Angesichts der jüngsten Prügelattacke türkischer Banden in Köln wurde im PI-Kommentarbereich intensiv diskutiert, was man selber tun kann, statt immer nur „herumzusitzen und in die Röhre zu glotzen“. Unter anderem wurde der Vorschlag gemacht, sich ab sofort jeden Sonntag um 12 Uhr vor jedem Rathaus in Deutschland zu treffen und dort einfach Präsenz zu zeigen gegen die orientalische Kolonisation und deren deutsche Kollaborateure – und ganz sicher auch gegen den gesamten Meinungstotalitarismus der Bunten Republik. Ein Rathaus gibt es überall, und vor Rathäusern herumzustehen ist keine Demonstration und braucht daher keine Voranmeldung. Also: Was spricht für diese Idee, was spricht dagegen?

(Von Septimus)

Dafür:

Jeden Sonntag um 12 Uhr gemeinsam vor dem Rathaus der eigenen Stadt, das bedeutet: Man hätte einen festen Treffpunkt, muss nicht weit reisen und könnte völlig anonym bleiben. Da man sich ja am nächsten Sonntag am selben Ort zur selben Zeit sowieso wieder trifft, braucht man weder Telefonnummern noch Email-Adressen auszutauschen. Und warum nicht das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden? Sonntags um 12 Uhr vor dem Rathaus Gleichgesinnte aus derselben Stadt kennenlernen und sich anschließend vielleicht noch auf einen Kaffee im Marktcafe zusammensetzen. Das könnte sogar ein richtiger gesellschaftlicher Termin werden. Ruckzuck wäre man vernetzt und würde nicht mehr allein durch die Stadt geistern. Und man hätte ein kleines privates Erfolgserlebnis: Ja, ich habe etwas getan. Ich habe nicht immer nur in die Röhre geglotzt. Und wenn man am Sonntag doch allein vor dem Rathaus steht: Auch nur ein Mann vor dem Rathaus ist besser als kein Mann vor dem Rathaus, einer muss immer den Anfang machen. Irgendwann wird man schon zu zweit dastehen. Und dann zu dritt. Und dann zu hundert. Das ist nur eine Frage der Zeit.

Sich sonntags um 12 Uhr vor das Rathaus zu stellen, wäre also eine Art Minimalaktion für jedermann. Wir bräuchten nicht mehr auf den charismatischen Messias zu warten, der die konservativen Massen mitreißt und uns sagt: „Leute, geht vor die Rathäuser und protestiert gegen das Unrecht der islamischen Kolonisation! Geht hin und zeigt Präsenz gegen den Meinungstotalitarismus der Bunten Republik! Geht hin und bewegt euch!“ Nein, wir warten nicht mehr, sondern tun es einfach und zwar nicht irgendwann, sondern jetzt und sofort, sofort ab diesem Sonntag. Statt uns mitreißen zu lassen, reißen wir uns lieber selber mit.

Dagegen:

Gegen diese Idee, jeden Sonntag um 12 Uhr vor dem Rathaus Präsenz zu zeigen gegen Kolonisation und Meinungstotalitarismus, spricht, dass sowas sowieso nichts bringt. Wenn man Pech hat, steht man ganz allein vor dem Rathaus, und allein kann man sowieso nichts machen. Das ist nämlich alles sinnlos. Außerdem sieht das irgendwie peinlich aus und man kommt sich komisch vor, so allein vor dem Rathaus Präsenz zu zeigen, und das nur wegen dem bisschen Kolonisation und Meinungstotalitarismus. Und wenn doch noch jemand anders kommt, ist man zwar vernetzt, na schön, aber zu zweit kann man auch nicht viel machen. Man müsste also sicherstellen, dass mindestens drei Leute vor dem Rathaus stehen, denn erst ab drei Leuten ist man eine Gruppe, wie schon das Sprichwort sagt. Oder braucht man doch eher 30 Leute? Oder 300? Vielleicht sogar 30.000? Das müsste erstmal genau ausgerechnet werden, bevor man einfach so losläuft und vor dem Rathaus herumsteht und sich dort herumvernetzt, ohne genau zu wissen, was das genau bringt. Und wie kann man am besten schon vorher sicherstellen, dass überhaupt jemand kommt? Geht das irgendwie über Facebook? Irgendwer müsste sich mal darum kümmern. Wenn man die Idee also genau durchdenkt, ist es besser, noch ein paar Jahre zuzuwarten, bis alles richtig organisiert ist, damit das dann auch was bringt, wenn man vor dem Rathaus steht, vor allem noch im Regen.

Fazit:

Es gibt sowohl gute Gründe für diese Idee als auch dagegen. Jeder sollte für sich entscheiden, welche Gründe überzeugender sind. Und dann dementsprechend handeln. Ein Mann ist nur ein Mann der Tat.

image_pdfimage_print

 

118 KOMMENTARE

  1. Wenn man Pech hat, steht man ganz allein vor dem Rathaus, und allein kann man sowieso nichts machen. Das ist nämlich alles sinnlos. Außerdem sieht das irgendwie peinlich aus und man kommt sich komisch vor, so allein vor dem Rathaus Präsenz zu zeigen,

    Man steht nicht allein vor dem Rathaus, sondern man geht dann einfach weiter, seinen Sonntagsspaziergang, den man heute zufällig am Rathaus vorbei gemacht hat …

    Eine sehr gute Idee, perfekt, um Zeichen zu setzen, ohne Risiko.

    Selbst wenn man öfter am selben Rathaus spazieren geht, kann einem niemand daraus einen Vorwurf machen („Aufruf von rechts“),da man nur zum Spaziergang da ist und zu sonst nichts.

    Die einzige Ergänzung, die mir einfällt, ist, dass man in gewissen Abständen daran erinnern sollte, vielleicht alle vier Wochen.

    Tun wir was, phantasievoll, für unsere Freiheit!

  2. #2 WahrerSozialDemokrat (07. Jun 2013 23:00) Wenn überhaupt bietet sich nur ein Wochentag an, so als After-Work-Demo! Z.B. Mittwochs von 17:00 bis 20:00 Uhr!

    So ein Blödsinn!

    Man kann auch am Sonntag um 12 Uhr spazieren gehen.

    Bei aller Wertschätzung für einige wirklich wertvolle Beiträge von dir, das ist das Zerreden eines guten Vorschlages (aus welchem Grunde auch immer …, hast du doch eigentlich nicht nötig).

    Tun wir was.

    Für die Freiheit!

