untitledEs ist Juni, es wird wärmer und die Verfassungsschutzberichts-Saison hat begonnen. Aber außer der Feststellung, dass „Milli Görüs“, die Salafisten und die Terror-Organisation „Hizbollah“ in Deutschland weiter rasanten Zulauf haben, findet sich in diesen Berichten nichts Wesentliches. Und das ist alles Mögliche, aber mit Sicherheit keine Neuigkeit. Aber anstatt sich endlich für sein chronisches Nichtstun zu entschuldigen, besitzt der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD, Foto) auch noch die Frechheit, erneut große Töne zu spucken.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

„Wir halten Kurs und gehen konsequent gegen die Feinde unserer Demokratie vor.“

Von welchem „Kurs“ Ralf Jäger da geredet hat, ist ein Mysterium. Denn bislang bestand sein „Kurs“ darin, schlicht und einfach gar nichts gegen Salafisten zu tun. Bis zum heutigen Tag gibt es keine einzige konkrete Maßnahme Jägers gegen die Salafisten, nichts. Am Rande bemerkt: Jägers Razzien gegen Salafisten, von denen die RP-Journalistin Dana Schülbe alle Jahre wieder schreibt (Beispiele hier und hier), hat es nie gegeben. Ein verzweifelter Versuch von Frau Schülbe und der Rheinischen Post, mit Hilfe frei erfundener Fakten davon abzulenken, dass ausnahmslos alle Razzien, die es jemals in Nordrhein-Westfalen gegen Salafisten gegeben hat, von Bundes-Innenministern angeordnet wurden.

Denn bei Jäger ist das Nichtstun längst eine Tradition: Als sich die Salafisten im August 2010 in Mönchengladbach zum ersten Mal öffentlich aggressiv zeigten, den Marktplatz des Stadtteils Eicken dreist okkupierten und Bewohner in Angst und Schrecken versetzten, fanden sich – glücklicherweise – zwei mutige Bürgerinitiativen. Diese Initiativen haben ein Jahr lang mutig gegen die Salafisten protestiert; ihnen ist es zu verdanken, dass sich die Salafisten aus Eicken wieder verzogen haben. Jäger jedoch ist damals ängstlich abgetaucht und hat sich in diesem Zeitraum kein einziges Mal in Mönchengladbach-Eicken blicken lassen. Ein Innenminister, der ängstlich abtaucht und alle Maßnahmen zur Gefahrenabwehr den Bürgern überlässt – noch armseliger und erbärmlicher geht es gar nicht mehr. Davon, dass es in Jägers Amtszeit eine seltsame Anhäufung von Salafisten-Hätscheleien gegeben hat, einmal ganz zu schweigen.

Aber anstatt endlich etwas zu tun oder wenigstens den Salafisten-Hätscheleien ein Ende zu bereiten, redet Jäger seit Jahren immer nur über sogenannte „Aussteigerprogramme“. Entweder weiß er nicht, dass solche Programme noch nie etwas gebracht haben. Oder er weiß nicht, dass religiöse Fanatiker nicht gerade die Gattung Mensch sind, die man mit solchen Programmen locken kann. Oder beides. Aber während Salafisten längst versuchen, Bahnhöfe in die Luft zu jagen und Politiker zu ermorden, tut Jäger noch immer so, als könne man diese zum „Aussteigen“ bewegen.

Heute kündigte Jäger ein neues „Präventionsprogramm“ namens Wegweiser an, das bald in Bochum, Bonn und Düsseldorf starten soll. Wegweiser soll über den Salafismus „aufklären“ und Familienangehörigen, Freunden und Bekannten potentieller Kämpfer Allahs „individuelle Unterstützung“ und „passgenaue Hilfe“ geben – natürlich finanziert vom Steuerzahler. Was er sich davon verspricht, schildert Jäger so (der geneigte Leser beachte bitte insbesondere den letzten Satz seiner Ausführungen):

„Wir wollen verhindern, dass Jugendliche in die salafistische Szene hinein geraten. Und befindet sich jemand bereits in der Szene, will ‚Wegweiser‘ einen möglichen Weg hinaus aufzeigen. Wir schaffen zurzeit ein Netzwerk mit kommunalen und privaten lokalen Partnern. Dazu gehören neben Schulen, Sozialämtern und Jugendberatungsstellen auch Moscheevereine und Imame. Diese sind besonders wichtig, weil sie glaubwürdig vermitteln können, dass religiöser Fanatismus und Gewalt nicht zum Islam gehören.“

