Schon wieder wurde Wolfgang Schäuble in Brüssel über den Tisch gezogen. Das Raushauen von Banken, die sich verspekuliert haben, soll nicht nur für die angeblich ferne Zukunft einer Haftungsgemeinschaft in einer Eurozone mit Bankenunion institutionalisiert werden, sondern plötzlich auch rückwirkend. Zuvor hatten der Bundesfinanzminister und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel die Haftung deutscher Steuerzahler für Fehlspekulationen irischer, griechischer, zyprischer, belgischer oder französischer Banken strikt abgelehnt. Schäuble hatte sogar darauf gepocht, dass so etwas ohne Änderung europäischer Verträge gar nicht möglich sei. Das galt bis gestern. Jetzt hat die Eurogruppe das Gegenteil beschlossen.

Pragmatiker mit einem Hang zum Zynismus mögen sagen, das Verbot der Haftung finanziell gesunder Länder für die Schulden anderer Staaten stehe in den EU-Verträgen sowieso nur auf Altpapier; die Rettungsroutine habe aus der Währungsunion längst eine Haftungs- und Transferunion gemacht. Das ändert aber nichts an der Rechtsbeugung, um es vornehm auszudrücken. Die fortgesetzte Rettungspolitik à la Tina (there is no alternative) ist zudem kein Grund für finnische, österreichische, italienische oder deutsche Steuerzahler, für Hauskredite zu haften, die Boni-Banker in Irland oder Spanien vergeben haben.

Dieses Einknicken von Merkel und Schäuble droht teurer zu werden als alle bisherigen „Euro-Rettungen“ zusammen. Denn die Schulden der Banken sind viel größer als die Schulden aller Eurostaaten. Alle Eurobanken zusammen haben mehr als 9 Billionen Euro Schulden. Etwa die Hälfte davon entfällt auf Einlagen, der Rest auf Bankschuldverschreibungen und andere Kredite. Schätzungen zufolge rollt – aber zufällig bestimmt erst nach der Bundestagswahl – auf das Euro-Bankensystem eine gigantische Abschreibungswelle in der Höhe von einer Billion zu. Wer soll das tragen?

(Soweit die FAZ! Wer das tragen, also zahlen soll, wissen wir. Die doofen Deutschen natürlich! Ich möchte auch bezweifeln, daß sich Schäuble über den Tisch ziehen ließ. Der ist doch insgeheim schon längst dabei, uns total an die EUdSSR zu verhökern! Zum selben Thema haben auch die DWN geschrieben. Die Mehrzahl der „Qualitätsmedien“ schweigt im Kampf gegen Rechts – wer die Billionen-Eurorettung angreift, ist bekanntlich ein Nazi – oder ist zu doof, um diesen neuen Vertragsbruch überhaupt zu begreifen!)

image_pdfimage_print

 

71 KOMMENTARE

  1. Schäubles Lieblings- und Leitspruch ist offensichtlich: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

  2. Das ganze Desaster wird uns teuer zu stehen kommen. Mal schauen wohin sich Gollum absetzt wenn es eng wird für die verlogene politik.

  3. Ich weiß nicht ob es unbegrenzte Dummheit ist, oder ob es Hass ist, das er sein restliches Leben im Rollstuhl sitzen.
    Mir persönlich kommt es so vor, als wolle er unser Land mit aller Kraft in die wirtschaftliche Katastrophe reißen.
    Herr Schäuble, wir können nichts für ihr tragisches Schicksal , aber kann es sein, das sie unseres gerade besiegeln?
    Ich brauche nur in dieses Gesicht zu sehen, um diesen Mann einschätzen zu können!

  4. Ich glaube nicht, daß Schäuble „über den Tisch gezogen wurde“.
    .
    Zum Betrug gehören zwei:
    Einen, der betrügen will.
    Einen, der sich betrügen lässt.
    .
    Wenn man also ungestraft das Volk berauben will, so ist es am besten, daß man nach außen hin den Eindruck erweckt, man „sei betrogen worden“, weil die direkten Opfer (das deutsche Volk) dann ihre Wut woanders hin lenken.
    .
    Geht ruhig davon aus, daß Schäuble der Komplize der Finanzmafia ist und immer nur so tut, als würde er „Widerstand leisten“ oder „die Interessen Deutschlands vertreten“.
    .
    Es ist bloß ein Spiel. Eine Rolle, die er spielt und das nicht einmal überzeugend.
    .
    Als Beweis vielleicht folgender Fakt:
    Deutschlands ESM-Jahrestranche liegt bei 4,3 Milliarden Euro.

    Schäuble hat dieses Jahr aber 8,6 Milliarden bezahlt, also den deutschen Haushalt um 4,3 Milliarden ZUSÄTZLICH belastet, weil er FREIWILLIG einfach mal zwei Jahrestranchen einbezahlt hat!

    Nochmal: FREIWILLIG!

    So „dumm“ kann man gar nicht sein, das ist natürlich die pure Absicht.
    Denn je höher Deutschland verschuldet ist, desto mehr Zinsen bekommt die Finanzmafia (übrigens auch ein „leistungsloses Einkommen“).
    .
    Um mal ein Beispiel zu liefern:
    4,3 Milliarden sind 4300 Millionen Euro.

    Mit dem Geld, das Schäuble einfach mal so nen Jahr zu früh einbezahlt hat, hätte er genausogut die Schulen in 400 Städten mit je 10 Millionen Euro modernisieren lassen können.
    .
    Das ist Schäuble. Das ist die kapital-faschistische Regierung.
    .
    Es geht letztlich darum, über die Staatsverschuldung eine Begründung für die Enteignung des deutschen Volkes zu schaffen, um die Souveränität zu zerstören.

    In 20 Jahren werden unsere Kinder in Deutschland Gebühren an Ausländer zahlen müssen, um die Straßen benutzen zu dürfen, die ihre Urgroßeltern für sie gebaut haben!
    .
    Die Staatsverschuldung ist die tickende Zeitbombe und Aufgabe der europäischen Regierungen ist es, am Zeiger zu drehen…

  5. Das Ziel dieses Putschistenpacks ist die Vernichtung der europäischen Nationalstaaten mit Hilfe des Finanzsystems und das am Grundgtesetz bzw. den anderen Länderverfassungen vorbei.

    Frankreich ist laut Eigenauskunft völlig pleite und was tut Frankreich? Richtig! Gar nichts!!!! Als Dankeschön Fürs Nichtstun bekommen sie den Posten des IWF-Chefs! das sagt alles!!!

    Italien ist völlig pleite und was tut Frankreich? Richtig! Gar nichts und bekommt dafür noch den Posten des EZB-Chefs, warum wohl???!!!!

    Zypern, Griuechenland, Irland, Slowenien…. sind laut Eigenauskunft völlig pleite und was tun sie? Richtig! Gar nichts!!!!

    Sie tun nichts, weil völlig klar ist worauf sie spekulieren, nämlich daß Deutschalnd alles zahlt!!! Und wenn sie was täten, könnte man Deutschland nach der Wahl werniger erpressen! das ist das Drecksspiel, das von der Bande gespielt wird.

    Art. 125 des Lisabonnvertrags besagt_. Niemand zahlt für die Schulden des anderen. Darin waren sich alle EU-Staaten 2008 einig. Das war die Vertragsgrundlage, daß die Länder zugestimmt haben. und nun „auf einmal“ sollen alle Länder südlich des Brenbners und westlich des Rheiuns „auf einmal“ npleite sein und niemand hats gewußt???

    Das maximale Defizitkriterium war eine Verschuldung von 60% desd BSP. Alleine die Bürgsdchaften für den Verbrecher-ESM katapultierte den Schudlenstand Deutschlandfs von 60% auf 80%, und war damit laut Lisabonvertrag rechtswidrig!

    Lügenbandfe!!!! Das ist ein abgekartetes Spiel!!!!

    Es werden Fakten geschaffen, die die nächsten Generationen dann abbezahlen dürfen.

