Wie die BILD heute berichtet, stünde jetzt angeblich fest, dass Assad Chemiewaffen einsetzt und deshalb werden fortan die „Rebellen“ von den USA unterstützt. Wie diese Unterstützung aussehen soll, ist im Detail noch nicht ganz klar, sie werde militärisch und politisch erfolgen. Dass auch die Rebellen im Besitz von Chemiewaffen sind, interessiert Obama nicht. Mit etwas Nachdenken hätte man leicht herausfinden können, dass Assad nicht so blöd sein wird, Chemiewaffen einzusetzen, da ihm die Drohung der USA doch wohl bekannt war und er damit nur verlieren kann.

(Von felixhenn)

SpOn schreibt dazu:

(…)
„Nach intensiven Untersuchungen geht unser Geheimdienst davon aus, dass das Assad-Regime chemische Waffen, darunter das Nervengas Sarin, eingesetzt hat“, sagte Obamas stellvertretenden Sicherheitsberater Ben Rhodes.
(…)

Das erinnert doch an die Atomwaffen Saddam Husseins, die zwar nicht vorhanden waren, ihm jedoch den Kopf gekostet haben. Frankreich und Großbritannien sind ja auch schon auf Seiten der „Rebellen“. Wahrscheinlich hat Russland signalisiert, dass es Assad fallen lassen will.

In dem Spiegel-Bericht wird auch vermerkt, dass es nicht mit Sicherheit klar ist, wer denn mit Chemiewaffen hantiert hat. Zumindest nach dem Bericht der Syrien-Kommission, die von der UNO eingesetzt wurde:

(…) Den Uno-Angaben zufolge sollen bei vier Angriffen in den Provinzen Aleppo, Idlib und Damaskus am 19. März sowie am 13. und 19. April „in eingeschränktem Maße giftige Chemikalien“ benutzt worden sein.

Die Syrien-Kommission hatte jedoch in ihrem Bericht eingeschränkt: „Es war auf der Basis des vorliegenden Beweismaterials nicht möglich, die konkrete chemische Substanz, das Abschuss-Systemen oder Täter festzustellen.“ Weitere Ermittlungen seien erforderlich. In Syrien hatten sich zuvor Regierung und Rebellen gegenseitig beschuldigt, Giftgas einzusetzen. (…)

Was mit Assad und seiner Räuberbande passiert, sollte uns eigentlich nicht interessieren. Was jedoch interessiert, sind die Christen in Syrien, die unter Assad nahezu unbehelligt leben konnten. Da die „Rebellen“ den Christen eine Nähe zu Assad nachsagen, dürfte das Ende des Christentums in Syrien mit der Entscheidung Obamas eingeläutet worden sein.

Jedem ist klar, dass die „Rebellen“ überwiegend Islamisten sind, die von Saudi-Arabien und Katar aus gesteuert und unterstützt werden. Wenn man allerdings die Verbeugung Obamas vor dem Saudi-König in Erinnerung ruft, hatte man schon damals das Gefühl, dass er sich als Untertan des Königs sieht. Man beachte dabei das rechte Knie, leicht gebeugt, als wolle er in die Knie fallen.

Es wird ein weiteres Kapitel der vollständigen Islamisierung des Nahen Ostens aufgeschlagen. Wie alles ablaufen wird, wissen wir schon: Assad wird verjagt, die „Rebellen“ übernehmen die Macht, die nächste Regierung wird dann „gemäßigt“ islamistisch werden. Solange diese sich Geld vom Westen erhofft, wird sie auch „gemäßigt“ bleiben. Irgendwann zeigen sie jedoch ihr wahres Gesicht. Dem momentan durch die Unruhen im eigenen Land angeschlagenen Erdogan wird es jedenfalls freuen, hat er doch genau das erreicht, was er wollte.

Die Christen in Syrien, die dann verfolgt werden, können nicht bevorzugt in die EU aufgenommen werden, weil es ja dem europäischen „Gleichheitsprinzip“ widersprechen würde. Also freuen wir uns schon mal auf weitere Salafisten.

Ob allerdings Israel auch einen Grund zum Freuen hat, kann bezweifelt werden.

image_pdfimage_print

 

143 KOMMENTARE

  1. Hat jemand etwas anderes von Barrak Hussein Obama erwartet?

    Sämtliche westlichen Politiker geben sich als Islamistenfreunde.

  2. Der Irak ist kein guter Ort geworden für Christen und Ungläubige, dank amerikanischer Intervention. Mit Syrien könnte es – wie hier richtig analysiert wird – ähnlich enden.

    Warum ist dieses verdammte Blog eigentlich immer noch „proamerikanisch“?!!!

  3. Immer den Saudis hinten herein – die Gallone soll ja billig bleiben.Obamba ist genauso ein ekelhafter Lügner und Verbrecher wie sein Vorgänger,Frankreich und GB kann man eh nicht mehr für voll nehmen, da muß ja den dort ansässigen islamistischen Horden in den Hintern gekrochen werden.Das Ergebnis wird ein zweiter Irak sein.

  4. Warum ist dieses verdammte Blog eigentlich immer noch “proamerikanisch”?!!!

    ,

    Frage ich mich auch !
    Zu Zeiten von Ronald Reagan war ich noch Pro-Amerikanisch aber heute nicht mehr.
    Vergessen wir nicht dass dieser Scheissdreck mit Namen Political Correctness aus USA zu uns herüber geweht ist und das ein besonders skuriller Exponent dieser marxistischen Drecksideolgie heute Präsident der USA ist.

    Das Gutmenschentum wütet da drüben mitunter noch schlimmer als hier bei uns.

  5. Auf der anderen Seite finde ich, kann man den Irak mit den anderen Ländern, wo sich der Westen dauernd beim Einmischen die Finger verbrennt, nicht vergleichen. Saddam Hussein war unendlich viel schlimmer als alle anderen Diktatoren der Region, sei es Gaddhafi oder Assad oder Mubarak oder sonst einer. Es kann keine Rede davon sein, daß unter Saddam irgendeine Gruppe, die nicht seinem treuesten Kreis angehörte, sicher vor Übergriffen war. Der Typ hatte Hunderttausende auf dem Gewissen, bevor sich unsere Nachrichten überhaupt für ihn interessiert haben. Das Ergebnis der Intervention ist sicher nicht das, was der naive Westen sich zusammengeträumt hat, und die Art und Weise der Rechtfertigung hat die Amerikaner zu Recht bis auf die Knochen blamiert, aber ganz am Grunde der Sache war das Wegräumen dieses Verbrechers ein Akt des Gewissens. Syrien ist nicht das gleiche.

  6. #2 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:15)

    Ich denke, das „Proamarikanisch“ bezieht sich auf einen us-amerikanischen Wertekanon, der nur noch eine rein idealistische Form hat und nicht real existent ist.

  7. Na ja, die Amis müssen was unternehmen. Ein Chinese hat soeben Nicaragua gekauft und baut dort einen neuen Kanal, einen Flughafen, zwei Seehäfen, eine Pipeline für’s Öl und eine Eisenbahn. Schau ma moi ob der Friedensnobelpreisträger wieder Kanonenboote schickt (wie bereits umara 1858/60)um den Bau zu verhindern. Es wird lustig!

  8. Ein Giftgaseinsatz macht ja für Aasad auch wirklich Sinn. Den zur Zeit ist er ja auf der Gewinnerstraße.

    Seine Luftwaffe wird von Russland massiv aufgewertet. Er bekommt modernste Luftabwehrraketen die sich mit den Amis durch aus messen können.
    Die Hizbollah unterstütz ihn. Er erobert eine Stadt nach der anderen zurück.

    Da macht ein Giftgaseinsatz von dem er weiß das das Obama auf den Plan rufen paßt ja dan wirklich in das Konzept.

  9. #2 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:15)

    Deutschland hat, genau wie Amerika, auch seit Jahrzehnten Übel-Regierungen. Die haben aber wenig mit Deutschland zu tun. USA und Deutschland: Zwei moderne Demokratien mit denselben Problemen.

  10. @ralfauch
    Man braucht Obama nicht bashen, der ist der schlimmste Präsident aller Zeiten der USA. Ich verstehe nicht, wie Du auf das Bush-Bashing reinfällst, aber Hussein Obama noch verteidigst. Der Mann ist eine Stütze der Islamisten innerhalb der USA. Sowohl der Chef des CIA als auch sein Verteidigungsminister sind ausgesprochene Islamistenliebhaber und Israelhasser. Obama hat oft die Bibel kritisiert, aber spricht immer hochachtungsvoll vom Koran. Da sollten die Alarmglocken läuten! Er hat mit fast allen seinen Brüdern engen Kontakt, fast alle sind auch Islamisten nur zu einem nicht: George Obama, der ist dezitiert Christ. Denk mal nach, warum genau der eine der Outlaw der Familie ist.

  11. Das erinnert doch an die Atomwaffen Saddam Husseins, die zwar nicht vorhanden waren, ihm jedoch den Kopf gekostet haben.

    Diesesmal ist es nicht die Rache des Bush Junior für die erlittenen „Seelenqualen“ seines Vaters, sondern die Kollaboration des verdeckten Islamisten Obama mit den radikalen Muslimbrüdern. Fernziel ist die Unterwerfung des Westens unter den Islam. Sollte Obama das noch erleben, wird er darin eine führende Rolle spielen.

  12. ja , ein Moslem zieht die roten Linien wie er möchte und entscheidet natürlich auch , ob sie überschritten sind. — Damit gibt Herr Obama sich den Anschein von Menschenfreude um das Massenmorden in Syrien weiter zu forcieren. — Abgesehen von Recht und Gesetz ist diese Politik nur dumm. — Aber unsere Politiker lernen einfach nicht aus den Ereignissen in Ägypten , Libyen usw. —
    Oder ist alles ganz anders? Will Herr Obama etwa noch mehr Islamisten nach Syrien locken um sie dort von den Regierungstruppen erledigen zu lassen? — Damit sollte dann begonnen werden mit den deutschen Moslems.

