szDie Süddeutsche Zeitung meldet, dass sich „Münchner Parteien, Kirchen und Clubs gegen die Kampagne des Extremisten Michael Stürzenberger wehren.“ Dazu befragte mich Redakteur Bernd Kastner vergangenen Freitag telefonisch, ob ich mich angesichts dieses massiven Gegenwindes nicht so langsam fragen würde, mit meinen Ansichten falsch zu liegen. Meine Antwort druckte er in seinem Artikel ab: „Je mehr diese Heuchler Gas geben, desto entschlossener gehen wir unseren Weg weiter.“ Selbst wenn heute zu unserer Kundgebung auf dem Marienplatz der Bundesgauck, die Kanzlermerkel, alle 620 Bundestagsabgeordneten, sämtliche Bischöfe der evangelischen und katholischen Kirche sowie die Gewerkschaftsbosse gegen-demonstrieren würden, käme von uns der Zuruf: „Schämt Euch, dass Ihr die Augen vor der Bedrohung durch den Islam verschließt! Es ist ein geistiger Offenbarungseid, dass Ihr diejenigen diffamiert, die genau die Aufklärungsarbeit erledigen, zu der Ihr zu feige seid!

(Von Michael Stürzenberger)

Wir Islam-Aufklärer in München kommen uns so langsam vor wie das kleine gallische Dorf, das ringsherum von römischen Garnisonen belagert ist. Aber so wie die Gallier ihren Zaubertrank hatten, so haben wir die unschlagbare Waffe aller Fakten und Tatsachen. Am Ende wird sich die Wahrheit durchsetzen und – um mit den Worten Friedrichs des Großen zu sprechen – die dunklen Wolken der Unwissenheit vertreiben. Unsere Aufklärungskampagne sticht ganz offensichtlich in ein Wespennest, so dass die politisch korrekten Empörungsbeauftragten aufgeregt umherschwirren. In der bayerischen Landeshauptstadt geht es immer skurriler zu, wie man dem SZ-Artikel entnehmen kann:

In dieser Woche startet die Gegenkampagne eines breiten politischen Bündnisses gegen das Bürgerbegehren der Islamgegner. „Tragen Sie sich aus!“ lautet der Titel der Aktion, organisiert vom Verein „München ist bunt“, getragen unter anderem von Parteien und Stadtratsfraktionen, der evangelischen Kirche und der Israelitischen Kultusgemeinde.

Die Unterstützer wollen jene Münchner zum Umdenken bewegen, die für das Bürgerbegehren gegen die Moschee bereits unterschrieben haben, und sie informieren, wie sie diesen Schritt rückgängig machen können. Künftig erhalten alle Besucher von Bürgerversammlungen einen Brief des Oberbürgermeisters, in dem er über die extremistische Gesinnung der Gruppen um Michael Stürzenberger aufklärt. (..)

Auch die Dekanatssynode der evangelisch-lutherische Kirche verurteilt die Anti-Islam-Kampagne „aufs Schärfste“. Stadtdekanin Barbara Kittelberger fordert die Bürger auf, sich den Aufrufen von „Freiheit“ und PI „zu widersetzen und vor deren Aktivitäten zu warnen“.

Ende Juli soll der überparteiliche „Verein zur politischen Jugendpartizipation“ auf dem Rotkreuzplatz ein „Kulturfestival für Toleranz“ unter dem Titel „Steht auf“ veranstalten. Dazu soll es im Herbst eine Clubnacht „gegen jede Form von Rassismus und Intoleranz“ geben. Einer der Organisatoren fände es „schlimm“, dass „gegen eine Religion gewettert“ werde. Die können sich alle auf den Kopf stellen, sie werden es nicht verhindern können, dass Münchens Bürger über das Skandalprojekt „ZIEM“ selber abstimmen:

Stürzenberger kündigte an, bis Herbst 40 000 Unterschriften gegen das Ziem sammeln zu wollen. Wie viele er bereits habe, sagte er nicht. Einen Bürgerentscheid strebe er für Frühjahr 2014 an, in zeitlicher Nähe zur Kommunalwahl. Dazu wolle er ebenso antreten wie zur Landtags- und Bezirkstagswahl. Zu den wachsenden Protesten gegen ihn schreibt er auf PI: „Je mehr diese Heuchler Gas geben, desto entschlossener gehen wir unseren Weg weiter.“ Zu seinem Artikel stellte er eine Fotomontage: Sie zeigt die Frauentürme, aus denen Rauch aufsteigt, und im Hintergrund ein nahendes Flugzeug – eine Anspielung auf die Terroranschläge in New York. Dazu montiert ist ein Foto von Imam Benjamin Idriz und ein Wahlplakat Udes mit dem Slogan: „München in guten Händen“. Das Plakat hält eine verhüllte Muslima fest.

Hier der gesamte SZ-Artikel „Widerstand gegen Anti-Islam-Kampagne – Gemeinsam gegen die „Freiheit

Übrigens: Gerade bekam ich einen Anruf von Münchner Kreisverwaltungsreferat: Wegen „zahlreicher Beschwerden“ will man uns ein komplettes Fotografierverbot auferlegen und den Megaphon-Einsatz einschränken! Genaueres erfahre ich am kommenden Montag bei einem Besprechungstermin im KVR..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

120 KOMMENTARE

  1. …“Clubnacht “gegen jede Form von Rassismus und Intoleranz”…

    Meinen die den antiweißen Rassismus der türkisch-arabisch-afrikanischen Moslems und die Intoleranz des Islams? Dann bin ich dabei…

  2. Und wenn sie gar nicht mehr anders können, wird Michael Stürzenberger unter fadenscheinigen Begründungen verhaftet.

    Es ist schon irre, wie diese ekelhaft Politkorrekten ihre neu erschaffene Religion zur Schau stellen.

    Herr Stürzenberger, lassen Sie sich nicht unterkriegen. Die denkenden Menschen in diesem Lande, deren Hirn noch nicht von den vorherrschenden Dogmen verseucht ist, stehen hinter Ihnen.

  3. Weil die Mehrheit dafür ist, muss sie im Recht sein.
    Donnerwetter, das nenne ich mal Logik mit Anlauf.

    Und da wundert sich der Kastner noch, dass keiner mehr sein Käsblatt ernst nimmt.

    Mal am Rande: Davon, dass die Mehrheit mehr oder weniger ständig falsch liegt, leben Eliten mit Insiderwissen, dadurch konnten gewisse Dynastien gigantische Vermögen anhäufen.
    Oder wie der schwäbische Volksmund sagt: „Mit dem Dumme treibt ma ‚d Welt um“.

  4. DAS IST EIN GROSSANGRIFF AUF DIE DEMOKRATIE.

    Ein auf Grundlage der Verfassung legitimiertes
    Bürgerbegehren so zu attakieren.

    Ich bin sprachlos! Das ist ein brutaler Angriff auf die demokratische Grundordnung!

  5. Wenn es 620 Bundestagsabgeordnete gibt, würde ich zumindest einen ausnehmen und explizit von 619 sprechen. Denn einen anständigen Abgeordneten haben wir, obwohl ich nicht weiß, ob er wie 1933 Otto Wels, standhalten würde.

  6. Evangelische-lutherische Kirche – der „religiöse“ Arm der Grünen. Das sind die ergebensten Anhänger des „Propheten“ in Reinkultur.
    Noch mehr Anbiederung an den Islam geht nicht.

  7. Wo leben wir heute? Da ist man gegen die Scharia,Geschlechterdiskrimminierung,Islam-Apartheid und schon wird man von diesem korrupten und oligarchischem Establishment bekämpft!Widerlich!

  8. Ende Juli soll der überparteiliche “Verein zur politischen Jugendpartizipation” auf dem Rotkreuzplatz ein “Kulturfestival für Toleranz” unter dem Titel “Steht auf” veranstalten.

    Oh, da wissen wir ja, was neuerdings darunter zu verstehen ist. Vielleicht sollte der Jugendindoktrinationsladen mal dieses Video zur Kenntnis nehmen: „Steh auf, wenn du mit mir redest.“

    http://www.youtube.com/watch?v=JgWfEYh9OZ8&feature=youtu.be

    Einer der Organisatoren fände es “schlimm”, dass “gegen eine Religion gewettert” werde.

    Ehe der Islam in Deutschland einfiel, hatte kein Mensch etwas dagegen, wenn „gegen eine Religion gewettert“ wurde. Im Gegenteil, es gehörte geradezu zum guten Ton des gesamten Establishments, gegen Religionen und ganz besonders deutlich gegen das Christentum zu wettern.

    Wenn dieser „Veranstalter“ ehrlich ist, würde er klipp und klar sagen, daß er es schlimm findet, daß gegen den Islam gewettert wird. Denn nur um diesen geht; nur er wird aus Angst vor seiner grausamen Realität in Watte gepackt.

  9. #1 Wilhelmine (12. Jun 2013 09:10)

    “Tragen Sie sich aus!”

