Eine filmreife Inszenierung hat bei seiner Anhörung vor einem Londoner Gericht der islamische Fundamentalist Michael Adebolajo geliefert. Adebolajo, der kürzlich mit einem Komplizen in der britischen Hauptstadt auf bestialische Weise einen Soldaten getötet hatte, erschien ganz in weiß – der Farbe der Unschuld – und küsste immer wieder stolz den Koran (Zeichnung).

Die Schweizer Tageszeitung „Blick“ berichtet:

Heute musste auch der zweite Hackbeil-Killer Michael Adebolajo (28) zur Anhörung vor Gericht erscheinen. Ihm wird der Mord an Lee Rigby (†25) und versuchter Mord an zwei Polizisten vorgeworfen.

Islamist Michael Adebolajo (28) weiss sich vor Gericht in Szene zu setzen. Ganz in Weiss gekleidet tritt er auf, die eine Hand ist noch bandagiert – eine Folge der Schiesserei, die er sich mit der Polizei lieferte. Erst seit Freitag ist der Brite mit nigerianischen Wurzeln aus dem Spital raus.

Doch damit ist Adebolajos Auftritt noch nicht zu Ende. Er küsst den Koran und zeigt gleichzeitig nach oben. Die heilige Schrift lässt er während der ganzen Verhandlung nicht los.

Immer wieder bläst er Küsse in Richtung eines Mannes im Publikum. Vor Gericht stellt er klar, dass er nicht bei seinem richtigen Namen genannt werden will. Sondern bei dem Namen, den er annahm, nachdem er zum Islam konvertierte: Muhajid Al Hamza.

Als ihn der Richter auffordert, während der Anhörung zu stehen, verweigert dies Adebolajo anfänglich. Er fragt patzig: «Wieso sollte ich stehen?» Daraufhin erklärt der Richter, das dies so üblich sei und lässt die Beamten Adebolajo dazu zwingen aufzustehen.

Adebolajo wird offiziell des Mordes am Soldaten Lee Rigby (†25) und des versuchten Mordes an zwei Polizisten angeklagt. Dazu kommen weitere, kleinere Delikte.

Nachdem es der Islamist aber weiterhin darauf anlegte, die Anhörung zu stören, wurde diese unterbrochen. Er wird innerhalb der nächsten 48 Stunden nochmals vor Gericht erscheinen müssen.

Auch Adebolajos Komplize, Michael Adebowale (22), musste heute erneut im Gerichtssaal erscheinen.

Ein weiteres Beispiel dafür, wie der Islam ganz normale Menschen in gefühllose Tötungsmaschinen verwandelt.

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. So einen Gottesfürchtigen Mann kann man doch nicht verurteilen. Man muss sich endlich daran gewöhnen, daß Moslems eine andere Rechtsauffassung haben. 20 Sozialstunden sollten aber schon verhängt werden.

  2. Den Koran hätte man ihm vor Gericht wegnehmen müssen.
    Aber man muß ja wieder „kultursensibel“ sein.

  3. Gelebter Islam beseitigt gesunden Menschenverstand und Anstand, Moral, Würde.

    Er macht verrückt und krank.

  4. Aber unsere Politeliten lassen Michael Stürzenberger vom Verfassungsschutz beobachten, weil er diesen Blindgängern und der dumm gehaltenen Bevölkerung sagt, was der Islam ist. Nämlich eine gefährliche Krankheit.

  5. Wie deutlich kann man noch zeigen, dass man sich bei solchen Taten auf islamische Schriften beruft? Wann merkt es der linke Pöbel, dass ihr moralischer Vorwand irgendwann deren Schlächter werden kann?

  6. #8 5to12 (04. Jun 2013 18:19)

    wie kann ein schwarzer auf weisse Unschuld machen?
    ich möchte mal diesem Früchtchen eine halbe stunde allein sein!
    ####################################

    Pfui! Eindeutig rassistische Äußerung! Die Motivation seiner Tat ist offensichtlich die koranische Lehre und nicht seine Hautfarbe!

