Die Terror-Gefahr in Deutschland steigt: Hans-Georg Maaßen (Foto), Chef des Bundesverfassungsschutzes, sagte in einem Interview mit der Rheinischen Post, rund 20 Jihadisten seien bereits aus dem syrischen Bürgerkrieg wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Jetzt bestünde die Gefahr, dass sie in Deutschland Anschläge vorbereiten, Gleichgesinnte dazu ermuntern oder Attentäter ins Land einschleusen. Maaßen: „Schlimmstenfalls kommen sie mit einem direkten Kampfauftrag zurück.“ Der größte Teil der nach Syrien gegangenen deutschen Salafisten stammt aus Nordrhein-Westfalen. Nordrhein-Westfalen ist in der Vergangenheit immer wieder durch Salafisten-Hätscheleien aufgefallen und gilt als das „Salafisten-Paradies“ unseres Landes. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. hoffentlich warten sie wenigstens bis zum Winter….kann man sich an den feuerchen zumindest warmhalten

  2. Erst werden diese „Rebellen & Freiheitskämpfer“ unterstützt, und dann warnt man vor diesen. Das ist Idiotie in Quadrat!

  3. Wie, die Großmäuler sind aus dem Erlebnisurlaub schon zurück ? Und auch noch lebend ? Wollten die nicht als Märtyrer für ihre Brüder und Schwestern in’s Paradies einziehen ?

    Dann haben sie entweder nicht lange durchgehalten oder taugen nichts.

    Hier können sie ja ganz unbehelligt den friedlichen Islam verbreiten.

    Herr Jäger, haben sie schon Maßnahmen ergriffen ?

  4. Und mit ein wenig Glück haben sie jetzt auch amerikanische tragbare Raketenwerfer im Marschgepäck. Wir freuen uns sehr.

  5. Im Austausch gegen die Salafisten könnte doch NRW-Innenminister Jäger nach Syrien gehen und sich an der „Rebellen“ausbildung der CIA beteiligen, damit dort endlich die Demokratie ausbricht (natürlich nicht um jeden Preis)!

  6. Ist doch prima. Dann knallt’s hoffentlich bald mal (am richtigen Ort). Der Islam gehört doch zu Deutschland, so what!

  7. Wie gesagt für NRW gilt: Kein Stadtbummel, kein öffentlicher Nahverkehr und keine Éinkaufszentren mehr besuchen. Dann ist man relativ sicher. Hat aber mit dem Islam nichts zu tun, sondern mit Archaismen und sozialer Ungerechtigkeit.

  8. Solche Meldungen treiben einem den Blutdruck hoch.
    Die paar Hansels sind wahrscheinlich erst einmal kuriert.
    #nordlys hat ganz recht, erst Unterstützung, dann Warnung.

    Wenn der Verfassungsschutz nicht mehr in der Öffentlichkeit zu erzählen weiß, dann ist er entweder zu blöd oder gehört mit zu den Verfassungsstürzern.
    Leute wie Innenmister Jäger und die Honoratioren um Ude sollte man mal überwachen, dort, wo gegen die Verfassung gesündigt wird.
    Dazu gibt aber niemand ein Statement ab.

    Merkel und Schäuble, die Deutschlandverkäufer, die auf dem internationalen Sklavenmarkt unsere Arbeitskraft verhökern,
    die gehören überwacht;
    aber die sind ja demokratisch gewählt.

  9. die Salafisten und Dschihadisten sind doch nur ein Vorwand für mehr Überwachung.
    Der Michel soll von der EU-Zwangszahlungs-und Enteignungsinszenierung abgelenkt werden.
    Die ganzen Überwachungsskandale zeigen doch die Wirklichkeit.
    Zensus zum ausspionieren der Verhältnisse, elektronische Netzüberwachung, bargeldlose Zahlung…
    Der Bauer baut einen vollgeregelten Melkstand, um alles aus den Kühen herauszuholen.
    Durch die Ohrmarken sind diese registriert, bekommen ihr Futter individuell zugeteilt, die Milchleistung, der Gesundheitszustand und der Aufenthaltsort sind erfasst.
    Die Ohrmarke bleibt dran, bis zum Metzger!

  10. was heisst hier es „bestünde die Gefahr…“? es ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass „sie in Deutschland Anschläge vorbereiten, Gleichgesinnte dazu ermuntern UND Attentäter ins Land einschleusen“!

