene Gesellschaft lässt sich nur schlecht beherrschen. Wo kein Konflikt, da keine Reibung.

  70. #86 WahrerSozialDemokrat (22. Jun 2013 17:58)

    Da fällt mir ein schöner Spruch ein: Auf einer Party wird solange auf den Tischen getanzt, bis die Nachbarn die Polizei rufen.

    […] sondern im Gegenteil sogar sich als Wohltäter empfinden.[…]

    […] sondern betrachten sie eher als hinderlich, im Interesse der ganzen Menschheit…

    Besser kann man das grüne/sozialistische Denken nicht auf den Punkt bringen. Wir können nur insoweit optimistisch sein, als dass nichts ewiglich war, ist und sein wird. Selbst das 1000-jährige Reich bestand nur 12 Jahre, 3 Monate und 9 Tage. Die EUliten hatten ja immerhin auch schon den hundertjährigen Frieden ausgerufen.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/11/friedensnobelpreis-van-rompuy-kuendigt-hundertjaehrigen-frieden-an/

  71. zur Diskussion oben:

    eine Menge „Marionetten Politiker“ besser Mitläufer,

    aber auch solche „Eingeweihten“, die wissen was, sie tun. Wobei es da Grade des „Eingeweitseins“ geben dürfte.

    _________

    Zum Thema oben:

    Wer weiß dazu was? die deutsche Presse bringt nichts dazu bis jetzt:

    http://www.debka.com/article/23066/US-troop-buildup-in-Jordan-after-Turkey-shuts-US-NATO-arms-corridor-to-Syrian-rebels-

    Zieht die Türkei sich zurück aus der „Rebellen“-Unterstützung?

    Ist da was dran?

    Möchte Erdogan seine Bürger vor den Angriffen aus Syrien schützen, die angeblich von Assad, in Wirklichkeit von den Terroristen stammen?

    Hat die türkische Polizei erneut „Rebellen“ mit chemischen Waffen gefasst?

  72. #84 BubbaGump
    Sie tun es aber trotzdem, weil sie sich von den Konsequenzen ihrer Entscheidungen wirksam abschirmen können.

    Nicht abschirmen, sondern SCHMIEREN.

    Das ist ihr Trick. Die Verantwortung auf Gespenster schieben.

    Wirtschaftslobby ist kein Gespenst.
    Sie ist nur weniger sichtbar als Politik.

    http://www.lobbycontrol.de/blog/index.php/schwerpunkte/lobbyplanet-berlin/#stadtfuehrungen
    „Schätzungsweise 5.000 Lobbyisten tummeln sich in Berlin. Sie nehmen Einfluss auf Entscheidungen, die jeden und jede betreffen. Ob es um die Finanzmärkte geht, um Klimaschutz oder die Lebensmittel, die wir essen – überall hinterlassen Lobbyisten ihre Spuren, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht sichtbar sind.“

    Das heißt jedoch nicht, dass Politik keine Verantwortung trägt.
    Die herrschende politische Klasse hat abgewirtschaftet und muss ausgetauscht werden.

    Nur wenn man den politischen Mechanismus nicht vertshet, wird man immer wieder in die gleiche Grube fallen.

  73. Beweis:

    Wenn es dem Westen wirklich um die syrische Zivilisten gehen würde, dann würde er diese auch bewaffnen (damit sie sich gegen Verbrecher wehren können). Stattdessen bewaffnet der Westen aber ausschließlich ausländische Dschihadisten/Terroristen/Islamisten.

    Dies beweist, dass der Westen nicht den Schutz der Zivilbevölkerung, sondern nur den Sturz Assads und die Errichtung eines weiteren islamistischen Gottesstaates beabsichtigt.

    Und es ist ein weiteres Indiz dafür, dass unsere Politiker von islamistischen Scheichs und Moslembrüdern gekauft worden sind.