    BRUTAL

    Ich habe mich ausgetragen. Bei der evangelischen Kirche…

  10. Man möchte das gar nicht glauben. Es geht hier eigentlich um etwas Grund-Demokratisches. Eine Unterschriftensammlung um einen Bürgerentscheid zu ermöglichen. Das zeigt mir mal wieder wie es um das demokratische Deutschland bestellt ist. Düstere Zukunft sag ich nur. Ich bin Herrn Stürzenberger und den ganzen freiwilligen Helfern undendlich dankbar. Wie schade das ich das Bürgerbegehren wegen des Wohnsitzes nicht unterschreiben darf

  11. halten wir fest: Hier geht es um einen Volksentscheid. Man kann dafür und dagegeen stimmen. Wovor haben die Herrschaften denn Angst? Sind sie sich vielleicht doch nicht so sicher, dass die Münchner ein ZIEM wollen? sonst könnte es ihnen doch egal sein. Es ist so erbärmlich, gegen einen Volksentscheid Stimmung zu machen. Sehr undemokratisch. Und dass dafür auch noch Steuergelder verbraten werden, die anderswo dringend benötigt würden, ist der Gifel der Unverschämtheit!

  12. WAZ: Gewalt gegen Juden geht meist von jugendlichen Migranten aus

    In Berlin ist ein Rabbiner vor den Augen seiner Tochter verprügelt worden. Die Täter sollen arabischer Abstammung sein.

    Das sei typisch, körperliche Gewalt gegen Juden komme vor allem von jugendlichen Migranten, sagt eine Expertin.

    Vertreter jüdischer Gemeinden in NRW sprechen von wachsender Angst.

    14-Jähriger stellt sich nach Attacke auf Rabbiner der Polizei:

    http://www.derwesten.de/panorama/14-jaehriger-stellt-sich-nach-attacke-auf-rabbiner-der-polizei-id8057810.html#1996968495

  13. Herr Stürzenberger,

    anscheinend Treffen Sie genau ins Schwarze. Die haben richtig Angst.
    Vorallem da es erst einmal um die Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren geht.
    Hätte erwartet, dass diese harten Bandagen erst während des „Wahlkampfes“ zum Bürgerbegehren ausgepackt werden.

    Die politischen Gegner nehmen im Vorfeld schon richtig Geld in die Hand.

    Wie sollte man dies deuten?

  14. Ob das KVR weiß das nicht die Anzahl der Bewschwerden entscheidend sind, sondern ihre Rechtmäßigkeit?

    Jeder weiß doch aus den Videos dass das Fotografieren auf Gegenseitigkeit beruht. Aber die Guten und Gerechten wollen anonym bleiben. So handeln ehrliche, tolerante Menschen nunmal, aus dem Untergrund! [ironie aus]

  15. Vertreter jüdischer Gemeinden in NRW sprechen von wachsender Angst.

    Solange die ihren Mund nicht auf bekommen und das Problem nicht klipp und klar beim Namen nennen, habe ich kein Mitleid mit denen.

  16. Extremistische muslimische Moderate und moderate muslimische Extremisten

    Wie eine Band, die nur einen einzigen Song kennt, kennen die Politiker nur eine Antwort auf den islamischen Terrorismus.

    Sie stellen sich schützend vor die große Mehrheit der Muslime, die gar nicht in Woolwich waren und einen Soldaten mit einer Machte zerhackten und die auch nicht zwei Flugzeuge in das World Trade Center flogen und trennen sie von jenen, die das tatsächlich getan haben.

    Die Zerhacker und die Piloten sind Extremisten. Die Couch Potatoes, die zu Hause auf dem Sofa liegen und jubeln, das sind die Moderaten.

    http://europenews.dk/de/node/68494

  17. Kastner der alte Hetzer und Manipulatior, der unsauber recherchierende, unredliche a.i.d.a.-Sympathisant mal wieder! Ich habe hier was aus der Laudatio zu Kastners Buchrucker-Preis 2005 (eine völlig unbedeutende Münchener Auszeichnung der „Inneren Mission“ für Sozialgedöns). Realsatire ist stark untertrieben:

    Wäre er nicht erst 35, so könnte man bei Lektüre seiner Artikel zu dem Urteil
    gelangen, er, Bernd Kastner, habe nun zu seinem Altersstil gefunden – so reif, gelassen und lakonisch lesen sich die Texte. Da wird nicht gewettert oder gezappelt, nicht gepredigt oder an Gewissen gerüttelt, nicht belobigt oder verdammt. Das einzige, was da getan wird, ist das, was nach Lage der Dinge getan werden muss: Es wird berichtet. (…)

    Den Richter oder gar Henker schenkt er sich, denn dass er sauber ermittelt hat, reicht für das, was er und seine Zeitung wollen, allemal aus. „Seine Zeitung“ heißt in diesem Kontext: die Zeitung, die ihn – und mich – zu beschäftigen die Gewogenheit hat, die gute alte Süddeutsche. (…)

    Ich gedachte diese Girlande mit Anmerkungen zur Kaltnadeltechnik zu beenden, um so darauf anzuspielen, dass einer wie Kastner nicht mit heißer Nadel strickt und trotzdem Sachen zustandebringt, fein wie Kaltnadelradierungen (…)

    http://www.im-muenchen.de/presse/docs/oeffentlich/2005/laudatio_kastner.pdf?PHPSESSID=dbf8bf3cf77023971e6235b0a2dc4ff9

    😆 😆 😆

    Laudator war übrigens Hermann Unterstöger, SZ-Journalist, der den SZ-Journalisten Kastner behudelte. Peinlich.

  18. @ #7 Uohmi (12. Jun 2013 09:32)
    #1 Wilhelmine (12. Jun 2013 09:10)

    Ich habe mich ausgetragen. Bei der evangelischen Kirche…

    Ich auch!

    Letztes Jahr 😉

  19. Kastner erwartet also von H. Stürzenberger, dieser möge seine Meinung derjenigen der großen und vorgeblich wachsenden Mehrheit anpassen.

    Zu Zeiten, als die Mehrheit in D noch gegen linke Krawallbrüder war und einige von denen noch nicht völlig hirnbefreit waren, veräppelten sie derartige Ansinnen mit dem schönen Sponti-Spruch

    Freßt Scheiße. Millionen von Fliegen können nicht irren.

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Also, Kastner und Spießgesellen: Guten Appetit!

  20. Exakt die Gruppen, die gerade in der Schweiz von 80 Prozent der Wähler so unsanft auf ihren Hintern gesetzt worden sind, machen in München Front gegen die Demokratie. Ein totalitäres Trauerspiel!

  21. #6 Babieca (12. Jun 2013 09:32)

    Ende Juli soll der überparteiliche “Verein zur politischen Jugendpartizipation” auf dem Rotkreuzplatz ein “Kulturfestival für Toleranz” unter dem Titel “Steht auf” veranstalten.

    Oh, da wissen wir ja, was neuerdings darunter zu verstehen ist. Vielleicht sollte der Jugendindoktrinationsladen mal dieses Video zur Kenntnis nehmen: “Steh auf, wenn du mit mir redest.”

    http://www.youtube.com/watch?v=JgWfEYh9OZ8&feature=youtu.be

    —-

    Dieser adipösen Kuh sollte man lebenslang Hartz IV entziehen und sämtliche weiteren Sozialleistungen. Was glaubst du wie schnell die schlank wird und ganz kleine Brötchen backt. Und wenn wir schon beim „Austragen“ sind, sollten sämtliche Hartz IV – Bezieher ausgetragen werden, die nicht mindestens 25 Jahre in die Sozialsysteme eingezahlt haben. Dann hätte sich „München ist bunt“ teilweise erledigt und in der Clubnacht würden Teller gewaschen um Strom und CO2 zu sparen.

  22. #14 Eugen von Savoyen (12. Jun 2013 09:42)

    Richtig. Der angegriffene Rabbi fließt auch schon wieder über vor Milde und Verständnis:

    Der Rabbiner Menachem Mendel Gurewitz äußerte sich erfreut über das Geständnis des Jugendlichen und zeigte sich bereit, diese Entschuldigung anzunehmen. Vorher wolle er aber hören, was der Jugendliche zu sagen habe. “Es ist sehr schön, dass er sich mit mir treffen will”, sagte er. Die Jüdische Gemeinde Offenbach werde das Treffen organisieren. Er werde sich die Bitte um Entschuldigung anhören und sie gerne annehmen. “Ich will keine Strafe für die Jugendlichen. Es reicht mir, wenn sie wissen, was sie getan haben”, sagte Gurewitz. Er werde überlegen, ob er die Anzeige zurückziehe.

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article117050553/Angriff-auf-Rabbiner-Taeter-waren-elf-bis-15-Jahre-alt.html

  23. Extremisten!!!!
    Also ich würde mich gerichtlich gegen diese Bezeichnung zur Wehr setzen.
    Darf einfach jeder einen als Extremisten bezeichnen?
    Ist allein die Wahrheit bereits Extremismus?
    Oder was ist es Extremismus, wenn man die Wahrheit verteidigt?
    Ist nicht der Koran an sich schon Extremismus?
    Vielleicht ist Demokratie bereits Extremismus?
    Die sollte man mal klären lassen!

