Sehr geehrter Herr Brok, die Deutsche Welle zitiert Sie als deutschen EU-Parlamentarier und Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses der Europäischen Union in ihrer Online-Ausgabe am 27.5.2013 wie folgt: „[Der Aufwind der EU-Skeptiker] hat auch damit zu tun, dass Politik insgesamt ein Glaubwürdigkeitsproblem hat.“

(Kurzbrief an Elmar Brok von le waldsterben)

Sie versuchen uns zu erklären, warum. Das musste natürlich scheitern, da Sie offensichtlich selbst ganz und gar nicht begriffen haben, woran das liegt. Deswegen möchte ich es Ihnen in aller Kürze an einer einzigen Ihrer Aussagen erklären. Sie sagten nämlich weiterhin:

[Ich befürchte], “ … dass Populisten mit fremdenfeindlichen Sprüchen punkten könnten. Die europakritische Partei UKIP, die ja aus der Europäischen Union austreten will, beschäftigt sich jetzt mehr mit Migration und Ausländerfeindlichkeit. Solche Populisten nehmen immer das Thema auf, was ihnen gerade passt, um den Menschen Ängste zu machen und um so wieder Hass zu säen.”

Und nun schreiben Sie sich bitte hinter den Spiegel, was uns Bürger Europas ein solches komplett hirnbefreites Geblubbere eines völlig überbezahlten und gänzlich nutzlosen EU-Apparatschiks künftig erspart:

1. Die UIKP und andere kritische Parteien MACHEN nicht den Menschen Angst, sondern erkennen, dass diese Angst HABEN. (Und das haben sie mit verdammt guten Gründen!)

2. Das Aufgreifen von Problemen, die die Menschen umtreiben, IST KEINE Ausprägungsform von Hass. Das Töten eines Menschen am helllichten Tag mitten in einer europäischen Metropole und anschließendes Abhacken des Kopfes mit einem Beil dagegen IST EINE Ausprägungsform von Hass.

Das ist nicht so schwer zu erkennen und übersteigt eigentlich nicht mal das geistige Fassungsvermögen eines Kindes. Was also ist dann Ihre Schwierigkeit?

Mit dem Unvermögen, so jemanden auch noch freundlich zu grüßen,
verbleibe ich

ein besorgter Bürger, der GANZ SICHER wählen gehen wird!

Kontakt:

» elmar.brok@europarl.europa.eu

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Im Übrigen würde sich so „gesäter Hass“ in erster Linie gegen die politisch Verantwortlichen richten, und davor haben diese Volksverräter die größte Angst.

  2. Elmar Brok. Wer hat den denn gewählt?
    Kennt den jemand?
    Student ohne Abschluss und dann solch ein hohes Amt?

  3. Elmar Brok ist doch einer der Helfershelfer (eine treibende Kraft möchte ich ihn nicht nennen, dazu ist er insgesamt zu unbedeutend), denen wir die Zustände in Teilen unseres Landes verdanken. CDU, SPD oder sonstwas spielt da gar keine Rolle.

    Wenn überhaupt jemand Hass gesät hat, dann er und seine Kumpanen. Berufspolitiker, die schon immer besser gewusst haben, was dem deutschen Steuermichel gut tut. Hauptsache, ihre Diäten werden pünktlich überwiesen. Nee, mit den Elmar Broks dieser Welt bin ich fertig.

  4. Populisten die Hass sähen – mal kurz überlegen:

    Grüne gegen Deutsche. Linke gegen Deutsche. Moslems gegen Deutsche… soll ich fortfahren?

  5. Vollgefressener EU-Apparatschik, der Angst hat, dass ihm sein Fresstrog abhanden kommt! Die Sorgen der Bürger interessieren den einen feuchten Kehricht! Er plappert die Phrasen nach, die von den MSM und den linksgrünen „Thinktanks“ (ich weiss, ein Widerspruch in sich) vorgegeben werden. Bisher war dies eine Garantie für eine erfolgreiche Politkarriere. Mal schauen, ob sich da was ändert

  6. …ein herzerfrischender Kommentar des PI – Autors zu der volksverräterischen Aussage eines deutschen „Volksvertreters“…

  7. Interessant – der Herr meint nicht etwa die Grünen, die eine besondere Kennzeichnung israelischer Produkte wollen und dabei in sehr populistischer Manier das angebliche „Leid“ der angeblich von Israel „unterdrückten“ Palästinenser als Vorwand nehmen:

    Geht es manchen „Israelkritikern“ wirklich um Frieden und Menschenrechte?
    Kleine Anfrage an die Grünen

    http://haolam.de/artikel_13520.html

  8. Der fette CDU/EUdSSR-Apparatschik Elmar Brok ist ein offizieller Lobbyist der Bertelsmann-Stiftung und maßgeblich dafür verantwortlich, die islamische Einwanderung auf politischer Ebene zu fördern, damit dann die Bertelsmann-Stiftung tausende von „Studien“ herausbringen kann, die nach mehr Einwanderung rufen oder wahlweise „Islamophobie“ bejaulen.

    Elmar Broks Tätigkeit für die Bertelsmann AG steht unter schwerem Verdacht mit seinen parlamentarischen Aufgaben zu kollidieren. Aktuell, als Berater tätig, werden Brok zwischen 5000€ und 10.000€ monatlich von Bertelsmann überwiesen. Als Angestellter von Bertelsmann erhielt er bis 2011 zusätzlich zu seinen Diäten als MdEP ein geschätztes Einkommen von 200.000 Euro pro Jahr von Bertelsmann.