  74. Mein Gott, die haben inzwischen soviel Mist gebaut. Sind wir jetzt immer noch „proamerikanisch“?

  75. @

    #17 Babieca (22. Jun 2013 12:17)

    Bush hätte Mubarak nicht fallengelassen. Das war eine ganz und gezielte, strategische Entscheidung Obamas, die er bei seiner Kairoer Rede, die auf die Moslembruderschaft zugeschnitten war, bereits signalisierte. Ägypten ist das Mutterland der Moslembruderschaft. Obama verfolgt und betreibt mit seiner Politik aktiv und begeistert eine Art islamischer Dominotherorie: ein Land nach dem anderen soll in den Sog und unter Kontrolle der sunnitischen Moslembrüder fallen, weil er mit denen ganz hervorragend kann.

    Ja, weil er mit den Muslimbrüdern ganz hervorragend Israel umzingelt. Mit den Muslimbrüdern lässt sich Krieg gegen Israel führen.

    Man muss nur sehen und hören, was die Muslimbrüder bei ihren Demos in Ägypten und sonstwo herausschreien: Marsch gegen Jerusalem, „Befreit“ Jerusalem.

    Keiner der vorigen Herrscher hätte Krieg gegen Israel geführt: Mubarak (nie wieder!), Gadaffi (Terrorzeit vorbei, Ansätze friedlicher Annäherung an Israel), Ben Ali, Tunesien (kein Thema). AUCH Assad in Syrien hätte nicht Krieg gegen Israel angefangen.

    Weiterer Beleg, wen Obama NICHT unterstützt:

    Babieca: Die einzigen drei Bewegungen gegen den totalitären islamischen Terror – die “grüne Revolution” im Iran, die Proteste gegen Mursi und die gegen Erdolfs Islamisierung – ignoriert Hussein Barack eiskalt. Anders ausgedrückt: Jede “Pro-Scharia-Bewegung” bekommt Baracks Hilfe; “jede Anti-Scharia-Bewegung” wird von ihm fallengelassen. So ist es übrigens auch mit den Islamkritikern im eigenen Land, die unter Obama radikal mundtot gemacht werden. Viel Hintergrund zu diesen Punkten:

    http://www.jihadwatch.org/2013/06/obama-sending-us-soldiers-to-egypt-to-put-down-anti-muslim-brotherhood-riots.html

  76. #92 what be must must be (22. Jun 2013 18:39)

    Mein Gott, die haben inzwischen soviel Mist gebaut. Sind wir jetzt immer noch “proamerikanisch”?

    Natürlich ist PI weiterhin proamerikanisch, das bedeutet ja nicht gleich alles super zu finden, was deren Regierung verbockt…

    Lesen Sie sich bitte mal die PI-Leitlinien durch, da wird es sehr gut erklärt warum PI sich proamerikanisch, proisraelisch und gegen die Islamisierung ausspricht und was darunter zu verstehen ist.

    http://www.pi-news.net/leitlinien/

  77. #79 elohi_23 (22. Jun 2013 16:46)
    @ #69 Merkwuerden (22. Jun 2013 16:06)

    Doch diesmal sieht die Sache ganz anders aus.

    Es ist nie alles Gleich.

    Nur der „kluge“ Westen, der immer noch nichts aus der Vergangenheit gelernt hat, meint mit schlafanzugtragenden islamischen Menschenfressern die geistig in Höhlen leben auf „Augenhöhe“ Geschäfte machen zu können. Die verhätschelten „Rebellen“.

    Sie, der Westen, füttern diejenigen die sie eines Tages „fressen“ werden.

    Im übrigen denke ich nicht, das Putin so sehr um orthodoxe Seelen besorgt ist und deren „Trauma“. (ein Modewort das ich nicht abhaben kann, da es typische Reflexe wie Mitleid erwecken soll und als Ausrede für eine Vielfalt an Fehlverhalten genutzt wird)

  78. Barack Obama ist der erste Präsident in der Geschichte der USA, der die Außenpolitik des Landes den Interessen der Muslim-Brüder untergeordnet hat.

