Laut Innenminister Jäger kommen im Duisburger Stadtteil Hochfeld (Foto) auf 12000 Bewohner 6500 Roma. Die Rheinische Post zitiert den Minister: „Auf 12000 Hochfelder kommen 6500 Roma aus Bulgarien und Rumänien. Es gibt nur wenige Städte, in die die Roma ziehen. Diese sind mit ihrer Integrationskraft überfordert.“

(Von Marsianer)

Im Hinblick auf diese Situation skizziert der Minister die zukünftigen Aufgaben laut RP wie folgt:

Viele Roma, die in den letzten Jahren zugezogen seien, würden dauerhaft hier bleiben. Es sei eine Armutswanderung, wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien. Für die Roma seien Schulen zu bauen und die Gesundheitsvorsorge sicher zu stellen.

Aha, Schulen müssen wir ihnen bauen? Gibt es davon keine in den Herkunftsländern? Die Gesundheitsvorsorge müssen wir sicherstellen? Ist das nicht die Aufgabe ihres Heimatlandes? Wer jetzt noch Lust hat, sich dazu ein kleines Video anzuschauen, der klicke hier. Was zurzeit in diesem Land veranstaltet wird, ist nichts anderes als die gezielte, bewusste Überfremdung Deutschlands.

Anlässlich des 17. Juni 1953 in der DDR sagte Bertholt Brecht in der Notiz Die Lösung:

Nach dem Aufstand des 17. Juni ließ der Sekretär des Schriftstellerverbandes in der Stalinallee Flugblätter verteilen auf denen zu lesen war, dass das Volk das Vertrauen der Regierung verscherzt habe und es nur noch durch verdoppelter Arbeit zurückerobern könne. Wäre es da nicht einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?

Dies ist natürlich in der jetzigen Situation nicht praktikabel für die Herrschenden. Wer sollte denn dann noch – verdoppelt – arbeiten? Es gilt also, dass noch bestehende Volk – oder besser die entsolidarisierte Masse der Autochthonen – möglichst lange bei Laune und in Arbeit zu halten. Wenn dann die Krise mitsamt den Armutsschüben kommt, gilt es, unsere „Neu-Bürger“ gegen das eigene Volk in Stellung zu bringen und so wirksam auszuschalten. Dem gilt es Widerstand entgegen zu setzen. Die nächste Bundestagswahl bietet mit der Wahl der AfD eine erste Gelegenheit dazu und im nächsten Jahr sind in NRW Kommunalwahlen, wo es in vielen Kommunen die Möglichkeit geben wird, Pro-NRW mit einer Stimme zu unterstützen.

(Fotocredit: Zukunftskinder)

image_pdfimage_print

 

133 KOMMENTARE

  1. Das 68-er Leitbild, politisch bis heute in den Köpfen von Sozis und Grünen, wird in die Praxis umgesetzt:

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”

    Rezension zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“ von Mariam Lau

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München

    Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen.

    Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller. Hier das Video des Antrages und der Abstimmung

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“

    Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk

    „Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.“

    Franziska Drohsel, SPD und eh.Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero TV

  2. Der besorgte Herr Innenminister sollte am besten gleich mal mit gutem Beispiel vorangehen und ein paar von den Neu-Duisburgern bei sich aufnehmen und versorgen.

    Das wäre mal glaubwürdig…

  3. Häh? Wieso „Integrationskraft überfordert“?

    Was sollen diese ausländerfeindlichen Sprüche des Ministers?

    Das Gegenteil ist doch richtig:
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

  4. Viele Roma = viel Spaß.

    Dem wirtschaftlichen Aufschwang der Stadt kann somit nichts mehr im Wege stehen.

    Warum bin ich bei solchen Nachrichten immer zu Tränen gerührt.

  5. Im nächsten Jahr werden wir erst richtig mit gut aus gebildeten Roma bereichert. Dann gilt die volle EU Freizügigkeit für Rumänien und Bulgarien.

    Übrigens, unser NRW Integrationsminister Schneider, wohnt im Dortmunder Kreuzviertel. Da werden keine Wohnungen an Ausländer vermietet.

  6. … „wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien. …
    —————–
    Worin diese Ausbildung besteht kann man täglich in diesen Wohn(?)vierteln erleben und bestaunen oder bei einem Besuch in Rumänien!

  7. Viele Roma, die in den letzten Jahren zugezogen seien, würden dauerhaft hier bleiben. Es sei eine Armutswanderung, wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien

    Was für ein verlogenes A…loch!

    Innerhalb von ein paar Jahren wird in einem Stadtteil einer deutschen Stadt die Bevölkerungsmehrheit von Fremden übernommen, der Stadtteil versifft, vermüllt, verdreckt, zugepisst und zugeschissen – und dieser Wolkenläufer brabbelt von gut Ausgebildeten. Was für ein verlogenes A…loch!

    Das ist Hannelores NRW nach ihrer Machtergreifung.

  8. Hochfeld ist überall. Wehrt Euch gegen die Jägerzäune, Kraftbrühen, Störfrauen und Lauschepper in diesem Land! Am 22.09. wird abgerechnet! 🙂

  9. Wie kann man denn mit seiner Integrationskraft überfordert sein?

    Kann ein Gewichtheber mit seiner Museklkraft überfordert sein?

    Jetzt wo über 6000 Fachkräfte gewonnen werden konnten und soviel Vielfalt mitgebracht haben, finanziert Hochfeld bald alleine den Länderfinanzausgleich.

  10. NRW wird wohl als erstes fallen.

    Das ist für sich genommen traurig.
    Andererseits: solange die dort lebenden Deutschen weiterhin die Blockparteien wählen: offenbar wollen sie es nicht anders.

    Wir gehen spannenden Zeiten entgegen.

  11. OT:

    25.06.2013 | 14:40 Uhr

    POL-OS: Osnabrück – 22jährige sexuell belästigt

    Osnabrück (ots) – Eine 22jährige ist in der Nacht zum vergangenen Freitag von einem Unbekannten auf der Spichernstraße sexuell belästigt worden. Gegen 02.45 Uhr verließ die junge Frau eine Diskothek am Pottgraben, um nach Hause zu gehen. Da es sehr stark regnete, rannte sie den größten Teil des Weges. Vom Pottgraben aus lief sie in Richtung An der Petersburg, rechts in die Schepeler Straße und nach links auf die Johannisstraße bis zum Rosenplatz. Dort wurde sie beim Überqueren der Straße von einem Pkw-Fahrer angesprochen, der mit seinem wahrscheinlich rötlichen Fahrzeug aus Richtung Meller Straße kam und am Rosenplatz bei Rot wartete. Der Fahrer war ca. 50 Jahre alt, hatte ein südländisches Aussehen und trug einen Vollbart. Vorne rechts im Auto befand sich vermutlich ein Beifahrer. Der Pkw bog dann nach links ab in die Iburger Straße. Die Frau überquerte den Rosenplatz und lief dann auf der Spichernstraße, auf dem linken Gehweg in Richtung Sutthauser Straße. Plötzlich wurde sie von hinten erfasst, festgehalten und unsittlich berührt. Als sie anfing zu schreien, ließ der Täter sie los und flüchtete in Richtung Iburger Straße. Die junge Frau rannte eine Zeit lang schreiend weiter nach Hause. Sie beschrieb den Täter als mittelgroß mit einer schwarzen Regenjacke und einer dunklen Hose bekleidet. Die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall oder dem Täter machen können, möglicherweise auch die Autoinsassen melden sich bitte unter der Tel.-Nr.: 0541/3273112

    Rückfragen bitte an:

    Polizeiinspektion Osnabrück
    Georg Linke
    Telefon: 0541 / 327-2071
    E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
    http://www.pi-os.polizei-nds.de

  12. Bei dem großen Fachkräftemangel in Deutschland werden die „gut ausgebildeten Zugewanderten“ doch ganz schnell alle einen gut bezahlten Job finden und brav Steuern zahlen.

    Ob die nach Fachkräften suchenden deutschen Unternehmer in Duisburg-Hochfeld auf die Suche gehen?

    Ich bin nur einige Kilometer von Hochfeld entfernt geboren worden und aufgewachsen. Ich möchte nur noch weinen wenn ich mitbekomme, was dort nun alles abläuft.

  13. Wieso will Jäger die Roma integrieren und „zwangsgermanisieren“, indem er ihnen deutsche verhaltensnormen beibrigen möchte?
    Was ist nun plötzlich mit der vielgelobten „kulturellen Vielfalt“?
    😀

    Bunt ist doch gut, heisst es sonst immer.

  14. Was hat den die AfD damit zu tun, die sind gegen den Euro. Habe noch nicht mitbekommen, daß die sich gegen die unkontrollierte Zuwanderung aus Südosteuropa oder der restlichen Welt ausgesprochen haben.
    Da sollte man dann wohl doch lieber Parteien wählen, von denen eine kritsche Haltung in der Zuwanderungsfrage bekannt ist.

  15. #2 bona fide (25. Jun 2013 22:10)

    Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk

    “Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.”

    Jaja, das sind mir die Liebsten, wie keine andere Generation im letzen und in diesem Jahrhundert hat die „Schmitt“ Generation von der Wirtschaftskraft dieses Landes profitiert und als es nicht mehr gereicht hat, Schulden gemacht wie keine zweite. Dafür lädt sie mir das Land mit integrationsunwilligen Fremden voll und verlangt von meiner Arbeitskraft noch ne fette Pension. Ich hätte mir mal gewünscht beim Abgreifen von Privilegien und Geld hätte sie moralische Bedenken gehabt.

  16. Lösung: alle in den Parteizentralen von SPD, Grünen und Linken abladen und sofort dahinter abschließen. Ein Proteststurm der linken Volksbeglücker würde losbrechen. Also, bei uns nicht! Das verbitten wir uns! Lieber bei anderen unterbringen!

  17. Ausserdem heisst es von Rot doch auch, dass es nicht zuviele Fremde geben kann und dass der, der von „zuvielen Fremden“ spricht, ein „Fremdenfeind“ und „Nazi“ sei, warum also sollten nun plötzlich die Roma eine „Integrationskraft“ -warum ist überhaupt eine Integrationskraft nötig- überfordern und warum spricht Nazi-Jäger von vielen Problemen mit den „gut Ausgebildeten“ Roma, wenn wir doch angeblich „gut Ausgebildete“ brauchen?

