imago11930634h-1354784965_zoom22_crop_800x600_800x600+131+13Boris Pistorius (SPD, Foto), niedersächsischer Innenminister, hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) aus Anlass der Verfassungsschutz-Berichte vor einer „Förderung von Islamfeindlichkeit“ gewarnt. Friedrich habe nicht deutlich genug differenziert, dass nur „von einem kleinen Teil der Menschen aus dem islamischen Spektrum“ eine Gefahr ausgehe. „Wir müssen alles tun, um die Islam-Angst im Zaum zu halten, die sonst in Islamfeindlichkeit umschlägt“, so Pistorius. Pistorius gehört zusammen mit dem nordrhein-westfälischen Innenminister Ralf Jäger zu den SPD-Politikern, die nicht gewillt sind, repressiv gegen Salafisten und andere gewalttätige Muslime vorzugehen. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Friedrich habe nicht deutlich genug differenziert…

    „Differenzieren“ bedeutet bei Gutmenschen immer, dass große Probleme kleingeredet werden müssen.

    …dass nur “von einem kleinen Teil der Menschen aus dem islamischen Spektrum” eine Gefahr ausgehe.

    Würde er das auch von national/patriotisch gesinnten Leuten behaupten?

  2. “Wir müssen alles tun, um die Islam-Angst im Zaum zu halten, die sonst in Islamfeindlichkeit umschlägt”

    Ich bin echt gespannt wie der verrückte Mann das anstellen möchte.

  3. Ist das nicht der, der Familie Siefert ein Wort der Trauer verweigerte?
    Der Mahner aus der deutschen Politik… hätte nicht gedacht, dass es schon so schlimm ist.

  4. Wenn Pistorius sagt,

    dass nur “von einem kleinen Teil der Menschen aus dem islamischen Spektrum” eine Gefahr ausgehe

    dann ist dies eine perverse und gemeingefährliche Verharmlosung der akuten Bedrohung, die für die Bürger, für unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat durch den Islam gegeben ist.

    Ich denke, realitätsferner geht es nicht.

  5. Wenn sich von den (offiziell) 4,5 Mio. Moslems in D nur 0,01% radikalisieren sind das immer noch 450 Leute 🙁
    In London haben schon 2 gereicht.

  6. Wir haben kein Problem mit „Islamfeindlichkeit“, wir haben ein Problem mit dem Islam. Ich habe noch niemals im Zusammenhang mit dem Islam irgendetwas im Ansatz Positives gelesen. Immer nur Terror, Mord und Totschlag, Ehrenmorde, Unterdrückung, Hass und Gewalt, bestialisches Töten von Menschen und Tieren. Niemand darf sich darüber wundern, wenn immer mehr Leute skeptisch werden.

  7. … “von einem kleinen Teil(?) der Menschen aus dem islamischen Spektrum” eine Gefahr ausgehe.

    NEIN, von dem Quran (d.h. Maifa Godfather 47:4 Allah) selbst geht eine Gefahr aus (worauf sich ALLE Muslime beziehen, auch ihre Kunstwörter: „IslamIST?“ „radikle? Extremisten?“, …

  8. Wieso muss alles getan werden um die Islam-Angst im Zaum zu halten?
    Es wäre sinnvoller wenn alles getan wird um den Islam im Zaum zu halten!

  9. Pistorius kann eine Sure nicht von einem Klodeckel unterscheiden, aber Hauptsache mal mit dem Modewort „Islamfeindlichkeit“ rumgeschmissen und sich ganz doll tolerant gefühlt.

    Was macht eigentlich die Beileidsbekundung zu Daniel Sieferts Tod? Fühlen sich die Jesiden-Schleuser auch wohl? Wie geht’s der ollen Schwindlerin Gazale Salame? Das Wohlbefinden der Göttinger Antifa ist auch gesichert?

    Wie schön, dann ist ja alles paletti.

  10. Spätestens seit seinem Auftritt im Zusammenhang mit dem Mord an Daniel Siefert in Kirchweyhe wissen wir, was von dem Genossen Pistorius zu halten ist. Der Typ ist genauso wie sein IM-Kollege Jäger ein Sicherheitsrisiko für dieses Land.

    Solche Leute wachen erst dann auf, wenn sie selbst oder ein Angehöriger durch einen Moslem kulturell bereichert wurde. Und selbst darauf kann man sich nicht verlassen, siehe die Reaktion des bereicherten BRD1-Kamerateams vor ein paar Tagen.

    BTW: Ich überlege, den IM Jäger wegen dieser Sache mit der Feuerwehr in Erwitte wegen unterlassener Hilfeleistung anzuzeigen.

  11. Piss-Torius ist nicht mehr als ein weiterer Name auf der Liste unfaehiger Politiker, die sich mit aller Kraft ihrem Beruf als Totengraeber der westlichen Zivilisation betaetigen.

  12. Nie wieder SPD ! ! !

    Ich Idiot war teilweise mal SPD-Wähler in der Vergangenheit.
    Ich weiß nicht was mich da geritten hat, diese verlogenen Volksmanipulanten zu wählen.

  13. “Wir müssen alles tun, um die Islam-Angst im Zaum zu halten, die sonst in Islamfeindlichkeit umschlägt”

    Mir reicht es nicht, wenn ständig von gewaltbereite Salafisten und Islamisten die Rede ist, wie vielen Humanisten, brennen mir noch ganz andere Themen unter den Nägeln, z.b. Frauenrechte, Halalschlachtung, Ghettoisierung und dadurch Abgrenzung, weibliche Früherziehung zu Jungfräulichkeit und indoktrinieren, nur einen Muslim zu heiraten, fördern des Patriarchats innerhalb einer Familie, durch Aufwertung des Mannes durch den Koran usw, usw.