  13. #2 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:15)
    ……………………….
    Warum ist dieses verdammte Blog eigentlich immer noch “proamerikanisch”?!!!

    Das frage ich mich schon lange!

  14. #2 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:15)

    >>Warum ist dieses verdammte Blog eigentlich immer noch “proamerikanisch”?!!!<<

    Ich stehe zu dem was von der Idee con Amerika und ihrer Umsetzung als Amerika noch übrig geblieben ist. Das ist immer noch mehr als von Deutschland übrig ist. Aber es sieht auch da nicht gut aus! Zumal auch wirtschaftlich dort die Angelegenheit im Eimer ist.

  15. Wo nimmt eigentlich die ganze westliche Welt das RECHT (!!!) her, sich da einzumischen? Man mag von Assad halten, was man will. Sein Regime war aber die bislang international auch anerkannte Regierung dort. Solange er keine anderen Länder angreift, handelt es sich um eine innere Angelegenheit Syriens. Basta.

    Oder dürften auch z. B. kommunistische oder islamische Länder uns angreifen, weil hier nicht alles so läuft, wie sie das gern hätten?

  16. Obama und unsere deutschen Salafisten in einem Boot, na prima. Giftgas geht garicht, nur soll man das eine Prinzip mit dem anderen beugen.

  17. Das Foto gehört aber nicht hierhin. Es gehört zu dem Artikel über die Gauss-Schule!!

  18. @ #7 amenschwuiibleim

    Ja, interessant. Die werden den Panamakanal platt machen mit einem super Preis und deutlich verkürzter Fahrzeit von der Ost zur Westküste durch die nördlichere Lage des Kanals…

  19. @ #3 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:15)
    Bush war kein Deut besser! Obama-Bashing hilft hier nicht weiter…

    Das ist so nicht richtig. Denn, was all zu gerne vergessen oder verdrängt wird, hat der 2. Golfkrieg seine Vorgeschichte im 1. Golfkrieg, wo der Irak Kuwait überfallen und besetzt hatte.

    Äpfel und Birnen.

  20. So wird also auch in Syrien der Islam siegen. Und Deutschland wird unbürokratisch die Hälfte aller Syrer aufnehmen. Wir müssen eben ein wenig enger zusammenrücken und an unserer Willkommenskultur feilen.

  21. #14 Babieca

    Tatsächlich ?? Ich denke mal Du wirst auch zur Fangemeinde zählen un ihm applaudieren 😆

    So wie ich Dich kenne.

    Überbring ihm dann ähem bitte ähem einen Gruss von mir. Ich wohne leider ähem zu weit weg und kann nicht dabei sein ….. 😆 😆

  22. Die Bush-Regierung hatte ja ebenfalls „Beweise“ von Massen-vernichtungswaffen im Irak, oder? Da war doch etwas. Das gleiche wird uns heutzutage über Syrien weisgemacht. Für wie blöde halten die uns eigentlich? Das alles dient doch nur dazu, wieder zu intervenieren und der Waffenlobby neue Aufträge auf Kosten der Steuerzahler zu generieren. Hoffentlich müssen wir da nicht auch noch hin, Deutschland vor Terror zu „schützen“. Da bräuchte es einen zweiten Gerhard Schröder, der den Amis damals ganz klar mitgeteilt hat, was er von einem Irak-Kreuzzug hält – hatte leider nichts bewirkt.

  23. Wenn der Kryptomuslim Obama nächste Woche nach Berlin kommt, wird dies wohl der erste Besuch eines amerikanischen Präsidenten werden, der ohne Gegendemo auskommen wird…

  24. ich begreife es nicht.

    anscheinend sind staaten ebenso lernresistent wie menschen.

    der nahe osten steht mehr oder minder in flammen und auf die flüchtlinge, durchgewinkt durch die türkei, strömen zu uns.

    damit erreicht die usa nur eines: europa kaputtzumachen, ein konkurrent weniger.

    ist das das ziel?

    ich habe mich immer auf die seite der usa geschlagen, ich war ihr dankbar für die nachkriegspolitik. aber langsam aber sicher werde ich mehr als usa-kritisch.

  25. Nun, da muss er sich aber ziemlich beeilen.

    Al-Qusair haben die „Facebook-Demokraten“
    fluchtartig verlassen und dabei riesige
    Mengen Waffen, Munition und Sprengstoff
    zurückgelassen.

    Leider kann ich den YouTube-Film dazu
    nicht verlinken, weil er auch sehr heftige
    Fotos von den Toten zeigt.

    Außerdem ist jetzt die Stadt Abadan
    zwischen Aleppo und der türkischen Grenze
    in der Hand der syrischen Armee – damit
    sind sowohl die Nachschubwege aus Libanon
    wie aus der „friiiiedliibenden“ Türkei
    wenigstens teilweise gekappt.

    Wenn der Teil Aleppos, der noch von den
    bärtigen „Menschenrechtlern“ gehalten wird,
    an die Armee fällt, hat der Aufstand fertig.

  26. Dass Assad Chemiewaffen einsetzt, kann ich nicht recht glauben. Denn Chemiewaffen sind eine sehr ineffektive Waffe. Im 1. WK waren sie etwas „erfolgreich“, da es erstens ein Stellungskrieg war und zweitens weil es anfangs ein gewisses Überraschungmoment gab.

    Das Ganze ist wohl Propaganda, aber bei diesem Trottel Kerry nützt auch lahme Propaganda.

  27. falls in 20 Jahren die restlichen Deutschen immer noch Bratwürste essen wollen und daher Probleme machen , werden die islamischen Länder Frankreich , England, Niederlande usw. Truppen nach Islam-Deutschland schicken um die Restdeutschen zu bekämpfen. — In Südafrika gelang dies sogar nur mit Wirtschaftssanktionen. — Hurra, wir gehen unter. –

  28. @ #11 Regreb

    Ich mag Obama so wenig wie ich Bush jun. mochte. Das Modell Gleichstellung aller Kulturen und Ethnien in einem Land und einer Demokratie kommt leider von den USA. Dort mag es auch passen, weil alle von Einwanderern abstammen, außen den paar verbleibenden bedauerlichen Indianern. Leider macht Amerika aus seiner eigenen Not dieses linke Modell auch bei sogenannten bürgerlichen Amerikafreunden in Europa salonfähig. Die USA sind dabei eine Gesellschaft zu werden, wie ich sie genau bei uns nicht haben will! Ohne Identität, zurückgeworfen auf das Ego, unsozial und ausbeuterisch…

  29. #16 karim (14. Jun 2013 10:34)

    #2 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:15)

    ……………………….
    Warum ist dieses verdammte Blog eigentlich immer noch “proamerikanisch”?!!!

    Das frage ich mich schon lange!

    Weil „die Amis“ nicht Obama oder Bush sind, weil die Werte und die Verfassung der USA Demokratie abbilden… noch zumindest..

  30. #2 Reconquista2010

    Bush war kein Deut besser! Obama-Bashing hilft hier nicht weiter…

    Der Unterschied ist, dass Deutschland zu 90% Anti-Bush war, vor allem weil die Leute durch die Medien aufgehetzt wurden. Ansonsten würden 90% nur in sozialistischen Systemen zustande kommen – und nicht in einer Gesellschaft echter Meinungsvielfalt.

    Bush hatte zumindest die Eier zu sagen, dass diejenigen, die die freie Welt und die USA angreifen, damit rechnen müssen, eine auf die Zwölf zu kriegen.

    Husein Obama erzählte uns was vom tollen Islam.
    Was hat dieser Obama denn besser gemacht als Bush? NULL, außer den Islam, welcher für den weltweiten Terror steht, zu loben.

    Warum ist dieses verdammte Blog eigentlich immer noch “proamerikanisch”?!!!

    Vielleicht alleine schon deswegen, weil die Amerikanische Verfassung die älteste Demokratie der Welt ist. Vielleicht weil in der sozialistischen Bundesrepublik so ziemlich alle Vollposten die sich selbst gerne als Intellektuell bezeichnen oder gerne Eliten sein möchten ihren Amerikahass pflegen?

    Vielleicht aber deswegen, weil die USA uns alleine im letzten Jahrhundert dreimal aus dem Dreck gezogen haben…?

  31. Übrigens noch etwas zum Artikel.

    Das war ja sowas vorauszusehen :mrgreen:

    Obama spricht von einer „roten Linie“ die auf keinen Fall überschritten werden darf.
    Nämlich ein Giftgaseinsatz.
    Und was kommt einige Zeit später ? RICHTIG: EIN GIFTGASEINSATZ :mrgreen: :mrgreen:

    Ich traue diesen Demokratie-Rebellen kein haarbreit über den Weg. Die würden auch die eigenen umbringen wenn es der Sache nützt :mrgreen:

    Noch ein OT
    Westerwelle hat ja die Homosexuellen davor gewarnt, nach Russland zu reisen.

    Also Westerwelle, als Aussenminister mal schön zu Hause bleiben, gell ? Am besten in der arm, aber sexy Hauptstadt.

  32. Als „gefälscht“ hat Alexej Puschkow, Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, die Informationen über einen C-Waffen-Einsatz in Syrien bezeichnet.
    „Die Angaben über einen C-Waffen-Einsatz durch Baschar al-Assad sind auf die gleiche Weise gefälscht wie seinerzeit Lügen über Massenvernichtungswaffen bei Hussein verbreitet wurden“, twitterte der Außenpolitiker am Freitag. „Obama geht den Weg von George Bush.“

  33. #28 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:49)

    Die USA sind dabei eine Gesellschaft zu werden, wie ich sie genau bei uns nicht haben will! Ohne Identität, zurückgeworfen auf das Ego, unsozial und ausbeuterisch…

    Bitte nicht persönlich nehmen – muß man ja inzwischen immer mal wieder betonen – das sind seit etwa 150 Jahren unisono fast wörtlich die immer gleichen Vorwürfe von ganz links, ganz rechts, und Islamien an Amerika. In der vollkommenen Ablehnung der USA, dieser Tochter Europas gegen die einstigen Zwänge Europas, waren sie sich schon immer einig. Übrigens mit den immergleichen Argumenten.