    Entweder brauchen wir keine gut Ausgebildeten, oder die Roma sind eben nicht gut Ausgebildete.

  18. Duisburg ist eh ein heruntergekommenes Dreckloch. Besser die netten Roma ziehen dort hin als in die schönen Städte.

  19. Der Typ ist ja total Nazi!!! Integrationskraft ?

    Ist das Boot etwa voll Herr Jäger ???

    Wir bräuchten ein Einwanderungsgesetz wie zb Kanada oder USA…wer keine Arbeit und festen Wohnsitz nachweisen kann, darf wieder nach Hause fahren!
    Was wollen die alle bei uns ????

  20. Duisburg – Hochfeld ….

    Wir waren neulich dort und haben

    uns selbst von dem abscheulichen

    Zustand diese Viertels überzeugen

    können ….

    Der letzte Dreck !

    ++

  21. muss man eigentlich auf Diebesgut Steuern bezahlen? Ist Umsatsteuervorauszahlung notweng?
    Kann man den Arbeitsweg zum Klaufhof von der Steuer absetzen? Muss man eine Umsatzvorrausplanung abgeben?
    Fragen über Fragen. Wenn alle mit ja beantwortet werden können, sind es tatsächlich Facharbeiter.

  22. Jäger ist ein echter head-hunter (!), der sich keine Fachkraft durch die Lappen gehen lässst.

    Dagegen hat der Hamburger Sozialsenator Detlef Scheele von der SPD die Zeichen der Zeit nicht verstanden und lässt hanseatischen Geschäftssinn vermissen.

    Der meint doch glatt, dass es gar keine Bereicherung gibt. Ts, ts,ts …

    Hier die Stimme des Ignoranten:

    „In einem Hamburger Straßenmagazin rät der Hamburger Sozialsenator Flüchtlingen, die vor allem aus Südosteuropa nach Deutschland kommen, jetzt mit überraschend deutlichen Worten:

    „Fahrt zurück! Es gibt keine Chance hier.“

    Zu groß ist der Andrang für viele Kommunen, die Kosten für Sozialleistungen überfordern mittlerweile die Stadtkassen, und die Probleme, die drohen noch größer zu werden … […]
    Vor Panikmache warnt nun eindringlich die Grüne Claudia Roth …“

    Tagesthemen vom 10.04.2013, ab 15:45

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt4630.html

  23. Wie Deutschland hier „ausgedünnt“ wird ist ohnegleichen. Und die Mehrheit sieht weg oder empört sich hinter vorgehaltener Hand. Aber irgendwann bald geht der Kessel hoch. Was hier veranstaltet wird – unter der Lachnummer „MultiKulti“ – nutzt weder den Deutschen noch den Zugewanderten. Das Explosivgemisch liegt bereit, es fehlt nur noch der Funke.

  24. OT
    Na also, geht doch. Diesmal gab es keinen Migrantenbonus.

    Landgericht
    38-jähriger Familienvater wegen vierfachen Mordversuchs zu lebenslanger Haft verurteilt
    25.06.2013 | 19:04 Uhr

    Hattingen. Weil er Ende 2012 seine Ehefrau und seine drei Kinder mit Messern angegriffen und lebensgefährlich verletzt hat, muss ein Familienvater aus Hattingen ins Gefängnis. Das Essener Schwurgericht verurteilte den 38-Jährigen am Dienstag zu lebenslanger Haft. Es betonte mit dem Urteil die schwere Schuld des Angeklagten.
    […]
    Von einem „schicksalhaften Tag für die ganze Familie“ spricht Staatsanwalt Joachim Lichtinghagen. Das Gericht folgt seinem Strafantrag. In einem eindrucksvollen Plädoyer zeichnet er das Bild eines Mannes, der in kurdischer Tradition aufgewachsen ist, der sich auch nach 20 Jahren in Deutschland nur im Kreis seiner Landsleute bewegt. Auf „sittlich niedrigster Stufe“ habe er bei der Tat seine Macht durchsetzen wollen
    […]

    http://www.derwesten.de/staedte/hattingen/38-jaehriger-familienvater-wegen-vierfachen-mordversuchs-zu-lebenslanger-haft-verurteilt-id8114593.html

  25. Ganz so dumm und unterbegabt können diese Menschen ja nicht sein. Nutzbare Dummheit sind sie fähig zu detektieren.
    Dies ist entscheidend mehr, als unsere derzeitigen Eliten je fähig sein werden ihrer eigenen Nation zu geben!

  26. Hamburg plant mehr Plätze für „Flüchtlinge“

    71,2 Millionen Euro Mehrkosten

    Die Mehrkosten belaufen sich laut Sozialbehörde auf rund 25,5 Millionen Euro in diesem Jahr und auf rund 45,7 Millionen Euro im Jahr 2014. Die Bürgerschaft wurde ersucht, die nötigen Haushaltsmittel in Höhe von insgesamt 71,2 Millionen Euro zu bewilligen…

    Bessere Betreuung geplant

    Damit die Kinder von Flüchtlingen während ihrer Zeit in der Erstaufnahme unterrichtet werden können, sollen ab August dieses Jahres zwei weitere Lerngruppen mit zwei Lehrkräften geschaffen werden. In den Grundsicherungs-, Jugend-, Einwohner- und Gesundheitsämtern werden insgesamt zehn neue Stellen geschaffen. Davon würden vor allem Asylbewerber profitieren, die den größten Anteil der Flüchtlinge ausmachen.
    http://www.ndr.de/regional/hamburg/fluechtlinge337.html

  27. Was die BürgerInnen wählen bekommen sie. Viel Spaß nach Duisburg!
    „…wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien.“
    Sogar viele Kinder sind da schon als Diebe ausgebildet. 😀 Und die Clanchefs sind erfahrene Zuhälter, die die Frauen auf den Strich schicken!
    (Ich will es mal nicht übertreiben, es gibt solche und solche.) Aber so wenig Hirn, wie unsere Politiker haben, findet man nicht mal bei Nacktschnecken. Wenn denen ein Ausländer in die Fersse haut, sagen die noch: Toll gemacht, prima Technik, da können sie ja erfolgreicher Boxer werden!

  28. @ 9 weizengelb
    Wer am 22.9. abrechnen will, sollte erst mal eine Alternative auf den Stimmzettel bringen. Nächstes Jahr brechen alle Dämme, alle etablierten Parteien eiern ums Thema herum und die neue „Alternative“ schwadroniert im Wahlprogramm sogar von einem Arbeitsrecht für Asylanten.
    Die einzige Partei mit dem Mut, alle auch hier bei pi täglich behandelte Probleme auch im Wahlprogramm anzusprechen, ist pro Deutschland. Unterstützt die Sammlung der Unterschriften zur BTW oder unterstützt halt „weiter so“. Hört aber im zweiten Fall auf, zu jammern oder euch zu beschweren. Wer nichts ändern will, bekommt von mir kein Mitleid.
    http://pro-deutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&id=629:stand-der-unterschriftensammlung&catid=20:top-themen

  29. erst letzte Woche war so in den MSM zu lesen, dass „händeringend“ nach „Fachkräften“ gesucht werde. Hallo Herr Minister, hier sind die Fachkräfte….

  30. Für die Roma seien Schulen zu bauen und die Gesundheitsvorsorge sicher zu stellen.

    Da gehen sie dann zur Schule, erlernen einen Beruf, gehen studieren und gliedern sich in unsere Gesellschaftsordnung ein. 🙂

    Jugendheime, Gefängnisse, Aufstockung der Polizei und legalisierung von Waffenbesitz wären auch eine sinnvole Alternative.

    Deutschland wird jetzt auch in Duisburg-Hochfeld verteidigt.

  31. Wie kann man absichtlich die Lage bewusst so dermassen verkennen und genau das Gegenteil von dem behaupten, was Sache ist – schlimmer gehts doch nimmer?!? 12000 Bewohner und 6500 davon Roma, selbst der gutmütigste und ausländerfreundliche (und das sind im Gegensatz zu den ständigen Stereotypen Klischees wir so gut wie alle, ich habe gute Freunde und Bekannte aus sehr vielen Ländern weltweit) Mensch sieht sofort, dass diese Konstellation eher früher als später ganz ganz schlimm enden wird. Müssen denn noch mehr Straftaten geschehen, wieviele dieser Armutsflüchtlinge soll Deutschland denn noch aufnehmen ? Die Polit-Fuzzis wohnen in gesicherten abgeschlossenen Anlagen und Bunkern, kommen zu Alibi-Besuchen in die Armutsstadtteile, wo eine Beispiel-Wohnung schön aufgehübscht wurde, dann gibts leckere Speisen aus dem fremden Land und fromme realitätsverzerrende Sonntagsreden (der Hilfsorganisationen, die davon leben !) dann geht der hohe Besuch wieder, posaunt seine Propaganda in die Medien und hinter ihm steigen die Müllberge, der Unrat und der Lärm geht wieder weiter. Ortsansässige Einheimische, die es auch nur wagen, diese Fehlentwicklung zu kritisieren, werden gleich verunglimpft und in die rechte Ecke gestellt.

  32. Armes Duisburg ! Die Stadt hat schon so mehr als genug Probleme, taumelt am Abgrund.
    Jetzt auch noch der ungebremste Zuzug von „gut ausgebildeten Fachkräften“, das wird der Stadt den Rest geben.
    Danke Frau Kraft und Herr Jäger.
    Aber für so was sind sie wahrscheinlich von ihrer Klientel gewählt worden.

    „Deutschland verschwindet jeden Tag mehr und das finde ich großartig“(Jürgen Trittin)

  33. #16 Olaf Wimmer
    “Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.”

    Das war nicht Renate Schmidt, sondern Franziska Drohsel, die dies in einer Fernsehsendung gesagt hat.
    Obwohl das warscheinlich auch keine so großen Unterschied macht.

