1 DKPDiesen Samstag war eine Kundgebung in der Stuttgarter City gegen S21. Die Berichterstattung der Medien nannte allerdings nicht, was für „saubere“ Herrschaften dort demonstrierten. Auch die Bildergalerie der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nachrichten vermittelte einen absolut verfälschten Eindruck, bei denen die Leser schlichtweg für dumm verkauft wurden. Auch der Hintergrund der Linksextremen, Linksradikalen und vereinzelt in der Türkei terroristischen Vereinigungen wurde nicht genannt. Ein ungeschönter Fotobericht aus Stuttgart.

(Gastbeitrag von GrundGesetzWatch)

Veranstalter der Kundgebung waren die selbsternannten sogenannten „Parkschützer“ mit dieser Ankündigung. Mit dabei war natürlich deren Initiative mit der friedlichen Bezeichnung „Bei Abriss Aufstand“. Die Mainstreammedien in Stuttgart brachten einen Bericht mit einem Fotobericht, der mit der Realität nichts zu tun hatte. Anzumerken ist, dass es wegen Stuttgart 21 eine Volksabstimmung gab, die die Befürworter haushoch gewannen. Allerdings änderte dies nichts an der Stuttgarter Printmedienberichterstattung. Welche linksextremistischen Organisationen dabei waren, möchte ich mit diesem Bericht dokumentieren. Anzumerken ist, dass von den türkischen linksextremistischen Organisationen es in der Türkei einen Ableger gibt, der in der Türkei eine bewaffnete Terrororganisationen ist. Der ungeschönte Bericht, wie ich es gesehen habe.

Natürlich war unsere DKP vor Ort (Foto oben) und die MLPD durfte auch nicht fehlen.

Titelbildvorschlag

Die TKP/ML (Türkiye Komünist Partisi/Marksist-Leninist), die hier zu sehen ist, ist eine marxistisch-leninistische-maoistische Gruppe, deren Untergruppe TIKKO in der Türkei bewaffnete Guerilla-Gruppen unterhält mit dem Ziel eines revolutionären Umsturzes und eines Volksstaats unter Führung des Proletariats. Die TKP/ML hat zahlreiche Untergruppen, deren Bilder Sie anschließend sehen, eine gute Übersicht darüber gibr es auf der Seite vom Verfassungsschutz Baden-Württemberg.

3 TKP

Die AGIF (Föderation der Arbeiterimmigranten aus der Türkei in Deutschland) unterstützt die Marxisten-Leninisten logistisch. Ihre Jugendorganisation ist die AGIF-Jugend.

4 AGIF

Zu sehen ist der Banner von PARTIZAN, die eine marxistisch-leninistische Abspaltung von der TKP/ML ist.

5 Partizan

Hier ist das Logo der YDG zu sehen. Sie ist eine stalinistisch-maoistisch ausgerichtete Jugendorganisation. Ihre Webseite ist an erster Stelle auf Google aufgeführt, allerdings ist der Link tot.

6 YDG

Hier sehen Sie die Fahne der ADHK. Sie ist laut Verfassungsschutz-BW maoistisch.

7 ADHK

Die linksaussenstehende Verdi hat natürlich keine Berührungsängste vor all den angeführten Linksradikalen und mischt eifrig mit, genauso die TAZ.

8 Verdi

9 TAZ

Von all dem linksextremistischen Hintergrund bekommt der Leser in den Berichten der Stuttgarter Zeitung (sie verschweigt im verlinkten Artikel bewusst die anschließende „Spontandemo“ mit Straßen- und Stadtbahnblockade, bringt allerdings deren Bilder unkommentiert) und den Stuttgarter Nachrichten nicht das allergeringste mit. Selbst auf der Fotostrecke ist kaum ein erkennbares Bild dabei, welche linksextremistische Organisationen mitmischten. Mit den Stuttgarter Nachrichten bin ich allerdings etwas milde, es hat dort teilweise wirklich vernünftige Journalisten der bürgerlichen Mitte dabei, im Gegensatz zu der Stuttgarter Zeitung, in der teilweise Indymediaartikel 1:1 übernommen werden. Natürlich lügte der zeitgenössische Reichspropagandasender SWR sich die Welt zusammen. Deren Behauptung, dass nach Angaben der Polizei alles friedlich verlief, stimmt definitiv nicht. Laut Pressemitteilung der Polizei gab es danach eine unangemeldete Demonstration mit Straßenblockaden, wobei auch der Stadtbahnverkehr zum Erliegen kam. Auch wurde ein Polizist von einem Teilnehmer angegriffen. In den SWR-TV-Nachrichten sieht der Zuschauer nur die retuschierte Wahrheit. Zusammenfassend ist aus meiner Sicht ausreichend dokumentiert, wie unsere Mainstreampresse gezielt verschweigt, welch antidemokratischen Kräfte in der Öffentlichkeit S21 bekämpfen, obwohl eine Volksabstimmung ein klares Ergebnis für S21 ergab.