  24. Gegen den Beschluss des Verwaltungsrates die Einstweilige Verfügung stellen, weitermachen und abwarten! Wo kommen wir hin wenn sowas gegen verbriefte Rechte Schule macht?

  25. Denen geht der Allerwerteste auf Grundeis. Fotografierverbot? Kann sowas rechtlich Bestand haben?

  26. Was ich komischerweise noch nie von einem der Islamappeaser gehört habe: Eine stichhaltige Begründung, basierend auf den Aussagen des Koran, dass der Islam friedlich sei, und wie diese Friedlichkeit des Islam mit den zehntausendfachen mit dem islamischen Glauben begründeten Mordanschlägen überall in der islamischen Welt und auch da, wo der Islam in der westlichen Welt importiert wurde, in Einklang zu bringen ist.

  27. Eie Volksabstimmung herbeizuführen sollte eigentlich die selbstverständlichste Sache in einer funktionierenden Demokratie sein.

    Ich sammle selber Unterschriften, wenn ich hier eine Initiative unterstütze. Ich weiss wie schwierig das ist, denn auf einer solchen Liste sind nur Unterschriften von Stimmberechtigten einer Gemeinde gültig.

    Soviel Gegenwind wie Michael Stürzenberger sie in München erfährt, habe ich noch nie erfahren. Es ist wirklich traurig, wie er jedes Mal beim Unterschriften sammeln von einer Meute angepöbelt wird, die keine Ahnung von einer Demokratie haben.
    Man sollte doch von Journalisten erwarten können, dass sie sachlich berichten. Was sich aber die SZ erlaubt ist nichts anderes als Hetze und stehen auf derselben Stufe, wie die Antifanten.
    Und Politiker schreiben sich ja gerne Demokratie auf die Stirne. Wissen die überhaupt was das ist ???

    Ich kann nur noch einmal dazu aufrufen, Herrn Stürzenberger mit einer Spende zu unterstützen.
    Ich habe das getan.

  28. „Nur weil das Unrecht siegt, hat es noch lange nicht Recht“ in Anlehnung Bert Brecht. Und später sagen sie alle wieder „Was damals Recht war, kann heute nicht Unrecht sein“.

  29. OT – Pius-Brüder fordern Strafanzeige
    Eigentlich hatte sich die Aufregung um das umstrittene „Jesus“-Video von Carolin Kebekus schon wieder gelegt. Doch nun rufen die Pius-Brüder ihre Anhänger zur Strafanzeige gegen die Kölner Komikerin auf – samt Textentwurf.
    http://www.ksta.de/medien/kebekus-video–pius-brueder-fordern-strafanzeige,15189656,23250032.html

    Schon interessant, wie unser linksextremer Kölner Stadtanzeiger, aus dem Hause DuMount, das Schmäh-Video von Unterschichten Komikerin Carolin Kebekus runterspielt.

    Vor noch nicht einmal einem Jahr haben wir erlebt, was „The Innocence of Muslims auslöste und wie arschkriechend Presse und Politik sich verhalten hat.

    Selbstverständlich gilt das Verständnis, was man den Muslimen entgegenbringt, nicht fürs Christentum. Christen haben das auszuhalten.

  30. Müssen eventuell die Menschen die unterschrieben haben, Repressionen fürchten? Wenn sie z.B. bei einer Behörde etwas beantragen? Kann ich mir gut vorstellen, daß es bei den Briefen nicht bleibt.

  31. Überall dasselbe ! Und die Politiker und Medien sind so was von FEIGE!

    Muslims attack White youths in England

    This is a video that has been taken in Ashton Under Lyne, England that shows a gang of Muslim youths attacking a group of white kids.

    Just before the filming had started one of the muslim youths had punched one of the white girls in the face. This is becoming a regular occurence on the streets of the UK.

    http://www.liveleak.com/view?i=263_1370971628

  32. Truth is the new hatespeech (Pamela Geller).

    Wie können Politiker und Medienleute nur so verkommen sein! Bei einem Großteil der Kirchenleute vermute ich eher Dummheit (wer sich nicht bei den Quellen des Islams selber informiert, obwohl er lesen kann, und dann über das Thema redet, ist dumm, egal ob Akademiker oder nicht).

    Das gilt natürlich auch für einen Teil der Politiker und Medienleute, aber diejenigen, die so aggressiv gegen Michael Stürzenberger agieren, die wissen, was sie tun.

  33. Das Fotografierverbot hat wahrscheinlich damit zu tun, das die tapferen Kämpfer „gegen rechts“ nun die Antifa mit gewalttätigen Aktionen gegen Stürzenberger&Co einzusetzen gedenken. Da keine Gegenargumentation vorhanden ist, kommt nun die Phase der gewalt, wie von jedem diktatorischen und fschistischem System. Nichts anderes verkörpern Ude, die SZ und Co.. Da sollen Beweise in Form von Bildern natürlich verhindert werden.

  34. „Künftig erhalten alle Besucher von Bürgerversammlungen einen Brief des Oberbürgermeisters, in dem er über die extremistische Gesinnung der Gruppen um Michael Stürzenberger aufklärt.“

    Wer bezahlt eigentlich Porto und Briefpapier für diese politische Aktion gegen eine außerparlamentarische Opposition?
    Etwa der Steuerzahler?
    Da wäre eine Anzeige wegen Untreue fällig.
    Leider ist ja die Verschwendung von Steuermitteln (noch) nicht strafbar. Aber wartet nur…

  35. Wegen “zahlreicher Beschwerden”

    Vielleicht sind ja auch hocherfreut Beschwerden von echten zertifizierten Antifaschisten entgegengenommen worden, die anderswo zur Zerstörung von Deichen aufrufen, auf das Deutschland ersaufe. Zumindest werden die Beschwerden von anständigen Demokraten kommen, die sich auch über die Identität derjenigen Antifaschisten ausschweigen, die zur Zerstörung von Deichen aufrufen.

    Übrigens als die Rede von den anständigen Demokraten im Bundestag anfing (ich weiß nicht mehr wann das war) war das zwar wohl in einem unverfängliche(re)n Zusammenhang, aber ich war sehr misstrauisch gegen diese Anwandlung.

  36. Der Trick ist ganz einfach: Ignoranz in Reinkultur! Der Islam wird lediglich missbraucht, so wie das Hackebeil in London.
    Wer das verinnerlicht hat, schwebt wie Erich selig über den Wassern der Realität. Ein ausführlicher Blick in den Koran würde das evtl. ändern…

  37. #26 Babieca (12. Jun 2013 09:50)
    #14 Eugen von Savoyen (12. Jun 2013 09:42)

    Richtig. Der angegriffene Rabbi fließt auch schon wieder über vor Milde und Verständnis:

    Na hoffentlich werden wenigstens die Mitarbeiter des Security-Teams, die die Löschung der Beweisfotos erzwangen, wegen schwerer Nötigung bestraft.

  38. #37 AtticusFinch (12. Jun 2013 10:22)

    >>Bei einem Großteil der Kirchenleute vermute ich eher Dummheit..<<

    Nein, wieso sollen Kirchenleute dümmer oder weniger verkommen sein als Andere. es sind nur Menschen und Vertreter des Systems. Insofern wird es also bei offiziellen Kirchenvertretern mehr Verkommenheit geben als im Schnitt der Bevölkerung.

    Der Charakter eines Menschen kann grundsätzlich unabhängig von einer Ideologie sein, der er anhängt, es sei denn, er hat wie im Islam kaum die Chance sich der ideologischen Prägung zu entziehen.
    Und wer dem System dient, wird sich eben charakterlich dem System anpassen (müssen) und das wird er schon sehr früh begreifen. Die Kirchen werden da nie eine Sonderstellung haben.

  39. OT

    9.13 Uhr: Fünf Flut-Betrüger geschnappt

    In Mecklenburg-Vorpommern sind fünf Männer zwischen 18 und 38 Jahren gefasst worden, die sich fälschlicherweise als Flutopfer ausgegeben und dadurch Spendengelder erschlichen hatten. Die Polizei kam den Männern aus Rumänien auf die Spur, nachdem ein Anwohner misstrauisch geworden sei, berichtet der NDR. Sie hätten bereits 270 Euro gesammelt und mussten diese zurückgeben. Die Polizei rät allen Spendenwilligen nur Geld nur an bekannte Konten zu überweisen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article117049962/In-Deutschland-werden-die-Sandsaecke-knapp.html

  40. Die Kirchen auch mal wieder dabei.

    Jeder Katholik oder Protestant, der noch etwas Ehre im Leib hat, sollte die Konsequenzen ziehen und austreten!

  41. Es ist einfach unglaublich, wie die lokale Politik und Presse versucht den freien Willen des Bürgers zu manipulieren, die Bürger mit Falschinformationen zu täuschen und die Demokratie einzuschränken.