  34. Rotz Rot-h Grühn, Leicht Matrosen Gelb und Pech Schwarz

    SPD 1

    Neben dem Land sah Jäger die Bundesregierung in der Verantwortung, da diese das Schengen-Abkommen zur Freizügigkeit in Europa unterschrieben habe. Auf diese sei Druck aufzubauen, sich finanziell zu beteiligen

    SPD 2

    Klares Bekenntnis zum Schengener Abkommen

    http://www.nrwspd.de/meldungen/18741/108266/Wolfram-Kuschke-Klares-Bekenntnis-zum-Schengener-Abkommen.html

    SPD 3

    Im Streit über die zunehmende Armutseinwanderung von Bürgern aus Rumänien und Bulgarien hat NRW-Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) heftige Kritik an der Europäischen Kommission geäußert.

    http://www.derwesten.de/politik/eu-fordert-zahlen-zu-armutsfluechtlingen-nrw-minister-schneider-empoert-id8002557.html

    Zitat

    “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”
    Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

  35. #27 stuttgarter

    „Wenn denen ein Ausländer in die Fresse haut, sagen die noch: Toll gemacht, prima Technik, da können sie ja erfolgreicher Boxer werden!“

    DAS ist eine wirklich treffende Beschreibung der Schwachmaten die hierzulande in der Politik sind. 🙁
    Und leider ist das nicht halb so witzig, wie es auf den ersten Blick scheint.

  36. Es sei eine Armutswanderung, wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien.

    Das ist doch ein Widerspruch in sich! 🙄

    Hat der Genosse Jäger etwa zuviel Jägermeister genossen? :mrgreen:

  37. Die Grünen, mit ihren ehemaligen Kommunisten (Trittin,Kretschmann u.a.) deutschfeindlicher Politik (die Deutschen ausdünnen, Deutschland abschaffen)sind das Schlimmste was man bei einer BTW im September wählen kann.

  38. “Auf 12000 Hochfelder kommen 6500 Roma aus Bulgarien und Rumänien. Es gibt nur wenige Städte, in die die Roma ziehen. Diese sind mit ihrer Integrationskraft überfordert.”

    Finde ich gut! 🙂

    Alle Asoziale der Welt rein nach NRW. Jäger und seine sozialdemokratischen und grünen Spinner finden das auch sau gut. Wenn alle Asozialen, Kriminellen, Analphabeten und Islamisten der Welt nach NRW kommen, dann wird es doch richtig „bunt“ in NRW.

    Ich denke mal erst wenn der doofdumme Rot-Grün-Wähler mindestens dreimal im Monat kulturell bereichert wurde und von den neuen Kulturbereicherer eins auf die Fresse bekommt, einmal im Monat in ein Messer schaute, und wöchentlich um seinen Geldbeutel beraubt wird und mindestens täglich in seiner Wohnung eingebrochen wird, schnallt auch der blödeste, realitätsfernste und rotgrüne Gutmenschen-Spinner, dass da mit Multi-Kulti etwas furchtbar schief läuft.

    Oder?

  39. #35 Heinz Ketchup (25. Jun 2013 23:17)

    Es sei eine Armutswanderung, wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien.

    Das ist doch ein Widerspruch in sich! 🙄

    Hat der Genosse Jäger etwa zuviel Jägermeister genossen?

    Bei seinem saudummen und unintelligenten Blick und seinen glasigen Augen denke ich Genosse Jäger ist schon auf den Niveau, wo Nagellackentferner und Terpentin wahre Delikatessen sind, um das ewige Zittern der Hand zu unterdrücken und wo weiße Elefanten der besten Freunde des Innenministers ist. 😆

  40. #41 Powerboy (25. Jun 2013 23:20)
    “Auf 12000 Hochfelder kommen 6500 Roma aus Bulgarien und Rumänien. Es gibt nur wenige Städte, in die die Roma ziehen. Diese sind mit ihrer Integrationskraft überfordert.”

    Finde ich gut!

    Alle Asoziale der Welt rein nach NRW. Jäger und seine sozialdemokratischen und grünen Spinner finden das auch sau gut. Wenn alle Asozialen, Kriminellen, Analphabeten und Islamisten der Welt nach NRW kommen, dann wird es doch richtig “bunt” in NRW.

    Ich denke mal erst wenn der doofdumme Rot-Grün-Wähler mindestens dreimal im Monat kulturell bereichert wurde und von den neuen Kulturbereicherer eins auf die Fresse bekommt, einmal im Monat in ein Messer schaute, und wöchentlich um seinen Geldbeutel beraubt wird und mindestens täglich in seiner Wohnung eingebrochen wird, schnallt auch der blödeste, realitätsfernste und rotgrüne Gutmenschen-Spinner, dass da mit Multi-Kulti etwas furchtbar schief läuft.

    Oder?

    Frankreich war doch früher immer so scharf auf das Ruhrgebiet.
    Ich finde, es ist endlich an der Zeit, es mit einem feierlichen Akt als Zeichen der Versöhnung an die Franzosen abzutreten 😀

  41. Ich wünschte mir, es gäbe einen neuen Bud Spencer und Terence Hill Film, in dem die beiden in einem solchen Viertel aufräumen gehen! Das würde einem wenigstens ein bisschen Genugtuung verschaffen.

  42. Also ich finde das bunte und multikulturelle Miteinander unwahrscheinlich dufte. Vor allem der friedliche und ausgewogene interkulturelle Dialog auf gleicher Augenhöhe zwischen dem türkisch-kurdischen Bevölkerungsanteil und den neu zugewanderten Roma, dessen Ergebnisse in Form vom florierenden Waffen- und Drogenhandel und Billigprostitution mit minderjährigen Roma-Mädchen in Hinterzimmern der Teestuben vom bunten und friedvollen Miteinander zeugen.

  43. Volle Zustimmung aus der entfernteren Nachbarschaft:

    ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND (AfD) und PRO-NRW wählen

    Die letzten Chancen! In fünf Jahren kann es bei den rapiden Entwicklungen zu spät sein.

  44. #45 Das_Sanfte_Lamm
    „Frankreich war doch früher immer so scharf auf das Ruhrgebiet.
    Ich finde, es ist endlich an der Zeit, es mit einem feierlichen Akt als Zeichen der Versöhnung an die Franzosen abzutreten “

    huestel

    Ich hatte heute einen aehnlichen Gedanken. Eventuell steckt ja Strategie dahinter, so als Vorsichtsmaasnahme, falls die Buergschaften faellig werden und Deutschland nichtmehr die franzoesischen Allueren zahlen kann, dann eventuell Frankreich wieder einfaellt das Ruhrgebiet zu hegemonialisieren mit einer zusaetzlichen Hungerblokade -die damals sehr effektiv gewesen war, was Menschenverluste betraf…da haette man dann eine Vorhut dort-nur ob die dann so lange ruhig halten wuerden wie die Deutschen bis zum WK2 darf bezweifelt werden.

  45. Landtagswahl 2012 Ergebnisse in Duisburg:

    SPD: 39,1 %
    Grüne: 11,3 %
    Piraten: 7,8%

    Pro NRW deutlich unter 2%.

    Ich verstehe die Aufregung gar nicht, die Duisburger wollen es offensichtlich genau so.

  46. #44 Powerboy (25. Jun 2013 23:27)

    Aus Wikipedia ohne Worte: 😯

    Ausbildung
    Jäger machte im Jahr 1981 das Abitur und anschließend von 1983 bis 1985 eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Er war von 1985 bis 2000 als Fachreferent im Gesundheitswesen tätig. Währenddessen studierte er von 1995 bis 2000 an der Universität Duisburg Pädagogik, schloss das Studium allerdings nicht ab

    War wohl nicht alles so sein Ding, also blieb ihm nur noch die Politik und da kommt anscheinend jeder Versager unter! :mrgreen:

  47. Es gibt einfach Leute, mit denen ich weder irgendeinen „Dialog“ führen noch sonst etwas zu tun haben will, und Zigeuner stehen fast ganz oben auf dieser Liste. Der Grund dafür ist nicht Hautfarbe oder Sprache oder zuviel Knoblauch, sondern einfach deren verdammt komische „Kultur“ oder was immer sie dafür halten und weil SIE es sind, die nicht mit anderen zusammenleben können. Noch viel weniger will ich sie von meinen Steuern durchfüttern. Und ich will das verdammte Recht behalten, verdammt noch mal so denken und reden zu dürfen. Andernfalls brennt die Hütte… merkt euch das, ihr „da oben“.

  48. Nur & Noch & Dekadenz

    Erste Gesamt EURO-päische Dekadenzforschungsergebnisse für die Nach Welten

    Mon-, 01.01.2007 – 11:30 Uhrrr

    EU-Beitritt: Rumänen und Bulgaren feierten in ausgelassener Stimmung

    „Willkommen Europa“

    NUR zehn der bisherigen 25 EU-Mitgliedstaaten wollen Rumänen und Bulgaren völlig freien Zugang zu ihrem Arbeitsmarkt erlauben.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-beitritt-rumaenen-und-bulgaren-feierten-in-ausgelassener-stimmung-a-457247.html

    -Tag, 18.04.2012 15:20 Uhrrr

    Das größte Potenzial prognostiziert die EU im Gesundheitswesen, in der klimafreundlichen Wirtschaft und im IT-Bereich ❗

    NOCH immer verweigern neun der 27 EU-Länder bulgarischen und rumänischen Staatsbürgern den freien Zugang zum Arbeitsmarkt.

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/eu-kommission-deutschland-soll-arbeitsmarkt-weiter-oeffnen/6525460.html

    Zitat

    Nach verbrauchtem Ideal ist Dekadenz die erste Wahl:!:

    Thomas S. Lutter (*1962), Lyriker und Musiker

  49. EU-Beitritt Bulgariens und Rumäniens

    Am 26. Oktober 2006 stimmte der Bundestag mit großer Mehrheit (529 Stimmen) für den Beitritt Bulgariens und Rumäniens zur Europäischen Union. Die meisten Gegenstimmen (12) kamen von der CSU…

    Hier alle 529 die mit JA gestimmt haben:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/eu_beitritt_bulgariens_und_rumaeniens-636-96—abstimmungsverhalten-abst_ja.html#abst_verhalten

    Hier die 12 NEIN-Stimmen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/eu_beitritt_bulgariens_und_rumaeniens-636-96—abstimmungsverhalten-p_18_abst_nein.html#abst_verhalten

  50. @ #49 Eugen von Savoyen (25. Jun 2013 23:51)
    kann mich deiner Meinung nur ansclißen.
    Und wenns der Genosse Bürgermeister (S. Link) will dann hat ers nun. Im Wahlversprechen steht geschrieben “ ich mache ernst „….Na dann….