  34. Entschuldigung fuer OT:

    …aber mal zur Info:

    Bei T-Online ist Heute ein Artikel, mit zugehoeriger Umfrage, erschienen Land ohne Mehrheit .
    Aktuell haben von 20478 Besuchern 47% fuer die AFD abgestimmt !

    Semper PI

  35. Barrak Hussein Obama hat in seinen Reden den „Heiligen Koran“ erwähnt. Da war mir klar, dass alle die etwas unheiliges am Koran erkennen, die A-Karte gezogen haben.
    Syrien war ein schönes Land. Die Alawiten sind die Minderheit, die Sunniten dort die Mehrheit und wollen an die Macht.
    Kosovo – UCK-Terror bis die Serben sich wehrten. Die Muslime, vermehrungstechnisch in die Mehrheit gekommen, wollten das Land und an die Macht. Mali – die Muslime wollen an die Macht. Ägypten – die Muslime wollen die Macht. Afghanistian – die Muslime wollen die Macht erkämpfen. Türkei – die Muslime wollen an die Macht….usw.
    Die Welt will beschäftigt sein, es gibt ja sonst nichts zu tun. Macht Sinn – haue alles kurz und klein wenn du nicht an die Macht kommst – Allah wird es belohnen. Die Aussage des Korans! Wer kann so einem Versprechen schon widerstehen?
    In Amerika vollzieht sich, was sich in vielen europäischen Staaten auch vollzieht und was vorhersehbar war: Die Spaltung der Lebensgemeinschaft in Religionsfanatiker und den gegenüber stehenden aufgeklärten Menschen. Das muss einem doch die Islamisierung wert sein, oder sehe ich das falsch?

    September 2013 Schicksalswahl für Deutschland. Wer den Islam in Deutschland integrieren will, der kann es mit dieser Wahl besiegeln.

  36. @18 Sir Wilfried

    Objektiv haben Sie recht. Es ist eine innere Angelegenheit eines souveränen Staates, hier Syriens. Man erkennt aber auch an solchen staatstheoretischen „Phrasen“, daß es doch eine versteckte Weltregierung gibt, für die Regierungen bloße Staffage für die Idioten sind. Es gibt nämlich eine einheitliche Agenda, ein Programm, welches ganz stringent abläuft und dies ist kurzfristig 3 x V (Vernichtung, Versklavung, Vertreibung) und langfristig ist es Antichristentum. Wenn wir das Programm des Christentums im untergehenden Imperium Romanum betrachten, so wurde dort genau das Gegenteil gemacht, nämlich Entsklavt, sesshaft gemacht und zum Blühen gebracht. Der Hintergrund für dieses Tun der verst. Regierung, dessen ideologischer Gegner allein das Christentum ist, ist die Akkumulation allen Landes und aller Wasserquellen in einer Hand. Es geht um die trismegale Doulosis des Menschen in einer Welttyrannis. Der Mensch soll mit Geist, Seele und Körper seiner Freiheit, seiner Göttlichkeit und seiner Zukunft entsagen. Diesem Ziel dient all das, was Jahrhunderte zuvor schon an den FM und ihren Hintermännern und Bestrebungen analysiert wurde und dahinter steckt der Islam, über dessen Verbindungen zu den Logen die Implantation dieser totalitären Politreligion in der westlichen Welt vorangetrieben wird. Dafür steht Obama, dafür stehen alle US Präsidenten.

  37. Das erinnert irgendwie an die Massenvernichtungswaffen im Irak. Bildet Obama dann jetzt eine Allianz mit Al Kaida gegen Assad?

  38. #2 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:15)
    Warum ist dieses verdammte Blog eigentlich immer noch “proamerikanisch”?!!!

    ———————
    Weil wir (damit meine ich die überwiegende Leserschaft) zwischen dem amerikanischen Volk und der Regierung unterscheiden können. Wir sind ja auch keine antideutschen Selbsthasser obwohl die gegenwärtige Regierung Deutschlands durchaus Anlass zu Abneigung gibt.

    Antiamerikanisch sind eigentlich nur Kommunisten, Moslems und (echte) Neonazis. Ich habe mir schon früher immer gesagt, das die Amerikaner wohl irgendwas richtig machen müssen, das sie von solchen „ehrenwerten Herrschaften“ so gehasst werden. Wenn Kommunisten, Moslems und Neonazis anfangen würden die USA zu mögen, dann wäre dies ein todsicheres Indiz dafür, das dieses Land nicht mehr zu retten ist.

    Am typischen US Amerikaner gefällt mir, das er für individuelle Freiheit und Selbstverantwortung eintritt und von einem „Nanny State“ in dem nur die faulen und dummen profitieren nichts hält.

    Das dieser Blog proamerikanisch und proisraelisch ist, hat sich als das beste Gegenmittel erwiesen um (echte) Neonazis abzuschrecken und eine Unterwanderung durch selbige zu verhindern. Echte Neonazis reagieren auf Israel und die USA wie Vampire auf Knoblauch oder ein Kruzifix. Würde man diese Standpunkte aufgeben, könnte man sicher sein das sich hier bald Leute tummeln, von denen ich genauso wenig halte wie von Moslems und Kommunisten.

  39. #36 Babieca

    Wo kann ich unterschreiben? 🙂

    Ist das zu fassen?
    Man muss sich das mal vorstellen. Selbst hier bei PI sind sich einige Kommentatoren überhaupt nicht bewußt, in welcher Gefahr Europa zusätzlich zur schleichenden Islamsisierung stünde, wenn wir den amerikanischen Schützschirm nicht hätten. Unfassbar, diese Kommentare.

    Und denjenigen, denen es nicht passt, dass PI proamerikanisch und proisraelisch ist, kann sich ja in unzähligen antiamerikanischen und antiisraelischen Internetforen des ferngesteuerten Mainstreams austoben.

  40. …wengleich ich es ebenfalls für einen riesen Fehler halte, Assat zu stürzen und auch den Grund nicht kenne, den brutalen und menschenverachtenden Islam dort zu unterstützen…

  41. #26 Sky_Dog (14. Jun 2013 10:48)

    Dass Assad Chemiewaffen einsetzt, kann ich nicht recht glauben. Denn Chemiewaffen sind eine sehr ineffektive Waffe. Im 1. WK waren sie etwas “erfolgreich”, da es erstens ein Stellungskrieg war…

    guter Hinweis! insbesondere beim „Häuserkampf“ die wohl denkbar bescheuertste Waffe – selbst aus Sicht strengläubiger Selbstmordkrieger.

  42. @PI

    und wenn Bush der Präsident wäre hieß die Überschrift bestimmt:

    „Bush zeigt den Rebellen wo der Hammer hängt“…da wäre das Eingreifen natürlich klasse und das Giftgas natürlich ohne Zweifel eingesetzt worden.

    Ich bin kein Fan von Obama, aber tut doch nicht so als ob Bush alles besser gemacht hätte.

  43. Wahrscheinlich hat Russland signalisiert, dass es Assad fallen lassen will.

    Nö. Vom Kreml kam schon eine Stellungnahme, in der man die von der US-Administration vorgelegten „Beweise“ als getürkt bezeichnet.

    —> HIER bei der Zeit.online zu lesen.

  44. Gestern bei S.Siller SWR 1 Leute: zu Gast Prof. Pfeiffer.
    Und was verkündet er: alles ist gut, Kriminalität sinkt, blablabla..
    Aber halt: die „freikirchlichen Christen“ schlagen ihre Kinder und die KAtholiken sind pervers.
    Dieser alte Trottel der Pfeiffer. Und der Siller soll doch mal zum Rotebühlplatz abends in Stuttgart vorbeischauen.

  45. Aus Russland kommen Vorwürfe gegen die US-Regierung, die Beweise für einen Chemiewaffeneinsatz in Syrien gefälscht zu haben. Die Berichte seien „an derselben Stelle fabriziert“ worden wie die „Lüge“ über Massenvernichtungswaffen des irakischen Ex-Diktators Saddam Hussein, schrieb Alexej Puschkow, Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, bei Twitter.

    US-Präsident Barack Obama beschreite damit den gleichen Weg wie sein Vorgänger George W. Bush vor dem Irak-Krieg, so Puschkow.

  46. @ #2 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:15)

    „Warum ist dieses verdammte Blog eigentlich immer noch “proamerikanisch”?!!!“

    Weil „proamerikanisch“ nicht mit „pro-Obama“ gleichgesetzt werden kann. Das sind wir allen US-Amerikanern, die diesen Stiefellecker des Islams und seiner absolutistischen saudischen Kopf-ab-Apologeten nicht gewählt haben – das ist die Mehrheit aller US-Bürger – allemal schuldig.

    Don Andres

  47. #27 Achot

    und wieder ins Weiche gegriffen… Warum hat der Irak Kuweit besetzt? Na, irgendeine Idee?
    Und wer hatte eigentlich im 1. Golfkrieg (Iran/Irak) an den Irak Giftgas geliefert?

  48. #56 LupusLotarius

    Danke für den Link – superineressant!

    Auch ein wichtiger Grund, regelmäßig bei PI vorbei zu schauen.

    Irgendwie sind die meisten Stamm-PI’ler dem Rest des Mainstreams zeitlich stets eine oder mehrere Nasenlängen voraus.
    Merci, nochmal!

