Es gibt eindeutig schönere (aber wenig sinnvollere) Wege, sein Wochenende zu verbringen, als mit der FREIHEIT (DF) Unterschriften gegen das Münchner Islamzentrum zu sammeln. Am vergangenen Samstag wagte sich das Team der unerschütterlichen Optimisten (denn sie glauben noch an den gesunden Menschenverstand der Münchner Bürger) raus auf die Straße. Am Weißenburger Platz in der Nähe des Ostbahnhofs redete Michael Stürzenberger den Einwohnern der Isarmetropole wieder einmal ins Gewissen und wies auf die Gefahren des fundamentalistischen Islam und die dubiose Urheberschaft des Münchner Islamzentrums durch Iman Idriz und den Schurkenstaat Katar hin.

(Von Zirkon)

Auch dieses Mal fanden sich die Berufsstörer der „Anti“Fa ein, um gehaltvoll mitzudiskutieren. In der konkreten Umsetzung sah das dann so aus, dass man hassverzerrte Gesichter ausmachen konnte, die passenderweise „Hassprediger“ brüllten, allerdings nicht sich selber meinten; weiters, dass Michael Stürzenberger als „Nazi“ bezeichnet wurde, dem man – ganz Volldemokrat – gleich den Auftritt am liebsten wohl untersagt hätte. Unterstützt und ermutigt von Angehörigen der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di war eine der beliebtesten Schmähungen, die Angehörigen der FREIHEIT als „Hartz-IV“-Empfänger zu beleidigen: Was für ein Heuchler muss ein angeblicher Sozialist sein, wenn er Arbeitslosigkeit als Beleidigung wahrnimmt?

Die Störerei hielt sich diesmal allerdings in Grenzen. Mohammedaner traten nicht hinzu, die Polizei trennte die Veranstaltung von der Gegenkundgebung und die antidemokratischen Auflagen der Stadt München, die ein Filmverbot, eine radikale Redezeitbegrenzung und eine Megaphoneinstellung auf Zimmerlautstärke vorgesehen hatten, waren zuvor teilweise aufgehoben worden.

Auch dieses Mal beeindruckten vor allem Augenzeugen des Islams mit Wissen aus erster Hand. Ein syrischer Christ resümierte: „Ihr wollt den Islam – Ihr wisst gar nicht, WAS ihr da wollt!“ und skizzierte die Verbrechen sunnitischer Terroristen an der kurdischen Bevölkerung des Orients, die als wenig traditionelle Mohammedaner gelten (bzw. soweit sie Schiiten, Aleviten, Jeziden oder Christen sind, sowieso als Ungläubige oder Apostaten).

Michael Stürzenberger betonte in diesem Zusammenhang das von der FREIHEIT energisch unterstützte Heimatrecht für alle Völker, was natürlich auch das deutsche Volk mit einschließen sollte.

Aber derartige Aussagen waren Anathema für viele Gegendemonstranten – leider auch so manchen Passanten, wobei die Beschimpfungen, die eigentlich für die FREIHEIT gedacht waren, manchmal unabsichtlich in Richtung der Gegendemonstranten gingen und diese ihrerseits auch gerne mal Bürgern „mit Migrationshintergrund“ das Wort abschneiden wollten. „Tolerant sind sie nur gegenüber den Ausländern, die sagen, was den Linken in den Kram passt!“ erklärte Michael Stürzenberger.

Die erhebliche räumliche Nähe der Gegenkundgebung zu den Veranstaltungen der FREIHEIT trug massiv dazu bei, anständige Bürger abzuschrecken, denn diese mussten fürchten, von dubiosen „Anti“-Faschisten registriert, belästigt oder angeschrieen zu werden. Mit einem demokratischen Meinungsbildungsprozess hat das alles nichts zu tun. Generell war eine Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit den Fakten beim normalen Bürger zu erkennen, die Fanatiker verschlossen aber lieber ihre Ohren und brüllten umso lauter gegen Stürzenberger und seine tapfere Mannschaft an. Zumindest insoweit und was ihre Vorliebe für Rudelbildung und Vermummung angeht, würden die Linksverdrehten von heute sicher gute Islamisten von morgen abgeben.