Da die Herren Salafisten aber nichts anderes als fromme Muslime sind, die die Tötungsbefehle im Koran ernst nehmen und auch gelegentlich ausführen, bedeutet das nicht weniger, als dass Jäger jetzt von Imamen und Moschee-Vereinen erwartet, dass diese potentiellen Terroristen erklären, sie mögen doch bitteschön aufhören, den Koran ernst zu nehmen. Andere Maßnahmen, wie beispielsweise Ausweisungen, lehnt Jäger bekanntlich ab. Etwas einfacher formuliert: Anstatt selber Maßnahmen zur Trockenlegung des Sumpfes zu ergreifen, hofft Jäger jetzt darauf, dass die Frösche das tun. Dümmer geht nümmer.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. An einem Tag mit zwei verschiedenen Themen hier in diesem Blog aufzufallen ist schon rekordverdächtig, was dieser Jäger aus NRW da schafft. 🙂

    Hat Claudia Fatimah Roth das auch schon mal hingekriegt?

  2. Gestern habe ich noch vergeblich auf der Homepage vom Innenministerium und dem Verfassungsschutz nach dem neuen Verfassúngsschutzbericht gesucht. Online wird der erfahrungsgemäß erst veröffentlicht wenn alle Medien die vorgekauten Schlüsselwörter veröffentlicht haben, und es nicht mehr tagesaktuell ist. Dann kann der Inhalt auch ganz anders aussehen. z.B. wie sieht es mit der Beobachtung von DIE LINKE aus?

  3. Deshalb, wählt diesen Jägermeister ab, sonst sind wir die Gejagten.

  4. Frau Roth schmollt noch. Sie hatte sich extra eine neue Burka für ihren Body gekauft – im gewagten dunkelblau, extra für den Arabien-Trip. Und nun ist sie ausgeladen….

    Und Herr Jäger öffnet Türen und Tore bis alle erkältet sind, und denkt, dass Taschentücher den Schnupfen heilen. Hm. Ist so ein Vergleich, der mir einfiel. Kannst eh nur den Kopf schütteln.

  5. Der NRW-Jäger sollte dringend zur Verhinderung weiterer Gewalt als Vermittler nach Syrien abberufen werden.

  6. Herr Jäger, selbst einer der größten Feinde der Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit, soll einfach seine Klappe halten.

    Der Mann ist eine Schande für die Politik, für Deutschland, ja sogar für die Evolution der Menschheit.

  7. Das er auch noch Jäger heist ist eigentlich eine Ironie. Besser wäre Karnickel.

  8. Ich habe einen Spruch vom SPD-Jägermeisterlein, dass ganz oben in meiner Zitatensammlung ist. So sagte der komische Jäger als die Salafisten auf seine Polizisten eingestochen haben in Richtung Pro NRW gerichtet folgende unvergessliche Worte:

    „Meinungsfreiheit ja, aber doch nicht um jeden Preis!“

    Mein Gott wir haben da ein durchgeknallter sozialdemokratischer Innenminister, dem die Scharia wichtiger ist das unser Grundgesetzt.

    Wir müssen uns diese Geisteshaltung von Jäger ganz fest merken und in ein paar Jahren nochmals darauf zurückkommen! 😉

  9. Ein derartiges Versagen auf ganzer Linie ist mit Angst und Untätigkeit eigentlich fast nicht mehr zu erklären. Wer soll einen jetzt noch dafür schelten, dahinter Korruption und Verrat zu vermuten? Geld für solche Ziele fließt allemal und überall reichlich.

  10. Der Verfassungsschutz beobachtet von den landesweit 830 Moscheen rund 20 bis 30, in denen offenbar Hassprediger aktiv sind…

    http://www.derwesten.de/politik/salafistische-szene-in-nrw-waechst-rasant-an-id8052392.html

    Diese Zahlen sollte man realistisch betrachten. Erstmal sind „20 bis 30“ schon an sich eine ganze Menge. Man stelle sich mal vor, in NRW gäbe 20 bis 30 Nazi-Vereine, in denen „Hassprediger“ ihr Unwesen treiben; oder einfach 20 bis 30 Kirchenzentren…..

    Tatsächlich wird die Zahl von Moscheen mit verfassungsfeindlichem Innenleben viel höher sein, da aufgrund fehlender „Sprachkompetenz“ nur ein Teil überhaupt bebachtet werden kann. Bedenklich ist ebenfalls die grundsätzliche Ablehnung „westlicher“ Werte durch eine Mehrzahl der Muslime. Dies wird regelmäßig durch Umfragen bestätigt.
    Was wäre wohl los, wenn in Umfragen über 50 Prozent der Deutschen „grundsätzliche Zustimmung“ zu Zielen des NS äußern würden?