    Nur Assimilation und Säkularismus kann unsere Gesellschaft weiterbringen !

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/

  14. zu #12 JeanJean

    Oh ja – dann werde ich ganz sicher Israel-Produkte kaufen.

    Aber dann bitte auch alle Produkte aus
    islamischen Ländern entsprechend deutlich kennzeichnen – z.Zt. ist es für mich als Brillenträger manchmal schwer, entsprechende Herkunftsbezeichnungen zu erkennen!

    Zur H… mit Murksel!

  15. @ #13 fredericbuchholz (12. Jun 2013 17:43)

    Nie wieder SPD ! ! !
    Ich Idiot war teilweise mal SPD-Wähler in der Vergangenheit.
    Ich weiß nicht was mich da geritten hat, diese verlogenen Volksmanipulanten zu wählen.

    Trösten Sie sich, ich war 16 Jahre Mitglied der CDU und hatte in meinem Leben nur CDU gewählt, bin dann als die Schmerzen sich bereits physisch bemerkbar machten aus der CDU ausgetreten.

    Sie sehen, es geht auch anderen so wie Ihnen. Seien Sie herzlich gegrüßt.

  16. Alles was rot ist ist beschissen. Nicht nur, wa die enorme Verschuldung deutschlands anbelangt ist auf rotem Mist seit 1968 gewachsen. Nein auch unser hervorragendes bildungssystem und Ausbildungssystem klopften die roten Staatszerstörer in die Tonne. Was denn eigentlich für Vorteile sollte uns rot/grüne Politik bislang gebracht haben. Unser Wohlstand, für den wir Jahre lang geackert haben wird leichtfertig geopfert. Rentner haben weniger zu beissen als viele Menschen mit Migrationshintergrund. Das Verbrechen nimmt dank laisser fairer Sozipolitik ungehemmt seinen Lauf.
    Geht es mit dem Wohlstand bergab, merkt man schnell, daß sozialistische Politik dahinter steckt. Echt zum kot.zen.

  17. Zitat:
    “Wir müssen alles tun, um die Islam-Angst im Zaum zu halten, die sonst in Islamfeindlichkeit umschlägt”, so Pistorius.

    Das ist die Wahrheit hinter allen Politikern. Sie haben Angst vor den Bürgern unseres Landes, weil sie seit Jahren versagt haben.
    Aber es wird so kommen wie der alte Spruch aus dem Leben der da lautet:

    „Je länger das Zischsch, je lauter das Buhhm!

  18. OT: Islam ist Frieden! Moslems sind daher Friedensaktivisten!

    Pforzheimer Salafist kämpft im syrischen Bürgerkrieg

    Bislang wollten weder die Pforzheimer Polizei noch das Landeskriminalamt (LKA) Medienberichte kommentieren, wonach ein junger Pforzheimer in den syrischen Bürgerkrieg gezogen ist. Nun bestätigt Karl-Heinz Ruff, Leiter des Staatsschutzes beim LKA: Munir I. hält sich in Syrien auf. Ruff geht davon aus, dass der 19-jährige Pforzheimer von dem radikalen Salafisten Sabri Ben Abda zur Teilnahme an den Gefechten aufgestachelt wurde. Auch in Pforzheim war er schon aufgefallen.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Pforzheimer-Salafist-kaempft-im-syrischen-Buergerkrieg-_dossier,-Salafisten-in-Pforzheim-_arid,422801_dossierid,111.html

  19. Tja nicht jedem ist es gegeben eine Schmerzhafte Realität ertragen zu können, das es mit dem Islam nicht geht.

  20. Erstaunlich, wie der „NSU“-Prozess geführt wird. Die Bild-Zeitung protokollierte heute einige Szenen:

    Weingarten: „Waren Ihnen Türken ein Dorn im Auge?“
    Carsten S.: „Habe ich nicht in Erinnerung. Ich war gegen Multikulti und gegen Verhältnisse wie in Westdeutschland.“

    Weingarten: „Haben Sie auf Ausländer geschimpft?“
    Carsten S.: „Ich persönlich nicht.“

    Bald wird es also Verfahren gegen Herrn Friedrich und Oma Meier geben.
    Pistorius: „Haben Sie auf Ausländer geschimpft?“
    Friedrich: „Na ja, manchmal wollten die Wähler in dem Glauben gewiegt werden, es hätte jemand Verständnis für ihre Sorgen.“
    Pistorius: „Frau Meier, könnte es sein, dass Sie manchmal nicht begeistert waren, als Sie ihr altes Stadtviertel in ein türkisches Stadtviertel umgewandelt sahen.“
    Meier: „Herr Inquisitor, ich bin 1935 geboren…
    Publikum: „Nazis raus, Nazis raus!“
    Richter: „Wegen Volksverhetzung und Verwendung verfassungsfeindlicher Jahreszahlen verurteile ich Sie hiermit zu…“

    Am nächsten Tag steht in der Zeitung. Der türkische Minister für Auslandstürkenwesen zeigte sich befriedigt über die konsequente Ahndung von nazistischen Gedankenverbrechen im ehemaligen Deutschland.

  21. Das Dilemma: Es stimmt, nur von einem kleinen Teil des „islamischen Spektrums“ geht wirkliche Terrorgefahr aus. Aber der Löwenanteil dieses „Spektrums“ betrachtet diese als Helden, und nicht als Verbrecher. Und wenn sich die Demographie ausreichend zu ihren Gunsten verschoben hat, werden sie, auch ganz demokratisch, die Härtesten zu Anführern machen. Nicht nur zu ihren, sondern zu unser aller Anführer. Es verlangt ein bißchen mehr als nur einfachste Denkschemata, um diese Tragweite zu erfassen und rechtzeitig gegenzusteuern. Es gibt aktuell kaum Politiker oder Medienleute, die dazu in der Lage sind.