    Ein Konzernsprecher teilte 2005 dazu mit, dass es die spezielle Aufgabe des Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses des Europaparlaments, Elmar Brok, ist, „die internationalen gesetzlichen und politischen Rahmenbedingungen zu beobachten und für das Unternehmen mit Blick auf Investitionen zu bewerten”.

    Auf die Frage, wofür Bertelsmann ihn bezahle, gab Brok an, für Beratungen im operationellen Bereich und bei Investitionsentscheidungen honoriert zu werden.

    Wenn im Parlament über Medienfragen abgestimmt werde, enthalte Brok sich zudem freiwillig der Stimme.

    Als Elmar Brok 1992 der Job eines Europa-Beauftragten von Bertelsmann angeboten wurde, wollte der aus dem Parlament ausscheiden. Sein enger Freund, Bundeskanzler Helmut Kohl riet ab. Brok behielt sein Mandat und bekam den Posten als Teilzeitjob in Festanstellung. In Brüssel wurde ihm das mit drei Mitarbeitern besetzte Lobby-Büro von Bertelsmann unterstellt.

    Frage an Hans Herbert von Arnim:

    „Sie beobachten den Lobbyismus von Berufs wegen schon seit Jahrzehnten. Welches war der krasseste Fall, den Sie erlebt haben?“

    Antwort: „Krass sind all jene Fälle, wo Abgeordnete sich noch während der Ausübung ihres Mandats in den Dienst von Unternehmen stellen. Wie zum Beispiel der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok, der zugleich Cheflobbyist des Bertelsmann-Konzerns ist.“

    https://lobbypedia.de/wiki/Elmar_Brok

    Noch irgendwelche Fragen?

  9. Und so beisst sich die Ratte (verstehen Sie Herr Brok?) in den Schwanz! Hehehe

  10. Ekmar Brok ist Eurokrat durch und durch. Die Merkel-/Schäuble-CDU ist seine geistige Heimstatt. Ich kenne den Kerl noch aus alten RCDS-Tagen – da zählte er schon immer zum „progressiven“ Flügel. Jetzt – um Jahrzehnte gealtert – wird er nicht nur immer hässlicher, sondern auch immer armseliger im Geiste. Leider bestimmen solche EU-/CDU-Fatzke wie Brok das geistige Klima bei uns und wetteifern mit Roten und Grünen darum, wer unser Land am schnellsten und besten zerschlagen kann. Nie wieder CDU!

  11. #11 Tiefseetaucher (01. Jun 2013 15:29)

    Sorry: Elmar heißt der feiste Kerl natürlich mit Vornamen!

  12. #9 Babieca (01. Jun 2013 15:26)

    Danke Babieca für die nützliche Aufklärung in Sachen Bertelsmann-Lobbyismus bei Brok. Passt prima ins Bild dieser verschlagenen Kreatur. Merkel schätzt ihn sehr.

  13. #2 walter
    der hat sich von Oma’s Sparbuch einen Vorderen’platz
    auf der Wahlliste gekauft!

  14. #16 Tiefseetaucher (01. Jun 2013 15:35)

    Ebenfalls Danke für die persönlichen Eindrücke von diesem… Ding. Ergänzt sich hervorragend.

  15. Jawohl, so geht das! Bombadiert sie mit Briefen und Mails, Tag für Tag und immer wieder. Wehrt euch mit demokratischen Mitteln und stellt sie bloß. Noch sind wir sind das Volk! Noch! Macht hinne, bevor es zu spät ist!

  16. Der Kommentarbereich zum Stürzenbergerartikel im Tagesspiegel kocht. Neben der üblichen Hetze gibt es auch Zustimmung für ihn (dabei muß man noch einrechnen, dass stark zensiert wird):

    Pyrrhussieg
    Die Überwachung des Hrn. Stürzenberger durch den bayerischen Verfassungsschutz wird einer juristischen Überprüfung sicher nicht standhalten.

    Hr. Stürzenberger und sein Anliegen wird einem breiteren Publikum bekannt.

    Ich kannte ihn z.B. bis dato nicht. Bin aber durch diesen einseitigen Artikel auf ihn aufmerksam geworden.

    Es ist nur ein Pyrrhussieg den die Gegner der Meinungsfreiheit vorübergehend genießen können.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/wegen-anti-muslimischer-stimmungsmache-bayerns-verfassungsschutz-ueberwacht-islam-hasser/8283742.html

  17. Hatte den Namen schon mal gehört und nichts gutes (gut das kann man mit kaum jemanden noch verbinden) damit verbunden. Aber der Mann scheint noch nicht ganz so nebensächlich (weil man vielleicht nicht allzu viel vonihm hört) zu sein, wie man meinen könnte. Er scheint mehr als nur eine Nebenrolle bei der Errichtung des EU-Gulag einzunehmen.

  18. Als ich das Bild gesehen hab oben, dachte ich erst, dass das der Schramma, der nicht weniger widerlich und hohl ist, wohl ist. Typen wie Brok, oder wer auch immer von dieser Truppe, die sich, egal welcher Parteizugehörigkeit innerhalb des Establisments in ihrem stumpfsinnigen und substanzlosen Geblubber, ähneln, verstehen offenbar die Zusammenhänge nicht oder wolle sie nicht verstehen. Würde das Establisment und deren Repräsentanten wie Brok mehr auf das Volk hören, in dessen Auftrag sie auch von Amts wegen handeln müssten, würde es nicht eine solche Anti-Stimmung gegenüber Typen wie ihm nebst den dazugehörigen Altparteien geben. Man regiert am Volk, welches sich zurecht ausgenutzt, verraten, verkauft und verhöhnt vorkommt, immer mehr vorbei, brandmarkt zudem Personen in der Politik, die ihrer Aufgabe nachkommen wollen und deshalb auf das Volk hören und deren Sorgen und Bedenken für voll nehmen als Populisten, gar Hetzer und sonstiges, und wundert sich dann auch noch, dass sich das Volk zunehmend von den Broks dieser Welt abwendet, sich Alternativen sucht oder sogar künftig ganz von Wahlen fern bleibt. Man fragt sich, wo doch die Zusammenhänge glasklar sind, warum das Brok und Co., die vielleicht zudem oberflächlich sind, nicht begreifen können oder wollen.