  51. Wenn ich es recht bedenke: Jetzt wo die alle hier sind, kann man eigentlich nach Bulgarien oder Rumänien ziehen. Die Länder sind wunderschön, und die angestammte Bevölkerung minus Zigeuner absolut patente Leute. Wenn man nur nicht wüßte, daß die Klaubande einem gleich wieder hinterherschlawinert kommen würde, kaum daß man woanders was aufgebaut hat.

  52. #48 Silvester42
    Volle Zustimmung aus der entfernteren Nachbarschaft:
    ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND (AfD) und PRO-NRW wählen
    Die letzten Chancen! In fünf Jahren kann es bei den rapiden Entwicklungen zu spät sein.

    Wenn wir uns, zur Bundestagswahl, nicht auf eine Partei konzentrieren, z.B. auf die AfD, dann haben wir verloren.

  53. Stadtbild

    Ist das toll, wie tolerant wir sind

    Berlin –

    Am Montagabend wurde an einem Runden Tisch das Flüchtlingscamp am Oranienplatz in Kreuzberg diskutiert. Christine Dankbar findet ja auch, dass Reden hilft. Manchmal jedenfalls.

    Ach, warum können wir nicht alle so verantwortungsbewusst wie die Kreuzberger sein? Kaum hat es in den vergangenen Tagen Unruhe um das Flüchtlingscamp am Oranienplatz gegeben, wurde schon ein Runder Tisch einberufen. Am Montagabend haben Anwohner, Flüchtlinge, Polizisten, Geschäftsleute und Politiker total respektvoll miteinander diskutiert. Natürlich wurde für alles eine Lösung gefunden. Lärm nach 22 Uhr? Dafür gibt’s jetzt einen Ansprechpartner im Camp. Einfach mal durchrufen, ne. Müll und Ratten rund ums Camp? Der Bezirk lässt zwei Müllcontainer aufstellen. Der Toilettenwagen, der für Ärger sorgt, wird auch umgesetzt. Schönen Dank schon mal an den Geschäftsmann, vor dessen Laden er demnächst steht.

    Zwar gab es auch ein paar Stimmen, die sagten, sie hätten ihren Platz jetzt gerne mal wieder. Neun Monate Zeltlager mitten im Bezirk sei ihnen persönlich lange genug. Aber da hat der Bezirksbürgermeister nun mal eine ganz andere Meinung. Er sagt, dass die Flüchtlinge solange weiter campen dürfen wie sie wollen. Ihr Anliegen sei schließlich total berechtigt. Und weil das so ist, muss darüber auch kein Wort mehr verloren werden.

    Als die Flüchtlinge im vergangenen Jahr nach ihrem Marsch durch Deutschland in Berlin ankamen, ging es noch um Asylpolitik, Residenzpflicht und solche abstrakten Dinge. Diese Themen werden von den Zugezogenen am Oranienplatz jetzt aber eher nicht mehr so thematisiert. Aber natürlich wollen die verständnisvollen Bezirkspolitiker das den Asylbewerbern jetzt auch nicht so einfach vorschreiben. Man ist ja total tolerant. Und die Arbeit am Runden Tisch geht schließlich auch weiter, da soll jetzt nämlich sachbezogen und in kleiner Runde über Fragen der Hausordnung diskutiert werden. Schön, dass wir mal darüber gesprochen haben.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/stadtbild-ist-das-toll–wie-tolerant-wir-sind,10809148,23513406.html

  54. Wenn dann die Krise mitsamt den Armutsschüben kommt, gilt es, unsere „Neu-Bürger“ gegen das eigene Volk in Stellung zu bringen und so wirksam auszuschalten.

    Die Rechnung wird nicht aufgehen.
    Die politische Klasse versucht auf zwei Stühlen zu sitzen.
    Wenn dann die Krise kommt, werden die Stühle auseinander rutschen und die Herrschenden auf den Boden fallen.
    Und das wird sehr weh tun.

    „Neu-Bürger“ werden diese politische Klasse genauso wenig brauchen wie die „Alt-Bürger“.

  55. Den gesammten Personenkreis der hier zur Rede steht,Zigeuner, Asylanten usw. heiße ich herzlich in Deutschland willkommen, aber bitte ohne jegliche finanzielle Unterstützung jeglicher Art.Alte kapitalistische Regel, Angebot und Nachfrage, wenn nichts zu holen ist, wird auch kaum noch jemand kommen.Wer aber berechtigte Angst um Leben und Gesunheit hat soll jede Unterstützung bekommen. Das ist aber ein ganz geringer Teil. Wenn Hr. Minister Jäger zum Neubau von Schulen usw. für diesen Personenkreis plädiert, dann ist die Welt nicht mehr in Ordnung.Ich bin Berliner und meine Enkel werden mit Bussen zu Turnhallen in andere Schulen gefahren, weil die eigentliche Turnhalle wegen mangelnder Instandhaltungsmaßnahmen gesperrt wurde. In Berlin kein Einzelfall, leider. Hier läuft doch was schief.Ein Land, das 4 Milliarden für soziale Maßnahmen ausgibt ist krank.Eine Familie, als kleinste Zelle des Staates, kann auch nur Verwandten helfen, wenn sie etwas mehr als zum Eigenbedarf hat.Mir wird ständig aber vermittelt wir haben kein Geld.
    Es reicht langsam und wird Zeit, dass sich dass Volk andere Politiker sucht.

  56. Kleines Ein Mahl Eins vs. Großes Ein mal Eins

    Von der Leyen’s Europa vs. West Europa

    Mittwoch, 20.02.2013 – 18:02 Uhrrr

    West Europa

    Einwanderung aus Rumänien und Bulgarien: Westeuropas Angst vor dem Ansturm

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/westeuropa-fuerchtet-freizuegigkeit-fuer-rumaenien-und-bulgarien-a-884562.html

    Zitat

    Hochtechnologie ist im wesentlichen mathematische Technologie.

    Enquete-Kommission der Amerikanischen Akademie der Wissenschaften

    Von der Leyen Europa

    12.05.2013 | 00:01 (400 Leser)

    Von der Leyen bewertet Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien positiv

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-05/26801726-von-der-leyen-bewertet-zuwanderung-aus-rumaenien-und-bulgarien-positiv-003.htm

    Zitat

    So seltsam es auch klingen mag, die Stärke der Mathematik beruht auf dem Vermeiden jeder unnötigen Annahme und auf ihrer großartigen Einsparung an Denkarbeit.

    Ernst Mach

    Eine mathematische Wahrheit ist an sich weder einfach noch kompliziert, sie ist.

    Émile Lemoine

  57. Die BRD ist ein Schlaraffenland für jeden ausländischen Betrüger, Dieb, Gewalttäter, und sonstige Verbrecher: Die höchste Ausbeute bei geringster Strafe, das gibt es nur in der BRD.

    Deswegen fallen diese Kriminellen auch wie die Heuschrecken in unser Land ein, und grasen alles ab, von der Privatwohnung, Firma, Altenheim, bis hin zum Auto, oder wo der deutsche Bürger sonst noch seine Wertsachen verwahrt. Vor allem die Zigeuner klauen alles, egal ob niet- und nagelfest, oder auch nicht. Aber auch Friedhöfe sind nicht sicher, die klauen alles, selbst vom Grabstein…

  58. @57 Fischelner
    Ihrem Post kann, nein muss ich uneingeschränkt zustimmen. Die Alternative für Deutschland ist derzeit die EINZIGE und wahrscheinlich auch die LETZTE Möglichkeit, eine Wende herbeizuführen. Und das wird ohnehin schwer genug. Bei den kommenden Kommunal/Europawahlen sollte unbedingt über PRO nachgedacht werden. Es nützt keinem wenn PRO DEUTSCHLAND und ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND jeweils 3 % holen würden. Dann wären 6% Stimmenanteil verloren. Wir müssen persönliche Eitelkeiten zum Wohle unseres Landes einfach mal hintenanstellen und unsere Stimmen in eine Richtung lenken. DESHALB: Am 22.09.2013 ALLE Stimmen für DIE ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND abgeben.

  59. @ #46 Caveman (25. Jun 2013 23:39)

    Ich wünschte mir, es gäbe einen neuen Bud Spencer und Terence Hill Film, in dem die beiden in einem solchen Viertel aufräumen gehen! Das würde einem wenigstens ein bisschen Genugtuung verschaffen.

    Da kann ich Ihnen helfen. Besorgen Sie sich mal den Film „96 Hours“, Originaltitel „Taken“ mit Liam Neeson und Famke Janssen. Sehr zu empfehlen. Immer wenn ich mal etwas ungünstig gelaunt bin, sehe ich mir den Film an und es geht mir besser hinterher. Viel Spaß! 🙂

  60. O.T

    EUdssR Bei-tritt-ihn Kandidat Neues Osmanisches Reisch

    Erdowahn’s Sturm Abteilungen und EUdssR Propa-gender

    Mediale EUdssR Spiegel Heuchlerei im Front Spiegel

    Istanbul – Er „traf“ den Demonstranten mit seiner Pistole „am Kopf“ und flüchtete dann. Es war ein Polizist 😯

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/mehr-als-2000-menschen-demonstrieren-in-istanbul-a-907842.html

    Reale Hinrichtung im Rückspiegel ❗

    https://www.youtube.com/watch?v=yx1wexwwJY0

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

    Von Carl Theodor Körner

  61. islam(ist)isch OT

    Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde in Nürnberg kann ihre Moschee bauen.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.anwohner-abgeblitzt-moschee-in-nuernberg-darf-gebaut-werden.9067f937-0eac-4fbf-9216-fc13bc2b4190

    „…dass es weder für die Stadt noch für die Anwohner eine Handhabe gäbe um das Projekt zu verhindern, dann wird deutlich, dass alle nachgelagerten Informations- und Dialogveranstaltung mit den Bürgern nur Scheindiskussionen sind.“

    http://www.csu-stadtratsfraktion.nuernberg.de/index.php?option=com_content&view=article&id=90%3Astadtraete&catid=58&Itemid=73

  62. #65 Realist1 (26. Jun 2013 01:38)

    denke auch, dass man bündeln muss. Habe meine Unterschrift PRO gegeben, da die AfD noch nicht existierte.

    ich bräuchte Entscheidungshilfe, um sinnvoll zu wählen. Das Argument, dass PRO die konsequenteren Ziele hat, ist dennoch nicht von der Hand zu weisen.