Wieder einmal bezeichnend war das tiefe Gefühl der Scham, das den Erstbesucher angesichts der Kundgebung überkommen musste. „Ihr dürft keine Angst haben!“ ermahnte der junge syrische Christ die Deutschen.

Die FREIHEIT wird sichtbar unterstützt von Ausländern, Senioren, Behinderten, strenggläubigen Christen; aber wo bleiben diejenigen, die „etwas zu verlieren“ haben? Wo bleibt der deutsche Durchschnittsmann, die Durchschnittsfrau, die Helden, Krieger, starken Frauen, die sich gerne haufenweise anonym im Internet präsentieren? Mehr Zivilcourage tut Not. Wenn der linke Mob sich jedes Wochenende zusammenfinden kann (zugegebenermaßen ohne Gefahr zu laufen, sozial geächtet zu werden), dann muss das der anständige Bürger auch können.

Video:


Anm.: Auch heute findet von 14-20 Uhr wieder eine Kundgebung der FREIHEIT in München statt, zu der sich mit Unterstützung der Abendzeitung zahlreiche Studenten der LMU ab 16 Uhr zum Stören der Veranstaltung angekündigt haben. Kurzentschlossene PI-Leser aus München und Umgebung, die Michael Stürzenberger unterstützen möchten, sollten sich kurzfristig auf den Marienplatz begeben. Jeder einzelne Sympathisant ist hilfreich!

image_pdfimage_print

 

57 KOMMENTARE

  1. tut mir in der seele weh, wenn ich die berichte immer hier lese und ich leider nicht unterstützen kann durch anwesenheit.
    620 km 🙁

  2. Ich war schon, aber kann nicht jede Woche kommen wegen der Entfernung, komme so wie ich es einrichten kann.

    Schlimm, dass nicht mehr Münchner dabei sind, aber die haben ANGST wegen beruflicher Repressalien. Armes Deutschland.

  3. Ich leider auch nicht da über 3000km!!! weg…
    Es sollten sich eigentlich mehr Münchner einfinden, denn die betrifft es am meisten und die werden es hautnah und zuerst zu spüren bekommen wenn dieser Gebetsbunker errichte wird! Drücke die Daumen und werde wieder was überweisen!

  4. Was bitte hat sich geändert im Vergleich zu 1933? Ist der deutsche Michel mutiger? Ist er widerstandsfähiger? Hat er etwas gelernt? Leider nein. Ein paar Helden wie Stürzenberger hatten wir auch 1933. Aber es waren zu wenige. Vielleicht kommt mal ein 9 nach Christus zurück, als sich die Bewohner hier gegen die Einführung von Steuern, die Todesstrafe und die Schändung ihrer Heiligtümer erhob? Oder 1529 die Bauernaufstände? Oder 1848 die bürgerliche Revolution. Aber auch 1813, genau 200 Jahre, war der deutsche Michel feige. Das Lützow´sche Freicorps, aus dem unsere Nationalfarben hervorgingen, war eine Gründung des preussischen Staates. Es gab keinen Widerstand im Volk gegen die verhasste Franzosenherrschaft. Nach über 40 Schlachten war der kleine Korse besiegt. Viel Blut ist geflossen, bis Deutschland wieder frei von Besatzung war. wenn der sprechenende Hosenanzug Eier oder sonst was hätte, würde er Putin, Holland und den österr. Kanzler einladen und alle würden, wie am Atlantikwall Händchen halten und sagen: Nie wieder. Aber einen Franzosen wird man nie dazu bewegen können, eine Niederlage zu feiern. Da brauchts schon den deutschen Michel.