  11. Gibt es denn keine Paragraphen in Deutschland, die das „Teilnehmen an einem Krieg mit dem Vorsatz zu Töten“ unter Strafe stellt?
    Genau DESHALB sind die ja nach Syrien gejettet.
    ^^

  12. Die meisten sind als verblendete Islamisten hingefahren, aber wahrscheinlich als Mörder wieder gekommen.

  13. Wenn man die bestehenden Gesetze tatsächlich ausnutzen würde, könnte man diese Leute, die für eine fremde Armee gekämpft haben, DIE STAATSBÜRGERSCHAFT ENTZIEHEN! Assad bürgert sie vielleicht gerne eine, bzw. buchtet. 🙂

  14. #4 Anthropos

    Wahrscheinlich haben die sich die Seele aus dem Leib gekotzt, als sie das erstemal eine Enthauptung live verfolgen durften…

  15. Warum sollen wir Deutschen eigentlich Angst vor diesen Menschen haben?
    Gehört der Islam nicht zu Deutschland und heißt Islam nicht Friede?
    Wird es nicht unserer Bevölkerung gebetsmühlenartig von morgens bis abends eingetrichtert?
    Sollten Anschläge verübt werden, warum sollten diese mit dem Islam in Verbindung gebracht werden?
    Könnten dies unsere Politiker der Bevölkerung nicht einfühlsamer erklären?

  16. Da stimmt doch auch diese Meldung aus dem Ticker froh und heiter:

    Berlin – Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) hat Deutschland und Europa dazu aufgerufen, mehr Flüchtlinge insbesondere aus Krisenregionen aufzunehmen.
    „Ich hoffe sehr, dass Deutschland in Zukunft ein dauerhaftes Resettlement-Programm in Zusammenarbeit mit dem UNHCR auf die Beine stellen kann”, sagt Michael Lindenbauer vom UNHCR.

    Deutschland hat schon – neben der freiwilligen Aufnahme des halben Balkans in den Jugoslavien-Kriegen, heute fast aller Zigeuner und vorher fast allen Riesensippen des Libanons samt dem gesamten anatolischen Präkariat – auf Druck der EUdSSR, die den Druck der UN bereits umgesetzt hat, ein widerliches und dauerhaftes „Resettlement Programm“, in dem analphabetische Steinzeitsippen aus der 3./islamischen Welt, also Schwarzafrika und jedem islamischen Krisenstaat dieser Erde, hier in Deutschland angesiedelt werden.

    Auch die USA müssen auf Druck der UN an diesem Programm teilnehmen. Mit verheerenden Auswirkungen auf Lebensqualität und innere Sicherheit der Bürger und der Städte, denen diese Primaten aufgedrückt werden, wie die sehr gute amerikanische Seite

    http://refugeeresettlementwatch.wordpress.com/

    täglich und seit Jahren dokumentiert.

  17. Hoffentlich gibt es bei der Ankunft auch eine Willkommenskultur.Herr Jäger mit ein paar Schnittchen und der grünen Fahne des Propheten,damit diese netten und aufgeschlossenen Menschen sich auch wieder wohlfühlen.

  18. OT

    Ich kann es nicht mehr hören! Je beschissener und barbarischer sich Mohammedaner benehmen, desto eilfertiger hätschelt, tätschelt und belohnt man sie. Merke: Zivilisation lohnt sich sich nicht. Erdolf könnte die Hälfte der Türken ausrotten, man würde herzlich mit ihm zu Mittag essen und ihn fragen, ob er nicht gleich die EU übernehmen möchte.

    Die Syrien-Mohammedaner könnten hier an jeder Ecke Bomben zünden, man würde sie fragen, wieviele Moscheen sie denn noch gerne hätten. Es ist nicht auszuhalten:

    Die Aussichten auf eine Wiederbelebung der eingefrorenen EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei sind gestiegen. Bei einem Treffen in Luxemburg schlugen mehrere Außenminister der EU-Staaten am Montag moderate Töne gegenüber Ankara an. (…) Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) mahnte, bei einer Entscheidung müssten auch «strategische, langfristige Interessen» der EU berücksichtigt werden.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article117395918/EU-will-Dialog-mit-Tuerkei.html

    Du blöde Null! Was denn für „strategische langfristige Interessen“ eines diktatorischen, kommunistischen, nie legitimierten Bürokratiemonsters, das in wenigen Jahren auseinanderfliegt, nachdem es in Europa wieder Krieg, Mord, Totschlag und Armut hat einziehen lassen?

  19. Warum lässt man diese Babaren eigentlich wieder zurück ins Land? Die sollen in syrien sozialhife beantragen.

  20. Und wir sollen uns ganz dolle Sorgen + Vorwürfe machen wegen Uwe, Uwe und Beate… ja nee, ist klar.

  21. Besonders toll ist Maaßens Satz

    Viele der Rückkehrer sind emotional so aufgeladen, dass die Gefahr bestehe, dass sie hier Anschläge vorbereiteten

    1. Für solche „emotional aufgeladenen“ Zeitbomben besteht im Steinbruch eine gute Möglichkeit, ihre emotionale Aufgeladenheit abzubauen.