  6. Also bitte Leute, etwas mehr Vertrauen in unsere geliebte Führerin und ihren Paladin.
    Alles wird gut. 💡

  7. Die Frage ist einfach: Was passiert, wenn Schäuble nicht mitmacht? Ich kann das nicht(auch nicht im Detail beantworten). Naiv befürchten muß man dann halt den Zussammenbruch der PIIGS Staaten; Bzw. der dürfte amtlich sein. Wahrscheinlich geht Schäuble davon aus, dass dann auch Deutschland zusammenbricht. Ist ja eigentlich anzunehmen. Ich kenne keine Lösung, die sagt, wie es ohne Zusammenbrüche gehen soll. Das müßten Fachleute erörtern und ich könnte dann nur vesuchen das zu verstehen.
    Aber Schäuble plant nicht den Untergang Deutschlands. Warum sollte er? Mag sein, dass ihm die entstehende Diktatur egal ist. Aber ich glaube nicht, das das so geplant war und die jetzigen Schritte der schrittweisen Verwirklichung dienen. Klar es kommt die Diktatur usw. Aber da ist man einfach reingerutscht und kommt jetzt nicht mehr raus.

  8. Und wie wird den Bürgern durch die Europäische Verbrecherbande das Geld aus der Tasche gezogen?

    Der Fokus bringt es auf den Punkt. Die Löhne bleiben gleich und z.B. der Liter Milch kostet halt dann statt 50ct/Liter nun eben 70ct/Liter und Schuld ist dann naürlich die Molkerieindustrie und der Staat kassiert dennoch die mit der Preiserhöhung kassierte zusätzliche MWST und verschleudert es nach Frankreich:

    Was ist in der Zwischenzeit passiert? Nun, durch Fitness-Maßnahmen wie die Agenda 2010 in Deutschland ist der einstige „kranke Mann Europas“ (The Economist) nicht nur genesen, sondern hat sich zu einem wirtschaftlichen Musterknaben entwickelt. Die Folge: Für die kommenden Jahre ist für Deutschland ein höheres Wirtschaftswachstum als im Schnitt der Euro-Zone zu erwarten. Zusammen mit steigendem binnenwirtschaftlichen Preisdruck, unter anderem durch Lohnerhöhungen, birgt dies hierzulande das Risiko einer überdurchschnittlich hohen Inflationsrate. Mittelfristig – das heißt zwar wohl nicht dieses oder nächstes Jahr, aber ab 2015 – sind Teuerungsraten Richtung drei Prozent in Deutschland durchaus ein mögliches Szenario. (Im Mai lag die Rate bei 1,5 Prozent, Anm. d. Red)

    EZB schaut nicht mehr auf die Inflationsentwicklung

    Das Neue an einer derartigen Situation könnte dann sein, dass die EZB hierauf nicht mit einer Zinserhöhung reagiert. Zum einen dürfte nämlich aufgrund der Wirtschaftsschwäche in anderen Ländern der Preisauftrieb in der Euro-Zone insgesamt weiterhin niedriger – eventuell sogar zielkonform – ausfallen. Zum anderen schaut die EZB bei ihren Entscheidungen vermutlich längst nicht mehr nur auf die Inflationsentwicklung.

    Vielmehr kam es in den letzten (Krisen-) Jahren nicht nur bei der amerikanischen und japanischen Notenbank, sondern auch bei der EZB schleichend zu einer Strategieänderung. Da der traditionellen geldpolitische Transmissionsmechanismus – eine Ankurbelung der Wirtschaft über eine im Gefolge niedriger Zinsen steigende Kreditvergabe – weiterhin nicht funktioniert, sind die Kapitalmärkte stärker in die Zielfunktion der Zentralbanken aufgenommen worden. Großvolumige Kaufprogramme für Anleihen ermöglichen nicht nur eine Markt- und Systemstützung, sondern ersetzen den Kreditmechanismus. Dies ist zwar – gerade in Deutschland – nicht unumstritten, wie die Stellungnahme der Deutschen Bundesbank gegenüber dem Bundesverfassungsgericht exemplarisch zeigt. Gleichwohl erscheint ein Auseinanderfallen der Euro-Zone trotz der aktuell vorhandenen Fliehkräfte eher unwahrscheinlich.

    http://www.focus.de/finanzen/banken/folgen-der-zinspolitik-die-ezb-verschliesst-die-augen-deutschland-droht-ein-deutlicher-inflationsanstieg_aid_1022397.html

  9. …AfD wählen!

    Wer diese „Alternative“ nicht wählt, erklärt sich de facto mit seiner Enteignung einverstanden… (ich bin KEIN AfD-Mitglied).

  10. Wenn man in die Geschichte Deutschlands zurückschaut sieht man das es immer von machtbesessenen, korrupten, arroganten, selbstverliebten Politiker in den Abgrund geführt worden ist.

    So wird es mit Deutschland wieder passieren. Diese Drecks-EU ist der Untergang für Deutschland/Europa und das Volk muss sich dann wieder mühselig aus der Katastrophe ziehen..

    Es muss erst immer so richtig in den Abgrund gefahren werden bevor sich was zum positiven erneuern kann. Das liegt in der Natur des Menschen.
    Er lernt nur aus Fehlern, Katastrophen, Schmerzen und Tod!

  11. OT

    UNRUHEN BEFÜRCHTET

    Heimische Türken-Verbände warnen vor ‚Konflikt-Import‘

    Die Ereignisse am Istanbuler Taksim-Platz bringen Unruhe in die türkische Gemeinde in Österreich. In der Nacht auf Sonntag wurde der Platz erneut mit Tränengas und Wasserwerfern von Demonstranten geräumt (siehe Infobox).

    Türkische Organisationen in Wien warnen vor einer Spaltung der Türken in Österreich und vor einem Import des Konflikts.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Heimische_Tuerken-Verbaende_warnen_vor_Konflikt-Import-Unruhen_befuerchtet-Story-366281

  12. über den Tisch gezogen

    ???

    Schäuble?

    Muss er monatlich die Hälfte seiner Bezüge an die Banken abdrücken? Wird sein Vermögen angetastet? Seine üppige Altersversorgung? Ist sein Job in Gefahr? Hat er sonst irgendeinen Nachteil?

    Hmmm…. mal überlegen.

    Nein.

    Schäuble wurde also nicht über den Tisch gezogen.

    Man könnte höchstens sagen, dass er über den Tisch gezogen worden wäre, wenn er deutscher Finanzminister wäre und als solcher das deutsche Volk vertreten würde. Aber das tut er ja nicht. Er ist ja Finanzminister der BRD und vertritt als solcher die Finanzwelt/Banken. Und die haben meiner Einschätzung nach keinen Nachteil durch sein Handeln.

    Er hat ganz im Sinne derer gehandelt, denen er Rechenschaft schuldig ist und die ihm seinen lukrativen Posten (und den nach der Poitkarriere) garantieren, und er hat sich dabei ganz und gar nicht von irgendeinem blöden Volk, das sich (aus welchen Gründen auch immer) einbildet, Schäuble würde es vertreten, über den Tisch ziehen lassen.

  13. Wieso Verträge machen, wenn sie ständig massiv gebrochen werden?

    Gesetze/Verträge sind nur für das dumme Volk!

    Da wo das Geld anfängt, hören die Paragraphen auf zu wirken (d.h. Streichung, oder Einführung von Nebenparagaphen)

  14. Die EU Demokratur ist ein einiger Vertragsbruch.

    Nur bei der Gesetzesgängelung der Bürger, da nehmen es die EU Reichsverwalter ganz genau. Schließlich verdienen sie sich daran dumm und dämlich.
    Was dann wieder an gewissen „Gesetzen“ und Verboten die sie fordern klar wird.