  22. Nicht die Zahl der Muslime die gewalttätig werden und Terroranschläge begehen alleine sind der Maßstab. Die Moslems, die sich nach außen hin nicht radikal geben und insgeheim Terroranschläge gutheissen ist mit Sicherheit nicht verschwindend gering.
    Ebenso stört mich das Anstreben einer islamischen Vorherrschaft. Das geschieht eben nicht mit Terror, sondern durch Verbreiten des Koran, Missionieren, das Beherrschen des Straßenbildes in bestimmten Stadtvierteln, Demographie etc.

    Dass jedes mal die Karte mit dem Terror gespielt wird, ist ermüdend. Erstens ist das nur ein Bruchteil des Gesamtphänomens und nur weil noch nicht jeden Tag ein Anschlag in Europa verübt wird, macht das die bisherigen Anschläge nicht besser. Das ist nichts was man aushalten muss, das muss man mit aller Macht bekämpfen. Es gibt einen nicht zu leugnenden islamischen Machtanspruch.

    So etwas werden die üblichen Schmalspurpolitiker natürlich nicht thematisieren.

    „Wir müssen alles tun, um die Islam-Angst im Zaum zu halten,…“ das klingt für micht nach der Aufforderung zu vertuschen und zu lügen. Den Deutschen soll mit aller Gewalt ein Maulkorb aufgezwungen werden, um Islamkritiker mundtot zu machen.

  23. Naja, das kann Pistorius ja mal den importierten Mördern von Daniel Siefert sagen, dass sie doch bitte nicht mehr auf den Köpfen von Deutschen herumspringen und mit diesem vorsätzlichen Schlachten ihrer Wirte für „Islamangst“ sorgen.

  24. Der gewaltbereite Teil einer gewaltbereiten Ideologie ist immer nur relativ klein. Die FARC in Kolumbien hatte nie viel mehr als 20.000 Rebellen, das war jedoch genug um das Land im Buergerkrieg zu halten und verschiedene strategische Zonen zu kontrollieren. Bezogen auf die BRD wuerden 50.000 Gewaltbereite ausreichen, um kolumbianische Verhaeltnisse zu schaffen. Die Militanten wuerden es nicht geben ohne den entsprechenden Unterbau. Auf einen Militanten kommen vielleicht 100 durchschnittliche Muslime/ethnisch Orientale, die nicht gleich mit dem Messer zustechen, aber gegenueber Deutschen und europaeischer Kultur i.a. unfreundlich, fordernd und unangepasst sind. Auf diesem Unterbau setzen dann die Militanten auf, denn die Friedlichen sind nicht freundlich sondern lediglich nicht militant und haben ansonsten die gleichen Vorstellungen wie die Militanten.

  25. #18 PI-User_HAM (12. Jun 2013 17:52)

    @ #13 fredericbuchholz (12. Jun 2013 17:43)

    Nie wieder SPD ! ! !
    Ich Idiot war teilweise mal SPD-Wähler in der Vergangenheit.
    Ich weiß nicht was mich da geritten hat, diese verlogenen Volksmanipulanten zu wählen.

    Trösten Sie sich, ich war 16 Jahre Mitglied der CDU und hatte in meinem Leben nur CDU gewählt, bin dann als die Schmerzen sich bereits physisch bemerkbar machten aus der CDU ausgetreten.

    Sie sehen, es geht auch anderen so wie Ihnen. Seien Sie herzlich gegrüßt.

    =========================================

    Danke für Ihre offenen Worte als ex-SPD´ler und ex-CDU`ler.
    Ich war selber nie in einer Partei, hätte aber am 22.9.2013 fast noch mal CDU angekreuzt …. vorallem wegen solchen Leuten wie Innenminister Herrn Friedrich ….

    Sie haben mich vor einem großen Fehler bewahrt.

  26. Was macht eigentlich Dam-Buster Jäger, der maximal gegen freiwillige Fluthelfer vorgehen lässt?

    Hat ers mit seiner antideutschen Heldentat schon auf eine Titelseite einer deutschen Grosszeitung oder wenigstens auf das Titelblatt der Jungle World oder taz geschafft?
    Nein?

    Warum wohl….

  27. OT – Kosten nicht erstattungsfähig
    Die Kosten des Polizeieinsatzes im „Hambacher Forst“ vom November vergangenen Jahres belaufen sich auf rund 228.000 Euro. Ein Gutachten kommt nun zu dem Schluss, dass die Polizei die Kosten nicht von den Besetzern einfordern kann.
    http://www.ksta.de/kerpen/hambacher-forst-kosten-nicht-erstattungsfaehig,15189188,23270042.html

    Eine viertel Millionen Euro Schaden verursachten die linksradikalen Ökofaschisten im Hambacher Forst und die Allgemeinheit bleibt auf dem Schaden sitzen.

  28. Wird eine Person mit so einem Verhalten nicht als „Schreibtischtäter“ bezeichnet?

    Pistorius muss aufpassen, bei weiteren Morden o.ä., wird man sich seiner Worte erinnern und unangenehme Fragen stellen.

    Ja, der Jäger hat eine Anzeige wg. unterlassener bzw. der Behinderung einer Hilfeleistung mehr als verdient.

    <b<Fragen wir doch die SPD Vertreter in den nächsten Tagen nach dem Jäger und ihrer Einschätzung.