    Wie funktioniert das mit den Kommu- und BT Wahlen erst, zweit-Stimme nochmal für Doofe??? Bitte um kurz-Beschreibung, danke 😉

  63. #70 rene44 (26. Jun 2013 03:40)
    #65 Realist1 (26. Jun 2013 01:38)

    denke auch, dass man bündeln muss. Habe meine Unterschrift PRO gegeben, da die AfD noch nicht existierte.

    ich bräuchte Entscheidungshilfe, um sinnvoll zu wählen. Das Argument, dass PRO die konsequenteren Ziele hat, ist dennoch nicht von der Hand zu weisen.

    Wie funktioniert das mit den Kommu- und BT Wahlen erst, zweit-Stimme nochmal für Doofe??? Bitte um kurz-Beschreibung, danke

    Man kann unendlich viele Parteien unterstützen. Da gibt es keine Begrenzung.

  64. Es sei eine Armutswanderung, wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien. Für die Roma seien Schulen zu bauen und die Gesundheitsvorsorge sicher zu stellen.

    Schon wieder Märchenstunde. Seit wann sind Roma bitte schön gut ausgebildet? Maximal im Rauben und Stehlen. Fragt mal Polizisten, die erzählen euch was völlig anderes. Aber der Bürger soll mal wieder eingelullt werden.

    Erstaunlich ist, dass Schulen bebaut werden müssen? Wow … in den bestehenden bröckelt der Putz, Sanitäreinrichtungen sind marode und das Inventar hinüber, aber für Armutsflüchtlinge soll was neues hingestellt werden. Respekt!!!

    Immer mehr von unseren Steuergeldern wird umfairteilt in alle Länder und andere Ethnien. Ein blinder mit Krückstock erkennt mittlerweile, dass am Ende der Zusammenbruch steht und Armut für alle. Immer mehr bedienen sich aus unserem Topf, in den sie aber nie eingezahlt haben. Wer glaubt, dass dies noch lange gut geht? Schon jetzt verspricht Mutti wieder das blaue vom Himmel und macht unbezahlbare Wahlversprechen.

    Mit Volldampf in den Untergang … gut wer da vorgesorgt hat.

  65. Dem Zigeuner-Kalifat NRW muss es erst einmal grottenschlecht gehen, bevor sich da etwas bewegt. Leider ist es aber noch nicht so weit. Wer so ein links-ideologisches Ungetüm wie Jäger walten lässt verdient voll was ihm geschieht.

    Es tut einem nur Leid um die kleinen Leute dort die dieses verrottete System täglich ausbaden müssen. Leute die sich täglich von Migranten bestehlen und tottreten lassen müssen, nur weil die Rot-Grünen da oben es so wollen.

  66. Ich möchte hier alle „Grünen & Linken“ dazu ermuntern, ihre noblen Häuser in guten Wohngegenden zu verkaufen, und nach Duisburger Hochfeld zu ziehen. Da können sie dann unbeschwert das fröhliche leben mit diesen netten Menschen genießen! Berlin Neukölln oder Kreuzberg wären auch noch eine Alternative!!!

  67. Ich kenne die Verhältnisse dort zu Genüge und gönne mir schon mal eine kleine Radtour durch den Stadtteil Hochfeld. Ein Erlebnis der besonderen Art.
    Die Putzhilfe meines Sohnes- eine gebildete rumänische Rumänin, die perfekt Deutsch, Italienisch und Französisch spricht und jetzt eine Nebentätigkeit beim Sozialamt als Dolmetscherin hat-, meinte, ihre graue schon vor dem nächsten Jahr, wenn ihre ärmeren und ungebildeten Landsleute hier einfallen um Sozialhilfe zu kassieren.

  68. Wieso gibt es bei PI noch keinen Artikel?

    Machtwechsel in Katar: Gernegroß II.

    Katars neuer Emir ist mit 33 Jahren der jüngste Staatschef der arabischen Welt. Scheich Tamim hat schwierige Aufgaben zu lösen. Der Golfstaat hat sich mit seiner aggressiven Außenpolitik viele Feinde gemacht.

    Hamburg – Selbst im Moment seines Abgangs hat Katars Emir Scheich Hamad Bin Chalifa noch einmal für ein Novum gesorgt. Als erster Herrscher in der arabischen Welt hat der 61-Jährige am Dienstag bei klarem Bewusstsein freiwillig sein Amt aufgegeben. Die Nachfolge tritt sein 33 Jahre alter Sohn Scheich Tamim Bin Hamad an. Zwar litt Hamad Bin Chalifa seit Jahren an Diabetes und Nierenproblemen, dennoch sind gesundheitliche Gründe nicht ausschlaggebend für seinen Rücktritt.

    „Es ist die Zeit gekommen, ein neues Kapitel auf dem Weg unserer Nation aufzuschlagen“, sagte der scheidende Potentat am Dienstag in einer TV-Ansprache. „Eine neue Generation mit innovativen Ideen und voller Energie übernimmt die Verantwortung.“

    Seit dem Morgen werden die Moderatoren auf Katars Nachrichtensender al-Dschasira nicht müde, den friedlichen Machtwechsel als Modell für die arabische Welt zu preisen. Dass die Macht dabei lediglich von einem absolutistisch regierenden Monarchen auf den nächsten übergeht, verschweigen sie.

    Dennoch bleibt sich Hamad, der 1995 seinen Vater in einer unblutigen Palastrevolte vom Thron gestürzt hatte, in seiner Rolle als Vorreiter im Nahen Osten treu, der die Zeichen der Zeit schneller erkennt als andere. 1996 gründete er den ersten arabischen Satellitensender, al-Dschasira, der die Medienwelt in der Region revolutionieren und das Informationsmonopol der Staatssender brechen sollte. 2010 holte Hamad die Fußball-WM 2022 nach Katar und damit erstmals in ein arabisches Land.

    Der neue Herrscher hat zwei Frauen und sechs Kinder

    Der neue Emir Tamim – zweiter Sohn von Hamad und seiner Zweitfrau Scheicha Mosa – hat dieses Engagement im Weltsport maßgeblich mit vorangetrieben. Schon seit 2002 sitzt er im Internationalen Olympischen Komitee, damals war er gerade 22 Jahre alt. Als Chef des Nationalen Olympischen Komitees und designierter Thronfolger hatte er großen Anteil daran, Großereignisse wie die Handball-WM 2015, die Rad-WM 2016 und die Fußball-WM 2022 an den Golf zu holen. Bis 2030, so sieht es der nationale Masterplan vor, soll Doha die Welthauptstadt des Sports werden. Tamim selbst ist ein begeisterter Tennisspieler.

    Tamim wurde schon 2003 zum Thronfolger auserkoren. Wie schon sein Vater wurde er an der britischen Militärakademie in Sandhurst ausgebildet. Weil er aber von einer marokkanisch-algerischen Gouvernante erzogen wurde, soll Tamim trotzdem besser französisch als englisch sprechen. Er ist mit zwei Frauen verheiratet und hat sechs Kinder. Hamad hat ihn in den vergangenen Jahren an seine künftige Aufgabe herangeführt, ein eigenes politisches Profil hat er bislang jedoch nicht entwickelt.

    Sein Vater übergibt ihm ein Land voller Widersprüche: Ein Land, das mit neu erbauten Museen den Louvre in den Schatten stellen will und gleichzeitig wenige Kilometer entfernt seit vergangener Woche ein Verbindungsbüro der fundamentalistischen Taliban beherbergt. Ein Land, das Pressefreiheit predigt und einen Dichter wegen kritischer Verse zu lebenslanger Haft verurteilt. Das israelische Politiker empfangen hat und gleichzeitig der Hamas-Führung Obdach und Hunderte Millionen Euro spendiert. In dem die USA ihren größten Luftwaffenstützpunkt im Nahen Osten betreiben und das gleichzeitig militante Gruppen mit Kontakten zu al-Qaida finanziert. Das den Wandel predigt, sich als Führungsmacht des Arabischen Frühlings in den Vordergrund drängt und gleichzeitig seinen eigenen Bürgern politische Mitbestimmung durch Wahlen verweigert.

    Ein Land, von dem Michael Stephens, Wissenschaftler am Royal United Services Institute in Doha, sagt: „Die halbe arabische Welt hasst Katar.“ Demonstranten in Libyen und Ägypten verbrennen inzwischen nicht mehr amerikanische und israelische Flaggen, sondern das rot-weiße Banner des Golfstaats. Viele Libyer und Ägypter machen Emir Hamad für die Islamisierung ihrer Gesellschaften verantwortlich. Katar gilt als Hauptfinancier der Muslimbrüder in diesen Ländern. Der islamistischen Regierung in Kairo hat das Emirat Kredite in Höhe von acht Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.

    Katar vermittelt nicht mehr, Katar mischt sich ein

    Jahrelang hatte sich Katar bemüht, ein guter Nachbar zu sein. Als Israel 2006 erst große Teile des Gaza-Streifens und dann ganze Dörfer im Südlibanon in Schutt und Asche legte, leistete der Golfstaat schnell und unbürokratisch Hilfe. Die Palästinenser und Libanesen dankten es ihm und begrüßten den Emir fähnchenschwenkend, als er den Wiederaufbau begutachtete.

    Bei innerarabischen Konflikten vermittelte Hamad. 2008 vereinbarten die libanesischen Konfliktparteien unter seiner Vermittlung einen Kompromiss, der den Weg zu Neuwahlen ebnete, ein Jahr später unterzeichneten Sudans Regierung und Rebellen aus Darfur in Doha ein Abkommen, das sich als erstaunlich stabil erwies. Und auch die zerstrittenen palästinensischen Parteien Fatah und Hamas trafen sich mehrfach zu Gesprächen in Katar.