  15. OT

    Die islamistisch-konforme Hasspropaganda der MSM hat schon wieder eine Peinlichkeit hinnehmen müssen:

    [Video] Endlich singendes Arab Idol gefunden: Goldene Stimme

    Video: Verkündung des neuen Arab Idol. Unklar ist, wie der Gewinner aus dem Gazastreifen nach Beirut reisen konnte, da der Gazastreifen bekanntlich ein von Israel betriebenes „Freiluftgefängnis“ sei. Wie – Sie glauben das nicht? Fragen Sie einen Antisemiten ihres Vertrauens, als gewohnheitsmäßiger Lügner wird er Ihnen dies sicherlich eifrigst bestätigen, nachdem er sich den Schaum vom Mund gewischt hat.

    http://haolam.de/artikel_13783.html

  16. Gibt es denn noch irgendjemanden, der dem ganzen Lügenpalaver der deutschen “ Volksvertreter “ noch Glauben schenkt ?

    War doch klar, daß Deutschland wieder mal die halbe Welt retten muß. Selbst wenn mal in ferner Zukunft ein deutscher Politiker energisch “ Nein “ zu diesem ganzen Irrsinn sagen sollte, werden wir zahlen !

    Schließlich sind wir schuld, schuld , schuld !

  17. Das ist Schäuble:

    Zitat aus dem Buch „Das erste Leben der Angela M.“:
    Dieser Bericht blieb unter Verschluss. Stattdessen wartete Bundesinnenminister Schäuble, der mit de Maiziere den Zusammenschluss von Ost-und West-CDU auf den Weg gebracht hatte, am 22.Februar(1991)mit einer fünfseitigen „Zusammenfassung“ des Gauck-Berichts auf, die dessen Ergebnisse grob verfälschte.

    Hintergrund: Nachdem der Spiegel im Dez.1990 berichtete, dass der damalige Vize-Vorsitzende der CDU, Lothar de Maiziere, über viele Jahre hinweg unter dem Decknamen Czerni, als Top-Agent und Spitzen-IM, dem DDR-Staatsicherheitsdienst zugearbeitet hatte, erhielt Gauck den Auftrag, diesen Vorwurf zu untersuchen.
    Ergebnis: „Nur die Person de Maiziere könne mit Czerni identisch sein“, heißt es in dem 19 Seiten langen Schriftstück.
    Die von Schäuble veranlasste Fälschung führte dazu, dass der vorher zurückgetretene de Maiziere den Posten des CDU-Vize sogleich wieder aufnahm, bis zu seinem endgültigen Rücktritt am 11.Sept.1991.

    Zitat aus dem Buch:
    Der Gauck-Bericht wurde weggepackt und gelangte erst hier an die Öffentlickeit, nachdem er von dem Welt-Redakteuer Uwe Müller unter Berufung auf das Informationsfreiheitsgestz herausgeklagt und den Autoren dieses Buches zur Verfügung gestellt wurde.

    Das ist Schäuble, der Ehrenmann! Mein Mitleid mit dem Rollstuhlfahrer hält sich in Grenzen.
    Er hat kein Problem mit Lüge und Verrat, wie er bewiesen hatte.

  18. Am 22. September ist Zahltag!

    Alternative für Deutschland (AfD) wählen!!!!!

    Ansonsten wird es innerhalb der nächsten 4 Jahre dunkel bei uns.

  19. #11 Freya- (23. Jun 2013 13:33)

    Ganz einfache Lösung: Alle Türken in die Türkei. Wenn die einen unverschämt eingewanderten Türken die anderen unverschämt eingewanderten Türken in ihrem Gastland zu bekriegen und zu bestänkern beginnen, gehören beide Fraktionen sofort rausgeschmissen. Ich bin die importierten Konflikte leid. Wir haben auch ohne Türken/Islam genug davon.

  20. @Bastet

    Es gibt keine Sippenhaft.
    Es wird niemand wirklich „gerettet“, sondern es wird Geld von unten nach oben verteilt.

    Diejenigen, die das Geld bekommen, sind die letzten, die man retten müsste.

    Und zur Frage, wer diesen Volksvertretern noch Glauben schenkt, musst du dir nur die Umfragen anschauen.

    Sogar wenn Merkel auf die Wahlplakate schreiben würde: „Wir werden euch ausrotten und nächstes Jahr holen wir zwei Millionen Ausländer rein“, würde die CDU irgendwo bei 40% sein.

    Warum?

    „Ach, die anderen sind doch auch nicht besser…“

    Angeblich haben die Deutschen einen Durchschnitts-IQ um 100.

    Könnte man gar nicht für möglich halten!

    Wer sich jahrzehntelang nach dem „Good Cop-bad Cop“ Schema verarschen lässt, der kann so schlau nicht sein!

    Jeder normale Mensch versteht, daß die Alternative zu „erhängt werden“ nicht „erschossen werden“, sondern „leben“ ist.

    Dann sollte man auch verstehen, daß die Alternative zu „Ausbeutung durch die SPD“ nicht „Ausbeutung durch die CDU“, sondern „keine Ausbeutung“ ist.

    Alles ist besser als das Kartell der großen Parteien. Sogar die absolute Mehrheit für die Grauen Panther.

    Warum erklären die meisten Deutschen immer wieder ihren Ausbeutern das Vertrauen und jammern dann über die vorher abzusehende Ausbeutung?

    Für mich ist das Verhalten tatsächlich nur noch als geisteskrank zu bezeichnen.

    Achja, zum Schuldkult gehören auch zwei:

    Einen, der einem die Schuld einreden will.
    Einen, der sich die Schuld einreden lässt.

    Wer sich vom Schuldkult der BRD freimachen will, bitte!
    Der Schlüssel dazu liegt wie immer in einem selber.

    Hier ein Artikel, der genau diesen BRD-Schuldkult thematisiert (auch wenn man nicht alles gut finden muss, was der Autor sonst noch auf seinem Blog schreibt. Ist übrigens ein Linker ;-)).

    http://killerbeesagt.wordpress.com/2013/06/20/die-brd-und-deutschland/

  21. @Silvester42

    Oh, den größten Coup von Schäuble hast du gar nicht erwähnt.

    Kohl/Schäuble haben dafür gesorgt, daß die in der DDR zwischen den Jahren 1945-1948 enteigneten Leute ihr Eigentum nicht zurückerhalten und auch keine Entschädigung erhalten haben.

    Ihr Vorwand war typisch: „Wenn wir den Leuten ihr Eigentum zurückgeben, stimmt die UdSSR der Wiedervereinigung nicht zu!“

    Tatsache war, daß die UdSSR die Festschreibung der Landenteignungen überhaupt nicht interessiert hat und es eine derartige Forderung nicht gab!

    Fazit: Kohl und Schäuble haben dafür gesorgt, daß die Enteignungen festgeschrieben wurden (wozu sogar noch das Grundgesetz geändert wurde). Und Schäuble hat dafür gesorgt, daß die Opfer nicht entschädigt wurden, indem er im Gesetztestext statt des Wortes „Entschädigung“ das Wort „Ausgleichsleistung“ benutzte.

    Schäuble ist das Böse in Reinkultur. Wer in Deutschland Verräter sucht, sollte immer zuerst in den C-Parteien suchen, er wird dort schnell fündig.

    Und zu Misere sage ich nur „Sachsensumpf“.

    In Italien kämpft der Staat gegen die Mafia.
    In Deutschland IST der Staat die Mafia und die größten Parteien sind logischerweise die kriminellsten.

    Quelle zur Enteignungsthematik:
    http://www.zeit.de/2004/06/01__leit_1_06_2f04/seite-3

    Verrat, dein Name sei CDU!

  22. #20 KDL (23. Jun 2013 14:01)

    Bei mir wars anders rum. Saß damals im Kino und dachte ‚der sieht ja aus wie Schäuble‘ 🙂

    Doch vom Wesen her sind die zwei gänzlich unterschiedlich. Gollum setzt wirklich alles dran, seinen ‚Schatz‘ wieder zu bekommen, während Schäuble unsere Kohle in einem Grapschkorb vor sich herschiebt und sich fast darüber zu freuen scheint, wenn sich daraus schamlos bedient wird – je unverschämter desto besser.

