In Moers (NRW) sind in der Nacht zu Dienstag laut Polizeibericht etwa 40 Jugendliche in Gruppen zu je 20 Personen mit Holzlatten und Besenstielen aufeinander losgegangen. Die WAZ referiert korrekt den Polizeibericht: Kontrahenten unterschiedlichster Nationalitäten schlugen im Einmündungsbereich Münchenstraße/Dresdener Ring aufeinander ein. Die Jugendlichen hatten sich mit Holzlatten und Kunststoffbesenstielen bewaffnet. Als die Polizei am Tatort eintraf, waren die meisten der Schläger bereits von der Bildfläche verschwunden. Bei der Schlägerei wurde ein 15-jähriger Jugendlicher aus Moers leicht verletzt. Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren wurden in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen dauern an. Die Zusammensetzung des Schlägermobs wird von der Rheinischen Post hingegen verschwiegen.

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. Tja, schade das diese „wütenden jungen Männer“ ihre Hormonschübe nicht in ihren Heimatländern ausleben dürfen…es wäre eine sehr gute Idee, wenn wir ihnen diese Möglichkeit geben würden.

    One way tickets für diese ganze elende Brut!

  2. Vielleicht sollte man sich angewöhnen „Jugendliche“ in Anführungszeichen zu schreiben.

  3. Kein OT!:Kulturelle Kulturbereicherung auf höchsten Niveau durch moslemische Türken aus der türkischen Türkei!

    Zwei junge Männer brutal überfallen – Gewalttätiges Trio in U-Haft

    Neben einer geringen Menge Bargeld hatten sie die Handys ihrer Opfer erbeutet. Unter Vorhalt eines Messers forderten die Räuber zudem noch, keinesfalls die Polizei zu verständigen, da ansonsten mit weiteren Repressalien zu rechnen sei.

    Aufwendig geführte Fahndungsmaßnahmen des Kriminaldauerdienstes führten am selben Tag gegen 22.45 Uhr zur vorläufigen Festnahme eines 20-Jährigen aus Graben-Neudorf. Auch gegen die inzwischen ermittelten und als gewalttätig eingestuften mutmaßlichen Mittäter im Alter von 17 und 19 Jahren wurden Haftbefehle erwirkt.

    Mit Unterstützung des Polizeipostens Graben-Neudorf gelang am Donnerstagnachmittag die Festnahme des 17-Jährigen durch speziell geschulte Beamte des Polizeipräsidiums. Sein Versuch, dabei nach einem in der Gesäßtasche steckenden Messer zu greifen, konnten die Beamten noch rechtzeitig verhindern. Sehr wahrscheinlich handelt es sich dabei auch um die bei dem Raub eingesetzte Tatwaffe.

    Letztlich konnte vergangenen Freitag der 20 Jahre alte dritte Tatverdächtige in seiner Wohnung festgenommen werden. Dessen Cousin wollte ihm zu Hilfe kommen und störte zunächst die Amtshandlungen der Beamten. Auch ein gegen ihn verhängter Platzverweis beeindruckte den 29-jährigen, polizeibekannten Mann offenbar nicht. Beim Abtransport des Festgenommenen wollte der Verwandte auf die Ordnungshüter einschlagen, so dass er in der Folge wegen seiner Widerstandshandlungen ebenfalls festgenommen werden musste.

    Eines der geraubten Handys wurde bei einem Hehler sichergestellt. Während das zweite Mobiltelefon noch fehlt, ist das geraubte Bargeld angeblich für Zigaretten umgesetzt worden.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Zwei-junge-Maenner-brutal-ueberfallen-Gewalttaetiges-Trio-in-U-Haft-_arid,425122.html

    Der Zuzug moslemischer Türken hat die Steinzeit wieder nach Deutschland gebracht. Nur rotgrüne und weltfremde Spinner sehen dies als kulturelle Bereicherung durch moslemische und “Böhmersche Bemesserungs-Fachkräfte” an. 🙂

  4. Die Zusammensetzung des Schlägermobs wird von der Rheinischen Post hingegen verschwiegen.

    Ich weiss gar nicht, was ihr habt. In der rheinischen Pest ist doch ausdrücklich von „Jugendlichen“ die Rede! Ist doch glasklar, wer das ist.

