hambach-3Am 9. Juni marschierte eine Gruppe der FREIHEIT von Hambach zum Schloss. Einige linke Organisatoren des dort stattfindenden Hambacher Festes hatten zuvor eine offizielle Teilnahme der Parteien AfD und DIE FREIHEIT kategorisch ausgeschlossen. Der Verein „Mehr Demokratie“ wollte eine Podiumsdiskussion zum Thema „Demokratie im Spannungsfeld zwischen Rheinland-Pfalz und der EU, der Grundsatz der Subsidiarität“ veranstalten. Dazu lud man auch eine Vertreterin der AfD ein, was aber von den beteiligten Linken von Attac und Piraten massiv boykottiert wurde. „Mehr Demokratie“ sagte daraufhin die Podiumsdiskussion ab, da Einheitsmeinungen bei einer solchen Diskussion langweilig seien. Bei der Veranstaltung wurde in einigen Reden der Meinungsfaschismus extremer Linker deutlich.

(Von Michael Stürzenberger)

Ein Attac-Vertreter beispielsweise tobte sich auf der Bühne wie ein totalitärer Demagoge aus und meinte, dass die AfD ein „Wolf im bürgerlichen Lager“ sei. Ein junger Linksverdrehter äußerte allen Ernstes, Parteien wie die AfD und DIE FREIHEIT wollten „Rassismus und Ausgrenzung wieder salonfähig machen“. Sie seien „Verfassungsfeinde im Schafspelz“. Außerdem meinte er wörtlich:

„Entweder ist man Rechts oder nicht Rechts. Es gibt nicht ein bisschen Rechts.“

hambach

Eine solch totalitäre Gesinnung, die keine Meinungsvielfalt zulässt, liest man auch aus der Pressemitteilung der Piraten Rheinland-Pfalz:

In diesem Jahr soll nach der Demonstration eine Podiumsdiskussion stattfinden. Zu der vom Verein „Mehr Demokratie e.V.“ organisierten Diskussion wurde, ohne unsere Kenntnis, eine Vertreterin der sogenannten „Alternative für Deutschland“ (AfD) eingeladen. Gedacht war die Einladung der AfD zu dieser Veranstaltung offenbar als Kontrapunkt in einer europapolitischen Diskussion. Verschiedene Versuche durch uns, die Veranstalter von dieser Einladung abzubringen, waren leider nicht erfolgreich.

Außerdem hatte auch die nationalistische und islamfeindliche Partei „Die Freiheit“ angefragt, als Mitveranstalter des Hambacher Festes auftreten zu dürfen. Dies wurde durch alle Veranstalter ausdrücklich abgelehnt.

Zur Klarstellung der Position der Piratenpartei hat der Landesvorstand folgenden Beschluss gefasst:

„Der Landesverband Rheinland-Pfalz bleibt Mitveranstalter des Hambacher Festes an sich. Sollten Personen rechter Gruppierungen, wie z.B. ProNRW oder Die Freiheit auf dem Hambacher Fest auftauchen, so werden sie der Demonstration verwiesen. Notfalls sind diese Personen durch die Polizei zu entfernen. Wir werden die zuständige Polizeidienststelle darauf hinweisen, dass ein Erscheinen dieser Personen im Bereich des Möglichen liegt.

Des Weiteren fordert der Landesverband Rheinland-Pfalz als Mitveranstalter des Hambacher Festes, dass auf einer etwaigen Podiumsdiskussion, welche alleinig durch Mehr Demokratie e.V. organisiert wurde, keine Vertreter von Parteien zugelassen werden, insbesondere nicht der AfD. Sollte Mehr Demokratie e.V. dem nicht nachkommen, so ruft die Piratenpartei Rheinland-Pfalz zum Boykott der Podiumsdiskussion auf.“

hambach-4

Aus diesen Zeilen kann man schon fast den Wunsch herauslesen, in Deutschland wieder eine Einheitspartei nach Art der SED einzuführen, um alle Bürgern sozialistisch gleichschalten zu können. In Parteien wie den Piraten und Organisationen wie Attac hat sich ganz offensichtlich das linksfaschistische Gedankengut festgesetzt, von dem Deutschland regelrecht überzogen ist. Es wird Zeit, aus diesem Land den linken Ungeist wieder zu vertreiben, der sich seit den 1968ern wie zäher Klebstoff überall festgesetzt hat. Die Organisatorenliste des Hambacher Festes 2013 spiegelt die Dominanz der Linken eindrucksvoll:

Attac-Kandel
BGE Ini – Frankenthal-Ludwigshafen
Bürgerinitiative “Kommunalreform nur mit uns!!”
Mehr Demokratie! e.V.
Occupy Mannheim
Ökologisch-Demokratische-Partei
Partei der Vernunft
Piratenpartei RLP