  19. #24 ingres (01. Jun 2013 15:46)
    Aber der Mann scheint noch nicht ganz so nebensächlich (weil man vielleicht nicht allzu viel vonihm hört) zu sein, wie man meinen könnte. Er scheint mehr als nur eine Nebenrolle bei der Errichtung des EU-Gulag einzunehmen.

    Da könnten Sie gar nicht so verkehrt liegen. Brok zählt zu den Leuten, die Fäden ziehen, Intrigen spinnen und hoch gefährlich sind – für Gegner und Anderdenkende. Geistig eher ein kleines Licht aber virtuos im Umgang mit Einfluss und Macht.

  20. OT: Dazu würde ich einen Bericht hier bei PI einstellen:

    Das kommt heraus, wenn Moslems anständig sind: die Wahrheit

    Ich mache den Vorschlag, dass PI, intensiver als bisher, zum Sprachrohr für anständige Moslems (und Ex-Moslems) wird, denn da gibt es viele.

    Das macht den übrigen anständigen Moslems Mut.

    Das macht allen anderen, also uns Nicht-Moslems Mut.

    Das stärkt die Position von PI, die Position der Wahrheit, Klarheit, Ehrlichkeit, der Fakten und der Realität.

    Das weicht die Position der links-grün-ideologisch motivierten Gegenseite auf, die auf Lügen, Halbwahrheiten und Hirngespinsten basiert und erodiert diese vollständig auf Dauer, so wie der stete Tropfen den Stein.

  21. Wikipedia zu Elmar Brok

    studierte Brok ohne Abschluss Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft
    = sehr aussagekräftig finde ich

  22. #7 ThorHammer (01. Jun 2013 15:21)
    … Mal schauen, ob sich da was ändert

    Ich glaub, schauen ist nicht genug.>b>Mach was!

  23. Bei „links-grün-ideologisch motiviert“ muss man heute übrigens CDU-CSU-FDP in jedem Fall in weiten Teilen mit einschließen.

    Einen gewaltigen Schritt in diese verbohrte Richtung hat Frau Merkel getan.

  24. #10 Babieca

    Wußte ich bisher nicht, aber genau so habe ich den Brock immer eingeschätzt. 🙂 Den Typen mochte ich nie, der ist sowas von unsympathisch.

  25. Also, ob die Menschen „Angst haben“. Das weiß ich nicht, denn sie wenden sich ja nicht wirklich von der Politik ab und wählen ja nicht alle die UKIP usw. Aber es reicht ja, wenn die UKIP usw. Angst hat und das darf sie doch artikulieren, muß ja nicht stimmen. Dem müßte doch Elmar Brok als leidenschaftlicher Demokrat zustimmen. Ja und wenn das was die Populsite3n sagen nicht stimmt, warum Herr Brol, erklären sie dem Souverän nicht einfach, warum die Populisten lügen. Meinen sie, sie können ide Lügen der Populisten nicht entkräften? Sie sind doch an der Macht. Und warum haben sie überhaupt Angst, dass die Menschen die Lügen der Populisten glauben? Wenn sie sie doch darüber aufklären können?

  26. #29 Joern (01. Jun 2013 16:02)
    Wikipedia zu Elmar Brok

    studierte Brok ohne Abschluss Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft
    = sehr aussagekräftig finde ich

    Klar, der hat ja damals, zu meiner Studenten-Zeit, schon ausschließlich Politik gemacht, nämlich als Bundesvorsitzender des RCDS (auf Wikipedia übrigens nicht erwähnt) und hoher Funktionär der Jungen Union. Solche Leute waren nict selten im 40. Semester – als ich anfing zu studieren, war Brok bestimmt schon im 30. – und haben es dann ganz aufgesteckt, weil lukrative politische Ämter winkten.

  27. „Rackets entstehen , wenn private Unternehmungen zugleich

    als öffentliche, d.h.als Wohltätigkeitsverein und wie ein Souverän agieren beginnen.

    An der Stelle der tausch- und rechtsförmigen Vermittlungen tritt dann

    als übliche Verkehrsform die Erpressung und zwar in Deutschand allseits

    annerkannten und damit unverdächtigen Form:

    die moralische Erpressung.“

    http://www.redaktion-bahamas.org/

  28. #17 Danisahne (01. Jun 2013 15:31)

    Er schreibt allerdings um eine Wahrheit herum: Das Wort beginnt mit einem grossen i

  29. #35 Tiefseetaucher (01. Jun 2013 16:18)

    Der Schlüssel zu solchen Positionen ist halt immer wieder mal im Privatleben zu suchen, bei Geld, das irgendwoher kommt, bei Neigungen die im Geheimen ausgelebt werden.

  30. Ind ich warne vor Politikern, die Hass dulden! Die keinen Mucks machen, wenn Deutsche von Eingewanderten verprügelt, ausgeraubt und totgeschlagen werden. Die aber sofort losschreien, wenn dieses asoaziale Verhalten und der religiöse Hintergrund kritisiert werden.

  31. Im Sommer tingelt der Brok bei uns in der Gegend über die Schützenfeste,
    läßt sich einladen, frisst und säuft sich für lau durch. Ganz unsympathischer Genosse!