  29. Die Unkenntnis dieser Herrschaften ist offensichtlich; möglicherweise aber ist der Mann auch konvertiert. Er wäre nicht der erste. Insofern ist gewiß nicht vor Friedrich, sehr wohl aber vor Pistorius und Genossen zu warnen. Im Gegensatz zu diesen weiß Friedrich sehr wohl zu differenzieren; es geht gewiß nicht von allen Moslems eine Gefahr aus, vor den im VS-Bericht genannten aber sehr wohl; je „frömmer“ diese Leute werden, umso gefährlicher werden sie.

    Bei den Christen ist es genau anders herum. Die aber haben in den roten, grünen oder braunen Genossen Islam-Steigbügelhaltern für gewöhnlich keine Lobby.

  30. Niedersachsen hatte mit Uwe Schünemann einen Top-Innenminister, der einen klasse Job gemacht und dafür gesorgt hat, dass Zustände wie im völlig verwahrlosten NWR erspart bleiben. Die Tatsache, dass Salafisten sich dort aus dem Staub und auf nach Bremen und NRW gemacht haben, ist mit sein Verdienst. Niedersachsen war eines der sicheren Bundesländer.

    Und jetzt kommt Boris Pistorius…

    Das einzige, wodurch er wirklich hervorsticht, ist seine aufdringliche Geltungssucht und die totale linksäugige, ideologisch begründete Blindheit. Letztere wird dafür verantwortlich sein, dass Niedersachsen den gleichen Weg einschlägt wie NRW.

    Hätte man Claudia Roth zum Innenminister in Niedersachsen gemacht, wäre das nicht viel schlimmer gewesen.

  31. Pistorius gehört zusammen mit dem nordrhein-westfälischen Innenminister Ralf Jäger zu den SPD-Politikern, die nicht gewillt sind, repressiv gegen Salafisten und andere gewalttätige Muslime vorzugehen.

    Was für ein Unsinn.

  32. #15 fredericbuchholz (12. Jun 2013 17:43) Nie wieder SPD ! ! !

    Ich Idiot war teilweise mal SPD-Wähler in der Vergangenheit.
    Ich weiß nicht was mich da geritten hat, diese verlogenen Volksmanipulanten zu wählen.
    **********************************************
    Ich bin auch so ein Idiot gewesen,und habe sogar ein einziges Mal die Grünen gewählt. Asche auf mein Haupt.Aber das ist schon lange her.Als ich das erste Mal auf PI gestossen, habe ich meine Gutmenschenbrille abgelegt und den gesunden Menschenverstand eingeschaltet.
    Danke PI, dass es Dich gibt.
    Ich bin Immobilenmaklerin und habe schon einiges mit unseren Schätzchen erlebt. In unserer Branche sind die jedenfalls, bis auf säkular und modern engestellte Moslems, unten durch, aber so was von.
    LG an alle PI-Leser & Kommentatoren.

    Frau Haarerauf aus Siegburg

  33. Unglaublich und Verrat am eigenen Volk.

    Ich komme viel in Deutschland herum. Fast überall dieselben Probleme. Alle haben Angst vor dem Islam. Mehr die Einwohner in den Städten als am Land. Viele haben zu Recht kein gutes Bauchgefühl mit dem Islam. Das Bauchgefühl trügt nicht. Das sind unsere internen, kulturellen und menschlichen Antennen, auf die wir hören sollten. Da ist in der Auslandspresse zu lesen „Germany will become Islamic State, says Merkel“. Ein Pistorius warnt Friedrich vor „Islamfeindlichkeit“, das Bürgerbegehren gegen das ZIEM der FREIHEIT wird torpediert. Das sind alles Anzeichen dafür, dass es einen Masterplan für die Islamisierung Deutschlands gibt. Wer sind die, die das deutsche Volk weichkochen wollen. Meiner Ansicht nach muss auf einen Bürgerkrieg hinaus laufen. Das geht gar nicht anders.

  34. Die Feuerwehren in Deutschland sind sicherlich gut beraten, wenn sie nicht wissen, wo die Häuser von den Spezial-Genossen wohnen.

    Es gibt wichtigere Häuser, die im Brandfall, Wassereinbruch, o.ä. zu schützen sind.

  35. Vor dem Islam müßte in Europa eigentlich niemand Angst haben, denn den könnte man ratzfatz verbieten.
    Angst muß man vor solchen Volksverrätern wie Pistorius haben und vor allem vor den blöden Deutschen, die weiterhin die etablierten Parteien und diese Verräter völlig freiwillig wählen.
    Den auch ein Pistorius, Friedrich oder eine Merkel wären ohne Wählerstimmen völlig machtlos. Null könnten die ausrichten.
    Ich zitiere mal Cicero:
    Eine Nation kann ihre Dummköpfe und sogar ihre Ehrgeizigen überleben, aber nicht Verrat von innen. Ein Feind am Tor ist weniger schrecklich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahne für alle sichtbar.

    Der Verräter hingegen bewegt sich frei im Hause, sein listiges Geflüster raschelt durch alle Gänge und wird sogar in den Hallen der Regierung gehört. Der Verräter erscheint nicht als Verräter; er spricht die Sprache seiner Opfer, und er hat ihre Züge, trägt ihre Kleider; er spricht die Gefühle tief im Herzen dieser Menschen an. Er verdirbt die Seele des Landes.

    Er arbeitet im Geheimen, unbekannt, und untergräbt die Säulen des Hauses. Er verdirbt die Politik, so dass sie nicht länger widerstehen kann. Einen Mörder braucht man weniger zu fürchten.

    Marcus Tullius Cicero, 42 v.Chr.

    Und genau das sind 98% aller Politiker aller etablierten Parteien.