  5. @ #7 FreieMeinung1 (26. Jun 2013 16:35)

    Der deutsche Michel ist ein Hosenschisser und Feigling, daher kann es hier auch immer so weit kommen, egal ob Drittes Reich, DDR oder jetzt ein Islamischer Gottesstaat.

  6. Die FREIHEIT wird sichtbar unterstützt von Ausländern, Senioren, Behinderten, strenggläubigen Christen; aber wo bleiben diejenigen, die „etwas zu verlieren“ haben? Wo bleibt der deutsche Durchschnittsmann, die Durchschnittsfrau, die Helden, Krieger, starken Frauen, die sich gerne haufenweise anonym im Internet präsentieren? Mehr Zivilcourage tut Not. Wenn der linke Mob sich jedes Wochenende zusammenfinden kann (zugegebenermaßen ohne Gefahr zu laufen, sozial geächtet zu werden), dann muss das der anständige Bürger auch können.
    ———————-
    Moslems und Linke sind in dieser Hinsicht einfach besser als wir. Die halten zusammen!

    Der anständige Bürger bleibt lieber zu Hause und jammert still vor sich hin bei Bier und Chips. Lass mal die Anderen machen.

    München ist für viele zu weit, aber München ist überall. Kommt zu den Rathäusern!

    Viel Glück, Michael und Team. Ihr schafft das!

  7. #8 FreieMeinung1

    Ganz mit 1933 kann man es sicher noch nicht vergleichen. Straßenkämpfe haben wir im entsprechenden Ausmaß noch nicht. Wobei man auch sagen muss das es in Berlin sicherlich noch eine Spur übler ablaufen würde mit der dortigen linken Szene.

    Der unermüdliche Einsatz von Michael Stürzenberger ist auf jeden Fall grandios.

  8. Ich wohne leider im Raum Köln/Aachen, sonst wäre ich vor Ort.
    Aber es müssten sich eigentlich viel mehr Münchner Bürger einfinden, oder fehlt Denen die Courage?

  9. OT Meldung von World defence league

    „Pam Geller & Robert Spencer banned from UK“

  10. Dann eben nochmal:
    Die viel zu große Entfernung (Berlin) in Kombination mit Familie machen das fast unmöglich.

  11. @ #9 FreieMeinung1

    Ich behaupte sogar, der Michel ist noch feiger als 1933. Zumal den Deutschen auch das Gefühl, Teil eines Volkes, eines homogenen Verbundes aus Menschen von gleichem Blut, gleicher Kultur und gleicher Geschichte zu sein, aberzogen wurde.

    Daher entstehen keine kritischen Massen – ähnlich 1989 – mehr. Nur noch die angekarrten und gleichgeschalteten Parteisoldaten der Roten/Grünen werden noch auf Knopfdruck mobilisiert, um gegen so wichtige Sachen wie Atomkraft oder Klimawandel zu demonstrieren.

  12. #12 Milli Gyros (26. Jun 2013 16:51)

    Moslems und Linke sind in dieser Hinsicht einfach besser als wir. Die halten zusammen!

    Jojo klar, und weil sie so toll zusammenhalten haben sie auch permanent Hartz IV – Urlaub, brauchen sich auch keine Gedanken zu machen wie sie ihre Familie ernähren.
    Dazu kommt noch, dass es nicht jedermanns Sache ist mit Morddrohungen zu leben.

    Das müssen die Linken und Moslems jedenfalls nicht. DF und Pro und Symphatisanten jedoch schon.
    Zivilcourage schreibt sich so leicht von der Hand, aber die eigene Familie diesen Gefahren auszusetzen, insbesondere wenn es Kinder gibt hat für mich nichts mehr mit Zivilcourage zu tun.
    Wäre ich mir sicher, die Polizei würde eingreifen oder helfen, sähe die Sache ganz anders aus, aber neben der sozialen Vernichtung droht ja auch Gewalt, die von der Polizei allenfalls mit einem Schulterzucken kommentiert wird.