  32. Was will der denn? Will der hier auf „Problembär Brok“ machen? Der soll mal seinen Abschluss nachholen oder ansonsten in die Produktion, z.B. Straßenkehren in Neukölln.
    Ende der Durchsage.

  33. Wer sät nun Hass gegen wen, Herr Brok? Es sieht eher aus das Sie es sind! Und zwar säen Sie Hass gegen aufrichtige EU-Bürger die DENKEN können! Die ihre Kultur NICHT VERRATEN sehen wollen. Und zwar von unverantwortlichen EU-Politikern!

  34. Standing ovations, le waldsterben.

    Genau so muss man mit denen reden. Das höfliche Geschwalle gegenüber solchen Leuten bringt gar nichts.

    „Hass, Hass, Hass!“ Ohje, bloß kein Hass!“

    Ich kann gar nicht sagen, wie mir dieses ewige Warnen vor „Hass“ auf die Nerven geht.

    Wenn man nicht gehasst werden will, sollte man vielleicht mal drüber nachdenken, sich so zu verhalten, dass man nicht gehasst wird?

    Und ich meine damit nicht die Importierten, die lösen zumindest bei mir nur in Einzelfällen (London-Axtmörder z.B.) Hass aus, ansonsten nur Unwillen. Und im Grunde sind die meisten doch auch nicht zufrieden. Das Experiment ködert sie mit schnellem Geld fürs Nichtstun, aber unbewusst spüren viele auch, dass sie nicht hierher gehören.

    Dien Hinwendung zum aggressiven Islam ist sicher z.T. eine Trotzreaktion darauf.

    Sollte diese Trotzreaktion irgendwann auch mal die Urheber dieses Desasters treffen, werde ich mich zurücklehnen und an Frau Böhmers Rat erinnern: Das müssen wir aushalten.

    Ist vielleicht gar nicht so schwer…

  35. „Mit dem Unvermögen, so jemanden auch noch freundlich zu grüßen, verbleibe ich ein besorgter Bürger“

    Köstlich 🙂

  36. Ich mag keine Menschen wie Brok. Wer aus Mangel an Disziplin so ausschaut, so vollgefressen und vernachlässigt, der sollte auch keine Führungsposition übernehmen, weil er nicht in der Lage ist sich selbst anständig zu führen. Und dann noch populistische Phrasen dreschen, damit die Zustimmung das nicht vorhandene Selbstbewußtsein hebt. Arme Kreaturen, aber Schwätzer und deshalb gefährlich.

  37. Wir müssen die Blockparteiapparatschiks aus den Parlamente wählenb wenn wir und unsere Kinder noch eine Zukunft haben wollen.

    Wir brauchen Politiker, die unsere Interessen vertreten, wenn wir nicht unsere Zukunft und die unserer Kinder auf dem Altar des Götzen „Europa“ opfern wollen.

    Jagt die Euro-Mauschler aus dem Tempel und tut endlich etwas für Euch selbst, Eure Kinder und Euer Land – wählt deutsch, zeigt denen deutlich, daß ihr Euch nicht länger betrügen, belügen und benutzen laßt!

  38. Bald gehören Politiker wie Elmar Brok zum alten Eisen. Verdummen können wir uns selber.

  39. „…Als Elmar Brok 1992 der Job eines Europa-Beauftragten von Bertelsmann angeboten wurde, wollte der aus dem Parlament ausscheiden. Sein enger Freund, Bundeskanzler Helmut Kohl riet ab.

    Der Schöpfer blühender Landschaft, Leuna-Aktenvernichter, Eurovater, Schwarzgeldakrobat und Freund fragwürdiger Ehrenworte, Helmut Kohl, hatte schon immer ein sehr spezielles Verhältnis zu Fragen des Anstands und der geistig-moralischen Werte.

    Meiner Ansicht nach hat dieser Mensch unserem Land und ganz Europa mehr geschadet als selbst der schlechteste Kanzler aller Zeiten. Die einzige Frage, die sich mir jetzt noch stellt ist: Wer stirbt eher – der oder seine Kunstmauschelwährung. Beide sehen nicht sonderlich gut aus, beide sind nicht mehr sonderlich beliebt. Bei mindestens einem der beiden wird die Freude über den Abgang die Trauer überwiegen.

  40. ich persönlich gehe mal davon aus, dass dieser Elmar Brock „vermutlich“ zusätzlich auch als Lobbyist für die Türkei, Katar und Saudi Arabien tätig ist….. und „vermsutlich“ dafür auch noch einige dicke Schecks kassiert….

    Und zusätzlich habe ich mal einen TV Beitrag gesehen, über Brüssel und die Abkassierer, die sich morgens um 7 Uhr in die Anwesenheitslisten eintragen, dass sie an der Parlamentssitzung teilgenommen haben an dem Tag und dann in Richtung Heimat abdüsen boevor überhaupt die Sitzung beginnt…! Dabei ist Elmar Brok auch unangenehm aufgefallen, der diese Sitzungsgeldbetrüger auch noch in Schutz genommen hat….

    „Wess Brot ich ess dess Lied ich sing“ wird das Motto des Herrn Brok sein.

  41. #31 Dr. Mabuse (01. Jun 2013 16:04)
    Der Mann müsste längst in Rente sein.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Elmar_Brok

    Hast Du einen Opa – dann schick‘ ihn nach Europa…

    Andere Länder schicken toughe, kämpferische Politiker in den Brüssler Geldverteilerzirkus, die knallhart die Interessen ihrer jeweiligen Länder vertreten. Buntland schickt handzahme, handsame, weiche Altlasten, die willenlos alles abnicken und freudig-erregt immer neuen Zahlungsverpflichtungen für uns und noch unsere Enkel zustimmen.