  36. Schünemann und Pistorius – das ist wie Feuer und Wasser.
    Wie konnte NS so wählen?

    Hier in SH geht auch das Leben für Deutsche den Bach hinunter. Gerade nahm die Bildungsministerin zurück, den Begriff Heimatkunde streichen zu wollen.

  37. Neulich sprach ich zu einem Politiker, dass mir seine Politik nicht gefällt. Seine Antwort war prompt. Er meinte soviel wie, dass ich erstmal in seinem ‚BDM‘ wie ich es nenne mich egagieren müsse, bervor er mich ernst nehmen würde…

    Also kann ich nur, diesem Artikel beipflichten und meinen, dass wir diesem Sozen mal sagen sollten, was wir von seinen ‚BDM‘ halten.

  38. Gerade in HEUTE, dass Aken verloren ist im Kampf gegen das Wasser, aber dass NRW Innentyp Ralf Jäger der Partnerstadt Erwitte verbietet zu helfen, ist starker Tobak.
    Wer erstattet Anzeige gegen diesen Jäger?

    Im NSU? Prozess wurde eine Taschenlampe entdeckt.

    Gewiss werden mittlerweile viele mit Gustl Mollat tauschen wollen, um vom unkontrollierten Irrenhaus in ein kontrolliertes zu kommen.

    Und nun noch das Stadtschloss in B – Wahnsinn hat einen Namen.

  39. mag ja sein, daß nur “von einem kleinen Teil der Menschen aus dem islamischen Spektrum” eine Gefahr ausgeht“, aber der ‚kleinen Teil‘ entsteht mit der Notwendigkeit eines Naturgesetz überall, wohin sich der ‚große Teil‘ des Islams ausbreitet: von Marokko über die Philippinen bis hin zur USA und damit auch der BRD.

  40. OT:

    12.06.2013 | 17:44 Uhr

    POL-W: W-Jugendlichem Handy geraubt

    Wuppertal (ots) – Zwei Unbekannte erbeuteten heute Nachmittag (12.06.2013), gegen 15:35 Uhr, von einem 17-Jährigen im Bereich des St. Anna Parks an der Ottenbrucher Straße in Wuppertal ein Handy. Während der Jugendliche mit seinem Handy eine SMS verfasste, sprach ihn einer der Räuber an und fragte nach einer Zigarette. Im Verlauf des Gesprächs forderten die Täter die Herausgabe des Mobiltelefons. Als der Geschädigte dies verneinte und die Polizei alarmieren wollte, schlug ihm einer das Handy aus der Hand. Anschließend entrissen sie ihm auch noch seine zugehörigen Kopfhörer, die er um den Hals gehängt hatte, und schlugen mehrfach mit ihren Fäusten auf ihn ein. Dabei wurde der Wuppertaler leicht verletzt. Daraufhin flüchtete das Duo durch den St. Anna Park in Richtung Robert-Daum-Platz. Die Räuber konnten wie folgt beschrieben werden: 1. Täter: Männlich, südländisches Aussehen, etwa 180 cm groß, ca. 17 – 21 Jahre alt, kurze dunkle Haare, stabile Figur, er trug einen dunklen Pullover mit weißen Streifen an den Armen und eine dunkle Jeans. 2. Täter: Männlich, asiatisches Aussehen, etwa 185 cm groß, 17-21 Jahre alt, kräftige Statur, er trug ein lila Polo-Shirt und dazu ebenfalls eine dunkle Jeans. Zeugenhinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat in Wuppertal unter der Telefonnummer 0202 / 284-0 entgegen.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Wuppertal
    Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: 0202 / 284 – 2020
    E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

  41. Pistorius warnt Friedrich vor “Islamfeindlichkeit”
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Wenn jemand die Wahrheit sagt, ist er noch lange nicht Islamfeindlich!

  42. media-watch

    Der renommierteste Zukunftsforscher der Welt, Gerald Celente, prognostiziert den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in seiner jüngsten Studie nach zwei Generationen des Friedens nun ethnische Spannungen und Nationalismus, Zerfall und Kriege – zudem die Vertreibung aller Muslime aus Europa.

    Es gibt im Internet genügend Links zu Gerald Celente.

  43. Keiner kann sich aussuchen, wovor er Angst hat. Und Dinge, die man fürchtet, mag man eben nicht.
    Ich habe z.B. Angst vor den Vollverschleierten, die in meiner Heimatstadt herumlaufen.
    Woher soll ich wissen wer mir da entgegen kommt?
    Da ich davon ausgehe, dass kein/e KatholikIn so herumläuft, habe ich eben Angst vor dem Islam und einem Teil seiner Anhänger.

    Sehr „lustig“ war heute vormittag im WDR die Sendung „eins zu eins“-Staat gegen Extremisten.
    Der Gesprächsgast war NRW-Innenminister Ralf Jäger.
    Er sagte wie immer: „Der Salafismus legt den Islam sehr rückwärts gewandt aus, FALSCH aus.“

    Sehr interessant war aber, was er nur wenige Augenblicke später sagte, als er gefragt wurde, ob er nicht die Möglichkeit habe Einblick in die Szene zu bekommen.

    Er sagte in seiner Antwort unter anderem,man beherrsche möglicherweise die Sprache nicht und habe „keine Kenntnisse um die Religion“.

    Aber anscheinend kann man auch ohne Kenntnis der Religion sagen, dass sie nichts mit sich zu tun hat.

    Wer nicht alles ansehen möchte, kann sich auf die ersten 3 Minuten beschränken um sich das anzuhören.

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/eins_zu_eins/videoeinszueinsstaatgegenextremisten100.html

  44. @ #47 Patrona B.

    Habe ich auch gelesen.