    Doch mit Beginn des Arabischen Frühlings änderte sich die Rolle der Golfmonarchie. Als erstes arabisches Land beteiligte sich Katar am internationalen Militäreinsatz gegen das Gaddafi-Regime in Libyen. Schon kurz nach Beginn des Aufstands in Syrien rief Hamad zum Sturz von Diktator Baschar al-Assad auf, wenig später forderte er eine Militärintervention in Syrien. Schon seit mehr als einem Jahr finanziert Katar die Aufständischen und rüstet sie auf. Der Großteil der Unterstützung geht an islamistische Rebellengruppen, die ein demokratisches Syrien und eine Gleichberechtigung der schiitischen und christlichen Minderheiten ablehnen.

    In weiten Teilen der arabischen Welt hat sich Katar mit seiner aggressiven Außenpolitik den Ruf eines Scheinriesen und Gernegroß erworben. In Leitartikeln äußern Kommentatoren ihre Verachtung für den Zwergstaat aus der Wüste. „Al-Masri al-Jaum“ aus Kairo schrieb im März: „Vor 50 Jahren haben sie noch in Zelten gelebt, heute wollen sie den Arabern vorschreiben, wer sie zu regieren hat.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tamim-bin-hamad-ist-der-neue-emir-von-katar-als-nachfolger-von-hamad-a-907764.html

  69. wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien

    Ja, schon den Kindern wird bei denen eine unglaubliche Fingerfertigkeit beim Taschendiebstahl und Zielsicherheit beim Einbruch antrainiert.

  70. #16 DerIngenieur (25. Jun 2013 22:32)

    Die AfD äussert sich meiner Meinung sehr deutlich.
    Deutlicher geht es nicht, ohne sich das Genick zu brechen.

    Wir fordern eine Neuordnung des Einwanderungsrechts. Deutschland braucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung.

    Wir fordern ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Eine ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme muss unbedingt unterbunden werden.

    Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können.

    https://www.alternativefuer.de/de/wahlprogramm.html

  71. Fachkräfte?
    Aber Ja!!!

    wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien..

    Die Antwort liefert:
    http://www.polizei-nrw.de/artikel__128.html

    Trickdiebstahl/-betrug – Präventionsmaßnahmen
    Hohe Schauspielkunst oder doch kriminelle Kreativität? Wenn bei den verschiedensten Varianten des Trickdiebstahls/-betrugs die Täter in die unterschiedlichsten Rollen schlüpfen. Die Angst vor Gewalttaten auf der Straße, insbesondere in großstädtischen Ballungsräumen, ist bei vielen – zumal älteren – Menschen stark ausgeprägt. Das Risiko gerade dort Opfer einer Straftat ist jedoch relativ gering. Sie werden insgesamt häufiger in ihren Wohnungen bestohlen oder betrogen als auf der Straße überfallen. Erstes Ziel aller Trickdiebe und -betrüger an der Haus-/Wohnungstür: Sie wollen eingelassen werden, damit sie mit dem Opfer allein sind. So brauchen sie keine Zeugen und keine Hilfe für das Opfer zu befürchten.

    Fachkräfte also, der hochen Kunst des Taschen- und Trickdiebstahls absolut mächtig.

    Die Straftaten z.N. alterer Menschen, Enkeltrick und verwandte Varianten nehmen stetig zu.

    Noch Fragen?

  72. Ja, noch eine Frage bzw. Anmerkung.
    Zum Enkeltrick
    Wie kann es möglich sein, mit dieser Masche alte Menschen um ihr Geld zu bringen?
    Wo sind die Kinder der Alten? Sind die Familienbünde schon so fragil oder zerstört in unserer Gesellschaft, dass die Sehnsucht der Alten so groß ist sogar Fremden ihr Geld zu schenken?

  73. #16 DerIngenieur   (25. Jun 2013 22:32)  

    Die AfD hat sich nicht gegen eine unkontrollierte Zuwanderung ausgesprochen???
    Dann erklären Sie uns doch bitte mal, warum die AfD in ihrem Parteiprogramm eine Zuwanderung nach kanadischem Vorbild fordert!!

  74. #82 Puseratze   (26. Jun 2013 06:48)  

    Danke, aber ich waehle Pro. Wenn Interessenten zur AfD wechseln und wählen werden, so zeugt es doch von einer nicht zu uebersehenden Schnittmenge.

  75. So ist es Herr Jäger. Ich hoffe, dass auch bald in Ihrer Gegend viele, viele Roma sich niderlassen, damit auch Sie einmal hautnah erleben, wie das Gefühl ist.

    Sie sind einer der größten Flaschen, die die deutsche „Politik“ dertzeit zu bieten hat. In Japan z.B. hätte man Sie aufgefordert, aufgrund Ihrer Unfähigkeit Karikiri zu machen, damit Sie nicht noch mehr Schaden anrichten können.

    Was haben wir bloß für Nichtsnutze, die wir mit unseren Steuergeldern bezahlen, in der Politik!!

    Erschreckend und peinlich zugleich!!

  76. Warum kommt mir heute Morgen zu diesem Thema ausgerechnet
    „Der Zauberlehrling“(unsere Politiker) in den Sinn?
    Hier nur ein kleiner Auszug,es gibt aber auch noch andere treffende Textstellen:

    „Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief, die Geister
    werd ich nun nicht los.“

  77. OT

    Schon berichtet?

    1. Weiße amerikanische Studentin klagt gegen Uni wegen „positiver Diskriminierung“, Supreme Court möchte das nicht entscheiden und gibt den Fall zurück. War schon 2008, ist aber wegen der Entscheidung des Supreme Courts wieder in den Nachrichten. Es gibt noch zahlreiche andere (deutsche wie amerikanische) Quellen. Besonders interessant: Nahezu alle Kommentare in deutschen Medien sind positiv und unterstützend für die Klägerin, gefühlte 75% im amerikanischen Bereich sind für künstlich erzeugte „diversity“, da diese als Ziel an sich verfolgenswert sei. Warum, sagt keiner.

    http://www.usatoday.com/story/news/nation/2013/06/25/fisher-ut-supreme-court/2457939/

    2. 20jährige in England von Moslem geköpft, deutsche Medien schweigen

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-south-yorkshire-22989973

  78. #84 TT
    Immer mehr alte Menschen leben in den Städten allein. Neben dem Enkeltrick gibt es verschiedene andere Maschen, wie etwa die „Mitarbeiter der Stadtwerke“ o.ä.. Die Täter verschaffen sich so Zugang, lenken ab und durchsuchen die Wohnung. Da die Verstecke sich ähneln, dauert es nur Sekunden bis sie gefunden sind. Die Geldbeträge und der Schmuck, die dabei entwendet werden, gehen oft in die Hunderte Euro.
    Der Enkeltrick dagegen gelingt selten, denn Bürger, Banken usw. sind mittlerweile sensibilisiert und reagieren. Doch wenn er gelingt, sind es oft mehrere 10.000€. Daher lohnen sich die vielen fehlgeschlagenen Versuche.

  79. Immer wieder wird hier auf die AFD verwiesen und auf das kanadische Modell.
    Dieses hat auch nicht funktioniert- ebenso wie das australische.
    Wir brauchen weit striktere Gesetze, wenn wir noch etwas retten wollen. Ebenso müssen die Möglichkeiten der Aberkennung der Staatsbürgerschaft und Abschiebung erweitert und bisherige Gesetze auch genutzt werden.
    Wenn wir weiter so kuscheln werden wir in der Umarmung unserer Gäste ersticken.

  80. #6 dortmunder

    Die von der Zuwanderung aus Bulgarien und Rumänien „bereicherte“ Dortmunder Nordstadt sieht ebenfalls erschreckend verwahrlost aus, bin kürzlich mal dagewesen! Ein traditionelles Arbeiterviertel wird platt gemacht, die Deutschen vertrieben und Innenminister Jäger will Schulen für die Zuwanderer bauen, damit seine eigenen Kinder im nahen schicken und teuren Kreuzviertel nicht mit Romakindern zur Schule gehen müssen?!

  81. Es sei eine Armutswanderung, wobei viele der Zugewanderten gut ausgebildet seien. Für die Roma seien Schulen zu bauen (…)

    Wenn die gut ausgebildet sind, braucht es doch keine Schulen. Das wären ja Perlen vor die Säue…

  82. Die gut ausgebildeten Zigeuner.
    Aha, Gehirnchirurgen und Atomphysiker, die Deutschland dringend braucht !

  83. Man kann ja schon kaum Pädagogikstudenten für irgendeine sinnvolle Tätigkeit gebrauchen. Wofür nützt denn nun ein Pädagogikstudiumabrecher wie Ralle Jäger?

  84. Seltsam, daß Hannelore Kraft, die Verantwortliche (die mich mit ihrem aufgesetzten Puppenlächeln und ihrer Bösartigkeit immer 1:1 an Dolores Umbridge erinnert) und unfähige Regierungschefin, immer davonkommt. Die hat in ihrer Regierung lauter Rohrkrepierer – Jägermeister, Kutschaty, dem dauernd die Gefangenen abhauen) und in in diesem vollkommen verrotteten Kalifat passiert – nichts. Sie läßt einfach laufen. Die Opposition müßte toben – aber sie schläft tief und fest, statt diese grauenvolle Frau zu zerlegen.

    Was zum Geier treibt Kraft eigentlich so den ganzen Tag?

  85. Ich finde es auffällig wie viele hier immer noch glauben, Rot-Grün wäre für diese Zustände verantwortlich.

    AUFWACHEN LEUTE!

    Praktisch alle etablierten Parteien, allen voran die CDU fördern die unkontrollierte Zuwanderung.

    Ich hatte vor kurzem ein Gespräch auf einer Hochzeit mit einem CDU Mann aus dem hess.
    Landtag.Thema Islamisierung.

    Nachdem ich gesagt habe, was ich darüber denke, hat er gesagt „Also Deutschland den Deutschen?“ Der hat überhaupt nicht kapiert worum es ging. Gehirngewaschen.
    Bei der weiteren Diskussion wurde klar, dass seine Haltung Konsens ist, auch innerhalb der CDU.

    Ich habe ihn dann gefragt, warum man die CDU wählen sollte, wenn es doch das Original GRÜNE gibt. Da hat er blöd geschaut.

    Und seine Frau aus dem Hintergrund, „Siehste, das hab ich dir auch schon gesagt!“

    Wir werden von Idioten und Verrätern regiert.
    Hört bloß auf CDU zu wählen, dass hilft NICHTS!

  86. OT: Welt-Online meldet:

    „Messer schwingender Mob“ tötet etliche Menschen!