Das Video der FREIHEIT zu dieser gespenstischen Veranstaltung, die den Geist des Hambacher Festes mit Füßen tritt:

Im Diskussionsstrang der FREIHEIT auf facebook zum Hambacher Fest ist die Drangsalierei der Linken dokumentiert. Zur historischen Einordnung: Das Hambacher Fest fand vom 27. Mai bis 1. Juni 1832 auf dem Hambacher Schloss, nahe bei Hambach und Neustadt an der Haardt in der damals zu Bayern gehörigen „Rheinpfalz“ statt. Es gilt als Höhepunkt bürgerlicher Opposition in der Zeit der Restauration und zu Beginn des Vormärz. Die Forderungen der Festteilnehmer nach nationaler Einheit, Freiheit und Volkssouveränität hatten ihre Wurzeln im Widerstand gegen die restaurativen Bemühungen des Deutschen Bundes.

Hambacher_Fest_1832

2014 muss unbedingt verhindert werden, dass dieses Fest, das an die Tradition der deutschen Demokratie erinnert, wieder von linken Organisationen für ihre üble Propaganda gekapert wird.

(Kamera und Schnitt: MW Video)

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Piraten, und ich dachte, die wären für „mehr Transparenz“, „mehr Demokratie und Mitbestimmung“, … dass sie ein Haufen INKOMPETENTER SCHWACHKÖPFE sind, dass wussten wir ja schon. Dass sie mit Demokratie nichts am Hut haben, ist auch keine neue Erkenntnis.

  2. Das Hambacher Fest steht gerade für all das was uns die Linken verbieten wollen. Es ist schon ganz schön pervers, dass sich gerade die Unterdrücker der Meinungsfreiheit dieses vereinnahmen. Da hilft dann eben nur, ein eigenes Fest zu inszenieren.

    Die Piraten sind jetzt aber auf einem Niveau angekommen, wo einige wenige die Wahlkampfkostenerstattung unter sich aufteilen wollen und deshalb links mitheulen. Eigene Gedanken sind da nicht mehr zu erwarten. Kritische Stimmen werden von den Flaschen mit der Post auch schnell zensiert.

  3. Guten Morgen,

    das zeigt doch wieder einmal, was Linke, Grüne, Piraten und wie sie alle heißen auf der einen Seite mit Demokratie auf der anderen Seite zu tun haben, nämlich genau nichts. Eindrucksvolles Beispiel wie hier Welten aufeinander prallen…

    Allen einen schönen Sonntag!

  4. Nicht jammern – selber machen:
    Was hindert die AfD oder die Freiheit, ein eigenes Hambacher Fest zu organisieren?

    Ob man Räume im Schloss dafür bekommt oder nicht, spielt keine Rolle. Wichtig ist die Kundgebung vor dem historisch-symbolischen Ort von Einigkeit und Recht und Freiheit.
    Lest Auszüge aus den damaligen Reden vor, nehmt Fahnen aus den Nachbarländern mit, so wie es damals war, und haltet kurze Reden zu den heutigen Reizthemen. Macht es einfach. Filmt es, stellt es ins Netz.
    Nicht betteln, ob man am Katzentisch eines fremden Festes sitzen darf. Ein eigenes Fest eröffnen!

  5. Ich verstehe nicht, wieso brauch man linke Idioten, um eine Hammbacher Fest zu feiern? Wieso organisieren wir nicht unser eigenes Hammbacher Fest??

  6. Jetzt ist es also so weit, das Linksfaschisten alle Hebel der demokratischen Grundordnung mit samt Gewerkschaften und Kirchen im Schlepptau ausser Kraft setzen. Es ist eine Schande für das Fest und für die Meinungsfreiheit, die so vielen Menschen das Leben kostete und was wir uns auch auf den Bezug von Art.20Abs.4 GG zurück holen sollten. Hier gibt es keinen Zweifel mehr daran, das die grundgesetzliche Ordnung der BRD nicht mehr gegeben ist!

  7. Sie seien „Verfassungsfeinde im Schafspelz“.

    Soso.

    Attac und die Piraten, Antifa und sonstige systemrelevante teilnehmende Organisationen sind dann allerdings Verfassungsfeinde im Wolfspelz.

    Antideutsche kapern das Hambacher Fest. Das ist geradezu so, als würden die Neonazis den nächsten Führergeburtstag in der KZ-Gedenkstätte Dachau feiern.

  8. Offenbar weiß die Stasi nicht, dass die „Partei der Vernunft“ eine libertäre Partei ist. xD

  9. In der DDR Geschichtsschreibung wurde die gesamte deutsche Geschichte als entweder der Gesetzmäßigkeit des historischen Materialismus folgende Vorstufe zum Sozialismus Moskauer Prägung oder als verbrecherischer Widerspruch gegen den Weltgeist angesehen, der direktemang in den NS Staat führte.