  11. Jäger ist mit der Aufgabe betraut, nichts zu machen, dafür muss man nicht besonders schlau sein.
    Er ist absolut geeignet und macht seinen Job gut!

  12. Der Herr Jäger,
    zu dem fällt mir echt nix mehr ein,
    ausser ABWÄHLEN den Mann,liebe NRW ler.

  13. Wikipedia: „Andere Theorien führen die Sondersprache der Jäger auf Aberglauben zurück, der bei fast allen Völkern herrschte oder sogar noch herrscht. Die eigentliche Sprache wird während der Jagd vermieden, da man glaubt, allzu klare Worte und Absichten würden den Wald und das Wild vorwarnen, weshalb man sich höchstens mit Hilfe von Ersatzworten verständigt („Meister Petz“ für Bär etc.)“.
    Erinnert mich sehr an die jetzige Situation

  14. #20 Puseratze

    „Er ist absolut geeignet und macht seinen Job gut!“

    Wenn man ihn nur für einen ängstlichen, dummen Versager hält, tut man ihm möglicherweise Unrecht.
    Vielleicht trifft die Umkehr von „Hanlon’s Razor“ es besser:
    „„Schreibe nichts der Dummheit zu, was durch Bösartigkeit hinreichend erklärbar ist.“

    Trägt der Jäger eigentlich bereits eine katarische Rolex als Belohnung für seine besonderen Dienste für die Islamisierung Europas?

  15. @#20 Puseratze (10. Jun 2013 20:53)

    Jäger ist mit der Aufgabe betraut, nichts zu machen, dafür muss man nicht besonders schlau sein.
    Er ist absolut geeignet und macht seinen Job gut!

    Meinst Du damit, daß Frau Kraft den extra auf den Stuhl gehievt hat, um die wenigen tausend gewaltbereiten und gewalttätigen Salafisten vor den 12 aktiven und grundgesetztreuen Pro’lern zu schützen?

  16. Jäger hat ja auch schon seinen EIGENEN Verfassungsschutz, aslo nicht der von NRW sondern SEINEN EIGENEN Verfassungsschutz ❗

    Minute 16:33

    Järger: “….bei MEINEM Verfassungsschutz ist es so….”

    https://www.youtube.com/watch?v=YF9yXfS2YQU

    Und was sagt die Polizei ❓

    Kein Verständnis für Rot-Grühn:

    Polizeigewerkschaften überreichenmehr als 19.000
    Unterschriften für die Übernahme des Tarifabschlusses für alle Polizisten

    http://www.gdp-recklinghausen.de/mediapool/130/1305152/data/Schriftstuecke/Kein_Verstaendnis_fuer_Rot-Gruen.pdf

    Unsere ganze Geschichte ist bloß Geschichte des wachenden Menschen; an die Geschichte des schlafenden hat noch niemand gedacht.

    Georg Christoph Lichtenberg, Aphorismen, Max Rychner (Hrsg.)

  17. So soll er träumen….
    Mag sein, daß die Creme seiner Hätschelsalafist_innen nach Syrien „ausgestiegen“ ist. Doch wehe wenn die nach dem Syrien- Jihad in Buntland wieder aus dem Flugzeug „austeigen“ und den Jihad „zuhause“ weiterführen, dann muss der „demokratisch“- sozialistische Jägersmann einiges erklären.

    😉

  18. Gibt es eigentlich Aussteigerprogramme für unfähige Politiker? Wahlen sind es ja offensichtlich nicht, denn sonst säßen die Kammerjäger nicht auf ihren Pöstchen.

  19. #17 Mr.E (10. Jun 2013 20:51)

    Das hört sich alles sehr seltsam an, was da in Wildeshausen passiert ist:

    Wildeshausen Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen am Sonntagabend in Wildeshausen sind gegen 20 Uhr vier Menschen verletzt worden. Ein 20-Jähriger ist in der Nacht zu Montag an den Verletzungen gestorben, zwei weitere Menschen schwebten zeitweise in Lebensgefahr. Inzwischen gehe es diesen Männern etwas besser, teilte die Polizei mit.