  23. Das ist halt der moderne Versailler Vertrag. Der alte war offen und ehrlich, es Mussten Güter ohne Zahlung „exportiert“ werden. Das führte zu Auflehung, Widerstand und schlussendlich den Nazis.

    Der versailler Vertrag neue ist intelligenger: er ist versteckt, die Masse merkt’s nicht. Man lässt Deutschland weltmeisterlich Güter für andere Länder produzieren und liefern. Dabei klopft man den Deutschen auf die Schultern und lobt sie: ihr seid Exportweltmeister uns so. Export ist gut für euch.

    Aber anstatt das Geld und den Wohlstand, den man durch den Export erwirtschaftete, dann auch bei den Deutschen zu belassen, nimmt man es ihnen wieder weg. Früher nur über die EU (D als mit Abstand größter Nettozahler), nun will man noch mehr und schneller und macht das über solche „Schirme“ und über die Währung. Direkter Transfer in ungeahntem Ausmaß. Die Deutschen schuften am meißten und längsten in Europa, haben aber unterdurchschnittlich wenig, wie die jüngste EZB-Studie sind. Aber dafür sind sie „happy“, denn die Wirtschaft brummt und Deutschland ist Export(vize)weltmeister – das ist doch auch toll.

  24. Fernsehtipp Phönix – absolut zum Thema passend:
    (heute Sonntag um 17 Uhr)

    So. 23.06.2013, 17.00 – 18.00 Uhr

    Die Diskussion

    Diskussionsrunde mit Helmut Schmidt, Friedrich Merz, Rainer Brüderle, Gerhard Schröder (Bundeskanzler a. D.), Michael Vassiliadis (IG BCE), Eggert Voscherau (BASF) über Deutschlands Herausforderungen in einer globalisierten Welt. Moderation: Peter Frey

    Sicherlich die politisch unkorrekteste ÖR-Diskussion des Jahres. Nicht zu verwechseln mit Maischberger-, Plasberg-, Illner-Blabla.

    Insbesonders der BASF-Aufsichtsratsvorsitzende Eggert Voscherau spricht nimmt kein Blatt vor den Mund.

  25. @Voldemort

    Um fundiert über den Versailler Vertrag diskutieren zu können, muss man ihn und seine Auswirkungen eingehend studiert haben.

    Er war bedeutend weitreichender, als die meisten glauben. Beispiel: Rheinlandbesetzung

    Im Mai 1921 legen die Siegermächte dann einen „endgültigen Reparationsplan“ fest, der allerdings nicht lange ( end- ) gültig bleibt. Die neue Schuld beträgt noch 132 Milliarden Goldmark plus einer 26%-Abgabe auf alle deutschen Exporte, was jährlich noch einmal bei 2 bis 3 Milliarden liegt. Auch 1922 kann die Weimarer Republik die Schulden nicht bezahlen. Als gegen Ende ´22 noch 1,6% der Jahresrate fehlen, marschieren belgische und französische Truppen ein zweites Mal ins Ruhrgebiet und besetzen Oberhausen und Essen. Die Reichsregierung Cuno ruft daraufhin zum „Passiven Widerstand“ gegen die Besatzungstruppen auf, was zur Erschießung von 14 deutschen Arbeitern und der Vertreibung von 80.000 Männern aus dem Ruhrgebiet führt, die damit Heim, Arbeitsplatz und Lohn verlieren. Frankreich unterbindet außerdem die Lieferung von Kohle von der Ruhr ins nicht besetzte Deutschland. Da die Weimarer Republik schon die Kohlereviere Saar an die Franzosen und Oberschlesien an die Polen hatte übergeben müssen, bricht mit dem Kohle-Embargo an der Ruhr die Energieversorgung im ganzen Deutschen Reich zusammen. Dem folgen der Kollaps der deutschen Industrieproduktion und kurz darauf auch der Zusammenbruch der Reichsmark-Währung. Es kommt zur Inflation, bis 4 Milliarden Reichsmark nur noch den Wert von einem Dollar haben. Es kommt zu hoher Arbeitslosigkeit und zur Verelendung eines großen Teiles der Bevölkerung in Deutschland.

    Quelle:
    http://www.vorkriegsgeschichte.de/content/view/17/33/

  26. Am 22. September ist Zahltag!

    Alternative für Deutschland (AfD) wählen!!!!!

    Ansonsten wird es innerhalb der nächsten 4 Jahre dunkel bei uns.

    Ich verstehe das wirklich nicht und bitte alle, die so denken, mir das zu erklären.

    Also mal vorausgesetzt, die AfD wäre wirklich etwas anderes als die Blockparteien (was ich – nur fürs Protokoll – nicht im Traum denke, aber egal: einfach mal angenommen:)

    Wie genau will die AfD Schäuble oder einen entsprechenden SPD-Hansel daran hindern, nach Brüssel zu fahren und solche Verträge abzuschließen?

    Ihn erschießen?

    Selbst das würde nichts bringen. Denn dann gäbe es einen kleinen Skandal, eine Sondersendungen nach der Tageschau, ein großes Staatsbegräbnis und einen Nachfolger, der umgehend nach Brüssel fahren und den Vertrag unterzeichnen würde.

  27. OT

    Dringende Bitte zu Unterstützungs-Unterschriften für die Teilnahme der AfD an der Bundestagswahl:

    Der bayrische Landeswahlleiter hat aufgrund von Unklarheiten bei der Delegiertenwahl, in zwei bayrischen Bezirken die Landesliste “gesprengt” und eine Neuaufstellung gefordert.

    – alle bisherigen Stützungsunterschriften für die Partei sind ungültig (das betrifft nicht die Unterschriften die Direktkandidaten)

    – alle neuen Stützungsunterschriften für die Landesliste (2000 Formulare) müssen in einem
    denkbar knappen Zeitfenster (ca. 10 Tagen) erneut eingeholt, in der Gemeinde bestätigt und dem Landeswahlleiter vorgelegt werden

    – die neuen Formulare werden erst frühestens ab Dienstag dem 02.07.2013 als PDF vorliegen

    – sollten wir es in Bayern nicht schaffen die benötigte Anzahl von 2000 Stützungsunterschriften in o.a. Zeitraum zu sammeln, kann die Partei nicht zur Bundestagswahl antreten, da in jedem Bundesland eben diese 2000 Unterschriftsformulare zur Zulassung zur Bundestagswahl benötigt werden.

    Ich bitte die bayrischen PI-Leser dringend um Ihre Unterschrift in die neuen, ab Dienstag zur Verfügung stehenden Formulare.
    Bitte über AfD homepage http://www.afdbayern.de/ anfordern.
    Sie treffen damit keine Wahlentscheidung sondern eine Entscheidung für mehr Demokratie und für eine überfällige Komplettierung der demokratischen Parteienlandschaft.
    Danke!

  28. #31 Harry A. (23. Jun 2013 15:02)

    Man muß das ganz nüchtern sehen. Natürlich ist der Zusammenbruch mit dem Untergang des Abendlandes oder ein jahrzehntelanges Siechtum der wahrscheinlichste Verlauf. Aber so lange das nicht amtlich ist kann man jede formale demokratische Alternative versuchen. Mehr als untergehen kann man dabei ja auch nicht. Andere Parteien werden nicht gewählt und werden nichts positives bewirken.

    Und eine erfolgreiche bewaffnete Revolution sehe ich nicht. Vielleicht gibt es Massenaufstände von denen dann aber auch eher der Islam profitieren könnte.

  29. Wenn ich die Beiträge der letzten Zeit so Revue passieren lasse und jetzt noch den Kommentar von Sylvester42 lese, kann ich nur feststellen das es an der Zeit ist ,,das der Bauer seine Sense wieder gerade schmiedet“! Klingt pathetisch aber mit demokratischen Mitteln einer Diktatur zu Leibe rücken, ein Unding! 👿 Fühle mich gerade mies, weil hilflos, machtlos, und wütend über diese ganzen würdelosen Ungeheuerlichkeiten.