    Attac und Piraten interpretieren nun wohl das Hambacher Fest unter dem Gesichtspunkt des marxistischen Globalismus, den sie als allgemeinen Willen verkünden und der keinen Widerspruch duldet.

    Die Forderung nach nationaler Einheit ist heute aus globalmarxistischer Sicht entsprechend nur der historisch notwendige Zwischenschritt auf dem Weg zur Verschmelzung der Völker unter der den „allgemeinen Willen“ der Eliten vertretenden Herrschaft der Kommissare.

    Heute bunt und flockig, unter dem Vorzeichen des Ethnopluralismus und mit circensischen Mitmachangeboten im Geist der Dompteure dieses allgemeinen Willens, die dann „Bürgerbeteiligung“ oder „direkte Demokratie“ genannt werden.

    „Wer nicht mit uns ist, ist Nazi“ – nichts neues unter der Sonne – der Totalitarismus kommt heute als Freakshow ,als Gummibärchen verkleidet oder im Kostüm des Clowns.

    http://www.youtube.com/watch?v=ZuLkQMQBZA4

  10. So läuft das eben.
    Links-Rot-Grüne und Moslems haben die moralische und politische Deutungshoheit in DDR2
    übernommen.Ein argumentativ und niveauvoll geführter Diskurs ist mit diesen Meinungsfaschisten nicht mehr möglich und von denen auch nicht gewollt.
    Es wäre ja extrem peinlich wenn man enttarnt und bloßgestellt würde.

  11. >>“Entweder ist man Rechts oder nicht Rechts. Es gibt nicht ein bisschen Rechts.”<<

    Ja da hat er recht, es gibt eben die Lüge und zumindest zu 100% die Wahrheit, die die zumindest die Lüge erkennt. Die Lüge ist zumeist zu 100% links und der Rechte muß halt die linken Lügen aufdecken.

  12. Haha, „Mehr Demokratie“ sagt eine Podiumsdiskussion ab, damit nicht alle zu Wort kommen. Der Slogan „Weniger Demokratie wäre doch zutreffender. Demokratie bedeutet die Herrschaft des Volkes. Das Volk sind aber nicht verlesene Meinungsdiktatoren sondern alle Menschen in dieser Gesellschaft.

    Neuigkeiten:Massaker in Touristen-Hotel am Nanga Parbat:http://www.sueddeutsche.de/politik/pakistan-tote-bei-massaker-in-hotel-1.1703213

    Jetzt darf man einmal raten welche friedlicher Religion dieses Massaker motiviert hat ? Na, kommt ihr drauf ? Es hat aber natürlich nichts mit dem Islam zu tun.

  13. Aus diesen Zeilen kann man schon fast den Wunsch herauslesen, in Deutschland wieder eine Einheitspartei nach Art der SED einzuführen,

    Das ist zu rational gesehen. Die wollen im eigentlichen Sinn gar nichts. Das ist einfach nur unterster faschistoider Pöbel. Das ist einfach deren Charakter. Es gibt einfach diesen prmitiven Pöbel. Das gesellschaftliche Klima hat ihn mit erzeugt. Aber er lauert tiefenpsychologisch in einer großen Zahl von Menschen. Unabänderlich naturgesetzlich. Es wurde halt in den letzten 45 Jahren versäum, das zu kontrollieren.

  14. Diese durchgeknallten, peinlichen Linksgrünen mit dieser absolut undemokratischen Aktion ziehen diese SpinnerInnen den Geist des Hambacher festes so richtig in den Dreck.

    Aber wie das Wahrheitsministerium vorhin bekannt gab, ist das alles politisch korrekt und damit als alternativlos hinzunehmen.

    Ich wünsche allen noch einen angenehmen Sonntag.

  15. Occupy, Piraten, Attac etc. als Organisatoren eines Hambach-Festes?

    Das ist schon keine Geschichtsklitterung mehr. Das ist Geschichtsschändung.

  16. @3 Schmied von Kochel (23. Jun 2013 10:39)

    Nicht jammern – selber machen:
    Was hindert die AfD oder die Freiheit, ein eigenes Hambacher Fest zu organisieren?
    …..
    Nicht betteln, ob man am Katzentisch eines fremden Festes sitzen darf. Ein eigenes Fest eröffnen!

    Genau so und nicht anders.
    Unser Stolz sollte alles andere uns verbieten.

  17. OT ?
    Ich gehe langsam los, mich „hinstellen“.
    Bensheim, Bürgerbüro/Marktplatz.
    @ Herr H.:
    Wir sehen uns ?

  18. Das nennen die linken Meinungsfaschisten dann wohl „Mehr Demokratie“, aber welche Ansichten demokratisch sind, entscheiden sie natürlich ganz allein. Einschüchtern, blockieren, anschreien, ausbuhen, nur bloß nicht argumentativ mit dem Gegner auseinandersetzen, denn da würde man verlieren.

