Muetzenich_Rolf_230x310pxDer Staatsbesuch des US-Präsidenten Barack Obama in Deutschland wäre eine hervorragende Gelegenheit gewesen, ihn zu fragen, ob die USA bereit sind, aussteigeunwillige Salafisten aus NRW dauerhaft in ihrer Marine-Basis in Guantanamo Bay zu beherbergen. Leider jedoch wurde diese Chance vertan. Stattdessen forderte Rolf Mützenich (Foto), außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, weitere Häftlinge aus Guantanamo in Deutschland aufzunehmen.

„Wir müssen Obama dabei unterstützen, die schon so lange angekündigte Schließung des Gefangenenlagers Guantanamo endlich auch umzusetzen. Die Hilfe könnte konkret darin bestehen, weitere der ohne Beweise und ohne Prozess inhaftierten Gefangenen in Deutschland aufzunehmen“, so Mützenich. Ferner forderte er, mehr Flüchtlinge aus Syrien in Deutschland aufzunehmen. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Auch mit dieser hirnrissigen Idee wird die SPD nicht unbedingt Punkte für die bevorstehende Wahl einfahren. Wie weit kann man sich eigentlich noch von der Wirklichkeit entfernen?

  2. Die SPD ist der größte Feind ihrer eigenen Wähler. Nur leider checken die Wähler es nicht…

  3. Ich kann nicht über Schuld oder Unschuld dieser Insassen urteilen,aber bei diesem SPD Fuzzi hab ich ein klares Bild.

    Erster Preis für Dummheit an die Mütze-Schlafmütze!

  4. Die Hilfe könnte konkret darin bestehen, weitere der ohne Beweise und ohne Prozess inhaftierten Gefangenen in Deutschland aufzunehmen”, so Mützenich.

    Ich formuliere es einmal um:

    Die Hilfe könnte konkret darin bestehen, weitere der ohne Beweise und ohne Prozess inhaftierten KZ-Aufseher von Auschwitz in Deutschland aufzunehmen”, so Mützenich.

    Hintergrund: Bis vor kurzem herrschte die untragbare Regelung dass man den KZ-Aufsehern individuell jeden einzelnen Mord nachweisen musste. Für mich inakzeptabel. Wer KZ-Aufseher war gehört meiner Meinung nach lebenslang ins Zuchthaus. Genau so gehört jeder Taliban-Kämpfer ohne dass man ihm individuell einen Mord nachweisen kann, lebenslang ins Zuchthaus. Wer dieser Argumnentation nicht folgen möchte folgendes: Betrachtet Guantanamo-Häftlinge als Kriegsgefangene., was sie auch sind. Wann die überhaupt wieder einmal freigelassen werden liegt im Ermessensspielraum der Siegermacht. Ferner möchten deren Heimatländer nicht mal die Guantanamo-Häftlinge. Deshalb, gebt endlich Ruhe und lasst die in Guantanamo.

  5. Lieber Herr Mützenich,
    tolle Idee, aber nur wenn Sie „die Gäste“ in ihrem Haus und in ihre Familie unterbringen. Natürlich müssten Sie noch für deren Krankenversicherung und Unterhalt aufkommen. Sind Sie bereit dazu, wenn Ja haben sie in mir einen treuen Unterstützer, wenn Nein…. einfach das Maul halten.
    Schönen Gruß.

  6. in einem normalen Land mit logisch denkender Bevölkerung würde die SPD die 5% Hürde niemals schaffen. In Bio-Deutschland ist halt alles möglich.

  7. Mir scheint, Herr Dr. Rolf Mützenich ist etwas weit von seiner Basis weg, die Diskussionen laufen da etwas unentspannter zur der Asyl- und Flüchtlingsproblematik. Anderseits ist sein Engagement menschlich gut zu verstehen – als Politikwissenschaftler ein herrliches Betätigungsfeld, hier zu theoretisieren.

  8. Bis vor kurzem herrschte die untragbare Regelung dass man den KZ-Aufsehern individuell jeden einzelnen Mord nachweisen musste.