  5. Raus. Raus. Raus.
    Das einzige, was da hilft. Staatsbürgerschaft nicht verschenken, sondern massiv ERSCHWEREN. Und alle, die sich nicht selbst ernähren können: Raus aus unserem Land.

  6. Die Dritte Welt zu Gast in Deutschland…

    Besenstiele scheinen bei diesen Wilden langsam in Mode zu kommen. Hier hat ein Dunkelbunter in Essen gerade so einen Ding auf einem deutschen Kopf zerdroschen:

    Gegen 6:30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei am Sonntagmorgen von einem 38-jährigen Essener angesprochen, dass er am Südausgang von einem unbekannten Schwarzafrikaner ohne Vorwarnung mit einem Straßenbesen auf den Hinterkopf geschlagen worden sei. Der Besen war bei der Attacke in mehrere Teile zerbrochen.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/blutige-attacke-am-essener-hauptbahnhof-unbekannter-schlaegt-mit-besen-zu-id8107113.html

    Hat der Reisende noch Glück gehabt. In Italien greifen Schwarze gerne mal zur Axt…

  7. Auch Borkum ist bunt: Drei Albaner provozieren Disco-Schlägerei mit Fußballfans

    Kai aus Emden: „Das ging von der Dreiergruppe mit den Albanern aus. Dann sind Düsseldorfer obendrauf.“

    Krankenpfleger Lutz: „Gläser wurden geschmissen, Bierflaschen abgeschlagen, Scheiben zertrümmert, mit Messingstangen sind sie aufeinander los. Ich habe sechs Jahre in der Ambulanz im Maria-Hilf-Krankenhaus Mönchengladbach gearbeitet und viel erlebt. Aber so etwas habe ich noch nie gesehen: Schnittwunden, Sehnenverletzungen, zertrümmerte Nasen. Vier mussten zur Behandlung ins Krankenhaus.“

    http://www.express.de/fortuna-duesseldorf/massenschlaegerei-auf-borkum–disco-boss–meine-kajuete-wurde-zum-schlachtfeld,3292,23497636.html

  8. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle

  9. Hier, in einem Gutachten im Auftrag des Bayerischen Staatsministerium des Innern:
    http://pub.uni-bielefeld.de/luur/download?func=downloadFile&recordOId=1785227&fileOId=2314795
    ist zu lesen (auf Seite 27):

    Anders als in englischen Städten, in denen die Rassenkrawalle zu Hunderten von Verletzten
    führten, und im Gegensatz zur Entwicklung in Frankreich, wo es in den Banlieus
    der großen Städte regelmäßig zu Krawallen und Revolten der Zuwand erer kommt, deren
    jugendliche Nachkommen häufig arbeitslos sind, hat das Leben in Parallel- und Gegengesellschaften
    in Deutschland bisher nicht zu gewalttätigen Konflikten geführt, die mit
    denen in unseren Nachbarländern vergleichbar wären. Doch Deutschland hat eine
    schleichende Aushöhlung der Verfassung zu beklagen, die schlimmere Folgen haben
    könnte als die gewalttätigen Auseinandersetzungen in anderen Ländern: Das von der
    Verfassung garantierte individuelle Recht auf Asyl wurde zu einem bloßen Symbol zur
    Demonstration einer politischen Gesinnung. Niemand mehr scheint den Asyl-Artikel
    des Grundgesetzes beim Wort nehmen zu wollen, denn über 90% der Zuwanderer, die
    sich auf diesen Artikel berufen, erreichen ihr Ziel, in Deutschland zu bleiben und finanzielle
    Hilfe zu erhalten, obwohl ihre Anträge auf Asyl von den Gerichten als unbegründet
    abgelehnt werden – ohne daß sich ein Protest dagegen erhebt, daß die Verfassung in
    einem so zentralen Punkt ihre Regelungsfunktion verlor.

    @Verfassungsschutz:
    Ihr lest ja hier mit: fangt mal an Euren Job zu machen und Euch Euer Gehalt zu verdienen und beobachtet mal die Polit-Deppen von LinkeSPDGrünenCDUCSU, die mit Ihrem Handeln gegen das Wertvollste verstoßen, was wir in Deutschland haben: unser Grundgesetz, übrigens das einzige Buch, das für MICH von Bedeutung ist und auch für alle sein sollte, die hier leben!