    “Entweder ist man Rechts oder nicht Rechts. Es gibt nicht ein bisschen Rechts.”
    Wenn das so ist, dann bin ich wohl Rechts. Nicht weil ich jede rechte Ansicht teile, keineswegs, aber einige. Das reicht dann wohl.
    Meine Antwort darauf: Man kann entweder für Demokratie und Meinungsfreiheit sein oder dagegen. Ein bißchen Demokratie mit ein bißchen Meinungsfreiheit gibt es nicht.

    Wie sollten eine Kampagne machen. „Ich bin Rechts!“, um uns die Deutungshoheit über den Begriff zurückzuholen.

  19. Aber das Verhalten der Linken zeigt auch, dass sie selbst wissen wie dünn ihre eigene Argumentation ist. Wie die Moslems auch, scheuen diese die offene Diskussion wie der Teufel das Weihwasser.

  20. OT – Fundstück auf Kabel 1
    http://www.kabeleins.de/tv/toto-harry/videos/schneller-als-die-polizei-erlaubt-ganze-folge

    Ab Minute 8:15..

    Da guck ich gerade so nebenbei Kabel1 und es läuft Toto und Harry. Es geht um randalierende Jugendliche, betreffende eine linke 15 jährige Punkerin.

    1. die linke Punkerin malt ihrer Freundin aus Spass „88“ und „HH“ auf den Arm.

    2. Sie zickt gegen die Maßnahmen der Polizei

    3. zum Schluss kommt „Ja ja die Polizei, immer mit dem Knüppel in die Fresse“

    4. als sie auf der Wache keine Chance mehr hat, spielt sie lieb-Kind.

    Besonders Punkt 1 fand ich sehr interessant.

  21. “Entweder ist man Rechts oder nicht Rechts. Es gibt nicht ein bisschen Rechts.”

    Die gesamte Rede kann man auf der Homepage des Piraten-Bundestagskandidaten Vincent Thenhart unter http://vincentthenhart.wordpress.com/ nachlesen.

    Der obige Satz gibt wieder, warum jegliche Distanzierungen, auch wenn sie inhaltlich angebracht sind (so hat die NPD ja mehr Nähe zur Linken und den Piraten, was Wirtschafts- und Außenpolitik angeht), letztendlich doch sinnlos sind. „Links“ steht für diese Generation von 68er-Enkeln (Thenhart ist 19) für das einzig richtige, und „rechts“ für das echte Böse. Die Rechts-Links-Dichotomie wird von diesen sich in ihrer Sache zu Überzeugten als die ersatzreligiöse Teilung der Welt in Gut und Böse verwendet. Und so, wie die „Hexe“ im Mittelalter anhand eines Muttermales als Zeichen des Bösen überführt wurde (wer dieses Muttermal hat, ist auch ansonsten durch und durch auf der Seite des Teufels), so ist jede Äußerung, die heute nicht dem linken Einheitsgedanken entspricht, das ausreichende Indiz „rechts“ zu sein. Und „rechts“ beinhaltet nun alles, was als „rechts“ einfach definiert wird, nämlich alles böse, was Links ja nie unterlaufen würde: von Ausgrenzung bis Völkermord. Daß ein „Rechter“ sich einfach Gedanken über etwas gemacht hat, und deswegen meinetwegen unbegrenzte Zuwanderung, den Euro oder eine Gesellschaft mit im Islam kolportierten Werten nicht so toll findet, das kann nicht sein. Für Leute wie Vincent Thenhart ist der Eurokritik oder der Ablehnung der Scharia der Völkermord inhärent, denn so sieht es seine reine Lehre vor. Er kommt nicht einmal auf die Idee, Argumente der anderen Leute nachzuvollziehen, da es sich bei diesen (es sind ja Rechte) automatisch um Böses und damit Verbrechen handelt.
    Und so wie die im Nationalsozialismus aufgewachsenen Jugend vor 75 Jahren wußte, daß es nur „arisch“ oder „nicht arisch“ gibt, so weiß Vincent Thenhart, daß es nicht „ein bisschen rechts“ gibt. Mit einer solchen, von Selbstkritik und Zweifeln freien, Weltanschauung kann man ein Diener jeder Diktatur, jedes Unterdrückungsmechanismus werden. Es ist Vincent Thenhart zu gönnen, daß er mit zunehmender Reife zur Erkenntnis gelangt, daß die Welt nicht zweigeteilt ist, daß sie in erster Linie aus Grautönen besteht, daß die Verkünder einer reinen Lehre oft Scharlatane sind.