    Mein erster Gedanke: Könnte es sich da um Friedensaktivsten der friedlichsten Friedensreligion auf der Erde handeln?

    Und tatsächlich: Da sind wieder mal Moslems aktiv dabei ihre Vorstellung einer friedlichen Welt mit dem Messer zu verbreiten.

    Den merke: Islam ist Frieden! (Und Friedhofsruhe für alle Ungläubigen!)

    http://www.welt.de/politik/ausland/article117455367/Messer-schwingender-Mob-toetet-etliche-Menschen.html

    Lasst uns endlich diese faschistoide und menschenverachtende Steinzeitreligion in Deutschland verbieten, sonst haben wir bald „Chinesische Zustände“! 😉

  87. Wie erkennt man Roma? Vielleicht sind es ja Sinti oder doch nur „Gipsy“, zu Deutsch Zigeuner?
    Einen Ghanaer darf man auch nicht als Kenianer bezeichnen, Neger sind aber beide. Wenn man in China als Deutscher als Rumäne angeredet würde, wäre man wahrscheinlich auch nicht erfreut.

  88. „Roma sind gut ausgebildet“
    Dann können sie ja den Job des Innenministers übernehmen. Schlimmer als Genosse Jäger kann es uns nicht treffen…

  89. Armut heisst Hunger. Wo gibt es Hunger in Europa / endogenen Hunger in Afrika und der Welt?
    Selbst wenn man sich, wie diese INKOMPATIBLEN, rasend vermehrt, langt es hierzu noch lange nicht.
    Es handelt sich daher nicht um Armutswanderung, es ist ein einseitig geführter (auch rassistischer) Angriffskrieg ohne physische Waffen.
    Ein überflüssiger Krieg, den die Ehre ihn überhaupt ermöglicht zu haben, eine die Realitäten verneinende, und nur am beweihräuchernden Selbstbild interessierte Elite trägt.
    Dieses Selbst-(Ab)-Bild sticht dieser Tage rundweg jede Wirklichkeit. Ein böser Fehler, eine Asymmetrie in die sich nur das Abendland traditionell bedingt versteigen konnte.
    Während dessen, als Günstling dieser Schwäche, das abbildfreie Morgenland Auferstehung und Triumph auf Triumph feiert.

  90. also immerhin, den Arbeitsmarkt belasten die eingedrungenen „Armutsflüchtlinge“ „gut ausgebildeten Fachkräfte“ nicht.

  91. #98 Babieca (26. Jun 2013 09:10)

    Hannelore Kraft ist System und Frau
    Dadurch ist sie doppelt und absolut komplett unangreifbar. Genau wie Merkel usw.

  92. Was von Jäger inszeniert wird ist nur noch ein (.. finde den passenden Ausdruck nicht) Amoklauf dem Duisburg sicherlich bald endgültig erliegen wird.
    Aber das ist auch die einzige Möglichkeit, Jäger und Kraft und Löhrmann und was es da sonst noch gibt das Handwerk zu legen. Von Seiten der Politik wird es bis zum Zusammenbruch keine rationale Reaktion mehr geben. Die Frage ist nur, wie wild das System dann erst um sich schlagen wird.

  93. Man könnte viel Geld investieren in die Duisburger Roma-Ghettos, Geld das der Volkswirt als „sunk costs“ bezeichnen würde, also als sinnlos verschwendete Investition ohne Rendite.

    Man könnte aber auch Sonderzüge aus Duisburg mit den Romas füllen und zurück in deren Heimat fahren lassen, bewacht durch Bundeswehr und Polizei.. es ist eure Entscheidung.

  94. Der Jäger hat doch bestimmt in seiner Villa noch einige qm² frei um Hochfeld zumindest etwas zu entlasten.

  95. Okay, dann sind in Städten wie Duisburg ca. 1/3 der Bevölkerung Roma….
    Aber mal ehrlich: Anders geht es doch nicht mehr! Offensichtlich muss es erst mal zum Kollaps oder zum Eklat kommen, bis unsere Scheiß-Regierung mal handelt und dieser vermalediten EU endlich mal die Stirn bieter!

  96. Die Uhr tickt, irgendwann muss auch der letzte Gutmensch seine persönliche Bereicherung erfahren haben und umdenken. Bis dahin schön die Blockparteien wählen liebe NRW´ler.

  97. Was die Eltern dieser NRW-Grundschulklasse zu den geforderten neuen Schulen für Zigeuner sagen würden?

    Kompletter Klasse droht Sitzenbleiben wegen massiven Unterrichtausfalls.

    htt://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/regionales/Kompletter-Klasse-droht-Sitzenbleiben-53f58a61-0518-4529-bc3b-48d526120fd8-ds

  98. Immer wieder amüsant.
    Die kriegen es nicht hin in eine Porzellanschüssel zu sch*ei*ss*en aber wissen, wie man einen 16-seitigen HartzIV Antrag blind ausfüllt.
    Na das nenne ich doch mal gut ausgebildet.

  99. #91 G.H.Tegetmeyer (26. Jun 2013 08:12)

    Wir brauchen weit striktere Gesetze, wenn wir noch etwas retten wollen. Ebenso müssen die Möglichkeiten der Aberkennung der Staatsbürgerschaft und Abschiebung erweitert und bisherige Gesetze auch genutzt werden.
    Wenn wir weiter so kuscheln werden wir in der Umarmung unserer Gäste ersticken.

    Die AfD kann das gar nicht so deutlich sagen, denn dann wären sie dort wo DF und Pro sind: In der politischen Bedeutungslosigkeit zusammengeschlagen von diversen Rassismus- Nazi- und sonst noch was- keulen.

    Mit der Brechstange wird man kein politisches Umdenken erzwingen können. Die AfD machts eben „hintenrum“ indem sie Volksbefragungen nach Schweizer Vorbild installieren wollen. Was wäre wohl die Antwort des Volkes bei einer Volksbefragung zu genau diesen Punkten die sie aufzählten?

    Tipp Schweiz Asylrechtsverschärfung: angenommen mit mehr als 75%…

  100. #114 Agnostix (26. Jun 2013 11:16)

    Meine Befürchtung geht dahin, das viele in die AFD Dinge hinein projizieren, die da gar nicht sind. Andererseits mag ich die DF, weil die authentisch und ehrlich ist. Da weiß man was man bekommt.
    Die direkte Demokratie ist dort auch von Anfang an festgeschrieben.
    Die Bedeutungslosigkeit wollen wir mal in Anführungszeichen setzen. Hätte die DF die mediale Präsenz wie die AFD, dann wären wir schon ganz weit vorne.
    Mit der Brechstange wird nichts versucht, sondern mit Aufklärung.
    Leider ist derzeit auch die Personaldecke recht dünn, aber wir wachsen beständig.
    Wer aber bei uns ist, der ist fast zu 100% aktiv.

  101. Der KZ-Sozialismus ist tot, es lebe die „kommunistische Hegenomie in den Köpfen!““

    Die Zombie-Macht der 68er ist maßgeblich durch die Medien, private wie staatliche, begründet, denn diese stärken die sozialistische Parteien-Matrix.

    Bis heute hat keine Form einer sozialistischen Staatsführung den Menschen etwas wertvolles gebracht. Nur Verelendung und den Tod.

    Warum fallen die Menschen immer wieder auf das süße Gift „Soiale Gerechtigkeit“ herein, obwohl es nur Unheil bringt?

    Die Menschen in NRW, somit auch in Duisburg, haben die wichtigsten sozialistischen Parteien mit der SPD und den Grünen gewählt.

    Es geschieht ihnen irgendwie recht, so wie den Schweden und Norwegeren, wenn sie durch falsche Wahlentscheidungen nun den Schaden haben.

    Aber ebenso müssen die Wähler sich mit den den Medien-68er-Protagonisten beschäftigen und ihnen Fragen stellen, warum aoziale Zuwanderer bereichernd sein sollen?

    Machen sie es nicht, müssen sie auch die Qualen hinnehmen.

  102. Andere Stadt, selbes Thema: Die FAZ berichtet über die Wanderung der Roma aus dem Dorf Fantanele nach Berlin-Neukölln. Ausgewählte Highlights aus dem Artikel:

    Weshalb aus Fantanele praktisch alle Familien mit mehr als drei Kindern nach Berlin umgesiedelt sind.

    Die Zahl der rumänischen beziehungsweise bulgarischen „Selbständigen“ hat sich alleine im vergangenen Jahr um fünfzig Prozent erhöht.

    Und mein ganz persönlicher Favorit:

    „Schauen Sie sich die Kinder gut an. Nach den Sommerferien gehen sie bei Euch zur Schule.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/einwanderung-aus-rumaenien-willkommen-im-roma-dorf-12239344.html

  103. #115 G.H.Tegetmeyer (26. Jun 2013 11:29)

    Meine Befürchtung geht dahin, das viele in die AFD Dinge hinein projizieren, die da gar nicht sind. Andererseits mag ich die DF, weil die authentisch und ehrlich ist. Da weiß man was man bekommt.

    Der Illusion, AfD kommt in den BT und alles ändert sich zum Guten, hänge ich nicht an. Es steht aber zur Wahl: Pro wählen und 1-3% (definitiv leider keine 5%, nichtmal knapp wirds werden) der Stimmen sozusagen in den Orkus kippen (es ändert sich dann nämlich genau nichts) oder es eben mit der AfD versuchen, die zwar Probleme abseits des Euro nicht gerade offen anspricht, aber in der richtigen Richtung argumentiert (Keulenvermeidung).
    Gedankliche Weiterführungen der Punkte Änderung des Einwanderungsrecht, PC und Volksabstimmungen enden nunmal dort wo auch Pro und DF sind.

    Die Herren Wirtschafter der AfD werden sicher nicht mit „Kultur passt nicht zu uns“ argumentieren (Keule), aber sicherlich mit „ungezügelte Zuwanderung in die Sozialsysteme kostet Geld“
    Am Ende kommt das gleiche Ergebnis raus…

  104. Das wird noch spannend. Deutsche gibt es dort ohnehin kaum noch. Ich gehe davon aus, daß sich die Zigeuner sehr bald bei den Türken in den Stadtvierteln usehr nbeliebt machen werden. Dann allerdings gehe ich davon aus, daß die Gegenmaßnahmen der Türken recht „robust“ ausfallen werden.