  49. Das mit dem Giftgas wabert doch schon länger durch die Medien, ist also wahrlich nichts „neues“. Auffallend am jetzigen (offenen – verdeckt war die USA doch schon die ganze Zeit mit dabei, machen wir uns nichts vor …) Engagement der USA ist doch, dass just zu diesem Zeitpunkt, wo Assad scheinbar wieder Oberwasser bekommen hat, urplötzlich die „rote Linie“ überschritten sei und vorher hat man sich eher bedeckt gehalten. Die rote Linie in Sachen Iran wäre nach diesen Maßstäben doch schon deutlich länger überschritten, aber da traut man sich (noch) nicht …

    Glaubwürdig geht anders …

    Obama ist der schlechteste Präsident, den die USA je hatte und ich kann mich bis Nixon zurück erinnern …

    Wenn ich für Rußland und China handeln müsste, würde ich jetzt Assad ganz offiziell Truppen zur Hilfe schicken …

  50. #55 DerHinweiser (14. Jun 2013 11:14)

    @PI

    und wenn Bush der Präsident wäre hieß die Überschrift bestimmt:

    “Bush zeigt den Rebellen wo der Hammer hängt”

    Bush hätte vermutlich keine Waffen an islamistische Söldner aus aller Welt, die sogenannten Rebellen, geliefert. Eher hätte er Assad unterstützt oder direkt beiden Kontrahenten ein paar Marines geschickt.

    …da wäre das Eingreifen natürlich klasse und das Giftgas natürlich ohne Zweifel eingesetzt worden.

    Merkst Du eigentlich noch, was für einen Unsinn Du hier abläßt?

  51. #52 schmibrn (14. Jun 2013 11:12)

    Man muss sich das mal vorstellen. Selbst hier bei PI sind sich einige Kommentatoren überhaupt nicht bewußt, in welcher Gefahr Europa zusätzlich zur schleichenden Islamsisierung stünde, wenn wir den amerikanischen Schützschirm nicht hätten.

    Ja. Zumal die schlichte Grundsatzfrage – jenseits allen Differenzierens – immer lautet: Wer sind meine Alliierten, wer teilt von der grundlegenden Verfaßtheit (das die gebeugt wird, zählt zu den häßlichen Begleiterscheinungen) meine Werte? Und das sind eben nun mal die modernen Demokratien Amerika, Israel, Deutschland. Und Kanada, Australien und Europa – das Kultur-, Wissens- Einmaligkeitszentrum Europa, das nach durchgehender Besiedlung seit 10.000 v. Chr. heute der gesamten Welt die Technik, die Möglichkeiten, das Know-How, das Prägende verliehen hat, das zum Inbegriff von Zivilisation und Moderne geworden ist.

  52. Ich machs normalwerweise nicht. D. h. ich äußere mich nicht zum sog. Michel. Aber wenn man bednelt, dass der sich den Bären von den „“““Rebellen““““ aufbinden läßt, obwohl dass ja nur islamische Terroristen und Schlächter sind, dann muß ich Begriff doch mal erwähnen.

    Zu den uns regierenden Micheln (und en uns die Welt erklärenden Michel-Journalisten), die ja möglicherweise wissen was sie tun. (selbst Merkels Intelligenz (kann sie haben, muß ja nicht mit Intellekt übereinstimmen) müßte ausreichen, da sie durch ihr Umfeld und die exponierte Postion zumindest mit Poltik direkt konfrontiert ist) usw. will ich nicht weiter Stellung nehmen.

  53. Nachtrag: Ich habe Rußland vergessen. Das im europäischen Teil – bis zum Ural, so altmodisch bin ich – unbedingt zu Europa dazugehört.

  54. Sprache ist verräterisch:
    „geht unser Geheimdienst davon aus, dass das Assad-Regime chemische Waffen, darunter das Nervengas Sarin, eingesetzt hat“ – so so, man geht davon aus. Das heißt, vor allen Untersuchungen steht bereits das gewünschte Ergebnis fest, denn sonst kann man nicht davon ausgehen.

  55. Klar doch – aus der Sicht der USA und Saudi-Arabiens soll es in Syrien nach „bewährtem“ Muster wie im Irak oder Libyen ablaufen.

    Wird es aber nicht. Saddam Hussein und Gadaffi waren international isoliert. Assad hingegen erhält Waffenlieferungen aus Russland sowie Truppen-Unterstützung aus dem Iran und dem Libanon (Hisbollah). Bedeutende Minderheiten in der syrischen Bevölkerung (Christen, Alawiten) unterstützen Assad, weil sie im Falle seines Sturzes mit Massakrierung und Vertreibung rechnen müssen.

    Am wahrscheinlichsten wird sich auf Dauer ein „Gleichgewicht des Schreckens“ einpendeln und das Land kantonalisiert werden (wie Bosnien oder der Libanon), entlang der konfessionellen Mehrheitsgrenzen.

  56. das gutmenschentum (obama) beschliesst die ausbreitung der faschistischen ideologie ISLAM!

    es dauert wohl noch eine gewisse zeit, bis das böse erwachen kommt.

    obwohl die sonne bereits aufgegangen ist!

  57. Wenn man allerdings die Verbeugung Obamas vor dem Saudi-König in Erinnerung ruft, hatte man schon damals das Gefühl, dass er sich als Untertan des Königs sieht.

    Die Ausbildung in indonesischen Koranschulen kann er (Obama) halt kaum noch verleugnen.

    Der König Saudi-Arabiens (eigentlich Clan-Führer der Al Sauds und familiär den Al Jiluwi nahestehend) ist der Hüter der Kaaba und damit eine der wichtigsten Anlaufstellen für Mohammedaner – somit auch für Barak Hussein Obama.

  58. #69 Simbo (14. Jun 2013 11:45)

    Oh! Sorry! Hatte die Schweiz unter Europa (nicht EUdSSR) verbucht – wobei mir zu Europa und seinen Nationen immer wieder einfällt: Üppige Vielfalt auf engem Raum! Deshalb brauchen wir zur Vielfalt kein Islamien und keine 3. Welt – wir haben sie selbst und inzwischen sehr harmonisch.

    Hop Schwiiz! 😀

    p.s.: Ich lobe hier immer mal wieder den höchst realistischen SF-Roman „Caliphate“ von Tom Kratman. Da gibt es drei wichtige Staaten: Deutschland als Kalifat, Rest-Amerika (nachdem es von islamischen Atombomben getroffen wurde) als Retter und die Schweiz für beide als Fluchtpunkt und Rettungsinsel.

    http://www.amazon.de/Caliphate-Tom-Kratman/dp/1439133425

    Es ist sogar kostenlos im Netz (immer per „next“ weiterblättern):

    http://www.baenebooks.com/10.1125/Baen/1416555455/1416555455.htm?blurb

  59. # 2 Reconquista

    Sehe ich genau so. Wenn den USA auch nur ein Hauch an Ihren Glaubensbrüdern gelegen wäre, hätten Sie weder Saddam gestürzt, noch sich gegen Assad, noch gegen Mubarak positioniert.

    Beide Diktatoren stechen insoweit aus dem Pulk der arabischen Diktatoren, als das sie ihre religiösen Minderheiten geschützt haben. Tarik Asis, seiner Zeit irakischer Außenminister, war bekanntlich Christ. In Syrien gibt es eine alteingesessene christliche Gemeinde.

    An diesen Beispielen lässt sich doch ganz gut entnehmen, was für den Ami zählt: Macht, Ressourcen und Kohle
    und was ihm am Arsch vorbeigeht: Stabilität, Sicherheit für religiöse Minderheiten, Meinungs- und Redefreiheit.

    Das war unter George W. genauso, wie es unter Obama ist. Es ist daher egal, wer an der Spitze der USA steht.

    Man überfällt andere Länder unter dem Vorwand, sie würden Massenvernichtungswaffen besitzen, obwohl man weltweit die Meisten besitzt und auch noch zweimal eingesetzt hat.

    Man wirft anderen Cyberspionage vor, und ist der größte Cyberspion auf der Welt. Man wirft den kommunistischen Ländern Unterdrückung und Aushorchung der eigenen Bevölkerung vor und horcht die eigene Bevölkerung und teile der Welt noch intensiver aus. Aufgrund des technischen Fortschritts eben nur geschickter und nicht so offensichtlich.

    Dieses Pro Amerikanische Geheule ist daher pure Heuchelei.

    Der Feind meines Feindes ist eben nicht zwangsläufig mein Freund. PI sollte seine Maxime noch einmal überdenken.

  60. #2 Reconquista2010 (14. Jun 2013 10:15)
    Warum ist dieses verdammte Blog eigentlich immer noch “proamerikanisch”?!!!

    Weil die amerikanische Nation nicht mit der amerikanischen Regierung identisch ist – und die Nation durchaus auf guten Säulen aufgebaut ist. Der Verrat durch das Weiße Haus ändert daran nichts.
    Ist doch mit Deutschland genauso – oder will jemand das Deutsche Volk über seine Regierung beurteilen?

  61. #75 Babieca

    OK, mit dem kann ich mich anfreunden:

    EUROPA = 🙂

    EUDSSR = :mrgreen:

    Guten Appetit.

    Und danke für die Link. Werde da mal reinschauen wenn ich Zeit habe. 😉

  62. @ #68 Babieca (14. Jun 2013 11:42)

    Nachtrag: Ich habe Rußland vergessen. Das im europäischen Teil – bis zum Ural, so altmodisch bin ich – unbedingt zu Europa dazugehört.

    Auf jeden Fall. Selbst Sibirien ist europäischer als zB die Türkei.

    Während die von türkischen Nationalisten unterwanderte SIEP (Sozialistisch-Islamische Einheitspartei) gerne die Türkei als europäisch kompatibel darstellen möchte, zähle ich innerlich viel lieber Israel in meiner Liste europäischer Staaten auf, wohl bemerkt: INNERLICH.