  30. @ingres:

    Es stimmt, dass es politisch keinerlei Schaden anrichtet, AfD zu wählen. Es bewirkt schlicht und einfach: gar nichts.

    Ich mache mir nur Sorgen um den menschlichen Schaden, den es anrichtet, wenn man zu viel Hoffnung in ein offensichtliches Placebo setzt und nachher mit der Enttäuschung klarkommen muss.

  31. #35 Harry A. (23. Jun 2013 15:59)

    Ich bin mir eben nicht sicher, ob die AfD ein Totalausfall werden wird. Ich habe überhaupt keine Erwartungen, aber ich würdige jeden positiven Ansatz und registriere jeden Lapsus.

    Was nutzt es, wenn man den totalen Durchblick und das totale Bewußtsein hat, diese Gesellschaft zu erfassn, wenn man daraus keine politische Strategie ableiten kann. Da ist besser und natürlicher, eingebunden und dann auch partiell von dieser Gesellschaft korrumpiert, Veränderungen zu fordern, ohne genau zu wissen, gegen welches System man diese Veränderung fordert. Der Kandidat der AfD hier in meiner Nähe weiß sicher nichts vom drohenden Totalitarismus und davon, dass unsere Politiker nur Marionetten sind, aber deshalb ist ja kein schlechter Mensch und könnte in konkrten Situationen durchaus den erforderlichen Sachverstand und Mut besitzen, ohne dass er erfaßt, mit wem er es auf der Gegenseite zu tun hat.

  32. Was nutzt es, wenn man den totalen Durchblick und das totale Bewußtsein hat, diese Gesellschaft zu erfassn, wenn man daraus keine politische Strategie ableiten kann. Da ist besser und natürlicher, eingebunden und dann auch partiell von dieser Gesellschaft korrumpiert, Veränderungen zu fordern, ohne genau zu wissen, gegen welches System man diese Veränderung fordert.

    So habe ich das noch nie gesehen, ingres. Danke für die Anregung.

    Leider gibt es kein Zurück mehr in diese Welt, wenn man sie einmal verlassen hat. „Leider“ ist auch eigentlich falsch, ich will auch nicht mehr zurück.

    Ich habe sicher nicht den totalen Durchblick, aber ich hatte viel Zeit, war zeitweise ans Haus gefesselt und bin nicht ganz dumm. Ich habe wie besessen recherchiert. Dieses Wissen geht nicht mehr weg. Aber vielleicht ist es böse, andere dazu nötigen zu wollen, es sich auch anzueignen. Es ist ein Abgrund und nicht jeder will ihn sehen.

    Ich bin überzeugt, dass in der AfD viele anständige Menschen mitarbeiten. In den anderen Parteien unten an der Basis aber auch.

  33. Ich muß umbedingt nächste Woche noch nach Griechenland und eine Bank gründen!

    Wie Geil ist das denn?

    Verstaatlichung der Schulden – nein VerGEMEINSCHAFTLichung – oder einfach GERMANISIERUNG der Bankenschulden….

    Also mal kurz gefasst:

    Ein privatwirtschaftliches Unternehmen wirtschaftet eine schlechte Bilanz zusammen – wobei davon ausgegangen werden kann, das weder die Gehälter noch die Ausschüttungen an die Aktionäre darunter gelitten haben – und reicht die Rechnung an seinen Staat weiter.

    Damit aber nicht genug, dieser Staat wendet sich an die Staatengemeinschaft – die sich das auch nicht leisten kann – und die wiederum wird die Rechnung an wen weiterleiten?

    Mal ehrlich, „Einknicken“ ist da doch ziemlich harmlos!

    Die haben im vollen Bewußtsein des VERBRECHENS das sie begehen wissentlich und mit voller Absicht den Schuldenberg der Bundesrepublik mehr als verdoppelt!

    Für zukünftige Generationen des deutschen Volkes, die mit einer derartigen Summe zusätzlich versklavt werden, steht dieses „Einknicken“ der moralischen Bürde durch die nationalen Sozialisten faktisch nur wenig nach.

    Es würde mich nicht wundern, wenn Schäuble eines Tages den „nickname“ „Der Goebbels des Euro“ erhalten würde….

    semper PI!

  34. Zumindest die FAZ hat ganz deutlich über das Einknicken von Schäuble und Merkel berichtet!

    Ich wünschte mir, dass die übrigen Zeitungen und andere Medien darüber auch deutlich berichten!

    Hoffentlich merken jetzt viele Wähler, dass nur die AfD oder DIE FREIHEIT noch wählbar im September sind!

  35. Für zukünftige Generationen des deutschen Volkes, die mit einer derartigen Summe zusätzlich versklavt werden

    Meiner Ansicht nach besteht die einzige Lösung darin, dass zukünftige Regierungen (nicht nur die eines Landes, sonder die vieler inklusive insbesondere der amerikanischen) sagen:

    „Nö. Wir zahlen das nicht.

    „Schiebt euch eure Forderungen sonstwohin und wenn wir schon dabei sind: Wir wollen alles, was vorherige Regierungen bezahlt haben, zurück. Kein Geld, das ist nur bedrucktes Papier oder Bits und Bytes auf einem PC, sondern Sachwerte. Land, Immobilien, Maschinen, etc. bis zum letzten Bürostuhl und Bleistift.“

    Eine moralische Verpflichtung, die Schulden zu bezahlen, besteht nicht. Denn es ist kein Zurückzahlen geliehenen Geldes. Banken verleihen kein Geld (wie es z.B. ein Pfandleiher tut oder wie ein Autovermieter Autos verleiht), das „verliehene“ Geld wird im Augenblick der Schuldenaufnahme erschaffen –>Entstehung von Giralgeld. Es besteht nicht die geringste Veranlassung, dieses Geld oder gar Zinsen darauf, an die Banken zu bezahlen. Es ist einfach nur ein Hütchenspielertrick, der so gigantisch ist, dass der Verstand sich lange weigert, es zu zur Kenntnis zu nehmen.

    Das wird natürlich einen „Zusammenbruch“ ungeahnten Ausmaßes hervorrufen, aber einen, von dem man sich auch wieder erholen kann.

    Vielleicht irre ich mich aber auch und es gibt andere Lösungen.

  36. Schäuble ließ sich nicht über den Tisch ziehen, Schäuble plant das Alles schon seit langem!

    Was Schäuble an Gruseligem plant, spricht er in dem bemerkenswerten Doku-Film: „Staatsgeheimnis Bankenrettung“ aus: Er möchte ALLE notleidenden Banken retten, alle Banken seien angeblich „systemrelevant“ – erschreckend! Er steckt anscheinend mit der geldgierigen Finanzmafia unter einer Decke und verprasst unsere Steuergelder, zulasten unserer Lebensqualität und der Zukunft unserer Kinder.

  37. @ #42 Harry A. (23. Jun 2013 17:54):

    Ach, eigentlich müssen wir nur die Kreativität der derzeitigen Akteure fortführen um eine kurzfristige Stabilität in die Bankenbilanzen und Staatshaushalte zu bringen. Aber wird das reichen?

    Grundsätzlich ist das ganze „Giralgeld“ und der „Keynesianismus“, also mit Staatsschulden die Konjunktur anheizen nur so lange möglich, wie es produktive Sektoren gibt, die auf diese Anreize noch reagieren können.

    Oder mal so gesagt, wir haben im Euroraum Refinanzierungszinsen der Banken im „off Limits“ Bereich, und dennoch wächst der produktive Sektor nicht bis minimal – lässt aber alle Kalt.

    Das diese Strategien über längere Zeiträume zu Inflation und indirekt zur Verelendung der Bürger führen lässt auch alle Kalt.