    Er ist ja auch der erste Muslim als Präsident der USA. Der ist nur konsequent.
    Wer hat den denn gewählt – die amerikanische schwarz-weiße Mehrheit doch!

    Die Amis sind nicht weniger verblödet als die Deutschen.

  79. Haha, wie einst die Mujaheddin in Afghanistan incl. Usama bin Laden. Die USA bilden den Jihad-Nachwuchs aus. Die einzige Hoffnung ist, dass sich diese wahnsinnigen „Rebellen“ gegenseitig in’s Paradies befördern. Falls dieser Krieg zu Ende gehen wird, freuen wir uns schon auf Umbenennung von Rebellen in Terroristen oder Jihadisten oder islamistische Extremisten oder kurz Muslime beim Jihad. Sie werden dann als Kriegsflüchtlinge bei uns aufgenommen um in Europa weiter Gewalt auszuüben.

  80. Die wahre „Achse des Bösen“ (Axis of Evil: George W. Bush) umfasst USA, Saudi-Arabien und die Türkei etc.

  81. @74 Schüfeli
    Ihr
    …Fazit: die Masseneinwanderung wird von der Wirtschaft organisiert. Die Politiker führen es nur aus…

    Es ist nicht nur, dass eingeschleuste „Fachkräfte“ die Arbeitslosigkeit der Deutschen noch steigern, die Wirtschaft setzt ihre Produktionsstätten ins Ausland, wo noch billigere Arbeitskräfte Produkte herstellen, die der Deutsche dann überteuert erwerben darf.

    Wenn Politik unter Druck der Wirtschaft auch noch die Islamisierung unterstützt, dann dürfte die Wirtschaft Fehlentscheidungen getroffen haben, denn die Kaufkraft der Konsumländer wird durch die gigantischen Zahlungserpressungen durch ungezügelte Einwanderung und deren Folgekosten geschwächt. Und nicht nur das. Das Vertrauen der Menschen schwindet und damit die Investitionslust.

    Wenn man zur Ausbeutung seit Jahren freigegeben wird und jetzt die Spitze des Eisbergs mit Entmündigung und Enteignung erklimmt (ESM und Folgen), dann darf man sich nicht mehr die Augen reiben.
    1997 Faltblatt der Republikaner:
    Zur Aufzählung der Sparleistungen Deutschlands folgten die Leistungen des Zahlmeisters Deutschlands:
    : 30 Milliarden DM netto pro Jahr für die EU ( viermal soviel wie England und Frankreich zusammen)
    : Seit 1990 160 Milliarden DM für Osteuropa
    : 6,7 Milliarden DM jährlich für die UNO
    : Ca. 10 Milliarden pro Jahr Entwicklungshilfe
    : Milliarden für Leistungen nach dem Fremdrentengesetz
    : 50 Milliarden jährlich für Asylbewerber ( Schätzung – genaues weiß man nicht )
    : Bisher 17-18 Milliarden DM für Bürgerkriegsflüchtlinge ( Auskunft des Auswärtigen Amtes )
    : Anstieg der Zahl der ausländischen Sozialhilfeempfänger in Hessen von 14.000 (1984) auf 126.000 (1995)

    Das war 1997.
    Umd heute? Mehr, mehr – ALLES.
    Und Berlin ist fast überall und wächst und gedeiht. Das geht nicht mehr lange gut.

    Nach 2001 war der Vermögensverlust vieler Menschen schon auf über 30 Milliarden geschätzt worden, was seitdem an Steuergeldern von der eigenen Regierung enteignet worden ist, davon spricht keiner.
    Von der Zweckentfremdung von Rentengeldern spricht keiner. Von dem gigantischen Volksvermögen, das die Reparationskosten samt DDR geschluckt hat, davon spricht keiner.
    Wir sind die Steuerhinterzieher und zur allgemeinen Beschimpfung durch jeden Einwanderer freigegeben – von der eigenen Regierung. Da kommt Freude auf. LMA, dreifach und kreuzweis.