    Ich will nicht zu hart mit dem Jungen ins Gericht gehen. Auch viele der hier Schreibenenden haben zugegeben, in ihrer Jugend Linke gewesen zu sein, und das ist während der heutigen Sozialisation nicht das schlechteste, wo doch „links“ offiziell für Gerechtigkeit, Freiheit und alles Gute steht, und wer will das denn nicht?
    Klug genug sollte Vincent Thenhart sein, um nicht dauerhaft der von Einfachheit geprägten jugendlichen Welterkenntnis anzuhängen. Mit welcher Vehemenz er die Lebensweisheit eines Pubertären in den Bundestag transportieren will, erschüttert mich schon, aber vielleicht erlangt er daraus einen Kontakt zum richtigen Leben, außerhalb seines Umfeldes, welche seine ideologischen Ansichten nur bestätigt.

  22. Ot
    ich wollte mal zum Rathaus in Koeln um 12 (in der Altstadt nicht in Deutz, oder?)
    kommt noch jemand?

  23. OT
    Die islamischen „Friedensengel“ haben wieder gegen Ungläubige zugeschlagen.

    http://www.focus.de/panorama/welt/hotel-in-nordpakistan-gestuermt-taliban-toeten-neun-touristen-bei-massaker-im-hotel_aid_1023459.html

    Unsere wackeren Revolutionstouristen Claudia Roth und Volker Beck waren leider wieder nicht vor Ort.

    Waren wohl gerade in einer Dönerbude oder mit einer Tanzgruppe gegen „Rechts“ unterwegs..

    http://3.bp.blogspot.com/-Ll4Tv8ZeHbI/TxWuYI13ZtI/AAAAAAAAAwc/JSxJ0_hxIQk/s1600/doener6_HA_Wirtscha_524796b.jpg

    http://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2012/09/718ae01634.jpg?w=614

  24. Attac, Piraten .. “Mehr Demokratie”

    Also den Bock zum Gärtner machen!?
    Und eine Demokratie wie in der Deutschen Demokratischen Republik einführen?
    Na schönen Dank auch.

  25. „Bernd Schlömer: Das Internet ist ein Kommunikationsinstrument, was Beteiligung und Kommunikation sicherstellt. Und natürlich auch Freiheit produzieren kann, wie wir in den Maghreb-Staaten erlebten. Die Aufmerksamkeit für die Bürgerrevolten im Nahen Osten wäre ja nicht denkbar ohne Blogger und anonyme Meinungsäußerungen im Internet. Es ist wichtig, dass die freie, ungehinderte Meinungsäußerung sichergestellt ist. …“

    Bernd Clown Schlömer – Pirat 27. 05.2012 bei einem „Runden Tisch“, an dem auch Henry Kissinger saß.

    Eine schöne Vorstellung so eine „Bürgerrevolte“ nach Piratengeschmack. LOL

    Sklaverei ist Freiheit.

    http://www.udldigital.de/wp-content/uploads/2012/08/Bernd_Schl%C3%B6mer1.jpeg

  26. Interessant zu sehen, was aus den Piraten geworden ist – da gibt es nichts mehr von dem, für was sie vorgeben zu kämpfen wie Demokratie und Redefreiheit. Sie haben sich nicht gegen Links abgegrenzt und sind jetzt von Linksextremen gekapert worden. Jetzt weiß man wenigstens. wo man bei denen dran ist. Exakt genauso ist es den Grünen gegangen. Da bin ich nur froh, dass dieses Schicksal den Pro-Parteien und der Freiheit sicher nicht droht, der AfD mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht.

  27. „Es lebe das freie, das einige Deutschland! Hoch leben die Polen, der Deutschen Verbündete!
    Hoch leben die Franken (Franzosen), der Deutschen Brüder, die unsere Nationalität und unsere Selbständigkeit achten!
    Hoch lebe jedes Volk, das seine Ketten bricht und mit uns den Bund der Freiheit schwört!
    Vaterland – Volkshoheit – Völkerbund hoch!“

    Wow interessant.

  28. Die Linken, immer noch der 68-er Ideologie hinterherlaufend, wollen Deutschland in der jetzigen Form abschaffen und der Islam möchte den deutschen Gottesstaat mit der Scharia. Das ist das gemeinsame Ziel: Deutschland zu verändern – zum „Positiven“ natürlich. Und die EKD, als religiöser Arm der Grünen, zieht da als religiöser Co-Partner und Bewunderer des Götzen „Islam“ bedingungslos mit.

  29. Geplant ist für 2014 das Hambacher Fest von der Freiheit als “Hauptveranstalter” durchzuführen, wobei jedwede Gruppierung die auf dem Boden des GG steht und sich zur Demokratischen Grundordnung bekennt, herzlich eingeladen ist.
    Das Anmeldeverfahren ist bereits eingeleitet.

  30. Regt euch ab, nicht der Rede wert, da waren Leute am Werk, die zu dumm sind, um z.B. einen „Welt“-Artikel von Konrad Adam, den sie aus dem Netz gefischt haben, seinem Sinn nach erfassen zu können. Es ging bei Adam um die Debatte, was passiert mit einem Gemeinwesen, wenn die Mehrheit der Wähler von staatlichen Leistungen lebt.