    Auf einer Demo kann ich mich ja noch nichtmal wehren, falls mich einer angreift. Auf der Strasse gibbs den schnellen Ellenbogen und flinke Füße, aber bei einer Demo, bei der die Polizei von der Politik verordnet bekommen hat Moslem & Linke = Gut, Rechtspopulist = böse, Nazi, Rassist, Lebensunwert finde ich mich schnell vor dem Kadi wieder und gehe in den Knast.
    Man kann auch anders helfen und ich kanns jedem nachsehen, der seine Familie schützen will.

  13. Diese BIlder von den DF Manifestationen in München sind erschreckend. Jede Aktion muss begleitet werden von Polizei….es ist wie in einer Diktatur.
    Ich bewundere den Mut von Michael Stürzenberger und allen anderen Sympathisanten, und wünsche ihnen viel Glück.

  14. @Henri

    Ich habe auch noch einen Job, da kann ich nicht einmal so einfach nach München fahren.

  15. Ich findes das Video übrigens viel besser, als die bisherigen. Da hört man di ANTIFA nicht. 🙂

  16. Die Diffamierungen „Nazi“ oder „Hassprediger“ erfüllen den Straftatbestand § 185 – 187 StGB.

    Ansonsten: Don’t diskus with idiots. (W. Churchill)

    Dumm, dümmer, strunzdumm, „Anti“-Fa

  17. Michael Stürzenberger hat meine Hochachtung. Unglaublich, was dieser Mann leistet für ein Volk mit einem nicht unerheblichen Anteil an Feiglingen. Ich weiß, wovon ich rede, ich sammele Unterschriften für pro Deutschland, bei unseren Sammlungen war es so ähnlich, bis wir die Taktik beim Sammeln geändert haben.

    Ein abschließendes Wort noch an diejenigen, die sich zu Wort melden und darauf verweisen, zu weit entfernt zu wohnen. Pro Deutschland tritt auch entschieden gegen Hassmoscheen und Hassprediger ein. Keine andere Partei hat den Mut, dies ins Programm zu schreiben. Sammelt doch für den Wahlantritt von pro Deutschland
    vor eurer Haustür. Oder ist euch das auch zu weit entfernt???

    http://pro-deutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&id=629:stand-der-unterschriftensammlung&catid=20:top-themen

  18. ot:
    heute abend beim lanz im zdf um 23.35 uhr ist unter anderem ingrid loyau kennett da.
    sie war eine augenzeugin in woolwich wo der soldat von dem mohammedanern abgeschlachtet wurde.
    bin ja gespannt was sie so zu erzählen hat.
    programmbeschreibung zdf zu der sendung:

    „Ingrid Loyau-Kennett „Der Engel von Woolwich“
    Vor einem Monat ermordeten zwei Männer im Londoner Stadtteil Woolwich auf offener Straße einen britischen Soldaten. Die Täter gingen dabei äußerst brutal vor und versuchten das Opfer zu enthaupten. Die Täter schienen gezielt auf Aufmerksamkeit aus gewesen zu sein und ließen sich von Augenzeugen filmen. „Wir schwören beim allmächtigen Allah, wir hören nie auf, euch zu bekämpfen, bis ihr uns in Ruhe lasst“, sprachen die Täter zu den Passanten. Eine der Augenzeugen ist Ingrid Loyau-Kennett.

    Bei „Markus Lanz“ erzählt die 48-Jährige, wie sie dem Opfer helfen wollte, sagt, wie sie die Attentäter ins Gespräch verwickelte und erklärt, wie sie für die Medien zum „Engel von Woolwich“ wurde.“

  19. #30 Frankoberta (26. Jun 2013 18:13)
    @ #17 G.H.Tegetmeyer (26. Jun 2013 17:14

    Das hat sich ja die ganze letzte Woche abgezeichnet, daß Linke und Mohammedaner Himmel und Hölle in Bewegung setzen, damit Geller und Spencer nicht einreisen dürfen. Gleichzeitig springen islamische Schlächter und Hetzer in Massen in GB rum und können auch kommen und gehen, wie sie lustig sind.