  82. Das wird ein Spaß, wenn diese gut ausgebildeten Fachkräfte dann das Erlernte umsetzen um Europa für den wahren Glauben zu gewinnen.

    Für viel links-grüne Kuffar-Hedonisten wird das allerdings sehr schmerzhaft werden und ob alle das überleben ist auch noch nicht sicher.

  83. In gewisser Weise ähnelt diese Situation dem berühmten Ausspruch von Goethes Zauberlehrling: „Die Geister die ich rief, die werde ich nicht mehr los.“

    Das wird Obama auch eines Tages zugeben müssen. Den Belzebub Assad gegen die Teufel von Salafisten, Muslimbrüder und Al Qaida nahen Organisationen ausgetauscht. Oder: die Pest gegen Cholera in Syrien eingetauscht.

  84. @ #96 Merkwuerden (22. Jun 2013 18:50)

    Im Nahen Osten wird der Westen schon bald über die Klinge sprengen (müssen).

    Riechen Sie den Pulvergeruch nicht? 😉

    P.S.
    Haben Sie den Besuch des Moskauer Patriarchen Kyrill I in China und in Griechenland übersehen?

    In Rußland geschieht nichts ohne Zustimmung von Putin.

    http://german.ruvr.ru/2013_05_10/Zum-historischen-Besuch-des-Patriarchen-Kirill-in-China/

    http://german.ruvr.ru/2013_06_01/Der-Besuch-des-Patriarchen-Kirill-in-Hellas-7927/

  85. Im binären Denken der Gutmenschen „kann“ ein Diktator nicht die bessere Alternative sein. Für diese Überzeugung wird auf dem Erdenrund notfalls der letzte Christenmensch geopfert.

  86. Die Politik ist davon abhängig, wie die Leute im Bundestag abstimmen. Also sind sie es, die auch die Verantwortung tragen.

    Ganz sicher nicht!

    Es ist zwar zutreffend, dass die meisten wissen, was sie tun: Sei tun das, was ihnen ihren Sitz im Bundestag sichert. Aber das macht sie noch lange nicht zu Entscheidungsträgern in Sachfragen.

    Indem die verantwortlichen Politiker dir ständig einreden, sie wären nur Marionetten, lässt du sie in Ruhe und ziehst sie nicht zur Verantwortung.

    Also bitte, das ist der blanke Unsinn.

    Politiker reden niemandem ein, sie wären Marionetten!

    Sie geben sich im Gegenteil die allergrößte Mühe, es so ausssehen zu lassen, als ob sie frei in ihren Entscheidungen wären und die Regierungsmacht innehätten.

    Falls Du sie nicht für Marionetten hältst, warum ziehst Du sie dann nicht zur Verantwortung?

    Davon abgesehen ist der Begriff Marionetten/Kollaborateure für Politiker nicht schmeichelhaft, niemand der sie so sieht, nimmt sie in Schutz. Sich zur Marionette für fremde Interessen machen zu lassen und dann noch rumlügen, man wäre das gar nicht, ist so ziemlich das charakterlich mieseste, was es gibt. Und natürlich ist das auch Verrat.

  87. Solange wie wir noch an die Propgana, entschuldigung = Nachrichten = glauben WAS WOLLEN WIR ERWARTEN ?

  88. Marionetten sind aus Holz und haben keinen Willen. Sie wissen nicht, was richtig und falsch ist.

    Der Begriff Marionette hat zwei Bedeutungen. Einmal die Puppe aus Holz und einmal die übertragene, die Wikipedia so beschreibt:

    Einen Menschen, der von anderen wie ein Werkzeug benutzt wird, bezeichnet man ebenfalls als Marionette. Eine Marionettenregierung wird von einer fremden (Sieger-)Macht eingesetzt und kontrolliert. Die Begriffe Strohmann, Drahtzieher, Marionettenstaat und Sockenpuppe beziehen sich ebenfalls auf das Marionettenspiel.