  3. Ich weiß nicht ob irgendwo dumm rumstehen, wirklich Sinn macht. Ich persönlich werde die wunderbare Möglichkeit nutzen, welche mir die Wahlkampfstände der Grünen Pädos und der Mauermörderpartei liefern und dort argumentieren was das Zeug hält. 3-4 Kumpels dabei, welche mir recht geben und schon hast du einen kleinen Auflauf, welcher vielleicht den ein oder anderen zweimal überlegen lässt diesen Lumpen sein Kreuzchen zu geben…

  4. Für die Dörfler vor dem Rathaus der Verbandsgemeinde. Uns wichtig ist, dass Anfang und Ende gesetzt wird, damit man weiß in welchem Zeitraum Hoffnung besteht, jemanden zu treffen.

  5. #4 rotgold (07. Jun 2013 23:06)

    Ich finde doch nur einen anderen Zeitpunkt sinvoller! Sowohl aus persönlichen, familiären und christlichen Gründen. Grundsätzlich kann ich mir aber jeden Zeitpunkt, wenn auch nicht dann wöchentlich selber teilnehmend, vorstellen…

    Ich habe das jetzt noch nicht so verstanden, das es ab Sonntag los gehen soll? Oder habe ich das falsch verstanden?

  6. #6 ps (07. Jun 2013 23:11) Am Sonntag um 12 bin ich in der Kirche zum Gottesdienst.

    Dann lässt du deinen Gottesdienst eben jedes zweite oder dritte Mal ausfallen. Hat Jesus übrigens auch gemacht, wenn es wichtig war.

  7. Es spricht einiges dafür. Die flächendeckende Islamisierung funktioniert nur solange, wie sie tatsächlich flächendeckend durchgezogen kann, ohne Widerstand auszulösen. Ein Köln, ein München, ein Bonn reichen eben nicht aus.

    Viele, viele Idsteins sollten hinzukommen.

  8. Israel-Fahnen, Deutschland-Fahnen und Fahnen unserer europäischen Bruderländer mitbringen, dann bleibt auch die Rechtspopulismuskeule stumpf!

  9. Hab auch schon so in Richtung „Flashmob“ nachgedacht. Irgendwie sollte halt doch eine Botschaft rüberkommen. Woher sollen die Leute wissen, was man will, wenn man nur vorm Rathaus steht.

    Außerdem: Versammlung ist Versammlung… Juristisch sollten wir keine Flanke bieten…

    Gruß, Leon

  10. Gottesdienst ausfallen lassen ist eine Sache. Mittagsessen sonntags ausfallen lassen würde die Familie übelnehmen. Aber es sollen ja wohl eh nur Männer vor dem Ratgaus stehen. Da kann ich dann auch weiter sonntags kochen.

  11. #8 WahrerSozialDemokrat (07. Jun 2013 23:14) #4 rotgold (07. Jun 2013 23:06)

    Ich finde doch nur einen anderen Zeitpunkt sinvoller! (…)
    Ich habe das jetzt noch nicht so verstanden, das es ab Sonntag los gehen soll? Oder habe ich das falsch verstanden?

    Den Anfangszeitpunkt hat Septimus noch nicht vorgeschlagen, nur den regelmäßigen Zeitpunkt.

    Du darfst natürlich weiter Sonntag um 12 Uhr in die Kirche gehen, und du musst nicht um diese Zeit gegen zunehmende Prügelattacken auf die Straße gehen.

    Hätte Jesus sicher auch nicht getan, oder was meinst du …?

    Schließlich hat er sich ja auch nicht durch die Heilung Kranker davon abhalten lassen, am Sabbath.

    Muss ich noch deutlicher werden?

  12. So was ähnliches gab es schon mal irgendwann Ende 1991 in Ostdeutschland, da gab es einen Aufruf an die Hörer des Jugendradios DT64 (welches Ende 1991 abgeschaltet werden sollte) sich am nächsten Mittwoch (19 Uhr glaube ich) vor dem örtlichen Rathaus zu treffen. War ziemlich erfolgreich damals, es schossen dann überall Protestgruppen aus dem Boden, und den Sender gibt es, zumindest in Sachsen-Anhalt, noch heute (ist aber eine ziemlich langweilige Station, naja, er muss mir nicht gefallen, ist schließlich ein Jugendsender).

  13. Also für mich spricht da ganz klar noch etwas dagegen.
    Ich bin beruflich viel unterwegs, und so ist es oftmals nur der Sonntag, an dem man ein Mal in der Woche zusammen mit den Kindern um 12.00Uhr zu Mittag ißt. Demos finden eigentlich eher am Abend statt.

  14. Ich bringe Blumen mit. Jeden Sonntag andere Blumen. Sonst denkt sich jemand, ich komme von einer Partnervermittlung. Oder ich habe zufällig denselben Gedanken von einem Paar, das sich zum ersten Mal am Sonntag um 12:00h vor dem Rathaus zum ersten Mal mit zufällig diesen Blumen als Verabredungszeichen treffen will. Peinlich oder nicht. Je nachdem. Wenn die Viertelstunde um ist, gehe ich Mittagessen. Und das jeden Sonntag. Ich hoffe nur, daß niemand Mitleid bekommt und mir die Blumen abnimmt.

  15. #17 dergeistderstetsverneint (07. Jun 2013 23:25)

    So was ähnliches gab es schon mal irgendwann Ende 1991 in Ostdeutschland,

    Und 1989 nach dem Freitags- ääähhh Monatgsgebet einer Leipziger Kirche….

    Danach war Gysi kein „DDR“-Rechtsanwalt und Notar mehr, konnte aber dennoch seinen Lebensstandard beträchtlich erhöhen.

  16. Erst einmal müssen die PI-Gruppen gestärkt und organisiert sein, nur so steht man nicht alleine da. Aber welche PI-Gruppen sind aktiv ?

  17. #13 Eurabier (07. Jun 2013 23:20)

    Israel-Fahnen, Deutschland-Fahnen und Fahnen unserer europäischen Bruderländer mitbringen,…

    😯 Um Gottes Willen, was sind denn das für Vorschläge?

    😆 😆 😆

  18. #11 Eurabier (07. Jun 2013 23:20)

    Seit wann gehe ich mit Fahnen zum Sonntagsspaziergang?

    #12 Leon695 (07. Jun 2013 23:21)

    Um „die Leute“ gehts doch gar nicht.

    Ich verstehe diese Idee weder als Demo noch als „Mahnwache“ oder als Aktion mit Aussenwirkung. Ich habe das eher so verstanden, dass man einfach mal vom Bildschirm wegkommt und sich in erster Linie mit Gleichgesinnten trifft. Es geht um „uns“ und nicht um „die anderen“.

    Ich persönlich finde es interessant, zu sehen ob sich da einfach etwas tut. Ob Leute da rumstehen, von denen ich denken könnte, dass sie auch wg des PI-Aufrufs da sind.

    Auf einen grossen Zirkus mit Fahnen und Parolen habe ich eigentlich gar keinen Bock.

    Also so sehe ich das…

    Frage an die Großstädter – nehmen wir jeweils das Innenstadtrathaus oder auch die Bezirksrathäuser?? Ich denke, man sollte sich mal auf die „Haupt“-Rathäuser konzentrieren.