  63. Obama beschließt Christen-Untergang in Syrien

    ———

    Das steht doch auch alles in der „Bedienungsanleitung“
    zwischenmenschlicher Beziehungen mit Tötungsbefehlen gegenüber Menschen anderen Glaubens:

    Sure 2:191
    „Und tötet sie, wo ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.“

    Sure 4: 104
    „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“

    Sure 8:39
    „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Sure 8:17
    „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“

    Sure 9:29 und 9:30
    „Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben.“

    Sure 9:123
    „Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!“

    Sure 47:4
    „Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt.“

    Sure 47: 35
    „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt!“

  64. Für mich sind die USA (also seine Regierung und deren Unterstützer/Wähler) spätestens hiermit in den Status eines „Schurkenstaates“ aufgestiegen.
    Wahrscheinlich spekulieren die US „Think-Tanks“ auch schon freudig über die 100.000-fache Flüchtlingswelle die dann nach Europa schwappt und Europa noch mehr an den Rand des Abgrunds führt.

  65. Pro-Amerikanisch ist mittlerweile ein viel zu weiter Begriff.

    Die USA verwandeln sich gerade in einen Nanny-Staat nach EU-Vorbild und hier wohl besonders Deutschland.
    Daneben rebellieren gerade 70 Kongreßabgeordnete, die gegen ihren eigenen Mehrheitsführer revoltieren, der ohne Gegenwehr Obamas Einwanderungsgesetz zustimmen will. Wenn das durchkommt, würde das bedeuten, dass die USA dauerhaft links/linksextrem regiert werden.

  66. Jetzt wo den Terroristen in Syrien erkennbar die Puste ausgeht,rufen ihre unheimlichen Unterstützer im Westen auf zum letzten Gefecht.

    Jetzt die Giftgas Karte zu spielen ist viel zu durchsichtig,um glaubhaft zu sein.Den Terroristen geht der Arsch auf Grundeis und Obama handelt auf Befehl des FSA Generals Salim Idriss, der ihm Waffenlieferungen befohlen hat,damit Aleppo nicht fällt.

  67. Leute, Obama ist nicht Amerika und wird es auch nie sein. Er ist ein Fremdkörper in einem freien, liberalen Volk.

    Unter Bush hätten übrigens die Überschriften auch anders gelautet: Bush wäre da ein „Kriegstreiber“, „Hasardeur“ oder einfach nur der „Cowboy“… Wir sind und bleiben proamerikanisch, weil uns diese Witzfigur und seine Gefolgsleute unsere Liebe zum wirklichen amerikanischen Volk nicht kaputtmachen kann…

  68. Barack Hussein Obama ist die Verkörperung des Bösen schlechthin:

    Er führt einen Krieg FÜR den TERROR UND für den GENOZID am syrischen Volk.

  69. Gute Analyse, Felix!
    Was wir vom Hussein zu erwarten hatten, war uns hier wohl klar. Die gute Nachricht: er kann nicht noch einmal gewählt werden, die schlechte Nachricht: er hat noch viel zu viel Zeit, um Schaden anzurichten.

  70. @ #74 Benjamin27 (14. Jun 2013 12:07)

    Ich dachte Amerika wären die Guten?

    Amerika ist zunächst einmal ein Kontinent, der einen Norden, eine Mitte und einen Süden hat. 😉

    Die Bürger der USA – ich denke, die meintest Du – sind mit Sicherheit nicht die Bösen.
    Aber die haben ihren Barak Hussein Obama gewählt, so wie wir Angela Merkel oder die Türken ihren Erdolf.

    Jeweils mit knapper Mehrheit.
    Du kannst davon ausgehen, daß in den USA, in D und der TÜRKEI keine Mehrheit in der Bevölkerung hinter den ernannten Machthabern steht.
    Es sind immer die doofen NICHTWÄHLER (über 45% in D), die den Untergang befördern.

  71. Wahrscheinlich spekulieren die US “Think-Tanks” auch schon freudig über die 100.000-fache Flüchtlingswelle die dann nach Europa schwappt und Europa noch mehr an den Rand des Abgrunds führt.

    Das ist nicht erst seit dem „Arabischen Frühling“ gelebte US Außenpolitik. Warum wohl setzt sich Washington schon seit Jahren so vehement für einen Türkei-Beitritt in die EU ein?

    Ich hätte nie gedacht mal so etwas zu sagen, aber im Moment Ruhen die Hoffnungen der Christen in Syrien und indirket auch unsere wohl auf den russischen S-300 FlaRak Batterien, die hoffentlich schon (heimlich) geliefert wurden und die hoffentlich von Russen bedient werden (setzt man Araber resp. Syrer an die Bedienpulte, wird das nichts).

  72. ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass Putin Recht hat. Die Franzosen, Engländer, Türken und Amerikaner suchen schon lange nach Möglichkeiten in Syrien einzugreifen. Es gibt dort ein massives Interesse daran, dass Assad abgesetzt wird . Weiterhin sind natürlich Waffenlieferungen ein lukratives Geschäft. Es gibt berechtigte Zweifel, dass Assad Giftgas einsetzt. Prof. Günter Meyer, der Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt (ZEFAW) an der Universität Mainz hat sich mit dieser Frage auseinander gesetzt und ich kann seiner Argumentation sehr gut folgen, http://syrieninfo.blogspot.de/2013/05/eine-giftgas-verschworung-der-assad.html Auch wenn die UN später die Ausführungen wieder dementiert hat, so sind doch die Ermittlungsergebnisse von der UN-Ermittlerin Carla del Ponte nicht von der Hand zu weisen. http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-05/Syrien-Giftgas

  73. Universität Münster distanziert sich von Fatwa gegen Hamed Abdel-Samad

    Fr., 14.06.2013

    Zentrum für islamische Theologie Mordaufruf an Münsters Partner-Uni

    Münster –

    Die Universität Münster kooperiert über ihr Zentrum für islamische Theologie mit der Al-Azhar-Universität in Kairo. Einer ihrer Professoren, Mahmoud Shaaban, hat gegen einen deutsch-ägyptischen Autor wegen islamkritischer Äußerungen eine Fatwa ausgesprochen, also öffentlich zum Mord aufgerufen. Der Sprecher der Universität Münster betont, Shaaban sei unbekannt und nicht Gesprächspartner gewesen.

    Der deutsch-ägyptische Autor Hamed Abdel-Samad hält sich seit Kurzem versteckt. Radikale Islamisten haben öffentlich aufgerufen, ihn zu ermorden, eine Fatwa ausgesprochen, nachdem er in Kairo einen islamkritischen Vortrag gehalten hatte. Das alles hätte nichts mit der Universität Münster zu tun, wenn nicht einer derjenigen, die zum Mord an Abdel-Samad aufrufen, Professor an der bedeutenden islamischen Al-Azhar-Universität Kairo wäre. Und mit dort tätigen islamischen Theologen kooperiert das Zentrum für islamische Theologie unter Leitung von Prof. Mouhanad Khorchide an der Universität Münster. Diese Verbindung sehen manche Münsteraner sehr kritisch, wie in E-Mails an das Rektorat der Universität Münster deutlich wird…..

    http://www.wn.de/Muenster/Zentrum-fuer-islamische-Theologie-Mordaufruf-an-Muensters-Partner-Uni

  74. #88 Eugen von Savoyen (14. Jun 2013 12:34)
    Ich hätte nie gedacht mal so etwas zu sagen, aber im Moment Ruhen die Hoffnungen der Christen in Syrien und indirket auch unsere wohl auf den russischen S-300 FlaRak Batterien, die…

    Was bitte bringen Luftabwehrraketen im Kampf gegen Islamisten?? Die können nur der IAF gefährlich werden!

    #47 Simbo (14. Jun 2013 11:05)
    Frank Schäffler, eine Lichtgestalt in der deutschen Politik-Poke… (gibt es das Wort Poke überhaupt) ???

    Ja, kommt von Mischpoke, jiddisch für Sippe, Familie. Obwohl ich´s in dem Zusammenhang eher Puke schreiben würde…

  75. Dr. George Bush hat auch den Christen massiv geschadet, als er Irak angriff. Im Nachhinein wär’s klug gewesen, Saddam Hussein an der Macht zu lassen, dann gäbe es dort keine Christenverfolgung. Bush war also keinen Deut besser als Obama.

    Und was für ein moralisches Argument hat der Westen, sich im Orient politisch/militärisch zu positionieren? Mir fällt da eben nur der Schutz der Christen ein, für die die Christen weltweit solidarisch sein sollen. Das ist ein Gebot des NT.

    Hier haben beide, Bush & Obama, versagt.

  76. Die Think-Tanks in den USA aber auch den europäischen Staaten sind völlig korrupt. Es liegt vorallem an den Beratern und den hauptsächlichen Beratergruppen(Brzezinsky,Kissinger,usw).Dies führt seit Mitte der 60er Jahre immer wieder zu katastrophalen Fehlentscheidungen.

    #2 Reconquista2010 Der Westen ist das was aus dem christlichen Mittelalter hervorgegangen ist. Hellenistisch und judäo-christlich. Es muss nicht unbedingt die USA die unilaterale Führungsrolle innehaben,es könnte auch Brasilien oder Kanada sein.Die globale Machtsphäre ist eine Realität,es muss um sie gekämpft und sie bestimmt werden. So ähnlich wie mit dem 2.Weltkrieg in Europa,nur heute weltweit und gegen den Ummah-Scharia-Sklavismus.Alternative zum Westen heisst: chinesische Despotie,russischer Mafiotismus oder islamische Ummah.

  77. das ist genau so „getürkt“ wie der Granatenangriff auf die Türkei. Dort war eine NATO Granate eingeschlagen, das haben österreichische Experten des Bundesheeres verraten. Die syrische Armee hat aber keine NATO Granaten!