  7. ganz in weiß – der Farbe der Unschuld –

    Das ist sie in der christlichen Symbolik, von der der Westen geprägt ist. Im Islam ist weiß die Farbe des Todes und der Schahids/Mehrtürer, die losziehen, um „zu töten und getötet zu werden“. Deshalb trägt Allahs Menschenschlachter, der sich ja auch passend Mujahid nennt, weiß.

    Deshalb veranstalten die Hamasniks auch regelmäßig diesen Mummenschanz, gegen den der KKK geradezu anständig ist:

    http://iranpoliticsclub.net/islam/images/Hamas%20Bombing%20Band.jpg

    http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSo_XUEttHaZ8uesYMDjSztORmyT9FMvr7XluvmN4i-msLgnj0oCQ

  8. Dass der rechtgläubige Schlächter und Kopfabschneider permanent den Koran küsst und in die Höhe hält, hat nichts mit dem Islam zu tun. Wer etwas anderes behauptet ist mit Sicherheit ein übler Hetzer, Rechtspopulist und stört den Frieden unter den Kulturen und überhaupt der Kampf gegen „rechts“ muss dringend…. bla, bla…laber…schwatz…..rabarber, gelaber….

  9. Man stelle sich vor, Beate Zschäpe würde im Münchner Gerichtssaal „Mein Kampf“ küssen…..

  10. Adebolajo, der kürzlich mit einem Komplizen in der britischen Hauptstadt auf bestialische Weise einen Soldaten getötet hatte, erschien ganz in weiß – der Farbe der Unschuld …

    ER ist ja auch unschuldig. ER hat überhaupt nichts gemacht. Steht im Buch:

    Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm. Wahrlich, Allah ist Allhörend, Allwissend. [Koran, Sure 8 Vers 17]

    … küsste immer wieder stolz den Koran …

    Er kann ja auch stolz sein, er hat brav genau das gemacht, was in dem Buch steht:

    Und tötet sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. [2:191]

    Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht. [2:216]

    Und kann mit einer dicken Belohnung rechnen:

    Laßt also für Allahs Sache diejenigen kämpfen, die das irdische Leben um den Preis des jenseitigen Lebens verkaufen. Und wer für Allahs Sache kämpft, alsdann getötet wird oder siegt, dem werden Wir einen gewaltigen Lohn geben. [4:74]

    Wie diese Belohnung aussieht, steht auch im Buch:

    … und Huris, wohlbehüteten Perlen gleich, (werden sie erhalten) als Belohnung für das, was sie zu tun pflegten. [56:22-24]

    Wir haben sie (die Huris) in herrlicher Schöpfung gestaltet und sie zu Jungfrauen gemacht, zu liebevollen Altersgenossinnen [56:35-37]

    Wahrlich, für die Gottesfürchtigen gibt es einen Gewinn : Gärten und Beerengehege und Mädchen mit schwellenden Brüsten, Altersgenossinnen … [78:31-33]

    Ich weiß gar nicht, warum ich noch nicht in England bin, zum Köpfe abschneiden … bei DEN Aussichten …

  11. @7 Die Realität spielt doch für diese Gruppe keine Rolle. Es gibt viele Menschen die immer einen Grund finden an ihrem Weltbild zu hängen egal was passiert!
    C.S. Lewis hat es passend in diesem Beispiel formuliert indem er meint, dass ein Atheist selbst wenn er das Ende der Welt so bildlich erleben würde, wie es die Apokalypse darstellt – trotzdem irgendwelche Gründe finden würde, dass das gar nicht stattfindet und ihn sein Gehirn einen Streich spielt. – Genau mit solche Leute werden, selbst wenn Mohammed selbst aus der Hölle zurückkehren würde und seine Lehre vortragen würde, trotzdem noch versuchen ihn zu verharmlosen. – Es gibt vieler solcher Menschen, welche die Wahrheit schlicht und einfach nicht haben wollen und lieber im Dunkeln leben, damit Ihre falschen Taten nicht aufgedeckt werden(den diese Verharmlosung macht Sie zu Mittätern).