    Es sollte eigentlich nicht notwendig sein, dass man einem erwachsenen Menschen erklären muss, welche Bedeutung hier gemeint ist.

  89. Jetzt kommen wieder die Verschwörungstheoretiker gekrochen und erzählen uns, welche Mächte alles im Hintergrund wirken sollen. Die Politiker und die Wähler tragen die volle Verantwortung für diese Entwicklung.

  90. Hallo,

    ich komme mir langsam vor wie Obelix war es im Band „Asterix bei den Legionären?“
    http://ecx.images-amazon.com/images/I/510GSVE4YRL.jpg
    Asterix „Das sind jetzt unsere Freunde“ – Obelix: Häää?!??

    Was die US Regierung da treibt ist Banditen und Verbrechertum. Ich nehme an die wollen Syrien in einen möglichst dauerhaften Bürgerkrieg treiben damit der Iran geschwächt wird und die Russen dort keine Basis mehr haben. In der jetzigen Phase haben auch die Israelis einen Vorteil.
    Aber wehe die Wahhabis setzen sich durch, das schlägt zurück und den AMIS )mal wieder voll auf die FRESSE. Nur gut für die Waffenhersteller. Der „normale“ US-Amerikaner muss diesen Müll bezahlen.
    Nee, wer zusammen mit S-A und unseren „Freunden“ aus Katar die Islamverbrecher unterstützt sollte vom Teufel geholt werden.
    Ich mache diese Verbrecherpolitik nicht mit!

    Nicht das Assad ein Friedensengel ist, der hat auch viel Dreck am Stecken (Libanon) aber wenigstens konnten alle Religionen unter ihm halbwegs friedlich zusammenleben.
    Jedenfalls tun mir die Syrer Leid! Trotzdem sollten muslimische Flüchtlinge in muslimische Länder fliehen. Bezahlt von S-A und Katarrh.

    Gruß

    Alberta

  91. #55 KDL (22. Jun 2013 14:53)

    Also ich werde nicht schlau aus Obama. Manchmal könnte man tasächlich glauben, dass er Moslem ist. Zudem ist er ja nach islamischer Lesart auf jeden Fall Moslem, da ja sein Vater Moslem ist.

    Andererseits verhält er sich fundamental christlich…

    Wer Obama ist und als was er sich verkauft, sind durchaus zwei Paar Schuhe. In Teilen gilt das auch für seinen Amtsvorgänger. Es gilt, in Amerika immer auch die Stimmen der bibelgläubigen Amerikaner, Südlichen Baptisten etc. pp., mitzunehmen, deren Umfang dort eine signifikante Größe darstellt. Das wird auch durch derlei naive Artikel im christlichen deutschen Pro-Magazin nicht anders.

  92. Riechen Sie den Pulvergeruch nicht ?

    Doch,doch…

    Mal sehen,wer jetzt von den Hauptakteuren als erster die Nerven ganz verliert.

    Der hat verloren.

  93. #103 elohi_23 (22. Jun 2013 21:58)

    Tja,was für eine Überraschung, da ist der Orthodoxe schneller bei den Kommunisten in China als ein römischer Papst in Moskau.

  94. CIA trainiert seit Monaten syrische “Rebellen”

    Das ist dann wohl auch der Grund,warum die so jämmerlich versagen.

  95. Es gibt nur ein Land auf der Welt das mit dem Islam fertig werden kann. China. Wenns dumm läuft, werden wir dort Asyl stellen müssen.
    Russland selber hat durch einige Provinzen viele Moslems. Einzig Osteuropa mit Polen etc. ist davon noch verschont. Die stehen auch zu ihrer christlichen Herkunft.

  96. Momentan halten die USA ihre Terroristenzöglinge in der Türkei und Jordanien noch recht gut geschützt durch Patriot Systeme und Fliegerkräfte.