    Kein Mensch kann und möchte das Grundrecht auf Religionsfreiheit einschränken. Dies ist nur mit Zweidrittelmehrheit des Bundestages und des Bundesrates möglich.

    Das Bürgerbegehren bezieht sich nicht auf eine Religion oder eine Moschee sondern auf ein Zentrum für den Islam in Europa, finanziert durch den arabischen Staat Katar, der Terrorismus finanziert, schwere Menschenrechtsverletzungen begeht sowie Frauen und Christen diskriminiert.

    Das ZIE-M ist nicht nur ein Ort der Religionsausübung sondern eine Exklave Katars in dem ein politischer Islam gelehrt werden wird. Dies verstößt gegen die Säkularität Deutschlands.

    Das Grundrecht auf Religionsfreiheit nach Art. 9 GG in München für alle Gläubigen und Religionen erreicht. In München sind 42 Moscheen eingetragen. Quelle: http://www.moscheesuche.de/moschee/stadt/Muenchen/6751

    Lassen Sie sich also bitte nicht von den lokalen Befürwortern des ZIE-M mit falschen Informationen täuschen. Hier geht es nicht um Religionsfreiheit sondern um Politik und ökonomische Interessen. Diese bergen jedoch erhebliche Sicherheitsrisiken für alle Menschen in Deutschland, auch Muslime.

    Informationen zu Katar:
    http://www.amnesty.de/jahresbericht/2012/katar
    http://www.opendoors.de/verfolgung/laenderprofile/katar/

    Risiken für alle Bürger eines politischen Islams in Deutschland:
    http://www.ardmediathek.de/das-erste/report-mainz/fuer-allah-in-den-buergerkrieg?documentId=15145408

    Verfassungsschutzbericht zu Katar und islamisch motivierte Gewalt in Deutschland:
    http://www.berlin.de/imperia/md/content/seninn/verfassungsschutz/vs_bericht_2012_pressefassung.pdf?start&ts=1369742739&file=vs_bericht_2012_pressefassung.pdf

    Die islamisch motivierte Gewalt nimmt an Intensität und Häufigkeit in ganz Europa zu.
    Es ist zu befürchten dass mit dem ZIE-M diese Gefahr deutlich zunehmen wird ebenso wie das friedliche Miteinander in München.

    Das ZIE-M biete das Potenzial

    – zur Verbreitung eines fundamentalistischen Islam
    – Verbreitung der Schariar
    – Radikalisierung von Muslimen
    – politische Einflussnahme gegen unsere Verfassung
    – Einflussnahme auf die bayerische Kultur im Sinne des Wahabismus

    Das wollen wir nicht. Wir wollen unseren nachfolgenden Generationen ein freies, demokratisches und friedliches München erhalten.

    Religion ist Privatsache und hat nichts in Politik und Öffentlichkeit verloren.

  42. Bei der Aufklärung zum ZIE-M bzw. Islam schenkt die Opposition den Ausführungen der Veranstalter keinen glauben. Besser wissen als glauben. Damit auch keiner behaupten kann, dies seien Falschbehauptungen von Rechtspopulisten, gibt es die Informationen von anderer Seite:

    1. Henryk M. Broder: Rede über Islam bei Evangelischer Akademie Tutzing: http://www.youtube.com/watch?v=kSGHUxezDvo

    2. Statistiken zu Muslimen: http://de.statista.com/statistik/suche/q/muslime/

    3. ISLAMUNTERRICHT AN DEUTSCHEN SCHULEN. Sabatina James: http://www.alhayattv.net/alhayat/gallery.html?galleryid=1&videoid=G3zls-hYoXE&alhayattv#youtubegallery

    4. Herr Idriz unter der Lupe bei Report München – youtubechannel ARD: http://www.youtube.com/watch?v=PqZYuuSI6fM

    5. Wikileaks – Imam Idriz, die Penzberger Moschee und der Verfassungsschutz: http://wikileaks.org/cable/2007/12/07MUNICH646.html#

    6. „Scharf-Links“ über Herrn Idriz: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&cHash=496f93504f

    7. Katar unterstützt islamische Terroristen – ARD: http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2003/erste8370.html

    8. Fakten zur islamischen Gewalt vom deutschen Verfassungsschutz: http://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af_islamismus/

    9. Islamische Parallelgesellschaft in Deutschland: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    10. Islamisch legalisierte Prostitution als Ehe auf Zeit: http://www.eslam.de/begriffe/z/zeitehe.htm

    11. Islam von Islamwissenschaftlern erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=cJGakrf7LRs

    12. Turban und Hakenkreuz – eine Sendung von ARTE: http://www.youtube.com/watch?v=vrbIVuHAPUk

    13. Christianophobie in islamischen Ländern: http://www.opendoors.de/

    14. ZDF Doku Christenverfolgung: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube?bc=sts;stt#/beitrag/video/1867014/Gefaehrlicher-Glaube

    15. Mohammed: http://www.youtube.com/watch?v=JX2kyCqESjs

    16. Zentralrat der Ex-Muslime: http://www.ex-muslime.de/

    17. Legale Pädophilie im Islam: http://www.youtube.com/watch?v=eOyQm1EWfjc&feature=colike

    18. OHAMMAD-FILM „INNOCENCE OF MUSLIMS“ – Fakten und Analyse mit Barino Barsoum: http://www.youtube.com/watch?v=yPVvAounVmU

    19. Islamisierung – CIA prognostiziert Bürgerkrieg in Deutschland: http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/04/30/AR2008043003258.html?nav=rss_world

  43. Stürzenbergers Mut und Durchhaltefähigkeit
    sind bewundernswert. Auch wenn man seine
    Meinung absolut nicht teilt, ist er durch
    das Verhalten seiner Gegner inzwischen ein
    Symbol der Meinungsfreiheit geworden.

    Und damit ein Beispiel für unsere Kinder,
    immer zu dem zu stehen, was sie für wahr
    erachten, egal wie laut der Gegenwind tost.

    Dazu fällt mir ein:
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen
    sie über dich, dann bekämpfen sie dich und
    dann gewinnst du.“

    Mahatma Gandhi

  44. Ich habe immer noch keine Ersatzkirche gefunden, trotzdem missbillige ich das, was dieser EKD schreibt und sagt. Da ich aber von den inneren zuständen weis, kenne ich auch die inner EKD-Lichen Wiederstandsnester. Irgendwann werden die zum schluß kommen, das man nicht mehr zusammen kann und dann habe ich neben dem Taoismus eine neue Ersatzkirche… BLABAL blupp…

  45. Mit welchem Argument sollen sich die, die bereits unterschrieben haben wieder austragen? Ich kenne keins. Das führt aber bei den Betroffenen zu der Bestätigung alles richtig gemacht zu haben. Die medialen und politischen Nazis entblöden sich immer mehr. Weiter so!!

  46. Die Clownerien der der Linken und deren Hühner aus der Vergangenheit – wir erinnern uns, sind nun wohl Vergangenheit.

    Michael ist nur noch ein kleiner Schritt weit vom Ziel entfernt. Nun bekämpfen sie Ihn, dann gewinnt ER!

    Und deshalb kommt heute wieder eine kleine Spende an Ihn aus NRW.

  47. Größerer Jihad

    Der größere Jihad ist ein innerer Kampf, der darauf abzielt, psychologische Angewohnheiten und biologische Instinkte abzuschaffen, die den Muslim davon abhalten, den islamischen Lehren zu folgen
    Das Problem liegt darin, dass der Gipfelpunkt dieser Lehren der kleinere Jihad ist, das Töten oder Unterwerfen der Nichtmuslime. Größerer Jihad ist nur ein anderer Begriff für Selbstradikalisierung.

    In einigen islamischen Traditionen, sprechen die Gelehrten über zwei Arten des Jihads: Den größeren und den kleineren Jihad. Der größere Jihad bezeichnet den inneren psychologischen Kampf der Unterwerfung unter Mohammeds Beispiel, und unter die Lehren Allahs.

    Der kleinere Jihad ist das, was man im Allgemeinen unter dem islamischen heiligen Krieg versteht – der Versuch den Islam zu verbreiten, indem sich Nichtmuslime und nichtislamische Gebiete der Scharia unterwerfen müssen, durch vorzugsweise gewalttätige, aber auch durch nicht gewalttätige Mittel.

    http://europenews.dk/de/node/68491

  48. Deutschland ist seit Jahrzehnten Teil des engmaschigen, über die ganze Welt gespannten Netzes der islamistischen Muslimbrüder.

    Die ersten Kontakte zu den Islamisten knüpften die Nationalsozialisten, und für sie wiederum Abwehrchef Admiral Wilhelm Canaris. Sein Ziel war es Anfang der vierziger Jahre, den Aufstand in den arabischen Ländern gegen die Briten mit Waffen und Geld zu unterstützen.