    In meinem sozialen Umfeld ist es mehreren dieses Jahr zum ersten mal nicht möglich in den Urlaub zu fahren – aber weshalb sollte man deshalb seine Einstellung zu den gutmenschlichen Sozialisten überdenken?

    http://www.stern.de/politik/geschichte/rueckzahlung-abgeschlossen-deutschland-hat-keine-kriegsschulden-mehr-1609987.html

    Diesen dritten und ersten Finanzweltkrieg darf Deutschland – noch – Schulter an Schulter mit dem Rest Europas austragen und verlieren. Gegen Spekulanten an den global vernetzten Börsen kann der Euro nicht gewinnen – Unmöglich!

    Die Reparationen werden wir wieder mal alleine tragen – sind ja schließlich alles Nazies. Eine andere „systemimmanente“ Lösung gibt es nicht – und vor einer systemfremden Lösung halten uns die Breitbandmedien mit bewusster Desinformation und Lüge ab.

    semper PI!

  38. Hier stimmt was nicht..eigentlich ist es kein Geheimnis , dass Deutschland von den Sieger/Besatzermaechten ausgeschnueffelt wird ,auch deutsche Firmen ,um -naja Andere wuerden dazu Industriespionage sagen.. nur was reitet die „Welt“ zb der Art jetzt zu formulieren? Will man Deutschland wieder als „Boese“ aufbauen??
    Obacht!

    Briten hebeln unsere Grundrechte aus

    Eine nicht gekannte Respektlosigkeit unseres EU-Nachbarn: Großbritannien attackiert mit dem Abfangen aller deutschen Mails das Grundgesetz. Aber wir wollen kein Ministerium für Staatssicherheit! http://www.welt.de/debatte/kommentare/article117382659/Die-Briten-hebeln-unsere-Grundrechte-aus.html

  39. #42 Harry A. (23. Jun 2013 17:54)

    Ich bin darin nicht fit, aber man kann sich natürlich weigern die Schulden zu zahlen, aber dann sollte man eben kein Bankkonto mehr haben. Denn das ist dann auch weg. Man bekommt derzeit eh keine Zinsen und trägt das Risiko des TotalVerlustes und sollte also nichts sparen. Das allerdings wird dann die Wirtschaft erledigen. Also Problem gelöst, aber Sparer enteignet und Wirtschaft erledigt. Die Frage ist, ob die AfD eine bessere Lösung hat.
    Mit dem Giralgeld ist das so eine Sache: Bei den Target-Forderungen bin ich mit nmicht sicher, os es sich Luft-Forderungen handelt. Aber das ist ja nur ein Teil der Schulden.

  40. #39 Harry A. (23. Jun 2013 17:16)

    Mit der AfD ist das so eine Sache: So lange die AfD meint: Merkel und Co machten lediglich eine falsche Politik steht sie natürlich voll daneben. Denn dann könnte die AfD sich auch noch einbilden die richtige Poltik zu machen. Und dann it sie „Willkommen im System“. Merkel macht keine falsche, sondern überhaupt keine Politik. Das muß die AfD erkennen, bevor sie echt alternativ handlungsfähig würde. Es ist natürlich fraglich ob die AfD Mitglieder, die ja mehr ider weniger im System sind das überhaupt können. Aber sonst gibts halt nichts.

    Aber bis dahin ist eine gewisse Unruhe die die Partei verbreitet wenn sie dem Mainstream die ein oder andere Maske vom Gesicht reißt, das Einzige was man haben kann. Wichtig ist, es wird diskutiert.

  41. Der Einzug der AfD in den Bundestag ist ein erster Schritt. Dadurch gelangen endlich anders Denkender in die Gremien und den Apparat des Bundestages. Mehr kann man nicht erhoffen. Aber die AfD wird die entscheidende Instanz sein, die das Volk mit dem Instrumentarium des Bundestages aufwecken und aufklären kann. Das bedeutet ungeheuer viel. Und wenn Merkel/Schäuble oder Steinbrück/Trittin weitermachen wie gehabt, wird das System sowieso im Verlauf der darauffolgenden Jahre zusammenbrechen.

  42. #39 Harry A. (23. Jun 2013 17:16)

    Meine Ausführungen waren nicht si gemeint, dass man wenn man dass System erkennt hat, wieder zurück ins System könnte. Aber die AfD ist ja noch im System und sicher auch größtenteils System. Aber es gibt Abweichungen, vielleicht nicht solche die dafüpr sprechen, dass das System erkannt ist, aber azsreichend genug, um das System zu gefährden. Ich bleibe das außen vor. Ich glaube nicht, selbst wenn ich Zeit hätte da mit arbeiten könnte. Ich denke, ich würde auch bei der AfD sofort wieder rückwärts gegangen werden oder gehen müssen.
    Aber das bringt mich nicht zur Ablehnung der AfD. ich betrachte einfach im einzelnen was da passiert. Imd vielleicht gibt es dort Sachverstand, der andere als die mir gewärtigen Lösungen für den Euro hat.

  43. Merkel macht keine falsche, sondern überhaupt keine Politik.

    Ja. Sie betreibt das, was man – wenn es kleine Mafiosi machen – Schutzgelderpressung nennt. Aber sie ist nicht die einzige.

    <blockquoteWichtig ist, es wird diskutiert.

    Jein. Das ist ein zweischneidiges Schwert. Wenn Diskussionen in dem Stil verlaufen: „Sollen wir uns im grünen Salon erhängen oder im blauen Salon erschießen?“ dann sind sie schädlich. Dadurch entsteht beim Bürger der Eindruck, es herrsche eine offene Debatte, und „endlich tut sich was“ und er wird sich vehement einer der beiden Positionen anschließen und die Vertreter der anderen Position für die Wurzel allen Übels halten.

    Nach der Sache mit der Liquidierung Bin Ladens haben z.B. ein paar amerikanische Politiker und Medien gejubelt und ein paar andere sagten, das wäre ungehörig. Darauf entspann sich eine höchst lebhafte aber komplett idiotische Diskussion darüber, ob man das DARF oder NICHT DARF. Auch hier wurde daran teilgenommen, und man war wohl überwiegend der Ansicht, dass man das darf. Das ist aber eine sinnlose Kindergartenmoralfrage, die viel wichtigere Sachfrage, ob die Liquidierung echt war oder eine Show, weil man einen längst Toten jetzt auch offiziell entsorgen wollte, wurde davon vollkommen erstickt.

    Fernsehtalkshows sind alle so. Parlamentsdebatten sind so. Die gesamte öffentliche Debatte ist so. Dass die AfD dran teilnehmen darf, reicht mir (und auch anderen, die sich lange mit solchen Themen befasst haben) eigentlich schon zur Einschätzung.

    Aber wie gesagt: Es richtet keinen politischen Schaden an. Und es ist blöd, anderen Leuten Enttäuschungen (die ja auch Ent-Täuschungen sind) ersparen zu wollen.

  44. #50 Harry A.

    Merkel macht sehr wohl Politik und eine Agenda hat sie sehr wohl. Die Freundin von Banker Joseph Ackermann macht Politik für Konzerne und Finanzindustrie, auf Kosten der deutschen Bevölkerung.

    Meiner Meinung nach gehören sowohl Schäuble als auch Merkel vor den Kadi.

  45. Ein besseres Beispiel als Bin Laden ist die NSU-Geschichte.

    Die eigentlich wichtige Frage sind, gibt es einen NSU und wer hat die Dönermänner ermordet. Alles deutet darauf hin, es gibt keinen NSU und die Dönermorde waren Hinrichtungen innerhalb der türkischen Spiel- und Drogenmafia.

    Was aber wird diskutiert?

    Die öffentlichen Kanaillen geben die Position vor: Ganz furchtbar! Wir bösen Nazis haben arme Türken ermordet und müssen dafür bis ans Ende unserer Tage auf Knien kriechen.