    Ja, das ist Rechtsstaat, denn es gilt im Zweifel: In dubio pro reo! Das Wort KZ-Aufseher ist wegen des KZ keine offizielle Bezeichnung in der NS-Zeit gewesen. Aus Gleichheitsgründen hätte dann jeder Beamte oder Soldat des deutschen Staates, der während es Zeitraumes 33 – 45 Gefangene bewacht hat, eingelocht werden müssen. Mit der Folge, daß es heute kein Personal für Knäste geben würde, denn man kann sicher sein, daß das nächste Regime, die dann alle kriminalisieren würde

  9. @ #6 Der letzte freilebende Preusse (22. Jun 2013 07:01)

    Lieber Herr Mützenich,
    tolle Idee, aber nur wenn Sie “die Gäste” in ihrem Haus und in ihre Familie unterbringen. Natürlich müssten Sie noch für deren Krankenversicherung und Unterhalt aufkommen. Sind Sie bereit dazu, wenn Ja haben sie in mir einen treuen Unterstützer, wenn Nein…. einfach das Maul halten.
    Schönen Gruß.

    Genau so halte ich es!

  10. Es gibt Morgenübelkeit nicht nur bei Schwangeren, sondern auch bei Nachrichtenkonsumenten.
    Ich nehme an, es geht noch mehr Leuten wie mir.
    Ob unschuldig, oder nicht, ich halte Leute, die so „gehalten“ wurden für potentiell gefährlich für die Gesellschaft.
    Mir kann keiner erzählen, dass die nicht zum Teil so traumatisiert sind, dass sich nicht, wenn auch erst in Jahren, irgendwelche Verhaltensweisen zeigen,die für Jemand auch tödlich sein können.

    Nicht auszudenken, wenn so jemand eine Spitzhacke in die Finger bekommt, wie z.B. der Schwarzafrikaner, der mit sowas in Mailand 3 Italiener getötet hat.

    „Psychopaten aller Herren Länder, seid Willkommen in Europa!“

  11. zur Resozialisierung bei den Sozis und Grünen privat unterbringen. Die wären hellauf begeistert: Fatima Roth, Nahles, Gabriel, Trittin, Künast, Beck, Oppermann, Jäger, Kraft, Steinbrück ….

  12. „Wir müssen…“ …woher möchte dieser kleine, schmierige Provinzganove denn überhaupt wissen ob die USA irgendeine Unterstützung benötigen???

    Solche Widerlinge sind wirklich das letzte, nur um sich ein wenig in die Öffentlichkeit zu drängen will er wirklich den absoluten Bodensatz der Menschheit in unser Land holen – die Jungs sitzen nicht ohne Grund in Guantanamo!

  13. Wen wunderts wirklich, eben Soze.
    Schade ist nur ,das ich es mir nur einmal vornehmen kann,diese …….von Sozen nie,nie,nie mehr zu wählen.

  14. Der SPD sind zweistellige Wahlergebnisse wohl noch zu viel.
    Deutschland soll die ganze Welt retten und den Tritt den es dafür aus Dankbarkeit bekommt, der ist ebenso erwünscht von vielen Politikern.
    Anstatt laufend neue Hirngespinste zu produzieren sollte mal wieder handfeste realitätsnahe Politik gemacht werden.

    Irgendwann wird es auch der letzte Bürger satt haben und solche Polit-Trottel sind mit schuld daran, dass Menschen sich radikalisieren.

  15. Wieso bittet er nicht einfach Obama, 1000 Atombomben über Europa abzuwerfen. Dann geht die Zerstörung Europas viel schneller und schmerzloser.

  16. Wenn im Gegenzug die gesamte SPD nach Guantanamo eingeliefert wird, ist das doch ein fairer Tausch!

  17. Wenn im Gegenzug die gesamte SPD nach Guantanamo eingeliefert wird, ist das doch ein fairer Tausch!
    ——————————————
    Guter Ansatz,das Übel wäre nur das der größte Teil der“NEUEN SED“dann immernoch hier wäre.

  18. Guantanamo Bay ist der Aufenthalt für Menschen, die unter Kriegsrechtsgesichtpunkten dort festgehalten werden, weil sie an einem Krieg teilgenommen haben.
    Natürlich wird Herr Mützenich den Nachweis erbringen, dass diese Menschen völlig zu Unrecht diesen Anschuldigungen ausgesetzt werden.
    Die Gerichtskosten übernimmt der deutsche Steuerzahler.

  19. Mützenich sollte sofort ins Kompetenz-Team von Steinbrück übernommen werden! Das verdient er bei seiner Qualifikation!