    Während des Zweitens Weltkrieges bemühte er sich dann mit Hilfe des Großmuftis von Jerusalem, Amin al-Husseini, um Partisanenaktionen gegen die Briten. Es tauchen auch immer mal wieder Berichte auf, wonach al-Husseini (1893 bis 1974) auch den Gründer und damaligen Führer der Muslimbruderschaft, Hassan al-Banna (1906 bis 1949), in diese Pläne einbezogen haben soll.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article12442027/Wie-Nazis-und-CIA-mit-den-Muslimbruedern-paktierten.html

  49. #5 media-watch (12. Jun 2013 09:27)

    Interessanterweise hat der Verfassungsschutz Ude et al noch nicht unter Beobachtung gestellt. Oder hat jemand darüber Informationen?

  50. Wenn aufgeklärte Menschen im 21.Jahrhundert nicht mehr merken, dass die Ausgrenzug und Menschenachtung in der Koranerziehung der dem Islam verpflichteten „Rechtgläubigen“ liegt, dann ist das der Typ des Deutschen, der wie im 3.Reich und in der DDR gegen jeden, der ihn auf diese Fehleinschätzung aufmerksam macht, mit sich immer mehr unter psychischer und physischer Gewaltanwendung der Durchsetzung seiner nicht beweisbaren Parolen bedient. Dieser Typ des Deutschen Terrors gegenüber seinen eigenen Landsleuten ist wieder zu neuem Leben erwacht.
    Weder die Wahrheit des islamischen Lebens in aller Welt, noch die Wahrheit der islamischen Entwicklung in Deutschland oder die Wahrheit der Koranlehre und ihre verkommenen Terror-Rechtgeleiteten kann diese Allesgläubigen von ihrem Ritt in den Islam abbringen.
    Aber das Aufleben dieser Eigenschaft und die damit verbundenen gesellschaftszerstörenden Folgen sind bewusst inszeniert. Seit Jahren.
    Und die NSU ist der Beweis.

  51. Darf ich meine Stimme, welche ich 1998 aus jugendlicher, naiver Bursche, als Erstwähler seinerzeit der SPD gegeben habe, auch wieder „austragen“ ?? Lust dazu hätte ich !

  52. Bei der penetranten Leugnung der Fakten und Argument müsste sich die Gegenseite doch mal fragen, ob sie nicht ggf. falsch liegen könnte.

    Gegen ein etwaiges Fotografierverbot würde Widerspruch einlegen und Klage beim Oberverwaltungsgericht einreichen.

  53. „ob ich mich angesichts dieses massiven Gegenwindes nicht so langsam fragen würde, mit meinen Ansichten falsch zu liegen. “

    Was für eine dumme Logik. Wenn viele etwas anderes behaupten ist es noch lange nicht richtig.

  54. „Wegen “zahlreicher Beschwerden” will man uns ein komplettes Fotografierverbot auferlegen und den Megaphon-Einsatz einschränken!“

    Demokratie † 2013

  55. Das blüht uns auch!

    Die islamische Zukunft Großbritanniens

    In dem Moment, in dem die britische Gesellschaft zur Minderheit wird, wird dies einen riesigen Transfer von Macht symbolisieren – kulturell, politisch, wirtschaftlich und religiös – einen “irreversiblen Wandel in der britischen Gesellschaft, so wie er zumindest ein Jahrtausend lang nicht da gewesen ist“ –

    David Coleman, Professor für Demographie an der Universität Oxford.

    http://europenews.dk/de/node/68490

  56. Stürzi a Rassist – von wegen! Ates schreibt: „Der türkische Gemüsehändler HASST den deutschen Kunden!“
    Und angesichts folgenden Widersinns bin ich immer wieder aufs Neue platt: Das Linkslager findet Religiosität überflüssig, will das Christentum abschaffen und die Kirchen sogar abreißen, setzt sich aber wie wild für den Islam und für Moscheen ein! Ferner unterstellen die uns, dass wir gegen eine Religion seien, finden aber irrationalerweise völlig selbstverständlich, dass sie gegen das Christentum sind. Was bin ich froh, dass ich seit elf Jahren kein Linker mehr bin!

  57. Die passende Antwort steht im Kommentarbereich der SZ:

    Antares78 10.6.2013 | 10:45 Uhr

    Hier wird im großen Stile Öffentlichkeitsarbeit für den Stürzenberger betrieben – daher wird der Schuss wohl nach hinten losgehen;-)

    Lustig nebenbei: wenn man als Maßstab nimmt, wer vom Verfassungsschutz so alles beobachtet wird, dann dürfen einige Vertreter/innen von „München ist Bunt“ sich wahrscheinlich selbst nicht blicken lassen.

    Sie sägen am eigenen Ast und merken es nicht!

  58. #12 Neugieriger (12. Jun 2013 09:33)

    Die müssen nicht unbedingt Angst haben, das wäre eine rationale Regung. Aber so rational können die nicht alle denken. Nein es ist einfach so, dass jeder gegenüber dem Anderen den anständigen Demokraten spielen muß, um ja (auch privat) nicht ausgegrenzt zu sein. Das ist eher noch schlimmer als rational kalkuliertes Bemühen um den Machterhalt, da es sich ja um unbewußte, unterwürfige Anpassung handelt.

  59. @ #61 ingres (12. Jun 2013 11:01)
    #5 media-watch (12. Jun 2013 09:27)

    Interessanterweise hat der Verfassungsschutz Ude et al noch nicht unter Beobachtung gestellt. Oder hat jemand darüber Informationen?

    Jedenfalls ist Deutschland für den US-Geheimdienst das am meisten beobachtete Land in Europa!

    Nicht ohne Grund wenn man hier die islamistischen Umtriebe, angefangen mit Hisbollah, DITIB, Salafisten- Moslembrüder & Co. betrachtet.

    USA: NSA bespitzelte Deutschland besonders intensiv:

    Für den US-Geheimdienst NSA war Deutschland wohl besonders verdächtig. Mittels eines besonderen Tools konnte der Geheimdienst feststellen, aus welchen Ländern die von Facebook, Google und Microsoft spionierten Daten herkommen.

    Dabei kam nun heraus, dass Deutschland zu den am meisten beobachteten Quellen gehörte. Vor Deutschland lagen nur noch der Iran und Pakistan.

    Dabei wurden immense Datenmengen insgesamt erfasst. Im März 2013 wurden mehr als 97 Milliarden Datenquellen aus der ganzen Welt ausgewertet.

    http://www.shortnews.de/id/1031816/usa-nsa-bespitzelte-deutschland-besonders-intensiv

  60. Einer der Organisatoren fände es “schlimm”, dass “gegen eine Religion gewettert” werde.

    Islam ist keine Religion, sondern als Religion getarnter Faschismus. Wenn Islam Religion sein soll, dann sind/waren Nationa-sozialismus und Kommunismus auch Religionen. Ihre Götter und Propheten haben sie Alle.

    Islam ist ein unter dem Deckmäntelchen der Religion zu Morden, Eroberungen, Plünderungen, Krieg und anderen Verbrechen aufrufender Faschismus, der sich bei naivblöden „Gut“-Menschen immer noch Legitimität erschleicht und von kriminellen Rassisten unterstützt wird.

  61. Ach neee,
    jetzt kommen sie alle aus ihren Löchern. Wo wart Iht Gutmenschen denn in Kirchweyhe, als Daniel Siefert von Türken totgetreten wurde?
    Wo wart Ihr in Berlin am Alex, las Jonny K erschlagen wurde, auch vom Türken?
    Wo wart Ihr in Neuss in der Arge, als ein Marrokaner seine Sachbearbeiterin (Mama einer 3jährigen) erstochen hat?

    Und jetzt wollt ihr rausgehen und Herrn Stürzenberger anzählen?

    Ihr seid WIDERLICH !

  62. Wir alle wissen seit 9/11, dass Deutschland ein besonders gutes „Schläfer-Nest“ ist.

  63. Herr Kastner sollte sich besser mit Roland Preuß und Tomas Avenarius zu den Islamkritikern abstimmen:http://www.sueddeutsche.de/politik/muslimbruderschaft-islamisten-rufen-zu-mord-an-deutsch-aegypter-auf-1.1693238

    Was denn nun liebe Sueddeutsche ? Für oder gegen Islamkritik ?

    So wie berichtet wird ist auch Mursi hierin verwickelt: http://www.orf.at/stories/2186875/2186853/

    Der Spiegel schreibt:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/mursi-verbuendeter-mordaufruf-gegen-publizist-abdel-samad-a-904619.html

    Die Bundesregierung meldet:
    http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2013/06/verfassungsschutzbericht.html

    Liebe bunten Schildbürger: AUFWACHEN !!!
    Kein ZIE-M in München.

  64. Lieber Herr Stürzenberger,

    ich hatte mich in der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG am Forum beteiligt. Um sicher zu gehen, studierte ich die Forenregeln und hielt mich peinlich genau daran. Der Inhalt widersprach allerdings der SZ-Meinung mit „Islamhassler“, „Rechtsradikaler“ und was die sonst noch hatten.
    Der Beitrag erschien nicht, ich konnte mich nicht einmal mehr einloggen. Ich versuchte es unter einer neuen Registrierung unter peinlich genauer Einhaltung der Forenregeln nochmals: Dasselbe, und rausgeworfen.