    Die Gegenposition dazu formiert sich: Ja. Morde sind schlimm und das muss hart bestraft werden, und der NSU ist böse. Aber bitte! Türken bringen viel mehr Deutsche um und es besteht nicht die geringste Veranlassung deswegen zu kriechen und Geld auszubezahlen und Straßen umzubennen.

    Die 2. Position ist die vernünftigere, aber sie ist genauso falsch wie die erste. Es entsteht eine hitzige und sogar aggressive Debatte, bei der aber der Konsens gefestigt wird, den beide Positionen haben. Es gibt einen NSU und er hat die Dönermänner umgebracht.

    Und ich glaube, dass der Konsens zwischen CDU und AfD genau das ist, was in den Köpfen zementier werden soll und was durch die hitzige Debatte über Details unbemerkt zementiert wird, während die Leute denken: es tut sich was.

  46. EU ist neue Staatsräson.

    Und wenn die Staatsräson eben nur mit Rechtsbrüchen umzusetzen ist, dann bricht die Staatsregierung dafür jedes Gesetz und jeden Verfassungsartikel.

    Als Belohnung winkt eine satte Pension, ein guter Rentnerposten oder der Sessel eines Kommissares für Irgendwas.

    Was soll schon passieren? Wir haben die parlamentarische Immunität und die Regierung geht davon aus, dass dieses Gesetz nicht gebrochen wird.
    Der Deutsche ist ja schliesslich gesetzestreu.

  47. @Midsumemr: Kein Widerspruch. Es ging nur darum, dass Schutzgelderpressung für die Banken nicht das ist, was sich Otto Normal unter „Politik“ vorstellt.

    Ich fürchte aber, auf der Ebene, auf der Merkel, Schäuble, Banken und Konsorten agieren, gibt es keinen Kadi mehr. Da herrscht das Gesetz des Dschungels. Oder wie Mao es ausdrückte: Alle politische Macht geht von einem Gewehrlauf aus.

    Das ist leider die Wahrheit, die der alte Kommunist da gelassen ausgesprochen hat. Das mit „vom Volke“ ist weiße Salbe.

  48. #50 Harry A. (23. Jun 2013 19:47)

    Ist ja alles nicht falsch. Natürlich sind öffentliche Kontroversen eigentlich ein zrichen dafrü, dass das Thema Banane (Bin Laden) ist. Beim NSU sehe ich noch keine öffentliche Gegenposition.
    Und ich habe das schon häufiger geschrieben, natürlich kann niemand eine Gegenpositon öffentlich audformulieren wie es sich gehört. Jeder muß so tun, als wenn die Position ernsthaft als Politik betireben wird, obwohl sie eben eigentlich keine ist, sondern lediglich mafiöses Verhalten. Das kann aber niemand sagen und man muß so tun, als ob Merkels Politik ersnts zunehmen ist, bzw. als ob diese ihre Politik ernst meine. Und dadurch kann man auch die eigene Gegenposition nicht wirklich darstellen.
    Aber so ist das nun mal: mehr geht nicht. Man muß sehen ob die AfD was ändern kann. Sonst geht halt nichts bis zum Zusammenbruch.

  49. Ein Problem, was hier immer wieder auftaucht ist, dass eine falsche idealistische Vorstellung von Politik herrscht. Diese Vorstellung herrscht auch bei den Linken. Insofern hat man hier also ähnlich falsche Vorstellungen hinsichtlich der idealistischen Ziele. Muß man mal so sagen.

    Politik hat u.a, (vordringlich) die Sicherheit des Staatsterritoriums und die innere Sicherheit zu gewährleisten. Grundsätzlich ein funktionierendes Staatswesen, zunächst mal ohne Rücksicht auf die Individuen.
    Wenn also in der Verfassung steht, dass Politik zum Wohle des deutschen Volkes betrieben werden solle, so ist das bereits Schmu. Nicht dass man die Politik nicht daran messen kann, wenn sie das genaue Gegenteil betreibt, aber letztlich stecken ganz andere Erwartungen dahinter, die Politik nie gezielt erfüllen kann. Politik ist mindestens immer durch den ökonomischen Faktor (begrenzte Ressourcen) begrenzt.

    Das zum Gundsätzlichen. In der Praxis kann man natürlich unterschiedliche Politiken betreiben. Merkel macht momentan insofern keine Politik, als sie vermutlich keine bewußte Bankenzuschanzung betreibt, sondern das ist einfach das, wie das System bisher funktionierte. Und deshalb ist das eigentlich keine Politik aber auch kein vorsätzlicher Betrug am Volk. (weil man kommt ja gar nicht auf andere Ideen) Und für Resteuropa und indirekt für Deutschland ist das so zunächst mal die am wenigsten auffallende Konkursberschleppung. Es ist doch Unsinn zu glauben Merkel und Co. würden bei Brüsseler Nachtsitzungen irgend etwas Inhaltliches verhandeln. Da wird nur für die dämliche MSM-Öffentlichkeit eine Show veranstaltet.

  50. #57 ingres

    Dass Banken mit Hilfe unserer Steuergelder gerettet werden und keine Länder, weiß Merkel mit Sicherheit ganz genau. Schließlich hat sie seit Jahren einen ganz besonders engen Draht zur Finanzindustrie und Vertreter von Großbanken wie Goldman Sachs sind gern gesehene Gäste im Kanzleramt.

    Es handelt sich um einen der größten Raubzüge der Geschichte (an uns Bürgern) und Merkel und Schäuble wissen ganz genau was sie tun.

  51. Beim NSU sehe ich noch keine öffentliche Gegenposition.

    Das stimmt. Aber man muss höllisch aufpassen, dass bei der Masse an Mist, die von den öffentlichen Meinungsträgern über die Wahrheit ausgekippt wird, nicht auch Dissidenten erstickt werden, weil sie nicht mehr wissen, wo sie mit dem Wegräumen anfangen sollen.

    Diese Propaganda“tricks“ machen die nicht zufällig oder intuitiv, das kann man lernen. Dafür gibt es ThinkTanks, allen voran das Tavistock Institute of Human Relations.

    Niemand sollte sich je sicher sein, dass eigene Gedanken auch wirklich eigene Gedanken sind. Man muss sich deswegen nicht verrückt machen, aber ab und zu mal nachprüfen (voe allem, wenn man sehr emotional auf etwas reagiert), ob man gerade fremdgesteuert wird, ist vielleicht kein Fehler. Wir sind ja auch keine Aliens, die immun gegen die Tricks sind.

    Das war eine sehr angenehme Diskussion. Gute Nacht und einen schönen Wochenanfang.

  52. #58 Midsummer (23. Jun 2013 21:11)

    Wenn die Banken offiziell pleite gehen (inoffiziell ist es ja eigentlich schon so weit) gehen wohl auch die Staaten pleite, zumindest ein Großteil der Bürger des Staates. Insofern sind alle, die noch Geld auf der Bank haben eigentlich bereits pleite. Indem die Bankenpleiten gestreckt werden, mögen die Goßanleger bevorteilt werden, aber der Normalsparer wird auch noch einige Zeit geschont und das Finanzsystem gerät (noch) nicht unkontrollierbar aus den Fugen. Das dicke Ende kommt entweder mit dem Kanll oder der schleichenden Enteignung. Aber man kann nicht sagen, das Merkel dann Politik zugunsten der Banken betrieben hat. Nein sie hat reflexhaft gehandelt und den Konkurs so lange wie möglich zu vertuschen. Im Grunde genommen ist es so, dass jeder Kritiker das auch weiß, aber insgeheim wohl hofft, dass der Konkurs so lange wie möglich nicht kommt. Wer nicht von der Hand in den Mund lebt merkt ja auch noch nicht viel.

  53. #58 Midsummer (23. Jun 2013 21:11)

    Man kann sagen, dass es ein Raubzug ist und das dürften auch Merkel et al wissen. Aber es gibt ohnehin keinen Ausweg mehr ohne „Aderlaß“. Das sagen Merkel und Co nur nicht so und auch die AfD bisher nicht (wirklich oder gar nicht).