    2. Angesichts des täglichen Politirrsinns um mich rum bin ich auch „emotional aufgeladen“. Trotzdem fällt es mir nicht im Traum ein, deshalb mordend und bombend loszuziehen.

    Mohammedaner – eine Gefahr für jedes Land. Egal ob aus Islamien eingewandert oder von Biodeutsch zum Wahnsinn konvertiert.

  22. Wie kann es denn sein das diese Leute hier wieder unbehelligt einreisen dürfen??? bzw. das die sich hier frei bewegen können???

    Die Leute die soetwas zulassen, machen sich mitschuldig an jedem Verbrechen, welches diese Rückkehrer begehen werden, ich hoffe diese Leute dürfen sich zu gegebener Zeit mal vor einem ordentlichem Gericht dafür verantworten!

    Da wird auf die Sicherheit der eigenen Landsleute geschi++en, nur damit alles völlig politisch korrekt ist.

    Zum kotzen…einfach nur noch zum kotzen dieser Wahnsinn!!!

  23. #13 ExHamburger 24.jun 2013 (11:19 )
    #17 Pazifaust 24.jun 2013 (11:26 )
    #25 Mani 24.jun 2013 (12:20)
    staatsangehörigkeitsgesetz, gepostet freundlicherweise am 19.jun (22:28)von #15
    Eduard
    zum feudelbartträger sven lau:
    video,sven lau auf dem weg nach syrien.
    staatsangehörigkeitsgesetz§128,
    die staatsangehörigkeit geht verloren
    durch eintritt in die streitkräfte oder einen vergleichbaren bewaffneten verbnd eines ausländischen staates.

  24. achtung ich habe mich vertippt,bitte berichtigen:
    Staatsangehörigkeitsgesetz §28 !!!!!!

  25. …rund 20 Jihadisten seien bereits aus dem syrischen Bürgerkrieg wieder nach Deutschland zurückgekehrt.

    Ich versteh das nicht?

    Was sind das denn für „Kämpfer“! Hobby-Jihadisten, die zwischendurch Fronturlaub erhalten um in D Hartz IV zu bekommen…

    Und das lässt man dann ungehindert zu?

    Gibt es denn kein Gesetz, das wenn wer im Ausland an Terror teilnimmt, er sich auch hier strafbar macht?

    Ist denn nur noch alles plemplem…

    Oder darf jeder Deutsche irgendwo in der Welt Terror „spielen“ und Menschen erschiessen und ungestraft dann hier wieder Frieden „spielen“…???

  26. Das ist Idiotie in Quadrat!

    Wie lange wollt ihr euch als Bürger von solchen Politikern noch verarschen lassen ?

    Das sind Terroristen,die möglicherweise dort unten in Syrien auch schon Zivvilisten umgebracht haben.

    Deutschland gibt diesen Terroristen Unterschlupf und einen sicheren Hafen anstatt sie umgehend einzubuchten.

  27. #18 Fred Jansen (24. Jun 2013 11:28)
    #4 Anthropos
    Wahrscheinlich haben die sich die Seele aus dem Leib gekotzt, als sie das erste Mal eine Enthauptung live verfolgen durften…

    Ich bin mir sicher, dass die Dschihadisten das massenhafte Töten der Ungläubigen eher befriedigt hat.

    Wer wie diese Leute randvoll mit Hass ist, wird diese brutalen Grausamkeiten eher als „finalen Akt“ empfinden und erleichtert und motiviert zu neuen Taten aufbrechen.

    Der Koran rechtfertigt ihre Taten und ihr „Prophet“ hat es ihnen vorgelebt!

    Durch das Töten kommen die Dschihadisten ihrem größten Vorbild Mohammed nur noch näher. Eine größere „Befriedigung“ gibt es für solche Leute nicht!

    Auf all den Videos, die diese Leute selbst drehen, wenn sie anderen den Kopf abschneiden, hört man nur Jubel und „Allahu akbar“- Geschrei.
    Gekotzt hat da noch niemand!

  28. #24 Babieca

    das läßt sich alles nur noch so erklären, dass unsere BRD/EU-Eliten von einem entgrenzten Haß auf ihr eigenes Volk, ihre eigene Kultur und Traditionen beseelt sind. Die BRD-Eliten werden nichts mehr übrig lassen vom christliche-abendländischen Deutschland/Europa. Im Jones-Video wird es doch klar gesagt, durch den Import des Islams wollen sie das ihnen verhaßte Christentum beseitigen.

    “strategische langfristige Interessen”

    Ganz ehrlich, die „strategische langfristige Interessen“ der BRD-Eliten ala Westerwelle gehen mir am Ar… vorbei, die interessieren mich nicht. Was bilden sich solche kinderlosen Pfeiffen, die auch nie Kinder haben werden, überhaupt ein die Zukunft meiner Nachfahren durch einen Türkei-Beitritt mutwillig zu zerstören!