    Fazit: Es gibt keine Meinungsfreiheit mehr, das ist Realität, bzw. es ist unmöglich diese ausserhalb des privaten Kreises zu äussern.
    Besonders bin ich entsetzt von der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, die schon bald Jahrzehnte zu meiner Lektüre gehört. Ich hätte denen eine so verlogene und hetzerische Darstellung niemals zugetraut. Ich bin wirklich geschockt, aber jetzt ist Alles klar.

    Die werden Sie vernichten, Herr ST., nicht physisch.
    Die werden Sie zu isolieren versuchen (siehe Ihre Bericht oben) und es wird bis zur Psychiatrie gehen – warten Sie nur ab. Unglaublich welchen Aufstieg zugleich eine dubiose Figur wie der Imam von Penzberg machen konnte, und welches Prestige er in den Führungsschickeria von München geniesst. Man glaubt es nicht.

    Kritisch möchte ich jedoch anmerken:
    -Verknüpfen Sie nicht Ihr Anliegen mit einer politischen Partei, die „Die Freiheit“ ja wohl ist.
    – Gehen Sie sensibler mit Namen wie „Rote Rose“ um. Ich gebe Ihnen zwar inhaltlich Recht, aber das schürt unnötig Emotionen.

  65. “Künftig erhalten alle Besucher von Bürgerversammlungen einen Brief des Oberbürgermeisters, in dem er über die extremistische Gesinnung der Gruppen um Michael Stürzenberger aufklärt.”

    Hat man schon erfahren, mit welchen Argumenten genau „aufgeklärt“ werden soll?

    Ich glaube, genau durch diese Hysterie der sog. „Etablierten“ wird Die Freiheit zum Selbstläufer und grossem Erfolg, wie seinerzeit die Hysterie um Sarrazin sein Buch erst zum Meistverkauften der Nachkriegsgeschichte werden liess.

  66. Habe versucht,
    mich bei der SZ anzumelden, um zum Thema Stürzenberger zu diskutieren; man bedeutete mir, „Ihre Eingaben (zum Nick und Paßwort) sind leider falsch.
    Ich habe ein Paßwort mit vielen Zeichen, Ziffern und Zahlen gewählt, aber akzeptieren wollte es die Site der SZ nicht.

    Schon merkwürdig.
    Ich hatte nur gefragt, warum die geballte Macht der etablierten Parteien, der Gewerkschaften und der Amtskirchen beider Kofessionen eine solche Angst davor hat, einen Volksentscheid zuzulassen, ein urdemokratisches Mittel!

    Wovor haben die alle einen solchen Schiß???

  67. seit geraumer Zeit haben die Journalisten den Auftrag bekommen uns zu erziehen und nicht zu informieren.
    Wer dem nicht Folge leistet wird regelmässiger Besucher im Job-Center.

  68. #76 caranx:

    Mir erging es genauso;
    siehe # 77!

    Ich frage also nochmals (insbesondere die SZ) WOVOR hat man einen solchen Schiß???

  69. ich besitze die Eigenschaft pünktlich zu sein. Bin ich ein Nazi, da dies eine sehr deutsche Eigenschaft ist.
    Dazu kommt, dass ich viel arbeite, sprich fleissig bin. Ebenfalls eine typisch deutsche Eigenschaft. Dazu kommt dass ich gefundene Wertsachen abgebe. Auch dies ist verdächtig naz(t)ionlistisch. Ich möchte aber gerne zur Gesellschaft dazu gehören, was soll ich jetzt tun?
    Ich glaube ich bin jetzt ein Fall für den Psychiater.

    ionaistisch

  70. Der Neue Faschismus wird von den Blockparteien getragen. Eine demokratische Auseinandersetzung über gegensätzliche Ansichten findet nicht mehr statt. Die Realität des Islam wird aus ideologischen Gründen ausgeblendet. Wer sich der Wahrheit annähert wird mit dem Bann des Rechtsextremismus bestraft. Er kann seine bürgerliche Existenz verlieren. Man schimpft gegen andere Staaten, die angeblich die Menschenrechte nicht einhalten, tut es aber selber auch nicht.
    Wer den Neuen Faschismus unterstützt, darf auch unbehelligt zur Gewalt aufrufen. Das Leben des Anderen spielt dabei keine Rolle.

  71. 81 Alberich
    Man hat Angst davor, dass irgendwann die Leute anfangen zu denken. Der Neue Faschismus ist so von seiner moralischen Ueberlegenheit, genauso wie der Nationalsozialismus von seiner rassischen, überzeugt, dass jede andere Ansicht des Teufels ist und ausgerottet werden muss. Ausgerottet in letzter Konsequenz auch physisch. Die moralische Ueberlegenheit oder überhaupt das Gefühl dem anderen überlegen zu sein ist die Grundlage von Bestialität. Es ist nur die Frage ob jemand seine letzten Hemmungen ablegt.

  72. Oh, haben die Blockparteien-Sozialisten ihren Reichsparteitag nun nach München verlegt?

    Ja, der Michael muss aufpassen, sonst ergeht es ihm wie dem Gustl Mollath.

    Wer den Strippenziehern der „Demokratie“ gefährlich nahe kommt, muss mit dem Phaeton-Effekt oder der Anstalt rechen.

    Die BRD-Demokratie wurde durch die politische Klasse nach 1990 beendet – Es lebe der infame Sozialismus

  73. Am Ende wird sich die Wahrheit durchsetzen

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

    Michael mach weiter so!

    Die Wahrheit siegt langfristig immer über die Propaganda!

    🙂

  74. Herr Stürzenberger tragen Sie doch einfach mal ein T-Shirt mit einem Zitat von Mahatma Gandhi:

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

    Die Islamaufklärung befindet sich doch schon in Phase 3.

  75. Je näher Michael Stürzenberger dem Ziel eines Bürgerbegehrens kommt, umso mehr bekommen Ude und Konsorten Schnappatmung.
    Wenn München so bunt wäre wie die glauben bräuchte man doch vor einer Abstimmung der Münchner Bürger nicht so´n Schiß zu haben.
    Haben die aber, die wissen ganz genau wie die Münchener Seele tickt und desshalb geht denen der A…. auf Grundeis.

    Weiter so Michael.

  76. “Tragen Sie sich aus!”

    Wenn das so geht, kann ich dann auch meine Stimme zurückziehen, die ich bei der Landtagswahl und bei der Bundestagswahl abgegeben habe?

  77. Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir bringen sie dazu, immer dreister zu lügen. Die Aufforderung zum Widerruf der Unterschrift ist ganz klar Abwerbung, was juristisch in den 90-ern aufgeweicht wurde – ein perfider Streich der EU-Krake – , das also nicht mehr stafbewert ist, jedoch eindeutig belegt, das die ‚Demokraken‘ den Boden der Ethik weit hinter sich gelassen haben, und dies nicht nur in dieser Sache.

    Wer so agiert, hat nicht nur keine Argumente, sondern ist ferner der Erkenntnis ausgesetzt, daß der zu-Bekämpfende Recht hat in seiner Darlegung der Dinge und somit ist das Höherfahren der Gegenbewegung durch reine Angst gesteuert. Angst ist ein sehr schlechter Kapitän und wird durch diesen unkontrollierten Aktivismus noch gefährlicher!

    Nichts ist mir unheimlicher, als ein Gegenagitator, der sich unsichtbar und lautlos verhält. Krakelt er rum und rudert wild mit allen Extremitäten, um auch mal diese Vokabel einzubauen, kann ich mich entspannen und die eine oder andere Flocke seines Schaumes von meinem sauberen Anzug schnipseln.

    Mit welcher Begründung/Begutachtung die Münchner Lackmeyer das Megaphon abdämfen wollen, wird noch spannend zu beobachten sein. Es wird ja aktuell bei jeder Veranstaltung inquisitionär die Lautstärke geprüft. Ob das zu jeder Zeit nach Voschrift geschieht, darf in Frage gestellt werden. (Das Mikro muß während der Messung einen Abstand von einem Meter zum Objekt habe, da sich die Lautstärke in quadratischer Größe zur Distanz ändert!)

    Ein Fotografierverbot halte ich für absolut demaskierend und undurchführbar;
    sowas gibt es nur in Diktaturen!

  78. Herr Stürzenberger, Sie machen alles richtig!
    Jeder, der so vom etablierten System bekämpft wird, hat den Finger in die bereits klaffende Wunde gelegt.
    Offenbar sind Sie für die Psychiatrie bereits zu bekannt. Also versucht man es mit unbedarften Gutbürgern, die irgendwann wieder behaupten, dass sie „nichts geahnt“ hätten.
    Geschichte wiederholt sich und die Rechnung bezahlen letztlich immer die Gleichen.
    Bleiben Sie vorsichtig, meiden Sie bestimmte Sportarten, bestimmte Autotypen und auch bei der Auswahl von Hotels sollten Sie darauf achten, dass keine Badewanne drin ist.