    Spanischer Bau am Sonntag?? :DD Da simmer dabei

  19. #18 MPig (07. Jun 2013 23:27) Also für mich spricht da ganz klar noch etwas dagegen.
    Ich bin beruflich viel unterwegs, und so ist es oftmals nur der Sonntag, an dem man ein Mal in der Woche zusammen mit den Kindern um 12.00Uhr zu Mittag ißt. Demos finden eigentlich eher am Abend statt.

    Ich würde sagen, wenn das für dich dagegen spricht, dann sollten wir es tatsächlich lassen.

    Wenn du nicht mit deinen Kindern um 12.40 Uhr essen kannst (sie haben dann sicher schon Hunger), dann verschieben wir den bundesweiten Termin einfach.

    Der Abend ist ein guter Vorschlag. Da arbeitet ja dann keiner mehr …

  20. Vor ca. 4 Jahren habe ich das schon vorgeschlagen, auf PI. Keine Reaktion!!!!!!!!!!!!!

  21. #16 rotgold (07. Jun 2013 23:24)

    Es gibt keinen Grund christlich-albern zu argumentieren, bei mir ziehen solche „Joker“, egal welche Mütze diese tragen, eh nicht!

    Zumal ich schrieb:

    #10 WSD „…Grundsätzlich kann ich mir aber jeden Zeitpunkt, wenn auch nicht dann wöchentlich selber teilnehmend, vorstellen…“

  22. #22 rotgold (07. Jun 2013 23:37)

    #18 MPig (07. Jun 2013 23:27) Also für mich spricht da ganz klar noch etwas dagegen.
    Ich bin beruflich viel unterwegs, und so ist es oftmals nur der Sonntag, an dem man ein Mal in der Woche zusammen mit den Kindern um 12.00Uhr zu Mittag ißt. Demos finden eigentlich eher am Abend statt.

    Ich würde sagen, wenn das für dich dagegen spricht, dann sollten wir es tatsächlich lassen.

    Wenn du nicht mit deinen Kindern um 12.40 Uhr essen kannst (sie haben dann sicher schon Hunger), dann verschieben wir den bundesweiten Termin einfach.

    Der Abend ist ein guter Vorschlag. Da arbeitet ja dann keiner mehr …

    Äh, Sonntagabend kann ich nicht, denn da kommt Formel 1 😉

  23. Das Wichtigste das jeder hier den Aufruf in verschiedenen Foren postet.

    Auf gehts.

    Ich bin Sonntag 12:00 Uhr vor dem Dortmunder Rathaus zum Sonntagsspaziergang.

  24. #22 rotgold (07. Jun 2013 23:37)

    ich denke auch, dass wir die Schicksalsfragen unserer Nation dem Mitaggessen opfern sollten.

    Habe gerade den alten Schinken „Nationale Erhebung gegen Napoleon“ von Heinrich von Sybel gelesen.

    Napoleons Pech, dass er nicht heute herrscht – er hätte so einen Ärger wie damals nicht mehr zu erwarten…

  25. #24 lorbas (07. Jun 2013 23:43) Äh, Sonntagabend kann ich nicht, denn da kommt Formel 1

    Vielleicht sagen wir dann mal, jeden Mittwoch um 3 Uhr am Morgen, da gibt es weder Formel 1, noch wollen die Kinder Mittag essen noch beginnt der Kirchgang für WSD.

    Geht es denn jetzt?

    🙂 🙂

  26. einfach rumlungern wird zu wenig sein, man braucht schon auch eine botschaft, die man transportiert. diese kann aber ruhig lokal variieren, vorbild dafür sollte die tea party sein. wer die welt retten will, muss zuerst seinen schrebergarten in ordnung haben.

    ich wär jedenfalls dabei bei so einer anfangsveranstaltung.

  27. Sonntag Mittag ist nunmal ein Familienunfreundlicher Zeitpunkt.
    Ich möchte keine Islamisierung weil diese, unter anderem, meine Wertevorstellungen und Traditionen Stück für Stück abschafft.
    Es ist Paradox, jedenfalls aus meiner Sicht, das traditionelle Sonntagsmahl sowie die Famile hinten an zu stellen. Werte müssen auch gelebt werden. Sonst gibt es nur Lippenbekenntnisse zu verteidigen.

  28. Die Idee an sich ist sehr gut. Der Zeitpunkt ist ungünstig. Ich kenne das von anderen Gelegenheiten. Samstag gegen 12 Uhr sind die meisten am Shoppen und am Sonntag sitzt man um diese Zeit am Mittagstisch.

    Ich bin da flexibel. Aber viele andere nicht.

  29. Vielleicht ist es besser, jeder sucht sich einen eigenen, ihm passenden Termin. Rathäuser sind auch nicht für jeden gleichgut zu erreichen!

    Irgendwer, Irgendwo und irgendwann wär doch ne liquid Lösung.

    Nein, Quatsch! Ich bin am Sonntag am Rathaus und habe für hungernde Kinder zur Not Stullen dabei.

    Nebenbei… mein Gottesdienst ist i.d.R vor 12 vorbei.

  30. #34 rotgold (07. Jun 2013 23:49)

    #24 lorbas (07. Jun 2013 23:43) Äh, Sonntagabend kann ich nicht, denn da kommt Formel 1

    Vielleicht sagen wir dann mal, jeden Mittwoch um 3 Uhr am Morgen, da gibt es weder Formel 1, noch wollen die Kinder Mittag essen noch beginnt der Kirchgang für WSD.

    Geht es denn jetzt?

    🙂 🙂

    Genialer Zeitpunkt ❗ Erregt sicher ma(e)ssig Aufmerksamkeit. Vermutlich gibt es dann noch Ärger mit den Ordnungskräften weil des Nachts welche vor dem Rathaus rumlungern.

  31. Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!

    (Lenin)

    Wenn die Deutschen gegen Unrecht protestieren wollen, dann nur nach dem Mittagessen (pünktlich 12 Uhr) oder alternativ nach dem Kirchgang!

    Schnauze halten.

    Gottesdienst.

    Mittag essen.

    Bahnsteigkarte.

    Das ist alles.

    Für die Freiheit.

  32. #39 rotgold (08. Jun 2013 00:01)

    „In Deutschland wird es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müsste.”

    Zitat wird Stalin zugeschrieben, andere Quellen schreiben es Lenin zu.

    Jedoch hat uns der Fall der Mauer eines besseren belehrt.