    Das hier sind die Dummis, die der Meinung sind, dass AfD-Vorstandsmitglied Konrad Adam „nicht zu den existentiellen Werten unseres Grundgesetzes“ steht und dass deshalb die AfD beim Hambacher Fest nichts zu suchen hat:

    http://www.attac-netzwerk.de/kandel

    Und das hatte Konrad Adam geschrieben:

    „Fragt nicht, was Amerika für euch tun kann, sondern was ihr für Amerika tun könnt, hatte John F. Kennedy seinen Landesleute zugerufen und damit einen Satz gesagt, der wie sonst nichts im Gedächtnis der Amerikaner seine Spuren hinterlassen hat – im Gegensatz zu Deutschland, wo man schon vor Inkrafttreten der Hartz-IV-Gesetze unter der bezeichnenden Adresse http://www.reichimschlaf.de nachlesen konnte, was man tun muss, um auch ohne den Willen zur Arbeit auf öffentliche Kosten ein auskömmliches Leben zu führen“:

    http://www.welt.de/print-welt/article159946/Wer-soll-waehlen.html

    Die „attac“-Buben (speziell Ivo Roth) fühlten sich wohl angesprochen.

  31. Was haben die linken Vögel eigentlich auf dem Hambacher Fest zu suchen, wo es um Nationalbewußtsein, Demokratie und Freiheit ging ??? Das ist doch ein Horror für die Linken.

  32. Ekelhaft diese linken Meinungsfaschisten. Denen kann man gar nicht oft genug sagen, dass sie lupenreine Faschisten sind und deshalb alles Geschwalle, was aus ihren Idiotenmäulern kommt, ungeprüft in der Kloschüssel entsorgt werden kann.

  33. Und wo ist mein Posting #37, ist hier schon wieder der Zensor am Werk? Posting #39 bezieht sich auf #37.

  34. Nur „Rechtspopulisten“ wie der schweizer Freisinn und die US-Republikaner haben die direkte Demokratie ermöglicht,ganz westlich-kulturbewusst.Aber das unsere linken Antisemiten auf Seiten der kulturlosen Globalisten stehen ist wohl offensichtlich; die wollen schliesslich den Demos abschaffen.

  35. Die gesamte Rede kann man auf der Homepage des Piraten-Bundestagskandidaten Vincent Thenhart unter http://vincentthenhart.wordpress.com/ nachlesen.

    Ein sehr gutes Beispiel dafür wie manche junge Leute heute ticken. Dass er nur über begrenztes Wissen von der Welt und eine noch begrenztere Lebenserfahrung verfügt, ist seiner Jugend geschuldet, bleibt aber dennoch ein großes Manko, und sollte ihn eigentlich davon abhalten, zu große Töne zu spucken.

    Aber was am meisten schockiert, ist seine fanatische Grundhaltung, mit der er sein linkes Weltbild verinnerlicht hat. Da ist tatsächlich kein Platz mehr für Diskussion und anscheinend auch nicht für Lernprozsse für ihn. Nun, das Leben wird ihm die entsprechenden Lehrstunden geben. Es ist natürlich einfach, mangelnden Überblick durch eine Ideologie zu ersetzen, das hat es seit Menschengedenken immer gegeben, erst in den Religionen: Die Erde ist eine Scheibe, dann in den politischen Ideologien bei Stalin, Honnecker, Hitler, Mao. Eine Ideologie ist auch so etwas wie eine Bettdecke und ein Schutzraum. Man steht immer auf der richtigen Seite, braucht sich nie in Frage zu stellen. Und neuerdings muss man noch nicht einmal diskutieren, sprich, sich mit anderen Meinungen auseinandersetzen, denn: Mit solchen Leuten rede ich nicht. Es genügt, wenn ein Politbüro oder Wächterrat die Meinung der Rechten entsprechend etikettiert hat, damit ist der Fall erledigt. Über so viel intellektuelle Armseligkeit bin ich dann doch schockiert. Wenn das symptomatisch für unsere Jugend ist, dann befindet sie sich tatsächlich auf dem Weg zurück in die Vorsteinzeit. Aber wie gesagt, die wollen ja auch mal 50 oder 60 Jahre alt werden, und sie sind nicht alle so verknöchert starrsinnig, wie es Honnecker noch im hohen Alter war.

    Eine solche lächerliche niveaulose magermilchige unbeholfene ideologisch vernagelte Rede aber auf dem Hambacher Fest, das ist wahrhaft eine Schändung dieses Ortes und seiner historischen Symbolik.