  79. Na, diese Schmierenkampagne der „etablierten Parteien“ riecht ja geradezu danach, dafür demnächst einen Bambi wegen „Zivilcourage“ in Empfang zu nehmen.

    Ich habe mich früher immer gegen Vergleiche mit der DDR-Volkskammer gewehrt. Ich muss im Rückblick leider sagen: Ich habe mich kolossal geirrt.

    Und diese Leute hier sind schlimmer: Drüben gab es wenigstens noch so etwas wie eine echte Repression. Diese Heuchler machen das ganz freiwillig.

  80. Lassen Sie sich nicht unterkriegen lieber Herr Stürzenberger und und treten Sie weiterhin für ihre/unsere Überzeugungen ein!

  81. Herr Stürzenberger! Ich bin sicher, daß auch viele Österreicher hinter Ihnen stehen! Bitte nicht unterkriegen lassen.

  82. Da gibt es nur eines zu schreiben!!!

    Stürtzi, – lass es krachen, mit der Macht der Worte!!! Also der Macht der wahren Worte!!!

  83. #55 kantholz
    ……….Auch wenn man seine
    Meinung absolut nicht teilt, ist er durch
    das Verhalten seiner Gegner inzwischen ein
    Symbol der Meinungsfreiheit geworden.

    Und damit ein Beispiel für unsere Kinder,
    immer zu dem zu stehen, was sie für wahr
    erachten, egal wie laut der Gegenwind tost………
    —————————————-
    #76 caranx:

    Mir erging es genauso;
    siehe # 77!

    Ich frage also nochmals (insbesondere die SZ)
    WOVOR hat man einen solchen Schiß???
    ———————————————
    Vor EINIGKEIT RECHT und FREIHEIT
    Genau das isses.
    Davor und vor allem der Einigkeit der echten Oposition, da haben die Ethablierten am meisten Angst!!

  84. Es muss trotzdem richtig sein wenn man gegen den Islam ist!

    Auch wenn man anderer Meinung ist …

    Hitler kam deshalb an die Macht, weil damals auch die Mehrheit glaubte, dass Hitler für Deutschland der Richtige Mann sei, mit seiner verbrecherischen Ideologie.

    Wer damals die Menschen darauf aufmerksam machte, wurde auch denunziert und verachtet und unter Umständen eingesperrt, verhöhnt oder sogar getötet.

    Dieses Kesseltreiben gegen Islamkritiker, erinnert einen heute an damalige unseelige Zeiten, wie Medien und Politiker mit diesen Menschen umgehen.

    Ihr solltet Euch schämen unsere Bevölkerung so zu hintergehen und zu belügen …

    Der Islam mit seiner Ideologischen Lehre, hat sehr viel Ähnlichkeit, mit den Nazis.

    Es ist berechtigt, dass man die Menschen, vor dieser Ideologie warnt und beschützen muss.

  85. Der Politische und nicht reformierbare Islam hat in Europa nichts zu suchen …

    Das Ziel dieser Islamisten ist:

    uns mit ihrer verbrecherischen Ideologie zu unterwandern und uns Ungläubige zu unterwerfen.

    Was in der Türkei geschieht, ist dass Aufbegehren der Bevölkerung, gegen diese verbrecherische Islamisierung.

    Das Gleiche wird wenn es so weitergeht, in Deutschland bzw. Europa auch passieren.

    Merken die Politiker bei uns denn überhaupt nicht mehr, was die Islamischen Trojaner mittlerweile schon erreicht haben mit ihrer Hilfe …

    Wer in einem Land wie Deutschland, mittlerweile die Möglichkeit hatte, über 2000 Gebetshäuser mit Moscheen zu bauen, hat besonderen Grund sich zu erfreuen, da er sagen kann, die Einheimischen Politiker haben dabei geholfen, die Basis und die Grundlage der Islamisierung in diesem Land zu schaffen.

  86. Ich war auch einmal ein Opfer dieser toleranzbesoffenen Gutmenschenpropaganda (Motto: wir sind alle lieb), bis mir Stürzenberger und PI durch historische sowie gegenwärtige Fakten, die Augen geöffnet hat. Allerdings erhalte ich auch keine „Geschenke“ aus Katar, so dass ich mir diesen Luxus auch leisten konnte. Leider sind viele meiner Bekannten immer noch hoffnungslose Islamversteher. Sie wollen halt liberal sein. Die Realität interessiert sie daher nicht.

    Bürger, die ein Terror unterstützendes Schurkenregime wie Katar nicht zum kotzen finden, finde ich zum kotzen. Und Bürger, die angesichts der menschenverachtenden Zustände in der Türkei (AKP), die Islamisierung immer noch schönreden wollen, zeigen nur allzu deutlich wie dämlich sie sind. Menschenrechte sind dort Fehlanzeige. In der Türkei sitzen nämlich mehr Journalisten im Gefängnis als in China und Russland zusammen.

  87. „Gemeinsam gegen die Freiheit“ …
    Dazu erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar.

    Interessant ist der Kommentargereich. Offenbar stark gePI’ed, aber die dass selbst bei der SZ nur wenige Islamunterstützer kommentieren und es bei den „Likes“ gerade mal geschätzte 2:1 für die Islamapologeten steht, ist ein gutes Zeichen.

    Immer dran denken vernünftige Kommentare zu schreiben. Das Niveau der Islamkritiker muss konsequent oberhalb von „Ihr seid alles dumme Hetzer!!!“ sein.

  88. LIEBER HERR STÜRZENBERGER,

    Ihnen muss klar sein, dass das gesamte offizielle München einschließlich seiner Medien das jetzt schon blutbefleckte Islamische Zentrum mit seinem dubiosen Imam will. Niemand wird das verhindern können, damit sollten Sie sich abfinden.

    Die Vernunft ist abhanden gekommen, man versucht nicht einmal eine sachliche Auseinandersetzung. Die Situation ist -ohne einen Nazivergleich anzustellen- präzise diejenigen der frühen 1930er Jahre: Anstelle der Sachdiskussion ist Hetze getreten, an der sich sogar einst seriöse Medien wie die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG ungeniert beteiligen.

    Die Frage des Redakteur Bernd Kastner der SZ ob Sie angesichts dieses massiven Gegenwindes nicht so langsam fragen würde, mit Ihrer Ansichten falsch zu liegen, zeigt das intellektuelle Defizit das Thema nicht einmal inhaltlich zu begreifen.

    Der CSU-Heini Offerman oder wie er heissen mag, lügt schamlos und unwidersprochen und wird gedruckt. OB Ute findet absolut nichts dabei mit den al Thanis von Katar, einem faschistischen Diktatorenclan, der Blut an den Händen aus Libyen, Sudan und Syrien an den Händen kleben hat, zu packeln. Von seiner schützenden Hand über diesen unsäglichen selbsternannten Imam, der den Koran kaum kennt, braucht man gar nicht zu reden.

    Die Kirchen wiederum packeln mit Imam und Islam, weil sie Angst haben aus Schulen etc. zu fliegen. An den Islam trauen sich die Udes nicht heran, und deshalb sind die Kirchen schon fast gezwungen im islamischen Windschatten zu fahren, um nicht abgehängt zu werden.

    Jedem der nur sehen und hören kann, ist klar, dass das Ihr Hauptanliegen dieses Intoleranzzentrum und die Absage an die Scharia ist, sich ausdrücklich nicht pauschal gegen die RELIGION Islam richtet, sondern gegen die islamische STAATS- und GESELLSCHAFTSORGANISATION. Also islamisches Alleinherrschertum, Scharia und Staatsreligion Islam. Dies interessiert allerdings niemanden, und niemanden interessiert der Sachverhalt oder ist interessiert Sachkenntnis. Das ist die Situation.

    Sie werden nichts erreichen, allerdings werden Sie in einigen Jahrzehnten ganz anders bewertet werden. Nachruhm ist Ihnen sicher, während die Udes so wie die Weimarer Politiker mit Verachtung bedacht werden. Da bin ich mir als Historiker 100% sicher.

  89. Wann bekommt Tobias-Raphael Bezler (alias Robert Andreasch) ein Photographierverbot ❓

    Es gibt Fälle, bei denen es nicht möglich ist, die Abgebildeten um Erlaubnis zu fragen. Dem trägt das Gesetz mit drei Ausnahmen Rechnung, bei denen das Recht am eigenen Bild nicht gilt. Eine Ausnahme greift bei Personen der Zeitgeschichte, also Prominenten, deren im öffentlichen Raum geschossene Abbildungen auch ohne Zustimmung veröffentlicht werden dürfen. Selbiges gilt bei Fotografien im Rahmen von „Versammlungen, Aufzügen oder ähnlichen Vorgängen“.
    Diese Ausnahme erlaubt Bilder von öffentlichen Veranstaltungen wie Straßenfesten, Demonstrationen oder Versammlungen. Allerdings dürfen dabei in der Regel nicht gezielt einzelne Personen herausgerückt werden, sondern die Abbildungen müssen das Gesamtgeschehen dokumentieren. Konkret bedeutet das zum Beispiel, dass es beim Karneval erlaubt ist, ein Foto mit einer Gruppe von Jecken zu veröffentlichen. Will man dagegen einzelne, besonders originell kostümierte Teilnehmer zeigen, braucht man deren Erlaubnis.
    Schließlich sind Fotos von Personen auch dann ohne Zustimmung erlaubt, wenn die Abgebildeten als „bloßes Beiwerk“ eines Motivs zu bewerten sind. So ist es etwa kaum möglich, tagsüber ein Bauwerk oder Denkmal zu fotografieren, ohne dass dort Menschen zu sehen sind. Dementsprechend dürfen Sie beispielsweise Bilder vom Brandenburger Tor veröffentlichen, auf denen am Rande dort zufällig anwesende Touristen abgebildet sind.