  33. In Deutschland sind Revolutionen verboten, weil man dazu den Rasen betreten müsste!

    Josef Schugaschwili, georgischer Politiker und Massenmörder

    Aber um uns herum brennt die Lunte:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/die-lunte-brennt.html

    Die Lunte brennt

    Protest in Europas Metropolen kommt längst aus der Mitte der Gesellschaft

    Die Krawalle in Istanbul, Athen oder Rom sind ein Warnsignal an die Politik. Denn der Protest kommt nicht vom politischen Rand, sondern aus der Mitte der Gesellschaft.

    Brennende Autos, verwüstete Geschäfte, Tote und Verletzte bei Demonstrationen. Die Weltarbeitsorganisation ILO kommt in ihrem Jahresbericht zu dem Schluss, dass dieses Szenario schon bald in der Europäischen Union Wirklichkeit werden könnte.

  34. #40 lorbas (08. Jun 2013 00:09)

    Mein lieber Scholli!

    „Mehr Telepathie wagen!“

    Gruß,

    Eurabier

  35. Sonntagnachmittag kann ich auch nicht. Das ist der einzige Tag an dem ich in Ruhe in PI posten kann…

  36. #41 Eurabier (08. Jun 2013 00:09)

    In Deutschland sind Revolutionen verboten, weil man dazu den Rasen betreten müsste!

    Ätsch, ich war um Sekunden schneller. 😀


    Aber um uns herum brennt die Lunte:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/die-lunte-brennt.html

    Die Lunte brennt

    Die Weltarbeitsorganisation ILO kommt in ihrem Jahresbericht zu dem Schluss, dass dieses Szenario schon bald in der Europäischen Union Wirklichkeit werden könnte.

    Je eher es losgeht, desto besser.

  37. #34 rotgold (07. Jun 2013 23:49)

    noch wollen die Kinder Mittag essen noch beginnt der Kirchgang für WSD.

    Mir wird das langsam zu albern!

    Dann trefft euch doch bitte!

    Hab ja geschrieben, werde auch ab und zu dabei sein!

    Macht es doch!

    Bin mir aber sicher, keinen von euch je dort zu sehen!

    Ich halte den Zeitpunkt lediglich für schlecht gewählt, aber nicht für unmöglich.

    Jetzt mach ich Feierabend, Morgen ist der ganze Tag BPE (Jahreshauptversammlung), letztes Wochenende war München, nächstes WE ist Sonntags Flugblattverteilung… und diesen Sonntag mach ich nach der Messe einfach nix! :mrgreen:

    Dummerweise habe ich noch das persönliche Handicap, mindestens 40 Stunden in der Woche arbeiten zu müssen, da wäre es einfach leichter nach der Arbeit vorbei zu schauen, als sich dauerhaft das Wochenende zu blockieren! Ist aber wohl nur mein Problem…

  38. #41 Eurabier; Hab ich da was nicht mitgekriegt, Seit wann demonstriert man in Istanbul gegen die Merkel und in Athen und Rom gegen den Erdowan.

  39. #43 Eurabier (08. Jun 2013 00:10)

    #40 lorbas (08. Jun 2013 00:09)

    Mein lieber Scholli!

    “Mehr Telepathie wagen!”

    Gruß,

    Eurabier

    Und auch noch auf die Minute genau. 😀

    Wenn doch alles andere auch so gut klappen würde.

    Gruß vom lorbas 😀

  40. Due Idee ist auf den ersten Blick genial. Auf den zweiten auch.

    Man könnte nur noch an Einzelheiten feilen, ob es zum Beispiel auch ein anderer Zeitpunkt sein könnte (oder auch nicht).

    Wenn in der DDR bei den Montagsdemos zu lang überlegt worden wäre, dann hätten die Kommunisten immer noch eine DDR ohne Bananen, und so haben wir eine DDR mit Bananen bekommen.

    Ganz spontan die Idee: Wie wäre es denn mit Montagsdemos vor dem Rathaus?

  41. Da macht jemand einen guten Vorschlag wie man endlich mal den Arsch hochkriegen könnte und es kommen Absagen mit der Begründung: Es müsse der Familientag in kulturellen ehren gehalten werden. Und noch schlimmer: Man müsse FORMEL 1 gucken!!!
    Sry aber ich glaube wir können den Kampf aufgeben! Lasst es einfach und geniesst die Zeit bis Euch oder Euren Kindern der Schädel eingetreten wird.
    Guten Appetit und viel Spaß beim Beobachten von im Kreis fahrenden Kisten. Gemeint sind selbstverständlich nur diejenigen welchen. Allen anderen schöne Grüße und die Hoffnung nicht aufgeben, denn wir sind mehr als man denkt, nur (NOCH) schlecht vernetzt!!!

  42. Bin am Sonntag am Rathaus….

    Ach und die kleinen nehme ich gleich mit bei dem tollen Wetter.
    Essen werden wir wohl unterwegs eine Kleinigkeit.
    😮

  43. Wenn sich jemand moralisch herausnehmen kann an dem Zeitpunkt nicht „zu können“, dann doch einzig allein fromme Kirchengänger. Denn wer weiss schon wie lange die Kirchen noch stehen…da gilt es die letzten Augenblicke im Kreise der verträumten Gemeinde zu verleben.

  44. #51 Aquarius5678 (08. Jun 2013 00:43)

    Da macht jemand einen guten Vorschlag wie man endlich mal den Arsch hochkriegen könnte und es kommen Absagen mit der Begründung:…. Und noch schlimmer: Man müsse FORMEL 1 gucken!!!

    Bei genauerem Hinsehen hätte man die Ironie erkennen können.
    In Anbetracht der fortgeschrittenen Stunde sehen wir es ihnen nach.

    Sonntag 12 Uhr vor dem Rathaus.

  45. Der Mittagstisch. Man muss es sich mal – Wortspiel – auf der Zunge zergehen lassen. Der Mittagstisch hindert am Zeichen Setzen. Als ob man den Mittagstisch nicht 60 min. nach hinten schieben könnte. Das ist es doch, wodurch wir letztlich kolonialisiert werden: Unsere Bequemlichkeit. Mahlzeit.

  46. PUNKT 12 wird Mittag gegessen! PUNKT 12! Nicht 11:55 und auch nicht 12:05! PUNKT 12!
    Seit eh und je essen wir um PUNKT 12 Mittag!
    Was Andere machen geht mich nichts an aber bei uns wird PUNKT 12 Mittag gegessen. Auf Demonstratione gehen und das Essen kalt werre lasse! Das sind so deren….jo geh fott! PUNKT 12!

    (Frei nach HEINZ BECKER)

  47. Ok, stehe am Sonntag vorm Göttinger Rathaus. Eventuell nicht allein?! Kommt schon, Ihr Feiglinge, zeigt, was in Euch steckt!! 🙂

  48. #52 Stinksauer

    Das ist die richtige Einstellung!
    Keiner m,uss Angst haben – die Menge macht uns stark! Und wir werden eine menge Menschen sein! Die Zeit kommt!