  20. #4 GrundGesetzWatch (22. Jun 2013 06:54)
    Wer KZ-Aufseher war gehört meiner Meinung nach lebenslang ins Zuchthaus .
    ————————–
    Leider kann man nicht alles auf der Welt ihn Schwarz und Weiß aufteilen
    Ich kenne einen SS Wachposten der nach einer Genesung von einer Verwundung als Wachposten zum Wachdienst in ein KZ Befolen wurde !
    Gehört der auch ins Zuchthaus ?

  21. “Wir müssen Obama dabei unterstützen, die schon so lange angekündigte Schließung des Gefangenenlagers Guantanamo endlich auch umzusetzen. Die Hilfe könnte konkret darin bestehen, weitere der ohne Beweise und ohne Prozess inhaftierten Gefangenen in Deutschland aufzunehmen”

    Wir? Du! Ich hab überhaupt nichts dagegen wenn dieser Biedermann sich und seine Familie mit islamischen Extremisten umzingelt. Macht einen auf generös und gefährdet dabei Leib und Leben anderer, ein richtiger Bessermenschen Held!

  22. @ #4:
    Danke für die konsequente Einschätzung; sehe ich genauso – sowenig es sinnvoll ist, den „guten“ KZ-Aufseher suchen zu wollen, so wenig gibt es „gute“ Taliban. Konsequent einknasten, und irgendwann unangekündigt abschieben. Warum nur ist die SPD so suizidal!!!

  23. #6 Der letzte freilebende Preusse

    Lieber Herr Mützenich,
    tolle Idee, aber nur wenn Sie “die Gäste” in ihrem Haus und in ihre Familie unterbringen. Natürlich müssten Sie noch für deren Krankenversicherung und Unterhalt aufkommen. Sind Sie bereit dazu, wenn Ja haben sie in mir einen treuen Unterstützer, wenn Nein…. einfach das Maul halten.
    Schönen Gruß.
    —————————————————-
    Da schliesse ich mich herzlich an! Sozusagen als „zweitletzter freilebender Preusse“! (Habe westpreußische Vorfahren).

  24. Der Greifvogel(ich zeichne im Geist bereits eine Karikatur) soll doch welche in seine Villa nehmen. Vielleicht haben seine Frau und beiden Kinder auch Spaß an wilden Taliban und anderen exotischen Moslems.
    http://www.dw.de/image/0,,15525439_4,00.jpg

    2011 mit Wulf in Kuweit und Katar gewesen, um Deutschland zu verkaufen,
    10 Tage davor den Libanon besucht,
    2010 als Vorsitzender des SI Committees on Disarmament in Moskau
    http://www.socialistinternational.org/viewArticle.cfm?ArticleID=2075
    2009 parliert man gern im taz-Café über Afghanistaneinsätze, dabei der iranische Taqiyya-Meister Omid Nouripour, Grüne
    http://www.rolfmuetzenich.de/webEdition/we_cmd.php?we_cmd%5B0%5D=show&we_cmd%5B1%5D=875&we_cmd%5B4%5D=186&we_lv_start_fotogalerie=20

  25. Genau so eine Wurst wie Westerwelle. Der bot (in Abstimmung mit Murkel) ja schon vor Jahren, noch ehe Hussein Barack überhaupt nur mal gefragt hatte, begeistert an, daß Deutschland Gitmo-Mohammedaner nimmt. Die dann auch 2010 prompt kamen. Was machen die heute eigentlich so? Sind schon nach Syrien in den Jihad gezogen?

    http://www.pi-news.net/2010/07/deutschland-freut-sich-auf-gaeste-aus-guantanamo/

    Und was erfährt man so nebenbei? Daß inzwischen selbst auf Sylt 18 „traumatisierte“ (*schnüff*) „Asylbewerber“ (also illegale Einwanderer) aus Afghanistan, Syrien und dem Iran leben; weitere 12 sollen kommen. Und natürlich wollen die alle arbeiten. Und am liebsten null Auflagen bekommen. Hier sieht man wieder, daß das Asylrecht langsam zu einem unbegrenzten Einwanderungsblankoscheck für die islamische Steinzeitwelt umgestrickt wird, die gerne in ein nettes Land umziehen will, was sie dann runterrockt. Flüchtlingskitsch vom Feinsten, bitte Taschentücher bereithalten:

    Momentan leben 18 Asylbewerber auf der Insel. Sie sind auch auf dem Fliegerhorst oder auch in List untergebracht. In der Zusammensetzung der vertretenen Nationen spiegeln sich die Konfliktherde dieser Welt: So sind es zum Beispiel Afghanen, Syrer oder Iraner, die auf der Nordseeinsel nach meist langer und gefährlicher Flucht einen sicheren Hafen suchen. Jürgen Ebert vom Außendienst des Ordnungsamtes ist dann der erste, der die Heimatlosen am Bahnhof abholt, ihnen über die Hürden deutscher Bürokratie hinweg hilft und den Asylanten schließlich das Leben auf Sylt näher bringt: „Teilweise sind sie traumatisiert und sprechen nur sehr wenig Deutsch.“

    Nach der Erfahrung Eberts seien die Asylanten aber keineswegs resigniert. „Sie wollen die Sprache lernen und vor allen Dingen – sie wollen arbeiten.“Die Anzahl derer, die in Deutschland Asyl beantragt haben (19 086), ist im Verhältnis zu 2012 um 50 Prozent gestiegen. Auch Sylt bekommt das zu spüren: „Es werden noch 12 weitere Antragsteller kommen“

    Das einzig gute daran: Rotweingürtel Sylt ist überhaupt nicht erfreut. Und eine Bürgermeister-Trulla fällt aus allen Wolken ihres Wolkenkuckucksheims:

    In Diesen Anflug von Fremdenfeindlichkeit will Bürgermeisterin Petra Reiber nicht hinnehmen: „Ich habe immer gedacht, wir wären schon weiter. Dieser Ausländerfeindlichkeit muss man entschieden entgegentreten.“

    http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/artikel/sylter-asylanten-nicht-erwuenscht.html

  26. Wir nehmen die Guantanamo-Häftlinge in Deutschland auf.
    Aber nur wenn die Volksverräter der CDU/CSU/FDP/SPD/Grünen geschlossen in Cuba eingeliefert werden.

  27. Können wir den Amis nicht noch ein paar hochgefährliche Gefängnisinsassen abnehmen und bei uns zu integrieren versuchen? Es gibt doch noch viel zu wenig Mord und Todschlag bei uns, der Druck aufs Volk muss intensiviert werden. 🙁

  28. SPD importiert Terroristen!

    Die Deutschen exportieren qualitativ hochwertige Güter und importieren Terroristen. (siehe auch die tausenden Tschetschenen die noch kommen) Wie dämlich und deutschenfeindlich muss eine Partei wie die SPD noch werden.? UNWÄHLBAR!

    Wo ist der Verfassungsschutz?

  29. Ach ja, Rolf Mützenich, nächsten Dienstag wird er 54, Beruf: SPD-Mitglied, seit elf Jahren MdB, wollte auch mal wieder „in die Medien“. Parteieintritt mit siebzehn, schon mit zwanzig war er „Mitarbeiter bei verschiedenen Mitgliedern des Bundestages“, Vorstandsmitglied beim „Arbeitskreis für das ausländische Kind e.V.“ („Bunte Vielfalt erleben“), Verdi, Jusos, Falken, alles dabei:

    http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/biografien/M/muetzenich_rolf.html

  30. Was treibt diese Politschwachmaten eigentlich an? Bei wem glauben sie mit diesen hirnrissigen Forderungen Sympathien zu gewinnen? Wieso müssen die immer „Hier!“ schreien, sobald irgendwo auf der Welt jemand eine Schubkarre voller Dung abzugeben hat? Wieso müssen wir uns für Typen stark machen, die von denen wir alle wissen, dass sie nicht als Tourist in Afghanistan unterwegs waren als sie dort geschnappt wurden? Wieso muss Herr Mützenich sich für Leute stark machen, für die der Präsident von Uruguay viel mehr erreichen könnte? Wie? Was? Was hat Uruguay mit den Kriegsgefangenen in Guantanamo zu schaffen? Na, eben! Was haben wir mit denen zu schaffen? Und in welcher Konvention steht eigentlich geschrieben, dass Kriegsgefangene von Anwälten vertreten und vor Gericht gestellt werden müssen?