  20. Ich finde immer noch: Eine zentrale Frage an OB Ude ist, warum er als Demokrat nicht jederzeit für jeden wie auch immer gearteten Volksentscheid eintritt, sondern gegen einen Volksentscheid agitiert.

  21. Für mich wäre es mit erheblichen Kosten verbunden zur Kundgebung nach München zu fahren. Komme aus Norddeutschland.

    Vielleicht könnten Mitfahrgelegenheiten organisiert werden? Das wäre schön.

  22. #31 Frankoberta (26. Jun 2013 18:18)
    @ #17 G.H.Tegetmeyer (26. Jun 2013 17:14

    Und die Anordnung kam höchstselbst von der GB-Innenministerin Theresa May, Conservative Party. Nicht Labour! Übrigens sieht die aus wie ein Hannelore-Kraft-Klon.

    Umma Kingdhim ist vollendet, Britannien ist tot.

  23. @Roland #21

    Das ist schön zu lesen, ein linker Grünen-Wähler der noch bei Verstand zu sein scheint.

  24. Würde euch gerne bei jeder Aktion unterstützen aber ich wohne leider über 600km weit weg 🙁

  25. OT: Pforzheim: Eine Stadt wird „bunt“! Oder was bringt der ungehemmte Zuzug von Asozialen, Moslems und Analphabeten?

    Drei Männer nach Casino-Überfällen in U-Haft

    Pforzheim. Mehrere Casino-Überfälle haben in der Region für Aufsehen gesorgt. Pforzheimer und Karlsruher Polizisten arbeiten nun zusammen. Und drei Männer zwischen 19 und 37 Jahren sitzen in Untersuchungshaft.

    „Mitte Juni schließlich wurden vier aus dem Kosovo stammende Männer – einer ist 19, drei Männer sind 20 Jahre alt – festgenommen“

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Drei-Maenner-nach-Casino-Ueberfaellen-in-U-Haft-_arid,425512.html

  26. Kann man nicht Geld spenden damit Flyer gedruckt werden können,die an aufgeschlossene Bürger in Briefkästen verteilt werden. In dem man schildert was das konkrete Anliegen der Freiheit ist und zudem erklärt warum man diffamiert wird und wo sie sich ein neutrales Bild machen können?

  27. Aus Facebook

    Egypt has enough diesel fuel to last eight days, butane enough for ten days and petrol enough for 14 days. In recent weeks and months, Egypt has seen a spate of intermittent power blackouts, which government officials have attributed to chronic fuel shortages.

    The situation in Egypt is rapidly spinning out of control. Last weekend two men were shot dead during clashes between supporters of the Muslim Brotherhood and opponents of the regime. Now it’s also an Sunni vs Shiite affair, with the secular & copts stuck in-between 2 evils with the army just waiting to step in at any moment

    Secular oppositions groups have announced that on June 30th mass demonstrations will resume in order to force the current Islamist government out of power. The Muslim Brotherhood and its Islamist allies reacted this weekend by staging a massive rally in support of president Mursi.

    EU and USA have shuffled in billions after billions, nobody knows where the money have ended up, like in good old Arafat’s time. Why not look for the money? EU gave’em a billion that just sank, Kerry has just given them a big load of money without permission from Congress, Obamas personal fortunes?

    Israel should reclaim all of the Sinai and then let the Egyptians kill each other like good muslims do in other muslim countries. The west cannot defeat islam when it gives their loser people welfare so they can just reproduce out of control and then flood other countries as welfare seeking refugees! Egypt could have benefited enormously from partnering with Israel. Instead they continue their sick islamic hateful ways and are now the totally failed islamic society that they asked for!