  49. #53 Aquarius5678 (08. Jun 2013 00:49)

    Die frommen, bzw. die cleveren Kirchgänger gehen ja bereits am Samstagabend in die Kirche, damit ist dieses Thema für sie bereits erledigt.

    Denn am Sonntag steht regelmäßig von 11:00 Uhr bis allerhöchstens 13:00 Uhr der Frühschoppen an, (je nachdem wie weit die Kneipe entfernt ist) weil um Punkt 13:00 Uhr hat die Mutti das Essen auf dem Tisch, basta!

    Man kann sogar seine Uhr danach stellen! 😀

  50. #55 london_calling (08. Jun 2013 00:53)

    Besser kann man es nicht beschreiben und

    genau so ist es, leider!!! 🙁

  51. Also irgendein Erkennungszeichen wäre schon echt sinnvoll! Damit man auch Leute ansprechen kann! Und sei es z.b. nur eine bestimmte Farbe!

    Jemand aus Essen da??

  52. Rathäuser Sonntags 12:00 Uhr ist O.K.

    Wer nicht kann für den sollte gelten: Rathäuser zu jeder Uhrzeit aufsuchen! Jeder Bürger hat die Freiheit 24 Stunden am Tag 365 Tage im Jahr vor dem Rathaus zu spazieren.

    Es wird sich schon zeigen wer sich dort aufhält. Vielleicht sind es um 12:00 Uhr Sonntgas mehr oder vielleicht sind es am Montag 20:00 Uhr mehr.

    Der Spaziergang zum Rathaus sollte fest stehen glich welcher Uhrzeit.

    Die nationale und international Preße ist herzlichst eingeladen zum Tee trinken am Rathaus.

    Und damit Mann und Frau sich erkennen einfach “Tea for two” pfeifen oder singen !

    https://www.youtube.com/watch?v=yLrtkFJ-6-w

    175 Jahre Hambacher Fest – eine Artikel- und Schriftensammlung 1

    http://www.susannealbers.de/05information-hambach01.html

    Aber Vorsicht vor Faschisten aus welchem Lager auch immer die auf der Spazier-welle mit schwimmen oder gar stoppen wollen.

    Fotoapparat in der Tasche für Bweisaufnahmen und Sicherung von Beweismitteln für die UNO!!!

    Zitat:

    Wer andern gar zu wenig traut, hat Angst an allen Ecken; wer gar zu viel auf andre baut, erwacht mit Schrecken.

    Wilhelm Busch

    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern, daß er nicht tun muß, was er nicht will.

    Jean-Jacques Rousseau

  53. Sorry, Leute, bin Christ. Sonntags um 12 ist gerade der Gottesdienst vorbei, da habe ich dem Schöpfer die Ehre gegeben, bin auf dem Weg heim und habe keine Zeit. Wie wäre es mit einer anderen Zeit oder einem anderen Tag ? Oder ist so ein Bekenntnis zu unserem Land nur für Atheisten gedacht oder Leute, deren Gemeinde den Gottesdienst nachmittags abhält ?

  54. #64 Jemeljan
    Dann warte halt bs christliche Zeichen öffentlich verboten sind. Wie in vielen Golfemiraten.
    Dann ist es ja noch früh genug, oder? 🙁

    Z1

    ps. Bin dabei. Wer „kämpft“ (Präsenz zeigt) kann verlieren. Wer nicht kämpfen will hat schon jetzt verloren.

    pps. GDL einbinden!

  55. @ #44 Spektator (08. Jun 2013 00:10)
    Sonntagnachmittag kann ich auch nicht. Das ist der einzige Tag an dem ich in Ruhe in PI posten kann…
    ——

    Ich hoffe das war ironsch gemeint! Nichts ersetzt die manpower vor Ort um etwas zu ändern. Ein PI Kommentarschreiber ist genau das, was die Szene NiCHT brauch!

  56. Wir haben dieses Wochenende noch mit dem Hochwasser zu tun , aber den nächsten Wochenend Spaziergang lege ich ums Rathaus!

  57. Nagut, mal sehen. Da ich aus dem tiefsten Osten komme, dürfte das Argument der Kirche nicht gelten ^^.

    Ich bin mal gespannt. Ab aber so eine Ahnung, dass es ernüchtern sein wird.

    Man sieht sich am Rathaus.

  58. Oh Mann, wenn ich die Kommentare hier lese verstehe ich, warum wir von den südländischen Eroberern ausgelacht werden.
    Es ist schon zu viel Sonntags eine halbe Stunde zu investieren, um zum Rathaus zu spazieren.
    Der Eine will lieber kochen, der andere muss zur Kirche, einer muss dringend Formel 1 gucken, u.s.w.
    Nehmt doch Eure Familie einfach mit und macht einen kleinen Spaziergang zum Rathaus. Keine Ausreden.

  59. #46 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2013 00:20)

    #34 rotgold (07. Jun 2013 23:49)

    noch wollen die Kinder Mittag essen noch beginnt der Kirchgang für WSD.

    Mir wird das langsam zu albern!

    Dann trefft euch doch bitte!

    Hab ja geschrieben, werde auch ab und zu dabei sein!

    Macht es doch!

    Bin mir aber sicher, keinen von euch je dort zu sehen!

    Ich halte den Zeitpunkt lediglich für schlecht gewählt, aber nicht für unmöglich.

    Jetzt mach ich Feierabend, Morgen ist der ganze Tag BPE (Jahreshauptversammlung), letztes Wochenende war München, nächstes WE ist Sonntags Flugblattverteilung… und diesen Sonntag mach ich nach der Messe einfach nix!
    ————————
    Dein Terminkalender: Wahnsinnig interessant für alle Leser! Meinen muss ich auch mal veröffentlichen, damit jeder weiß, wie wichtig ich bin!

  60. Die Idee klingt gut. Vor „meinem“ Rathaus findet Sonntags ein Flohmarkt statt.
    Eine Blume wäre daher als Erkennungszeichen nicht schlecht.
    Ich mache morgen mal den Anfang und verbinde meinen Sonntagsspaziergang mit einem Abstecher zum

    Rathaus Berlin-Schöneberg. Von 12.00-12.15

    schaue ich mir das Gewusel der Flohmarktbesucher von der Treppe am Eingang aus an.
    Und das Gleiche mache ich eine Woche später am Sonntag nochmal. Beide male werde ich irgendein Blümchen in der Hand halten.
    Ob es zu einem dritten oder weiteren Treffen kommt, wird sich zeigen.
    Aber morgen und nächste Woche werde ich wie angegeben da sein.

  61. dringende Bitte an PI oder PI,ler
    veröffentlicht hier bitte eine Liste von allen Menschen die in Deutschland durch Bereicherer direkt oder indirekt getötet wurden. Ich werde diese laminierte Liste mit der der Anmerkung, „Wer es noch nicht wusste kann es hier erfahren“
    am Sonntag in Essen am Rathaus aufhängen. Ich habe fertig und werde nicht weiter hinnehmen was mit uns geschieht.