    Ich finde es prima das der jetzt so ein Show mit dem Koran abzieht. Das macht die „Argumentation“ der Gutmenschen noch lächerlicher. 😉

  12. Diese Meldung kommt bestimmt auch im kulturbolschewistischen Kulürmagazin auf 3SAT 😉
    Im Ernst: Jede Meldung, die die Illusion des harmlosen friedvollen Islam stören könnte muß unterdrückt werden.

  13. Wer der eigentliche Herr im britischen Haus ist, zeigte schon 2006 dieser freundliche Islamist (standesgemäß in Weiß, dialogbereit und natürlich offen für sachliche Argumente):

    UK Home Secretary John Reid heckled by Islamist

    Warum also sollte sich Michael „Die Machete“ Adebolajo dem Gericht gegenüber unterwürfig zeigen? 😉

  14. und küsste immer wieder stolz den Koran

    wie kann man ein schlechtes Buch als ein erwünschtes Liebesobjekt missbrauchen!?
    nur dafür gehört lebenslänglich, wegen Kulturbanausentum!

  15. Man hat ihn tatsächlich gezwungen aufzustehen ? Damit hätte er in Deutschland ja schon die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen und hätte auf Schadensersatz geklagt.

  16. Warum wird der britische Premier Davut Islameron sagen, dass der Koran ein gegen den Islam gerichtetes Buch sei?

  17. #22 DieFrau (04. Jun 2013 18:37)

    Danke Anke! das haben wir hier schon fast vergessen!

  18. Errata!

    Wann wird der britische Premier Davut Islameron sagen, dass der Koran ein gegen den Islam gerichtetes Buch sei?

  19. Der sollte vor Gericht wirklich nicht stehen , auch nicht sitzen , auf der Erde in Ketten liegend wäre angemessen. Schliesslich gibt es da rein gar nichts zu verhandeln. Nie war ein Fall klarer.

  20. Dem nächsten Gutmenschen der sagt, der Mord habe nichts mit dem Koran zu tun, müsste man so ein Exemplar links und rechts um die Ohren hauen.

  21. Übrigens ist jetzt wieder ein Mohammedaner beim Lügen ertappt: Die Moslems jaulten inEengland doch ganz laut, daß es nach dem Zerhacken von Lee Rigby ganz viele böse Anschläge und Angriffe auf sie gegeben hätte. Pustekuchen.

    Erwischt wurde Fiyaz Mughal. Der hat ein Projekt namens „Sag’s Mutti“ („Tell Mama“), für das er jährlich £ 214.000,- aus Staatsknete bekommt, um damit „Anti-Muslimische Angriffe“ in GB zu registrieren.

    Von den angeblich 212 „Vergeltungsangriffen auf Muslime“ nach Rigbys Schlachtung, die Mughal rumtrompetete, waren 120 böse Kommentare auf Twitter, Fratzenbuch und Blogs. Weitere 35 „Vorfälle“ waren überhaupt nicht bestätigt. Lediglich 11 waren physische Angriffe wie z.B. Hijab- oder Klamotten-ziehen; nach sechs Moslems waren Flaschen geworfen. Der Rest der Fälle war irgendwie diffundiert.