  10. Ich sag`s jetzt mal ganz vorsichtig: Könnten es eventuell Nachkommen von in Deutschland unbedingt benötigten Fachkräften sein, deren Herkunftsländer im östlichen Mittelmeerraum liegen?
    Oder es waren „Asians“ – kennt doch jeder, diese gewaltbereiten Thailänder und Japaner 😉

  11. #9 CCAA73 (25. Jun 2013 14:09)

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle

    #10 Schweinemaske (25. Jun 2013 14:20)

    #9

    Danke, Maria !

    MARIA SCHÖNER WOHNEN?

  12. OT
    Um 14:30 auf ntv Sondersendung zu
    Razzien bei Islamisten

    Habe die um 13:30 gesehen, war gar nicht mal schlecht, haben auch von Festnamen in Frankreich gesprochen.
    Werden die lamgsam wach?

    Eh, Pistorius du Saftsack——- ANSCHAUEN!!!

  13. Übrigens sind sich alle Kommentatoren zu diesem Artikel einig. Da steht immer wieder:

    Blockierter Kommentar. Name von Moderation entfernt | Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

    😉

  14. Auch auf die Gefahr hin, zensiert zu werde:

    Besenstiele weglegen, Schusswaffen verteilen.

  15. #1 defense

    „Tja, schade das diese “wütenden jungen
    Männer” ihre Hormonschübe nicht in ihren
    Heimatländern ausleben dürfen…es wäre eine
    sehr gute Idee, wenn wir ihnen diese
    Möglichkeit geben würden.“

    In ihren Heimatländern würden sich
    diese „wütenden jungen Männer“ niemals
    so verhalten wie bei uns, weil es dort
    drakonische Strafen gibt oder sogar die
    Scharia herrscht.

    Erinnert sich noch jemand an diesen „Mehmet“
    aus Bayern vor über 10 Jahren? Der hatte bei
    uns geschätzte 100 Straftaten begangen, bevor
    er abgeschoben wurde. Er wurde damals von den
    Grünen und Linken als „chronisch kriminell“
    bezeichnet, der angeblich für sein Verhalten
    nichts könne. Und in der Türkei? Wie viele
    Straftaten hat der liebe „Mehmet“ dort
    begangen? Richtig, null.

    Fällt jemandem etwas auf?

    ;-D

  16. #7 Babieca (25. Jun 2013 13:59)

    (…)Hat der Reisende noch Glück gehabt. In Italien greifen Schwarze gerne mal zur Axt…(…)

    Oder in England zum Tranchiermesser.

    Das deutete sich alles schon vor 40 Jahren an. Man hätte diese Dinge zu jeder Zeit unter Kontrolle bringen können.

    Ich habe damals in Bonn ein prägendes Jugenderlebnis gehabt als im gleiche Hotel eine Band aus dem Kongo gastierte. Eine dunkelhäutige Frau musste während der Aufführung auf dem Zimmer bleiben und bekam Besuch von einem dunkelbunten Lover. Der wahre (wie auch immer) dunkelbunte Liebhaber kam dann früher zurück und beide Dunkelhäuter stachen 36-mal auf die Untreue ein. Das ist Bereinigung auf kongolesische Art.

    Die Todesschreie der Frau werde ich nie vergessen. Ich ging zu dem Zimmer und sah das Blut unter der Tür herauslaufen. Ich veranlasste dann das Notwendige (der Hotelbesitzer war ein Verwandter von mir).

    Fazit: Die Dunkelhäutigen galten als Botschaftsangehörige und wurden wegen der Immunität nicht verfolgt. Morgens um 9:00 rückte ein Putztrupp an, gefolgt von einer Malerwerkstatt und einem Raumausstatter. Sogar der Parkettboden wurde teilweise erneuert. Das Zimmer war ab 16:00 wieder belegbar.

    Die Frau lag 2 Jahre in einer Bonner Klinik, ehe sie in den Kongo zurückreisen konnte. Sie hielt den Kontakt zu dem Hotel meines Verwandten und bedankte sich mehrfach für die schnelle Hilfe. Wenn ich mich richtig erinnere, stand das damals noch nicht mal in den Zeitungen.