  62. #23 Spektator (07. Jun 2013 23:36)

    Ich verstehe diese Idee weder als Demo noch als “Mahnwache” oder als Aktion mit Aussenwirkung. Ich habe das eher so verstanden, dass man einfach mal vom Bildschirm wegkommt und sich in erster Linie mit Gleichgesinnten trifft.

    – – – – –

    Genau!
    Einfach mal zusammenstehen, sich solidarisieren üben, nette Leute kennen lernen und, durchaus richtig, auch – Flagge zeigen!

  63. Ich bin dabei!

    Ohne groß zu lamentieren werde ich mich gleich morgen um 12 Uhr ans Rathaus stellen.

    Ich bringe eine kleine Deutschlandfahne mit!

    (Übernächsten Sonntag kann ich aus familiären Gründen nicht, aber gleich den Sonntag danach bin ich wieder dabei!)

  64. PS
    von Leuten mit denen ich gesprochen habe, wussten noch nicht einmal 20% was in Kirchweyhe passiert ist, aber 99,9 % wissen wer beim Fußball oder GNTM, DSDS usw. gewonnen hat. Das scheinen die wirklich wichtigen Sachen zu sein.

  65. Erinnert mich irgendwie stark an die Aktion „Schwabenstreich“, die in Pforzheim zu Zeiten der S21-Demos stattfanden. Die Idee: Einpaar Leute treffen sich jeden Mittwochabend von 19 bis 19.15 Uhr am städtischen Bahnhof, um gemeinsam gegen das milliardenschwere Großprojekt zu trommeln (!!!) – auf das der Ministerpräsident (damals noch ein gewisser Herr Mappus) im zirka 40 Kilometer entfernten Stuttgart weich werde und den Bau stoppe… Sorry, aber mir sind solche Ideen viel zu halbgar und viel zu inkonsequent..!

  66. Vorschlag für einen Flashmob:

    Mindestens 3 inszenieren eine aus dem nichts erscheinende Gewalttat. Das vermeintliche Opfer wird zu Boden gebracht und die vermeintlichen Täter setzen zum Kopftritt an. Die Füße jedoch stoppen kurz vor dem Kopf und die beiden „Täter“ halten jeweils ein Plakat hoch und verharren so still stehend eine Minute.

    Das kann man beliebig ausbauen, zb das mehrere eingeweihte die drum herum stehen ebenfalls ein Plakat zeigen. Darauf könnte zb. stehen: Wann hört das töten auf? oder Warum schaut ihr weg, oder „Warum schweigt ihr so laut?“. Es muß nichtmal was Islamkritisches dabei sein.

  67. Gute Idee,
    dagegen darf niemand etwas haben,denn es heisst ja nicht umsonst:

    „Geht Dir der Rat aus ,dann geh zum Rathaus“!!!,

    denn fassungslos und ratlos ob der allgemeinen,gegenwärtigen Entwicklung sind doch wohl die Allermeissten,nicht nur hier!!!

  68. Rammstein Fan:

    guter Vorschlag, werde ich mal im Hinterkopf behalten.

    Ansonsten habe ich das jetzt auch so verstanden, dass es erstmal darum geht Gleichgesinnte zu treffen.
    Danach kann man weiter sehen.

  69. #77 Beate
    guter Vorschlag, werde ich mal im Hinterkopf behalten.

    Ansonsten habe ich das jetzt auch so verstanden, dass es erstmal darum geht Gleichgesinnte zu treffen.
    Danach kann man weiter sehen.

    Müßte man ggf. vorher natürlich mit der Polizei abklären, nicht das die umsonst rausfahren. Das wird teuer.

    Weiß jemand ob man einen Flashmob anmelden muss? Ordnungsamt… etc?

  70. Wie wäre es denn nun mal endlich ein Forum zu eröffnen, um zu sehen wie viele Leute von uns in der jeweiligen Gegend überhaupt vertreten sind? Wenn sich dann genug gefunden haben, dann kann man da auch schön gemeinsame Aktionen planen. Die PI-Gruppen kann man ja leider vergessen. Da tut sich ja nicht viel…

    Die Aktion vorm Rathaus halte ich nicht für wirklich toll, da man wirklich dann ziemlich alleine steht, Gleichgesinnte nicht erkennt und auch keine Botschaft vermittelt wird ohne ein Plakat oder so.

  71. 71# Beate

    Gut, also das Rathaus in Schöneberg. Sie werden nicht alleine sein. Ich bin der kleine Mann mit der Kulturbereicherungsnarbe über dem linken Auge.

    Ich rate davon ab, sich im Internet zu vernetzen. Die Antagonisten lesen mit.

  72. Die Idee ist gut,
    die Uhrzeit offenbar kontraproduktiv.

    Um 12 Uhr können nur wenige,
    und zwar genau wegen unserer Werte,
    die wie verteidigen wollen !

    Um 14 oder 15 Uhr könnten vermutlich viele.

    Also wo ist das Problem, das Ganze in einen
    gemütlichen Sonntagsnachmittagsspaziergang zu verwandeln ???

  73. Ich fände Samstag 17 Uhr besser, aber morgen gehe ich 12 Uhr vors Rathaus. Mal schauen wie viele da so rum stehen?

  74. Ich finde die Idee gut – erstmal testen!

    Allein schon, um Kontakt zu Gleichgesinnten zu finden, da ja die PI-Gruppen auf Mail-Anfragen nicht antworten.

  75. Ich finde die Idee sehr gut. Zeitpunkt und Ort sind zwar durchaus diskussionswürdig, aber ein Anfang wäre damit gemacht ! Jedoch Achtung, in einigen Städten sind die Rathausplätze Bannnmeilen und es dürfen dort keine Versammlungen veranstaltet werden. Aber gegen einen gemütlichen Spaziergang kann natürlich niemand etwas einwenden. Als kleiner Tip damit man sich unter Gleichgesinnten erkennt könnte man bei Blickkontakt mit mglw. Gleichgesinnten einfach in Zeichensprache die Buchstaben „PI“ mit den Fingern zeigen, wenn der andere dann ebenso antwortet weiss man Bescheid. Falls nicht, hat man sich eben nur am Kopf oder Nase gekratzt 🙂

    http://11tech.files.wordpress.com/2012/03/zeichensprache.gif

  76. Sonntag, 12 Uhr, vor jedem Rathaus!

    Welche 12:00 Uhr?????

    12:00 Uhr Mittel Europäische Zeit = Sonnenzeit oder
    12:00 Uhr Mittel Europäische Sommer (=Schwachsinns) Zeit = 11:00 Uhr Normalzeit?