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/terrorism-in-the-uk/10093568/The-truth-about-the-wave-of-attacks-on-Muslims-after-Woolwich-murder.html

    Soviel zu dem dauernd erlogenen „Rachefeldzug“ oder „Backlash“ gegen Moslems, wann immer sie ihren unappetitlichen Terror im Westen veranstalten. Es gibt die Rache nicht. Der Westler ist dafür zu zivilisiert. Er ist Lichtjahre von den tobenden islamischen Mobs entfernt. Diese „Rache“ ist daher von Mohammedanern erlogen. Sie erfinden sie einfach. Sie inszenieren sie notfalls und zünden ihre eigenen Moscheen an. Oder verwüsten sie. Weil sie diese eingebildeten Angriffe brauchen, um weiter ihren „Opferstatus aufrechthalten zu können. Um weiter jammern zu können. Je bestialischer sie morden, desto lauter jammern sie.

  22. und küsste immer wieder stolz den Koran

    Das ist ja ekelhaft. Das Buch ist jetzt total verseucht und verkeimt. Da hilft nur noch eine Totaldesinfektion: Koran zügig verbrennen, um die ganzen Bazillen und Viren darauf gründlich loszuwerden. 😉

  23. „Soldaten-Killer Adebolajo küsst Koran vor Gericht.“

    Stellt sich blos eine Frage:
    Mit oder ohne Zunge?

    Schweizer Tageszeitung “Blick”:
    „Die heilige Schrift lässt er während der ganzen Verhandlung nicht los.“

    Aber sonst geht´s euch noch gut,
    ihr Dhimmi-journalisten?!

  24. Küss mal die Bibel, so wirst du gleich in die Psychiatrie verbracht.Da gibt es sogar eigene ICD codes. Aber beim Koran ist das ganz anders, dies ist „Kultur“ und muß respektiert werden.

  25. #33 Tariernix (04. Jun 2013 19:12)

    Bei mir alles ok. Bin z.Zt. mit Chrome unterwegs.

  26. Hmm. Das wird auf eine Bewährungsstrafe rauslaufen, schließlich kam nur ein „Kufar“ ums Leben und das ist nicht der Rede wert.

    Schließlich wird in England sowieso bald das Kalifat ausgerufen – da kann man keine Muslime mehr wegen solcher Banalitäten wie dem Abschneiden eines Kopfes in aller Öffentlichkeit verurteilen. Wo kämen wir da hin?

    Das ist höchstens eine geringfügige Ordnungswidrigkeit. Sie hätten ihm den Kopf nur an einem dafür vorgesehenen Ort abschneiden dürfen.

  27. Der aus Steuermitteln bestens bezahlte Islamsteigbügelhalter David Cameron frohlockte doch in die weite Welt hinaus: London-Attacke war „Verrat am Islam.“

    Jedoch einer von den beiden hinterhältigen Mördern küsst vor Gericht genau jenes Buch immer wieder, welches unbestritten die komplette geistige Grundlage des Islam darstellt. Sogar eine Nacktmulle würde an dieser Stelle kapieren, was eigentlich Sache ist.

    Fazit:

    „Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen.“

    Und mit welcher Dreistigkeit und Unverschämtheit diese Heuchler lügen, das geht nun wirklich auf keine Kuhhaut mehr!

  28. Irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass unsere Justiz mit solchen Fällen nicht umgehen kann.

  29. <b<Was nun, Cameron???

    Ich wette darauf, dass der nette Muslim es besser weiß, wie er es mit dem Koran halten soll und Cameron ist nur einer diese elitären Ineptokraten*) ohne Charakter und Qualifikation.

    *)http://piwords.wordpress.com/2012/04/19/ineptokratie/

  30. #34 Tariernix (04. Jun 2013 19:12)
    Sagt mal: Was ist den mit der BILD los?

    35 Babieca (04. Jun 2013 19:15)
    Bei mir alles ok. Bin z.Zt. mit Chrome unterwegs.

    Bin mit Opera unterwegs, funzt immer noch nicht (hab vielleicht die 10.000 Klicks per day überschritten 😉 )… mit Firefox no prob. Vielleicht nur eine temporäre Viruserkrankung bei Opera… 🙂 Danke für die Rückmeldung.