    Wenn wir nicht bald deutsche Politiker im Europaparlament haben – oder besser noch aus dem Laden austreten – löschen die uns aus.

  42. #26 freiheitlich1 (01. Jun 2013 15:47) Man regiert am Volk, welches sich zurecht ausgenutzt, verraten, verkauft und verhöhnt vorkommt, immer mehr vorbei, brandmarkt zudem Personen in der Politik, die ihrer Aufgabe nachkommen wollen und deshalb auf das Volk hören und deren Sorgen und Bedenken für voll nehmen als Populisten, gar Hetzer und sonstiges, und wundert sich dann auch noch, dass sich das Volk zunehmend von den Broks dieser Welt abwendet, sich Alternativen sucht oder sogar künftig ganz von Wahlen fern bleibt.

    Etwas Dümmeres, als den Wahlen fernzubleiben gibt es nicht. Über solche pflegeleichten Trottelschafe frohlocken die Broks dieser Welt.

    Die einzige kleine Chance, den Block- und Systemparteien eine Ohrfeige zu verpassen, sind die Wahlen. Jeder sollte zu jeder Wahl – und dann deutsch wählen. Deutlich zeigen, daß man die amtierenden Futtertroginhaber verachtet und einen Wandel will.

    Wenn man die Pöstchen, die Einkommen und die Schmiergeldzahlungen dieser Leute gefährdet, dann macht man ihnen richtig Angst und schadet ihnen richtig.

    Das kann man nicht als williger, billiger, nichtssagender Nichtwähler, der die nur weiter im Amt bestätigt und denen sogar noch Wahlkampfkostenerstattung bringt. Das kann man nur als Straf- und Protestwähler, der stets zur Wahl geht und stets diejenige(n) Partei(en) wählt, die von den Futtertroginhabern am theatralischsten verteufelt werden.

  43. Die bunte und stark bereicherte Stadt Duisburg macht einen Stadtbummel zu reinen Strapaze. Ich übertreibe nicht!! Ich tue es mir nur noch im Notfall an. Nett schlendern und Leute und Geschäfte „gucken“ ist der blanke Horror angesichts des der bunten Vielfalt, des Sprachengewirrs und der vielen zwielichtigen Gestalten die das Stadtbild prägen.
    Was für eine Wohltat war da heute der Bummel durch das kleine aber feine Moers am Niederrhein. Bis auf zwei Kopftücher nur adrette Leute zu sehen. Die reine Entspannung.

  44. @#44: „Genau so muss man mit denen reden. Das höfliche Geschwalle gegenüber solchen Leuten bringt gar nichts.“

    Ich würde trotz allem im Ton höflicher bleiben. Ich weiß, daß Herr Brok und seine linken Gesinnungsgenossen uns als populistisch, als rechtsradikal und als böse bezeichnen. Und mich macht das auch wütend, aber man sollte sich seine Wut trotzdem nicht anmerken lassen, weil wir uns nicht auf das Niveau von Herrn Brok und seinen Gesinnungsgenossen hinabbegeben sollten.

    Man sollte Herrn Brok und seine Gesinnungsgenossen lieber immer wieder höflich auf das Grundgesetz hinweisen, auch wenn sie das nicht gerne hören, weil für sie Meinungsfreiheit nur bedeutet, dass jeder frei ist, ihre Meinung zu haben.

    Letztendlich wird Herr Brok sowieso scheitern. Und je stärker er Kritik leugnet und als verbrecherisch diffamiert, desto früher wird er scheitern.

  45. #55 Gourmet

    Stimmt! Selbst bei 99% Wahlenthaltung, und wenn nur nohc Parteimitglieder zur Wahl gehen wird die das nicht jucken. Die vergießen dann ein paar Krokodilstränen und bejammern die Wahlenthaltung werden sich dann aber darauf berufen das sie „demokratisch“ gewählt wurden. Solche Politiker kannste du nur durch neue ersetzen und abwählen. Und Politiker die mit den diversen Stiftungen kungeln, oder diese Netzwerker gehören überhaupt nicht in die Parlamente. Diesen Politikern mißtraue ich zutiefst.

  46. Na, Herr Brok,

    Sie sitzen ja gemütlich im fernen Brüssel. Ich hätte da mal ein Frage:

    Was sagt Ihnen eine niedersächsische Kleinstadt Namens

    KIRCHWEYHE ?

    Schonmal gehört, Herr Brok? Naaaaaaa……?

  47. Die Realität spricht für sich selbst.

    Schießerei in Zürich

    Zwei Männer sind bei einer Schießerei in der Schweizer Stadt Zürich verletzt worden.

    Die beiden türkischen Männer wurden in einem Gebäude im Zürcher Langstraßenquartier angeschossen.

    Der Täter ist flüchtig. Nach Angaben der Zürcher Stadtpolizei sind das Motiv und die Hintergründe der Tat noch völlig unklar

    http://de.euronews.com/2013/05/31/schiesserei-in-zuerich/

  48. Es fehlt nicht mehr viel, da sitzt der Herr Brok mit Leuten im Boot wie dem Priester aus Lille, der den damaligen französischen Präsidenten wegen einer ablehnenden Romapolitik einen Herzinfarkt anzubeten versuchte. Bei moralischer Kurzsichtigkeit, ist keine Grenze sicher.
    Wie heute der Kifiskandal der damaligen Grünen, wird man das bösartige Geschwafel dieser Herren heutzutage, dereinst in Zukunft erst richtig zu bewerten wissen.