    In diesem Zusammenhang: Es gibt eine Gesundheitspetition zur Beibehaltung der Normalzeit ganzjährig.

    https://www.openpetition.de/petition/online/beibehaltung-der-normalzeit-abschaffung-der-sommerzeitverordnung

    similia similibus

    P.S. Werde morgen wohl mindestens eine Stunde vor dem Rathaus spazieren gehen!

  77. An alle Bonner Kartoffeln und alle moderaten Muslime, die Deutschland als ihre Heimat ansehen und den faschistischen Islam ablehnen: Morgen 12 Uhr vor dem Bonner Rathaus. Erkennungsfrage: Allahu akbar???

    Die BIG-Partei wird sicher auch da sein!

  78. an info@pi-news.net

    Hallo PI-Team, vielen Dank daß ihr das Thema aufgegriffen habt! 🙂
    Noch ein Vorschlag. Was haltet ihr davon, wenn ihr den PI-Gruppen eine Email sendet und sie auffordert Rückmeldung zu geben ob noch aktiv oder nicht. Wenn nicht, könntet ihr ja die nicht mehr aktive Email-Adresse aus eurer Seite löschen und Platz machen für eine neue Gruppe.

    Die Idee mit der Zeichensprache finde ich gut.

  79. Warum nicht einen Tag früher? „Erst kommt der Samstag, dann der Sonntag!“
    Habe ich mal irgendwo gehört.

  80. Nun verstehe ich, warum Pfarrer Weißelberg zum harten Mittel der Selbstverbrennung gegriffen hat..

    Das kann doch einfach nicht war sein.

    Der eine muß in die Kirche, der andere zum Mittagessen,…

    In die Kirche muss man nicht. Die Bibel sagt: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen.“

    Mittagessen kann man verschieben. Einfach morgens um 10 Frühstücken. Ordentlich Speck und einer braten (Champignons dazu verbessern es noch), und man braucht um 12 nix essen.

    Ich arbeite morgen.

    In Köln.

    Nenne mir einer ein Rathaus wo er um zwölf demonstriert, ich bin da…

    norbert.gehrig@yahoo.de (Schaue morgen früh um 4 das letzte mal in meine Mailbox)

  81. #70 Milli Gyros (08. Jun 2013 08:08)

    Dein Terminkalender: Wahnsinnig interessant für alle Leser! Meinen muss ich auch mal veröffentlichen, damit jeder weiß, wie wichtig ich bin!

    Du kannst es einfach nicht lassen! Ich hab dir doch ne Mail geschickt, wo wir uns zukünftig besser aus dem Weg gehen und wenn möglich uns halt unterstützen und ansonsten uns einfach sonst im interesse der Sache am besten ignorieren!

    Ich bin nicht wichtig, du bist es aber auch nicht! Ich habe nur erklärt warum ich nicht regelmäßig dabei sein kann! Ausserdem war es mit nichten mein Terminkalender.

    Dieser Gleichmacherei-Drang einiger Islam-Kritiker finde ich extrem zum kotzen. Und sobald einer nicht so tickt wie man selber, wird der andere angefeindet!

    —————

    Wünsche morgen allen ein gutes gelingen! Und nicht abschrecken lassen, wenn man Vorort evtl. den Eindruck hat man sei einsam!

    Solch eine Aktion lebt, wie im Artikel erwähnt, von Dauerhaftigkeit.

    Und spätestens bei der dritten Wiederholung wird man evtl. feststellen, das man schon beim ersten Mal gar nicht einsam war…

    Ich kann da halt nur keine Dauerhaftigkeit garantieren…

  82. Ich werde mich morgen zum Rathaus meiner Wahl aufmachen, in der Hoffnung auf Gleichgesinnte zu treffen. 🙂

  83. Bei uns werden morgen sehr viele Leute um 12:00 Uhr vorm Rathaus sein – es ist nämlich Dorffest …

    Ansonsten eine gute Idee, wobei ich den Nachmittag auch günstiger fände.

  84. #97 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2013 21:46)

    Du bist schon ok. Und ich meine, du gehörst zu denen, die genug tun, das war ja wohl auch die Botschaft deines „Terminkalenders“.

  85. #100 rotgold (09. Jun 2013 00:58)

    So war das aber nicht von mir gemeint, mit dem tun von mir, ist eh nicht optimal!!!

    Jeder nur soviel er kann!!! Ich bleib dabei, es muss auch noch Spaß machen und jeder hat nicht nur eigene Motivationen und Prioritäten, sondern auch Fähigkeiten und Möglichkeiten sich einzubringen!

    Am liebsten würde ich ja auf allen Hochzeiten mittanzen… aber manchmal muss ich für mich auch einfach sagen, den Tanz beherrsch ich nicht und schau lieber zu…

    Wenn wir (alle) uns dabei manchmal streiten, sollte es uns nicht entmutigen, im Gegenteil, wir werden immer mehr, mit immer mehr Ideen, das sollte uns erfreuen!!!

    Eigentlich wollte ich mich nur konstruktiv einbringen mit meiner leichten Kritik (nur Zeitpunkt, gar nicht grundsätzlich), habe aber total unterschätzt, das es für einige auch eine Möglichkeit (genau so, zu dieser Zeit) sein kann.

    Das tut mir persönlich schon leid!

    Und auch wenn ich die Zeit morgen nicht einhalten kann, evtl. entdeck ich mit Kreide gemalt einfach ne Botschaft von jemanden zuvor am Kölner Rathausplatz… 😉

  86. ergänzend!

    Mit Kreide ne Botschaft hinterlassen

    Ist evtl. gar keine schlechte Idee und absolut individuell!

    Könnt ja auch nen Hund mit Bart malen…. 😉

    Lars Vilks Muhammad drawings controversy
    http://en.wikipedia.org/wiki/Lars_Vilks_Muhammad_drawings_controversy

    Die richtigen Stichwörter sind aber „Freedom of speech“ und „Roundabout Dog“

    Wette aber bzgl. Inspiration dazu, gibt es auf PI noch ein extra Video von der BPE Jahreshauptversammlung… :mrgreen:

    Bin mir aber nicht sicher. Wäre aber genial…

  87. #94 jj321321 (08. Jun 2013 15:25)

    Regen und Gewitter in Frankfurt Main,
    genau das richtige für einen Spaziergang.

    #96 norbert.gehrig (08. Jun 2013 19:56)
    “Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen.”

    Amen

    #97 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2013 21:46)

    Wünsche morgen allen ein gutes gelingen! Und nicht abschrecken lassen, wenn man Vorort evtl. den Eindruck hat man sei einsam!

    genau das erwarte ich …

  88. #97 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2013 21:46)

    #70 Milli Gyros (08. Jun 2013 08:08)

    Dein Terminkalender: Wahnsinnig interessant für alle Leser! Meinen muss ich auch mal veröffentlichen, damit jeder weiß, wie wichtig ich bin!