Denjenigen Lesern, die sich auf die Fotostrecke der Stuttgarter Zeitung/Nachrichten berufen und den Vorwurf erheben, Bilder wären von mir selektiv ausgewählt und nicht das Gros der Teilnehmer, möchte ich widersprechen. Hier ist eine Aufnahme der Fahnen direkt vor dem Rednerpodium, die eine Videoleinwand hatte. Der Leser kann sich ein eigenes Bild machen, welche Fahnen überwiegen und wie vom Blickwinkel geschönt die Mainstreampresse fotografierte.

91Blick zur Buehne mit Videoleinwand

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. Zum Glück liest ja der Verfassungsschutz hier mit, aber hoppla , leider nur der bayrische.
    Auf geht’s Buam!

  2. #2 WahrerSozialDemokrat (17. Jun 2013 23:09)

    Respekt!

    Und die Latzhose mit der Gasmaske haben Sie auch wirklich nicht bei 00:24 – 00:30 rein retuschiert? 🙂

    Gruß,

    Eurabier

  3. Natürlich war unsere DKP vor Ort (Foto oben) und die MLPD durfte auch nicht fehlen.

    wobei die unterschlagen, dass es S21 im Sozialismus gar nicht geben wird, denn wer anderer Meinung als ‚die Partei‘ ist, erhält den Genickschuss oder wird günstigsten-falls nach Sibirien in den Winterurlaub geschickt.

  4. …obwohl eine Volksabstimmung ein klares Ergebnis für S21 ergab.

    Wenn es in Istanbul bzw. der Türkei eine Volksabstimmung über den Taksim-Platz geben sollte und das Wahlvolk dort für die geplante Bebauung sein sollte, dann muss das hier aber auch akzeptiert werden. Wo ist denn der Unterschied? Unzufrieden mit dem Bauvorhaben, mit der Regierung, mit der gesellschaftlichen Entwicklung, klingt im Prinzip alles ziemlich vergleichbar für mich (wenn man die politische Ausrichtung mal aussen vor lässt).

  5. Rückblickend wäre es vielleicht vernünftiger gewesen, wenn ich die fragwürdigen Fahnen rausgezoomt hätte, sie sind schlecht zu erkennen bei der Online-Auflösung. Allerdings wäre dies auf Kosten der Glaubwürdigkeit gegangen und Unbelehrbare kämen mit dem Vorwurf von „selektiv herausgezoomt“. Ich denke mit der vorhandenen, zwar unbefriedigenden Lösung, ist es überzeugender wie linksextrem die Mehrheit der Demonstranten denkt.

  6. Dieses „Kein Stuttgart21!“ heißt dann doch – doppelte Negation – dass die FÜR Stuttgart21 demonstrieren.

    Und die Deppen wissen mal wieder nicht, was sie da von sich geben. Na ja, linke halt.

  7. Stuttgart21 im Zitat eingangs sollte natürlich, getreu dem Logo, durchgestrichen sein.

    Warum funktioniert der „strike“ html tag hier nicht???!!!

  8. #WSD
    Leider ist die Herde der S21 Gegener vergleichbar mit den Hühnern.
    Aber nicht, weil die unrecht hätten, sondern, weil die Eliten sie, wie die Hühner, in Massenkäfigen hält und sich über sie lustig macht.
    Die „lustigen“ Vögel im Video finde ich abartig.
    Als konservativer Patriot bin ich gegen S21, weil sich im Nachhinein rausgestellt hat, dass die Gegner mit ihren Bedenken, der uferlosen Kosten, Recht hatten.
    Der Kommentar Schäubles, die hohen Kosten seien auf die Aufmüpfigkeit der Bürger zurückzuführen, beweist mir die Falschheit, mit der solche Projekte durchgepeitscht werden.
    Fortschritt in allen Ehren, aber der Preis muss stimmen und die sogenannten Experten dürfen keine Stümper sein.

    Und nochmal, sich über die Kreatur lustig zu machen finde ich abartig, diese Art der Haltung ebenso.

  9. Wenn eine Frau Wagenknecht eine flammende Rede gegen die Eurorettung hält, wie sie sie gehalten hat, dann stimme ich ihr zu.
    Wenn dieses Gemisch von linken Vereinigungen gegen diesen überflüssigen Bahnhof demonstriert, dann stimme ich denen genauso zu, wenn es auch nur dieses eine Mal ist.
    Wenn die die einzigen sind, dann läuft hier etwas falsch.
    Die Linken, die Rechten und die Mitte denkt richtiges und falsches.