  78. #91 Demokedes (14. Jun 2013 12:40)

    Da drängt sich der Verdacht auf, dass Obama ein Sunnit ist.

    😀 😀

    In einer Rede in Kairo hat er vor nicht allzulanger Zeit recht deutlich zu verstehen gegeben, er wäre Muslim.

    Kommen solche Meldungen hier in D nicht an?

  79. Bitte denkt daran, überall wo Amerika interveniert, verbreitet es Freiheit, Demokratie und westliche Werte und die totgeschossenen Menschen werden sich eines Tages darüber freuen.

  80. Vor neunzig Jahren waren rund ein Drittel der Syrischen Bevölkerung noch Christen.

    Mit dem Entschluss des Westens, dem islamischen Mördern aus aller Welt beim Schlachten in Syrien zu helfen, dürfte für dee letzten 10% nun die Überlebenschancen nun gänzlich schmelzen.

    Dieser Entschluß des Hussein Obama wird für viele tausend Menschen die sichere Vertreibung, unsägliche Vergewaltigungen und unfassbar brutale Massaker durch den menschenverachtenden Islam bedeuten.

    Gott vergib Ihnen – wie sollen wir ihm diese Entscheidungen zugunsten des Islams, diesen Verrat und all die Kriege erklären?

  81. Dr. George Bush hat auch den Christen massiv geschadet, als er Irak angriff.

    Und auch Frau Merkel nicht zu vergessen, die ihm hündisch kriechend gefolgt ist.

    Und jetzt will sie auch noch Russland Vorschriften machen, was Russland zum Schutz von Christen tun darf oder nicht. (MIG 29 an Syrien)

  82. Diese amerikanische Regierung widert mich an. Mit welchem Recht wollen die das Morden am Laufen halten?
    Der Giftgas-Trick ist richtig mies! Für wie dumm halten die die Leute? Wenn Obama so weitermacht wird wohl das „Pro-Amerikanisch“ aus der Blogbeschreibung verschwinden müssen. Auf jedenfall sollte es an das Ende der Leiste, hinter die anderen Punkte!

  83. @ Babieca (14. Jun 10:32)

    Und nächste Woche springt der Obermoslem in Berlin rum…

    … und fährt gleich zu Antritt durch mein Wohngebiet 🙁

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=69a197-1371207160.jpg

    ich wohne nähmlich mittendrin (Gustav-Adolf-Gemeinde:

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=307a30-1371207258.jpg

    Der ‚Flyer‘ lag gestern in meinem Briefkasten.
    Stubenarrest wegen Besuch aus Wild-West !

    Also werde ich dann mal nächsten Mitwoch ein Nachthemd anziehenuind mir eine Häkelmütze stricken, um den Tegeler Weg rauf und runter zu laufen und Alahuakbar rufen…

  84. Obama zu Erdogan: „Hörmal, das geht so nicht. Wir brauchen in der Türkei ein System, dass wir kontrollieren können, das unsere Interessen vertritt, und keine neue Regierung, die dies womöglich nicht mehr machen will. Schaffe verdammt noch mal Frieden bei Dir. Sonst putschen die dich weg, und wenn du scharf schießen lässt, bringt das garnichts außer Bürgerkrieg. Das wäre nicht im amerikanischen Interessen, wir wollen islamische Staaten. am besten mit saudiarabischem Einfluss. Fracking alleine reicht nicht aus.“

    Erdogan zu Obama:“ Nun gut, aber dann tu mir einen großen gefallen, glaube an die Beweise unserer Glaubensbrüder, dass Assad Gift eingesetzt hat. Ok, ich weiß dass die auch mal gerne selbst unschuldige zu Märtyrern machen, so wie sie auch in Palästina Armeestellungen ind Krankenhäuse einrichten und wenn diese beschossen werden, dann sagen, der Jude hat unsere Krankenhäuser angegeriffe. Aber ihr habt das mit Saddam auch geschafft, drückt das einfach als Wahrheit durch und macht diesen Assad platt. Dann kommen wir unserem islamisch osmanischen Reich einen großen Schritt näher.“

    Obama zu Erdogan: “ Alles klar, wird gemacht.“

    Um Mitternacht gingen die Meldungen raus, dass Erdogan nciht mehr gegen die Demonstrangen vorgeht. Um ca. 4 Uhr haben die USA die Beweise zum Giftgaseinsatz als glaubwürdig eingestuft.

    Aber alles kann auch anders sein, man weiß es nicht. Jedenfalls war es von Edogan so ziemlich clever, weil jetzt die Demonstranten bekennen müssen, dass es garnicht um den Platz, sondern gegen das neue Sultanat geht.
    Ich hoffe, die türkischen Demonstranten halten weiter durch und stürzen den Sultan.

  85. Es gibt keinen Giftgasbeweis. Die lügen doch wie sie es brauchen.

    Das taten die schon oft. Wer einmal lügt dem glaubt man nicht. … weiß schon ein altes Sprichwort.

    Alles Lüge.

  86. Der djihadunterstützende Barack Hussein Obama ist verantwortlich für Massenmorde an Zivilisten, Gistgasangriffe durch Al-CIAda und den Missbrauch von Frauen und Kindern.

  87. #103 joghurt (14. Jun 2013 13:23)

    George Bush hat auch den Christen massiv geschadet, als er Irak angriff. Und auch Frau Merkel nicht zu vergessen, die ihm hündisch kriechend gefolgt ist.

    Merkel ist eine Katastrophe und der Irak-Krieg war falsch (ich habe ihn damals zum Sturz Saddams befürwortet, aber andere Story).

    Aber der Ordnung halber: Der Irak-Krieg begann 2003 (und endete mit einem „Blitzsieg“ der Amerikaner, wenn sie nur gleich danach rausgegangen wären). Damals hatte Deutschland eine Rot-Grüne Regierung unter Schröder. Merkel plagt uns seit der vorgezogenen Bundestagswahl 2005.

  88. #105 exKomapatient (14. Jun 2013 13:52)

    Du Armer! 🙁

    Aber der Vorschlag hat was… 😀

  89. #55 DerHinweiser

    Sehr schön auf den Punkt gebracht!
    Mit Bush hätte es wahrscheinlich schon längst in Syrien ein Eingreifen der USA gegeben.

    Bush wurde doch hier immer für alles hochgehalten egal ob Afghanistan oder Irak. Die Lügen über die Massenvernichtungswaffen hat hier auch nicht interessiert.
    Und 9/11 darf man hier sowieso nicht in Frage stellen!

    Mich wundert es sehr warum Obama für etwas kritisiert wird , was Bush genauso gemacht hätte.

    Und auch beim Irakkrieg war von Anfang an klar das die dort lebenden Christen die Arschkarte haben werden.

  90. Was bitte bringen Luftabwehrraketen im Kampf gegen Islamisten??

    Die sind auch nicht gegen Islamisten gedacht, sondern gegen US Amerikanische Demokratisierungsversuche a la Kosovo oder Libyen.

  91. #93 Demokedes

    Da drängt sich der Verdacht auf, dass Obama ein Sunnit ist.
    ——————————————————–
    Hat Obama nicht islamische Verwandte in Kenya? Erklärt das nicht genug? Wer solche Verwandte hat wird sich doch kaum GEGEN sie wenden.

  92. Was ist mit den Taten der Rebellen , wo man tagtäglich diese Beweise auf Youtube sehen kann. Obama bzw. Die ganze westliche Welt schneidet sich ins eigene Fleisch. Jetzt wird wieder ein Terrorstaat geschaffen.

  93. @ # 116 Q

    „Weltkirchenrat lässt alte Kreuzfahrer-Theologie wieder aufleben“

    Die Überschsrift hört sich erstmal interessant an. Klickt man in die Quelle, wird man feststellen, dass das irgendwas evangelisches ist.

    Die haben doch gar keine Ahnung, was Kreuzfahrer-Theologie bedeutet. Die kapieren ja noch nichtmals die Funktion des Papstes. Wenn ich Kreuzfahrer Theologie lese, denke ich an die römisch katholische Kirche, und nicht an die Protestanten, die sich wieder irgendwas zurechtbiegen, so wie es gerade vernünftig erscheint, aber dann doch nicht ist. Es sollte besser heißen, Welt Protestanten Rat. Die evangelischen Christen haben ihre Tradition nicht von Petrus, sondern von Buchdruckern und Geschäftemachern. Je nachdem, wer bei denen gerade das sagen hat, werden die Entscheidungen getroffen.

    Der Vatikan ist viel weiser in seinen Entscheidungen, die alle aus der Bibel abgeleitet sind.

  94. Die sozialistische EU und das muselmanische Amerika schützen keine Christen mehr.

    Das muss jetzt Russland tun.

  95. Hab ich mich eeigentlich heute verhört, als der NDRotfunk meldete, 150 syrische(!) Soldaten seien durch Giftgas umgekommen?

  96. In Betracht der extrem pro-islamischen Obama-Administration und der nahezu zeitgleich hervorgebrachten Unruhen des so genannten „arabischen Frühlings“ in fast allen entsprechenden Ländern drängt sich sicherlich nicht nur mir der Verdacht auf, daß wir es hier mit einer möglicherweise geheimdienstgesteuerten Erhebung zu tun haben, in deren Fokus letztendlich der Umbau der ganzen Region stehen wird.

    Nun wurde auch bezüglich Syriens, ähnlich wie seinerzeit auch im Irak, eine Anschuldigung hinsichtlich Giftgas-Gebrauches vorgebracht, die wohl erneut den Anlaß zu einem kriegerischen Vorgehen liefern soll, das diesmal die „Rebellen“ selbst ausführen sollen, bis an die Zähne bewaffnet freilich durch gezielte Ausrüstung aus Amerika, Frankreich und anderen Ländern. Wir werden erneut sehen, daß damit eine „Büchse der Pandora“ vollends geöffnet wird, die bereits ein Stück weit offen steht und der, wie im Irak auch, vor allem die Christen zum Opfer fallen werden, von denen viele bereits jetzt beraubt, vertrieben oder zum Teil bestialisch hingeschlachtet worden sind, von mohammedanischen Kirchenschändungen und dergleichen ganz zu schweigen.