    Wahrscheinlich sind die schweren Verletzungen von Messerstichen verursacht worden. Fünf Verdächtige wurden vorläufig festgenommen. Dabei handelt es sich um Männer im Alter von 17, 20, 23 und 30 Jahren aus Wildeshausen und um einen 34-jährigen Mann aus Oldenburg

    Die Polizei war mit rund 70 Beamten im Einsatz, die teils aus benachbarten Landkreisen hinzugezogen wurden. Noch in der Nacht versammelten sich zeitweise bis zu 80 Familienangehörige der Opfer vor einem Krankenhaus in Wildeshausen. Sie waren bestürzt über die Geschehnisse und wurden von der Polizei betreut, die hierzu eigens Spezialisten der Polizeidirektion Oldenburg angefordert hatte.

    Zum Einsatz kamen ebenfalls die Spezialeinheit Kriminaltechnik (Spurensicherung) und Diensthundeführer der Polizeidirektion Oldenburg. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln.

    Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag in Ihrer NWZ.

    Wildeshausen liegt übrigens in direkter Nachbarschaft zu Kirchweyhe…….

  20. Nicht ganz OT:

    Hier hat Innenminister Jäger aber ganze Arbeit geleistet. Geht ja auch nur um Hilfe bei Deutschen Mitbürgern.

    http://www.derpatriot.de/Innenminister-verbietet—-Feuerwehr-zu-helfen-e0c16a10-cbaa-40db-94ec-a2350b806f87-ds

    Innenminister verbietet Feuerwehr zu helfen

    ERWITTE – „Uns wurde die Hilfe für die vom Hochwasser betroffene Partnerstadt Aken/Elbe verboten!“ Mit dieser Nachricht, die ihnen unüberhörbar schwer über die Lippen kam, traten Bürgermeister Peter Wessel und der Leiter der Feuerwehr Erwitte, Stadtbrandinspektor Peter Katz, am frühen Sonntagmorgen, kurz vor 2 Uhr, im Feuerwehrhaus an der Berger Straße vor 29 Brandschützerinnen und -schützer. Die Direktive aus Düsseldorf, vom NRW Innenminister Ralf Jäger (SPD) und vom RP Arnsberg, beinhaltete ebenso, dass dem Bürgermeister und auch dem Leiter der Wehr bei einer Zuwiderhandlung sofort rechtliche bzw. disziplinarische Konsequenzen drohen.

    + + + Bitte keine überlangen Zitate in Kommentaren, Link reicht völlig. Danke. Die Moderation + + +

    Infos zum Hochwasser in Aken: http://aken.de

  21. Wenn ich das richtig verstehe, fordert diese Dumpfbacke die „wahren Mohammedaner“ zur Apostasie auf.
    Kann es sein, dass wir nicht mehr lange Freude an dieser Fehlbesetzung haben, wenn einer der Betreffenden mal richtig zuhört?

  22. #29 johann (10. Jun 2013 21:23)
    #17 Mr.E (10. Jun 2013 20:51)

    Radio Bremen hatte heute nachmittag von 4 Türken und einen Polen berichtet, die in die Messerstecherei verwickelt waren. Dann fiel auch noch der Satz, zitiert von einem Polizisten, dass „der Migrationshintergrund der Männer nichts mit der Tat zu tun hätte“.

    Lach! Das weiss man also aber ansonsten liegen die Tathintergründe noch im Dunkeln.

  23. „Diese sind besonders wichtig, weil sie glaubwürdig vermitteln können, dass religiöser Fanatismus und Gewalt nicht zum Islam gehören.”

    Oha, da leidet aber einer an Realitätsverlust xD

    Villeicht könnte man noch „Staraufklärer“ Idriz hinzuziehen, um die (Taqiyya-)Beratung so professionell wie möglich zu gestalten!

  24. Diesem Jäger fehlt die Kompetenz für sein Amt!
    Den könnte man nicht einmal guten Gewissens einen Kindergarten leiten lassen. In NRW ist er Herr über Polizei, Verfassungsschutz und Justiz!

    … Dazu gehören neben Schulen, Sozialämtern und Jugendberatungsstellen auch Moscheevereine und Imame. Diese sind besonders wichtig, weil sie glaubwürdig vermitteln können, dass religiöser Fanatismus und Gewalt nicht zum Islam gehören

    Nach der Logik, Herr Jäger, müssten Sie Linksextremisten durch Linksextremisten und Rechtsextremisten durch Rechtsextremisten von der jeweiligen Ideologie abbringen lassen!

    Salafismus ist nichts anderes als authentische islamische Frömmigkeit, zu 100% konform zu den Lehren des Muhammad!