    Watch the corpses start to pile up, just like all our next door neighbors

    http://online.wsj.com/article/SB10001424127887324637504578567332103073610.html

  28. Schnelle Übersetzung des offiziellen Einreiseverbots für Robert Spencer nach GB:

    Sehr geehrter Mr Spencer,

    ich schreibe Ihnen, um Sie über die Maßnahmen der britischen Regierung zu informieren, mit der sie Extremisten nach Maßgabe der „Politik des Nicht-Akzeptablen Verhaltens“ ausschließen oder deportieren kann. Die Liste nicht-akzeptablen Verhaltens gilt für jeden nicht-britischen Staatsbürger, egal ob innerhalb oder außerhalb des Landes, der sich folgender Medien oder Mittel bedient

    – schreiben, produzieren, veröffentlichen oder Verteilen von Material
    – öffentlich Reden inklusive Predigen
    – Betreiben einer Website
    – seine verantwortliche Position wie etwa als Lehrer, Gemeinde- und Jugendführer ausnutzt

    um damit Ansichten auszudrücken, die

    – terroristische Gewalt zur Förderung bestimmter Glaubensvorstellungen fördern oder rechtfertigen
    – andere zu terroristischen Akten provozieren
    – zur Ausbildung sonstiger krimineller Handlungen beitragen oder darauf abzielen, andere zu diesen kriminellen Handlungen zu verleiten
    – Hass schüren, der zu Gewalt innerhalb verschiedener Gruppen in Großbritannien führen kann.

    Diese Liste ist beispielhaft und nicht vollständig.

    Die Innenministerin hat unter Maßgabe dieser Liste erwogen, Sie aus GB auszuschließen. Nach sorgfältiger Überlegung am 25. Juni 2013 hat sie persönlich angeordnet, daß Sie mit einem Einreiseverbot für Großbritannien belegt werden, da Ihre Anwesenheit im Land dem öffentlichen Gemeinwohl schadet. Die Innenministerin hat diese Entscheidung getroffen, weil Sie sich selber durch Ihre eigenen Aussagen, die zu Haß und somit zu Gewalt zwischen Bevölkerungsgruppen in GB führen können, als Person kennzeichnen, auf die die oben genannte Liste zutrifft.

    Die Innenministerin stellt fest, daß Sie der Gründer der Seite Jihad Watch sind (eine Seite, die weithin als islamophobisch kritisiert wird). Sie sind Mitgründer der Freedom Defense Initiative und Stop Islamisation of America, die beide als anti-muslimische Hassgruppen beschrieben werden.

    Ihnen wird folgende Aussage zugeschrieben:

    „(Islam) ist eine Religion und ein Glaubenssystem, das Krieg gegen Ungläubige vorschreibt, um dadurch eine Sozialordnung zu errichten, die vollkommen unvereinbar mit der westlichen Gesellschaft ist. Da Medien und Regierungen unwillig sind, diese Quelle des islamischen Terrorismus anzugehen, bleiben diese Fakten weitgehend unbekannt.“

    Die Innenministerin ist der Ansicht, daß Sie, sollte Ihnen die Einreise nach Großbritannien erlaubt werden, diese Meinungen ebenfalls ausdrücken. Indem Sie das tun, würden Sie die oben angeführten, nicht-akzeptablen Verhaltensweisen zeigen und sich damit in einer Weise verhalten, die nicht im Sinne des Gemeinwohls ist.

    Sie werden deshalb angewiesen, nicht nach Großbritannien zu reisen, da Ihnen in diesem Fall bei Ankunft die Einreise verweigert wird. Auch wenn es keine Klage oder Einspruchsmöglichkeit gegen diese Entscheidung gibt, wird sie doch alle 3 bis 5 Jahre neu bewertet.