    Wenn das so weiter geht, macht sich die Obama-Administration, neben den Regierungen anderer Länder, in erheblichem Maße mitschuldig an dem Morden vorrangig sunnitischer Terroristen, die sie mit Geld und Material (ähnlich wie die Taliban in Afghanistan) in großem Stil überhaupt erst hochgebracht haben.

    Wie jeder weiß, ist Assad in der Sache kein Waisenknabe; viele Verbrechen gegen die Menschlichkeit gehen auf sein Konto. Angesichts der Lage jedoch steht er mit dem Rücken zur Wand. Gegenwärtig ist mir Rußland hier wesentlich sympathischer; auch wenn ich seine Waffenlieferungen an das Assad-Regime kritisch sehe, habe ich doch – durchaus – ein gewisses Verständnis dafür, daß Putin sich seinen „Hinterhof“ möglichst ruhig erhalten will. Ich denke doch, daß Putin weiß, mit was für „Rebellen“ er es hier zu tun haben wird.

  97. Warum muss ich bei der Giftgasmeldung gleich an den Überfall auf den Sender Gleiwitz 1939 denken?

  98. #94 cruzader 😆

    „Ja, kommt von Mischpoke, jiddisch für Sippe, Familie“

    Hatte ich doch ein wenig Recht (intuitiv).

    Also Sippe passt dann wohl doch zu den heutigen Politikern. (einige (immerhin 2 , Schäffler, Bosbach) rühmliche Ausnahmen gibt es zum Glück)

    Aber Poke ist in diesem Fall doch etwas zu nett… Horde, Meute, Rudel würde ev. besser passen.

    Übrigens: Merkel will Deutschland-BONDS für die Opfer der Flutkatastrophe. Alles gut und schön. Aber auf Deutschland-BONDS folgen dann wohl bald die EURO-BONDS.

    Wie sagte sie doch noch vor einiger Zeit ???

    Keine EURO-BONDS, solange ich lebe.

    Weiss jemand ob sie ernsthaft krank ist ? Ich meine nicht psychisch, sondern physisch ?

  99. So wie viele Beweise bei polizeilichen Ermittlungen (Razzien) erst von den Kripo-Beamten ins Haus des Beschuldigten ihren Weg finden, so wird der Giftgasfund auch wohl nur getürkt sein. Denn den Amis traue ich alles zu, zuerst aber die Unwahrheit.

  100. Türkische Polizei beschlagnahmt Chemiewaffen bei Al-Nusra-Terroristen auf dem Weg nach Syrien
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gera-id-colm-in/tuerkische-polizei-beschlagnahmt-chemiewaffen-bei-al-nusra-terroristen-auf-dem-weg-nach-syrien.html
    Die türkische Zeitung Zaman berichtete, Beamte der türkischen Polizei Emniyet Genel Müdürlü?ü (EGM, »Generaldirektion für Sicherheit«) hätten am frühen Mittwochmorgen in der südtürkischen Stadt Adana zwei Kilogramm des Nervengases Sarin beschlagnahmt. Die Chemiewaffen befanden sich in der Hand der Terrorgruppe Dschabhat al-Nusra (»Unterstützungsfront für das syrische Volk«).

    Hillary Clinton: »Wir haben al-Qaida geschaffen« – Die Befürworter und Akteure des »weltweiten Krieges gegen den Terror« sind die Terroristen
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/prof-michel-chossudovsky/hillary-clinton-wir-haben-al-qaida-geschaffen-die-befuerworter-und-akteure-des-weltweiten-krie.html;jsessionid=F22650B04F1CC561950DAED2F5EBBA6F
    Clintons Nachfolger im Amt des Außenministers, John Kerry, steht bspw. in direkter Verbindung mit der Terrororganisation Dschabhat an-Nusra (»Unterstützungsfront für das syrische Volk«, kurz Nusra-Front), einer mit al-Qaida verbundenen Organisation und Kampfgruppe in Syrien, in der viele Terroristen kämpfen und die von den USA und deren Verbündeten finanziell unterstützt wird.

  101. Die Aussenpolitik der USA ist in der Regel Gift für Christen und gut für Islamisten mit denen die USA zusammenarbeiten.

    Wer sitzt denn in Katar und beschützt diese Verbrecher dort ?
    Hier fühlen sich auch die Taliban sichtlich wohl und degenerierte islamistische Prediger,die ihre Gülle per Fernsehstation in die ganze Welt hinausposaunen, waschen Dschihadisten von dort aus den Kopf.
    Wer unterhält zig CIA Büros in Saudi Arabien ?
    Richtig, PRISM Gesinnungsschnüffler made in USA.
    Ich orientiere mich schon lange nicht mehr an den USA, sondern an Russland.

  102. Hinter Katar, Erdowahn und den Saudis steht Obama.

    So viel Hirnschmalz muss schon noch da sein,um das zu erkennen.

  103. US-REGIERUNG STELLT KLAR: Schnüffel-Daten verhinderten Blutbad

    http://www.bild.de/politik/ausland/nsa/schnueffel-daten-verhinderten-blutbad-30843724.bild.html

    Schaffe ein Problem dessen Lösung du bist!

    Der innenpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Stephan Mayer, verteidigte den US-Abhöreinsatz. „Es steht fest, dass Hinweise von US-amerikanischen Geheimdiensten dazu beigetragen haben, Terroranschläge in Deutschland rechtzeitig zu verhindern”, sagte er zu BILD.

    Danke, all ihr edlen Politiker, dass ihr uns vor mohammedanischen Terroranschlägen so verantwortungsbewusst & effektiv beschützt!

    …dann ist ja auch die weitere Massenflutung mit inkompatiblen Listenschmiedlern überhaupt kein Problem mehr.

  104. „Was mit Assad und seiner Räuberbande passiert, sollte uns eigentlich nicht interessieren. Was jedoch interessiert, sind die Christen in Syrien…“.
    DEM Satz von „felixhenn“ kann ich nicht zustimmen!

    Die säkularen und sogar laizistischen Regimes und Bewegungen im Nahen und Mittleren Osten – von den Kemalisten in der Türkei, den Baathisten in Syrien und im Irak, dem Nasserismus oder der FLN in Algerien bis hin zu marxistischen „Volksfronten“ in der PLO -, werden überall von Islamisten „beerbt“.

    Sozialismus und Nationalismus waren in der Vergangenheit aus dem Westen/Osten importiert worden und schufen relativ stabile Nationalstaaten; dass diese Regimes und Bewegungen von Armeen, Milizen und Geheimdiensten untermauert wurden, ist richtig. Auch, dass sich hier Clanstrukturen und Korruption breitmachten. Aber anders als in Lateinamerika, wo Militärdiktaturen, die ja von den USA durchweg gefördert wurden, korrupte Oligarchien sicherten, waren die „Militärregimes“ von der Türkei bis zum Irak und von Syrien bis Libyen ein echter Modernisierungsfaktor.

    Der Islam/ismus dagegen ist unfähig, einen überschaubaren und stabilen Staat zu organisieren, ebenso funktionierende Volkswirtschaften, weshalb diese Region überhaupt zum Spielball imperialistischer Mächte werden konnte und später nicht nur Militäreliten zur Staatsbildung auf Schlagworte von Sozialismus und Nationalismus zurückgriffen, die man von West und Ost übernommen hatte…

    Die vermeintlich prosperierenden, islamisch-reaktionären „Scheichtümer“ wie Saudi-Arabien und Katar können nur wegen ihres Ölreichtums überleben; sie kaufen mit Petrodollars technischen Fortschritt ein, ohne dessen Logik zu teilen und zu verstehen. Ohne Öl wären sie vermutlich bedeutungsloser als Papua-Neuguinea!

    Es sieht einmal mehr so aus, als ob die USA die Region gezielt destabilisieren und dabei immer wieder den islamischen Fundamentalismus fördern! Dies baden wir Europäer (einschließlich Israels) aus, während Uncle Sam weit, weit weg ist!

  105. Dumbo mit dem Friedensnobelpreis und dem Friedensislam zwischen den grossen Ohren hat da nur einen UN-Bericht falsch telegepromtert bekommen.

    Untersuchungen der UN
    Setzten syrische Rebellen Giftgas ein?

    Chefermittlerin del Ponte untersucht Kriegsverbrechen in Syrien.

    Die Vereinten Nationen überprüfen Hinweise, wonach Rebellen in Syrien Giftgas eingesetzt haben könnten. „Nach den Aussagen, die wir gesammelt haben, haben die Rebellen Chemiewaffen eingesetzt und auf das Gas Sarin zurückgegriffen“, sagte Carla del Ponte, Mitglied der UN-Kommission zur Untersuchung von Kriegsverbrechen in Syrien, im Schweizer Fernsehsender RSI.

    Die Ermittlungen seien aber noch lange nicht abgeschlossen, betonte del Ponte. „Doch soweit wir das feststellen konnten, haben bisher nur die Widersacher des Regimes Sarin eingesetzt.“

    http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-giftgas100.html

    Und auch wenn Assad Giftgas eingesetzt haben sollte, war das dem UN-Bericht nach eine Re-Aktion auf den zuerst erfolgten Giftgasangriff der Djihad-Rebellen, was Obamas Kriegserklärung noch absurder macht.

    Wenn man annimmt, dass es Obama nur um die weltpolizeiliche Sanktionierung von Giftgasangriffen ginge, müsste Obama zuerst die Rebellen wegbomben oder vor ein Gericht stellen und danach Assad.