    Du kannst es einfach nicht lassen! Ich hab dir doch ne Mail geschickt, wo wir uns zukünftig besser aus dem Weg gehen und wenn möglich uns halt unterstützen und ansonsten uns einfach sonst im interesse der Sache am besten ignorieren!
    ———————-
    Du als „WSD“ willst mir den Mund verbieten, aber du darfst jeden Quatsch schreiben? Denk mal drüber nach. Und ich habe hier über mich bisher nur sehr Positives gelesen, das hast du vielleicht übersehen. Ich bin nicht jedermanns Dackel und hänge mein Fähnchen nicht nach dem Wind. Und das ist gut so! Mit Lob spare ich übrigens auch nicht, wie du schon bemerkt haben solltest.

  89. Habe dieses Thema gerade mit meiner Frau besprochen und sie sagte zu mir:,,Das hat damals auf dem Alexanderplatz vor dem Roten Rathaus auch so angefangen.“ was daraus 1989 geworden ist, ist bekannt. Und einen wahren Spruch hat sie dann auch noch hinterhergeschoben.
    ,,Aller Anfang ist schwer. Doch wenn der Anfang nicht wär`, wo käm`das Ende dann her? “
    In diesem Sinne einen schönen Sonntag. 😉

  90. Der Anfang in der Stadt des „Westfälischen Friedens“ ist gemacht ! Also, ich war vor unserem Rathaus, außer den Touri’s der einzigste der da rumlungerte. Aber egal, hab trotzdem meinen Spaß gehabt.

  91. Ich bin symbolisch um 5 vor 12 vor unserem Rathaus eingetroffen, blieb aber allein. Dennoch sehe ich es nicht als vertane Zeit an, denn aller Anfang ist bekanntlich schwer.

  92. #WahrerSozialDemokrat(08.juni 2013 21:46 )
    aus erfahrung gut!
    WSD-Niqabitch. in bonn : würde mir sehr gut gefallen. bonner rathaus . bonner innenstadt.
    ein kracher.über den wochenmarkt, vorm beethoven,den touries und den eingeborenen zum spaß. ismeinernst!

  93. So gerne ich jede gute Aktion gutheiße, aber 12 Uhr ist wirklich eine ungünstige Zeit. Ich halte 15 oder 16 Uhr für effektiver.

  94. Ich stand nicht alleine da.
    Vielleicht werden es nächste Woche noch mehr:

    Sonntag (16.06.)

    Rathaus Berlin – Schöneberg von 12.00 – 12.15

    Eine Blume als Erkennungszeichen.

  95. #106 Ruepelchen (09. Jun 2013 13:15)
    #107 UprightCitizen (09. Jun 2013 13:32)
    #110 Beate (09. Jun 2013 14:34)

    Wichtig ist, nächste Woche wieder dran zu erinnern, also auch mit einem Artikel. Evtl. PI mal anfragen, ob mit einem Logo (links oder rechts) nicht dauerhaft daran erinnert werden kann…

    Evtl. so eine Art PI-Serie… mit euren Erfahrungen…

  96. der Anfang, ja, der ist gemacht,
    alleine in Frankfurt am Main,
    den Touris zugeschaut,
    die einducksvolle Paulskirche bewundert, die am 18. Mai 1948 als Haus aller Deutschen wiedereröffnet wurde.

    oder vielleicht doch nicht alleine ?

    zumindest zusammen mit:

    Clyde Shelton in Essen

    #22 Clyde Shelton (09. Jun 2013 14:40)
    Hallo PI,
    macht mal einen Beitrag zur Sonntags-Aktion.
    Stand heute von 11:45 -12:15 vor dem Essener Rathaus. Bis auf meine Person kein Mensch. So wird das glaube ich nichts. Bilder kann ich gerne senden.

    aus diesem Thread

    und @Ruepelchen (09. Jun 2013 13:15) in Münster

    und @Beate und @Saturn (09. Jun 2013 14:34) etc. in Berlin- Schöneberg

    und @UprightCitizen (09. Jun 2013 13:32)auch irgendwo

    also waren all diese Menschen heute doch nicht alleine …

  97. 110# Beate

    Danke für das Gespräch.
    In vielen Ansichten haben wir einen Konsens.
    Sie werden auch am nächsten Sonntag nicht alleine stehen. Ihr hang zum Aktionismus inspiriert mich.

  98. In meiner Kleinstadt war natürlich keiner da..weiß jemand aus größeren Städten zu berichten?

  99. Wir waren auch die einzigen aber der Anfang ist gemacht, habe auch in einer Kleinstadt nicht wirklich was anderes erwartet.
    Ich weis gar nicht warum hier so viele wegen der Uhrzeit rummeckern. Sonntag 12.00 Uhr ist doch perfekt – schön ausschlafen, gemeinsam Frühstücken/Brunchen, Spaziergang mit dem Hund zum Rathaus, 15 min. davor stehen und Bekanntmachungen lesen, anschließend zum Italiener was leckeres zwischen die Zähne nehmen, dann zum Badesee ein paar Runden mit der Frau und dem Hund geschwommen. Ein schöner entspannter Sonntag kann ich nur jedem empfehlen.
    Nächsten Sonntag auf jeden Fall wieder, vielleicht treffen wir dann schon ein paar Leute und man kommt sogar ins Gespräch, das soll es ja schon alles gegeben haben. 😉

  100. Leider stand ich heute von Schlag 12 Uhr bis 12 Uhr 15 alleine vor unserem Rathaus. Leider ohne Flagge, die hatte ich vergessen.

    Lediglich ein Mann mit sehr „pflegeleichter“ Frisur 😉 radelte sehr langsam und wachen Auges an mir vorbei, anders als alle anderen Fußgänger, Radler und Autofahrer.
    Hm, vielleicht hat er sich nicht getraut?

    Was auch immer, es macht nichts.
    Übernächste Woche stell ich mich da wieder hin!
    Und wieder und wieder, wann immer ich kann!

  101. Sehr gute Aktion.Gehe nächsten Sonntag mit Mann und Maus vor dem Speyrer Rathaus spazieren. Mal gucken, wen man da so trifft. Sonntags mittags um zwölf…

  102. was mir noch auffällt ist, dass man zum Teil noch nicht einmal weiß, in welcher Stadt die Leute vor dem Rathaus stehen. Ich habe kein Problem damit zu schreiben, dass ich im beschaulichen Essen (Ortsteil Altenessen) wohne, mit ganz vielen lieben Nachbarn aus dem sagenhaften Südland. Irgendwann müssen wir eh Flagge zeigen und zwar vor der Tür und nicht dahinter. Also was soll es. Ich stehe übernächsten Sonntag wieder um 12:00 da. Vielleicht sind wir in einem halben Jahr schon zu Zweit.(Ironie off)

Comments are closed.