  49. Danke, endlich warnt mal ein Politiker vor dem Faschislam und dem gefährlichsten Buch der Welt.

    Oder täusche ich mich da?

  50. Man sieht es Elmar Brok an. Satt und realitätsfern.Gut das man vom deutschen Schlafmichel durchgefüttert wird.Bald werden wir euch auf Hungerdiät setzen.Nicht einen Pfennig mehr für die EUDSSR.

  51. Man gab ihm den klapprigsten VW-Käfer, damit er Spiele der Kreisklasse III besuchen konnte und nie gelesene Artikel verfassen durfte, als Volontär, sagte der ehemalige Chef des WestfalenBlattes. Lange ists her. Seine eindeutige Meinung zu Elmar B. war: unbrauchbar.

    Tja, wie man sich doch irren kann…
    @Tiefseetaucher

  52. Er warnt vor „Populisten die Hass säen“?

    Will er Moscheen schließen lassen oder den Islam verbieten?

  53. Höflich sein kann man gegenüber Menschen, die bereit sind ihre eigene Ansicht zu vertreten. Aber warum höflich sein gegenüber jenen die nichts anderes als Geblubber von sich geben und dabei noch andere diffamieren.
    Brok ist nutzlos, teuer und blubbert. Und alles was er blubbern kann ist reine Hetze!

    Im übrigen: Sobald man gegen phrasendreschende Totalitaristen wie Brok eine andere Meinung vertritt, nutzt auch Höflichkeit nichts. Oder soll man sich höflich unterwerfen?

  54. Selbst bei 99% Wahlenthaltung, und wenn nur nohc Parteimitglieder zur Wahl gehen wird die das nicht jucken.

    Oh doch!

    Und wie!

    Und schon lange, lange vorher. Schon die 20-30% Nichtwähler sind ihnen mehr als suspekt. Es gibt andauernd Kampagnen, man soll wählen gehen.

    Wenn sie merken, dass die Leute nicht mehr an die religionsähnliche Illusion des sinn- und wirkungslosen Rituals glauben und nicht mehr glauben dass

    – wie Gourmet geschrieben hat –

    Die einzige kleine Chance, den Block- und Systemparteien eine Ohrfeige zu verpassen, die Wahlen sind.

    werden sie sich Gedanken machen, was unzufriedene Leute früher getan haben.

    Früher, als diese „einzige kleine Chance“, bequem mit einem Bleistift auf Papier missliebige Regierungen zu entfernen, noch nicht gegeben war, da sind die Leute durchaus auf andere Ideen gekommen.

  55. #68 Harry A. (01. Jun 2013 22:14)
    Selbst bei 99% Wahlenthaltung, und wenn nur nohc Parteimitglieder zur Wahl gehen wird die das nicht jucken.

    Oh doch!

    Und wie!

    Und schon lange, lange vorher. Schon die 20-30% Nichtwähler sind ihnen mehr als suspekt. Es gibt andauernd Kampagnen, man soll wählen gehen.

    Wenn sie merken, dass die Leute nicht mehr an die religionsähnliche Illusion des sinn- und wirkungslosen Rituals glauben und nicht mehr glauben dass

    – wie Gourmet geschrieben hat –

    Die einzige kleine Chance, den Block- und Systemparteien eine Ohrfeige zu verpassen, die Wahlen sind.

    werden sie sich Gedanken machen, was unzufriedene Leute früher getan haben.

    Früher, als diese “einzige kleine Chance”, bequem mit einem Bleistift auf Papier missliebige Regierungen zu entfernen, noch nicht gegeben war, da sind die Leute durchaus auf andere Ideen gekommen.

    Nichtwähler zählen nicht, deshalb sind die den Bonzen recht.

    Wenn die für Wahlbeteiligung werben, dann werben die für Blockparteiwahl.

    Wieso kann man nicht beides machen – den Systemparteien bei Wahlen eine Ohrfeige verpassen und zusätzlich noch auf andere Ideen kommen?

    Wer nicht wählt kastriert sich selbst und macht den Systembonzen keinen Ärger.

    Ich wähle lieber und mache denen damit und anderen Sachen Ärger.

    Nur mal so zum Nachdenken:

    Eigentlich sollten die Futtertroginhaber der Blockparteien, doch unsere „Arbeitnehmer“ sein, die etwas für uns und unsere Interessen tun.

    Was wird wohl ein Arbeitnehmer tun, dem sein Boss völlig freie Hand läßt – was wird wohl ein Arbeitnehmer tun, der niemals eine Leistugnsbewertung erfährt, sondern der immer nur tun und lassen kann was er will, ohne daß er für Fehler und Versagen kritisiert wird?

    Wie verhält sich dagegen ein Arbeitnehmer, der eine strenge Abmahnung nach der anderen erhält und dem man sehr deutlich macht, daß sein Arbeitsplatz in höchster Gefahr ist und daß er bald fliegt? Wie verhält sich ein Arbeitnehmer, der nichts leistet und der sieht, wie etliche andere seines Schlages entlassen und durch bessere Leute ersetzt werden?

  56. Ach ja, der Elmar Brok. Läuft vor einer halbnackten zierlich Frau weg 🙂
    Schaut euch im Artikel ganz oben das kurze Video an.

    23.03.2013
    Bielefeld
    Nackte greift Elmar Brok vor EU-Parlament an
    Bielefelder Politiker weist Prostitutions-Vorwürfe zurück

    Brüssel/Bielefeld. Bizarre Szenen vor dem EU-Parlament in Brüssel: Eine halbnackte Frau stürmt auf Elmar Brok los, prügelt auf ihn ein, beschimpft den Europaabgeordneten der CDU für die Region Ostwestfalen-Lippe wüst. Ihre Brüste zieren die Worte: „Ukraine is not a brothel“ („Die Ukraine ist kein Bordell“). Dokumentiert werden die Szenen von einer Videokamera. Der Clip kursiert seit Samstagvormittag im Internet.