    (…Datenbestimmungen…)

    Mit freundlichen Grüßen

    xxxxxx

    Im Namen der Innenministerin

    Hier das eingescannte, britische Dokument:

    http://www.jihadwatch.org/2013/06/britain-capitulates-to-jihad.html

    Jeder, jeder islamische Hetzer darf nach GB und dort gegen Ungläubige, pro Jihad und pro islamische Welteroberung hetzen. Aber niemand darf nach GB, der vor dem Islam warnt.

  29. wer nicht kommen kann und für das Anliegen Stürzenbergers eintritt sollte spenden. habe auch gerade erst wieder gespendet.
    habe ich jetzt schon öfter getan und werde ich immer wieder tun.
    los Leute. Kommentare schön und gut. Spenden noch besser. Herr Stürzenberger kämpft für unser aller Freiheit und setzt viel aufs Spiel dabei. Unterstützen wir ihn wenn es nicht persönlich geht dann finanziell.

    Danke für Ihr Engagement Herr Stürzenberger :). Sie sind Super !!

  30. Wenn ich den „Artikel“ der Abendzeitung lese, muß ich wieder an Sarrazins Rede vor ein paar Monaten denken.

    I survived morally and politically because of an enthusiastic support from large part of the German public. The new media were very helpful in that regard because the printed media and the television were prepared to write me down – to say the least – but they had lost in that case their monopoly of interpretation – and this was plain for everybody to see.

    Ich denke, immer mehr Menschen wachen auf und merken, daß die veröffentlichte Meinung nicht der öffentlichen Meinung entspricht (ja daß die öffentliche Meinung sogar oftmals 9 zu 1 gegen die veröffentlichte Meinung steht).

    Man ist schon überrascht, daß die kritischen Kommentare unter dem Artikel nicht zensiert werden. Das ist doch ein bißchen schwach von der Abendzeitung. Offenbar wollen sie Meinungsfreiheit vortäuschen.

  31. Die Systempropaganda schweigt gerade die AfD tot! Man kann sehen dass den Blockparteien-Politikern der Arsch auf Grundeis geht.

    Selbst bei den Wahl-Umfragen wird die AfD einfach ausgeblendet. Das hat mit Demokratie nichts mehr am Hut.

    Ich hoffe es gibt eine Überraschung für unsere Blockparteien-Politiker-Parasiten!

    Ein Erdrutschsieg der AfD!

  32. Auch ich bin leider zu weit weg…aber um den Artikel zu kommentieren….: Es werden keine Unterschriften gegen das Münchner Islamzentrum gesammelt sondern für ein Bürgerbegehren….ich finde das ist ein kleiner aber feiner Unterschied!

  33. #47 Brox (26. Jun 2013 20:33)
    Das kann man nicht oft genug sagen.
    Die wenigsten wollen mit der „Freiheit“ zu tun haben, die wenigsten wollen gegen eine Moschee unterschreiben – aber niemand will die Moschee haben, und alle wollen ein Buergerbegehren.
    Es werden Stimmen _für ein Bürgerbegehren_ gesammelt. Diese positive Formulierung sollte man mantraartig wiederholen.

    #46 Powerboy (26. Jun 2013 20:22)
    Meinen Sie wirklich? Ich lese/sehe fast täglich in den Sytemmedien (und anderen) über die AfD. Und ich bin überzeugt davon, daß sie in den Bundestag einziehen werden.
    Und dazu kommt noch, daß die AfD und Lücke, wo immer sie Forum bekommen, immer so überzeugend wie sympatisch rüberkommen.
    Der größte Teil meines Freundes- und Bekanntenkreises wird sie wählen, wenn man die „gefühlte Wählergunst“ der AfD hochrechnet muß man fast was anderes wählen, um eine absolute Mehrheit der AfD zu verhindern…

  34. Auch wir haben einen weiten Weg, aber ich hoffe, dass meine Mitstreiter unserer Sonntags-12-Uhr-am-Rathaus-Veranstaltung sich demnächst mit mir aufraffen, Michael & Co. an einem Wochenende zu unterstützen. Wenn man sich die Fahrtkosten teilt, ist das machbar und Cochones haben wir mit Sicherheit! Weiter so, Michael! Auch wir unterstützen Dich demnächst personell!