    Und ich wünsche meinen Kindern wahrlich keinen solchen Krieg und hoffe innigst, dass ihnen dies erspart bleibt.

    Aber als Hobbyhistoriker bin ich Realist und hege diesbez. wenig Hoffnung. (So wir wissen ja, warum es z.B. in Indien, der Wiege des Buddhismus, es heute keinen Buddhisten mehr gibt, – ist aber nur ein Beispiel von vielen …)

    Es sind genau diese unbelehrbaren, weil Geschichte verleugnenden Spinner wie Boris Pistorius, Ralf Jäger und natürlich die selbstherrlichen Grünen, die per Konsequenzen ihrer brandgefährlichen Politik Deutschland und den zukünftigen Europäern diesen Krieg aufgezwungen haben werden.

    Leider ist diesen Träumern die Förderung der Ureinwohnerfeindlichkeit das höchste Ziel ihrer Unpolitik, anstatt endlich die Augen zu öffnen und erkennen zu wollen.

  45. Islamfeindlichkeit…hmmmm.Da stelle ich doch mal folgende These auf: Wenn ich sage,von der
    NPD gefallen mir einige Satzungen,und wähle
    diese obwohl ich genau deren braune Grundhaltung
    kenne, bin ich automatisch ein Nazi.Wenn ich
    ein Moslem bin, und sage das ich einige Passagen dieser „Religion“ gut finde obwohl ich den Koran und seine Idiologie kenne,der Intoleranz und deren verhaltensweisen gegenüber „nichtgläubigen“ mit Mord usw. anordnet,dann bin ich gegenüber dem NPD sympatisant der Gute oder was ????. Ich kann dazu nur sagen,wenn die friedlichen Muslime sich nicht öffentlich von dieser „Religion“ und ihrem mörderischen Gewaltpotenzial distanzieren, vertraue ich keinem davon denn
    man bedenke wie es mit der NSDAP begann,und was daraus hinterher für ein „Monster“ mit
    tod und leid entstanden ist !!!

  46. Den Islam muss man als verfassungstreuer Bürger ablehnen, man muss die anderen unwissenden Bürger vor ihm warnen, vor allem im Hinblick auf deutsche Jugendliche, bei denen die Gefahr besteht, dass sie zu ihm konvertieren, etwa dann, wenn sie in stark kulturbereicherten Milieus aufwachsen. Wir wollen unbedingt verhindern, dass eine deutsche Mutter und ein deutscher Vater erfahren müssen, dass ihr Sohn oder ihre Tochter in den Islam abgegleitet sind. Wenn die Politik das durch Islamverharmlosung begünstigt, bedeutet das, dass wir Islamaufklärer eine um so größere Verantwortung haben.

    Ein unbekannter Handtaschenräuber hat am Dienstagabend im Stadtgebiet von Aulendorf in gleich zwei Fällen sein Unwesen getrieben. Während der junge Mann von einer 82 Jahre alten Frau aufgrund eines Zeugen wieder ablassen musste, hatte er bei einer 52-Jährigen mehr Erfolg.
    1. Die 82-Jährige befand sich gegen 17.35 Uhr mit einem Rollator an der Ecke Saulgauer Straße / Hauptstraße, als ihr der Unbekannte plötzlich von hinten in die Jackentaschen griff. Anschließend versuchte er in einem Gerangel eine im Rollator verstaute Handtasche zu ergreifen, musste aber schließlich ohne Beute das Weite suchen. Ein vorbeikommender Autofahrer war auf den Vorfall aufmerksam geworden und hatte den Tätern offenbar durch sein Hupen vertrieben.
    Noch bevor die Polizei über den versuchten Raub unterrichtet werden konnte, kam es rund 15 Minuten später in der Eckstraße zu einem erneuten Überfall. Dieser wurde aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibungen mit großer Wahrscheinlichkeit vom selben Täter begangen. Der Unbekannte lief auf eine 52-Jährige Passantin zu und entriss der Frau nach mehreren Versuchen die mitgeführte Tragetasche samt Geldbörse. Anschließend ergriff er in Richtung Innenstadt die Flucht. Nach Bekanntwerden der Fälle wurden von der Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die aber nicht mehr zum Aufgreifen des Gesuchten führten.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=64525

  47. Auf die Idee, vor Christentumsfeindlichkeit zu warnen, käme so ein SPD-Innenminister nie und das obwohl unsere Wertordnung auf dem Christentum basiert. Es muss sich um einen Verfassungsfeind handeln, denn die mit dem Islam einhergehende Scharia, stellt er unter besonderen Schutz, Angriffe auf die christliche Religionsausübung sind ihm egal.

    Unbekannte haben am Dienstagvormittag in der Marienkirche mutwillig sakrale Gegenstände beschädigt.
    An dem Gotteshaus in der St.-Konrad-Straße wurden zwischen 8 und 11 Uhr an einer Jesusfigur die Beine abgeschlagen ein Kreuz bespuckt und ein Gebetstisch demoliert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich dabei auf rund 1 500 Euro. Im Tatzeitraum wird die Kirche vereinzelt von Gläubigen aufgesucht, welche die Täter möglicherweise gestört haben. Vom Polizeirevier Weingarten wurden ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Störung der Religionsausübung eingeleitet.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=64525

    In der Überschrift zu obigem Artikel spricht die Polizei wieder verharmlosend von Vandalismus.

  48. Es stimmt, nur von einem kleinen Teil des „islamischen Spektrums“ geht wirkliche Terrorgefahr aus.

    Die Knastinsassen sind je nach Knast zwischen 75% und 90% Moslems. Woran liegt das? Wir wissen es.

    Nicht jeder Moslem ist Terrorist, aber fast jeder Terrorist ist Moslem.