  31. Der SPD-Genosse kann gerne auf eigene Kosten so einen brandgefährlichen Terroristen bei sich zu Hause aufnehmen. Der soll aber einfache deutsche Arbeiter mit einer solchen Bereicherung ihres Wohnumfeldes verschonen, denn in einem Arbeiterviertel würde er in einer Sozialwohnung wohnen. Die SPD ist ja richtig scharf darauf ausländische Kriminelle und Betrüger zu importieren.

    Es ist wie seit Jahrzehnten, alles was Deutschland und dem deutschen Volk schweren Schaden zufügt, hat die SPD entweder selbst politisch durchgesetzt, oder wird von ihr massiv unterstützt. Die SPD ist der Untergang Deutschlands.

  32. #31 Babieca

    Auf Sylt, mit den vielen FKK-Stränden? Das ist ja so, wie wenn man einen ausgehungerten Wolf nur durch einen kleinen Zaun getrennt, in Sichtweite neben eine Schafherde setzt. Der Wolf hält sich sicher an die Spielregel „Nur gucken, aber nicht fressen“ …

  33. @ #31 Babieca (22. Jun 2013 11:34)

    „Arme“ Islamiten auf Sylt wollen arbeiten.
    Ich versteh schon, willige weiße Urlauberinnen beglücken!!!

    Können/wollen radikale Moslems Sylt retten?

    „“Der Markt regelt hier gar nichts“, sagt Knuth. Und weil das so ist, geht der Insel langsam der Lebenssaft aus, oft fehlt es einfach an Menschen, die den Betrieb aufrecht halten: Das Krankenhaus hat große Probleme, Ärzte und Schwestern zu bekommen. Grundschulen werden geschlossen, weil immer weniger Eltern auf der Insel leben. Die Feu erwehren funktionieren nicht mehr richtig, weil die jungen Männer weg sind. Manchmal werden jetzt schon die Frauen von Feuerwehrleuten überredet, Dienst zu tun. „Wer soll auf der Insel eigentlich in zwanzig Jahren die Reetdächer löschen, wenn es brennt?“, fragt Knuth. Und im Sommer, wenn in Westerland Dauerstau herrscht und sich die Radfahrer in der Fußgängerzone gegenseitig umfahren, dann wird auch noch das Trinkwasser knapp…

    „Es ist höchste Zeit, etwas zu tun“, sagt er. „Wir sollten Sylt nicht den Maklern überlassen.“““

    …aber wem, vieleicht den Moslems???
    http://www.fr-online.de/politik/sylt-teuer-und-tot,1472596,21862500.html

  34. SPD-Politiker wählen sich ein neues „Volk“.

    Dummerweise besteht dies größtenteils aus Terroristen.

  35. Die SPD versucht doch nur Wahlvolk für 2017 hier anzukarren.
    Nachdem man das Wahlrecht für 16- jährige nicht durchboxen konnte versuchen sie es halt jetzt mit Guantanamohäftlingen.

    Das ist ja deren Überlebensstrategie. Dummes Wahlvolk aus aller Herren Länder hier anzukarren um die eigene Macht zu sichern.
    Der Deutsche wird nämlich früher oder später wach und fängt an andere Parteien zu wählen.

  36. @#11 Gesinnungskontrolleur (22. Jun 2013 08:05)

    Mir kann keiner erzählen, dass die nicht zum Teil so traumatisiert sind, dass sich nicht, wenn auch erst in Jahren, irgendwelche Verhaltensweisen zeigen,die für Jemand auch tödlich sein können.

    Die brauchen kein Guantanamo (was ich fuer eine gute Einrichtung halte. So lange die dort sind, koennen sie niemanden unter „Allah in die Nacktbar“-Rufen umbringen.) um toedliche Verhaltensweisen zu zeigen, die haben bereits den „Islam inside“-Chip. Das reicht. Das haben die ja bereits unter Beweis gestellt, denn sonst waeren sie nicht dort, wo sie sind.

    Dumb-o will die ja in die USA verbringen lassen, aber selbst in den Demoncrap-States will die keiner. Zum Glueck. Wenn es denn wirklich so weit kaeme, wuerde ich fuer den Transport in einem unbemannten Flugzeug plaedieren, das man irgendwo ueber dem Meer abstuerzen lassen kann…..

  37. #24 john3.16; Du hast das BienenS vergessen. Es soll doch hoffentlich Inkompetenzteam heissen, oder muss man das auch hinten anhängen so dass intim draus wird.