  10. Wie gerne wurde ich da mal mitner schwarz-rot-goldenen Flagge rumlaufen nur um zu sehen was passiert – oder lieber doch nicht?

  11. Die meisten sahen wie württembergische Rentner aus und sollten Rentner nicht auch langsam mal eine Mehrheitsentscheidung anerkennen?

    Auch wenn der Kretschmann schon heute erscheint wie ein typischer Lehrer-Rentner, sollten wir uns nicht täuschen lassen, seine Parteifreunde und die CDU BW werden noch massenhaft kleine Überraschungen aus dem Sack zaubern – wenn ich den Kommunisten Kretschmann sehe und sprechen höre, läuft es mir kalt den Rücken herunter.

    Ein ehemaliges KGW-Mitglied spielt den MP von BW,
    wie konnte das passieren ?
    Wie ist es möglich, dass die CDU im Ländle mitspielt bei dieser Selbstvernichtungsaktion ?

  12. # 11 Foggediewes

    Wagenknecht will sich aber nicht vom EURO verabschieden, sondern sie will Eurobonds und all das, welches aus unseren Lebensversicherungen ein gewisses NICHTS macht.

  13. So geht die Linke mit einem Abstimmungsergebnis um, es wird einfach ignoriert und das ist dann Demokratie. Der Ude in München lebt seine Demokratie ja ähnlich vor, der will bestimmen über was abgestimmt werden darf.

  14. Das Präteritum von „lügen“ lautet nicht „lügte“, sondern „log“. Aber ansonsten ein schöner und sachkundiger Beitrag, der den genannten Blättern gnadenlos die Hosenträger durchschneidet. Dort sind längst keine Journalisten mehr beschäftigt, die noch wissen, was der Begriff „Recherche“ bedeutet.

  15. Di meisten Leute, die ich dort (mehrfache Besuche bei diese Veranstaltung von Irren) gesehen habe, waren radikale Linke. Ich habe Vebrüderungsszenen der SWR3-Journaillie hinter der Sprecherbühne mit den Veranstaltern von S21 beobachtet….alles alte Freunde miteiand…

    Wir erleben in S21 den Aufstand der Linken gegen Recht und Ordnung der BRD. Nichts zählt für diese Linksradikalen: Kein Beschluss des Parlaments, kein Bürgervotum aller Baden-Württemberger. Überall verloren sie..aber es shert sie nicht. Sie sind Linksextremisten, antidemokratisch und illoyal gegenüber dem Staat, der sie in ihren Lehrer- und Sozialpädagogenberufen genährt hat.

    Die Linken sehens mit Genuss: Denn seit S21 ist Stuttgart zur rot-bolschwistischen Hochburg geworden. Bürgerliche haben keine Chance mehr, ihre Meinung kundzutun, ohne um ihr Leben fürchten zu müssen.

    Wer gesehen hat, wie antifa und andere Linke mit den Bürgermeisterschaftskandidaten aus dem bürgerlichen Lager umgesprungen ist musste glauben, er befände sich im Krieg.

    Diese rote Brut muss bekämpft werden mit Geldstrafen und Beugehaft en masse. Es fehlt der Mann, der das duchzieht….

  16. Sie rennen bei jeder Gelegenheit mit ihren Parteifahnen rum;

    Nicht ganz. Im Katastropheneinsatz bei der Flut dieses Jahr (oder auch 2002) habe ich noch nie eine Fahne von MLPD,KPD, „Anti“FA, ver.di, den Grünen gesehen. Auch keine „PACE“ – oder Regenbogenfahnen.

    Alle die, die angeblich für eine bessere und gerechtere Gesellschaft kämpfen sind, wenn es wirklich drauf ankommt (und das Ganze auch noch mit Arbeit verbunden ist) plötzlich nicht da 😀

  17. Merkwürdiger Beitrag von GGwatch.
    Ich sehe auch auf den Demos in Istanbul Hammer und Sichel und Gewalt. Und Erdogan wurde auch legitimiert durch eine demokr. Wahl. Aber weils der ‚böse‘ Erdo ist … ist das ja was gaaanz anderes.