  25. AUF EINMAL GEHTS und das Kind wird beim Namen genannt-soabld es die Medienleute berifft

    Hit Radio FFH

    Offenbach Junge Muslime überfallen Fernsehteam
    FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung – ?vor 1 Stunde?

    Häufig zitiert:10.06.2013 | Drei Personen verletzt Radikale Islamisten greifen ARD …SWR Nachrichten

    Ausführlich:Drei Verletzte vor Offenbacher Moschee: Islamisten verprügeln ARD-Reporterhr online

  26. #23 Abu Sheitan (10. Jun 2013 21:02)
    Wäre natürlich auch eine Option. Jäger ist meiner Meinung nach, in erster Linie ein Selbstdarsteller, gegen eine Rolex hätte er bestimmt nichts, sollte er nicht schon eine haben.
    Wer ihm letztendlich sagt „mach nichts“, macht unter dem Strich keinen Unterschied mehr.

    #24 zuhause (10. Jun 2013 21:04)
    Wenn er wenigstens Schadensbegrenzung betreiben würde aber da kommt ja so gar nichts, ausser eine Lachnummer nach der anderen.
    Austeigerprogramm, habe ich gelacht !

  27. „Anstatt selber Maßnahmen zur Trockenlegung des Sumpfes zu ergreifen, hofft Jäger jetzt darauf, dass die Frösche das tun.“

    Dem stimme ich zu.

  28. Dummheit schützt vor Strafe nicht! Aber es steckt mehr dahinter: eine menschenverachtende Ideologie, die nur die eigene, vermurkste Meinung gelten läßt. Das weiß er auch. Deshalb ist er bösartig im allumfassenden Sinne!

  29. #33 europithecus

    Wissen wir doch schon seit langem, dass Messerstechen ein echt norddeutscher Volkssport ist.

    Man trifft sich dabei auf den Straßen und sticht die Messer in den Pelz. Besonders in der kalten Jahreszeit. Da strömt das Blut über die kalten Knochen.

    Stop, verwechsle ich das mit dem Bosseln?

    Tja, auch die Polizei ist schon migrationsgeschädigt.

    Para-normale Störungen, wie bei dem Monitor-Team von der ARD.

  30. #36 Amanda Dorothea (10. Jun 2013 22:16)

    AUF EINMAL GEHTS und das Kind wird beim Namen genannt-soabld es die Medienleute berifft

    Hit Radio FFH

    Offenbach Junge Muslime überfallen Fernsehteam
    FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung – ?vor 1 Stunde?
    ———–
    Stimmt genau, vorher stand an gleicher Stelle nämlich noch „mutmaßliche Islamisten“.

  31. Dazu gehören neben Schulen, Sozialämtern und Jugendberatungsstellen auch Moscheevereine und Imame. Diese sind besonders wichtig, weil sie glaubwürdig vermitteln können, dass religiöser Fanatismus und Gewalt nicht zum Islam gehören.

    Absolut wichtig! Denn insbesondere diese Moscheevereine und Imame erklären ganz hervorragend, was Taqiyya bedeutet und wie man diese in Perfektion anwendet. Das Ergebnis „könnte“ man als Skeptiker doch glatt schon vermuten.

    Sozialämter zahlen zwar Geld, aber ganz gewiss betreiben diese keine Aufklärung über diese so genannte Friedensreligion. Jugendberatungsstellen „könnten“ zwar glaubwürdig vermitteln, aber dazu bedarf es auch einer Klientel, die sich überhaupt erst überzeugen lassen möchte.

    Herr Jäger: Setzen, Sechs! Insbesondere im zarten Alter vergiftete Kinderseelen lassen sich nicht so einfach entgiften – traurig, aber wahr. Sofern Sie einen „Literatur“-Tipp wünschen: lesen und verstehen Sie dieses Buch gründlichst. Sie – mit Verlaub gesagt, Gesäß, wissen gar nichts, reden aber um so mehr über Dinge die Sie nicht ansatzweise überblicken können oder wollen.

    Nennen Sie mich Rechtsextremist, Populist oder was auch immer ihnen einfällt; es geht mir schlicht am Allerwertesten vorbei. Ich lade sie herzlich dazu ein, mit mir gemeinsam eine Woche die Straßen Deutschlands zu begehen. Und nein, ich bin der Letzte der sagen würde, dass alle Moslems schlecht sind. Aber wo werden diese stehen, wenn hier aus einer Minderheit eine radikale Kraft würde? Bei Christen, Juden, Hindus, um wenige Beispiele zu nennen, oder bei ihren bis Dato (erduldeten) deutschen „Freunden“?