  36. #5 Iskembe (

    die Fahne war früher umgedreht?
    Jein. Dies wahre Situation ist nicht ganz einfach herauszufinden, vor allem auch, weil in der Wikipedia an vielen Stellen Halbwahrheiten und falsches Allgemeinwissen steht. Tatsächlich ist es ein Resultat der Lokaltradition: Die dortigen Burschenschaften (Jena, Leipzig, Halle) haben ihre Farben von unten nach oben gelesen. In anderen Gegenden wurde wie heute üblich von oben nach unten gelesen. Dieselbe Farbvorgabe Schwarz-Rot-Gold hat also sowohl zu Flaggen mit Schwarz unten als auch zu solchen mit Schwarz oben geführt. Das spiegelt sich auch in Bildern wie dem oben gezeigtem wieder – so eine Lithographie wurde ja nachträglich koloriert und diese spezielle gibt es mit beiden Versionen der Flagge.

    Welche Versionen der Flagge tatsächlich in Hambach (und auf der Wartburg) gezeigt wurden, läßt sich kaum mehr nachvollziehen. Im Hambacher Schloß liegt die sogenannte Abresch-Fahne. Diese ist mit einer Aufschrift bestickt und Schwarz ist deswegen eindeutig oben zu verorten. Angeblich ist dies die zentrale Originalfahne des Hambacher Festes, aber sicher ist auch das nicht.

    Interessantes Detail am Rande: Neben der deutschen Fahne wurde auch die polnische Fahne stark gezeigt.

    http://diutdenkwerk.wordpress.com/tag/studentenverbindungen/

  37. Sollten Personen rechter Gruppierungen, wie z.B. ProNRW oder Die Freiheit auf dem Hambacher Fest auftauchen, so werden sie der Demonstration verwiesen. Notfalls sind diese Personen durch die Polizei zu entfernen.

    Die Antidemokraten laufen zur Höchstform auf. Herr Stürzenberger, Sie legen den Finger in die Wunde und zeigen wie krank unsere „Demokratie“ ist. Warum soll die Piratenpartei den Festablauf bestimmen und die Freiheit außenvor bleiben? Wie kann die Freiheit sich hier mit einklinken. Diese Antidemokraten müssen Gegendruck erfahren. Linke, Grüne und sonsige Kindergartenvereinigungen denken nämlich, daß sie hier per ungeschriebenen Gesetzen die Spielregeln bestimmen können. Halten Sie dagegen. Das brauchen solche Typen.

  38. Richtige Demokraten würden im Leben niemals eine Veranstaltung abhalten und dabei die Grundsätze der Demokratie verletzen.
    Sowas machen nur Organisationen, die lediglich vorgeben demokratisch zu sein.

  39. @38 Heta

    Danke. Die Quellen sind ja ein vorzügliches Beispiel für das Entstehen einer sogenannten „filter bubble“: Quellen wie die Nachdenkseiten und den bekennenden Linksradikalen Andreas Kemper; Ablehnung anderer Meinungen als diskussionsunwürdug; Bezug auf Äußerungen die längst wieder zurückgenommen wurden

  40. Ha, ich hatte recht! Die Buben fühlten sich von Konrad Adam wohl angesprochen, hatte ich geschrieben (#38), stimmt: Sebastian Hochwarth, Mitglied der Piratenpartei, der Verantwortliche von „hambacherfest.de“…

    „…empfängt nämlich HartzIV und reüssiert dabei schon länger als hauptberufliches ,Bebbing‘-Opfer (= ,Mobbing durch Behörden‘, wie Hochwarth sein Schicksal beschreibt). Völlig am Boden, mit den Nerven am Ende, quasi ,ganz unten‘, reißt der wackere Pirat sich allerdings immer wieder hoch und fechtet seinen Feldzug gegen das ,System‘ erbittert aus. Schauen Sie mal“:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/den_haben_die_piraten_beim_kielholen_zu_lange_unter_wasser_gelassen/

    Das isser, unser Hartz-IV-Empfänger:

    http://blog.sebi-rockt.de/

  41. “Entweder ist man Rechts oder nicht Rechts. Es gibt nicht ein bisschen Rechts.”

    Entweder man ist links oder nicht links. Es gibt nicht ein bisschen links.

  42. Die Einteilung der Welt in links und rechts ist natürlich eine ebenso beschränkte Vereinfachung wie schwarz und weiß. Aber bei linken findet man oft: Leistungsfeindlichkeit, Bildungsmangel, intellektuelle Minderbemittelung, blinder Fanatismus, Selbstüberschätzung, Hass, blinde Zerstörungswut, Fehlen von Konstruktivität, Unfähigkeit, irgendetwas aufzubauen. In den konservativen Gruppierungen findet sich fast das genaue Gegenteil. PI hat seine Sympathisanten wohl eher unter den Leuten, die etwas geleistet haben, die ehrgeizig und fleißig sind, die sich von eigener Hände Arbeit ernähren statt zu schmarotzen, die in der Welt herum gekommen sind, die mehrere Sprachen sprechen, Land und Leute in allen Gegenden der Welt kennen. Und diese verdienten und erfolgreichen Menschen müssen sich heutzutage von Kindern mit verbogenem Verstand sagen lassen, dass das Wohl der Menschen in unserem Land nur mit Meinungsdiktatur und Kontrolle durch ideologische Wächterräte geschaffen werden kann. Diese Kinder sollen sich mal schleunigst in ihre Puppenstuben verziehen und erst mal erwachsen werden.