    Ca 20 F-16 haben die USA jetzt in Jordanien stehen lassen.
    In Zypern stehen ca 30 SU-35 oder auch schon mehr.

    Mal sehen,was da noch alles von allen Seiten her herangekarrt wird.

  97. @ #115 joghurt (23. Jun 2013 12:29)
    … Mal sehen,was da noch alles von allen Seiten her herangekarrt wird …

    Vielleicht das da:

    Russisch-ukrainisches Freiwilligen-Korps will in den Krieg in Syrien ziehen

    Im russisch-ukrainischen Freiwilligen-Korps, das zur Unterstützung von Syriens Präsident Al-Assad im Kampf gegen Extremisten gebildet wird, haben sich bereits mehrere tausende Menschen angemeldet. Dies erklärte der Initiator der Bildung des Korps, der Oberst außer Dienst Sergej Rasumowski, der die „Allukrainische Union obdachloser Offiziere“ leitet.

    Weiter lesen:

    http://german.ruvr.ru/news/2013_05_28/Russisch-ukrainisches-Freiwilligen-Korps-will-in-den-Krieg-in-Syrien-ziehen-3390/

    Wenn bald Ukrainer und Russen auf die NATO-Soldaten und US-Amerikaner schießen, dann wird das Versagen der westlichen Politik für viele Bürger sichtbar sein.

    Der überhebliche Westen wird diesmal einen unangenehmen Schluckauf kriegen.

  98. #116 elohi_23 (23. Jun 2013 13:29)

    Danke für die Infos. Hochinteressant!

    Nur weil es in den GEZstapo Medien nicht berichtet wird, tun sich dort trotzdem Abgründe auf.

  99. #58 PI-Erfurter (22. Jun 2013 15:07)

    deswegen meine kritische Haltung zur Überschrift in der Kopfzeile von PI

  100. Sowohl die Amerikaner als auch die Briten und Franzosen juckt das Fell. Zündeln auf Teufel komm raus. Wie naiv muss man denn sein, um zu wissen, das in Syrien unter Assad die Bevölkerung und die Welt mehr profitieren. Die Aufständischen wollen doch alles andere als Demokratie. Aber der Westen ist so blöd, diese Ausgeburten der Hölle zu unterstützen.

  101. Aber der Westen ist so blöd, diese Ausgeburten der Hölle zu unterstützen.

    Nein, die sind nicht blöd,die machen das mit voller Absicht,weil sie nützliche Idioten brauchen (Das sind die wirklich Blöden),die ihr Geschäft erledigen.Die finden sie dann auch in der ganzen islamischen Welt, ausfgestachelt von diabolischen Hetzpredigern, und karren sie hierher.
    Billige moslemische Kämpfer, die glauben für sich selber zu streiten,aber doch hier nur in Syrien für die Ziele anderer verheizt werden.Ein reiner Söldner-Krieg einer muslimischen Internationale bezahlt von den Saudis und Katar, geschult von der CIA und sicherlich von anderen privaten „Sicherheitsdiensten“.

    Auf der anderen Seite die syrische Armee mit russischer Unterstützung.Und wenn einer Erfahrung hat mit CIA gelenkten islamistischen Halsabschneidern,dann sind es Russen.

    Meine Empfehlung: Buratinos runter und der Sache ein Ende machen.

  102. @#122 joghurt

    Ich würde den Bürgerkrieg in Syrien mit dem Bürgerkrieg in Spanien 1936 vergleichen.

    Somit bleiben uns noch höchstens 3 Jahre Frieden.

    Die Jihadisten müssen gestoppt werden.
    „¡No pasarán!“

  103. Die USA scheint aus ihrer Geschichte nichts zu lernen, wie damals Ben Laden sollen heute die gleichen Islamisten in Syrien unterstützt werden die man später unter großen Verlusten wieder bekämpft.

Comments are closed.