    Ja, wie es scheint bin ich ein Rassist, denn ich kritisiere offensiv unseren deutschen Innenminister und verweise ausdrücklich auf die Moslemischen Opfer dieser Friedensreligion – die Kinder, die im Namen eines Herrn des erwünschten Paradieses, zu Kriegern gezüchtet und gedrillt werden. Herr Jäger übernehmen sie, aber bitte mit Sinn- und Tatsachenverstand.

    Die Leser von PI (auch wenn ich jetzt in diesem Post inhaltlich ausdrücklich nur für mich spreche) haben es längst verstanden.

    Jetzt sind Sie dran, Herr Innenminister…

  32. #42 PSI (10. Jun 2013 23:18)

    So wird das für FAZ aber Ärger mit dem Presserat geben:
    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/offenbach-junge-muslime-ueberfallen-fernsehteam-12217171.html

    Ayman Mayzek und Elisabeth Thissen vom Evangelischen Kirchenkreis Bonn werden diesen islamfeindlichen FAZ-Artikel sicher kritisieren:
    ….Ich mache die Erfahrung nicht zum ersten Mal, dass Leserzuschriften, die eine Muslime unterstützende Sichtweise enthalten, im GA nicht veröffentlicht wurden. Ich halte das inzwischen nicht mehr für einen Zufall. Deshalb habe ich einen Brief sowohl an die Redaktion als auch an die Leserbrief-Redaktion geschickt.
    Darin habe ich den hier geschilderten Sachverhalt dargestellt und im weiteren folgendes geschrieben:(…)

    http://www.migrapolis-deutschland.de/index.php?id=2159

    OT

    Mit einem süffisant-hämischen Unterton kommentiert Daniel Bax in der taz die Morddrohungen gegen Hamed Abdel Samad:

    (…)In Deutschland gehört Abdel-Samad zur Riege jener „Islam-Kritiker“, die ihre Herkunftskultur mit dem vermeintlich authentischen Blick des angeblichen Insiders kritisieren. In seinem letzten Buch prophezeite er vollmundig gar den „Untergang der islamischen Welt“.(…)

    http://www.taz.de/Islamkritiker-Hamed-Abdel-Samad/!117841/

  33. Jäger ist nur eine kleine Eisbergspitze des „Islamisch-SPD-Grüne-Linke-EKD-Bündnisses gegen Deutschland“. Diese „Muhammedgnostiker“ Deutschlands, sind auch gleichzeitig die führenden Spitzen ihrer Parteien und „Kirchen“.

  34. Anstatt selber Maßnahmen zur Trockenlegung des Sumpfes zu ergreifen

    und wie genau stellt sich der Autor dieser Zeilen diese „Trockenlegung“ vor?Bitte Klartext reden!

  35. Ich kann das nur noch einmal wiederholen:

    Wenn es in NRW einen Terroranschlag von Islamisten mit Toten gibt, wird man anschließend den Namen Ralf Jäger buchstabieren.

  36. Jäger, Remmel, Kraft.

    Die drei apokalyptischen Reiter, in den Ländergrenzen von NRW jedenfalls.

  37. Mir fällt immer wieder auf, dass gerade diese Sozen und natürlich alle andere Linken männlichen Geschlechts doch sehr „unmännlich“, geradezu weich und weibisch wirken. Man denke z. B. an den unsäglichen Oppermann, Künast oder Trittin. Irgendeine Form von Härte nehme ich da keinem ab.

    Da kann sich der tolle Jäger noch so sehr aufblähen zum harten Superminister für Sicherheit – er bleibt absolut weich, schwach und vor allem unglsubwürdig in seinem Amt.

  38. ABSOLUTE FRECHEIT

    unserem NRW Innenminister „CHRONISCHES NICHTSTUN“ zu unterstellen.
    Dieser Mann ist die wahre und einzige Kompetenz in der Muttchen Partei.
    Immer wieder beim knallharten durchsetzen des BLITZMARATHONS festzustellen.

  39. #11 Eisbrecher (10. Jun 2013 20:44)
    Wie kommt so etwas in solch eine Position?
    ——–
    weil er von GEZ- hörigen, unterwürfigen Vollidioten da reingewählt wurde.
    Schland verblödet…

  40. Herr Ralf Jäger gehört zu den besten Politikern, die man sich für Geld kaufen kann.

Comments are closed.