  90. die Reaktion der etablierten Parteien in München kann mir noch nur so erklären…

    -sie haben großzügige „Geschenke“ von den Geldgeber der Moschee erhalten und es werden bei Erfolg weitere „Geschenke“ kommen. Die Geldgeber haben indirekt mit „Ärger“ gedroht falls die Moschee nicht gebaut wird.

    Jetzt wird es für den einen oder anderen kritisch. Projekt ZIEM ist gefährdet und es wird „köpfe rollen“ mit dem Krumsäbel eines Araberscheichs. Vermutlich hat der eine oder andere Politiker auch noch Petrodollars geliehen zu super Konditionen. Wer weiß?

    Ich glaube mit so viel Widerstand gegen ZIEM haben sie nicht mit gerechnet.

    Alles nur Vermutungen aber doch denkwürdig.

  91. @ caranx (12. Jun 15:01)

    Ihr Nick verweist auf eine sehr lesenswerte Seite, die anzusehen ich mir erst nach der Lektüre Ihres ebenfalls lesenswerten Kommentares erlaubt habe.

    Ich bin mir aber, möge ich auch noch grauere Haare bekommen, sicher: Wenn das Wirken des ehrenwerten Herrn S. nicht ‚etwas‘ bewirken zu können in Aussicht stellen würde, hätte die linksgrüne Flatulenz Pause.

  92. Spendet schon mal ordentlich!

    Damit Michael sich im Falle des Falls gute, teure Anwälte leisten kann, denn dem islamisierungsgeilen Polit-Konglomerat ist leider alles zuzutrauen, fürchte ich. Die drehen ja jetzt bereits am Rad.

    Das die Kirchen mitmachen ist nichts Neues (deswegen sofort austreten, falls es jemand noch nicht gemacht hat), aber das auch die Israelitische Kultusgemeinde mitmacht, finde ich schon sehr enttäuschend. Wie kann man nur denjenigen unterstützen (radikaler Islam) der einen am liebsten sofort auslöschen würde, wenn er nur die Mittel dazu hätte? Schon ziemlich krank. Appeasement wird von vielen Moslems bekanntlich gnadenlos ausgenutzt und als Schwäche ausgelegt.

  93. Warum keine Unterstützung durch die Gegner?

    Ich verstehe das nicht: Wenn die in München so geil auf den Bau dieser Moschee sind und zudem die große Mehrheit der Brüger hinter sich wissen, warum unterstützen sie dann nicht den Antrag der FREIHEIT?

  94. Was ist nur aus unserer tollen Demokratie geworden, wo Macht- und Geldgeile Bonzen praktisch dem Teufel das Messer in die Hand geben.

    Sind wir wirklich schon geistig so verkommen?

  95. Irgendwie ist es belustigend wie das halbe „politische München“ aus Angst vor einem einzigen Mann permanent in die eigenen Hosen k*ckt.

  96. @ #110 Cendrillon

    NEIN, das finde ich NICHT belustigend!

    Das konzertierte Vorgehen von Presse, Parteien, KVR und Verfassungsschutz erinnert fatal an PUTINS RUSSLAND!!!

  97. #3 Untergang (12. Jun 2013 09:26)

    Was sie hier schreiben ist eine Frechheit und eine Verhöhnung von Stürzenberger und seiner handvoll Helfer die an der Front stehen.
    Wen haben sie gemeint mit „stehen hinter Ihnen“?
    Etwa die täglichen zehntausenden Besucher hier?
    So einen Schmarrn kann nur ein Narr verbreiten,
    oder sind sie immer dabei wenn Stürzenberger seinen Hals riskiert?

  98. Sind denn diese Vorhaben überhaupt rechtlich gedeckt ?
    Fotografierverbot wegen Abbildungsverbot von Moslems ?
    Ansonsten fotografieren eben wir Sympathisanten. Darf sich überhaupt die Politik bei sowas einmischen ? Es soll doch das Volk befragt werden und nicht die Politiker. Ich fühle mich wie in der DDR. Wenn das durchgeht, dann haben wir uns bereits von der Demokratie endgültig verabschiedet. Denen geht anscheinend der Arsch voll auf Grundeis.Panik macht sich breit, denn das Volk will was anderes trotz Medienmanipulation. Tja man darf sich nicht nur auf Wählerstimmen mit Migrationshintergrund verlassen

  99. Als es um Stuttgart 21 ging haben alle nach Bürgerbegehren und Mitbestimmung verlangt. Ein Schritt zu mehr Demokratie hieß es.
    Warum ist das was für Stuttgart 21 gefordert wurde in München jetzt auf einmal Falsch ?

  100. #112 Sedlacek

    Ich bin weder ein Narr, noch jemand, der sich nur damit begnügt, im Internet unterwegs zu sein.
    Ich hab auch schon diverse von der Antifa belagerte Kundgebungen erlebt. Allein durch das verteilen von Flugzetteln am Rande dieser Veranstaltungen geriet ich in die Zielscheibe der Antifa.

    Diese haben ultraschnell meine Identität und mein soziales Umfeld ans Tageslicht gebracht und mir ein Foto von mir und meiner Freundin beim Stadtbummel in den Briefkasten geworfen. Message der Drohung: „Wir haben dich im Auge und wissen, wo du wohnst.“

    Somit weiß ich zu gut, welchem Druck sich Herr Stürzenberger aussetzt. Ich habs selbst genießen dürfen. Trotzdem knick ich nicht ein. Können Sie das auch von sich behaupten? Also bitte immer langsam mit den jungen Pferden, wenn man die Hintergründe nicht kennt.

  101. Künftig erhalten alle Besucher von Bürgerversammlungen einen Brief des Oberbürgermeisters, in dem er über die extremistische Gesinnung der Gruppen um Michael Stürzenberger aufklärt. 

    Da hat Ude was „missverstanden“: In einer freiheitlichen Demokratie überwacht der Bürger den Staat und nicht umgekehrt. Der Staat hat sich – auf allen Ebenen vom Bund bis zur Kommune – aus der Meinungsbildung seiner Bürger gefälligst rauszuhalten.

  102. Ich habe mich ausgetragen. Bei der evangelischen Kirche…
    Uohmi

    eder Katholik oder Protestant, der noch etwas Ehre im Leib hat, sollte die Konsequenzen ziehen und austreten!

    sge

    Halleluja ! Es ist an der Zeit, die Kirchen, die sich nur noch als NGOs mit Kreuz auf der Tür verstehen, zu verlassen. Die Kirchen (und im Kern sind das alle großen Konfessionen) zu verlassen, die dem dämonischen Wahnsinn die Türe öffnen und damit die Schafe den Wölfen ausliefern. Sorry, dass ich ein wenig „alt-biblisch“ daherschwätze, aber so siehts „geistlich gesehen“ halt aus.
    Also: Raus aus den Schwatz- und Verräterbuden, raus aus den Pseudokirchen, die nur noch als Helfershelfer des Bösen daherkommen ! Und rein in neu organisierte Gemeinden, Haus- und Freikirchen, die auch die geistliche Frontstellung, die wir gezwungen werden, einzunehmen, erkennen und entsprechend handeln !

  103. #114 kart

    Als es um Stuttgart 21 ging haben alle nach Bürgerbegehren und Mitbestimmung verlangt. Ein Schritt zu mehr Demokratie hieß es.Warum ist das was für Stuttgart 21 gefordert wurde in München jetzt auf einmal Falsch ?

    Weil der Pöbel mehr (Sach-)Verstand und -kenntnis im Kopf hat als alle Medienleute, Politiker und sonstige Ideologen zusammen. Die Abstimmung zu Stuttgart 21 ging denn auch bekanntlich anders aus, als sich das die totalitären Initiatoren vorgestellt hatten, die nur eine Schmierenkomödie an direkter Demokratie aufführen wollten. Du hast das rotzgrüne „Demokratie“verständnis noch nicht durchschaut: Das Volk ist nur dann der Souverän, wenn es politisch korrekt abstimmt. Ansonsten ist es der „Stammtisch“. Das ist die entlarvende Formulierung rotzgrüner Volksverachtung.

  104. Der Titel der SZ sagt doch alles über diese Verräter aus:
    Gemeinsam gegen die Freiheit!
    Und die verblödeten Sklaven jubeln.

Comments are closed.