    #40 BePe; Nichts dagegen einzuwenden, wenn er die Kriminellen auf eigene Kosten und Gefahr bei sich zu Hause aufnimmt. Er müsste sich aber vorher schon mal verpflichten, auch die Kosten einer wahrscheinlichen Strafverfolgung und Verurteilung zu begleichen.

  38. #14 Haremhab (22. Jun 2013 08:24)

    Warum denn immer nach deutschland? Schickt die nach Florida.

    Florida, sowie alle anderen Bundesstaaten der USA wollen die nicht.

    SPD ist heute nicht nur der Feind der Arbeitnehmer, sondern der Feind ALLER Bürger dieses Landes.

  39. #41 KDL (22. Jun 2013 13:20)

    🙂

    Hier kann man die finsteren Gestalten aus Afghanistan bewundern: Ahmed Rashed, Neek Mohammed Sated, Mohammad Usman Soltani, Mojheed Kairmi und Shekhan Salih (aufs Bild klicken zum Vergrößern). Und ein türkischer Asylbewerber (Türkei, das moderne EU-taugliche Land) mutiert im Artikel ruckzuck schon mal zum „türkischen Mitbürger“:

    Die fünf Afghanen, die seit kurzem in Keitum untergeschlüpft sind, machen einen gelösten Eindruck. Sie alle haben eine Odyssee hinter sich, die als illegaler Flüchtling in Bussen durch den Iran und die Türkei nach Griechenland begann, in Booten ab Griechenland weiterging bis nach Deutschland, wo sie unabhängig voneinander über Frankfurt und Hamburg in einem Lager in Neumünster landeten.

    Und wie weiter im Artikel anklingt, sitzen die Sippen in Weitwegistan schon zwecks Familienzusammenführung in Deutschland auf gepackten Koffern.

    http://www.sylter-spiegel.de/startseite/news-anzeigen/article/eine-vorlaeufige-heimat-in-der-keitumer-suederstrasse-asylbewerber-aus-afghanistan.html

  40. Ich möchte vorschlagen, die Ex-Guantanamo-Häftlinge in einer Wohngemeinschaft mit Herrn Bundestagsabgeordneten Rolf Mützenicht unterzubringen. Und wenn der Herr Bundestagsabgeordneter tagsüber im Bundestag sitzt, können diese ja mit seinen beiden Kindern spielen.

  41. #49 Voldemort

    die können dann auch gleich noch die religiöse Erziehung seiner Kinder übernehmen. Und wenn seine Frau aus dem Haus geht, ist dann auch immer eine männliche Begleitperson zur Stelle die aufpaßt. 🙂

  42. #35 Drohnenpilot

    wir exportieren keine Produkte, Volkswirtschaftlich gesehen verschenken wir Deutsche unsere Produkte!

  43. Ich nehme an, die Unschuldsengel werden in der selben Straße wie Herr Mützenich einziehen. Sie können sich dann beim Einkaufen grüßen.

  44. #2 Maja (22. Jun 2013 06:48)
    Die SPD ist der größte Feind ihrer eigenen Wähler. Nur leider checken die Wähler es nicht…

    Oh doch ich und viele meiner Bekannten, die in den 70-ern bis weit in die 90-er begeistert Spezialdemokraten gewählt und – verdummterweise – für diese Blockpartei Plakate geklebt haben, haben ihren Fehler mittlerweile eingesehen.

    Heulsuse Peer wird im September viel Grund zum Weinen haben.

    Die sPD ist die Partei der Arbeitnehmerzertreter, der Zukunftsvernichter und der korrupten Bonzen, die von der Arbeit, dem Idealismus, der Opferbereitschaft und der Anständigkeit der Arbeitnehmer leben wollen.

    Ich habe hinter die Maske geschaut und selbst gesehen, welche abscheulichen Verbrecher sich als hochanständige „Arbeitnehmerfreunde“ gerieren. Mich können die nicht länger täuschen und betrügen. Diese Partei muß weg.

  45. Genosse Mützenich darf gerne Menschen bei sich in der Wohnung aufnehmen, wenn er für sie bürgt und ihnen die notwendige herzliche Willkommenskultur privat finanziert.
    Alternativ könnte ich ihm ein Praktikum auf Guantanamo als Knastsozialarbeiter vermitteln…
    Er sollte sich entscheiden!

Comments are closed.