    Die Frau aus dem 53-sekündigen Film, Alexandra Shevchenko, ist Aktivistin der ukrainischen Frauenbewegung Femen. Die Gruppe wirft dem Vorsitzenden des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten aus Bielefeld vor, er hätte bei einer Ukraine-Reise im Dezember Prostituierte besucht und sich despektierlich gegenüber ukrainischen Frauen geäußert.
    […]

    http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/mitte/mitte/8162568_Nackte_greift_Elmar_Brok_vor_EU-Parlament_an.html

  57. Wieso kann man nicht beides machen – den Systemparteien bei Wahlen eine Ohrfeige verpassen und zusätzlich noch auf andere Ideen kommen?

    Nun, Du warst es, der geschrieben hat, es sei die einzige kleine Chance.

    Eigentlich sollten die Futtertroginhaber der Blockparteien, doch unsere “Arbeitnehmer” sein, die etwas für uns und unsere Interessen tun.

    Das sind sie aber nicht.

    Und im Gegensatz zu uns wissen sie, wessen Arbeitnehmer sie sind.

    Sie „fliegen“ nicht, wenn sie nicht mehr gewählt werden. Es knallt höchstens ein paar Hinterbänkler raus, aber die haben nichts zu melden, die sind auch nur Stimmvieh. Devotes Parlkamentsstimmvieh.

    Die an der Spitze steigen auf, wenn sie abgewählt werden. In die Wirtschaft (Schröder), in NGOs, an Universitäten (Fischer), Ehrendoktorwürden hinterhergeschmissen, Herr Minister a.D. hinten, Frau Bundeskanzlerin a.D. vorne, Memoiren schreiben, hoch über den Niederungen der Alltagspolitik Altersweisheiten absondern, (Schmidt!) sehr viel höheres Einkommen ohne irgendwas dafür zu tun.

    Warum sollte irgendjemand davor Angst haben? Das ist keine Bedrohung, das ist ein Hauptgewinn!

    Angst haben die vor denjenigen, die die wirkliche Macht innehaben und die über ihre jeweilige Leiche im Keller Bescheid wissen, und sie dürften ALLE eine haben (IM Erika, dreckige Sexaffären, Wulff-Geschichten etc.)

    Aber garantiert nicht vor Wahlschafen, die an das Placebo glauben, und davor, abgewählt zu werden.

  58. Ich weiß, dass das in den Bereich geht, der mit „Achtung Spinner-Zone/Verschwörungstheorie – bleib bloß weg!“ gekennzeichnet ist. Und es gibt da auch wirklich Spinner (wie soll man das verhindern?)

    Aber das, was wir als Politik wahrnehmen (Bundestag, Bundesrat, Regierung etc.) ist nur ein Teil der Politik. Es gibt sehr viele international agierende NGOs, die sehr mächtig sind (CFR, Trilateral Commission, Transatlantikbrücke uvm.), aber kaum wahrgenommen werden und Wahlen nicht unterworfen sind. Und nicht zuletzt auch die großen Medien, die Politiker nach Belieben mit Hetzkampagnen absägen können – und zwar auch von anderen und reichhaltigeren Futtertrögen als dem der offiziellen Politik.

    Es gibt viele Zitate dazu und es ergibt sich auch ein glaubwürdigeres Bild, vor allem weil in allen Ländern dasselbe abläuft, was eine übergeordnete Steuerung nahelegt.

    Die meisten möchten sich das aber leider nicht ansehen und selber auf Glaubwürdigkeit überprüfen. Aber ein paar mehr als es jetzt tun, sollten es tun.

  59. Dieser Mann wurde von niemand gewählt und gibt trotzdem unqualifiziertes Zeug von sich. Außerdem nährt er sich in extremer Weise von unseren Steuergeldern und tut nichts dafür – wie die meisten EU-„Abgeordneten“. Hier hilft nur abtreten und einer geregelten Arbeit nachgehen!

    Abscheulich, solche Phrasendrescher!

  60. #73 Harry A. (01. Jun 2013 22:53)
    Wieso kann man nicht beides machen – den Systemparteien bei Wahlen eine Ohrfeige verpassen und zusätzlich noch auf andere Ideen kommen?

    Nun, Du warst es, der geschrieben hat, es sei die einzige kleine Chance.

    Eigentlich sollten die Futtertroginhaber der Blockparteien, doch unsere “Arbeitnehmer” sein, die etwas für uns und unsere Interessen tun.

    Das sind sie aber nicht.

    Und im Gegensatz zu uns wissen sie, wessen Arbeitnehmer sie sind.

    Sie “fliegen” nicht, wenn sie nicht mehr gewählt werden. Es knallt höchstens ein paar Hinterbänkler raus, aber die haben nichts zu melden, die sind auch nur Stimmvieh. Devotes Parlkamentsstimmvieh.

    Die an der Spitze steigen auf, wenn sie abgewählt werden. In die Wirtschaft (Schröder), in NGOs, an Universitäten (Fischer), Ehrendoktorwürden hinterhergeschmissen, Herr Minister a.D. hinten, Frau Bundeskanzlerin a.D. vorne, Memoiren schreiben, hoch über den Niederungen der Alltagspolitik Altersweisheiten absondern, (Schmidt!) sehr viel höheres Einkommen ohne irgendwas dafür zu tun.