  31. #34 Tariernix (04. Jun 2013 19:12)

    Bei mir funktioniert die Seite.

    Aber bild.de bekommmt eine Paywall d.h. einige Artikel werden kostenpflichtig. Ein guter Grund bei PI zu bleiben 🙂

  32. #33 homo perfekto beneficaris (04. Jun 2013 19:11)

    Küss mal die Bibel, so wirst du gleich in die Psychiatrie verbracht.Da gibt es sogar eigene ICD codes. Aber beim Koran ist das ganz anders, dies ist “Kultur” und muß respektiert werden.

    Ja? und wo steht das? Ich habe den entsprechenden Diagnoseschlüssel nicht finden können… Aber interessieren würde mich das schon.

  33. Nun ja, die Moslems wissen wie sie dem Islam reinhalten können. Je mehr sie sich darauf berufen im Namen des Islam gemordet zu haben, desto unschuldiger ist der beschuldigte Islam.

    Und es muß doch einleuchten: Wenn eine Religion täglich weltweit 4 bis 5 Terroranschläge (und dann auch für jedermann sichtbar immer mehr vor der eigenen Haustür) Morde und Pogrome verübt, dann kann das ja rein logisch in dieser Anzahl nur so sein, weil man diser Religion schaden will. Wenn es nur ab zu mal wäre oder überhaupt nicht, dann könnte es die Religion sein oder die Religion schlimm sein. Aber so häufig, da ist es eindeutig, dass man dieser Religion schaden will. Nicht wahr Herr Mazyek und Herr Cameron und ihr, die uns das demnächst auch in Schland erzählen werden? Wo wir ja demnächst ohnehin ganz allgemein, außer vom Islam, mit diesen Taten rechnen müssen, nicht wahr Herr Lüders?

  34. #42 Cendrillon (04. Jun 2013 19:48)

    Danke für den Hinweis! (Meinst du mit Paywall, man bekommt auch Geld zurück, wenn die BILD, sagen wir: zu häufig Frau Zschäpe ganz ohne gerichtliches Urteil als Nazi-Braut bezeichnet? ;-))

    Nee, im Ernst, auch mit Opera geht es jetzt wieder… soll nicht unsere Sorge sein… danke nochmal.

  35. Warum darf dieser Wahnsinnige überhaupt einen Koran mit zur Anhörung mitbringen? Es müsste eigentlich beschlagnahmt werden weil es im direkten Zusammenhang mit dem Tatmotiv steht. Dafür sollte man ihm eine Bibel in die Hand drücken, einen Kreuz um den Hals hängen, mit Weihwasser bespritzen und in seine Zelle zurückschicken.

  36. Ich frage mich ernsthaft,auf was unsere Richter ihren Amtseid bald ablegen,wenn die linksgünen so weitermachen… Vielleicht auf der Mao-Bibel oder das Buch von Joschka Fischer… Ich hoffe allerdings eher,dass diese Idioten sich bald wegen ihrer Verbrechen verantworten müssen.

  37. Da müsste doch ein Video zirkulieren??? Wie der das Hetz-,Versklavungs-,Vergewaltigungs und Lügenbuch „Koran“ abknutscht. Sie machen was der Massenmörder Mohammed und seine Gang taten,die schlimmsten Islamisten der Weltgeschichte.

  38. #46 Tariernix (04. Jun 2013 20:32)
    Bei mir funktioniert Opera ebenfalls problemlos.

  39. Ich nehme mal die Berichterstattung vom Staatsfernsehn und der regimetreuen Druckpresse vorweg:

    „Auch nach dem ersten Verhandlungstag liegen die Motive für die schreckliche Bluttat von Woolwich weiter im Dunkeln.“

  40. Wieder einmal mehr einer mit einer falschen Übersetzung. Der Koran hat nichts mit dem Islam zu tun. Wer öffentlich aus dem Koran zitiert, ist ein übler Rechtspopulist und gehört durch den Verfassungsschutz beobachtet.