  105. Duisburg hat in mehrfacher Hinsicht fertig:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/schulleiter-uebt-nach-gasalarm-kritik-an-duisburger-feuerwehr-id8109564.html

    Diese Kindlein_Innen, die beim Anblick eines Löschzugs mit Sondersignal vor Angst in Tränen ausbrechen, werden sich in einigen Jahren als Jugendliche und junge Erwachsene gegen Zigeuner und andere Kulturbereicherer, die aus gewaltaffinen Kulturen kommen und nur das Recht des Stärkeren kennen, behaupten müssen.

    Bei dieser Erziehung mit Singen, Klatschen und Namen tanzen gibt es für Lea-Sophie und Björn-Thorben nur Sklaverei oder Untergang. Kämpfen können die nicht, weil es ihnen nie beigebracht wurde.

  106. #120 Eugen von Savoyen (26. Jun 2013 13:47)

    Gottseidank husten alle Kommentatoren sowohl der Flitzpiepe von Schulleiter als auch der WAZ was, so einem Schwachfug abzusondern. Das hier gefällt mir besonders gut:

    Da fehlt dann wohl noch was bei der Feuerwehr: Filzpantoffeln für den Weg zur Einsatzstelle, damit es keiner mitbekommt. Und der Hubschrauber hätte ja spätestens über der Einsatzstelle seinen lauten Motor ausmachen können…

  107. Ein Vorgeschmack auf die noch kommenden Probleme:
    Nach offiziellen Angaben leben in der Slowakei 385.000 Roma, davon sind 83% arbeitslos und leben von der Sozialhilfe und vom Kindergeld. Die Nerven liegen blank.
    Siehe hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=319TGKXyPQE
    Aber auf die einfache Idee, selbst mal eine Schaufel in die Hand zu nehmen, kommt wohl niemand.

  108. # 119 Luci_fer:“Dann allerdings gehe ich davon aus, daß die Gegenmaßnahmen der Türken recht “robust” ausfallen werden.“
    darauf kannst du Gift nehmen: in Frankreich haben schon Algerier ein Roma-Lager auf pyrotechnische sowie manuelle Weise entsorgt.
    Die Presse schwieg dazu, wie wohl auch bei uns.Aber wehe , es hätte sich um Patricks oder Madeleines gehandelt !!!

  109. Türkishe Mafia organisiert Einwanderung in die BRD-Sozialsysteme

    Sozialbetrug leicht gemacht

    Auf der Suche nach Beispielen leicht fündig werden könnte die EU-Kommission in den Niederlanden, wo türkische Mafiagruppen ein Geschäftsmodell mit dem systematischen Sozialbetrug durch Bulgaren aufgezogen haben. … … In Bulgarien werden Menschen mit geringem Bildungsstand angeworben und in die Niederlande gebracht. Mit einer polizeilichen Anmeldung wird dann Sozialhilfe kassiert, von der sich die türkischen Banden einen gehörigen Anteil nehmen. Zudem dienen die angeworbenen Bulgaren auch als Strohmänner, um Firmen für Wirtschaftskriminalität zu gründen. Den türkischen Banden dient dabei ein Umstand als idealer Anknüpfungspunkt: In Bulgarien lebt eine große türkischsprachige Minderheit. … … Nach 1989 sind in Bulgarien auch Roma zum Islam übergetreten und haben damit begonnen, sich als Türken auszugeben, so „De Standaard“. Das Motiv dahinter: ein leichterer Zugang zu türkischen Netzwerken in Westeuropa.

    Inzwischen scheint sich in ganz Westeuropa die Erschleichung von Sozialleistungen zu einem gut organisierten System entwickelt zu haben: „Leider ist die Invasion der bulgarischen Minderheiten und der türkischen Roma in die westlichen Sozialleistungssysteme inzwischen zu einer Institution geworden und zunehmend professioneller durchgeführt“, so Krastyo Petkov, der als Soziologieprofessor in Sofia forscht. Angesichts dieses Befundes klingt umso erstaunlicher, was ein bulgarischer Staatsanwalt zu berichten weiß: „Ich bin sehr überrascht, dass uns aus Deutschland noch keine Beschwerden erreicht haben.“

    Dass bei fast drei Millionen Türkischstämmigen in der Bundesrepublik die türkische Mafia ausgerechnet hier das Geschäft mit dem Sozialtourismus aus Bulgarien noch nicht entdeckt haben soll, scheint in der Tat unwahrscheinlich. Zumindest Anzeichen gibt es. Bereits der Deutsche Städtetag hatte Anfang des Jahres zum Zuzug von Roma in deutsche Städte festgestellt, „dass die soziale Notlage der Menschen vielfach missbraucht wird, indem organisiert durch Schlepper gegen ein hohes Entgelt die Vorbereitung der Kindergeldanträge sowie die Vorbereitung des Gewerbezulassungsverfahrens oder die Vermittlung von Wohnraum zu Wuchermieten vorgenommen wird“. Im Klartext: Auch hier hat die Organisierte Kriminalität den Sozialbetrug längst als Geschäftsmodell entdeckt. Für ein organisiertes Vorgehen sprechen würde auch der Anstieg der Zahlen bulgarischer und rumänischer Hartz-IV-Empfänger. Innerhalb von zwölf Monaten stieg die Zahl um 32 Prozent auf 22000 Empfänger. Bisher haben Bulgaren und Rumänen nur in speziellen Ausnahmefällen einen Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen, etwa, wenn sie hier als Selbstständige tätig sind und zu geringe Einnahmen erzielen. Angesichts des Anstiegs von Leistungsempfänger kann vermutet werden, dass für die Sozialhilfeanträge eine gezielte Vorbereitung etwa durch fingierte Gewerbeanmeldungen existiert.

    hier der komplette Artikel:
    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/sozialbetrug-leicht-gemacht.html

  110. Dieser Tage jammerte eine Frau Rüssmann in der FR, daß diese Menschen doch in ihrer Heimat so brutal diskriminiert werden…

    Ja warum wohl???

  111. Das ist ein richtiges Drecksviertel geworden, man kann kaum glauben noch in Deutschland zu sein.
    Ich kann die Deutschen die dort noch leben nur bedauern, vergessen und verlassen von unseren Volksverrätern!

  112. OT: Pforzheim: Eine Stadt wird „bunt“! Oder was bringt der ungehemmte Zuzug von Asozialen, Moslems und Analphabeten?

    Drei Männer nach Casino-Überfällen in U-Haft

    Pforzheim. Mehrere Casino-Überfälle haben in der Region für Aufsehen gesorgt. Pforzheimer und Karlsruher Polizisten arbeiten nun zusammen. Und drei Männer zwischen 19 und 37 Jahren sitzen in Untersuchungshaft.

    „Mitte Juni schließlich wurden vier aus dem Kosovo stammende Männer – einer ist 19, drei Männer sind 20 Jahre alt – festgenommen“

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Drei-Maenner-nach-Casino-Ueberfaellen-in-U-Haft-_arid,425512.html

  113. Hausverbot für Rumänen und Bulgaren in der Nordstadt | DortmundEcho

    Langsam beginnt sich die Bevölkerung in Dortmund mit der Überfremdung aus Osteuropa auseinanderzusetzen und – wenn auch in kleinem Rahmen – dagegen zu protestieren. In der Nordstadt, einem besonders betroffenen Stadtteil, in dem sich gerade kriminelle Familienclans aus Bulgarien und Rumänien tummelt, hat nun eine Hausverwaltung in der Westhoffstraße, unweit des Nordmarkts, ein pauschales Hausverbot für Personen aus beiden Ländern erlassen. Dieses ist zwar lediglich auf zwei Wohnungen beschränkt, steht aber trotzdem in der Kritik linker Gutmenschen, die alleine in dem Hausverbot bereits eine Volksverhetzung nach § 130 wittern wollen, wobei fraglich ist, wie durch ein Hausverbots-Schild zu Hass, Gewalt oder Willkürmaßnahmen aufgestachelt werden soll, was der Paragraph als Bedingung für eine Strafbarkeit ansieht.

    Tatsächlich sind Hausverbote für bestimmte Personengruppierungen gerade in Gutmenschenkreisen Alltag, es sei nur an die zahllosen Aussperrungen „rechtsgerichteter Kreise“ bei politischen Versammlungen erinnert. Wenn es nun Personengruppen aus Bulgarien und Rumänien trifft, mit denen mutmaßlich insbesondere Angehörige der Roma (im Volksmund „Zigeuner“) gemeint sein dürften, empören sich linksgerichtete Multikulti-Freunde aber selbstredend. Auch das Straßenmagazin „bodo“, das – zumindest in Dortmund – weit linksaußen angesiedelt ist, entdeckt die Hausverwaltung als ein neues Feindbild und hat einen Proteststurm losgetreten.

    Für jeden aufgeklärten Dortmunder ist dieses Hausverbot aber verständlich: Wer möchte schon ausgeräumte Keller, Müllablagerungen im Gebäudeinneren oder das monatelange, rechtswidrige Bewohnen ohne Mietzahlungen?

    http://akivoegwerner.wordpress.com/2013/06/26/hausverbot-fur-rumanen-und-bulgaren-in-der-nordstadt-dortmundecho/

  114. Wenn die Stadt bunt wird, sollte man durch bunte Baseballschläger zeigen, wie gut man sich integrieren kann.

  115. Die Duisburger um 1470 hätten sich gewehrt.Heute 2013 werden ,Gebete Richtung Himmel geschickt-.Warum werden wir so geprüft?
    ,Was haben wir getan,Anwort: Ihr habt die falsche Partei gewählt.Geht zur Wahl und zeigt den Politikern wo der Hammer hängt.

  116. Ich verstehe die jungen Eltern nicht, die heute so seelenruhig zuschauen, wie die Zukunft ihrer Kinder zerstört und für diese Kinder eine Hölle aufgebaut wird, die in 20 Jahren losbrechen wird.

    Sind die alle medikamentös ruhiggestellt oder sind die so eingelullt und verdummt, daß sie nicht merken, was die Blockparteien mit ihren Kindern vorhaben?

    Eltern, die ihre Kinder wirklich lieben können doch nicht so untätig bleiben.

Comments are closed.