  29. Die können also hin- und herreisen, ganz wie es ihnen beliebt. Warum wurden diese Typen, wenn sie schon bekannt sind, nicht an der Einreise gehindert? Weil wir auch Terroristen nicht ausgrenzen wollen? Gibt es denn in D nur noch Idioten?

  30. Das ist mir nicht erst seit heute klar! In der letzten Woche erschien als Beobachter unserer Kundgebung a Türke mit dem GRAUE-WÖLFE-Anhänger an der Halskette und im letzten August hob ein Moslem in der Münchner Fußgängerzone die Fahne der bei uns verbotenen Dschihadfront. Der Moslemsterror ist zwar schon mitten unter uns, doch der Bundestag erörtert die Frage, ob DF, die den Moslemsterror von Deutschland abwenden will, rechtsextremistisch ist!

  31. #34 Kaleb

    Ich habe mir bisher noch keines dieser Videos angetan. Ich dachte mehr in Richtung Konvertiten, daß sie einen Restfunken Zivilisation in sich behalten…

    Aber es ist wohl tatsächlich so, daß die größten Fanatiker die Konvertiten selbst sind, in allen Religionen. Kopflos werden aber immer nur die Opfer der Mohammedaner.

  32. Die Maulhelden sind schon zurück. War wohl etwas unbequemer als in Deutschland. Dann doch lieber vom gemütlichen Stützpunkt in Deutshland feige und hinterhältig agieren. Abends fallen wir dann schön in die soziale Hängematte. Und die medizinische Versorgung ist hier auch besser.

  33. #39 woko54

    oder die haben einen Auftrag zu erledigen!

    Dass diese Typen aber einfach so hin- und herreisen können, obwohl die da unten womöglich sogar gemordet haben, und das alles ohne strafrechtliche Konsequenzen, zeigt uns in was für einem politisch verrotteten linksliberalen 68er-Staat wir leben.

    Und was macht der Verfassungsschutz? Laut Anfrage der Linkspartei haben die nichts besseres zu tun als bei PI mitzulesen. Naja, positiv sehen, wer weiß wieviele Verfassungsschützer wir schon umgedreht haben. 🙂

  34. rund 20 Jihadisten seien bereits aus dem syrischen Bürgerkrieg wieder nach Deutschland zurückgekehrt…

    Dort haben sie den Arsch tüchtig voll gekriegt und wollen sich jetzt bei Mammi ausheulen.

  35. Aussteigerprogramm für Salafisten teilzunehmen.

    Was kriegt man denn so als Aussteiger.
    Nur damit jeder weiss, ob es sich auch lohnt dort einzusteigen.

  36. würde ein Deutscher rüber fahren in eines der 9 Nachbarländer und dort mit einer Waffe rumlaufen und Bürger killen dann wird er wegen Mordes gesucht, Gefangen genommen, kommt vor Gericht und wird verurteilt.

    Fährt man nach Syriën und macht dort das gleiche, kommt man nach Deutschland zurück und….nix.

  37. Tja, nachdem unser politisches Personal bestehende Gesetze „mal eben“ ändert, wenn es dem politischen Personal in den Kram passt, schliesse ich daraus, dass die Djihadrückkehrer das politische Personal nicht sonderlich stören, sonst würde nämlich folgendes Gesetz mal schnell etwas gekürzt werden.

    Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit

    Der Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit gilt grundsätzlich auf Dauer. Der Entzug der deutschen Staatsangehörigkeit ist nach dem Grundgesetz verboten. Ein Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit darf nur aufgrund eines Gesetzes eintreten. Gegen den Willen des Betroffenen darf der Verlust der Staatsangehörigkeit nur dann eintreten, wenn der Betroffene dadurch nicht staatenlos wird.

    Wer die deutsche Staatsangehörigkeit nach dem Geburtsortsprinzip erhalten hat und für den die Optionspflicht gilt, muss spätestens bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres erklären, ob er die deutsche Staatsangehörigkeit behalten will.

    Die deutsche Staatsangehörigkeit geht automatisch per Gesetz verloren, wenn jemand auf Antrag eine ausländische Staatsangehörigkeit annimmt (z.B. durch Einbürgerung). Es sei denn, er hat zuvor eine schriftliche Genehmigung der zuständigen deutschen Behörde erhalten, die ihm die Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit erlaubt.

    Das Gesetz sieht in folgenden weiteren Fällen einen Verlust der Staatsangehörigkeit vor:

    * Entlassung auf Antrag
    * Verzicht
    * Adoption als Kind durch einen Ausländer
    * freiwilliger Eintritt ohne Zustimmung der zuständigen Behörde in den Dienst von Streitkräften oder vergleichbaren bewaffneten Verbänden eines ausländischen Staates, dessen Staatsangehörigkeit der oder die Betroffene ebenfalls besitzt

Comments are closed.