  41. Selbst Adebolajos Eltern sollen gesagt haben, die Tat ihres Sohnes habe nichts mit dem Islam zu tun. Dabei sind die aus Nigeria, wo ständig Christen von Moslems (Boko Haram) abgeschlachtet werden. Adebolajo erwähnte ja auch direkt nach der Tat, es täte ihm leid, dass Frauen das hätten sehen müssen, aber Frauen in seinem Land müssten das auch mitansehen. Seinen Eltern wird das doch bekannt sein. Sind die etwa ebenfalls konvertiert?

  42. Wenn Gutmensch Cameron Recht hat 😉 und diese barbarische Tat ein Anschlag auf den Islam und die Mohammedaner war, dann hat ein Islambeleidiger nun öffentlich den Koran geküsst, das heilige Buch damit entweiht und den Islam beleidigt.

    Nun müsste es eigentlich Fatwen, Tötungsbefehle und Randale von richtigen Mohammedanern geben, die über diese Koranbeleidigung ebenso empört sind, wie sie es nach Rushdies „satansischen Versen“ waren.

    Die Mohammedanerschaft ist aber nicht empört?
    Ach?

    Nun sag noch jemand, dass islambeschönigende Gutmenschen wie Cameron nicht an unbegründeten Vorurteilen über den Islam leiden.

    „Islam ist Frieden“

    „Das war ein Anschlag auf den Islam“

    Schaisendreck, genau das ist der wahre Islam.

  43. #55 Wirtswechsel (04. Jun 2013 23:49)

    Nun, dazu müssen seine Eltern nicht konvertiert sein.

    Ich denke nicht, dass die Eltern eines Djihadisten im islambeschönigenden Albion offen sagen dürfen, dass der Islam für den Hass und die Verbrechen verantwortlich ist, auch wenn sie dieser Meinung sind.

    Das Perfide an den Rassismusunterstellungen an die Adresse der Islamablehner ist, dass man sie auch erfolgreich gegen Neger richten kann.

  44. Frühs Kraftraum und um 10 Uhr das Koranstudium. Mittags Hofgang und zum Abendbrot gibts Kräutertee und belegte Brötchen, natürlich ohne Schweinemett. Danach ab 20 Uhr Ungläubigen-Bashing im „Gemeinschaftsraum“ …

  45. OT oder auch nicht….
    PEINE CONFIRMEE
    Crime d’honneur
    Und femme turque de 68 ans est définitivement condamnée par le Tribunal fédéral à 7 ans de réclusion pour avoir tenté d’inciter au crime d’honneur contre sa belle-fille.
    Gefunden in le matin.ch Printausgabe

    Na also, geht doch 😆 Wenigstens gibt es noch Richter, (und das die Höchsten in der Schweiz) die keine Samthandschuhe für eine Verurteilung anziehen 😆

    Nun bleibt der Frau noch der europ. Gerichtshof für Menschenrechte, die dieses Urteil natürlich :mrgreen: kassieren werden.

  46. Zum Glück blieb es nur beim Knutschen und nicht „Beackern“ des heissgeliebten Kuhrans;-)

  47. Und was wäre das für ein Aufschrei in der Medienlandschaft wenn ein Verurteilter „Mein Kampf“ zu einer Verhandlung nehmen würde und das Buch pausenlos küsste

  48. #57 nicht die mama
    Es gehört sicher grosser Mut dazu, im heutigen GB den Islam öffentlich für die Verbrechen seiner Anhänger verantwortlich zu machen. Allerdings müsste es doch einen zwingenden Grund dafür geben, das Gegenteil zu behaupten und den Islam reinzuwaschen, wodurch die gesamte Schuld auf den eigenen Sohn zurückfällt. Die Eltern hätten ja auch zur Schuldfrage schweigen können, wenn sie nicht konvertiert sind.

Comments are closed.