  18. Hallo, Wilhelmine und alle, die es sonst interessiert: ein grüner Beitrag zu S21. Hauptverfasser unter Anderem das Grüne Kuhn, den sich diese Vollidioten zum Bürgermeister machten.
    Vierundvierzig Seiten, geschrieben 1995, die hoch imteressant sind und zeigen, wie diese Pädophilenblase tickt…
    http://tinyurl.com/63exer6
    PS: Grüne Kinderschänder: 171.000 Einträge am 18.06.2013 um 10.06am

  19. …der Autor ist für mich ein leuchtendes Vorbild für PI-Leser, aber auch für so manchen PI-Autoren, die sich ihre Artikel ausschließlich zu Hause zusammenzimmern…

    Ich wünsche mir MEHR Artikel nach diesem Vorbild…

  20. @Wilhelmine
    Auch als es das Wort ‚Volksabstimmung‘ in Bezug auf S 21 noch garnicht gab ,einem Demonstranten per Wasserwerfer ein Auge rausgrschossen wurde und Mappus ,durch Eahlen bestätigt,fest im Sattel saß, sprach man hier von Nichtsnutzen,aufgehetzten Schülern,Pack,Steinzeitkommunisten,55 jährigen Trockenpflaumen etc.
    Trifft nicht das Gleiche auch auf fie viel gewaltätigeren ,linken Krawallos in der Türkei zu ?
    Hier werden 2 ähnliche Vorgänge völlig unterschiedlich bewertet.

  21. #19 Georg Elser

    Richtig. Die Linken scheren sich nicht um den Volkswillen, der für S21 ist, wie man durch den Volksentscheid gesehen hat.
    Denn für die Linken gilt eben noch immer die kommunistische Maxime „Die Partei ist das Volk“.

  22. #13 Lanz.Robert (18. Jun 2013 01:44)
    Wie gerne wurde ich da mal mitner schwarz-rot-goldenen Flagge rumlaufen nur um zu sehen was passiert – oder lieber doch nicht?
    ————
    kann schon klappen, aber nur mit dieser Begleitung:
    http://en.wikipedia.org/wiki/MAC-10
    Sehr treu und zuverlässig…….

  23. Weisst du GrundgesetzWatch, ich mag diese Linken zwar auch nicht, aber solche selbstgerechten Rechtspopler wie dich auch nicht!!!

    Das Projekt S21 war und ist eine Sauerei und profitieren tun eh nur die, die schon genug haben, so wie es bei dir wahrscheinlich auch der Fall ist! Aber zahlen dürfen esa die kleinen Leute!!!

  24. #31 Weltendenker (18. Jun 2013 15:47)
    Weisst du GrundgesetzWatch, ich mag diese Linken zwar auch nicht, aber solche selbstgerechten Rechtspopler wie dich auch nicht!!!

    Das Projekt S21 war und ist eine Sauerei und profitieren tun eh nur die, die schon genug haben, so wie es bei dir wahrscheinlich auch der Fall ist! Aber zahlen dürfen esa die kleinen Leute!!!
    —————–
    Lesen Sie doch einmal in Nr.26 Yogi den eingebrachten link und dann überdenken Sie Ihren oben zitierten post noch einmal.
    In dem link steht aber gaaanz viel drin (44 Seiten über grüne Bahnhofsplanung). Könnte es vielleicht sein, dass Sie bei Indymedia besser untwergebracht wären??
    Gruss

  25. @ #28 Nee klar

    Wenn sich jemand gegen einen Wasserwerfer stellt und trotz mehrmaliger Aufforderung nicht zurückgeht und räumt unter dem Motto ihr könnt mir nichts anhaben ich steh über dem Gesetz, da hab ich null Mitleid mit seiner Verletzung (welche auch aufgebauscht wird)

    @ #31 Weltendenker

    Wenn sie einen Obstladen haben, würden sie sich auch freuen wenn die Meute protestiert und sie dürften nur noch Bio oder Genobst – je nach Straßenmob – verkaufen. Sprich, Firmen ins Konzept reinreden ist immer fraglich. S21 wurde aber öffentlich diskutiert. Auch ich geh nicht mit allem konform, sprich Filderbahnhof = größere Kurfe = ergibt Bahnsteige nebeneinander, nur keiner will die Mehrkosten zahlen. Letztendlich war eine Volksabstimmung, jetzt sollte Ruhe im Karton sein. Die Berufsdemonstraten sind zutiefst antidemokratischl, ich kenn einige davon persönlich.

  26. Das mag alles sein, es ändert aber trotzdem nichts an der grossen Rahmenbedingung das sich hier einige über den Steuerzahler bereichern. Und zwar mit „Grössenwahn“ und zwar genau die, die dann andere für 3,5.- €/Std. im Intercity-Hotel putzen lassen!! Und nicht immer das letzte Wort haben müssen, würde euch Stuttgartern auch mal guttun!!

Comments are closed.