    Nun sagt Buraq Hüseyin Obama aber ganz klar und ausschliesslich den Rebellen seine Unterstützung zu, was nichts Anderes bedeutet, als dass Obama ganz bewusst einen islamischen Allahstaat in Syrien will und nur auf einen halbwegs plausiblen Grund gewartet hat, Assad den Djihad erklären zu können.

    Und nein, ich bin durchaus nicht „antiamerikanisch“, aber der Ansicht, dass sich mittlerweile mit Amerika und den USA so verhält, wie mit Deutschland und der BRD.

    Contra EU/Merkel zu sein, bedeutet pro-deutsch zu sein und contra Obama-USA zu sein, heisst, pro-amerikanisch zu denken.

    Man kann mich natürlich dafür auch steinigen. 😀

  106. #133 joghurt (14. Jun 2013 20:57)

    Hinter Katar, Erdowahn und den Saudis steht Obama.

    So viel Hirnschmalz muss schon noch da sein,um das zu erkennen.

    Ich glaube, ganz so einfach ist es nicht.

    Hinter Erdolf steht Obama, das stimmt und dazu passt, dass Obama nun Assad als „Feind“ Erdolfs angeht.

    Hinter den Saudis aber steht niemand erkennbar, denen schlüpfen sie aber alle, inclusive Obama, UN, Eu, Merkel usw. in den Hintern.
    Sogar Bush hat den Saudis den Hintern gerettet, als Saddam Hussein die Hegemonie der Sausid beenden wollte.

    So, wie es ausschaut, sind die Saudis bzw. ganz Kernmohammedanistan die treibende und finanzierende Kraft hinter der Kalifatisierung und „unsere“ Politpfeifen stecken in deren Tasche.

  107. #135 0Slm2012 (14. Jun 2013 22:23)

    Gute Analyse.

    Es sieht einmal mehr so aus, als ob die USA die Region gezielt destabilisieren und dabei immer wieder den islamischen Fundamentalismus fördern! Dies baden wir Europäer (einschließlich Israels) aus, während Uncle Sam weit, weit weg ist!

    Nur der Schluss passt m.E. nicht ganz, die USA sind nicht „weit weg“, auch bei denen ist der Islam ganz nah, nämlich im Land.
    Das heisst, eine Stärkung des Islam betrifft auch die USA zu Hause in Form von Bombern und Islamisierung und die Amis baden den Mist ihres Dumbos ebenso aus, wie wir den Mist unserer Regierenden ausbaden müssen.

  108. Ich sag es nicht gern, ist eine Momentaufnahme. Rußland ist mir zur Zeit lieber wie die USA.
    Zum einen unterstützen die den Assad und damit die christliche Minderheit und Israel wird bisher bis auf kleine Geplänkel in Ruhe gelassen. Noch mehr imponiert mir wie Putin Tschetschenien befriedet hat. Rußland hat heute, gefühlt, weniger terroristische Anschläge im eigenen Land zu verkraften als die USA.

  109. Warum sollte Assad denn Giftgas einsetzen???

    Selbst wenn Sarin irgendwo eingesetzt wurde, dann bestenfalls von den lieben Rebellen, die ja momentan vom Wesen alles geliefert bekommen, was sie brauchen.

    Die ausgerufenen rote Linie „Giftgas“ ist ein Geschenk an die Rebellen. Aber vermutlich werden die ehrhaften Rebellen sowas niemals einsetzen, schließlich sind Chemiewaffen ja international geächtet. Und die Rebellen wollen auch nicht, das versehentlich die Regierungstruppen in ein schiefes Licht geraten.

    Man muss schon saublöd sein, wenn man auch nur im Ansatz annehmen würde, dass Assad ernsthaft an den Einsatz von Chemiewaffen denken würde.

    Die journalistische Berichterstattung ist wieder einmal ein Witz. Aber offensichtlich kann man die Menschen in Europa auch heute noch genauso leicht für blöd verkaufen wie die paar tausend anno 1943 im Sportpalast zu Berlin. Und ganz offenbar sind die Menschen in den USA von solch durchsichtigen Berichterstattungen ebenfalls leicht zu manipulieren.

    Aber ich kann immer noch nicht erkennen, weshalb der Westen den Islam unterstützt.
    Aber vielleicht haben war es auch damals eine Minderheit, die es unfassbar fanden, als Hitler 1938, Stalin 1939 oder Khomeini 1979 in den USA von Topjournalisten zum „Men of the year“ gewählt wurden.

    Vor manchen Entwicklungen und Entscheidungen unserer Eliten steht man halt fassungs- und wehrlos und kann es einfach nicht glauben, wie der Menschheit geschieht…

  110. #130 Draga Draga (14. Jun 2013 19:38)

    Ist Obama denn nicht auch ein Christ?

    Nicht jeder, der sich als Christ bezeichnet, ist auch einer. Die Definition dessen, was einen Christen ausmacht, finden Sie allerdings nicht in den Aussagen linksliberaler, lediglich „sozial“ angehauchter „Kirchenkreise“, sondern im Neuen Testament. Ohne persönliche Umkehr und Glauben an Christus als den, der für unsere Sünden am Kreuz gestorben und auferstanden ist, was die Abkehr von allem Zuvorigen beinhaltet, wird das nichts mit dem Christsein.

  111. @ #138 nicht die mama (14. Jun 2013 23:36)

    Danke für den Zuspruch!
    Trotzdem: die USA haben ein anderes multi-kulturelles Problem! Das ist die zum großen Teil illegale, zum Teil legale Migration von „Latinos“, die ähnlich kulturell inkompatibel sind, wie unsere muslimischen „Mitbürger“: Clan- und Bandenkriminalität, Machokultur und kultur-narzisstische Absonderung samt mafiösem „Ehrenkodex“ (hier wird die Schwester aber nicht totgestochen, weil sie sich mit „anderen“ einlässt, sondern angefixt auf den Strich geschickt).
    Wie die Türkei bei uns in Deutschland und Europa, ist Mexiko erklärtermaßen dabei, „Territorien“ zurückzugewinnen: Texas, New-Mexico, Kalifornien, Florida… Nur, wir Europäer fordern die USA nicht auf, Mexiko liebevoll zu umarmen und in die „Union“ aufzunehmen“, und schweigen still (und politisch-korrekt) über die Wohlstandsmauer zwischen Mexiko und den USA.
    Aber seit den 60er Jahren(!) haben die USA stets gefordert, die Türkei in die EWG, später die EU aufzunehmen: Die ersten türkischen Gastarbeiter wurden – auf Druck der USA – nach Westdeutschland, Österreich, Luxemburg, die Schweiz und die Niederlande geholt, obwohl sie WIRKLICH niemand gebraucht hätte. Der „Familienzuzug“ kam dann mit bekannten Folgen… Inzwischen erzählen uns Multi-Kultí-Ideologen und Islam- und Türkenvereine, die „Türken“ hätten Nachkriegseuropa(!) aufgebaut – nachdem sie in der Wohlstandsphase herkamen.

    Was die USA betrifft, muss man sich vor Augen halten, dass sie im Erbe des britischen Imperialismus, im Nahen und Mittleren Osten immer Islamisten unterstützten: gegen das angeblich kommunistische Reformregime in Afghanistan, gegen die FLN in Algerien, die palästinensische PLO, die Baath-Parteien usw. usf. Die Muslimbrüder gehen nachweislich auf den britischen Geheimdienst zurück!

    Ohne zynisch zu sein, kann man behaupten, dass
    9/11 für die USA „bilanzmäßig“ kaum verlustreicher war als die „Mara Salvatrucha“ mit 50 bis 100tausend Mitgliedern(!) aus Mittelamerika in den USA, deren Morde in die Tausende gehen. Die sind kein bisschen besser als „unsere“ türkisch-kurdisch-libanesischen Totschläger, Drogendealer und Salafisten!

    „Das US-Außenministerium verhandelte über einen Streifen Land, der infolge einer Richtungsänderung des Rio Grande nun auf der mexikanischen Seite des Flußes zu liegen schien. Die amerikanischen Verhandlungspartner verfochten ihren Standpunkt bis tief in die Nacht hinein mit allem Nachdruck, und der mexikanische Gesandte kam nicht umhin, ihre Argumente zur Kenntnis zu nehmen. Frustriert über die Weigerung der Amerikaner, den Fetzen Land abzutreten, stand der Mexikaner auf, schritt zu einer an der Wand hängenden Landkarte, fuhr mit der Hand über den Südwesten der Vereinigten Staaten und ließ die Katze aus dem Sack: ‚Warum kämpft ihr Amerikaner für dieses winzige Stück Boden? Wißt ihr denn nicht, daß wir all dies eines Tages zurückerobern werden – auf DEMOGRAPHISCHEM WEGE?‘ [- das kommt uns doch bekannt vor, oder!]
    Diese Anekdote erzählte ein hochrangiger Diplomat der Reagan-Ära. In der Tat: Dieses Land gehörte einst zu Mexiko, und wer die Einstellung der Mexikaner gegenüber den Vereinigten Staten begreifen will, muß wissen, wie wir es erobert haben.“ (in: Patrick J. Buchanan, IRRWEG EINWANDERUNG/DIE WEIßE WELT AM ABGRUND, 2007).

    Patrick J. Buchanan´s „IRRWEG EINWANDERUNG/DIE WEIßE WELT AM ABGRUND“ sollte man bestellen und lesen, um zu wissen, dass die USA ähnlich
    „be…scheiden“ dran sind, wie wir Europäer – vielleicht hauen und rudern sie deswegen manchmal so undifferenziert herum!?

  112. KOMISCH!!! Wo sind eigentlich die „Friedensdemonstranten“ auf Deutschlands Straßen gegen den Kriegshetzer OBAMA????
    Nicht eine Glitzerhaube, nicht ein Moslem gegen den amerikanischen Satan der Moslems angreift.

    SCHON KOMISCH!

Comments are closed.