  17. unsere tägliche Bereicherung gib uns heute (hier mal auf die Schnelle ein paar Ereignisse der letzten Tage, natürlich nicht vollständig):

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2499470/pol-hh-130624-3-raub-opfer-durch-messerstich-verletzt

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2499191/pol-hh-130623-5-raub-auf-spielhalle

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2498194/pol-hh-130621-2-verdacht-des-drogenhandels-zwei-festnahmen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2498112/pol-hh-130621-1-zeugenaufruf-nach-versuchtem-wohnungsraub-in-hamburg-niendorf

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2496815/pol-hh-130619-3-oeffentlichkeitsfahndung-nach-einbruch-und-brandstiftung

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2496550/pol-hh-130619-1-versuchtes-toetungsdelikt-in-hamburg-st-pauli

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2496006/pol-hh-130618-3-mutmassliche-diebin-festgenommen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/35235/2500497/pol-hb-nr-0351-polizei-fasst-tatverdaechtige-nach-einbruchversuch

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/35235/2500339/pol-hb-nr-350-festnahme-nach-versuchtem-toetungsdelikt

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/35235/2495202/pol-hb-nr-0337-aeltere-dame-von-raeuber-verletzt

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2500380/pol-k-130625-1-k-lev-falsche-50-euro-noten-in-verkehr-gebracht-fahndungsbilder

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2499194/pol-k-130623-2-k-naechtlicher-handy-raub-am-aachener-weiher

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2496640/pol-k-130619-2-k-freundlichkeit-durch-raeuber-ausgenutzt-fahndungsfotos

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/13248/2496953/pol-d-praeventionshinweise-zum-tatphaenomen-raub-am-geldautomaten-bilder-der-letzten-tat-aus-einer

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2499767/pol-f-130624-549-griesheim-raub-nach-diskothekenbesuch

  18. #20 Uohmi (25. Jun 2013 14:38)

    Bei Deinem Erlebnis denke ich sofort an Enoch Powell und seine Rivers of Blood-Rede. Es ist genau wie du sagst: Man hätte es unter Kontrolle bringen können. Zumal zu der Zeit an Unis (!) und im Allgemeinwissen die simple Tatsache vollkommen klar war, daß Vielvölkerstaaten, erst recht 3.-Weltstaaten mit vielen Ethnien, allen voran Afrika (und daran haben nicht die „Kolonialgrenzen“ schuld), regelmäßig in Blut und Gewalt versinken.

    Aber dann kam der riesengroße linke Menschenversuch, der heute das gesamte Leben von Politik über Unis bis Medien durchdringt: Aus der ideologischen Verbohrtheit „Wäre doch gelacht, wenn wir die nicht doch alle zu lieben Hoppelhäschen erziehen können, wenn wir nur nett genug sind und denen das Paradies bieten“ wächst die Hölle mitten in Europa.

  19. Alle zu uns ja bitte. Für deutsche Rentner keinen Cent Geld, für die Straßen kein Geld, für Integrationvon Tausenden Kriminellen die WOhnungen aufbrechen, Geld in Massen. Deutschland soll von innen endgültig zerstört werden in einer Flut von Bürgerkriegsgewalt. Ds alles ist nur der Anfang, wenn die nichts mehr haben zu verjubeln an Geld, danngehts los.

  20. Wieder die, die mal unsere Renten bezahlen werden?
    Oder die, wie sie Maria Böhmer so schön beschrieben hat, die mit der „Lebensfreude und der Bereicherung für uns alle“ usw.????

  21. Deutsche Täter waren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht unter den Schlägern, ansonsten hätten die linken Medien diesen Fakt genüsslich in der Schlagzeile untergebracht. 🙂

  22. Tja, wären da Einheimische beteiligt, würde wegen Landfriedensbruch ermittelt. Ich verachte eine Gemeinschaft, die Nicht-Zugehörige mehr achtet und nachsichtiger behandelt, als die eigenen Leute… Es ist das Prinzip eines jeden funktionierenden „Clubs“, dass Members Privilegien haben und nicht die Nicht-Mitglieder… 🙁

  23. #10 marbod_pi (25. Jun 2013 14:15)