    Warum sollte irgendjemand davor Angst haben? Das ist keine Bedrohung, das ist ein Hauptgewinn!

    Angst haben die vor denjenigen, die die wirkliche Macht innehaben und die über ihre jeweilige Leiche im Keller Bescheid wissen, und sie dürften ALLE eine haben (IM Erika, dreckige Sexaffären, Wulff-Geschichten etc.)

    Aber garantiert nicht vor Wahlschafen, die an das Placebo glauben, und davor, abgewählt zu werden.

    Ohne ihr Fußvolk, ohne ihre Hinterbänkler sind auch die Blockpartei-Bonzen nichts.

    Die Hinterbänkler haben sehr wohl „Angst vorm Fliegen“.

    Wenn reihenweise Hinterbänkler fliegen, dann fangen alle Hinterbänkler an zu Murren und dann bröckelt die Basis der Bonzen.

    Das ist wie beim Sachspiel: Wenn alle Bauern weg sind, alle Läufer und Türme gefallen, dann sind auch der König und die Königin ziemlich verloren.

  61. „Schachspiel“ (obwohl, ist ja eingentlich doch auch ein „Sachspiel“ – die Sache der Bonzen ist ohne ihre Bauern verloren – und das ganz ohne Bomben).

  62. Das ist Einer von den Typen, die von den Parteien nach Brüssel „entsorgt“ wurden. Mit dem Gedanken, da kann er keinen Schaden anrichten. Jetzt möchte er aber auch mal etwas Unfug absondern.

  63. Tja, Brok weiss eben, dass er seinen Ranzen mit einer, seiner Qualifikation gerechten, Hartz-Versorgung nicht behalten kann.

    Abgesehen davon, dass er beim Hartzen wieder „Fünf gegen Willi“ spielen muss, anstatt junge und hübsche Ukrainerinnen gegen Geld verräumen zu können.

  64. zum bild:
    ich stell mir den mann in ölscheichuniform vor. müsste arabergemaß zu ihm passen.
    und klar, merkel muss ihn mögen. sonst hätte sie eine schlechte bertelsmannpresse.

  65. Die geradezu haßverzerrten und kurz vorm Entgleisen stehenden Gesichtszüge dieses vollschlanken „edlen Streiters“ für die „Rechte aller“, nur nicht die des eigenen Volkes, erinnern mich auf fatale Weise an die eines Herrn Apfel von der NPD. Die Art und Weise der Zusammenklitterung von Tatsachen, bis sie endlich das Gegenteil aussagen von dem, was sie aussagen, als Mittel der politischen Diffamierung des Gegners, paßt ebenso.

    Das Entstehen dieser Kleinparteien, die große Teile von dem aufnehmen, wofür eine konservative Partei eigentlich stehen müßte, ist dem Versagen derer anzulasten, die heute unter dem Label „christlich-konservativ“ etc. firmieren, das jedoch, was sie vorgeben zu sein, entweder lange nicht mehr oder noch nie gewesen sind. Das Ganze ist somit eine Schande für die CDU, als deren Ausverkäufer nicht nur dieser Mann zu fungieren scheint.

  66. Ausgerechnet Elmar Brok

    “[Der Aufwind der EU-Skeptiker] hat auch damit zu tun, dass Politik insgesamt ein Glaubwürdigkeitsproblem hat.”

    Woher das wohl kommt?

    Aus dem Leben des Elmar Brok

    Elmar wollte in den 70ern schon unbedingt in den
    Bundestag. Na ja, die Gütersloher Kreis CDU wollte das wohl ehr nicht – die wussten warum.

    Elmar quengelte und quengelte danach – gut er war
    damals jung und politgierig.

    Die Kreis CDU in Gütersloh machte ihn dann zum
    Ersatzkandidaten des damaligen Europaabgeordneten,
    welcher nach der Wahl verstarb und man glaubt es
    kaum, Elmar war im Parlament – gut Europaparlament
    ist nicht Bundestag, war aber besser wie nichts.

    Elmar war zufrieden – und die Kreis CDU dachte –
    nun ist er weg, Europa und Brüssel sind weit weg.

    Pech gehabt, innerhalb der letzten 40 Jahre wurde
    das EU-Parlament wichtiger als der Bundestag – und
    Elmar war dabei.

    Im laufe der Zeit wurde er dann Lobbyist für Bertelsmann (Liz Mohn, RTL, big Brother usw.) und
    kassierte dort ein Gehalt, welches geschätzt 3-4 mal so hoch war, wie das als Abgeordneter.

    Im Kreis Gütersloh wurde das immer wieder moniert,
    aber der Klüngel sorgte dafür, das der Mohn-Clan
    (Bertelsmanns Hauptsitz ist Gütersloh)
    seinen „Elmar“ fest verankerte.

    Ausgerechnet „Elmar“ muss über „Glaubwürdigkeitsproblem“ reden.
    Die hat er wohl am meisten von allen Abgeordneten.

  67. …warnen vor Populisten, die Hass säen…
    Tja, vor den Grünen, der CDU/CSU, der SPD, den Linken, der FDP, den Massenmedien usw. kann man nicht genug warnen.

    Nur weil kritische Stimmen zurecht von einem großen Teil der Bevölkerung als richtig erkannt werden, handelt es sich bei einer Aussage noch lange nicht um Populismus. Das ist eine ganz billige Masche, um sich nicht sachlich mit Argumenten auseinandersetzen zu müssen.

  68. Die einzigen, die Hass säen, sind unsere etablierten Parteien und Medien, nämlich Hass gegen kritische und freie Denker. Ganz zu schweigen von Muslimen und Linken.

Comments are closed.