  43. Man muss das verstehen, angesichts von Vorgängen in der AfD und der Solidarität damit von Freiheits-Mitgliedern. Wer Transsexuelle offen diskriminiert, muss zurecht mit der Antifa rechnen. Sorry.

  44. Was Linke unter Demokratie und Freiheit verstehen, konnte man von 1917 bis 1990 weltweit erleben. Durch Utopie kan die Freiheit nicht verteidigt werden, dazu muss man in die Geschichte zurück blicken.

    Dem Bürschchen sollte mal einer erklären wann, wo und in welchem Zusammenhang die Begriffe „rechts“ und „links“ entstanden sind!

    Nach der franz. Revolution saßen im Parlament links die Jacobiner und rechts die Bürgerlichen.
    Und genau diese bürgerliche Mitte war zum Hambacher Fest angetreten.

    Geschichtsfälschung ist aber seit aller Zeit linkes Programm!!!

  45. Also ist Demokratie in den Augen der Attac wenn alle das Gleiche sagen…. ah, ja!

    Da hat dann wohl einer in der Schule nicht ganz so Gut aufgepasst. 😉

    semper PI!

  46. @59 Faxendicke76

    Hier die kambodschanische Linkspartei bei der politischen Arbeit

    Das siehst Du ganz falsch. Ich habe das schon mehrfach bei Diskussionen in anderen Foren (Heise Telepolis) erläutert gesehen: eine Regierung, die Menschen unterdrückt, ist rechts. Das gilt für Stalin, Mao und Pol Pot. Wenn diese meinen, kommunistisch zu sein, dann sagen die das bloß, denn mit kommunistisch oder sozialistisch oder links hat das nichts zu tun, denn Kommunismus kommt aus dem Volke heraus und kann das Volk nicht unterdrücken. Pol Pot ist der auf die Spitze getriebene Beweis, wie rechte Ideologien das Volk unterdrückt und vernichtet.

  47. „Aus diesen Zeilen kann man schon fast den Wunsch herauslesen, in Deutschland wieder eine Einheitspartei nach Art der SED einzuführen,….“
    —————————————————
    Ja, so hat sich die Wiedervereinigung ausgewirkt. Wirtschaftlich mag die DDR westlich-kapitalistisch übernommen worden sein, aber politisch hat eher die DDR gewonnen. Die BRD als ganzes hat sich zu einer DDR-soft entwickelt. Wer hätte das damals gedacht? Hohnecker grinst im Grabe!

  48. #59 Faxendicke76 (23. Jun 2013 17:00)

    Waaaas? Wieso stört dich das Bild? Siehst du nicht, wie der Typ sogar von Linken getragen wird? Also hier muss ich noch selbst laufen! :/

  49. Entweder ist man Links oder nicht Links. Es gibt nicht ein bisschen Links.

    Oder wie war das?

  50. Linkes Demokratieverständnis = Herrschaft der Linken

    Man darf in Deutschland nicht auf Pferdefleich-Lasagne „Rindfleisch-Lasagne“ draufschreiben, das ist Betrug und damit nicht betrogen werden kann, wird die Übereinstimmung von Inhalt und Verpackungsaufdruck verglichen.

    Aber man darf in Deutschland offenbar auf Antidemokraten und Faschisten den Aufdruck „Demokrat“ aufbringen, ohne dass das Kontrollorgan namens „Verfassungsschutz“ die Übereinstimmung mit Aufdruck und Inhalt kontrolliert.

    Und kontrolliert er dann doch mal und findet Betrug, dann darf der betrügende Linke klagen, um aus dem Bericht des Kontrollorgans gestrichen zu werden.

    Man stelle sich den Aufschrei vor, wenn der betrügerische Hersteller der Pferdefleisch-Lasagne klagen und Recht bekämen würde.

    BRD = Failed State

  51. #39 gnef (23. Jun 2013 12:49)

    Stimmt, und darum gehen die da auch hin und machen das Fest mit solchen faschistischen Aktionen kaputt, damit auch kein Anderer mehr da hin geht und Spass hat, woran Linke keinen Spass haben.

    Merke: Linke erlauben nur, was Linken gefällt.

  52. Diese Taktik wird im Film „Aufstieg des Bösen“ von den Nazis eindrucksvoll vorgeführt.

    Also ist es ein „sozialistisches Phänomen“.

Comments are closed.