    Bin perplex, so habe ich das noch nie in den MSM gelesen:

    Anders als in englischen Städten, in denen die Rassenkrawalle zu Hunderten von Verletzten führten, und im Gegensatz zur Entwicklung in Frankreich, wo es in den Banlieus der großen Städte regelmäßig zu Krawallen und Revolten der Zuwanderer kommt…

  24. #10 marbod_pi (25. Jun 2013 14:15)

    Herwig Birg ist in dem ganzen Bielefelder Saftladen der einzig vernünftige Professor. Seit 12 Jahren warnt er hartnäckig vor der Katastrophe, die sich Deutschland mit Moslems und der 3. Welt ins Land holt: Vor den Kosten, vor dem gewaltigen sozialen und religösen Sprengstoff, vor der um sich greifenden Analpahabetisierung durch den massenweisen Zuzug dieser Leute und ihrer Kinderscharen, vor dem politischen Irrsinn dieses Experiments. Außerdem warnt er vehement vor der Farce, zu der das deutsche Asylrecht verkommen ist, bei dem 90 Prozent aller „Asylsuchenden“ auf jeden Fall für immer in Deutschland bleiben. Dein von dir verlinktes Gutachten von 2001 für die bayerische Landesregierung belegt das eindrucksvoll.

    JEDER in Deutschlands Politladen weiß Bescheid. Fast alle lügen die finsteren Fakten absichtlich schön.

  25. #29 Babieca
    …und das Schlimmste an dem Gutachten von 2001:

    Herr Birg hat leider Recht

  26. Tja, nur pöhse Rechtspopulisten sagen, dass man in der Dritten Welt leben wird, wenn man sich die Dritte Welt ins Land holt.

    Gutmenschen hingegen sagen, dass eine Vielfalt der Kulturen ein buntes Leben mit sich bringt.

    Massengemetzel wie im Nahen Osten finden unsere Gutmenschen also toll.

    Gutmenschen sind Idioten.

  27. #25 eagle (25. Jun 2013 15:34)

    Wieder die, die mal unsere Renten bezahlen werden?

    Oh doch, die werden Renten an Deutsche bezahlen.

    Und das in genau derselben Währung, in der sie laut Artikel ihre Kulturbrüder bezahlt haben.

  28. Rheinische Post – da fällt nur ein: SPD-Prawda für NRW und am liebsten die NRW-Kümmerin Kraft- und Saftlos, in den SPD-Olymp hochzujubeln. Mutti-Slogan für NRW: „wir lassen kein Kind zurück“.
    Man hat seitens RP eine eigene AGB herausgebracht, die darauf spezialisiert ist, nur dreifach weichgespülte Leser-Kommentare über Islam, Koran, Türken und Muslime „großzügig“ zuzulassen. Wer nicht pariert, wird weggelöscht.

    Artikel 5 GG, hat man schon de facto eigenmächtig gestrichen und zugunsten einer „Muslim-AGB“, die über das GG gestellt wird, klammheimlich ausgetauscht, und ist damit bereits ganz auf weitreichende Islamisierung Deutschlands eingestellt. Schließlich will man später den neuen Herren schon jetzt signalisieren: wir waren immer auf Eurer Seite – und erspart sich damit später die obligatorische Dhimmi-Steuer für Nicht-Muslime, falls man nicht schon ohnehin offiziell, dem politisch korrekten „friedlichen“ Islam beigetreten ist!

  29. Die brutale Art und Weise, wie die online Zensur der Schweinischen Post tendenziös Kommentare weglöscht,
    die der politischen Ausrichtung ihrer Redakteure und Gefälligkeits-Schreiberlinge zuwider laufen, habe ich schon mehrmals selber erfahren.
    Fast jeder kritische Kommentar zur Kraft-Mutti und ihrem Jäger-Meister, Anmerkungen zur Migrantengewalt oder den unverschämten Tiraden türkischer Politiker oder zu Roma-Raubzügen oder… oder… oder, immer liest man wenig später „musste entfernt werden, Verunglimpfung, Behauptungen die nicht nachprüfbar sind“ etc.
    Was für ein schmieriges Propaganda-Blättchen ist aus dieser einstmals großen Tageszeitung geworden.

Comments are closed.