  35. @Babieca Komm.43
    Die Einreise von islamischen Kriminellen wird seit Jahren gefördert, daher ist Kritik an eingeschleuster politisch-religiöser Bereicherung nicht erwünscht. Es könnte den reibungslosen Ablauf der Islamisierung stören!

  36. Wie wäre dieser Vorschlag?

    Da M.Stürzenberger u. der Landesverband der FREIHEIT Bekanntheit durch die MSM erlangt hat in jeden Haushalt in München u. Umgebung ein Informationsblatt über das Bürgerbegehren gegen das ZIEM in München mit der möglichkeit seine Unterstützungs-Unterschrift postalisch abgeben zu können.

    Ich bin mir sicher, dass es noch einige Bürger in München u. Umgebung gibt, die für das Bürgerbegehren sind aber sich a) nicht zu den Veranstaltungen aus div. Gründen trauen, b) keine Zeit haben, c) nur wegen der Unterschriftenabgabe extra vor Ort erscheinen möchten!

    Sicherlich, die Kosten dafür sind deutlich höher als die übliche Vorgehensweise. Aber ich bin Überzeugt, dass viele eine solche Postwurfsendung nicht ungelesen in den Abfall werfen!

    So umgeht man auch dieses unrechtmäßige Vorgehen von OB Ude mit diesem miesen „Warnblatt“ auf Bürgerversammlungen!

    Zu Hause traut man sich bekanntlich mehr als in der Öffentlichkeit 😉 !

  37. #46 Powerboy

    Ich hoffe es gibt eine Überraschung für unsere Blockparteien-Politiker-Parasiten!Ein Erdrutschsieg der AfD!

    Da wirst du womöglich sehr enttäuscht werden. Momentan steuert die BRD auf eine grosse Koalition zu!
    Klick mal die Links an, dann siehst es 😉 !

    #48 red_submarine
    Nur komisch dass die AfD in den aktuellen Wahlprognosen unter 5% liegen u. in den vergangenen Tagen immer weniger Zustimmung finden.
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

    oder hier
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/dimap.htm#fn-son

  38. Nachtrag:
    @
    #46 Powerboy
    #48 red_submarine

    Es würd mich nicht Wundern, wenn Deutschland wieder eine große Koalition mit Mutti Merkel u. Peer Heulsuse Steinbrück als Vizekanler ansteuert.

    Der einzige Unterschied zu 2005 ist, dass Peer außer Minister für Finanzen noch den Vizekanzler mimt!

  39. #52 Guitarman (26. Jun 2013 23:07)

    was man von Umfragen halten kann, die von Parteien in Auftrag gegeben wurden ist mMn. eher zweifelhaft. Bei der letzten Dänemarkwahl war der hier am dichtesten an der Realität:

    http://wahl-o-meter.com/Willkommen.html#.UcvXMPlM_QM

    überraschenderweise decken sich die Prozente bei der neuesten Forsa-Umfrage mit denen des Wahl-o-meters ziemlich genau..

    bis auf die AfD..

    Ein Schelm der Böses dabei denkt ^^

  40. @ #26 Der boese Wolf (26. Jun 2013 17:38)

    Sir Churchill hat auch gesagt, der Islam ist bei einem Menschen so gefährlich wie Tollwut bei einem Hund!

    Churchill: „Islam is as Dangerous in a Man as Rabies in a Dog“

  41. Das Problem ist, es geht uns einfach noch zu gut.der Michel läuft am wochenende nur im Stadion zu Höchstleistungen auf. Und die Stadien sind auch immer voll. alles andere scheint niemanden oder fast niemanden zu interessieren was in Deutschland abgeht.

Comments are closed.