    Worauf ich hinaus will ist einfach, dass es keinen Sinn macht den Raubzug groß zu beklagen, weil er ohnehin nicht mehr zu verhindern ist. Ob es Abmilderung für Deutschland gibt weiß ich nicht, denn das zieht ja den umso schnelleren Zusammenbruch der anderen nach sich. Wie bei alledem die AfD vorgehen sollte, weiß ich nicht. Sagt sie die Wahrheit wird der Bürger lieber den Dementis von Merkel glauben wollen. Entweder gibt es also eine echte Alternative oder die AfD muß versuchen sich in den Bundestag zu mauscheln (wobei ich immer nur vom Euro spreche).

  54. #59 Harry A. (23. Jun 2013 21:12)

    Letztlich hat Ihr Klartext mir den Anstoß gegeben auch den Klartext zu „erhöhen“ und die eigenen Gedanken geschärft zu Papier zu bringen. Klartext ist immer am angenehmsten. Obwohl es natürlich ganz ohne Einschränkungen nicht geht.

  55. #41 wolfi57 (23. Jun 2013 17:37)

    Hoffentlich merken jetzt viele Wähler, dass nur die AfD oder DIE FREIHEIT noch wählbar im September sind!

    Achtung, bei der DIE FREIHEIT geht die Stimme verloren, weil die keine Chance hat, über die 5%-Hürde zu springen!
    Bei der AfD hingegen, ist ein zweistelliges Ergebnis drin und damit das Potential einer wirklich einflußnehmenden Kraft. Die hochkarätige Besetzung wird ihr Übriges tun. Die abgebrochene Schauspielschülerin Claudia Roth mit ihren Grünen mag mehr erzielen, aber sie werden mangels Kompetenz noch älter aussehen, als Michael Roth (SPD) bei Friedmann.

  56. #42 Harry A. (23. Jun 2013 17:54)

    >>“Nö. Wir zahlen das nicht.<<

    Das nutzt nichts, denn das Hauptproblem ist ja die Aufnahme neuer Schulden (und die kann nur der Finanzmarkt gewähren, wenn das Geld nicht wie momentan elektronisch gedruckt wird) und die Zinskosten dafür. Denn aus den laufenden Einnahmen ist der Sozialstaat nicht finanzierbar.
    Wegen des Ausfallrisikos werden die Zinsen steigen. Das wird ja momentan durch Gelddrucken (Anleihekiäufe durch die EZB) niedrig gehalten, was in die Inflation führen wird.
    Also irgendwann werden Leistungen unbezahlbar oder müssen z. B. über Mietnebengebühren aufgetrieben werden. Es wird beispiellos werden!

    All diese Überlegungen sind z. B. Idioten und anstandslosen Schwätzern wie Friedmann unbekannt.
    Also bitte, bevor jemand solche Schwätzer in Schutz nimmt, Nachdenken. Das kann einen zwar nicht aufheitern, gibt aber trotzdem ein besseres Gefühl.

  57. Ich möchte Friedmann noch mal ins rechte Licht rücken. Wenn bei „Hart aber Fair“ ein Lucke sagt, dass Griechenland austreten müsse. Und das dann ein wenig sachlich begründet und dabei freilich auch fast alles unterschlägt was in diesen Zusammenhang relevant ist, so ist das verständlich und es ist zumindest im Ansatz sachlich. Irgendwie muß man sich dem Dilemma ja nähern, ohne gleich die Panik auszulösen.

    Wenn nun aber ein Friedmann hingeht und das mit der Nazi-Keule „Wir sollen den Griechen also befehlen auzutreten?“, ideologisch moralisierend beantwortet, ist die Ebene der zivilisierten Diskussion verlassen und der Bereich der anstandslosen Idiotie und Polemik betreten. Von Göring-Eckart muß man dann nicht weiter reden.

    Es kann ja niemandem zum Vorwurf gemacht werden, dass er nicht Bescheid weiß, aber er sollte es sich zumindest unter Einhaltung von Sitte und Anstand lehren lassen.
    Es ist unglaublich, wie weit wir heruntergekommen sind. Und diese Leute (auch Plasberg gehört ja dazu) verdienen alle eine Riesen-Kohle. Aber wie gesagt: lieber anständig bleiben.

  58. #61 ingres

    Der Raubzug an den Steuerzahlern ist kein Naturereignis, sondern das Werk gewissenloser Politiker, die sich wie Merkel und Schäuble den Finanzhaien zu Füßen legen, z. B. durch Rechtsbrüche wie den Bruch der No-Bail-Out-Klausel und Ratifizierung des ESM!
    Wenn diese Entwicklung, die Rettung von Zockerbanken mit dem Geld der Bürger, nicht sofort gestoppt wird, führt sie in die soziale und wirtschaftliche Katastrophe – die Finanzkrise ist Warnung genug. Frieden und Wirtschaftskraft Europas sind in großer Gefahr.
    Wir werden von Merkel und Konsorten nicht über diese gefährlichen Entwicklungen informiert, die Medien sind entsprechend von der Regierung gebrieft, nicht die Wahrheit über die Krise zu berichten. Die AfD ist eine Partei, die den wirtschaftspolitischen Durchblick hat und zumindest fähig ist, die Bevölkerung über die Gefahren zu informieren. Deshalb sollte sie unterstützt werden.

  59. #66 Midsummer (24. Jun 2013 09:02)

    >>Die AfD sollte .. unterstützt werden.<<

    Das steht bei mir außér Frage. Auch jeder, der zu Recht meint, die Partei sei letztlich auch System, sollte diesen Vorbehalt beiseite legen.
    Was den Raubzug anbelangt, versuche ich einfach den objektiven Blick auf die Dinge, den ja auch die AfD einnehmen müßte, wenn sie nicht System sein will. Und da nin ich eben der Meinung, dass das kein rein subjektiv (und auch nicht von langer Hand geplanter), inszenierter, sondern vorwiegend objektv bedingter Raubzug, mit individueller Unterstützung ist.
    Mir wird hier von den Meisten zu subjektiv argumentiert.

  60. Deutschland wird, bewusst, verraten, verkauft und – neu besiedelt!

    LE FIGARO titelte vor der Volksabstimmung in Frankreich 1994.
    „Maastricht (EURO) ist Versailles ohne Krieg, die Deutschen werden zahlen!“

    Dass es anderen „Nordländern“ (NL, DK, N, S, FIN etc) nicht besser geht ist kein Trost!
    Aber, die Teilung des EURO in Nord und Süd wär eine prima Lösung! Die, wird ja, inzwischen, auch schon von genügend qualifizierten Leuten gefordert!

    Sonst gilt:
    ROM schickte erst Legionen (9 n Chr), dann Missionare und jetzt den EURO – 2000 Jahre Weltgeschichte in einer Nusschale!

    Sonst gilt für d

  61. Ich weiß nicht ob es unbegrenzte Dummheit ist, oder ob es Hass ist, das er sein restliches Leben im Rollstuhl sitzen muss.

    Dreh den Schuh doch mal um:
    Möglicherweise ist die damalige Attentäterin seine Putzfrau gewesen, die zufällig seine Pläne für Deutschland gefunden und gelesen hat und nun meinte, eine nationale Katastrophe verhindern zu müssen. Wird niemals jemand erfahren, weil die Gute ja komplett weggeschlossen und zur Irren erklärt wurde…
    just my 2 cents

  62. #69 Gnympf (24. Jun 2013 10:48)

    Liegt hier nicht eine Verwechslung mit dem Attentat auf La Fontaine vor. Da hat meine ich eine Frau zugestochen. Schäuble wurde von einem männlichen Täter in den Rücken geschossen, meine ich.

  63. Hm, könnte ich aus dem Gedächtnis verwechselt haben. Muß ich mal Tante Google fragen.
    Dann wars halt der Fensterputzer, passt auch..

Comments are closed.