  49. Selbstverständlich geht nur von einem kleinem Teil der Moslems Gewalt aus… das sind eben die dummen. Der Rest ist entweder nicht wirklich gläubig oder hat den Koran besser gelesen: Gewalt ist verboten, solange Moslems in der Unterzahl sind. Die Mehrheit der Moslems ist klug genug, die Mission nicht zu gefährden, und führt stattdessen einen Geburtenjihad.

  50. #43 rasmus

    Ich habe schon lange den Verdacht, dass es bei Wahlen nicht mit mehr rechten® Dingen zugeht.

  51. Da die meisten SPD-Politiker sowieso nicht an Gott glauben, wird es denen nichts ausmachen, sich in der Zukunft pro Forma auf die Knie fallen zu lassen, um mit den Kopf in Richtung Mekka den schwarzen Stein anzubeten.

  52. „“Wir müssen alles tun, um die Islam-Angst im Zaum zu halten, die sonst in Islamfeindlichkeit umschlägt”, so Pistorius.
    ———————————————————–
    Aha, wer Islam-Angst zeigt bekommt Besuch vom VS, Herr Pistorius? Und Knast?

  53. Wie steht eigentlich die Uni Münster und ihr „Zentrum für Islamische Thelogie“ (ZIT) zum Mordaufruf gegen Hamed Abdel-Samad?

    Fakt ist, dass die Uni (in Person von Prof. Khorchide) eine enge Partnerschaft mit der Al-Ahzar Universität Kairo betreibt. Von dort gibt es enge Verbindungen zu den Verfassern des Mordaufrufs:

    …Unterstützt wurde der Islamist Maged, der wie viele andere Mitglieder der einst militanten Organisation erst nach dem Sturz Husni Mubaraks 2011 aus der Haft entlassen wurde, von Professor Mahmud Schaaban. Der Salafist unterrichtet an der bedeutenden Al-Azhar-Universität, was seinen Drohungen fast den Rang eines religiösen Rechtsgutachtens verleiht, einer Fatwa….

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/mordaufruf-gegen-abdel-samad-er-darf-nicht-leben-12219120.html

    Das ZIT Münster arbeitet mit der Al-Azhar Universität zusammen

    Das Zentrum für Islamische Theologie der Universität Münster baut seine Verbindungen in die islamische Welt aus: Bei einem interkonfessionellen Treffen an der Al-Azhar-Universität Kairo traf Religionspädagoge Prof. Dr. Mouhanad Khorchide jüngst mit zahlreichen katholischen, protestantischen und islamischen Theologen aus Deutschland sowie islamischen Theologen aus Ägypten zusammen. …

    http://www.uni-muenster.de/ZIT/Aktuelles/2012/aktuelles_2012_al_azhar.html

    Es wäre dringend notwendig, dass die Uni Münster bzw. Prof. Khorchide sich in aller Form von dem Mordaufruf distanziert. Zusätzlich sollte auch die Landesregierung in Düsseldorf die Kontakte zu Salafisten-Kreisen an der Al-Ahzar Universität Kairo untersagen.

  54. Wieder einer von denen, die auch Hitler unterstellen würden, er hätte den Nationalsozialismus falsch verstanden.

  55. Niedersachsen , Nordrheiwestfalen , die Zustände dort sprechen Bände über die nicht vorhandene Kompetenz der beiden Herren .

  56. Hier wird mal wieder Ursache und Wirkung vertauscht.
    Von einem Typen, der vom Islam soviel Ahnung hat wie die Kuh von der Elektrizität.

  57. #34 Tom62 (12. Jun 2013 18:21)

    „Die Unkenntnis dieser Herrschaften ist offensichtlich; möglicherweise aber ist der Mann auch konvertiert.“

    Dazwischen gibt es noch ein Drittes: Der Mann ist weder unwissend noch Konvertit – er ist korrupt, käuflich, karrieregeil; alle „höheren“ Werte sind ihm sch…egal. Ich glaube, das ist das vorherrschende Motiv der Politiker der mittleren und höheren Klasse. Armes Deutschland!

  58. “Förderung von Islamfeindlichkeit” ? Nachdem jahrelang die Problematik von öffentl.+Unrecht
    nicht einmal erwähnt wurde welch Wunder ?
    Die Deutschen wollen gar nicht mehr Israel ,Christen und die Usa vernichten ?
    Danke das ich jeden Monat für den öffentlich unrechtlichen Schwachsinn auch noch Geld zahlen darf neben sonstigen Steuern und Mehrwertsteuern ,merk ich das allerdings kaum noch . Gnade euch Vollidioten ….

  59. SPD: wer hat uns verraten – Sozialdemokraten.

    Der Verrat am Deutschen Volk hat bei den roten Genossen Tradition. Die Weimarer Republik hat unseren „Adolf“ geboren.

    Heute biedern sich die roten Genossen und schleimen sich an den Islam. Untergrundfarbe SPD-Rot, gepaart mit dem türkischen Halbmond; da wächst zusammen, was zusammen gehört – die Moscheenpartei Deutschlands.

    http://www.zukunftskinder.org/wp-content/uploads/2013/01/Islampartei_SPD.jpg

    http://pi-news.net/wp/uploads/2011/06/spd_islam.jpg

    http://michael-mannheimer.info/wp-content/uploads/2012/07/SPD-Volksverr%C3%A4ter.jpg

  60. Dieser Pistorius wird mir immer „unangenehmer“ (drastische, aber zutreffendere Ausdrücke möchte ich hier vermeiden, auch wenns schwerfällt).
    Ich glaube, dass wir mit Pistorius bei noch ein ganz neues „Erregungspotential“ vor uns haben, mehr als bei Jäger.
    Er muß deshalb von uns allen bei PI täglich vorgeführt bekommen, dass er falsch liegt. Jede Meldung überführt ihn als Lügner.

  61. Weiß eigentlich jemand, auf welcher „Expertentagung“ Pistorius geredet hat? Gibt es irgenwelche Berichte darüber?

    Pistorius sprach auf einer Expertentagung, bei der es unter anderem um die Instrumentalisierung islamkritischer Tendenzen in der Bevölkerung durch Rechtsextremisten ging. „Wir müssen alles tun, um die Islam-Angst im Zaum zu halten, die sonst in Islamfeindlichkeit umschlägt.“

  62. Hab ihm ne Mail geschrieben:

    Sehr geehrter Herr Pistorius,

    gern möchte ich Sie verstehen, aber leider kann ich das nicht, wenn sie z. B. jüngst den Innenminister Freidrich wegen dessen blossem Darlegen von Fakten vor dem Schüren von Islamfeindlichkeit warnen. Jeder vernünftig denkende Mensch muss ein entschiedener Feind des Islam sein, denn dieser ist eine rückständige, faschistoide, menschenverachtende Weltanschauung mit religiösen Versatzstücken. So einen Mist hatten wir schon zwischen 1933 und 1945 in Deutschland, das brauchen wir nicht nochmal zu importieren. Im Gegenteil sollten wir den Muslimen helfen, von dieser Krankheit loszukommen, und da sollten Sie als Minister ein Vorreiter sein, kein Verhinderer. Ich kann nur vermuten, dass Sie den Koran und die Haddithen nie gelesen haben, sonst würden Sie klüger agieren. Oder wollen Sie Verrat am deutschen Volk üben?

    Mit besorgten, freundlichen Grüßen
    N.N.

  63. Pistorius hat im Fall Siefert- Wir erinnern uns an den Jungen der von einem Mob Türken tot getreten wurde-schon eine schäbige und verachtenswerte Rolle gespielt.Er hat sich damals geweigert der Familie des ermordeten Daniel Siefert sein Beileid auszusprechen und auf Nachfrage
    erging folgende Presseerklärung.
    »Es gibt so viele Fälle dieser Art.« Aus diesem Grund werde man auch dies nicht tun. 
    Dazu merkt Michael Mannheimer in seinem Block folgerichtig an..“
    Sie wissen es also – und reagieren mit der Ablenkungsstrategie „Kampf gegen rechts“
    Aufgrund dieser dieser Aussage muss die Frage gestellt werden. Was treibt Pistorius und Co zu diesen Lügen. ? Und viel wichtiger-Was ist das Ziel dieser Strategie? Auch hier gibt Michael Mannheimer die einzige plausible Erklärung. wenn er von einen autorassistischen Deutschenhass der politischen Elite in Deutschland spricht Dann folgt der Kernsatz der die Verblendung und Verwirrung dieser Politik auf dem Punkt bringt.
    Das politische Establishment hat seinem Volk den Krieg erklärt. Noch hat das Volk nicht reagiert.
    http://michael-mannheimer.info/2013/03/15/der-mord-an-daniel-s-zeigt-den-autorassistischen-deutschenhass-unserer-politischen-elite/

  64. Nun stellen wir uns doch mal ganz dumm. Wie entsteht Islam- oder Fremdenfeindlichkeit?
    Ist eine dieser Ursachen das Benennen von Fehlverhalten mit der nachfolgenden strafrechtlichen Verfolgung, so wie es Jedermann auch treffen würde? Wohl kaum. Aber das Verneinen von Fakten, das Beschönigen von Fehlverhalten, das Aussetzen der strafrechtlichen Verfolgung sind Ursachen für die Ablehnung. Prinzipiell löst sich der Rechtsstaat auf, wenn Straftaten nach Beliebigkeit verfolgt werden und Urteile ebenso der Beliebigkeit unterworfen werden. Es gibt keine Berechenbarkeit mehr. Diese Unberechenbarkeit des Staates zieht mehr oder minder die Ablehnung dieses Staates nach nich. Wer kann sich denn guten Gewissens für einen Staat einsetzen, dessen Opfer er morgen sein könnte? Vielleicht ist es morgen schon strafwürdig, die Haare zu färben oder die Nase zu schneuzen. Dieses Verhalten nennt man Willkür.
    Darum kehret um und tuhet Buße.

  65. #70 johann (13. Jun 2013 00:38)

    Weiß eigentlich jemand, auf welcher “Expertentagung” Pistorius geredet hat?

    Das war eine NDS-Verfassungsschutztagung zum Thema Rächtz (Hannover, Mittwoch, 12. Juni 2013):

    <<Wie verändert sich der Rechtsextremismus?
    Der Niedersächsische Verfassungsschutz diskutiert heute in einem Forum zum Thema "Rechtsextremismus im Wandel", unterm anderem mit Innenminister Boris Pistorius (SPD).<<

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Faule-Schueler-und-laufende-Beamte-Das-ist-heute-wichtig

  66. Pistorius warnt Friedrich vor “Islamfeindlichkeit
    —————————
    scheinen doch klare Machtverhältnisse in D zu herrschen, Untergebener warnt Bundesinnenminister vor einer Tatsache, die die meisten Bürger ohne Personenschutz und gepanzerten Autos schon aus eigener Erfahrung kennen.
    Nicht wir sind islamfeindlich sondern die Islamisten sind deutschfeindlich –
    in welche 3 klassige Dorfschule sind den diese Politiker gegangen, den die Doktortitel müssen sie ja öfters wieder abgeben, da sie sich auch noch beim Abschreiben erwischen lassen

Comments are closed.